Es gibt keine Pandemie (mehr)!

Eine steile These, ich weiß. Aber warum auch nicht? Wenn das meine Überzeugung ist, dürfte eigentlich niemand etwas dagegen haben. Andererseits wurden schon Leute diffamiert oder ruiniert, die viel Harmloseres gesagt haben.

Leser mögen sich jetzt fragen, ob ich meiner eigenen Headline wirklich glaube oder nur provozieren, ein bisschen Aufmerksamkeit erhaschen, etwas für die Klickrate tun will. Die Antwort auf diese Frage folgt am Ende des Textes.

Alles in allem habe ich es satt, für die „falsche“ Meinung ständig an den Pranger gestellt zu werden. Verantwortungslos sei ich, unvernünftig, egoistisch und nicht an meine Mitmenschen denkend. Und das nur, weil ich nicht ehrfürchtig der Kanzlerin, dem Gesundheitsminister und dem reaktionären Markus Söder lausche.

Dabei ist meine Meinung ebenso gut oder schlecht, richtig oder falsch wie alle anderen auch. Klar, wer sich heute skeptisch bis kritisch gegenüber der Corona-Politik der Bundesregierung äußert, muss wohl damit leben, angeprangert zu werden als Corona-Leugner, als Verschwörungstheoretiker beschimpft oder gleich als Antisemit verunglimpft zu werden.

Ist das wirklich so klar? Nein, überhaupt nichts ist klar. Meine Meinung mag der von wenigen Menschen ähneln, die sich nicht so einfach überzeugen lassen, die Folgen fürchten, die indirekt mit Corona zusammenhängen. Folgen, die womöglich und jetzt gerade, in diesem Augenblick, bereits Auswirkungen auf Menschen haben, die deutlich gravierender sind als die Unterbelegung der Krankenhäuser mit Corona-Patienten.

Ich denke, man könnte erwarten, dass jeder, der sich jetzt so intensiv mit Covid-19 beschäftigt, sich auch mit den Menschen befasst, die schon vor der Krise ganz unten waren und jetzt noch mehr leiden als zuvor. Oder mit den Künstlern, deren Existenz gerade nach und nach in Stücke zerbricht, ohne dass sie etwas dagegen unternehmen können. Und den vielen anderen, die unschuldig sind an der Krise, die sie aber ausbaden müssen.

Und kann man nicht auch erwarten, dass wir über unsere Grenzen hinausblicken? Nicht nur, um uns schockiert zu zeigen, wenn wir Särge in Italien sehen oder Leichen in Spanien? Sondern auch, wenn wir bedenken, dass gerade der „Exportweltmeister“ Deutschland erheblich dazu beigetragen hat, dass es anderen Ländern – inklusive ihrer Gesundheitssysteme – heute so dreckig geht, wie wir es beobachten müssen.

Auch die Tatsache, dass der Hunger und die Armut auf der Welt im Zuge von Corona erheblich zugenommen hat und weiter zunehmen wird, sollte uns ein Tränchen entlocken. Nicht nur die Frage, ob und wann es einen Impfstoff für uns gibt.

Und dann sind da ja noch die anderen „Fakten“. Immer mehr Fachleute zweifeln die Gefährlichkeit von Covid-19 an. Und das sind nicht nur Leute, die ohnehin längst durch Politik und Medien verbrannt wurden, also Leute wie Wodarg oder Bhakdi. Auch Stanford-Professor John Ioannidis hat eine sehr differenzierte Meinung zur Gefährlichkeit von Covid-19.

Die Liste der Experten, die – teils aus völlig unterschiedlichen Beweggründen – die Reaktionen und die Maßnahmen nach dem Ausbruch der Krise kritisieren, ist lang, und sie wird länger und länger.

Der Bundesregierung glauben?

Und ich soll nun also Merkel glauben, Lauterbach, Söder und Spahn? Warum, in aller Welt? Wieso sollte ich denen glauben, die gemeinsam die Gesellschaft zugrunde richten, die bewusst und sehenden Auges Armut, Kinderarmut und Altersarmut zulassen, ja sogar drastisch forcieren? Die seit Jahren Kriegshetze gegen Russland und andere Länder betreiben? Die die Pharma-Lobby hofieren, das Gesundheitssystem aushöhlen und den Arbeits- und den Rentenmarkt mit schon fast mörderischer Gewalt zerpflücken, bis nur noch eine arme Mittelschicht und eine noch viel ärmere (und vor allem größere) Unterschicht zurückgelassen wird, wenn sie mit ihrem Feldzug fertig sind?

Das macht für mich keinen Sinn. Ich soll denen vertrauen, denen gegenüber ich seit inzwischen Jahrzehnten ein tiefes Misstrauen habe? Die mich belügen, uns alle belügen, falsche Versprechungen machen und hinterher das genaue Gegenteil tun? Darin sehe ich keinen Sinn, es widerspricht meiner Überzeugung (die mir allein gehört!), dass unsere Politik keine Politik für die Menschen macht, auch nicht für ihre Gesundheit.

Ich kann, will und werde niemandem vorschreiben, was er von Corona zu halten hat, ob er die Krise als so schlimm erachtet, wie es uns täglich eingeredet wird. Das wäre auch anmaßend.

Aber ich möchte insbesondere all jenen, die sich als progressiv und links verorten wollen, nahelegen, über die Frage nachzudenken, woher sie das akute Vertrauen in eine Bundesregierung nehmen, die uns seit Jahrzehnten verarscht.

Mögen alle die Krise als so ernst betrachten, wie sie es für richtig halten.
Aber mögen dieselben Leute bitte auch in Frage stellen, was die Regierung tut. Das gehört zu einer Demokratie – sofern wir in einer leben, und das hoffe ich doch stark – dazu. Duckmäusertum und Opportunismus haben immer geschadet, beides wird auch und gerade in dieser Zeit schaden und die Demokratie – oder was von ihr übriggeblieben ist – beschädigen.

Also, zurück zu meiner Eingangsfrage, ob ich wirklich der Meinung bin, die Pandemie sei vorbei. Die Antwort mag enttäuschen, aber ich gebe sie aus tiefster Überzeugung:

Das geht niemanden etwas an!

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

140 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
JW
JW
1 Jahr zuvor

Toller Bericht, Tom, sehr leidenschaftlich. Ja, die „Frau“, wie ich sie nenne, wird scheitern. Sie ist jetzt viel, viel zu weit gegangen – und weiß das vermutlich auch. Hab´folgendes schon mal irgendwo geschrieben, egal: In meinem Links/Grünen Umfeld bin ich seit Jahren der einzige, der die „Frau“ vehement kritisiert – und das auch darf. Vermutlich hält man mich schon für unzurechnungsfähig . . . Will sagen: Totalitär agiert sie schon sehr lange, es fiel halt nur keinem auf.

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

M.W.n hat die WHO die Regeln geändert, und im März COVID-19 zur Pandemie erklärt. Formal dürfen die das, und auch nur die WHO darf diesen Status ändern, bzw. erklären, dass diese Pandemie vorbei ist.

Ergo stellt sich diese Frage gar nicht in einem persönlichen Kontext! Welche Fragen sich aber in diesem Rahmen stellen und die ich für wesentlich wichtiger erachte, sind die Fragen nach Freiheit, Selbstbestimmung, Teilhabe und Mitbestimmung usw. Denn egal wie gravierend ein Seuche auch ist, und sei es auch nur eine künstlich definierte, muss man die Bürgerinnen und Bürger einer Demokratie in die Entscheidungen einbinden, und ganz klar vorher ein großes Meinungsspektrum zulassen, damit die Mensch sich überhaupt mündig eine eigene Meinung bilden können.

Sie hatten jetzt acht Monate Zeit aus den Notmaßnahmen ein breites demokratisch geregeltes Verfahren zu machen. Das machen sie nicht, im Gegenteil man kann zum Eindruck gelangen, dass es immer mehr faschistoide Züge annimmt, und das ist neben den wirtschaftlichen Belangen das, was und den Hals brechen wird, und viel wichtiger ist als COVID-19, die Pandemie die möglicherweise nur ein Werkzeug ist.

1933 lässt grüßen!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Max Otte lohnt immer.

Rudi
Rudi
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Für alle, die auf Max Otte stehen, habe ich einen Link herausgesucht:

Erklärung zum dritten sog. Hambacher Fest

Daraus ein Zitat:
„Max Otte, der Initiator und Organisator des sog. „neuen Hambacher Festes“, ist Mitglied der CDU und der Werteunion, bekennender AfD-Wähler und Vorsitzender des Kuratoriums der Desiderius Erasmus Stiftung, der Parteistiftung der AfD.“

Andrea_Zett
Andrea_Zett
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

Das sind eben Leute, die so „links“ sind, dass sie sich bei erster Gelegenheit der AfD an den Hals werfen, wenn sie ihre wunderschönen Gesichter mit einer Maske verunzieren müssen, nur damit überflüssige Alte und Kranke nicht abkratzen. Sorry für meinen Zynismus, aber diese verdammte Heuchelei kotzt mich so unglaublich an.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Irgendwie bist Du wie der andere Kasper der hier sein Unwesen treibt, nur halt mit umgekehrten Vorzeichen.

Frank
Frank
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Irgendwie bist du Untergang Prophet der größte Kasper überhaupt. Bei dein Untergangsszenarien hast du eine Trefferquote von „NULL“. Und da erdreistet du Null dich, andere als Kasper zu titulieren.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

@Rudi

Wo Otte politisch steht, ist bekannt und was ihn dazu bewegt, weiß ich nicht, trotzdem schätze ich ihn nicht als ein neoliberales, asoziales A….loch ein und ich habe schon einige Interwievs von ihm gesehen, u.A. bei KenFM, Positionen 20.
Möglicherweise ist er ja ein linker Rechter, oder eim rechter Linker, wer weiß?
Jedenfalls hat er ganz vernünftige Ansätze.

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Warum? @Robespiere?
Ich finde ihn einen Tausendsassa und Schaumschläger, oder meine Oma würde sagen: einen windigen Hund!
Ganz echt, Fondsmanager, die gegen Finanzsektoren kriteln und in allen schmierigen Anzugträger Korrptionsvereinigungen (Atlantickbrücke) drin sind, sind mir nicht zitierfähig, da unglaubwürdig!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

Ich finde ihn einen Tausendsassa und Schaumschläger, oder meine Oma würde sagen: einen windigen Hund!

Das kann man so sehen, aber vielleicht schüttet man dann das Kind mit dem Bade aus.
Otte bietet durchaus Ansätze, die ich für vernünftig halte, wo Andere strikt auf neolibraler, transatlantischer Linie sind.
Er rechnet sich eher dem konservativen Parteispektrum zu, was ich persönlich nicht teile, aber das Wenigste, was sich links nennt, ist auch wirklich links.
Insofern bricht er zumindest partiell eher mit den Rechten.

