Podcast mit Robert Fleischer (ExoMagazin.TV): Von einem, der auszog, den Journalismus zu lernen

Da ich das Format „ExoMagazin.TV“ für eines der wichtigsten und besten halte, die es derzeit gibt, habe ich bei Robert Fleischer angeklopft und gefragt, ob er Lust auf ein Interview mit mir hat.

Seine Zusage kam erfreulicherweise prompt. Und so stand die Frage im Raum, worüber genau wir sprechen wollen. Mein Vorschlag, uns über ExoMagazin.TV zu unterhalten, ergab allerdings nicht genügend Gesprächsstoff für einen Podcast. Also beschlossen wir, das Gespräch in zwei Blöcke zu unterteilen.

Im ersten Block sprachen wir darüber, wie Robert zum Journalismus kam und dass es schon recht früh in seinem Leben begann. Weiter ging es mit der Frage, wie Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers dazustießen. Und dann hat Robert noch einen Ausblick für ExoMagazin.TV gewagt, der sehr in meinem Sinne war.

Der sehr viel umfangreichere zweite Block dreht sich um das Thema, das Robert schon fast so lange umtreibt wie der Journalismus: UFOs.

Mir (und Robert sowieso) ist natürlich klar, dass das Thema UFOs zahlreiche Reaktionen zur Folge haben wird, die von Belustigung bis zur Beleidigung reichen (können). Wir kommen damit klar.

Wer jedoch wirklich bereit ist, sich auf das Thema einzulassen, sei hiermit herzlich eingeladen! Robert ist, das habe ich in den knapp zwei Stunden feststellen können, kein Sensations-Journalist, der sich auf merkwürdige Erscheinungen stürzt, um irgendwie Aufmerksamkeit zu generieren.

Vielmehr arbeitet er akribisch, verlässt sich auf Quellen, die glaubhaft erscheinen und gleicht seine Erkenntnisse ständig mit neuen Entwicklungen ab. Daher verwundert es auch nicht, dass er sagt, es stimme, was allgemein behauptet wird: Mindestens 95 Prozent aller UFO-Sichtungen sind Unsinn, Fakes oder schlicht Irrtümer.

Wir aber interessieren uns für die knapp fünf Prozent, die übrigbleiben. Und die werfen eine Menge spannende Fragen auf.

Wer sich mit dem Thema UFOs noch nicht beschäftigt und Interesse an Dingen hat, die über das Alltägliche hinausgehen, sei herzlich eingeladen, sich diesen Podcast anzuhören – und vielleicht zumindest knappe zwei Stunden lang mal nicht an Corona denken zu müssen.

ExoMagazin.TV

Bundespressekonferenz mit Robert Fleischer und Dirk Pohlmann

Der Podcast als Audio befindet sich unter dem Inhaltsverzeichnis.
Auf YouTube

1. Block:

00:45 Begrüßung von Robert Fleischer (ExoMagazin.TV)
01:30 Wie alles begann ( … und er war 16)
05:00 Arbeiten unter Steffen Seibert
07:00 Wir überspringen jetzt 10 bis 15 Jahre und landen beim ExoMagazin
08:30 Dirk Pohlmann und Robert Fleischer entdecken gemeinsame Interessen
10:00 Mathias Bröckers kommt über Goethe ins Boot
11:00 Ein bisschen Technik
14:30 Gut geschlafen?
17:00 Wie sieht das ExoMagazin in Zukunft aus?

