Gehorsam, Phase II: Nicht krank, aber mundtot

Nachdem die Demo am 1. August 2020 in Berlin zuvor medial als Veranstaltung der „Corona-Leugner“, „Impfgegner“, „Nazis“ und „Verschwörungstheoretiker“ durch den Schmutz gezogen wurde, stellte sich schnell heraus, dass der Abschreckungsversuch durch Diffamierung ausblieb. Zwar sind die Angaben über die Zahl der anwesenden Demonstranten – je nach Standpunkt – eingefärbt. Doch es waren eine Menge Menschen unterwegs, daran kann es keinen Zweifel geben.

Auch dass unter den zahlreichen Menschen, die am 1. August auf die Straßen von Berlin gingen, eine nur sehr übersichtliche Zahl derer zu finden war, die zum zuvor unterstellten Profil passten, das die Medien gezeichnet hatten, lässt sich anhand unzähliger Bilder und Live-Streams kaum noch leugnen. Instrumentalisiert wird die Demo von den Medien und den politisch Verantwortlichen dennoch. Doch so wäre es auch gekommen, wenn die Demo nicht stattgefunden hätte. Denn wir befinden uns in einer neuen Phase eines Manipulationsgeschehens, das seinesgleichen sucht.

Der erste Lockdown war die Schuld des Virus‘ …

Meiner persönlichen Meinung nach kann man den politisch Verantwortlichen für den Zeitraum des Beginns der Krise nicht viele Vorwürfe machen. Man wusste nicht, womit man es zu tun hatte, und dass aus der anfänglichen Bagatellisierung kurze Zeit später die größte Seuche der Menschheit gemacht wurde – Shit Happens!

Auch der Lockdown war – wenngleich der Zeitpunkt ungünstig war, aber hey, hinterher ist man immer schlauer! – in gewisser Hinsicht nachvollziehbar. Vielleicht hätte er sogar den gewünschten Effekt erzielen können, wäre die Bundesregierung nicht so heillos konfus an die Sache herangegangen.

In einem Punkt aber waren sich irgendwie alle einig: Das Virus trug die Verantwortung für den Lockdown. Seine Angriffslust und seine Gier danach, Leben auszuhauchen, waren der Grund dafür, dass nicht nur das Gesundheitssystem (womöglich) an seine Grenzen stieß. Sondern auch weite Teile der Wirtschaft lahmgelegt wurden. Menschenleben gehen vor, so der Tenor.

Inzwischen sind wir aber weiter. Wir wissen, dass Menschenleben wahrlich nicht ganz oben auf der Prioritätenliste der politisch Verantwortlichen standen und stehen. Der Artikel „Das größte Risiko der ‚Risikogruppen‘“ stellt eindrucksvoll und erschreckend dar, wie es speziell älteren Menschen nach dem Beginn des Lockdowns ging. Er benennt auch die Folgen für die sogenannte „Dritte Welt“ und zeichnet nüchtern und trocken ein Bild des Schreckens. Liest man diesen Text, kann man nicht umhin, sich die Frage zu stellen, die von Beginn an zwar im Raum schwebte, aber kaum eine Rolle spielte: Verhältnismäßigkeit.

Ich will hier ganz sicher nicht wieder die Diskussion lostreten, wie viele Menschen an, mit oder durch Corona gestorben sind. Es macht keinen Sinn. Denn spätestens bei dieser Frage der Verhältnismäßigkeit zwischen verstorbenen Menschen hierzulande und den sozialen, psychologischen, pädagogischen, soziologischen und ökonomischen Auswirkungen kommt der Kritiker meiner Worte um die Ecke und haut mir die Zahlen in Brasilien, Italien oder New York um die Ohren. Seit Monaten versuche ich, das Argument anzubringen, dass man die nackten Zahlen anderer Länder nicht isoliert betrachten, sondern Faktoren wie Altersstruktur, Gesundheitssysteme, Armut, Krankheitsverläufe und die politischen Strukturen der genannten Länder mit einbeziehen müsste.
Vergeblich. Also lass ich es. Inzwischen. Vergebliche Liebesmüh‘.

Und hierzulande? Sind die psychologischen, sozialen, soziologischen, pädagogischen und wirtschaftlichen Folgen inzwischen immer besser zu erkennen. Kein Wunder, die Politik hatte Zeit, sich den Verlauf der Krise genau anzusehen. Und hätte Zeit gehabt, die Lage neu zu bewerten. Doch sie hat sie nicht genutzt.

Im Gegenteil, sie hat eine Chance erkannt: Gehorsam.

… am zweiten Lockdown sind die Kritiker schuld

Was ich ebenfalls nicht aufmachen will, ist eine Debatte über die Maskenpflicht. Theoretisch könnte man zwar das Für und Wider von Masken in bestimmten Situationen besprechen. Aber die Fronten sind längst so verhärtet, dass dabei nichts Konstruktives (mehr) herauskommt.

Sinn oder Unsinn der Gesichtsmasken sind also hier nicht mein Thema, sondern die Auswirkungen der Pflicht, sie zu tragen. Man muss sich das vorstellen: rund 80 Millionen Menschen wurden dazu verdonnert, Masken zu tragen. Und ein Großteil von ihnen hält sich daran. In der Zwischenzeit tauchen immer wieder Kontroversen auf, die gute Argumente für und gegen das Tragen von Masken hervorbringen. Aber die Pflicht bleibt, und (fast) alle halten sich dran. Was verständlich ist, denn der soziale Druck ist enorm. Selbst ein Wolfgang Wodarg, der nun sicher kein Masken-Fan im Supermarkt sein dürfte, sagte in einem Interview, er habe sich der Situation gefügt. Weil es auch ihm (und warum auch nicht?) unangenehm war, feindselig oder vorwurfsvoll angesehen oder angesprochen zu werden.

Und damit sind wir bei den Kritikern dieser Masken. Der Masken und der zahlreichen anderen Maßnahmen, die Grundrechte beschneiden, einschränken oder aushebeln, die Überwachung leichter machen und Bewegungs- und Berufsfreiheit behindern oder vollständig unterbinden. Wir sind bei den Kritikern, die einwerfen, dass es im Vergleich zu Corona andere Krankheiten und Probleme gibt, die nicht weniger starke Auswirkungen hatten und haben, und die dennoch gesellschaftlich allgemein akzeptiert werden.

Sie werden „Corona-Leugner“ genannt, gern auch – um die Sache zu untermauern, wenn auch ohne sachliche Grundlage – Nazis, Antisemiten oder Verschwörungstheoretiker. Das kennen wir ja bereits. Wer nicht zu 100 Prozent auf Regierungslinie ist, wird mit solchen Titeln belegt. Doch das ist Schnee von gestern. Jetzt geht es um die „zweite Welle“, um den nächsten Lockdown. Und natürlich um die Frage, wer dafür verantwortlich ist.

Und das ist nicht mehr Corona. Das Virus hat im Grunde seine Aufgabe erfüllt. War es zu Beginn des ersten Lockdowns noch Covid-19, das als Grund genannt wurde, sind es jetzt die Kritiker, die Maskenverweigerer oder Maskenkritiker, diejenigen, die die Maßnahmen in Frage stellen und auf die Auswirkungen hinweisen, die hier bereits angedeutet wurden.

Sie sind die, die verantwortungslos handeln, die also keine Rücksicht auf ihre Mitmenschen nehmen, die die Wirtschaft zerstören und weitere Tote durch ihr Denken (!) und Handeln herbeiführen. Solange man dem Virus die Verantwortung zuschieben konnte, ließ es sich auch gut mit der sogenannten „Solidarität“ leben. „Bleiben Sie gesund“, war das Motto. Und geklatscht wurde, bis der Arzt kommt. Für die vielen systemrelevanten Menschen, die sich den Arsch aufgerissen haben, aber nicht erst seit Corona, sondern schon Jahrzehnte lang zuvor. Immer unterbezahlt, immer gesellschaftlich nicht anerkannt, immer mit der privatisierten Wirtschaft im Nacken, die ihre harten Jobs noch härter machte. Da kann man in Krisenzeiten doch auch mal klatschen, erst recht dann, wenn man auch weiterhin nichts daran zu ändern gedenkt. Oder sollen einmalige Bonuszahlungen für ausgewählte systemrelevante Berufe ein dauerhaftes Zeichen der Wertschätzung sein? Wenn das so ist, habe ich einfach eine andere Definition von Wertschätzung.

Kritik wird unmöglich gemacht

Es funktioniert. Kritik kann nicht mehr geäußert werden, ohne sich des potenziellen Mordes schuldig zu machen. Jede neue Fallzahl (wobei allein dieses Wort hohl und nichtssagend ist) wird als Grund für neue Maßnahmen, strengere Strafen und härtere Vorwürfe gegen kritische Geister verwendet.

Nicht mehr das Virus ist schuld, es sind die Kritiker. Und an Zuständen wie etwa in Fleischereibetrieben sind nicht mehr die politischen Rahmenbedingungen schuld, an eingesperrten oder depressiven und vereinsamten (alten) Menschen sind nicht mehr die rigiden Maßnahmen schuld, an Betrieben, die in die Insolvenz gehen, am Leid von Künstlern, die Hartz-IV beantragen müssen, ja, selbst an Hartz-IV selbst sind nicht mehr die politisch Verantwortlichen schuld. Sie weisen jede Verantwortung von sich! Somit sind sie auch nicht mehr für den privatisierten Arbeitsmarkt und all die anderen Privatisierungen, die so verheerende Auswirkungen haben, verantwortlich, nicht für die Armut, nicht für Rüstungsausgaben und Kriegshetzerei, nicht mehr an Korruption, Bestechung, Steuerhinterziehung globaler Unternehmen. Schuld tragen allein die „Corona-Leugner“. Und das lässt sich verdammt gut verkaufen.

All das klingt übertrieben?

Ich fürchte, das ist es nicht. Wir leben seit Monaten in einer Ein-Thema-Republik, in der die Auswirkungen der Krise im öffentlichen Raum faktisch keine Rolle mehr spielen. Die Tatsache, dass nun – nach der Demo – auch noch das Versammlungsrecht zur Diskussion steht, passt zur allgemeinen Stimmung, wäre aber wohl auch so gekommen, wenn es die Demo nicht gegeben hätte. Dass an einem potenziellen Lockdown ausschließlich die „verantwortungslosen“ Menschen und nicht mehr das Virus und die zuvor so desaströse Politik zuständig sind, zeichnet sich schon länger ab. Wobei die Demo in Berlin das Vorhaben, weiter einzuschränken, zu drangsalieren und die Maskenpflicht auszuweiten, natürlich ein willkommener Anlass war.

Und so ist es nur folgerichtig, dass jetzt härtere Strafen für all jene „Sünder“ gefordert werden, die sich nicht zu 100 Prozent regierungskonform verhalten. Die Masken selbst sind bezüglich ihrer Wirkung meiner Meinung nach ohnehin überbewertet. Viel wichtiger ist der Symbolcharakter, der, das wissen wir spätestens seit der Demo am 1. August, die „Guten“ von den „Bösen“ unterscheidet. Allein deswegen werden wir sie noch eine ganze Weile behalten.

Das Deprimierende daran ist unter anderem die Tatsache, dass eine vergleichbare Demo gegen Rassismus (also eine „gute“ Demo) gänzlich anders behandelt wurde, dies aber unzähligen Menschen nicht auffällt oder sie davor die Augen verschließen. Die Strategie wäre also im Grunde recht einfach zu durchschauen, doch wir haben wohl den Punkt überschritten, an dem die Wahrnehmung zu derlei Differenzierungen in der Lage ist.

Was am Ende übrig bleibt, sind die „Guten“ und die „Bösen“. Letztere erkennt man daran, dass sie, wenn möglich, die Maske verweigern, dass sie die Maßnahmen in Frage stellen, dass sie auf Konsequenzen hinweisen, die ebenfalls Folge der Krise sind. Insbesondere der letztgenannte Punkt sollte eigentlich gesellschaftlich längst für eine breite, offene und kontroverse Diskussion gesorgt haben – zum Schutz aller, um mal dieses Vokabular zu gebrauchen. Doch es geht nicht mehr um alle, es geht um Gehorsam und darum zu erkennen, wer sich querstellt.

Dieses Bild ist eines von vielen, die in letzter Zeit durch die sozialen Medien gehen. Doch es drückt die allgemeine Stimmung aus:

Vermutlich wird die Demo vom 1. August künftig enorm an Bedeutung gewinnen. Sie war die Zusammenkunft einer kritischen Masse, die man – bei allen Unterschieden und in Anbetracht der Tatsache, dass sich zahlreiche Menschen darunter gemischt haben, die gänzlich andere Ziele als die Verteidigung der Demokratie verfolgen – künftig noch kritischer beobachten wird. Die man bestrafen wird, wo man Demoteilnehmer der „richtigen“ Themen belohnt. Die man diffamieren und als verantwortungslos bezeichnen wird. Die man für die „zweite Welle“, in der wir uns angeblich schon befinden, zur Rechenschaft ziehen wird, ebenso wie für den daraus folgenden Lockdown.
Auch für die Kinder und Jugendlichen, die von nun an zum Tragen der Masken in der Schule gezwungen werden, werden die Kritiker herhalten müssen. Für die Traumata, die daraus hervorgehen werden, für die Schäden für Bildung und für das soziale Gefüge von Jugendlichen. Und das, obwohl diese nächste drakonische Maßnahme problemlos zu vermeiden gewesen wäre. Doch das ist nicht gewollt, weil es dem Konstruieren des gehorsamen Menschen dient.

Wenn die nächsten Krankenhäuser geschlossen werden, weil das effizienter sei für die Gesundheit und den „Markt“, werden sie, die die kritische Masse bilden, auch dafür in die Verantwortung genommen werden. Das Leben dieser kritischen Menschen wird auf absehbare Zeit nicht leichter, sondern erheblich schwerer werden.

Auch das ist die Folge der „Ein-Thema-Politik“. Die Schuldfrage wird neu verteilt. Und die Schuldigen sprechen sich von der Verantwortung, die sie zweifelsfrei für die Zustände vor und während Corona haben, frei.
Bei vollen Bezügen.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
278 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Pen
Pen
1 Jahr zuvor

„Man wusste nicht, womit man es zu tun hatte, und dass aus der anfänglichen Bagatellisierung kurze Zeit später die größte Seuche der Menschheit gemacht wurde – Shit Happens!“

die haben halt zu spät begriffen, was für eine gute krise das ist, und was man daraus machen kann.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

die haben halt zu spät begriffen, was für eine gute krise das ist, und was man daraus machen kann.

Möglich, aber es geht auch anders herum.
Wenn man den Flugverkehr aus China trotz Warnung der WHO nicht unterbricht, zwei Monate das Virus sich ausbreitwn läßt und die Sache herunterspielt, schafft man die Grundlagen für die Krise und der entsprechenden Maßnahmen.

Es ist doch schon merkwürdig, dass man zwar seit spätestens 2013 durch das RKI über ein solches Szenario gewarnt war, aber keine Vorbereitungen für den Ernstfall getroffen hat.

Dazu ein Zitat eines früheren US-Präsidenten:

In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war. Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

richtig, und um ihre schlafmützikeit zu korrigieren, sind sie nun päpstlicher, als der pabst. beispiel, als anfangs die maskenpflicht angebracht gewesen wäre, hatten wir keine, weil die stolze jungfer merkel nun mal nichts von den bösen chinesen annehmen konnte. ganz europa hatte masken, nur wir nicht. dafür müssen wir sie nun tragen, bis uns die luft ausgeht, obwohl ihr nutzen von vielen angezweifelt wird.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

An Schlafmützigkeit dachte ich eher weniger.

Dazu passt auch dieser Artikel:

https://deutsch.rt.com/meinung/105095-was-der-streit-beim-eu-gipfel-verdeckte-wie-man-nebenbei-einen-staat-gruendet/

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

als anfangs die maskenpflicht angebracht gewesen wäre…dafür müssen wir sie nun tragen…obwohl ihr nutzen von vielen angezweifelt wird

merkst du eigentlich, was du schreibst, pen?

Pen
Pen
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DasKleineTeilchen

„Merkst Du eigentlich, was Du schreibst, Pen?“

Ja.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Es ist doch schon merkwürdig, dass man zwar seit spätestens 2013 durch das RKI über ein solches Szenario gewarnt war, aber keine Vorbereitungen für den Ernstfall getroffen hat

was ist daran merkwürdig? ständig wird über die unfähige politik lamentiert und wie sie dringendes auf die lange bank schiebt, immer nur kurzfristig und reaktionär reagiert, aber wenns dann mal soweit ist, isses „merkwürdig“?!?

pullst du hier gerade nen 9/11?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DasKleineTeilchen

was ist daran merkwürdig? ständig wird über die unfähige politik lamentiert und wie sie dringendes auf die lange bank schiebt, immer nur kurzfristig und reaktionär reagiert, aber wenns dann mal soweit ist, isses „merkwürdig“?!?

Du hast recht, merkwürdig war das falsche Wort.
Die Methode hat System.

pullst du hier gerade nen 9/11?

Na wenigstens hast du das bescheuerte Wort “ Verschwörungstheorie“ nicht direkt gebraucht.

Wenn du allerdings meinst, die Politik sei in den letzten Jahrzehnten völlig planlos vorwärts gestolpert, dürftest du im Irrtum sein.
Zufälle, vielleicht mit Ausnahme der Wiedervereinigung, gab es da nicht.
Die Richtung war immer klar und wurde zielstrebig eingehalten, mit zunehmendem Tempo.

Wer die Gewinner und wer die Verlierer waren, weißt du ja wohl selbst und so naiv, Lobbyismus bzw. seine Netzwerke für harmlose Kaffeekränzchen zu halten, bist du sicher auch nicht..

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Zufälle, vielleicht mit Ausnahme der Wiedervereinigung, gab es da nicht

genau! ich sag nur

leistungsschutzrecht

und fukushima ist hochgegangen, damit merkel den deutschen den lange geplanten atomausstieg verkünden konnte, das war kein zufall, das! und der krieg in syrien wurde angezettelt, damit deutschland von muslimen überrannt wird, das war kein zufall! und corona schon gar nicht!

Wer die Gewinner und wer die Verlierer waren, weißt du ja wohl selbst und so naiv, Lobbyismus bzw. seine Netzwerke für harmlose Kaffeekränzchen zu halten, bist du sicher auch nicht..

und wie genau passt da jetzt corona rein? ausser jeff bezos, zoom und netflix gabs bis jetzt nich wirklich „gewinner“ bei der nummer, right?. okok, der goldpreis is auf nem allzeit(?)hoch, aber sonst?

pharma?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DasKleineTeilchen

und fukushima ist hochgegangen, damit merkel den deutschen den lange geplanten atomausstieg verkünden konnte, das war kein zufall, das!

Nein, Fukushima konnte sie nicht planen und sie musste möglicherweise aus wahltaktischen Gründen so handeln aber du erinnerst dich sicher noch daran, dass sie zuvor den bereits beschlossenen Atomausstieg verlängert hat und der plötzliche Ausstieg wg. Fukushima uns alle teuer zu stehen kommen kann:

https://www.zeit.de/wirtschaft/2015-03/atomausstieg-kernkraftwerk-atomenergie

und der krieg in syrien wurde angezettelt, damit deutschland von muslimen überrannt wird, das war kein zufall!

Hier reißt du die Fakten komplett aus dem Kontext.

