Ansichten eines Maskenträgers

Wie? Maskenträger? Nur weil ich eine Maske trage, heißt das ja nicht, dass ich das Ding liebe und schätze. Im Gegenteil, ich hasse es. Natürlich habe ich mich trotzdem dafür ausgesprochen.

Okay, zunächst mal von Anfang an: Ich muss jeden Tag Maske tragen. Im öffentlichen Nahverkehr. Ich bin der, der Sie kontrolliert. Prüfdienst. Die Kerle, die keiner mag – die man aber braucht. Neuerdings muss ich den Leuten auch nahelegen, sich eine Maske vors Gesicht zu ziehen. Oder sie über die Nase zu ziehen. Meinen Sie, ich mache das gerne? Ich würde mir die, die ich trage, ja auch viel lieber runterziehen. Die Hälfte der Bahnen, in denen ich Fahrgäste kontrolliere, ist ja nicht mal klimatisiert. Einem Liebgroßmütterlein nahezulegen, sich jetzt den Fetzen richtig ins Gesicht zu ziehen: Das ist doch kriminell!

Na klar, ich mache es trotzdem. So ist momentan nun mal der Job. Und im Job hat man keine Überzeugungen. Man hat Dienstanordnungen. Die befolgt man – oder man geht. Wird gegangen. Da reicht oft weniger als Kulanz bei der Maskenpflicht.

Mit mir macht das was. Ich bin eigentlich ein Gegner der Maske. In Ausnahmefällen halte ich sie für berechtigt. Aber nicht grundsätzlich. Nicht bei jedem. Schon gar nicht im Sommer. Und Schüler, also Kinder den ganzen Tag in Stoff zu hüllen: Sorry, das kann sich nur ein besonders perverser Teufel ausdenken. Ich kriege einen Eisprung, wenn ich sehe, was die mit den Kindern anstellen – ganz ehrlich. Diese Idioten!

Als ich aber neulich in der Fußgängerzone von so einem Typ mit Klemmbrett gefragt wurde, wie ich dazu stehe, war ich unschlüssig. Auf Nachfrage sagte er mir, dass er für ein Meinungsforschungsinstitut arbeite, das im Namen eines Fernsehsenders ermittle. Sollte ich dem sagen »Hören Sie, junger Mann, ich bin Corona-Leugner«?

Da hätte ich nur geprotzt. Ich bin ja gar kein Leugner. Natürlich, ich schon überzeugt davon, dass es dieses Virus gibt. So viel Theater für nichts? Für rein gar nichts? An sowas glaube ich nicht. Irgendwas ist schon. Nur vielleicht nicht so, wie man uns das sagt. Ich zweifle ja auch an den Medien. So für mich. Nicht öffentlich. Schon gar nicht, wenn sie vor mir stehen. Ob sie das bringen würden, wenn ich medienkritisch wäre, weiß ich nicht. Wahrscheinlich nicht. Aber falls doch: Wie sähe ich denn dabei aus?

Einige Stunden bevor der Kerl mich befragte, habe ich gelesen, dass da ein Angestellter seinen Job verloren hat, weil er was über Corona gesagt hat. Etwas, was man wohl nicht sagen darf. Dass das alles Quatsch sei – oder so. Der Job hatte mal rein gar nichts mit Corona zu tun, ich weiß nicht mehr ganz genau was er gemacht hat. Aber sein Boss war darüber wohl erzürnt, er wollte keinen Covidioten in seiner Firma haben. Was, wenn mich mein Arbeitgeber sieht und an mir zweifelt?

Und zu diesen Leuten, diesen Covidioten möchte ich echt nicht zählen. Persönlich habe ich kein Problem mit denen, einige sind sicher kluge Köpfe und ihre Kritik teile ich ja auch. Aber wer zu denen gezählt wird, der hat doch gesellschaftlich verloren. Da halte ich Abstand – ja, da bin ich richtig Fan des Abstandsgebotes.

