Das Spiel ist aus, Karl Lauterbach!

Die Quarantäne wird ab Anfang Mai persönliche Ermessenssache. Das wirft eine zentrale Frage auf: Warum zum Henker sprechen wir eigentlich immer noch über die Impfpflicht?

Gestern meldete der Gesundheitsminister, dass die Quarantäneregelung mit dem 1. Mai entfällt. Genauer gesagt: Sie wird dann lediglich noch dringend empfohlen. Aber man muss sich nicht daran halten. Niemand prüft sie mehr, keiner wird sanktioniert, wenn er nicht auf seinem Zimmer bleibt. Die Entscheidung war fällig, denn im benachbarten Ausland hat man eine solche Regelung schon länger etabliert. Nun zieht auch Deutschland nach. Aber wie immer, gibt es in diesem Land eine spezielle Situation. Denn während die Nachbarländer sich aus allen Maßnahmen ausklinkten, gilt in Deutschland noch immer ein Ausnahmezustand light – und man spricht noch immer über den größten aller denkbaren Übergriffe.

Impfpflicht gegen eine Krankheit, die nicht mal mehr der Isolation bedarf

Wie genau erklärt man denn eigentlich den Umstand, noch immer über eine Impfpflicht installieren zu wollen? Man muss annehmen, es steckt viel verletzte Eitelkeit in diesem Umstand. Immerhin wollte sich die Bundesregierung – Teile dieser Ampel-Koalition jedenfalls – daran messen lassen. Für Scholz ist sie ein Prestigeobjekt. Evidenzbasiert ist sie schon längst nicht mehr. Es ist eine Glaubenssache. Aber jetzt, da man eine Corona-Infektion sogar von einer Quarantäne löst, scheint eine Impfpflicht völlig aus dem Rahmen zu fallen. Wenn die Erkrankung nicht mal mehr schwer genug sein soll, um der Allgemeinheit Infizierte vorzuenthalten: Wieso benötigt man dann eine (noch dazu schlecht wirkende) Impfung?

Die Logik derer, die die Impfpflicht ohne Rücksicht auf Verluste durchsetzen wollen, wird immer kruder. Im Grunde gibt es sowas wie logische Begründungen gar nicht mehr. Man führt Debatten, die gar nicht mehr zusammenpassen: Wie eben eine über die Aufhebung der Quarantäne bei gleichzeitiger Impfpflichtdebatte. Man erkläre mal stichhaltig, wie das zusammengeht. Wenn die Erkrankung ganz offenbar ihre Gefährlichkeit eingebüßt hat, wie dringlich ist dann der Eingriff in die körperliche Unversehrtheit noch?

Natürlich ist klar, dass die, die die Impfpflicht wollen, sich nicht entblöden werden, jetzt dennoch irgendwelche Argumente anzubringen. Sie müssen nicht sachlich sein, kein logisches Fundament aufweisen. Über das Stadium der Stringenz sind wir längst hinaus. Begründungen sind bloß noch Mantra. Sie werden sie auch jetzt noch fordern, da klar ist, dass ich als Infizierter auch in den Supermarkt, ja ins Café darf. Wenn ganz offenbar der Infizierte – der Gefährder der letzten zwei Jahre – auf die Menschheit losgelassen werden kann, dann fehlt jegliches Argument zur Begründung einer wie auch immer gearteten Impfpflicht. Es kann sie nicht geben, weil das Element der Gefahr aufgehoben wurde.

Das Ende der Pandemie

Überhaupt ist es eine intellektuelle Höchstleistung des amtierenden Gesundheitsministers, fortwährend davor zu warnen, dass die Pandemie noch längst nicht vorüber sei, aber gleichzeitig die Isolation aufzuheben. Muss man es diesem getriebenen, zerfressenen Mann denn so deutlich sagen: Die Quarantäne war die Pandemie! Auf ihr beruhte letztlich alles, was es an Seuchenschutzmaßnahmen gibt. Letztere hatten ja zum vermeintlichen Ziel, gefährliche Seuchen aus dem öffentlichen Raum zu bannen. Wenn das nicht mehr nötig ist, wenn man es für überflüssig hält, die Seuche wegzusperren, wo sie sich zeigt: Dann ist die Pandemie zu Ende – dann gibt es keine Gefahr mehr.

