Die ist doch von drüben!

Kein Wunder, dass die Kanzlerin so undemokratisch reagiert: Sie wurde ja in der DDR sozialisiert. Diese Einschätzung liest man nun häufig. Sie ist so falsch wie jene, den Ossis einen systemisch bedingten Hang zum Neonazismus unterstellen zu wollen.

Irgendwie scheint das so aus ihrer DDR-Zeit zu stammen, wie die Bundeskanzlerin jetzt den Rechtsstaat schleift. Ich war so wütend, so ohnmächtig, dass ich zu dieser Einschätzung kam. Zum Glück nur mündlich, in einem Alltagsgespräch – ich habe es nirgends geschrieben, denn wer schreibt, der bleibt. Und es ist gut, dass diese Einschätzung nicht bleibt. Sie ist mit ziemlicher Sicherheit falsch, ein dummer Gedanke, den ich so eigentlich gar nicht teile. Der mir aber häufig in den Netzwerken begegnet.

Dort gilt Frau Merkel als die Tochter von Herrn Honecker, als Kommunistin und Autokratin. Mit ihr habe es so kommen müssen, weil sie in der DDR sozialisiert wurde, erklären sie dort – und weil in dieser DDR bekanntlich nur Menschen lebten, die mit der westlichen Demokratie nichts anfangen könnten, haben wir jetzt die Situation an der Backe. Das ist gelinde gesagt Unfug, denn es sind in dieser müden kleinen Republik vornehmlich Menschen aus dem Osten des Landes, die sich wehren und auf ihre demokratische Teilhabe und Mitbestimmung pochen. Das kann man doch nicht einfach ausblenden.

Die Ausrede namens DDR

Die DDR muss ja immer herhalten, wenn Entwicklungen im Lande einen Sündenbock benötigen. Ich erinnere mich, wie ich vor einigen Jahren zum Hessischen Rundfunk eingeladen wurde. Dort saß ich im Studio und nahm an einer Diskussionsrunde teil. Es ging um die Geschehnisse von Chemnitz. Dass ausgerechnet der Osten ein Naziproblem habe, galt da als ausgemachte Tatsache. Während sich die Herrschaften über das historische Wesen der Sachsen ausließen, die quasi geschichtlich bedingt Querulanten seien, galt die Schmähung der Ostdeutschen durch Hartz IV und Aberkennung der Lebensleistung, als lässliche Verschwörungstheorie.

Ohne Narrativ geht es nicht. Und der Westen braucht eben den Osten, dieses Dunkeldeutschland, das man für alles verantwortlich machen kann. Die DDR ist noch immer für die Psychohygiene gut – 30 Jahre nach ihrem Ende erfüllt sie damit eine wichtige Aufgabe in dieser Selbstgerechtenrepublik, lässt die Besserwessis zu Am-Allerbesten-Wessis reifen.

Dabei sind die Ostdeutschen die letzten, die nicht in die »Blockflöten der allgemeinen Harmonisierung« blasen. Deswegen bedankte ich mich zum letzten Einheitstag auch mal artig: »Danke, liebe Ostdeutsche, dass ihr da seid und das Land ab und zu mal gegen den Strich bürstet. Wer täte es denn sonst?« Wir gehen doch an dieser Selbstgerechtigkeit zugrunde, an dieser mauen Streitunlust, die nur noch hinnimmt und nicht mehr auf Krawall gebürstet ist. Die Ostdeutschen – ich generalisiere hier mal galant – haben eben nicht die Demokratie nie gelernt. Sie hatten was viel Besseres zur Sozialisierung: Sie demokratisierten sich aus einem autoritären System heraus.

Kurzum: Man kann den Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus der ehemaligen DDR mindestens genauso gut nachsagen, dass sie das Konzept der Demokratie und der Teilhabe sehr gut verstanden haben, wie man ihnen das Gegenteil anlasten kann.

Angela Merkel: Nur ein Opfer der Umstände?

Es kommt halt drauf an, wen man heranzieht: Merkel oder einstmals Gauck tickten ganz anders als viele der realitätszugewandten, lebenserprobten einfachen Leute von drüben. Ich muss an der Stelle kein Bekenntnis zur AfD ablegen, die im Osten häufiger gewählt wird – jedenfalls prozentual -, um anzuerkennen: Ihr seid streitbar – gut so!

