Die Quarantäne-Qual

Die wesentliche medizinische Maßnahme bei einer Corona-Erkrankung: wegsperren und zuwarten. Das ist keine Gesundheitsversorgung, sondern schlicht unterlassene Hilfeleistung.

Nun bin ich wieder zurück. Einige Wochen war es still um mich geworden. Mich hatte es erwischt. War krank. Und da es nur noch eine Krankheit zu geben scheint dieser Tage, habe ich mir auch prompt diese einzigartige Erkrankung zugezogen: Eine Corona-Infektion. Rückblickend muss ich sagen, dass ich zu keiner Zeit kurz vor einer Hospitalisierung stand. Aber zugegeben, ich hatte schon Angst. Darüber habe ich bereits an anderer Stelle Auskunft gegeben.

Bitte nicht falsch verstehen, diese Zeilen hier sollen kein weiteres Essay eines Geläuterten sein, der sein großes Umdenken publikumswirksam aufbereitet. Dergleichen Machwerke gibt es ja zurzeit zuhauf. Im Wesentlichen haben sich meine Ansichten gar nicht so sehr geändert. Aber eine neue Erfahrung habe ich gemacht, die ich vor meiner Erkrankung – und ja, ich war nicht nur infiziert, ich war durchaus krank – so noch nicht auf dem Plan hatte: Ich meine damit die Quarantäne. Diesen Umstand, sich wegzusperren und zuzuwarten, wie sich die Infektion entwickelt: Nach fast zwei Jahren Pandemie kann man getrost sagen, dass das kein Konzept ist – das ist Zeichen einer miserablen Versorgung an Covid-19 Erkrankter.

Weiterlesen in der Schwurbelpresse

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

60 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Heldentasse
Heldentasse
6 Monate zuvor

Wenn einem die Wohnhaft im Wohnklo zu fade ist, kann man ja nochmal die roten/grünen/gelben und schwarzen wählen, die bauen einem dann ein gemütliches Quarantäne-Lager.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Roberto J. De Lapuente
6 Monate zuvor

Alternative? Ja auf jeden Fall! Linker Arm und rechter Arm geht immer, und wenn man schon brav ist, bieten sie Dir noch die linke oder rechte Arschbacke für die dringend benötigte Gen-Therapie an.

Pen
Pen
6 Monate zuvor

Lieber Roberto,

Du solltest Dir einen anderen Hausarzt suchen und diesem mal gehörig die Meinung sage. Ein kurzer Anruf jeden Tag hätte Dir sehr geholfen.
Was der gemacht hat, nennt man unterlassene Hilfeleistung. Tut mir leid für Dich. Ich weiß, wie sich Todesangst anfühlt.

Armes, kaltes, gefühlloses Deutschland.

P.S. Kann man das Foto von der scheußlichen A.M. da oben nicht mal entfernen? Ich kann nicht mal den Anblick ihrer Hände noch ertragen.

Last edited 6 Monate zuvor by Pen
Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
6 Monate zuvor

was ist daran unverständlich? Ich kann diese Person nicht mehr sehen. Kein Stück von der. 🙂

Last edited 6 Monate zuvor by Pen
Marla
Marla
6 Monate zuvor

Die GutUnmenschen sehen ihre Deutungshoheit und Felle davonschwimmen : https://www.keine-stimme-den-nazis.org/

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Marla
6 Monate zuvor

Wenn das mal keine Querfront ist! Sie marschieren Hand in Hand, die Sauerkrautfabrik Harburg, die Linken mit den Sozen und den Hooligans. Vorwärts zur Impfung zur Freiheit! Da wächst zusammen was zusammengehört!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
6 Monate zuvor
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Der Herr Röper ist gut, und die Korruption der Ikonen ist ungeheuerlich. 🙁

Brian
Brian
Reply to  Heldentasse
6 Monate zuvor

Du nennst Eckard Unwitzighausen jetzt nicht ernsthaft eine Ikone, oder ?
Das ist ein Zirkusjongleur im Arzt-Kostüm.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Beim Link ist vermutlich das Komma verloren gegangen, es waren nur 1,4 Millionen und ein Passierschein für Gates VIP-Survival-Bunker in Neuseeland.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
6 Monate zuvor

Im Artikel ist die richtige Summe angegeben.
Vermutlich weiß Röper, dass bei 1,4 Mio. keiner den Artikel liest.
Klingt irgendwie nach Trostpreis aus der Gates-Lotterie. 😀

PS: Hirschhausens Humor ist ja mitunter unterirdisch, aber ist der auch im Bunkerbau-Geschäft tätig?

