„Nie wieder Faschismus!“ – Alles nur Folklore?

Was ist „Nie wieder Faschismus!“ eigentlich noch wert? Die selbstbewusste Forderung scheint immer mehr zur Plattitüde zu werden, wenn man sich einmal den Druck ansieht, der seit der Corona-Krise auf Andersdenkende und Minderheiten ausgeübt wird.

In unserem aktuellen Podcast sprechen wir über „Nie wieder Faschismus!“, Widerstandsmaulhelden, Antisemitismus, Veganer, die Dunkelziffer der Genesenen, über die neue Rolle der BILD-Zeitung und vieles mehr.

Inhalt:

00:12 „Nicht so verkopft, übrigens!“
01:15 Wärst du 33 nicht mitmarschiert?
03:00 Widerstandsmaulhelden im Netz
04:00 Das ewige Gedenken der „Nie-wieder-Rhetorik“
06:20 War Hannah Arendt Antisemitin?
07:00 Und überhaupt …
09:55 Widerstandsmaulhelden im Netz (Teil II)
11:20 Diffamierung von Ungeimpften
12:30 Der verbotene Vergleich mit 1933
14:20 „Nie wieder!“ als Folklore … und der Alltag
15:00 „Klappe halten und sich impfen lassen!“
16:00 Warum darf man keine Vergleiche anstellen?
18:10 Die Bundesregierung hält am Inzidenzwert fest, bezieht aber den Sonnenaufgang mit ein
20:06 Die BILD-Zeitung als einziges kritisches Medium
22:06 Ein Impfangebot, das man nicht ablehnen kann
23:25 Von der Dunkelziffer der Genesenen
24:08 Lebenslange Impfpflicht?
29:00 Wie komme ich da durch?
30:30 „Ich bin ja kein Jude.“
31:06 Der Vergleich als sinnvolles Instrument
36:00 Er ist wieder da (Buch, Serie, YouTube, Influencer)
37:36 Geimpft oder ungeimpft: Wer ist die wahre Gefahr?
39:06 Aiwanger bei Maischberger
40:06 Ein glatzköpfiger Nazi in der ARD?
41:33 Aiwanger bei Maischberger (Teil II)
44:22 Veganer müssen sich nicht impfen lassen
45:28 „Ich bin müde.“

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

96 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Percy Stuart
Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Wow, Tom ohne Hut, mit der Cap sieht er jetzt tatsächlich wie ein Neulandrebell aus … btw, wie wärs denn mit Neulandrebellenmerchandising zur Kanalfinanzierung ? Eine Cap mit dem Logo wäre doch cool, was sagen die anderen Kommentarspaltenauffüller dazu ?

Btw2, darf man eigentlich noch Tom sagen ohne als Rassist gebrandmarkt zu werden ? Tom erinnert doch an Onkel Toms Hütte und an eine dunkle Vergangenheit für die Bimbos/Neger/Mohren/Schwarzen/Sonnengebräunten/PoC (nicht zutreffendes bitte streichen, je nach Rassismusgrad) in der Sklavenzeit … also in der alten Sklavenzeit, nicht der aktuellen. 😉

Das Video schau ich mir heut Nachmittag gemütlich bei einer Tass Kaff an, im Moment nerven meine Kunden etwas …

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Alsoooo, schöne WG Runde die ihr dort hattet, wenn auch virtuell. Die Geschichte wiederholt sich nicht aber sie reimt sich heisst es ja so schön, was ja auch stimmt, schliesslich sind die Umstände heute auch anders als damals in der guten alten braunen Zeit.

Wo ich aber nicht mit euch einstimme ist dieses Minderheitendings, wir Impfverweigerer sind doch eigentlich keine Minderheit, im Gegenteil, die Impfbefürworter sind doch in der Minderheit. Oder vielleicht sollte man besser sagen es gibt die Minderheit der Impfdroher und die Minderheit der Impfgegner, dazwischen sitzt die Mehrheit die nicht so genau weiss was sie jetzt damit anfangen soll. So war es damals ja auch, meine ich. Die Mehrheit versuchte sich durchzuwurschteln und den Weg des geringsten Widerstands zu gehen, nicht feige genug um sich anzuschliessen aber auch nicht mutig genug um dagegen zu kämpfen. Im Prinzip müssen die Impfgegner doch um diese stille Mehrheit kämpfen und nicht gegen Menschen wie z.B. den Gesundheitsgöbbels Lauterbach, das lenkt doch nur ab, ist ja auch die Absicht dahinter.

Ebenso möchte ich Tom’s Gedanken widersprechen die Gesunden hätten die Arschkarte gezogen, es gibt das schöne klugscheisserische Sprichwort „Abgerechnet wird am Schluss“. Wenn ich mir die ganzen Nebenwirkungen der Impfung anschaue oder im Sicherheitsbericht lese das mindestens 100 Menschen pro Monat daran sterben dann hab ich nicht das Gefühl als Ungeimpfter die Arschkarte gezogen zu haben.

Sehr schön übrigens das ihr die Genesenen mit angesprochen habt, warum oder wie diese den Geimpften gleichgestellt werden sollen ist mir noch nicht klar, kann man ja schwer nachprüfen wenn man nicht gerade auf der Intensivstation gelegen hat.

Abschliessend meine irritierte Sichtweise der Welt aktuell, für mich scheint es im Moment so als wenn ich in der Gegenteilwelt leben würde. Zu Beginn der „Pandemie“ wurde anstatt auf die vorhandenen Pandemiepläne zurückzugreifen genau das Gegenteil gemacht, statt das Volk zu beruhigen machte man Panik. Mittlerweile muss ich als Gesunder beweisen das ich gesund bin, ja sapperlot, welche Symptome hat denn ein Gesunder ? Und die Linken sind rechtsoffen und die Rechten denken sie wären in der Mitte. Holzhammerimpfungen für Masochisten sind jetzt plötzlich menschenfreundlicher als harmlose Grippebehandlungen. Grundrechte gibts nicht mehr für alle und Querdenken ist plötzlich verdächtig, Nichtdenken aber nicht.

Prost ! Geniesst Freitag den 13.

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Hmm, fühlst du dich wirklich direkt ausgegrenzt, kann ich von mir nicht behaupten. Aber vielleicht bin ich das als Relativierer und Skeptiker auch gewohnt das ich das nicht mehr merke.

Mensch
Mensch
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Sehr schön übrigens das ihr die Genesenen mit angesprochen habt, warum oder wie diese den Geimpften gleichgestellt werden sollen ist mir noch nicht klar, kann man ja schwer nachprüfen wenn man nicht gerade auf der Intensivstation gelegen hat.

Das ist ganz einfach. Ein positives PCR-Testergebnis mit Datum plus 14 Tage Quarantäne, ist das anerkannte Instrument für den Nachweis der Genesung.

Das Verfallsdatum ist somit auch eindeutig. Datum des positiven PCR-Test plus 14 Tage Quarantäne plus 6 Monate. Dann hilft nur noch impfen oder ständiges Testenlassen.

BTW: Sind eigentlich schon viele Fälle bekannt, wo sich Genesene erneut mit welcher Variante auch immer angesteckt haben? Infizierte und Erkrankte Durchgeimpfte gibt es ja wie Sand am israelischen Meer.

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Also ein PCR-Test, selbst wenn er funktionieren würde, könnte das nicht machen. Du meinst wahrscheinlich einen Antigentest, aber selbst der würde nur bedingt funktionieren.

Westi
Westi
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Nö, nur ein Surrogat-Neutralisationstest kann die Antikörper genau bestimmen.
Mit einem massiv hohen Titer gegen SARS wäre man trotzdem nicht sicher, da die WHO dies nicht zulässt bzw. diese echte Immunität in der Politik nicht zählt.

Mensch
Mensch
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Also ein PCR-Test, selbst wenn er funktionieren würde, könnte das nicht machen.

Ich wollte nicht darüber diskutieren, ob das was ganz real so wie beschrieben gehandhabt wird, sinnvoll ist. Ich wollte Dir lediglich einen Hinweis darauf geben, wie das Genesensein anerkannt wird.

Ich bin also keiner der Rechtfertiger dieser Praxis und schon gar kein Befürworter. Mir schien es so zu sein, dass Dir das nicht bekannt ist.

Was ein PCR-Test kann oder auch nicht, weiß ich nicht. Davon habe ich keine Ahnung. Ich werde mich auch nicht dazu hinreißen lassen hier oder sonst wo den PCR-Test-, Viren- oder Impfstoff- Bescheidwisser zu mimen.

