Weder liberal noch modern

Ob nun Marianne Birthler, Markus Linden, Ahmad Mansour, Timothy Snyder oder Armin Nassehi: Sie und noch andere werden uns als Kenner und Experten verkauft – aber sie engagieren sich für eine Denkfabrik, die Symptom der Systemkrise ist.

Die Sozialdemokraten waren in den letzten Jahren angeblich zu freundlich gegenüber Russland und Putin: Das liest man nun seit einigen Wochen immer wieder. Der Bundespräsident hat sich daher sogar schon entschuldigt; der Bundeskanzler gestand sich diesen »Fehler« auch schon ein. Der Vorwurf ist an sich älter als der laufende Krieg: Schon drei Wochen vor der russischen Intervention äußerte sich Marianne Birthler, ehemalige Chefin des Stasi-Archivs, zu dieser Angelegenheit. Die SPD nerve sie, weil sie zuletzt zu russlandfreundlich gewesen sei, erklärte sie damals. Mittlerweile ist diese Einschätzung zu einem Allgemeinplatz geworden, ob beim Spiegel, in der FAZ oder bei ARD und ZDF: Der russophile Sozi ist zur festen Redewendung geworden.

Aus diesem Umstand lässt sich auch der Einfluss herauslesen, den eine eigentlich noch recht junge Denkfabrik auf die öffentliche Debattenkultur mittlerweile nimmt. Erst seit 2017 gibt es sie. Es waren »NATO-Freunde«, die den Think-Tank damals gegründet haben, allen voran die olivgrünen Marie-Luise Beck und Ralf Fücks. Als ihr Ziel gaben sie aus, die »Krise des Westens« aufzuhalten. Die Rede ist hier vom »Zentrum für Liberale Moderne« (LibMod), einem –nach eigener Beschreibung – »Sammelpunkt für freiheitliche Geister aus allen politischen und gesellschaftlichen Bereichen«. Dass diese Eigenwerbung weit überzogen ist, ja die Exklusivität sogar programmatisch ist, merkt man recht schnell an der Art und Weise, wie LibMod mit Andersdenkenden rumspringt.

Der Pranger: Ein Strafwerkzeug der liberalen Moderne

Zuletzt erwischte es Ulrike Guérot, die in zwei FAZ-Artikeln eines gewissen Markus Linden als »Heldin der Querdenkerszene« verrissen wurde, die »die Wirklichkeit verdreht«. Ein Plagiatsvorwurf kam prompt nach deren Auftritt bei »Markus Lanz« auf, bei dem sie die Russland- und Außenpolitik der Bundesregierung kritisiert hatte – oder besser gesagt: bei dem sie diese Politik kritisiert hätte, wenn sie denn zu Wort gekommen wäre. Linden thematisiert diesen Vorwurf des Plagiats in seinem Abriss allerdings nur als Nebenschauplatz – wichtiger schien ihm, die Politikwissenschaftlerin zur persona non grata zu erheben. Kollege Linden – auch er ist Politikwissenschaftler – schreibt gelegentlich für die Frankfurter Allgemeine. Dass er LibMod nahesteht, davon erfahren die Leser nichts. Auch sein Wikipedia-Eintrag weist nicht aus, dass er dem Think Tank nahesteht.

Weiterlesen im Overton Magazin

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

14 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Schwitzig
Schwitzig
1 Monat zuvor

„LibMod“ ähnelt erstaunlich den in 1984 benutzten Begrifflichkeiten; wie so vieles mittlerweile. Dass die Olivgrün:innen Krankheit 1984 als Anleitung und nicht als Warnung verstanden hat, verwundert nicht. Dass der Blödmichel offensichtliches nicht mehr erkennt, finde ich erschreckend.

TeeVau
TeeVau
Reply to  Schwitzig
1 Monat zuvor

Vielleicht, weil viele der sog. Blödmichel täglich schuften müssen wie die Tiere und abends total kaputt sind?

Rudi K
Rudi K
1 Monat zuvor

Das ist jetzt der zweite Artikel über diese Leute, den ich zu diesem Thema lese. In TP gibt es auch einen Artikel, in dem eine „Studie“ dieser Leute über die Nachdenkseiten besprochen wird.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Monat zuvor

Der Zweite ist immer der erste Verlierer. 😉

Shorts beiseite: Sind diese ganzen sog.Denkbottiche nicht die Pest ansich?
Wer erhebt die zur Instanz? Wer meint, deren Ergüsse ernst nehmen zu müssen? Was kann die wozu legitimieren?

Oder ganz anders gefragt: Was unterscheidet die vom hier anwesenden Haufen?

