Maskenpflicht an Schulen – warum Widerstand fast unmöglich scheint

Die neu eingeführte Maskenpflicht in Schulen ist eine perfide Methode der Angsterzeugung. Sie wird Kinder und Eltern unter massiven Druck setzen. Und wer bislang dachte, dass die betroffenen Eltern auf die Barrikaden gehen würden, könnte sich womöglich täuschen.

Die aktuell gestiegenen Covid-19-Fallzahlen – die nichts über die Erkrankungen aussagen und unter anderem mit der Zunahme an Testungen zusammenhängen – wurden genutzt, um bereits im Vorfeld die Demo in Berlin am 1. August zu diskreditieren. In der Hoffnung, dass Diffamierungen und Angst dafür sorgen, die Leute zu Hause zu halten, wurde eine „zweite Welle“ heraufbeschworen, die die Teilnehmenden Demonstranten einschüchtern sollte. Das ist bekanntlich nicht gelungen, auch wenn die Zahlen der Anwesenden politisch und medial heruntergespielt wurden.

Doch verwenden lassen sich die aktuellen Fallzahlen trotzdem. Unter anderem, um die Maskenpflicht in Schulen durchzusetzen.

Flieg, Fallzahl, flieg!

In den letzten Wochen ließ sich mit den Corona-Fallzahlen nicht mehr viel Angst erzeugen. Das gute Wetter, Partylaune bei Jugendlichen, eine große Demo gegen Rassismus – all das war möglich, ohne dass eine oder zwei Wochen später die Infektionszahlen nach oben sprangen. Weder Sir Christian Drosten noch die Bundesregierung wollten zwar Entwarnung geben. Doch viele Menschen begannen, Covid-19 nicht mehr als lebensbedrohliche Erscheinung wahrzunehmen. Damit musste dringend Schluss gemacht werden!

Also wurde die Zählweise ein wenig geändert. Gezählt wurde nun nach einem neuen Prinzip, zum Beispiel in Österreich:

Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r“ geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist.

So zu lesen beim österreichischen Gesundheitsministerium, zitiert vom „Anti-Spiegel“.

Auch das Robert-Koch-Institut (RKI) zählt auf diese Weise:

Sowohl Menschen, die unmittelbar an der Erkrankung verstorben sind („gestorben an“), als auch Personen mit Vorerkrankungen, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren und bei denen sich nicht abschließend nachweisen lässt, was die Todesursache war („gestorben mit“) werden derzeit erfasst.

Wer weiterführende Informationen zu dieser Thematik haben möchte, möge den verlinken Artikel von „Anti-Spiegel“ lesen und eigene Recherche betreiben. Hier soll es weniger um die irreführenden Zahlen gehen als um die dahinterstehende Motivation.

Schule der Angst

Als „NTV“ Ende April verkündete, dass Österreichs Kanzler Sebastian Kurz auf das Erzeugen von Angst setzte, klang das so:

Als ein Mediziner den Ansatz der britischen Regierung während einer Masernepidemie in den Neunzigern vorstellt, die damals mit der Angst der Bevölkerung gespielt habe, meldet sich der Kanzler erneut zu Wort. Das Protokoll dazu wörtlich: „Kurz verdeutlicht, dass die Menschen vor einer Ansteckung Angst haben sollen bzw. Angst davor, dass Eltern/Großeltern sterben.“

Dann folgt die bange Frage:

Hat die Regierung absichtlich Angst in der Bevölkerung geschürt, um sie zu disziplinieren? Hat sie die Menschen mit Absicht darüber im Unklaren gelassen, was erlaubt ist und was nicht?

An dieser Stelle könnte man über die (gespielte) Naivität von NTV sprechen, darüber, was Rainer Mausfeld über Angsterzeugung geschrieben hat, und darüber, wie wichtig die Erzeugung von Angst für die Mächtigen und deren Machterhalt ist. Aber ein bisschen konkreter wird es vielleicht deutlicher.

Einige Bundesländer haben die Maskenpflicht für Schulkinder angeordnet. Die einen drastischer, die anderen weniger streng, aber allen gemein ist die Tatsache, dass diese Sanktion auf Kosten der Kinder geht. Zumal es inzwischen zahlreiche Studien gibt, die aussagen, dass die Maskenpflicht in der Schule nicht zielführend ist und darüber hinaus die Psyche der Kinder massiv beeinträchtigt.

Da es aber bekanntlich zu jeder Studie auch eine Gegenstudie gibt, erspare ich uns die Diskussion über deren Evidenz und sage aus der Sicht eines Pädagogen, dass eine Maskenpflicht für Schulkinder fatale Auswirkungen haben kann und in wahrscheinlich unverhältnismäßig vielen Fällen auch haben wird.

Doch Eltern, die sich dieser Maskenpflicht nicht unterordnen wollen, werden es schwer haben. Das hat drei Gründe:

1. Mit den neuen Fallzahlen wird bekräftigt, dass die Gefahr nicht vorbei ist, sondern – im Gegenteil – wieder massiv zunimmt.
2. Trotzdem wird wiederholt und geradezu penetrant darauf hingewiesen, wie wichtig die Schule für Kinder ist. Ein Schulverzicht kommt nicht in Betracht.
3. Demzufolge ist die Maskenpflicht für Schulkinder indiskutabel.

Diese drei Faktoren bedeuten für Eltern, Kinder und Lehrer eine schier ausweglose Situation. Niemand wünscht sich allen Ernstes Schulschließungen, und Eltern schon gar nicht. In den letzten Wochen wurde die Notwendigkeit des Schulbetriebes auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen diskutiert und als unabdingbar erachtet.

Was gesellschaftlicher Konsens war und ist, fällt den Eltern, Schülern (und Lehrern) nun auf die Füße. Denn wer sich jetzt als Elternteil gegen die Maskenpflicht für Schulkinder ausspricht, muss sich zweierlei vorwerfen lassen:

Er schadet dem Nachwuchs bei dem Versuch, eine mehr oder weniger normale Entwicklung zu erfahren.
• Er verhält sich verantwortungslos, weil er die Ansteckung anderer in Kauf nimmt, wenn er sich nicht an die Maskenpflicht hält.

Damit wird ein möglicher Widerstand, der nur folgerichtig wäre, ausgebremst, denn wer sich verantwortungslos (für mich persönlich ein Favorit für das Unwort des Jahres) verhält, steckt in einer schmerzhaften Klemme.

Um den inneren Konflikt noch eklatanter zu machen, sei aus einem Artikel aus dem „Tagesspiegel“ mit der Zwischenüberschrift „Drei zentrale Forderungen der Elternschaft“ zitiert:

Der Landeselternausschuss einigte sich am Sonnabend auf drei Forderungen:
1. In der ersten Schulwoche sollen die Schüler und alle in Schule anwesenden Personen, inkl. der Lehrkräfte auch im Unterricht einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
2. Den Schulen ist freigestellt in der ersten bzw. für max. zwei Schulwochen auf den sogenannten Plan B umzuschwenken, also mit reduzierter Klassengröße zu unterrichten.
3. Es soll mehr Testungen für Schüler und Lehrkräfte geben.

Zwar ist im Artikel nachzulesen, dass es sich lediglich um eine einwöchige Maskenpflicht handele, um die Inkubationszeit im Auge zu behalten. Doch von genau dieser allgemeinen Maskenpflicht war offenbar die Rede,

wie es in einer früheren Version dieses Artikels hieß.

Nüchtern betrachtet ist es ohnehin unrealistisch, die Maskenpflicht für Schulkinder auf eine Woche zu begrenzen. Wenn der Zug erst einmal angerollt ist, werden sich Gründe finden lassen, daraus eine Dauerveranstaltung zu machen (ich lasse mich da natürlich gern eines Besseren belehren, glaube aber offen gestanden nicht dran).

Gute Eltern, böse Eltern

So wie wir inzwischen wissen, dass es „gute“ Demos gegen Rassismus gibt und „schlechte“ Demos gegen die Einschränkungen von Freiheitsrechten, so läuft es darauf hinaus, dass künftig auch zwischen „guten“ und „schlechten“ Eltern unterschieden wird.

Wenn „sogar“ schon ein Landeselternausschuss für die Maskenpflicht plädiert, können Eltern sich noch schwerer aus der „Verantwortung stehlen“, sie müssen sich der Sanktion fügen, wollen sie nicht riskieren, für neue Fallzahlen zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Innerhalb der gesamten Elternschaft in Deutschland wird die Maskenpflicht in Schulen sicher zu vielen Diskussionen führen, von denen man nur hoffen kann, dass sie konstruktiv sind und auf gegenseitiger Toleranz basieren. Allzu wahrscheinlich ist das aber nicht, denn es geht hier ja nicht um „Geschmacksfragen“ wie die Erhöhung des Mindestlohnes oder darum, Rüstungsausgaben zu reduzieren. Nein, bei diesem Thema geht es – mal wieder – um „Leben und Tod“, und da hört der Spaß eben auf.

Trennung von Kindern und Eltern

Noch drastischer wirken die Meldungen über Schreiben von Gesundheitsämtern, in denen Eltern aufgefordert werden, Kinder nahezu vollständig zu isolieren, sobald ein Corona-Verdacht besteht. So schrieb ein Gesundheitsamt laut „Focus“ an Eltern, deren Kinder in Quarantäne mussten:

Ihr Kind muss im Haushalt Kontakte zu anderen Haushaltsmitgliedern vermeiden, indem Sie für zeitliche und räumliche Trennung sorgen (keine gemeinsamen Mahlzeiten. Ihr Kind sollte sich möglichst allein in einem Raum getrennt von den anderen Haushaltsmitgliedern aufhalten).

Und dieses Schreiben sei kein Einzelfall. Auch die Unterbringung von Kindern in „geschlossenen Einrichtungen“ sei von Seite der Gesundheitsämter in Aussicht gestellt worden.
Aber das sei alles nur ein Missverständnis:

Die Karlsruher Behörde verteidigte auf Anfrage die aufgeführten Vorgaben, machte aber zugleich klar: „An eine Trennung des Kindes von den Eltern ist hier überhaupt nicht gedacht!“ Wenn ein Kind wirklich einmal „zum Schutz anderer zwangsweise“ isoliert werden müsste, wären immer die Eltern dabei.“

Ein Grund zum Aufatmen ist diese Formulierung aber nicht, denn weiter heißt es:

Diese Maßnahme wäre die ultima ratio, wenn die Eltern durch ihr Verhalten nicht dafür Sorge tragen, dass Außenstehende durch das Kind nicht angesteckt werden können.

Wer aber entscheidet darüber, wann und ob Eltern ausreichend „dafür Sorge tragen“, dass eine vollständige Trennung nicht notwendig ist? Sachbearbeiter? Bürgermeister? Landesregierungen? Womöglich der Gesundheitsminister? All das ist Spekulation.

Fakt ist jedoch, dass – ähnlich wie bei der Maskenpflicht in Schulen – auch hier massiver Druck auf Eltern ausgeübt wird. Auf den ersten Blick aber erscheint die angedrohte Trennung von Kindern und Eltern so schwerwiegend, dass dieses kaum durchzusetzen sein dürfte. Wir sprechen hier immerhin über eine deutliche Steigerung zur Maßnahme der Maskenpflicht in Schulen.

Auf den zweiten Blick ist jedoch die Gefahr, dass es zu solchen zwangsweise eingerichteten Eltern-Kind-Trennungen kommen kann, sehr real. Können Eltern von Schulkindern wenigstens versuchen, sich zusammen zu tun, um gegen die Maskenpflicht vorzugehen, sind von Zwangstrennung betroffene Eltern ziemlich isoliert.

Und einmal mehr schwingt das Wort der Verantwortungslosigkeit im Raum. Wird also ein Kind aus dem Elternhaus gerissen, kann das nur einen Grund haben: Die Eltern haben nicht dafür Sorge getragen, dass Außenstehende nicht angesteckt werden.

Wer will schon so ein Elternteil sein?
Schließlich geht es doch um „Leben und Tod“.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
186 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
niki
niki
1 Jahr zuvor

Wir driften in der Tat langsam in einen totalitären „Hygiene“-Staat ab… Wo andere Meinungen gleich mit Extremismus gleichgesetzt werden. Wenn Menschen anfangen andere Menschen, die aus verschiedensten Gründen keine Maske tragen können im erheblichen Maße zu diskriminieren! Mit übelsten Totschlagargumenten!
Und wofür das alles?
Was mir persönlich auffällt: Der Ruf nach dem Söder als Bundeskanzler, als den starken Mann, ist in der allgemeinen Bevölkerung sehr groß… Und das selbst bei vielen die vorher mit der CDU/CSU nichts anfangen konnte…
Wird die Pandemie von den jeweiligen Machthaber missbraucht um ihre Macht zu festigen?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

ACK! Ein nicht allzu tödlicher Krankheitserreger als Vehikel zum augenscheinlich totalitären Staat, und das noch eingestielt über Verordnungen und eben nicht explizit über Gesetzte, wie es sich bei solchen heftigen Grundrechtseinschnitten m.E. unbedingt gehören müsste.

