Ein Plädoyer gegen den Gleichschritt: Bitte geht diesen Weg nicht weiter!

Ich wende mich als Teil einer Minderheit an die Mehrheit der Bevölkerung. Ausdrücklich nicht wende ich mich an die Bundesregierung, und auch nicht an die Landesregierungen. Sie sind für mich keine Ansprechpartner mehr.

Liebe Mehrheit der Bevölkerung, ich möchte euch inständig darum bitten, die Entwicklung der letzten zwei Jahre kritisch in Augenschein zu nehmen. Nicht als Vorwurf euch gegenüber, nicht als Aufhänger, um euch ein schlechtes Gewissen einzureden. Ich bitte darum, euch ein Bild zu machen, das über die täglichen Erzählungen hinausgeht.

Es geht hier weder um die Leugnung von was auch immer, noch geht es um eine Verteufelung eines medizinischen Verfahrens, das unzählige Menschen gerettet hat, immer und immer wieder: die Impfung.

Vielmehr geht es um den Missbrauch dieser medizinischen Wohltat. Denn die bisher entwickelten Impfstoffe wurden über Jahre und Jahrzehnte bei ihrer Entstehung begleitet, überprüft, verbessert und erneut geprüft. Für nahezu jeden Impfstoff kann das als verantwortungsvolle und zutiefst wissenschaftliche Herangehensweise bezeichnet werden. Die meisten Impfungen auf der Welt finden statt, um gegen bedrohliche Krankheiten zu schützen oder diese zu verhindern. Es besteht also ein kausaler Zusammenhang zwischen Impfung und Erkrankung. Politische, gesellschaftliche oder mediale Interessen spielen bei einem wirksamen Impfstoff keine Rolle, oder zumindest (im besten Fall) nur eine untergeordnete.

Doch die neuen Impfstoffe werden mit ihrer Bedeutung nicht auf eine Krankheit reduziert, was eigentlich ihre vornehmliche Aufgabe wäre. Diese neuen Impfstoffe werden als politisches Kampfmittel eingesetzt. Selbst, wenn wir einen maximalen Nutzen unterstellen würden, wäre die Injektion aller Menschen im Land oder sogar auf der Erde mit keinem Argument zu belegen, das nicht als haltlos und gefährlich bezeichnet werden müsste. Denn dazu ist zum einen die von Covid-19 ausgehende Gefahr in Relation zur gesamten Bevölkerung (des Landes oder der Erde) zu gering. Zum anderen war die Entwicklungszeit dieser Impfstoffe zu kurz.

Abgesehen davon, dass die Wirkung der Impfstoffe längst nachweisbar hinter den Erwartungen zurückbleibt, ist der als radikal zu nennende Ansatz, keine anderen Problemlösungen in Betracht zu ziehen, verantwortungslos, ja, geradezu kriminell. Und damit bin ich bei der eigentlichen Gefahr, die mich als Minderheit und euch als Mehrheit gleichermaßen betrifft.

Seit zwei Jahren ist von Verantwortung und Solidarität die Rede. Im gleichen Zeitraum liefen fast alle politischen Maßnahmen darauf hinaus, beides ignorant zu übergehen. Politische Verantwortung bedeutet, in einer Krise wie dieser jeden Tag aufs Neue die eigenen Entscheidungen selbstkritisch zu beleuchten, in Frage zu stellen und nach anderen und weicheren Möglichkeiten zu suchen, um auf einen besseren Weg zurückzufinden. Solidarität heißt, die Menschen zusammenzuführen, für gegenseitiges Verständnis zu werben und Spannungen empathisch zu erkennen und durch verbindende Ansprache zu verhindern bzw. abzubauen.

Liebe Mehrheit, habt ihr das Gefühl, dass diese Dinge geschehen sind? Wer von euch diese Frage mit „Ja“ beantworten kann, möge an dieser Stelle mit dem Lesen aufhören, ich nehme für mich nicht in Anspruch, hier noch etwas argumentativ erreichen zu können.

Und an jene, die die Lektüre noch nicht beendet haben: Vielleicht denkt ihr, ich sei angetreten, um euch davon zu überzeugen, auf die Impfung zu verzichten. Dem ist nicht so. So wie ich meine persönliche Entscheidung treffe, sollt ihr das ebenfalls tun. Es geht hier nicht um einen Graben, der zwischen geimpften und ungeimpften Menschen verläuft. Diesen Graben gibt es nicht. Es geht um den von außen ausgehobenen Graben, der uns Glauben machen will, wir seien Spinne Feind miteinander. Das ist es, was ich als Minderheit einem Teil der Mehrheit sagen möchte: Die Impfung ist nicht das Problem, es ist der regelrecht religiöse Fanatismus, der uns in Sündige und Gläubige aufteilen will. Das, und nur das ist die Spaltung, die wir meinen, wenn wir versuchen zu beschreiben, wie die Gesellschaft auseinanderbricht.

Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich das nun Folgende schreibe, ich tue es also wohlüberlegt. Die Mehrheit dieser Gesellschaft soll zum Gleichschritt gezwungen werden. Im Gleichschritt ins Impfzentrum, im Gleichschritt zur Abspaltung einer Minderheit, die nicht einmal mehr „ungeimpfte Menschen“ oder „Menschen ohne Impfung“ genannt wird, sondern schlicht und abwertend: „Ungeimpfte“.

Vielleicht zuckt ihr bei der Nennung des Begriffs „Gleichschritt“, weil er euch an dunkle Zeiten der deutschen Geschichte erinnert, die hinter uns liegen. Vielleicht empört ihr euch jetzt, weil diese Assoziation euch falsch erscheint, verharmlosend gegenüber den Opfern des Nazi-Terrors. Aber ich möchte versuchen, euch diesbezüglich zu beruhigen. Hier geht es nicht darum, die unzähligen Toten der Nazi-Herrschaft mit der heutigen Entwicklung gleichzusetzen. Nicht einmal ein ferner Vergleich soll diese Argumentation sein.

Denn der von uns erwartete Gleichschritt ist weit entfernt von Konzentrationslagern und dem grauenvollen Abschlachten unschuldiger Menschen. Er beginnt lange, bevor wir über Szenarien sprechen, die normalerweise die Fantasie eines vernunftbegabten Menschen übersteigen. Der Gleichschritt ist eine Art Training, so etwas wie ein Warmlaufen, um die nächsten Schritte zu gehen.

Was passiert, wenn 70, 80 oder 90 Prozent der Menschen den Gleichschritt angenommen haben? Und wenn gleichzeitig die verurteilt und beschuldigt werden, die Verantwortung dafür zu tragen, dass wir unsere „alte Normalität“ noch immer nicht wiederhaben? Es passiert das, was wir schon jetzt sehen. Die Mehrheit wird für sich erstens in Anspruch nehmen, das Recht und die Fakten auf ihrer Seite zu haben. Und sie wird zweitens all jene, die in ihren Augen dafür verantwortlich zeichnen, sanktionieren. So läuft das nun einmal. Wer für gesellschaftliches Leid oder Fehlentwicklungen verantwortlich gemacht wird, muss bestraft werden. Das ist ein ziemlich simples ungeschriebenes Gesetz.

Ich sage, ich vermute, ich behaupte, die Verantwortlichen für das Leid und die Fehlentwicklungen zu kennen. Es sind dieselben, die von der Mehrheit den Gleichschritt verlangen. In einer Welt voller Vielfalt und individueller Persönlichkeiten, in einer Welt mit Menschen, die unterschiedliche Biographien und persönliche Geschichten haben, kann die Verordnung des Gleichschritts aber nicht richtig sein, um ein Problem zu beheben.

Wie gesagt: Ich möchte niemandem die Impfung ausreden, geschweige denn unterstellen, eine falsche Entscheidung zu treffen. Das kann ich nicht, das will ich nicht, das werde ich nicht. Ich möchte lediglich darauf aufmerksam machen, dass wir eine gefährliche Richtung eingeschlagen haben. Eine Richtung, die wir irgendwann nicht mehr korrigieren können. Eine Richtung, die uns Menschen vorgeben, die nichts Gutes im Sinn haben, die sich seit Jahrzehnten nicht um die Gesundheit der Bevölkerung gekümmert haben, und die auch jetzt etwas anderes wollen.

