Der Krieg der schlechten Nachrichten

Ein Gespenst geht um in Deutschland. Es ist das Gespenst des Pessimismus, der Angst, das Gespenst des Alarmismus und der Panik. Die psychologischen Folgen dürften gravierend sein, und die Tatsache, dass sie bisher nur peripher eindeutig in Erscheinung treten, macht die Sache nicht besser.

Jahrelang wurde uns erzählt, dass wir im besten Deutschland aller Zeiten leben. Dass es uns gut gehe und alles in bester Ordnung sei. Das stimmte zwar nur bezogen auf eine kleine, auserkorene Gruppe von Menschen, doch die Erzählung verfehlte ihre Wirkung dennoch nicht. Irgendwas musste ja dran sein an dieser Einschätzung, und wenn sie nur oft genug wiederholt wird, glaubt es irgendwann vielleicht sogar der Flaschen sammelnde Hartz-IV-Empfänger, der aufpassen muss, dass ihm diese Einnahme nicht von seinen monatlichen Leistungen abgezogen wird.

Doch die Ära des besten Deutschlands aller Zeiten sind vorbei.

Aufgrund rechtlicher Bedenken kann ich nicht auf den vollständigen Beitrag verlinken. Wer den ganzen Text lesen will, muss leider im Netz nach funktionierenden URLs für die Seite suchen, die im Zuge der eigenwilligen Interpretation der Pressefreiheit inzwischen in Deutschland verboten ist.

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

20 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Stephan A.
Stephan A.
5 Monate zuvor

Mag ja alles stimmen. Man kann davon ausgehen, dass solche Umwälzungen einzelner Nationen in Washington (oder sollte ich besser in Davos sagen?) bereits einkalkuliert sind und Plan B oder C oder D in Kraft setzen lassen. Und damit sind wir beim Punkt: Gegen den ebenso hoffnungslosen und schonungslosen Impact der Mehrzahl alternativer Medien konnte ich nicht lange standhalten. Anfangs habe ich versucht mit Humor gegen zuhalten (noch 2020), aber das lachen ist mir endgültig vergangen. Dieses Aufblähen irgendwelcher Wichtigtuer zu unbesiegbaren Verschwörern ist fast schon unerträglich. Ich würde mich auf jeden Fall über mehr Karikaturen, Satire und humorvollen Auseinandersetzungen freuen – das muss ja nicht gleich in Zuckerwatte und Zwangsoptimismus enden ;).

flurdab
flurdab
Reply to  Stephan A.
5 Monate zuvor
flurdab
flurdab
5 Monate zuvor

Oller Defätist!
Unsere Mauern brechen, unsere Herzen nicht.

Diesmal könnte das „Moral bombing des British Bomber Commands“ nach hinten losgehen.
Man stelle sich mal vor die Bürger würden sich der Ansicht des Kremlsprecher Dmitri Peskow anschließen „Wir werden dem Westen nie wieder vertrauen.“

TeeVau
TeeVau
Reply to  flurdab
5 Monate zuvor

Das habe ich, als Deutscher und als Autist, auch noch nie gemacht 😆 Ein Tiger ändert seine Streifen nicht.

Wobei ich den Spruch mit dem „besten Deutschland aller Zeiten“ auch unter „Onkel Sonnenblumen-Sozenhäuptlings Massenmedien-Märchenstunde“ abgelegt habe 😉

ChrissieR
ChrissieR
5 Monate zuvor

Guude!

Das blöde ist nur, dass Doofland ganz Westeuropa mit in die Scheisse zieht! Ob das lange gut geht bezweifle ich stark! Dann bleibt D ein Sammelbecken für Masochisten und Depressive, in anderen Ländern sind die Leute weniger bescheuert!

TeeVau
TeeVau
Reply to  ChrissieR
5 Monate zuvor

Ja, nun, da „Doofland“ kahlgefressen ist, von der EU und anderem Ausland, suchen die sich grünere Wiesen.

Aber die Versorgung war nur auf Pump zu haben; früher oder später kommt halt die Rechnung.
Man kann gegen alles Politik machen, aber nicht gegen die Mathematik!

flurdab
flurdab
Reply to  ChrissieR
5 Monate zuvor

Meinst du nicht das du ein wenig zu kurz springst?
Was soll denn dieses „Westeuropa“ sein?

Vor dem Karren sind ganz viele gespannt, nicht nur die Deutschen.
Die gesamte Europäische Union wird gerade vor die Wand gefahren, ein Konkurrent weniger für den Hegemon.
Onkel Sam war nie unser Freund.