2. Block:

20:00 UFO-Einspieler eines Clowns
20:25 Die unterschlagenen 5 Prozent
21:30 Wie kamen die UFOS zu Robert Fleischer?
28:00 Die unterschlagenen 5 Prozent, Teil II
29:00 Zwischenfälle bei nuklearen Anlagen
32:30 Die brasilianische UFO-Nacht
34:00 UFOs in anderen Ländern
37:00 Warum kaum zivile UFO-Sichtungen?
43:00 „Ich ziehe die Frage zurück.“
43:20 Fotos und Videos taugen nichts
44:30 Ein bisschen Spekulation (Warum landen UFOs nicht?)
50:00 Wer hat schon Lust auf Kontakt mit uns?
54:30 Zurück auf die Erde
55:00 Bundespressekonferenz mit Robert Fleischer und Dirk Pohlmann
01:00:30 Der Nimitz-Vorfall
01:08:30 Herr Seibert blamiert sich auf der Bundespressekonferenz, Teil II
01:14:00 Amerikas UFO-Interesse, um die militärische Vormachtstellung zu verfestigen
01:22:00 Was steckt hinter der Exosoziologie?
01:34:00 Wie könnte eine offizielle Bekanntgabe über UFOs politisch genutzt werden?
01:37:00 Impfen gegen Aliens?
01:40:00 Sind wir die Krönung der Schöpfung?

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Sukram71
Sukram71
5. August 2020 14:33

UFOs mit Außerirdischen (zumindest in Videotiteln) in Verbindung zu bringen ist genauso plausibel, wie UFOs mit Gott und Religion oder Hexerei zu erklären.

Das hängt alleine vom eigenen kulturellen Hintergrund und Vorstellungsvermögen ab und ist daher unseriös. Da kann jeder herauslesen, was er gerne bestätigt hätte.

Für außerirdisches Leben gibt es – trotz jahrzehntelanger Suche – genauso wenig Hinweise, wie für eine Existenz Gottes oder von Magie. Daher ist das völlig beliebig.

Genauso plausibel wäre es, dass 3% unerkannte Fakes sind und man bei den restlichen 2% *noch* keine natürliche Erklärung hat. ☺️

niki
niki
Reply to  Sukram71
5. August 2020 16:27

Jedenfalls hat das US-Millitär und viele andere Länder eine Taskforce diesbezüglich…
Das lässt sich nicht von der Hand weisen und ist auf gar keinen Fall lächerlich, wie es auf der BPK von vielen dargestellt worden ist, absolut unabhängig davon welchen Grund nun diese Erscheinungen wirklich haben.
Videos und Fotos sollte man in der Tat heute als endgültigen Beweis ausschließen. Spätestens seit Deepfake!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
5. August 2020 17:43

Klar ist es vernünftig zu versuchen unerklärlichen Phänomenen auf die Spur zu kommen. Auch Denkverbote sind da fehl am Platz.

Für die deutsche Bundesregierung wären „UFO-Forschungen“ aber sicher maßlos übertrieben, weil die Luftwaffe doch wahrscheinlich gar kein entsprechendes Material besitzt und nicht – wie die USA – so viele Fähigkeiten hat sowas zu erlangen. Die Luftwaffe-Piloten leiden doch unter Mangel an Training und sind garnicht genug in der Luft. ☺️

Molle Kühl
Molle Kühl
Reply to  Sukram71
6. August 2020 9:28

Du verwechselst Denkverbote mit SF-Fantasien. Warum nicht abschießen die Dinger und dann untersuchen? Weil es wichtig ist, für Däniken-Jünger solchen Unsinn zu verbreiten. Eine Stinger würde dem Schmonzes im US-Luftraum schnell ein Ende setzen. Handelte es sich um russische SU57 wäre das längst geschehen.

Aber wer läßt sich schon gerne den selbstbetrügerischen Boden seiner Illusionen über die außerirtdischen Mächte wegziehen. Wer aber bereit ist, seine Illusionen, seien sie nun aufklärereischer, wissenschaftlicher , psychologischer oder ideologischer Art, abzuräumen, bekommt Angst, weil nichts mehr da ist, was die beunruhigende, komplexe und widersprüchliche Realität verschleiern hilft.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Molle Kühl
6. August 2020 13:49