Mir sind Menschen wie Drosten, Lauterbach, Precht usw, die gesamten Landesregierungen, die Bundesregierung, die Verantwortlichen des ÖR und sämtliche Leitmedien mittlerweile zutiefst zu wider. Die halte ich nun aus tiefster Überzeugung für ein verlogenes Pack, das nichts weiter als den eigenen Vorteil im Sinn hat und dabei aufs GG nen großen Haufen scheißt. Dieser Elite gegenüber wird mein Verhtnis bis an mein Lebensende unversöhnlich bleiben. Warum gerade aus deren Ecke vehement gegen den 33 bis 45 Vergleich gezerrt wird, versteht sich von selbst. Sie sind augenblicklich die Scharfmacher und Täter, zumindest in dem Sinne, dass sie sämtliche Maßnahmen, Kollateralschäden und GG-Verletzungen, als (politisch) Verantwortliche und Propagandisten zu verantworten haben. Sie sind verantwortlich, für tausende namenlos gebliebene Selbsttötungen, vereinsamt haben sterben Müssende usw.

Seit anderthalb Jahren wird mit großen Zahlen von an Corona Verstorbenen die Welt in Atem gehalten. Nur die Meldungen von an Corona Verstorbenen aus dem Bereich der Eliten und der Prominenz, die bleiben aus bzw sind mir nicht bekannt, wohl weil sie, wenn überhaupt, völlig vernachlässigbar niedrig sind. Wie kann das bei einem angeblich so gefährlichen und tötlichen Virus sein?

Dagegen ist der scheiß Krebs ja richtig sympathisch. Der macht keine Klassenunterschied. Der ist so, wie es Gesetze gern garantieren möchten, es aber nie schaffen werden, nämlich dass vor ihnen alle Menschen gleich sind.

BTW: Leute wie Wodrag und Bhakdi gehen mir mittlerweile auch nur noch auf die Nerven. Die haben nichts besseres mehr zu tun, als vor übelste und massivstevImpfschäden das nächste Weltuntergangsszenario heraufzubeschwören. Das ist auch nicht meine Welt. Wenn mir Mal nach Horror ist, schau ich mir einen Zombie-Apokalypse-Film an.

Eines ist zumindest aus meiner Sicht ganz klar. Eine freie Welt – selbst wenn sich alle Menschen gar wöchentlich impfen lassen würden – so wie es sie 2019 noch gab, wird es ohne einen verheerenden Krieg, der alles wieder auf Anfang setzt, nicht mehr geben können. Die Büchse der Pandora ist geöffnet worden und die lässt sich nicht einfach wieder verschließen. Die Verselbständigung hat ein für alle Male seinen unheilvollen Verlauf genommen. Die augenblickliche Fokussierung auf die Ungeimpften ist eh nur eine Ablenkung. Die Geimpften werden über kurz oder lang
feststellen müssen, dass auch für sie keine Freiheiten von vor 2020 mehr vorgesehen sind.

Die nächste Variante oder Mutante oder gar der nächste Virus wird aufgespürt und für saugefährlich erklärt werden. Die Verantwortlichen sind unfähig Fehler einzugestehen. Sie fürchten die Konsequenzen. Stell Dir Mal vor, was passieren würde, wenn nun eingestanden würde, dass das Impfen viel schlechter wirkt als erhofft? Die können gar nicht anders, als daran festzuhalten.

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Jaja, das ist mir schon klar das du die mir die offizielle Variante erzählt hast. Nur die ist vollkommen sinnlos, wie soll ich damit feststellen können ob ich vor einem Jahr Corona hatte.

Wo ich dir vollkommen zustimme ist die gefährliche Verselbstständigung, es braucht im Prinzip kaum noch ein zutun von den Herrschenden weil sich das Ganze in der Bürokratie festgesetzt hat und abgeheftet wurde. Jetzt greift jeder Idiot darauf zu, sie haben Husten, los PCR Test, Verdacht auf Corona. Ärzte sind bald überflüssig.

Percy Stuart
Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Noch ein Gag am Rande, das mit den Veganern die die Impfung ablehnen ist Blödsinn. Die Geninjektionen wurden vorher gar nicht mit Tierversuchen getestet, das wurde einfach übersprungen in den Zulassungsvorgaben. Sonst hätte man ja auch vorher mehr über diese Medikamente gewusst, wie sie wirken und welche Nebenwirkungen sie haben. Also liebe Veganer, sich impfen lassen ist gelebte Solidarität 😉

Mensch
Mensch
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Richtig ist, dass die mRNA- Impfungen ihren Anfang in der Veterinärmedizin genommen haben und ohne diese Kenntnisse wäre das Herstellen der Corona-Impfstoffe nicht einmal ansatzweise möglich gewesen.

Liebe, britische Veganer, entspannt euch also wieder😉

Kann man mir nix, Dir nix Jude werden🤔 Wenn ja, werde ich mir das überlegen. Die Deutschen werden es hoffentlich nie wieder wagen, einen Juden einer Zwangsmaßnahme zu unterziehen😱😳😬

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Wenn du soweit zurückgehst hast du recht, ich bin jetzt nur von den für Menschen angedachten Genexperimenten ausgegangen.

Vielleicht kannst du dich ja von einem Juden adoptieren lassen ??

Brian
Brian
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Irgendwie blöd, daß ich so unsolidarisch bin, obwohl ich zur genannten Gruppe
(eigentlich sehe ich mich eher als vegan lebendes Individuum 😉) gehöre…

Bananita
Bananita
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Veganer hin oder her – ich bin eine strickte Gegnerin der Gentechnik, da ich davon überzeugt bin, dass sie unter den Bedingungen, wie sie heutzutage eingesetzt wird, eine grosse Gefahr für das Leben und die Biodiversität auf der Erde darstellt. Natürliche Prozesse unterliegen vielen Faktoren, die wir Menschen nicht kontrollieren können und gar nicht erst den Versuch unternehmen dürfen dies zu tun. Die Natur hat ja schliesslich ihre eigenen Gesetze und man kann sie nicht beliebig manipulieren, um ein abstraktes Ziel zu erreichen, was im völligen Gegensatz zu den Naturgesetzen steht.

Für mich ist eine mRNA-„Impfung“ daher völlig indiskutabel, weil sie den menschlichen Organismus in seiner Ganzheitlichkeit und den Faktor Zeit völlig ausser Acht lässt. Nahezu pervers empfinde ich daher den Druck auf Menschen sich pauschal dieser genetischen Manipulation auszusetzen. Es ist ein irreversibler riskanter Eingriff in den eigenen Körper aus einer zweifelhaften Motivation heraus, der nicht mal das erfüllen kann, was er verspricht – und das alles, um einen Virus beizukommen, der vor allem dort ein Problem ist, wo die Gesellschaft überaltert ist und an allerlei Zivilisationskrankheiten leidet, gepaart mit einem disfunktionalem Gesundheitssystem. Dagegen hilft jedenfalls keine Impfung, sondern eine sozialverantwortliche Politik, die Probleme löst, anstatt sie nur zu privatisieren und aufklärte Bürger zu diffamieren und zu erpressen, damit sie in die gewünschte Richtung laufen.

Ich betrachte Verweigerung deshalb auch als einen Akt des Widerstandes gegen eine mechanisierte und lebensfeindliche Politik, die ein System am Leben hält, was nur von Grössenwahn und Gier geprägt ist.

ShodanW
ShodanW
1 Jahr zuvor

Ich kopiere hier meinen YT-Kommi hier nochmal rein für die Runde…

Wieder ein prima Gespräch zwischen euch beiden, da höre ich immer gerne zu (auch wenn das Hin und Her ab und zu anstrengend für mich ist 🙂 ).

Nur ein kleiner Kritikpunkt, den ich schon woanders angebracht habe: Ich bin nicht so der Freund, die Vergleiche a la „fühle mich wie Sophie Scholl“ auszusprechen. Es wäre mMn besser, nicht die konkreten historischen Ereignisse oder Figuren zu benennen, sondern auch erwähnen, dass es eher um die Methoden und Prinzipien dessen geht. Du kannst ja heute (als Beispiel) keine Kritik an der israelischen Politik üben, ohne dass gleich pauschal von Antisemitismus gesprochen wird. Zu vieles aus der linken/woken Ecke wird oft mit Verallgemeinerungen unsagbar gemacht. Damit kommt man auch auf keinen grünen Zweig. Denen möchte ich damit keine Steilvorlagen liefern, auch wenn es natürlich völlig panne ist.