Man darf sich ruhig mal die Frage stellen, was die machen würden, falls mal so etwas wie eine neue Art von Lungenpest über die Menschheit kommen sollte?

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

und das noch eingestielt über Verordnungen und eben nicht explizit über Gesetzte, wie es sich bei solchen heftigen Grundrechtseinschnitten m.E. unbedingt gehören müsste.

Verordnungen basieren auf Gesetzen.

Die Straßenverkehrsordnung basiert auf dem Straßenverkehrsgesetz.

Die Corona-Verordnungen basieren u a auf dem Infektionsschutzgesetz, das vom deutschen Bundestag beschlossen wurde.
Ansonsten wäre das auch gar nicht rechtmäßig. Siehe Grundgesetz Artikel 2, Absatz 2, letzter Satz.

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Tja… Junger Freund… Wenn du mit der Straßenverkehrsordnung als Relativierung kommst, sehe ich, dass du Kritik gleich totschlagen willst…
Echt geil!
Aber was erwarte ich von dir?!?

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Das ist nur ein Beispiel dafür, dass Verordnungen als Rechtsgrundlagen ein Gesetz haben. 🤦‍♂️

Insbesondere die Corona-Maßnahmen haben als Rechtsgrundlage das Infektionsschutzgesetz, das vom Bundestag beschlossen wurde. Also erzählt nicht den Unsinn, es gäbe nur die Verordnungen.

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Blöööööök macht das Schaf!

aquadraht
aquadraht
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Sukram, wieder einmal schwafelst Du ohne einen blassen Schimmer. Viele der Corona-Verordnungen sind bereits als nicht rechtmässig von Gerichten annulliert worden, und die Verfassungsmässigkeit der Infektionsschutznovelle ist mehr als fraglich.

Auch wenn es autoritären Persönlichkeiten wie Dir und DnD missbehagt, Grundrechtseinschränkungen müssen begründet werden, unter Nennung des beschränkten Rechts und des Umfangs und Zeitraums der Einschränkung, nicht umgekehrt.

Aus meiner Sicht gibt es bei möglicherweise Infizierten in geschlossenen Räumen sachliche Gründe zur Einhaltung des Maskentragens und des Abstands. Im Freien ist das Stuss.

So gab es zur Zeit der teuflischen Demonstration vom 1. August bundesweit 8.251 aktive Fälle von Covid19 (JHU-Daten), das ist einer von 10.000 Deutschen. Wenn an der Demonstration 20.000 Menschen teilgenommen haben, waren darunter statistisch 2 Infizierte, unter der unwahrscheinlichen Annahme, dass Kranke zu Demos gehen bzw. über hunderte Kilometer anreisen. Wenn es 50-100.000 waren, wie realistische Schätzungen vermuten, waren es eben maximal 5-10. Und Covid-Ansteckung unter freiem Himmel bei Sonnenschein ist weniger wahrscheinlich als Gonorrhoe (oder Schwangerschaft) vom Küssen.

Trotzdem haben die Berliner Behörden auf Nichteinhaltung von Maskenpflicht und Abstandsgebot die Auflösung der Kundgebung begründet.

Was ‚Schulen angeht, ist es nicht minder krass. Die Zahl Corona-infizierter Kinder dürfte sich derzeit in der BRD zwischen Null und vielleicht 2 bewegen. Bei den Lehrern sieht es nicht so viel anders aus, auch wenn der Covid-Anteil diesen Alterskohorten (25-30 aufwärts) um eine Grössenordnung höher liegt als bei Kindern und Jugendlichen.

Bei Gleichverteilung gegenüber der Gesamtbevölkerung (1-1,2 aktive Fälle je 10.000) wären von den 754.000 Lehrern maximal 82-90 an Covid erkrankt (auf Grund der Covid-Altersverteilung eher 10-30 maximal, bundesweit). Mit Temperaturmessung könnte man neue Infektionen screenen und die paar Infizierten herausfinden.

Auch hier: grobe Unverhältnismässigkeit. Und ich leugne nicht die Gefährlichkeit von Covid19 oder die Sinnhaftigkeit des Maskentragens und Abstandhaltens in geschlossenen Räumen, in denen sich unbekannte Menschenmengen und -gruppen bewegen oder aufhalten.

Rudi
Rudi
1 Jahr zuvor

Interessant finde ich das Interview, das vor wenigen Tagen im Östereichischen Fernsehen (ab Minute 14.05) gesendet wurde. Dort nimmt der Regierungsberater, der Infektologe Prof. Herwig Kollaritsch, ziemlich entspannt Stellung zur aktuellen Lage. Österreich ist mit Deutschland vergleichbar, wenn man den Faktor 10 einsetzt. Deutschland hat derzeit um die 1.000 Neuinfizierte täglich, Österreich um die 100. Deutschland hat 82 Mio, Österreich 8,9 Mio EinwohnerInnen.

Redeten die deutschen Regierungsberater so wie oder österreichische, wäre die Angst um einige Stufen geringer.

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

Unabhängig von dem virologischen Aspekt von Masken, über den sich die Fachleute trefflich streiten, kann ganz banal festgehalten werden, dass eine Maskenpflicht aus Menschen Personen wenn nicht gar G.I.s macht. Nein natürlich nicht die armen Menschen, die den US als Kanonenfutter dienen, sondern dem Wortsinne nach „Government Issue“, übersetzt „Regierungsausgabe“.

Bei Kindern ist m.E. diese Prägung doppelt schlimm!

niki
niki
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

übersetzt „Regierungsausgabe“.

Eigentlich heißt es übersetzt „Regierungsangelegenheit“.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Passt ja noch besser!

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Guude!
Die Franzosen sind ja noch extremer..in einigen Städten-auch Paris- muss in vielen Bereichen auch draussen Maulkorb getragen werden, Strafe bei Verstoss 135 Öcken…
Und das gilt ausser für Fussgänger auch für Radfahrer und Fahrer von offenen Cabrios!!!

Es wäre zum Totlachen, wenn da nicht eine ganz perfide Agenda dahinter stecken würde…

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Moin Chissie

Das sich das die Franzosen, alias „Die Gelbwesten“ augenscheinlich gefallen lassen, wundert mich doch sehr. LG

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Mich erschreckt das…

niki
niki
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

:
Angst um die liebsten ist ein starker Antrieb. Da wird alles andere zur Nebensache. Und somit ist ein Missbrauch der Pandemie durch Mächtige vorprogrammiert!

Und je stärker die Pandemie wütete, desto einfacher ist es jeglichen Widerstand gegen die grundrechtswidrigen Maßnahmen der Regierung niederzuschlagen… Egal ob die Maßnahmen vollkommen Banane sind oder nicht…
Macron war genau wie die Bundesregierung vor der Pandemie auf einen absteigenden Ast und eigentlich kurz davor die Macht zu verlieren…

Die Frage ist es, da in Deutschland im Vergleich zu Frankreich nun die Pandemie nun wirklich eher mild ausgeprägt ist/war, warum sich die deutsche Bevölkerung so sehr ins Bockshorn jagen lässt..
Sind die Deutschen tatsächlich so obrigkeitshörig…?

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Regierungssache.

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Es ist nicht zu fasssen. Und es geht nur, weil eine Großteil der Bürger dafür ist. Die Angstmache hat gefruchtet. Man könnte meinen, die meisten wollen endlich ihre Diktatur wieder haben.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Es ist nicht zu fasssen. Und es geht nur, weil eine Großteil der Bürger dafür ist. 

Das nennt man Demokratie. 🙄
Aber die ist offenbar nur dann gut, wenn die Mehrheit eurer Meinung ist. 🤣

Die meisten Leute empfinden Masken aber als keine große Einschränkung und dass die gegen die Verteilung von Tröpfchen beim Sprechen, Husten und Niesen helfen, ist plausibel und für jeden leicht nachvollziehbar.

Deshalb gibt es auch nur eine vergleichsweise winzige Minderheit, die das nicht einsehen will.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Morsche!
…also ich würde mal sagen, das Gros der Bevölkerung ist sehr wenig informiert! Und wenn Masken DAS Allheilmittel wären..wieso tragen wir die dann nicht in jeder Grippesaison?
Und jetzt zur „Demokratie“: ich kann mich nicht erinnern, wann jemals das Volk befragt wurde…und diese Umfrageergebnisse zweifle ich auch sehr an…mich hat noch nie jemand gefragt oder interwievt…mit tendenziell gefärbten Ergebnissen macht man eben auch Meinung….

Sukram71
Sukram71
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Klar, was nicht ins Weltbild passt, ist gefälscht oder wahlweise uninformiert… 🙄

Und wer behauptet Masken seien ein oder gar DAS Allheilmittel?! Niemand.

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@sukram:
Nicht? So wie ums Maskentragen rumgewemst wird, könnte man meinen, dass davon das Überleben der Gesellschaft abhängt!

Pen
Pen
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Corona ist ein Intelligenztest

https://www.youtube.com/watch?v=ENuZavQZ6JM

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Niemand geht unter, weil er oder sie Masken tragen soll! Ich muss Euren Staatsdienst ertragen, aber sachlich begründbare Masken sind das Problem, geht spucken! J

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

…also ich würde mal sagen, das Gros der Bevölkerung ist sehr wenig informiert!

Das soll ja offensichtlich auch so sein, weswegen abweichend Meinungen faktisch als Häresie gebranntmarkt werden.

Und wenn Masken DAS Allheilmittel wären..wieso tragen wir die dann nicht in jeder Grippesaison?

Treffende Frage.
Jede Grippewelle fortdert Leben und jeder Geschäftsreisende oder Tourist könnte weit Schlimmeres wie Ebola, Dengefieber, Marburg etc. hier einschleppen.
Wer die Maskenpflicht bei Corona befürwortet bzw. den Verweigerern Verantwortungslosigkeit vorwirft, müsste den Rest seines Lebens bei Kontakt mit anderen Menschen eine Maske tragen, um als potentieller Überträger nicht für den Tod auch nur eines Menschen verantwortlich zu sein.

Und jetzt zur „Demokratie“: ich kann mich nicht erinnern, wann jemals das Volk befragt wurde

Deswegen kann man auch nicht von Zustimmung reden, sondern bestenfalls von Duldung der Maskenpflicht.
Zustimmen kann man ja nur, wenn man in Sachfragen eine Stimme hat, die zählt.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Sie sind wirklich der Heuchler Größter!

Doch zu unser aller Glück erübrigt sich das Thema bald, da Putin im Gegensatz zum Impfdiktator Gates bereits einen Impfstoff produziert.Vielleicht sollten wir alle zügig dem Russen huldigen, damit wir auch was von der rettenden Medizin gegen diese nicht existenziell bedrohliche grippeähnliche Erkrankung abbekommen. Das wird jetzt mal langsam Zeit, oder?

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

Sag mal…
Du stinkst hier auch nur noch dumm im Blog… Es ist dir keinesfalls an einer Diskussion gelegen, sondern versuchst uns nur noch zu ärgern, wie es ein Troll macht…

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Wie jetzt? So wie das hier?

Blöööööök macht das Schaf!

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

Frische Fische… Frische Fische…. fang!

Eiermann
Eiermann
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

Das war ne Feststellung, kein getrolle. Unterschied und so.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Eiermann
1 Jahr zuvor

Schon klar, Herr Eiermann,
Trolle unter sich…

Pen
Pen
Reply to  Eiermann
1 Jahr zuvor

Billy?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

@Drunter & Drüber

Sie sind wirklich der Heuchler Größter

Begründung?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Begründung, tatsächlich?

1) Wann hat sich das Ebolafieber zuletzt mit rasender Geschwindigkeit global verbreitet?

2) Wann haben Sie zum ersten Mal in der Sachfrage zum § 223 StGB Ihre Zustimmung gegeben? Oder dulden Sie als Häretiker die strafrechtliche Verfolgung von Körperverletzung nur?

3) Ich will nicht weiter machen!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

@Drunter & Drüber

Wann hat sich das Ebolafieber zuletzt mit rasender Geschwindigkeit global verbreitet?