Molle, das schreib ich ja die ganze Zeit. 😉 Womit man unerklärliche Phänomene, Erscheinungen oder halt augenscheinliche „Flugobjekte“ erklärt, hat vor allen Dingen etwas mit dem kulturellen Hintergrund zu tun. An Außerirdische denken wir bei UFOs hauptsächlich wegen der ganzen Filme und der Raumfahrt. Streng gläubige Christen denken zuerst an die Jungfrau Maria oder den Teufel. Lasershow-Techniker erklären das vielleicht damit und Drohnen-Piloten auch. Wichtig ist, sich an wissenschaftlichen Fakten zu orientieren. Insgesamt sollte es dabei keine Denkverbote geben. Man darf testhalber auch mal wild spekulieren und wirklich alles in Erwägung ziehen. Aber wenn man schon spekuliert, dann sollte man… Weiterlesen »

niki
niki
Reply to  Sukram71
6. August 2020 14:27

Die Luftwaffe-Piloten leiden doch unter Mangel an Training und sind garnicht genug in der Luft. ☺️ So? Dann wäre doch AKK und ihre Vorgängerin Uschi dafür ausdrücklich zu loben… Aber ehrlich gesagt glaube ich das nicht. Ganz so krass sieht es (leider) nun doch nicht aus… Du übertreibst… Ich war zwar ein paar Monate bei der BW Ende 1992 bis zur meiner Entlassung aus dem Grundwehrdienst aus gesundheitlichen Gründen. Und da haben wir bei Manövern anstatt Platzpatronen zu nutzen nur Peng sagen müssen… Ernsthaft! Ich habe da in der gesamten Zeit bei der BW nur 3 Platzpatronen bekommen! Aber das… Weiterlesen »

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
6. August 2020 16:07

Nach UFOs zu forschen macht doch höchstens dann Sinn, wenn man a) über eigenes Originalmaterial und b) über eine halbwegs global tätige Luftwaffe verfügt. Sowas können Rußland, China, USA, vielleicht noch UK und die Nato, aber die Bundesregierung würde sich mit einer offiziellen „UFO-Forschung“ doch komplett lächerlich machen. Schon alleine weil bei UFOs jeder sofort an Außerirdische denkt, wofür es aber nicht den Hauch eines Hinweises gibt. Genausogut könnte man nach dem Sandmännchen forschen. 🤣 Wenn es was Unerklärliches gibt, dann wird das bestimmt untersucht und mit Geheimdiensten ausgetauscht und fertig. 🙄 Vermutlich vom Bundesamt für magische Wesen . Das… Weiterlesen »

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Sukram71
6. August 2020 18:21
DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
5. August 2020 14:37

grundgütiger, tom.

naja, wenigstens wees ick jez, was dich tatsächlich umtreibt. kann ich mir wenigstens in zukunft jegliche weitere kommentare an dieser stelle sparen. hat auch was für sich und quasi n win-win für beide seiten, am I right? tschö.

Mordred
Mordred
Reply to  DasKleineTeilchen
5. August 2020 15:09

naja, wenigstens wees ick jez, was dich tatsächlich umtreibt.

Ich wäre gespannt, das zu erfahren.

Pen
Pen
Reply to  DasKleineTeilchen
5. August 2020 15:33

@DKT

„…kann ich mir wenigstens in zukunft jegliche weitere kommentare an dieser stelle sparen“.

Also, ich kann nicht sagen, daß ich darüber traurig bin.

:- ))

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Tom Wellbrock
5. August 2020 16:53

im alten thread hab ich noch bischen „kolossal genervt“, mea culpa.

und „tschö“…naja, dit sacht man so…

epikur
Reply to  DasKleineTeilchen
5. August 2020 23:33

So ist das, wenn man seine „Schmuddelkinder“, Tabuzonen und Denkverbote im Kopf „kultiviert“: dann gibt es sehr viele tief verinnerlichte Trigger, die bei bestimmten Begriffen sofort hochgehen.

Unvoreingenommenes, neugieriges und interessiertes aktives Zuhören ist dann kaum mehr möglich.

Ich finde es super, dass mal neue Pfade und Wege ausprobiert werden. Das heisst noch lange nicht, dass man alles glauben oder der gleichen Meinung sein muss.