Frau Wirrkopf
Frau Wirrkopf
5 Monate zuvor

Ich habs bei RT gelesen. Wenn ich morgens beim ersten Kaffee ins Internet gucke, will ich als erstes wissen, ob schon irgendwo in DE eine Rakete eingeschlagen hat. Wenn nicht, verdränge ich diese Erwartung bis zum nächsten Morgen.

Ich verdränge überhaupt sehr viel zumindest versuche ich das. Angst, Zorn, alle möglichen unangenehmen Gefühle. Als „Mickerrentner“ hab ich nicht viele Möglichkeiten der Abwechslung, die kein Geld kosten und der Hund tackert mich wegen Alter auch ziemlich zuhause an.

Trotz allem stell ich auch fest: die Berieselung mit schlechten Nachrichten stumpft auch ab.

Alles das ist nicht gut. Eigentlich bin ich ein Mensch der Unangenehmes anpackt und entweder beendet oder eine erträglichere Veränderung sucht. Dieses Wartenmüssen und Hinnehmenmüssen ist nicht mein Ding.

flurdab
flurdab
Reply to  Frau Wirrkopf
5 Monate zuvor

Wir leben gerad in einer Märchenwelt.
Die Bundesregierung führt, ebenso wie die Bundesregierungen der letzten 30 Jahre, das Märchen „Sterntahler“ auf.
Obwohl jeder Zuschauer der bei Trost ist „Des Königs neue Kleider“ sieht.

Für den Plebs gibt es „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“, wahlweise „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“ oder auch das Gefangenendrama „Hänsel und Gretel“.

Es ist eine zauberhafte Welt.

Last edited 5 Monate zuvor by flurdab
FSC
FSC
5 Monate zuvor

Wenn verlinken verboten ist, hättest du den Artikel von dir auch hier reinstellen können. Aber ich denke, es ging dir darum, diesen Umstand deutlich aufs Tablett zu bringen und das begrüße ich.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Tom J. Wellbrock
5 Monate zuvor

Meines Wissens gibt es zur Zeit nur in Österreich ein strafbewehrtes Verbot(~Ordnungswidrigkeit), Texte von RT wiederzugeben. Allerdings nicht ausgeschlossen, dass die lupenreinen Alpin-Demokraten es auch im eigentlichen Deutschland durchsetzen (Geldstrafe eintreiben) könnten. Viele der Maßnahmen/Sanktionen gegen Russland sind rechtlich fragwürdig, aber es gibt erstaunlich wenig juristischen Widerstand; Vielleicht hat Corona vielen klar gemacht, dass man sich auf den Rechtsstaat bzw. dessen Rest-Fassade ein faules Ei pellen¹ kann. Übrigens gibt es begründete Befürchtungen, dass spätestens mit Ausrufung des Spannungs- oder Kriegsfalles das Führen eines Prozesses pro Russia an sich zur Straftat² werden könnte; vergl. Majestätsbeleidigung wegen einer Anzeige gegen einen entfernten Verwandten des Königs (mittelalterliches Frankreich/Spanien ?).

¹In der selteneren Bedeutung: „Sie pellen sich ein Ei darauf, was andere über ihre bevorstehende Hochzeit spekulieren…“ 
²Richtung Feindbegünstigung. Ähnlich Corona wäre auch Ausschluss aus der Rechtsanwaltskammer oder Entzug der Gerichtszulassung denkbar

Last edited 5 Monate zuvor by Cetzer
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Cetzer
5 Monate zuvor

Dafür reicht es in Deutschland mittlerweile, ein Plakat ins eigene Fenster zu hängen, das der Obrigkeit nicht genehm ist:

https://report24.news/saarlaendische-rentnerin-wegen-pro-russischer-meinungsaeusserung-angeklagt/

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Ich brauche dringend den vorgepackten Fluchtrucksack, um mich rechtzeitig abzusetzen, wenn die Linksextremisten und Islamterroristen unseren deutschen Staat kapern!

Immer gegen die Reichsbürger! das ist unfähr!

Tassen gezählt? Dann ist gut.

Cetzer
Cetzer
5 Monate zuvor

½OT: Deutsche Anti-Russland Propaganda fährt fröhlich auf der Felge
Aus Russischer-Oligarch-wagt-Kritik-an-Putins-Krieg von n-tv.de (via khipuradix)
Schlagzeile:

„Kolossaler Fehler“: Russischer Oligarch wagt Kritik an Putins Krieg

Noch zu Beginn des Artikels:

Der russische Oligarch Oleg Deripaska hat den Ukraine-Konflikt als enormen Fehler bezeichnet.