Gut, ich gebe ja zu, ich komme hier vom Stock zum Stöckchen. Der junge Mann, der meine Haltung wissen wollte, hätte mich nicht ins Fernsehen gebracht. Aber weiß ich, ob er nicht weiß, wer ich bin? Gesichtserkennung ist ja heute kein Hexenwerk mehr, womöglich scannt er mich, während er mich fragt und seine App vibriert und weist auf meinen Facebook-Account hin. Gibt es alles. Blöd genug, in den Netzwerken Fotos von mir zu zeigen, bin ich ja dann doch.

Ich meine, man braucht ja nicht mal eine solche App. Ich gehe ja jetzt wieder in mein Stammlokal, seitdem es wiedereröffnet hat. Meist zweimal die Woche. Meist um Zwiebelrostbraten zu essen. Der Wirt kennt mich, ich kenne den Wirt. Also dachte ich mir nichts dabei, trug mich in diese Kontaktlisten ein. Neulich erzählte er mir, dass die Polizei schon zweimal bei ihm war. Beide Male um die Liste zu sehen. Zunächst verweigerte er die Herausgabe, dann drohten sie ihm. Sie dürften das nämlich. Der Mann will seinen Laden in Ruhe führen und Geld verdienen, er streitet doch nicht mit der Staatsmacht.

Nun bin ich ein polizeilich bekannter Zwiebelrostbratenesser. Auf der Liste stand unten, dass niemand die Daten bekommen würde. Nur die Gesundheitsämter. Und auch nur, wenn es Infektionen im Stammlokal gäbe. Ja, da werde ich doch den Teufel tun und mich als kritischer Mensch und Maskenhasser outen, wo sie einen doch an jeder Ecke überwachen und in den Griff bekommen. Ich spüre doch, wie sich die Schlinge zuzieht. Es gilt ja nicht mal mehr der kleinste Datenschutz – da halte ich doch lieber die Klappe

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, warum ich Ihnen gegenüber so offen bin. Vermutlich, weil Sie so sympathisch gucken. Aber wer weiß, vielleicht haben Sie sich ja meinen Namen gemerkt. Steht ja auf dem Namensschild. Den Prüfdienst gibt es nicht anonym – das können nur Polizisten. Die sichten anonym gastronomische Betriebe. Ach so, ja, haben Sie eigentlich einen Fahrschein? Hätte ich fast vergessen zu fragen. Danke. Schönen Tag noch und bitte, seien Sie so nett, ziehen Sie die Maske über Ihre Nase. Zu unser aller Sicherheit. Sie wissen schon: Ich scheiß‘ drauf, aber ich muss das sagen …

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
37 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Frust
Frust
21. August 2020 8:04

Wie ich finde ist hier der Nagel auf den Kopf getroffen worden. Wenn der Virus nur ansatzweise so gefährlich wäre wie uns immer erzählt wurde und noch immer wird, würden (fast) alle Menschen die Maßnahmen ohne Strafandrohung von alleine machen. Dann bräuchte es keine Kontrollen. Denn die wenigsten sind Lebensmüde und setzen ihr eigenes Leben oder das der Anderen aufs Spiel. Wer aber lässt Bomben, Raketen, Panzer und Gewehre bauen und in aller Herrenländer exportieren? Das sind die gleichen die nun vorgeben, die Gesundheit und das Leben der Menschen schützen zu wollen. ( https://www.nutze-deinen-kopf.de/corona-oder-wodurch-duerfen-wir-sterben/ ). Damit wird das Leben der… Weiterlesen »

Sukram71
Sukram71
Reply to  Frust
21. August 2020 20:50

Wenn der Virus nur ansatzweise so gefährlich wäre wie uns immer erzählt wurde und noch immer wird, würden (fast) alle Menschen die Maßnahmen ohne Strafandrohung von alleine machen. Es beachten fast alle Menschen die Maßnahmen ohne Strafandrohung. 🙄 Und zwar deshalb, weil es für jeden der bis drei zählen kann, plausibel und nachvollziehbar ist, dass Abstand halten und eine Maske tragen gegen die Verteilung von Viren durch Tröpfchenbildung beim Sprechen, Niesen oder Husten hilft und das auch keine große Einschränkung ist. Ganz einfach. Es sei denn natürlich, man will mit aller Gewalt nicht wahr haben, was völlig offensichtlich ist und… Weiterlesen »

niki
niki
Reply to  Sukram71
21. August 2020 21:52

Maske, Maske, ich bin dafür dass wir dir die implantieren…!

