Populismus im Schnelltest

Der Schnelltest soll spätestens im Herbst für Ungeimpfte etwas kosten. Im Grunde ist dieses populistische Vorhaben aber nichts anderes als eine indirekte Ungeimpftengebühr oder ein Knöllchen.

Seit dem vergangenen Wochenende wissen wir: Schnelltests werden künftig kostenpflichtig sein. Für Ungeimpfte wohlgemerkt. Das hat man so entschieden. Wer genau, weiß man nicht. Vermutlich die Regierung. Da wir aber in einer intakten Demokratie leben – wie wir es stets dann versichert bekommen, wenn wir an diesem Umstand zweifeln -, ist es offenbar auch gar nicht so wichtig, wer denn nun in welchen Fragen welche Entscheidungen trifft. Irgendwer wird es schon tun – und das muss uns, dem Souverän auf dem Papier, dann auch genügen.

Spätestens im Herbst soll die Schnelltesterei dann etwas kosten. Es sei nämlich ungerecht, dass die Allgemeinheit Tests bezahlen müsse, die nicht notwendig wären, wenn man sich hätte impfen lassen. Dieselbe Allgemeinheit bezahlt indes kostenintensiven Impfstoff, der wenig Wirkung erzielt (siehe Biontech) und allerlei anderen Firlefanz mehr, aber gerade diese Schnelltests seien jetzt zu teuer. Es war übrigens ausgerechnet mal wieder ein Superkonservativer, der sich halbwegs vernünftig gegen den Plan stellte: Horst Seehofer – man mag es kaum glauben. Er befürchtet, dass Menschen, die nicht geimpft seien, dann den Gang zur Testung scheuten und so nicht »entdeckt« würden.

Die realen Kosten: Schwindend gering

Was kostet so ein Test denn nun wirklich? Die Materialkosten sind jedenfalls schwindend gering. Ein bisschen Kunststoff, Löschpapier, einige Tropfen Tinktur, ein Wattebausch, Verpackungsmaterial: Wenn man das mit 50 Cent hochrechnet, ist es schon großzügig bemessen. Getestet wird nicht immer von Fachpersonal. Als ich neulich meinen Kollegen Tom Wellbrock besuchte, brauchte ich vorab einen Test, um im Hotel nächtigen zu dürfen. Also ging ich zum Lidl die Straße hoch, da steht ein Container, der sich »Testzentrum« nennt. Erst schwatzte uns der junge Herr einen FFP2-Maske auf, die vom Gesundheitsamt im Container vorgeschrieben sei – er selbst trug seine am Kinn -, dann steckte uns ein anderer junger Mann, der nebenbei telefonierte, den Wattebausch für eine Sekunde etwa einen Zentimeter in ein Nasenloch.

Einen Tag später in Geesthacht musste ich mich dann erneut testen lassen, weil wir im Anschluss einige Tage an der Nordsee verbringen wollten. Dort schien eine Fachkraft am Werk zu sein. Sie strich beide Nasenlöcher ab, wagte sich aber auch nicht sonderlich weit in die Nase hinein. Wenn man so testet, schafft man locker 15 oder 18 Testungen pro Stunde. Eher mehr. Wenn man so abstreicht wie der am Lidl-Parkplatz, kriegt man auch locker 50 Testungen die Stunde fertig. Teilt man das durch einen großzügigen Stundenlohn von 20 Euro (der Durchschnittslohn für medizinische Pflegekräfte in Deutschland liegt irgendwo bei 18 Euro), kriegt man ein Gefühl dafür, was so eine Testung kosten sollte.

Wenn wir am Ende mit einem Preis von 2,50 Euro bis fünf Euro rechnen, dürfte das ein realistischer Wert sein. Mehr ist so ein Schnelltest wirklich nicht wert. Er beansprucht weder teures Material, noch teuren Manpower, wie man das heute im bestem Deutsch nennt – und Mieten werden auch keine fällig.

Trotzdem bis zu 30 Euro teuer?

Aber um die realen Kosten geht es ja auch gar nicht. Die Schnelltests sollen nicht aus Fairness oder dergleichen kostenpflichtig gemacht werden, auch wenn das die Politik ständig wiederholt. Sie sollen als Gebühr wirken. Als eine Art Knöllchen oder Abgabe für all diejenigen, die sich nicht impfen lassen (wollen). Wenn sie nur die realen Kosten begleichen sollten, tritt genau das nicht in Kraft, was man sich eigentlich daraus verspricht: Einen Effekt der Bestrafung.

Alle mischen sie dieser Tage mit, jeder hat eine Meinung, gibt Statements ab. Seit Beginn des pandemischen Notstandes ist das eines der zentralen Probleme, dass jedes politische Kleinkaliber nur sein Gesicht in die Kamera halten muss, um schon zitiert zu werden. Daher kriegt man selten Ordnung in das Stimmenchaos hinein. Dass die Schnelltestungen aber höhere Kosten verursachen sollen, hört man aus dem Gewirr trotzdem deutlich heraus. Bis zu 30 Euro pro Testung sollen für manchen fällig werden.

Ob das dem Wettbewerbsrecht entspricht, ob man da nicht von Kartellbildung sprechen muss, wenn man verabredet eine im Kern minderwertige Leistung zu einem sittenwidrigen Preis anzubieten, darf man hoffentlich noch fragen. Und ob diese Ungleichstellung zwischen Geimpften und Ungeimpften überhaupt verfassungskonform ist, darf hoffentlich noch ebenso rege bezweifelt werden. Da die Verfassungsrichter aber ohnehin abwechselnd bei der Kanzlerin speisen oder sich in Fragen der Corona-Politik freundlichst vertagen, werden wir wohl erst in Monaten oder Jahren Genaueres dazu erfahren dürfen. Schade eigentlich.

Herr Braun heißt so – und ist es

Nein, um Kostenminimierung ging es hier tatsächlich nie. Das ist bloß die populistische Ausrede, die eine indirekte Impfpflicht ins Leben rufen will und die gezielt auf das setzt, was der Kanzleramtsminister mit dem geschichtsträchtigen Namen Herr Braun, neulich als Plan ausheckte: Diskriminierung von Menschen, die nicht geimpft sind.

Dieser Plan ist offensichtlich weniger auf Grundlage von wissenschaftlicher Auswertung entstanden, denn Geimpfte können sich den Virus weiter einfangen und ihn auch weiterreichen, so wie Ungeimpfte auch. Es ist die Herbstprogrammatik der Bundesregierung. Sie braucht jemanden, den sie die Verantwortung in die Schuhe schieben kann. Sie hat »den Ungeimpften« auserwählt. Er soll wissen, dass es ungemütlich wird. Dass seine Diskriminierung droht. Er ist dabei selbst schuld, er hätte zwar nicht alle Freiheiten, die hat man ja eingestampft – aber diese eine Freiheit, sich für die Impfung zu entscheiden, die hätte er ja noch.