Die Regierung hat den dringenden Bitten u.A. des UNHCR, die Hilfsgelder für die Flüchtlingslager in Jordanien und Libanon zu erhöhen, damit eine ausreichende Versorgung gewährleistet ist, nicht nachgekommen und statt dessen die Gelder gekürzt.
Dann hat Merkel den Flüchtlingen signalisiert, sie seien hier willkommen und sich damit über das Schengen-Abkommen hinweggesetzt.
So herum passt die Geschichte.

Wer einigermaßen neoliberale Gedankengänge versteht, kann sich die Gründe dafür ausmalen.

Flüchtlinge in solcher Zahl sind Nachfrager nach Hilfsleistungen und die Basis für eine regelrechte Flüchtlingsindustrie, bei der es auf der Gegenseite Einnahmen gibt, die sich zudem auf das BIP auswirken, wohingegen Hilfsgelder lediglich ds BIP in Jordanien und Libanon erhöht hätten

Flüchtlinge sind i, zu Niedriglöhnen zu arbeiten, weil sie meißt in ihrer Heimat Familienmitglieder mit zu versorgen haben.
Damit verdrängen sie teurere einheimische abhängig Beschäftigte und drücken das allgemeine Lohnniveau.

und wie genau passt da jetzt corona rein?

Abwarten.

Die wirtschaftlichen Folgen sind ja noch gar nicht voll sichtbar.

Welche Wirkung auf Löhne haben steigende Arbeitslosenzahlen?

Welche Chancen ergeben sich für finanzkräftige Unternehmen, insolvente Konkurrenten dank Lockdown sehr günstig zu übernehmen und die Monopolisierung der Wirtschaft weiter voran zu treiben?

Wie wird sich das Machtgefüge zwischen Wirtschaft und Staat verändern ( Stichwort: Too big to fail )?

Möglicherweise ist das aber ja wirklich nur Zufall, so wie bei der Bankenkrise.
Die Regierung Schröder konnte ja unmöglich ahnen, dass deren Deregulierung der Banken diese zu waghalsigen Spekulationen mit Aussicht auf Superrenditen animieren würde, was dann völlig unerwartbar in die Binsen ging. 🙂

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

So herum passt die Geschichte

klarklar, ich kann alles so konstruieren, damits in mein narrativ passt. meine güte, ist das erbärmlich.

Möglicherweise ist das aber ja wirklich nur Zufall

ACH? ich dachte NICHTS in der politik (ausser der wiedervereinigung) sei zufall?

immer wies dir gerade in den kram passt, ne?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DasKleineTeilchen

klarklar, ich kann alles so konstruieren, damits in mein narrativ passt. meine güte, ist das erbärmlich.

Mach dir selbst ein Bild, aber Vorsicht, es könnten Fake-News gewesen sein:

https://www.heise.de/tp/features/EU-Staaten-hatten-2015-fast-durchweg-Hilfen-fuer-syrische-Fluechtlinge-gekuerzt-3375668.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article147565321/EU-verspricht-Geld-fuer-Fluechtlinge-und-zahlt-nicht.html

immer wies dir gerade in den kram passt, ne?

Das sagt der richtige Rosinenpicker.
Auf den Rest vom Kommentar gehst du gar nicht erst ein.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Auf den Rest vom Kommentar gehst du gar nicht erst ein

ach, ernsthaft? du willst wirklich, daß ich auf diesen VT-neorechten propaganda-mythos eingehe?

Flüchtlinge sind i, zu Niedriglöhnen zu arbeiten, weil sie meißt in ihrer Heimat Familienmitglieder mit zu versorgen haben.

Damit verdrängen sie teurere einheimische abhängig Beschäftigte und drücken das allgemeine Lohnniveau.

der knaller ist ja, daß du auf meinen OFFENSICHTLICH sarkastischen spruch

und der krieg in syrien wurde angezettelt, damit deutschland von muslimen überrannt wird, das war kein zufall!

allen ernstens mit

Hier reißt du die Fakten komplett aus dem Kontext.

kommentierst und anschliessend den klassiker der pegida-reaktionären neurechte zum thema syrische flüchtlinge zum besten gibst. und nein, die links zu tp und welt stützen deine braungefärbte these nicht im geringsten, sondern im gegenteil meinen vorwurf des konstruierten narrativs mittels unbewiesener these.

danke fürs outing; jetzt weiss ich, wie du unterwegs bist.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DKT

kommentierst und anschliessend den klassiker der pegida-reaktionären neurechte zum thema syrische flüchtlinge zum besten gibst. und nein, die links zu tp und welt stützen deine braungefärbte these nicht im geringsten, sondern im gegenteil meinen vorwurf des konstruierten narrativs mittels unbewiesener these.

danke fürs outing; jetzt weiss ich, wie du unterwegs bist.

Netter Versuch, mich in die rechte Schublade zu packen nur….

….die Neurechten argumentieren nicht mit Arbeitsplätzen, sondern mit Sozialschmarotzen und Kriminalität bei Migranten.
Gegen die Ausbeutung durch das Kapital haben die grundsätzlich nichts.

Da sie selbst aufs Engste mit der Wirtschaft verbandelt sind und von der auch mitfinanziert werden, argumentieren die eher nicht gg deren Interessen und ihren Wählern wollen sie die auch nicht zum Fraß vorwerfen.

Das ist ohnehin ein linkes Thema und brächte der AFD auch keine Stimmen. Da müssen schon primitivere Argumente herhalten und Prügelknaben für einfachere Gemüter erschaffen werden, damit die Getretenen selberJemanden zum treten haben.

der knaller ist ja, daß du auf meinen OFFENSICHTLICH sarkastischen spruch

Das wird vielleicht auf Feynsinn so verstanden, aber hier solltest du so einen Blödsinn lassen, wenn du richtig verstanden werden willst.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

….die Neurechten argumentieren nicht mit Arbeitsplätzen

doch, DASS TUN SIE! DAS IST DER KLASSIKER! der rest kommt obendrauf.

Das wird vielleicht auf Feynsinn so verstanden, aber hier solltest du so einen Blödsinn lassen, wenn du richtig verstanden werden willst.

sorry, auf so eine dummen spruch fällt mir tatsächlich nichts mehr ein. unfassbar. dann schmor mal schön weiter in deiner vt-blase. soll keiner sagen ich hätts nicht versucht, aber jetzt langst auch.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Das wird vielleicht auf Feynsinn so verstanden, aber hier solltest du so einen Blödsinn lassen, wenn du richtig verstanden werden willst.

und was kommt da wie gerufen? als wenna dich jehört hätte, der jute roberto

https://www.neulandrebellen.de/2020/08/das-lachen-im-keller/

MANN, bist du vernagelt!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DKT

MANN, bist du vernagelt!

Ich habs dir schon mal geschrieben:

Mach selber mal Inventur. Da wirst du Nägel finden, die reichen locker für 100 m² Dachpappe.

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Nee, die staatl.halbstaatlichen, privaten Institutionen haben -mal wieder- (und man sollte endlich von Absicht sprechen!!) die Dinge verpennt -bei vollen Bezügen!
Der Merkelantismus/die Teflonpolitik schlägt voll durch!
Pispers: ‚Merkel kuckt sich das erst mal ne Runde an und dann stellt sie sich nach vorne und mainstreamd!‘

Sorry, dieses selbst erzählte Märchen erinnert mich immer an Männer, die Sex haben und dann total überrascht und dann stinksauer sind wenn Schwangerschaft raus kommt!

Seit mind. 500 Jahre wissen wir, dass Eroberung/Entdeckung/Kolonialismus und jetzt Globalisierung auch Nebeneffekte hat! Und deswegen hätte man -so meine Erwartung- die letzten Jahrzehnte an Pandemieplänen arbeiten müssen! Und dann ab Pandemie einfach in Schublade greifen und wenigstens halbwegs Dinge ‚im Griff‘ haben! Dass dabei noch Unwegsamkeiten vorkommen… das ist dann shithappens! (Alle Eltern wissen davon nen Lied zu singen!)

Klimaveränderung: UPS, das wußten wir nicht!
CumEx: New, dat konnte doch kein Mensch ahnen!
Wirecard: dat war unser Topunternehmen!
Zu wenig Pflegerinnen: die hatten doch mal was sagen können,verdammt!
Oder gerade Blöd: arme Rentner! Nee, sind bestimmt eingeflogen! So was konnte doch niemand wissenschaftliche eroieren! Sonst hätte der Tierärzt dat schon längst orakelt!

Sorry, ich finde es immens wichtig die Serientäterschaft immer wieder an der Pranger zu stellen!

Rudi
Rudi
1 Jahr zuvor

Das Problem ist, dass die Kritiker, also die Demonstrationsteilnehmer, geistig eine amorphe Masse bilden, die, was ihre Kritik betrifft, nur undeutlich einzuschätzen ist. Das heißt: die Motivation zu demonstrieren, ist diffus. Was sie wohl mehr oder weniger eint: Sie wollen raus aus der Maskenpflicht, finden die Abstandsmaßnahmen überhöht, wollen den Status quo ante. Die jetzige Normabweichung ist ihnen zuwider. Zurück ins System, dass doch ganz gut funktionierte, ist vielleicht eine Gemeinsamkeit. Einige nutzen die öffentliche Aufmerksamkeit, um ihre spezifischen Anliegen (Impfgegnertum, Völkisches, Esoterisches etc.) zu verbreiten.

Andererseits ist zu beobachten, dass die radikalere Linke, die Antifa, von der Regierungslinie kaum noch zu unterscheiden ist (siehe ‚junge welt‘). Nicht von der Hand zu weisen ist, dass über das Virus zu konformistischem Verhalten aufgerufen wird, quasi dem Gegenteil dessen, was Werbung (Individualität) und Politik (Eigenverantwortung) bisher anpriesen und predigten.

Und nun diese Berlin-Demonstration. Man muss feststellen, dass die bürgerliche Presse und mit ihr die Politiker der breiten Mitte gemeinsam das von ihnen diagnostizierte Fehlverhalten der Demonstranten für eigene strategische Zwecke nutzen. Und das geht so weit wie Tom schreibt: „Kritik kann nicht mehr geäußert werden, ohne sich des potenziellen Mordes schuldig zu machen.“ Aber konnten wir anderes erwarten? Hat doch das Virus einige Defizite der kapitalistisch organisierten Gesellschaft bloßgelegt. Die Systemstabilisierer nutzen alle Möglichkeiten – so auch dieses Ereignis -, ihre Gedanken- und Wertewelt durchzusetzen. Das geht von Claus Kleber bis zu den Quandts. Insofern haben die Demonstrationsteilnehmer, die ernsthaft fürchten, bürgerlichen Freiheiten zu verlieren, sich mit dem Mitlaufen keinen Gefallen getan. Sie haben eine politische Niederlage erlitten.

epikur
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

Insofern haben die Demonstrationsteilnehmer, die ernsthaft fürchten, bürgerlichen Freiheiten zu verlieren, sich mit dem Mitlaufen keinen Gefallen getan. Sie haben eine politische Niederlage erlitten.

Das sehe ich überhaupt nicht so! Du meinst also weiter gemütlich auf der Couch Däumchen drehen und irgendwie hoffen, dass sich von alleine alles wieder zum Guten wenden möge, wäre besser gewesen?

Die Demonstration am Samstag war ein deutliches Zeichen an die Regierung, dass ihre völlig unverhältnismäßigen Eingriffe in die Grundrechte (nein, es geht nicht nur um die bekloppte Maskenpflicht!), von vielen nicht widerstandslos hingenommen wird! Das Politik, Wirtschaft und Regierung immer versuchen, Umstände und Ereignisse in ihren Interessen auszunutzen, war schon immer so. Aber, sie werden es sich nun genau überlegen, ob sie eine Impfpflicht durch die Hintertür („Nudging“) oder Immunitätsausweise einführen. Denn dann sind wir sofort wieder auf der Straße!

Davon abgesehen war es nun für alle überdeutlich zu erkennen, wie „demokratisch“ unsere Politiker (Saskia Esken: „Covidioten“) mit ihren Kritikern verfahren: denunzieren, diffamieren und diskreditieren.

Rudi
Rudi
Reply to  epikur
1 Jahr zuvor

@epikur
Dieser Kommentarausschnitt, der in rund 50 Tageszeitungen (Redaktionsnetzwerk Deutschland) erschienen ist, steht stellvertretend für die gesamte bürgerliche Presse inklusive öffentl.-rechtl. Medien:

Wer wegen seiner Gesundheitsüberzeugungen mit Rechtsextremen, Reichsbürgern und anderen Demokratieverächtern marschiert, muss sich die Frage stellen, von wem er sich da vereinnahmen lässt. Die, die da die Reichskriegsflagge schwenken, Journalisten anpöbeln, führen Meinungs- und Pressefreiheit und Demokratie nur als hohle Worte im Mund. Wenn es eine Gefahr gibt für die Freiheit, dann liegt sie hier.

Von den Bundestagsparteien, so der Deutschlandfunk, gab’s für die Demonstration nur Zustimmung von der AfD. Die veröffentlichte und damit die nahezu 100 Prozent öffentliche Meinung steht hinter diesem Kommentarausschnitt. Die internationale Presse urteilt kaum anders. Deshalb hat diese Bewegung eine Niederlage eingefahren. Besseres kann der Bundesregierung nicht widerfahren. Sollte es künftig zu härteren Polizeieinsätzen kommen, werden die Demonstranten kaum positiven Widerhall in der Bevölkerung finden.

Du meinst also weiter gemütlich auf der Couch Däumchen drehen und irgendwie hoffen, dass sich von alleine alles wieder zum Guten wenden möge, wäre besser gewesen?

Nein, das meine ich nicht. Aber ich begebe mich nicht auf eine Demonstration, deren Ziele eher diffus sind und auf deren Ticket aus diversen Gründen Leute ihre Fahne hochhängen unter der ich nie gesehen werden wollte.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

@Rudi

Unter der Prämisse wäre es einfach, jede Demonstration zu boykottieren.
Einfach nur Einen hinschicken, der die passende Fahne schwenkt, damit die Medien ihre Wunschbilder bekommen für ihre „pars pro toto-Story“.

epikur
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Und als wenn das eben nicht gemacht wird! Das ist mittlerweile „übliche Praxis“. Schon seit Jahrzehnten! Agent Provocateurs von „Diensten“ und der Polizei werden regelmäßig enttarnt und/oder beim eskalieren erwischt, um die anschließende Polizeigewalt zu rechtfertigen. Als Jemand der schon seit über 20 Jahren auf Demos aktiv ist, sind solche Vorgänge leider nichts Neues. Siehe auch hier, hier und hier.

EDIT: Ganz vergessen…Tom, toller Artikel! Trifft den Nagel auf den Kopf! Ich höre Deine Stimme übrigens ständig. Durch die NDS-Podcasts. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  epikur
1 Jahr zuvor

@epikur

Ich weiß, dass das schon lange Praxis ist, aber allein beim Fahneschwenken belassen die es nicht.
Die provozieren entweder Gewalt oder verüben selber welche, um entsprechende Polizeieinsätze zu rechtfertigen.

Wegen ein paar Leute, die ihre extreme Gesinnung zur Schau tragen, sollte man sich aber nicht von einer Demo abhalten lassen. Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen.

Rudi
Rudi
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Robbespiere
Wenn das Ziel der Demonstration klar und eindeutig definiert, die Redeliste mit Leuten besetzt ist, deren politit-biografischen Hintergrund man einigermaßen kennt, dürfte das nicht so leicht sein. Wenn man mitkriegt, welche Leute zusätzlich zur Demonstration aufgerufen haben, insbesondere aus dem rechten und esoterischen Milieu, wurde das Trittbrettfahren leicht gemacht und den Hauptmedien Angriffsflächen geboten.

Mir liegen konkrete Aussagen näher, wie etwa der statistische Nachweis, dass die Gefahr von einer Leiter zu fallen und umzukommen derzeit 15 Mal größer ist als an Covid-19 zu sterben. Mit einer solchen Argumentation, denke ich, bringt man die Beschwörer einer zweiten Welle eher in Bedrängnis als mit Hinweisen auf Bill Gates.

Udo G.
Udo G.
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

Woher kennst du die Demoveranstalter ?

Rudi
Rudi
Reply to  Udo G.
1 Jahr zuvor

@ Udo G.
Ich verstehe deine Frage nicht, weiß nicht worauf du hinaus willst.
Georg Restle, WDR-Monitor und Tagesthemen, kommentierte gestern innerhalb dieser Sendung:

Wer mit solchen Extremisten (= Rücksichtslose ohne Maske, Weltverschwörer, Rechtsextremisten und Antisemiten) Seite an Seite demonstriert, ohne sich deutlich von ihnen zu distanzieren, der macht sich mit ihnen gemein.

Das ist eine vernichtende Kritik, die sich die Tagesthemen leisten, öffentlich-rechtliche Meinung eben. Geduldet, gremienkonform und politisch pc. Das sollte dir zu denken geben. Das öffentliche Urteil ist gefällt. Die Illusion die Politik bekäme wegen der geschätzten 20.000 Demonstranten Schiss, dürfte eine Fehleinschätzung sein. Der medial-politische Komplex hat die Oberhand.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

Das ist eine vernichtende Kritik, die sich die Tagesthemen leisten, öffentlich-rechtliche Meinung eben

tja, und in dem fall hamse nunmal verdammt recht. wenn auf deiner demo offen nazis mitmarschieren, musste auch deutlich machen, daß die auf deiner demo nix, aber auch GARNICHTS verloren haben und nicht mit den schultern zucken und rumfaseln, dassde ja nich verhindern kannst, wer da mitlatscht.

verkackt haste, epikur, und zwar sowas von.

Mordred
Mordred
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

Wenn das Ziel der Demonstration klar und eindeutig definiert, die Redeliste mit Leuten besetzt ist, deren politit-biografischen Hintergrund man einigermaßen kennt, dürfte das nicht so leicht sein.

Ich glaube leider doch. Siehe TTIP oder Stuttgart21. Nichtsdestotrotz halte ich demonstrieren nachwievor für sinnvoll, weil durchs Hochkochen immer mehr Menschen dem Mainstream misstrauen.

Rudi
Rudi
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor


Demonstrieren kann sinnvoll sein. Das hängt von den Zielen ab, mit denen ich konform gehe. Und natürlich von den Menschen, die mitlaufen. Je eindeutiger das Ziel, z.B. Stuttgart 21, desto weniger können die politischen Widersacher Kapital daraus schlagen. Dort, wo man den Gegnern Raum für allerlei Kritik gibt, etwa weil Rechtsrandige sich anschließen (können), wird es für mich problematisch. Georg Restle (s.o.) nutzte die Gelegenheit bis zur Neige.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor

weil durchs Hochkochen immer mehr Menschen dem Mainstream misstrauen.

Man sollte jedoch nie die Gekochten mit den Köchen verwechseln! Doch das passiert hier gerade ganz massiv. Man läuft mit Nazis und denkt, Nazis liefen mit Einem – oh, warten Se mal…

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

Lieber Rudi, weiß Dein Dienstherr von Deinen Gedanken?

Mordred
Mordred
Reply to  Felix Wilhelmi
1 Jahr zuvor

Lieber Rudi, weiß Dein Dienstherr von Deinen Gedanken?

Wahrscheinlich nicht. Und was sagt uns das?

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor

Was wohl, Infoman? Nie die Hand beißen, welche einen weltweit einmalig füttert!