Was genau das sein mag? Was diese Menschen wollen? Auch wenn ich dazu eine Meinung habe, spielt die hier und jetzt keine Rolle. Alles, was jetzt wichtig ist, ist das gemeinsame Erkennen dessen, was uns bevorsteht, und das wird unser Leben nicht besser machen, ganz sicher nicht:

der Gleichschritt.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

100 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
7 Monate zuvor

Mit Engelszungen gesprochen und sehr gut verständlich. Dennoch wird sich das Gros der Lemminge davon (leider) nicht angesprochen fühlen, wie ich befürchte. Die mittlerweile eingepflanzte Verblödung der Massen ist zu weit fortgeschritten, dass selbst diese groteske Verarschung nicht als solche erkannt werden will. Leider.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
7 Monate zuvor

Den besten Kommentar las ich als Graffiti:

„Inzwischen sind weit mehr Menschen an Corona verblödet als verstorben!“

Besser kann man es nicht ausdrücken.

Franz
Franz
7 Monate zuvor

Man kann wohl nicht mehr tun, als an die Einsichtsfähigkeit der Menschen zu appellieren. Wenn ich mich allerdings in meinem beruflichen und weiteren privaten Umfeld umsehe, verliere ich leider jede Hoffnung. Es ist schier zum Verzweifeln, als vernunftbegabt und reflektiert denkend eingeschätzte Menschen schon jetzt im gedanklichen Gleichschritt reden zu hören und handeln zu sehen. Gerade rufen hier in meiner Heimatstadt unter anderem Kirche und Sozialunternehmen dazu auf, mit der vermeintlich unverfänglich klingenden Aussage Wir stellen uns entschlossen gegen die gezielten Versuche rechtsextremer Gruppen, Kritik gegen einzelne Corona-Maßnahmen für Angriffe auf unsere Freiheit und Demokratie zu missbrauchen“ gegen die bereits beträchtlichen Zuspruch findenden Spaziergänge mobil zu machen 

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Franz
7 Monate zuvor

„Wir stellen uns entschlossen gegen die gezielten Versuche rechtsextremer Gruppen, Kritik gegen einzelne Corona-Maßnahmen für Angriffe auf unsere Freiheit und Demokratie zu missbrauchen“

Die gehirngewaschene Masse erkennt nicht mehr, dass Faschismus, welcher die Demokratie bedroht Immer ein Projekt von Oben ist.

Schon die Parteikasse der NSDAP wurde von reichen Gönnern, auch aus Übersee gefüllt, so dass überhaupt ein Wahlkampf und damit Aufstieg möglich wurde.

https://www.zeitenschrift.com/artikel/wer-finanzierte-hitler

Jau
Jau
Reply to  Franz
7 Monate zuvor

Man kann wohl nicht mehr tun, als an die Einsichtsfähigkeit der Menschen zu appellieren.

´Hypnotisierte` erreicht man so nicht.
Nur die Spritznebenwirkungen können zu einer Einsicht verhelfen.
_______________

7. 01. 2022| Vor einem Jahr sagte Bill Gates eine längere Ära der Pandemiebekämpfung voraus. Rückkehr zur Normalität werde es deshalb leider nicht geben können. Er hatte Recht. Es findet sich immer ein Grund, die Bevölkerung neu in Menschen mit Gesundheits-Passierschein und solche ohne einzuteilen. In Deutschland heißt „vollständig geimpft“ plötzlich „geboostert“, in den USA schwenkt man auf „Impfstatus auf neuestem Stand“ um.

Bill Gates hat natürlich als mächtiger Akteur beim Herbeiführen dieser Entwicklungen einen Prognosevorteil. Deshalb warte ich auch mit Spannung auf den nächsten Jahresbrief seiner Stiftung, um zu erfahren, wo es hingehen soll.
Im letzten Jahresbrief, vor einem Jahr schrieb er, leider könne er denen, die fragen, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren, keine gute Botschaft verkünden. Es werde von nun an Pandemie auf Pandemie folgen und wir würden testen und überwachen müssen, auf Teufel komm raus, auf alle bekannten und auch noch unbekannten Erreger.

Und – oh Wunder – genau so kommt und kam es. Jede neue Corona-Variante ist eine neue Gefahr, die Anlass gibt, zurückerimpfte Grundrechte wieder zu entziehen und von neuerlichen Impfungen oder Test abhängig zu machen.

In der Beschlussvorlage des heutigen Ministerpräsidententreffens ist von vollständigem Impfschutz die Rede. Bisher hatten Grundimmunisierte vollständigen Impfschutz. Jetzt nicht mehr. Nun braucht es eine weiteren Impfung um als vollständig immunisiert zu gelten, was immer das heißt bei der hohen Anzahl an „Impfdurchbrüchen„.

___________
Hier entnommen:
https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/up-to-date-impfstatus/
___________

In Konstanz gehen seit Wochen montags Freunde des Friedens, der Freiheit – ja, auch der Liebe 😀 – spazieren, donnerstags treffen wir uns auf der Marktstätte. Am letzten Montag gab es eine durch eine SPD-Frau angemeldete Gegendemo.
Ich hänge an, was der Südkurier dazu brachte.

-5397739216726767849_121.jpg
Jau
Jau
Reply to  Jau
7 Monate zuvor

Desweiteren

-5397739216726767850_121.jpg
Pentimento
Pentimento
Reply to  Jau
7 Monate zuvor

Respekt!

Schwitzig
Schwitzig
7 Monate zuvor

Ein guter Artikel, der die Mehrheit leider nicht erreichen wird. Die Gleichschritt-Effekte in ihrer Entwicklung sind hier schon gut zu beobachten:
https://de.rt.com/inland/129757-pseudoantifaschistischer-irrsinn-in-leipzig/

Pentimento
Pentimento
Reply to  Schwitzig
7 Monate zuvor

So hat es damals angefangen. Mit willkürlicher, brutaler Gewalt gegen Andersdenkende.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
7 Monate zuvor

Zuerst war es nur verbale Gewalt von oben, dann wurde es physische Gewalt, plus Millionen mitlaufender Schafe, die später alle von nichts gewusst haben.

Frau Wirrkopf
Frau Wirrkopf
7 Monate zuvor

Bin total bei dir und dem Gesagten. Aber was die Mehrheit angeht glaube ich, sie ist aus dem Stadium in dem sie mit Vernunft und Logik zu erreichen war, hinaus.

Fällt mir gerade der Spruch ein: „Wer hinter anderen her läuft, sieht nur Ärsche.“ Für Empathie und Miteinander muss man aber Gesichter sehen. Und das geht derzeit leider nicht mehr. Unter anderem auch wegen der allgegenwärtigen Masken.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Frau Wirrkopf
7 Monate zuvor

Ich kenne einige „Befürworter“ der jetzigen Politik. Bein einem ist es offensichtlich, daß er den „offiziellen Quellen“ (Tagesschau, RKI etc) eher glaubt als andere im Internet zu findenen Quellen. Dies istim Prinzip erstmal nicht falsch, aber auch da sollte man doch dorch den rauher werdenden Ton skeptisch werden (z.B. Kommentare in den Tagesthemen).

JW
JW
Reply to  Rudi K
7 Monate zuvor

. . . aber auch da sollte man doch (bei dem) rauer werdenden Ton skeptisch werden (z.B. Kommentare in den Tagesthemen).
. . . oder ihn kritiklos übernehmen – imitieren. Die Machthaber reden auch so. Das ist ein Riesenproblem dieser medialen Zeit. Die Mächtigen befeuern quasi die Abschaffung der kultivierten Sprache und befeuern damit die Barbarei. Der kleine Beweis: der „Gleichschritt“ liebt das süße Gendersternchen, pöbelt ansonsten aber gerne mal „voll“ ordinär. Bigott, wie immer! Ob es gegen die „Ungeimpften“ letztendlich bleibt – wer weiß?
Mir macht das alles echt Angst – auch mit „hartgekochten“ Eiern in der Hose. Das Tempo und Akzeptanz der Ausgrenzungspraktiken sind erschreckend!