Denn Pandemie ist ja zuallererst das: Gefahr für Leib und Leben. Jedenfalls sollte sie es sein. Wenn sie diese Eigenschaft verliert, verliert sie auch ihren Rang als Pandemie. Dann ist sie eine Erkrankung wie andere auch. Eine Erkältung eben – oder eine Grippe. Im Teilen des europäischen Ausland definiert man Covid-19 mittlerweile so. Nur in Deutschland scheut man noch davor zurück.

Dabei ist gestern in Deutschland die Pandemie für beendet erklärt worden. Nur keiner merkt es. Man liest kaum was davon. Gewisse Kreise möchten nämlich nicht, dass es so banal endet. Lauterbach hatte fast was von Schabowski, wie er da die Aufhebung der Quarantäne verlas, ohne dabei zu merken, dass der Seuchenschutzstaat an sein Ende kommt. Noch immer warnt er, mahnt er, ruft zur Impfung auf, will die Impfpflicht installieren. Während er das Ende verliest, spricht er von neuen Anfängen. Das hat schon eine gewisse Tragik. Man muss es ihm jetzt sagen, wo immer man ihn trifft: Lauterbach, es ist vorbei! Vorbei! Und Sie haben es selbst beschlossen! Denn eine tödliche Infektionserkrankung, bei der man Pizza essen gehen kann und nicht in Quarantäne bleiben muss, ist wahrscheinlich gar keine tödliche Infektionserkrankung mehr. Und für so einen Erkrankung muss man nun echt nicht das Recht auf körperliche Unversehrtheit antasten. Und übrigens: Jetzt ist der Moment, wo alle Maßnahmen fallen müssen.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
44 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
André Tautenhahn
2 Monate zuvor
Cetzer
Cetzer
Reply to  André Tautenhahn
2 Monate zuvor

ein-totes-pferd-sollte-man-nicht-reiten

Aber auf ein lebendes Pferd kann man (gut fest gezurrt) einen toten Reiter setzen. Wie in vielen Western gezeigt, wird das Pferd unverzüglich in die nächst gelegene Stadt traben und vorm Büro des Sheriffs solange laut wiehern, bis das Kopfgeld ausgezahlt wird – Für eine Handvoll Hafer!

Christa Meist
2 Monate zuvor

Man darf von den dem Amt nach verantwortlichen Politikern keine Logik erwarten. Dazu werden sie neben den Diäten und Amtsbezügen zu großzügig bezahlt.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Christa Meist
2 Monate zuvor

Nicht zu vergessen die Dividenden aus diversen Aktienpaketen!

Christa Meist
Reply to  Wütender Bürger
2 Monate zuvor

Mögliche und reale Sonderzuflüsse, die alle nicht veröffentlichungspflichtig sind. wären ein gutes Thema. Dazu kommt, dass diese geringen Veröffentlichungspflichten ohnehin nicht recht kontrolliert werden. „Unsere“ Demokratie hat, abgesehen von den Gründungsvorgängen, über die Jahre – sehr viele Macken bekommen!
Wir befinden uns gegenwärtig in der Lage, die Max Reimann der Böse gemeint hat: „Sie, meine Damen und Herren haben diesem Grundgesetz, mit dem die Spaltung Deutschlands festgelegt ist, zugestimmt. Wir unterschreiben nicht. Es wird jedoch der Tag kommen, da wir Kommunisten dieses Grundgesetz gegen die verteidigen werden, die es angenommen haben.“ .
Interessierte Kreise nehmen das gerne als Beleg dafür, wie nahe sich extreme Linke und Rechte sind. Unter den Vertretern der (sehr) speziellen Ausformungen des marktkonformen Antifaschismus, die mir gegenwärtig vor allem montags begegnen, ist das die geradezu klassische Hufeisentheorie. Interessant wären in diesem Zusammenhang auch die früher üblichen Vorwürfe, die Flugblätter der Friedensbewegung würden kostenlos im Osten gedruckt im Vergleich zur Finanzierung von Parteitagen durch Informationsstände von Unternehmen und ihren Verbänden. Die Verfolgung von Geldflüssen ist nicht umsonst für Skeptiker eine wichtige Technik.
Was waren die Privilegien und Entscheidungsmöglichkeiten der Wandlitzbewohner und ihrer Gäste im Jagdschloss im Vergleich zur Diktatur des Weltwirtschaftsforums! Aber dessen Aktivisten (Baerbock, Spahn, Merkel, Macron…) sind so etwas von wohlmeinend… . Und keiner muckt!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Christa Meist
2 Monate zuvor

