Verschärfte Gegensätze

Der Klassenkampf ist längst Geschichte — so tönte es vor der Covid-19-Pandemie, die jedoch zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist.

Nicht wenige waren im März und April begeistert von der Situation. Zuhause bleiben, den Stress rausnehmen: Das hatte was. Der dringend empfohlene Rückzug ins eigene Refugium wurde als Entspannungskur verkauft. Via Cam forcierten nicht wenige Stubenhocker die Erbauung: Es sei doch eigentlich mal ganz schön, die heimische Ruhe zu genießen. Your Home is your Castle. Also bitte seid so gut: Stay at Home. Daheim sei es doch irgendwie immer auch am besten.

Diese sorgenvolle gute Laune kam ganz gern aus der oberen Mittelschicht, aus Eigentumshäusern oder Villen. Aus einem geräumigen Arbeitszimmer heraus verbreitete man per Livestream Durchhalteparolen in den Netzwerken. Dass alle Menschen aber nicht in so einer Geräumigkeit leben, manche mit 25 Quadratmetern auskommen müssen, noch nicht mal einen Balkon haben, unter einer erdrückenden Dachschräge wohnen: Das wurde freilich galant übersehen. Wer denkt, dass die halbe Menschheit fürstlich residiert, kann selbstverständlich leicht Empfehlungen aussprechen.

Weiterlesen in der Schwurbelpresse

Diesen Beitrag ausdrucken

Roberto J. De Lapuente

Roberto J. De Lapuente ist irgendwo Arbeitnehmer und zudem freier Publizist. Er betrieb von 2008 bis 2016 den Blog ad sinistram. Seinen ND-Blog Der Heppenheimer Hiob gab es von Mitte 2013 bis Ende 2020. Sein Buch »Rechts gewinnt, weil links versagt« erschien im Februar 2017 im Westend Verlag. In den Jahren zuvor verwirklichte er zwei kleinere Buchprojekte (»Unzugehörig« und »Auf die faule Haut«) beim Renneritz Verlag.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

189 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

Das ist aber mal ein schöner Artikel, den ich voll unterschreiben kann. Dankeschön, Roberto!

Marc
Marc
1 Jahr zuvor

Das sollte man mal Warren Buffett erzählen das es keinen Klassenkampf mehr gibt. Er würde wohl vor lauter Lachen keine Luft mehr kriegen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Marc
Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

LINKE treten nach oben, RECHTE treten nach unten . . .Das waren noch Zeiten.
In meinem LINKS/GRÜNEN Umfeld tun sich langsam doch riesige Gräben auf. Gestern: Verhöhnung der Gastro/Kulturszene eines GRÜN-Wählers – Heute: Pauschale Verleumdung (Antisemitismus) von Maßnahmen-Kritikern eines LINKE-Ratsherrn, dem ich bis dahin freundschaftlich verbunden war. Also: Riesenauseinandersetzung, moralischer Kater. „Staatlich verordnete Solidarität“ – Irrsinn!

niki
niki
Reply to  Juergen Wehrse
1 Jahr zuvor

Solidarität! Im Moment könnte ich echt kotzen wenn ich diesen Begriff höre, denn dieser wird übelst missbraucht… Ähnlich wie der Begriff Freiheit noch vor ein paar Monaten von den üblichen Verdächtigen (*).

Man sind diese Arschlöcher solidarisch gewesen wenn es um Millionen Kinder in Armut ging… Geschweige den hunderttausende Obdachlose, Armutsrentner usw….
Diese Arschlöcher können mich mal kreuzweise…

(*)Allerdings manche von den letzten Genannten stehen in der Tat für wirklich grundlegende und essentielle Freiheitsrechte ein… Was ich wirklich bemerkenswert finde, auch wenn ich deren restliche politischen Ansichten zum Kotzen finde!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

(*)Allerdings manche von den letzten Genannten stehen in der Tat für wirklich grundlegende und essentielle Freiheitsrechte ein… Was ich wirklich bemerkenswert finde, auch wenn ich deren restliche politischen Ansichten zum Kotzen finde!

Auch wenn ich zum Zeitpunkt der Gründung von „Austehen“ gg. eine Spaltung der Partei war, so denke ich mittlerweile, dass die Parteimitglieder mit Herzblut innerhalb der Linken keine Chance mehr haben, sich durchzusetzen.
Der Verein ist mittlerweile saft- und kraftlos und mit neoliberalen U-Booten durchsetzt.
Allerdings dürfte es schwer fallen, aus dem Stand als Neugründung Mandate im BT zu erringen. Da gehen wieder etliche Jahre verloren und es besteht immer die Gefahr einer Metamorphose a la Grüne.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Hi Robbespiere:
Du hast mich ggf. falsch verstanden… bzw. ich habe mich nicht deutlich genug ausgedrückt….Der Absatz soll beschreiben, dass irrerweise genau die Menschen die ansonsten komplett konträr mit meiner politischen Einstellung sind, wenigstens versuchen die Freiheitsrechte gegenüber der komplett irre und gemeingefährlich gewordenen Regierung zu verteidigen.

Nichts desto trotz hast du mit dem Absatz selbst recht… Kraftlos? Ja, schon lange, neoliberale U-Boote…? Ja, deutlichst sichtbar.
… Jetzt aber haben die sich restlichen in der DIE LINKE und auch viele andere linksdenkende Menschen in eine moralische Zwickmühle begeben:
„Man kann ja Omi & Opi nicht so einfach für die Wirtschaft Opfern…“
Die Auswirkungen sind fatal!
Die ganzen anderen Nebenkriegsschauplätze wie Gender und Co. lassen wir der Einfachheithalber einfach mal weg… Sonst schreibe ich morgen früh noch an den Text!

Robert
Robert
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Der von dir genannte weiß es einfach besser und ließe sich desgleichen nicht erzählen. Ich kann es aus der Erinnerung nicht mehr zitieren aber wahrscheinlich meinst du seinen Spruch vom Klassenkampf: „und es ist meine Klasse, die gewinnt“.
Es gibt sehr begründet die Annahme, dass er Recht behält. Keine schöne aber eine realistische Annahme.

Wer dereinst von uns Marx‘ ,, Manifest“ las, hat meist einen Nebensatz unbeachtet gelassen. Da, wo er schrieb, dass die Geschichte eine Geschichte der Klassenkämpfer ist und optimistisch prognostiziert, dass die unterdrückte Klasse siegen und was neues gestalten könne steht auch : oder die kämpfenden Klassen gehen gemeinsam unter.
Es muss diesmal Keineswegs so sein, dass, wer zuletzt lacht, auch am besten lacht.
Aber ich fürchte trotzdem, dass die noch lachen, wenn es uns schon lange vergangen ist.

Marc
Marc
Reply to  Robert
1 Jahr zuvor

It´s warfare and my class is winning,but they should`nt.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Schließe mich an, auf den Punkt gebracht. Neuerdings gibt es sogar den wenn auch noch zaghaften Versuch, die erhöhten Zahlen der Bevölkerung in die Schuhe zu schieben, die sich angeblich zuwenig an die Regeln hält (was nur als bodenlose Frechheit bezeichnen werden kann).
Manchmal frage ich mich, ob diese „Eliten“ nicht sogar (un)bewußt provozieren, um endlich von der Bürde der Macht erlöst zu werden. Wer Macht erhalten will, verhält sich eigentlich geschickter.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Art Vanderley
1 Jahr zuvor

@Art Vanderley

Manchmal frage ich mich, ob diese „Eliten“ nicht sogar (un)bewußt provozieren, um endlich von der Bürde der Macht erlöst zu werden.

Das wäre ziemlich dumm, denn die Erlösung könnte eine endgültige sein, wenn Dämme brechen.
Macht schützt davor, nicht ausgeliefert zu sein, agieren zu können, statt nur zu reagieren.
Ich denke eher, man hat über Jahrzehnte ein so dichtes Netz in allen relevanten Bereichen geknüpft, dass man sich gerüstet fühlt, mit jeder Situation klar zu kommen. Aber auch das kann ins Auge gehen.

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Vielen Dank.
Da gibt es nüscht zu deuteln, alles richtig beschrieben, die Situation voll erfasst.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Wenn keiner „Motzt“ ist auch nicht das gelbe vom Ei, es entsteht nur schwer eine Diskussion, wo das für und wider beleuchtet werden kann.

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

,

wenn Du so einen guten Artikel schreibst, und ihn alle schön finden, genieße doch die Harmonie. Gemotzt wird oft genug.

Marc
Marc
1 Jahr zuvor

Ich mache seit Ende März durchgehend Home Office und sitze tagein/tagaus in meiner 42qm Wohnung was wohl zeigt das ich nicht zu den Gutverdienern gehöre aber wenigstens ein gesichertes Einkommen habe,sofern man davon heutzutage sprechen kann,ich denke so viel Eigennutz darf ich mir gönnen. Ich wähle auch weiterhin die PdL so sehr mir viele Dinge gegen den Strich gehen bei den Wohlfühllinken. Aber zum Glück gibt es imme noch Leute wie Fabio de Masi und Andrey Hunko und konsumiere alternative Medien und ertappe mich bei den MSM dabei das ich in gewissen Situationen Christian Lindner recht gebe und mich frage ob ich jetzt vor Wut in den Tisch beißen oder anfangen soll zu heulen.Und kann zum Glück sagen ein paar Freunde zu haben mit denen man sich noch privat treffen ohne als murderer by virus angesehen zu werden,wir bösen Pandemietreiber die mit 3-4 Kerlen aus 3-4 Haushalten etwas Spaß haben.

Die AfD wird es auf jeden Fall freuen weil ihr Wählerpotenzial im Moment rasant zunimmt. Weil zuviele Menschen in unserem Land eine innere Schwere,Leere und Ohnmacht fühlen und als einzigen Ausweg sehen die Blauen zu wählen oder ganz banal damit beschäftigt sind ihren eigenen Allerwertesten am ka…. zu halten,weil am Ende des Geldes noch soviel Monat über ist und gar nicht mehr wählen. Aber ist wahrscheinlich eine VT wenn man dahinter Absicht vermutet. So kann Klassenkampf nicht funktionieren auch weil man seit 1945 alles daran setzt das dieser auch nicht mehr funktionieren kann.

Und die vermeintlichen Gewinner bei denen sich das Gefühl des Gewinnens sehr oft aus dem Gefühl speist das es Verlierer gibt und man dadurch automatisch ein Gewinner sein muss. Die für die es keinen Grund gibt einen Klassenkampf zu wagen,weil man auf der Seite des Guten steht und es sich, wie von Roberto beschrieben, im Vorstadthäuschen mit Garten und 60 Zoll Glotze aushalten lässt. Solange der DHL Fahrer weiterhin liefert oder wie es Volker Pispers ausdrückte: „Wenn man für 21 Euro nach Mallorca fliegen kann muss halt auch jemand für einen Euro die Toilette putzen. Aber wenn er 21 Stunden putzt kann er auch einmal fliegen.“
Manchmal kommen Zweifel wenn der eigene studierte Nachwuchs sich von einem Praktikum zum nächsten hangelt aber jeder ist seines Glückes Schmied und alles wird gut. Opa wählt schwarz und der 45jährige Rebellensohn in der Vorstadt halt grün weil er denkt er wäre progressiv,hat ein Patenkind in Uganda,zückt beim RTL Spendenmarathon sein Handy und sendet eine 5 Euro SMS und eine Solaranlage auf dem Dach aber einen Q8 vor der Tür weil man so klimafreundlich ist.