Lamperl
Lamperl
Reply to  Rudi K
7 Monate zuvor

Nein, sorry. Wenn eine Info auch nur teilweise der Wahrheit verschweigt und verdreht, ist es falsch. Im Prinzip und immer. Falsch.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Lamperl
6 Monate zuvor

Jede halbe Wahrheit ist immer eine ganze Lüge.

Last edited 6 Monate zuvor by Wütender Bürger
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Rudi K
7 Monate zuvor

Ich treffe sogar in den Schlangen vor den Test-Centern auf Leute, die, obwohl sie ebenfalls unter den Schikanen leiden, suuuuuuper überzeugt sind von den Maßnahmen und keiner einzigen Zahl glauben, die nicht aus den „Qualitätsmedien“ stammt.

Was soll man dazu sagen?

Merke: gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens!

Kammscheerer
Kammscheerer
7 Monate zuvor

Die Impfung ist nicht das Problem, es ist der regelrecht religiöse Fanatismus, der uns in Sündige und Gläubige aufteilen will. Das, und nur das ist die Spaltung,…

So schaut’s aus.
Ich möchte jedem das Buch „Mit Gott und den Faschisten“ von Karlheinz Deschner empfehlen.
https://www.amazon.de/Mit-Gott-den-Faschisten-Kirchengeschichte/dp/3894846100

Er beschreibt darin sehr schön wer bzw. was die eigentlich treibende Kraft damals war.
Könnte es sein, dass sich Geschichte wiederholt und es nichts neues unter der Sonne gibt?
Die Zeit wird es zeigen.

Magnus
Magnus
7 Monate zuvor

Ich möchte lediglich darauf aufmerksam machen, dass wir eine gefährliche Richtung eingeschlagen haben.

Warum soll es „gefährlich“ sein, Menschen zum Impfen aufzufordern, bzw. dazu zu verpflichten, wenn eine sehr ansteckende Infektioskrankheit in Deutschland und weltweit garssiert, die sehr viel mehr Leute ins Krankenhaus bringt, als vergleichbar ansteckende Infektionen?

Manche Dinge können nur funktionieren, wenn möglichst alle mitmachen. Eine Pandemie-Eindämmung gehört dazu.

Ansonsten ist Covid19 so gefährlich, dass es zu rechtfertigen ist, die gesamte Bevölkerung zu impfen.
Auch sehr kleine Prozentzahlen führen zu hohen absoluten Zahlen, wenn sich früher oder später alle Menschen anstecken.

Last edited 7 Monate zuvor by Magnus
Franz
Franz
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Danke. Eine sehr gute Verdeutlichung der o.g. Problematik und ein sprechendes Beispiel für die offenkundige Notwendigkeit, mit der Mehrheit ins Gespräch zu kommen..

Last edited 7 Monate zuvor by Franz
Magnus
Magnus
Reply to  Franz
7 Monate zuvor

Das Problem ist eher, dass die Impfgegner und Maßnahme Kritiker die Argumente, die man ihnen erläutert nicht akzeptieren wollen. Die haben sich in einer Wagenburg aus lauter Halb- und Scheinwahrheiten so verschanzt, dass sie nicht mehr raus kommen.

Mit Leute die hinter jedem Medienbericht und jeder wissenschaftlichen Studie gezielte Propaganda und ne Verschwörung zur Einführung einer Quasi-Dikatur oder gar Great Reset oder Bevölkerungs-Dezimierung sehen, kann man leider kaum ins Gespräch kommen.

Ich sehe ja, wo man zurzeit überall Impfpass und Perso vorzeigen muss und wo man ohne nicht rein kommt. Dass sich das anfühlt, wie Diktatur kann ich verstehen.

Die rationale Lösung wäre, den Trotz und den Verschwörungsglauben aufzugeben und sich – wie hundertausende Menschen zuvor – impfen zu lassen.
Die Ungefährlickeit der Impfungen ist bei der riesigen Menge und nach so langer Zeit mehr als bewiesen.

Am Sonntag hab ich mich Boostern lassen und mehr als leichte Schmerzen im Arm hatte ich nicht. Nach spätestens 2 Wochen ist der Impfstoff im Körper abgebaut und kann dann keine Nebenwirkungen mehr auslösen.

Ich weiß von locker 4 schweren Covid19-Fällen im Bekannten und Kollegenkreis, aber von keinem einzigen Impfschaden, obwohl viel mehr Menschen geimpft sind. Die persönliche Erfahrung deckt sich hier mit den Aussagen der Experten.

Ich geh gleich nach Feierabend mit Schatz im Restaurant (preiswert) essen. Das solltet ihr auch, um mal runter zu kommen.

Last edited 7 Monate zuvor by Magnus
Rudi K
Rudi K
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Mit Leute die hinter jedem Medienbericht und jeder wissenschaftlichen Studie gezielte Propaganda und ne Verschwörung zur Einführung einer Quasi-Dikatur sehen, kann man leider kaum ins Gespräch kommen.

Also es gibt auch Massnahmen-Befürworter, die Probleme mit „abweichenden Studien“ haben. Unter „abweichende Studien“ meine ich etwa die Heinsberg-Studie von Streek und ähnliche Studien vin Ioannidis. Sogar Studien, dei den milden Verlauf von Omikron belegen, werden nicht akzeptiert. Es ist eben nich so schwarz-weiss.

Magnus
Magnus
Reply to  Rudi K
7 Monate zuvor

Jepp. Aber auch ein Hendrik Streek rät den Leuten sich impfen zu lassen. Da sind sich so gut wie alle Wissenschaftler und Praktiker auf dem gesamten Planeten, egal in welchem Land, einig, weil die Sachlage so glasklar und eindeutig ist.

Last edited 7 Monate zuvor by Magnus
ThinMan
ThinMan
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Oh Gott, welche Unkenntnis und das ohne einen einzigen Beleg.

Welcher halbwegs intelligente und aufgeklärte, selbstdenkende Mensch will denn ernsthaft mit Dir und Deiner Partnerin gemeinsam in einem Restaurant sitzen.

Da kotzt man doch gleich wieder alles aus.

Bei solchen staatstreuen „Bürgern“ ist wirklich Hopfen und Malz verloren. Erschreckend.

ThinMan

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Soweit ich mich erinnere, ist Sukram schwul. Er sitzt da also mit einem Partner.

ThinMan
ThinMan
Reply to  Schwitzig
7 Monate zuvor

Das ist doch vollkommen egal ob nun Pimmelfrau oder Frontlochmann. Sehe da keinen Unterschied.

Als Kind sagten wir immer dumm bleibt dumm, da helfen keine Pillen. Ironischerweise hilft da jetzt ev. die heilige Impfung, doch noch etwas schlauer zu werden, Spätestens wenn der Impschaden kommt.

ThinMan

Magnus
Magnus
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Spätestens wenn der Impschaden kommt.

In spätestens 30-40 Jahren sind die meisten Geimpften tot. Dann habt Recht gehabt … 🤣

Magnus
Magnus
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Wenn ihr unbedingt mit dem Kopf durch die Wand wollt, statt das Leben soweit wie möglich zu genießen, dann ist das eure Entscheidung. Ins Restaurant könnt ihr dann halt nicht.

ThinMan
ThinMan
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Ich geniesse das Leben in vollen Zügen, vor allem seit ich Leute wie Dich meide.

Ich kann kochen.

Rotewelt
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Dass Klaus Schwab mit dem WEF & Konsorten den Great Reset plant, kann man nachlesen, wenn man es denn wirklich wissen will. Es handelt sich leider nicht um eine Verschwörungstheorie. Aber war das lieber ausblenden möchte…

JW
JW
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Nach spätestens 2 Wochen ist der Impfstoff im Körper abgebaut und kann dann keine Nebenwirkungen mehr auslösen.
Hoffe ich. Nicht nur für dich, nur – woher weißt du das denn, bist du der „Seher“?

Ex-Vermieter
Ex-Vermieter
Reply to  JW
7 Monate zuvor

Allgemeinwissen.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Ex-Vermieter
7 Monate zuvor

Das du woher hast…???