Ach, Sie schließen aus, dass ein Erreger von solcher Brisanz sich je über den Globus verteilen könnte?

Donnerwetter.

Sind Sie nun extrem gläubig oder extrem naiv, oder einfach nur ignorant, weil es gerade passt?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ach du Schande!
Das lassen wir einfach mal so stehen.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

@ D&D:
Ebola koennte jederzeit mutieren.
Es reicht ja schon, dass sich die Zeit zwischen Erlangung der Infektioesitaet und dem Auftreten von Symtomen vergroessert, wie es ja zB bei Covid der Fall ist.
Der Supergau waere es, wenn Ebola auf einmal in einen Erreger mutieren wuerde, der sich ueber die Luft uebertraegt.
Den Ausbruch vor ein paar Jahren haben sie schon so kaum unter Kontrolle bekommen, obwohl es sich nur um ne Troepfcheninfektion handelte….

Pen
Pen
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

D+D

„Ich will nicht weitermachen“.

Ist auch besser.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Nein!
Nicht weiter machen (mit Begründungen)!

Sie haben damit nichts zu schaffen.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

Soso.

3) Ich will nicht weiter machen!

Warum machst Du es dann? Zwanghaft? Vielleicht mal nen Arzt aufsuchen oder das Tierfutter vom Praktiker absetzen. Das verursacht Trollwut.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Welche immer gleiche Platte bitte?

Und: Ihr Blog, Ihr Block.

Pen
Pen
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

@D&D

Sie haben hier ja schon sehr viel Außergewöhnliches, wenn auch absolut Inhaltsloses abgelassen, aber
„der Heuchler Größter“ – also, das ist echt nicht zu toppen. Muß das wirklich sein?

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Wann sind wir jemals zu etwas befragt worden? Wir durften von zwei Kandidaten einen zum EU Kommissionspräsidenten wählen, und als wir das getan hatten, wurde ganz plötzlich die Albrechttochter auf den Posten gehievt, für den sie genauso geignet war, wie zur Verteidigungsministerin. Nur mal so als Beispiel. Aber das Pfannenbrot ist sehr lecker.

LG 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Ja, das Brot ist total easy zu machen und schmeckt prima zu südländischer Küche.
Der griechische Koch hat aber noch weit mehr zu bieten, auch ohne Fleisch.

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Die Busfahrerin und der Arbeitsbub werfen anderen Menshcn Dummheit vor, herrlich! Ich wär für mehr Maskenprdoduktion in Europa, und Förderung des Maskenkaufes für ärmere Bürger, aber geschenkt erstmal!

aquadraht
aquadraht
Reply to  Felix Wilhelmi
1 Jahr zuvor

Anton halt Dich zurück sonst biste wieder raus.

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

Aqua, Deinesgleichen haben nicht einmal in der eigenen Hose etwas zu sagen!

aquadraht
aquadraht
Reply to  Felix Wilhelmi
1 Jahr zuvor

Deinesgleichen, ob ronaldomantoniaoderwasauchimmer rotzt noch wenige Male so rum und Schluss ist mal wieder. Das ist keine Drohung, sondern eine Feststellung.

Pen
Pen
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

„Wollt Ihr den totalen Krieg?“

Demokratie?

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Wenn ich das Narrative der neuen Adelsklasse ‚Gebildet‘ hinzunehmen, dann frage ich mich verblüfft warum weniger ‚bildungsferne‘ als vielmehr bildungsaffine gar nicht genug Maulkorb, genug #socialdistancing (OK, das läuft seit Jahren), genug Angstbildchen, genug Regeln und Normen kriegen können! (grüner-Gastel fordert Bestrafung, Denunziation und Maulkorb UND Platznummernvergabe in der Bahn, Linke Kippling will soviel Einschränkung wie geht, ….

Ehrlich: warum wollen Bürger, also massiv die Mittelschicht, so unbedingt ‚ab ins Körbchen‘?

These: man geht ja davon aus, dass die Unterdrückten sich eher nicht erhoben, nicht aufmucken, während die ‚Bürger‘ im mittelalterlichen Sinne eher aufmucken und streitbar sind! Corona hat sie zu zitternden Häschen gemacht! Absicht?
(Da rasen diverse Verschwörungstheorien durch mein Hirn 😉

Pen
Pen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

Sieht so aus, als seien dies die Vorbereitungen für den geplanten Reset 2021.

Heinz Ketschab
Heinz Ketschab
1 Jahr zuvor

Danke fuer den Artikel. Der Hinweis auf Mausfeld hat mich besonders gefreut. Zu „Angst und Macht“ gibt es einen sehr sehenswerten Vortrag von Mausfeld hier: https://www.youtube.com/watch?v=-S5WhBxQUHg
Gibt’s auch als Buch (kurz und buendig auf 100 Seiten).

horst2
horst2
Reply to  Heinz Ketschab
1 Jahr zuvor

Mausfeld scheint doch auch nur ein Duckmäuser zu sein. Oder habt ihr den jemals bei einer Querdenken-Demo gesehen? Der Typ hat sich doch vor lauter Angst gleich unsichtbar gemacht. Sein wohlfeiles Geschwätz widerlegt er damit selbst.

Pen
Pen
Reply to  horst2
1 Jahr zuvor

@horst2

Was für eine Frechheit! Mausfeld ist ein Philosoph. Es ist nicht jedermans Sache, in einer Menge von vielen tausend Menschen mit zu marschieren. Ich bezweifle, daß es unter den Demonstranten viele Denker seines Kalibers gibt. Dein „wohlfeiles Geschwätz“ geht mir auf die Nerven.

niki
niki
1 Jahr zuvor

Wellbrock: Und schon wieder sind unsere Trolle unterwegs. Und natürlich wird das Niveau im Kommentarbereich erheblich sinken…

Detlef Schulze
Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

Zumal es inzwischen zahlreiche Studien gibt, die aussagen, dass die Maskenpflicht in der Schule nicht zielführend ist und darüber hinaus die Psyche der Kinder massiv beeinträchtigt.

Kann es sein, dass der Link falsch ist? Die Studien über die der velinkte Artikel berichtet sagen weder etwas über Maskenpflicht an Schulen, noch über psychische Folgen der Schüler durchs Maskentragen aus (laut Artikel zumindest). Lediglich ein Politiker meint, dass er eine Maskenpflicht momentan nicht für notwendig hält. Ansonsten kommt das Wort „Maske“ gar nicht vor.

niki
niki
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

@Detlef Schulze:
Du hast das nicht verstanden… Es geht darum, dass die Ansteckungsgefahr in den Schule sehr gering ist.
Und das schon ohne Maske! Folglich die These im Blog: Da noch eine Maskenpflicht zu verordnen ist absolut sinnlos und bringt deutlich mehr Schaden als Nutzen!

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Langsam hab ich das Gefühl, dass unsere steuergelderfinanzierten Politverbrecher sich einen Spass draus machen uns maximal zu nerven und zu schikanieren…

niki
niki
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

:
Grundsätzlich kann man drüber diskutieren ob das Angstmachen „nur“ zum Einhalten der Regeln führen, oder ob es so weit geht, dass diese die kommenden Wahlen zu ihren Gunsten beeinflussen soll…
Wohl eine Mischung aus beidem… Die empfohlene Angstmache, siehe Papier aus dem Innenministerium, hat sich als „effektiv“ erwiesen um die Menschen zum Einhalten der Regeln zu „motivieren“… Man müsste eigentlich von drangsalieren sprechen!
Eine sehr erwünschte Nebenwirkung wird sein, dass auf einmal die Wahlumfragen zu Gunsten der Regierung gekippt ist…
Wobei letzteres eigentlich zu erwarten war, wenn man so die Mentalität der Mehrheit der Deutschen so kennt!
Alles Spekulation natürlich…

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Mit Steuergeldern wurde auch Dein Busunternehmen bezahlt, ohne dass ich Dich Verbercherin nennen würde! Wieso war der Schrot t eigentlich beim Staat?

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Es geht darum, dass die Ansteckungsgefahr in den Schule sehr gering ist.
Und das schon ohne Maske!

Die meisten Schulen hatten aber gar keinen regulären Betrieb (für Sachsen weiss ich es nicht). Schule war nur jeden 2. Tag und das auch nur für 1.5 Monate (in meinem Bundesland), es gab keinen Sport, keine Nachmittagsbetreuung und strikte Abstandsregeln auf dem Pausenhof.

Eine Maskenfplicht auf dem Pausenhof gab es bereits an einigen Schulen und wird debattiert um das volle Schulprogram anbieten zu können.

Sukram71
Sukram71
1 Jahr zuvor

Ich bin mal gespannt, wann die ersten Leute mit Gib PUTIN keine Chance!
Schildern herumlaufen. Der ist ja drauf und dran Bill Gates den Rang abzulaufen. 🤣

Was Russland mit seinem – so gut wie völlig ungetesteten – Impfstoff macht, toppt ja nu die schlimmsten Befürchtungen, zu Impfstoffen bzgl. „Warp-Speed“.

Wo bleibt eigentlich der kritische Artikel auf RT Deutsch? Schon am Namen „Sputnik V“ kann man doch leicht erkennen, dass es Russland hauptsächlich darum geht, die ersten zu sein, statt sorgfältig zu testen. 🙄

Oder wie sähe der RT Deutsch-Artikel aus, wenn Deutschland einen kaum getesteten Impfstoff zulassen würde? Das mag ich mir kaum ausmalen… Lol 😂🤣🤦‍♂️

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Sukram, Deutschland hat schon lang einen wirksamen Impfstoff: Rheinhessen-Riesling!!!

Marla
Marla
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Trollinger ist auch guter Impfstoff!

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@ Sukram:
Mit deiner Kritik an dem russischen Impfstoff hast du ohne Zweifel recht.
Aber wenn du schreibst:

Oder wie sähe der RT Deutsch-Artikel aus, wenn Deutschland einen kaum getesteten Impfstoff zulassen würde?

dann ist das natuerlich Quatsch.
Das ist doch die Krux an dem Ganzen: die Impfstoffe, die vom Westen entwickelt werden, werden doch praktisch nur unwesentlich mehr getestet sein, wenn es zur Zulassung kommt, denn eine systematische Suche nach Nebenwirkungen und moeglichen Impfschaeden wird es nicht gegeben haben – geschweige denn die Untersuchung auf Langzeitschaeden.
Insofern ist die Verurteilung Russlands in den westlichen Medien durch Politiker und Aerzte zwar zutreffend aber auch verdammt bigott und scheinheilg.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

die Impfstoffe, die vom Westen entwickelt werden, werden doch praktisch nur unwesentlich mehr getestet sein

Es ist aber wohl ein Unterschied, ob man eine Phase 3 Studie mit zehntausenden von Testpersonen wirklich abschließt oder nicht… Und ob das für ne Zulassung in Deutschland reicht, wird man dann sehen, wenn es soweit ist.

„Zu wenig getestet“ , kann man natürlich immer sagen. Aber was Russland macht, ist ja noch nicht mal die Phase 3 abzuwarten…

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@ Sukram:

Es ist aber wohl ein Unterschied, ob man eine Phase 3 Studie mit zehntausenden von Testpersonen wirklich abschließt oder nicht […] „Zu wenig getestet“ , kann man natürlich immer sagen. Aber was Russland macht, ist ja noch nicht mal die Phase 3 abzuwarten…

Die Entwicklung eines neuen Impfstoffs beginnt immer mit der prae-klinischen Phase.
Diese dauert im Normalfall 3 bis 4 Jahre.
Bei den derzeitig sich in der Entwicklung befindlichen Impfstoffen hat man sich gerade mal 2 bis 3 Monate fuer die prae-klinische Phase Zeit genommen.
Dh keiner der Impfstoffe erfuellt auch nur ein Mindestmass an Sorgfalt und Sicherheit, die fuer die Impfstoffentwicklung noetig ist.
Und das heisst auch, dass nicht einer dieser Impfstoffe die Zulassung fuer Phase1 haette bekommen duerfen.
Phase1 und Phase2 dauern insgesammt ca 2 Jahre, wenn man sie vernuenftig ausfuehrt – und nicht, wie aktuell zB einfach schon mit Phase3 startet, ohne die Auswertung der ersten beiden Phasen abzuwarten, was man auch einfach nur als „unverantwortlich“ bezeichnen kann.
Phase3 dauert normalerweise auch, mit der noetigen Nachbetrachtungszeit um Langzeitschaeden ausschliessen zu koennen, mindestens 2 Jahre, so dass man insgesammt auf ca 8 Jahre fuer die Entwicklung kommt – was umso mehr gilt, wenn wie hier ein komplett neues Verfahren genutzt werden soll.