Thrombo
Thrombo
Reply to  epikur
11. August 2020 17:35

Sach ma, @Epikur haste dir deinen Link zu wikipedia mal angeguckt? Wenn es so ist, wundert es dich sicher kein bisschen, dass es auf dem Globus so viel trouble gibt; verursacht durch all die Missverständnisse die dadurch möglich werden.

Nach Lesen des Wikipediaartikels weiß ich jetzt gar nicht, ob aktives Zuhören nun gut oder schlecht für ein angenehm soziales Miteinander für jeden und alle ist.

Isch sach nur: Wallah, isch schwör, iss ech Scheiße, ey. Wittes machst isses falsch, ey …

Tobi
Tobi
5. August 2020 18:50

Robert Fleischer ist für mich ein klassisches Opfer als Teil eines Zeitalters, wo sich der Mensch endgültig mit sich selbst überfordert hat, aber trotzdem stoisch nach simplen, einleuchtenden Erklärungen durstet.

Heldentasse
Heldentasse
8. August 2020 16:09

– Toller Beitrag mit Deinem Kollegen Herrn Fleischer. Wobei am aller besten gefällt mir der, wenn Pohlmann und Bröckers dabei sein.

Von einem, der auszog, den Journalismus zu lernen

Kann man auch so interpretieren, dass die Rebellen von denen jede menge lernen können!

Thrombo
Thrombo
11. August 2020 1:20

Wie vermessen so manch einer beim Thema außerirdisches Leben zu Werke geht ist schon erstaunlich. Wie lange hat es gedauert bis die Menschheit folgendes erreicht hat? Vom Pferdewagen zum Bugatti Veyron, von den Gebr. Wright zum Ultraschallflugzeug ohne Schallmauerknall oder von Leuten wie mir zur neueren Androidrobotergeneration die in der Lage ist einen perfekten Salto rückwärts hinzulegen, was ich nie hinbekommen habe? Das und viel mehr wurde in weniger als 150 Jahren erreicht. Wie kann man glauben, es gäbe keine Zivilisationen, die uns vielleicht Milliarden von Jahren voraus sind und somit technische Möglichkeiten haben, die wir uns nicht im Traum… Weiterlesen »

Lemurian
Lemurian
11. August 2020 1:28

Zitat: 44:30 Ein bisschen Spekulation (Warum landen UFOs nicht?) Na ja…so gesehen sind sie ja schon gelandet vor 73 Jahren, nämlich 1947 in Roswell New Mexico. Das ist vielleicht die beste Art es anzustellen, es als einen Unfall und Zufall zu tarnen als vor dem weißen Haus zu landen und zu verlangen zum Anführer gebracht zu werden. Und genau genommen haben sie es mehrmals auf diese Weise versucht. Hätte das Militär die Sache nicht aus einem Schreckmoment zurück gezogen sondern laufen lassen…tja…wer weiß in was für einer Welt wir dann leben würden. Offizieller Kontakt, neue Technologien, bessere Medizin usw. –… Weiterlesen »

Lemurian
Lemurian
11. August 2020 3:03

Also ich muss noch mal was dazu sagen was die Motivation der To the Stars Academie betrifft: Mag sein das dahinter unlautere Absichten bestehen, sagt ja auch übrigens Steven Greer das es ne false Flag ist um einen nächsten Feind aufzubauen, aber schießen die sich damit nicht ins eigene Knie? Wer glaubt denn einem Land bzw. dessen Geheimdienst usw. – das aktuell als Kriegstreiber verschrien ist? Ich würde sagen kaum einer! Da lachen doch die Hühner…Außerirdische (oder was auch immer) die seit mehr als 70 Jahren die Erde besuchen, ab und zu mal militärische Objekte auskundschaften aber nicht einen einzigen… Weiterlesen »

21
0
Beteilige dich an der Diskussion und hinterlasse einen oder mehrere Kommentare!x
()
x