Überhaupt ist so eine Einschätzung – 30 Jahre nach Beendigung der DDR – recht billig. Sie enthebt Menschen von ihrer Verantwortung. Erzeugt einen merkwürdige, weil antirepublikanischen Determinismus, der sowas wie einen freien Willen negiert. Wenn das wirklich stimmen sollte, dass Angela Merkel so überreagiert und überschnappt, weil sie das im früheren Ostdeuschland so vermittelt bekam, dann ist sie ja fein raus. Dann gilt sie in dem Moment als rehabilitiert, in dem man so einen Satz auch nur ausgesprochen hat. Die arme Frau Merkel, wie sie doch von der DDR so versaut worden ist …

Jemanden zum Opfer der Umstände zu erklären, mag etwas für die Psychiatercouch sein: Nicht für den politischen Diskurs. Erwachsene Staatsbürger gelten als eigenverantwortlich. Ob sie das Grundgesetz schleifen oder vielleicht falsche Parteien wählen: Das ist weder pathologisch noch falsch sozialisiert. Es ist als der freie Wille anzuerkennen. Wenn man den kleinredet, lässt sich ein Staat nicht mehr machen. Außer vielleicht einer, in dem alle Opfer sind. Was freilich gut in unsere Zeit passte.

Ich würde die Ereignisse ja genau andersherum interpretieren: Obwohl Frau Merkel aus der DDR stammt, verfällt sie in autokratische Muster. Dabei war sie doch stets bemüht, ihre Nähe zu denen zu betonen, die seinerzeit als querulantisches Volk ihrer Staatsführung davonliefen. Meine Einschätzung ist natürlich mindestens so falsch wie jene, die immer wieder im Netz aufflammt. Am Ende kann die DDR nichts dafür. Lasst sie endlich in Ruhe und kommt in der Gegenwart an!

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
43 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
niki
niki
3. Mai 2021 7:41

Das einfachste Gegenargument: Kommt Söder aus der DDR? Nein? Na dann…

Ich glaube auch nicht dass dieses an ihrer Sozialisation zu tun hat, sondern einfach das die Union großteils aus Reaktionären besteht…
In anderen Parteien wird das ähnlich sein und zu gleichen Ergebnissen kommen!

Rudi K
Rudi K
Reply to  niki
3. Mai 2021 9:07

Was Söder angeht, so könnte man lästern, daß es der Längengrad ist. Denn Nürnberg liegt auf dem selben Längengrad wie Erfurt. Ansonsten stimme ich dem Artikel als ein in Leipzig geborener aber in der BRD aufgewachsener Mensch zu.

Rudi K
Rudi K
Reply to  niki
4. Mai 2021 18:35

Ach und noch etwas aus Nürnberg. Wenn Brötchen alt sind, dann sagt amen dort „die sind wohl vom letzten Reichsparteitag übrig geblieben“.

ShodanW
ShodanW
3. Mai 2021 8:57

Völlig losgelöst von der Herkunft eine ergänzende Einschätzung zu ihren Krisenmanagement und den Hang zur Sucht an der Angst….

https://polemica-blog.jimdofree.com/2021/04/14/suchtspirale/

Pen
Pen
Reply to  ShodanW
3. Mai 2021 10:47

@ShodanW, danke für den Link. Sehr guter Artikel @Roberto J. De Lapuente. Die meisten Deutschen sind in der Tat süchtig nach Angst und nach einer rettenden Führerfigur. Frau Merkel aber, „die Unerträgliche“ (Kay Sokolowsky) ist einfach süchtig nach Macht. Wenn sie es nicht wäre, würde sie andere Meinungen von ausgezeichneten Ärzten, Psychologen und Juristen wie Prof Sucharit Bakdi, Dr. Wolfgang Wodargh in den Kreis ihrer Berater aufnehmen. Aber dann hätten die Deutschen weniger Angst und es gäbe diese fatale Spaltung nicht. Die Angst und die Spaltung passen gut in Merkels Plan. Wie alle Diktatoren vor ihr, zieht sie es vor,… Weiterlesen »

Last edited 15 Tage zuvor by Pen
ShodanW
ShodanW
Reply to  Pen
3. Mai 2021 15:22

Vielen Dank für dein Lob und deine Einschätzung. Ich weiß nicht, was ich in ihren Absichten von ihr halten soll. Roberto hat es sehr scharfsinnig da hingelenkt, damit die Ossis von uns Wessis nicht gleich wieder als der dumme Pöbel gebrandmarkt werden soll. Bei ihr weiß ich aber wirklich nicht weiter. Sie ist eben nur wirklich öffentlichkeitswirksam und dann emotional (egal ob wirklich oder so von den Medien gezeichnet) geworden. Ob das was mit echter Diktatur oder DDR zu tun hat, keine Ahnung. Recht hast du, dass sie die Spaltung mit jeder Krise deutlich vergrößert hat. Mit dem linken Retterduktus… Weiterlesen »

Brian
Brian
3. Mai 2021 12:40

Dabei war sie doch stets bemüht, ihre Nähe zu denen zu betonen, die seinerzeit als querulantisches Volk ihrer Staatsführung davonliefen.