Last edited 6 Monate zuvor by Robbespiere
aquadraht
aquadraht
6 Monate zuvor

Ich hatte schonmal erwähnt, dass ich ein Weihnachtsgeschenk von Omikron gekriegt habe. Das Problem nach positivem Antigentest am 26.12 war, einen PCR-Test zu kriegen, während mein Hausarzt in Weichnachts-Neujahsferien war.
Ich hab die ganze Geschichte (auf Englisch, sorry for typos, der Blog hat keine Korrekturfunktion) <url=“https://www.moonofalabama.org/2022/01/the-danger-of-subjective-reading-of-covid-news.html?cid=6a00d8341c640e53ef0282e13e39bb200b#comment-6a00d8341c640e53ef0282e13e39bb200b“> hier </url> gepostet. Ich hab noch 3 Tage Hausarrest vor mir.

Mein Hausarzt war voll ok. In die Praxis konnte er mich nicht lassen, da wären die alle Kontaktpersonen gewesen, aber ein PCR-Test im Treppennhaus vor der Praxis ging. Nach dem positiven Test hat er sofort angerufen und angeboten, jederzeit anzurufen, wenn es Probleme gab. Das war nicht der Fall, schon zur Zeit des PCR-Tests war ich fieber und im wesentlichen beschwerdefrei.

Ich hatte einen längeren, aber auch luxuriöseren Hausarrest als Roberto und seine Frau, ,meine Wohnung ist grösser und für mich allein. Ab 1.2. gelte ich als „genesen! bzw. „grundimmunisiert“. Vor dem 3.7. habe ich nach derzeitiger Lage keinen Staatsterror zu erwarten.

Aber ich kann voll bestätigen, was Roberto schreibt. Es gibt null Unterstützung oder Beratung für Infizierte oder als infiziert Geltemde. Bei keiner Krankheit werden Menschen so brutal allein gelassen. In China gilt die Versorgung von Menscehn unter Lockdown als nationale Ehrensache. Bei der neulichen Abriegelung von Xian (bzw. Teilen davon) versagte die Versorgung für einige Tage, so dass sich Nachbarn gegenseitig aushelfen mussten. Die Stadtverwaltung hat dafür nen Einlauif gekriegt und sich entschuldigt. Echt autoritär, die Regierung ist der Bevölkerung rechenschaftspflichtig. In Demokratien haben wir Lkw-Maut und CumEx. Nunja.

Last edited 6 Monate zuvor by aquadraht
aquadraht
aquadraht
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

Hm Urls als BBcode ging doch mal, bin ich zu doof?

Pen
Pen
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

@aqua,

noch ein Überlebender. Hoffentlich mit etwas Hilfe von Nachbarn.Als Genesener bist Du nun dreizehnmal so immun wie ein Geimpfter. 🙂

Guter Beitrag aus Österreich:

https://auf1.tv/

Last edited 6 Monate zuvor by Pen
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

Gilt man eigentlich im besten Teutschland aller Zeiten als Coronaopfer, wenn man während Quarantäne verhungert, weil man keinen privaten Versorger hat, und dem Staat das egal ist, ob man abnippelt?

Cetzer
Cetzer
Reply to  Heldentasse
6 Monate zuvor

während Quarantäne verhungert

Nicht, wer clever ist: Aus dem mehrseitigen Schreiben (+ Info-Broschüren) des Gesundheitsamtes lässt sich nach kurzem Einweichen ein erstklassiges Hungertuch kneten. Wenn das nicht reicht, einfach Kochsendungen sehen und begleitend mit dem Suppenlöffel im leeren Topf rühren.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
6 Monate zuvor

LOL…….und was das Klopapier spart. 🙂

Brian
Brian
Reply to  Cetzer
6 Monate zuvor

Oder wahlweise einen Hungerhaken basteln…da kann man dann die Gesichtswindel oder sich selbst dran aufhängen.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

Ich hab noch 3 Tage Hausarrest vor mir.

Was, von Weihnachten bis jetzt? In meinem Bundesland sind es 14 Tage Selbstisolation, wenn keine Symptome mehr auftreten. Ab morgen sind es nur 10 Tage. Man kann sich aber mit einem PCR-Test nach 7 Tagen freitesten.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Du hast (mal wieder) den Schuss nicht gehört. Das Ding war, dass vom positiven Antigentest (einige Tage nach den ersten Symptomen) es über eine Woche nicht möglich war, einen PCR-Test zu kriegen, bis mein Hausarzt das am 3.1. machte. Erst von dem Moment an tickt für die Bürokratie die Quarantäne. Vorher ist man mit positivem Antigentest dennoch verpflichtet, sich in Quarantäne zu isolieren, bis zu einem negativen PCR-Test. Das steht auch auf dem Testwisch. Nach positivem PCR-Test hast Du amtlich Covid. Vorher nicht. Also blas Dich nicht auf.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

 es über eine Woche nicht möglich war, einen PCR-Test zu kriegen,

Dann wohne ich offensichtlich im Test-Paradies. In meiner 100.000 Einwohner Stadt gibt es 28 Testzentren, im gesamten Kreis nochmal 40 weitere. Jedes Dorf hat eines. Die allermeisten davon sind im Dezember wie Pilze aus dem Boden geschossen, als 2G+ eingefuehrt wurde … scheint ein lukratives Geschaeft zu sein.