Last edited 1 Jahr zuvor by Marc
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Ein menschlich verständlicher und mir sympathischer Kommentar, der aber auch sehr defragmentiert ist, und es werden auch mehrere Problemebenen miteinander vermischt.

Das große Problem im Hintergrund ist immer noch, aber seit „Corona“ verstärkt, dass immer mehr Menschen gesellschaftlich abgehängt werden, sie haben in kaum einem Bereich mehr als nur marginale Teilhabe.

Und das liegt m.E. daran, dass es überwiegend egal ist was man wählt, es wird und soll sich nichts ändern. Es sei denn zum schlechten, natürlich für die Habenichtse!

Wer das nicht glaubt sollte man dazu Herrn Mausfeld lesen!

Ein Ausweg daraus ist zur Zeit utopisch, dazu müsste es erst mal den mehrheitlichen Willen geben, sich mit dieser bescheidenen und schon viele Jahrzehnte andauernde Situation zu befassen, um den IST- Zustand zu erkennen.

Aber gerade das wird verhindern, u.a. durch ausgefeilte psychologischen Techniken die und jeden Tag hinter die Fichte führen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Marc
Marc
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Danke sehr. Die Vermischung der Themen ist mir auch aufgefallen. Aber ist ja leider auch so das sich viele Ebenen per se überschneiden. Manchmal schwer diese zu trennen.

Pen
Pen
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Marc,

guter Kommentar. Auch das Hin- und Herhüpfen stört mich nicht, gerade so, wie es auch mir oft durch den Kopf geht. Ist ja alles so richtig.

Spartacus
Spartacus
1 Jahr zuvor

Wenn’s ein Problem ist, daß keine Gegenrede stattfindet, versuche ich es mal. 🙂
Natürlich haben wir eine klassenlose Gesellschaft und zwar in den Köpfen. Das ist m.e. das Resultat dessen, was ich Atomisierung der Gesellschaft nenne. Irgendwo zwischen Ende des europäischen Kommunismus, der sog. Globalisierung, der vermeintlichen Chancengleichheit und der Ich-AG ist das Klassenbewußtsein verloren gegangen. Das halte ich für einen durchaus gewollten Prozeß, da er die Solidarisierung der Benachteiligten weitgehend verunmöglicht.

In der aktuellen Krise verdichten sich die Atome zu Blasen. So kenne ich persönlich z.B. keinen gehobenen Schreibtischtäter, der irgendwelche Einkommensverluste hatte. Ganz im Gegensatz zu weniger gehobenen Tätigkeiten, wo es gar keine Arbeit oder Kurzarbeit gibt (z.B. Catering). Für den Durchschnittsdeutschen hat sich eben bis auf die Maske gar nicht viel geändert. Er geht ins Büro und abends sitzt man gemeinsam auf der Couch. Umso perverser erscheint da das Solidaritätsgehudel, das momentan immer mal angestimmt wird.

In diesem Sinne wäre es eine tolle Sache, wenn z.B. alle Paketboten dem Wunsch der Kanzlerin entsprächen und ab 16.12. einfach zuhause blieben (können die sich nicht leisten, weiß ich auch). Dann wäre es auf einen Schlag vorbei mit der aktuell „gelebten“ Solidarität.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Spartacus
1 Jahr zuvor

Generalstreik bis die Schwarte kracht, begründet durch Solidarität mit den Corona- Opfern, würde den Spieß ganz einfach umdrehen.

Aber das wäre den Herrschern aber gar nicht recht, und darum ist politischer Streik in Teutschland ganz einfach de facto und grundsätzlich verboten.

Spartacus
Spartacus
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Tja, die Franzosen hatten da schon immer eine deutlichere Konfliktlinie.
Aber für den Moment bräuchte es gar keinen Generalstreik. Zum einen, weil viele Paketboten (schein)selbständig sind.
Und fürs erste würde ja ein offener Brief an die Kanzlerin reichen, indem man mitteilt, daß man aus Solidarität zu ihr und ihren Maßnahmen ab dem 16.12. zuhause bleibt. Das würde schon reichen, damit die Fassade bröckelt.

Marc
Marc
Reply to  Spartacus
1 Jahr zuvor

Ein latent zynisch veranlagter Mensch,also ich z.B. könnte fragen ob die seit dem 30.10. geltende Ausgangssperre die unvernüntigrn Franzosen vor sich selber schützen soll oder die französische Regierung vor ihrem eigenen Volk.

Spartacus
Spartacus
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Denke mal, da brauchts gar keinen Zynismus, Pragmatismus reicht. Vermutlich möchte Macron wiedergewählt werden. A.M. tritt zwar nicht mehr an, möchte aber zum Ende ihres segensreichen Wirkens keine Katastrophe verantworten müssen. Ergo ist die ganze Maßnahmenpolitik schon zum Selbstläufer geworden. Der point of no return ist da schon lange erreicht.

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Spartacus
1 Jahr zuvor

Prima Idee. Dem dürfen sich gerne anschließen: Ärzte, Polizei, Security, Pflege-Personal etc. Ja, man wird in der Tat zum Zyniker. So schlimm bin ich eigentlich gar nicht – im wahren Leben.

Marc
Marc
Reply to  Juergen Wehrse
1 Jahr zuvor

Dann treiben wir den Zynimsmus doch mal auf die Spitze. Ich erwarte den ultimativen Lockdown. Alles dicht was nicht der Daseinsversorge dient.
Auf bleiben dürfen:
Einzelhandel der Dinge des täglichen Bedarfes verkauft plus An. und Zulieferung und Herstellung.
Wasser- und Elektritätswerke und Müllabfuhr.
Krankenhäuser,Ärzte,Apotheken,Feuerwehr,Polizei ebenfalls plus Logistik,Anlieferung,Pharmaproduktion sofern die in D und nicht in Indien stattfindet.
Handwerker machen nur Notdienste für Wasserschäden etc pp.
Paketdienste dürfen nur lebenswichtige Dinge liefern,dann bleibt die neue PS5 mal 3 Wochen im Versandlager.
Kein Homeoffice außer für vorher genannte Punkte zwingend.
ÖPNV nur so weit das die Menschen in den vorher genannten Branchen zur Arbeit kommen..
Alle die zu Hause bleiben dürfen/müssen/können bekommen Kurzarbeitergeld in der Zeit.
Dann ist auch die Kinderversorgung kein Problem wenn Papa nicht ins Werk muss und Mama nicht beim Elektrotechnik-Verscherbeler der Wahl zur Schicht muss,

Und schon ist das Virusproblen gelöst.

PS
Geht ja um unser aller Gesundheit, da kann man doch mal ein paar wirtschaftliche Abstriche machen oder nicht.

Last edited 1 Jahr zuvor by Marc
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Danke, die Welt kann doch so einfach sein. Noch einfacher ist die garantierte 10 Minuten Lösung. Alle sollen solange die Luft anhalten und alle Probleme sind garantiert gelöst.

Marc
Marc
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Super Idee. Viel einfacher als meine und geht auch viel schneller.

Oder wie der große Philosoph Lothar Matthäus gesagt hat:

Man soll den Sand nicht in den Kopf stecken!

niki
niki
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Noch einfacher ist die garantierte 10 Minuten Lösung.

Am besten wäre es…

Heute morgen im Discounter: Alle sind am Mundspülung horten…
Hintergrund: Das Bundespharmazäpfchen Spahn hatte sich ein Tag vorher zu der möglichen positiven Wirkung von Mundwasser bezüglich zum Schutz vor einer Coronainfektion gesprochen…

Ich dreh echt am Rad! Was kommt morgen?
Ich glaube echt alle drehen durch? Oder bin ich es? Kann mich mal jemand kneifen? Ich glaube dass ist nicht wahr, oder?

Marc
Marc
Reply to  niki
1 Jahr zuvor
Marc
Marc
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Und jetzt noch ernste Antwort dazu.

Wobei ich auch gerade nicht weiß was ich genau dazu sagen soll.
Medizinische Mundspülung mag ja einen Sinn erfüllen aber ich fürchte das es wie bei anderen Infektionsmitteln auch die natürlichen Schutzmechanismen des Körpers zerstören. In dem Fall die Mundflora wie es Handdesinfektionsmittel mit der Hautflora auch machen.

https://www.swr.de/wissen/mundspuelung-gegen-corona-100.html

Potentielle Corona-Infizierte gurgeln lassen

Der Hygiene-Experte Klaus-Dieter Zastrow von der deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene schlägt vor, potenzielle Corona-Infizierte gurgeln zu lassen. Er empfiehlt, im Anschluss an Corona-Tests speziell für den Einsatz im Mundraum gedachte Schleimhaut-Desinfektionsmittel einzusetzen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Marc
niki
niki
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Ob es was bringt oder nicht spielt in der Analyse wie sich die Menschen verhalten wohl eher eine untergeordnete Rolle…

Um das zu veranschaulichen:
Wenn einige Wissenschaftler, die der Bundesregierung genehm sind, und das Bundespharmazäpfchen irgendein wirklich richtig dummen Unsinn zum Schutz vor Corona propagieren, wie viele Menschen dann dieses trotzdem machen täten. Egal wie stumpfsinnig das wäre…

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Marc
Marc
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Da wird halt nach jedem Strohhalm gegriffen der irgendwie Erfolg verspricht,also nicht die Politiker und Experten sondern unsere Mitmenschen.

fun fact für Paranoiker.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/171574/umfrage/verwendete-marken-von-mundspuelungen-und-wassern-in-den-letzten-vier-wochen/

Listerine wird von Johnson & Johnson und Odol von GlaxoSmihKline hergestellt und in was sind doch diese beiden Unternehmen noch involviert.

Fängt mit I an und hört mit ung auf

niki
niki
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Ich wollte es nicht sagen, dass man da mindestens ein fiese Geschmäckle hinter vermuten könnte… 😉

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Wobei ich auch gerade nicht weiß was ich genau dazu sagen soll.
Medizinische Mundspülung mag ja einen Sinn erfüllen aber ich fürchte das es wie bei anderen Infektionsmitteln auch die natürlichen Schutzmechanismen des Körpers zerstören.

Das letzte was die menschliche Entwicklung und Evolution vorangebracht hat ist Mundwasser.

Aber ein andere Fakt im Kontext sehr wesentlich schon, nämlich das Vitamin/ Hormon D(3).

Was nachweislich, gerade im Winter, bei vielen Nord- Europäern nur mangelhaft vorhanden ist, weil es im wesentlichen nur durch UV Strahlung auf der Haut (grob gesagt) „erzeugt“ wird.

D ist kein Heilmittel, aber wenn ein gewisser Level unterschritten ist, ist man nachweislich (dazu gibt es viele Studien) sehr viel anfälliger für Atemwegserkrankungen.

Das Zeug kostet fast nichts, man kann es kaum Überdosieren, aber Klöckner will es einschränken, gelinde gesagt.