niki
niki
21. August 2020 8:06

Btw:

Interessante Überschrift heute morgen auf Tagesschau.de im Corona Ticker…
"Polizei warnt vor Attesten gegen Maskenpflicht"

Da fange ich an zu schlucken!

(Vielleicht korrigieren die diese noch, aber trotzdem der ultimative Hammer…)

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  niki
21. August 2020 8:52

Guude! Ich empfinde genau wie der Artikelschreiber! Bin aber froh, nicht mehr beruflich raus zu müssen…
BTW: Wann wird die Kommentarfunktion wieder normal? Die meisten gehen nicht mehr auf! Oder ist das Euer Abstandsgebot, Roberto und Tom?😁

Ceryk
Ceryk
Reply to  niki
21. August 2020 12:29

@ niki:
Viel problematischer fand ich den “ ARD-DeutschlandTrend – Angst vor Corona-Ansteckung steigt“ und direkt dadrunter den Artikel zum Anheizen der Panik: „“Corona-Müdigkeit“ macht Ärzten Sorge“…

Pen
Pen
Reply to  Ceryk
21. August 2020 18:13

Diese Panikmache hat Methode. Widerlich.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
21. August 2020 12:46

Der Volkskörper muss gesunden, da darf auf Einzelschicksale keine Rücksicht genommen werden!

Oder ist es so, dass die Polizei vor selbst ausgefüllten Attesten aus dem Internet warnt, was in deren Logik durchaus stringent ist, und die „Aktuelle Kamera“ , oder wie das Organ auch heute heißen mag, daraus eine Meldung macht, aus der man auch ablesen kann, dass alle Atteste pöse sind?

niki
niki
Reply to  Heldentasse
21. August 2020 13:37

.
Ich vermute dahinter auch kein Versehen mehr. Das ganze zieht sich wie ein roter Faden durch die Corona-Berichterstattung der Tagesschau und anderer MSM. Ähnlich sieht es bezüglich Russland aus. Wirklich alles was die Russen anstellen wird ins schlechte Licht gestellt. Da könnte Vladimir himself den Weltfrieden garantieren und selbst dann kämen „unsere Experten“ auf die Idee, dass es Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie vernichtet…

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
21. August 2020 14:43

ACK! Was nicht denen nicht passt wird passend gemacht. Die Tricks die sie dabei anwenden sind u.a. die Nutzung von Lücken, wie hier, und die Möglichkeitsform, wie z.B. bei der aktuellen Berichtserstattung über eine möglichen „Giftanschlag“ auf einen Oppositionellen in Russland.

Kurz gesagt es sind m.E. Brandstifter, und ich hoffe sie werden noch merken, dass nicht alle unwahrhaften Herolde mit in den Bonker dürfen, falls mal die Flammen außer Kontrolle geraten.

OT:

Navalny mit Verdacht auf Vergiftung im Krankenhaus – Ein Vergleich deutscher und russischer Medienberichte

Der Herr Röper ist klasse, m.E.

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
22. August 2020 9:13

Röper ist ein Lichtblick inmitten unserer erbärmlichen Journaille. Werde mir sein Buch über Putin bestellen. Schon der Titel gefällt mir. 🙂

LG

Pen
Pen
Reply to  niki
21. August 2020 18:17

Leider hat auch die Putinhetze Methode. Man könnte meinen, die sind scharf auf den 3. Krieg gegen Rußland. Deutschland wäre gut beraten, sich mit Rußland zu verbünden, statt mit den sogenannten „Freunden“ aus Übersee.