Schleichfahrt
Schleichfahrt
6 Monate zuvor

Muss noch nicht mal Covid-19 gewesen sein.
Der PCR-Test kann das nicht diagnostizieren, der kann ja nicht zuverlässig zwischen Corona, Influenza oder xyz-Viren unterscheiden.
Hatte das amerikanische RKI (CDC) nicht schon im Juli 2021 in der Richtung was verfügt?

Das Wichtigste zum Schluss:
Glückwunsch zur Genesung. 🙂

Cetzer
Cetzer
Reply to  Schleichfahrt
6 Monate zuvor

PCR-Test

Alte Weisheit von Skat-Spielern: Wer schreibt, der bleibt.
Alte Pharma-Weisheit: Wer testet, der bleibt.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Schleichfahrt
6 Monate zuvor

Das ist Dummschwatz. Es geht hier nicht um Tests an Asymptomatischen mit unbekannter Zykluszahl, sondern um Testung nach Symptomen und positivem Antigentest. Da Deine Anticoronareligion reinzuspammen ist schon unverschämt.

Ich hatte in diesem Jahrtausend noch keine Grippe, abgesehen davon, dass die Symptome nicht zu Grippe passen, sehr wohl aber zu Covid.

Last edited 6 Monate zuvor by aquadraht
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

@aquadraht

Da Deine Anticoronareligion reinzuspammen ist schon unverschämt.????????

Lamperl
Lamperl
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Da meint er sicher die Bemerkung, was der PCR Test alles nicht kann… Das find ich ehrlich gesagt mittlerweile auch lächerlich. Ja, Corona gibt es, ja, man kann den Virenstamm bestimmen. Und ja, Omikron ist anscheinend um vieles einfacher als Delta…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Lamperl
6 Monate zuvor

Da meint er sicher die Bemerkung, was der PCR Test alles nicht kann…

Der PCR hat durchaus seine Berechtigung, z.B. wenn es bei einem Kapitalverbrechen darum geht, den Täter anhand von Genspuren zu ermitteln, aber als med. Diagnosehilfe taugt er, selbst nach aussage seines Erfinders Kerry Mullis nicht.

Schon der fehlende Standard beim CT-Wert spricht dagegen, weil man mit entsprechender Vervielfältigung jede Menge an Genmaterial erzeugen kann, was aber nicht mehr mit der Belastung der Probe übereinstimmt.

Ganz zu schweigen von der Unfähigkeit des Tests, Genmaterial von lebenden, vermehrungs-fähigen Viren von abgestorbenem, inaktivem Material zu unterscheiden.

Ei nstandardiesierter Test mit einem CT-Wert von max. 25 könnte ein erster Hinweis auf eine Infektion sein, müßte aber durch einen Antigentest bestätigt werden.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Also „Muss noch nichtmal covid-19 gewesen sein“ war schon dreist.

Ich kenne die Kritik am PCR-Test, vor allem bei Massentests.Aber als nächstes meint er noch, Roberto, seine Frau und Tochter hätten auch womöglich kein Corona gehabt. Sowas muss nicht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

@aquadraht

Naja, er hat ja nichts behauptet, sondern im Konjunktiv geschrieben.
Da sehe ich schon einen Unterschied, zumal ja eben klar ist, was der PCR-Test zu leisten im Stande ist und was nicht.

Wenn du dsa Ergebnis allerdings durch einen ordentlichen Antigentest abgesichert bekamst, wird es wohl Corona gewesen sein.
Den Schnelltests ist ja leider auch nicht pauschal zu trauen.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Ich weiss nicht, was Du da wegreden willst, Scheisse und beleidigender Dreck bleibt das im Konjunktiv., Die Symptome waren klar, die Tests übereinstimmend. Wenn da einer ankommt „könnte dicg was anderes gewesen sein“, ist das einfach eine Frechheit,Klar könnte es auch eine Vergiftung durch die Aliens (Putin?) oder ein False Flag Manöver der CIA gewesen sein, Das ist einfach Scheisse gelabert.