Rudi
Rudi
Reply to  Felix Wilhelmi
1 Jahr zuvor

@Felix Wilhelmi
Deine Unterstellungen langweilen. Laufend den Nick zu wechseln, um vermeintlich Sand im Getriebe zu sein, ist läppisch. Du leidest vermutlich an verschleppter Adoleszenz. Werd‘ einfach mal erwachsen!

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

Wer beim Staat arbeitet, der hat jederzeit für diesen aeinzutreten und nicht radikalen oder wohl eher exzremistischen Ideen anzuhängen! Niemand zwingt euch zum Staatsdienst, ist eh zu weitgehend , arbeitet man aber für diesen, so hat man Regeln zu befolgen! Nie die Hand hauen, welche einem den Arsch vergoldet! Ist die Stalinorgel jetzt Therapeut, herrlich!

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

„Unter der Prämisse wäre es einfach…“

Die Reaktion der Medien – und nicht nur der MSM – gibt Dir recht. Diese Fahne der Reichsbürger durfte in keiner Berichterstattung fehlen. Unter 20 000 Demonstranten war die Zahl der schwarzen Schafe vernächlässigbar, aber überall las man fast ausschließlich von Nazis und Reichsbürgern.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Rudi
1 Jahr zuvor

Nein, das meine ich nicht. Aber ich begebe mich nicht auf eine Demonstration, deren Ziele eher diffus sind und auf deren Ticket aus diversen Gründen Leute ihre Fahne hochhängen unter der ich nie gesehen
werden wollte.

THIS! ++

niki
niki
1 Jahr zuvor

Was soll ich schreiben, außer vielen Dank für den wirklich gelungenen Artikel? Ich wüsste ehrlich gesagt nichts mehr hinzuzufügen.

Und zu dem JustlnC: Das sind die Auswirkung und viele merken gar nicht wie sehr sie selbst faschistoid werden, weil sie ein klares Feindbild haben. Und mit den „Bösen“ darf man ruhig so umgehen. Habe ich hier nur zur Genüge im eigenen Dunstkreis erlebt. Vielleicht nicht in dem Maße, aber doch schon sehr tendenziell in diese Richtung…

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

Was ich ebenfalls nicht aufmachen will, ist eine Debatte über die Maskenpflicht

und wenige absätze späta…

Die Masken selbst sind bezüglich ihrer Wirkung meiner Meinung nach ohnehin
überbewertet.

lalalalala….

Tobi
Tobi
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

Es symbolisiert sehr schön die Zerrissenheit der Protestbewegung.

Ich versuche seit Wochen herauszufinden, was denn nun eigentlich die ganz konkreten Forderungen dieser Menschen sind – auch im Hinblick darauf, dass es ja schon etliche Lockerungen gab und im Vergleich zu anderen Ländern die Maßnahmen hier vergleichsweise milde sind.

Aber ich stoße immer nur auf eine sehr diffuse, plakativ-demonstrierte Anti-Mainstream/Anti-Sonstwas-Haltung, aber eben nichts wirklich konkretes.
Da ist es schwer, in einen Dialog zu treten (der oft auch gar nicht mehr gewollt ist, weil man ja ein Mainstream-„Schlafschaf“ ist).

Vermutlich ist die Zusammensetzung der Gruppierung für ein geschlossenes Auftreten einfach zu heterogen.
Spürbar ist bei allen nur ein gewisser Frust mit dem „System“ und dem eigenen Leben.
Dieser Frust hat seinen historischen Ursprung aber schon weit vor Corona-Zeiten.
SARS-CoV-2 war vermutlich nur der Ventil-Öffner.

niki
niki
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Da ist es schwer, in einen Dialog zu treten (der oft auch gar nicht mehr gewollt ist, weil man ja ein Mainstream-„Schlafschaf“ ist).

Was erzählst du da für einen Scheiß? In den MSM werden gerade alle Kritiker der Maßnahmen zu Nazis und/oder VTler diskreditiert.
Es ist absolut kein Interesse am Dialog gerade von der Seite zu beobachten…

Es wäre genauso als würde ich dich einfach wegen dieser Behauptung verprügeln und nachher behaupten, du hättest kein Interesse an einer friedlichen Lösung gehabt…

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

In den MSM werden gerade alle Kritiker der Maßnahmen zu Nazis und/oder VTler diskreditiert.

okaaay…ganz ohne scheiss jetzt, niki; welches sind deine konkreten kritikpunkte an den „massnahmen“ und was soll sich konkret an diesen ändern bzw gestrichen werden?

ernsthaft, bitte. soll keiner sagen, ich hätte kein interesse am dialog.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Ich will da was aus meiner Perspektive ergänzen: Es ist nur der derzeit letzte mehrerer Ventilöffner. Davor waren meiner Ansicht nach die sogenannten Mahnwachen für den Frieden und HoGeSa ziemlich wirkmächtig (und danach natürlich Pegida). Ihr großer und einziger Vorteil (für den kurzen Moment) gegenüber den traditionellen politischen Demonstrationen ist ihre soziale Unverträglichkeit*** und die damit verbundene Schwierigkeit, sie politisch zu absorbieren.

***Soziale Unverträglichkeit als Massenphänomen? Wow! Soziale Unverträglichkeit als politische Waffe der Masse? Doppelwow!

Ich meine nicht die unsere Schöpfung schützen wollende Mutter mit den zwei blonden Jungs rechts und links! Diese wurde von den Alles negierenden Mainstreammedien – in diesem Fall dem Ersten Deutschen Fernsehen – in der Tagesschau oder in Brisant ausführlich mit Statement und PiPaPo dargestellt. Ich meine auch nicht den einzelnen NPD-Aktivisten, der sein bedrucktes T-Shirt Gassi geführt hat. Die Klammer für Beide ist schwer zu formulieren – wir sind noch nicht so weit.

epikur
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Deine Argumentation ist kaum mehr nachzuvollziehen!

Da ist nichts „diffus“, „unkonkret“ oder „plakativ“, sondern sehr präzise! Es gibt mittlerweile dutzende von Kritikern, die Dir sehr genau sagen, worum es geht: Wodarg, Bhakdi, Markus Haintz, Bodo Schiffmann, Ralf Ludwig und und und. Wer sich offen auf die Suche begibt, wird sehr viel finden. Für Dich nur mal ein paar Punkte:

– Keine kommenden Zwangsimpfungen durch die Vorder- oder Hintertür. Für die individuelle Impfentscheidung!

– Keine Gesundheitsdiktatur, keine Immunitätsausweise sowie keine eingeschränkten Grundrechte für Nicht-Geimpfte.

– Eine Rückkehr zur Selbstverantwortung und Selbstbestimmung. Bürger nicht mehr wie kleine Kinder behandeln!

– Einen herrschaftsfreien und gewaltfreien Diskurs über die Folgen des Lockdowns und über die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen.

– Keine Zensur mehr von Youtube, Facebook, Twitter. Kein Abschalten von alternativen Webseiten (Wodarg, Bahner) und das Einfrieren von Bankkonten (KenFM, Rubikon).

– Die Wiederherstellung des Rechtsstaates!

– Die Thematisierung der seelischen, soziologischen, gesundheitlichen und pädagogischen Folgen der Maskenpflicht.

– Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung, statt Kontaktverfolgung, digitale Überwachung und »Big Data«.

– Einen öffentlichen Untersuchungsausschuss über die Folgen des Lockdowns.

– Eine kritische Auseinandersetzung mit dem PCR-Test.

fropen
fropen
Reply to  epikur
1 Jahr zuvor

„Eine Rückkehr zur Selbstverantwortung und Selbstbestimmung.“
Klingt ja gut, dummerweise kann ich nur Selbstverantwortung verlangen wenn auch nur ich selbst der Geschädigte bin wenn ich mich falsch verhalte.
Beim Coronavirus ist es aber wie bei Alkohol am Steuer, die den meisten Schaden haben, sind meist die anderen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  fropen
1 Jahr zuvor

@fropen

„Eine Rückkehr zur Selbstverantwortung und Selbstbestimmung.“
Klingt ja gut, dummerweise kann ich nur Selbstverantwortung verlangen wenn auch nur ich selbst der Geschädigte bin wenn ich mich falsch verhalte.
Beim Coronavirus ist es aber wie bei Alkohol am Steuer, die den meisten Schaden haben, sind meist die anderen.

Das konsequent zu Ende gedacht, müßte man Suizid begehen, damit sichergestellt ist, dass man keinen Anderen mehr schädigt, weder durch Corona, Grippeviren, die ebenfalls Todesopfer fordern, oder multiresistente Keime.

Hier liegt wohl die Annahme zu Grunde, man könne die Welt der Mikroorganismen beherrschen, was nie zu 100% funktionieren wird.
Der Preis, den wir für den Versuch zu zahlen hätten, wäre viel zu hoch.

Tobi
Tobi
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Das konsequent zu Ende gedacht, müßte man Suizid begehen, damit sichergestellt ist, dass man keinen Anderen mehr schädigt, weder durch Corona, Grippeviren..

Fatalismus und Whataboutism sind beliebte rhetorische Mittel, die bei unreflektiertem Publikum durchaus einigen Erfolg erzielen können.
Zielführend bei der Lösung von Problemen sind diese Mittel jedoch nicht.

Exkurs:
Als Folge seiner eigenen überbordend-wachsenden Komplexität wird der moderne Mensch des frühen 21. Jahrhunderts von einer Krise in die nächste geschoben (Banken/Finanzen, Klima, Flüchtlinge.. und nun Pandemien).
Obrigkeiten reagieren mit immer mehr Gesetzen und endlosen Geldspritzen zur Aufrechterhaltung des bestehenden Systems.
Das „Volk“ neigt als Folge zunehmender Überforderung in seiner Argumentation immer mehr zu Populismus/Vereinfachung, wird aber auch immer aggressiver („das wird man doch wohl noch sagen dürfen“) bzw. verfällt zusehens in einen Zustand intellektueller Schlichtheit.

Die kritische Auseinandersetzung erfolgt weiterhin klassisch durch Infragestellen von „Ismen“ sämtlicher Couleur, von Großkonzernen, von echten oder vermeintlichen Eliten aller Art, am „System“ als solches usw..

Diese Art der Auseinandersetzung ist das eigentliche Problem. Denn sie ist eine Projektion und damit Verleugnung individueller menschlicher Abgründe auf Institutionen, die duch diese Abgründe erst entstanden sind.
Jeder einzelne ist durch seine Denk-, Verhaltens- und Konsum-Muster ein „Enabler“ institutionalisierter Abgründe.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Fatalismus und Whataboutism sind beliebte rhetorische Mittel, die bei unreflektiertem Publikum durchaus einigen Erfolg erzielen können.

Nimm das nicht so ernst.
Ich habe meinem Vorposter nur den Spiegel vorhalten wollen.

Das Grundproblem ist doch das Fehlen echter Demokratie.
Da klammern sich 700 Abgeordnete an ihr Mandat und folgen größtenteils nicht ihrem Gewissen, sondern den Vorgaben der Parteispitzen.
Unter Volksherrschaft, also echter Demokratie, stelle ich mir etwas Anderes vor.
Transparenz und Mitbestimmung in Sachfragen sind hier unabdingbare Voraussetzung, incl. Bürgerbegehren auf allen Ebenen mir einem Vetorecht per Volksabstimmungen.
Erst wenn das gewährleistet ist, kann es überhaupt eine offene Diskussion geben, statt eines Regierens per „ordre de mufti“, mit Soufleuren aus der Wirtschaft, die seit rund 40 Jahren bestimmt, was zu Gesetzten wird.

Die parlamentarische Demokratie ist ein Scheinkonstrukt, welches lediglich Mitbestimmung per Wahlen suggeriert, aber in Wirklichkeit eine Vormundschaft des Pateienparlamentes für die Bürger darstellt.

Ich empfehle dazu dringend den Vortrag von Rainer Mausfeld auf YT mit dem Titel “ Warum schweigen die Lämmer“.

Und man soll doch bitte nicht so naiv sein zu glauben, dass Menschen in Machtpositionen nicht betrebt sein würden, den Faktor Zufall zum Erreichen ihrer Ziel möglichst ausschließen zu wollen.
Das würde Jeder von uns genauso handhaben.

Tobi
Tobi
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Das Grundproblem ist doch das Fehlen echter Demokratie

Das Grundproblem ist, dass die Menschen vergessen haben, aus welchem Ursprung der „Demokratie“ -Begriff eigentlich stammt
(Demos=das Dorf) – also in welchem Umfeld Demokratie überhaupt stattfinden kann.
Und keine Sorge, ich kenne Rainer Mausfeld.
Aber auch er bedient In erster Linie das klassische, vordergründige Eliten- / Eliten-Opfer-Bild, statt das ewige innere, menschliche Dilemma zwischen Egoismus und Altruismus tiefer zu analysieren.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Das Grundproblem ist, dass die Menschen vergessen haben, aus welchem Ursprung der „Demokratie“ -Begriff eigentlich stammt
(Demos=das Dorf) – also in welchem Umfeld Demokratie überhaupt stattfinden kann.

Also ich kenne den Bgriff „Demos“ ls Gemeinde.
ob damit in der Antike ausschließlich Dorf gemeint war, erschließt sich mir nicht.
Athen jedenfalls war kein Dorf.

Und keine Sorge, ich kenne Rainer Mausfeld.
Aber auch er bedient In erster Linie das klassische, vordergründige Eliten- / Eliten-Opfer-Bild, statt das ewige innere, menschliche Dilemma zwischen Egoismus und Altruismus tiefer zu analysieren.

Altruismus ist aus meiner Sicht eine Illusion.
Jeder erwartet Etwas, wenn er gibt.
Der entscheidende Punkt ist die Vernunft.
Wenn teilen zu einer friedlichen Koexistenz führt, hat das Vorteile für die gesamte Gesellschaft, in Bezug auf eine friedliche Koexistenz.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Jeder erwartet Etwas, wenn er gibt.

So sieht es aus! Und diese Bereitschaft sinkt erheblich wenn die Menschen, die einen Jahrzehntelang nur Steine in den Weg gelegt haben, oder schlimmeres, ausgerechnet nun Solidarität von einem abverlangen!
Vor allem wenn die Angst nichts mehr zu beißen haben größer ist als an Covid-19 elendig zu verrecken… letzteres passiert ja statistisch gesehen außerhalb der Risikogruppierungen statistisch gesehen nur im Ausnahmefall.

Marla
Marla
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Oft habe ich den Eindruck, dass gerade jene die nichts zu beißen haben großzügig sind, während jene die zu beißen haben mit den Dingen herumgeizen! Die reichen wollen noch reicher werden weil sie Angst vor Verlust haben! Und die Mittelschicht klammert wie bekloppt, weil sie Millionen Vorurteile gegen unten geschürt hat und nu Angst hat zu genau jenen zu gehören!

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Altruismus: Illusion? Ich denke eher dass es nicht immer um mensch-mensch Austausch (Kapitalismus) geht sondern das irgendwie doch viele über jahrtausende Gemeinwohl DNA drin haben!
die Tauschbörsen haben das ja aufgegriffen: Person A tut hier was, Person Z nimmt, an ganz anderer Stelle gibt jmd Person A…. Ich denke es ist ganz tief in unserer HöhlenDNA drin!
Und oft tut man etwas Gutes in den Gemeinschaftstopf einfach, weil man selber gut leben möchte, weil es einfach netter ist!
Vieles im materialellen Bereich ist eher kapitalistisch win:win verortet, während im immateriellen Bereich ganze Fontänen von Tun ohne Erwartung stattfindet! Tagtäglich!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

Altruismus: Illusion? Ich denke eher dass es nicht immer um mensch-mensch Austausch (Kapitalismus) geht sondern das irgendwie doch viele über jahrtausende Gemeinwohl DNA drin haben!

Naja, Altruismus bedeutet ja, dass man völlig selbstlos gibt, ohne Erwartung auf eine Gegenleistung und das muss nicht unbedingt auf das Materielle begrenzt sein.
Das können auch ein paar freundliche Worte oder ein Lächeln sein, aber wenn da so gar nichts zurückkommt, wirst du frustriert sein und deinen Altruismus einstellen.
Als soziale Wesen sind wir nunmal auf Reflektion angewiesen.
Wo die fehlt, verhungern wir emotional.

Marla
Marla
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Sorry…. Das Grundproblem ist das ‚Angestelltenverhältnis‘ incl der bei Tier und Mensch seit Jahrtausenden gelebten Delegationsprinzip!
Alle in der Dachorganisation ‚Staat‘ mit Sozialtransferleistungen Beglückten haben Aufgaben übernommen!
‚Zum Wohle des Volkes‘ bedeutet ja nix anderes als die Grundlagen von Mutter Natur und der Gemeinschaft im Sinne der Gemeinschaft zu verwalten!
Als sie die Jobs in Politik, Verwaltung, Medien, etc pp annahmen waren sie volljährig, sie werden dafür bezahlt und abgesichert!
Doch irgendwann fingen sie an für eine Minderheit zu ‚arbeiten‘ bei gleichzeitigen Diäteinkünften!
(Seit Jahren habe ich mir geschworen, komme ich jemals nach Oggersheim spucke ich auf Kohls Grab! Der Typ hat ca 15 mal auf Gott und Volk geschworen Schaden abzuwenden und kaum kommt da jmd und wedelt mit her Checkkarte schon sind alle schwere hinfällig! (Inner Mafia würden sich die Kohls so was nicht erlauben!)
Es ärgert mich immer wenn ‚gewinne privatisiert, schuldfragen sozialisiert werden‘!

Und ich muss mich in einer arbeitsteiligen Gesellschaft seit Jahrtausenden darauf verlassen, dass der FeuerPfleger auch aufs Feuer aufpasst! Dass der Zeltbauer auch gute Zelte baut!
Wir haben leider eine riesen große Sozialtransfer Gruppe aufgebaut, die in einer *organisierten Verantwortungslosigkeitsblase‘ haust!

Allein dafür, dass die A…geigen nicht genug Masken vorrätig hatten sollte man sie…. Nackig durch die Stadt laufen lassen…. mit Maske unten und mittig 😉

Die Zahlen hätte ich gern, was das ‚plötzliche Wissen‘ um Marktwirtschaft allein kostet!
https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-coronavirus-was-man-zu-schutzmasken-wissen-sollte.1939.de.html?drn:news_id=1157477
‚Damit können ab Mitte August pro Woche zehn Millionen FFP2-Spezialmasken und 40 Millionen OP-Masken hergestellt werden. Das Bundeswirtschaftsministerium hat angekündigt, Firmen bei der Produktion von Schutzmasken finanziell zu unterstützen.‘
Und wenn die teuren Maulkörbe erst mal da sind dann müssen sie auch getragen werden, basta!

Pen
Pen
Reply to  fropen
1 Jahr zuvor

In dieser ganzen, langen Diskussion kommt nicht einmal das Wort Immunstem oder körpereigene Abwehr vor, außer natürlich bei Wodarg, Schiffmann usw., was aber ignoriert wird.

Das ist das Ergebnis der langjährigen Herrschaft der Pharmaindustrie und ihrer Lobbyisten, die u. a. dafür sorgen, daß Naturheilärzte und Naturheilmittel nicht mehr von den Kassen bezahlt werden.

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ich habe bei den GG Demos immer gewitzelt: glauben die, wir Frauen sitzen auf dem Spielplatz, weil das Karrierefördernd ist? Oder wir watscheln mit Kinderwägen durch die Forste, weil es unserem Flow besser kommt! Wir gehen mit Opa ums Karree weil Opa Gassi-pinkeln braucht?

