Sag mir, wo die Nazis sind, wo sind sie geblieben?

Die Erzählung wird von Teilen der Bevölkerung nicht mehr hinterfragt: Wer für die Grundrechte auf die Straße geht, ist rechts. Wer sich der Impfung verweigert, ein Nazi. Oder umgekehrt. Doch sie scheinen wie scheue Rehe zu sein, diese ganzen Rechten und Nazis. Man sieht sie kaum.

Zunächst einmal stellt sich die Frage, warum jemand, der auf eine Demo für die Grundrechte geht, rechts sein soll. Daran schließt sich die nächste Frage an: Was ist falsch daran, rechts zu sein? Die Tatsache, dass sich mittlerweile alle Parteien politisch in „der Mitte“ wähnen, klingt wenig überzeugend. Politisch rechts zu denken, war über lange Zeiträume nichts, was gesellschaftlich als Frevel betrachtet wurde. Das berühmte Zitat von Franz Josef Strauß, dass es rechts von der CDU/CSU keine demokratisch legitimierte Partei geben dürfe, wirkt heute wie ein Irrtum. Doch in gewisser Weise hatte er eben doch recht.

Ob er es genauso gemeint hat, kann diskutiert werden, faktisch jedoch war in seiner Zeit zumindest die CSU unter seiner Führung so rechts, dass es wehtat. Aber es war eine politische Haltung, die sich in eine Demokratie einbetten ließ. Rechts zu sein, konservativ zu sein, das Bestehende zu bewahren und vermeintliche Feinde von links als Gefahr anzusehen, war nicht ungewöhnlich. Strauß war stolz darauf, politisch rechts zu denken, und damit war er authentisch, auch wenn man seine Überzeugungen nicht teilen wollte.

Und heute? Will niemand mehr rechts sein. Weil der Begriff von genau jenen verbrannt wurde, die sich früher voller Inbrunst als rechts bezeichnet haben. In der Mitte fühlen sie sich wohler, aber sie sind nur ungefährer geworden, überdecken ihre Überzeugungen mit woken Aussagen, die sie in Kameras lächeln. Und vielleicht sind sie es tatsächlich nicht mehr: rechts. Wahrscheinlich sind sie eher betriebswirtschaftlich als volkswirtschaftlich eingestellt, kämpfen für Konzerne statt für Menschen. Denn auch mit einer rechten Gesinnung kann man für die Menschen da sein. Wenn es als rechts gilt, konservativ das zu schützen, was den Menschen ein auskömmliches Leben sicherstellen konnte, ist daran nichts zu verurteilen. Doch die ehemals Rechten sind auch nicht mehr konservativ, sie stehen für den Wandel, die Globalisierung, den Neoliberalismus und verpacken diese Machtverschiebung als Wohltat für alle. Das ist in der Tat nicht rechts, ebenso wenig wie es links ist, und daher fühlen sich die Grünen in der Nähe der „Mitte“ auch so wohl. Die Partei „die LINKE“ im Übrigen inzwischen auch. Sie alle sind angekommen in der konzernorientierten „Mitte“, die das eigene Leben als betriebswirtschaftliche Herausforderung für Karrierechancen sieht.

Sie haben es nicht mehr nötig, sich als rechts zu bezeichnen, weil ihr auf ihren eigenen Vorteil bedachter Egoismus nicht in die Kategorien rechts oder links eingeordnet werden kann. Jener Egoismus hat mit Politik im Sinne des Agierens für die Wähler und Wählerinnen nichts mehr zu tun. Er ist eben das, was er ist: Egoismus.

Und die Rechten auf der Straße?

Man liest über sie. Nach jeder Demo für die Grundrechte und/oder gegen den Impfzwang purzeln die Headlines und Schlagzeilen durch den Blätterwald. Auf dieser und jener Demo seien auch Rechtsextreme, Nazis und Reichsbürger gewesen. Und das Schlimmste: Die anderen Demonstranten, die zwar nicht rechts, aber mindestens uneinsichtig und verantwortungslos sind, haben sich nicht rechtzeitig und vor allem nicht deutlich von diesen fiesen Figuren distanziert.

Das allerdings gestaltet sich – das kann ich aus eigener praktischer Erfahrung sagen – ziemlich schwierig. Ich habe an einigen Demos teilgenommen, doch Rechte, Rechtsradikale und Reichsbürger habe ich dort nicht gesehen, sie waren wohl einfach immer woanders unterwegs. Doch, halt, da war etwas. Abends, als wir in Berlin etwas essen waren, teilten wir uns den Tisch mit ein paar Leuten, die sich später im Gespräch als Reichsbürger herausstellten, zumindest aber als Sympathisanten, die von der Idee eines eigenen kleinen Staates begeistert waren. Sie waren zudem noch große Trump-Fans, aber ich weiß nicht, ob diese Eigenschaft es ins Handbuch für Reichsbürger geschafft hat oder eher eine Ausnahme bildet.

Das Gespräch begann interessant, flachte dann aber schnell ab. Zu unterschiedlich waren die Ansichten. Schlimm war das nicht, es gab noch andere Themen, auf die wir uns einigen konnten. Alles in allem war es recht nett, und offen gestanden sehe ich keine Veranlassung, mich von diesen Leuten, die mit mir an einem Tisch saßen, zu distanzieren.

Machen wir uns nichts vor, die von der Presse so häufig und in großer Anzahl anwesenden Rechten sind im Wesentlichen eine Minderheit, die kaum ins Gewicht fällt. Man sieht sie kaum, und wenn, dann stehen sie meist ziemlich verloren da und suchen nach Fixpunkten, an denen sie sich orientieren können. Diese Minderheit ist übrigens Lichtjahre davon entfernt, irgendwelche Demos zu dominieren oder deren Teilnehmer zu manipulieren. Dafür fehlt ihnen schlicht die Bedeutung. Und die Manpower.

Die Angst vor den unsichtbaren Rechten

Im Ernst: Wann und wo gab es Ausschreitungen, die auf Rechtsextreme oder ähnliche Leute zurückzuführen sind? Gibt es Filmaufnahmen von enthemmten Rechtsradikalen, die Demos unter ihre Kontrolle gebracht haben? Mir fällt da spontan nur der sogenannte „Sturm auf den Reichstag“ ein. Am Abend nach der Demo überschlugen sich die Meldungen, dass Reichsbürger und andere schlimme Finger den Reichstag überrannt hätten. Auf die Idee einer Inszenierung oder der Beteiligung von Agents Provocateurs kam niemand, hatte gefälligst niemand zu kommen.

Nun war ich zufällig dabei und konnte kaum fassen, was ich da lesen und sehen musste. In den Medien, wohlgemerkt. Dieser ganze „Sturm“ stellte sich als laues Lüftchen heraus, die Handvoll Beamten, die vermeintlich die Wiege der Demokratie verteidigten, wurden ziemlich schnell als etwas enttarnt, das eher einem schlecht gemachten Kung-Fu-Film glich als dem aufrechten Kampf mutiger Polizisten.

Nebenbei bemerkt: Es war den ganzen Tag über nahezu unmöglich, bis zum Reichstag vorzudringen (selbst mit Presseausweis gelang mir ein Durchkommen nur nach einer langen Diskussion). Der Bereich war großflächig und mit einer Menge Beamten abgesperrt. Die Tatsache, dass am Abend der „Sturm“ geradezu wie ein Spaziergang wirkte, führte damals bei den meisten Beteiligten zu massiver Belustigung.

Aber unterstellen wir einfach mal, es gab diesen „Sturm auf den Reichstag“ (was mir aufgrund der Peinlichkeit dieser Inszenierung fast körperliche Schmerzen bereitet): Was gab es denn sonst noch an vergleichbaren Aktionen? Seien wir ehrlich: fast nichts. In der Hauptsache sieht man seit Beginn der Demos völlig durchschnittliche Leute, die sich Sorgen machen. Sorgen wegen des möglichen Zerfalls des Rechtsstaates. Sorgen wegen einer Impfpflicht, Sorgen um ihre Kinder, ihren Beruf, ihre Familien.

Politik und Medien ist das natürlich auch klar. Doch wie sollen sie umgehen mit Bürgern, denen faktisch nichts zur Last gelegt werden kann, sieht man einmal von Angst und dem Vertrauensverlust gegenüber der Politik und den Medien ab? Ein schwer zu lösendes Problem, das nach einer simplen Lösung schreit.

Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt

Es gibt unzählige Olaf Sundermeyers in der deutschen Medienlandschaft. Er ist nur der Bekannteste und besticht durch einen konzentrierten, stechenden Blick, der sagt, dass jeden Moment ein Nazi aus der Ecke springen kann, um Sundermeyer ein Mikadostäbchen in die Wade zu stecken. Und er hetzt auf einem Niveau, bei dem selbst der „Tagesspiegel“ vor Hochachtung in die Knie gehen dürfte.