Brian
Brian
Reply to  Franz
7 Monate zuvor

Mit diesem hier nicht.
Wo andere Augen oder ein Hirn haben, ist bei ihm ein Holzbrett.
Aus rustikaler Eiche.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Nicht mit einer Impfung die in Wahrheit eine Genveränderung ist und weitaus gefährlicher, als die Krankheit selbst.

ds
ds
Reply to  Pentimento
7 Monate zuvor

Jede Virusinfektion verändert die Gene, genauso wie die Lebendimpfstoffe, Totimpfstoffe und Vektorimpfstoffe. Die Impfstoffe, die die DNA nicht verändert sind die mRNA-Impfstoffe; die dringen ja nichtmal in den Zellkern ein.

Magnus
Magnus
Reply to  Pentimento
7 Monate zuvor

Es gibt genug Impfungen, ohne mRNA-Techniken.

ThinMan
ThinMan
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Auch wieder falsch, es gibt nicht einen zugelassenen Totimpfstoff in Deutschland.

Du hast erschreckend wenig Kenntnisse über das Thema, schwurbelst also hier richtig rum.

Wo sind die Belege für Deine Aussagen. Echt traurig.

Ich ignoriere Dich jetzt, hat ja gar keinen Sinn.

ThinMan

Magnus
Magnus
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Vektorimpfstoffe sind keine mRNA-Impfstoffe. Und gibt es nicht nen neuen Impfstoff, der ein Totimpfstoff sein soll? Aber egal, ihr findet auf jeden Fall nen Grund dagegen zu sein.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Unser Immunsystem ist besser als die Impfung.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Hallo Sukram.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Schwitzig
7 Monate zuvor

Ja, eeeeeennnnddddlllich ist es mal jemandem aufgefallen!

Danke, Schwitzig!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Eine „Pandemie“ haben wir nur deshalb, weil kurz vor Corona von der WHO die Definition dieses Begriffes geändert wurde. Zuvor war eine hohe Sterblichkeit im zweistelligen Prozentbereich ein wichtiges Kriterium für eine Pandemie. Jetzt reicht eine hohe Ansteckung und Verbreitung einer Krankheit, um eine Pandemie ausrufen zu können.

Ohne diese Änderung wäre Corona als starker und neuer Grippevirus eingestuft worden.

Das ist eine genauso infame Manipulation mit Worten wie die Änderung der Definition des „Impfdurchbruch“ im Juni 2021: zuvor galt ein Impfdurchbruch als Anzeichen für die „Wirkungslosigkeit eines Impfstoffes“.

Jetzt gilt als Impfdurchbruch offiziell der Nachweis des betreffenden Virus bei einer geimpften Person mittels PCR-Test. Das böse Wort “ Wirkungslosigkeit“ ist verschwunden.

Siehe z.b. „Impfdurchbruch“ in Wikipedia und vergleiche aktuelle Version mit der Version vor Juni 2021. (Unter „ältere Version“ oben auf der Seite.)

Mit diesen beiden Änderungen der Definitionen kannst du jeden Schnupfen-Virus als Vorwand für das Ausrufen einer Pandemie benutzen und kannst jede egal gegen was geimpfte Person als „Impfdurchbruch“ bezeichnen, weil es auch bei sterilen Impfungen wie z.B. gegen Masern stets einen Zeitpunkt gibt, zu dem sich der betreffende Virus nachweisen lässt.

Es ist wie eine Mischung aus „Farm der Tiere“ und „1984“: Begriffe werden verdreht, manipuliert und in „Neusprech“ übersetzt, damit die Macht der Führung gefestigt und ausgebaut werden kann.

Last edited 7 Monate zuvor by Wütender Bürger
Pentimento
Pentimento
7 Monate zuvor

Hört den Coronaausschuß. Da werdet ihr wahrhaftig informiert.

Geplant ist ein Völkermord.

https://2020tube.de/video/dr-lee-merritt-sitzung-86-der-nebel-lichtet-sich/

Hier entnommen:

https://2020tube.de/

Last edited 7 Monate zuvor by Pentimento
ThinMan
ThinMan
Reply to  Pentimento
7 Monate zuvor

Das ist leider Gottes eine Schlußfolgerung die nicht zu beweisen ist und den Zeugen Coronas in die Hände spielt. Sei nicht böse, aber damit lieferst Du solchen Leuten ja quasi eine Bestätigung, worauf die nur gewartet haben. Damit fühlen die sich natürlich im Recht die Kritiker als Schwurbler und Aluhutträger zu diffamieren.

Wie gesagt, sorry, geht jetzt nicht gegen Dich persönlich, finde ich halt nur nicht besonders hilfreich, denen noch die benötigte Munition frei Haus zu liefern.

ThinMan

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Der Witz ist: Selbst wenn es wahr ist und unwiderlegbar belegt ist, werden es die Impfschwurbler trotzdem nicht glauben.

ThinMan
ThinMan
Reply to  Schwitzig
7 Monate zuvor

Das sehe ich genauso.

Und ich bin der gleichen Meinung wie Du, alles deutet darauf hin, das das so gewollt ist.

„great reset“, „kreative Zerstörung“, „Pandemie folgt nach Pandemie“, „500 Millionen Weltbevölkerung“

Um nur einige Zitate von Schwab und Konsorten zu nennen.

Oder Äußerungen vom PCR-Erfinder, vom mRna-Miterfinder, vom Bayer-Chef, vom vorigen Pfizer-Chef etc.

Das wird solche Leute in keiner Weise überzeugen, nicht einmal die ganzen Ungereimtheiten und Manipulationen von den „Regierungsquellen“ wie RKI, PEI, WHO usw. und sofort.

Gutes Beispiel wären, Leute die auf Zinsversprechen von „Finanzberatern“ hereingefallen sind und alles verloren haben. Die wollen immer nanonym bleiben, weil denen aufgegangen ist, das die Gier ihr Gehirn lahmgelegt hat. Ist halt zu peinlich.

Wenn ich heute überhaupt noch diskutiere, dann nur noch sarkastisch/ironisch.

So nach dem Motto, die wollen nur unser bestes, Geld ist denen egal, sind halt Menschenfreunde und opfern sich für uns auf. Die bekommen sogar Preise verliehen für ihre herausragenden Führungsqualitäten. Dafür reist unsere oberste Europa-Doofe sogar in das Land der Aufrechten, Gottes eigenes Land.

Russland ist böse, China sowieso, die Afghanen haben die Türme gesprengt, NSU waren Einzeltäter, Amri auch.

Und so weiter und sofort.

Mittlerweile kann ich darüber nur noch lachen und abwarten, wenn der Hammer die „Aufrechten“ dann auch mal trifft.

ThinMan

Magnus
Magnus
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Warum sollten denn die reichen Leute, die am meisten vom jetzigen System profitieren, das System zerstören, einen Reset anstreben oder ihre Kunden ausrotten wollen?

ThinMan
ThinMan
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Hast Du vielleicht nicht mitbekommen, aber eigentlich wollte ich nicht mehr antworten:

Also ein letztes Mal mit der von mir erwähnten Ironie:

Ich weiß es nicht, eigentlich behandeln die die Armen ja immer voller Respekt und man sieht nur Liebe in ihren Augen, wenn sie arme Menschen anschauen. Die finden es auch ganz toll, wenn an den schönen Orten der Welt nicht so reiche Menschen an ihren Stränden liegen oder ihre Yachten und Luxus-Wohnmobile bestaunen. Das sind halt alles Philantropen laut der objektiven Presse. „spenden“ nur aus Nächstenliebe Milliarden an Presse, NGO`s, Pharmaunternehmen usw.

Einfach die tollsten Menschen auf der Welt, unsere Retter halt.

ThinMan

Magnus
Magnus
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Warum sollten Menschen, die vom jetzigen System maximal profitieren, weil weil es egoistische Ausbeuter sind, das jetzige Ausbeutungs-System aus finsteren Gründen zerschlagen wollen?

Last edited 7 Monate zuvor by Magnus
Ex-Vermieter
Ex-Vermieter
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Welche Great-Reset-Planer fahren nochma mit Wohnmobilen rum, und wo ist das?