Das müssten sie machen, zumindest bei Alten und Kranken, nämlich den D Status bestimmen und ggf. Substituieren, was m.E. recht häufig vorkommen wird, wenn sie es denn machten.

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Völlig richtig. Nehme das seit sieben Jahren und habe nicht eine Grippe gehabt. Kann ich nur empfehlen. Gibts bei amazon als Tropfen. Ich habe das hier schon einmal gepostet, mit link, es wurde aber gelöscht.

‚Das müssten sie machen, zumindest bei Alten und Kranken, nämlich den D Status bestimmen und ggf. Substituieren…‘

Von sich aus machen die Ärzte das nicht. Man muß darauf bestehen, und das werden die Alten nicht wissen. Wichtig für die Abwehr ist auch Zink und natürlich VitC.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

In welcher Stärke und Dosierung nimmst du die Tropfen und nur Vitamin D3 oder in Kombi?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Moin Rob, erst den Status im Blut messen, dann festlegen wie der neue Status sein soll, und dann erfolgt das Berechnen der Aufbaudosis über X Tage, dannach wird die Erhaltungsdosis eingenommen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Danke, die Empfehlung habe ich mir gerade im Netz angelesen.
Falsch angewendet, kann Vitamin D anscheinend auch schädlich sein.
Beim nächsten Bluttest werde mal meinen Arzt darauf anspitzen, bevor ich „zur Flasche“ greife. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Ich dreh echt am Rad! Was kommt morgen?

Feuchtes Klopapier und Gummipropfen, um dem Virus nur ja kein Hinterttürchen offen zu lassen. 😀

niki
niki
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Auf ähnliche Gedanken kam ich auch eben gerade… Nur wollen wir Suki nicht seine erotischen Fantasien anregen…! Da er diese ja im Moment nicht ausleben kann, muss er es irgendwie kompensieren… Und nervt uns möglicherweise noch viel mehr….

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Hat der nicht ezählt, er habe einen philippinischen Lebnsgefährten zur Triebabfuhr?
Nerven kann der nur, wenn man sich mit ihm abgibt. Dann kriegt der regelrecht Starallüren und dreht auf.
Muss man ja aber nicht, zumindest nicht ständig, auch wenn es juckt, seinen Srmon zu widerlegen..

Spartacus
Spartacus
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Na wenn der Spahn das sagt … dem Trump hätt ichs ja nicht geglaubt.

Vitamin D ist wohl zur Zeit noch im Angebot.
Rauchen könnte hilfreich sein, schon alleine weil man unter allen Umständen davon abrät.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Spartacus
1 Jahr zuvor

Eine Vitamin D3 Unterversorgung ist schlecht, aber Rauchen gegen Covid19 kann nicht gut sein, aus Gründen die wohl jeder kennen sollte. Es ist m.E. sowieso fraglich ob es Sinn macht die Viren nur ganz temporär im Mund abzutöten, denn so wie ich das verstehen, findet der „Abwehrkampf“ des Immunsystems bei leichten Verläufen im Mund/ Rachenbereich statt, bevor das Virus die unteren Atemwege erreicht, um da Schade an zu richten.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Er hat ein paar mal erzählt, dass er regelmäßig eine Herrensauna besucht… (Hat mit einer Sauna eigentlich bis auf den Namen nicht allzu viel zu tun)
Also ne Art Swingerclub für Schwule.
Absolut nichts verwerfliches… Hat zumindest den Vorteil das die Besucher da weitestgehend sexuell ausgeglichen sind und zumindest nicht aus diesem Grund nicht auf vollkommen bescheuerte Gedanken kommen! So wie sich der Suki schwärmend über seine Herrensauna äußerte, kann ich mir das zumindest es sehr gut vorstellen. Nochmal zur Verdeutlichung! Nein, ich meine nicht sein treiben in der Herrensauna…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Er hat ein paar mal erzählt, dass er regelmäßig eine Herrensauna besucht…

Da muss er ja offenbar nicht mehr hin, mit einer festen Bindung, falls das ein Treffpunkt Gleichgesinnter war.
Es hat ja auch Vorteile, dem Infektionsrisiko nicht mehr ausgesetzt zu sein, weil Alle willenlos durcheinander Menscheln.

Vielleicht langweilt ihn die Monogamie langsam tatsächlich, aber was hätte er dann hinsichtlich Hormonabbau von diesem Blog?
Sich auf Antons Kommentare etwa die Palme wedeln? Wohl kaum.

Der hat m.M.n. schlicht das Bedürfnis, sich hier als der große Widerstandskämper zu gerieren, um sich einzigartig zu fühlen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Der steht doch mehr so auf S/M hier im Blog. 🙂

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

moin niki, mich beschleicht das dumpfe Gefühl, dass es nur noch schlimmer werden kann. Warte mal ab wenn die demnächst Politikdarsteller behaupten die ganze Kastrophe sei von den Covioten- Querdenker und Impfverweigern angerichtet. Weil die Schuld sind das es nicht so läuft wie in China, Korea und Japan. Dann hamstern die lieben Mitmenschen Teer und Federn, wenn nicht gar schlimmeres.

Ich meine das Ernst, diese Diffamierung fällt mir bei Merkel&Co., aber auch schon im Bekanntenkreis auf.

Aber was soll, sollen sie mich schlachten, ich bin zäh und schmecke nicht.

Leselotte
Leselotte
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Aber was soll, sollen sie mich schlachten, ich bin zäh und schmecke nicht.

Pröh.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

LOL!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ich meine das Ernst, diese Diffamierung fällt mir bei Merkel&Co., aber auch schon im Bekanntenkreis auf.

Das hat hier Tradition.
Bei der Pest waren es die Juden, die angeblich die Brunnen vergiftet hatten, was sie nach „peynlicher Befrageung“ in der Regel auch zugaben und jetzt sind die Querdenker die Schuldigen, weil es angeblich an ihnen liegt, dass das Virus sich nicht tot läuft.
Der Mensch braucht Sündenböcke, die Herrschenden, um von ihren niederen Motiven bzw. ihrer Unfähigkeit abzulenken, die Einfältigen, weil ihnen kritisches reflektieren zu schwer fällt oder/und sie ihr geistiges Weltbild nicht einstürzen sehen wollen.
Wenn man in seinem Umfeld die politischen Maßnahmen und die Statements „ausgesuchter“ Wissenschaftler kritisch hinterfrägt, kommt auch bei Leuten, denen man zuvor einen funktionierenden Verstand attestiert hatte, das Bauchhirn voll durchund es wird extrem emotional.

Es steht zu befürchten, dass in manchem Haus zu Wiehnachten Kramers „Hexenhammer“ auf dem Gabentisch liegt.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

LOL! Hier auf dem Lande, stehen die mehr so auf die Kapuzen des Klu Klux Klan. 🙂

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Das ist der Klassiker, THX! Ich frage mich, was wohl Herr Loriot aus dem heutigen Irrsinn machen würde.

Aber ein wenig prophetisch war der Beste schon vor langer Zeit: Probleme einer Quarantäne – Loriot „Ich will hier nur sitzen“

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

@ Marc
Ja. Genau so. Die Jungs von Amazon, eBay, Google und wie sie alle heißen bekommen bei dem Gedanken schon ganz feuchte Höschen. Im TV läuft dann noch größerer Mist als jetzt schon. Und Standlichtfahrer wie Sukram bejubeln das dann als alternativlos. Wird kommen, keine Sorge.
Allerdings steigen dann auch die Fallzahlen von häuslicher Gewalt oder der Suizidversuche. Egal, was soll´s.

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Am 7. Dezember 2020 hat die amerikanische Organisation einen Post veröffentlicht, in dem sie sich mit der von 22 renommierten WissenschaftlerInnen vorgebrachten Kritik an der Drosten/Corman-Studie auseinandersetzt. Sie hat Prof. Drosten eine Frist von 48 Stunden gesetzt, zu den Vorwürfen schwerer Unwissenschaftlichkeit der Arbeit Stellung zu nehmen. Bis zum 10. Dezember 23:24 Uhr scheint keine Antwort von Prof. Drosten eingegangen zu sein. Jedenfalls ist eine solche nicht veröffentlicht.

Retraction Watch berichtet auf seiner Webseite über insgesamt 39 Studien zu COVID-19, die komplett zurückgezogen wurden. Fünf Veröffentlichungen mußten zeitweise zurückgezogen werden, bei weiteren fünf wurden Vorbehalte hinsichtlich der Studienergebnisse geltend gemacht. Zurückgezogen wurden z.B. die Studien “Smoking Prevalence is Low in Symptomatic Patients Admitted for COVID-19/Die Prävalenz des Rauchens ist bei symptomatischen Patienten, die wegen COVID-19 aufgenommen wurden, gering” und “Lung disease severity, Coronary Artery Calcium, Coronary inflammation and Mortality in Coronavirus Disease 2019/Schweregrad der Lungenerkrankung, Koronararterien-Kalzium, Koronarentzündung und Sterblichkeit bei Coronavirus-Erkrankung 2019″ und Chinese medical staff request international medical assistance in fighting against COVID-19/Chinesisches medizinisches Personal bittet um internationale medizinische Unterstützung im Kampf gegen COVID-19″.

Hier entnommen:

https://2020news.de/drosten-papier-unter-beschuss/

08-12-20a.jpg
Hans
Hans
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Liselotte, wenn Du meinst ein PCR-Test auf SARS-CoV-2 sei nicht korrekt, dann solltest Du dich an das Labor wenden, das den Test gemacht hat oder ggf. auch an den Hersteller/Entwickler des entsprechenden PCR-Test-Systems, welcher das an das Labor verkauft hat.

Der Dr. Drosten hat damit exakt gar nichts zu tun und dem seine Veröffentlichung von Januar und sein Doktor-Titel genauso wenig. Also was soll der Quatsch?

Last edited 1 Jahr zuvor by Hans
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Hans
1 Jahr zuvor

Wenn der Drosten Test grundsätzlich nicht geeignet ist um Infektionen fest zu stellen, hat es keinen Sinn sich an das Labor zu wenden!

Am besten geht man zu Fuellmich&Co. und macht bei der Sammelklage in US&CA mit.

Hans
Hans
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Das Labor haftet aber für die Richtigkeit der Labordiagnose und die nutzen nicht einen „Drosten-Test“ sondern zB das PCR-Test-System von Hersteller XY. 🙄

Deshalb wird es auch keine Sammelklage in den USA, Kanada oder sonstwo geben. Ihr zahlt 800 Euro, die machen etwas Korrespondenz und Zuarbeit mit unbekannten RA und dann ist der Auftrag erledigt. Das steht genauso im Vertrag, den man unterschreiben soll und der Dr Fuellmich kommt da gar nicht vor. Was der erzählt, ist also völlig uninteressant.

Last edited 1 Jahr zuvor by Hans
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Hans
1 Jahr zuvor

Das Labor haftet m.E. nicht, wenn ein wahrscheinlich nicht geeigneter Test, richtig angewendet wird, weil sie den anwenden müssen. Wenn sie es falsch anwenden ist das wohl so wie Du schreibst.