Es sind die Sundermeyers in den Medien und die Söders und Kretschmers und Kretschmanns in der Politik, die immer wieder aufs Schärfste die Gewalt verurteilen, die von Demonstranten (zusammengefasst unter dem Begriff „Querdenker“, zu denen dann natürlich auch Reichsbürger, Nazis und Rechtsextreme gehören) ausgehe. Doch wenn man bedenkt, wie viele Menschen seit nunmehr fast zwei Jahren regelmäßig auf die Straße gegangen sind, kann man über diese Berichte eigentlich nur müde lächeln. Doch das ist gar nicht der entscheidende Punkt.

Viel wichtiger ist die unausgesprochene und medial ignorierte Gewalt, die die gesamte Bevölkerung seit knapp zwei Jahren durchleiden muss. Denn nichts anderes ist die Maßnahmen-Politik, die wir erleben. Ich habe staatliche Gewalt gegen mich erlebt, war eingekesselt, obwohl ich meinen Presseausweis vorzeigen konnte, wurde beschimpft, umgestoßen und in einem Fall sogar getreten. Das war die eine Form der erlebten Gewalt. Die andere war und ist die psychologische, die längst einen Punkt erreicht hat, an dem Andersdenkende zu „Extremisten“ und „Terroristen“ gemacht werden.

Die nächste, vor der Tür stehende staatliche Gewalt, ist die mögliche allgemeine Impfpflicht. Sie hat eine physische und eine psychische Seite, beide zusammen ergeben ein giftiges Gemisch, das viele Menschen ganz erheblich belasten und womöglich auch körperlich treffen wird.

Gewalt gegen die Mitte

Da hocken sie, in ihrer „Mitte“, Politiker und Medienschaffende, und sie behaupten, für die Mitte der Bevölkerung da zu sein. Nichts könnte an dieser Deutung falscher und manipulativer sein. Denn die Mitte, das sind die, die auf die Straße gehen und um ihre Rechte und ihre Freiheit kämpfen. Sie machen das in der überwältigenden Mehrheit gewaltfrei, dafür mit viel Fantasie und Aktionen, die sie liebenswert machen.

Von den wahren Extremisten, die in Berlin, in den Landesregierungen und in den Redaktionsstuben sitzen, ist niemand auf diesen Demos. Viel zu sehr sind sie damit beschäftigt, die Mitte der Bevölkerung in einen gewaltbereiten rechten Mob zu verwandeln, der das System stürzen will. Doch wer die Freiheit aushebelt, die Grundrechte mit Füßen tritt und eine allgemeine Impfpflicht gegen Corona einführen will, der ist der Systemfeind, weil die maßgeblichen Errungenschaften dieses Systems Grundrechte und Freiheiten und das Recht auf körperliche Unversehrtheit sind.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
122 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
niki
niki
5 Monate zuvor

Wir können davon ausgehen, dass mindestens ein Teil der Gewalt auf den Demos von False-Flag-Aktionen der Polizei ausging…

Cetzer
Cetzer
Reply to  niki
5 Monate zuvor

False-Flag-Aktionen der Polizei

Wird traditionell eher outgesourced, z.B an Antifa-Sturmtrupps, deren Anführer auf eine der bald zu vergebenden Cannabis-Verkaufs-Lizenzen hoffen. Zu den inoffiziellen Anforderungen für die lukrativen Lizenzen gehören natürlich Kraft und Willen, den illegalen/unversteuerten Verkauf des Stöffchens im Block entschlossen zu unterbinden, was sich bei der Bekämpfung¹ von Querdenkern beweisen lässt.

Auf deutschem Boden soll nie wieder ein Joint unversteuert sein!

Auf deutschem Boden soll nie wieder ein queerer Gedanke gedacht werden!

¹Auch mittels False-Flag-Aktionen unter dem hüftlahmen Auge der Polizei

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  Cetzer
5 Monate zuvor

Apotheker…

Rudi K
Rudi K
Reply to  Cetzer
5 Monate zuvor

Oder wie Wolfgang Neuss sagte:

Auf deutschem Boden darf niemals ein Joint ausgehen.:

niki
niki
Reply to  Cetzer
5 Monate zuvor

Cannabis-Verkaufs-Lizenzen

Bitte was?!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Schau mal ein paar Jahre zurück, wie viele Polizisten getarnt und als Agent provocateur bei den Demos zu „Stuttgart 21“ unterwegs waren!

niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

langsam, langsam! Lieber wütender Bürger: das sind meine Worte:

Wir können davon ausgehen, dass mindestens ein Teil der Gewalt auf den Demos von False-Flag-Aktionen der Polizei ausging…

Nur was ich aus dem nachfolgenden Beitrag von Cetzer nicht nachvollziehen kann, dass die AntiFa sich von ihrem vorauseilenden Gehorsam sich

Cannabis-Verkaufs-Lizenzen

erhoffen kann…
(abgesehen davon halte ich das Versprechen der Legalisierung von Cannabis nur als billige Wahlkampftaktik…)

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Langsam, langsam! Lieber „Niki“: meine Antwort bezog sich auf deinen ersten Beitrag in diesem Strang.

niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Okay… Da bin ich wohl mit dieser Reihenfolge etwas durcheinander gekommen. Sorry!

Und ich gebe dir recht: Die Diskreditierungsstrategie „Agent provocateur“ ist Standardrepertoire der Polizei bei politisch unliebsamen Demonstrationen!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Wenn du auf den Namen nach dem „Reply to …“ klickst oder tippst, siehst du, auf welchen Beitrag sich eine Antwort bezieht.

Cetzer
Cetzer
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Antifa-Anführer träumen von Cannabis-Verkaufs-Lizenzen

Das war halb ernst¹ gemeint, es ging mir um den Übergang von illegal zu legal, wie er in manchen Western-Filmen² vorgeführt wird, wenn die dominierende Gang automatisch das Amt des Sheriffs/Bürgermeisters und die vergnügungssteuerpflichtigen Geldquellen (Saloon…) besetzt. In der Realität konnte man so etwas beim Aufstieg russischer Halsabschneider zu Oligarchen ehrfürchtig bewundern.
Im Übrigen gibt es in der Politik wirklich Überlegungen, nicht nur Apotheken mit der Verhanfung zu betrauen, und Antifa-Überflieger haben mit Sicherheit extrem kleinbürgerliche Aufstiegsträume³.

¹Schleichfahrt erinnerte zu Recht daran, dass die Pillendreher als erste dran sind, allerdings könnte es Gegenden (Uhrzeiten) geben, wo die Apos freiwillig verzichten.
²Auch in Mafia-Filmen (der Pate…), inkl. des Träumens
³Legal Cannabis zu verkaufen als Einstiegsdroge in den harten Kapitalismus.

niki
niki
Reply to  Cetzer
5 Monate zuvor

Im Übrigen gibt es in der Politik wirklich Überlegungen, nicht nur Apotheken mit der Verhanfung zu betrauen, und Antifa-Überflieger haben mit Sicherheit extrem kleinbürgerliche Aufstiegsträume³.

Was spricht dagegen Hanf komplett freizugeben, abgesehen vom Jugendschutz?

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Dagegen spricht, dass sich Klabauterbach kurz nach der Wahl dafür ausgesprochen hat. Und wenn der etwas möchte, kann es nicht gut für die Bevölkerung sein!

niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Eine dämlichere Argumentationskette habe ich noch nicht gehört… Sorry!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Warum, hast du bei Karlchen andere Erwartungen?

Wobei das kein Alleinstellungs-Merkmal für ihn ist. 😉

niki
niki
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Was denn? Selbst ein blindes Huhn findet mal ein Korn! Interessant fand ich seine Begründung was für die Legalisierung von Cannabis spricht! Seit wann wird Cannabis mit Heroin gestreckt?

Mir könnte es egal sein, solange man meiner Lebensgefährtin nicht ihr THC (Dronabinol in Kapseln) zwecks Einsatz bei der Schmerztherapie wieder wegnimmt… Sie bekommt es vom Schmerztherapeuten verschrieben und die Krankenkasse übernimmt die Kosten. Es verhindert erfolgreich eine drohende Opioid-Eskalation!

Ich selbst konsumiere CBD zwecks Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln (Nervenschmerzen ausgelöst durch eine Gürtelrose vor 30 Jahren) und zum besseren Schlafen! Ibuprofen wirkt einfach nicht mehr bei mir und hatte durch die zu hohe Dosierung letztendlich wohl ein Refluxsyndrom ausgelöst, welches immer mal wieder durchkommt… Besonders bei hohem Stress!

Interessant ist eine Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7987002/

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Durch deine Info bzgl. CBD habe ich das Öl auch erfolgreich gg. langwierige Muskelschmerzen ( vorw. Nachts ) angewandt.

Was hat das aber mit der Glaubwürdigkeit von Politschranzen und Pharmalobbyisten wie Lauterbach zu tun?