Frust
Frust
1 Jahr zuvor

Ich kann auch nicht jemanden Glauben/Vertrauen der mich seit Jahrzehnten belogen hat. Wenn man Jahrzehnte nichts dafür macht um Menschenleben zu retten, sondern eher das Gegenteil (Tempolimit, Kriege und Sanktionen, Rüstungsexporte usw.), wie glaubwürdig ist man dann?
https://www.nutze-deinen-kopf.de/die-grosse-heuchelei/

Ich sehe das es den Menschen in meinem Umwelt die der Bundesregierung glauben psychisch besser geht als mir. Sie denken alles wird schon gut. Sie sind es gewohnt ihr Leben in andere Hände zu geben und sind nicht bereit eigene Entscheidungen, mit allen Konsequenzen, zu treffen.

Nur aus den o.g. und im Link genannten Gründen kann ich das nicht.

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Es hat gar keine Pandemie gegeben.

Brian
Brian
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Eben. Was mich immer wieder fassungslos macht, ist, daß offensichtlich nach wie vor
viele Menschen ohne jegliches Hinterfragen die sogenannte „Pandemie“ für eine
unumstößliche Tatsache halten. Auf einer tiefenpsychologischen Ebene würde ich sagen, der Mensch sehnt sich seinen eigenen Untergang herbei.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Das virus gibt es, es sterben leider Menschen daran. Aber es gibt auch noch 6*10^9 andere Viren, davon nicht wenige auch tödlich, und noch Legionen anderer Todesursachen, was das aktuelle Geschehen objektiv als grotesk entlarvt.

War es aber auch z.B. bei der Schweinegrippe, wo sie aber mit ihrem Tamtam nicht durchgedrungen sind. Jetzt haben sie es geschafft, jetzt begehen wir im übertragene Sinn Selbstmord, weil wir Angst zu sterben haben. Das ist vollkommen krank!

Brian
Brian
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Meine Güte, gehen wir jetzt wieder an den Anfang zurück ?
Eben, Viren hat es schon immer gegeben und wird es immer geben. Wenn Dir jemand ein Messer in die Seite rammt, machst Du dann die Wunde verantwortlich ? Das vorherrschende Welt- und Naturbild halte ich für absurd,
für krank und z.T. sogar gefährlich. Als ob die böse, böse Erde seit Anbeginn
nichts besseres zu tun hätte, als uns uns arme Menschen zu quälen und immer
neue Methoden zu erfinden, uns das Leben schwer zu machen. Das ist unsere
eigene Bewusstseinsverfassung ! Denn sie sorgt für globale Zerstörung wider
besseren Wissens, für Kriege, Umweltzerstörung, Hass, Diffamierung, immer
weniger Mitgefühl / Zuhören, uvm. Aber nein, liegt natürlich alles an einem
(bisher noch nirgendwo zweifelsfrei identifiziertem) klitzekleinem Virus.
Ist so schön einfach, dann braucht man sich nicht an die eigene Nase zu fassen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Wenn Dir jemand ein Messer in die Seite rammt, machst Du dann die Wunde verantwortlich ?

Mit ging es in meinem Kommentar nur darum, die Angst vor dem pösen neuen Virus zu relativieren, um damit unseren politischen Lenker (evtl. wäre Henker das bessere Wort?) ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen. Sie steuern uns, mit unserer Angst vor einem Virus was offensichtlich, aber da wird noch geforscht, so tödlich zu sein scheint wie eine mittlere oder schwere Grippe. Und jetzt überlege sich jeder bitte mal warum dieses relativ geringe Todesrisiko ein Grund darstellen sollte, die Gesellschaft auf vielen Ebenen vor die Wand zu fahren?

Übrigens ist die Chance einem Gewaltverbrechen zum Opfer zu fallen, auch sehr gering. Auch diese Möglichkeit sollte m.E. nicht unser Handeln bestimmen. Andere Risiken, die wir aber oft gewollt verdrängen, sehr wohl. Im großen sind das z.B. die exorbitante globale Zerstörung der Natur, und in meinem kleinen Nano- Kosmos z.B. die Entscheidung wenn und wo ich im öffentlichen Raum Fahrrad fahre. Die Honks hier nehmen keine Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer, und die Ober- Honks bauen nicht nur keine neuen Radwege mehr, sondern lassen die vorhandenen verfallen.

Brian
Brian
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ok, sorry, vielleicht hatte ich Dich da falsch verstanden.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Moin Rob, danke für den Link, der mir sehr in die Karten spielt. Zeigt es doch auf welch hohem Niveau der Lebenserwartung wir uns befinden. Man könnte glauben nicht wenige meinten sie wäre fast unsterblich und der Tod wäre nur eine Krankheit. Das macht uns zu Angsthasen, dass muss nicht sein.

Nicht ganz OT, und mein Wunsch:
Ich will einen jungen, kräftigen Tod(Obwohl „jung“ kann ich schon mal knicken)

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Man könnte glauben nicht wenige meinten sie wäre fast unsterblich und der Tod wäre nur eine Krankheit.

Es scheint in der Tat so, dass der Tod in der Vorstellung vieler Menschen mit der richtigen Pille, Spritze oder Impfung überwindbar sei, aber da wird nichts draus.
Wo sollten auch die Jungen hin, wenn die Alten ihren Platz nicht räumten?
Dass mitunter jüngere Menschen, weit vor der durchschnittlichen Lebenserwartung gehen müssen, war auch schon immer so.
Solche Fälle habe ich im engeren Kreis mehrfach erlebt und es erscheint als ungerecht, ist aber nicht zu ändern.
Man muß damit leben, bis man selber an die Reihe kommt.

Es nützt auch wenig, uralt zu werden, wenn man die Zeit nicht nutzt und die sozialen Kontakte intensiv pflegt.
Das ist natürlich schwierig in einer Gesellschaft, wo Arbeit und Freizeit/Familie/Freunde getrennt sind und bereits die Jugend viel Zeit mit Elektronischen „Spielzeugen“ verbringt, statt sich im realen Leben zu begegnen.
Das war vor der Industrialisierung trotz kürzerer Lebenserwartung anders.

Nicht ganz OT, und mein Wunsch:

Ich will einen jungen, kräftigen Tod(Obwohl „jung“ kann ich schon mal knicken)

Sehr phantasievoll. 🙂

Mit „jungem, kraftvollem Tod“ meinte er aber wohl weniger das Sterbealter, sondern die Todesart.
Nicht matt und siech in die „Anderswelt“ zu schlurfen, sondern mitten in der Dynamik des Lebens unerwartet über die Schwelle des Todes zu schreiten.

Ganz so, als wenn man nach einem erfolgreichen tete-a-tete mit einer flotten 35-Jährigen, einem leckeren Mahl und einem guten Glas Wein, mittels eines Trittes im oberen Regal nach der Louis-Armstrong-Platte „What a beautiful world“ greifen will, dabei das Gleichgewicht verliert und sich beim Aufprall das Genick bricht. Das hat Stil. 😀

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Sehr schön beschrieben, v.a. die letzten Absätze.
Apropos „Anderswelt“ : hast Du das (bzw. die) entsprechende Buch von Jochen
Kirchhoff gelesen ?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

Anderswelt kenne ich rudimentär aus der Vorstellung der Kelten vom Jenseits.
Die waren hier im Süden recht prägend und sind das genetisch bis Heute, auch wenn ihre Kultur und Sprache bis Christi Geburt hier gänzlich verschwunden sind..

Jochen Kirchhoff sagte mir biher leider nichts, aber die Beschreibung seines gleichnamigen Werkes auf Amazon klingt jedenfalls interessant.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass geführte Trips mit psychedelischen Substanzen wie LSD oder Psylilozibin, unter fachkundiger Anleitung/Betreuung zu tiefen Bewusstseins-erfahrungen führen könnte.
Leider ist das in Deutschland wg. bornierter Antidrogen-Politik nicht möglich.
Eigenverantwortung ist halt nur da erwünscht, wo es der Stabilisierung eines kranken Systems nützt.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Die Bücher von Herrn Kirchhoff finde ich schon sehr lesenswert, zumal er die
„Anderswelt“ als untrennbar mit unserer Welt verwoben und sich gegenseitig
bedingend ansieht. Finde ich nur logisch. Man muss sich allerdings ein bißchen
auf seine Gedankengänge einlassen, das liest man nicht mal eben so nebenher.
Als weiterer Autor (gerade in Bezug auf veränderte Bewußtseinsebenen) wäre
sicherlich Stanislav Grof zu nennen (z.B. „Geburt, Tod und Transzendenz“),
der auch viel mit LSD, aber auch mit verschiedenen Atemtechniken experimentiert hat. Und der u.a. auch unsere allgemeine Zerstörungswut mit
prä- und perinatalen Erlebnissen in Zusammenhang bringt (das ist jetzt sehr
kurz zusammengefasst…)

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

Und der u.a. auch unsere allgemeine Zerstörungswut mit

prä- und perinatalen Erlebnissen in Zusammenhang bringt (das ist jetzt sehr

kurz zusammengefasst…)

Erinnert mich etwas an Arthur Janovs Urschrei und Rebirthing von leonard Orr.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ja, aber er ist da ein bißchen differenzierter. Und auch wenn ich mit Janovs‘
Ansätzen viel anfangen kann, ging mir seine eitle Selbstdarstellung immer
ziemlich auf die Nerven.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

Janov kam mir immer sehr theotetisch vor.
Einen konkreten Weg zum Selbst habe ich da nicht entdecken können.
Rebirthing war da schon eher eine Seinserfahrung, wenn auch unvollkommen.
Mitlerweile bin ich zu dem Schluss gekommen, dass eine derart harte Nuss nur mit Hilfe von psychedelischen Substanzen zu knacken ist, aber im bornierten Deutschland wird eher akzeptiert, dass du dich zu Tode säufst, als dass du dich kontrolliert und unter fachkundiger Begleitung hin zu deinem ursprünglichen Wesen bewegst.
Gesunde Menschen steigern eben kein BIP, die bornierte Kennzahl eines kaputten Systems..

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Tja, so hat jeder seine Vorlieben…
Ich persönlich hab’s nicht so mit psychedelischen Substanzen oder überhaupt
mit Drogen; aber das muss letzten Endes jeder für sich selbst entscheiden.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

Das hat mit Vorlieben nichts zu tun, sondern mit Sackgassen, in die man auf der Suche nach dem Selbst mitunter läuft.
Wie bereits gesagt, muss die Geschichte unter fachkundiger Aufsicht ablaufen, sonst ist das Risiko einer Psychose zu groß.

Leselotte
Leselotte
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

-Topographie des Unbewußten- LSD im Dienst der tiefenpsychologischen Forschung, Konzepte der Humanwissenschaften, 1978 das 1.x in Deutsch erschienen sehr lesenswert.

-Impossible – Wenn Unglaubliches passiert, auch von Grof, mehr unterhaltsam und spannend.

Übrigens kann man den Mann auch auf youtube sehen, er spricht sehr gut Deutsch.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Das virus gibt es, es sterben leider Menschen daran. Aber es gibt auch noch 6*10^9 andere Viren, davon nicht wenige auch tödlich,

Die verbreiten sich aber nicht wie Schnupfen, es gibt ne Behandlung und es sterben, trotz erfolgreicher Eindämmung, keine 8000 Leute in nur 2 Monaten. 🙄

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Moin Pen, da sie selber festlegen was Pandemie ist und was nicht, ist COVID-19 halt eine Pandemie. Sie haben halt die Deutungshoheit, und ein Streit darüber ist m.E. ein Nebenkriegsschauplatz.