Mögliche und reale Sonderzuflüsse, die alle nicht veröffentlichungspflichtig sind. wären ein gutes Thema.

Die Vehemenz, mit der einige hochrangige Politiker wider jede wissenschaftliche Erkenntnis an der Impfpflicht festhalten, lässt gar keinen anderen Schluss zu, als daß es ihnen ausschlieslich um ihre Dividende geht.

Last edited 2 Monate zuvor by Wütender Bürger
Rudi K
Rudi K
2 Monate zuvor

Heute war Fahrscheinkontrolle in der S-Bahn. Der Fahrschein wurde kontrolliert, aber nicht mehr der Impfstatus, für den auch wenig Zeit zur Verfügung war (Stammstrecke in der Innenstadt). Vor einigen Wochen soll das ja noch notwendig gewesen sein, ob man die 3G-Regel erfüllt. Auch im Einkaufszentrum müß man keine Maske tragen.

niki
niki
Reply to  Rudi K
2 Monate zuvor

Einmal hatte die Corona-Gestapo im Winter während der meiner Nutzung der ÖPNV zugeschlagen…

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Rudi K
2 Monate zuvor

Ich trage sie im Laden und natürlich im Mus
Übrigens, Eure Russen sind sehr unfreundlich als Busfahrer, eben keine Südeuropäer oder Afrikaner

Wütender Bürger
Wütender Bürger
2 Monate zuvor

Roberto: du bist schuld!

Klabauterbach hat seinen Vorschlag zur freiwilligen Quarantäne schon wieder zurückgezogen, „um nicht den Eindruck zu erwecken, Corona sei nicht mehr gefährlich.“

Der hat bestimmt deinen Artikel gelesen und fühlte sich provoziert und jetzt kommt die Trotzreaktion.

Da sag noch jemand, die NLR würden nichts bewirken! 😁

Clarisse
Clarisse
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Monate zuvor

Tja , so ist das, Lauterbach will nun doch nicht mehr in freiwillige Isolation, schade eigentlich, hätte allen gut getan.

Aus der aktuellen Zeit Online : Der SPD-Politiker kündigte weitere Informationen an und sagte: „Corona ist keine Erkältung. Daher muss es weiter eine Isolation nach Infektion geben. Angeordnet und kontrolliert durch die Gesundheitsämter.“

Um auch mal was Gutes über den Mann zu sagen, nach zwei Jahren hat er mittlerweile erkannt das Corona keine Erkältung ist … sondern ein Virus.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Monate zuvor

Weißt du, wie eine typische Pressekonferenz mit Panik-Kalle verläuft?

Reporter: Herr L, ich hatte das eine Frage zu X…

KL: Ahhhlso einerseits, quasi, ahhhlso.

Reporter: ???

Regierungssprecher: Danke für Ihre Fragen, einen schönen Tag noch!

Man hat ihn auf den Posten gesetzt, weil es gefordert wurde von breiten Teilen der Öffentlichkeit.

Also das wage ich stark zu bezweifeln!

Last edited 2 Monate zuvor by Wütender Bürger
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Monate zuvor

Scheuer war im Vergleich zu Lauterbach sogar noch ein Minister – Lauterbach ist ein Witz.

Der Unterschied zwischen Scheuer-Andi und Panik-Kalle: Scheuer war Witz, über den man lachen konnte!

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Monate zuvor

Ab Herbst wieder stärkere Maßnahmen
Mehr Homeoffice, aber gerne und Ihr kommt nicht in den Baumarkt 😂😁

Holger Jeltsch
Holger Jeltsch
2 Monate zuvor

erstaunlich, was man alles unter „Spiel“ verstehen kann !!