Beispiel: Wenn ein Autofahrer Drogen genommen hat, und die Polizei nur einen Alkoholtest anordnet, dann kann ja das Labor nichts dafür, wenn ein Ergebnis heraus kommt, was richtig, aber nicht brauchbar ist.

Hans
Hans
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Heldentasse, wenn der zertifizierte PCR-Test des Herstellers XY nicht korrekt funktioniert und Labor richtig gearbeitet hat, dann haftet dafür der Hersteller des PCR-Test-Systems.

Der Dr Drosten hat im Januar bloß als Erster von vielen mit Hilfe der von China veröffentlichten DNA-Sequenzen das Virus mit der bekannten PCR-Methode nachgewiesen. Das ist alles.

Mittlerweile gibt es hunderte andere PCR-Tests, die andere und mehr DNA-Target-Sequenzen des Virus prüfen und noch weitere Dinge zur Sicherheit prüfen. Das hat mit Dr Drosten überhaupt nichts zu tun.

Wenn dein Auto nicht richtig funktioniert, dann musst du entweder die Werkstatt verklagen, die dein Auto wartet, oder ggf. den Autohersteller.
Aber nicht den Wissenschaftler, der früher mal die Autowartung erfunden hat. Weil der mit deinem Auto und deinem Schaden nichts zu tun hat, sondern höchstens über 10 Ecken, was natürlich nicht reicht. ☺️

Last edited 1 Jahr zuvor by Hans
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Hans
1 Jahr zuvor

Der Drosten Test ist m.E. so schlecht gemacht, dass sie den gerade massiv wissenschaftlich anfechten. Wenn Du Leselotte nicht immer so dümmlich kommentieren würdest, und mal deren URLs lesen würdest, wärst auch Du informiert.

Hans
Hans
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Heldentasse, es mag ja sein, dass Drosten schlecht ist.
Aber wenn der Hersteller des verwendeten PCR-Tests das nicht merkt, obwohl eine aufwendige Zertifizierung und Überprüfung gesetzlich vorgeschrieben ist, dann haftet der Hersteller trotzdem.

Selbst dann, wenn der Dr Drosten im Januar was falsch gemacht hätte. Davon muss jeder immer ausgehen. Niemand darf sich blind auf den anderen verlassen.

Wenn dein Auto explodiert, dann haftet der Hersteller. Auch dann, wenn ein Wissenschaftler früher mal gesagt hat, dass die verwendete Technik sicher ist. 😂

Last edited 1 Jahr zuvor by Hans
Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Hier beginnt gleich die 31. Sitzung des Corona-Ausschusses
Der Damm bricht liebevoll
https://www.youtube.com/watch?v=BJDECWSPxUM&feature=youtu.be

Bock
Bock
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Helden, niki,pen und Rob kotzen erlabt

Hans
Hans
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Jemand erzählt gerade, man könne die Faktenchecker und deren Hintermänner haftbar machen, wenn man denen Vorsatz nachweisen könnte fur: „Kinder, macht mal alles platt“.
Die sind komplett verrückt. Vorsatz ist sowieso immer schwer nachzuweisen und die Belegen alles mit Quellenangaben.
Der „Corona-Ausschuss“ ist was für Dummies. Dagegen ist die Bild-Zeitung ein seriöses Blatt für Hochbegabte.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Hans
1 Jahr zuvor

Man wird sehen, Urteile werden nämlich vor Gericht gesprochen und nicht hier im Blog!

Hans
Hans
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Dann sollen die halt klagen. Wenn die Volksverpetzer bezüglich des Vorwurfs der „Lüge“ ggü Dr. Wordag in Teilen verurteilt werden (weil man Vorsatz fast nie beweisen kann), dann wird das vermutlich als ultimative Sieg gefeiert, als hätte man die Untauglichkeit von PCR-Tests bewiesen. Da bin ich sicher. 🤣

Last edited 1 Jahr zuvor by Hans
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Hans
1 Jahr zuvor

Na Sukram, schon wieder ein neuer Nick?

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Hört sich ganz so an.

Spritzenarzt
Spritzenarzt
1 Jahr zuvor

Wenn man früher gesagt hat, dass Forderungen nach zB
einem Austritt aus dem Euro oder der EU,
der vorschnellen Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens
oder dem Nicht-Retten von Banken und Großkonzern
leicht ne schwere Wirtschaftskrise auslösen kann, unter der dann vor allen Dingen der ärmeren Teil der Bevölkerung leidet, weil Reiche ihre Schäfchen sowieso „im Trockenen haben“, dann wurde das schon immer und regelmäßig in den Wind geschlagen und als unwichtig abgetan. 🙄

Last edited 1 Jahr zuvor by Spritzenarzt
Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Wieder ein Video mit Herrn Bhagdi gelöscht. Corona Quartett auf Servus tv ( Österreich)

https://www.nachdenkseiten.de/www.servustv.com/videos/AA-2575DFEJN2112/
.

Bock
Bock
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Pen hat Zeit, weil weder als Oma noch Nachbarin.einsetzbsr

Lamperl
Lamperl
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

Klärt mich auf – was ist das für einer? Warum habt ihr so abartige Follower?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Lamperl
1 Jahr zuvor

Da frägst du den Richtigen.

Marc
Marc
1 Jahr zuvor

Für ganz Ba-Wü gilt ab morgen eine vierwöchige Ausgangebeschränkung. Man darf zwischen 20 Uhr und 5 Uhr das Haus nur noch aus wenigen Gründen verlassen. Dazu zählen auch Versorgung von Tieren,ich denke mal das damit auch das klassische Gassigehen gemient ist. Das Gassigehen kommt aber nicht nur dem Hund zu Gute sondern auch dem Besitzer und dessen Gemütslage und in Verbindung mit frischer Luft und Berwegung dem Immunsystem weil alle 3 Punkte einen positiven Effekt auf das Immunsystem haben auf das es doch wegen dem Virus so sehr ankommt. Der Nichtundebesitzer muss zu Hause sitzen und kommt nicht in den Genuss der positiven Effekte.

Die Idiotie kennt echt keine Grenzen,weder bei den Regierenden noch beim tumben teutschen Michel. Passt schon wenn Mutti und Opa Kretsche das sagen.

Und da soll man nicht zynisch werden.

PS
Nein ich komme nicht aus Ba-Wü sondern aus Armin L Land

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

@Marc

Die Idiotie kennt echt keine Grenzen,weder bei den Regierenden noch beim tumben teutschen Michel. Passt schon wenn Mutti und Opa Kretsche das sagen.

Wie wahr und den Ketschmann habe ich seinerzeit mit ins Amt gehievt, wegen seiner Versprechen zu S21.
Wer hätte auch ahnen können, dass der noch verschlagener war als sein Vorgänger und nur ein Moos-bewachsener Schwarzer.
Na immerhin neben den Linken in Berlin ein Beleg für mich, dass Wählen völlig sinnlos ist, weil es immer die ruchlosesten Drecksäcke nach Oben spült, deren Versprechen keinen roten Heller wert sind.

Für ganz Ba-Wü gilt ab morgen eine vierwöchige Ausgangebeschränkung. Man darf zwischen 20 Uhr und 5 Uhr das Haus nur noch aus wenigen Gründen verlassen. Dazu zählen auch Versorgung von Tieren,ich denke mal das damit auch das klassische Gassigehen gemient ist

Mal sehen, ob die Hundebesitzer hier auch so clever sind wie in Moskau im Frühjahr.
Da haben Manche ihre Hunde vermietet, damit Leute die Ausgangssperre umgehen konnten und ordentlich dafür kassiert.
Die Vierbeiner werden sich über soviel Ausgang gefreut haben. 🙂

Marc
Marc
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Mal sehen, ob die Hundebesitzer hier auch so clever sind wie in Moskau im Frühjahr.

Da haben Manche ihre Hunde vermietet, damit Leute die Ausgangssperre umgehen konnten und ordentlich dafür kassiert.

Die Vierbeiner werden sich über soviel Ausgang gefreut haben.

So traurig es ist aber ich musste herzlich lachen. Mein Nachbar ist Russlanddeutscher und hat einen Hund. 🙂

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ich höre gerade den Corona- Ausschuss, die erörtern gerade das Thema.

Man braucht keinen Hund, wenn man während der Ausgangssperre auffällt muss man nur seinen Namen, seine Adresse, und dazu bemerken „Ich habe einen guten Grund!“, SONST NICHTS!

Den Rest müssen die machen, evtl. schicken sie einem einen Busgeldbescheid zu, dann legt man Einspruch ein, mit „Ich hatte einen guten Grund!“, wenn es dann vor Gericht geht, müssen DIE nachweisen das Du keinen guten Grund hattest, und das können sie nicht! Das ist Strafrecht, und gilt auch bei Ortungswidrigkeiten.

Ergo: Wenn man Spiel nicht mitmacht laufen sie ins Leere!

Dito auch bei der Maskenpflicht, da müssen die nämlich nachweisen das Du unrecht hast.

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Hans
Hans
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

… Bußgeldbescheid … Einspruch … Gericht …

Viel Spaß ☺️

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Hans
1 Jahr zuvor

Spaß haben die, die müssen sich nämlich immer an die Prozessordnung halten!

Hans
Hans
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Spaß haben die, die müssen sich nämlich immer an die Prozessordnung halten!

Ich gönne dir den Spaß. 🤣
Vielleicht wäre es aber noch minimal klüger, sich einfach einen guten Grund zu überlegen bzw einen zu schaffen. Wenn ihr euch schon an nichts halten wollt…

Last edited 1 Jahr zuvor by Hans
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Hans
1 Jahr zuvor

Nö, ist nicht klüger! Wenn man einen konkreten Grund sagt, wird man angreifbar. Evtl. gilt der nicht, oder kann ggf. schnell widerlegt werden.

Z.B. So ein schlechter Grund wäre: „Ich suche gerade meinen Hund!“, und dann weisen die einem nach man hat gar keinen Hund. Oder man zeigt ein windiges Attest vor, usw.

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Marc
Marc
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Wie ich ja im Kommentarbereich hier schon schrieb mache ich ja seit Monaten Homeoffice. Und das in Schichten. Spät bis 20 Uhr. Wenn so eine Ausgangsbeschränkung auch bei mir in NRW kommt dürfte ich nach 20 Uhr nach 7,5 Stunden Homeoffice nicht mal vor die Tür gehen zum frische Luft schnappen und Beine vertreten und das obwohl man um 20 Uhr abends im Dezember eh kaum jemand auf der Straße trifft. Ich komme aus dem Kopf schütteln kaum raus

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Dann gehste halt raus und machst den Schwejk, mit obiger Anleitung.

Marc
Marc
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Machen würde ich das sowieso. Meine Wohnlage ist so das ich das machen kann ohne von der Straße aus gesehen zu werden und dann auch meine Ruhe habe um die es ja dann auch geht da ich während meiner Arbeitszeit auch viele Telefonate führen muss und da ist Ruhe danach etwas Gutes. Aber die Idiotie hinter der Regelung bleibt ja bestehen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Danke für die Info, auch wenn mich die Ausgangssperre wenig tangiert, weil ich um die Uhrzeit mangels Gelegenheiten nicht auf der Straße bin.
Es ist ja alles dicht, was vorher interessant war, Kneipen, Verein etc..