Deswegen glaube ich auch: ein Teil des jetzigen hochgehens der Kurve kommt vom #eingesperrt-sein!
Von Krankenhausaufenthalten ist bekannt, dass die Gefahr der Erkrankungen anschließend hoch ist! Beinbruch weil Muskelabbau, Erkältung weil kaum Luft, Sonne, Bewegung!

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  epikur
1 Jahr zuvor

– Keine kommenden Zwangsimpfungen durch die Vorder- oder Hintertür. Für die individuelle Impfentscheidung!

ungelegtes ei. „zwangsimpfung“ logistisch unwahrscheinlich, dauert zu lange, schutz zu kurzfristig (eure worte) grippeimpfung auch nicht „zwang“ sondern empfehlung für risikogruppen, nicht genug dosen in kurzen zeiträumen, deswegen sowieso konzentrierung auf risiko- und berufsgruppen.

– Keine Gesundheitsdiktatur, keine Immunitätsausweise sowie keine eingeschränkten Grundrechte für Nicht-Geimpfte.

was soll ne „Gesundheitsdiktatur“ bitte sein? immunitätsausweise sind längst vom tisch, doppelt gemoppelt – keine impflicht (siehe oben), keine einschränkung (von welchen grundrechten reden wir hier?)

– Eine Rückkehr zur Selbstverantwortung und Selbstbestimmung. Bürger nicht mehr wie kleine Kinder behandeln!

der war gut! „Rückkehr“ zur Selbstverantwortung und Selbstbestimmung ist schon sehr geil.

– Einen herrschaftsfreien und gewaltfreien Diskurs über die Folgen des Lockdowns und über die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen.

läuft der eigentlich nicht ständig? grade zb? war samstag nicht gerade ne demo?

– Keine Zensur mehr von Youtube, Facebook, Twitter. Kein Abschalten von alternativen Webseiten (Wodarg, Bahner) und das Einfrieren von Bankkonten (KenFM, Rubikon).

kommerziell, kapitalistisch orientierte privat-unternehmen. können prinzipell rausschmeissen, wen sie wollen. is halt so. thats right, capitalism fucking sucks. hör in dem zusammenhang also bitte auf was von „zensur“ zu faseln. zu eingefrorenen bankkonten von jebsens steckenpferd und rubikon (schon sehr speziell, diese forderung) ist schwer was zu sagen, is mir komplett neue information und zu unspezifisch. warum eingefroren?

– Die Wiederherstellung des Rechtsstaates!

achso. again, is ja nich so, als daß nicht diverse gerichte bereits lokal einige verordnungen bezüglich corona gekippt hätten, ne?

– Die Thematisierung der seelischen, soziologischen, gesundheitlichen und pädagogischen Folgen der Maskenpflicht.

ernsthaft? hab ich nix gegen, auch wenn ichs durchaus als leicht albern empfinde.

– Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung, statt Kontaktverfolgung, digitale Überwachung und »Big Data«.

alte forderung, klar, her damit. dir ist aber schon aufgefallen, daß das noch kürzlich auch von dir an die wand gemalte gespenst der verpflichtenden kontaktverfolgung per corona-app nicht eingetreten ist? und adresslisten im zb restaurant sind wertlos, weil keiner auch nur einen feuchten furz darauf gibt, ob die angaben auch stimmen.

– Einen öffentlichen Untersuchungsausschuss über die Folgen des Lockdowns.

sure, whatever.

– Eine kritische Auseinandersetzung mit dem PCR-Test.

längst passiert. oder was verstehst du unter „kritisch“? false negativ/positv lässt sich nun mal ohne vertretbaren aufwand nicht komplett ausschliessen, und selbst dann nicht. wir sind hier nicht bei star trek.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

DasKleineTeilchen

was soll ne „Gesundheitsdiktatur“ bitte sein? immunitätsausweise sind längst vom tisch, doppelt

Sicher?

https://norberthaering.de/news/eu-digitaler-impfausweis/

https://ec.europa.eu/health/sites/health/files/vaccination/docs/2019-2022_roadmap_en.pdf

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Dat glaube ich auch nicht! Denn es geht ums große Datenmanagement! Der Staat ist seit längeren der größte Datenverkäufer!
Und sowohl DiktaturStaat als auch Kapital haben ein immenses Interesse daran, alles zu wissen, zu kontrollieren und finanziell auszubeuten!
https://www.heise.de/tp/features/Oberster-Datenschuetzer-und-73-Mio-Buerger-ausgetrickst-4863346.html

Ceryk
Ceryk
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

immunitätsausweise sind längst vom tisch

Da bist du aber verdammt schlecht informiert.
Zum einen hat Spahn dieses Steckenpferd niemals aufgegeben, sondern lediglich im Ethikrat zwischengeparkt.
Und zum anderen steht laengst eine Roadmap fuer die Einfuehrung eines digitalen EU-Immunitaetsausweises.
Und ueber diese Schiene kommt dann auch die Zwangsimpfung durch die Hintertuer.
Im Verbund mit digitaler Ueberwachung und Big Data.

läuft der eigentlich nicht ständig? grade zb? war samstag nicht gerade ne demo?

Wenn man sich die Art und Weise der Berichterstattung ueber die Demo anschaut, dann kann man was da derzeit ablaeuft ja wohl kaum „herrschaftsfrei und gewaltfrei“ nennen.
Drohungen solche Demos zu verbieten sind mit Sicherheit nicht herrschaftsfrei und Fragen wie „Koennen wir diese dummen Missgeburten nicht einfach ausloeschen?“ sind wohl auch nicht wirklich als „gewaltfrei“ zu bewerten.

ernsthaft? hab ich nix gegen, auch wenn ichs durchaus als leicht albern empfinde.

Die Maskenpflicht zB in Klassenraeumen in NRW ist mit Sicherheit nicht nur „albern“ sondern wird schwerwiegende negative psychische, physische und soziale Schaeden verursachen.

längst passiert. oder was verstehst du unter „kritisch“?

In den MSM und im oeffendlichen Diskurs fehlt zB das Problem der Falsch-positiven Testergebnisse gerade bei geringem Infektionsgeschehen (fast) voellig.
Stattdessen wird praktisch ausschliesslich ueber die absoluten Zahlen gesprochen, ohne auch nur irgendwo mal zu erwaehnen, dass ein grosser Anteil an diesen Zahlen eben nicht wirklich Infizierte widerspiegeln, sondern eben auf Falsch-positive Ergebnisse zurueckzufuehren sind.
Dies geht dann sogar soweit, dass sich unser Kanzleramtsminister nicht entbloedet, ein Ende der Restriktionen erst bei einer taeglichen Positivtestung von weniger als hundert in Aussicht zu stellen – ein Wert, der bei der grossen Anzahl an Testungen niemals erreicht werden kann und niemand (mal von den alternativen Medien abgesehen) aufsteht und ihm sagt, dass er wahlweise entweder ein Riesenarsch oder ein kompletter Idiot ist.

Manu
Manu
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Ich gebe dir Recht, dass die Zusammensetzung der Demo- Teilnehmer mitunter sehr heterogen ist und nicht eine konkrete Meinung zu vernehmen ist. Aber ich war selbst dabei und habe mit ein paar Leuten gesprochen, darunter auch mehrere Ärzte. Und die Sorge ist vor allem auf die Zukunft gerichtet. Was soll in den nächsten Grippewellen passieren? Was machen wir erst, wenn eine stärkere Grippewelle kommt? Der Ausbau von Überwachungssystemen, die Unterdrückung von Dissenz, die geplante und gezielte Erzeugung von Angst, alles Punkte warum ich auf der Demo war.
Ein faschistoider Gesundheitsstaat, der seine Bürger auf blinden Gehorsam abrichtet und sie dabei so behandelt wie kleine Kinder, denen man nichts anständig zu erklären brauch, kann keine Zukunft für eine Demokratie sein, die den Namen verdient.
Es geht mir also um einen wirklichen Diskurs, es geht um aktive Teilhabe bei der Entscheidungsfindung, es geht um eine Neubewertung der Situation hier in Deutschland und es geht es um das Erkennen der Folgen und mitunter unverhältnismäßigkeit einer Lockdown-politik.
Und ich bin frustriert, aber nicht mit meinem eigenen Leben, aber mit solcher Politik, die einem als Alternativlos verkauft wird, was sie nun einmal nicht ist.

niki
niki
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Ich versuche seit Wochen herauszufinden, was denn nun eigentlich die ganz konkreten Forderungen dieser Menschen sind

Meine konkrete Forderung ist: Endlich mal auf Kritik einzugehen und NICHT gleich jeden pauschal in die Nazi oder VT-Ecke hinzustellen…!!!
Ich will eine wirklich offene Debatte und nicht diesen Scheiß!

Diese Forderung stelle ich aber auch an die „andere Seite“, die jeden gleich als Merkel-Fan oder schlimmeres (gibt es das?) diskreditiert, wenn man es wagt mit der anderen Seite zu sprechen, gar zu diskutieren!!!

Also einen offenen demokratischen Diskurs!

Udo G.
Udo G.
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Warum sollen die Teilnehmer Forderungen stellen ?
es ist halt ein Protest. Und ist die Forderung nach Grundrechten etwa keine solche ? Ich bezeichne z.B. das Recht auf freies Atmen als legitim.

Tobi
Tobi
Reply to  Udo G.
1 Jahr zuvor

Ich bin im Detail auch mit gewissen Entscheidungen der Regierung nicht einverstanden.
Dafür würde ich eigentlich auch gerne demonstrieren.
Das kann ich derzeit nicht, weil ich als Asthmatiker zur Risikogruppe gehöre und auf diesen Demos diverse Vollpfosten meinen, sich nicht an die Hygieneregeln halten zu müssen.
Soweit zum Thema „freies Atmen“…

Sorry, aber dieser egoistische, unreflektierte, unerwachsene Umgang mit der Krise wird nur noch zu weiterer Verschärfung der Maßnahmen von Regierungsseite führen.
Es ist ein seit Jahrtausenden bekanntes Verhatensmuster beim Homo sapiens, das Konflikte regelmäßig eskalieren lässt.

Mordred
Mordred
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Das kann ich derzeit nicht, weil ich als Asthmatiker zur Risikogruppe gehöre und auf diesen Demos diverse Vollpfosten meinen, sich nicht an die Hygieneregeln halten zu müssen.
Soweit zum Thema „freies Atmen“…

Als Asthmatiker mit einer Maske sollte man sowieso auf keine Demo gehen…völlig unabhängig davon ob alle anderen auch eine tragen.

Tobi
Tobi
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor

Bitte lass mich selber entscheiden, ob und wie weit ich meine Gesundheit gefährde.
Bei der Maskenpflicht geht es um die Gesundheit anderer.

Persönliche Freiheit hat nun mal seine Grenzen im Umgang mit anderen Menschen.
Wer dieses Grundprinzip nicht akzeptiert, ist schlichtweg für ein Leben im friedlichen, gesellschaftlichen Miteinander nicht geeignet.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Persönliche Freiheit hat nun mal seine Grenzen im Umgang mit anderen Menschen.
Wer dieses Grundprinzip nicht akzeptiert, ist schlichtweg für ein Leben im friedlichen, gesellschaftlichen Miteinander nicht geeignet.

Bleibt die Frage:

Wer legt die Grenzen fest, was legitimiert Diejenigen dazu und wer kontrolliert, ob diese Grenzen gerechtfertigt sind?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

na hoffentlich nich mordred.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Ich bin immer wieder erstaunt, wie sehr sich viele ins Bockshorn jagen lassen, wenn nur genuegend Leute Panik verbreiten und selber dann in Panik verfallen, anstatt mal ein wenig gesunden Menschenverstand walten zu lassen…

@ Tobi:
Ich will nicht ausschliessen, dass es tatsaechlich Faelle gibt, bei denen die Infektion im Freien erfolgte.
Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit dafuer sehr gering.
Selbst ein Prof Drosten geht davon aus, dass das dann eher die Ausnahmen sind, die die Regel bestaetigen (bin jetzt zu faul das betreffende Zitat aus den Podcast-Transkribten rauszusuchen).
Ueber den Sinn des Maskentragens in geschlossenen Raeumen kann man ja durchaus diskutieren.
Maskentragen im Freien hingegen ist zumindestens bei sommerlichen Temperaturen, trockenem Wetter und bei nicht absoluter Windstille ziemlich sinnbefreit.
Hinzu kommt, dass die Angst, die viele von uns vor Covid haben absolut irrational hoch ist.
Jens Berger schrieb dazu gestern auf den Nachdenkseiten:

Und auch heute besteht kein rationaler Grund für Angst und Panik. Oder haben Sie Angst, von der Leiter zu fallen und sich den Hals zu brechen? Wohl kaum. Aber vor Covid-19 haben Sie vielleicht Angst, obwohl die Wahrscheinlichkeit, an Covid-19 zu sterben, zur Zeit fünfzehnmal so gering ist, wie sich beim Putzen den Hals zu brechen.

Du schreibst:

Dafür würde ich eigentlich auch gerne demonstrieren.
Das kann ich derzeit nicht, weil ich als Asthmatiker zur Risikogruppe gehöre und auf diesen Demos diverse Vollpfosten meinen, sich nicht an die Hygieneregeln halten zu müssen.

Auch wenn die Grippe sich nicht mit Covid vergleichen laesst, kann fuer dich als Asthmatiker auch eine Influenza-Grippe-Infektion toedlich sein.
Dennoch kamst du in der Vergangeheit zB nie auf den Gedanken, wegen dem Risiko einer Ansteckung in der Vorweihnachtszeit keinen Einkaufsbummel in einem grossen Kaufhaus machen zu koennen,
Dabei ist dort im dichten Gedraenge, wo gefuehlt jeder Zweite ne Rotznase hat und man staendig angehustet wird, das Risiko einer Ansteckung mit der Grippe bisher um ein vielfaches hoeher gewesen, als das moegliche Restrisiko einer Covid-Infektion auf einer im Freien stattfindenden Demo.

Da es allem Anschein nach keine vernuenftige Impfloesung fuer Covid geben wird (Millionenfache Impfschaeden und zigtausendfache Impftote sind keine vernuenftige Loesung) werden wir lernen muessen mit Covid zu leben.
Und dazu gehoert halt auch die irrationalen Aengste wieder aufzugeben.

niki
niki
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Und dazu gehoert halt auch die irrationalen Aengste wieder aufzugeben.

Ich sehe keine Tendenz in den MSM diesbezüglich hinzuarbeiten…
Im Gegenteil! Vor allem Schuldzuweisungen an die bösen bösen Kritiker der Maßnahmen sind allgegenwärtig!
Es besteht überhaupt gar kein Interesse an einen Diskurs!

Ceryk
Ceryk
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

@ niki:

Ich sehe keine Tendenz in den MSM diesbezüglich hinzuarbeiten…

Deshalb ist es umso wichtiger, dass zumindestens wir uns nicht auch noch meschugge machen lassen, sondern uns bewusst machen, dass die allermeisten Aengste vor Covid irrational sind.

niki
niki
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Bei der Maskenpflicht geht es um die Gesundheit anderer.

Ja schön…
Nur wird auch sonst sooooo häufig die Gesundheit anderer soviel wert gelegt…

Marla
Marla
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

So eine gequirlte Sch…. ! Wenn du dich schützen willst, dann TU es! Aber du willst Freiheit der anderen einschränken, damit du dich frei bewegen kannst! Und gleichzeitig auch eifersüchtig darauf beharren: wenn du nicht raus darfst dann andere auch nicht!
Ich bin der festen Meinung: jene die sich in #socialdistancing plus Maulkorb mittlerweile heilig und selig sprechen sind in Wirklichkeit Narzissten und Egoisten!

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Aber du willst Freiheit der anderen einschränken, damit du dich frei bewegen kannst!

ach! so solidarisch. ein prachtexemplar an solidarität bist du, marla! so toll! hast den post von tobi auch nicht im detail gelesen, sondern dich von stichwörtern triggern lassen.

das diese vertreter deiner sogenannten „freiheit“ gerade der mehrheit mit ihrer ignoranz massiv auf die nüsse und unter umständen gesundheit gehen, schiebst du mal gepflegt zur seite…vorbildlich!

Marla
Marla
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Wetten: wenn alle ‚raus dürften‘ denen Corvid nicht so panisch vorkommt und/oder denen es egal ist woran sie sterben…. Und nur die CorvidGläubigen müssten zuhause bleiben…. wette, die würden ganz schnell wieder gesund?
Wetten die PrenzlauerBerg Muttis in ihren Lofts wären stinksauer wenn das Prollkind aufm Spielplatz dürfte und ihre nicht?

Schrott&Korn, das Blatt der Biokäufer hat es deutlich gemacht: die Maske zeigt deutlich, wer dazu gehört und wer nicht! Und wer brav ist und wer nicht!
Fassungslos las ich die letzte Seite, denn der Typ meinte es ernst!

Und ganz spannend: erst trägt Merkel nie Maulkorb, nu dauernd! Beim Treff mit dem ’neuen BK'(mögen wir es verhindern) tragen beiden draußen Maulkörbe und drinnen im Schloß keine! Logik?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor

Als Asthmatiker mit einer Maske sollte man sowieso auf keine Demo gehen

wow. just…wow.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DKT

Hmm, würdest du einem Bienengiftallergiker empehlen Imker zu werden?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

ah, gleich mal das extrembeispiel rauskramen. nö, aber letzlich isses sein bier, wenns eben keinen anderen gefährdet, euch freiheitsliebenden sollte das eigentlich einleuchten.

und für asthmatiker gibts so zaubermittel der mystischen pharmaindustrie in so zerstäubern für den fall der fälle, echt jetzt.

ernsthaft? ich finde das einfach maximalst vermessen, jemandem zu sagen, er hätte wegen asthma eigentlich eh nichts auf ner demo verloren…meine nachbarin hat asthma und geht auf demos. UND GEFÄHRDET DAMIT NUR SICH SELBST UND WEISS DAS AUCH! IHRE ENTSCHEIDUNG! was soll also der scheiss?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DasKleineTeilchen

ah, gleich mal das extrembeispiel rauskramen

Bin ich da nicht ganz auf deiner Linie?

ernsthaft? ich finde das einfach maximalst vermessen, jemandem zu sagen, er hätte wegen asthma eigentlich eh nichts auf ner demo verloren…

Hat er das so gesagt? Wohl eher nicht.
Was er gesagt hat ist, dass er es für eine Frage der Vernunft hälkt, mit dieser Vorbelastung und mit Maske auf eine Demo zu gehen, also genau dem Motiv, welches Leute wie du anderen Teilnehmern absprechen.

Hast du dir eigentlich schon mal Gedanken darüber gemacht, dass jedes Jahr Menschen durch Grippeviren sterben, wenn sie dafür prädestiniert sind, aber seit Jahrzehnten Niemand in der Grippesaison auf Maske oder Sicherheitsabstand achtet, um diee Menschen vor dem Tod zu bewahren, geschweige denn die Politik das anordnet?