Viel wichtiger ist die Kiste mit den erheblichen Demokratiedefiziten, gelinde gesagt, die sich im Gefolge von COVID-19 ergeben. Sie eifern da m.E. den Chinesen nach, die sie sonst immer als kritisieren.

Brian
Brian
1 Jahr zuvor

…und eine weitere Perfidie der ÖR : gestern in der Gesprächsrunde bei Lanz waren neben den Teilnehmern an beiden Seiten große Fotos (und zwar dauerhaft) platziert,
auf denen ein Schild mit der Aufschrift „Maskenpflicht !“ zu sehen war. Und der eitle
Selbstdarsteller ließ es sich natürlich auch nicht nehmen, einen Ärztevertreter regelrecht
anzufahren (der sich angemaßt hatte, sehr zurückhaltend die Maskerade infrage zu
stellen), weil er es natürlich besser weiß (ok, der Kerl weiß immer alles besser…). Leider
hat sich dieser Ärztevertreter von ihm den Schneid abkaufen lassen.
Gibt’s im ÖR eigentlich nur noch Knallchargen ?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Die ÖR machen als Staatsmedien nur ihren Job, bzw. das was meinen was ihr Job ist. Auf dem Papier haben sie aber einen ganz anderen Job.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Wer liest schon demokratische Beipackzettel? 🙂

Heiko
Heiko
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Hey Brian,
schaust du echt noch diesen gehirnwaschenden Talkshowmist?

Habe ich schon lange aufgegeben, weisst du.
Eine Flasche Bier zuviel und der Bildschirm muss dran glauben…

Brian
Brian
Reply to  Heiko
1 Jahr zuvor

Ich weiß, ist schwer nachvollziehbar…der eitle Fatzke ist mir schon immer zuwider gewesen, aber er hatte halt auch immer mal wieder interessante Gäste
zwischendurch. Aber ich verabschiede mich immer mehr von diversen Gewohnheiten. Ist ja auch nicht ganz verkehrt.
Apropos Bildschirm : was würde John Wayne dazu sagen ? 😉

Heiko
Heiko
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Ich weiss noch die Sendung von Lanz, in der Sahra Wagenknecht buchstäblich von ihm und einem STERN-Schmierstift niedergebrüllt wurde, sobald sie nur versuchte einen Satz zu sagen. Na gut, das machen die ja immer, aber diesmal war das so auffällig, dass selbst das Publikum unruhig wurde.

Anne Will hat auch einen Supertrick drauf.
Bei ihr nicht genehmen Aussagen schnuppert die förmlich wann Schluß ist und stellt schnell eine Anschlussfrage an jemand anderen, damit kein Publikumsapplaus aufkommen kann.
Unnötig zu erwähnen, dass jede neoliberale Drecksphrase ausgiebig von den mitgebrachten Claqueuren und dem üblichen, dem Herdentrieb folgenden Volk ausgiebig beklatscht werden kann bzw. soll.

Schäbig nenn ich sowas.
(Aber nur hier…privat habe ich da noch ganz andere Wörter dafür)

Brian
Brian
Reply to  Heiko
1 Jahr zuvor

Du scheinst ja doch noch ab und zu Talk-Shows zu gucken…;-)
Daß es dabei v.a. um „Show“ geht, ist ja mehr als offensichtlich. Schäbig ist es
natürlich – wie Du so schön schreibst – trotzdem. Was mich halt immer wieder
runterzieht, ist, daß ich ein ähnliches Verhalten schon seit Jahren auch im
privaten Bereich beobachte. Abblocken, die Argumente des Gegenübers nicht
zulassen, verächtlich machen,etc. Wirkliche Empathie, lebendige, respektvolle
Auseinandersetzungen habe ich dabei immer seltener erlebt.

Heiko
Heiko
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Hey Brian,
nee, ich gucke den Mist nicht mehr.
Auf diese beiden Sendungen haben mich die NachDenkSeiten aufmerksam gemacht und dann habe ich mal reingeschaut.

Man sollte auch nie vergessen, dass die Moderatoren Will, Plasberg, Illner etc. diesen Schabernack selbst produzieren, soll heißen die kassieren nicht nur Moderatorengehalt, sondern auch noch kräftig als Produzenten.
Nun überlege mal, sie würden einen Gast aus der neoliberalen Schwurbelecke kritischer hinterfragen oder bloßstellen.
Was würde passieren?
Der käme nicht mehr und noch schlimmer: Er würde weitertratschen „Geht bloß nicht mehr zu….“ (selbst eintragen).
Keine Gäste, keine Sendung, hoch bezahlter Job weg, so siehts aus.

Abgesehen davon glaube ich aber, keiner von den Moderatoren hätte ein wirkliches Interesse an echter politischer Auseinandersetzung. Ich glaube, die haben eh jeden Draht zum gewöhnlichen Volk verloren, wenn sie ihn je hatten.
Sendung rauskloppen und dann zum Edelitaliener, das Dusselvolk bezahlt ja schön die Zwangsgebühr.

„Was mich halt immer wieder
runterzieht, ist, daß ich ein ähnliches Verhalten schon seit Jahren auch im
privaten Bereich beobachte.“

Da rennst du bei mir offene Scheunentore ein.
Angeblich soll man im Familienkreis nie über diese drei Dinge sprechen, wenn man Streit vermeiden will: Politik, Religion und Kindererziehung.
Bei Politik zumindest klappt das bei mir immer mit dem Streit.
Ich erwarte immer den Satz: „Geh doch nach drüben, wenns dir hier nicht passt!“
Schade, dass das nicht mehr geht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heiko
1 Jahr zuvor

@Heiko

Ich erwarte immer den Satz: „Geh doch nach drüben, wenns dir hier nicht passt!“

Schade, dass das nicht mehr geht.

Frägt sich nur, wo „Drüben“ ist und wer da die Koffer packen müßte? 🙂

Andrea_Zett
Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Ihr seid echt so durch. Unfassbar. Ihr seid vor Monaten schon falsch abgebogen und anstatt Euch zu besinnen, rennt Ihr weiter. Wie kann man nur?

Ihr behauptet, Ihr seid links? LACHHAFT!

Die Erde ist übrigens auch dann eine Kugel, wenn Ihr der „Meinung“ seid, sie sei eine Scheibe, weil das nämlich keine „Meinung“, sondern Bullshit ist.

Keine Pandemie? Kann das mal bitte jemand den vielen Toten weltweit mitteilen? Den unzähligen Kranken?

Ich fasse es nicht, was hier abgeht. Das ist echt sowas von krank. Was ist nur los mit Euch? Da verlangt man EINMAL ein bisschen echte Solidarität von angeblichen Linken, nicht nur BLABLABA, sondern echte tätige Hilfe und Rücksichtnahme auf Eure Mitmenschen und schon fallt Ihr um und werft Euch der AfD und irgendwelchen Impfspinnern an den Hals.

Unfassbar. Unfassbar. Ich bin wirklich entsetzt.

Andrea_Zett
Andrea_Zett
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Bei der Flüchtlingskrise hattet Ihr keinerlei Verständnis für die Ängste von Leuten am unteren Rand der Gesellschaft, die sich überfordert fühlten und mit Abwehr reagierten. Das hat Euch nicht interessiert, da wart Ihr ganz großartig und waaaahnsinnig sozial. Weil es Euch selbst nichts gekostet hat. Wie sozial Ihr seid, das sieht man jetzt.

Arggh. Diese Heuchelei ist sowas von unerträglich.

Ich wiederhole mich: Ihr seid nicht links! Ihr passt Euch lediglich wie ein Chamäleon den Umständen an und holt für Euch raus, was für Euch am Besten ist. Distinktionsgewinne als es um Flüchtlinge ging und nun Brutalo-Egoismus und de facto Hetze gegen Ältere und Kranke.

Wie könnt Ihr nur? Ihr seid doch nur deshalb keine FDPler, weil bei Euch keine große Erbschaft winkt.

Last edited 1 Jahr zuvor by Andrea_Zett
Brian
Brian
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Interessant. Ein völlig undifferenziertes ‚Ihr‘, schwammige Formulierungen ohne
Substanz und haltlose Vorwürfe. Bei Bedarf könnte ich Ihnen ein paar gute
Psychotherapeuten nennen…
Aber : ist ja doch nur ein Troll…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Von welcher Solidarität sprichst du?
Etwa die mit den Betroffenen in Gastronomie, Hotelerie, Tourismus, Eventmanagement, Kultur oder Handel und Dienstleistungen, die dank dem Coronahype auf der Strasse stehen oder insolvent sind ?

Die bedanken sich allee recht herzlich für deine Solidarität, in Anbetracht der gigantischen Sterberaten durch Corona und dass die Regierung trotz Pandemie immer noch Geld übrig hat für Rüstung etc..

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Heiko
Heiko
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Oh wie schön!

Gerade gestern lernte ich ein neues bis dato mir unbekanntes englisches Wort, dass ich heute anwenden kann.

Andrea, dein Beitrag ist gobbledygook.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Heiko
1 Jahr zuvor

ein Wort, das ich aus dem großartigen Western „Der Texaner“ gelernt habe war „diddlysquat“….das passt auch zu Andrea Zett´s Beitrag…

JW
JW
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Du funktionierst ja prächtig, Andrea. Kommen dir nicht irgendwelche Zweifel angesichts der drastischen totalitären Maßnahmen? Bin fassungslos! Es hagelt an Veröffentlichungen der Kollateralschäden und du faselst von mangelnder Solidarität. Im Klartext: In Deutschland sterben seit Monaten täglich, sagen wir mal 80 von 80Mio an und mit Corona. Glaubst du ernsthaft, dass die Kanzlerin sich um einen derart niedrigen Prozentsatz irgendwelche Gedanken macht? Bist du wirklich so naiv?

Andrea_Zett
Andrea_Zett
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Habt Ihr eigentlich in Mathe in der Mittelstufe alle nur aus dem Fenster geschaut oder warum kapiert Ihr nicht, dass selbst die Wirtschaft diese Pandemie fürchtet, weil uns das Ding exponentiell um die Ohren fliegen kann? Zumindest die Teile der Wirtschaft, die noch soviel Hirn haben, dass sie es blöd fänden, eine „Herdenimmunität“ anzustreben und hinterher keine „Herde“ mehr zu haben oder eine, die zu einem hohen Prozentsatz krank ist und darum nicht mehr ausgequetscht werden kann. Natürlich sind Merkel und Söder nicht aus humanitären Gründen so vorsichtig. Die sorgen sich nur um das Nutzvieh, kapiert das mal! In dem Fall ist das für mich als Nutzvieh aber von Interesse! DASS wir Nutzvieh sind, können wir abstellen, wenn die Pandemie vorbei ist!
Wer allerdings der AfD hinterherläuft und dem Hetzer KenFm usw. und ernsthaft glaubt, denen (!) ginge es um „die Menschen“, der hat ja ohnehin die Kontrolle über sein Hirn verloren, sorry.

niki
niki
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Ja genau… Die AfD ist in den meisten Fällen, wenn es nicht gerade eine offensichtlich links-progressive Position ist, grundsätzlich der gegenteiligen Meinung der Regierung. a.) um als Anti-Establishment zu gelten und b. )gleichzeitig Kritik von linker Seite unmöglich zu machen. Weil links-denkende Menschen machen sich ja nicht mit Forderungen der AfD gemein… Und du beweist es ja… Du schreist förmlich jeden zusammen, der nun der Meinung ist dass die Maßnahmen der Regierung kritikwürdig sind. Man bist du einfach zu lenken… Tut mir echt leid!
Ich distanziere mich selbstverständlich von der AfD… Nur das die zufällig sich ähnlich äußern, ich glaube die meinen das nicht einmal ernst, sondern wollen nur entsprechend gefrustete Menschen abfischen, soll man die Scheiße der Regierung gutheißen… WTF?!?