Kleiner Fun Fact, parallel lese ich noch, was heute in der Glotze kommt. Auf ZDFneo läuft heute abend „Gattaca“…
Weniger anzeigen

ANTWORTEN

ShodanW
ShodanW
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Da hast du recht, man müsste es eben jenen als Rat mitgeben, die sich auf Bühnen stellen und das vortragen wollen.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Kühne Vergleiche braucht der ClickBaiter
Der Cetzer prescht unerschrocken voran:

ImpfDruck ~ Druck auf NüchternBolde mitzusaufen, bis alle vereint unterm Tisch liegen

Last edited 1 Jahr zuvor by Cetzer
Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

(auch wenn das Hin und Her ab und zu anstrengend für mich ist 🙂 ).

Yup, wäre schön wenn sich die Herren gegenseitig respektieren würden und den anderen ausreden lassen würden. Klar, ich weiss auch das das ein gesellschaftliches Problem ist. Wie wäre es denn wenn ihr das Video in kleine Teile a 10 Minuten (als Beispiel) aufteilt und dann zusammenschneidet. So könnt ihr euch zwischen den Teilen unterhalten und besser abstimmen und das Abschweifen kann auch besser unterbunden werden.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Sooo wild finde ich das jetzt nicht, es ist ja auch eher eine Plauderrunde. So Gunnar Kaiser-like wäre jetzt für die beiden auch zu viel verlangt, sonst sitzt man ja nur noch an der Kiste und schneidet Schnipsel zusammen.

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Ich finde gerade gut, dass wir uns in die Parade fahren. Das gehört zum lebhaften Gespräch – wir sind außerdem keine sehr kultivierten Menschen 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

@ https:Roberto J. De Lapuente

wir sind außerdem keine sehr kultivierten Menschen

Und genau das ist die Würze in eurer Blog-Suppe, das Rebellenmaggi..
Weitermachen. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

@Tom J. Wellbrock

Wo steht geschrieben, dass der „Nachschlag“ einem „Vorschlag“ entsprechen muss? 😀

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Uns gibt es nur so, wie wir sind.

Sagt unsere Regierung auch immer … seit Jahrzehnten. ;p

Mensch
Mensch
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

wir sind außerdem keine sehr kultivierten Menschen 😉

Du und kein kultivierter (wobei kultiviert eh eher durch zivilisiert ersetzt werden sollte🤔) Mensch? Regelmäßig benutzt Du Begriffe, die ich erst ergooglen muss😱

Cooler Podcast übrigens, ganz ohne Stock im Allerwertesten 👍

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Dass wir keine kultivierten Menschen sind, erkennt man übrigens an den Frechheiten, die Tom für mich parat hat.

Mensch
Mensch
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Dass wir keine kultivierten Menschen sind, erkennt man übrigens an den Frechheiten, die Tom für mich parat hat.

Auch hier gilt eher zivilisiert als kultiviert 😉

Wie auch immer, ich bin jedenfalls ein Proll und hoffe auf: „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.“

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Oh tschuldigung, das wusste ich jetzt nicht das ihr keine kultivierten Menschen seid. Also mehr Neandertalrebellen. Uga uga 😉

Mensch
Mensch
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Also mehr Neandertalrebellen. Uga uga 😉

Nach meinem unmaßgeblichen Dafürhalten, geht’s den Beiden eher darum, der neuen Herrenrasse, die gerade im grünen Gewand daherkommt, nicht das Wort zu reden.

…aber was weiß ich Tor schon🤔🙄

Percy
Percy
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Neue Herrenrasse ? Ich dachte das wären die Kinder der alten Herrenrassen, sozusagen family business.

Aber was weiss ich judenfreundlicher Antisemit schon …. 😉

ShodanW
ShodanW
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Und saufend und rauchend während der Aufnahme. Geht gar nicht!

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Das ist bei Drogenabhängigen so, da decken wir lieber den Mantel des Dchweigens drüber. Ich kann mich noch erinnern das es mal Zeiten gab wo trinken und rauchen Vorraussetzung für Intellektuelle war.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Ich kann mich noch erinnern das es mal Zeiten gab wo trinken und rauchen Vorraussetzung für Intellektuelle war.

Saufen ist ja noch als Kulturgut erhalten worden, aber es hängt immer noch vom Trinkenden ab. Wenn ich mir die heute angucke, dann schwanken wir wohl irgendwo zwischen „sich frühzeitig blöd gesoffen“ und den Abstinenzlern, die alles Schlechte von sich fernhalten wollen und dadurch das Spießertum wieder aufleben lassen. Der Rest, den ich noch als vernünftig, erträglich und spannend finde, ist da gar etwas ins Abseits geraten.

Last edited 1 Jahr zuvor by ShodanW
Anna
Anna
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

ich mag Eure „Unkultiviertheit“ 😉

zoppo trumq
zoppo trumq
1 Jahr zuvor

Die Menschen werden immer mehr gegeneinader aufgehetzt.
‚Bist Du schon geimpft‘ ist inzwischen nach ‚Hallo‘ der nächste Satz eines Smalltalks. An dieser Stelle darf das N(ein)-Wort nicht erwidert werden, das ist weitaus schlimmer als das andere N-Wort.
Irgendwann wird der Punkt kommen, sich vielleicht für viel Geld einen Arzt suchen zu müssen, der den Kram in den Ausguß spritzt und den Stempel gibt. Aber da muss man dann 1-2 mal im Jahr hin und bezahlen.
Kapitulation vor dem System und der manipulierten Gesellschaft, nur noch sehen wie man sich den Arsch rettet, auch wenn man offiziell einknickt und zum Mitläufer wird. Vor einiger Zeit gab es sicherlich genug Menschen, die ebenso gehandelt haben. „Ja die mussten aber um ihr Leben fürchten“ – ja, ich fürchte unerforschter Weise langfristig auch um mein Leben. Und das ist nunmal meine Sache und da darf niemand reinreden.
Die Nummer ist mir nun mal viel zu widerspüchlich, suspekt und korrupt. Und dann kommt das bereits reflexartig anerzogene Narrativ ‚Aber die Anschnallpflicht im Auto…‘.

Wo der Staat nicht unmittelbar wirken kann, soll sich der Deutsche wehren und sein Hausrecht ausüben ist neuerdings angesagt.
https://www.sueddeutsche.de/meinung/einschraenkungen-ungeimpfte-corona-impfung-geimpfte-1.5377263
Passend zum Thema und weiter inspiriert aus Kommentar ‚Sorry, das ist meine Diktatur‘:

Hausrecht.jpg
Mensch
Mensch
Reply to  zoppo trumq
1 Jahr zuvor

Wo der Staat nicht unmittelbar wirken kann, soll sich der Deutsche wehren und sein Hausrecht ausüben ist neuerdings angesagt.
https://www.sueddeutsche.de/meinung/einschraenkungen-ungeimpfte-corona-impfung-geimpfte-1.5377263

Das wirklich Schlimme daran ist, dass das was dieser Mann – Dr. med. Bartens – sagt, Gewicht hat. Auch wenn’s nur ein Kommentar ist, der mit hohlen Phrasen und teils unhaltbaren Behauptungen gespickt ist.

Mir stellt sich bei diesem Typ die Frage, was ihn dazu getrieben hat, den Arzt-Kittel auszuziehen und sich der berichterstattenden Zunft in renommierten Zeitungen, in nun gar leitender Position anzuschließen?

Die Angst vor dem Tod, der eh unausweichlich ist, ist irrational, macht aber die meisten Menschen gefügig. Erzählt man ihnen, dass wie es nun Realität geworden ist, dass die Impfunwilligen nicht nur potentielle Selbstmörder sind, sondern gar zur tödlichen Gefahr für Leute die sich nicht impfen lassen können werden können, dann hetzt man sie ganz bewusst gegen die Ungeimpften auf. Was dann seinen Lauf nehmen wird, ist bekannt. Beim Ausgrenzen und Kopfschütteln wird’s nicht bleiben.