Musil
Musil
Reply to  niki
21. August 2020 16:00

nix

Marla
Marla
21. August 2020 13:40

Gut getroffen…. Wer hätte gedacht, dass wir jemals unsere Freiheit so aufgeben? Und dann auch noch uns selbst dafür heilig sprechen! Es ist zum Haare ausreißen! Vor Jahren erzählte eine ExDDR Bloggerin man habe in der DDR immer mit ner Schere im Kopf leben müssen: wem kannste was sagen, wann und wo? Tja …bei den GG Demos reden deswegen auch nicht Wenige von DDR 2.0! Und die undemokratische, asoziale, autorisierte Macht von Behörden und Unternehmen sind gigantisch geworden! Und auch ich erlebe mich immer mehr duckmäuserisch! Denn die Erpresserarten sind fies geworden (weiße Gewalt!)! Gleichzeitig sind die, von denen ich… Weiterlesen »

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Marla
21. August 2020 15:25

Nicht mehr Inhalt zählt, sondern komplett der Ruf! – Streiche „Ruf“ setzte „Gesinnung“!

Ich denke aber, dass das was gerade läuft graduell stärker ist, als das was in den letzteren 50 Jahren hier (BRD) so abging. Nochmal 20 Jahre davor, unter Adenauer war es auf eine andere Art noch restriktiver als heute, m.E.

Zur Erbauung: Rio Reiser – Der Traum ist aus

Marla
Marla
Reply to  Heldentasse
21. August 2020 16:06

Mmh…. Restriktiver…. Ich weiß nicht…. denn die ‚weiße Gewalt‘ wird massiver unterschätzt! Und viele Sicherheitsanker sind zerstört worden (teilweise richtig so! Aber andererseits sind dafür Leerstellen entstanden Z.B. anstelle Großfamilien- und Nachbarschaftssystemen sind Einsamkeitssysteme entstanden) aus ‚die Gedanken sind frei‘ ist eine noch nie so da gewesene Überwachungs- und Algorithmen Politik entstanden! Und durchs Internet ist ein illiberales ’nie verzeihen‘ aufgeploppt. (Internet vergisst nie! Schlimmer als Oma ‚wusste noch!‘)(und jetzt wird Geschichte immer mehr, ausschließlich von einer Minderheit erzählt!) Schon zu Kaisers Zeiten galt ja: der König ist weit wech, so dass doch vieles auf der informellen Ebene möglich war!… Weiterlesen »

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Marla
21. August 2020 16:24

Die Gretchenfrage ist, wie real sind Deine Vorstellungen? Und könnte es sein, dass Angst vor dieser möglichen Dystrophie, schlimmer ist als die Dystrophie selber?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
21. August 2020 18:03

Die Gretchenfrage ist, wie real sind Deine Vorstellungen? Und könnte es sein, dass Angst vor dieser möglichen Dystrophie, schlimmer ist als die Dystrophie selber?

In etwa so real:

https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/datenraeuber-spahn/

Was technisch möglich ist, wird auch gemacht werden, darauf kann man sich verlassen.

Ein System, welches, wie der Kapitalismus, zu immer stärkerer Konzentration neigt, will Kontrolle, um nicht angreifbar zu sein und die Macht immer mehr auszubauen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Robbespiere
21. August 2020 18:19
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
21. August 2020 18:34

Ganz klar machen sie die großen Sauereien die technologisch möglich sind, oder der große Bruder macht es halt. Aber es ist m.E. eine schlechte Idee davor Angst zu haben.

Dr. Daniele Ganser über Angst in der Gesellschaft – Vortrag am Angstfrei Kongress

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
21. August 2020 20:48

Ganz klar machen sie die großen Sauereien die technologisch möglich sind, oder der große Bruder macht es halt. Aber es ist m.E. eine schlechte Idee davor Angst zu haben.