Du hast Recht, wenn du den Russen vorwirfst, sie wuerden noch nicht mal Phase3 abwarten.
Allerdings hat auch niemand im Westen vor, wirklich die Phase3 abzuwarten.
Wie gesagt: Phase3 dauert normalerweise mindestens 2 Jahre und wer versucht diese Zeit auf 6 bis 9 Monate abzukuerzen, handelt genauso verantwortungslos wie die Russen, denn er wartet damit auch die Phase3 nicht ab.

Unterm Strich bleibt:
wenn die westlichen Impfstoffe zugelassen werden – und nachdem alle die Zulassung zu Phase1 bekommen haben, obwohl praktisch (fast) keine prae-klinische Phase stattgefunden hat und alle die Zulassung zu Phase3 erhalten haben, obwohl die Auswertungen fuer die ersten beiden Phasen noch nicht vorlagen, was schon mehr als nur ein wenig nach Korruption richt (es stinkt zum Himmel),, habe ich keine Zweifel, dass sie die bekommen werden – werden wir praktisch genauso viel ueber die Nebenwirkungen und Langzeitfolgen dazu wissen, wie die Russen auch – praktisch nichts, oder so gut wie nichts.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Es gibt keine Vorgaben, wie lange eine klinische Testphase dauern muss. Dass in der Vergangenheit die Tests so lange dauerten und das jetzt alles so schnell geht hängt auch damit zusammen, dass man jetzt viel mehr Probanden zur Verfügung hat und schneller statistisch signifikante Ergebnisse bekommt. Das war z.B. bei Sars-Cov-1 nicht der Fall.

Manche Impfstoffe sind auch bereits zur Vorbeugung anderer Krankheiten zugelassen, deren Zulassung für Covid-19 geht dann natürlich auch schneller.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

@ Detlef:

Manche Impfstoffe sind auch bereits zur Vorbeugung anderer Krankheiten zugelassen, deren Zulassung für Covid-19 geht dann natürlich auch schneller.

Sorry, aber dass ist einfach nur noch Quatsch.
Mal abgesehen von den beiden chinesischen Impfstoffen, sind alle anderen Impfstoffe mRNA- oder gar Vektorimpfstoffe.
Bisher haben es aber, aus gutem Grund, keine mRNA- oder Vektorimpfstoffe geschafft zugelassen zu werden.
(Edit: Wahrscheinlich vertust du dich da mit der Medikamentenentwicklung.)

Es gibt keine Vorgaben, wie lange eine klinische Testphase dauern muss.

Das stimmt zwar, allerdings gibt es halt eben auch Erfahrungwerte, wie lange in etwa eine verantwortungsbewusste, dh vor allem sichere Entwicklung in seinen einzelnen Phasen dauert.
Prae-klinische Studien lassen sich verantwortungsbewusst eben nicht in 2 bis 3 Monaten durchfuehren.
Und eine Phase3 auf 9 oder gar 6 Monate zu verkuerzen, macht einfach keinen Sinn, da sich dann keinerlei Langzeitfolgen ermitteln lassen.

Auch dir sei nochmal das Interview mit Prof Stephan Hockertz zu dem Thema empfohlen:
https://www.youtube.com/watch?v=kWpzfqW34lA

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Sorry, aber dass ist einfach nur noch Quatsch.

Das Immunsystem ist komplex und es gibt sehr unterschiedliche Möglichkeiten eine Immunantwort zu erzeugen. Diese muss nicht unbedingt Virus-spezifisch sein. Ich bezog mich auf einen (leicht veraenderten) Tuberkulose-Impfstoff, der gerade als Covid-19 Impfstoff in Phase III gestet wird. Eine entsprechende Pressemitteilung gab es bereits im Maerz: https://www.mpg.de/14610776/immune-boost-corona-virus

Solche Impfstoffe wuerde allerdings nur einen zeitlich begrenzten Schutz bieten.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

@ Detlef:
Oh, dann muss ich mich entschuldigen, hatte davon nichts mitbekommen.
Haette eigendlich auch nicht gedacht, dass sowas ueberhaupt moeglich ist, da Impfstoffe ja normalerweise doch sehr spezifisch zum zu bekaempfenden Virus passen muessen – da passen ja noch nicht mal die Impfstoffe anderer Staemme des gleichen Virus, zB beim Grippevirus.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Ceryk: Was heisst da „oder gar Vektorimpfstoffe“? Vektorimpfstoffe sind bereits seit Jahren erprobt und zugelassen für eine Reihe von Impfungen, anders als mRNA- und DNA-Impfstoffe, die vielleicht in der Zukunft sich bewähren können, oder eben nicht.

VSV-Zebov gegen Ebola, aus dem selben Institut, das jetzt den Covid-Impfstoff registriert hat, ist ein solcher Vektorimpfstoff, international zugelassen und im Kongo erfolgreich im Einsatz.

Es kann natürlich bei solchen Impfstoffen zu Problemen kommen, so eine „falsche“ Immunantwort auf das Ursprungsvirus, aber das Risiko der Insertionsmutagenes wie bei mRNA- und noch mehr DNA-Impfstoffen ist nicht oder nur in geringem Mass gegeben.

Insofern sind Vektorimpfstoffe die konservativere und defensivere Entwicklungsschiene. Dein „oder gar“ verstehe ich nicht.

Ceryk
Ceryk
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

@ aquadraht:

Dein „oder gar“ verstehe ich nicht.

Mea culpa.
Ich hatte in verschiedenen Quellen gelesen gehabt, dass auch Vektorimpfstoffe noch nie zugelassen worden waren.
Auch Prof Stephan Hockertz bezieht sich auf Vektorimpfstoffe und spricht in seinem Interview von einem „neuen Verfahren“.
Aufgrund dieser in mehreren Quellen vertretenen Behauptung hatte ich es verabsaeumt, den Wahrheitsgehalt dieser Behauptung zu pruefen.
Das „oder gar“ bezog sich dann darauf, dass Vektorimpfstoffe eindeutig das groessere Potential fuer Langzeitschaeden haben (zB evtl moegliche Wanderung der eingeschleusten RNA in die Keimbahn und dadurch Vererbung ebendieser).

aquadraht
aquadraht
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Hm ja, aber Vektorimpfstoffe schleusen keine RNA ein 🙂

Ceryk
Ceryk
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

@ aquadraht:

Hm ja, aber Vektorimpfstoffe schleusen keine RNA ein

Aehm…
Doch!
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/viele-wege-ein-ziel-116456/seite/3/

So setzt ein weiterer Ansatz auf Vektorviren. Die Forscher bedienen sich dabei bekannter, harmloser Viren, etwa des Modifizierten Vaccinia-Virus Ankara (MVA) oder des Adenovirus Serotyp 26. Diese Viren sollen Erbmaterial des neuartigen Coronavirus in menschliche Zellen einschleusen, die daraufhin SARS-CoV-2-Antigene produzieren und dem Abwehrsystem präsentieren.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Nein. Es werden Hüllproteine eingebaut, um die Antigenexpression zu provozieren:

https://www.trillium.de/zeitschriften/trillium-immunologie/archiv/ausgaben-2019/heft-32019/aus-der-klinischen-forschung/design-und-funktionsweise-von-vektor-basierten-impfstoffen.html

Eine wichtige Eigenschaft viraler Vektoren ist, dass sie unter anderem gut geeignet sind, virale Hüllproteine korrekt gefaltet und glykosyliert in vivo zu exprimieren, was die Induktion einer effizienten antiviralen Antikörperantwort begünstigt. Für bestimmte umhüllte Viren ist es außerdem möglich, das fremde Glykoprotein in die Membran des viralen Vektors einzubauen.

Glykoproteine sind weder DNA noch RNA. Aminosäuren sind keine Ribonukleinsäuren. Garnienicht.

Ceryk
Ceryk
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

Aus dem FAQ des Paul-Ehrlich-Instituts zur Entwicklung von Impfstoffen fuer Covid:
https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/faq-pressebriefing-erste-studie-sars-cov-2-impfstoff.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Bei Vektorimpfstoffen wird das Genmaterial in harmlose Trägerviren eingebaut, die als Impfstoff injiziert werden. Bei den Trägerviren kann es sich zum Beispiel um abgeschwächte Impfviren wie das Impfmasernvirus handeln. Mit dem Impfvirus wird so die genetische Information des Coronavirus in die Zellen des Geimpften geschleust.

Zumindestens fuer die Coronaimpfstoffe scheint es also so zu sein, dass nicht die Glykoproteine an sich, sondern die RNA zum Bau dieser Glykoproteine in die Zelle eingeschleust werden soll.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Meiner Meinung nach eine verkürzte „allgemeinverständliche“ Darstellung in dem FAQ. Was soll „Genmaterial“ sein, Proteine, Ribonukleinsäuren, Basensequenzen? Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu Vektorimpfstoffen sagen anderes aus. Es werden gerade keine Erbinformationen der Zellen manipuliert, wie in gewissem Umfang bei RNA- und mehr noch bei DNA-Impfstoffen.

Nicht zuletzt aus dem Grund sind ja Vektorimpfstoffe bereits zugelassen, abgesehen davon, dass sie auch erfolgreich sind.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

@aquadraht

Natürlich wird menschliches Erbgut verändert. Es ist ja die Zelle, in die das Virus eindringt, die neue Viren und auch die Proteine herstellt. Dazu wird das Zell-Erbgut durch das Virus verändert.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Da der Impfstoff aber dringend gebraucht wird, werden wir wohl damit leben müssen, dass die Entwicklung und die Test auf einige Monate verkürzt werden. Daran führt kein Weg vorbei. Das muss die Gesellschaft aushandeln. Deshalb sind die Impfungen *freiwillig*.

Die Russen haben aber noch nicht mal die Phase 3 abgewartet. – Bloß um dem Impfstoff den Propaganda-Namen „Sputnik“ geben zu können, wie dem ersten Satelliten der Welt. 🤦‍♂️

Aber es ist natürlich leicht vorhersehbar:
Ihr werdet grundsätzlich immer schimpfen, dass der Testzeitraum zu kurz war, solange die Entwicklung kürzer als 8-10 Jahre gedauert hat.

Und bei 10 Jahren Entwicklung werdet ihr meckern, dass das alles so lange dauert und die Russen nur ein paar Monate gebraucht haben. 😂

Und sobald auch nur eine Person nach einer Impfung – an was auch immer – erkrankt, wedet ihr den Impfstoff verantwortlich machen und einen Skandal wittern. 😂🤣🤦‍♂️

Das gibt noch viele schöne aufgeregte Artikel bei den „alternativen Medien“, und zwar völlig egal, was passiert und was man macht…

Das ist genauso langweilig vorhersehbar, wie euer Gerede, dass es gar keine Pandemie gibt oder gab, nachdem man sie erfolgreich eingedämmt hat. Und dass das alles nur ein großer Fake ist, um eine Masken-Diktatur einzuführen. 🙄🤦‍♂️🤣

Ihr seht Deutschland ja schon wegen der Papier-Masken im ÖPNV und Läden im Faschismus. 🤣

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Daran führt kein Weg vorbei.

Doch.
Damit leben lernen, wie wir mit so vielen anderen Krankheiten auch zu leben gelernt haben.

Deshalb sind die Impfungen *freiwillig*.

Na ja, wir werden sehen, was von der „Freiwilligkeit“ noch ueberig bleibt, wenn erstmal der digitale EU-Impfausweis da ist – oder Spahn das Thema „Zwangsimpfung“ aus dem Ethikrat, wo er es zwischengeparkt hat, wieder hervorholt…

Und sobald auch nur eine Person nach einer Impfung – an was auch immer – erkrankt, wedet ihr den Impfstoff verantwortlich machen und einen Skandal wittern.

Auch dir sei das oben verlinkte Interview mit Prof Stephan Hockertz empfohlen.
In diesem Interview geht er, Bezug nehmend auf Zahlen von Bill Gates, von 5% Impfschaeden aus, was bei einer Zwangimpfung in Deutschland ueber 4 Millionen Impfschaedenopfer bedeuten wuerde.
Zudem waeren, wieder mit Bezug auf die Zahlen von Gates, 80.000 Tote durch die Impfung zu beklagen.
Klar kann man jetzt so deppert sein wie du, und einfach davor die Augen verschliessen und einfach behaupten, die waeren dann an was anderem erkrankt bzw gestorben – sinnig ist das aber nicht…

Und dass das alles nur ein großer Fake ist, um eine Masken-Diktatur einzuführen. 🙄🤦‍♂️🤣

Ihr seht Deutschland ja schon wegen der Papier-Masken im ÖPNV und Läden im Faschismus.