Den Tod als Erlösung anzusehen und trotzdem das Leben bis dahin noch jeden Tag in vollen Zügen genießen wollen und können, scheint mir derzeit angebracht zu sein. Werden der Hass und die Anfeindungen dann unerträglich, ist der Tod letztendlich die ersehnte Erlösung. Ob nun suizidal oder von einem selbsternannten Impfkrieger herbeigeführt, ist im Ergebnis letztendlich egal.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Dazu eventuell passend aus einem Kommentar einer Onlinediskussion auf scilogs:

Natürlich steht Ihnen frei, sich impfen zu lassen oder das nicht zuzulassen, der Gesellschaft in der Mehrheit steht aber auch frei, sich ( die Mehrheit ) in geeigneter Weise vor Gefahren zu schützen, die vermeidbar sind und Ihnen den Preis für das Nicht-Impfen zu nennen. Und dabei ist uns ( hoffentlich ) immer bewusst, dass – gleich was wir tun oder unterlassen – es mit Risiken für das Überleben verbunden ist. Sicher ist nur der Tod, nur ist nicht sicher, wann und woran wir individuell sterben werden – aber bis dahin hat die Mehrheit – die Gesellschaft – das demokratische Sagen.

Dabei ist unter Gesellschaft (Mehrheit) folgende mögliche Handlungsweise zu verstehen:

So lange die Krankheit nicht ansteckend ist, also nur Sie daran leiden ( und vielleicht auch daran sterben ), kann – so brutal das auch klingt – mir das eigentlich egal sein. Wenn allerdings die Gefahr besteht, dass Sie durch eine unbehandelte Krankheit mich gefährden ( infizieren ) könnten, habe ich durchaus Vorbehalte, mit Ihnen zum Beispiel den gleichen Bus zu benutzen. Wenn “Sie” drinnen in der Mehrheit sind, werde ich den Bus nicht betreten, wenn “ich” hingegen im Bus in der Mehrheit bin, werde ich darauf hinarbeiten, dass “Sie” draußen bleiben.

Also auch das Betreten eines Busses soll nach dessen Meinung für ungeimpfte nicht erlaubt sein.

Mensch
Mensch
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Also auch das Betreten eines Busses soll nach dessen Meinung für ungeimpfte nicht erlaubt sein.

Stell Dir mal vor, deren Meinung war Grundlage für die Geschehnisse zwischen 1933 und 1945. Also all das was geschehen ist lag eine Mehrheitsmeinung zu Grunde und war dann ja, so wie es die Blitzbirne darstellt völlig legitim😳

Bei den technischen Möglichkeiten heutzutage, braucht es demzufolge auch keine Regierungen mehr. Einfach eine Umfrage starten und sobald sich 42 Millionen gleichstimmig geäußert haben, wird alles denk- und undenkbare umgesetzt. Ist ja die alles legitimierende Mehrheit.

JW
JW
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Um den Irrsinn einigermaßen einschätzen zu können, empfehle ich „Haben oder Sein“ von Erich Fromm. Habe das Buch seinerzeit (1976) gelesen aber nicht verstanden. Jetzt bin durch Zufall drauf gestoßen – und hab´es endlich kapiert.
Das Buch enthält eine ganze Reihe von interessanten Ansätzen, meiner Meinung nach. Hochgradig aktuell!
Dann: falls euch heute noch nach echter Klassen-Keile dürstet – hier ist sie! Da ist der Autorin doch glatt mal der Kragen geplatzt . . .
https://www.rubikon.news/artikel/stoppt-die-technokraten

Mensch
Mensch
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Dann: falls euch heute noch nach echter Klassen-Keile dürstet – hier ist sie! Da ist der Autorin doch glatt mal der Kragen geplatzt . . .
https://www.rubikon.news/artikel/stoppt-die-technokraten

Wow, das nenne ich Frauenpower 👍👍👍

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch

Super Artikel.

Brian
Brian
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Wirklich guter Artikel.

Cetzer
Cetzer
1 Jahr zuvor

Schicksal an Tom&Roberto: Die Gnade der späten Geburt wird hiermit widerrufen. Das ewige Gesetz der Besitzstandswahrung respektierend, wird die Aussichtslosigkeit der Dilemmata nur sanft gesteigert.

Gez. Unleserlich
SimulationsDirektor Europa, Zone III

Last edited 1 Jahr zuvor by Cetzer
Percy Stuart
Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Eine Frage an die unkultivierten beiden Herren (bitte nicht gleichzeitig antworten !) : Der Vergleich mit 33 ist ja berechtigt, aber liegt nicht ein Vergleich mit der DDR näher ?? … frag ich als Besserwessi mal so …

Mensch
Mensch
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

89/90 hätte Corona den Arbeiter und Bauernstaat nicht retten können, denn da wäre das nach damaligen WHO-Kriterien nicht als Pandemie anerkannt worden.

Gefallen hätte es dem Erich aber sicher, wenn er die Wessis als potenzielle, totbringende Virenschleudern hätte hinstellen können.

Beim Zwangsimpfen hätten sich Adolf und Erich wahrscheinlich nicht wesentlich leichter getan als Angela heute. Wobei Adolf die Juden, Zigeuner und andere Untermenschen wohl hätte nicht impfen lassen. Der dabei entstandene Erkenntnisgewinn wäre allerdings wie die vielen anderen Menschenversuche seiner Zeit inoch in der heutigen Zeit von hohem Wert für die Menschheit.

@ Percy: Sonst noch Fragen, die möglichst zynische Antworten bedürfen?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

@Percy Stuart

Der Vergleich mit 33 ist ja berechtigt, aber liegt nicht ein Vergleich mit der DDR näher ??

Nein nein, Nordkorea wäre bestens geeignet, weil aktuell und fremder Kulturkreis.
Da wird das deutsche Hemd nicht beschmutzt, weder das west- noch das ostdeutsche.
Das spart Waschpulver und läßt das Gewissen ruhig schlafen.
Die DDR war ja der Wurmfortsatz des bereits Erprobten, nur mit neuem Etikett.

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Wir sprachen davon, wie die Massen einfach mitmachen, mitmarschieren, sich anpassen – in der DDR war es eher so, dass der Staat die Massen immer mehr, immer schneller verlor. Die Ossis waren also kritische Geister – die Märzgefallenen eher nicht.

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Hmm, schwierig. Wenn ich mich an die FDJler erinnere waren die schon mit vollem Eifer dabei, die anderen haben sich dann arrangiert oder sind untergetaucht. Der Kernpunkt war wie üblich die Unzufriedenheit, wenn der Staat die im Griff hatte war es gut für ihn, wenn die Unzufriedenheit stieg verlor er die Massen.

Johann
Johann
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Das liegt heute daran, dass die staatlichen Maßnahmen nun mal vom Grundsatz her nachvollziehbar und plausibel sind und nur ne kleiner Handvoll von Querköpfen das absolut nicht einsehen will.

Last edited 1 Jahr zuvor by Johann
Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  Percy Stuart
1 Jahr zuvor

Temporär auf jeden Fall. Inhaltlich kommt auch einiges in Frage. „Mauerschütze“ z.B.
Da habe ich mit „Besserwessis“* schon harte Diskussionen geführt.
Heute weiß man ja, wie es ausging. Da kann man leicht damalige Verhaltensweisen verurteilen.

*2000 wussten einige von denen immer noch nicht, dass der „Soli“ auch im Osten gezahlt wurde. 😀

Last edited 1 Jahr zuvor by Schleichfahrt
Pen
Pen
1 Jahr zuvor

OT

niemand weiß genau, was in den Impstoffen drin ist. Sieht aber nicht gut aus.

https://uncutnews.ch/den-covid-19-impfstoffen-auf-der-spur/

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Das weißt du beim Metzger auch nicht immer, nur dass Leberwurst äußerst selten intramuskulär verabreicht wird. 🙂

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Auf Leberwurst wird der gefährliche Behlidungs-Virus gezüchtet, um ImpfSerum gegen diese tödliche Seuche zu gewinnen, die den Humor der Betroffenen verfaulen lässt und sie zum exzessiven Führen von Beleidigungsprozessen zwingt, bis der Rechtsanwalt das Portmonee voll hat.

Last edited 1 Jahr zuvor by Cetzer
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Jetzt sag bloß noch, mit meinen Prämien für die Rechtschutzversicherung würden Brutschränke in Anwaltskanzleien finanziert.
Das isn Ding. 🙂

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

wurst geht aber nicht direkt ins blut. magen und darm sind ganz gute filter.

mußte aber lachen, und viel zu lachen haben wir ja nicht im Moment.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Es wird gemunkelt, dass sogenannte „Twiggy-Erreger“ in mancher Wurst nisten sollen, welche sich so dünn machen können, dass sie die Poren der Darmwand wie Maschen einer Alltagsmaske von 2020 aussehen lassen. 😀

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

ernähre mich seit jahren vegetarisch.

aber mach ruhig weiter so. wird zeit, die massentierhaltung abzuschaffen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

ernähre mich seit jahren vegetarisch.