Der handelt garantiert nie aus Nächstenliebe, sondern immer nur im Auftrag.

Wenn der sich also für eine Freigabe für Cannabis ausspricht, gibts garantiert einen Haken an der Sache.
Da soll mit der einen Hand gegeben werden, mit der anderen aber mehr genommen.

Die bisherige Haltung der Politik zu Cannabis war hirnrissig, der plötzliche Wandel ist äußerst verdächtig.

Man könnte von dem Versuch sprechen, das Resthirn der Bürger zu sedieren.
Alkohol alleine tuts scheinbar nicht mehr, zumal man das gesellige Gelage seit 2 Jahren gewaltig beschnitten und das Oktoberfest-Feeling ausgerottet hat.

Die sollten besser eine Prohibition einführen, damit ihnen der Laden endgültig um die Ohren fliegt.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Was hat das aber mit der Glaubwürdigkeit von Politschranzen und Pharmalobbyisten wie Lauterbach zu tun?

Habe ich auch nur ansatzweise das Thema berührt? Ist mir absolut SCHEISSEGAL was Lauterbach zu Cannabis sagt…

Die bisherige Haltung der Politik zu Cannabis war hirnrissig, der plötzliche Wandel ist äußerst verdächtig.

Ne… Eigentlich ausnahmsweise mal nicht, denn so ziemlich überall in der westlichen Welt ist der Kurs auf Legalisierung! Vielleicht allenfalls dass diese die Kosten für die Verfolgung im neoliberalen Sinne nicht mehr leisten WOLLEN! Also im Sinne eines schlankeren Staates…

Im Prinzip sehe ich allerdings eine Verzögerungstaktik um eine Legalisierung tatsächlich durchführen zu müssen…
Das wird sich garantiert noch ein paar Legislaturperioden hinziehen… Und Big Pharma hat so ziemlich NULL Interessen das die Prohibition aufgehoben wird…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Ne… Eigentlich ausnahmsweise mal nicht, denn so ziemlich überall in der westlichen Welt ist der Kurs auf Legalisierung!

Gemeint war die „bisherige“ Verweigerung der Politik beim Thema Freigabe.
Böe Zungen behaupten gar, das wäre Absicht gewesen, um die Preise für Drogen möglichst hoch zu halten, weil mit einem Teil der Erlöse „Rebellen“ finanziert würden.
Opium aus dem Goldenen Dreieck oder Afghanistan und Kokain aus Südamerika fand ja auch immer einen Weg in den Westen.

Vielleicht allenfalls dass diese die Kosten für die Verfolgung im neoliberalen Sinne nicht mehr leisten WOLLEN! Also im Sinne eines schlankeren Staates…

Sicher nicht mit dem bisher diskutierten Konzept.

Im Prinzip sehe ich allerdings eine Verzögerungstaktik um eine Legalisierung tatsächlich durchführen zu müssen…

Das wird sich garantiert noch ein paar Legislaturperioden hinziehen… Und Big Pharma hat so ziemlich NULL Interessen das die Prohibition aufgehoben wird…

Prohibition bezog sich auf Alkohol, wie in den USA.
Wenn sowas käme, gäbs hier einen Aufstand.
Etwas Besseres zum Schlussakt ihrer katastrophalen, Bürger verachtenden Politik könnte denen aus unserer Sicht gar nicht einfallen.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Klabauterbach hat sich nur aus einem Grund für die Legalisierung von Hanf ausgesprochen: um sich bei den Grünen anzubiedern, damit diese sich für ihn als BGM stark machten.

niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Kann sein… Mir ist das egal!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Ist dein Ironie-Detektor defekt?

niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Scheint so… Ich habe keine Lust mehr auf den Scheiß!

Brian
Brian
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Kann ich nachvollziehen. Geht mir ähnlich.
Es bleibt allerdings immer im Hinterkopf, daß genau dieser Verdruss beabsichtigt ist. Und egal, was die sich noch für Spielchen ausdenken, meine
Wut und mein Trotz wird immer größer sein als all der Scheiß, der in deren
Dachstübchen rumquirlt.

Yossarian
Yossarian
5 Monate zuvor

Also bei mir hat dieses ganze schwachsinnig Rechts Geframe dazu geführt, dass ich mir diejenigen, die so betitelt werden, jetzt erst recht anschaue und ihnen zuhöre. Umgekehrt schalte ich im Auto beim Radiohören das Radio aus sobald ein Wortbeitrag kommt… übrigens nicht allein wegen Corona, sondern vielmehr schon allein aufgrund der Gendersprache, die mir innerliche Schmerzen verursacht.

Last edited 5 Monate zuvor by Yossarian
Pen
Pen
Reply to  Yossarian
5 Monate zuvor

So geht es mir auch.

Die Zerstörung der deutschen Sprache ist eine der traurigsten, sinnlosesten Neuerungen der LinksGrünen.

Ich warte nur noch auf “ die Mondin“.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

@Pen

Die Zerstörung der deutschen Sprache ist eine der traurigsten, sinnlosesten Neuerungen der LinksGrünen.

Zumal diese reine Verbal-Emanzipation den Betroffenen nichts bringt.
Wegen einem Binnen-I bekommt keine Frau das gleiche Gehalt wie ein Mann und Männer werden immer noch nicht schwanger. 😉

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

@Robbespiere

Sie sind fanatisch.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

@Robbespiere

Zumal diese reine Verbal-Emanzipation den Betroffenen nichts bringt.

Zum einen ist dies keine Emanzipation, sondern Idiotie, und zum anderen läßt sich ein 5000 Jahre altes weltweites, bis ins Knochenmark naturwidriges Gesellschaftssystem nicht dadurch abschaffen, daß man in einer Sprache, die weltweit nur von einer winzigen Anzahl von Menschen gesprochen wird (Deutsch!), die Orthographie vergewaltigt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frollein Renitent
5 Monate zuvor

@Frollein Renitent

Ich habe es hier schon mal vor längerer Zeit geschrieben.

Es war eine Steinzeitfrau, die das mit den Bienchen und Blümchen als Erste begriffen hat.
Wäre sie nicht dem unbändigen Drang erlegen, sich mitzuteilen, wüßten wir Männer Heute noch nicht Bescheid und würden die Frauen für ihre singuläre Fähigkeit, Kinder zu gebären, zutiefst verehren.

Der Größenwahn der Männer ist hausgemacht. 😀

Yossarian
Yossarian
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

Als die damit anfingen habe ich wirklich versucht das auszuhalten. Das hat sich aber immer mehr wie Übergriffigkeit angefühlt und nun haben sie mit ihrer Edelgendersprache erreicht, dass ich für sie gar nicht mehr erreichbar bin. Von meiner Seite her bin ich dafür fast ein wenig dankbar, denn es war inhaltlich auch vorher schon vieles grenzwertig. Jetzt lebe ich entspannt in meiner Blase, was nicht ganz optimal ist, bleibe aber allen Menschen gegenüber aufgeschlossen. Fühlt sich gut an! 😀

Pen
Pen
Reply to  Yossarian
5 Monate zuvor

@Yossarian

Mich macht das traurig. Aber was soll man machen?

Das Beste ist wirkich, man sucht sich seine Blase, und kümmert sich nicht mehr um diesen Dreck.

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
Rudi K
Rudi K
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

Im Englischen und Französischen ist der Mond weiblich. Reicht es da nicht, moon oder luna zu sagen?

Pen
Pen
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Eigentlich ja, aber Du Unterschätzt den Fanatismus der Genderfanatiker/Innen. 😉

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Ich bin jetzt bestimmt ein fürchterlicher Nazi und relativiere den Holocaust – aber was ist so schröcklich daran, einfach mal das deutsche Wort zu behalten? Oder muss ich demnächst nach Munich oder Börlien fahren? Außerdem fehlt die Konsequenz – was ist mit die Stuhlgängin? Oder etwas ganz schlimm antisemitisches: Die POLITIKERIN!

Rudi K
Rudi K
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

So schlimm ist das nicht.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Munich oder Börlien

Also ich finde (italienisch) Stoccarda klingt viel besser als Stuttgart. Auch die Friseure sind dringend auf undeutsche Wortbrocken angewiesen, nicht nur für ihre mega-originellen Selbstbezichtigeichnungen.

Besser Mon Dieu als Scheiße sagen, wenn man dem Kunden ein saftiges Stück vom Ohr abgeschnitten hat.

Pen
Pen
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Stuhlgängerin.

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
niki
niki
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

Irgendwie ist das noch ein pawlowscher Reflex von mir…

der LinksGrünen.