PS: Muss man vor Gericht seinen „guten Grund“ nicht nennen?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Nein als Beschuldigter muss Du gar nichts sagen, außer Deinem Namen, Alter, Geburtsort und wo Du wohnst. Wenn sie Dich verknacken wollen müssen die Dir etwas nachweisen, wobei bei Ortungswidrigkeiten noch die Verhältnismäßigkeit beachtet werden muss. Also z.B. ein Bekannter ist mit dem Auto seiner Frau zu schnell gefahren und es stand eine heftige Knolle im Raum. Die Frau hat sich nicht geäußert zur Tat, dann sind sie einmal vor deren Haustür erschienen und wollten den Mann sehen. Aber man muss sie wegen so etwas nicht in die Wohnung lassen. Und kein Richter/ Staatsanwalt stellt da einen Durchsuchungsbefehl oder Personenfestellung aus. Wenn der Mann allerdings, rein hypothetisch, Fahrerflucht begangen hätte, dann wäre er bestimmt auch vorgeladen worden, aber wir reden im Kontext ja von reinen Ordnungswidrigkeiten.

Nur wenn das Polizeirecht gilt z.B. bei Gefahr im Verzug, muss man aufpassen. Also z.B. Du wirst ohne Maske aufgegriffen und sie erteilen Dir einen Platzverweis. Dem muss man dem erst mal nachkommen. Aber man kann später das rechtlich würdigen lassen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Bock
Bock
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Der Beamtenstaat hat doch hier immer recht, jetzt beschwert sich die penetrante Meute

Bock
Bock
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Aber robikowa in Moskau gibt es doch kein Corona

Robbespiere
Robbespiere
1 Jahr zuvor

für Alle, die sich über Überwachungsstaat und Datensicherheit ernste Gedanken machen:

https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/lufthansa-id2020/

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

WHO bekommt kalte Füße und warnt „eindringlich“ vor Lockdown-Maßnahmen. Da könnte eine unbeschreibliche, unvorstellbare Hunger-Katastrophe entstehen. Die Kollarealschäden dürften gigantisch werden.

Marc
Marc
Reply to  Juergen Wehrse
1 Jahr zuvor

Sind sie schon aber noch nicht so extrem bei uns.

Der globale Süden und die verdrängte Coronamaßnahmen-Krise
https://www.nachdenkseiten.de/?p=67634

Hans
Hans
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

– Das durchschnittliche Alter in Europa ist 43 Jahre. (Deutschland 46)
– Das durchschnittliche Alter in Afrika beträgt 18 Jahre.
– Die Lebenserwartung in den meisten Teilen Afrikas liegt zwischen 56 und 66. Die Leute sterben da vor Corona an was anderem.

Das sollte wohl die unterschiedlichen Covid19-Todeszahlen ausreichend erklären.

Und Jens Berger hat völlig Recht damit, dass Afrika andere Probleme und Krankheiten hat, die viel gravierender sind.

Last edited 1 Jahr zuvor by Hans
Marc
Marc
Reply to  Hans
1 Jahr zuvor

Hoffnung auf Impfstoffe

„Glücklicherweise gibt es jetzt Hoffnung auf Impfstoffe“, so Merkel weiter. Insofern stelle sich die Frage nach einer gerechten Verteilung sehr konkret: Es sei von Bedeutung, dass sich nicht nur Europa Impfstoffe sichere, sondern „dass dies auch insgesamt für die Länder der Welt wichtig ist“. Merkel hob den Wert der internationale Impfstoff-Initiative Covax hervor. Sie soll unter anderem einen weltweit fairen Zugang zu Impfungen ermöglichen. Deutschland habe sich schon finanziell beteiligt, es fehlten aber noch „erhebliche“ Mittel. Bereits am Samstag hatte die Kanzlerin in einem Videogrußwort für den Gipfel um weitere Unterstützung für Covax geworben.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/g7-g20/g20-gipfel-1818296

Da werden sich die Afrikaner aber herzlich bedanken für die ganzen überflüssigen Corona Impfstoffe. Anstatt Impfstoffen die sie wirklich gebrauchen könnten

Hans
Hans
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Für alte Afrikaner kann der Impfstoff dennoch nützlich sein. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

@Marc

Das anze hat natürlich auch seine Ursache darin, dass der „Wertewesten“ sich in Afrika immer noch als Kolonialherr aufführt und die ökonomische Entwicklung durch unfaire Freihandelsverträge oder Kriege, aktiv oder durch Waffenexport, am Boden hält.
Wosich Wohlstand nicht entwickeln darf, hat derTod leichtes Spiel.
Das war in Europa früher nicht anders.

Marc
Marc
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Ist leider so. Ich kann da sehr das Buch von Jean Ziegler „Der Hass auf den Westen“ empfehlen. Zwar schon 10 Jahre alt aber gleich informativ wie deprimierend,

Last edited 1 Jahr zuvor by Marc
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

@Marc

Da kann man nur den weiteren Ausbau der Beziehungen Afrikas zu China begrüßen.
Die sind zwar genauso scharf auf die Rohstoffe wie der Westen, sind im Gegenzug aber auch freigiebiger, weil die Regierung die Wirtschaft kontrolliert und nicht umgekehrt.
Langfristig funktioniert das besser.

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Marc
Marc
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Ist zwar schlußendlich auch nur der kleinere Haufen brauner Masse aber für die Menschen selber in Afrika deutlich besser.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

@Marc

kleinere Haufen brauner Masse

Eloquente Umschreibung einer Tretmine. 😀

Die Chinesen sind aber durchaus dafür bekannt, dass sie langfristig planen un nicht nach Quartalszahlen, wie der Westen.
Von daher macht es durchaus Sinn, die potentiellen Abnehmer für die eigene Überproduktion zu stärken, bei gleichzeitiger Sicherung der Rohstoffquellen und sich von den sanktions-freudigen Staaten des Westens unabhängiger zu machen.
An sich ein cleveres Kalkül, welches ganz nebenher auch noch Vertrauen schafft, welches der parasitäre Westen längst verspielt hat und am nötigen Kleingeld mangelt es den Chinesen auch nicht, um einen Vorschuss auf künftige Gewinne zu finanzieren.

niki
niki
Reply to  Juergen Wehrse
1 Jahr zuvor

Und hier faselt die Regierung was von Solidarität… Da bekomme ich körperliche Schmerzen, wenn ich das höre… Der Begriff Solidarität als Befehl von oben und als Tarnung für all diesen Dreck. Da reichen die übelsten Schimpfkanonaden nicht Ansatzweise aus für diese ……
Solidarität … ja genau! Nur im ach so reichen Deutschland Millionen Kinder in Armut, hunderttausende Obdachlose, Armutsrentner usw.!
Da verliere ich echt jegliche Fassung…

Bock
Bock
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Wie gut, dass die reinen Bloglinken nicht den geliebten Staatsdienst als arm bezeichnen
Niki, gehe mehr an die frische Luft, dringend notwendig

aquadraht
aquadraht
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

Hau ab, Anton

Bock
Bock
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

Mund zu Antieurooäer

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

Anton, vielleicht solltest du deine verklebten Wichsfinger mal waschen, dann triffst du die richtigen Tasten auch mal….

Bock
Bock
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
1 Jahr zuvor

Gibt es ein Problem, welches wir alleine zu klären haben angeblicher Buchhöndler
Sag Doch mal, wo der Herr Buchhändler seinen Laden hat Feigling

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

@Bock

MÄÄÄÄÄÄÄÄHHHH

Bock
Bock
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Es gibt weiter Wahlen und Europäer wandern ein, Vordemokrat

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

@Bock

MÄÄÄÄÄÄÄÄHHHH

Bock
Bock
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Rob darf die Krioatin schwängern

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

@Bock

MÄÄÄÄÄÄÄÄHHHH

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
1 Jahr zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

Endlich hat er den passenden Nick und wir können seine tierischen Verlautbarungen allgemeinverständlich auf ihren Inhalt reduzieren. 😀

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Mit Recht, Niki!

Scheinheilige Politiker.

Marc
Marc
1 Jahr zuvor

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/grefrath-schule-lueftung-selbst-bauen-100.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Ich sag ja,alles wird gut. Man muss nur dran glauben. Also ist bei einer durchschnittlichen Schülerzahl von 30 und 6-8 Schulstunden pro Tag ein Kind keine 12,50- 22,20 Euro wert sondern nur 1/12 bis 1/16 davon.

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Wie war das noch… mit der Veröffentlichung der Dissertation von Christian Drosten?
Hier wurde mehrfach darüber berichtet, daß erst zur Mitte diesen Jahres erstmals die Doktorarbeit von Herrn Drosten veröffentlicht wurde.

Die Promotionsordnung bestimmt:
»§ 12…
(4) Der/die Doktorand/in ist verpflichtet, spätestens ein Jahr nach der Disputation (mündliche Prüfung) die Veröffentlichung gemäß Abs. 1 vorzunehmen. Wird die Frist schuldhaft versäumt, so erlöschen alle durch die Prüfung erworbenen Rechte und die Gebühren verfallen.

§ 13
Verleihung des Doktorgrades

(1) Nach Erfüllung der Promotionsleistungen und nach Veröffentlichung der Dissertation gemäß § 12 wird unter dem Datum der Disputation die mit Siegel und den Unterschriften der Dekanin/ des Dekans und des/r Vorsitzenden des Promotionsausschusses versehene Promotionsurkunde ausgehändigt.«

Versuche, im Juni das Werk zu lesen, wurden von der Goethe-Universität so beschieden: „Ich muss mich erkundigen, ob dies möglich ist, denn die Dissertationsschrift selber ist ja nicht veröffentlicht worden.“ Das wurde am 3.6. Herrn Kühbacher mitgeteilt:

https://twitter.com/Kuehbacher/status/1337540246859378692/photo/1

Dazu kommt: In Drostens „Ehrenwörtlicher Erklärung“, die in der Promotionsordnung „Schriftliche Erklärung“ heißt, fehlt die dort vorgeschriebene Formulierung:
»Ich erkläre, daß ich … bei der Abfassung der Arbeit keine anderen als die in der Dissertation angeführten Hilfsmittel benutzt habe…
Die vorliegende Arbeit wurde (wird) in folgendem Publikationsorgan veröffentlicht: «
Somit hätte nach § 13 der Promotionsordnung der Doktorgrad nicht verliehen werden dürfen.
Hier entnommen:
https://www.corodok.de/wie-veroeffentlichung-dissertation/#more-8942

Skynet
Skynet
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

@Lieselotte

Veröffentlichung gemäß Abs. 1 vorzunehmen

Und in §12, Absatz 1 steht:
(1) Nach erfolgreichem Abschluß des Prüfungsverfahrens hat der/die Doktorand/in unentgeltlich abzuliefern:
entweder
b) drei Exemplare, wenn die Veröffentlichung in einer Zeitschrift erfolgt ist oder

Genau das ist bei der Doktor-Arbeit von Dr Drosten erfolgt.

Das lassen die beim Zitieren der Promotionsordnung einfach weg.