Die kostenpflichten Schnelltests sind nichts weiter, als der Testballon der Corona-Populisten. Es ist ihr persönlicher Schnelltest, wie weit sie gehen können, um Gruppen so gegeneinander auszuspielen, dass sie mit sich beschäftigt sind und dem fragilen politischen Gefüge nicht gefährlich werden können. Läuft die Menge mit, diskriminiert sie brav mit, schließt Andere aus und macht ihren Nachbarn, Freunden und Kollegen das Leben zur Hölle? Wenn dann noch 30 Euro pro Schnelltest zu berappen sind, vergeht ihnen alles. Dann zerstreut sich ihre Skepsis und sie lassen sich widerwillig impfen. Ob sie sich dabei wohlfühlen, ob das mental mit ihnen was macht? Wen kümmerts denn? Psychische Erkrankungen gibt es ja nicht als Pandemie …

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

117 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Mensch
Mensch
1 Jahr zuvor

Den Teil mit der Berechnung der tatsächlichen Kosten, hättest Du weglassen sollen. Da ist zuviel Polemik im Spiel und tut, wie Du selbst feststellst eh nichts zur Sache.

Für einen Dienstleister, der selbst ca 20 € verdient, können durchaus gar mehr als 50 € die Stunde – gar das Doppelte, siehe Stundenverrechnungssätze KFZ-Werkstätten – fällig werden. Vorausgesetzt, dass die Dienstleistung nicht „schwarz“ (Bin auf die neue, politisch korrekte Wortschöpfung für Schwarzarbeit, die nicht mehr lange auf sich warten lassen können wird, schon sehr gespannt) angeboten werden.

Brian
Brian
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Daß ich mich irgendwo oder irgendwann testen lasse (bei diesem Intelligenztest),
darauf können die warten, bis sie schwarz sind. Das ist mein Beitrag zur politischen
Unkorrektheit und zur Schwarzarbeit 😉

Percy Stuart
Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Moin Roberto, ich hoffe du geniesst den schönen norddeutschen Sommer und hast deinen Sombrero auf und liegst am Strand genüsslich am Strohhalm zu deinem Sangriaeimer saugend.

Es sei nämlich ungerecht, dass die Allgemeinheit Tests bezahlen müsse, die nicht notwendig wären, wenn man sich hätte impfen lassen. Dieselbe Allgemeinheit bezahlt indes kostenintensiven Impfstoff, der wenig Wirkung erzielt (siehe Biontech) und allerlei anderen Firlefanz mehr, aber gerade diese Schnelltests seien jetzt zu teuer

Das Versuche ich seit Wochen den Impflingen (die einen mit einem fröhlichen „Na, schon geimpft ?“ begrüssen) zu erklären das nicht wir Gesunden das Gesundheitssystem mit unseren Kosten belasten sondern das das die Coronajünger sind die von einem Test zum nächsten jagen und sich impfen lassen damit sie einen schönen Urlaub machen können. Ich weiss nicht ob die Leute diese Unlogik ihrer Gedanken nicht bemerken wollen oder können, sprich ob sie zu dumm sind oder zu bequem.

Egal, happy holidays, und wenns dir zu kalt ist fahr einfach in die Türkei, von einer Diktatur der blühenden Landschaften zu einer Diktatur der brennenden Landschaften. Und nicht vergessen, immer schön Coronatesten solange es noch umsonst ist 😉

Mordred
Mordred
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Stimmt. Impfungen sind im Gegensatz zu Tests abartig teuer. Denn selbst wenn ein Schuss nur 20€ „Material“-Kosten bedeutet (und das ist afaik der güsntigste Fall), muss man sich ja Personal, Infrastruktur und den gigantischen Wasserkopf aka Verwaltungseinheiten (Kommune, KV, Land…) noch dazudenken.

Brian
Brian
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

 Ich weiss nicht ob die Leute diese Unlogik ihrer Gedanken nicht bemerken wollen oder können

Meine Erfahrung der letzten Jahre : ein Großteil der Menschen macht sich ÜBERHAUPT
KEINE Gedanken.

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Stimmt auffallend, das ist ja der Vorteil beim Herdentrieb ( nicht Herdenimmunität), man muss nicht selber denken.

Mordred
Mordred
1 Jahr zuvor

Bzgl. der Kosten, weil ich mit einigen „Testzentren“ beruflich zu tun habe:
Für einen schon vorhandenen Betrieb (Apotheke etc.) hauen 2,50€ locker hin, weil das vorhandene Personal das mal soeben nebenbei macht. Aber wenn Du nur für Tests extra irgendwo was aufbaust und Leute einstellst, sieht es schon anders aus. Das liegt vor allem an der momentan sehr geringen Nachfrage. Aber der Markt wird es natürlich richten 😉

Mensch
Mensch
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor

@ Mordred: Trotzdem würde kein Apotheker Personalkosten wegfallen lassen, nur weil das Personal eh schon da ist😉

Zudem kommt der doppelt zweifelhafte „Hygieneaufwand“ hinzu. Wenn auf eine potenziell tödliche Viruserkrankung getestet wird, ist es nur sinnvoll, wenn jede Testperson so behandelt wird, als wäre sie Virenträger.

Wer sich sogenannte Testzentren anschaut, der wird feststellen, dass diese Testzentren gar nicht selten Vierenverbreitungsstätten gleichkommen. Eigentlich dürften diese Test nur in wirklich gut durchlüfteten Räumen, besser gar im Freien vorgenommen werden. Staus, Schlangenbildungen etc müssten unbedingt vermieden werden. Nach jedem Test müsste eine Putzorgie stattfinden. Sämtliche Schutzkleidung en der testenden Personen müsste nach jedem Test gewechselt werden.

Wird nicht so penibel verfahren, ist die Gefahr real, dass bei Massentestorgien Testzentren zu Spreader Zentren werden.

Eine Studie, die die Luca- bzw Corona-App Daten in Bezug auf Ansteckungen in Testzentren auswerten, wäre sicher sehr interessant, aber ganz sicher ungewünscht.

Robbespiere
Robbespiere
1 Jahr zuvor

Herr Braun heißt so – und ist es

Der übt schon fleißig an dem Remake einer Rede des GröFaZ im Reichstag:

Ich will heute wieder ein Prophet sein: Wenn es dem internationalen Corona-Kritikertum in- und außerhalb Europas gelingen sollte, die Völker noch einmal in eine Pandemie zu stürzen, dann würde das Ergebnis nicht die Durchseuchung der Erde und damit der Sieg des Kritikertums sein, sondern die Vernichtung der Maßnahmengegner in Europa.“

Nur ein paar kleine Änderungen im Original und schwupps, ist der Faschismus wieder hoffähig, von der Mehrheit bejubelt.

Mensch
Mensch
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Leider läuft rumble nicht wirklich rund😓

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

„wieder hoffähig“

Wir haben die Bestie weder totgeschlagen noch gezähmt, nur satt und träge gefüttert. Wenn eine große Würgeschlange Schweinchen Dick verschlungen hat, ist sie längere Zeit mit Verdauen beschäftigt, Jagen macht dann überhaupt keinen Sinn. Die Groß-Bourgeoisie weiß genau, dass der Größte Verteilungskampf aller Zeiten¹ bevorsteht.

„von der Mehrheit bejubelt“

Manche werden geglaubt haben, dass die verlogene Gedenkerei zum Dritten Reich die Deutschen GutBürger immun gegen Faschismus und Massenmord gemacht hat; Dieser FehlGlaube wird widerlegt werden.

¹1.Preis: Nahrung für ein Jahr, 2. Preis: 12 Dosen Hundefutter, 3. Preis: 1 Zyankali-Kapsel, wie neu

Last edited 1 Jahr zuvor by Cetzer
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Wir haben die Bestie weder totgeschlagen noch gezähmt, nur satt und träge gefüttert.