Daniel D. Dietze
2 Monate zuvor

Nach der „Pandemie“ ist vor der „Pandemie“. Um ehrlich zu sein, möchte ich auch nicht, dass es so banal endet. Für mich ist die „Pandemie“ erst zu Ende, wenn öffentlich(!) aufgearbeitet worden ist (abgeschlossen Vergangenheit), in welchen Fällen konkreter Entscheidungen (auch im Bundestag und Bundesrat) krimineller Vorsatz und in welchen Fällen Fahrlässigkeit im Amt vorliegt. In den Krimis heißt es doch immer „Das Spiel ist aus“, kurz bevor die Handschellen klicken.

„Jetzt ist der Moment, wo alle Maßnahmen fallen müssen.“

Stimmt. Ich meine nur, dass dieser Moment seit dem Bestehen der Maßnahmen andauert. Es hätte sie nie geben dürfen.

Oberham
2 Monate zuvor

Solange es in unseren Gesellschaften, rund um die Welt, nur darum geht, möglichst viel für sich zu erbeuten, was leider die meisten Menschen so verinnerlicht haben, ob schon sie es doch im Grunde wissen, wie verrückt das ist, müssen wir uns doch über die Details nicht aufregen, sondern können uns darüber amüsieren!
Ich finde leider nirgends Rebellen, ich finde immer nur Leute, die mit ihrer Stellung unzufrieden sind!

Frau Wirrkopf
Frau Wirrkopf
2 Monate zuvor

Ich bewundere alle, die noch Hoffnung haben, dass der Impfpflicht-Kelch an uns vorüber geht.

Man wird uns ab einer bestimmten Altersklasse für zu doof erklären, auf uns aufpassen zu können. Zu doof um unsere Gesundheit richtig einzuschätzen. Doof, weil wir einen „Pieks“ als Körperverletzung betrachten. So viel Doofheit muss man entmündigen. Und genau das wird man tun!

Uwe Borchert
Uwe Borchert
2 Monate zuvor

Am 07.04.2022 erlebte Lauterbach sein persönliches Stalingrad im Bundestag. Der Injektionszwang fiel erst mal durch. Das klingt gut, ist aber nur eine Etappe und nicht der Endsieg gegen dem Impflamismus.

Wenige Minuten nach Verkündung der Niederlage setzten Reinigunsaktionen in den Foren vieler Medien ein. So hat ein impflamistischer Moderator meinen Akkount bei Heise gesperrt. Wenig später erführ ich von Sperrungen andere kritischer Diskutanten und -onkel bei Heise, später auch bei anderen Medien. Das gesah idR am Nachmittag nach der Verkündung der Niederlage. Da versuchen die Impflamisten schon jetzt die unliebsamen Verkünder der unliebsamen Fakten von den Diskussionen für den nächsten Anlauf auszuschließen? Wer weiß da näheres?

Last edited 2 Monate zuvor by Uwe Borchert
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

Das ist eine kindliche Trotzreaktion: der Sturm hat meine Sandburg kaputtgemacht, jetzt mache ich deine dafür kaputt!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
2 Monate zuvor

Gehört nicht ganz zum Thema dieses Artikels, aber irgendwie schon;

Dutzende Fälle akuter Hepatitis bei Kindern

(Tagesschau.de 15.04.2022 18:28 Uhr)

Ich weiß, es klingt pervers, aber ich würde glatt eine Wette abgeben auf den Impfstatus dieser Kinder…

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
2 Monate zuvor

Mir wären da echte und handfeste Daten lieber. Gut, aus Deutschland erwarte ich da gar nichts mehr, aber aus zivilisierten und entwickelten Nationen könnte es durchaus brauchbare Informationen geben. Aber eines würde ich jetzt schon als Geschwurbel einstufen: Das in einigen Fällen angemerkte Auffinden von Adenoviren und 2019-nCoV ist sehr wahrscheinlich nur irrelevanter Beifang und das Kreischen und Hüpfen dient sehr wahrscheinlich der Verschleierung der wahren Ursache und dem Aufrechterhalten der Coronoia.