Das wage ich ja doch zu bezweifeln. Sonst hätte sie ja nicht schon vor 30 Jahren betont,
daß sie mit Basisdemokratie wenig anfangen kann und eher autoritär eingestellt ist (Gaus-Interview).
Ansonsten wieder guter Artikel.

niki
niki
Reply to  Brian
4. Mai 2021 7:27

So ziemlich alle in der Union können mit Basisdemokratie nichts anfangen. Oder siehst du da irgendwo Initiativen in diese Richtung aus den beiden Schwesterparteien? Im Gegenteil. Selbst auf regionaler Ebene wird oft versucht das abzuwürgen!

Brian
Brian
Reply to  niki
4. Mai 2021 15:06

Nicht nur in der Union. Auch die Grünen haben es aus ihrem Grundsatzprogramm gestrichen. Mir ging es in dem Zusammenhang auch nur
darum zu betonen, daß die Olle noch nie viel für gemeinschaftliche Entscheidungen oder Verständnis für Andersdenkende übrig hatte.

Heldentasse
Heldentasse
3. Mai 2021 12:50

Wenn die so etwas wie eine DDR 2.0 anstrebten, wäre das m.E. schlimm genug, aber m.E. kommt es noch viel dicker!

Sie konfigurieren das System m.E. gerade so, dass so etwas wie eine Diktatur der Großfinanz und der großen Konzeren heraus kommt. Und die haben mit der „sozialistischen“ Fürsorge gar nicht am Hut. Im Gegenzug verlieren wir unsere Freiheiten, ergo haben wir aus beiden Welten des schlechteste zu erwarten, plus nochmal die exorbitant verbesserte Überwachungsmöglichkeiten wo die Stasi wie ein Stümperhaufen im Vergleich erscheint.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
3. Mai 2021 13:28

ergo haben wir aus beiden Welten des schlechteste zu erwarten, plus nochmal die exorbitant verbesserte Überwachungsmöglichkeiten wo die Stasi wie ein Stümperhaufen im Vergleich erscheint.

Das kannst du laut sagen.
Mielke und Konsorten hätten sich wochenlang mit Rotkäppchen und Nordhäuser zugedröhnt, wenn sich ihnen die heutigen Möglichkeiten eröffnet hätten.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
3. Mai 2021 15:13

War schon mal vorsichtshalber bei meinem Unterwäsche-Ausstatter vorstellig: 🙂

https://www.ebay.de/itm/262942471274?hash=item3d3897b46a:g:yOIAAOSwzaJX3ZU8

Rudi K
Rudi K
Reply to  Heldentasse
3. Mai 2021 14:36

Also VR China 2.0? Denn dort sind minimale Freiheit und maximale Ausbeutung doch zu sehen. Übrigens könnte das an das Ende von „Animal Farm“ erinnern, wo die Tiere am Fenster die Menschen und Schweine nicht mehr unterscheiden können.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
3. Mai 2021 15:04

@Rudi K

Der Neid auf die Möglichkeiten der chinesischen KP ist nicht zu übersehen.
Hier würde man auch gerne wissen, wann und wo ein Reis- ähh Kartoffelsack umfällt.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Rudi K
3. Mai 2021 15:30

ah ja….immer schön den Klischees hinterherhecheln….wie wäre es, wenn du dich mal mit einem China-Experten unterhältst, der dir dann deine Vorurteile um die Ohren haut ?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Rudi K
3. Mai 2021 15:38

Wie Brian DuBois-Guilbert schon schrub, als Europäer muss man bei der Einschätzung gerade der Chinesen sehr vorsichtig sein. M.E. kann es gar nicht sein, dass die mit einer Diktatur a la „Farm der Tiere“ so einen Erfolg hätten. Da läuft lange nicht alles über die Knute, m.E. Im übrigen werden sie hier meiner Meinung nach mit dem „Modell China so wie sie es verstehen“ grandios scheitern. Wenn sie den Menschen nichts bieten als die Knute, was die Chinesen nicht machen, dann spielen sie hier auch nicht mehr mit. Gut viele werden auch aus deren Sicht nicht mehr gebraucht, aber die… Weiterlesen »