Aber ich weiß ja dass die LinksGrünen weder Links noch Grün sind, sondern nur das Label benutzen…^^

Von daher 😀

Clarisse
Clarisse
5 Monate zuvor

Waren es nicht Rechtsextreme die bei den Demonstrationen deutlich sichtbar das Schild „Nie wieder Faschismus“ hochhielten ?
Und sind nicht die Nachkommen der damaligen Nazifreunde oder zumindestens -dulder heute die die wieder den Totalitarismus unterstützen (auch Dumme vermehren sich und vererben Weltanschauungen) ?
Dieselben die es nicht sehen wollen das die Demonstrationen in Hamburg verboten werden soll nicht auf Grund einer Epidemie nationaler Tragweite sondern auf Grund des Infektionsschutzgesetzes genannten Ermächtigungsgesetzes, und das bei nur 3200 positiv Getesteten in einer Woche in Hamburg, bei 1,8 Mio Einwohnern, bei einer Grippewelle (ja, Covid ist eine Grippekrankheit) die im Grundrauschen untergeht wie im letzten Winter.

Rudi K
Rudi K
5 Monate zuvor

Es hat mich schon seit mindestens einem Jahr gestört, daß in den Nachrichten schon in der Anmoderation wie bei HEUTE im ZDF auf die „Rechten“ bei diesen Demonstrationen hingewiesen wird. Meiner Ansicht nach gehen dein Medien die Argumente aus.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

@Rudi K

Es hat mich schon seit mindestens einem Jahr gestört, daß in den Nachrichten schon in der Anmoderation wie bei HEUTE im ZDF auf die “Rechten” bei diesen Demonstrationen hingewiesen wird. Meiner Ansicht nach gehen dein Medien die Argumente aus.

Es geht ja auch gar nicht um Argumente, sondern um das Auslösen eines Reflexes.

Rechter, Nazi oder Antisemit sind Begriffe, mit denen bei vielen Deutschen die völlige Versenkung des Genicks ausgelöst wird.

Während die Altnazis wieder Karriere machen durften, vorzugsweise bei den Christlichen oder Liberalen und die industriellen Kriegsgewinnler wieder angesehene Bürger wurden, weil siesich ja für den Wiederaufbau verdient machten musste der gemeine Deutsche sich für deren Verbrechen schämen, um der Welt das Schauspiel der Leuterung vorzuführen.

Die Schüler dieser Verbrecher sitzen immer noch an den Hebeln der Macht und träumen weiter von ihrem Endsieg.
Die Medien gehören dazu.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Rechter, Nazi oder Antisemit sind Begriffe, mit denen bei vielen Deutschen die völlige Versenkung des Genicks ausgelöst wird.

Vor allem wird etwa der Begriff „antisemitisch“ so gedehnt, daß nach Frau Kahane „Verschrörungsmythen“ auch dann antisemitisch sein können, wenn der „Bösewicht“ Bill Gates heisst.

Mein bissiger Spruch dazu lautet:

Nazikeulen zu Poolnudeln

Denn wenn die Mehrheit „Nazis“ sind, dann sind die „Nazijäger“ die Minderheit.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

@Rudi K

Vor allem wird etwa der Begriff “antisemitisch” so gedehnt, daß nach Frau Kahane “Verschrörungsmythen” auch dann antisemitisch sein können, wenn der “Bösewicht” Bill Gates heisst.

Vermutlich isst Gates gerne Bagel.
Das macht ihn, je nach Bedarf, zum Semiten H.C..
Stasi-Kahane ist m.M.n. der letzte Abschaum und williges Nutzvieh für die wahren Nazis.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Es kommt nicht darauf an, was er isst. Auch wenn er gerne am Samstag Cordon Bleu (natürlich Schwein) isst, sind die Thesen, daß er die Welt beherrschen will, antisemitisch. Obwohl die Computerwelt wird ja von seiner ehemaligen Firma beherrscht bis auf Russland und China.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

@Rudi K

Es kommt nicht darauf an, was er isst. Auch wenn er gerne am Samstag Cordon Bleu (natürlich Schwein) isst, sind die Thesen, daß er die Welt beherrschen will

Ich habe nur die Arbeitsweise dieser Stasi-Trulla verballhornt.
Mir ist durchaus bewußt, welche geistigen Wendungen sie vollführt, um zum Ziel ihrer Etikettierung zu kommen.

Es ist schon bezeichnend, dass manche Bürger jüdischen Ursprungs Heute Methoden anwenden, wie sie ihre Peiniger in der NS-Zeit benutzt haben, om Menschen aus der Gesellschaft auszugrenzen.
In Anbetrracht der Tatsache, dass die Verantwortlichen meißt verstorben sind und den Nachfahren faktisch eine Schuld zugeordnet wird, die sie nicht zu verantworten haben, ist das besonders bedenklich.

Hier wird aus meiner Sicht der Opferstatus gnadenlos missbraucht und zwar auf den Gräbern der tatsächlichen Opfer, um aktuelle Täter zu schützen, die in verbrecherischer Weise der Welt ihren Willen aufzwingen wollen.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Erinnert mich an den Drachen im Märchen mit den sieben Köpfen. Der arme Held schlägt ihm einen Kopf nach dem anderen ab, aber sie wachsen immer wieder nach.

Nazis wird es immer geben. Das Schärfste an Klaus Schwab ist sein Kostüm. Direkt aus Star Wars 3.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

@Pen

Nazis wird es immer geben.

Nationalismus ist eine Spielart Strebens nach Macht, aber die Basis ist Faschismus.
Dahinter steckt der Wunsch, erlittene Ohnmacht zu kompensieren, mit schlimmen Folgen für die Gesellschaft.

Ich habe mal vor Jahren einen Artikel über einen SS-Lagerkommandanten gelesen, der bei seiner Vernehmung aussagte, dass er in seiner Kindheit dazu angehalten wurde, auf Autoritäten, wie den Pfarrer, widerspruchslos zu hören.

Später hat er dann die Macht erhalten, über das Leben von anderen Menschen betimmen zu dürfen und das gnadenlos ausgenutzt. Es war halt ein Befehl von Oben.

Die Kindheit eines kleinen Gefreiten aus Braunau war wohl auch nicht sehr liebevoll und von Gewalt und Ohnmacht geprägt.

Gesellschaft und ihre Keimzelle, die Familie, spiegeln sich gegenseitig.

Das wurde nach dem Horror vor 1945 nicht verstanden oder bewußt nicht in einem besseren Bildungssystem umgesetzt.

Schwitzig
Schwitzig
5 Monate zuvor

Der Artikel ist so gut, dass bestimmt gleich wieder ein Sukram aufschlägt.

JW
JW
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Ja, Tom, finde ich auch: Super gut geschrieben. Am besten gefällt mir, dass du endlich ein Wort verwendest, dass vermutlich die Essenz dieses gesellschaftlichen Irrsinns am besten beschreibt: EGOISMUS!

Pen
Pen
Reply to  JW
5 Monate zuvor

Ja, Tom, toller Artikel und mir aus der Seele geschrieben.

Pen
Pen
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

Und, Tom, das Rot ist auch ganz besonder schön. :-))

In der Zeit, als man noch natürliche Pigmente benutzte, war es unbezahlbar. Es wurde aus dem Sekret der Drüse einer Meeresschnecke aus dem Mittelmeer gewonnen. Pupurfarbene Kleidung wurde ausschließlich von
Königen etc. und natürlich Kirchenfürsten getragen. Noch heute spricht man von Kardinalsrot.

Arme Leute trugen pflanzengefärbte Wollstoffe, Braun aus den grünen, äußeren Schalen der Walnuß, Ocker, Rot und Grünetöne wurden aus farbigen Erden gewonnen. Umbra, ein kaltes Braun, wurde mit der Erde des heutigen Umbrien gefärbt.

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
Pen
Pen
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

*

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
Clarisse
Clarisse
Reply to  JW
5 Monate zuvor

Im Gegenteil, mehr Egoismus würde der Gesellschaft gut tun. Wenn jeder mehr an sich selber denkt anstatt anderen vorzuschreiben was diese zu tun haben wären wir schon weiter.

JW
JW
Reply to  Clarisse
5 Monate zuvor

Mmh, das was du beschreibst, Clarisse, würde ich eher als MÜNDIGKEIT bezeichnen (Kant).

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Clarisse
5 Monate zuvor

Das hat schon Alf gesagt: „Wenn jeder an sich selber denkt, wird an jeden gedacht!“

Heldentasse
Heldentasse
5 Monate zuvor

Toms Analyse des gesellschaftlichen Desaster ist gut, doch was folgen daraus für Konsequenzen?

niki
niki
5 Monate zuvor

Rechte wirste kaum sehen auf den Demos! Und wenn, muss man ganz einfach ZURECHT das Kontaktschuldargument bringen…
Btw: Die Faschos sitzen in der Regierung. Egal wie lackiert!

Pen
Pen
5 Monate zuvor

OT

Dirk Pohlmann interviewt einen englischen Bestattungsunternehmer.

https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/3c2e4bf6-6727-4983-ad35-a8dd328d749c

“ Es geht um Entvölkerung.“ (Depopulation)

Mit deutschen Untertiteln.