Ja und den gesamten Organisationsstrang rehabilitiert.
Die Sieger hatten noch Verwendung.

Manche werden geglaubt haben, dass die verlogene Gedenkerei zum Dritten Reich die Deutschen GutBürger immun gegen Faschismus und Massenmord gemacht hat; Dieser FehlGlaube wird widerlegt werden.

Das waren, von Willy Brandt einmal abgesehen, alles nur Lippenbekenntnisse.
Immun gg. konzentrierte Angstpropaganda sind die wenigsten Menschen und bei Angst setzt der Verstand aus.
Dazu noch ein Ziel ( egal ob nun Florida-Rolf, Bin Laden oder Viren-Terroristen, die sich nicht impfen lassen wollen ) präsentiert, dessen Vernichtung die Erlösung von der Angst verspricht, und schon gehts im Gleichschritt voran.

1.Preis: Nahrung für ein Jahr, 2. Preis: 12 Dosen Hundefutter, 3. Preis: 1 Zyankali-Kapsel, wie neu

Genau, wenns ums große Ganze geht, wird der Mitläufer bescheiden bis zur Selbstzerstörung.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

„Angst“

Ergänzend das sinnstiftende Zuckerbrot Gemeinschaftserlebnis; Wie ein unerschrockener Anthropologe hatte ich mir Ende 2019 in der Glotze eine der großen Adventssendungen am Samstag Abend ca. 15min lang angeschaut, natürlich ohne Ton, so hart im Nehmen bin ich nicht. Die ganze Zeit dröhnte in meinem Kopf der Gedanke: Drittes Reich, Drittes Reich…, dabei gab es doch wirklich kein Hakenkreuz oder so zu sehen, nur ergriffen weinende Menschen, überreif für die Ernte durch den ErlösungsFührer mit der Lizenz zum Ratten fangen.

And now to something completely different – Me

Zu der sich abzeichnenden Zukunft passt es natürlich wie Faust aufs Auge, dass Ballastexistenzen wie ich über Bord gehen, bei mir bräuchte es da nur wenig Nachhilfe. Was soll ich machen? Guter Rat ist schweineteuer und Schwein habe ich nicht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Ergänzend das sinnstiftende Zuckerbrot Gemeinschaftserlebnis;

Du meinst so ein kollektive, rechtseitige Armstarre oder die schmucke rote Armbinde auf Uniformgrund, welche echten Familiensinn stiftet, die personifizierte Nationalbedrohung ohne Kanülenmal, die von einem Zyclon aus der chemischen Retorte hinweg gefegt wird und fortan den edlen Volkskörper nicht mehr zersetzt?

Zu der sich abzeichnenden Zukunft passt es natürlich wie Faust aufs Auge, dass Ballastexistenzen wie ich über Bord gehen, bei mir bräuchte es da nur wenig Nachhilfe. Was soll ich machen? Guter Rat ist schweineteuer und Schwein habe ich nicht.

Guter rad ist t4euer, sagte sich der Fahrraddieb und stahl das Colnago.
Aufgeben ist jedenfalls keine Option und Schwein kommt öfter, als man denkt.
Meine Holde war vor Kurzem an einem Baum Mirabellen pflücken, als es aus dem Dickicht grunzte.
Sie hatte in doppelter Hinsicht Schwein, dass das Wildschwein mehr an den Früchten interessiert war als an ihr und sie flüchten konnte. 🙂

Sollten sich die schweren Krankheitsfälle bei Geimpften häufen, kann sich das Blatt auch ganz schnell wenden.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

„schweren Krankheitsfälle bei Geimpften häufen“

Deutschland krempelt die Sargdeckel zu !?
Oh, Oh. So langsam aber sicher kann nur noch die Simulations-Hypothese helfen…

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Habe ich wieder was gelernt. Ich bin also ein ‚Viren-Terrorist‘ (pass auf, der
Begriff wird wahrscheinlich noch hoffähig). Abkürzung VT. Passt ja dann in
doppelter Hinsicht…hach, ist das schön, wenn man sich einer Gruppe zugehörig
fühlen kann…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

Sollte sich irgendwann herausstellen, dass diese Viren im Labor gezüchtet wurden und abgehauen sind, sind wir rehabilitiert. 🙂

Was die gruppenzugehörigkeit betrifft, so sind wir deutlich kreativer als die Corona-Religioten mit ihren immergleichen Mantras.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Wir haben die Bestie weder totgeschlagen noch gezähmt, nur satt und träge gefüttert.

In meiner Welt ist noch ganz anders, denn solange die hiesige Unterbestie sich mit der roten Bestie herumgeschlagen hat, brauchte sie die Schweinchen noch als Kanonenfutter. Nach dem Sieg über die rote Bestie war die hiesige erschlafft und musste noch etwas zu Kräften kommen, sowie eine klare Ansage von der Superbestie von jenseits des Teich erhalten.

Die braven Schweinchen braucht man jetzt nicht mehr, heißt Industrie 4.0 etc., und das Kanonenfutter ist aus Stahl und Silizium.

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
ShodanW
ShodanW
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Du hast Klopapier vergessen…

Auch wenn ich mich wiederhole – die Schickimickilinken leiden an einer Rechtsparanoia. Die Bourgeoisie kann da nur Erfüllungsgehilfe gewesen sein.

Last edited 1 Jahr zuvor by ShodanW
Cetzer
Cetzer
1 Jahr zuvor

„50 Cent hochrechnet“

Wenn die Deutsch-Chinesen Angehörigen von Hingerichteten eine Rechnung für die Kugeln schicken, lassen sie sich diese doch nicht kleinrechnen.

„Verfassungsrichter“

So wenig sicher¹ vor Hausdurchsuchungen und tollwütigen Staatsanwälten wie normale Richter, 99,X% dürften nach Weimar auf Linie sein.

„Testballon“

Mit eingebauter Zeitmaschine ins Mittelalter: Wasserprobe und Querdenker-Sabbat

¹Meines Wissens keine Spur von strafrechtlicher Immunität, im Gegensatz zu Abgeordneten (oder ihren polnischen Kollegen?)

Last edited 1 Jahr zuvor by Cetzer
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Ein Testballon ist es nicht, dass sagten die Aluhüte schon letztes Jahr voraus, und dies ist nur der Anfang.

Höchste Zeit das sich die Ungeimpften vernetzen!

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Die Testballons starten schon seit Jahrzehnten.
Jean-Claude-Juncker hat das ja in einem ehrlichen Moment mal zugegeben.

Mit jedem Erfolg bei der Einschränkung der Bürgerrechte wird das Würgeeisen strammer gezogen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Moin Rob, diese Ballons sollten zeigen wie weit sie gehen konnten. Das ist m.E. vorbei, sie können nun fast alles machen! Oder hat man nach 1933 auch noch solche Ballons gestartete?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor
Cetzer
Cetzer
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

„die Ungeimpften vernetzen“
Gibt es da etwas Konkretes ?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Letztendlich muss man sich persönlich vernetzen. Digitale Kanäle können nur ein Katalysator sein. Wobei das Netz komplett zu kontrollieren können noch nicht mal die Chinesen.