So: Und ich behaupte da A.) die Pandemie künstlich aufgeblasen wird, da die Regierung auf den absteigenden Ast war und B.) es gleichzeitig die Umverteilung von unten nach oben erheblich beschleunigt! Die Realwirtschaft leidet natürlich erbärmlich unter der Situation. Aber was meinst du wo die wirklich Mächtigen sitzen? Ich verrate dir eines: Nicht dort!

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Frank
Frank
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

: Und ich behaupte da A.) die Pandemie künstlich aufgeblasen wird, da die Regierung auf den absteigenden Ast war

Um dich mal zu zitieren: Hör endlich auf so ein Scheiß zu labern.
Alle führenden Politiker der Welt, alle Manager, alle Journalisten, Ärzte, Mullahs, Wissenschaftler erfinden Covid und fahren die Wirtschaft mit Absicht vor die Wand. Mit welchen Argument? Die müsste ja alle davon profitieren, muss sich doch lohnen so ein Aufwand, ohne das der Rest der Weltbevölkerung was mitbekommt.
Was ist mit den Bildern aus dem Frühjahr aus Madrid, New York, Bergamo, China, alles erfunden? Die zu hunderten gestorbenen Ärzte und Pfleger, alles Schauspieler aus der Lindenstraße?
Kein Toter, kein kranker in meiner Nähe, dann schwätzt man ohne Respekt und Verstand vor den über 1 Mio Toten den Nonsens der Egozentriker und Leugnern nach.

Warum fahren die Verantwortlichen in Europa jetzt alle wieder runter,wenn es doch keine Pandemie gibt?

Und das ein Robbespierre hier einen Zyniker und ein durch und durch neoliberale Ungeheuer namens Otte verlinkt und sogar verteidigt muss für jeden linken ein Schlag in die Fresse sein.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Um dich mal zu zitieren: Hör endlich auf so ein Scheiß zu labern.

Alle führenden Politiker der Welt, alle Manager, alle Journalisten, Ärzte, Mullahs, Wissenschaftler erfinden Covid und fahren die Wirtschaft mit Absicht vor die Wand. Mit welchen Argument?

Hättste mal das Interview mit Otte angehört, dann wüßtest du, dass hier die Mittelschicht zerstört wird, während einige Konzerne dicke Profite machen und ihre Macht ausbauen.
Fällt halt schwer mit einem ideologischen Brett vorm Kopf und gänzlich fehlenem Verständnis von Volkswirtschaft.

Frank
Frank
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Fällt halt schwer mit einem ideologischen Brett vorm Kopf und gänzlich fehlenem Verständnis von Volkswirtschaft.

Und du bist bei jedem Thema an der absolute Checker.
nimm dir doch selbst dein ideologisches Brett vorm Kopf.
Die Gewinne einiger Branchen stehen im kein Verhältnis zu dem weltweiten Schaden.
Google heute morgen mal Lüttich, dann weißte worum es geht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Die Gewinne einiger Branchen stehen im kein Verhältnis zu dem weltweiten Schaden.

Diese Bewertung ist für die Gewinner völlig obsolet.
Nützlich ist, was zum betriebswirtschaftlichen Erfolg führt, solange eine korrupte Politik dem keine Grenzen setzt, sondern der Gier der Egomanen freien Lauf läßt, weil ein paar Krümel für sie abfallen..

Die Produzenten von Bomben und Drohnen interessiert es ja auch nicht, wer durch ihre „Produkte“ krepiert, wenn nur die Kasse klingelt und die Regierungen genehmigen den Handel damit nahezu unbegrenzt.
So läuft das im Kapitalismus und wir werden nicht gefragt..

Leselotte
Leselotte
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

@ Frank
Was die Bilder aus Bergamo, New York usw. anbelangt, bitte u.a. hier entlang:
Artikel von Torsten Engelbrecht und Dr. med. Claus Köhnlein:
https://www.rubikon.news/artikel/die-medikamenten-tragodie
Vom 29.09.2020

Interview mit Dr.med Claus Köhnlein:
https://deutsch.rt.com/meinung/106857-dr-claus-kohnlein-uber-fatale/
Vom 18.09.2020

https://corona-ausschuss.de/
https://corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2020/09/Kurzbericht_Corona-Ausschuss_14-09-2020-1-4.pdf

Da solltest Du fündig werden.

Leselotte
Leselotte
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Und zur Ergänzung noch was ganz „Erbauliches“ aus dem Spanischen Fernsehen:
https://www.youtube.com/watch?v=wl9h-7MaLws&feature=youtu.be
Mit Deutscher Übersetzung; 7 Minuten
Hierüber gefunden:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=64048
Vom 24.08.2020

„[…]“ Auch in Spanien versucht die Regierung durch vermehrtes Testen die „Pandemie“ mit aktiver Unterstützung durch die Staatsmedien zu verlängern. Bei einem Interview mit einem erfahrenen Arzt einer großen Klinik in Madrid ist dieser Versuch kläglich gescheitert. Das Interview ist für das Verständnis der Situation nicht nur in Spanien sehr erhellend.

niki
niki
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Was ist mit den Bildern aus dem Frühjahr aus Madrid, New York, Bergamo, China, alles erfunden?

Es sind Bilder…!
Und die können medial aufgepustet werden. Entsprechend kann man mit diesen Menschen in jede gewünschte Richtung steuern!
Genau das gleiche wenn wichtige Dinge einfach verschwiegen werden…
40.000 Menschen im Jahr sterben durch Krankenhauskeime! Wo ist das in den Nachrichten? Vorallem selbst verursacht, dank Antibiotika- und hygienische Mängel!

Ceryk
Ceryk
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Andrea, bitte tu der Menschheit einen Gefallen und geh einfach sterben.
Und nimm deine Kipping am Besten gleich mit.

Zum Thema „Solidaritaet“ die du anmahnst, hatte ich dir schon geschrieben, wie sehr dein Gequatsche Bullshit ist.
Rob hat ja auch schon was dazu gesagt.
Ihr „Linken“ versagt momentan auf ganzer Linie: denn den Preis fuer den Coronahype duerfen die Menschen am unteren Ende bezahlen – und ihr „Linken“ stellt euch nicht nur dem nicht entgegen, sondern klatscht auch noch fleissig dazu Beifall.
Wenn also jemand vergessen hat, was links ist, dann seid ja wohl ihr das!
Und nur am Rande: ich hatte auch das dir schon mal geschrieben: wenn jemand verantwortlich ist, dass die afD den Protest gegen die Coronamassnahmen zum Teil kapern kann, dann ist das ja wohl euer vollkommenes Versagen als Oppositionspartei – nur dadurch, dass ihr den Burgfrieden mit der Kanzlerin sucht, habt ihr der afD erst den Raum gegeben, den sie dort mittlerweile ausfuellt.

Welche Position ich bezueglich der „Fluechtlingskrise“ hatte, kannst du garnicht wissen.
Passt aber zu so einem antidemokratischen Axxxx wie dir, dass du generalisierst und mich mitunter damit in eine Ecke packst, wo ich garnicht hingehoere.
Schoenen Dank auch du Pfeife.

Und welchen finanziellen Hintergrund ich habe kannst du auch nicht wissen.
Deine Unterstellung, ich waere nur deshalb kein FDPler, weil mir keine grosse Erbschaft winkt, ist also absoluter Schwachfug in Dosen.

Zum exponentiellen Wachstum der Infektionen:
nicht die Anzahl der positiv Getesteten ist ausschlaggebend, sondern die Anzahl der hospitalisierten Kranken bzw der Kranken auf Intensiv.
Und die Zahlen dort moegen zwar momentan auch leicht steigen, sind aber noch meilenweit davon entfernt, unser Gesundheitssystem auch nur im Entferntesten ernsthaft in die Naehe einer Ueberlastung zu bringen.
Btw: auch die Influenza unterliegt einem exponentiellen Wachstumsverlauf – dass aber irgendwer jemals ernsthaft gefordert haette deswegen irgendwelche aussergewoehnlichen Massnahmen zu fordern, waere mir neu.

Zumindest die Teile der Wirtschaft, die noch soviel Hirn haben, dass sie es blöd fänden, eine „Herdenimmunität“ anzustreben und hinterher keine „Herde“ mehr zu haben oder eine, die zu einem hohen Prozentsatz krank ist und darum nicht mehr ausgequetscht werden kann.

Aehmmm…
Nein!
Bis auf wenige Ausnahmen erkranken nur aeltere oder Menschen mit schweren Vorerkrankungen schwer oder sterben gar an Covid – der Altersdurchschnitt der Gestorbenen liegt ueber 80 Jahre.
Eine Gefahr, dass bei Anstreben der Herdenimmunitaet anschliessend keine Herde mehr da waere, oder diese zu einem hohen Prozentsatz ernsthaft krank waere und deshalb nicht mehr ausgequetscht werden koennte, besteht also nicht ansatzweise.
Kapier du also mal, dass Merkel und Co zwar wie du richtig anmerkst (blindes Huhn findet auch mal ein Korn) nicht aus humanitaeren Gruenden handeln, aber eben auch nicht um das „Nutzvieh“ besorgt sind, sondern dass es a) um die Aushoehlung und Teilabschaffung der Demokratie geht – und dass ihr dabei auch noch mitmacht ist unertraeglich – und b) um die Bedienung von Lobbyinteressen in Big Pharma (Propagierung von gefaehrlichen und nicht ansatzweise ausreichend getesteten Covid-Impfungen mit drohender Impfpflicht durch die Hintertuer bei gleichzeitiger Befreiung der Firmen von Haftungskosten) und Digitalindustrie.