Waere schoen, wenn auch du kapieren koenntest, dass es nur ganz am Rande um die Masken geht und uns Kritiker ganz andere Sorgen um Grundrechte umtreiben – wie zB die drohende Impfpflicht.
Aber dagegen liesse sich ja dann nicht so herrlich trollen, gelle…

Sukram71
Sukram71
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Cheryk, bis eine eventuelle Impfpflicht – wenn überhaupt – kommt, gibt es genug Erfahrung mit dem Impfstoff aus der praktischen Anwendung. Erstmal muß es ja genug Impfstoff für alle Freiwilligen geben. Und bis es dann genug für die restlichen 40 Millionen (!) gibt, gehen ein paar Jahre ins Land.

Zich Millionen Impfdosen produziert man nicht mal nebenbei. Erst Recht, wenn die ganze Welt den Stoff auch will. Deine Sorgen sind echt unbegründet. 🙄

Ne Impfpflicht würde bedeuten, dass man (je nach Ausnahmen) etwa 40-80 Millionen Impfdosen benötigt, die (nebenbei) auch bezahlt werden wollen. Mal drüber nachgedacht? ☺

Ihr macht mal wieder total auf Panik, wegen ungelegte Eier… 🤣

Und 4% Impfschäden, alles klar… 🤦‍♂️

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@ Sukram:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/corona-impfstoff-biontech-pfizer-101.html

Bei einem Erfolg der neuen Studie sei geplant, im Oktober ein Zulassungsverfahren zu beantragen, hieß es. Möglicherweise könnten dann bis Ende des Jahres schon bis zu 100 Millionen Impfdosen bereitgestellt werden, versprach Biontech. Bis Ende 2021 streben Biontech und Pfizer an, mehr als 1,3 Milliarden weitere Impfdosen bereitzustellen.

Und das ist nur einer der Herrsteller.
Gehen wir mal davon aus, dass alle eine Zulassung bekommen und beruecksichtigen, dass Deutschland mit seiner wirtschaftlichen Macht um einiges frueher mit Impfstoff beliefert werden wird, wie zB Bangladesch, ist es gut moeglich, dass die 80Mio Impfdosen schon zum Fruehjahrsbeginn, spaetestens aber zur Jahresmitte naechstes Jahr vorliegen werden.
Darueber hinaus sollte wohl noch darauf hingewiesen werden, dass zum einen einige Herrsteller schon jetzt mit der Produktion von Impfdosen begonnen haben, um die direkt raushauen zu koennen, wenn die Zulassung erfolgt und zum anderen viele Regierungen, unter anderem auch die deutsche, schon jetzt Liefervertraege mit einigen Herstellern geschlossen haben.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Cheryk, dann lass dich halt nicht impfen und gut ist.
Und bis Ende 2021 sind es noch fast 1,5 Jahre, vorausgesetzt, die Zulassung und die Produktion funktioniert so schnell, wie der Hersteller sich das wünscht.

Und ob und wie lange der Impfstoff immun macht, weiß noch niemand. Es gibt Berichte, dass die Antikörper bei den ersten Covid19-Patienten schon wieder weg sind.

Außerdem seid ihr nicht die einzigen die sich um die Sicherheit eines Impfstoffs sorgen. Ich frage mich nur, wie man so dermaßen eingebildet sein kann, zu glauben, alle anderen Leute seien doof. Der umgekehrte Fall ist da einfach deutlich wahrscheinlicher. ☺️ Gute Nacht!

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Ich frage mich nur, wie man so dermaßen eingebildet sein kann, zu glauben, alle anderen Leute seien doof.

Nicht doof, wohl aber korrupt bzw nur am finanziellen Erfolg interessiert.
Und die normalen Mitlaeufer haben schlicht und ergreifend mittlerweile nach der ganzen aufgeblasenen Panikmache, viel zu viel Angst um auch nur halbwegs klar denken zu koennen.

Cheryk, dann lass dich halt nicht impfen und gut ist.

Ob ich diese Wahlmoeglichkeit haben werde, bzw wie lange, das ist ja genau die Frage, die zu klaeren waere.

Und bis Ende 2021 sind es noch fast 1,5 Jahre, vorausgesetzt, die Zulassung und die Produktion funktioniert so schnell, wie der Hersteller sich das wünscht

Wie kommst du denn jetzt auf Ende 21?
Ich hatte weiter oben doch schon dargelegt, dass moeglicherweise schon zum Fruehjahrsbeginn, spaetestens aber zur Jahresmitte die 80Mio Impfdosen fuer Deutschland da sein werden.

Und ob und wie lange der Impfstoff immun macht, weiß noch niemand. Es gibt Berichte, dass die Antikörper bei den ersten Covid19-Patienten schon wieder weg sind.

Ich fuerchte das wird sie nicht davon abhalten, uns trotzdem mit den Impfstoffen begluecken zu wollen – notfalls halt mehrmals jaehrlich, Impfschaeden inklusive – da klingelts dann richtig in der Kasse…

Cheryk

Es heisst „Ceryk“ – ohne „h“.
Danke.

Atalante
Atalante
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Danke, das ist genau das, was mich auch so wundert, man wirft den Russen das vor, was man im „Wertewesten“ genau so durchexerziert.
Hier gehts wohl nur um den …vergleich, wer schneller nen Impfstoff hat (egal wie, Hauptsache irgendwas vorzuweisen) und nun sind se im „Wertewesten“ angepisst, dass der Russe (mal wieder?) schneller war…
Kurz, egal, was die da für ne Plörre zusammengerührt haben, bis das net durchgetestet ist, ist das ein va banque-Spiel, kann funktionieren, muss aber nicht (abgesehen davon, dass NIEMAND sicher weiss, ob bzw. wie lange eine mögliche Immunität vorhält…)

OT: Bis dahin stört es mich persönlich ehrlich gesagt nicht, in geschlossenen Räumen mit Maske rumzulaufen (hab ich in der Grippesaison sowieso seit Jahren gemacht) und ja, ich gehöre mittlerweile auch zu denen, die Leute, die in Bus oder Bahn ihre Maske auf halb acht (oder gar nicht) tragen, ansprechen, denn es war und ist mir zuwider, wenn Leute einem ungeniert ins Gesicht rotzen oder husten (und von solchen Zeitgenossen gibt es leider viel zu viele..(auch und gerade die netten Mitpassagiere im Bus ohne Maske)…ich bin ja schon froh, dass man wenigstens an der Kasse mittlerweile ein bisschen geschützt ist (Plexiglas), schade nur, dass dafür SARS-CoV-2 brauchte, um da mal was für die ach so „systemrelevanten“ Kassiererinnen zu machen, das finde ich ehrlich gesagt, schäbig) ich war oft genug wegen solcher A-Löcher krank…
Von den Dreckwutzen, die nichtmal ihre sichtbar siffigen Griffel aus dem frischen unverpackten Gebäck (ja, es gibt in der Tat noch SB-Theken für Backwaren, die eigentlich mit einer bereitliegenden Zange oder ebenfalls bereitliegenden Handschuhen entnommen werden sollten, aber die scheren sich einfach nicht drum, sondern begrabschen erstmal sämtliche Brötchen in der Theke, bevor sie sich dann entscheiden, doch eins aus dem Nebenfach zu nehmen, natürlich nach eingehender „Untersuchung“ wie in Fach 1; und wenn Du als Angestellte des Marktes dann was sagst, musst Dir auch noch Frechheiten gefallen lassen „Von so ner kleinen Kassiererin lass ich mir doch nichts sagen!“) lassen können, fang ich lieber gar nicht erst an…
Just my 2 cents

leo_t
leo_t
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Dazu ein kurzer Hinweis:

Die russische ‘Zulassung‘ IST eine ‘Zulassung‘ zum Phase-3-Test, s. Anti-Spiegel.

In den Redaktionsstuben gibt‘s wohl niemanden mehr mit Sprachkenntnissen.

niki
niki
Reply to  leo_t
1 Jahr zuvor

In den Redaktionsstuben gibt‘s wohl niemanden mehr mit Sprachkenntnissen.

Unwahrscheinlich… Es geht nur noch darum Russland in irgendeiner Weise bei der hiesigen Bevölkerung zu diskreditieren. Man muss die russische Regierung dafür nicht mögen um genau das festzustellen…
Ich glaube, ich wiederhole mich. Ich mag Putin und Co. beim besten Willen nicht. Jedoch halte ich die US-Amerikanische Regierung für 1000mal schlimmer und wir sollten besser mit Russland auskommen und in Kooperation und Frieden miteinander auskommen.
(Der Alptraum für die US-Amerikanische Administration!)
Wenn wir so weiter machen wie bisher wird Russland uns irgendwann den Stinkefinger zeigen!
Ergo sollte Deutschland/Europa aufhören Russland mit haltlosen Müll zu verärgern!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Ich mag Putin und Co. beim besten Willen nicht.

Es geht nicht um Personen, es geht nur um Staaten und ihre Interessen bzw. Interessenausgleich. Von daher gibt es auch kein „Gut und Böse“, bzw. „Mögen oder nicht mögen“. Alles im Wesentlichen irrelevant!

Und wenn dieser „Interessenausgleich“ nur noch militärisch aufgelöst werden kann, geht hier in Europa auf ganz lange Dauer das Licht aus!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Es geht nicht um Personen, es geht nur um Staaten und ihre Interessen bzw. Interessenausgleich.

Exakt so ist es und wer dort die Regierungsgeschäfte führt, bestimmt der nationale Souverän per Wahl und nicht der „Wertelos-Westen“ mit pseudo-demokratischen Flachpfeifen wie Trump, Pompeo, Merkel oder Maas.
Die haben gefälligst ds vorhandene Personal zu akzeptieren und mit ihm Ergebnisse auf diplomatischem Wege anzustreben, statt mit Drohgebärden.

Was gäbe es wohl für einen medialen Aufstand, wenn die russische oder syrische Regierung sagen würde, Merkel müsse weg.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Aber Trump, Pompeo, Merkel & Maas sind doch das vorhandene Personal! Oder wurde jemand Anderes gewählt?

Ein für alle Mal: Niemanden von denen, nicht Putin, nicht Macron, keinen Trump und keine Merkel finde ich akzeptabel. Die sind so wenig akzeptabel wie Ihrer Aller Argumente gegen sie.

Nur gewählt, das sind sie – von Ihnen!
Sie sind doch das Volk!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

Das mit dem „Wählen dürfen“ verdient einer besonderen Betrachtung. Der Akt als solcher ist höchstens eine notwendige Grundvoraussetzung und lange noch nicht hinreichend. Vielleicht wäre es diesbezüglich schon eine kleine Besserung wenn wir uns von den Personen, die u.a. auch jederzeit austauschbar sind, den persönlichen Interessen zuwenden, und versuchen dieses „Mutti oder Vati wird es schon machen!“ komplett aus zu blenden.

Vielleicht käme man auch bei einer weitergehenden Betrachtung auf die Erkenntnis, dass eine Republik noch lange keine Demokratie sein muss, und das eine repräsentative Demokratie womöglich ein Widerspruch in sich ist.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Vielleicht käme man auch bei einer weitergehenden Betrachtung auf die Erkenntnis, dass eine Republik noch lange keine Demokratie sein muss, und das eine repräsentative Demokratie womöglich ein Widerspruch in sich ist.

Das ist ja genau mein Tenor.
Ohne Mitbestimmung der Bürger in Sachfragen sind Wahlen eine reines Feigenblatt, weil damit ja nur ein gesetzlicher Vormund bestimmt wird, dessen Zusammensetzung noch dazu völlig intransparent hinsichtlich der Eignung als Interessenvertreter des Volkes von Parteien bestimmt wird.

Im Falle Putins muss man allerdings auch zugestehen, dass dessen Tätigkeit seinem Land und den Bürgern im Vergleich zu seinem Vorgänger entscheidende Vorteile in vielen Bereichen gebracht hat.
Wer im Westen könnte das von sich behaupten?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Hallo Rob,

Im Falle Putins muss man allerdings auch zugestehen, dass dessen Tätigkeit seinem Land und den Bürgern im Vergleich zu seinem Vorgänger entscheidende Vorteile in vielen Bereichen gebracht hat.

das ist auch mein erster Eindruck. Aber evtl. ist es auch nur ein Folge davon, dass man die alten KGB Seilschaften unter Jelzin komplett ausgebootet hatte, und diese sich „ihren“ Anteil sicherten in dem sie den Ausverkauf Russlands stoppten?