Und nirgendwo steht, dass von der Uni alle Exemplare 17 Jahre aufbewahrt werden müssen. Selbst für wichtige Geschäftsunterlagen gelten idR 10 Jahre Aufbewahrungspflicht.

Ihr werdet von den Querdenkern nach Strich und Faden verarscht.
Was muss noch alles passieren, bis ihr das rafft? 🙂

Last edited 1 Jahr zuvor by Skynet
Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Ehe ich an meinen Arbeitsplatz springe, zumindest noch zwei Links:

https://www.corodok.de/aufforderung-rueckzug-leopoldina/

https://www.corodok.de/angela-merkel-leopoldina/

Pen
Pen
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor
Pen
Pen
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi über Impfungen

https://www.youtube.com/watch?v=Ie-BPXxCAcs

Dies Video wurde schon mehrfach gelöscht.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Pen
Pen
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor
Bock
Bock
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Pen und Helden freuen sich aufs Heilige Fest dieses Jahr, sie mögen eh kein Familienleben
Pen feiert mit Bildern vom russischen Präsidenten

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

@Bock

MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor
querdenker
querdenker
1 Jahr zuvor

Jetzt Live: Roberto der Unerschrockene an vordersten Front bei der überwältigenden Großdemo in Frankfurt: https://youtu.be/mccSGVEX3ek

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ja, sehr gut, alle Artikel von ihm zu diesem Thema, dankeschön.

Auch gut:

https://schweizermonat.ch/ich-brauche-nicht-noch-eine-ueberwachungswanze-in-der-tasche/

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Leselotte
Leselotte
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Danke, Heldentasse. Danke, Pen und auch für die anderen Verlinkungen.

Mehrere Ärzte melden sich per Video zu Wort; Englisch, in Bälde auch in Deutscher Übersetzung.

https://2020news.de/internationale-aerzte-raten-dringend-von-der-impfung-ab/

Last edited 1 Jahr zuvor by Leselotte
Pen
Pen
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Danke, Leselotte, für Deine Beiträge, die immer interessant sind und sehr hilfreich in dieser Zeit der verrückten Coronadesinformationen.

Danke Roberto und Tom für Eure guten Artikel und diese wichtige, der Wahrheit verpflichtete Plattform.

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Sehr gute Diskussionsrunde mit Ken Jebsen, Dirk Fleck, Gunnar Kaiser und Holger Kreymeier.

‚Wandel, Wahrheit, Weltverschwörung?‘

https://m.youtube.com/watch?v=02hkOBdXYrw

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
niki
niki
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ich habe das Video nicht gesehen… Jedoch eine Weltverschwörung würde ich von vornherein ausschließen!

Ich denke, dass Corona für viele Regierungen eine ultimative Gelegenheit darstellt um sich ihre Macht länger zu erhalten… Inkl. natürlich Instrumente der Totalüberwachung durchzubringen, wofür sie in Nicht-Krisenzeiten für abgesägt worden wären!
Natürlich nehmen die Pharmakonzerne die Gelegenheit wahr! Genau wie ein Bill G. oder sonst wer…
Reaktionäre „zeichnen sich aus“, dass sie jede noch so kleine Gelegenheit wahrnehmen! Und deswegen sind diese auch so gefährlich… Teilweise kommen da abenteuerliche Koalitionen heraus!
Aber eine Weltverschwörung würde ja bedeuten, dass selbst das Virus geplant war!

Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Hinter Weltverschwörung steht deswegen ja ein Fragezeichen. Es ist sicher keine. Die einzige Verschwörung, wenn ist die der 1 Prozent Reichen gegen 99 Prozent Arme. Die Reichen müssen sich eben von sich aus ändern. Wie z. B. der Besitzer von der Firma North Face, der seinen Reichtum dafür benutzt hat, Land in Patagonien aufzukaufen, riesige Flächen, und sie dem Staat schenkte, unter der Bedingung,éinen Nationalpark einzurichten. Das könnte Schule machen. Irgendwann werden die Reichen sagen, und nun? Was machen wir denn nun mit all dem Geld? – Dennoch, ich bin längst an dem Punkt, an dem ich mich dem, was Dirk Fleck gesgt hat, anschließe, und nach innen gehe, also einen spirituellen Weg wähle. Da fällt so viel von einem ab. Das ist natürlich eine Altersfrage, wobei ich sagen muß, daß die Hinwendung nach innen, zum Spirituellen bei mir schon Ende der dreissig, also um die Lebensmitte stattgefunden hat. Ausgelöst durch Probleme, wie ich sie niemandem wünsche, für die ich aber im Nachhinein dankbar bin.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Bock
Bock
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Alle böse, nur der russische Präsident nicht
Pen, Alter schützt vor Torheit nicht

Pen
Pen
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

Halt die Klappe, Anton.

Bock
Bock
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Lebe doch in Russland

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

@Bock

MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

@Bock

MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH

Bock
Bock
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Rob, niemand fragt Arbeitsdirnen

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

@Bock

MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH

Bock
Bock
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Kroatinnen haben scheinbar keinen Geschmack

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Sonnenblume
1 Jahr zuvor

Ja, mächtig, mächtig geistreich. Gut im Blatt fand ich aber den Artikel, wo Jens empfiehlt, den Joint – wegen Corona – nicht rumzureichen. Rührend. Gedacht habe ich: er schleimt sich an bei der Antifa. Bis jetzt gehört die nämlich der bösen „Frau“. Aber Vorsicht . . .

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor
Sonnenblume
Sonnenblume
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Genau. Die ganze Welt, von Asien bis nach Amerika, kämpft mit einer Pandemie, die auf „einem Test“ von Dr. Drosten und WHO beruht, auf den sich alle verlassen und der von niemandem verstanden wird.

Lieselotte, les doch besser Kriminalromane, die sind realistischer.

Ansonsten wird der ganze Unsinn der letzten Wochen von Wiederholung auch nicht sinnvoller.

Wenn zB im Körper einer Person tote SARS-CoV-2 Viren gefunden werden, dann ist das ein Hinweise auf eine vorangegangene Infektion. Anders können die wohl kaum dahin gekommen sein. Und ganz ohne Infektion und Virus wird auch mit nem Ct-Wert von 100 oder 1000 nichts gefunden. 🙄

Die Querdenker versuchen euch mal wieder zu verarschen und ihr merkt exakt: nichts. 🤣

Last edited 1 Jahr zuvor by Sonnenblume
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sonnenblume
1 Jahr zuvor

@Suckiblume

Hast du es immer noch nicht begriffen?

Ob Viren DNA gefunden wird, spielt keine Rolle.
Wichtig ist die Virenlast im Körper eines Getesteten und bei einer zu hohen Zyclenzahl ist diegeringer, als im Testergebnis.
Ohne standardisierte Tsts mit einer überall gleich festgelegten Zyclenzahl ist das Testergebnis von Vornherein für die Tonne.

Sonnenblume
Sonnenblume
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Für die Behandlung eines Patienten ist die individuelle Viruslast natürlich wichtig.

Für einen Überblick über die Verbreitung des Virus in der Bevölkerung spielt dieser Wert aber keine große Rolle. 🙄

Wenn immer mehr Leute das Virus lebend oder tot im Körper haben, dann gibt es viele Infektiöse Leute, die andere anstecken. Was ist daran nicht zu verstehen?

Und im Vergleich mit der Vorwoche kann man den Verlauf erkennen und daraus ggf. Gegenmaßnahmen ableiten. Das sollte für jeden eigentlich leicht nachvollziehbar sein.

Das ist der Grund, warum man das auf der ganzen Welt so macht.

Wie eingebildet muss man sein, um zu glauben, *alle* verantwortlichen Experten auf der Welt seinen doof und nur ihr hättet den Durchblick? 🤣

Last edited 1 Jahr zuvor by Sonnenblume
Professor Chaos
Professor Chaos
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Das Coronavirus hat keine DNA, sondern RNA, du Hobbyvirologe!

Pen
Pen
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Dankeschön, Leselotte.
Bin echt mal gespannt, ob unsere korrupten Verantwortlichen irgendwann ihre Fehler zugeben und sich bei Dr.Wodargh und Prof. Bhakdi entschuldigen werden. Warum ist von denen keiner Gesundheitsminister? Schon an der Auswahl Jens Spahns für diesen Posten kann man sehen, worum es tatsächlich geht. Frau Merkel wird – wie schon 2009 – auf ihren vorzeitig gekauften Impfdosen sitzen bleiben. Aber das interressiert die nicht. Die Kosten für den Einkauf und die Entsorgung trägt ja der Steuerzahler. Ich jedenfalls kenne weit und breit niemanden, der sich impfen lassen wird.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Sonnenblume
Sonnenblume
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ihr lebt wirklich in einer völligen Traumwelt. 🤦‍♂️

Der Bhakdi läuft rum und sagt, die Pandemie sei vorbei, während in vielen Ländern, die Intensivstationen vor dem Kollaps stehen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Sonnenblume
Professor Chaos
Professor Chaos
Reply to  Sonnenblume
1 Jahr zuvor

Tja, Sukram, wo du recht hast, hast du recht.

Unfassbar, dass es tatsächlich Leute gibt, die dermaßen in ihrer Filterblase gefangen sind, dass sie Typen wie Bhakdi, Wodarg und Schiffmann auf den Leim gehen, weil die das gewünschte Narrativ liefern – anstatt auch die mal zu hinterfragen.

Die normale Bevölkerung schüttelt doch nur fassungslos den Kopf über solche Spinner.

Am besten sucht man hier schnell das Weite, weil man soviel Ignoranz und Realitätsverweigerung nicht aushält; zumindestens geht es mir so.

Selbst wenn sie auf der Intensivstation über einen Intubationsschlauch beatmet werden würden, würden sie sich einreden, dass sie irgendwas anderes als Covid-19 haben, weil das ja nicht schlimmer als eine Grippe ist. Dabei kennen sie in den meisten Fällen noch nicht mal den Unterschied zwischen einer richtigen Grippe und einem grippalen Infekt. Weil sie nämlich überhaupt keine Ahnung haben und nur das Geschwurbel solcher „Experten“ nachplappern.

Aber von einer Diktatur herumwinseln, nur weil sie Rücksicht auf andere Menschen nehmen sollen. Sind ja überwiegend sowieso nur die alten Säcke, die dran glauben müssen. Drauf geschissen! Survival of the fittest!

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Professor Chaos
1 Jahr zuvor

Du bist ein ganz Schlauer, ja?

Bock
Bock
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Warum übernehmen die Russen nicht Europa, liebe Pen?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

@Bock

MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Bock
Bock
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ihr Spinner habt keine Beziehung zur Mehrheitsbevölkerung

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

@Bock

MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

Määääääääääh !!

niki
niki
Reply to  Bock
1 Jahr zuvor

MÄHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Oha, dieser Bock muss mit seinem Gemächt in den elektrischen Viehzaun geraten sein. 😀

Professor Chaos
Professor Chaos
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Bin echt mal gespannt, ob unsere korrupten Verantwortlichen irgendwann ihre Fehler zugeben und sich bei Dr.Wodargh und Prof. Bhakdi entschuldigen werden. Warum ist von denen keiner Gesundheitsminister?

