Rücktritt – jetzt!

Nochmals was zur Pflege schreiben? Oder zum Arbeitsmarkt? Zu Scheuer oder Klöckner? Mir ist, als habe ich alles schon mal gesagt. Kaum Neues; Geschichte wiederholt sich eben doch. Der Hiob kommt Scheuer zuvor: Er tritt zurück.

Es gibt einen ganz großen Fan des Corona-Komplexes: Verkehrsminister Andreas Scheuer. Vielleicht ist es sogar der einzige wirkliche Fan dieser Pandemie in Deutschland. Nicht, weil er irgendwem eine Infektion wünscht. Aus seiner Warte sind das vermutlich nur Kollateralschäden. Schäden, die ihm allerdings sehr nützlich sind, denn wer redet eigentlich noch von ihm und seinen Machenschaften? Die Faktenlage ist klar, der Mann hat Steuermillionen fahrlässig verjuxt – aus ideologischen Gründen, wenn man das so sagen kann. Und er weilt immer noch im Amt.

Vor einigen Wochen sprach man von ihm. Im Maut-Untersuchungsausschuss. Man ging übergangslos zu Corona über und hat den bayerischen Automobilisten bereits wieder vergessen. Wobei man fair bleiben muss: Untersuchungsausschüsse waren auch in Zeiten ohne Corona nie besonders bekannt dafür, Licht ins Dunkel oder belastete Minister an den Rand der Verzweiflung zu bringen.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
niki
niki
22. Oktober 2020 7:43

Letzte Kolumne im nd?

niki
niki
Reply to  Roberto J. De Lapuente
23. Oktober 2020 0:15

Danke für die Info!

Juergen
Juergen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
24. Oktober 2020 16:36

Find‘ ich schade – aber war wahrscheinlich unvermeidbar. Pass nur auf dass Dir die ganzen Verschwörungsvermuter beim Rubikon nicht auch noch den Kopf verdrehen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Juergen
24. Oktober 2020 18:49

Wieso Vermuter?

Verschwörungspraxis ist doch schon reihenweise ans Tageslicht befördert worden, angefangen beim Glühbirnen-Kartell, Sender Gleiwitz, über Tonkin-Bucht, Allende, Operation Northwoods, Iran-Contra-Affaire, die Brutkastenlüge, angebliche Massenvernichtungswaffen des Irak usw..

Das ist doch alles erwiesen und veröffentlicht, v.A. wg. des „Freeedom of Information Acts“ der USA und diverser Whistleblower wie Manning, Snowdon, Ray Mc. Govern, Whesley Clark, etc..

Last edited 1 Monat zuvor by Robbespiere
Juergen
Juergen
Reply to  Robbespiere
25. Oktober 2020 1:44

Das ist doch alles erwiesen und veröffentlicht

Und was haben Deine Beispiele mit dem Rubikon zu tun? Nichts.

Über den Daumen gepeilt gibt es ungefähr 905720894 mehr Verschwörungsvermuter als Verschwörungen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Juergen
25. Oktober 2020 7:40

Wer sagt dir, dass der Rubikon da danebenliegt und wie kommst du auf diese Zahl, in Verbindung mit Rubikon?

Robbespiere
Robbespiere
22. Oktober 2020 8:44

Von was trittst du zurück, Roberto?

anon
anon
22. Oktober 2020 9:03

Nachrichtenwert: Der Hiob kommt Scheuer zuvor: Er tritt zurück. Die gehobene Art (sein gemäß eigenen Angaben sehr hoher „kultureller Anspruch“), in welcher der von sich selbst bescheiden in der dritten Person sprechende Roberto J. De Lapuente der Große sagt: „Ich bin zurückgetreten worden“, weil: Gelegentlich warf man mir an anderer Stelle vor, dass ich nicht mehr der Blogger sei, der Ende der 2000er anfing, seine Texte unter die Leute zu bringen. (…) Aber realistisch betrachtet lässt sich das nicht verhindern. Ich ziehe einfach nur weiter, Kolumnisten sind Nomaden. Gestern Neues Deutschland, heute Rubikon, morgen PI-News (nachdem es mit dem großen… Weiterlesen »

niki
niki
Reply to  anon
22. Oktober 2020 12:15

Sockenschuß?

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  niki
22. Oktober 2020 14:16

Jo..aber sowas von Sockenschuss! Könnte auch von Suki net getoppt werden!

13
0
Beteilige dich an der Diskussion und hinterlasse einen oder mehrere Kommentare!x
()
x