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
Schleichfahrt
Schleichfahrt
5 Monate zuvor

Sehr guter Text, Danke!

Ich fürchte, morgen werden uns die passenden Filmchen aus Hamburg um die Augen
gehauen…
Bei der langen Liste der Unterstützer der „antifaschistischen Gegendemo“ dürfte auch die Höhe des Sponsorings aus der Steuerzahlerkasse nicht unerheblich sein.

„Bockwurst und Bier“ für Demoteilnahme, wo hatte ich das in meiner vergessen gewähnten Vergangenheit schon mal? 😀

Last edited 5 Monate zuvor by Schleichfahrt
Cetzer
Cetzer
Reply to  Schleichfahrt
5 Monate zuvor

“Bockwurst und Bier” für Demoteilnahme

Ich hätte vor langer Zeit einen zusätzlichen Urlaubstag (+ Busfahrt…) für die Teilnahme an einer Demo für gegen die Verteufelung von PVC (Polyvinylchlorid) bekommen können. Natürlich war das Thema nur wenig sexy, darum hatte ich überlegt mit einem aufreizenden Transparent anzutreten:

Your skin is like vinyl

Inflatable doll, My role is to serve you

(Aus Roxy Music: In every dream home a heartache)

Natürlich habe ich an dem Tag dann doch lieber lustvoll an der Stechuhr gestöhnt.

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  Cetzer
5 Monate zuvor

Zugegeben, als junger Mensch hätte ich, wenn ich vor die Wahl gestellt worden wäre, Freitag in die Schule zu müssen oder zu Gretchen zu können, mich mit Sicherheit für b) entschieden.

Heute halte ich Demos, die das fordern, was die Regierung eh umsetzt* für reichlich bescheuert. Man reift ja.

*Hoppla, ich habe gerade wieder was von früher beschrieben…

Last edited 5 Monate zuvor by Schleichfahrt
Cetzer
Cetzer
Reply to  Schleichfahrt
5 Monate zuvor

Im Herbst 2019 habe ich mal einen FfF-Trupp auf die gestelzten Texte ihrer Demo-Schilder angesprochen und würde nach den ausweichenden Antworten vermuten, dass diese von ihren Lehrern vorgekaut worden waren. Mein Vorschlag, wenigstens deutlich prägnanter:

Umwelt versauen?

Rente¹ abschminken!

Natürlich brauche ich als Individuum BallastExistenz im Zielkreuz der ZwangsImpfungsPflicht mir keine Sorgen über den Zustand der Umwelt in 50 Jahren machen, dann ist bekanntlich alles vorbei…

¹Pensionen bleiben natürlich auf immer und ewig bombensicher

JW
JW
5 Monate zuvor

Primär folgendem „Experten“ haben wir das ein oder andere gesellschaftliche Scheitern zu verdanken, aber Achtung: „die hohe Schule“ der Wissenschaft-Heute-2022 versteht nicht jeder:
https://www.corodok.de/omikron-reifen-sandweg/

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  JW
5 Monate zuvor

Was hat der Kerl geraucht, bevor er ans Mikro trat?

Und noch wichtiger: wo kriegt man das Zeug???
🤪

Last edited 5 Monate zuvor by Wütender Bürger
Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Lass bloß die Pfoten weg von dem Zeug! Das tut Dir und Deinen Mitmenschen nicht gut! Die breiteren Reifen bringen da auch nicht unbedingt so viel, sind sogar meistens kontraproduktiv, da sie den Anpressdruck verringern. Grobes Profil bringt mehr Grip, Allradantrieb und Differentialsperre auch noch einiges. Winterreifen sind ja auch um einiges schmäler als Sommerreifen. Sie haben nur eine weichere Gummimischung und mehr Profil. Aber von Profil hat Dr. Osten wenig Ahnung. Von Wetter auch nix, wie man dem Geschwurbel aus einem etwas älteren Sprechdurchfall erkennen kann. Das Ignorieren des Wetters hat uns einiges an Problemen bereitet und viele Menschenleben gekostet. IFR (infection fatility rate) und CFR (case fatility rate) sind bei so extrem opportunistischen Viren wie Coronaviren stark vom Wetter abhängig und im Sommer sehr viel geringer als in der kalten und feuchten Jahreszeit. Man hätte den/die Sommer für eine recht schadlose Durchseuchung nutzen können.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
5 Monate zuvor

Sprechdurchfall, Mitmenschen, kontraproduktiv… Alles egal! Wenn ich mit dem Zeug genauso berühmt und reich werden kann, dann ziehe ich mir das kiloweise rein!

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Oh Oh! Die Coronoia hat Deine Psyche schwer angeschlagen? Oder hast Du Dir etwas die experimentellen Spritzmittel reindrücken lassen? Die können starke Wesensveränderungen hervorrufen.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Nur die wenigsten Nazis sind an ihrer Kleidung oder Frisur zu erkennen.

Viel mehr Menschen mit braunem Gedankengut stehen heute an prominenter Stelle auf Bühnen, und dürfen ihre giftige Gesinnung in Mikros und Kameras absondern:

Sie drohen damit, dass das Grundgesetze keine rote Linie mehr darstellen darf.

Sie „stoßen sich an kleinen Richterlein“, die im Gegensatz zum Sprecher das deutsche Rechtssystem verstanden haben.

Sie bezeichnen Menschen, die für ihre Grundrechte demonstrieren, als „Blinddarm“, der ohne weiteren Schaden entfernt werden kann.

Sie sprechen von Minderheiten, auf die zum Schutz der „Volksgesundheit“ keine Rücksicht genommen werden sollte.

Die Liste der sprachlichen Verrohungen und Bedrohungen der demokratischen Ordnung ließe sich noch stundenlang fortsetzen.

Diese Leute sind tausendmal gefährlicher als ein paar Fahnenschwenker auf der Straße!

Olli
Olli
5 Monate zuvor

Moin.
Sehr, sehr guter Artikel, den ich gerne Freunden empfehle.
Ich bin ja eigentlich nur ein tiller Mitleser, aber aktuell treibt mich was existenzlles um und ich hätte gerne Meinungen/Ratschläge von denkenden Menschen….
Ich arbeite als Quereinsteiger seit einem Jahr in der Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigung. Das ist eine für mich sinnvolle und ausfüllende Arbeit, die mir total Spaß macht. Die ich nicht verlieren möchte! Und auf die ich finanziell angewiesen bin.
Darum habe ich mich nach langem Ringen dazu entschieden mir das Vakzin von Novavax spritzen zu lassen (und es wieder auszuleiten so gut es geht).
Bis gestern dachte ich auch, dass mein Plan zeitlich hinkommt.
Und nun kommt Novavax erst am 21.02.
Passt also nicht mehr um bis zum 15.03 vollständig geimpft zu sein.
Ich könnte mich natürlich krank schreiben lassen, will ich aber nicht so gern.
Urlaub nehmen wäre eine Möglichkeit.
Oder einen Monat unbezahlten Urlsub nehmen.
Meint ihr es ist sinnig mit meinem Vorgesetzen offen zu sprechen?
Ich bin ratlos und auch leicht panisch, ehrlich gesagt.

Ich weiß, dass hier nicht unbedingt der Platz für solche Fragen ist…Und dennoch hoffe ich auch Ratschläge.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

Aus meiner Sicht würde ich an deiner Stelle einfach alles erstmal mitverfolgen. Im Moment wird alle Nase lang etwas beschlossen und neu überdacht, dass man jede Ankündigung entweder vergessen oder zeitlich auch etwas nach hinten schieben kann. Vielleicht fällt die Impfpflicht in den Bereichen schon wieder in ein paar Wochen. Österreich hat diesbezüglich momentan schon genug Probleme, man kann eigentlich nur wachsam bleiben und beobachten, vielleicht geht der Kelch dann auch an dir vorbei. Zu hoffen wäre es.

JW
JW
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

Olli, befinde mich in der gleichen Situation wie du und hatte deswegen ein extrem gutes Gespräch mit einer Ärztin, die sich auskannte. Die Ärztin konnte mir zwar nicht helfen, gab mir aber folgende Infos:
https://www.anwalt.de/rechtstipps/begrenzte-impfpflicht-kein-automatisches-taetigkeitsverbot-195999.html
https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-impfung-wer-kann-sich-nicht-gegen-covid-impfen-lassen,Sr0d1Tl

Es kann also dir und mir passieren, dass die Einrichtung bald den personellen Notstand erlebt, wegen der Ungeimpften, aber auch wegen gerade explodierender Positiv-Fälle der Geimpften. Der geregelte Betrieb ist schon jetzt kaum noch zu leisten. In diesem Fall kann sich die Leitung ab dem 15. März an das Gesundheitsamt wenden und eine (befristete) Ausnahmeregelung erwirken. Das wird garantiert so kommen, es sei denn, dieser Schwachsinn wird vorher – also jetzt – gestoppt..