Gottseidank ist es keiner von ihnen, weil sie Selbstdarsteller und Dummschwätzer sind, die gefährlichen Dünnschiss von sich geben, der bereits jetzt zu weitaus mehr Toten geführt hätte, wenn man ihn umgesetzt hätte.

Was den Spahnemann angeht muss ich dir allerdings zustimmen.

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Professor Chaos
1 Jahr zuvor

Huch, der größte Selbstdarsteller/Blender/Plandemist – aller Zeiten – ist meiner Meinung nach ein Herr Dr?D. aus der Charity-Eliten-Fraktion. Mein Eindruck: Diesen Vogel frisst die Katze. . .

niki
niki
Reply to  Professor Chaos
1 Jahr zuvor

Ich möchte die zwar auch nicht als Gesundheitsminister sehen, weil da hin eine gewählte Person mit einem fähigen Stab dahinter gehört! (Wo in letzteren vielleicht ihren Platz finden täten!).
Was ganz besonders sauer dabei aufstößt, dass wo die Pharmaindustrie und WHO in der Vergangenheit Pandemien ausgerufen haben und genau Bhakdi & Wodrag diese als Humbug, u.a. auch fabriziert von Drosten(!!!!), entlarvt hatten nun auf einmal verbrannt sind…
Alles deutet nun auf eine ähnliche Geschichte hin, nur dass die beiden ganz schnell von vornherein geschickt diskreditiert worden sind und der darauffolgenden Konsequenzen…

gefährlichen Dünnschiss von sich geben, der bereits jetzt zu weitaus mehr Toten geführt hätte, wenn man ihn umgesetzt hätte.

Ob es mehr Tote gab als bei einer schweren Grippesaison? Bis jetzt nicht…
Die Toten aufzuführen die aller Wahrscheinlichkeit eh sowieso in dieser Wintersaison durch ein „Erkältungsvirus“ dahingerafft worden wären, ist sowieso UNLAUTER und ist keineswegs unmoralisch, wie man uns glauben machen will! Man muss das nur in einer Statistik erfassen und dann kann man die Gefährlichkeit tatsächlich erfassen. Aber genau dass wurde ja als hoch amoralisch gebrandmarkt!

Sonnenblume
Sonnenblume
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Ob es mehr Tote gab als bei einer schweren Grippesaison? Bis jetzt nicht…

Natürlich nicht. Es wäre ja auch schlimm, wenn trotz trotz Lockdown, Masken und Kontaktbeschränkungen mehr Tote gäbe! 🙄

Aber klar:
– Gibt es viele Tote ist die Regierung schuld.
– Gibt es weniger Tote ist die Regierung ne Betrügern, die ohne Grund Grundrechte einschränkt.
Herr schmeiß Hirn vom Himmel!
🤪🤦‍♂️🤣🤣🤣🤣🤣

Last edited 1 Jahr zuvor by Sonnenblume
niki
niki
Reply to  Sonnenblume
1 Jahr zuvor

Ey du Arsch… Wie wäre es wenn du mal Land gewinnen würdest…

Bist vielleicht ein Oberpisser!

Das du penetranter dummer Stinker dazu nicht einmal den Wunsch der Blogeigner respektierst dass du wegbleiben sollst, spiegelt deine Intention dar nur uns alle zu nerven…
Im realen Leben würdest du nun im Krankenhaus sein… Ich hätte dich aus meiner Wohnung geprügelt… Mit einem Baseballschläger!

Also verpiss dich!

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Sonnenblumenschein
Sonnenblumenschein
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Im realen Leben würdest du nun im Krankenhaus sein… Ich hätte dich aus meiner Wohnung geprügelt… Mit einem Baseballschläger!

Erfrischend klare Worte! Wenn Pandemie-Leugner wie Neulandrebellen & Fans aggressionsgeladen „Friede! Freiheit! Keine Diktatur!“ brüllen, so ist das so und genau so gemeint: Die „Diktatur“ behindert sie in ihrer „Freiheit“, mit Waffengewalt gegen ihre Kritiker*innen „Frieden“ zu schaffen. Und die beiden Autoren haben dieses „Meinungs“-Klima nicht einfach nur zugelassen, sondern aktiv geschaffen.

niki
niki
Reply to  Sonnenblumenschein
1 Jahr zuvor

FUCK YOU!

Bock
Bock
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Niki, an die frische Luft mit Dir

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

„[…]“ Die Anwälte für Aufklärung haben die ProfessorInnen der Leopoldina-Gruppe, die an der 6. Ad-hoc-Stellungnahme zur Corona-Virus-Pandemie mitgewirkt haben, zur eidesstattlichen Versicherung einer Aussage zum PCR-Test aufgefordert.

Die Anwälte schreiben in ihrem offenen Brief vom 13. Dezember 2020:

“Sehr geehrte Damen und Herren Professores!

Sie haben in Ihrer 6. Ad-hoc-Stellungnahme vom 23. September 2020 zwar 20 Literaturnachweise angegeben. Ein wissenschaftlicher Nachweis für Ihre Aussage „Der Nachweis von Virus-RNA durch die RT-PCR ist gleichbedeutend mit einer Infektion der positiv getesteten Person“ fehlt allerdings leider.

Wir Anwälte für Aufklärung möchten gerne weitere kostspielige und enttäuschende Prozesse für eine Vielzahl von betroffenen Personen vermeiden. Wir möchten insbesondere die durch Ihre Aussage hervorgerufene Verunsicherung bei Anwälten und Gerichten beseitigen. Wir möchten auch, dass die hunderttausendfachen beispiellosen Quarantäne-Anordnungen der Gesundheitsämter auf rechtlich sicheren Beinen stehen. Dies ist ganz sicherlich auch in Ihrem Interesse. Denn das Leitbild der Leopoldina ist unter anderem die „Beratung der Öffentlichkeit“.

Daher möchten wir Sie alle, die Sie Mitwirkende in der Arbeitsgruppe der 6. Ad-hoc- Stellungnahme waren, höflichst um Abgabe der folgenden Erklärung bitten:..

Hier entnommen:
https://2020news.de/leopoldina-professorinnen-sollen-aussage-zum-pcr-test-beeiden/

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Ach ja, der Postillon. Immer wieder gut.

abc
abc
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

was wird denn nun aus der klage von fuellmich in deutschland und den usa?
auf deren seite wird damit geworben “ In den USA sind unsere Partner das Anwaltsteam um Robert F. Kennedy jr.. “
von kennedy selber konnte ich kaum aussagen bzgl. der pcr-tests finden – bis auf die unzuverlässigkeit durch falsch positive ergebnisse. die klage, soweit ich es verstanden habe, zweifelt die aussagekraft des tests allerdings generell an.
auch in dem video mit kennedy und dem ausschuss geht er nicht darauf ein, dass die tests komplett falsch sind.

hier sind die in deutschland zugelassenen tests. die müssten laut wodarg alle falsch liegen, oder?
https://www.dimdi.de/dynamic/de/medizinprodukte/datenbankrecherche/corona-tests-tabelle/

nichts für ungut. wenn ihr recht habt, schäme ich mich in grund und boden und ihr gehört zu denjenigen, die von anfang an richtig lagen. aber ehrlicherweise halte ich die chancen für sehr gering.
daher würde ich mich freuen, wenn das mit der klage endlich fahrt aufnimmt um ein ergebnis zu erhalten.
was wäre eigentlich, wenn höchstrichterlich die validität festgestellt wird? kann das thema dann beendet werden oder hat wodarg weiterhin recht?

WOPR
WOPR
Reply to  abc
1 Jahr zuvor

wenn höchstrichterlich die validität festgestellt wird? kann das thema dann beendet werden oder hat wodarg weiterhin recht?

Dann zeigt das höchstens, wie korrupt die deutsche Justiz ist. ☺️

Und eine Klage in den USA wird es nicht geben, weil sich Dr. Fuellmich leider, leider mit seinen US-Kollegen noch nicht ganz einig werden konnte.

Gut, dass im Vertrag mit diesen RAen weder Herr Dr. Fuellmich vorkommt, noch eine Klage in den USA versprochen wird.
Stattdessen ist die Rede von „Zuarbeit und Korrespondenz“ mit ungenannten US-Anwälten. Und gekündigt werden kann der Quatsch praktisch jederzeit.

Last edited 1 Jahr zuvor by WOPR
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  WOPR
1 Jahr zuvor

@WOPR

Dann zeigt das höchstens, wie korrupt die deutsche Justiz ist. ☺️

Man muss schon lange im Koma gelegen haben, um nicht zu der Erkenntnis zu kommen, dass Gewaltenteilung nicht funktioniert, wenn höchste Richter von der Politik gekürt werden und höchste Staatsanwalten ggü.den Innenministerien weisungsgebunden sind.
Disen Widerspruch erkennt sogar ein Blinder mit der Steckenspitze.

Das Urteil über die Hartz4-Sanktionen ist dir sicher noch geläufig.
Wie kann ein bundesgericht die Sanktionierung des Existenzminimums ( Untergrenze ) um 20% akzeptieren, wenn nicht politisch im Sinne der Regierung motiviert?
Das Urteil zum Fiskalpakt des BVerfG, welches die im GG garantierte Budget-Hoheit jedes ( zukünftigen ) Parlamentes negiert, ist genau so ein Beispiel.
Dieser Widerspruch müßte doch Jedem auffallen, de das GG als höchstes Gut unserer Gesellschaft respektiert.

Deinen Zynismus kannst du dir sparen.Es könnte durchaus sein, dass du innaher Zukunft recht kleinlaut wirst.
Warten wir einfach ab, was da kommt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  abc
1 Jahr zuvor

@abc

nichts für ungut. wenn ihr recht habt, schäme ich mich in grund und boden und ihr gehört zu denjenigen, die von anfang an richtig lagen. aber ehrlicherweise halte ich die chancen für sehr gering.

Es geht gar nicht ums „Rechthaben“ sondern um die Gefahr, dass man mit mit dem perfiden Ausrufen einer Pandemie ein ganze Gesellschaft manipulieren und steuern kann, wenn man nur die Meinung von Wissenschaftlern zuläßt, die auf „Linie“ sind.
Die Geschichte der Wissenschaft belegt doch bestens, dass ebennicht die Mehrheitsmeinung automatisch recht hat, sondern dass die großen Durchbrüche nahezu immer von Querdenkern kamen.

Den ganzen Zores hätte man vermeiden können und müssen, indem man alle an einen Tisch nimmt, offen diskutiert und das auch in der Öffentlichkeit so wahrgenommen wird.
Ein „Führungsprinzip“ hat in der Wisenschaft nichts zu suchen.
Oft gnug wurden da alte Zöpfe radikal durch Aussenseiter abgeschnitten.

Zudem sind auch Wissenschaftler im Grunde nur Menschen und durchaus bereit, ihren Namen für zweifelhafte Expertisen zur Verfügung zu stellen,, was wissenschaftliche, gekaufte Studien z.B. für die Tabakindustrie, die Zuckerindustrie oder Bereiche wie Gentechnik oder Pharma in der Vergangenheit immer wieder belegen.
Blindes Vertrauen, ohne die Gegenseite zu hören, kann da brandgefährlich werden und mitunter zu tödlichen Resultaten führen.