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Weil sie von dem „Great Reset“ noch sehr viel mehr profitieren. Deshalb haben sie ihn sich ja ausgedacht.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

@ThinMan

“Pandemie folgt nach Pandemie”, “500 Millionen Weltbevölkerung”

Klar, das hat was! Richtig verführerisch!

Allerdings glaube ich kaum, daß Frauen für diese irrsinnige Überbevölkerung auf dem Planaten Erde verantwortlich sind. Welche Frau erklärt sich schon freiwillig dazu bereit, ein Dutzend Kinder auszutragen und dann beim dreizehnten endlich zu sterben?

Man kann ein Problem nun einmal nicht lösen, wenn man dessen Ursache ignoriert. Oder wenn man Multimilliardären erlaubt, die Klappe aufzureißen, die sich einen Dreck für eine wie auch immer geartete Lösung des Problems interessieren, und sie dann mit ihrem hirnlosen Geschwalle auch noch ernst nimmt. Diese Typen hat noch nie was anderes interessiert als das eigene Bankkonto. Und so wird’s auch bleiben. Bis zu deren letztem Tag.

ThinMan
ThinMan
Reply to  Frollein Renitent
7 Monate zuvor

Da bin ich in letzter Zeit zwiespältiger Meinung. Meine Süße wollte Kinder, ich war strikt dagegen, in diese Welt auch noch Kinder zu setzen.

Seitdem mein Bezirk als Kulturbezirk ausgerufen wurde, sehe ich hier massenweise (ohne Scherz) neue, frische Kinder, als gäbs kein Morgen.

Da frage ich mich immer, was sich die Eltern dabei denken und wie es wohl in 40 Jahren für diese Kinder läuft. Ich sehe da schwarz und finde das unverantwortlich. Meine Meinung.

Hab ein paar mal nachgefragt (sehr vorsichtig), warum nun eigentlich unbedingt ein Kind. Da gab es niemals nicht eine gut begründete Antwort.

Denke, Angst im Alter alleine zu sein, oder das keiner die Besitztümer übernehmen kann, oder Langeweile, kein eigentlichen Sinn im Leben, da hat man wenigstens eine Aufgabe, was weiß ich.

Bei den meisten, die ich persönlich kenne haben die Männer mehr oder weniger zugegeben, das die Frau unbedingt eins wollte. Vor ihren Frauen haben sie das natürlich nicht zugegeben.

Das heißt jetzt aber nicht, das diese Männer sich nicht kümmern würden.

Allerdings ist wohl der überwiegende Teil der Alleinerziehenden weiblich. Woran das wohl liegt.

Und ich habe auch einen Haufen Leute gesehen, die sollten meiner Meinung nach keine Kinder haben.

Als dann „Corona“ kam, hat meine Süße mir öfter beigepflichtet, das es besser war, keine zu haben, diesen ganzen Irsinn hätten wir den Kindern gar nicht vernünftig erklären können.

Die Kinder sind immer die ersten und größten Verlierer.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Frollein Renitent
7 Monate zuvor

„Welche Frau erklärt sich schon freiwillig dazu bereit, ein Dutzend Kinder auszutragen“

Frag mal unsere ehemalige „Flinten-Uschi“, welche Hobbys außer Gebären sie sonst noch hat…

marie
marie
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

sehr schön!!! auch ich übe mich in dieser ironie-verdrehung-überhöhung.

doch ist es nicht auch so, dass es vor schon vor jahrzehnten damit angefangen hat – bis kurz die einsicht kam, dass pure ironie auch die klarheit verhindert?

wie sind denn die reaktionen deiner „gesprächspartner“?

für mich ist ironie auch selbstschutz mit unterhaltungswert – was heute dringend notwendig geworden ist.

aber ist diffamierung und wahnhafte hetze nicht genau die andere seite der gleichen medaille – natürlich mit einem erheblich kulturellen unterschied, welcher dann die spreu vom weizen trennt…?

ist nicht der beste widerstand die ignoranz – selbst bei schärfster provokation?

es sind doch plumpe+billigste provokationen!!! >>> die eine RE-aktion erhoffen …

doch wenn die einfach ausbleibt???

hätte kein klub geschlossen, keiner eine maske getragen … keiner sein verhalten geändert …

aber genauso ist es ja nicht … die psych-op war gut durchdacht und hat funktioniert … alles hat sich bis zur unendlich-möglichen impfung zugespitzt >>> waterloo, stalingrad, kapitulation <<< die geschichte ist immer offen

Pentimento
Pentimento
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Alles gut 🙂

Pen
Pen
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

„An der Spitze dieser Initiative steht Bill Gates, der öffentlich erklärt hat, dass er das „Bevölkerungswachstum“ durch Impfungen um 10 bis 15 Prozent reduzieren will. Gates, UNICEF und WHO waren bereits Gegenstand glaubwürdiger Anschuldigungen wegen absichtlicher Sterilisation kenianischer Kinder durch die Verwendung eines in Tetanus-Impfstoffen verborgenen HCG*-Antigens (=Humanes Choriongonadotropin). Das Verhalten des Kongresses und aller Führungsgremien ist solange als fahrlässig anzusehen, bis eine öffentliche gründliche Untersuchung stattfindet.“

https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/24fc17ac1be6927

Last edited 6 Monate zuvor by Pen
Micha
Micha
Reply to  Pentimento
7 Monate zuvor

Geplant ist ein Völkermord

Lieber Herr Wellbock,
distanzieren Sie sich vor so einen Kappes?

Magnus
Magnus
Reply to  Pentimento
7 Monate zuvor

Corona-Ausschuss mit dem hier, oder was?
https://youtu.be/P64RVi9Lsv8
Der hatte schon vor 20 Jahren diese Masche drauf …

Pentimento
Pentimento
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Wirf dein tv aus dem fenster.

Ex-Vermieter
Ex-Vermieter
Reply to  Magnus
7 Monate zuvor

Ich guck das nicht an, mir schwant Coldwell o.ä.

Ex-Vermieter
Ex-Vermieter
Reply to  Pentimento
7 Monate zuvor

Füll Füllmich, das reicht. Zweck erfüllt. Musst den Schwach-Schwall nicht gucken oder anhören.

Brian
Brian
Reply to  Ex-Vermieter
7 Monate zuvor

Hey Suckie, fährst Du jetzt zweigleisig ?
Oder hast Du dir auf dem Friedhof einen hirntoten Freund ausgebuddelt ?

Micha
Micha
Reply to  Ex-Vermieter
6 Monate zuvor

Füll Füllmich, das reicht.

Jo, stimmt. Ein ganz übler Zeitgenosse, der sich mit der Dummheit seiner Sektenmitglieder die Taschen füllt.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
7 Monate zuvor

Ich versuche es mal mit Logik: wenn es wirklich geplant und durchführbar wäre, die Weltbevölkerung innerhalb weniger Jahre um mehr als 90% zu reduzieren, hätten die Überlebenden auch kein langes Leben mehr. Es gibt viel zu viele kritische Infrastruktur, die ohne regelmäßige, teilweise tägliche Wartung und Kontrolle zu einer tödlichen Gefahr für die gesamte Welt würde. Angefangen bei Atomkraftwerken, über Bio-Labore, in denen tausendmal tödlichere Dinge als Corona auf Ausfall der Kühlung warten, Chemiewerke, in denen Gifte lagern, deren Inhalte bei Durchrostung der Tanks ganze Kontinente entvölkern können, Staudämme, und noch vieles mehr.

10% der Menschen oder sogar noch weniger (500 Mio) reichen nicht aus, um sich selber und diejenigen, die ein solches Szenario inszeniert hätten, länger als ein paar Wochen vor dem Untergang zu bewahren.

Last edited 7 Monate zuvor by Wütender Bürger
Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

The Last 500 Million Men on Earth
oder
We are Legends

Kino oder Wirklichkeit, wer will das heute noch unterscheiden?
Aber gut, Jedem seine eigenen Hallusensationen! Was bleibt uns armen weißen Männchen denn sonst?

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Suzie Q
6 Monate zuvor

Auch ich bin der Meinung, dass sich die Menschheit gesund schrumpfen muss. Aber nicht durch Tötung von 90% der Lebenden, sondern durch gezielte Geburtenkontrolle.