Olli
Olli
Reply to  JW
5 Monate zuvor

Wir waren mal 5 Kollegen die nicht gegen Cocid geimpft sind.
3 davon sind mittlerweile geimpft und 1 hat jetzt einen positiven PCR Test.
Bleibe also nur noch ich übrig, ich befürchte das könnte mein AG kompensieren.
Wenn dieses Novavax tatsächlich Ende Februar verimpft werden würde und ich denn auch zügig da ran kommen könnte wären es ja nur 3 Wochen die ich überbrücken müsste….meinst du es macht Sinn da offen mit meinem Vorgesetzen zu sprechen?

Was machst du denn wenn die das tatsächlich durchziehen mit der Pflicht?

JW
JW
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

Olli, ich bin der einzige „Ungeimpfte“, kann aber mit meinen Chefs einigermaßen offen darüber reden. Das ist schon was!
Ich werde dann leider aufhören müssen, obwohl mir sehr am Job, an den Menschen liegt. Ganz traurig.
Hoffnung macht mir aber, dass die Mächtigen entweder komplett durchdrehen (Boris Palmer), den demokratischen Gegenwind spüren (Markus Söder) oder vielleicht doch mal auf solche ernüchternden Daten stoßen:
https://tkp.at/2022/01/15/sterben-in-deutschland-2021-berechnung-des-impfrisikos-heilsbringer-oder-todesspritze/
Bis März kann und wird noch viel passieren.

Pen
Pen
Reply to  JW
5 Monate zuvor

@Olli

Dir und allen Ungeimpften rate ich, so lange wie möglich sich irgendwie zu drücken.

Die Impschäden werden mittlerweile überdeutlich. Viele Menschen sehen ein, daß die Impfung gefährlicher ist, als die Krankheit. Urlaub oder Krankschreibung, Hauptsache man zögert das soweit es geht hinaus. Was da angestrebt wird, ist ein von den Eliten geplanter Völkermord, und immer mehr Menschen merken das.

Es geht nicht um Gesundheit! Schon mit einer langen Pause nach jeder Impfung kann man Zeit schinden. Nach der ersten kann man schon sagen, man sei geimpft.

Klagen sind in Vorbereitung. Füllmich in Deutschland, die Gruppe um Robert Kennedy in den US und viele mehr. Die Verantwortlichen kommen vor Gericht und ins Gefängnis. Jeder hinausgeschobene Termin ist wichtig und eine Chance in diesem russischen Roulette.

Unsere natürliche Immunität ist 13 mal so stark wie die der Impfung.

https://www.globalresearch.ca/world-council-health-calls-immediate-stop-covid-19-experimental-vaccines/5765902

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

Schlimm. Aber ganz ehrlich: Ich halte es für einen Fehler, dem Zwang nachzugeben, denn dann kommen die Verbrecher damit durch und werden es immer weitere verschärfen.
Notfalls muss man halt alles vor die Wand knallen lassen, damit die Qualitätspolitiker merken, dass es sehr wohl rote Linien gibt und sie zu weit gegangen sind.
Bei mir ist es mittlerweile soweit, dass ich bisher hierher und keinen Millimeter weiter praktiziere. Wenn ich in die Illegalität gezwungen werde, werde ich auch dort erfolgreich sein.
Aber ich werde garantiert nicht das tun, wozu mich irgendwelche selbstlegalisierten Kriminelle zwingen wollen.
Wenn genügend Leute so agieren, haben die Kriminellen keine andere Wahl, als zurückzurudern. Die Hampelmänner, die sich als Elite begreifen, können nämlich nichts. Sie können sich nicht selber versorgen und sie sind von unserer Arbeitsleistung abhängiger als jeder Hartz-Bezieher von der Unterstützung. Die einzige Leistung die unsere Elite geschafft hat, ist sich ein parasitäres Dasein auf der Pyramide der Leistungserbringer zu sichern.
Wir sollten es ihnen in Erinnerung rufen, anstatt ihnen unseren Arsch für einen Tritt zu präsentieren.

Olli
Olli
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Meinen Meinen vollsten Respekt!!!
Leider merke ich, dass ich nur bedingt zum Widerstand gemacht bin,
bzw. meine persönlichen Lebensumstände das (aus meiner Sicht) nicht zulassen.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

Das muss jeder für sich entscheiden. Wenn Du Dich entscheidest, den Weg der Impfung zu gehen, ist es vielleicht am sinnvollsten, den Zeitraum mit Urlaub abzudecken und/oder krank zu sein.
Eventuell bekommst Du ja irgendwo Omikron :-).

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

@Olli

Das ist sicher keine leichte Entscheidung, wenn man abhängig beschäftigt ist, aber ich würde wirklich warten, ob eine Impfpflicht überhaupt kommt.
Es spricht sich ja bereits herum, dass Omikron zwar infektiöser, aber nicht so belastend ist wie die Vorgänger ( was die auch nicht für Jeden waren).

Der Widerstand gg. eine Impfpflicht wächst zusehends und damit wird es für die die politisch Verantwortlichen immer schwieriger, die Interessen der Pharmalobby und ihrer Investoren durchzusetzen.

Vielleicht sollte man Arbeitgeber, die auf einer Impfung bestehen, mit der Frage nach der Verantwortung konfrontieren.
Wer ist für Schäden durch die Impfung verantwortlich, wenn es keine Impfpflicht gibt?
Der Staat macht sich dann einen schlanken Fuß und wird darauf verweisen, dass die Unternehmer eigenmächtig gehandelt haben.
Das könnte für die dann juristisch noch ein böses Erwachen geben.

Olli
Olli
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Glaubst du echt es besteht noch eine Chance, dass sie die Teilimpfpflicht vor Inkrafttreten wieder zurücknehmen?
Das würde ja an ein Wunder grenzen!

Ich muss ja nun eh noch warten bis das Novavaxzeug erhältlich ist…die andere Kacke werd ich mir definitiv nicht spritzen lassen!!

Bin immer noch fassungslos wie es soweit kommen konnte…..

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

@Olli

Glaubst du echt es besteht noch eine Chance, dass sie die Teilimpfpflicht vor Inkrafttreten wieder zurücknehmen?

Das würde ja an ein Wunder grenzen!

Das glaube ich durchaus, denn Omikron gibt die nicht her und der Widerstand wächst ordentlich.
Ohnehin ist die Impfquote bei den Vulnerablen sehr hoch und es wird auch nicht gg. Omikron, sondern gg. die alte Variante geboostert.
Ergo die Impfung wäre relativ nutzlos.
Das zeigt sich ja schon beim geschönten RKI-Wochenbericht.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

Olli: ob du dich spritzen lassen willst oder nicht, ist zunächst mal deine freie Entscheidung und niemand sollte dir das ab- oder anraten, außer deiner Ärztin, die dich kennt und der du (hoffentlich) vertraust.

Daß du wegen eines Jobs, der dir viel bedeutet, die Spritze nehmen musst, ist bedauerlich, ändert aber leider nichts an der Notwendigkeit einer Entscheidung, ob der Job es dir wirklich wert ist.

Auf alle Fälle solltest du aber offen mit dem Arbeitgeber darüber reden. Wenn er hört, daß du kein genereller „Impf-Verweigerer“ bist, sondern wie die meisten anderen nur Bedenken gegen die vorhandenen sogenannten „Impfstoffe“ hast, und ihm etwas an deiner Mitarbeit liegt, sollte es eine Möglichkeit für ihn geben, dich bis zur Zulassung anderer Präparate so einzusetzen, daß du bis dahin an einem andren Einsatzort die 3G am Arbeitsplatz erfüllen kannst.

Ehrlichkeit auf beiden Seiten hilft immer!

Last edited 5 Monate zuvor by Wütender Bürger
Olli
Olli
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Mein (EX) Arzt hat mir im Oktober gesagt, dass ich spätestens im Frühjahr an C gestorben sein werde wenn ich mich nicht impfen lasse….unfassbar!!!
Ich hatte ihn bis dahin immer für kompetent und nüchtern gehalten.
Bin noch auf der Suche nach einem neuen Arzt….

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

Glaube mir: diese Art von Ärzten ist in der Minderheit!

marie
marie
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

mein lungenarzt auch – obwohl er mir sehr geholfen hat …

bin sehr gespannt, was er im frühjahr zu mir sagen wird

bei seiner impfpredigt habe ich sehr ruhig und freundlich zugehört und mich für seinen ärztlichen rat bedankt und mich auf ein wiedersehen im frühjahr gefreut.