Aus meiner Sicht passt da irgendwas nicht zusammen.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

also genau dem Motiv, welches Leute wie du anderen Teilnehmern absprechen.

nein. weil tobi niemand anderen gefährdet ausser sich selbst. die teilnehmer der demo gefährden sich UND andere.

wie vernagelt muss man eigentlich sein?

und für saisonale grippe gibts impfstoff. aber halt auch keine impflicht, da gibts dann halt auch tote. manchmal isses auch tatsächlich der „falsche“ für den jeweiligen stamm. kommt vor, dann gibts mehr tote. wir sind nicht bei star trek. aber mit der grippe ham wir uns arrangiert, die ist begleitet uns schon ne weile…im gegensatz zu sars-cov2. aber wenns da (hopefuly) nen wirksamen, verträglichen impfstoff geben wird, werden wir uns auch damit arrangieren. weg geht dit nämlich nich mehr.

Aus meiner Sicht passt da irgendwas nicht zusammen

ja, in deiner sicht passt so einiges nicht zusammen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DasKleineTeilchen

wie vernagelt muss man eigentlich sein?

Oja, diese Frage stelle ich mir auch, wenn Leute sich derart in Panik versetzen lassen, als sei die Pest wieder ausgebrochen, die reihenweise die Menschen dahinrafft.

und für saisonale grippe gibts impfstoff.

Jaja, die Wunderwaffe Impfungen.

Es dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein, das der Wirkungsgrad der Grippeimpfung ( auch bei Übereinstimmung mit dem saisonalen Erreger ) recht gering, die Risiken wg. der Zusatzstoffe aber recht hoch sind. Da würde es auch wenig nützen, wenn sich Alle impfen ließen.
Dennoch wird für Corona-Impfstoffe fleißig Geld gesammelt und alternative medikamentöse Behandlungsmethoden verworfen.

Dazu hat auch das RKI begtragen indem es von Obduktionen abriet, der immer noch effektivsten Methode, einer Krankheit und ihrem Wirkmechanismus auf die Spur zu kommen und eine entsprechende Behandlung zu entwickeln.
Wenn dann ein Pathologe, wie in Hamburg geschehen, trotzdem obduziert und bei der Mehrzahl der Verstorbenen Vorschädigungen wie Thrombosen entdeckt, ist so eine Empfehlung fatal, weil behandelbar mit guten Überlebenschancen.

Da kann man sich durchaus fragen, welchen Stellenwert die sonstigen Emfehlungen und Meldungen des RKI haben und wie groß hier der politische Einfluss ist, denn immerhin untersteht das RKI dem Bundesgesundheitsministerium, mit einem gewissen Herrn Spahn an der Spitze, der schon erfolgreich eine Masernimpfung durchgedrückt hat.

ja, in deiner sicht passt so einiges nicht zusammen.

Nö, da passt aus meiner Sicht Einiges sogar recht gut zusammen und wie die Demos zeigen, bin ich da nicht allein.

Ich will dir ja nicht deinen Glauben nehmen, dass Politik sich am Gemeinwohl orientiere, aber meine Erfahrung sagt mir das genaue Gegenteil.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Oja, diese Frage stelle ich mir auch, wenn Leute sich derart in Panik versetzen lassen, als sei die Pest wieder ausgebrochen, die reihenweise die Menschen dahinrafft.

welche panik denn? es ist sommer, die strassen sind voll mit menschen, die cafes sind gut besucht, die kinder spielenm in den parks, man sitzt zusammen und klönt…nur die touristen, die sonst die kastanienalle verstopfen, fehlen. ich seh keine panik.

Jaja, die Wunderwaffe Impfungen.

sagmal, alter…echt jetzt?

Es dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein, das der Wirkungsgrad der Grippeimpfung ( auch bei Übereinstimmung mit dem saisonalen Erreger ) recht gering, die Risiken wg. der Zusatzstoffe aber recht hoch sind. Da würde es auch wenig nützen, wenn sich Alle impfen ließen.

„hinlänglich bekannt“…soso, quelle?

alternative medikamentöse Behandlungsmethoden verworfen

genau, deswegen gabs auch nicht eine studie zu der wirksamkeit von hydroxychloroquin, is klar.

Wenn dann ein Pathologe, wie in Hamburg geschehen, trotzdem obduziert und bei der Mehrzahl der Verstorbenen Vorschädigungen wie Thrombosen entdeckt, ist so eine Empfehlung fatal, weil behandelbar mit guten Überlebenschancen

quelle? und soweit mir bekannt, gehören bereits seit monaten, eben genau wegen der gefahr der blutverdickung und begünstigungen von thrombosen durch corona, blutverdünner zur standardmethode bei schweren fällen.

MANNMANNMANN!

der schon erfolgreich eine (pflicht)Masernimpfung durchgedrückt hat.

DIE SEIT DEKADEN IM GESPRÄCH WAR!

meine FRESSE, bist du vernagelt!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DKT

welche panik denn? es ist sommer, die strassen sind voll mit menschen, die cafes sind gut besucht, die kinder spielenm in den parks, man sitzt zusammen und klönt…nur die touristen, die sonst die kastanienalle verstopfen, fehlen. ich seh keine panik.

Was glaubst du wohl ist die Ursache für massenhaft agressive Kommentare auf die Demo in Berlin? Gelassenheit?
Paradoxerweise haben vermutlich die gleichen Leute kein Problem mit Masken, die meilenweit vom FFP-Standard entfernt sind.

„hinlänglich bekannt“…soso, quelle?

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/wirksamkeit-des-grippeimpfstoffs-war-maessig/

https://www.impfkritik.de/grippe/

genau, deswegen gabs auch nicht eine studie zu der wirksamkeit von hydroxychloroquin, is klar.

Das wars dann wohl aber auch.

quelle? und soweit mir bekannt, gehören bereits seit monaten, eben genau wegen der gefahr der blutverdickung und begünstigungen von thrombosen durch corona, blutverdünner zur standardmethode bei schweren fällen.

War das vor oder erst nach den Obduktionen in Hamburg?
Quelle?

DIE SEIT DEKADEN IM GESPRÄCH WAR!

….und nie kam, vielleicht weil die Impfqute auf freiwilliger Basis bereits sehr hoch und die Masernfälle niedrig waren?

https://www.individuelle-impfentscheidung.de/impfpflicht/stellungnahme-masernschutzgesetz-offener-brief-an-jens-spahn.html

https://www.homoeopathie-heute.de/downloads/Faktencheck-Masern.pdf

Das konnte unser Pharma-Jens aber natürlich nicht wissen.

meine FRESSE, bist du vernagelt!

LOL ….Mach mal selber Inventur.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Was glaubst du wohl ist die Ursache für massenhaft agressive Kommentare auf die Demo in Berlin?

die zur schau getragene ignoranz und asozalität.

Paradoxerweise haben vermutlich die gleichen Leute kein Problem mit Masken, die meilenweit vom FFP-Standard entfernt sind

wieso paradoxerweise?!? drehst du jetzt völlig am rad? wie oft eigentlich noch:

einfache masken ohne FFP-zertifizierung dienen nicht dem selbstschutz, sondern dem schutz aller anderen.

pharmazeutische-zeitung.de/wirksamkeit-des-grippeimpfstoffs-war-maessig/

you have to be fucking kidding me! ich schrub EXTRA vorher

manchmal isses auch tatsächlich der „falsche“ für den jeweiligen stamm. kommt vor, dann gibts mehr tote.

und daraus machst du allen ernstens

Jaja, die Wunderwaffe Impfungen

ausserdem macht der artikel auf mit:

Die Effektivität der Grippeimpfung betrug in der vergangenen Influenza-Saison 21 Prozent

zum zweiten link; impfkritik ist keine seriöse quelle, sondern einfach nur peinlich und erbärmlich sowas zu verlinken.

War das vor oder erst nach den Obduktionen in Hamburg?
Quelle?

ach, das spielchen? erstmal deine, dann krichste meine, bookmark ist rausgekramt.

….und nie kam, vielleicht weil die Impfqute auf freiwilliger Basis bereits sehr hoch und die Masernfälle niedrig waren?

…und jetzt da ist, weil die fälle wieder stiegen und verblendete öko-eso-religioten sich als „freiheitskämpfer“ aufspielen und ihre kinder nicht impfen lassen. pseudokritischer bunk wie „impfkritik“ leistet bei dieser entwicklung einen nicht unwesentlichen beitrag.

und eso passt ja wohl, du entblödst dich ja nichtmal, allen ernstens
homoeopathie-heute zum thema masern zu verlinken.

und wieder nix ausser behauptungen, suggestiven fehlinterpretationen von informationen und wiederholung von längst erwähntem und geklärten. wird langweilig.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DKT

die zur schau getragene ignoranz und asozalität.

Frägt sich nur, von welcher Seite?

Sind die ignorant und asozial im Verhalten, die bedenkenlos einer neoliberalen Regierung, ihren Medienfanfaren und Wissenschaftskoryphäen wie Drosten und Wieler glauben, welche sich einem wissenschaftlichen Disput mit der Gegenseite nicht aussetzen müssen, weil ja nach offizieller Erklärung nur deren Meinung die richtige ist, oder die Anderen?

einfache masken ohne FFP-zertifizierung dienen nicht dem selbstschutz, sondern dem schutz aller anderen.

Ach, du meinst also, eine Maske, die auf Grund ihrer Maschengröße wesentlich kleinere Viren nicht filtert, schütze die Anderen vor Infektionen?

Phänomenal.

you have to be fucking kidding me! ich schrub EXTRA vorher

manchmal isses auch tatsächlich der „falsche“ für den jeweiligen stamm. kommt vor, dann gibts mehr tote.

Wie du den Artikeln entnehmen kannst, kommt das sogar häufiger vor, weil die Entscheidung über dien richtigen Impfstoff mit einem langen Vorlauf vor der nächsten Grippewelle getroffen werden muss.
Selbst dann, wenn man richtig lag, liegt der Schutz weit unter 100%.

ach, das spielchen? erstmal deine, dann krichste meine, bookmark ist rausgekramt.

Nix Spielchen.
Wenn du sagst, die Behandlung von Thrombosen sei schon länger Usus, dann möchte ich von dir wissen, ob die da von alleine draufgekommen sind oder erst durch die Obduktion, von der das RKI ja zuerst abgeraten hat.
Das ist durchaus wichtig bei der Frage, ob Sterbefälle bei frühzeitiger Obduktion Verstorbener hätten verhindert werden können.

…und jetzt da ist, weil die Fälle wieder stiegen und verblendete öko-eso-religioten sich als „Freiheitskämpfer“ aufspielen und ihre kinder nicht impfen lassen.

Das Diagramm mit der Impfquote auf freiwilliger Basis hast du aber schon gesehen, oder?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ach, du meinst also, eine Maske, die auf Grund ihrer Maschengröße wesentlich kleinere Viren nicht filtert, schütze die Anderen vor Infektionen?

m(

TRÖPFCHENINFEKTION! alter, die nummer mit

„da kommt ja trotzdem das virus durch“

ist seit MONATEN abgehackt! es geht um die

TRÖPFCHENINFEKTION!

bist du so borniert oder tust du nur so blöde, als wenn du die diskussion der letzten 4 monate nicht mitbekommen hättest, du „linker“, der mal ganz locker, frank und frei hier pegida-VTs zum besten gibt, aber dann solche weisheiten hinwirft

Sind die ignorant und asozial im Verhalten, die bedenkenlos einer neoliberalen Regierung, ihren Medienfanfaren und Wissenschaftskoryphäen wie Drosten und Wieler glauben

von „glauben“, kann schon mal keine rede sein, wenn man auch nur rudimentär wissenschaftliche zusammenhänge interpretieren kann. mann, tut das weh!

Nix Spielchen.

aber sowas von! aber bitte:

https://www.tagesschau.de/inland/corona-obduktionen-studie-101.html

und irgendwas sagt mir, dasses da um den gleichen hamburger rechtsmediziner geht, nur wird dein link wahrscheinlich nicht von der „lügenpresse“ sein, denn der entscheidene satz kommt eben von diesem rechtsmediziner, der irgendwie sogarnicht in dein narrativ passt:

Püschel verweist darauf, dass zunehmend gezielt „auf das Blutgerinnungssystem und die Bildung von Thromben“ eingegangen werde, „also eine intensivere Vorsorge getroffen wird dafür, dass Thrombosen und Embolien nicht entstehen“.

NICHT ENSTEHEN! dein satz von weiter oben

und bei der Mehrzahl der Verstorbenen Vorschädigungen wie Thrombosen

ist auch schon wieder maximal irreführend, da die gleichen hamburger mediziner erwähnen

Vor ihrem Tod gab es bei den Betroffenen keinen entsprechenden Verdacht.

von vorschädigung ist keine rede.

Das ist durchaus wichtig bei der Frage, ob Sterbefälle bei frühzeitiger Obduktion Verstorbener hätten verhindert werden können.

neue krankheit?!? da werden auch fehler gemacht? aber solche grosskapazitäten der medizin und forschung wie du scheinen ja unfehlbar zu sein.

Ceryk
Ceryk
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@ DKT:

von vorschädigung ist keine rede.

Merkst du eigendlich, dass du hier Haarspalterei betreibst?
Fuer die Beurteilung der Frage, ob viele Todesfaelle vermieden hatten werden koennen, wenn das RKI nicht dringenst von Obduktionen abgeraten haette, ist es vollkommen unerheblich, ob die Trombosen als Vorschaedigung vorhanden waren oder erst durch das Virus entstanden sind.

neue krankheit?!? da werden auch fehler gemacht?

Es geht aber doch eben gerade nicht um „Fehler“.
Wenn es normalerweise Usus ist, gerade um moeglichst schnell, moeglichst viel ueber einen neuen Erreger herauszufinden, die Opfer moeglichst schnell zu obduzieren und der Leiter der zustaendigen Behoerde raet entgegen jeglicher Tradition und Logik trotzdem dringend von Obduktionen ab, dann ist doch sowas kein simpler „Fehler“.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DKT

TRÖPFCHENINFEKTION! alter, die nummer mit

„da kommt ja trotzdem das virus durch“

ist seit MONATEN abgehackt! es geht um die

TRÖPFCHENINFEKTION!

Ach was….und wie kommt es dann, dass diese Art Masken zwar das Umfeld schützen soll, nicht aber den Träger, der falls infiziert, dann fleißig die Familie ansteckt?

und bei der Mehrzahl der Verstorbenen Vorschädigungen wie Thrombosen

ist auch schon wieder maximal irreführend, da die gleichen hamburger mediziner erwähnen

Vor ihrem Tod gab es bei den Betroffenen keinen entsprechenden Verdacht.

von vorschädigung ist keine rede.

Das habe ich damals anders gelesen und so steht das auch hier:

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/112189/Obduktionsberichte-Verstorbene-COVID-19-Patienten-hatten-alle-Vorerkrankungen

bist du so borniert oder tust du nur so blöde, als wenn du die diskussion der letzten 4 monate nicht mitbekommen hättest, du „linker“, der mal ganz locker, frank und frei hier pegida-VTs zum besten gibt, aber dann solche weisheiten hinwirft

Also wenn Einer permanent bei dem linken Feynsinn unterwegs ist, aber der neoliberalen Regierung ihre einseitige Darstellung quasi aus der Hand frisst, sollte er sich solche dämlichen Anwürfe in Richtung Pegida sparen.

aber sowas von! aber bitte:

https://www.tagesschau.de/inland/corona-obduktionen-studie-101.html

Da steht zu Anfang:
Die Ergebnisse der Studie zeigen: Corona-Patienten sterben häufig an Thrombosen und Lungenembolien. Die neuen Erkenntnisse sollen bei der Behandlung helfen.

Ein Grund mehr zu fragen, warum das RKI zu Anfang von Obduktionen abgeraten hat.

neue krankheit?!? da werden auch fehler gemacht? aber solche grosskapazitäten der medizin und forschung wie du scheinen ja unfehlbar zu sein.

Fehler gemacht?
Ein renomiertes Inbstitut wie das RKI empfiehlt, keine Obduktionen durchzuführen, der immer noch besten Merthode, der Wirkungsweise einer unbekannten Krankheit auf die Spur zu kommen und du sprichst lapidar von Fehler? Und du nennst mich vernagelt?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

und es war klaus püschel, der rechtsmediziner…kurz spiel ich nochmal den „haarspalter“:

Das habe ich damals anders gelesen und so steht das auch hier

Die Obduktionen von 65 verstorbenen COVID-19-Patienten aus Hamburg zei­gen, dass alle Vorerkrankungen hatten

das war vom 22. April.

I give you that, vollständig heisst es bei tagesschau am 5. mai:

Konkret wurden zwölf Verstorbene im Alter von 52 bis 87 Jahren näher untersucht. Bei sieben von diesen zwölf traten *auch* diese Krankheitsbilder auf. Vier seien direkt an einer Lungenembolie gestorben. Vor ihrem Tod gab es bei den Betroffenen keinen entsprechenden Verdacht.

Ein Grund mehr zu fragen, warum das RKI zu Anfang von Obduktionen abgeraten hat.

???? steht im von dir verlinkten artikel des ärzteblatts:

Ursprünglich hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) aufgrund der Ansteckungsgefahr em­pfoh­len, von einer inneren Leichenschau bei COVID-19-Patienten abzusehen. Mittlerweile betont aber auch das RKI die Bedeutung von Obduktionen, um die noch
vorhandenen Wissenslücken zu schließen

armselig. haarspalterei, ja @Ceryk? is klar….

Und du nennst mich vernagelt?

yep. haste ja -meiner ansicht nach- gerade wieder unter beweis gestellt. wer zu vernagelt ist, die antwort seiner frage in dem von ihm selbst verlinkten artikel…naja, geschenkt.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

ich mein, Robespierre war ja auch zu vernagelt um zu sehen, daß er mit seinem späten terrorregime nur sein eigenes grab geschaufelt hat. I truly begin to wonder about that nick of yours…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DKT

I truly begin to wonder about that nick of yours…

Du solltest dich lieber über deine Unkenntnis zur Person wundern.
Den Mann nur von seiner, zugegeben paranoiden, Endphase her zu betrachten, ist armselig.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

deine Unkenntnis zur Person wundern

ach? woher die sicherheit? ich sprach ja auch nur über sein „spätes“ wirken. soll ich jetzt ne abhandlung abhalten? geh kacken, alter.

Endphase

und kommts darauf nicht an? das ist dann nun mal das bild, daß die geschichte dir vermitteln wird von so einer person, so wie jim jones für den massenmord (ja, massenmord, hier von massenselbstmord zu sprechen, wäre schlicht zynisch) seiner verblendeten anhänger steht.

der wollte auch ne neue, wirklich freie gesellschaft aufbauen…tja, heute steht er für obengenanntes. so wie Robespierre für „terror-regime“ steht. heul doch.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DKT

geh kacken, alter.

Kann ich problemlos, denn bei mir sitzt die Kacke da, wo sie von Natur aus hingehört.
Bei dir bin ich mir da mittlerweile nicht mehr so sicher.

Einen Revolutionär, der sich für die Abschaffung des Absolutismus für die ganze Gesellschaft einsetzte mit einem Sektenspinner zu vergleichen, ist jedenfalls reichlich daneben.
Und dass du in deiner Bewertung völlig ausblendest, welche Umstände einen vehementen Gegner der Todesstrafe, als Viele diese forderten, zu einem Befürworter gemacht haben, spricht auch Bände.

Nicht, dass ich das, was er am Ende veranstaltete, beschönigen will, aber ich sehe Geschichte eben als einen fließenden Prozess, nicht als Aneinanderreihung abgeschlossener Episoden.
In dem Zusammenhang könnte man auch Wallenstein als umgekehrten Fall betrachten.