Erst weiter im Text wird klar, dass vor Fehler ein Konjunktiv gehörte:

„Ist es in Russlands Interesse, die Ukraine zu zerstören? Natürlich nicht, das wäre ein kolossaler Fehler“

Deripaska warnt also vor dem (hoffentlich vermeidbaren) Fehler, die Ukraine zu zerstören, damit meinte er vermutlich komplett dem Erdboden gleich¹ machen, wovon außerhalb der Kampfzonen keine Rede sein kann, so schlimm die einzelnen Raketeneinschläge auch sind. Den jetzigen Krieg (Spezialoperation) bezeichnet er ,anders als in der Überschrift suggeriert, nicht als Fehler – Soweit es der Artikel hergibt.
Dann begeht er eine Art von Suizid-Versuch:

bezeichnete die russische Militäroffensive in der Ukraine zudem als „Krieg“ – eine Bezeichnung, die von den russischen Behörden eigentlich verboten wurde.

Die Strafe dafür war in den zwei Fällen, die ich mitgekriegt habe, eine bescheidende(?) Geldstrafe, vermutlich geringer, als wenn man hierzulande einen hochwohlgeborenen Politiker als lemmiP bezeichnet.
Außerdem

Deripaska kritisierte auch die russische Reaktion auf die beispiellosen [dämlichen] Sanktionen…

Er hat durch die Sanktionen angeblich rund 2 Milliarden an Vermögen eingebüßt und ist entsprechend angepisst. Vielleicht ist er aber auch nur ein schlechter Geschäftsmann/Beobachter, denn er glaubt:

Die Strafmaßnahmen seien für Russland „natürlich schmerzhafter“ als für den Westen, fügte Deripaska hinzu.

Dann allerdings kommt er zu einem Schluss, der seltsamerweise zu 100% auf Deutschland zutrifft:

Ein Regierungswechsel in Russland[Deutschland] ist laut Deripaska nicht zu erwarten. „Es gibt kein Potenzial für einen Systemwechsel“

Vermutlich ist der arme Oligarch bereits längst tot gefoltert, wenn mein Kommentar erscheint. Falls nicht erwartet ihn ein trauriges Schicksal:

Viele russische Oppositionelle befinden sich in Haft oder sind ins Exil gegangen

Selbstverständlich betreibt auch RT Propaganda, aber die geben sich wenigstens etwas mehr Mühe und vermeiden Widersprüche schon innerhalb eines (kurzen) Artikels. Als sie vorsichtig behaupteten, die Moskwa sei nicht von Feindeshand versenkt worden, sondern habe sich von selbst in Brand gesetzt, glaubte ich schon, sie bei einer deftigen Lüge ertappt zu haben, aber so absurd war das gar nicht, siehe z.B. das Schicksal der USS Bonhomme Richard².

¹Ala https://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriffe_auf_Tokio, mehr Todesopfer als Hiroshima+Nagasaki
²Wie üblich: Cherchez la femme

Last edited 5 Monate zuvor by Cetzer
Cetzer
Cetzer
Reply to  Cetzer
5 Monate zuvor

Auch der Anti-Spiegel beschäftigt sich mit dem gleichen Thema, allerdings in der Spiegel-Variante; Sieht so aus, dass die Quallidädsmedien wieder von (unsichtbarer) Agentur-Hand gleichgeschaltet wurden, ich hatte es zuerst im Videotext(WDR) gesehen.

TWASBO
5 Monate zuvor

Tom, du schreibst einen Exklusivbeitrag für RT, bringst davon hier nur einen Teaser und beschwerst dich im Abbinder zu diesem Teaser, dass die Sperrung von RT einer „eigenwilligen Interpretation der Pressefreiheit in Deutschland“ zu verdanken sei. Hinsichtlich dieser eigenwilligen Interprestation würde ich dir zustimmen.

Gleichzeitig aber duldet die RT finanzierende/betreibende Regierung im eigenen Land (Russland) keinerlei Presse- und Meinungsfreiheit, macht kritische Medien dicht, sperrt Dissidenten ein etc. Du schreibst also für das Sprachrohr einer Regierung, die totalitär und demokratiefeindlich ist, beschwerst dich aber über Demokratiefeindlichkeit der deutschen Medienpolitik. Ich empfinde das als Widerspruch. Wie würdest du diesen Widerspruch auflösen?

Carlo
Carlo
Reply to  Tom J. Wellbrock
5 Monate zuvor

Die Fakten werden also einfach abgestritten. Problem gelöst. 😂

Oller
Oller
Reply to  Carlo
5 Monate zuvor

Fakten? Kannst du Belege vorweisen? Aber bitte nicht in Form westlicher Presse“meldungen“.