>>> ich halte es für fast aussichtslos einen arzt neu zu finden, der mir diese predigten erspart >>> ist ja nix passiert >>> in ein ohr rein – aus dem anderen ohr wieder raus >>> gedanken sind frei >>> nix ist passiert

am meisten angst habe vor horrenden bußgelder, die mich in den knast bringen >>> wegen NIX!!!!!!! >>> aber noch mache ich meine scherze darüber!!!!!

wenn die echten nazis sich dann mit ihren fascho-methoden zeigen wollen/sollten …

marie
marie
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

gut, dass du dir gedanken machst!!! damit hast du das schwierigste schon in angriff genommen!!

aus meiner sicht ist es SEHR GUT möglich, dass die angstmachenden pflichtankündigungen NICHT!!! in taten umgesetzt werden, sondern nur allein druck ausüben sollen … bedenke: ES IST EIN EXPERIMENT!!!!!! auch ein soziologisches zum austesten von grenzen der menschen – mit GESUNDHEIT ist da GAR NIX!!!!!

warte einfach ab bis 15.3. … dazu brauchst du viel geduld!!!!! und du bist nicht allein, denn VIELE sind ja gleichermaßen betroffen und werden dies thematisieren und verfolgen und sich juristisch informieren.

versuche deinen job zu behalten …

ShodanW
ShodanW
5 Monate zuvor

Prima Thema, prima aufgezeichnet, alles prima und gut und richtig, Tom! (kein Aber…)

Ich frage mich ständig, was die mit ihren Rechten haben. Größte Bedrohung für die Demokratie und so. Man könnte fast annehmen, die müssen sich selbst Rechte bauen und in die Masse stellen, damit sie eine Berechtigung für diese Aussage hätten. Hängt mir einfach zu hoch.

Man muss ja fast noch froh sein, dass sich jetzt die Bundesanwaltschaft sowie der Verfassungsschutz zu Wort gemeldet und dieses Märchen ad absurdum geführt hat. Wird alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird. Rechts- und Linksextreme halten sich die Waage, also ein Grabenkampf an den Rändern, nur eben so gefährlich, weil man die in der Mitte mit reinzieht. Auch nach beide Seiten, und somit ist das ein künstlich aufgeblähtes Problem.

Und es ist genauso, wie du es sagst: Wo sind denn die Rechten auf den Demos? Die laufen sicherlich nicht auffällig herum, damit man sie gleich identifzieren und aussortieren kann. Dann soll die Antifa ihrer Kernaufgabe nachkommen, Fotos schießen und Aufklärung betreiben. Aber nicht jeden als „zugehörig“ framen, weil sie um die herum standen/liefen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
5 Monate zuvor

@Shodan W

Ich frage mich ständig, was die mit ihren Rechten haben. Größte Bedrohung für die Demokratie und so. Man könnte fast annehmen, die müssen sich selbst Rechte bauen und in die Masse stellen, damit sie eine Berechtigung für diese Aussage hätten. Hängt mir einfach zu hoch.

Das ist reine Augenwischerei, um die eigene rechte Gesinnung der Parteien zu kaschieren und Kritik mundtot zu machen.

Der Vorwurf Rechts zu sein eignet sich aus historischer Perspektive natürlich ideal, wenn man unterschlägt, wer die politischen Wiederaufbereitungs-Anlagen für die Altnazis nach 1945 waren.
Das waren die Parteien mit einem C, F, oder S im Parteinamen.

Mich beschleicht auch der Verdacht, dass die bescheuerte AFD als ein gewolltes Produkt zur Ablenkung von dieser Tatsache geschaffen wurde, als Strohpuppe zum drauf einschlagen, ohne dass eine klare Trennlinie zu den Altparteien erkennbar wäre.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Das ist reine Augenwischerei, um die eigene rechte Gesinnung der Parteien zu kaschieren und Kritik mundtot zu machen.

Selbst wenn es so wäre (was ich nicht glaube), wäre es ein echtes Bullshit-Mittel zur Steuerung, das sich irgendwann von selbst auflösen würde. Je weiter man es treibt und je mehr man damit in Verbindung bringt, wird bestimmt nicht die große Einsicht einkehren. Klar, manche framen sich tatsächlich als die Aggressoren von damals, obwohl sie nicht mal in die wahre Nachkriegszeit hineingeboren wurden, aber egal, völliger Gehirndurchfall von Sich-selbst-Brandmarkung. Dann müsste man eigentlich wissen, dass man nicht mehr selbst denken kann. Aber zu viele sind so wankelmütig und dem Narrativ folgend, dass sie den Söder machen und die Nase immer nach dem Wind drehen würden. Im Moment geht es halt zu Lasten von Leuten wie dir und mir.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
5 Monate zuvor

@Shodan W

Selbst wenn es so wäre (was ich nicht glaube), wäre es ein echtes Bullshit-Mittel zur Steuerung, das sich irgendwann von selbst auflösen würde.

Was ich so in Kommentare andeernorts lese, scheint sich das Narrativ von rechten Querdenkern bei nicht gerade Wenigen gut zu halten.
Dazu hat natürlich auch ein Herr Ballweg fleißig beigetragen, mit seiner „König von Deutschland-Nummer“, der Arsch mit Ohren.
So konnte sich dieses Rechts-Narrativ wunderbar manifestieren.

Klar, manche framen sich tatsächlich als die Aggressoren von damals, obwohl sie nicht mal in die wahre Nachkriegszeit hineingeboren wurden

Die paar Spinner erklären aber nicht die Diffamierung einer ganzen, kritischen Bewegung v.A. durch die Medien.

Peter Hahne hat das in der letzten Sendung von „Talk im Hangar 7“ sehr schön beschrieben, wie das läuft.
Deie Kamerateams picken sich Extreme heraus, filmen das und ziehen dann ab.
Die Masse und deren Beweggründe interessieren die gar nicht.

Wer hier tatsächlich mit Nazi-Methoden arbeitet, das sind unsere Kartell-Parteien sowie die angeschlossenen Medien und solange es eine AFD gibt, können sich diese selbst als „Mitte“ verkaufen.

All das, was da beschlossen wird, geschieht ja nur zu „unserem Wohl“, selbst die Netz-Zensur, mit der man den demokratisch notwendigen Debattenraum zerstört.

Tv
Tv
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Hallo Robbespiere,

genau so sieht die Lage auch in meinen Augen aus. Danke Dir für Deine Worte, die mir wieder etwas Hoffnung gegeben haben 🙂

Und natürlich Herrn Wellbrock für diesen prima Artikel 🙂

JW
JW
Reply to  ShodanW
5 Monate zuvor

Man könnte fast annehmen, die müssen sich selbst Rechte bauen und in die Masse stellen, damit sie eine Berechtigung für diese Aussage hätten.
Da dürfte was dran sein, ShodanW. Immerhin findet jetzt eine Form der Ausgrenzung statt, die ihresgleichen sucht, quasi weltweit. Ob Links, Rechts, Schwarz oder Weiß dürfte dabei aber ganz egal sein: Hauptsache, man findet für die Ausblendung der eigenen Schuld (Gier, a-soziales Verhalten, Scham, Gehorsam und Unmündigkeit z.B.) einen Schuldigen. Das zieht sich leider durch die gesamte Menschheitsgeschichte. Auch der arme, arme Neandertaler ist vermutlich völlig zu Unrecht „rrrräächts“ diffamiert worden – vor der Katastrophe.
Im Ernst: „Andorra“ von Max Frisch beschreibt übrigens auch sehr gut das „Wie“ einer gesellschaftlichen Ausgrenzung. Endet leider aber auch in der Katastrophe.

ShodanW
ShodanW
Reply to  JW
5 Monate zuvor

Ja, die Schuldfrage hängt da immer mit drin. Ich habe nur den Verdacht, den ich in Toms Plädoyer schon aufgeführt habe, nämlich dass seit NSU alles völlig auf dem Kopf steht und man nun jeden Stein umdreht, um irgendwas Rechtes finden zu müssen, bevor NSU wieder vorkommen könnte. Lübke war dann noch so ein „Einzelfall“, der aufhorchen ließ und das noch mehr geschwängert hat. Also wieder eine Schuldfrage, und dabei macht man es sich einfach, einen im Dunklen agieren Feind an die Oberfläche zu zerren, wo er eben nicht ist. Und dieses Nichtwissen macht es gefährlich, nicht deren Bemühungen, rechts bekämpfen zu wollen.

Dann kann ich auch gleich in den Supermarkt gehen und alle Kunden als Rechte bezeichnen, übertrieben dargestellt. Es ist einfach die Unfähigkeit, ein Konzept zu finden. Man liest doch ständig von den vernetzten Gruppierungen, warum die nicht effektiv austrocknen? Trauen sie sich nicht? Und wenn sie sich nicht trauen, warum dann noch auf Unbeteiligten herumtrampeln, weil die jetzt auch noch was gegen sie haben?

schnueffelstueck
schnueffelstueck
5 Monate zuvor

Die Tatsache, dass sich mittlerweile alle Parteien politisch in „der Mitte“ wähnen, klingt wenig überzeugend.[…]

…längst einen Punkt erreicht hat, an dem Andersdenkende zu „Extremisten“ und „Terroristen“ gemacht werden.

