Nachgefragt bei … Tom J. Wellbrock – Interview mit „Frische Sicht“

In diesem Interview bin nicht ich der Interviewer, sondern Thomas Stimmel von „Frische Sicht„. Geplant war das Gespräch schon eine ganze Weile, wir mussten aber immer wieder verschieben. Jetzt hat es endlich geklappt.

Auf das Interview habe ich mich sehr gefreut, denn mit Thomas fühle ich mich schon längere Zeit freundschaftlich verbunden. Und so hat es mir großen Spaß gemacht, seine Fragen zu beantworten, mich mit ihm auszutauschen und mir ein wenig meiner Lebensgeschichte von ihm entlocken zu lassen.

Spreaker-Version
Audioversion:

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Wütender Bürger
Wütender Bürger
7 Monate zuvor

Tom wie immer voll in seinem Element und mit 110% Begeisterung und Einsatz bei der Sache. Toll! 🤗

marie
marie
7 Monate zuvor

es sind die mühen der ebenen, von denen brecht schon sprach … man könnte es auch geduld und hartnäckigkeit nennen >>> die „zivilisationsversprechen und – verbrechen“ scheitern an der maßlosigkeit von „allem, was machbar“ ist >>> ohne jede besinnung – kultur und erinnerung auf das wesen des menschen

die dominanten mächte haben da keinerlei interesse daran!!!!!

wenn wir diese antrainierte hirnschranke nicht über winden!!! und EINFACH!!! unsere interessen leben (wer das überhaupt noch kann???)!

in wohl jedem von uns ist so unendlich viel trauer (schon zu zeiten von rilke und heine u.v.a.) >>> aus der wir jedoch keine ARBEIT machen >>> sie einfach wegwischen, um weiter zu FUNKTIONIEREN in einem system, welches genau die ursache für diese trauer ist und wiederum neue schafft ( durch ÄNGSTE DAVOR!!!)

>>> ein angstfreies LEBEN LEBEN (lernen). die schönheiten des lebens leben (sei es ein lächeln im vorübergehen = viele mögliche kleinigkeiten in den alltag integrieren und den häßlichkeiten eine absolute absage erteilen (sollen die häßlichen doch einfach unter sich bleiben!!!!) warum unsere energie vergeuden, die wir dringend zur schaffung von schönheit brauchen – in dem wir ihnen auch nur die kleine aufmerksamkeit schenken – ohne die sie GAR NIX als nur die häßlichkeit persönlich sind …

WAS???? interessieren mich denn von der leyen, gauck, rötgen, bärbock … oder wie sie alle heißen mögen – jedoch ALLEIN wie eine schlechte = eine unerträglich schlechte musik ihr gejaule auf IHREN bühnen loslassen … und versuchen sich gehör zu verschaffen und teilnahme an ihren idiotischen veranstaltungen zwingen wollen

>>> wir haben etwas besseres vor!!!!

oder doch nicht????? >>> dann ist uns nicht zu helfen!!!!!

marie
marie
Reply to  marie
7 Monate zuvor

übrigens gibt es ein gelungenes beispiel:

pinochet wurde besiegt!!!

>>> kreativ!!! sein … den spieß umdrehen … aus der rolle fallen, um nicht in die falle zu rollen

NO! | Trailer german deutsch [HD] – YouTube