Aber konkret wüsste ich zur Zeit auch nichts.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

qHeldentasse

Zustimmung, nur fehlen mir z.B. die entsprechenden Verbindungen und Querdenken ist für mich raus.

eine Pfundidee fand ich aber den Tip mit dem roten Dreieck und einem U für ungeimpft als Symbol, als Verbindung zu den politisch verfolgten der NS-Zeit.
Das hat Brisanz.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Moin Rob, wenn die Symbolik des Widerstands zu sehr in Richtung NS Optik geht, dann verfolgen sie einen wegen Volksverhetzung.

Eine gute Idee als Erkennungszeichen, so finde ich, z.B. aus Maskenbändel Armbänder zu fertigen.

LG

Brian
Brian
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ich hab’s nicht so mit irgendwelchen Erkennungszeichen.
Wie wär’s, wenn einfach jeder so bleibt, wie er ist ?
Und was die Vernetzung betrifft, da hatte Mensch ja schon mal die Idee, ob man
z.B. über Roberto oder Tom private Nachrichten (bei Bedarf; wer möchte)
zukommen lassen könnte.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Moin Rob, wenn die Symbolik des Widerstands zu sehr in Richtung NS Optik geht, dann verfolgen sie einen wegen Volksverhetzung.

Diese Gefahr würde ich bei Verwendung eines gelben Sterns auch sehen, aber die roten Dreiecke waren für politisch Verfolgte gedacht.
Dann bin ich halt ein kommunistischer Impfgegner, ein Zwerg-Thälmann, sozusagen. 😀

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

@Heldetasse

die OP Maske trage ich als Armband, um sie bei Bedarf anlegen zu können.

Im Supermarkt ist das immer erst beim Bezahlen an der Kasse. 🙂

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ok, jetzt weiß ich auch, wo Du das her hast. Habe gerade den Artikel von C.J. Hopkins gelesen. Abgesehen von diesem Vorschlag fand ich den Artikel sehr gut. V.a. auch den anderen Vorschlag, mehr Arschloch zu werden…😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

Ich denke nicht, dass man ein Arschloch ist, wenn man seinen völlig verblendeten Mitmenschen die Realität so drastisch unter die Nase reibt, um sie zum Nachdenken zu bewegen.

Das läuft für mich unter: „Angriff ist die beste Verteidigung!“

Schließlich sind es ja die Impfpropheten, die Jeden zwingen wollen, im Gleichschritt mit zu marschieren, ohne wirklich zu „wissen“, wohin die Reise mit RNA-Tours geht.

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Da gebe ich dir völlig recht. Aber ich bezog mich ja mit der Aussage wörtlich
auf den Text.

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

M.E. ist es wenn sie planen die verordneten(!!!!) Tests von den Delinquenten selber bezahlen zu lassen nicht populistisch sondern mindestens faschistoid, wollen sie doch damit mittelbaren Impfzwang ausüben, mit Impfstoffen die bisher nur bedingt zugelassen sind. (Woanders heißt das Notfallzulassung, was ehrlicher ist).

Das ist gegen die Nürnberger Codes, eine Klage dazu in Den Haag ist schon anhängig.

Ergo: Liebe Rebellen, bitte hier nicht schwurbeln sondern Klartext schreiben. Vielen Dank!

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Franz
Franz
1 Jahr zuvor

https://www.youtube.com/watch?v=ykm9ZOL5z9E
Der Schoss ist fruchtbar…..,

Last edited 1 Jahr zuvor by Franz
Cetzer
Cetzer
Reply to  Franz
1 Jahr zuvor

Vielleicht war wieder Tarantella angesagt.
Ich habe irgendwo eine etwas schmissigere Version, gab es aber auch gePunked.

ShodanW
ShodanW
1 Jahr zuvor

Ich würde nicht mal den dicken Braun als Oberpopulisten betrachten. Der brabbelt auch nur das nach, was gerade so durch die Flure geistert. Die Oberschurken sind heute Lauterbach und Kretschmann. Im Impfi 500-Rennen haben die beiden gerade die Nase weit vorne (und das soll was heißen bei Wendesöder, nur der legt oft unfreiwillige Drifts hin).

ShodanW
ShodanW
1 Jahr zuvor

Es gab mal wieder viel Anlass für Buchstabensalat…

Wer Böcke hat, möge dem Pfad der Dunkelheit folgen, der Prophet macht die Pommesgabel und sieht düstre Zeiten:

Passend zu Robertos Thema hier – wer kann da noch stillhalten?

https://polemica-blog.jimdofree.com/2021/07/31/s-woche-kokosnuss/

Ein paar Gedanken zur Kunst. Natürlich auf Basis von Helge und Nena, was allerdings nur das Symptom darstellt:

https://polemica-blog.jimdofree.com/2021/08/02/kunst-am-scheideweg/

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Habe bisher nur den 2. Kommentar gelesen. Guter Artikel.
Ich denke, daß das Ganze eine lange Entwicklung durchgemacht hat. Mir ist schon vor langer Zeit die ‚Eventisierung‘ von allem Möglichen auf den Sack gegangen. Gerade
hier in Köln macht man das besonders gerne. Du konntest z.B. – wenn Du wochenends
in die Stadt gegangen bist – sicher sein, daß dir mindestens 10 Junggesellenabschiede
entgegenkamen. Anderes Thema wäre der Fußball (mal ganz abgesehen davon, daß der
Großteil der Kicker – unabhängig vom IQ – in Interviews nur noch Hohlsprech von sich
gibt). Wenn der frühere samstägliche Spieltag auf 4 Tage gestreckt wird, nur um noch
mehr Kohle zu machen, genauso wie beim Aufblähen von CL, EL, etc., dann wird alles
mit der Zeit nur noch abgestumpfter und beliebiger. Und ich denke, das ist mit Konzerten
ähnlich. Was habe ich mich früher auf Konzerte gefreut ! Und die waren dann i.d.R. auch
etwas Besonderes (nur als Beispiel : erstes großes Konzert Mitte der 80er : Frankie goes to Hollywood, dann Depeche Mode, 1987 The Cure, 1991 Razor’s Edge-Tour von
AC / DC, bei Nirvana wäre ich auch fast gewesen, leider hat sich Herr Cobain 2 Wochen
vor dem Konzert dazu entschieden, das Hirn wegzublasen, etc.). Mittlerweile hält sich
meine Lust, auf Konzerte zu gehen, ziemlich in Grenzen.
Aber vielleicht liegt’s auch nur am Alter 😉

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Danke fürs Lob 😊 ja, zur „Eventisierung“ kann ich dir beipflichten, mir persönlich ging es aber auch um den fallenden Anspruch an die Kunst. Das war in den Blog aber nur als Randthema erwähnt. Das geht eben auch mit der Infantilität einher, und da habe ich den Eindruck, dass es nicht nur beliebiger wird, sondern dass man auch jeden Kleinkram als hohe Kunst verkaufen kann. Das mag jetzt abgehoben klingen, aber das, was so an neuer Musik oder Filme herauskommt, wird für mich immer langweiliger. Und ich denke nicht, dass das Niveau gleich geblieben wäre.

Hille
1 Jahr zuvor

Warum brauchen Geimpfte Schnelltest?

Mensch
Mensch
Reply to  Hille
1 Jahr zuvor

Warum brauchen Geimpfte Schnelltest?

Aus exakt dem gleichen Grund wie bei Ungeimpften.

Weil man auch sie dazu zwingen kann.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Anders gesehen: Weil sie es mit sich machen lassen.
Eigentlich kann man über die Hälfte der Bevölkerung nicht zwingen.