Ich habe die Papers, auch die kritischen,. über die Testmethoden gelesen und – im Unterschied zu gewissen anderen – verstanden. Es ist eine Sache, Massentests zu machen, wo man false positives fischt, oder krampfhaft die Zyklen zu erhöhen, bis was rauskommt.

Zu bestreiten, dass der PCR-Test bei Infizierten und Erkrankten sehr zuverlässig die Infektoon nachweist, ist einfach Müll und stimmt nicht, auch Kritiker des Verfahrens behaupten das nicht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

@aquadraht

Ich weiss nicht, was Du da wegreden willst, Scheisse und beleidigender Dreck bleibt das im Konjunktiv

Ich weiß jetzt nicht, womit „Schleichfahrt“ dich persönlich beleidigt haben soll.
Am Ende hat er dir doch sogar gute Besserung gewünscht.

Was die Diagnosefähigkeit des PCR-Tests betrifft, so ist sich die Fachwelt offenbar doch nicht so einig.

Um das Virus einwandfrei bestimmen zu können, müßte der Test alle Gene des Erregers bestimmen können, was er nicht macht.
Ansonsten besteht die Gefahr, dass ein erkanntes Gen auch von einem anderen Erreger stammen könnte.

Interessant dazu:

https://www.corodok.de/die-evolution-drosten/

Last edited 6 Monate zuvor by Robbespiere
aquadraht
aquadraht
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Ich weiss nicht, was das soll. Behauptest Du jetzt auch „womöglich war das kein covid“? Keiner von Euch hat den Arsch, das Roberto ins Gesicht zu kotzen.

Die Aussagekraft des PCR-Tests bei Massenanwendung ist begrenzt, gewiss. Aber Kohortenstudien aus China, Südkorea, UK und anderen Ländern zeigen, dass sie bei niedrigen Zykluszahlen sehr aussagekräftig sind, selbst bei Massenscreenings wie in China. Und die Unterstellung, bei Symptomen, positivem Antigen- und PCR-Test hätte ich mir das alles bloss eingebildet oder wäre ne ordinäre Grippe gewesen, ist schlicht unverschämt und absurd. Das behaupten auch Wodarg und Co nicht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

@aquadraht

Ich weiss nicht, was das soll. Behauptest Du jetzt auch “womöglich war das kein covid”? Keiner von Euch hat den Arsch, das Roberto ins Gesicht zu kotzen.

Komm mal bitte wieder von diesem Lever runter.
Ich behaupte hier gar nichts, sondern stelle nur fest.

Die Aussagekraft des PCR-Tests bei Massenanwendung ist begrenzt, gewiss. Aber Kohortenstudien aus China, Südkorea, UK und anderen Ländern zeigen, dass sie bei niedrigen Zykluszahlen sehr aussagekräftig sind

Niedrige Zykluszahlen war schon mal ein wesentlicher Punkt.
Wenn bei niedrigem CT-Wert eine hohe Virenlast vorhanden ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass bei Symptomen eineErkrankung vorliegt.
Ist der CT-WErt in Deutschland standardisiert?

M.W.n. nicht. Da verfährt jedes Labor anders.

Dazu komt aber noch die Anzahl der Genabschnitte, auf die getestet wird.
Beim Drosten-Test ist das, soweit das im verlinkten Artikel stimmt, ein einziger, cder aber kein Alleinstellungsmerkmal für Covid darstellt.
Für eine sichere Diagnose bräuchte man die Übereinstimmung von mehreren Genabschnitten.
Ob jedes Labor diese Untersuchungen vornimmt, ist nicht sicher.

Und die Unterstellung, bei Symptomen, positivem Antigen- und PCR-Test hätte ich mir das alles bloss eingebildet oder wäre ne ordinäre Grippe gewesen, ist schlicht unverschämt und absurd.

Wo wurde dir das unterstellt?

aquadraht
aquadraht
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Es wurde unterstellt „womöglich war das kein covid-19“. Und ja, das ist dreist. Und nein, Du musst mich nicht über PCR-Tests „Informieren“, wo ich wahrscheinlich mehr wissenschaftliches Material zum Thema gelesen habe als viele hier, und nicht bloss Corodok (natürlich auch). Und wenn Ihr alle meint, es wäre ganz normal, über mein angebliches Nicht-Covid zu schwafeln und mich mit PCR-Geschwätz zuzumüllen, ok, dann tschüss.