Das ist wahr.
Schon R.W. Fassbinder wußte; „Angst essen Seele auf“ und das lähmt den Verstand, den man braucht, dieses Ansinnen der Verdummung zu sabotieren.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Marla
21. August 2020 21:01

Freiheit aufgeben… DDR 2.0… wegen Maske tragen… alles klar…
Und da wundert ihr euch, dass euch keiner ernst nimmt. 🤣

Marla
Marla
Reply to  Sukram71
22. August 2020 18:25

In welcher der Welten lebst du eigentlich? Guantánamo: niemals hätte ich gedacht, dass das ginge und dann ‚meine‘ Regierung und EU quasi schweigt… MerkelHandyAbhören und dann Obama fragen ob er es nicht sein lassen könne….. Bin Laden: in ein anderes Land einfallen, einen Menschen ermorden und ihn dann im Meer versenken…. Und dann klatschen…niemals hätte ich das für möglich gehalten… Sowie mittlerweile die Ermordungsanordnungen ohne dem kulturell erworbenen Klimbim wie Gericht, Verteidiger, Anklage,Beweise…. geht jetzt per Drohne…. Niemals hätte ich ab ‚Ami go home‘ gedacht, dass die sich die Welt in Besitzzonen einteilen und dementsprechend handeln… Niemals hätte ich gedacht,… Weiterlesen »

Marla
Marla
21. August 2020 14:10

‚In deutschen Großstädten laufen einem Medienbericht zufolge mehr als 20.000 Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen Corona-Regeln. Wie eine Umfrage der Zeitungen der Funke-Mediengruppe in zehn Städten ergab, hat allein Hamburg bereits rund 10.000 Bußgeldbescheide erstellt und mehr als 890.000 Euro eingenommen. In München seien nach Auskunft der dortigen Verwaltung bislang rund 9500 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen zugeleitet und Einnahmen von mehr als 950.000 Euro erzielt worden. In Frankfurt am Main wurden dem Bericht zufolge bei gut 2500 eingeleiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren Bußgelder in Höhe von über 650.000 Euro verhängt. In Köln versandte das Ordnungsamt 1525 Corona-Bußgeldbescheide über fast 364.000 Euro.‘ .. .. ‚Der Deutsche Städtetag hat… Weiterlesen »

Sukram71
Sukram71
Reply to  Marla
21. August 2020 21:09

Hamburg hat über 1,8 Millionen Einwohner, München hat fast 1,5 Millionen Einwohner, Köln 1 Mio, Frankfurt über 750.000…

Marla
Marla
Reply to  Sukram71
22. August 2020 18:58

Lesen bildet!
Sollte dir nicht aufgefallen sein, dass mit den Bußgeldern neue einträgliche Geschäftsfelder eröffnet wurden? fast 1 Millionen in München, nahezu 1 Millionen in Hamburg, ne halbe in Köln, ….. da kommt ein Batzen Geld zusammen, um die Pharmaindustrie weiterhin zu fördern!
Und diese Bußgelderei fördert nätürlich eine andere ‚leistungslose Kaste‘: die der Anwälte!

Und wie immer: ob die Merzen, Steinmeisters, etc auch blechen müssen, bzw überhaupt ‚überwacht‘ werden?

Heldentasse
Heldentasse
21. August 2020 15:56

Zur werten Lektüre, gerichtet, m.E., besonders an die Zeugen Coronas: Die Schuld der Schafe

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
21. August 2020 17:49

@Heldentasse Ein lesenswerter Text, v.A. für die „Pandemie a la Pest-Gläubigen“ welche meinen, man könne der Welt der Krankheitserreger ein Schnippchen schlagen. Da werden noch ganz andere Krankheiten auf uns zukommen, die ernsthaft Grund zur Sorge mit sich bringen. Wo ich nicht mit dem Verfasser übereinstimme ist, dass das Virus nicht in einer konzertierten Aktion zwischen Politik, wirtschaft und Finanzwirtschaft ausgenutzt wird. Dazu ist mir die Divergenz der Maßnahmen bis März und dann danach einfach zu auffällig. Ebenfalls spricht aus meiner Sicht die Intransparenz über die gemeldeten Zahlen dagegen. Die gemeldete Zahl der „Infizierten“ wird nicht in Relation gesetzt mit… Weiterlesen »

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
21. August 2020 18:11

Moin Rob,

Wo ich nicht mit dem Verfasser übereinstimme ist, dass das Virus nicht in einer konzertierten Aktion zwischen Politik, wirtschaft und Finanzwirtschaft ausgenutzt wird.