Sei es wie es sein, medial und intellektuell können sich unsere VorturnerInnen, noch so einiges von den Herrschaften in Russland ab schauen. Bei nicht wenigen Äußerungen „unserer“ Eliten fühlen sich meine grauen Zellen doch schon arg beleidigt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

das ist auch mein erster Eindruck. Aber evtl. ist es auch nur ein Folge davon, dass man die alten KGB Seilschaften unter Jelzin komplett ausgebootet hatte, und diese sich „ihren“ Anteil sicherten in dem sie den Ausverkauf Russlands stoppten?

Wenn ich mich recht erinnere, dann habe ich vor Jahren gelesen, dass die mafiösen Oligarchen, welche unter Jelzin mit dem billigen Aufkauf der Sovietindustrie zu Reichtum kamen, zu Teilen aus den Geheimdiensten stammen.

Die waren in den 90’er Jahren noch ziemlich mächtig mit ihren Seilschaften und hätten durchaus zu einer Bedrohung für Jelzin werden können, wären die beim Rupfen des UDSSR-Huhns zu kurz gekommen.

Putin, selbst aus dem KGB kommend, hat deren Vermögen auch nicht angetastet, unter der Bedingung, dass sie sich nicht in seine Politik einmischen und künftig Steuern zahlen.

ich vermute allerdings auch, dass entscheidende Stellen in der Wirtschaft mittlerweile mit Leuten besetzt sind, denen Putin vertraut, auch durchaus Ex-KGB-Leute.

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Könnt Ihr nich nach Russland auswandern? Bevor 100 Jährige heulen, ich glaube, dass es keine dauerhafte europäische Ordnung für Friden, Freiheit, Wohlstand, Sicherheit ohne Russlnd geben wird,

aquadraht
aquadraht
Reply to  Felix Wilhelmi
1 Jahr zuvor

Wirres Anton-Gestammel. Aber richtig, ohne oder gegen Russland geht es nicht. Aber „geh doch nach drüben“ ist sowas von fünfziger Jahre ..

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

@Drunter & Drüber

Extra für Sie, weil Sie den Zusammenhang offenbar nicht verstanden haben:

Es geht um die Einmischung in die Politik und das Personal „ANDERER STAATEN“, nicht des eigenen.

Ist der Groschen jetzt gefallen?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Und was genau sind jetzt Außenpolitik und (Geheim-) Diplomatie, wenn nicht Einmischung in die Politik und das Personal anderer Staaten, wenn nicht weltweit übliche politische Praxis?

Groschen sind so was von Vorvorgestern.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

@Drunter & Drüber

Gehts noch unterirdischer?

Diplomatie heißt respektvolles Verhandeln, nicht dem Anderen den eigenen Willen aufzwingen zu wollen, weil man sich aus Selbstüberschätzung dazu im Recht wähnt.

Pen
Pen
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

D+D

„EIN FÜR ALLE MAL“ ! Nun wissen auch die größten Deppen Bescheid. Danke.

Gehören Euer Ehren eigentlich auch zum Volk? Ich meine, wählen Sie nicht?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ja hoffentlich!

aquadraht
aquadraht
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

Was Du findest, interessiert Wayne. Du bist auch nicht akzeptabel. Und Argumente, Du weisst doch garnicht, was das ist.

Von mir ist keiner von denen gewählt, Du Versager. Vermutlich hätte ich nicht einmal für Putin gestimmt, für die ER mit Sicherheit nicht. Ob Du Merkel bzw. ihre Partei gewählt hast (oder Kurz wenn Du da rumhängst), weiss ich nicht.
Aber man muss schon komplett daneben sein, den Vorwurf „ihr habt sie gewählt“ zu erheben.

Du schriebst ja schonmal, Sartre sei zu hoch für Dich (den haben wir in der Oberstufe rezipiert, damals waren viele Existenzialisten). Johannes Agnoli ist wahrscheinlich auch ein Fremdwort für Dich. Seine Transformation der Demokratie gelesen zu haben, würde nicht schaden.

Aber was red ich, 对牛弹琴 .

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Naja @Rob ‚ wenn Wählen was ….‘
Hüben wie drüben bestimmen immer Oligarchen, bzw eine LGNPCK Allianz…. Dat ist in China so, in Russland, in den USA, in Deutschland etc pp

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ich mag Putin. Und nun der Shitstorm! Auf die Plätze … fertig … los!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor
Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Putin will Frieden und Handel mit Deutschland. Er ist besonnen, geduldig und hat Humor. In jedem kleinen Dorf ist ein Telefon installiert, eine Direktleitung in den Kreml, damit die Dorfbewohner sich über die örtliche Korruption beschweren können. Er traut sich, ohne Vorbereitung riesige öffentliche Pressekonferenzen zu veranstalten, zu denen jeder ausländische Journalist Zutritt hat. Er beantwortet jede Frage, denn er hat nichts zu verbergen. Da möchte ich Angela Merkel mal sehen, die sich hinter ihrem lügenden, sich windenden, stets rotangelaufenen Pressesprecher Seibert versteckt, der kaum weiß, wie er ihre verfaulten Kastanien noch aus dem Feuer holen soll. Igittigitt!

Ihr werdet Euch noch umgucken, wenn in Rußland mal jemand andes regiert, der sich dann eben doch von unseren Medien beleidigen und provozieren läßt. Ich weiß, daß ich weit und breit allein da stehe mit meiner Meinung. Russische Musik , Malerei und Literatur vor allem des 19. Jahrhunderts bedeuten mir viel. Putin könnte einer Erzählung von Gogol entsprungen sein. Übrigens waren Deutschland und Rußland mal so verbunden, daß man dort für Ausländer und Deutscher dasselbe Wort benutzte.

Diese Verbindung paßte den Britten, den Franzosen und Amis nicht, und zwei Weltkriege haben diesem guten Verhältnis ein Ende gemacht. Und nun wollen dieselben Mächte uns erneut in einen Krieg gegen Rußland hetzen. Die Amis brauchen den Krieg in Europa. Unsere transatlantisch unterwanderten Grünen und die Medien tun ihr Bestes dafür. Putinhetze spielt dabei eine wichtige Rolle, und Putinversteher ist ein Schimpfwort.

Schade. Schade, daß so wenige Deutsche das durchschauen. Man muß Putin nicht mögen, aber man könnte zumindest versuchen, ihn fair zu beurteilen. Wie geht es denn Edward Snowden in Moskau, verglichen mit dem, nach zehn Jahren Verfolgung und mehr als einem Jahr Einzelhaft wohl todkranken Julian Assange im Londoner Belmarsh Prison? Beide haben die Wahrheit über die US Verbrechen öffentlich gemacht, der eine über illegale Überwachung, der andere über die US Kriegsverbrechen im Irak. Waren das Verbrechen? Das Verhalten der Amis und ihrer Vasallen ist eine Schande.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Meine Meinung bzg. Putin oder anderer Herrschaften jeglicher colour.

Ach, wir hatten viele Herren
hatten Tiger und Hyänen
hatten Adler, hatten Schweine
doch wir nährten den und jenen.
Ob sie besser waren oder schlimmer:
Ach, der Stiefel glich dem Stiefel immer
und uns trat er. Ihr versteht: Ich meine
dass wir keine andern Herren brauchen, sondern keine!

Aus
Die Ballade vom Wasserrad
von
Bertolt Brecht

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Das ist eins meiner Lieblingsgedichte. Ist mir aber als Antwort auf meinen Kommentar zu wenig. 🙂

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Etwas platt und evtl. destruktiv könnte man hier drauf erwidern, dass es doch vollkommen egal ist, von welcher Oligarchenbande wir hinter die Fichte geführt werden, oder?

Mir gefiele es am besten, die Menschen würden sich, analog zur Überwindung der feudalen Herrschaft, auch von der jetzigen Regierungsform befreien und sich an Geistesgrößen wie z.B. Erich Fromm und seinen Lehren orientieren. Was bei diesem Prozess heraus kommen könnte, kann niemand vorhersehen.

Ganz klar ist das eine Utopie, aber eine die mir persönlich viel besser gefällt als mein Heil in irgendwelchen FührerInnen zu suchen.

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Hast auch wieder recht. Danke für Deine Antwort. Das Ideale wäre eine echte, direkte Demokratie. In der Schweiz scheint die doch immerhin zu funktioniern.

LG

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Stimme dir weitgehend zu.
Was in Putins Kopf vor sich geht, können wir natürlich nicht wissen, aber mich hat z.B. seine Rede vor dem Bundestag, in deutscher Sprache, sehr beeindruckt.
Dass die Imperien, das britische und das amerikanische vor einer engen Zusammenarbeit auf dem eurasischen Kontinent Angst haben, ist seit Mackinders Heartland-Theorie von 1904 kein Geheimnis.
Wer durch Wasser getrnnt ist, spielt da allenfalls noch eine Nebenrolle.

Apropos russische Musik:

https://www.youtube.com/watch?v=FdhDcYnYNJs

So sieht der böse Feind aus dem Osten aus.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Robbes

Schöne Musik, danke. Dies Volk muß man lieben. Mir hat diese Rede von Putin 2007 auch gefallen und große Hoffnung gemacht.

Aber daran, wie gelangweilt sich die Typen auf der Regierungsbank gaben, vor allem Joseph Fischer, konnte man schon sehen, daß sie nicht die Absicht hatten, die Seiten zu wechseln. Fischer sah richtig angeekelt aus. Dem gefiel das gar nicht. Der hatte längst seine Schäfchen im Trocknen, dieser erbärmliche Fettsack. Die Amis haben halt gut bezahlt. Und vom steinewerfenden Taxifahrer ohne irgendwelche Abschlüsse zum Gastprofessor in Harward, für so eine Karriere kann man schon mal seine Ideale verraten.

Nein, man wieß nicht, was in Putins Kopf vorgeht. Dennoch – ich lege meine Hand dafür ins Feuer, daß er nie eine Krieg gegen Deutschland beginnen würde. Aber er würde keine Rücksicht auf uns nehmen, wenn die Amis Rußland angreifen würden, und darüber dürften wir uns nicht mal beklagen, wenn wir so etwas wie Ramstein zulassen.

Alles sehr traurig. Und es wird immer so sein. Schließlich haben die Amis außer unsere Medien inzwischen ja auch die Grünen gekauft, und der Kipping traue ich schon gar nicht über den Weg. Wenn die es ernst meinen würde, hätte sie sich mit Wagenknecht zusammengetan, anstatt sie weg zu mobben.
LG
🙁

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

was Fischer betrifft:

Was soll amn von einem Mann halten, der mit einer Frau Albright unter einer Decke steckt, die den Tod von einer halben Million toter Kinder im Irak als gerechfertigtes Opfer spricht, imn Folge der damaligen Sanktionen gg. ds Land?
Meiner persönlichen Meinung nach ist er eine opportunistische Ratte, die ihre Fahne in den Wind hängt, mehr nicht.

Nein, man wieß nicht, was in Putins Kopf vorgeht. Dennoch – ich lege meine Hand dafür ins Feuer, daß er nie eine Krieg gegen Deutschland beginnen würde. Aber er würde keine Rücksicht auf uns nehmen, wenn die Amis Rußland angreifen würden. Darüber dürften wir uns nicht mal beklagen, wenn wir so etwas wie Ramstein zulassen.

Das ist ja auch völlig logisch.
Sollte Russland vom Westen angegriffen wwerden, wird es atomar zurückschlagen, weil es nie weiß, was da auf es zukommt.
Klar ist auch, dass Ramstein da ganz oben auf der Prioritätenliste liegt, weil von dort jeder Luftangriff aus den USA gesteuert wird.
Der Pfälzerwald ist ja klassisches Pilzgebiet, aber dann auch für Atompilze.
Mich trennen von Ramstein-Miesenbach übrigens gerade mal rund 70 Km.

PS: mir gefällt diese Musikgruppe „Ottava Yo“, von der dieses Video stammt, besonders gut, auch wenn ich nur wenige Worte des „Französisch des Ostens durch meien rudimentären Kroatisch-Kenntnisse verstehe.

Mir gefällt aber auch das hier….

https://www.youtube.com/watch?v=ynmx5_Ya1qI

sehr gut, oder das hier….

https://www.youtube.com/watch?v=ynmx5_Ya1qI

….obwohl ich vollkommen areligiös bin…..

….auch wenn diese orhtodoxen Mönche keinen fröhlichen Eindruck machen. 🙂

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Kann es sein, daß der zweite Link ein Irrtum ist? Da singen jedenfalls keine Mönche. Das erste Lied gefällt mir sehr. Geht richtig unter die Haut. An der sprichwörtlichen „Russischen Seele“ ist eben etwas dran.