Last edited 6 Monate zuvor by aquadraht
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

@aquadraht

Mann, bist du schräg drauf.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Sorry, schräg drauf sind die, die mich über die Krankheit belehren wollen, die ich gerade zum Glück hinter mir habe (und so toll war es nicht), Dabei geht sie das einen Scheissdreck an, sie haben das nicht mitgemacht und da reinzuquatschen ist zum mindesten ungehörig.

Worum es ging, war die Erfahrung der Isolation und der absurden Regeln, die Kranke von der Krankenversorgung abschneiden. Stattdessen quatscht man halbgaren Stuss über PCR und Drosten, der in dem Zusammenhang keine Sau interessiert.

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

Die Krankheit heißt Covid-19.
Du willst mich doch nicht auf religiöses Terrain locken,
denn dort bin ich praktisch wehrlos. 🙂

aquadraht
aquadraht
Reply to  Schleichfahrt
6 Monate zuvor

Genau das ist religiöse Scheisse. Mein Hausarzt hat mir nach dem positiven Test mitgeteilt „Sie haben Covid“, er hat das -19 vergessen, der Schelm.

Du erinnerst an die woke Sekte, die einen als <bla>phob einstuft, wenn man nicht Doppelpunktinnen schreibt.

Und ich habe hier nicht einen Teil meines Privatlebens offenbart, damit Pfeifen wie Du mich mit „Diagnosen“ belästigen. Es ging und geht darum, wie Menschen in der Pandeme und im Quarantäneregime alleingelassen und behandelt werden. Deine „Expertise“ darfst Du Dir in Lokationen Deiner Phantasie stecken. Over and out.

Last edited 6 Monate zuvor by aquadraht
Detlef Schulze
Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Merkwürdig. Seit fast 2 Jahren wird gepredigt, dass es kein wirksames Medikament gibt und das Prävention wichtig ist. So lange es keine Impfung gab, hies das Abstand halten und Maske aufsetzen, um die Pandemie zu verlangsamen und das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Seid es Impfungen gibt wird gepredigt, dass man sich impfen lassen sollte und jeder der sich nicht impfen laesst, irgendwann infiziert wird. Der Autor hat sich nicht impfen lassen (ich hab kein Problem damit), hat Corona bekommen und beschwert sich jetzt, dass ihm niemand Medikamente verschrieben und der Arzt sich nicht nach ihm erkundigt hat. Ich weiss ja nicht, wie sein Arzt so drauf ist, aber in meinem ganzen Leben hat sich noch nie ein Arzt bei mir erkundigt, wie es mir geht. Was sind das für Erwartungen? Wir sind noch in einer Pandemie, da haben die Aerzte besseres zu tun, als Patienten hinterherzutelefonieren. Das ist quasi schon eine Triage; der Arzt muss sich entscheiden, wen er anruft.

Und wenn Sie insinuieren, dass die Quarantäne der Corona-Gläubigen leichter ist, weil die alle in grossen Villen leben, unterstützt das vielleicht Ihre Weltanschauung, ist aber wahrscheinlich Quatsch. Die ganzen Querdenker kommen aus ländlichen Regionen, wo die Leute eher in Einfamilienhäusern leben (Erzgebirgskreis, Hildburghausen, Tirschenreuth), wogegen die Menschen in Städten, in denen die Menschen in kleineren Apartments wohnen, eher die Corona-Regeln befolgen.

Lamperl
Lamperl
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Das Wort zur Nacht:
Der Autort beschwert sich nicht, dass ihm niemand Medikamente verschrieben hat. Er zeigt auf wie bescheuert es ist, als STAAT rumzuheulen, dass das Gesundheitssystem überlastet ist, weil die blöden Coronaerkrankten im Krankenhaus liegen, aber NIEMAND, absolut nicht der dämlichste Arzt im besten Deutschland aller Zeiten auf die lustige Idee kommt, diese Krankenhausaufenthalte durch so Kleinigkeiten wie Entzündungshemmer, Antibiose, oder auch Flüssigkeitszufuhr what ever, zu verhindern. Nenns doch einfach Prävention! Nenns doch einfach Menschlichkeit, Da sein, Helfen, was halt mal Normal war in der Steinzeit…. Ich krieg echt einen Vogel mit der Welt im Allgemeinen und solchen Nasen wie dir…

Detlef Schulz
Detlef Schulz
Reply to  Lamperl
6 Monate zuvor

Antibiose, Entzündungshemmer, Fluessigkeit, was soll das überhaupt sein? Soll der Hausarzt seine Patienten anrufen und erinnern, regelmäßig ihren Pfefferminze zu trinken, als Prävention?