Dieses Thema hat allerdings nichts mit dem Ursprungstext zu tun und offensichtlich hast du dazu nichts beizutragen, was mich überzeugen könnte, dass „DIESMAL“ die Regierung nicht eine Krise herbeiredete, um sie für gänzlich andere Zwecke zu nutzen, als das Wohl der Gesellschaft.

Schau dir einfach mal dieses Video….

https://www.youtube.com/watch?v=gFH2hopfopM

….von ExomagazinTV ind aller Ruhe an.

Da wird vollkommen stressfrei ( und ohne UFO’s ) über das Thema diskutiert.
Interessant besonders auch der Teil über Schweden, das ja nach Ansicht deutscher Politik und Medien „Alles“ falsch gemacht hat, was man bei Corona falsch machen kann.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

mit einem Sektenspinner zu vergleichen

*kicher* na da kann ich dir dein

Du solltest dich lieber über deine Unkenntnis zur
Person wundern.

gepflegt zurückgeben.

und mit dem rest schreibst du dich offenbar mit vergnügen um kopf und kragen, du „humanist“, du revolutionärer. rechtfertigung der guillotine durch die blume, respekt.

das ja nach Ansicht deutscher Politik und Medien „Alles“ falsch gemacht hat

nö. das waren die politiker der skandinavischen nachbarländer.

Marla
Marla
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Also diese ‚Mach du so wie es für mich gut ist’…. Nenn ich narzisstisch! Egoistisch!
Wenn du eine für dich stimmige Demo willst, dann organisiere doch eine!

Marla
Marla
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Ja, dieses ist ein Erwartungsproblem! ‚Wir‘ sind es gewohnt, dass Demos von oben organisiert werden und dann breiten die natürlich ihr ganzes Equipment aus! Redner, Themen, Forderungen, Bühne, Lautis, Pressekonferenzen, Pressebereiche etc pp…..
Manchmal passt(e) es, manchmal nicht! Denn nicht selten präsentieren ‚die da oben‘ nicht den Koffer voller Anliegen/Sorgen/Gedanken/Erlebnisse der Unties!
Aber irgendwie sind wir auf diese Hierachiemodell mittlerweile geprägt!
Oben auf der Empore steht Papst und seine Hilfsdienst, rechts und links die Bevorzugten und Schmarotzer und weit hinten knien die Völker! (Wunderbar in Kirchen anzusehen!)

Tobi
Tobi
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Ja, dieses ist ein Erwartungsproblem! ‚Wir‘ sind es gewohnt, dass…

Die Erwartungshaltung ist eigentlich zweitrangig.
Aber im Rahmen von Mechanismen der Aufmerksamheitsökonomie ist es notwendig, geschlossen aufzutreten, um beim Rest der Bevölkerung nachhaltig und ernsthaft wahrgenommen zu werden.

Momentan gibt es beim ernstzunehmenden Teil des Protests keinerlei Abgrenzung zu Hygiene-Boykotteuren, Esoterikern, Faschos & Reichsbürgern, QAnon etc.
Dementsprechend negativ fällt das Feedback von Politik und Gesellschaft aus.
Und da werden dann halt gerne mal alle in einen Topf geworfen („alles Covidioten!“)
Selber schuld, sag ich da nur.

niki
niki
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Ich habe mich niemals auch nur ansatzweise mit den von dir genannten Gruppierungen gemein gemacht, noch war ich mit denen auf irgendeiner Demo. Und dennoch werde ich mit diesen Gruppierungen assoziert… Echt toll!
Das einzige was ich getan habe: Ich habe Kritik nicht einfach weggewischt sondern nachgeharkt, ob da was dran sein könnte…
Auf der anderen Seite kann, oder gar MUSS, man aber auch die Zahlen und Schlüsse des RKI und der Regierung hinterfragen. Da wird genauso unsauber gearbeitet. Gar offen Panik geschürt.
Wenn sogar ein Papier des Innenministerium empfiehlt die Bevölkerung zu verunsichern!

Interessant ist jetzt auch, dass Schweden außerhalb der Schlagzeilen ist, wo sie nun die Pandemie in den Griff bekommen haben… Anders als viele andere Länder mit viel härteren Maßnahmen! Das die schwedische Wirtschaft nun trotz alle dem nun erhebliche Probleme bekommt, liegt vor allem an der Exportabhängigkeit. Und manche Länder machen es den Schweden nun extra schwer, weil sie bei Corona einen anderen Weg gegangen sind…

Marla
Marla
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor

Also ich habe ja eine gewisse DemoKarriere und mir fiel seit 2014 auf, dass ‚plötzlich‘ ganze Litaneien vorgetragen wurden, wer alles nicht erwünscht ist!
Die 1 000 000 im Bonner Schloßgarten wären so nie zusammen gekommen und die
100 000 im Oktober 2010ff in Stuttgart auch nicht!
Was bewirkt jetzt die *distanceritis*? (Eine Machtlosigkeit gegen die Herrschaft!)
Und seien wir mal ehrlich: wenn wir die harten Kriterien auf Familie, Nachbarn und Freunde anwendeten…. Was würde übrig bleiben? Einsamkeit!

Z. ‚Aufmerksamkeitsökonomie‘: meine Erfahrung ist, die Menschen können sehr wohl Vielfalt.. Und dann finden sie auch ihre Themen darin wieder!
Ich war in Gesprächen mit S21 Gegnern immer wieder überrascht, gegen was S21 auch noch alles steht! So sagte ich irgendwann: ‚2009 hatte ich 100 Gründe gegen S21 zu sein, Ende 2010 1000!‘
(Die Technokraten meinten dann eine Vertunnelung wegen Aufmerksamkeitsökonomie vornehmen zu müssen (tja macht Regierung ja dauernd!) und schwups fanden sich Viele nicht mehr wieder… Und blieben wie ich fern!)
Dein AÖ ist m.E. eine neoliberales Gelaber der Herrschenden, weil sie sie zu faul und zu irritiert von Vielen sind! Die Vielen mit ihren vielen Anliegen haben sie einfach nicht so gut im Griff….und sie sind zu starr und unflexibel um dann damit umzugehen!
(Eigentlich ein Vorteil, den leider patriachal-hierarchische Bewegungs’Führer‘ nicht sehen wollen, da auch sie dominieren wollen!
So wollten S21-Wichtigs massiv nur die technokratische Linie verfolgen, da kannten sie sich aus! Und da ‚man keine Götter neben sich duldet…. Gut für die andere Seite: sie hat komplett auf Technokraten gesetzt UND PR-Marketing…. und schwups den Faktencheck ‚gewonnen‘!)

aquadraht
aquadraht
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Ja, gut dass das mal rausgestellt wird. In der Tat gab es bei den damaligen Demos auch schon Leute wie Mechtersheimer, die eine reichlich deutschnationale Linie fuhren und entsprechend kritisiert wurden. Und unter den Grünen gab es Scharen von Hippies, Kiffern, Pastorentoechtern, die auch nicht alle den ideologisch korrekten TÜV passiert hätten.

Es ist ja auch der Sinn solcher Propaganda, auseinanderzudividieren und gegeneinander aufzuhetzen. Das ist auch die Funktion der „Wokes“, Antideutschen und Cancelkulturisten.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

‚Wir‘ sind es gewohnt, dass Demos von oben organisiert werden….Manchmal passt(e) es, manchmal nicht! Denn nicht selten präsentieren ‚die da oben‘ nicht den Koffer voller Anliegen/Sorgen/Gedanken/Erlebnisse der Unties!

wer ist „wir“? nur wer zu faul ist, selbst was zu organisieren oder sich vorher zu informieren, wer die demo organisiert und wer als redner vorgesehen ist, greift zu so einer erbärmlichen aussage als rechtfertigung. du bist doch nicht faul, oder marla? nene, warte, ich weiss wieder; du bist solidarisch.

Aber irgendwie sind wir auf diese Hierachiemodell mittlerweile
geprägt!

wer ist „wir“? und „irgendwie“? passiert ja alles im luftleeren raum, ja?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

Wenn du eine für dich stimmige Demo willst, dann organisiere doch eine!

jaja…

Thrombo
Thrombo
Reply to  Tobi
1 Jahr zuvor


Hättest du dich länger als die paar Monate, die Corona „grasiert“, mit dem Thema: Was treiben eigentlich diese „Politiker“ und die davor hängende „Elite“ eigentlich die ganze Zeit so und warum tun sie dieses oder lassen jenes – ja dann wüßtest du vielleicht, dass man durchaus misstrauisch sein kann, bei so einem sensiblen Thema, das uns angeblich millionenfach töten wird, obwohl das Ganze noch nicht einmal die Halbwertszeit von einem Furz in der Hand zu haben scheint.

Ich z.B. beschäftige mich seit einem halben Jahrhundert mit den Unzulänglichkeiten meiner Art- und Zeitgenossen. Nur aus diesem Grund habe ich keine Kinder. Ich dachte ich müsste das, was auch dich demnächst erwartet, nicht miterleben müssen. Nun stelle ich schockiert fest, dass sogar meine 82-jährige Mutter das Ende dieser stinkenden Scheiße mitmachen muss. Das wird nicht schön. Das macht mich sehr traurig und auch ziemlich wütend.

Du scheinst doch ziemlich jung zu sein. Oder ziemlich dumm. Für dich hoffe ich, dass es das erste sein möge. Sonst, na ja … immerhin kommst du in deinem letzten Absatz der Sache etwas nahe aber natürlich ohne dem eigenen Leben. Denn es gibt ja eigentlich kein richtiges Leben im Falschen (oder so ähnlich nach Adorno?)

Pen
Pen
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

@DKT

Der Artikel von Tom ist Spitze. Nichts dran auszusetzen, außer man ist ein notorischer Kritiker bzw. Besserwisser

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

hey, whatever you say; solangs dir gefällt…schon mal was von unterschiedlichen meinungen, neudeutsch auch ansichten genannt und so gehört? pocht ihr doch dauernd drauf rum, ihr maximal freiheitsliebenden.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

Dieses Bild ist eines von vielen, die in letzter Zeit durch die sozialen Medien gehen. Doch es drückt die allgemeine Stimmung aus

der post geht gar nicht, ist scheisse, ist unmenschlich, ist fascho, verletzt die twitter-regeln, account sperren.

aber wer verallgemeinert jetzt hier („drückt die aktuelle stimmung aus“), tom? ich wünsch hier niemandem den tod.

niki
niki
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Ich kann hier dir, Tom, nur zustimmen. Vielleicht ist das Twitter-Posting von dem Schwachkopf ein Extrembeispiel.
Grundsätzlich wenn man sich mal in den Foren von Tagesschau, SPON usw. umschaut, wird dort von der großen Masse schweren Strafen für die Demoteilnehmer gefordert. Oft der Entzug der Krankenversicherung!

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Wenn du die aktuelle Stimmung nicht wahrnehmen kannst, lass sich doch gegen dieses Defizit impfen.

Ihre Twitter- oder Facebook-Blase ist aber auch kein guter Indikator für die „aktuelle Stimmung“ in der Gesellschaft. Die allermeisten Leute posten dort nichts.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Ob sie es glauben oder nicht: Ich gehe auch vor die Tür.

Und vor Ihrere Tür ist die „allgemeine Stimmung“, dass „die dummen Missgeburten“ fürs „größere Wohl“ ausgelöscht werden sollen? Das glaube ich nicht.

Sie beklagen in Ihren Artikeln andauernd die aufgeheizte Stimmung im Land. Sie merken aber nicht, dass es Leute wie Sie sind, die mit genau solchen Unterstellungen die Stimmung erst anheizen.

niki
niki
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

Schaue dich ruhig auf den Foren in den Mainstreammedien um… Auch auf der Straße oder im Bus kann man diese Stimmung wahrnehmen… Es fing mit den Hygiene-Demos im Mai(?) glaub ich an… Dann kamen die Ballermann-Urlauber an die Reihe. Und nun sind es wieder die Demoteilnehmer und die Kritiker der Maßnahmen der Regierung sowieso. Nach deren Logik heizen letztere schließlich die Menschen an die Maßnahmen zu ignorieren!

Sie beklagen in Ihren Artikeln andauernd die aufgeheizte Stimmung im Land. Sie merken aber nicht, dass es Leute wie Sie sind, die mit genau solchen Unterstellungen die Stimmung erst anheizen.

Und wie ich sehe ist das auch deine Logik….

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Hab ich das geschrieben?

nö, aber deutlich suggeriert; du schrubst:

Dieses Bild ist eines von vielen, die in letzter Zeit durch die sozialen Medien gehen. Doch es drückt die allgemeine Stimmung aus:

drunter der screenshot, auf den du dich offensichtlichst beziehst mit folgendem text:

können wir diese dummen missgeburten nicht einfach auslöschen?

also entweder merkst du nix mehr, oder ich verstehe „drückt die allgemeine stimmung aus“ in zusammenhang mit „auslöschen“ ergo „alle umbringen“ komplett falsch…wie, ist mir dann allerdings sehr unklar, solange ich nicht, ohne es zu merken, rüber in bizzaro-world telepotiert wurde.

ps. dir ist hoffentlich bewusst, daß ich mit

der post geht gar nicht, ist scheisse, ist unmenschlich, ist fascho, verletzt die twitter-regeln, account sperren

mich auf den von dir geposteten screenshot beziehe.

Tobi
Tobi
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

Die „allgemeine Stimmung“ ist vor allem eins: Aggressiv und toxisch.
Der Konflikt steigert sich auf beiden Seiten – auf Missachtung der Regeln folgen postwendend restriktivere Maßnahmen als Reaktion.
Business as usual. Oh Homo sapiens, du ödest mich so an.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

ich frag mich echt, womit ich dich so getriggert habe…hätte ich hinter

der post geht gar nicht, ist scheisse, ist unmenschlich, ist fascho, verletzt die twitter-regeln, account sperren.

noch zusätzlich

das meine ich völlig ernst!

schreiben sollen, damits auch noch beim letzten ankommt, daß ich mit dem inhalt des von dir geposteten screenshots nicht im ansatz und auf keinen fall konform gehe? dachteste etwa ernsthaft, ich wäre „sarkastisch“?

Sukram71
Sukram71
1 Jahr zuvor

Masken helfen die Tröpfchenbildung beim Sprechen und Niesen einzudämmen und helfen deshalb gegen Infektionen, die sich durch Tröpfchenbildung ausbreiten, wie SARS-CoV-2. Deshalb sind Masken wahrscheinlich sinnvoll. Das kann man doch drehen und wenden, wie man will.

Und im ÖPNV und im Supermarkt eine leichte Papier- oder Stoffmaske zu tragen, ist auch keine nennenswerte Einschränkung.

Folglich gibt es keine sinnvollen Argumente gegen eine Maskenpflicht in bestimmten Situationen. Leute die sich darüber erregen, sind einfach nur unvernünftig. Also was soll die Diskussion?

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Und im ÖPNV und im Supermarkt eine leichte Papier- oder Stoffmaske zu tragen, ist auch keine nennenswerte Einschränkung.

Die Nebenwirkungen gefallen mir nicht.
So werden kranke Menschen oftmals genötigt eine Maske zu tragen, obwohl es denen sichtbar schwer fällt und es zu Atemnot führen kann. Es ist bekannt, dass viele auf ein ärztliches Attest scheißen.
Es kam häufig schon zu sehr unschönen Szenen… Im Bus habe ich letztens auch so einen Fall beobachtet und musste explizit einschreiten. War ziemlich unschön das ganze und hätte FAST zu einer Schlägerei geführt.

Inzwischen drehen immer Verantwortliche in vielen Gegenden durch, zum Glück noch nicht in Deutschland, wenn man von Demos mal absieht, und verordnen vollkommen sinnlose Maskenpflicht in der Öffentlichkeit unabhängig davon ob man sich im Freiem befindet, andere Menschen um einem rumstehen, oder nicht. Hoffentlich kommt es hier nicht auch so… Ich befürchte aber schon!

Ich sehe das so, dass man besser den Risikogruppierungen kostenlos gute Masken aushändigt, welche diese selbst schützen… Also nicht diese OP- oder selbstgenähten Masken, sondern FFP3 mit Ventil. Denn ich halte COVID-19 für die nicht Risikogruppierungen für eher ungefährlich. Die schweren Fälle außerhalb der Risikogruppen sind zwar tragisch, aber statistisch gesehen absolut zu vernachlässigen.

Eine Maskenpflicht führt zu der Problematik, dass diejenigen die diese Kritisieren, also auch ich, für eine 2. Welle, verantwortlich gemacht werden. Man hat den perfekten Sündenbock! Und ganz ehrlich: Das wird zu sehr hässlichen Szenen kommen… Sind ja schon die ersten da, die ein Todesurteil für Kritiker der Maßnahmen fordern…

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Es ist bekannt, dass viele auf ein ärztliches Attest scheißen.
Es kam häufig schon zu sehr unschönen Szenen…

Besser man hat das Attest immer dabei. 🙂
Aber Idioten die Stress machen, gibt’s wahrscheinlich immer… Und Geschäfte können grundsätzlich selber entscheiden, wen sie bedienen bzw hereinlassen. Attest hin oder her.

dass man besser den Risikogruppierungen kostenlos gute Masken aushändigt, welche diese selbst schützen… 

Also weil du zu bequem bist, im Bus und Supermarkt ne leichte Maske zu tragen, sollen alte und kranke Menschen überall ne fette Maske tragen. Alles klar… 🤦‍♂️ 🙄
Was ist denn, wenn die ein Attest haben und keine Maske tragen dürfen. 😉

Zudem sollte man die Ursache des Problems lösen, also die Tröpfchenbildung beim Sprechen, Niesen, Husten, dann müssen sich Risikogruppen nicht 24/7 mit FFP3 schützen.
Ich habe einige FFP3 Masken und die sind schon etwas unbequemer, als die OP-Masken. Und wirklich dicht sind auch die nicht.

Eine Maskenpflicht führt zu der Problematik, dass diejenigen die diese Kritisieren, also auch ich, für eine 2. Welle, verantwortlich gemacht werden. 

Natürlich! Und zwar völlig zurecht! Covid19 wird über Tröpfchenbildung übertragen. Masken reduzieren die Tröpfchenbildung für andere.
Folglich sind die Leute verantwortlich, die keine Maske tragen und dabei keinen Abstand halten. Und noch dazu aus reiner Bockigkeit und purem Egoismus! 👎

Wer soll denn bitte sonst für die steigenden Infektionenszahlen verantwortlich sein, außen den Leuten, die sich so verhalten, dass SARS-CoV-2 leicht übertragen wird?! 🙄

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Natürlich! Und zwar völlig zurecht! Covid19 wird über Tröpfchenbildung übertragen. Masken reduzieren die Tröpfchenbildung für andere.
Folglich sind die Leute verantwortlich, die keine Maske tragen und dabei keinen Abstand halten. Und noch dazu aus reiner Bockigkeit und Egoismus! Wer denn bitte sonst?! 🙄

Was zu beweisen war…

Andere Dinge fallen dir nicht ein? Wie die bspw. katastrophalen Arbeits- und Unterbringungsverhältnisse bei Tönnies?

Und die Dänen müssen wohl verrückt sein… Eine Maskenpflicht gibt es dort nicht. Aber das Infektionsgeschehen ist kein anderes… In den anderen skandinavischen Ländern gibt es auch keine Maskenpflicht… Sogar in Schweden, gibt es inzwischen keine großartigen Probleme mehr. Die haben ihre Fehler bezüglich den Schutz der Menschen in Altersheimen eingestanden und korrigiert, nach meinen Kenntnissen. Die Epidemie in Schweden ist am Abklingen!