Eine Reduzierung der Bevölkerung „von heute auf morgen“ kann nicht funktionieren.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

…durch gezielte Geburtenkontrolle.

Ist das jetzt Massenmord, Triage oder was?

Man könnte es auch politische Tote nennen.

Last edited 6 Monate zuvor by Suzie Q
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
6 Monate zuvor

@Suzie @

Ist das jetzt Massenmord, Triage oder was?

Ist da jetzt deine Bewertung von Empfängnisverhütung?

Klingt igendwie katholisch.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Nein, nicht katholisch, so leid es mir tut. Aber „gezielte Geburtenkontrolle“ klingt anders als Empfängnisverhütung, oder? Und im Übrigen löst die Durchimpfung der Schlafschafe das Problem ganz ohne gezielte Geburtenkontrolle. Bei 70% Impfopfern blieben nach seriöser Rechnung immer noch 20% übrig, die die rostigen Fässer vor dem Auslaufen bewahren könnten. Für irgendwas müssen die Zombies doch gut sein! Wo wir wieder bei der Frage wären: We are Legends oder Kino? Und dem ganz arg menschlichen Resümee: Jedem seine eigenen Hallusensationen!

Last edited 6 Monate zuvor by Suzie Q
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
6 Monate zuvor

@Suzie Q

Aber “gezielte Geburtenkontrolle” klingt anders als Empfängnisverhütung, oder?

Klingt anders, aber was ist Empfängnisverhütung anderes als Geburtenkontrolle?
Die Verhinderung neuen Lebens.

Von Zwanssterilisation o.Ä. war ja gar nicht die Rede.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Suzie Q
6 Monate zuvor

Ich meinte gezielte, aber freiwillige Geburtenkontrolle!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Eine Reduzierung der Bevölkerung “von heute auf morgen” kann nicht funktionieren.

Naja, schau dir alleine mal an, wieviele Menschen täglich am Hunger krepieren, obwohl genug Nahrung vorhanden wäre, sie zu retten.

Aber an dem Punkt…..

Eine Reduzierung der Bevölkerung “von heute auf morgen” kann nicht funktionieren.

…hast du recht.
Eine Bevölkerungs-Reduzierung geht nur über ausreichend Wohlstand, der von der Anzehl der Nachkommen unabhängig macht, wenn Solidarsysteme eine sicheres Netz bilden.

Das wiederum bedingt aber des teilweisen Verzichts der Länder bzw. der Personengruppen, die über ihre Verhältnisse leben und denen liegt „aktive Sterbehilfe“ jenseits ihrer Sphäre einfach näher am Herzen.

Das betrifft dann sicher keine 90%, aber doch eine deutliche höhere Größenordnung als 10% Verzichtbarer. .

Last edited 6 Monate zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

„Bevölkerungsreduzierung“ – egal wie das gemeint sein mag – hat für mich als
Begriff einen sehr unguten Beigeschmack.
Und die immer wieder erwähnte ‚Überbevölkerung‘ gehört für mich nach wie vor
in den Bereich ‚Ammenmärchen‘. Nur weil der Mensch die seltsame Angewohnheit hat, sich in buchstäblichen Ballungszentren auf engstem Raum
zusammenzuquetschen, heißt das noch lange nicht, daß es ‚zuviele‘ Menschen
gibt. Das Problem ist vielmehr, was der Mensch aus sich und seiner Umwelt
macht. Insofern halte ich es für viel wichtiger, daß der Mensch ein entsprechendes (wertschätzendes, reduzierendes, u.ä.) Bewußtsein entwickelt.
Das ist für mich ähnlich wie beim Umweltschutz : es geht nicht darum noch mehr Technik zu entwickeln oder sich auf selbige zu verlassen, um die
entsprechenden Probleme zu lösen, sondern sich in vielen Bereichen mehr
zurückzunehmen und den natürlichen Lauf der Dinge mehr zu achten.
Die meisten Probleme haben wir doch gerade deswegen, weil der Mensch sich
immer wieder zum Herrscher aufschwingen und alles kontrollieren muss.
Im Kaputtmachen sind wir wirklich groß.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
6 Monate zuvor

@Brian

“Bevölkerungsreduzierung” – egal wie das gemeint sein mag – hat für mich als Begriff einen sehr unguten Beigeschmack.

Nun, ich hatte ja bereits erklärt, dass ich dies im Zusammenhang mit wachsendem Wohlstand der Bevölkerungs-reichsten Regionen sehe.

Denselben Effekt erleben wir ja auch bei uns, wo die Zahl der Kinder in den letzen Jahrzehnten gesunken ist.

Tatsache ist, dass der Verbrauch an Resourcen eng mit der Anzahl der Menschen verknüpft ist, selbst wenn Alle in bescheidenem Wohlstand leben würden.

Zweifellos kann man auf Manches verzichten, auf sauberes Wasser und fruchtbare Böden aber nicht und die gibts eben nur begrenzt, auch wenn die Menschheit einen Teil davon noch zusätzlich unbrauchbar macht ( siehe Müllproblem, Einleitung von Giftstoffen in die Gewässer usw.).

Wachstum, auch das unserer Spezies, hat eben seine Grenzen auf einem nicht wachsenden Planeten mit begrenzten Resourcen.

Dass wir damit bewußter umgehen müssen, da stimme ich dir zu, aber das schließt auch mit ein, dass wir als Menschen uns nicht vermehren wie die Karnickel.

Dazu auch:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1694/umfrage/entwicklung-der-weltbevoelkerungszahl/

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
6 Monate zuvor

@Brian

Upps, meine Antwort ist wohl im Testzentrum gelandet. 🙂

Pen
Pen
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Antwort auf „Ich versuche es mal mit Logik“:

Ist Dir bekannt, daß Bill Gates in Indien und Afrika zahlreiche junge Frauen unter dem Vorwand einer Tetanusimpfung ohne deren Wissen sterilisiert hat, und daß er in Indien angeklagt ist?

Wie würdest du denn das nennen?

https://www.wochenblick.at/corona/weltweit-erste-impfmord-klage-gegen-bill-gates/

„An der Spitze dieser Initiative steht Bill Gates, der öffentlich erklärt hat, dass er das „Bevölkerungswachstum“ durch Impfungen um 10 bis 15 Prozent reduzieren will. Gates, UNICEF und WHO waren bereits Gegenstand glaubwürdiger Anschuldigungen wegen absichtlicher Sterilisation kenianischer Kinder durch die Verwendung eines in Tetanus-Impfstoffen verborgenen HCG*-Antigens (=Humanes Choriongonadotropin). Das Verhalten des Kongresses und aller Führungsgremien ist solange als fahrlässig anzusehen, bis eine öffentliche gründliche Untersuchung stattfindet.“

https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/24fc17ac1be6927

Last edited 6 Monate zuvor by Pen
Magnus
Magnus
Reply to  Pen
6 Monate zuvor

Als die meisten Kinder bei uns früh gestorben sind, hatten auch wir im Schnitt 10 Kinder.
Senkt man unter anderem (!) durch Impfungen die Kindersterblichkeit, dann gehen ganz automatisch auch die Kinderzahlen zurück. Das ist eine normale Entwicklung in jedem Land der Erde.

https://youtu.be/1Q76na-m8s0

Rotewelt
7 Monate zuvor

„Politische Verantwortung bedeutet, in einer Krise wie dieser jeden Tag aufs Neue die eigenen Entscheidungen selbstkritisch zu beleuchten, in Frage zu stellen und nach anderen und weicheren Möglichkeiten zu suchen, um auf einen besseren Weg zurückzufinden.“

Nun, auf so etwas entgegnete mir eine ehemalige(?) Freundin, es handle sich schließlich um ein ganz neues Virus und da müsse die Wissenschaft eben laufend neue Entscheidungen treffen und auch vormalige Erkenntnisse infrage stellen, daher nun eben auch die Notwendigkeit des Boosterns, was sie sofort angehen wollte. Diese Menschen sind so nicht mehr ansprechbar, es ist aussichtslos.

ThinMan
ThinMan
Reply to  Rotewelt
7 Monate zuvor

Auch meine Erfahrung.

Nachdem ich meinem Nachbarn von der neuen Chargentabelle erzählt habe, meinte er nur, das machen die doch nicht mit Absicht, warum sollten die das tun.