Hilft nichts.
Das hinterhältige „Tränenfluss-Virus“ hat deine geliebte Zwiebel längst erobert. 🙂

aber mach ruhig weiter so. wird zeit, die massentierhaltung abzuschaffen.

Da bin ich ganz bei dir, auch wenn ich nicht generell auf Fleisch von natürlich aufgewachsenen Tieren verzichten will.
Das, was uns seit Jahren an den Fleischtheken angeboten wird, ist nur noch ekelerregend.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

tränenflußvirus?

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Da bin ich ganz bei dir, auch wenn ich nicht generell auf Fleisch von natürlich aufgewachsenen Tieren verzichten will.

Wie gelingt es Dir, „gutes“ von „bösem“ Fleisch zu unterscheiden?

Außer Haus zu essen bzw was liefern zu lassen oder was mitzunehmen, geht dann so gut wie gar nicht mehr. Selbst Milch Butter, Eier und Käse werden problematisch, wenn es um das Ablehnen von Massentierhaltung geht.

Was „gutes“ Fleisch bzw Tierprodukte betrifft, ist das gar nicht so einfach zu erkennen. Ein Bio-Label zeugt z.B. nicht unbedingt von natürlich aufgewachsen. Überhaupt wird man sich über natürlich aufgewachsen gar lange streiten können, ohne zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen.

Letztendlich muss man sich das dann auch leisten können und das kann nun einmal nicht jeder.

…und auf Verbote jeglicher Art – egal ob Ungeimpften den Zugang zu was auch immer zu verbieten, oder das Verbot von Massentierhaltung, die das Verbot des Handels damit eh nicht einschließen würde, sodass das Zeug dann halt aus anderen Ländern kommen würde und zudem nur zu Lug und Betrug führen wird, weil’s einfach nicht zu kontrollieren ist- reagiere ich mittlerweile allergisch.

Sämtliche Verbote treffen allen voran Menschen, die wenig verdienen bzw kleine Renten beziehen oder Erwerbslose. Zumindest momentan und schon ne ganze Weile, könnten mir Probleme von Geringverdienern am Allerwertesten vorbeigehen. Tun sie aber nicht, denn ich bin kein elitäres Arschloch und will auch nie eins werden. Zudem bin ich in einer Arbeitersiedlung aufgewachsen und habe selbst mal trotz Vollzeitjob wenig verdient. Mein erstes Auto durfte nicht mehr als 1000 DM kosten hat mir aber gute Dienste geleistet. Essen gehen war eher selten drin.

Meiner bescheidenen und unmaßgeblichen Meinung nach darf der Tier- und Umweltschutz gern mehr Aufmerksamkeit kriegen und es darf und soll auch da wo es möglich ist Änderungen beschlossen werden, die zu Verbesserungen führen. Dabei muss aber stets darauf geachtet werden, dass es nicht dazu führt, dass immer größere Teile der Bevölkerung sich Alltäglichkeiten nicht mehr leisten zu können.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

„massentierhaltung abzuschaffen“

Ja. In einem christlichen Magazin habe ich vor langer Zeit einen Cartoon gesehen, in dem an Petrus Himmelspforte ein Tribunal von Schwein, Kuh und Huhn über den Einlass entscheidet. Ich bin zwar Atheist, aber an der Stelle kam auch über mich die Schuld.
Leider ist steigender Wohlstand bis zu einem bestimmten Punkt mit steigendem Fleischkonsum verknüpft; In einer Tier-Doku wurde mal eine vor sich hin dösende Schimpansen-Horde gezeigt, die in helle Aufregung geriet, als ein MeisterJäger mit einem etwas größeren Beutetier ankam. Danach gab es ein äffisches Festmahl mit eingestreuten Rangordnungskämpfen. Manche Anthropologen behaupten, dass die Entwicklung des menschlichen Gehirns erst durch die regelmäßige Aufnahme kleiner Mengen tierischen Proteins möglich war.
Nicht Adam sondern Ronald McDonald ist der Stammvater des Menschen!

Brian
Brian
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Ich dachte, das wäre der Zwillingsbruder von Pennywise…

Brian
Brian
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Neues von unserer Ober-‚Ethikerin‘ Miss Buyx auf RT.de oder dem entsprechenden Link bei Multipolar.
Die Frau entblödet sich wirklich nicht, mal wieder das allseits beliebte S-Wort zu
benutzen. Und es muss natürlich aus allen Rohren gefeuert werden.
Und diejenigen, die sich nicht pieksen lassen wollen, sind natürlich sowas von
unsoli…unisol…unsexy…auf jeden Fall sind sie mal wieder an allem Schuld.
Irgendwie wie Fahrstuhlmusik, immer das gleiche Gedudel…
Aber kein Wunder, wenn man mal eben 30.000 € in den Arsch geblasen bekommt (und das werden wohl kaum die einzigen Einkünfte sein).
Ich habe definitiv den falschen Beruf…

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Ich habe definitiv den falschen Beruf…

Eher die falsche Einstellung 😉 Wenn ich die sehe, habe ich sofort das Bild von diesen ekligen Karrierist:innen (hier gendere ich mal bewusst) vor Augen. Trotziges, verwöhntes Kind, der man wahrscheinlich im Elternhaus das Blaue vom Himmel versprochen hat. Scheinbar hat sie sich jetzt auch fein in die höheren Etagen der WHO eingehakt.

So arschig drauf bist du eher nicht, wie ich das einschätze, und ich schon mal gar nicht.

Last edited 1 Jahr zuvor by ShodanW
Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Ich habe bei ihr eher den Eindruck – wie es ein Kommentator bei corodok.de so
treffend formuliert hat – einer Sprechpuppe. Mit ordentlich Zaster als Vaseline-
Ersatz, da flutschen dann die passenden Äußerungen nur so raus…

Andrea Drescher
Andrea Drescher
1 Jahr zuvor

ich bin froh mit meiner haltung nicht mehr so allein da zu stehen. lang genug war es ja, dass mich alle ob dieses vergleiches für „hysterisch“ erklärt haben. allerdings ist 1933 schon lange vorbei. wir haben sommer 1938 – es ist bald november … mal sehen was uns diesmal im herbst erwartet 

Percy Stuart
Percy Stuart
Reply to  Andrea Drescher
1 Jahr zuvor

Was an dieser Geschichte von damals das Gleiche ist oder die gleiche Rolle spielt wie heute ist die Bürokratie. Bei Eichmanns Prozess konnte man sehr schön sehen warum die Bürokratie das Übel des Systems ist, die Menschen können Gräueltaten verzapfen und sich dann einfach hinter der Bürokratie verstecken, ich hab ja nur nach Vorgaben gehandelt heisst es dann, oder nach Befehlen. Ethische oder moralische Bedenken gibt es ja in der Bürokratie nicht, braucht man auch nicht, jeder Mensch ist eine Nummer. Das Problem hat Kafka ja deutlich beschrieben in seinem Buch Der Prozess, Josef K. kämpfte am Anfang noch mit gesundem Menschenverstand bevor er dann unter die Räder der Bürokratie kam.

Die Bürokratie im Zusammenhang mit dem ebenso gefährlichen Expertentum der Wissenschaften steuert ja heute auch die Totalitarismusepedemie in der Coronakrise. Die Technokratie schreitet unaufhörlich voran, und nein, das Zerstören der Webstühle hilft jetzt auch nicht mehr 😉

Rudi K
Rudi K
Reply to  Andrea Drescher
1 Jahr zuvor

Glücklicherweise gibt es noch keinen „Volkscomputer“, mit dem man nur im „Regierungsinternet“ surfen kann.

Mensch
Mensch
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Glücklicherweise gibt es noch keinen „Volkscomputer“, mit dem man nur im „Regierungsinternet“ surfen kann.

Na ja, vom gemeinen Volk ausgehend, dürfte das was von den Menschen im Internet gefunden wird, sich mit dem decken, was auch der ÖR und die sogenannten Leitmedien verbreiten.

Das dürfte dem, was einst an Propaganda über die Volksempfänger verbreitet wurde, auch jetzt schon unangenehm nahe kommen.