Spoiler: Ausserparlamentarischer, in der Qualifikation beliebiger, nicht demokratisch legitimierter Blub.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Monat zuvor

Nun es fiel mir nur auf, daß heute hier und auf TP dieses Thema angesprochen wurde. Auf TP wurde diese „Studie“ abgehandelt und es gibt dort noch ein Interview mit Albrecht Müller.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Rudi K
1 Monat zuvor

Ich habe die im Artikel auf TP erwähnte Studie nicht gelesen, aber wenn ich das auf TP Geschriebene richtig einordne, komme ich zu dem Schluss, das die NDS jetzt einen offiziellen Ritterschlag erhalten haben. Sie sind den MSM zu wichtig geworden, um noch ignoriert zu werden. Sie sind eine Stufe aufgestiegen:

First they ignore you.
Then they ridicule you.
And then they attack you and want to burn you.
And then they build monuments to you.

Nicholas Klein (Gewerkschaftsführer) 1914

Na dann: hoch die Gläser! Auf den Sieg! 🍻🥂
________________

P.S. Dieses Zitat wird häufig und irrtümlicherweise Mahatma Gandhi zugesprochen.

Rudi K
Rudi K
1 Monat zuvor

Noch eine interessante Fundstelle, worum es diesen Leuten geht:

https://gegneranalyse.de/

Aus der Rubrik „über uns“ gibt es folgende Beschreibung, was unter Gegner gemeint ist:

Dabei geht es nicht darum, jeman­den zum poli­ti­schen Gegner zur erklä­ren. Der Begriff greift viel­mehr die Selbst­be­schrei­bung der­je­ni­gen auf, die sich als Gegner der offenen Gesell­schaft verstehen.

Der Gegner wird also als „Gegner der offenen Gesellschaft“ beschrieben. ihm wird also eine „Gegnerschaft zur Demokratie“ vorgeworfen.

Suzie Q
Suzie Q
1 Monat zuvor

Es geht also um Deutungshoheit. Und je deutlicher sich die Fraktionen in diesem Kampf abzeichnen, desto enger wird innerhalb der jeweiligen Kontrahenten der Diskursspielraum – auf allen Seiten. Mit anderen Worten: Der Kampf um das Deutungserstrecht ist mit seinem Beginn bereits für Alle verloren. Das könnte man auch als Gewinn betrachten – on the long run…

flurdab
flurdab
1 Monat zuvor

Reitschuster hat am 25.06.22 ebenfalls einen Artikel zu dieser „Organisation“ veröffentlicht. „Gegneranalyse“.
Alles mit Steuergeld finanziert, bitter.

flurdab
flurdab
Reply to  flurdab
1 Monat zuvor

infraROT hat sich der „Gegneranalys“ ebenfalls gewidmet.

https://www.youtube.com/watch?v=3RJb5ibSfa8&t=2

Ist Abhilfe noch möglich?

Andrea
Andrea
1 Monat zuvor

Nicht zu fassen, dass der arme Heinrich Böll als Namensgeber für die Stiftung der kriegsgeilen Grünen missbraucht wird.
Würde man den an einen Generator anschließen, könnte man ein halbes Akw ersetzen – die andere Hälfte an Energie würde dann Petra Kelly liefern – so wie die beide im Grab rotieren.
Ich möchte ja wetten,dass Petra Kelly und Gerd Bastian von NATO-Killern aus dem Weg geräumt wurden, auch wenn Gerd Bastian damals beschuldigt wurde, einen erweiterten Selbstmord begangen zu haben. Die wären zu unbequem gewesen für Bündnis90/Olivgrün, die hätten zu laut Alarm geschlagen in Sachen Militarisierung.