Da bin ich dann sofort in den Ironiemodus gwechselt.

Nein,natürlich nicht, die sind halt Menschenfreunde, wollen kein Geld verdienen und nur unser bestes.

https://www.howbadismybatch.com/

ThinMan

Jau
Jau
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor
ThinMan
ThinMan
Reply to  Jau
7 Monate zuvor

Ja, danke, die Seite hab ich nicht gespeichert und nachdem ich entsetzt war das bei beiden Chargen meiner 80 jährigen Mutter jeweils 13 Tote waren auch nicht mehr weiter gesucht.

Meine Mom hat sich trotz unserer Warnungen vom Arzt und den MSM solche Angst machen lassen, das sie sich trotzdem hat impfen lassen. Aber wenigstens bosstern will sie auf keinen Fall mehr.

Und sie hat nach der 2. Spritze stark abgenommen und ihre kognitiven Fähigkeiten sind auch schlechter geworden. Äh und Ding/Dings sind ihre meist verwendeten Worte seitdem. es bessert sich aber gaaanz langsam etwas.

Meine Schwester arbeitet im Gesundheitssektor, was sie mir so erzählt ist erschreckend.

90jährige die mit Darmausgang im Hospitz liegen sollen noch geimpft werden. Ärzte erzählen Sauerstoff ist doch kein Medikament, kann man volle Pulle geben. Wenn die dann wegen Übersättigung durchdrehen, raffen die das noch nicht mal. Alte Menschen braucht man doch eh nicht therapieren, die kommen doch wieder ins Heim. Mein Hausarzt impft nur noch, der wußte nicht einmal das seine FFP2 Maske eine Arbeitsschutzmaske ist.

Wir müssen uns unser Land zurückholen, das kann doch so nicht weitergehen, das wird immer schlimmer.

Jau
Jau
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Wir müssen uns unser Land zurückholen, das kann doch so nicht weitergehen, das wird immer schlimmer.

Ja.
Das ist so traurig mit Deiner Mutter. Zum Glück will sie sich nicht mehr boostern lassen.

„[…]“ Es bleibt die Frage, ob Beschränkungen der Teilnehmerzahlen und Verbote nicht automatisch zu einer Zunahme nichtangemeldeter Versammlungen führen – und ob das seitens der Städte und Landesregierungen so erwünscht ist.
Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, erklärte in der vergangenen Woche, dass eine unangemeldete Versammlung „nicht automatisch illegal“ sei. „Selbst wenn bei Versammlungen gegen Auflagen verstoßen wird, steht nicht die Auflösung im Vordergrund“, so Wendt. „Ein standardisiertes Einschreiten wäre nicht nur taktisch falsch, sondern sicher auch rechtswidrig.“ Wendt erwartet eine Zunahme der Corona-Proteste. Viele Menschen „sehen ihre Grundrechte und die Demokratie insgesamt in Gefahr und gehen deshalb auf die Straße“. Darauf angesprochen, dass auch Polizisten die Corona-Politik kritisch sehen und sich mitunter den Protesten anschließen würden, zeigte Wendt Verständnis für diese Beamten. Es gebe „keine Rechtsverpflichtung, mit der Corona-Politik der Regierung zufrieden zu sein“…
___________
Zitat aus:
https://multipolar-magazin.de/artikel/300000-gegen-impfpflicht

ThinMan
ThinMan
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Und das schlimmste ist, das meine Süße wegen der Corona-Mßnahmen mir Ihren Krebs verheimlicht hat, weil sie wußte das ich alles versuchen würde, sie gesund zu machen. Da wir aber nicht verheiratet waren, hätte ich sie nicht besuchen können. Sie hat unheimliche Angst davor gehabt ohne Unterstützung alleine im Krankenhaus zu sein.

Es bricht mir das Herz, aber wißt ihr was sie dann die letzten 4 Wochen immer zu mir gesagt hat:

Bitte gib mich nicht weg.

Also habe ich dann die Pflege mit Unterstützung eines wirklich tollen Pflegedienstes gemacht. Bis zum Schluß und sie dann gewaschen und angezogen, weil ich nicht wollte, das sie jemand so sieht und anfässt.

Zum Dank hat das Sozialamt dann deshalb die Bestattungskostenübernahme abgelehnt. ich hätte den Amtsarzt holen müssen und dann hätte man sie auf dem nächstbesten Friedhof verscharrt, dann hätten die bezahlt. So liegt sie jetzt dort, wo mein Bruder schon liegt und wo der Rest und ich auch bestattet werden.

Also borgte ich mir das Geld und zahle ca. 3 Jahre daran ab.

Und die Wut über das alles will raus, deshalb ist es besser, wenn ich solchen Corona-Huldigern lieber aus dem Weg gehe, will nicht noch in den Knast.

Ihr taten die Kinder immer unendlich leid, hat sogar öfter darüber geweint.

Allerdings von ihrem Mut und ihrer Kraft können sich diese ganzen Hosenscheisser ne große Scheibe abschneiden. Sie hat kein einziges Wort der Klage oder des Schmerzes geäussert. Sie ist einfach tapfer gestorben. Ich wollte unbedingt mit ihr gehen, das hat sie mir verboten, ich soll mich um meine Familie und unseren kleinen Chihuhua kümmern, sagte sie.

Das ist das einzige, was mich noch aufrecht hält.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

Mein aufrichtiges Beileid!

Das ist die dritte Kategorie Toter in dieser Pandemie: nicht „mit“ und nicht „an“ Corona gestorben, sondern „wegen“ der politisch vorgegebenen Maßnahmen.

Man könnte es auch politische Tote nennen.

Oder auch eine Art Triage.

marie
marie
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

land zurückholen … hmmm … mein vertrauen in deutsche steht da ganz unten auf der „länderskala“ … ich hätte gern wahlweise ZWEI deutschländer als alternativen gehabt … kultur- und bildungskonkurrenz hätte vielleicht allen gut getan … ***

doch nun gibt es ja andere EXPERIMENTE … es bleibt jedoch die globale sicht des konkurrenzkampfes zu verfolgen …

Ex-Vermieter
Ex-Vermieter
Reply to  ThinMan
7 Monate zuvor

Schon verstanden: Die Dreckschweine wollen uns erst alle umbringen und dann jedes Jahr an drei oder vier Impfdosen verdienen. Mit mir nicht!

Jau
Jau
Reply to  Rotewelt
7 Monate zuvor

@Rotewelt

Diese Menschen sind so nicht mehr ansprechbar, es ist aussichtslos.

Ja.

Jau
Jau
7 Monate zuvor

„[…]“ Die Großkonzernlobby Weltwirtschaftsforum hat 2018 ein Arbeitsprogramm für Regierungen und private Organisationen veröffentlicht, wie diese gemeinsam eine globale Infrastruktur für den digitalen Identitätsnachweis bauen können. Die Bundesregierung hat erklärt, sie wolle in Abstimmung mit dem Weltwirtschaftsforum ihren Teil des Programms abarbeiten.
Auch die EU-Kommission hat seit Sommer 2021 ein Programm zur Schaffung einer einheitlichen digitalen Identität für alle Europäer.
Wo es hingehen soll, ist keine wilde Spekulation von mir. Es ist erklärtes Programm der Mächtigen. Nur dass sie uns einreden wollen, sie täten das alles nur zu unserem Besten.
_____________
Hier entnommen:
https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/luca-app-patrick-hennig/
_____________
Das angehängte Foto stammt vom 21.01.2021

21-01-2021.jpeg
Wütender Bürger
Wütender Bürger
7 Monate zuvor

Wieso muss es eigentlich immer die unsympathischste Partei im Bundestag sein, die die Wahrheit ausspricht?

2G+ im Bundestag: Bernd Baumann liest den Altparteien die Leviten – AfD-Fraktion im Bundestag
😠

Cetzer
Cetzer
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Bernd Baumann

Für meinen Geschmack keine rhetorische Glanzleistung und auch dem Narrativ zu sehr verhaftet:

Der Kaiser trägt kein Feigenblatt!