Alles was abseitig der Regierungsmeinung zu finden ist, ist leider oft schwer verdaulich. Ein Prof. Bhakdi, der den Geimpften, was nun einmal den weit überwiegenden Teil der Bevölkerung ausmacht, mit Horrorszenarien durch Impffolgen Angst macht, dürfte eher für gar nichts gut sein. Der erreicht eher das Gegenteil und spielt der vermeintlichen Gegenseite in die Karten.

Ein paar Nummern kleiner, hätte hilfreich sein können. Abwarten, Daten auswerten und aufzeigen, dass es um den Schutz, den die Impfen garantieren sollen, gar nicht so gut bestellt ist wie behauptet, das hätte gelingen können. Das was Bhakdi un Co abliefern hingegen nicht einmal ansatzweise.

Menschen zwischen nun gar schon zwölf bis 60 Jahren zu impfen und zu behaupten, dass die Impfen vor schweren Verläufen schützt, das ist kein Kunststück, denn in dieser Altersgruppe war die Gefahr eines schweren Verlaufs eh vernachlässigbar. Wie gefährlich die sogenannte Delta-Variante überhaupt ist, ist eh nicht bekannt.

Unterm Strich haben es nun die Regierungen sehr leicht, ausbleibende schwere Verläufe in den Altersgruppen bis 60 Jahre als Impferfolg zu verkaufen. Da kann sich ein jeder drauf verlassen, dass dieser Sichtweise von den Geimpften gern zugestimmt wird. Das ihnen auch ohne Impfen aller Wahrscheinlichkeit nach nichts wirklich Lebensbedrohliches passiert wäre, interessiert diese Menschen verständlicher Weise gar nicht mehr.

Solange Geimpfte nun nicht sterben wie die Fliegen, können Bhakdi und Co einpacken, weil sie mit ihren Horrorszenarien voll verkackt haben.

Wirklich gefährdete, also stark Vorerkrankten und/oder alte Menschen, die nun trotz Impfungen versterben, werden einfach nicht mehr auf Corona getestet. Todesursachen, die bei Vorerkrankten möglich und auch wahrscheinlich sind, gibt es eh genug.

…und nun mögen mich die Bhakdi-Fans gern wieder disliken. Drauf geschissen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Mensch
Rudi K
Rudi K
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Ein paar Nummern kleiner, hätte hilfreich sein können. Abwarten, Daten auswerten und aufzeigen, dass es um den Schutz, den die Impfen garantieren sollen, gar nicht so gut bestellt ist wie behauptet, das hätte gelingen können. Das was Bhakdi un Co abliefern hingegen nicht einmal ansatzweise.

Also ich persönlich fand etwa den Film „auf der Suche nach der Wahrheit“ von Servus-TV ganz interessant. Dort kommen verschiedene Leute zu Wort. Auch solche, die auf ambulante oder gar häusliche medikamentöse Behandlung setzen.

Was das „Regierungsinternet“ angeht, so wäre dies möglich, wenn der Staat auf die Server zugreifen kann und etwa die DNS-Server blockieren läßt oder sogar bestimmte IPs sperrt. Das soll sogar in manchen Ländern realisiert worden sein.

Mensch
Mensch
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Ja, auf Servus-TV habe ich zu den Themen auch sehr interessante Beiträge gesehen.

Ich persönlich mag so „Alarmhupen“ (Ich meine, dass Tom das mal benutzt hat🤔) wie Lauterbach überhaupt nicht. Dieser Mensch ist mir zutiefst zu wider. Nur geht es mir mit der „Gegenseite“ in der Person von Bhakdi mittlerweile nicht wesentlich anders. Der ist fast auch nur noch damit beschäftigt Alarm wegen möglicher Impffolgen zu machen.

Klar, technisch hast Du vollkommen Recht, was das Internet betrifft. Nur meine ich, dass das gar nicht nötig ist um hier die Massen auf Regierungskurs zu bringen.

Mich würd’s es nicht wundern, wenn die meisten verabreichten Impfdosen sowas wie Kochsalzlösung war. Um 12 bis 60 Jährige vor schweren Verläufen zu schützen, reicht das eh völlig aus, denn die sind nach derzeitigem Kenntnisstand eh nicht wirklich gefährdet. Besser und einfacher kann kein Pharmaunternehmen der Welt sehr viel Geld verdienen 😳😉

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Was diese mRNA/DNA Impfstoffe betrifft gibt es keinen Kompromiss, ist das Zeug einmal im Körper und Fachleute wie Bhakdi haben recht, was ich persönlich glaube, wird man auf die Dauer schwer verletzt oder muss frühzeitig sterben. Und das ist nicht reversibel! Also geht es hier um die Wurst um nicht um das feingeistige abwägen von Argumenten, die man selber kaum überprüfen kann. Übrigens ist mir in dem Zusammenhang aufgefallen, dass die „Lauterbachs“ oft einfach mal was behaupten und notfalls auf den BR Faktenfuchs verweisen, viele von den „Bhakdis“ verweisen jedoch oft mit ellenlangen Listen von Querverweisen auf wissenschaftliche Arbeiten und Aufsätze.

Mensch
Mensch
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Was genau macht Bhakdi für Dich zu einem Fachmann für mRNA -Impfstoffe?

Was macht Dich zum Fachmann, der Dich dazu legitimiert wem auch immer in Bezug auf welchen Impfstoff auch immer Recht geben zu können? Wirklich nicht böse gemeint! Ich will Dir nichts unterstellen. Interessiert mich nur. Mir wäre das jedenfalls nicht möglich bzw gegeben.

Ich hatte den Bhakdi geschätzt, als er noch für einen gelasserenen Umgang mit Corona geworben hatte. Seit er den Impfteufel-an-die-Wand-Maler gibt, ist er bei mir durch.

Ich bin übrigens bei allen Impfstoffen, die innerhalb so kurzer Zeit aus dem Boden gestampft worden sind sehr, sehr skeptisch. Weniger der möglichen Nebenwirkungen wegen. Wer will schon die Kuh töten, die er noch fast unendlich lang melken kann?

…und ein genereller Gentechnikablehner bin ich auch nicht. Geb‘ ich auch gern zu. Das liegt einfach daran, dass ich weder den Gentechnikhassern noch den -befürwortern zu folgen im Stande wäre. Ginge für mich also um eine Glaubensfrage. Hab ich keinen Bock drauf. Ich wundere mich nur über die Grünen, die das als quasi bis Gestern noch Gentechnikverurteilern bzw gar -hassern zu Hurraschreiern mutiert sind.

Mensch
Mensch
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

An dieser Stelle ist (leider mal wieder) eine ausführliche Antwort von mir verschütt gegangen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch

Ich persönlich mag so „Alarmhupen“ (Ich meine, dass Tom das mal benutzt hat🤔) wie Lauterbach überhaupt nicht. Dieser Mensch ist mir zutiefst zu wider. Nur geht es mir mit der „Gegenseite“ in der Person von Bhakdi mittlerweile nicht wesentlich anders. Der ist fast auch nur noch damit beschäftigt Alarm wegen möglicher Impffolgen zu machen.

Naja, was Klabauterbach von Bhakdi unterscheidet, ist einmal, das Ersterer gar kein Experte auf dem Gebiet ( Epidemologie ) ist, für das er hier den Tausendsassa spielt und zweitens, dass Bhakdii medial so behandelt wird, als habe er vom Zerleger bei Tönnies auf Abendkursen zum Mikrobiologen im Zwei-Wochen-Seminar umgeschult.
Die Einseitigkeit, mit der „nützliche“ Experten zu Universlgenies erklärt werden, frustriert und macht wütend und hat Bhakdis Ton merklich verändert.

Ich bin nun kein Experte auf dem Gebiet, aber wie kritische Meinung zu Corona unterdrückt und die gesamte Strategie einseitig auf das Impfen fokussiert wird ( wo bei bereits Erkrankten doch dringend therapeutische Hilfe geboten wäre ), macht einerseits sprachlos und andererseits agressiv.
Die Impferei wird mit horrenden Staatsmitteln gefördert, aber was ist mit antiviralen Medikamenten….?

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Naja, was Klabauterbach von Bhakdi unterscheidet, ist einmal, das Ersterer gar kein Experte auf dem Gebiet ( Epidemologie ) ist,

Bhakdi war Microbiologe und ist AFAIK 2012 in den Ruhestand gegangen. Er ist weder Experte auf dem Gebiet der Epidemiologie noch auf dem Gebiet der Impfstoffe. Welche auch immer.