Brian
Brian
Reply to  Heldentasse
3. Mai 2021 20:45

Aber bis dahin können (und werden) sie noch ’ne ganze Menge kaputtmachen…

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
3. Mai 2021 14:43

@Heldentasse das stimmt, was Du sagst, aber es gibt auch Gegenkräfte, und zwar viel stärkere, als die Coronaprofiteure sich auch nur im Ansatz haben vorstellen können. Es gibt sie auf der ganzen Welt, und sie verbinden sich. Die Coronaprofiteure werden es nicht schaffen. Diese ganze „Pandemie“ macht die Menschen wach. Viele wachen auf und kommen zu Bewußtsein, und wir sind die vielen, die 99 Prozent. Merkel und eine Menge andere Kriminelle werden vor Gericht und dann im Gefängnis enden. DAS wird der Great Reset sein. Nur die dummen, arroganten Politiker können und wollen das nicht erkennen, weil sie wie immer… Weiterlesen »

Last edited 15 Tage zuvor by Pen
Pen
Pen
Reply to  Pen
3. Mai 2021 15:07

Die Überwachungsmöglickeiten kommen auch uns zugute. Ohne die wären weltweite Verbindungen nicht möglich. Wenn man im Corona-Untersuchungsausschuß eine Anwältin aus Chile auf dem Schirm hat, macht uns das weiser und stärker.

Es zeigt uns, wieviele wir sind, und wie wenige die anderen, und es macht deutlich, wie nackt die Kaiser*innen sind. Wir werden aufwachen, dafür sorgen schon die dummdreisten Maßnahmen.

Last edited 15 Tage zuvor by Pen
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
3. Mai 2021 15:17

@Pen

Schon, aber die Internetbetreiber arbeiten mittlerweile eng mit Melitta zusammen.
Was nicht ins Narrativ passt, wird rausgefiltert. 🙂

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
3. Mai 2021 15:30

@Rob

Wir finden andere Wege, heimliche…

Pen
Pen
Reply to  Pen
3. Mai 2021 23:50

solche; drei schöne Filme von Kai Studt,

https://www.empty-film.eu/ganzer-film-fjeneismke/teil-1-dnejehnt/

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
3. Mai 2021 15:23

@Pen

und es macht deutlich, wie nackt die Kaiser*innen sind.

Naja, Adam war auch nackt ( vermutlich ein FKK-Anhänger aus Mecklenburg-Vorpomern, was die Bibel sträflich verschweigt ), aber seiner Ausbreitung hat das nicht geschadet. 🙂

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
3. Mai 2021 23:43

…und sicher war er schöner , als Merkel.

Brian
Brian
Reply to  Pen
4. Mai 2021 0:18

Das ist ja auch nicht so schwer…gegen die ist Lauterbach ein Adonis…😂
Hach, tut das gut, auch mal so richtig schön gehässig zu sein…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
4. Mai 2021 1:08

@Brian

gegen die ist Lauterbach ein Adonis…

Naja, für eine Statue von dem blutleeren Schälrippchen hätten die Römer keinen Marmor verschwendet. 😀

Last edited 14 Tage zuvor by Robbespiere
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Pen
3. Mai 2021 15:48

@ Pen
ich bin mir fast sicher, dass die Politiker, die sich als beratungs- oder verständnisresistent gerieren, ganz genau wissen, was sie tun. Sie haben allesamt eine mächtige Angst vor dem, was da vielleicht mal kommen könnte, aber aufgrund der Bräsigkeit und Faulheit der Bürger nicht kommen wird. Die Schlafschafe müssen noch mehr gepiesackt werden, ehe es zum Knall kommt. Aber ich bin mir sicher, dass so der ein oder andere Politverbrecher sehr genau ahnt, was dann auf ihn zukommt

Last edited 15 Tage zuvor by Brian DuBois-Guilbert
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
3. Mai 2021 15:52
Pen
Pen
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
3. Mai 2021 17:13

@Brian du Bois-Gilbert

So denke ich auch. Warum hat wohl Merkel ihren Alterssitz in Südamerika, außer daß dort so viele Nazis sind? In Europa könnte die nicht mehr ruhig schlafen, wenn das alles hier vorbei ist und die Aufstände beginnen. Hoffemtlich kapiert die Polizei noch rechtzeitig, daß sie Teil des Volkes ist.