Last edited 2 Monate zuvor by Uwe Borchert
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

…das Kreischen und Hüpfen dient sehr wahrscheinlich der Verschleierung der wahren Ursache und dem Aufrechterhalten der Coronoia.

Klar, irgendwie muss ja der Absatz… äh: der Grund für die sogenannten „Impfstoffe“ aufrechterhalten werden. Also wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben.

Ich behaupte nicht, daß meine Vermutung stimmt, aber ich weiß, worauf ich wetten würde. Es konnte sich vor einem Jahr auch niemand vorstellen, daß gesunde und aktive Kinder an Herzmuskelentzündung erkranken, nachdem ihnen ein bedingt zugelassenes gentherapeutisches Medikament, von den Herstellern „Impfstoff“ genannt, verabreicht wurde.

Last edited 2 Monate zuvor by Wütender Bürger
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wütender Bürger
2 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Ich vermute, der Impfstoff ist nicht das primäre Ziel bei dieser gleichgeschalteten Corona-Aktion.

M.M.n. geht es um die Kontrolle über die Bürger, weil der Turbo-Kapitalismus kurz vor dem Kollabs steht und dessen Antreiber ihren A…. retten wollen, sprich, ihre dominante Position, die sie sich durch ihr verbrecherisches Handeln aufgebaut haben.

Da geht die Angst um vor der Masse, sollte die begreifen, wie sie über Jahrzehnte über den Tisch gezogen wurde.
Da ist für unsere sog. Eliten kein gutes Ende in Sicht.

Bedauerlicherweise aus Sicht des Oberschurken USA gibt es da zwei mächtige Staaten, die sich ihrer Kontrolle entzogen haben und das Spiel nicht mitspielen wollen.
Das, was wir da in der Ukraine erleben, sieht für mich wie ein „Showdown“ um die Alleinherrschaft des Hegemons aus, den dieser verlieren wird.

China hat den USA gerade „empfohlen“, sich aus Taiwan heraus zu halten.
Damit könnte es für selbsternannte „einzige Weltmacht“ ( Brzezinsky ) an zwei Fronten zum Desaster kommen.

Die Frage wird sein, wie weit die USA in ihrem Abstiegskampf gehen werden, also die gesamte Spielwiese in die Luft zu jagen, wenn sie sie nicht für sich alleine haben können.

Dem aufgeblähten Ego der Amis traue ich da Alles zu.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Aber mit den experimentellen Spritzmitteln habe die Verantwortlichen sehr viel Schaden angerichtet. Das wird nicht wenig Hass erzeugen. Dieser Hass ist eine regenerative Energie. Das kann nach Hinten losgehen. Viele Millionen belogene und betrogene Impflinge, Boosterlinge und Hinterbliebene von toten Impf- und Boosterlingen haben nur noch wenig Sympathien bis Hass für die Täter.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

@Uwe Borchert

Naja, eine saubere Ermittlung der Todesursachen ist ja nicht vorgesehen und dieselben Personen, die ihre Bürger zur Spritze getriebn haben, werden den Teufel tun, sich selbst zu belasten.

Die Betroffenen bzw. deren Hinterbliebene haben das Problem, zu einer korrekten Untersuchung zu kommen, weil natürlich auch die Impfärzte keine Verantwortung übernehmen wollen, die für sie Folgen haben könnte.

Zu guter letzt dann noch die Geimpften selbst, die sich eingestehen müßten, sich in Panik versetzt haben zu lassen und leichtfertig einer nicht ausrrechend getesteten Gentherapie zugestimmt zu haben.

Wer stellt schon gerne „mentale Eselsohren“ zur Schau?

Last edited 2 Monate zuvor by Robbespiere
Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Nicht alle Impf- und Boosterlinge sind freiwillig in die aufgezogene Spritze gerannt. Ein nicht unerheblicher Teil wurde erpresst und genötigt. No Jab No Job war da eines der Bedrohungsszenarien. Ich würde diese Personen nicht mit den virtuellen Eselsohren sehen. Und diese Menschen sich mglw. auch nicht, sondern als Opfer staatlicher Repression.