Dito! Allerdings werden wohl erst zukünftige Historiker da Licht in das Dunkle bringen können, und so kann man die These des Autors einfach mal stehen lassen, bis das eine, das andere, oder noch was ganz anderes belegt wird.

Im Prinzip kommt noch hinzu, dass es evtl. keinen so großen Widerspruch gibt, denn wenn 0,1% der Menschen den Rest hinter die Fichte führen können, hat die Mehrheit ja auch eine eine nicht geringe Mitschuld.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
21. August 2020 18:32

@Heldentasse Das kann man so sehen, muss man aber nicht. Diese 0,1% arbeiten ja nicht mit offenem Visier, sondern handeln weitgehend im Verborgenen über ihre Netzwerke und Medien. Das ist für den normalen Bürger schwer zu durchdringen. Zudem soll ja die politische Willensbildung über die Parteien stattfinden, welche längst zum System gehören und politische Mitbestimmung stellt auch nur einen Lückenfüller in Parteiprogrammen dar, ohne dass dies je wirklich angestrebt würde. All dies aufzudecken und dem Bürger vor Augen zu führen wäre die genuine Aufgabe der ÖR, die ja Dank garantierter Finanzierung unabhängig sein könnten, dies aber nicht sind, weil auch… Weiterlesen »

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
21. August 2020 18:52

@Rob

Es ist eine Katastrophe für die Demokratie, daß die Medien als Vierte Gewalt so völlig versagen. Dafür auch noch zahlen zu müssen, ist der reinste Hohn.

Leselotte
21. August 2020 22:34

>Corona Aktuell: Die Masken bringen absolut nichts! (Franz Allerberger)<
https://www.youtube.com/watch?v=-_CpJyXx9Mo
vom 21.08.2020; 3 Minuten
Der Leiter der Abteilung für öffentliche Gesundheit in der AGES, der Infektiologe Franz Allerberger, sagte in der ZIB2: Die Maskenpflicht und auch die Aufhebung der Maskenpflicht habe keinerlei messbare Auswirkungen auf die Ansteckungssituation in Österreich gehabt.

Marla
Marla
Reply to  Leselotte
22. August 2020 18:37

Dank dir @Leselotte auch da geschnuppert

‚geislighting‘
Die Corona-Massnahmen waren total überzogen! (Franz Allerberger & Raphael Bonelli)
https://m.youtube.com/watch?v=c3aVa_19kEY

PS: die Freiheits-Kämpfer/ Gesundheits-Apostel Bezeichnungen sind nicht gut!
hier die Corona-Apostel meinetwegen!
Und mich würde ich andererseits als ‚Mündigkeits-Kämpferin‘ betrachten….

(Das gehört auch zu den eklatanten Unterschied Dt/EU und Schweden!
Hier hat man erst die Menschen entmündigt, zu Kindern degradiert, bevormundet, bestraft, abgekanzelt und entdemokratisiert
In Schweden ist man mit der Bevölkerung eine demokratie-würdige Partnerschaft eingegangen!)

Leselotte
21. August 2020 22:41

>Hauptsache Maske!?<
Ein Meinungsbeitrag von Markus Veit
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske
Vom 13.08.2020

Chris
Chris
23. August 2020 18:34

“ Eine Pandemie, die Menschen vermehrt erkranken lässt, findet schlicht nicht statt.“ (Dr. Wolfgang Wodarg 12.08.2020)
https://www.wodarg.com/

https://www.youtube.com/watch?v=nu5_QGhfV2g

Leselotte
Reply to  Chris
24. August 2020 7:47

Danke.

37
0
Beteilige dich an der Diskussion und hinterlasse einen oder mehrere Kommentare!x
()
x