Dass der Lauterbach ein Riesenarschloch ist, ist wohl nicht nur für mich unbestreitbar.

Ändert aber nichts an der fehlenden Expertise von Bhakdi.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch

Bhakdi war Microbiologe und ist AFAIK 2012 in den Ruhestand gegangen. Er ist weder Experte auf dem Gebiet der Epidemiologie noch auf dem Gebiet der Impfstoffe. Welche auch immer.

Hmm, heißt das aber denn, dass ein Mikrobiologe von Viren und ihrer Funtionsweise keine Ahnung hat und vrlernt man sein jahrzehntelanges Wissen mit der Verrentung?

Das ist ja das, was bei deiner Antwort mitschwingt.

Auf die Schnelle habe ich dazu folgendes gefunden:

https://www.berufslexikon.at/berufe/3355-MedizinischeR-Mikrobiologe~Mikrobiologin/

https://nanopdf.com/download/information-zur-ttigkeit-als-mikrobiologe-biologin-uni_pdf

Man muss schon höllisch aufpassen, nicht in den Kanon derer einzusteigen, die in Kritikern ein Bedrohung ihr Agenda sehen und versuchen, sie auf persönlicher Ebene zu verunglimpfen, statt sich mit ihren Argumenten auseinander zu setzen.

Ganz unveholen wird ja von Politik und Medien, aber womöglich auch von Teilen der Wissenschaft verhindert, dass es zu einem direkten, transparenten Austausch unterschiedlicher Wissenschaftsmeinungen kommt.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob:

Hmm, heißt das aber denn, dass ein Mikrobiologe von Viren und ihrer Funtionsweise keine Ahnung hat und vrlernt man sein jahrzehntelanges Wissen mit der Verrentung?

Nein, dass heißt das selbstverständlich keineswegs!

Womit sich Prof. Bhakdi tatsächlich in seiner wirklich eindrucksvollen und durchaus ehrenwerten beruflichen Laufbahn beschäftigt hatte, kann ein jeder der will recht schnell ergooglen. Viren und Impfstoffe gehörten halt nicht dazu.

Dass der Mann von seiner Ausbildung her, ganz sicher mehr über Viren und Impfstoffe weiß, als die allermeisten Menschen, will und werde ich nie in Frage stellen.

Seine neuerlichen Schwarzmalereien, was die Impffolgen betrifft, erlaube ich mir aber dennoch auf eine Stufe mit den „düsteren Prophezeiungen“ des „Epidemiologen“ Lauterbachs (Sein Titel, könnte vermuten lassen, dass er wirklich Fachmann auf dem Gebiet der Epidemiologie ist) zu stellen.

Beide finden Gefallen dran, sich mit Panikschürereien sprich mit Angstmachen auf sich aufmerksam zu machen. Als der Werte Herr Bhakdi noch für mehr Gelassenheit und Geduld beim Erkenntnisgewinn warb, war er mir wesentlich sympathischer.

Das dem Mann übel mitgespielt wurde und weiterhin wird, da bin ich ganz Deiner Meinung. Was ihn Augenblick antreibt, kann ich allerdings nicht mehr nachvollziehen.

BTW: So wie es sich langsam herauskristallisiert, scheint die Impfquote der 18 bis 59-Jährigen wohlmöglich doch schon über 80% zu liegen. Bei den über 60-Jährigen gar schon bei über 85%.

Bei dem was die regierungskonformen Experten sagten, sollte die Pandemie damit beendet sein. Sie sind sich ja auch sicher, dass die Impfen sicher und wirksam sind.

Mich würde es dennoch nicht wundern, wenn mit dem scheidenden Sommer die Anzahl der sogenannten Impfdurchbrüche zu Inzidenzen wie zu Zeiten wo nur ganz wenige geimpft waren, kommen wird.

Wie man das dann der ungeimpften Minderheit, der dann eh kaum noch was erlaubt sein wird, in die Schuhe schieben will, wird spannend.

…und das in naher Zukunft der erste Ungeimpfte vom Mob, der durch Arschgeigen die sich für die Guten halten aufgehetzt wurde, totgeprüglet wird, wird leider immer wahrscheinlicher.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch

Das dem Mann übel mitgespielt wurde und weiterhin wird, da bin ich ganz Deiner Meinung. Was ihn Augenblick antreibt, kann ich allerdings nicht mehr nachvollziehen.

Falls du es noch nicht gesehen hast, empfehle ich die Doku „Auf der Suche nach der Wahrheit“ auf Servus TV.

Da gibt es noch mehr kompetente Kritiker der Maßnahmen und des Massenimpfens, nicht nur vulnerabler Gruppen, welche schwere Bedenken diesbezüglich haben und das auch begründen.

Was solche ‚Menschen zur Verzweiflung und manche auch in Rage treibt, ist die Ignoranz ihnen ggü. bezw. der Umstand, dass sie regelrecht bekämpft werden, ihre Reputation zerstört wird.
Bhakdi wurde sogar schon Antisemitismus vorgeworfen.
Wer da ruhig bleiben soll, muss das Gemüt eines dösenden Warlrosses besitzen.

Wie man das dann der ungeimpften Minderheit, der dann eh kaum noch was erlaubt sein wird, in die Schuhe schieben will, wird spannend.

Der Grundstein dafür ist schon lange durch Massen-Manipulation gelegt.
Gerade am Wochenende habe ich das im Freundeskreis erlebt.
Alle Anderen waren geimpft und ich wurde natürlich gefragt, warum ich die Impfung ablehne.
Die Krönung war dann das Pro-Impfungs-Argument, dass es eben darum ginge, die Menschen zu schützen, die sich nicht impfen lassen könnten.

Wieviele das denn wären und in welcher relation die zu den „Impfunwilligen“ stünden, wußte natürlich keiner.

Im Prinzip habe ich damit das Etikett eines potentiellen Totschlägers.
Dass mittlerweile heraus ist, dass auch Geimpfte Überträger sein können, kam Niemand in den Sinn bzw. wird geflissentlich verdrängt.

Da haben Politik und Medien leichtes Spiel.

…und das in naher Zukunft der erste Ungeimpfte vom Mob, der durch Arschgeigen die sich für die Guten halten aufgehetzt wurde, totgeprüglet wird, wird leider immer wahrscheinlicher.

Genau das.

Die Einen werden Mitmachen, weil sie tatsächlich Angst vor dem Virus haben ( trotz der heiligen Sumpfung ), die Anderen, weil sie sich aus Opportunismus impfen ließen, um ihre „Freiheiten“ wieder genießen zu können, was angeblich durch die Impfunwilligen verhindert wird.
Letzteres dürfte aber eine Fiktion bleiben, weil die regierung Gefallen am Status Quo gefunden hat und ihn mit allen Mitteln aurecht erhalten will.

Mutationen und neue Wellen werden es schon richten und wer dann aus dem Hamsterrad des permanenten Nachimpfens aussteigen will, wird zum nächsten Volksschädling, der aus dem Weg geräumt werden muss.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob:

Da gibt es noch mehr kompetente Kritiker der Maßnahmen und des Massenimpfens, nicht nur vulnerabler Gruppen, welche schwere Bedenken diesbezüglich haben und das auch begründen.

Mir geht’s aber speziell um Bhakdi, der den Teufel, was mögliche Impfschäden betrifft, genau so massiv an die Wand malt, wie Lauterbach die Corona-Toten völlig losgelöst von der Realität nach oben eins ums andere Mal prognostizierte.

Erklären kann mir das von denen keiner. Das liegt nicht an den Leuten. Das liegt an mir. Ich habe davon halt keine Ahnung und ich tippe drauf, dass das eigentlich so gut wie auf jeden Impfwilligen wie auch Impfunwilligen zutrifft.

Die Wahl, die mir bleibt, ist auf Grund von:: „Wem soll bzw kann ich glauben?“ entscheiden zu müssen. Das ist mir zu
wenig und genau deshalb warte ich so lange wie möglich ab. Nun darf ich vieles von dem was mir lieb ist demnächst nicht mehr machen. Das macht natürlich was mit mir. Mit diesem Staat bin ich fertig. Dem werde ich nie wieder vertrauen können.

BTW: Dass nun gar die Stiko eingeknickt ist und den Impfnuzten bei 12 bis 17 Jährigen als gegeben ansieht, ist der nächste Tiefschlag.

Dass das nicht der Letzte sein wird, versteht sich mittlerweile leider von selbst.