Fazit:
Auch wenn ich mich wiederhole: geh sterben – du wuerdest der Menschheit damit nen Gefallen tun…

Frank
Frank
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Fazit:
Auch wenn ich mich wiederhole: geh sterben – du wuerdest der Menschheit damit nen Gefallen tun…

Was bist du für ein mieses…

Ceryk
Ceryk
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Frank, wenn jemand nicht an einem ernsthaften Gedankenaustausch und Diskussion interessiert ist, sondern nur hierher kommt, um die hier Anwesenden zu beschimpfen und niederzumachen und dabei dann auch noch mit Generalisierungen und unwahren Unterstellungen arbeitet, wie es Andrea hier getan hat, dann braucht sich derjenige nicht zu wundern, wenn man einem, solcherart sich selbst als Antidemokraten Outenden, ein auf aehnlichem Niveau befindliches Echo zuteil werden laesst…

Frank
Frank
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Nein,
das hast du nicht nötig und schreibt man einfach nicht. Du bist schlau genug um das auch einzusehen.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

*seufz*
Was waren das noch fuer Zeiten, als das Internet noch fast ausschliesslich von uns „Kellerkindern“ bevoelkert war und man sich praktisch sicher sein konnte, dass man auch verstanden wurde, wenn man Internetslang verwendete…
@ Franz:
Wenn jemand im Internet sagt: „Geh sterben!“, dann ist dies nicht woertlich zu nehmen.
https://usenet-abc.de/wiki/Team/GehSterben
Also doch: das schreibt man, das moechte ich noetig haben und anderes sehe ich nicht ein, gerade weil ich schlau genug bin…

Andrea_Zett
Andrea_Zett
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Das ist eben die „Menschenfreundlichkeit“ dieser selbsternannten „Linken“ und damit ein weiterer Beweis meiner These, dass es sich eben nicht um Linke handelt, sondern um miese Egoisten.

Und nein, ich werde nicht sterben. Schon aus Trotz nicht! ;o)

Übrigens schön, dass derlei hier nicht wegzensiert wird, sondern Todeswünsche einfach stehen bleiben. Mein Gott, NDS und Neuland“rebellen“ sind echt sowas von auf den Hund gekommen. Und alles nur, weil man Rücksicht auf andere nehmen soll. Unfassbar. Ich werde mir das alles jedenfalls gut merken. Diese Leute haben bei mir auf Lebenszeit verschissen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Das ist eben die „Menschenfreundlichkeit“ dieser selbsternannten „Linken“ und damit ein weiterer Beweis meiner These, dass es sich eben nicht um Linke handelt, sondern um miese Egoisten.

Wer hat dich denn zur Linken ernannt/geadelt, wo du wegen einer nicht bewiesenen Gefählichkeit eines Virus Millionen Menschen ökonomisch in den Abgrund trittst?
Ist das nicht eigentlich die Kernklientel der Linken?

JW
JW
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Andrea, wenn man Propagada nicht als solche erkennt, ist man „Untertan“. Daran ist nicht zu rütteln. Es wird schon noch bei Ihnen „Klick“ machen. Bei mir war es die Berichterstattung über die Ukraine-Krise, bei meinem Vater war es der Reichstagsbrand. Die Erkenntnis also: Hier sind Barbaren am Werk!

Ceryk
Ceryk
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

Und nein, ich werde nicht sterben. Schon aus Trotz nicht! ;o)

Übrigens schön, dass derlei hier nicht wegzensiert wird, sondern Todeswünsche einfach stehen bleiben.

Oh my god!
Wie kann man nur so selten daemlich sein, sowas von sich zu geben, wenn direkt oben drueber in dem Post, auf den man direkt antwortet, steht:

Wenn jemand im Internet sagt: „Geh sterben!“, dann ist dies nicht woertlich zu nehmen.

Mit einem darunter stehenden Link, in dem zu lesen ist:

Wenn man jedoch „Geh sterben“ aus der „Sprache/dem Slang des Usenet“ in die des RL übersetzen würde, erhielte man etwa die Bedeutung: „Du nervst!“ oder „Geh weg!“.

Alle Achtung, das schafft auch nicht jeder, sich so sehr zum Vollhorst zu machen…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Alle Achtung, das schafft auch nicht jeder, sich so sehr zum Vollhorst zu machen…

Du sooltest ihn nicht zu sehr loben.

Nicht, dass sich das am Ende noch zu einem Breitensport auswächst und er den Trainerschein macht. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Ihr „Linken“ versagt momentan auf ganzer Linie: denn den Preis fuer den Coronahype duerfen die Menschen am unteren Ende bezahlen – und ihr „Linken“ stellt euch nicht nur dem nicht entgegen, sondern klatscht auch noch fleissig dazu Beifall.

Wenn also jemand vergessen hat, was links ist, dann seid ja wohl ihr das!

Und nur am Rande: ich hatte auch das dir schon mal geschrieben: wenn jemand verantwortlich ist, dass die afD den Protest gegen die Coronamassnahmen zum Teil kapern kann, dann ist das ja wohl euer vollkommenes Versagen als Oppositionspartei – nur dadurch, dass ihr den Burgfrieden mit der Kanzlerin sucht, habt ihr der afD erst den Raum gegeben, den sie dort mittlerweile ausfuellt.

Exakt auf den Punkt gebracht!

niki
niki
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Ich bezeichne mich ja auch als linken… Und du hast recht… Die meisten Linken haben sich dummerweise durch die Anti-AfD-Haltung um jeden Preis in eine Zwickmühle bringen lassen… Aus der kommen sie nicht mehr raus!
Und ich glaube die AfD-Anti-Establishment-Haltung ist von den Mächtigen absolut erwünscht, weil es die Funktion hat linke Kritik zu verunmöglichen!
Man könnte fast meinen dass ganze wäre eine abgekaperte Sache!

Frank
Frank
Reply to  Andrea_Zett
1 Jahr zuvor

„und dem Hetzer KenFm“
Danke Andrea und bitte schön nicht den halbseiden en Schiffmann vergessen. Seine Auftritte waren Oscar reif. Dazu passte der dunkelhäutige Einpeitscher und Witzfigur der Querdenker wie die Faust aufs Auge. Allein deswegen haben sie imho jede Aufmerksamkeit verspielt. Und dann riefen sie nochin Berlin das Ende der Pandemie aus.

@Lotte,
deine Links kenne ich. Sie sind Außenseiter Positionen, die große Mehrheit der Experten sehen es anders. Soll ich hier einen fahrradmonteur folgen, für den Masken keinen Sinn machen, oder Chef Virologen der meisten Universitätskliniken in Deutschland und aller Welt?

Und ein Video aus Madrid im Hochsommer, damit kannst du deine Esoteriker blenden.

Lass uns einfach abwarten was der Herbst und Winter noch bringt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

deine Links kenne ich. Sie sind Außenseiter Positionen, die große Mehrheit der Experten sehen es anders.

Die große Mehrheit der Experten hatte auch mal „klare Positionen“ zu deinem „dunkelhäutigen Einpeitscher“.

https://www.goethe.de/ins/cn/de/kul/fok/has/21911798.html

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ihr seid einfach das beste Beispiel dafür, warum es bei Verstößen gegen die Maskenpflicht und sonstigen Eindämmungs-Maßnahmen harte Strafen geben muss. Mehr gibt es dazu eigentlich gar nicht zu sagen. Ihr könnt ja heulen gehn. ☺️

Ihr lauft ja nur deshalb ein paar wissenschaftlichen Außenseitern und politischen Propagandisten hinterher und relativiert regelmäßig tausende von Toten und Langzeit-Kranke auf der ganzen (!) Welt, weil das bequem und egoistisch ist.

Ganz genauso könnte man auch die Strategie gegen HIV angehen oder islamistischen Terror relativieren. Da gibt es auch genug „Experten“ mit akademischen Titel, die das anders sehen. Das gibt es bei fast jedem Thema, das kann man sich also aussuchen.
Aber das kommt euch gerade nicht gelegen und löst bei euch – andererseits wiederum – allergrößte Empörung aus. 🙄

Und hätte die Regierung von Beginn an so gehandelt, wie ihr das jetzt wollt, dann wärt ihr mit Sicherheit genauso am schimpfen, bloß anders herum. Auch RTdeutsch würde zB genau anders herum schreiben. „Wirtschaft ist Merkel wichtiger als Menschenleben, die waren gewarnt, die ganze Welt macht das besser, das ist Mord, bla bla bla…“ 🤦‍♂️

FB_IMG_1603450838741.jpg
Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Ihr lauft ja nur deshalb ein paar wissenschaftlichen Außenseitern und politischen Propagandisten hinterher und relativiert regelmäßig tausende von Toten und Langzeit-Kranke auf der ganzen (!) Welt, weil das bequem und egoistisch ist.

Nochmal für ganz Hirnvernagelte, die Sterbefallzahlen der Jahre 2016 bis 2020 zum Vergleich:

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

Wo ist da die furchterregende Übersterblichkeit durch Corona?

Und dazu noch die Hauptverursacher, an denen sich aber offensichtlich Niemend stört, obwohl sie weit mehr Menschernleben kosten, als Corona:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/158441/umfrage/anzahl-der-todesfaelle-nach-todesursachen/

Diese Todesursachen bekommt man seit Jahrzehnten nicht in den Griff, aber bei dem neuen Virus Corona hat man angeblich das Patentrezept in Form von Masken ( unterhalb FFP2-Standard ), Sicherheits-abstand und Impfungen?

Du machst dich echt zum Kasper, zumal du mir bis jetzt nicht erklären konntest, warum die Politik bei anderen Geundheitsgefährdungen wie multiresistenten Keimen oder Ackergiften bzw. schädlicher Ernährung so gar keine Abhilfe schaffen will.

Wer darauf aber keine plausiblen Erklärungen hat, sollte sich bei Corona nicht so weit aus dem Fenster hängen wie du.

Zudem müßte selbst dir aufgefallen sein, dass unsere Regierung trotz „Killervirus“ Abermilliarden für Rüstung, atomwaffenfähige Flugzeuge, Drohnen etc,. locker machen will, wo doch so viele Existenzen durch die Folgen der Maßnahmen bedroht sind.

Offensichtlich ist man im Parlament recht gelassen ob der Gefahr durch Covid19 und nur dem Bürger erzählt man was Anderes.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Natürlich gibt es keine Übersterblichkeit, weil ein Lockdown und Masken auch Autounfälle, Arbeitsunfälle und neben Covid19 auch alle sonstigen Infektionskrankheiten reduzieren. Das ist kein aussagekräftiger Maßstab. Gemessen an Übersterblichkeiten gibt es auch keinen islamistischen Terrorismus oder Tote durchs Rauchen. Und das wird trotz normalen 2000 Toten am Tag auch wahrgenommen. 🤦‍♂️

Normale Menschen können sich das denken. Aber euch ist wirklich nichts zu blöd, solange es wenigstens kurz als Scheinargument herhalten kann. Ihr seid schicht unbelehrbar und deshalb kann man euch nur mit harten Strafen kommen. EoD 🙄

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Du hast was vergessen in deiner Aufzählung!

Es gibt auch keine Toten durch HIV mehr, weil Einem beim Anblick der Maske der Appetit auf Fortpflanzungs-Aktivitäten gänzlich vergeht. 😀

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Oh Mann @ sucko….
Was soll einem anderes einfallen, als das Wort SUPPENKASPER, wenn man dein DUMMES GESCHWAFEL liest ? Du bist so blöd, du schwimmst sogar in Milch !!

JW
JW
1 Jahr zuvor

Einmal noch, nach acht Monaten Sprachlosigkeit sei mir das erlaubt. Gleich zu Anfang und dann immer wieder (auch in Kulturzeit) wurde immer wieder DIE PEST von Albert Camus bemüht. Himmel, so wie ich dieses Buch vor 53 Jahren mithilfe meines ausgezeichneten Deutsch-Lehrers kennenlernen durfte, ist dies ein Gleichnis für verpassten (französischen) Widerstand. Was wäre geschehen, wenn sich die Gesellschaft mit einer Stimme gegen die deutsche Besatzung (Corona-Maßnahmen) ausgesprochen hätte. Meiner Meinung nach ist also dieses Buch komplett von den Coronamaßnahmen-Befürwortern aus dem Zusammenhang gerissen worden. Liege ich da falsch?