Putin hat aber auch klar gemacht, daß, sollte Rußland angegriffen werden, die russischen Raketen nicht nur nach Ramstein, sondern auch gleich in die USA fliegen würden. Das finde ich irgendwie beruhigend. Und die Entfernung von Ramstein dürfte keine große Rolle spielen. Es wird keinen sicheren Ort mehr geben.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Der Gesang beginnt ab 1:27 Min.

Hier nochmal der Link: https://www.youtube.com/watch?v=C7vvPXz-Qes

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ich mag Ronaldo und Schokolade von Milka und Ritter Sport, früher sogar mal Euren Roberto, und weiter!?

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ich weiß nicht wie ich zu Putin stehe…
Was mich beeindruckt hat: (nebenbei bei Thilo Jung erfahren:
Merkel hatte zum Dialog gerufen! Im Bundestag durften ausgewählte Abgeordnete 1 Min Fragen stellen, Merkel Alleinix antwortete, dat Ganze war auf 1 Std fixiert….
Nahezu zeitgleich:
Putin ließ im ganzen Land Fragen sammeln, ca 100 000 gingen ein…
Die Veranstaltung wurde auf 4 Stunden angesetzt!!!!!
Putin verfügte, dass alle Minister und ihre Mitarbeiter in den Ministerien anwesend sein sollten, und wenn ‚darüber hinaus Fragen‘ Fachspezifische Fragen waren, wurde ins passende Ministerium geschaltet!

WOW! Dachte ich, Merkels Stil ist Patriarchen/Monarchen/diktatorisch UND Show (als würden Abgeordnete sonst nie Fragen stellen dürfen) (warum sollte oneWomanShow Demokratie verdeutlichen????!!!!)
Und
Putins Stil käme meinem DemokratieVerstandnis sehr nahe!

(Irritierend war wie wenig Thilo auf diese gravierenden Unterschiede eingehen mochte!)

Pen
Pen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

„Putins Stil käme meinem DemokratieVerstandnis sehr nahe!“

Dann weißt du doch wie du zu Putin stehst.

🙂

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  leo_t
1 Jahr zuvor

Der Herr Röper erklärt das hier noch mal genauer. Auch aufgrund solcher eher Kleinigkeiten, bin ich zur Meinung gelangt, der Russe ist immer pöse, egal was er macht oder nicht macht, oder gemacht haben soll oder auch nicht gemacht haben soll.

Wer immer nach nicht geschnallt hat, dass wir (wieder mal) auf Linie oder womöglich Front zu den Russen gebracht werden sollen, hat m.E. den Knall nicht gehört!

OT im engeren Sinne, aber im weiteren Sinne evtl. nicht:

https://www.militarytimes.com/news/your-military/2020/08/09/russia-warns-it-will-see-any-incoming-missile-as-nuclear/

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Wir dürfen uns eben nicht auf Linie bringen lassen. Schade, daß es dagegen keine Demonstrationen gibt. Loveparade und Freiheit von Corona Einschränkungen sind ja durchaus wichtige Themen, aber FRIEDEN MIT RUßLAND und NATO RAUS wären gute Gründe für regelmäßige Demonstrationen.

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Die waren ja angefangen worden u.a. von KenFm, aber da war ja schon der braune Dreck schmeißende linksliberale (linksrechte) Bohémienmob sofort am Schmeißen!

Pen
Pen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

WIR SIND DAS VOLK.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ja. Das Problem hatten wir immer schon.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

Ich sag mal, das Problem hast Du, Trollwut.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  leo_t
1 Jahr zuvor

Die russische ‘Zulassung‘ IST eine ‘Zulassung‘ zum Phase-3-Test, s. Anti-Spiegel.

Spielen Sie die Leistung der Russen nicht runter!!

Laut RT-Deutsch:

Putin zufolge hat der Impfstoff alle notwendigen Tests bestanden.

oder

Die klinischen Tests des in Russland entwickelten Impfstoffes sind laut Muraschko mittlerweile abgeschlossen.

oder

Wie die stellvertretende Regierungschefin Tatjana Golikowa erklärte, soll Ende August oder Anfang September die Impfung von Medizinern beginnen.

Wenn es nur um die Zulassung zur Phase-III ginge, waere das ja nichts besonderes. Da gibt es ja schon 6 andere.

Steht alles hier: https://deutsch.rt.com/international/105477-putin-erster-in-welt-coronavirus-impfstoff/

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Auf RT-deutsch heisst es:

Das Präparat wurde an 50 Soldaten getestet, die sich freiwillig gemeldet hatten.

Zum Vergleich, der Impfstoffkandidat von Pfizer und BioNTech wird gerade in Phase 3 an 30000 Probanden getestet.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

@Detlef Schulze

Zum Vergleich, der Impfstoffkandidat von Pfizer und BioNTech wird gerade in Phase 3 an 30000 Probanden getestet.

Was spielt denn die schiere Zahl der Probanden für eine Rolle, wenn die gebotene Frist zur Feststellung von Negativwirkungen nicht eingehalten wird,noch dazu bei einem Impfstofftyp, der noch nie eine Zulassung bekam?

Hier wird eine Eile vorgelegt, die weder durch Infektionszahlen, geschweige denn durch eine extreme Mortalitätsrate gerechtfertigt werden kann.

Das gesamte Prozedere stinkt bis zum Himmel und trägt aus meiner Sicht keineswegs zur Vertrauensbildung bei.
Ginge es hier um ein Medikament, welches bei bereits schwer Erkrankten versuchsweise eingesetzt würde, hätte ich ja noch Verständnis, wenn eh der Tod droht, aber hier sollen gesunde Menschen als Versuchskaninchen herhalten.
Das hat schon was kriminelles.
Wenn es schiefgeht, kann man die Uhr nicht mehr zurückdrehen.
Gegen eine ruinierte Gesundheit helfen auch keine Enschädigungszahlungen, siehe die Contergan-Opfer.

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Dieser Aspekt wird kaum gesehen: da hat man Milliarden ins Tröpfchen gepackt und dran geschrieben: möge der Erste gewinnen!
Schon wieder wird hier Menschenwohlkamikaze betrieben!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Lies dazu mal die Anmerkungen von Jens Berger auf den NDS zu Pumkt 1.
Da wird klar, dass die Medien in ihrer Russophobie offensichtlich nicht in der Lage sind, eine Meldung richtig zu interprätieren.

Marla
Marla
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Nachdenkseiten Jens Berger schreibt:
‚Der Impfstoff wurde also nicht „zugelassen“, sondern „registriert“ und für die dritte Phase mit 2.000 Probanden freigegeben. Damit ist er der siebte Impfstoffkandidat, der in die dritte Phase geht. Vielleicht sollte man Putins Ankündigung daher mit einem Augenzwinkern lieber unter PR-Coup verbuchen. Schon lustig, dass ihm die Leitartikler da voll auf dem Leim gegangen sind und vor Wut schäumen. Nun dürfen wir gespannt sein, denn es ist davon auszugehen, dass sehr ähnliche – wenn auch nicht ganz so extreme – Verkürzungen auch bei den britischen, amerikanischen und deutschen Projekten durchgeboxt werden. Mal schauen, ob die Leitartikler dann ähnlich kritisch sind.‘
https://www.nachdenkseiten.de/?p=63758#h01

PS wo sind alle, die Rassismus schreien? Denn ganz gezielt scheint die MilliardärsImpfstoffblase vornehmlich/komplett im armen Südamerika zu testen!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Liest sich ja fast wie eine Verkehrsmeldung! 😛

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

LOL……Stau auf der Via Neulandrebellia wg. erhöhtem Aufkommen von Netztouristen. 😀

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Danke, Tom.

In einem anderen System, dessen Eingänge zeitlich geordnet und numeriert sind, wären die Kommentare ungeachtet ihrer Verkehrsdichte, immer gut zu finden, auch wenn man hier nicht andauernd liest.

TOM, HAST DU DAS GEHÖRT bzw. GELESEN?

:- ))

Ceryk
Ceryk
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Da sich ja was an der Praesentation der Kommentare geaendert hat, ne kleine Rueckmeldung dazu:
+ :
Es sieht eindeutig aufgeraeumter aus.
– :
Es dauert jetzt noch laenger, sich durch die Beitraege durchzuscrollen, wenn man mehr als die 5 als letztes angezeigten verpasst hat und die dann suchen will, da man jetzt zusaetzlich noch immer erst die Antworten ausklappen muss.
Fazit:
Erstmal Lob, dass ihr Kritik ernst nehmt und drauf regiert.
Nur leider hats bisher nur zu ner Verschlimmbesserung gereicht. 🙁

Pen
Pen
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Immerhin eine Reaktion, das ist zu loben, obwohl es keine Verbesserung ist. Die Bitrebellen sind einfach sehr zeitraubend. Vor allem bei der derzeitigen Kommentardichte. 🙂

Ceryk
Ceryk
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Hmmm…
Kann jetzt auf den ersten Blick keine weitere Aenderung erkennen…
Edit:
Weiss nicht, obs bei der ersten oder jetzt der zweiten Aenderung passiert ist:
Waehrend bei einem Klick auf einen der letzten 5 Posts man frueher direkt zu diesem Post befoerdert wurde, wird man jetzt am Anfang des Astes in dem sich der Post befindert, abgesetzt und muss den betreffenden Post dann per Hand aus den Antworten in diesem Ast raussuchen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Waehrend bei einem Klick auf einen der letzten 5 Posts man frueher direkt zu diesem Post befoerdert wurde, wird man jetzt am Anfang des Astes in dem sich der Post befindert, abgesetzt und muss den betreffenden Post dann per Hand aus den Antworten in diesem Ast raussuchen.

Das kann ich bestätigen.
Ich dachte schon, mein PC spinnt, aber wenn das bei Anderen auch so passiert……..

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Ist bei mir auch so.

Carlo
Carlo
1 Jahr zuvor

Die wissenschaftliche Evidenz, dass das Tragen von Masken im speziellen Fall SARS-COV-2 einen gesundheitlichen Nutzen mit sich bringt, ist dünner als dünn. Daher kann man Entscheidungen zur Maskenpflicht als politischen Aktionismus verstehen.

Pen
Pen
Reply to  Carlo
1 Jahr zuvor

Carlo,

das sehe ich auch so.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Carlo
1 Jahr zuvor

Das ist falsch. Es gibt bereits eine Reihe von Studien und Metastudien, die die infektionshemmende Wirkung des Maskentragens in geschlossenen Räumen, besonders solchen mit nicht filternder Umluftbelüftung (wie bei Tönnies, aber auch in den asiatischen Lebensmittelgrossmärkten) nachweisen.

An sich ist das auch intuitiv klar bei einer Infektion über Aerosole. Sowohl der Ausstoss durch Infizierte wird verringert, vor allem der Ausstoss hoch in die Luft, als auch die Aufnahme, da der Weg der Microtropfen zu den Atemwegen verlängert und teilweise durch Stoffschichten geführt wird.

Grundsätzlich war von Beginn an die Infektionsrate in Regionen mit einer „Maskenkultur“ niedriger als in solchen ohne.

Das Maskentragen im Freien halte ich dagegen für Stuss, besonders im Hochsommer, wo ein Aerosoltropfen einschliesslich Virionen unter Wärme- und UV-Strahlung in der Sonne vermutlich keine Sekunden überlebt.

Pen
Pen
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

@aquadraht

Das stimmt. Das Problem ist nur, daß wir sehr wenige an Covid 19 erkrankte Kinder haben. Deshalb ist Maskenpflicht für Kinder m.E. ein großes Verbrechen mit noch gar nicht absehbaren Folgen. Wer denkt sich bloß so etwas aus? Das sind doch keine Menschen! Was die vorhaben ist schlicht gesetzlich vorgeschriebene Kindesmißhandlung. Pfui Deibel! Ausspucken möchte man.

niki
niki
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

Die Skandinavier berufen sich darauf, dass die Maskenpflicht wissenschaftlich umstritten sei.

Grundsätzlich war von Beginn an die Infektionsrate in Regionen mit einer „Maskenkultur“ niedriger als in solchen ohne.