Die echten Zeugen Corona und Impflamisten sind nach meiner subjektiven Einschätzung nur eine extrem laut schwurbelnde, kreischende und hüpfende, widerlich aufdringliche Minderheit. Viele der Zwangsimpf- und -boosterlingen verabscheuen diese jetzt schon. Da auch die Schäden durch die experimentellen Spritzmittel immer weniger zu verstecken sind kommt mglw. genug Aggressionspotential für eine proaktive Enderlösung von den Zeugen Corona zusammen. In wie weit die Zeugen Corona und Impflamisten mit der langsam aufkommenden kognitiven Dissonanz klar kommen und darauf hin reagieren sind dann noch andere Fragen.

Der Ausstieg von Boris Palmer aus dem Impflamismus – mit der faulen Ausrede Omi- und Opikron – zeigt IMHO schön auf, wie die Religion der Zeugen Corona immer mehr ehemals militante Gläubige verliert. Er ist für Kriegsbündnis 99/Die Olivgrün*innen überdurchschnittlich schlau, was aber kein Qualitätssiegel ist.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

…zeigt IMHO schön auf, wie die Religion der Zeugen Corona immer mehr ehemals militante Gläubige verliert.

Ist Dir aufgefallen, daß Verunglimpfungen wie „Pandemietreiber“ als Bezeichnung für nicht Geimpfte seit einigen Wochen aus dem öffentlichen Diskurs verschwunden sind?

Der Grund ist wohl, daß bei vielen Menschen so langsam eine Erkenntnis durchsickert:

2G heißt, nicht Geimpfte sind bei einer Veranstaltung nicht dabei.

3G heißt, nicht Geimpfte sind die einzigen negativ Getesteten bei einer Veranstaltung!

Merke: wer nicht dabei ist oder etwas nicht hat, kann es auch nicht verbreiten!

Last edited 2 Monate zuvor by Wütender Bürger
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wütender Bürger
2 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Ist Dir aufgefallen, daß Verunglimpfungen wie „Pandemietreiber“ als Bezeichnung für nicht Geimpfte seit einigen Wochen aus dem öffentlichen Diskurs verschwunden sind?

Der Grund ist wohl, daß bei vielen Menschen so langsam eine Erkenntnis durchsickert:

Ich schätzte eher, dass die „Verunglimpfer“ mit dem Ukraine-Krieg ein neues Betätigungsfeld gefunden haben.
Mal sehen, wie lange das anhält.
Spätestens bis Herbst dürfte Russland da endgültig Fakten geschaffen haben und dann kommt Corona wieder aus der Konserve.
Dann wird Lauterdamus seine Drama-LP wieder mit der 45’er Drehzahl einer Single auf dem Plattenteller rotieren lassen. 😉

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Durch diese Fakten wird Europa leider gespalten sein

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Der Kreis der Propagandapraktikanten scheint begrenzt zu sein. Sobald eine neue Front aufgemacht wird, wird es an den alten Fronten wieder ruhig. Fachkräftmangel, Migration, Klima, BLM, Corona … die Trollarmeen werden da nur verschoben. Das Potential der billigen und willigen Schwurbler, Kreischer und Hüpfer ist beschränkt, also nicht nur intellektuell und qualitativ sondern auch quantitativ.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
2 Monate zuvor

Das war mir aber schon recht früh klar. 2G ist eine große Gefahr für das offiziell lizenzierte Narrativ von der Pandemie der Spritzmittelvermeider. Pünktlich mit 2G gab es die ersten Superduperspreaderevents, auch hier in Karlsruhe. Und dann schwinden die herbeigeschwurbelten, -gekreischten und gehüpften Schutzwirkungen der experimentellen Spritzmittel immer mehr, weil die Grenzen des Schönrechnes erst mal erreicht sind und die neuen Methoden für die neue feministische Statistik an den rund 200 Gender-Studies-Leerstühlen noch in den Kursen Lesbian Dance Therapie ausdiskutiert und -getanzt werden müssen …

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

@Uwe Borchert

Nicht alle Impf- und Boosterlinge sind freiwillig in die aufgezogene Spritze gerannt. Ein nicht unerheblicher Teil wurde erpresst und genötigt. No Jab No Job war da eines der Bedrohungsszenarien.