Was ich vermessen finde, allgemein Kritiker für etwas verantwortlich zu machen. So kritisieren die nur…. Das heißt nicht, dass diese die Maskenpflicht ignorieren… Tue ich ja auch nicht… Aber nur um mir Ärger zu ersparen!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Tönnies?… Und die Dänen… Schweden …

Das sind doch Ausreden, bloß weil *DU* hin und wieder keine Maske tragen willst, sondern non-stop alle alten und kranken Menschen, die zu Risikogruppen gehören. 🙄 🤦‍♂️

Die Infektionszahlen steigen, seitdem die Leute in Freizeit und Urlaub verständlicherweise etwas leichtsinniger werden. Das muss man nicht groß verurteilen, aber das zeigt, dass es auf das Verhalten ankommt.

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Okay gut…. Dann mal Klartext: Meinetwegen kannst du mich dafür verurteilen, dass ich die Maskenpflicht außerhalb von Corona-Hotspots für eine größere Katastrophe halte als das Virus selbst. Vor allem was das soziale Miteinander angeht. Verstehen musst du das nicht… Ich verstehe dich ja auch nicht.

Also von daher!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Niki, mein „soziales Miteinander“ im Supermarkt oder in Bussen und Straßenbahnen hält sich bisher in Grenzen, deshalb weiß ich nu wirklich nicht genau, was du meinst.

Was hast du dort vor, was man nicht auch mit Maske oder halt woanders machen kann? 🤣

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

nun… In den Schulen wird es die Maskenpflicht in NRW sogar während des Unterrichts nun auch geben…. was sagst denn dazu?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

In den Schulen wird es die Maskenpflicht in NRW sogar während des Unterrichts nun auch geben

tja, möglicherweise nicht die schlechteste idee:

When Covid Subsided, Israel Reopened Its Schools. It Didn’t Go Well.

Within days, infections were reported at a Jerusalem high school, which quickly mushroomed into the largest outbreak in a single school in Israel, possibly the world.

The virus rippled out to the students’ homes and then to other schools and neighborhoods, ultimately infecting hundreds of students, teachers and relatives.

Israel’s advice for other countries?

„They definitely should not do what we have done,“ said Eli Waxman, a professor at the Weizmann Institute of Science and chairman of the team advising Israel’s National Security Council on the pandemic. „It was a major failure.“

https://www.nytimes.com/2020/08/04/world/middleeast/coronavirus-israel-schools-reopen.html

niki
niki
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

Ich habe dafür keine Lösung. Nur mit Masken halte ich das für eine ultimative Katastrophe…
Nicht für die Ausbreitung von Covid-19, sondern für die soziale Entwicklung der Schulkinder! Die war schon vorher in einer Schule oft sehr unzureichend, aber das nun sprengt den Fass den Boden aus…

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

was genau soll jetzt in der psyche der kinder so dramatisch schieflaufen, weil se n stück stoff vorm gesicht im unterricht tragen? ist ja wohl eher nicht für ewig, sondern halt noch dieses restschuljahr und mit bischen glück „nur“ der nächste frühling, dann sollte die nummer halbwegs durch sein.

also, was?

Billy
Billy
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

„was genau soll jetzt in der psyche der kinder so dramatisch schieflaufen, weil se n stück stoff vorm gesicht im unterricht tragen“

Warte mal ab, die Pitbulls werden dir heute morgen schön den Marsch blasen und dich mit links zuschütten. Das wird die Kinder natürlich auf ewig traumatisieren, auf dem Weg zur Diktatur. Nur, daß wirst ja selber wissen. Gäbe es diese „Masken Pflicht“ hier nicht, dann stelle dir mal vor, wie die Russen Trulla, der/die Busfahrer oder der Kopfabschneider dann schreiben würde.

niki
niki
Reply to  Billy
1 Jahr zuvor

Warte mal ab, die Pitbulls werden dir heute morgen schön den Marsch blasen und dich mit links zuschütten. Das wird die Kinder natürlich auf ewig traumatisieren, auf dem Weg zur Diktatur. Nur, daß wirst ja selber wissen. Gäbe es diese „Masken Pflicht“ hier nicht, dann stelle dir mal vor, wie die Russen Trulla, der/die Busfahrer oder der Kopfabschneider dann schreiben würde.

Jetzt wird es ekelig… PUH!

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Jetzt wird es ekelig… PUH!

auf so einen scheiss reagierst du, aber meine frage wird wieder nicht beantwortet. also nochmal:

was genau soll jetzt in der psyche der kinder so dramatisch schieflaufen, weil se n stück stoff vorm gesicht im unterricht tragen?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Billy
1 Jahr zuvor

Hast du mal erwogen, fachliche Hilfe in Anspruch zu nehmen?

niki
niki
Reply to  DasKleineTeilchen
1 Jahr zuvor

Das Verstehen von Menschen läuft auch über die Mimik bzw. das Mimiklesen. Oft ist dem so, dass man nur da die wirklichen Gefühle ablesen kann. Mit Maske entfällt das und ist nur schwerlich möglich…

Marla
Marla
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Noch schlimmer! Da bislang wirklich nahezu komplett der Beweis Kinder sind Virenschleuderer, also Gefährdet für sich und Andere, fehlen finde ich diesen Tathergang Gewalt an Mitmenschen!

Aber schon von Anfang an!
Gefährder sind die Vielreisenden aus Manager, ReichenWeltenhopper, Politiker, Journalisten und Kulturler ,die modernen Seefahrer halt….. Doch insbesondere an die vielreisenden Manager, Reichen und Politiker wollte man nicht ran…. Also hat man sich an die Schwächsten vergriffen!
Dicke EierCoronaMacht sprach: ’seht her, wir tun brutalst möglich was! Wir sperren die Blagen wech!‘
(Die Anzahl der Privatjetreisen ist explodiert! Und warum Camilla Mitte April noch nach Afrika jettete, erschließt sich mir auch nicht!)

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Da bislang wirklich nahezu komplett der Beweis Kinder sind Virenschleuderer, also Gefährdet für sich und Andere, fehlen

ey, sag mal…warum verlinke ich hier überhaupt quellen?

https://www.nytimes.com/2020/08/04/world/middleeast/coronavirus-israel-schools-reopen.html

Marla
Marla
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Beweis! Ehrlich es kotzt mich an, wenn dauernd so aus der Luft gegriffen SchuldSchlußfolgerungen gezogen werden! ArbeitsThesen….o.k.
Aber kausale Ketten hätte ich denn doch gern belegt!

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

sollen alte und kranke Menschen überall ne fette Maske tragen. Alles klar…

Ich habe von den FFP3-Masken mit Ventil gesprochen. Die sind deutlich bequemer, meiner Erfahrung nach…!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Niki, ich habe auch FFP3 Masken mit Ventil (gibt es die auch ohne? ) und die sind dennoch unbequemer. Die ziehe ich nur im Ausnahmefall an.

Und es geht eben nicht, nur Risikogruppen zu schützen bzw zum Maskentragen zu verdonnern. Das geht nur, wenn alle mitmachen. Zumal nicht nur Risikogruppen gefährdet sind.

Es ist der Job der Regierung, mit Hilfe von parlamentarisch beschlossenen Gesetzen und Verordnungen Maßnahmen und Regeln festzulegen, die dem Schutz der Menschen dienen und an die sich *alle* halten müssen (!).

Weil das eben nur dann funktioniert, wenn es durchgesetzt wird und nicht jeder macht, was er will. Das ist wie im Straßenverkehr.
Dafür haben wir Demokratie und dafür sind die Bundes- und Landesregierungen für vier Jahre gewählt.

(Und hätten wir ne direkte Demokratie mit ner Abstimmung über die Maskenpflicht, dann hätten wir die Maskenpflicht auch. Dem hat sich jeder zu fügen. Und zwar ganz besonders diejenigen, die das nicht einsehen wollen, obwohl es eigentlich völlig plausibel ist. )

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Es wird jegliche Kritik oder schon die Kritik dass keine Kritik zugelassen totgeschlagen… Letzteres habe ich selbst erlebt. Man hat mich als AfD-Affin und gar Nazi-Freund beschimpft… Und das nicht nur einmal. Ich wurde regelrecht fertig gemacht, weil ich es wagte etwas zu hinterfragen.
Genauso werden in wirklich allen relevanter MSM die Demoteilnehmer vom 01.08. als Corona-Leugner(!) diskreditiert… Was soll das zum Teufel? Das ist schlichtes Arschlochverhalten, da kein Interesse an einem Diskurs besteht…!
Das ist kein demokratischer Prozess zur Meinungsbildung.
Daher ist es echt vermessen davon zu sprechen!

Zumal nicht nur Risikogruppen gefährdet sind.

Nein, da widerspreche ich dir! Außerhalb der Risikogruppen ist die Gefährlichkeit statistisch gesehen marginal…

Es ist der Job der Regierung, mit Hilfe von parlamentarisch beschlossenen Gesetzen und Verordnungen Maßnahmen und Regeln festzulegen, die dem Schutz der Menschen dienen und an die sich alle halten müssen.

Really? Wo bleibt das Tempolimit? Wo ist das Verbot von Arbeitsverhältnissen wie bei Tönnies…? ich könnte noch 1000 andere Fragen dazu packen…

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Außerhalb der Risikogruppen ist die Gefährlichkeit statistisch gesehen marginal…

So lange, bis du selbst davon betroffen bist… Das Risiko für eine Übertragung von HIV bei einem HIV-positiven Risikokontakt ist übrigens auch nur marginal und dennoch gibt es alleine bei uns täglich (!) 6-7 Neuinfektionnen, weil Sex eben fast so alltäglich ist, wie miteinander sprechen. 🙄

Really? Wo bleibt das Tempolimit? Wo ist das Verbot von Arbeitsverhältnissen wie bei Tönnies…? ich könnte noch 1000 andere Fragen dazu packen…

Niki, bloß weil dir manche Gesetze und Verordnungen nicht weit genug gehen oder mangelhaft sind, bedeutet das nicht, dass die sinnlos sind und du dich nicht dran halten musst. Gute Nacht.

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Mit dieser Angstmache lässt sich halt gut regieren, gell? Und die Umfragen stimmen ja auch. Also wird alles gemacht um nicht noch einmal einen Stimmungsumbruch zu riskieren…

Ich kann dir halt nicht folgen!

Ich sehe es ein dass es eine Maskenpflicht in wirklichen Infektionshotspots gibt… Meinetwegen bei 50 pro 100000 Einwohnern Neuinfektionen pro Woche… Aber nicht darunter. Da ist es schlicht gesagt scheiße…
Alleine die Umweltverschmutzung… ich sehe gar schon in der freien Natur Masken herumliegen… Zum Kotzen! Dieser Masken sind Sondermüll… Nur mal so nebenbei bemerkt!
Und bezahlt werden diese Scheißdinger für Bedürftige auch nicht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Really? Wo bleibt das Tempolimit? Wo ist das Verbot von Arbeitsverhältnissen wie bei Tönnies…? ich könnte noch 1000 andere Fragen dazu packen…

Du kannst auch Beispiele aus dem Gesundheitsbereich nehmen.

Warum sterben jedes Jahr geschätzte 20.000 Menschen an multiresistenten Keimen, weil es nicht zwingend Hygieneärzte gibt und neue Patienten vor einer OP wie in Hollanderstmal auf diese Keime untersucht werden?

Warum stimmt die Regierung der Verwendung von Ackergiften von Monsanto zu, obwohl die Firma bereits erfolgreich in den USA wg. Gesundheitsschäden zu Schadensersatz verurteilt wurde und an die Tausend Prozesse noch anstehen?

Warum ignoriert man die Verbreitung von Diabetes bereits bei Jugendlichen und läßt weiterhin die massenhafte Verwendung von Zucker in Lebensmitteln zu, ohne einen entsprechenden Warnhinweis, wie z.B. bei Zigaretten?

All diese Beispiele zeigen, dass sich die Politik nicht die Bohne um die Gesundheit ihrer Bürger schert, aber bei Corona soll das anders sein?

Darauf hätte ich doch gerne mal eine Antwort von Sukram, der hier immer schön die Fahne für die Maßnahmen der Regierung schwenkt.
Weder er noch wir können die Gefährlichkeit des Virus wirklich einschätzen und wie wir wissen, gehen die Meinungen der Experten auseinander, aber nur eine Meinung als die richtige wird zugelassen.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Warum ignoriert man die Verbreitung von Diabetes bereits bei Jugendlichen und läßt weiterhin die massenhafte Verwendung von Zucker in Lebensmitteln zu, ohne einen entsprechenden Warnhinweis, wie z.B. bei Zigaretten?

Vollkommen in Ordnung aber bitte das gleiche bei Süßstoffen (oder allen anderen wirklich potenziell gesundheitsschädlichen Stoffen)!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Das waren nur Einzelbeispiele, weil sich ja unsere Regierung so sorgt…..hüstel…..verflixt, ich habe Anzeichen von GroKovid…..

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

hihi, Grokovid 20

Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Richtig, sämtliche Süßstoffe sind genau so gefährlich. Ausnahmen sind in Maßen Honig, Stevia, Rohrohrzucker, letzere kann man auch mischen.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Man kann wohl sagen, unsere Gesundheit ist denen Scheixxegal.

Billy
Billy
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

„Man kann wohl sagen, unsere Gesundheit ist denen Scheixxegal.“

Du musst weder saufen, Rauchen, noch dich ungesund ernähren.Noch kann der Staat was dafür, dass jemand 24/7 mit sein dicken Arsch vor dem Rechner sitzt, statt sich zu bewegen. Dafür ist man schon selbst verantwortlich.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Billy
1 Jahr zuvor

Du musst weder saufen, Rauchen, noch dich ungesund ernähren.

Das ist grundsätzlich richtig, aber welche Einfluss hat man auf die Verwendung von Ackergiften in Grundnahrungsmitteln, auf Hormone im Fleisch etc.?

Welcher Endverbraucher hat die Laborkapazitäten, das festzustellen?

Das Mindeste, was der Staat leisten muss, ist eine klare Kennzeichnung und Klassifizierung sowie die Überprüfung der Einhaltung der Regeln.
Nur auf diese Weise drängt man die schwarzen Schafe aus dem Markt und sorgt für eine gesunde Ernährungsbasis.

Wenn Jemand dann trotzdem diesen Schund konsumiert, ist er selbst verantwortlich.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Das Mindeste, was der Staat leisten muss, ist eine klare Kennzeichnung und Klassifizierung sowie die Überprüfung der Einhaltung der Regeln

achso? und das macht er nicht?

Pen
Pen
Reply to  Billy
1 Jahr zuvor

gelöscht

fropen
fropen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Also die, die zwar den Träger schützen, aber das Virus nach außen lassen. D.h. wenn ich als Infizierter so eine Maske trage, helfe ich bei der Verbreitung.

Pen
Pen
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

„WetSoll denn sonst für die steigenden Infektionszahlen verantwortlich sein…?

Die Leute, die trotz Warnungen nicht auf ihren Spanienurlaub verzichten wollten, die mit ihren schulpflichtigen Kindern am Wochenende zurükkamen, auch die Ballermänner, aber nicht die paar, die hier ohne Maske unterwegs sind, das ist lächerlich und nur dazu angetan, das Volk für die Dikatur gefügig zu machen.

Billy
Billy
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

auch die Ballermänner, aber nicht die paar, die hier ohne Maske unterwegs sind, das ist lächerlich und nur dazu angetan, das Volk für die Dikatur gefügig zu machen.

Laut Veranstalter waren am Samstag 1-1,3 Millionen Menschen ohne Maske und Abstand unterwegs. Das willst du mit 300 „Ballermänner“ vergleichen? Und gleichzeitig noch den Urlaubern ein schlecht Gewissen machen. Das ist lächeich, wie all dein e Beiträge.

Pen
Pen
Reply to  Billy
1 Jahr zuvor

Es scheint Dir entgangen zu sein, daß in Spanien ein neuer Ausbruch von Covid 19 stattgefunden hat, und zwar VOR ALLEM DURCH die Deutschen Strandbesucher, die alle Regeln mißachtet haben, und daß Spanienrückkehrer deswegen in Quaratäne mußten.

Billy
Billy
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Spanien ein neuer Ausbruch von Covid 19 stattgefunden hat, und zwar VOR ALLEM DURCH die Deutschen Strandbesucher, die alle Regeln mißachtet haben,

Was bist du doch für eine bösartige, gehässige alte Frau.
Welche „Regeln“ haben denn deine Million Freunde am Samstag missachtet?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

verstehe, also von den 1,8 millionen (haha) die am samstag, alle regeln missachtend, durch berlin gelatscht sind, die sind dann nicht verantwortlich zu machen, falls in 2 wochen die zahlen dort wieder hochgehen, wo se ursprünglich herkommen?

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Wer soll denn bitte sonst für die steigenden Infektionenszahlen verantwortlich sein

Hauptursaechlich fuer gestiegene Infektionszahlen sind immer noch die gestiegene Anzahl der Testungen – wer mehr testet wird zwangslaeufig auch mehr positive Testergebnisse haben, schon alleine aufgrund von falsch-positiven Ergebnissen.
Real ist die Positivrate gerade mal von 0,6 auf 0,8% in der vergangenen Woche angestiegen (zum Vergleich: in KW14 hatten wir eine Positivrate von 9,0).
Angesichts dieser sehr moderaten Steigerung auf relativ niedrigem Niveau, die man auch durchaus noch als normale Schwankung ansehen kann, sich besorgt zu zeigen, wie Wiehler das getan hat, oder gar von einer „flachen zweiten Welle“ zu faseln, wie der Marburger Bund gestern ist verantwortungslos und muss als Versuch der Panikmache aus lobbyistischen bzw politischen Gruenden gesehen werden.

Darueber hinaus duerfte das Nicht-Masken-tragen im Freien sowieso praktisch keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben, zumindestens solange es nicht abolut windstill ist.
Sein Augenmerk sollte man da lieber auf nicht eingehaltene Hygienevorgaben bei diversen Arbeitgebern richten – nicht umsonst finden sich staendig neue Meldungen ueber neue Hotspots in dem Bereich…

Sukram71
Sukram71
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

… gestiegene Anzahl der Testungen – wer mehr testet wird zwangslaeufig auch mehr positive Testergebnisse haben,…
Real ist die Positivrate gerade mal von 0,6 auf 0,8% in der vergangenen Woche angestiegen 

Wenn mehr getestet wird – also auch mehr Leute ohne Symptome getestet werden – dann müsste der Anteil der positiven Ergebnisse doch eigentlich sinken oder wenigstens gleich bleiben.

Stattdessen steigt die Postivrate um 33 Prozent bzw. um ein Drittel! Von 0,6 auf 0,8 ist eine Steigerung von 33% in nur einer Woche. 🙄 Das sollte man ernst nehmen.

Ihr seid einfach nur zu doof die Zahlen richtig zu lesen und zu interpretieren bzw lasst euch von RT Deutsch bewusst belügen. 🤦‍♂️ 🤣

Und genau das ist der Grund, warum sowas Experten beim RKI machen und nicht du und ich und warum man euch nicht ernst nimmt.
Aber zumindest kann ich rudimentär rechnen. ☺️

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Stattdessen steigt die Postivrate um 33 Prozent bzw. um ein Drittel! Von 0,6 auf 0,8 ist eine Steigerung von 33% in nur einer Woche. 🙄 Das sollte man ernst nehmen.