Mensch
Mensch
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Dieser Großteil der Bevölkerung muss gar nicht gezwungen werden.

Das ist der gleiche, überiegende Bevölkerungsanteil, der vor über 80 Jahren bereitwillig den Willen zum totalen Krieg bekundete.

Das mit dem Zwang wurde erst später notwendig, als der Krieg drohte verloren zu gehen.

Ab diesem Zeitpunkt hatte dieser Großteil bereitwillig immer jüngere Menschen in den Krieg schicken lassen.

Als der Krieg dann verloren war, wollte ihn dann keiner mehr gewollt haben.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Wir sind nicht besser als die teutschen 1933. Wahrscheinlich sogar genau so brutal gegen die Menschlichkeit, aber noch verblödeter als die damaligen Deppen. Bildung gibt es heute ja fast gar nicht mehr, nur noch Ausbildung.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Eigentlich ist aber ganz viel Konjunktiv. Wenn es den nicht gäbe lebten wir in einer besseren Welt.

M. Quadermueller
M. Quadermueller
1 Jahr zuvor

Ich habe bisher exakt 0 (in Worten „Null“) Tests über mich ergehen lassen. Kurz nachgerechnet. Null multipliziert mit einem Wert von (von mir aus) unendlich… ergibt Null. Alles OK. 🙂

Brian
Brian
Reply to  M. Quadermueller
1 Jahr zuvor

Dito.
Und exakt ein Mal einen Maulkorb übergezogen (zu einer Zeit, in der es mir richtig beschissen ging; seitdem ist es allerdings nicht viel besser geworden). Und das war
genau ein Mal zuviel. In Zukunft nur noch über meine Leiche…

Hubert
Hubert
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

„Und exakt ein Mal einen Maulkorb übergezogen (zu einer Zeit, in der es mir richtig beschissen ging; seitdem ist es allerdings nicht viel besser geworden). Und das war
genau ein Mal zuviel.“

Wie schafft man das?

Brian
Brian
Reply to  Hubert
1 Jahr zuvor

Ganz einfach. Man zieht keinen an. 😉
Natürlich muss ich mit ‚Einschränkungen‘ leben. Ich bin seit über einem Jahr in
keinem Supermarkt o.ä. mehr gewesen, lasse mir die Lebensmittel vom Bioladen liefern. Das ist nicht toll, lässt sich im Moment aber nicht ändern.
Bin allerdings das ein oder andere Mal bei der Post oder an der Tanke gewesen
und bin nicht ein Mal auf ein fehlendes Utensil angesprochen worden. Beim letzten Mal wurde mir sogar ein schöner Tag gewünscht…
Oder im Lebensmittelladen, in dem ein Paket für mich hinterlegt war : die
Verkäufer hatten das Ding nur umgehängt und waren ziemlich gelassen, nur
ein paar Kunden hatten den Stofffetzen an. Halt schön konditioniert…
Beruflich hatte (und hat) es natürlich gravierendere Auswirkungen. Ist auch nicht schön (milde ausgedrückt), ich habe allerdings keine Lust mehr (auch
milde ausgedrückt), mich zu verbiegen. Habe ich in meinem Leben lange genug
gemacht.
Dann lieber mit wehenden Fahnen untergehen…😛

ShodanW
ShodanW
Reply to  M. Quadermueller
1 Jahr zuvor

Im Kundendienst kann man sich das leider nicht erlauben. Vor Ort wirst du eben vor die Wahl gestellt: testen oder tschüss.

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

ein sehenswertes video.
die menschen wachen langsam auf, und das weltweit.

https://worldwidedemonstration.com/

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Jau
Jau
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Danke, liebe Pen.

Brian
Brian
1 Jahr zuvor

Hey Roberto, ich dachte, Du wärst im Urlaub ? Oder war der Text schon vor-geschrieben ?
Kleiner Workaholic…

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Und wieviele Tage deines „Urlaubs“ hast du mit Testen und warten auf Testergebnisse verbracht ?

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Ja, lieber Roberto,

erzähl doch mal, bitte, wie das so ist… mit dem Testen auf Reisen, in Pensionen oder Hotels.

Geht das überhaupt, ohne Impfung?

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Mensch
Mensch
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Bin zwar nicht Roberto, kann zu den Fragen trotzdem was beitragen.

Zumindest bin ich bei zwei Kurzurlauben im Landesinneren (noch) prima ohne Impfen und ganz ohne Tests und sehr oft gar ohne Maske ausgekommen. Dabei besuchte ich diverse Restaurants und gar ein „Hochkulturveranstaltung“ im Außenbereich, bei der ich lediglich beim Einlass Maske tragen musste/sollte. Die Veranstaltung war bestuhlt und die Reihen Recht eng. Jeder zweite Stuhl musste frei bleiben, was einem realen Abstand von ca 60 cm zu allen Seiten entsprach.

Bei einem Open-Air-Konzert gab es weder Maskenpflicht beim Einlass, noch wurde auf Abstandseinhaltung gepocht bzw kontrolliert. Selbst zwei Restaurantbesuche in den Innenräumen gingen völlig ohne Maske. „Blockwarte“ gab es bei beiden Kurztrips nicht.

All das innerhalb der letzten 10 Tage.

Leider wird das nicht mehr all zu lang anhalten😓, aber immerhin habe ich das erleben dürfen, was mir sehr gut getan hatte. Hier in meiner Heimat (NRW) geht’s nicht so locker zu. Hier darf ich ohne Test in Innenräumen schon wieder keinen Sport mehr betreiben😡🤬

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Freut mich. Hört sich gut an.

Brian
Brian
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Und das nennst Du Urlaub ?
Das war doch höchstens ein verlängertes Wochenende…
Ich hoffe, Du bist trotzdem ein bißchen erholt.

Last edited 1 Jahr zuvor by Brian
ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Nun ja, es wohl im Moment alles Urlaub, was man abseits des eigenen Dunstkreises tun darf 😉 Ich bin in drei Wochen gespannt, da ist Italien angesagt.

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
1 Jahr zuvor

Ich will raus!

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
1 Jahr zuvor

Kein Problem, hier entlang, aber vorher müssen sie geimpft werden.

Percy Stuart
Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Weiss eigentlich jemand wohin die Extrazüge mit den Ungeimpften fahren und warum die nach dem Einsteigen verriegelt werden ? … an was erinnert mich das nur ….

Pen
Pen
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Das weiß ich nicht, aber es wird wohl bald Jagd auf Ungeimpfte geben.

Hubert
Hubert
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Weiss eigentlich jemand wohin die Extrazüge mit den Ungeimpften fahren und warum die nach dem Einsteigen verriegelt werden ? … an was erinnert mich das nur ….

Für so einen furchtbaren Beitrag sollte man dich in die Klapsmühle fahren. Das ist mit nichts zu entschuldigen.

Mensch
Mensch
Reply to  Hubert
1 Jahr zuvor

Für so einen furchtbaren Beitrag sollte man dich in die Klapsmühle fahren. Das ist mit nichts zu entschuldigen.