Seit fast 2 Jahren heißt es, dass eine covid Infektion für den einzelnen wahrscheinlich nur etwas schlimmer ist als die Grippe, in der Masse aber problematisch fuers Gesundheitswesen. Und Sie fragen sich warum Ärzte inmitten einer Pandemie sich nicht telefonisch nach jedem Infizierten erkundigen können? Weil es zu viele sind!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

@Detlef Schulze

Hier geht es einfach darum, dass der Staat permanent das Argument bringt, dass das Gesundheitssystem kollabieren könnte, aber kein Konzept hat, Diejenigen, welche auf das Krankenhaus verzichten können oder wollen, für die Zeit ihrer Quarantäne mit dem Nötigsten zu versorgen.

Das ist schlicht paradox.

Detlef Schulz
Detlef Schulz
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Das Gesundheitssystem sind doch nicht nur die Krankenhäuser, sondern auch die Ärzte. Mein Hausarzt war sehr gestresst, im Sommer als die Inzidenzen unten waren.

Das Konzept heißt Prävention durch Impfen und social distancing.

Last edited 6 Monate zuvor by Detlef Schulz
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Detlef Schulz
6 Monate zuvor

@Detlef Schulz

Das Gesundheitssystem sind doch nicht nur die Krankenhäuser, sondern auch die Ärzte.

Schon, aber die tauchen als Argument für die Maßnahmen gar nicht auf.
Außerdem kann ich nachvollziehen, dass viele Menschen, die von Corona nicht betroffen sind, das Krankenhaus meiden, wo es geht.
Das trifft dann halt die niedergelassenen Ärzte.

Das Konzept heißt Prävention durch Impfen und social distancing.

Prävention durch Impfen ( für Jeden ) kannst du knicken.
Der Impfstoff hält nicht das, was versprochen wurde.
Wer meint, sich das antun zu müssen, soll es bitte machen, auf eigene Verantwortung, aber nie als Pflicht mit Dauer-Abo.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Geloescht, weil Doppelpost.

Last edited 6 Monate zuvor by Detlef Schulze
ThinMan
ThinMan
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Schon wieder ein Zeuge Coronas, der keinerlei Ahnung von irgend etwas hat, wo kommen die nur her.

Selbstverständlich gibt es wirksame Medikamente (Indien 2,50 Euro), Ivermectin, Vitamin D in hohen Dosen etc.

Impfung gibt es keine das ist eine Gen-Therapie. Und vielleicht hast Du ev. schon mitbekommen, das die heilige Sumpfung überhaupt nicht wirkt (Stichwort sterile Immunität).

Pandemie gibt es auch keine, höchstens auf Grippe-Niveau, erst Recht die Omnikron-Variante, die ist noch harmloser.

Gesundheitssystem war zu keiner Zeit überlastet. Personalprobleme gibt es durchaus, gewollt und genau von denen seit Jahren verursacht, denen Du so an den Lippen hängst.

Laterales denken (querdenken) galt mal als eine Technik Probleme zu lösen.

Geh nach Hause, schließ Dich ein und denk mal vernünftig nach. Kann solchen Quatsch nicht mehr hören.

Ohne Impfung hatten wir nachweislich eine Untersterblichkeit von 2,4 %, jetzt haben wir eine spürbare Übersterblichkeit, weil mit dem giftigen Spike-Zeug therapiert wird.

Komm mal klar.

ThinMan

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

Impfung gibt es keine das ist eine Gen-Therapie. Und vielleicht hast Du ev. schon mitbekommen, das die heilige Sumpfung überhaupt nicht wirkt (Stichwort sterile Immunität).

Das koennen Sie nennen, wie Sie wollen. Die Statistik und die Anektoden aus meinem Bekanntenkreis weisen darauf hin, dass die Impfung Erkrankungen verhindert.

Personalprobleme gibt es durchaus, gewollt und genau von denen seit Jahren verursacht, denen Du so an den Lippen hängst.

Und weil dass alles schon lange bekannt ist muss man sich auch nicht wundern, dass der Arzt nicht zurueckruft, wenn man erkrankt ist, und es sowieso keine effektiven Behandlungsmethoden gibt (von Pfefferminztee, heissen Baedern und Schlaf abgesehen).

Laterales denken (querdenken) galt mal als eine Technik Probleme zu lösen.

Klar, deswegen haben sich die Querdenker ja so genannt. Wo ist also Ihr Problem, wenn ich den Begriff benutze?

————————-
Nachtrag:
Ich habe mal geschaut, was „Gen-Therapie“ bedeutet, und muss mich korrigieren. Die mRNA-Impfungen kann man nicht „Gen-Therapie“ nennen. Jede Infektion veraendert die Zell-DNA, genauso wie die klassischen Tod- und Lebendimpfstoffen und die Vektorimpfstoffe. Die mRNA-Impfstoffe tun das nicht. Wie soll das funktionieren, die dringen ja nichtmal in den Zellkern ein.