Was ich machen werde ist folgendes: Ich werde am Wahlsonntag eine Stunde vor Schließung ungeimpft und ungetestet, davon ausgehend gesund zu sein, in meinem Wahllokal versuchen mein Wahlrecht wahrzunehmen. Ich gehe davon aus, dass mir der Zugang ins Wahllokal verweigert wird. Wenn das möglichst viele so machen, bin ich gespannt, ob es Anwälte gibt, die versuchen die Wahl für Ungültig erklären zu lassen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Mensch
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch

Die Wahl, die mir bleibt, ist auf Grund von:: „Wem soll bzw kann ich glauben?“ entscheiden zu müssen.

Ich persönlich habe diese Frage nach dem Fluß des Geldes entschieden.
Wer hat ein finanzielles Interesse bei der Vertretung seiner Position und da geht der Daumen für die Politik und die Corona-Gewinnler eindeutig nach unten.
Dazu kommt noch der Punkt, wer die Macht hat, seine Interessen durchzusetzen bzw. wie demokratisch sind die Entscheidungen der Mächtigen getroffen worden. Auch hier ist für mich der Fall klar.
am Beispiel Schweden sieht man ja, dass es keine „alternativlose“ Lösung gibt.

Mittlerweile reißen immer mehr Staaten der USA und auch Island, GB oder Dänemark das Ruder herum, während unsere Junta die Repressionen noch weiter auf die Spitze treibt.

BTW: Dass nun gar die Stiko eingeknickt ist und den Impfnuzten bei 12 bis 17 Jährigen als gegeben ansieht, ist der nächste Tiefschlag.

Dass das nicht der Letzte sein wird, versteht sich mittlerweile leider von selbst.

Erbärmlich, kann man da nur sagen und ja, das war nicht der letzte Akt des Dramas.
Die Junta hat jetzt Oberwasser.
Woher sollte da noch nennenswerter Widerstand kommen?
Und der Mob applaudiert.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@ Rob: Ja, der Fluß des Geldes, spielt auch bei meinen Entscheidungen etwas kritisch zu sehen immer eine große Rolle.

Erschreckend ist zudem, dass die Gewaltenteilung völlig versagt.

Hier mal ein lesenswerter Artikel aus Robertos anderer Heimat.

https://www.rubikon.news/artikel/turmbau-zu-dystopia

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch

Erschreckend ist zudem, dass die Gewaltenteilung völlig versagt.

Die hat nie wirklich funktioniert, das war schon immer eine Luftnummer.

Relativ neu ist nur, dass es faktisch keine Opposition mehr gibt und alle Parteien sich gleichschalten.
Das Parlament hat sich ohne Not aus der Entscheidungsfindung und den entsprechenden Debatten zurückgezogen und damit der Exekutive die volle Handlungsmacht übertragen.

Der Rubikon-Artikel ist gut, aber Roberto ist doch kein Belgier. 🙂

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob:[ Du zu Versagen der Gewaltenteilung]:`

Die hat nie wirklich funktioniert, das war schon immer eine Luftnummer.

Zumindest lassen sich in der Zeit vor 2020 sehr viele Beispiele finden, die gar mehr als nur einen guten Willen diesbezüglich erkennen lassen.

Augenblicklich herrscht diesbezüglich absolute Funkstille. Die eigenständig sein sollende Judikative hat ihren Dienst völlig eingestellt 😳☹️😓

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

@Rudi K

Auf der Suche nach der Wahrheit von Servus TV war in der Tat hochinteressant, weil eben auch die Medikamentöse Behandlung von Corona beleuchtet wurde.
Dieses Thema geht hierzulande vollkommen unter.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Sie arbeiten aber mit Hochdruck an einem INET-Volksempfänger! Siehe Länder wollen Zwangsfilter in allen Betriebssystemen – Verbände laufen Sturm
Wenn das so kommt können das 90% der Benutzer nicht umgehen, und die die es umgehen können, werden gleich mal als Kinderschänder kriminalisiert, da gehe ich jede Wette ein.

Also bitte treten sie zurück von der Bahnsteigkante der Express-Zug aus Braunau läuft in kürze ein.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Nun ja ich habe noch ein USB-Stick mit Knoppix. Da kann man nicht ins BS einbauen. Und dann gibt es noch ein Tor-Proxi. Sozusagen die Kurzwelle des Internets.

niki
niki
1 Jahr zuvor

Ich will mich nicht impfen lassen, jedoch ist ein kostenpflichtiger Test für mich das Ende das ich meine Partnerin optimal unterstützen kann, da meine finaziellen Mittel doch arg begrenzt sind…
Ich werde also gegen meinen Willen gezwungen mich impfen zu lassen.
Alles andere wäre mir egal! Scheiß was aufs Kino, Resturants, abgefuckte Fitnessstudios, etc….

Und wer mir kommt, dass ich mich frei entscheiden durfte, kriegt eine aufs Maul…! Und das nicht zu knapp!!!

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Mensch
Mensch
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Und wer mir kommt, dass ich mich frei entscheiden durfte, kriegt eine aufs Maul…! Und das nicht zu knapp!!!

Hier und ich hoffe in Deinem engeren, persönlichen Umfeld, dürftest Du von solch Arschgeigenäußerungen verschont bleiben.

Sollte Dir doch mal wer auf eine solch hirnrissige Tour kommen, hoffe ich, dass Du dann die Gabe hast, es zu ignorieren. Lohnt nicht. Deine Energie setzte lieber für was Positives um, an dem Du bzw ihr Freude haben könnt.

Grundsätzlich möchte ich Dir für Deine Offenheit hier danken!!!

Du bis ein gutes Beispiel dafür, dass es ein Fehler ist, alle Geimpften über einen Kam zu scheren und sie pauschal als auf einer anderen Seite stehend anzusehen. Ohne Geimpfte, die für uneingeschränkte Rechte von Ungeimpften einstehen, besteht gar keine Chance auf einen leider erst noch zu erstreitenden Sinneswandel.

…und dass ich nicht zu den „Teufel-an-die-Wand-Malern“ gehöre, was mögliche Impfnebenwirkungen bzw -folgen betrifft, magst Du evtl. vernommen haben. Dementtsprechend wünsche ich Dir, egal wie Du Dich nun aus wirtschaftlichen Zwängen entscheiden musst, weiterhin nur das Beste. Genieß so viel Zeit wie möglich mit Deiner Partnerin.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Ich werde also gegen meinen Willen gezwungen mich impfen zu lassen.

Höre Dir an was die nicht korrupten und kompetente Fachleute über die (mRNA, DNA)Impfstoffe sagen, die zur Zeit hier auf dem Markt sind, und entscheide dann bitte noch mal.

Eine Alternative wäre, auch für mich als kleiner Feigling, auf die Zulassung von Covid19 Impfstoffe zu warten, die auf konventionellen Verfahren beruhen, und nicht das Immunsystem umprogrammieren. Die sollen nächstes Jahr heraus kommen. Aber wohl gemerkt, dass ist klein klein und man unterwirft sich damit schon noch der Diktatur. Denn wenn man einmal in dieses System „freiwillig“ eincheckt, kommen bestimmt zukünftig noch ein paar andere lustige Überraschungen, auch abseits der Pandemien.

niki
niki
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Höre Dir an was die nicht korrupten und kompetente Fachleute über die (mRNA, DNA)Impfstoffe sagen, die zur Zeit hier auf dem Markt sind, und entscheide dann bitte noch mal.

Ich werde schlicht gezwungen, da ich mir es schlicht finanziell nicht leisten kann, mich täglich zu testen, wenn meiner Partnerin mal wieder ins Krankenhaus muss!
Glaub mir: Ich habe mich mehr als ausgiebig informiert!
Leider habe ich keine andere Alternative!

Vielleicht sollte ich mich irgendwie absichtlich infizieren 😉 Ist für mich sehr wahrscheinlich deutlich ungefährlicher als die Impfung selbst!

Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

lieber niki,

kannst du mir über tom deine email adresse schicken?

auch ich halte corona für weniger gefährlich, als die impfung

lg

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ein wahrhaftiger und guter Podcast, der m.E. genau ausdrückt wie die meisten Menschen ticken, nämlich sie sind alles kleine Feiglinge, Mitläufer und Opportunisten, und da nehme ich meine Person nicht aus!

Im Grunde ist es aber m.E. zur Zeit wie im Schlachthaus, den Schlächtern ist es egal ob die einen Schweine die anderen zuerst ins Messer laufen lassen, früher oder später bekommen sie uns alle!