Ahhhhhh, ein Sittenwächter und Blockwart, der meint entscheiden zu dürfen, wer was schreiben und was Satire darf😳

Zieh Dir Mal kräftig einen durch! Das macht Dich evtl locker und wenn nicht, zumindest schreibfaul😎🥳

Last edited 1 Jahr zuvor by Mensch
Hubert
Hubert
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Ahhhhhh, ein Sittenwächter und Blockwart, der meint entscheiden zu dürfen, wer was schreiben und was Satire darf😳

Spielen Sie sich doch nicht auf. Sie bekommen doch selbst regelmäßig Bluthochdruck bei weiß Gott harmloseren Beiträgen. Und stellen Sie sich vorm Spiegel und lassen den Beitrag nochmals sacken. Da ist nix mit Satire, dass war einfach nur bullshit.

Mensch
Mensch
Reply to  Hubert
1 Jahr zuvor

Bei Beiträgen wie Deinem wird mir wirklich regelmäßig anders, das stimmt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Hubert
1 Jahr zuvor

@Hubert

Für so einen furchtbaren Beitrag sollte man dich in die Klapsmühle fahren. Das ist mit nichts zu entschuldigen.

Du solltest mal Andernorts die Kommentare der Impfdrängler über Leute lesen, die sich nicht impfen lassen wollen.
Das geht genau in diese Richtung, nur dass man das Wort “ Volksschädling“ noch nicht offen ausspricht.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Dabei geht es schon länger nicht mehr um Leser-Kommentare. Von exponierter, wenn nicht gar hier und da schon von halboffizieller Seite werden ganz klar GG-widrige Forderungen für Ungeimpfte gestellt.

Dass selbst über die gewünschte Wirksamkeit der Impfstoffe noch sehr wenig gewusst wird, muss nun immer öfter eingeräumt werden. Bis jetzt ist alles noch Wunschdenken.

Neben- und negative Langzeitfolgen der Impfungen, können noch gar nicht genau
genug bekannt sein. Wie auch, nach so kurzer Zeit?

Forschungen sind zähe Angelegenheiten, die, wenn sie brauchbare Erkenntnisse liefern sollen, sind zeitaufwändig. Dabei könnte dann z.B. herauskommen, dass die mit viel Panik von den Medien und Offiziellen begleitete Delta-Variante gar nicht mehr so gefährlich ist wie die Varianten zuvor.

Oder das was als Erfolg der Impferei vorschnell ausgegeben wurde, tatsächlich daran liegt, dass ein nicht unerheblicher Anteil der Geimpften vorher schon resistent waren und ebenfalls ein nicht unerheblicher Teil gar keine schweren Verläufe zu befürchten hatte.

Um zu solch Ergebnissen gelangen zu können, müsste unabhängig geforscht werden. Da ist leider zu befürchten, dass das gar nicht gewollt ist…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch

Um zu solch Ergebnissen gelangen zu können, müsste unabhängig geforscht werden. Da ist leider zu befürchten, dass das gar nicht gewollt ist…

Wie auch, wenn die meißte Forschung privat finanziert wird und Forschungsergebnisse den Wünschen und Zielen der Finanziers entsprechen sollen.

Wenn ich eine Studie finanzieren würde, wollte ich doch auch nicht lesen wollen, dass das Studienobjekt Müll ist, oder?
Wie sollte ich damit die Kosten wieder einspielen, von Gewinnen ganz zu schweigen?

Hubert
Hubert
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Der eine Dreck entschuldigt nicht den anderen Dreck.

Brian
Brian
Reply to  Hubert
1 Jahr zuvor

Aber übereinander herzufallen bringt auch nicht viel.
Sie waren auch nicht gerade zurückhaltend in Ihrer Wortwahl, Stichwort Klapsmühle. Ich fand den Beitrag von Percy übrigens durchaus legitim, man
kann es wahlweise als Satire oder Sarkasmus auslegen. Bei dem – und dieses
Wort nutze ich jetzt ganz bewußt – Terror und dem Wahnsinn, mit dem wir seit
über einem Jahr malträtiert werden, finde ich das durchaus angebracht.
Es gibt weitaus wichtigere Bereiche, in denen man sich (und zwar deutlich !)
aufregen sollte. Bei den ‚Maßnahmen‘, dem Verhalten den Kindern gegenüber,
dem Grundrechte-schreddern, usw. Und zwar konkret.
Das hier sind Scheingefechte. Und dementsprechend völlig belanglos.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Hubert
1 Jahr zuvor

@Hubert

Das war kein Dreck, sondern die zugespitzte Wiedergabe dessen, was ganz Viele tatsächlich denken und schreiben.

Es ist ja nicht so, dass wir aus unserer Geschichte nicht wüßten, was im Extrem mit Menschen angestellt wird, denen man ihre Grundrechte entzieht, oder?

Vom Covidioten, der seine Mitmenschen angeblich wg. seiner Impfverweigerung mit einem Killervirus bedroht ( selbst wenn diese geimpft sind ) bis zum „Volksschädling“, den man vernichten muss, ist der Weg nicht mehr weit.

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
ShodanW
ShodanW
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Ich wäre vorsichtig, da direkte Vergleiche zu ziehen. Obwohl die ersten die Separation schon ernsthaft fordern, und das ohne Ironie oder verharmlosenden Kontext. Es stört mich nur massiv, dass Twittergesabbel so viel Bedeutung beigemessen wird. Man sollte erst mal die Allgemeinstimmung aufgreifen und nicht jede Einzelmeldung als „Argument“ vorschieben. Außer bei Personen des öffentlichen Lebens, die sollten sich tatsächlich ernsthaft überlegen, was sie über den Äther schicken.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

@Shodan

Also ich bin weder auf Twitter noch auf Facebook unterwegs, aber auch bei Telepolis findest du leider solch menschenverachtende Statements, wie Triage für Ungeimpfte etc..

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Die Antwort der Bundesregierung auf die Frage, was für Maßnahmen denn welche Wirkungen auf den Verlauf der „Pandemie“ hätten:

„Aufgrund des ›kontextspezifischen‹ Zusammenspiels einer ›sehr großen Anzahl an Variablen‹ sei es nicht möglich, ›die Auswirkung einzelner Maßnahmen auf einen Indikator (z.B. Inzidenz) belastbar und generalisierbar zu quantifizieren und zwischen Ländern zu vergleichen‹.«

🙂

aus der Bildzeitung, entnommen bei https://reitschuster.de/

Boris Reitschuster ist eine Art Held und einer der letzten seiner Art, ein echter Journalist.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Mit Anderen Worten; Nichts Genaues weiß man nicht, oder einfach….verbale Flatulenz. 🙂

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Was , meinst Du, ist mit ChrissieR los?

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Guude! Was soll mit mir los sein? Sommerloch halt…dieses Jahr isses wohl ein Rostloch! Kackwetter!

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Da bin ich aber froh.

Kein schöner Sommer, das stimmt. Ob die miese Politik auch das Wetter im Griff hat?

LG Pen

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Na ja, Wettermanipulation gibt es ja schon lange…musste mal DuckDuckgoen!
Würde mich jetzt überhaupt nicht wundern!

Cetzer
Cetzer
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Meine ganz private Wettermanipulation: Ich werde solange kurze Hosen und hauchdünnes T-Shirt tragen, bis der Sommer seinen Namen verdient. Wenn ich an Lungenentzündung sterbe, gibt es eben einen Corona-Toten mehr.