Ohne Zweifel, davon gibt es eine ganze Menge, aber eben auch Diejenigen, welche es verweigern konnten, es aber nicht taten.
Dann gibt es auch Welche wie Leute aus den Pflegeberufen, die lieber den Job hinschmissen als sich der Erpressung zu ergeben.
Auch kenne ich einige Fälle, die sich die Spritze für das Privileg, ihre unveräußerlichen Grundrechte durch Beugung zurückkauften.
Allerdings haben die sich jetzt ein Dauerabo fürs Boostern mit eingekauft.

Last edited 2 Monate zuvor by Robbespiere
Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Rob muss nicht in der EU leben

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

Das wird nicht wenig Hass erzeugen. Dieser Hass ist eine regenerative Energie. Das kann nach Hinten losgehen.

Früher war nicht alles schlecht: Teerfässer und Federn hatten im wahrsten Sinne etwas Befreiendes…

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
2 Monate zuvor

Wozu Federn? Stinken die nicht arg beim Verbrennen?

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
2 Monate zuvor

Ich halte nicht sehr viel von Wetten und Glücksspielen. Ich halte aber sehr viel von Neugier, Wissenschaft und Recherche. Ich werde in der nächsten Zeit mir die Untersuchungen über die Verschmutzungen in den Masken ansehen, ob da ein Hinweis auftaucht. Das ist zwar nicht der erfolgversprechendste Ansatz, aber ein Ansatz. Ein weiterer Ansatz sind adverse Effekte und da Vaccine associated Hyersensitivity (VAHS). Das kennt man noch von der Influenzaschutzimpfung. Die Erwähnung dieses Sachverhalts hat u.A. zu meiner Sperre im Heise-Forum geführt.

Last edited 2 Monate zuvor by Uwe Borchert
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

Ein weiterer Ansatz sind adverse Effekte und da Vaccine associated Hyersensitivity (VAHS).

Schau mal ins Deutsche Ärzteblatt vom März 2019, also vor Corona: da gab es einem Artikel über eine Studie, die besagte, daß gegen Grippe geimpfte Personen mehr Viren ausstoßen als nicht geimpfte Personen. Da Grippe und Corona große Ähnlichkeiten bezüglich der Übertragung und der befallenen Körperteile aufweisen, gibt es keinen Grund, anzunehmen, daß sich der Ausstoß von geimpften Personen bei Corona anders verhält.

Aber das ist leider eine von vielen Studien, die Panik-Kalle nicht gelesen hat.

Last edited 2 Monate zuvor by Wütender Bürger
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

Die Erwähnung dieses Sachverhats hat u.A. zu meiner Sperre im Heise-Forum geführt.

Es geht noch schlimmer: versuche mal, unter ein Video auf yt, das sich mit der Pandemie und/oder den Impfstoffen befasst, den Hinweis anzubringen, daß die Definition einer Pandemie im Sommer 2019 von der WHO geändert wurde: galt vorher eine hohe Sterblichkeit als eine Voraussetzung für das Ausrufen einer Pandemie, galt danach nur noch die schnelle Verbreitung eines Virus als Voraussetzung.

Ebenso wurde die Definition des „Impfdurchbruch“ kurz nach Bekanntwerden der ersten Erkrankungen geimpfter Personen geändert: zuvor galt ein Impfdurchbruch als „Anzeichen für das Versagen eines Impfstoffs“, danach galt ein Impfdurchbruch als gegeben, wenn „eine Geimpfte Person mittels PCR als positiv getestet wird“.

Alles nachzulesen in der Wikipedia mittels der Funktion „frühere Version“.

Versuchst Du aber, diese Hinweise unter ein Video zu bringen, verschwindet Dein Beitrag schneller, als Du den Button „Abschicken“ klicken kannst im Nirwana, und ist danach auch in Deiner persönlichen Timeline nicht aufgelistet.

Last edited 2 Monate zuvor by Wütender Bürger
Uwe Borchert
Uwe Borchert
2 Monate zuvor

Laibach – Das Spiel ist aus
https://youtu.be/2BqLv2T8vSc

Last edited 2 Monate zuvor by Uwe Borchert