Das kritische Denken wird von politischer Seite massiv unterdrückt und ist allein schon ein Grund, auf die Barrikaden zu gehen.

Wir wollen wissen, nicht Glauben.

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Forderungen sollen den Druck auf die Kantonsregierung erhöhen.
Am kommenden Samstag bleiben die Berner Restaurants zu, die Wirte streiken. Sie wollen damit ein Zeichen gegen die ständigen Verschärfungen der Coronamassnahmen setzen.

Ein Organisationskomitee des Gastrostreiks stellt Forderungen. Auch der Gewerbeverein erhöht den Druck auf die Kantonsregierung.
Die Massnahme des Kantons Bern, die Öffnungszeiten auf bis nur noch 21 Uhr zu begrenzen, habe das Fass zum Überlaufen gebracht.

Zudem dürfen Gastronomen nur noch 50 Gäste bewirten, schreibt die Onlineausgabe der Boulevardzeitung Blick.

«Wir können die ständigen und kurzfristigen Änderungen und Verschärfungen der Massnahmen kaum noch bewältigen», schreiben die Gastronomen.
Ihre Forderungen: Restaurants schliessen und fair entschädigen. Oder sinnvolle Massnahmen, die ein anständiges Arbeiten zulassen. Zudem fordern sie eine Kurzarbeitsentschädigung von 100 Prozent für Löhne unter 4’000 Franken pro Monat und eine verbindliche Lösung für Restaurantmieten.
Quelle:
Jetzt streiken Berner Beizer! – 10. Dezember 2020

https://corona-transition.org/gastrostreik-am-samstag-in-bern

Bock
Bock
Reply to  Sonnenblume
1 Jahr zuvor

Auch der schwule Fettarsch muss in diesen Tagen verzichten, keine Sonderrechte

Sonnenblume
Sonnenblume
1 Jahr zuvor

„Wir haben praktisch nie ein Bett frei“

Aber die Grippe ist ein Virus, das vor allem die Lungen befällt. Bei Covid merken wir immer mehr, das ist eine Krankheit, die befällt alle Organe. Und leider muss man sagen: Viele der Patienten, die die Intensivstation wieder verlassen, haben noch lange Probleme, mit der Leber, mit den Nieren. Es handelt sich um eine völlig andere Krankheit.

Marc
Marc
Reply to  Sonnenblume
1 Jahr zuvor

Aus dem Divi-Intensivregister geht hervor, dass zwar die Zahl der Intensivbetten steigt, die mit Covid-Patienten belegt sind. Zugleich aber ist die Zahl der insgesamt belegten Intensivbetten seit dem Sommer stabil. Wie erklären Sie sich das?

Die Gesamtzahl der belegten Intensivbetten hat sich kaum erhöht, das stimmt, ich kann aber nur noch einmal wiederholen: Wir haben ein Problem. Weil wir praktisch jede Nacht, an jedem Wochenende und auch untertags Patienten haben, von denen wir nicht wissen, wo wir sie unterbringen sollen. Zum Teil suchen wir stundenlang nach Betten. Jetzt verschieben wir auch noch medizinische Eingriffe. Das heißt, wir generieren momentan eine Welle von Patienten, die später noch auf uns zukommen wird.

Die Frage hat der Herr Direktor mal geschickt umschifft.
Was in dem Artikel komplett ignoeriert wird ist das die Anzahl an Betten allgemein weniger geworden sind und auch die Gründe die zum einem mit dem Auslaufen der Freihaltepauschalen als auch mit dem seit Jahren bekannten Peronalmangel zu tun hat.Selbst die FAZ hat darüber schon vor Jahren berichtet
https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/mangel-an-fachkraeften-bund-will-umschulung-zu-pflegekraeften-komplett-tragen-11847431.html
oder hier im Spiegel speziell für Krankenhäuser aus dem Juni 2018
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/pflege-krankenhaeuser-muessten-stellen-um-22-prozent-aufstocken-a-1213558.html

Oder was hat unsere unfähige Regierung getan um dieses Potenzial abzuschöpfen zumindest zum Teil und das auch schon vor Corona? Richtig nichts

https://www.aerztezeitung.de/Politik/Jede-zweite-ausgestiegene-Pflegekraft-bereit-zur-Rueckkehr-227876.html

Ebenfalls aus dem jahr 2018 also weit vor Corona

„Ich wollte nicht mehr ständig mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen“, beschrieb die ehemalige Pflegekraft Radostina Filipova, warum sie nach 19 Jahren den Beruf als Intensivpflegerin aufgegeben hat.

In Nachtschichten habe sie seinerzeit mit nur einer einzigen weiteren Kollegin so viele künstlich beatmete Patienten betreuen müssen wie zuvor fünf Fachpflegekräfte.

Auf dem neoliberalen Scheiterhaufen geopfert zum Wohle der Share Holder Value.

Und da der Herr Direktor ja auch die Lungenentzündung erwähnt.
https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/lungenentzuendung/prognose/
https://www.morgenpost.de/ratgeber/article214817225/Lungenentzuendung-30-000-Tote-jedes-Jahr-in-Deutschland.html

Die Todeszahlen infolge einer Pneumonie sind seit 70 Jahren unverändert hoch: 30.000 jedes Jahr. Experten wollen das nicht akzeptieren.

Ausgelöst durch Bakterien und Viren erkranken jedes Jahr 750.000 Menschen an einer ambulant, also nicht im Krankenhaus erworbenen Lungenentzündung. 291.000 kamen 2016 deswegen ins Krankenhaus, 13 Prozent dieser Patienten starben – mehr als 30.000 Verstorbene, das sind zehnmal mehr, als es 2016 Verkehrstote gab.

Und gegen Pneumokokken,und das ist ein Bakterium und kein Virus, die für 40-50% der Todesfälle durch Lungenentzündung verantwortlich sind, kann man sich sogar impfen lassen. Wo sind denn die tausend Impfzentren übers Land verteilt um diese Abertausenden an Toten jedes Jahr zu verhindern. Richtig gibt es nicht. Was es auch nicht gibt sind Maskenpflicht oder Lockdowns wegen Tröpfeninfektion durch Pneumokokken oder Desinfektionsmittelspender an jeder Ecke um Kontaktübertragung zu vermeiden die es bei den Pneumokokken im Gegensatz zu Covid 19 sehr wohl gibt

Egal in welcher Normalität scheinen diese Toten mittlerweile so normal,so egal,so gewöhnlich so uninteressant zu sein das man aus dem Covid 19 Virus eine Zombieapokalypse konstruiert anstatt die Menschen die besonders von dem Virus betroffen sind wirkungsvoll zu schützen und ein Jens Spahn darf sich dafür feiern lassen nach geschlagenen 9 Monaten verkünden zu können das es endlich FFP2 Masken auf Staatskosten gibt,die ja vor allem den Träger schützen und damit die Notwendigkeit der Alltagsmasken und Beschränkungen in Frage stellt, ohne das ein Leitartikler ihn dafür in Grund und Biden schreibt.

Last edited 1 Jahr zuvor by Marc
Sonnenblume
Sonnenblume
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Wenn die Intensivbetten wegen mangelndem Personal nicht ausreichen oder weniger werden, dann muss man jetzt trotzdem die zusätzlichen Infektionszahlen senkem. Egal wer Schuld hat. Man kann ja nicht aus Trotz alles vor die Wand fahren, bloß weil angeblich Merkel Schuld ist. 🙄

Das hat dann nichts mit „Zombieseuche“ zu tun, sondern das ist schlicht notwendig.

anstatt die Menschen die besonders von dem Virus betroffen sind wirkungsvoll zu schützen

Das geht nicht. Dann dürften die nie wieder aus der Wohnung. Und alle die die pflegen oder besuchen auch nicht. Außerdem sind nicht nur alte Leute von Covid19 betroffen.

Ein wirkungsvoller Schutz für Risikogruppen ist offenbar die Impfung. Aber die passt euch ja auch nicht.

Gegen Grippe und Pneumokokken kann man sich impfen lassen. Wenn die Covid-19 Impfung etabliert ist, wird sich die Lage wie bei andren Krankheiten normalisieren.

Last edited 1 Jahr zuvor by Sonnenblume
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sonnenblume
1 Jahr zuvor

@Suckiblume

Das geht nicht. Dann dürften die nie wieder aus der Wohnung. Und alle die die pflegen oder besuchen auch nicht. Außerdem sind nicht nur alte Leute von Covid19 betroffen.

Geht nicht?

Geht doch.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/tuebingen/grund-fuer-niedrige-corona-infektionszahlen-in-tuebingen-100.html

Sonnenblume
Sonnenblume
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Es gibt auch ältere Leute und Risikogruppen, die nicht in Altersheimen leben. ☺️

Aber klar, die Möglichkeiten Risikogruppen zu schützen werden mit der Zeit, zB dank Impfung und Schnelltests, immer besser weden. Genau wie die Behandlung von Erkrankten.

Last edited 1 Jahr zuvor by Sonnenblume
Marc
Marc
Reply to  Sonnenblume
1 Jahr zuvor

Du liest auch nur was du willst, habe ich nicht ausdrücklich die FFP2 Maslen erwähnt für die sich unser toller Gesundheitsminister geschlagene 9 MONATE(für dich extra in Großbuchstaben)Zeit gelassen hat bevor es diese auf Staatskosten gibt weil sich die dank Atersarmut manche gar nicht leisten können,weil die Zertifzierten schon ein paar Euro das Sück kosten und mit diesen Masken können diese Leute natürlich das Haus verlassen oder Besuch empfangen.
Auch auf die Gefahr hin Schleichwerbung zu machen aber 4,40 Euro pro Stück selbst über eine Plattform wie DocMorris sind für viele Menschen kein Pappenstiel
https://www.docmorris.de/ffp2-atemschutzmasken/08064235

Und komm mir jetzt nicht mit den 95% Schutz,das ganze Leben beinhaltet gewisse die einfach dazu gehören und die man nicht vermeiden kann.

PS
Hier noch ein Beispiel sogar mit Ventil
https://www.creativestation.de/produkt/ffp-2-mundschutz-maske-mit-ventil/

Last edited 1 Jahr zuvor by Marc
Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Marc
1 Jahr zuvor

Ach, das ist doch alles Irrsinn! Bin, im Gegensatz zu meiner Liebsten, kein Missionar, doch ich fühle ganz genau, daß dieser Weg der „Frau“ in die Irre führt. „Propaganda macht happy“ – ja, dagegen kommt man nicht an.
Empfehlen möchte ich aber trotzdem allen Kritikern UND Befürwortern der Corona-Maßnahmen auch den Blog eines wortgewaltigen Mannes: g0tt-0-g0tt.com (oder so ähnlich). Witzig, kreativ, klug, rebellisch, links und frech (so wie ihr, Tom und Roberto – mit einem Extra-Schuss Philosophie). Der Typ ist pur. Er nennt sich und seinen Beruf Hirnhandwerker.

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Interview mit Dr. Reiner Füllmich
https://www.youtube.com/watch?v=8HGFZxqb-TI
Am 14.12.2020 hochgeladen; 25 Minuten