Brian
Brian
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Wir hatten früher mal an der Schule 2 Typen, die haben sich einen Wettstreit
geliefert, wer es im Winter (damals waren das noch richtige) am längsten
aushält, eine kurze Hose zu tragen. Bei einem von den beiden hatte das dann
wirklich eine Pneumonie zur Folge…

Brian
Brian
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Geil ! Ich liebe solch geistigen Dünnschiss !
Und kaum einen Menschen interessiert es, daß die geistigen Hohlraumgeschosse mit
solch verbaler Inkontinenz schwerste Grundrechtseingriffe begründen…
Denk ich an Deutschland in der Nacht…
Obwohl, in den anderen Ländern des ‚goldenen Wertewestens‘ ist es ja auch nicht viel
besser…

Brian
Brian
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

PS : Ich würde Reitschuster nicht zu sehr in den Himmel loben.
Für seine Bemühungen in Sachen Camasutra gebührt ihm natürlich jede Menge
Dank und Respekt.
Aber bei anderen Themen ist er, glaube ich, auch nicht ganz ohne.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

PS : Ich würde Reitschuster nicht zu sehr in den Himmel loben.

Für seine Bemühungen in Sachen Camasutra gebührt ihm natürlich jede Menge

Dank und Respekt.

Aber bei anderen Themen ist er, glaube ich, auch nicht ganz ohne.

Sehe ich auch so.
In Sachen Corona und Querdenkerdemos hat er sich durchaus Meriten verdient, aber beim Russland-Bashing war er auf Mainstream-Niveau und beliebter Gast in jeder ÖR-Quatschbude a la Illner und Co..

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Dito.

Trotzdem reibe ich mir öfter mal die Augen, dass ausgerechnet ein Reitschuster, einer der ganz wenigen mit einigermaßen Reichweite ist, die regelmäßig Corona-Maßnahmen kritisch hinterfragen.

Gerade am vergangenen WE war er einer der ganz wenigen, die aus Berlin das von den Mainstream-Medien und dem ÖR gezeichneten Bild von den sogenannten Querdenker was entgegensetzte und dabei gar sachlich blieb.

Dass er ein übler Russland-Basher ist, dürfte bei der Corona-Maßnahmen-Kritik irrer Weise zumindest kein Nachteil sein. Wäre er das nicht, wäre er schon lange in die Jebsen-Ecke geschoben worden, was zur Folge hätte, dass sich weniger Menschen trauen würden, sich auf seine Berichterstattung zu berufen.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Schade. Das wußte ich nicht. Es fiel aber auf, daß sein häufiger Kommentar zur Polizei Gewalt war, dass er das sonst nur aus Moskau kennt.

Brian
Brian
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ich finde, es geht ja auch nur darum, die Menschen nicht zu glorifizieren.
Und zu differenzieren.
Seine Leistung kann man ja durchaus anerkennen.

Mensch
Mensch
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

„Kill your Idols“, ist nie verkehrt. Personenkult führt zu nichts Gutem.

Hier ein Artikel zu den Geschehnissen am 1. August in Berlin, direkt aus der Wortschmiede des Leibhaftigen. Jedenfalls für diejenigen, die den sogenannten Qualitätsmedien hoffnungslos verfallen sind😉

https://kenfm.de/gedanken-zum-1-august-2021-in-berlin-von-paul-schreyer/

Pen
Pen
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Im UK sitzt der Journalist Craig Murrey im Gefängnis, einfach weil er gut ist.

https://consortiumnews.com/2021/08/01/murrays-last-words-before-prison/

Reitschuster hätten sie dort längst eingebuchtet. Was der hier macht, und wie er das System bloßstellt, ich glaube, das ginge in England nicht mehr.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Wann bekommt er endlich die Julian-Reichelt-Freiheitsmedallje in Blech?

Brian
Brian
Reply to  Suzie Q
1 Jahr zuvor

Die kannst Du ihm ja dann überreichen. Bei dem Blech, daß Du hier immer
redest.
Da fliegt mir doch das Blech weg…😂

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Meinst du jetzt so was wie das:

Aber übereinander herzufallen bringt auch nicht viel.

Sie waren auch nicht gerade zurückhaltend in Ihrer Wortwahl, Stichwort Klapsmühle. Ich fand den Beitrag von Percy übrigens durchaus legitim, man

kann es wahlweise als Satire oder Sarkasmus auslegen. Bei dem – und dieses

Wort nutze ich jetzt ganz bewußt – Terror und dem Wahnsinn, mit dem wir seit

über einem Jahr malträtiert werden, finde ich das durchaus angebracht.

Es gibt weitaus wichtigere Bereiche, in denen man sich (und zwar deutlich !)

aufregen sollte. Bei den ‚Maßnahmen‘, dem Verhalten den Kindern gegenüber,

dem Grundrechte-schreddern, usw. Und zwar konkret.

Das hier sind Scheingefechte. Und dementsprechend völlig belanglos.

Lass fliegen, das Blech, Heuchler, elender rechtsgedrallter!

Brian
Brian
Reply to  Suzie Q
1 Jahr zuvor

🥱 😴

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Schon klar. Was soll man sonst erwarten?

Cetzer
Cetzer
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ich habe gerade The Jailing of Craig Murray – Another move to snuff out independent Journalism im Counterpunch gelesen. Vielleicht hatte Murray sogar mehr auf ihrem Kerbholz als Reitschuster, in jedem Fall war er fällig. Es geht auch gegen unabhängigen, neuen Journalismus.
Meinungsfreiheit war nie ernst gemeint, sie sollte in gefilterten¹ Bahnen und eingehegt bleiben; Man hätte sie besser Nachbet-Freiheit nennen sollen.

¹Quallidädsmedien, übernehmen Sie!

Pen
Pen
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Danke.

Percy Stuart
Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Test 1,2,3 … sehr guter ergänzender Artikel der das Thema auf den Punkt bringt, der Test funktioniert nicht, sollte man auf ein T-Shirt drucken lassen :

https://off-guardian.org/2021/08/03/repeat-after-me-the-pcr-tests-dont-work/

tomtom
tomtom
1 Jahr zuvor

Die politisch Unzuverlässigen trinken ihr Bier eben zuhause.
(Spruch aus DDR Zeiten)
Gerne natürlich in Gesellschaft.

Cetzer
Cetzer
Reply to  tomtom
1 Jahr zuvor

Und Lebensmittel?

tomtom
tomtom
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Das bezog sich auf die DDR Realität der dauerhaften Überwachung.
Die wir jetzt wieder bekommen. Nur das wir uns selber überwachen und das auch noch bezahlen sollen.
Mobiltelefon, Apps, Facebook usw.
Meinen Telefonanschluss damals haben die daueruberwacht ohne das das was extra gekostet hat.
Übrigens kam der launige Spruch damals von meinen Kompaniechef.
In geselliger Runde mit dem Politoffizier am Tisch.
Was das Essen betrifft, in den Supermarkt kommst Du auch ohne Test und das werden die nur ändern so sie total verblödet und gleichzeitig total verzweifelt sind.
Bist Du selbstständig (gibt auch Ausweise für sogenannte Gourmetkunden) gehst Du einfach in den Selgros. Zumindest hier bei uns interessiert sich niemand für irgendwas. Nur beim bezahlen verstehen die keinen Spaß :-).
Da die Nachbarstaaten schon beim beenden der Massnahmen sind, wird das hier auch nicht mehr ewig gehen.
Ansonsten, mache Dir einfach deinen Test selber.
Die Formulare der einzelnen Dienstleister sind nicht standardisiert.
Vom amtlich anmutenden Beleg bis zum abgestempelten Fresszettel ist alles dabei.
Ich habe einen Ordner mit eingescannten Negativbescheiden wo man nur noch aufpassen muss ob es die Testcenter noch gibt.
Gimp ist dein Freund.
Ich selber habe bisher einen (qualifizierten) Selbstest gemacht (gewerbetreibend) der in Sachsen auch anerkannt wird, zumindest bisher.