Das ist schlicht gesagt unlauter… Jeder Statistiker wird dir diese Aussage um die Ohren hauen!
Es ist eine Steigerung von 0,2%-Punkten… Und selbst diese kann statistisch gesehen eine Zufälligkeit darstellen…

Aber zumindest kann ich rudimentär rechnen.

Nein, kannst du nicht… Beim besten Willen nicht…

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Niki, es ist eine Steigerung der Anzahl von positiven Testergebnisse um 33%, obwohl die Anzahl der Tests nur um ca 5% gestiegen ist.

Rechne mal aus wieviel 0,6% von zB 100.000 Test sind und wieviel 0,8% von 100.000 Tests sind und berechne die Steigerung in Prozent. 🤣 Und dann 0,8% von 105.000.

Es kommt doch auf die Steigerung der Anzahl der positiven Fälle an und nicht auf den Anteil an allen Tests! Aber in allen Fällen beträgt die Steigerung ein Drittel.

Und das, obwohl der positive Anteil bei einer Ausweitung der Tests auf Verdachtsfälle ohne Symptome doch eigentlich sinken sollte! 🙄

Wenn man mehr testet und die Positivrate steigt, dann ist das schlecht.

Mordred
Mordred
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Du hast aber mitbekommen, dass auch Leute positiv getestet werden, bei denen die Krankheit schon durch ist?

Sukram71
Sukram71
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor

Mordered, nein, weil bei einem Rachenabstrich auf das Virus getestet wird und nicht auf Antikörper. Wenn Viren im Rachen sind, dann sind die Leute ansteckend und das soll der Test ja prüfen.

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Ich weiß nun nicht mehr wie ich dich betiteln soll… Egal…
Jedenfalls hast du dich durch diese Statistiktrickserei dermaßen in meinen Augen diskreditiert, dass ich dazu dir nicht mehr weiter antworte.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

der statistiktrickser warst in dem fall du, nikki. so, so sorry.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

*seufz*
Haette mir ja eigendlich klar sein muessen, dass er wieder den Troll hervorkramt, wenn ich ihn ob seiner konstruktiven Diskussionsbeteiligung lobe.
Schade…
🙁

Mordred
Mordred
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Wenn mehr getestet wird – also auch mehr Leute ohne Symptome getestet werden – dann müsste der Anteil der positiven Ergebnisse doch eigentlich sinken oder wenigstens gleich bleiben.

Nö. Denn wen testen sie denn mehr? Z.B. auf relativ kleiner Fläche werden bei Tönnies auf einmal 1500 positiv getestet.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor

Mordered, die Steigerung ergibt sich gem. RKI aber nicht nur aus Hotspots, sondern aus der Fläche.

fropen
fropen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

„So werden kranke Menschen oftmals genötigt eine Maske zu tragen, obwohl es denen sichtbar schwer fällt und es zu Atemnot führen kann. Es ist bekannt, dass viele auf ein ärztliches Attest scheißen.“
Also genau die, die am stärksten von COVID-19 betroffen sind, sollten erst recht eine Makse tragen.
„Die schweren Fälle außerhalb der Risikogruppen sind zwar tragisch, aber statistisch gesehen absolut zu vernachlässigen.“ Nur wenn man Langzeitschäden ignoriert. Alle reden immer nur von der Todesrate aber die Erforschung der Langzeitfolgen einer COVID-19-Erkrankung steht erst am Anfang.

niki
niki
Reply to  fropen
1 Jahr zuvor

@fropen:

…Nur wenn man Langzeitschäden ignoriert…

Es gibt eine Vielzahl von Infektionskrankheiten die Langzeitschäden verursachen können… Nur hat bis jetzt niemand deswegen so ein Alarm gemacht…
Vor allem: Es werden immer Einzelfälle in den MSM präsentiert so das der Eindruck entsteht, es wäre eher die Regel, dass Langzeitschäden die Folge wären… Ist es aber nicht!

Thrombo
Thrombo
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Ach Sukram, es geht doch gar nicht um die Maske. Das weißt du doch ganz genau. Aber du hast schon vor etwa acht Jahren nichts geschnallt, als du noch Markus warst. Warum solltest du das plötzlich tun? Also mich enttäuschst du nicht.

Hubsi
Hubsi
1 Jahr zuvor

Diese ganze Nebenschauplat,sache, Maske auf, Maske ab (allgemeine Wirkung einer Dauermaskenpflicht kann man zb in Katalonien sehen), Abstabd hin und her (Abstand ist Klassenspeziefisch).

Was wohl angebracht ist, ist das Dekretregieren zu kritisieren.
Und vielleicht mal weniger von abzulenken, wie rassistich ein Virus ust (Grundschule: Spanier gegen Inkas/Mayas, der Virus brachte die Eroberung; oder Mittelstufe Biologie).

Solange allerdings alle Angst haben, betroffeb zu sein, das Blut dauerhaft übersäuert ist, Kommunikation entweder digital oder verbal mittels mehrfacher Wiederholung stattfindet, wichtige Gänge und Besuche auf Nimmermehr verschoben werden und jeder jeden mit Argwohn betrachtet, fehlt die kritiscge Substanz einer Aufklärung.

Religiösität nimmt zu, Pro-Kontra-Erörterungen mit uU gegensätzlichem Standpunkt entfällt.

Persönlich wird die Welt immer surrealer

Atalante
Atalante
1 Jahr zuvor

Ich bin der Meinung, dass dieses Virus nicht passender hätte kommen können. Es mag zynisch klingen, aber eins muss man den politisch Verantwortlichen schon lassen: Sie haben den perfekten Sündenbock für die Sch…. gefunden, die sie Jahr(zehnt)e vorher verbockt haben und deren Folgen (Bildung, Gesundheitssystem, pervertierter Arbeitsmarkt) ihnen nun auf die Füße fällt. Von daher ist das Virus sehr wohl ein Brennglas, aber nicht, um zu zeigen wie gefährdet die Menschen doch eigentlich sind *1, sondern um zu zeigen, dass das „System“ (R) aus Ausbeutung, Entmenschlichung, Raffgier (Der Teufel scheißt auf den größten Haufen und so) schlicht und ergreifend am Ende ist, und um DAS nicht zugeben zu müssen, war es halt das pöse Virus…
Weiters kann man jetzt das Virus wunderbar benutzen, um Überwachungsinstrumente zu installieren, die in der „alten Normalität“ nicht möglich gewesen wären (z.B. Bargeld abschaffen…Versuche gab es ja schon, aber die Menschen waren noch net „weich geklopft“ genug dafür…)
Die geben halt einfach nicht zu, dass nicht das Virus die Zustände (Tönnies etc.) verursacht hat, sondern das System des Raubtierkapitalismus made in US, das Virus hat die Zustände nur zu Tage gebracht.
Bissel OT: Apropos Tönnies: Besonders eklig finde ich ja, die ganze Zeit vorher hat es keinen interessiert, unter welchen Bedingungen die Menschen da arbeiten mussten (deswegen haben sie auch Osteuropäer rangekarrt und mit Knebelverträgen ruhig gehalten), Hauptsache billiges Fleisch mit viel Gewinn für T. und Konsorten….
JETZT, wo theoretisch die Möglichkeit besteht, dass auf dem Billigfleisch (neben Antibiotika, die zwar schon Jahrzehnte ein Problem sind, aber egal waren, weil billiges Fleisch) VIELLEICHT Viren sein könnten (und die, wie passend, auch noch von „Ausländern“ angeschleppt, perfekte Argumente für Rassisten), ist es plötzlich wichtig, wie mit den Arbeitern da umgegangen wird. Die Agenda 2010 und das EU-Arbeitnehmer-Freizügigkeitsgesetz gibt es schon ein paar Jahre länger (mindestens seit 2003) und es hat- bis auf ein paar „Idealisten“ (links-grün-versiffte Spinner) NIEMANDEN interessiert, das Fleisch war ja so schön billig…

Generell ist zu sagen, dass ich diese „Kontaktschuld“ ziemlich problematisch finde, es gab bei der Demo sicherlich auch (nicht wenige) Menschen, die eben keine „Nazis“, Corona-Leugner“ etc waren, blöd ist nur, dass DIE eher nicht zu Wort kommen werden, wenn über diese Demo berichtet wird, würde ja das Framing (zer)stören.
Und die Genannten sind nunmal leider die, die da am Lautesten und Präsentesten sind, wie es halt immer so ist…bei HartzIV genauso, eine Bühne haben nur die bekommen, die ins Bild gepasst haben (der faulste Arbeitslose, oder als Gegenbespiel EIN Teilnehmer einer Maßnahme, der es geschafft hat, aus so einer Maßnahme heraus nen Job zu bekommen…nach dem Motto: Es gibt nur die Stinkefaulen, die nicht arbeiten wollen und ein paar sehr wenige, die durch die gnädige Hilfe des Jobcenters wieder eine Existenzberechtigung bekommen haben, weil sie ihre Arbeitskraft der Wirtschaft zur Verfügung stellen; die vielen Schikanierten, diejenigen, die eine Maßnahme nach der anderen machen müssen, dass sie bloß aus der Statistik raus sind, die, die ungerechtfertigterweise sanktioniert werden, weil der SB grad nen Scheiß Tag hat, geschenkt, die gibts einfach net)

1): das sicherlich auch, aber die Frage, wieso dieses Virus so einfach überspringen konnte stellt sich nicht, Stichwort: Zerstörung von Lebensräumen endemischer Lebewesen, die das Virus quasi schon immer in sich getragen haben, allerdings verschwinden diese Lebewesen nach und nach und das Virus hat das einzig „Richtige“ getan, um zu überleben: Sich nen neuen, weil verfügbaren Wirt gesucht, so klatscht der Menschheit auch die eigene Rücksichtslosigkeit ggü. Natur und Umwelt mehr als deutlich ins Kontor…schlimm ist nur, dass das von den Verantwortlichen wohl kaum jemand öffentlich zugeben will, würde ja das System in Frage stellen…

Heiko
Heiko
Reply to  Atalante
1 Jahr zuvor

Starker Kommentar, so mag ich das 😀

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Atalante
1 Jahr zuvor

ist es plötzlich wichtig, wie mit den Arbeitern da umgegangen wird

ja freu dich doch! ENDLICH! zeit! wurds! danke covid!

ChrissieR
ChrissieR
1 Jahr zuvor

Guude!

Langsam geht einem alles nur noch auf den Sack! Ich lebe ja teilweise in Frankreich…da ist die Corona-Hörigkeit fast noch schlimmer als in Merkelland…vor allem hinterfragt kaum jemand die rigiden Massnahmen, teilweise in manchen Städten sogar draussen Maulkorbzwang!
Ich sedier mich immer öfter mit Alk und hab auch kaum noch Bock auf das, was mir früher viel Freude gemacht hat: meine Oldies reparieren…
Oft sag ich mir, wenn wir aus der Nummer nicht mehr rauskommen, dann will ich auch nicht mehr sehr lange leben! Selbst für meine grosse Tochter (31) bin ich ne Verschwörungstheoretikerin…sie findet gut, was Merkel macht…liest aber nicht einen der Artikel, die ich ihr öfter schicke…das lässt zusätzlich meine Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft schwinden. Wenn es nicht so teuer wäre würde ich wieder zu rauchen beginnen….

niki
niki
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Selbst für meine grosse Tochter (31) bin ich ne Verschwörungstheoretikerin…sie findet gut, was Merkel macht…

Arme Chrissie…. Das ist wirklich bedauernswert!
Aber lasse dir gesagt sein: Du bist nicht alleine… Ich habe zwar keine Kinder, aber Eltern und Onkel & Tanten die ähnlich über mich reden…

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Ihr seid gestört

niki
niki
Reply to  Felix Wilhelmi
1 Jahr zuvor

Schön… Wenn du das so denkst… Deine Sache!
Das gleiche denke ich und einige andere über deinen ausgeprägten Hass gegenüber Beamte!

Wenn ich dir erzähle wie oft meine Eltern mich als gestört bezeichneten und mich zu verschiedensten Ärzten schleppten in meiner Kindheit und diese absolut NIE etwas fanden…

Ich bin schon immer ein Querdenker, habe sehr vieles hinterfragt, und bin deswegen überall angeeckt. Deswegen habe ich auch nicht all zu viele Freunde… Ein paar engere, das wars! Reicht mir auch… Qualität ist mir dabei unendlich viel wichtiger als Quantität!

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Wo äußere mich übers konservative Lieblingskind? Ihr wollt enteignen ohne Sinn für Mehrheiten

niki
niki
Reply to  Felix Wilhelmi
1 Jahr zuvor

Was denn? Ich würde nur auf dem Boden des Grundgesetzes enteignen… Zum Wohle der Allgemeinheit!

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Zum Wohle der Allgemeinheit würde ich Hartz4 reformieren, mehr privatisieren , höhere Mindestlöhne ,grüne Garantierente usw.
Da muss man nicht alles umwerfen

Thrombo
Thrombo
Reply to  Felix Wilhelmi
1 Jahr zuvor

„… mehr privatisieren, höhere Mindestlöhne …“

Da beißt sich was. Merkste selber, oder?

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  Thrombo
1 Jahr zuvor

Nicht unbedingt!

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

ich will gar nicht wissen, was meine große Familie über mich denkt. Nichts Gutes, daß steht fest. Inzwischen geh ich nicht mal mehr raus, außer für das Nötigste, und auch da hab ich das Gefühl, die gucken alle so komisch. Das nennt man dann wohl Paranoia.

:-))

niki
niki
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen:
Oft kommt von der buckligen Verwandtschaft im alltäglichen Zwist echt die Aussage sinngemäß:
„Woher weißt denn das alles? Du hast das doch nicht studiert! Die Professoren die von der Regierung beauftragt wurden wissen das viel besser als du! Das war so im Fernsehen!!!
Manchmal weiß ich dann nicht ob ich mich darüber kaputtlachen soll oder hochgradig traurig sein sollte!

Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

gelöscht

Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

gelöscht

Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Das ist traurig und verletzend. Zeig denen doch mal ein paar Videos von Wodarg, Schiffman und Prof. Bhagdi. zumindest der Prof. wird diese Spießer überzeuegen.

Warum gehst Du dort eigentlich noch hin? Man kann sich auch von seiner Familie trennen. Ich hab meine seit Jahren nicht gesehen, und nur dir Routine Geb. u Weihn.karte geschickt.

Meine Beiträge verschwinden hier immer und dann stehen sie plötzlich 2x drin. Keine Ahnung, warum.

Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Such Dir Deine Wahlverwandschaft.

LG Pen

niki
niki
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ist schon aufs Nötigste beschränkt…

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Wie traurig, dass Du und Robbes und die anderen Helden hier ihre Qualitäten als einfache Dienstleister verschwenden !!

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

_gelöscht_

ich befürchte, dafür angegriffen zu werden. also gelöscht.

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Liebe Chrissie,

das ist bitter. Geht mir auch so, verrückt wer alles Merkel und vdLeyen gut findet, man mag es kaum glauben. Isso. Gleichgesinnte gibt es für mich fast nur noch im Internet. Ich überlege auch ab und an, ob ich mich nicht dem Trunke ergeben soll. Aber da gibt es immer noch genug Bücher, Filme, Musik und sehr nette Menschen, die z. B. ein Brotrezept weitergeben oder sowas. Nicht verzweifeln.

LG

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Und für Leute deren Backofen streikt, hier noch ein leckeres Rezept für griechisches Pita-Brot aus der Pfanne: 😀

https://www.youtube.com/watch?v=KjMvpNBCR4w

PS: Der hat auch noch leckere vegetarische Rezepte in Petto und kommt ungemein positiv rüber.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Oh man, echt toll, sowas suche ich schon lange, schönen Dank.

LG

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

In Frankreich wird die Maskenpflicht jetzt auch im Freien gelten. Wo sind die Gelbwesten?

https://www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-in-Frankreich-Freiheitsstrafe-fuer-wiederholtes-Nichtbefolgen-4862951.html

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

gelöscht

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Chrissie,

es kann gut sein, daß diese große Tochter plötzlich wach wird, und die Dinge gaanz anders sieht. Das Leben ändert sich!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Hi,
ich habe gerade mit einem Bekannten telefoniert, der an und für sich ein kritischer Geist ist, aber auch der hat sich vom Corona-Fieber voll erfassen lassen.
Gut, seine Mutter mit weit über Achtzig gehört zu der Risikogruppe, von daher kann ich ihn verstehen.
Dass er aber die Demonstranten in Berlin als verantwortungslos und kriminell bezeichnet hat, traf mich dann doch ziemlich hart.
Auf meine Gegenargumente hat er ziemlich gereizt reagiert und ich habe dann das Gespräch auch abgebrochen.

Wer sich nicht blind wie ein Lemming verhält und kritisch hinterfrägt, hat es dieser Tage besonders schwer, aber für mich ist das kein Grund, mich zu verbiegen.

Manchmal muss man halt Brücken hinter sich abbrechen, wenn sie morsch geworden sind.
In der eigenen Familie schmerzt sowas natürlich besonders, aber Jeder lebt sein Leben zu für sich allein, nicht für Andere.
Niemand kann an deine Stelle treten und du nicht an die Stelle eines Anderen.

Du hast deiner Tochter gegeben, was du geben konntest, aber sie ist keine Kopie deiner selbst, sondern ein eigenständiges Wesen, das sein Leben selbst meistern muss, mit allen Fehlern, die wir als Menschen nunmal machen.
Mein Junior zuckt auch nur mit den Schultern, wenn ich ihm, basierend auf meinen Erfahrungen, Ratschläge erteilen möchte, so wie ich das schon bei meinem Vater gemacht habe.
Ich brauchte einfach meine Zeit, bis ich verstand und ihm gehts genauso.

Vielleicht regelt sich das ja wieder, wenn ans Tageslicht kommen sollte, dass Corona nicht die Bedrohung ist, als das es dargestellt wird und zur Panikmache missbraucht wurde.
Je vehementer andere Meinungen , auch von Fachleuten, in Misskredit gezogen werden, umso kritischer wird die Gesellschaft.

Jetzt, wo du nicht mehr arbeiten mußt, um deinen Lebensunterhalt zu bestreiten, gib dir selbst das, was dir gut tut.
Wenn das der Geruch von Schmieröl ist, der deiner Ente das Dasein verlängert und du mit Leidenschaft daran hängst, dann genieße es.

Wenn dich das Brummen der Hummeln in deinem Garten erfreut oder das Spiel der Schmetterlinge um einen Lavendelbusch, dessen Duft dich in den Abendstunden betört, dann genieße es, wenn es deiner Seele gut tut.

PS: Kennst du das Buch „Der Prophet“ von Khalil Gibran?

Das gibts gebraucht bei Medimops für unter 5€.

Es beinhaltet herzerfrischende Poesie und die Essenz unseres allzu kurzen Lebens.

Alles Liebe
Rob

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob:

Danke!! You made my day!

Wenn ich dann besser drauf bin denke ich auch: Lass Dich net kaputtmachen, am Ende ist es unsere Generation, die mal wieder die Karre aus dem Dreck ziehen muss…

Liebe Grüsse

Christine

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

@Chrissie

Nochmal; die Dinge ändern sich! Nothing is permenent, oder um den alten Goethe zu zitieren:

„Gestaltung – Umgestaltung
des ewigen Sinnes ewige Unterhaltung.“

Marla
Marla