Es gibt viele Bilder von flüchtenden Dieben und Mördern, die um die letzten Plätze in den Flugzeugen kämpften, Kuba und Vietnam sind nur einige Beispiele.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Pen
4. Mai 2021 8:23

So denke ich auch. Warum hat wohl Merkel ihren Alterssitz in Südamerika, außer daß dort so viele Nazis sind?

Erich Honecker starb ja auch in Südamerika. Übrigens bezweifle ich, daß von den Alt-Nazis noch so viele leben. Ich war mal im Urlaub in Uruguay in einem Hotel, dessen Besitzer wohl eindeutig zu jung für einen „Alt-Nazi“ war. Es gibt einige Leute mit Geld, die dort leben.

Pen
Pen
Reply to  Rudi K
4. Mai 2021 9:08

Südamerika ist einfach Tradition für die Rechten.

Pen
Pen
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
3. Mai 2021 23:46

sah heute die drei Empty Filme von Kai Studt. Die machem Mut, tolle Leute sind da auf den Demos, Berlin 20

Sehr zu empfehlen.

Pen
Pen
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
4. Mai 2021 6:21

@Brian Du Bois-Gilbert

Drei sehenswerte Filme vom coronagebeutelten Deutschland, gedreht von Kai Studt.

https://www.empty-film.eu/ganzer-film-fjeneismke/teil-1-dnejehnt/

Last edited 14 Tage zuvor by Pen
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
3. Mai 2021 15:59

M.E. sind die Politiker*innen zuvorderst oft korrupt, und die Demokratie eine Fassade, übertüncht (noch) mit relativem Wohlstand.

Die Wahrscheinlichkeit ist leider nicht gering, dass wir demnächst aufwachen in einem Staat der wie die heutige Ukraine funktioniert, oder eben nicht. Ansätze dazu sehe ich leider schon.

Trotzdem ist es ein schöne Vorstellung, dass es auch ganz anders kommen könnte.

Brian
Brian
Reply to  Pen
3. Mai 2021 20:55

@Pen Ich würde dem gerne glauben und mit einigen Dingen (z.B. mit dem Unterschätzen) hast Du sicherlich recht. Aber ein „Aufwachen“ kann ich bisher nicht wahrnehmen. Sind die Menschen bei der Kindesmißhandlung aufgewacht ? Ich habe viel eher das Gefühl, daß die meisten irgendwie versuchen, durch ihren Tag und ihr Leben zu kommen. Wirklich viel nachgedacht oder auseinandergesetzt (außer denen, die das eh schon die ganze Zeit tun) wird da m.E. nicht. Und was ganz bestimmt nicht passieren wird – so sehr ich mir das auch wünsche – ist, daß unsere hochkriminellen Politiker im Gefängnis landen werden (Stichwort : Seilschaften).… Weiterlesen »

Brian
Brian
Reply to  Brian
3. Mai 2021 21:05

Aber wenigstens mal was Positives : Hinweis auf Multipolar (bzw. 2020News) :
Vorwurf der Rechtsbeugung des Weimarer Richters nicht haltbar.

Jau
Jau
Reply to  Brian
3. Mai 2021 22:41

Danke Dir sehr.

Brian
Brian
Reply to  Jau
3. Mai 2021 23:40

Da nich für 😊

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
3. Mai 2021 22:50

qBrian

Noch ein sehr guter Artikel auf Multipolar:

https://multipolar-magazin.de/artikel/gewaltenteilung-demokratie

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
3. Mai 2021 23:39

@Rob
Und das Interview mit RA Jacobi ist auch sehr interessant.

Brian
Brian
Reply to  Brian
4. Mai 2021 0:33

Und zwischendurch mal was zu lachen : auf 5-Minuten-Blog : John Cleese on
how to irritate people (so in etwa könnte es bei den MPKs abgelaufen sein…)

OttoChillli
OttoChillli
5. Mai 2021 0:03

Gauck? Ist das der, dem im Oktober ’89 einfiel, Bürgerrechtler zu sein, nach Jahren der Privilegien in der DDR? Und der im November ’89 ein paar Stunden allein mit seiner Akte verbringen durfte? Also bitte, als gelernter Rostocker kann ich das nicht so stehenlassen. Es gibt fürwahr andere streitbare Ostdeutsche, bei denen das Zuhören lohnt.

43
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x