Last edited 6 Monate zuvor by Detlef Schulze
ThinMan
ThinMan
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Noch vergessen:

Hast Du richtig erkannt, seit 2 Jahren wird gepredigt, das ist keine Wissenschaft, sondern hat was mit Glauben zu tun.

Da hast Du Dich ja selbst entlarvt. Glauben kannst Du ja was Du willst, aber missionieren mußt Du hier niemanden.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Soso. Wir sind mitten in einer Pandemie, und da haben Ärzte nichts damit zu tun, Kranke zu behandeln, ausser die sind geimpft, auch wenn das keine Infektion verhindert.. Kopfschuss? Und vor Behandlung immer fragen, was der Patient falsch gemacht hat. Diabetes? Zu viel gefressen? Oma im Bad ausgerutscht, keine Antirutschmatten gelegt? Autounfall, zu schnell gefahren? Auf den Müll mit den Schuldigen! Typen wie Du sind zum Kotzen.

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

So wird es doch gepredigt, nicht gegen Corona geimpft = schuldig.
Alles für die Volksgesundheit!
Daran muss ich immer denken, wenn ich an der Tankstelle bezahle und mir das große Regal hinter der Kasse betrachte. Was für eine riesige Auswahl eines einzigen Produkts. 🙂

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

Was Sie in meinen Post reininterpretieren, habe ich weder geschrieben, noch gemeint.

ThinMan
ThinMan
6 Monate zuvor

Ganz sicher ist das aber auch nicht, das die DNA nicht verändert wird. Zumindestens nicht ganz ausgeschlossen.

https://www.mpg.de/16368752/0202-limn-das-unterschaetzte-mutationspotential-der-retrogene-153345-x

ThinMan
ThinMan
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

Im letzten Absatz:

Wir können auch davon ausgehen, dass bei Virusinfektionen die mRNA viraler Proteine ins Genom integriert werden.

ThinMan
ThinMan
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

So und hier kann man auch nachlesen, das es durchaus schon extrem früh Medikamente dagegen gab bzw. man auch ohne Sumpfung zurechtgekommen wäre.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-komplette-uebersetzung-des-pentagon-berichtes-ueber-die-herkunft-von-sars-cov-2/

Genau wie Kritiker schon 2020 behauptet haben und wie Länder, die eben nicht die Kohle hatten (Brasilien, Indien etc.) es dann auch gemacht haben. Die hatten Glück, das wir denen den Impfstoff nicht liefern wollten, weil er zuerst für uns sein sollte.

Und wieder ist das Fazit, das die Impfung Blödsinn ist, keine Wirkung hat und eben gefährlich ist.

Und jetzt sage mir keiner, das das unsere Eliten ja nicht hätten wissen können.

ThinMan
ThinMan
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

Einen hab ich noch und dann habe ich auch fertig. Werde mich nicht mehr äußern, ist mir für mein Seelenheil wichtiger.

Meine Süße und ich sind/waren Gothics und ich habe durch ein anderes Hobby seit ca. 15 Jahren Kontakt mit mehreren Bestattern. Einer davon wurde zum Freund und der hat dann auch Febr. 2021 meine Süße (Krebs) bestattet.

Den habe ich dann gefragt, ob es irgendwelche Auffälligkeiten/Zunahmen bei Bestattungen gab, weil man ja bei den MSM die Hiobs-Botschaften auf jedem Kanal sehen/hören konnte. Ja, die Särge stapeln sich, unsere Krematorien sind überfüllt etc., etc.

Antwort war, das wenn fast nur noch in Polen und der Tchechei eingeäschert wird und bei uns Krematorien zugemacht werden und wurden (in den Vorjahren) und man gleichzeitig die Grenzen dorthin schließt (Lockdown-Maßnahmen), dann stapeln sich halt bei uns die Särge.

Und das kam auch in den Vorjahren bei größeren Grippe-Epedimien auch schon mal vor, das Die Toten dann länger in den Kühlhäusern liegen mussten.

Davon abgesehen hat er auch Kollegen gefragt, es gab keinerlei auffällige Veränderung der Todeszahlen, während der sogenannten Pandemie.

ich hab ihn jetzt seitdem nicht mehr gesprochen, ich wette aber, das das seit der Impung anders ist.

Der hat übrigens echt kämpfen müssen, seine Kinder nicht zu impfen, mit Anwalt usw.