ZuSpaet
ZuSpaet
1 Monat zuvor

1984 laesst Gruessen. In der DDR gab’s fuer den Besitz des Buches Haft, extrem bis Folter. Heute können Sie bei Ungezieferbefall der Wohnung bei Thueringer Gerichten ein Video mit mausartiges Tier einreichen, und das Landgericht Erfurt sagt: Es ist nichts zu sehen. Bei einem Verkehrsunfall behaupten beide Seiten Schrittgeschwindigkeit, und das Oberlandgericht Muenchen sagt: Die Geschwindigkeit ist unbekannt. Anhoeungsruege werden ohne Bezug auf die Ruege abgewiesen. Die Gerichte sehen in orwellschen Weise nur das, was sie sehen wollen. Auch Mollath war vom Vorwurf Reifen her Unfug, als Kind habe ich mal einen Platten Reifen auf der Autobahn bei mir 130 km/h miterlebt. Damals tranken abends die Erwachsenen einen Wein, und keiner braucht jahrelange Psychositzung fuer den Schreck. Auch Stellwag ist bezeichnet, bei 8 Zeugen fuer Hotelbesuch am Ohrlaepchen vom Gefaelligkeitsgutachter erkannt, vom Focus als Fachmann fuer Fehlurteile bezeichnet. Im Fall Darsow das Mantra der hellhoerigen Reihenhäuser Wand an Wand, obwohl heute alles meist doppelwandig gebaut wird, da ohne Fenster hier, schalltechnisch besser als Einfamilienhäuser. Messung durch anerkanntes Institut, zum Beispiel PTB, natürlich nicht noetig. Beim Bundesverfassungsgericht 100 % Infektionswahrscheinlichkeit 1.5m im Freien bei 5 Minuten dank Max Planck Institut. Impfung lasse ich mal aus, zu umfangreiche Idiotie, endlose Nebenwirkungen. Plagiatsvorwurf Rechtsmedizin Uni Muenchen gegen einen Professor. Leiter der Lancet Kommission bevorzugt inzwischen Laborthese als Ursprung der Epidemie. Was kommt als naechstes? Glaskugel, Würfeln oder gekoepftes Huhn oder Tintenfisch als Orakel? Medizinmann mit Rauchzeichen als Sachverstaendiger? Der Kluengel aus Politik, Justiz und Partei ist völlig korrumpiert. KO Tropfen beim SPD Sommerfest, Frauen als Fickvieh, nach fast 20 Jahren Antidiskrimierierung erschoepft sich dies in der Bezeichnung „Kartoffeln“ fuer die Biodeutschen, Behinderte weiterhin ausgegrenzt. Tägliches Gebloeke Fachkraeftemangel. Als Fachkraefte, ob ohne oder mit Sprachkenntnissen kommen die von Katrin Eckhard Groening gewuenschten, die in den Sozialsystemen heimischen, manche sind auch im grünen Gewölbe und Berliner Museum wie zuhause. Wer nicht arbeitet, muss sich um OK-Tropfen und Diskriminierung am Arbeitsplatz schlisslich keine Sorgen machen, sondern kann täglich die Regeln des Zusammenlebens tatkräftig neu aushandeln. Bei Sanktion vom Jobcenter mit 20 Brüdern als Zeugen auftauchen, und wundersamerweise wird nie wieder sanktioniert. Das beste Buntland aller Zeiten. Nebst aller Systemhuren und Mietmaeulern, ueppig finanziert. Unliebsames wie Garmisch Ursache Schwellenbruch verschwindet sofort aus den Systemmedien. Moege Die Notenpresse glühen fuer das Militär, die Ukraine, und due Fluechtlingswelle 2022 – Wohnungen extreme Mangelware. Warum drängen die Deutschen die Polen zum Euro – Inflationsexplosion vor der Tür?? Fuer eine Fundierte Energiewende wird kein Geld da sein, es lebe das Wunschdenken. Der Orwellsche Doppeldenk zur russischen Energie hat nur ein Problem: Erdgas kann man nicht gleichzeitig boykottieren und haben. Man hat, dann sitzt man im Warmen, oder man hat nicht, dann wirds eisig. Schoenes Wort: Man kann die Realität ignorieren, aber nicht die Konsequenzen der Realität. Elektroautos in China und USA extrem gefragt, bis Verdoppelung jedes Jahr, einbrechende Verkaufszahlen der Verbrenner einschließlich Oberklasse, Aussenhandelsdefizit negativ. Elektroautos kann man ignorieren, von Efuels wie Lindner phantasieren, die Verkaufszahlen sind was anderes. Musk/Tesla storniert rund 44 Mrd fuer Twitter, das Geld wird wohl dringend benötigt, chinesischen Elektro Kleinwagen etwas entgegenzusetzen, bevor die den Markt endgueltig unter sich aufteilen. Wulong MiniEV, Chery Eq. Das Ende der DDR und des dritten Reiches war auch extrem intolerant, zuletzt Endphaseverbrechen. Der soziale Tod als neue und alte Hinrichtungsmethode. Im 3. Reich das Reichsgericht, Traditionsvorbild fuer den BGH bis ca 2000: Der Jude ist bürgerlich tot, daher enden alle Verträge, die bei Tod enden, sofort. UFA Charell Fall, Regisseur von Der Kongress tanzt. Zuletzt wurden alle gehängt, die nur leisesten Zweifel am Endsieg hatten, auch nach Tod des Führers, teilweise am letzten Tag vor Einmarsch der Alliierten. Die deutschen und der Glaube respektive Wahn der richtigen Ideologie. Netter Titel bei Heise Tp Alles bewältigt und nichts begriffen.