Brian
Brian
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Sicher nicht.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Dito! Widerstand in Art z.B. der Freiheitskämpfer, wäre uns bei Angsthasen und Verdrängern der Wirklichkeit vollkommen unmöglich. Weil man könnte sich ja dabei verletzen oder gar sterben, und sich dazu noch ein pöses Virus einfangen.

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Heute Vormittag schaute ich ein wenig in die 22. Livesitzung des Corona-Ausschusses, dort war Artur Aschmoneit (Historiker) zu Gast, was der zum Auffinden der Dissertation von Drosten zu sagen hatte, hörte sich wie ein Krimi an.
°Die Player: Drosten, Ferguson, die Charité und die Rolle von TIB Molbiol°
https://www.youtube.com/watch?v=OixLI-IuJvY

Zur Horizonterweiterung durchaus geeignet, der/das Blog von Artur Aschmoneit:
Z.B.:
https://www.corodok.de/rechtsmediziner-charite-leichen/

01-11-19i.jpg
Last edited 1 Jahr zuvor by Leselotte
Pen
Pen
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

@Leselotte

Wo lebst denn Du Glückliche? Erstmal nur danke für das Foto und Grüße von einer – am grauen Meer, im grauen Norden beheimateten – Pen (timento). Im Übrigen danke ich für den Artikel.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
niki
niki
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Wenn ich richtig aufgepasst habe, irgendwo in der Nähe des Bodensees… Nicht?
Wobei auch hier im Norden (Weserbergland) gibt es richtig tolle Ecken!

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
niki
niki
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Immer mit dem Fahrrad…

20201010_145522_klein.jpg
Leselotte
Leselotte
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Hallo niki, da macht´s bestimmt auch Spaß herumzusausen.
Kennst Du den Namen des Hügels linker Hand?

niki
niki
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Das ist der Pyrmonter Berg bzw. Bomberg

Leselotte
Leselotte
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Aha, danke schön.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Weserbergland….ist das die Gegend um Osnabrück?

niki
niki
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Neee… Das ist so ein ca. 60km breiter Streifen zwischen Kassel und Minden an der Weser.

Leselotte
Leselotte
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Ja, stümmt. Einige Fotos stammten vom Schienerberg, der liegt am Untersee (Teil des Bodensees). Dort wohnte ich 22 Jahre auf´m Dorf (jetzt gewöhne ich mich an Konstanz).
Es gibt aber in alle Himmelsrichtungen ganz tolle Ecken.
Jetzt erzähl nich, dass der Norden immer nur grau wäre!!! 😀

niki
niki
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Na, im Flachland (Norddeutsche Tiefebene) möchte ich nicht leben… Aber das ist Ansichtssache…

Defi Brillator
Defi Brillator
1 Jahr zuvor

Na und?

Nino
Nino
1 Jahr zuvor

Herzlichen Dank für diesen Artikel!!!

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Ein Biologe warnt vor der nicht genügend gestesteten Impfung gegen Corona und der damit verbundenen Veränderung der DNA. Etwa 70 Prozent der Geimpften würden zu Kranken gemacht. Deutschland hat 80 Millionen Impfdosen bestellt.

https://m.youtube.com/watch?v=Pv6tzWfDK-w

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Frank
Frank
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

 
Ein Biologe warnt vor der nicht genügend gestesteten Impfung gegen Corona und der damit verbundenen Veränderung der DNA.

Einer deiner/eurer Lieblinge..

Aussage 4: „Diese Impfungen sind höchst gefährlich und greifen unsere DNA an. Außerdem will nur die Pharmaindustrie dran verdienen.“„Beide Thesen sind eindeutig falsch. Eine Impfung greift nicht in das humane Genom ein, also in die DNA. Auch die RNA-Impfstoffe funktionieren so, dass davon Proteine generiert werden. Wir haben selber nicht die Enzyme in unserem Körper, das von der RNA wieder DNA wird. Das können nur bestimmte Retroviren. Daher kann eine Impfung nicht in die DNA eingreifen“, stellt Streeck klar. Zudem verdiene die Pharmaindustrie an den Impfstoffen, die Ausgaben der Krankenkassen für Impfstoffe betrügen jährlich jedoch nur 0,3 Prozent des Budgets im Vergleich zu dem, was für Medikamente ausgegeben werde.

https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/coronavirus-verschwoerungstheorien-virologe-hendrik-streeck-thesen-impfstoff-deutschland-heinsberg-studie-90053780.html

Da gibbet noch mehr Leckerlis für die „Leugner“ zum Thema Maseken etc.

Pen
Pen
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

@D&D Frank

Diese Impfung schon. Aber Sie können sich ja freilillig melden. Merkel hat 80 Millionen Impfdosen bestellt. Es ist also genug da.
https://m.youtube.com/watch?v=Pv6tzWfDK-w

JW
JW
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Frank, dann würden Sie also Ihre Kinder impfen lassen, nach so kurzer Test-Zeit? Mein Gott!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/coronavirus-verschwoerungstheorien-virologe-hendrik-streeck-thesen-impfstoff-deutschland-heinsberg-studie-90053780.html

Was mir zu diesem Artikel als Erstes auffiel war, dass er bei meinen Suchanfragen zu einzelnen Stichworten von Steeck immer an erster Stelle stand.
Das entspricht nicht der Reichweite/Wichtigkeit dieses Blattes und gibt schon mal einen faden Beigeschmack.

Ob hirwirklich das komplette Interview mit Sreeck wiedergegeben odernur die erwünschten Passagen, passend zum offiziellen Narrativ, aus dem Kontext gelöst wurden, können wir auch nicht überprüfen.

Live-Übertragungen mit Streeck haben da eine gänzlich andere Aussagekraft und Glaubwürdigkeit, selbst wenn auch dort immer wieder Suggestivfragen gestellt werden.

Ansonsten liegt es an den einzelnen Medien selbst, welche Aussagen Streecks veröffentlicht werden.

Ein anderes Beispiel:

https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Der-Virologe-fuer-die-zweite-Welle-article22111673.html

Win wichtiger Absatz daraus:

Streeck warnt vor dem Irrglauben, man könne das Virus irgendwie besiegen. Dies werde nicht einmal durch den härtesten Lockdown gelingen. Nach der zweiten werde es auch eine dritte und vierte Infektionswelle geben. „Wir sind in einer Dauerwelle. Wir müssen uns damit abfinden, das Virus wird normaler Teil unseres Lebens werden.“ Das sollte uns aber keine Angst machen, das Virus sei schlichtweg da, nicht nur in diesem Herbst, sondern auch im nächsten Sommer, „und auch in Jahrzehnten noch“.

Selbst mit Impfstoffen sei es der Menschheit erst ein einziges Mal (bei Pocken) gelungen, ein Virus auszurotten. Fazit: „Viele von uns werden Bekanntschaft mit diesem Virus machen, ob wir wollen oder nicht.“

Da müssen sich angstgesteuerte Menschen wie du schon die Frage stellen, wie sie mit dieser Aussicht in Zukunft leben wollen und was an Lebensqualität der Dauerstress übrig läßt.
Viel mehr als ein Dahinvegetieren ist das nicht mehr und immer im Bewußtsein, dass man vor dem Virus nie sicher sein kann.

Wenn man dann gedanklich noch das Risiko, Krebs, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zuerleiden in Betracht zieht, kann man sich auch gleich einschläfern lassen.

Frank
Frank
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Da müssen sich angstgesteuerte Menschen wie du schon die Frage stellen, wie sie mit dieser Aussicht in Zukunft leben wollen und was an Lebensqualität der Dauerstress übrig läßt.

Über die Lebensqualität meiner lieben Frau und mir brauchst du dir dank Fleiß und ein mehr als üppiges Erbe keine Gedanken machen. Wir genießen weiterhin jeden Tag.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Über die Lebensqualität meiner lieben Frau und mir brauchst du dir dank Fleiß und ein mehr als üppiges Erbe keine Gedanken machen. Wir genießen weiterhin jeden Tag.

Wenn Geld und das, was man dafür konsumieren kann, die bestimmende Form von Lebensqualität ist, bist du für meine Begriffe ziemlich arm dran.
Es macht der gehobene Wohlstand auch wenig Freude, wenn man sich aus Angst vor Krankheit für den Rest des Lebens in Prepper-Manier verbarrikadieren muss, was letzen Endes vergebens ist.

Aber auch hier gilt:

Jedem Tierchen sein Pläsierchen, solange man das nicht einer ganzen Gesellschaft aufoktroieren will.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Man Rob, es gibt tatsächlich Leute, die haben Spaß am Leben, obwohl sie im Supermarkt und Restaurant ne Maske tragen müssen und zurzeit zurzeit nur eingeschränkt in Urlaub können. 🙄

Die einzigen, die total auf Panik machen, ne große Verschwörung, totalitären Faschismus und DDR 2.0 am Werk sehen, sind doch die gestörten „Querdenker“. 🤦‍♂️

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
JW
JW
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Spaß? Du Angsthase redest von Spaß? In welchem Umfeld lebst du? Eine Gesellschaft, deren Kultur-Vertreter man in Hartz IV schickt und verstummen lässt, ist tot, mausetot.

niki
niki
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Es geht wieder alles Richtung Biedermeier…

Spaß? Allerhöchstens nur noch virtuell, aber bloß nicht zwischenmenschlich.
Die ganzen jungen Menschen die auf normaler Partnersuche sind, werden komplett verstört sein, von dieser Situation. Man darf ja gar nichts mehr, was vor nen halben Jahr noch absolut normal war…
Wehe dem der alleine in der Fremde lebt, der Anfang des Jahres einen Job angenommen hat und quasi keinen Menschen kennt.
Vollkommen verstörend!

Und das ganze ist NICHT vorbei… Es wird sicherlich KÜNSTLICH bis mindestens zur nä. BTW weiter aufgeplustert bleiben! Zerstörte Existenzen sind ja egal… Sogar die Wirtschaft ist egal, da die wirklichern Reichen und Mächtigen von der Realwirtschaft komplett abgekoppelt sind und trotz extremer Wirtschaftskrise immer reicher und mächtiger werden! Die können gar nach der „Pandemie“ super günstig auf Shopingtour gehen und die runierten Unternehmen einsammeln und deren Knowhow für ein Appel und ein Ei einkaufen…
Umverteilung von Unten nach Oben im Quadrat!

JW
JW
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Sehe ich ganz genauso, niki. Bis zur BTW wird Angst geschürt. Und wie! Mit allen Mitteln. Und doch – es wird den ein oder anderen couragierten Charakter aus Politik und Medien geben, der/die sich auf sein/ihr Gewissen beruft. Ganz sicher! Dieses aufgeblähte Szenario ist einfach zu mies umgesetzt, viel zu leicht zu durchschauen. Schlechtes Script. Ganz so blöd sind die Menschen dann doch nicht . . .