ThinMan
ThinMan
6 Monate zuvor

Professor Ehud Qimron, Leiter der Abteilung für Mikrobiologie und Immunologie an der Universität Tel Aviv und einer der führenden israelischen Immunologen, hat einen offenen Brief verfasst, in dem er scharf das israelische – und tatsächlich globale – Management der Coronavirus-Pandemie kritisiert.
Veröffentlicht : 10. Januar 2022
Übersetzung
Auszug
„Gesundheitsministerium, es ist Zeit, Versagen einzugestehen“
Am Ende wird immer die Wahrheit ans Licht kommen, und die Wahrheit über die Coronavirus-Politik beginnt sich zu enthüllen. Wenn die destruktiven Konzepte eines nach dem anderen zusammenbrechen, bleibt nichts anderes übrig, als es den Experten zu sagen, die das Management der Pandemie leiteten – wir haben es Ihnen gesagt.
Zwei Jahre zu spät erkennen Sie schließlich, dass ein Atemwegsvirus nicht besiegt werden kann und dass jeder derartige Versuch zum Scheitern verurteilt ist. Sie geben es nicht zu, weil Sie in den letzten zwei Jahren fast keinen Fehler eingeräumt haben, aber im Nachhinein ist klar, dass Sie in fast allen Ihren Handlungen kläglich versagt haben, und selbst die Medien tun sich jetzt schon schwer, über Ihre Scham zu berichten .
Sie weigerten sich zuzugeben, dass die Infektion trotz jahrelanger Beobachtungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse in Wellen auftritt, die von selbst abklingen. Sie haben darauf bestanden, jeden Rückgang einer Welle ausschließlich Ihren Handlungen zuzuschreiben, und so haben Sie durch falsche Propaganda „die Pest überwunden“. Und wieder hast du es besiegt, und wieder und wieder und wieder.
Sie haben sich geweigert zuzugeben, dass Massentests unwirksam sind, obwohl Ihre eigenen Notfallpläne dies ausdrücklich vorgeben („Pandemic Influenza Health System Preparedness Plan, 2007“, S. 26).
Sie weigerten sich zuzugeben, dass die Genesung schützender ist als ein Impfstoff, obwohl frühere Erkenntnisse und Beobachtungen zeigten, dass nicht genesene geimpfte Personen mit größerer Wahrscheinlichkeit infiziert werden als genesene Personen. Sie haben sich trotz der Beobachtungen geweigert, zuzugeben, dass die Geimpften ansteckend sind. Darauf aufbauend hofften Sie, durch Impfung eine Herdenimmunität zu erreichen – und auch daran sind Sie gescheitert.

Sie haben kein wirksames System zur Meldung von Nebenwirkungen der Impfstoffe eingerichtet, und Berichte über Nebenwirkungen wurden sogar von Ihrer Facebook-Seite gelöscht. Ärzte vermeiden es, Nebenwirkungen mit dem Impfstoff in Verbindung zu bringen, damit Sie sie nicht verfolgen, wie Sie es mit einigen ihrer Kollegen getan haben.
‑Stattdessen haben Sie sich dafür entschieden, zusammen mit leitenden Pfizer-Führungskräften unsachliche Artikel über die Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen zu veröffentlichen. –
Irreversibler Vertrauensschaden

Sie haben Kollegen verleumdet, die sich Ihnen nicht ergeben haben, Sie haben die Menschen gegeneinander aufgebracht, die Gesellschaft gespalten und den Diskurs polarisiert. Sie brandmarkten ohne wissenschaftliche Grundlage Menschen, die sich gegen eine Impfung entschieden haben, als Feinde der Öffentlichkeit und als Verbreiter von Krankheiten. Sie fördern auf beispiellose Weise eine drakonische Politik der Diskriminierung, der Verweigerung von Rechten und der Auswahl von Menschen, einschließlich Kindern, für ihre medizinische Wahl. Eine Auswahl, die jeder epidemiologischen Begründung entbehrt.

Es liegt derzeit kein medizinischer Notfall vor, aber Sie kultivieren einen solchen Zustand seit zwei Jahren aus Macht‑, Budget- und Kontrollgier. Der einzige Notfall besteht jetzt darin, dass Sie immer noch Richtlinien festlegen und riesige Budgets für Propaganda und psychologische Technik bereithalten, anstatt sie zur Stärkung des Gesundheitssystems anzuweisen.
Dieser Notstand muss aufhören!
Professor Udi Qimron, Medizinische Fakultät, Universität Tel Aviv
https://swprs.org/professor-ehud-qimron-ministry-of-health-its-time-to-admit-failure/

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

Professor Ehud Qimron: ein weiterer Name, der demnächst wahrscheinlich im Zusammenhang mit einem unerwarteten Tod stehen wird…
🤬