Man stelle sich vor,bei der nächsten Bundestagswahl würde die (zu gründende) Ungeimpften-Partei antreten und wäre praktisch von vorneherein verboten…

¹Natürlich könnte schon der Bundeswahlleiter beanstanden, dass dort nur Ungeimpfte kandidieren dürften – So eine Diskrimierung!

ThinMan
ThinMan
7 Monate zuvor

Wo wir gerade dabei sind, neue Erkenntnisse. Nach den Zeugen Coronas natürlich alles nur gelogen, auch wenn da Quellenangaben dabei sind:

https://www.anti-spiegel.ru/2022/pentagon-dokumente-sars-cov-2-wurde-in-wuhan-mit-geldern-der-us-regierung-kuenstlich-erschaffen/

Mal sehen, wie sie das jetzt wieder diskreditieren.

ThinMan

ThinMan
ThinMan
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

Was ist denn nun, traut ihr Zeugen Coronas euch jetzt nicht das zu lesen, gibt sogar schon ein update dazu.

Lasst mich raten, alles Fälschungen und Lügen.

Bin gespannt auf eure Erwiderungen. Und bitte nicht wieder mit hohlen Phrasen, Beleidigungen und Provokationen antworten.

Vielleicht gibt es nur einen einzigen, der mal mit Fakten, Quellen o.ä. antworten kann.

Wenn es eng wird schweigt ihr immer. Soviel zu euren Kompetenzen.

Wie hier schon mehrfach erwähnt, euch kann man mit Fakten zuballern, trotzdem immer regierungstreu.

Arme, arme Seelen ihr.

ThinMan

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  ThinMan
6 Monate zuvor

Zunächst einmal: ich bin alles andere als ein „Zeuge Coronas“. Für diese Menschen bin ich wohl eher das Äquivalent zum Anti-Christ.

Ich habe den Artikel gelesen, und kann dazu nur sagen, daß ich die darin geschilderten Vorgänge durchaus für möglich halte.

Allerdings: wenn diese Dokumente wirklich echt sind, und das Pentagon sie veröffentlicht hat, egal ob absichtlich, versehentlich oder mit „Hilfe“ von außen, dann wird in den nächsten Tagen ein weltweites gesellschaftliches und politisches Erdbeben losbrechen, mit dem Pentagon als Epizentrum, denn das ist keine kleine Klecker-Uni, kein Meinungsforschungsinstitut oder Marketing-Bude.

Auch Dementi dürften bei der Quelle dann sehr schwer fallen.

Bleibt nur abzuwarten.

ThinMan
ThinMan
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Naja, Methoden haben die ja immer dagegen:

Gefängnis (Assange)
Selbstmord (Eppstein)
Plötzliche und unerwartete Todesfälle (12 Leibwächter von den Clintons)
Anderen in die Schuhe schieben (Ukraine)
Und natürlich lügen, manipulieren, fälschen

Särge in Bergamo waren ertrunkene Flüchtlinge und es gab ein Verbot von Erdbestattungen.

Das Foto von dem BUG-Geschützpanzer, das angeblich die MH17 abgeschossen hat, war 3 Jahre alt. Und immer so weiter.

Schlimm, das die Bevölkerung so schnell vergisst.

Schweinegrippe, Contergan, AIDS.

Aleine was Pharma schon alles auf dem Kerbholz hat. Größte jemals verhängte Geldstrafe, 500.000 Opiat-Tote usw.

Im verdrängen sind wir Weltmeister

Rufmord ist bei denen auch sehr beliebt (Baghdi, Ioannidis, Wodarg).

ShodanW
ShodanW
7 Monate zuvor

Danke für deinen Appell, Tom. Das soll keine Kritik am Inhalt per se sein, aber ich glaube mittlerweile, dass ganze andere Gründe eine Rolle spielen.

Ich habe eben mal was in die sozialen Medien gestellt und gehe fest davon aus, dass es mit dem Gesundheitsaspekt irgendwie nichts zu tun hat. Ich nehme eher was anderes an, das so unter der Oberfläche im Unterbewusstsein abläuft und die Politik zum Äußersten treibt:

Es beschleicht mich immer mehr der Eindruck, jedes politische Thema wird von den etablierten Partei nur so angegangen, dass man sich geschlossen gegen die AfD aufstellen kann. Sehr bezeichnend die Phase, als die Pandemie im Februar/März 2020 losging – AfD wollte sofort Lockdown, Masken und Schließungen, alle anderen nicht, selbst der Volksverpetzer und die Antifa nicht. Als dann doch der Lockdown kam, drehte sich alles um 180 Grad. Es ist lediglich ein Kampf um Ideologien und die sture Anti-Haltung der Parteien gegenüber sich selbst.

Das Virus und rationale Einschätzung der Situation spielt dabei kaum mehr eine Rolle, jetzt hat man eben noch die „Querdenker“ und „Leugner“ mit in die AfD-Ecke geschoben, weil man heute alles „anti“ zu „anti“ schiebt. Es gibt für mich also nur die Lösung, die politischen Spannungsverhältnisse irgendwie zu kitten oder wieder in alte Bahnen zu führen, von mir aus mit einer AfD-Abwahl, etc. Nur dann müssten sich alle etablierten Parteien wieder mit sich selbst auseinandersetzen, damit sich in ihnen wieder Fronten bilden.

Als 2010 die Schweinegrippe ausbrach, war sie schnell wieder weg. Da gab es aber auch keine AfD. Corona mag erst schlimmer gewesen sein (mit Omikron nachweislich weniger), ist es jedoch auffällig, wie federführende Aspekte wie Verhältnismäßigkeit von Maßnahmen, die fraktionstreue Aufstellung zu Beschlüssen und weiterführend der erstaunliche Gleichklang der Beschlusspolitik aller etablierten Parteien, Definition von Solidarität und anderem immer wieder die Annahme nähren, man müsse das tun, weil die AfD das Gegenteil behauptet. Sollte das wirklich so sein, dann haben wir keine Pandemie im klassischen Sinne, sondern die Überhöhung einer Notlage aus politischen Motiven.

Anders kann ich mir kaum noch erklären, warum wir uns hier und in anderen Staaten mit ähnlichen Problemen (Frankreich/LePen oder Italien/Lega Nord) eine ähnlich restriktive Maßnahmenpolitik betrieben wird. Es wäre uns mehr geholfen, man würde sich nicht immer nur als Gegenpol zu den Rechtspopulisten aufstellen. Man will sich quasi nur als Platzhirsch gegen ein paar Querulanten aufspielen, und sie gleichzeitig mit den Abtrünnigen früherer Parteiverbotsverfahren (NPD 2012/2013) absondern.

Ist die AfD also die Metastase der Chemotherapie an der NPD nach dem NSU-Skandal? Es wirkt zumindest so. Ich denke: So lange keine Entrümpelung darin stattfindet und sich diese Frontenbildung nicht endlich auflöst (egal wie), werden wir auch bei anderen Themen genau so weiter verfahren und die Sachlagen ignorieren. Und das ist nicht gut für die Demokratie – von keiner Seite aus.

marie
marie
Reply to  ShodanW
6 Monate zuvor

natürlich ist auch merkels „alternativlos“ eine wunderbare vorgabe für den afd-parteinahmen >>> man könnte allein damit die polarisierung begründen … besonders in zeiten, in denen inhalte sich auf prägnante parolen konzentrieren

eine demokratie ohne opposition, ohne medienkontrolle, ohne gewaltenteilung ist keine mehr

wenn weltweit immer mehr menschen auf die straße gehen … und sich sogar vereinzelt polizisten – aber auch anwälte, künstler, wissenschaftler anschließen … geht was ganz neues vor … in den kinderschuhen, wie das immer am anfang ist

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  marie
6 Monate zuvor

natürlich ist auch merkels “alternativlos” eine wunderbare vorgabe für den afd-parteinahmen

Merkels „alternativlose“ Politik war der Grund, warum sich die AfD überhaupt gegründet hat. Ohne die unter Honecker & Co aufgewachsene und sozialisierte Politikerinnen-Darstellerin würde es die AfD gar nicht geben!

Defi Brillator
Defi Brillator
6 Monate zuvor

Falsches Land für den Aufruf! Einig Konformistenpack auf 2 Seiten.