Mausfeld hat das doch prima in einem Diagramm veranschaulicht:
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=bw5Px3rR9Jo

Debattenraum2MB.bmp
Clarisse
Clarisse
5 Monate zuvor

Tja, da kommt der Hamburger Senat wohl in Erklärungsnot. Die Impfgegnerdemo heute wurde verboten aber die Gegendemo der Totalitarismusbefürworter wurde erlaubt, die Extremisten der Mitte sind also gern gesehen beim Senat … oder sind das vielleicht doch getarnte Rechte ?

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Clarisse
5 Monate zuvor

Es gibt halt gute Demos und schlechte Demos!

Clarisse
Clarisse
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Und ich Naivling habe an die gesetzlich verankerte Demonstrationsfreiheit gedacht, dabei hätte ich es besser wissen müssen 😉 Ich werde mich ab sofort von den guten Extremisten unserer sich immer weiter radikalisierenden Regierung ausbilden lassen.

Sehr lustig ist bei der Berichterstattung über die guten Demonstrationen das die Mainstreammedien irgendwie ins Straucheln kommen mit ihren Begriffen Coronalügner, Coronaleugner, Verschwörungstheoretiker usw, die werden wirr durcheinander gebraucht und verfehlen langsam ihre Wirkung.

Olli
Olli
5 Monate zuvor

Was haltet ihr eigentlich von diesen Impfunfähigkeitsattesten die man online ‚erwerben‘ kann?
Ist das halbwegs seriös?

marie
marie
Reply to  Olli
5 Monate zuvor

glaub ich eher nicht.

evlt. gibt es eine möglichkeit – soll jedoch in berlin z.b. ALLEIN in der charite´möglich sein – wo du einen allergietest mit den exakten inhaltsstoffen machen lassen kannst. doch ob DAS die wahrheit ist, ob nicht zusatzstoffe – wie proteine – das wirkliche problem darstellen >>> WER???????? ist da echt glaubhaft??????

außerdem ist die wartezeit für einen termin wohl über 9 monate – vielleicht gewonnene zeit für dich.

ich frage mich jedoch, wie das in anderen orten laufen soll??? obwohl gesagt wird, es könnte jeder hautarzt/allergologe machen >>> stimmt dies in berlin nicht.

ich glaube zwar nicht an wunder – aber noch weniger an die umsetzung der impfpflicht … ich glaube an eine unvorstellbar skrupellose angstmache mit allen möglichen mittel >>> die schon völlig !!!!!!!!! reicht >>> aber doch nicht SO wirkt, wie es gewünscht ist

Defi Brillator
Defi Brillator
5 Monate zuvor

Bei Allem, was recht & billig ist: Ausschreitungen seitens Rechtsextremer dabei gab es. Suche einfach mal. Vorzugsweise in Ost- und Süddeutschland.
Überall, wo es sogenannte Freistaaten gibt. Fairer Weise muss man sagen, dass es ohne die gar nicht die nötige Aufmerksamkeit gegeben hätte.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Defi Brillator
5 Monate zuvor

Ich vergleiche immer gerne mit Fußball. Da rennen immer ein paar wenige Ultras/Rechte ins Stadion, soll man deswegen also den Fußball stilllegen? Wenn man weiß, wo sie sitzen, hat man, so wie ich es früher oft beobachtet habe, denen auf die Finger geschaut, ob sie „stillsitzen“. Sobald Krawall beim Spiel im Verzug war, wurden sie ausgebuht. Polizei hat eingegriffen und dann war schnell wieder Ruhe.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Defi Brillator
5 Monate zuvor

Du wolltest auch mal was sagen?

Binraus
Binraus
5 Monate zuvor

Hier in meiner Stadt waren bei den Wochenendprotesten gegen den Impfzwang viele örtliche Nazi-Größen vertreten. Aber sie waren nicht die Mehrheit.

Brian
Brian
Reply to  Binraus
5 Monate zuvor

Ist das dein Ernst, so ein billiger Versuch ?
Komm wieder, wenn Du groß bist. Also in etwa 15 Jahren.

Binraus
Binraus
Reply to  Brian
5 Monate zuvor

Neonazis auf einer Demo gegen Impfzwang erkannt zu haben, ist kein billiger Vesuch. Das entsprach den Tatsachen. Und sie planen bereits eine nächsten Spaziergang. Das weiß auch informierter Quelle.

ShodanW
ShodanW
5 Monate zuvor

Manche sind beim Erkennen von Nazis auch nicht die Hellsten, wie mir scheint. Ich wollte in einer kurzen Diskussion nur wissen, wie man die erkennen soll. Angeblich würde es hunderte Fotos dazu geben, ich warte schon den ganzen Tag auf Beweise. Dann dieser Kommentar, den ich im Lachanfall hier einfach mal stehen lassen will:

9d9036c1-e53d-4c88-a6c2-153e69eaba54.jpg
Binraus
Binraus
Reply to  ShodanW
5 Monate zuvor

Habe beruflich mit Neozais zu tun. Ich erkenne die hiesigen ganz gut. Verallgemeinerungen liegen mir eher nicht so.

Brian
Brian
Reply to  Binraus
5 Monate zuvor

Habe beruflich mit Neozais zu tun.

Aha. Wer oder was sind denn Neozais ?
Suckie, besuch mal einen Deutsch-Kurs. Damit deine Legasthenie nicht ganz so
auffällt.

Verallgemeinerungen liegen mir eher nicht so.

Und einen Kurs für ironische Bemerkungen. Dein Niveau ist ziemlich unterirdisch.

Binraus
Binraus
Reply to  Brian
5 Monate zuvor

Über einen Schreibfehler machst Du Dich lustig und nennst es Legasthenie und wertest das ab? Ich habe eine Lese- und Rechtschreibschewäche und bin kein Deutscher! Ansonsten bleibe ich dabei: In meiner Heimatstadt waren führende lokale Neonzis anwesend. Ich fidne ehr Dein Niveau nicht allzu hoch. Zumindest in Deinem Posting. Näher kennen wir uns ja vermutlich nicht.

Brian
Brian
Reply to  Binraus
5 Monate zuvor

Das Zauberwort heißt : Belege.
Und ich wiederhole mich gerne noch einmal, Suckie : Du hältst dich zwar
offensichtlich für oberschlau, dabei bist Du so leicht durchschaubar.
Kreativität geht anders.

Brian
Brian
Reply to  Brian
5 Monate zuvor

Ich hätte da übrigens noch einen Vorschlag für dein nächstes Pseudonym,
ist ganz leicht zu merken : Birne aus.

Binraus
Binraus
Reply to  Brian
5 Monate zuvor

Wer ist Sucki? Du musst mich da mit jemandem verwechseln. Nix für ungut. Kann ja mal passieren. Beleidigen lasse ich mich auf diesem Niveau nicht. Birne aus ist auch okay.

Binraus
Binraus
Reply to  Brian
5 Monate zuvor

Ich werde Dir keine Blege reichen. Falls Du meine Feststellunen anzweifelt, kein Ding. Ich weiß, was ich gesehen habe. Ich halte mich nicht für oberschlau und anhand von zwei Posting kannst du mich druchschauen? Dann bist ehr Du oberschlau meines Erachtens. Kreativität halte ich für was anderes.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
5 Monate zuvor

@Shodan W

Da hat der Kommentator doch glatt das Oberlippen-Bärtchen und den Seitenscheitel vergessen.
Und außerdem hört man von Nazis immer: Blondie sitz! 😀

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  ShodanW
5 Monate zuvor

Woran erkennt man Nazis? Siehe meinen Beitrag weiter oben.

OH
OH
5 Monate zuvor

Wer sind die Rechts-Autoritären?
https://www.politicalcompass.org/germany2021

Pen
Pen
5 Monate zuvor

Hier sind sie alle vereint und wunderschön Charakterisiert. Es sind nur noch Karrikaturen. Womit haben wir das verdient?

comment image

Wählt nur noch die Tierschutzpartei oder Die PARTEI.

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

@Pen

Was ist mit der „Basis“?

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Aber Ja! Unbedingt.

JW
JW
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

Die PARTEI stand heute schützend vor´m Rathaus (mit Plakat), um uns Spaziergänger (sehr viele) aufzuklären. Aufgeklärt wurde ich nie, hat trotzdem geklappt, PARTEI.

JW
JW
Reply to  JW
5 Monate zuvor

Nachtrag: emotionale und deutliche Worte von Experten, die so dumm auch nicht sind. Gibt es da vielleicht eine Korrelation zum Umdenken von Drosten und Söder? Wer weiß. Es tut sich was!
https://tkp.at/2022/01/17/video-von-prof-martin-haditsch-zum-offener-brief-des-israelischen-wissenschaftlers-ehud-qimron/