Frank
Frank
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Sogar die Wirtschaft ist egal, da die wirklichern Reichen und Mächtigen von der Realwirtschaft komplett abgekoppelt sind und trotz extremer Wirtschaftskrise immer reicher und mächtiger werden! Die

Und das flüstern die wirklich reichen allen Regierungen der Welt ins Ohr und die gehorchen alle auf Knopfdruck.
Erkläre doch mal bitte, um in Europa zu bleiben, warum so gut wie jedes Land wieder kurz vor einen lockdown steht. Sprechen die sich jetzt ab die Politiker und reichen, führt ein Gates gerade regie?

Erkläre mir doch mal bitte, was eine toll funktionierende Lufthansa um Spohr davon hat. Die hätten bestimmt gerne auf die 9 Milliarden verzichtet.
Nein, ich bleibe dabei. Typen wie du, suchen nur was zum kotzen, ob dein verkacktes Leben was damit zu tun hat, wahrscheinlich.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Vielleicht solltest du mal über die Funktion von Netzwerken Gedanken machen.
NGO’s und Think-Tanks sind die völlig intransparenten Begegnungsstätten der Oberklasse mit Politikern, Medienschaffenden, Wissenschaftlern, Finanzwelt, Wirtschaft, Militärs etc..

Würde nicht jeder von uns, wenn er so weit nach Oben gekommen wäre, versuchen, den Faktor Zufall für sich und seine Ziele weitgehend auszuschalten?

Was denkst du z.B., wer die Politik dazu bewegt hat, die Banken zu deregulieren, was in der Folge zur Bankenkrise führte, in der die Bankeneigner auf Kosten der Allgemeinheit gerettet wurden, statt sie pleite gehen zu lassen, wie das in einem „gesunden Markt“ ganz normal wäre?
Und warum sind diese Banken bis Heute nicht reguliert, z.B. durch eine Bankentrennung a la Glass-Steagal-Act, damit nie mehr das Kunden- und Kreditgeschäft durch Spekulation gefährdet wird?

Immer dann, wenn politische Entscheidungen nur einem kleinen, elitären Zirkel nutzen, auf Kosten der Gesellschaft, ist die Frage nach dem Warum absolut korrekt.

Erkläre mir doch mal bitte, was eine toll funktionierende Lufthansa um Spohr davon hat. Die hätten bestimmt gerne auf die 9 Milliarden verzichtet.

Spohr ist nur der angestellte Vorstandsvorsitzende der Lufthansa, nicht Eigentümer.
Bei einem Börsenwert von ca. 4 Mrd.€ sind 9 Mrd € auf Kosten der Steuerzahler ein feiner Deal für die Eigner.

Leselotte
Leselotte
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor
niki
niki
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Typen wie du, suchen nur was zum kotzen, ob dein verkacktes Leben was damit zu tun hat, wahrscheinlich.

Jetzt wirst du auch noch persönlich!
Wenn du jetzt mir das ins Gesicht sagen würdest, täte ich deine Meinung vielleicht hinnehmen… Nur so nehme ich dir das echt übel… ARSCHLOCH!

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Brian
Brian
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Jep. Wer so redet wie dieser Vollhonk, lebt eh in einem anderen Orbit.
Großkotziger geht’s nicht mehr.
Ich habe mittlerweile keine Einnahmen mehr, seit einer Weile auch nichts mehr zu essen (das ist keine Übertreibung), soziale Kontakte beschränken sich auf
ein Minimum. Aber – scheißegal – es geht ja nur um SPASS !
Wer sich so äußert, den kann man wirklich nur als grenzdebil einstufen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

Wie könnte man dir kurzfristig helfen?

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
JW
JW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Ja, lieber Brian, wie können wir helfen?

Frank
Frank
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

seit einer Weile auch nichts mehr zu essen (das ist keine Übertreibung), soziale Kontakte

Es ist auch keine Übertreibung, wenn man dir schreibt, das in Deutschland keiner hungern muss. Dafür gibt es genug Institutionen um dir zu helfen und das sofort.

Leselotte
Leselotte
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Hast Du eine Ahnung, Frank.

Marla
Marla
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Ja ja ich schrieb ja schon im April: die Coronaidioten, also die Befürworter und HeiligeGrals Befürworter der Maßnahmen, verdecken mit ihrem sonntäglichen SeligSprechSingsang: sie sind egoistisch, narzisstisch und feige.

Wie war das noch mit der BW Königin, die sagte: wenn jmd Hunger hat solle er doch Kuchen essen?

Corono Krise: Hunger und Unterernährung in Deutschland!
https://www.wsws.org/de/articles/2020/04/02/hung-a02.html

https://m.focus.de/finanzen/news/anhebung-der-regelsaetze-in-corona-zeiten-400-tafeln-in-deutschland-geschlossen_id_11834537.html

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87689308/foodwatch-die-politik-nimmt-hunger-und-mangelernaehrung-in-kauf-.html

Und wenn alle die Solidaritätsheuchler es ernst gemeint hätten, dann wäre u.A. mein Vorschlag die 500 000 000 000 an die Bevölkerung zu verteilen durchgekommen!
(aber ihr wart ja im #socialdistancing!)
6000 € pro Person hätte die Binnennachfrage massiv erhöht und viele prekäre Gruppen entlastet: Studenten, Kinder, Alleinerziehende, Armutsrentner, Soloselbstständige, Schuldenhabende, Mieter, Künstler, etcpp

Marla
Marla
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian: was würde dir helfen?
Lebste in Raum Dresden, dann komm zum Abendmahl vorbei: Essen teilen🤗

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

ich pfeif auf Urlaub, mir gefällts auch hier ganz gut, bis auf den Umstand, dass ich die Familie meiner Frau in Koatien nicht sehen kann und dort die Hochzeit eines Neffen wg. dieses bekloppten Corona abgeblasen werden musste.

Diese bescheurte, nicht wirklich taugliche Maske verursacht bei mir mittlerweile zeitweise echte Beklemmung, verbunden mit Schweißausbrüchen.

Man sollte langsam wirklich begreifen, dass dieses Virus nicht zu besiegen ist.
Wir werden alle den Löffel abgeben müssen und was zählt, ist nur die Lebensqualität zwischen Geburt und Abgang.
Typen wie Freddie Mercury haben ihre begrenzte Labensspanne voll ausgekostet. Das sollte uns ein Beispiel sein.

Was nützt es dir, deinen hundertsten Geburtstag zusammen mit Mr. Parkinson im Pflegeheim zu feiern, wenn du die Jahrzehnte davor nicht wirklich gelebt hast?

Ewig leben kannst du nur, wenn du Nachkommen hast, die sich ihrerseits wieder fortpflanzen. So ist das Gesetz der Natur, das keiner von uns ändern kann.
Wenn du das persönlich nicht willst, kannst du immer noch ein Kind aus der dritten Welt mit einem moderaten Betrag unterstützen.
Das ist zwar nicht dasselbe, kommt einem eigenen Kind aber sehr nah.

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Leselotte
Leselotte
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Dass dieses/dieser Virus nicht zu besiegen ist, könnte sich wirklich mal langsam rumsprechen.

Hendrik Streeck ist diesbezüglich in seiner diplomatischen, freundlichen und mir sympathischen Art immer wieder und wie mir scheint vermehrt zu vernehmen:
https://tinyurl.com/y3ol47hs
Vom 22.10.2020 ; 34 Minuten

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

„[…]“ Drosten kolossal gescheitert

»“Es gehört zu den Zukunftsaufgaben von Universitätsklinika, in Kooperation mit universitäreren und außeruniversitären Forschungseinrichtungen Konzepte zu entwickeln, um Krankheitsausbrüche und Epidemien zu verhindern“, sagt Prof. Dr. Christian Hagemeier, Prodekan für Forschung an der Charité.

„Wir freuen uns, dass wir mit Prof. Dr. Christian Drosten einen ausgewiesen Experten auf dem Gebiet der Epidemieforschung und einen herausragenden Virologen gewinnen konnten.“«

Das schrieb die Charité 2017 anläßlich des Dienstantritts von Christian Drosten. Der hatte sich nicht habilitiert, um seine Doktorarbeit gibt es wilde Spekulationen („Wissenschaftsbetrug“) und ein Epiodemiologe war er noch nie.

Anläßlich seiner Erfindung des Perkolationismus erklärte er am 1.9.:
»Ich bin kein theoretischer Epidemiologe. Theoretische Epidemiologen könnten das modellieren, aber auch die hätten die Grundparameter dafür nicht, das Grundwissen. Wir wissen nicht, wie groß im Durchschnitt ein Cluster in Deutschland ist. Das ist wirklich populationsbezogen. Das kann in Deutschland anders sein als in Indien, ist es mit Sicherheit.«

In Podcast 40 hatte er erklärt:
„Hier ist es beispielsweise so, … daß da vielleicht irgendein Professor sich hinstellt in die Öffentlichkeit. Ich bin auch Professor, und ich würde mich nie trauen, irgendwelche Dinge an die Öffentlichkeit zu geben, die auch noch so viel Meinung beinhalten…«

Drostens gescheitertes Projekt wird von der Charité so dargestellt:

»“Es ist unser Ziel, die Entstehung von Epidemien zu verstehen und Viren, die als Bedrohung auf uns zukommen, anhand von Labordaten zu erkennen“, so der Virologe. „Noch ist dies ein Fernziel.“

Der Wunsch, Epidemien der Zukunft zu erkennen, bevor sie ausbrechen, ist in Prof. Drostens Werdegang frühzeitig entstanden. Drosten legte im Jahr 2000 das Medizinische Staatsexamen ab und promovierte am Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie in Frankfurt am Main.«

Korrekt ist diese Information:

»Jetzt ist er Direktor des Instituts für Virologie an der Charité und leitet die Abteilung Virologie der Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH.

Am Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird Christian Drosten über die BIH-Professur für Virologie an der Charité und einer weiteren noch zu berufenen W2-BIH-Professur angebunden.«

Es handelt sich dabei um Professuren an einem Institut, das von der Milliardärsfamilie Quandt initiiert und kofinanziert wurde. (Siehe C. Drostens wundersamer Weg auf die Lehrstühle der Charité).

Hier entnommen:
https://www.corodok.de/drosten-kolossal-gescheitert/#more-5977

23-10-2020a.jpg
Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Damals hat man nur Influenza gesucht, heute nur Corona
21.10.2020

Die RKI-Tabelle unten (Seite 44) aus dem Jahr 2009 zeigt die Zahl der Influenza-Toten pro 100.000 Bundesbürger für die Jahre 1984 bis 2009.

Den Mittelwert über den gesamten Zeitraum gibt das RKI hier mit 12,8 Influenza-Toten pro 100.000 Einwohner an, während das Statistische Bundesamt aktuell 10,8 Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19 je 100.000 Bundesbürger ausweist. (Stand: 19. Oktober 2020):

Nach diesen offiziellen Zahlen ist die Behauptung der Regierung nicht mehr haltbar, COVID-19 sei gefährlicher und tödlicher als eine „normale“ Grippe. Offensichtlich ist sogar das Gegenteil der Fall.