Cetzer
Cetzer
Reply to  tomtom
1 Jahr zuvor

„In geselliger Runde mit dem Politoffizier“

Der Inquisitor muss viel Ahnung von der Sünde haben.

„das werden die nur ändern so sie total verblödet und gleichzeitig total verzweifelt sind“

Ich weiß nicht; Vielleicht soll es biegen und brechen.

Ansonsten Danke für die Tipps, wenn auch für mich von gemischem Wert. Gimp ist unter meiner Würde, ich werde die Pixel einzeln per Assembler zinken.

tomtom
tomtom
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Für eine Diktatur (das war die DDR) war die ziemlich lasch.
Meine Eltern hatten nicht nur eine Akte sondern einen eigenen Aktenschrank den die Stasi über unsere Familie angelegt hatte.
Interessant war was alles nicht drin stand und was diverse IMs falsch über uns angegeben hatten.
Teilweise nicht zu unserem Nachteil.
Ich kenne Leute die bekamen keine Delegierung zum Abi obwohl der Vater Chef der Kampftruppen vom Betrieb war.
Meine Eltern waren selbstständig, galten als politisch unzuverlässig und die hatten keine Probleme gemacht.
Ich hatte mich nicht zu einem längeren Wehrdienst verpflichtet (was viele gemacht hatten um bessere Chancen bei Berufswahl und Studium zu bekommen) und hätte keine Probleme bei einem Studium gehabt. Da kam dann die Wende und das alles spielte keine Rolle mehr.
Der Trick war sich halt nicht zu verpflichten aber dann beim Wehrdienst erst Ufz zu werden und dann sich bereiterklären Reserveoffizier zu werden.
Das hatte auch andere Vorteile. Man war dann Offizier und das war wirklich besser als einfacher Soldat aber war nicht so eingebunden und wurde so getritzt wie die Berufssoldaten.
Ich hatte den Eindruck, das die sich mit allen die nicht sofort vorauseilendes Gehorsam zeigten erheblich mehr Mühe gaben und versucht haben die auf den rechten Weg zu bringen.
Meine Eltern konnten im späteren Teil der DDR auch in die BRD fahren.
Es war aber erkennbar das sie überwacht wurden.
Zumindest am Anfang. Die waren laut Aktenlage schlichtweg überrascht das sich niemand abgesetzt hatte und so konnten die in den folgenden Jahren bis zu drei mal pro Jahr in die Bundesrepublik.
Das obwohl mein Vater auch Reserveoffizier war.
Die von der Stasi haben auch nicht mitbekommen das meine Eltern sich Bundesdeutsche Pässe besorgt hatten (ging ganz einfach) und mit denen in der ganzen EWG rumgereist sind. Geld war kein Problem. Es wurde einfach für Ostgeld hochwertiger Schmuck gekauft und in der BRD für Westgeld verkauft.
Das Restwestgeld wurde dann zu einem guten Umtauschkurs (1 zu 10, ein guter Kurs für beide Seiten, da oft der Kurs bei 1 zu 20 oder höher lag, man sollte bei sowas nie zu gierig sein, siehe positive Rezensionen der IMs über uns) an andere DDR Bürger abgegeben. Das war allerdings streng verboten und hätte wirklich richtigen Ärger bedeuten können. Nach den Gesetzen der DDR war das kriminell. Zur damaligen Zeit wäre man aber in der BRD dafür als Freiheitskäfer gefeiert worden.
Wer sich nicht an die Regeln hält lebt einfach angenehmer.
Dank der neuen repressiven Regelungen in der EU wäre sowas heute nicht mehr möglich.
Da müsste man dann bei einem Geheimdienst sein.
Positiv ist allerdings das die heutzutage glauben man könnte alles mit Hilfe der Technik uberwachen.
Auch hier gilt, verhalte dich intelligent nicht regelkonform, zeige kein vorauseilendes Gehorsam und du hast weniger Probleme.

Last edited 1 Jahr zuvor by tomtom
Cetzer
Cetzer
Reply to  tomtom
1 Jahr zuvor

„Diktatur (das war die DDR) war die ziemlich lasch“

Dazu passte dann auch das Ende, wie¹ bei einem halbblinden 85-jährigen, der freiwillig den DiktatorFührerschein abgibt.

„diverse IMs falsch“

Irgendwo stand mal, dass die Altersangabe von ein und derselben Person zwischen 30 und 60 schwankte, wie bei einem Zufallsgenerator.

„Trick war“

Methode Schwejk mit einem Schuss Eulenspiegel

„Zeige kein vorauseilenden Gehorsam“

Warum sollte man unaufgefordert seine Guillotine ölen, wenn man stattdessen eine Prise Sand ins Getriebe streuen kann?
Auch zur Zeit ein Problem, wenn die Leute übereifrig Maske tragen oder sich testen lassen, als gäbe es für jeden Test wahlweise einen Rentenpunkt oder RiesterMonat.

¹Außenseiter-Perspektive, ich war selber nie in der DDR, keine Verwandte oder so

Last edited 1 Jahr zuvor by Cetzer
Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  tomtom
1 Jahr zuvor

Ansonsten, mache Dir einfach deinen Test selber.

Wozu heisst es schliesslich Selbsttest 😉 Und als Selbstständiger erstelle ich mir selbstständig selbst meinen Selbsttest, selbst ist der MannIn. Nur wie du schon angesprochen hast, beim Bezahlen funktioniert das noch nicht so ganz, angeblich müssen sogar Geimpfte noch bezahlen, bargeldlos wegen der Viren, nachdem die KassiererIn alle Waren zum Einscannen angegrabbelt hat, ohne Handschuhe oder Maske, hinter Plexiglas, wegen der Viren … blos nicht drüber nachdenken, auch nicht quer.
Das ist so ähnlich wie mit den Geimpften die Angst davor haben von Ungeimpften angesteckt zu werden, weil sie haben sich ja nur impfen lassen um wieder verreisen zu können.
Wer gerne solch schrägen Humor, genannt Realität, mag sollte sich regelmässig The Far Site anschauen, dort wird dieser Irrsinn sehr schön dargestellt indem er in seinen Cartoons diese menschlichen Eigenschaften auf Tiere überträgt. https://www.thefarside.com/

tomtom
tomtom
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Ich habe bisher keinen Laden gefunden der kein Bargeld nimmt.
Es stehen zwar überall Schilder, bitte bargeldlos bezahlen aber die Körpersprache sagt was anderes.

tomtom
tomtom
Reply to  tomtom
1 Jahr zuvor

Ich weiss, Ironie :-).

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  tomtom
1 Jahr zuvor

Macht nix, ohne Ironie kann man nicht mehr überleben. Zahlung mit Karte am versifften Kartenterminal ist für manche scheinbar besser, da bezahl ich lieber mit gewaschenem Geld …. nein ich hab damit nicht von Schäuble gesprochen 😉

Cetzer
Cetzer
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Nur ungern nimmt der Handelsmann

statt barer Münze Scheiße an

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Dabei liegt der Vorteil doch auf der Hand ! Egal, lieber long Covid als long Dummheit.