Hier entnommen:
https://www.wodarg.com/

Sukram71
Sukram71
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

SARS-CoV-2 hat man eingedämmt und die Toten gab es deshalb hauptsächlich in nur 2 Monaten. Die Grippe hat man durchlaufen lassen und das sind Durchschnittswerte aus 12 Monaten. 🙄

Außerdem gibt es bei Covid-19 viel häufiger Komplikationen und Langzeitkranke. Das ist genauso wichtig wie reine Todeszahlen.

Das wissen Wordag, Bhakdi & Co. natürlich alles selbst. Daran kannste sehen, wie sehr die euch mit billigen Taschenspieler-Tricks verarschen. 🤦‍♂️

Mutmaßlich, um mit ihrem gemeinsamen (!) Verein Spendengelder abzuzocken und Bücher zu verkaufen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Frank
Frank
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Mutmaßlich, um mit ihrem gemeinsamen (!) Verein Spendengelder abzuzocken und Bücher zu verkaufen.

Das vermute ich auch, dennoch wäre es wünschenswert gewesen, wenn sich beide Parteien öffentlich mal ausgetauscht hätten.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

dennoch wäre es wünschenswert gewesen, wenn sich beide Parteien öffentlich mal ausgetauscht hätten.

Die kann man sowieso nicht überzeugen, das würde denen nur eine Bühne und Reichweite geben und sie unnötig aufwerten. Es gibt genug Faktenchecks.

Halbwegs seriöse Wissenschafer tauschen sich außerdem non-stop mit ihren Fachkollegen aus und berücksichtigen Kritik und Studien.

Die Covid19-Toten sind aus 2 Monaten, weil man das Virus eingedämmt hat(te). Die Grippetoten sind für ein ganzes Jahr bzw eine Grippesaison ohne Eindämmung.
Wer das nicht kapiert, der *will* es gar nicht verstehen. Da hilft auch keine Diskussion….🙄

Die Leute wollen Masken, Abstand und das Verbot von Großveranstaltungen abschaffen, *weil* diese Maßnahmen Erfolg hatten, solange sich genug dran gehalten haben. Was willste da diskutieren? 🤦‍♂️

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Die kann man sowieso nicht überzeugen, das würde denen nur eine Bühne und Reichweite geben und sie unnötig aufwerten.

Soviel zu deinem Verständnis von Demokratie und differenzierter Information der Bürger.

Ds strikt angewandt würde dich hier keiner kennen.

Frank
Frank
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

„Ds strikt angewandt würde dich hier keiner kennen.“

Du würdest ja mit deinen Positionen in den sozialen Medien auch untergehen, dass merkst du ja nach eigener Aussage selbst in deinen engsten Umfeld. Wie soll man dich auch ertragen, der sich keinen Millimeter bewegt, der seit 10 Jahren täglich das gleiche schreibt, der sich für unfehlbar hält, und krudeste Antwort parat hat,nur um sein Standpunkt durchzudrücken. Selbst bei deiner heiß ersehnten direkten Demokratie würdest du gnadenlos untergehen, weil deine Positionen sich irgendwo bei 0,1% einpendeln würden. Du bist kein Demokrat, du bist nicht kompromissfähig, und deine Mistgabeln werden nicht zum Einsatz kommen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Du würdest ja mit deinen Positionen in den sozialen Medien auch untergehen, dass merkst du ja nach eigener Aussage selbst in deinen engsten Umfeld.

An der Reaktion auf deine Kommentare sollte dir schon aufgefallen sein, dass du dich hier auf einer Außeseiterposition bewegst.

Wie soll man dich auch ertragen, der sich keinen Millimeter bewegt

Du schließt von dirauf Andere und warum sollte ich mich von einer Position wegbewegen, die ich als richtig erkannt habe und sich die Ursache meiner Haltung nicht ändert, sondern gar noch extremer geworden ist?
Fängst du jetzt an zu rauchen?

Selbst bei deiner heiß ersehnten direkten Demokratie würdest du gnadenlos untergehen, weil deine Positionen sich irgendwo bei 0,1% einpendeln würden. Du bist kein Demokrat, du bist nicht kompromissfähig

Warst du mal eben in Delphi, dass du meinst, die Befindlichkeiten deiner Mitmenschen einschätzen zu können?

Und wo ist deine Kompromissfähigkeit beim Thema Corona?
Liegt die gerade auf Intensivstation?

Du bist argumentativ recht schnel am Limit und dann fängst du an, Leute zu beleidigen.

Gute Nacht.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

und differenzierter Information der Bürger

Differenziert heißt in diesem Fall zwischen einer Hand voll unseriöser Scharlatanen, die sich bloß wichtig machen und mit Spenden, Vorträgen, Büchern und sinnfreien US-Sammelklagen Geld verdienen wollen, und der Masse von seriösen Wissenschaftlern zu unterscheiden. 🙄

Leuten, die den Zusammenhang von HIV und Aids bestreiten, gibt man ja auch keinen unnötigen Raum in den großen Medien. – Völlig zurecht, weil das nachweisbar wissenschaftlich unhaltbar ist und erhebliches Leid verursachen würde, wenn das Leute ernst nähmen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Differenziert heißt in diesem Fall zwischen einer Hand voll unseriösen Scharlatanen, die sich bloß wichtig machen und mit Spenden, Vorträgen, Büchern und sinnfreien US-Sammelklagen Geld verdienen wollen, und der Masse von seriösen Wissenschaftlern zu unterscheiden.

Und das kannst du als „ausgewiesener Wissenschaftler“ tatsächlich beurteilen? Respekt 🙂

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Um das zu beurteilen muss man kein Wissenschaftler sein. 🙄

Dass Corona nach 2 Monaten stark eingedämmt wurde und Grippe nicht, ist breites Wissen. Das wird einfach unterschlagen. Deshalb halten eben auch 80% der Leute diese Typen und die Querdenker für totale Spinner.

Auch um zu wissen, dass man zwar VW in den USA verklagen kann, weil die dort Autos verkaufen, Hern Wiehler und Drosten aber nicht, weil die dort nichts verkauft haben, muss man auch nicht übermäßig helle sein. Dennoch wollen RA dafür 800 Euro „pauschale Gebühr“. Genug Dumme gibt’s wohl immer…

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Pen
Pen
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Soviel zu Herrn Drosten, der uns alle im Griff hat. Seine Doktorarbeit aufzuspüren, war der reinste Krimi.

https://www.youtube.com/watch?v=QkuUSAwi3cM

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Pen, wenn wir nur in Deutschland eine Pandemie hätten, dann wäre es denkbar, daß wir getäuscht werden. Dass Regierungen sowas mit ihrer Bevölkerung machen, gab es ja schon. – Aber nicht auf der ganzen Welt gleichzeitig, in völlig unterschiedlichen politischen Systemen.

Die Maßnahmen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 sind auf der ganzen Welt, von China, Iran, Südafrika, Russland bis Polen, Spanien, USA und Kanada die selben. Es wird nur unterschiedlich stark kontrolliert.

Das deutet wohl eher darauf hin, dass es wohl *keine* Erfindung von Dr Drosten ist und auch keine deutsche Verschwörung, um die Bundestagswahl zu gewinnen oder hier den Faschismus einzuführen. ☺️🙄

Die meisten Leute sind klug genug, das zu sehen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Pen
Pen
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Du Trollo, der Test ist von Drosten, und der wird in der ganzen Welt benutzt. Und noch einmal. Ein postiver Test ist keine Infektion!

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Der Test von Dr. Drosten war nur der erste. Mittlerweile gibt es genug andere.

Und die ganzen andern, auch chinesischen und russischen Wissenschaftler und Labore sind doch nicht komplett bescheuert. Die würden es merken, wenn da was nicht stimmt. Wieso entwickeln russische Wissenschaftler denn einen Impfstoff gegen das Virus? Und wie sollte das gehen, wenn man das Virus und auch den PCR-Test nicht genau analysiert hat? ☺

Auch ganz ohne PCR-Tests würde Ärzte merken, dass es einen neuen Virus gibt und Leute mit völlig neuem Krankheitsbild auf den Intensivstation liegen und zeitweise die Beatmungsgeräte nicht gereicht haben, weil es immer mehr wurden. 🙄

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor
Leselotte
Leselotte
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Und auch dafür danke.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

@Leselotte

Gerne geschehen.

Das ist aber natürlich kein echter Wissenschaftler, weil er nicht im „Drostenarium“ studiert hat. 🙂

Aber immerhin hat der Pursche soviel „Cojones“, sich für einen Fehler zu entschuldigen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Dass Corona nach 2 Monaten stark eingedämmt wurde und Grippe nicht, ist breites Wissen.

Im gleichen Zeitraum, während der gleichen Maßnahmen, so mit Maske und Abstand?

Das ließe ja nur den Schluss zu, dass Grippeviren weit infektiöser sind als Corona.

Ich kann ja dichthalten, aber wenn das dein Doktorvater erfährt……:-D

vielleicht hörst du dir auch mal dieses Video von Dr. Rainer Füllmich an, bevor du dich über Klagen ausläßt:

https://www.youtube.com/watch?v=yKRhAs-qm6I

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Rob, natürlich kann ein kanadisches Unernehmen in Kanada einen PCR-Test-Hersteller verklagen, wenn der PCR-Test mangelhaft sein sollte, den es gekauft hat.

Aber weder Drosten noch Wiehler verkaufen in den USA oder Kanada Tests. Deshalb kann man die auch nicht verklagen. ☺️

Die Lockdowns basieren auf politischen Entscheidungen und nicht auf PCR-Tests. Und selbst wenn, dann würde natürlich der Hersteller des Tests haften, weil der für sein Produkt die Wirksamkeit behauptet.

Was dieser RA macht ist reine Abzocke. Soo dumm ist kein Jurist. Das ist nah dran an der Redtube Abzocke von vor ein paar Jahren. Hoffentlich muss unser RA Fuellmich nicht irgendwann vor Gericht.

Lustig finde ich auch, wie unkonkret der herum schwurbelt, *wer* denn die Milliarden Schadenersatz zahlen soll. Das sollen dann offenbar Leute, Politiker, die auf deren Rat gehört haben, obwohl sie gar nicht verklagt werden. Das ist alles komplett gaga! ☺ 🤣

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Der RA Fuellmich kann ja auch den Erfinder des Wattestäbchens verklagen.

– Ohne die Erfindung gäbe es keine Wattestäbchen.
– Ohne Wattestäbchen keine Probeentnahme aus dem Rachen.
– Ohne Probe kein PCR-Test.
– Ohne PCR-Test keine Krise.
– Ohne Krise keine politische Entscheidung zum Lockdown.
– Ohne Lockdown kein Schaden.

Finde den Fehler.

🤦‍♂️😂🤣

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Schon gefunden. Der Fehler heißt Sukram.

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Dave Brych fasst seine Gedanken zu einem Teil der Corona-Ausschuss-Sitzung Nr. 22, das er für ganz besonders sehenswert hält, zusammen.
Klar und ein bisschen unterhaltsam
>Zombie Drosten – Wissenschaftsbetrug und Korruption?<
https://tinyurl.com/y6nykeeq
Vom 24.10.2020; 18 Minuten

Diesmal Schafe im Anhang.

25-10-20a2.jpg