Ist sie das? Ich sehe das nicht so. Die Zahlen in Dänemark, Finnland, Island, Norwegen sagen etwas anderes… Dort gibt es keine Maskenpflicht. Selbst in Schweden haben die Anscheinend das Infektionsgeschehen, trotz der wirklich milden Maßnahmen, inzwischen mehr unter Kontrolle als hier!
Abstand, ja klar. Das hilft im jedem Fall. Jedoch die Maskenpflicht suggeriert anscheinend der Masse, , dass man dann auch ohne Abstand sicher wäre…
Was mich besonders irritiert dass jetzt Ausnahmesituationen, wo ein Abstand von 2 Metern unzureichend sein soll, in den Medien hochgepusht werden und die Maske als das Allheilmittel angepriesen wird.
Wie es aussieht wird zur Zeit Corona vor allem aus dem Ausland durch Urlauber importiert… Mal schauen was für Schlüsse daraus gezogen werden…

aquadraht
aquadraht
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Norwegen und Finnland hatten sehr wohl Maskenauflagen. Schweden hat mehr Coronatote pro Einwohnerzahl als die USA. Dazu kommt noch, dass sie Coronatote unterschlagen, deren Totenschein von niedergelassenen Ärzten ausgestellt wurde und nicht von Gesundheitsamt oder Krankenhaus. Das verursachte das wundersame Fehlen von Coronatoten übers Wochenende. Norwegen, mit Masken und Lockdown, hat auf die Bevölkerung bezogen nur ein Zwölftel der offiziellen schwedischen Coronaopfer, und China in absoluten Zahlen 1.100 Tote weniger, und die haben ein paar mehr als 10 Millionen Einwohner.

Wissenschaftlich umstritten ist dümmliches Geschwätz. Wissenschaft besteht im „umstreiten“ von Erkenntnissen.

Was die Maskenpflicht in der Schule angeht, halte ich davon auch nichts. Das Risiko einer Ansteckung unter Kindern und Jugendlichen war schon von Beginn an minimal, bei der gegenwärtigen Fallzahl praktisch inexistent. Genauso absurd sind Maskenauflagen unter freiem Himmel, gerade jetzt im Hochsommer.

niki
niki
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

Finnland hat eine Maskenempfehlung, keine Pflicht…
Norwegen hat keine Maskenpflicht… Quelle: Das auswärtiges Amt…

Wissenschaftlich umstritten ist dümmliches Geschwätz. Wissenschaft besteht im „umstreiten“ von Erkenntnissen.

Jetzt fängst du auch noch an…! „dümmliches Geschwätz…“
Interessant… Die sind sich halt nicht sicher ob eine Maskenpflicht nützt alös dass es schadet… Jetztb kommst du bestimmt: „Das Stück Tuch, und blah… „Nein, verdammt… Ich sehe die Nebenwirkungen… Es werden Menschen die aus verschiedenen Gründen keine Maske tragen können angepöbelt und verprügelt… Genauso verhält sich auch bei einigen umgekehrt, die reagieren extrem aggressiv auf den Hinweis sie mögen doch ihre Maske tragen… Und dieser Auswuchs in den Schulen… Die spinnen doch alle Komplett…!

Ich halte die Maskenpflicht bei dem Infektionsgeschehen hier im Land für absolut vollkommen überflüssig…
Und nun kommt Biden in den USA damit, man möge doch eine Maske tragen, wenn mman sein Haus verlässt… Vollkommen irre!

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

IMO sehr wertvoll auch im Kontext „Corona“:

Querdenken 711 | Von Rüdiger Lenz

Marla
Marla
1 Jahr zuvor

Ein weiteres schönes Beispiel für Wortverdrehung: sprach der Michel (und ich 😉 noch vor Kurzem (fing ab NSU aktiv an) von *organisierter Verantwortungslosigkeit* (und gemeint war das fast mafiöse/burschenschaftlerische Falschtun) …. wird jetzt von den Entscheidungsträgern abgelenkt und hoch moralinsauer auf den Erdling gewiesen!

Marla
Marla
1 Jahr zuvor

Als die Frauen den Schwangerschaftsabbruch durchsetzten, konnten sie es nur, weil die Freundinnen/Ehefrauen der Hardcore Abbruchsgegner petzten: ‚wir haben abgetrieben, weil die Männer uns dazu drängten!‘

Was ich damit sagen will: wo sind die Journalisten, die mal sowohl über sich selber petzen als auch über Politiker, Manager, VIPs und co!!!!
Bilder aus den Maulkorbtragenden Redaktionsstuben, Bilder von Treffen der Reichen und Schönen, Bilder aus Landtagen, Bundestages etc PP
Glaubt irgendjemand ernsthaft, dort wird IN den Räumen Maulkorb getragen, Abstand gehalten?
(https://www.sueddeutsche.de/politik/steinmeier-urlaub-corona-regeln-entschuldigung-1.4992669, autsch erwischt! Und niemanden fällt auf wie verlogen/biedermeierisch der Alltag ist?)

Noch was: Söder-Merkel Treffen: im Schloß: kein Maulkorb, außen im Gartenstuhl: Maulkorb!)

Pen
Pen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

Stimmt. Es ist ekelerregend.

Marla
Marla
1 Jahr zuvor

Und noch was!
Schon vor Wochen von mir darauf hingewiesen:
warum sollten Kinder Jugendliche zu den HauptVirenschleuderer zählen? Normal ist deren BewegungsRadius 1-10 km!
Die die dauernd von einem Erdteil zum anderen jetten sind doch die *Gefährder* (dazu zählen: Reiche, Adel und Möchtegernreiche, Politiker, Kulturler, Journalisten, Wissenschaftler …
Kann es sein, dass da jemand massiv ablenken will? Bzw.sich nicht traut bzw keinen Bock hat, sich selbst zu kasteien? (Hat nicht der spanische MiPrä erst #stayathome erlassen und ist dann ganz schnell zum Flughafen geflitzt? Ist nicht der Anteil der PrivatjetFlüge explodiert? (Das sind nebenbei auch die größten Klimaschädigenden Zweibeiner!)

Marla
Marla
1 Jahr zuvor

Und jetzt eher Frage an alle ‚Schnüffler‘
Mich irritiert total die HeimkehrerCoronatestung!
Warum nicht fürsorgend VOR der Reise ins Ausland? (Bereitet man Schuldige vor?) (oder noch einen Verdacht: der Pöbel wars?)

Wie sieht Testungen der Vips, Entscheidungsträger, Vielflieger, Politiker aus? Weiß da jmd was?
Obwohl Coronaninchen klassenlos ist, scheint deren Bewältigung massiv mit Klasse zu tun zu haben! Und auch beim drum herum habe ich den Eindruck: ganze Gruppen werden ausgenommen! Warum?

(Ein Verdacht, der ja auch nicht ohne von der Hand zu weisen ist: gerade dort wo sich die meisten Anzugsträger rumtreiben scheint es ja hotspots zu geben!)
(Oder glaubt jmd Coronaninchen mag keine Bayern und Schwaben dafür aber MecPoms oder Thüringer? Keine Norditaliener dafür eher die Mafiagegend? )

Ich habe die These: die Megaflieger schleppen es überall hin und die Armen, Kranken,Schwachen, Frauen und Kinder müssen das ausbaden!
(Wie gehabt also 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

Scharf beobachtet, Respekt.

Warum duldet man jetzt, dass ein Virus ausgeflogen werden darf, aber nicht rein soll?
Dazu die Frage, warum man das Virus aus China so lange ungehindert per Flugzeug ins Land ließ, obwohl man durch die WHO gewarnt war?

Ich habe die These: die Megaflieger schleppen es überall hin und die Armen, Kranken,Schwachen, Frauen und Kinder müssen das ausbaden!
(Wie gehabt also 😉

Deine these drängt sich in der Tat auf.
Auch dein o.g. Beispiel von Steimeier, der anders handelt als er predigt, läßt vermuten, dass sich unsere „Elite“ sehr wohl bewußt ist, dass dieses Virus ungefährlicher ist, als fürs Volk propagiert.
M.M.n. dient dieses Virus hauptsächlich als Blitzableiter für Jahtzehnte politischen „Versagens“ im Sinne der herrschenden Klasse.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob

„M.M.n. dient dieses Virus hauptsächlich als Blitzableiter für Jahtzehnte politischen „Versagens“ im Sinne der herrschenden Klasse.“

Und als Begründung für die Diktatur (siehe Razzien) und zur Vorbereitung für den Reset 2021 ?

Pen
Pen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

Respekt!

Marla
Marla
1 Jahr zuvor

Dramatische Entwicklung:
https://www.waz.de/staedte/dortmund/masken-verweigerer-im-supermarkt-staatsschutz-ermittelt-id230151636.html
‚Der Staatsschutz ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand, Hausfriedensbruch, der Verletzung des vertraulichen Wortes (das Filmen) und einer Straftat nach dem Infektionsschutzgesetz.
Der Mann ist laut Polizei am Dienstagabend nicht zum ersten Mal durch einen Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung aufgefallen.‘

Es gibt mittlerweile Razzien bei Maskenverweigerern!
Wahnsinn! (hat Methode?)

Pen
Pen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

Daran sieht man, daß das eine rein politische Angelegenheit ist. Schweden hat es besser gemacht.

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Schweden… Ich muss echt gestehen wenn Mensch mich im Herbst 2019 gefragt hätte, bei aller Kritik (linksrechte) wäre ich trotzdem relativ sicher gewesen: die LinksLiberalen +Wissenschaftsaffinen würden wie ne Mauer VOR Schweden stehen: aus Demokratie Gründen, aus Wissenschaftlichen Gründen! Doch nix da!

Die Hetze gg Schweden war ja nicht aus zu halten!
Da wagt es allen Ernstes 1 Land anders zu gestalten als der Rest und wird dafür gebasht??????
In einer guten Wissenschaft gibt es immer Kontrollgruppe (am besten sogar Doppelblindstudie) nun muss nicht ein Land gezwungen werden (Problem mit Ethik) sondern bietet sich freiwillig an!
WOW weltweitesVerdienstkreuz, oder?
Stattdessen leiten unsere Tintenstrolche und die links liberalen eine Hetzjagd ein!

Da traten Tränen in meine Augen:
Eine schwedische Journalistin und Mutter wurde per Brief von Kommune informiert: es ist möglich Ihr Kind zu Hause zu unterrichten, am Unterricht teikhaben zu lassen, dazu bräuchte es Laptop/PC und Drucker … Wenn Sie diese Dinge nicht da haben *stellt Ihnen Kommune diese Arbeitsgeräte kostenfrei zur Verfügung*….
Unser Staat sagt: ich will, owehe du tust nicht, dann Strafe!!!

Ersteres nenne ich Partnerschaft, letzteres patriarchal/autoritäres Drucksystem!

Schweden: die Zuständigen geben zeitnah Fehler zu! Deutschland: Spahn: es wird noch viel verziehen werden müssen!
Deutschland (und alle anderen EU Staaten) stellt Demokratie ein, Schweden hat mit Demokratie versucht Krise zu bewältigen!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Maskenverweigerer können ja nur noch pöse sein, so ab Reichswürger aufwärts. Ansonsten gilt:

Unserer tägliche Propaganda gib und heute!

Thrombo
Thrombo
1 Jahr zuvor

Huch?! Oh Wunder!

Das Motto des Weltwirtschaftforums (WEF) 2021 in Davos heiiiiiiiiiiiiiißt … Trommelwirbel … Trommelwirbel … Trommelwirbel …

DER GROSSE NEUSTART

Was das wohl zu bedeuten hat? Oder ist das auch wieder so´n Zufall?

Pen
Pen
Reply to  Thrombo
1 Jahr zuvor

@Thrombo

Das ist kein Zufall. Das ist geplant. Nur diesmal heißt es nicht Bankenrettung, sondern Neustart oder auch RESET.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Sie werden die Banken und die Konzerne retten, und der Rest schaut in die Röhre. Sie werden auch das Geld, was sie so großzügig, nach deren Auffassung, in der Krise über uns ausschütten über strikte Sparprogramme, versuchen wieder an zu kassieren. Ein Blick nach Griechenland genügt, um zu zeigen wo auch hier demnächst die Hütte brennt. 🙁

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Thrombo
1 Jahr zuvor
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Wellbrock

Hab wegen der Kommentare jetzt unseren „Spezi“ angeschrieben.

Ach, der Söder versteht was von derMatrie? 😀

Ceryk
Ceryk
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@ Rob:
^^
@ Tom:
Nur keine Hektik – vor allem nicht bei den derzeitigen Temperaturen… 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Was mich betrifft, so bin ich überhaupt nicht hektisch. Ich kann eh nichts ändern. 🙂

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Solang es der Spezi ist geht es ja noch. Beim Amigo wird es allerdings kritisch.

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Tom, was sollen denn die beiden Daumen neben der Bewertung. Sind die nicht eigentlich überflüssig?

aquadraht
aquadraht
1 Jahr zuvor

Erstaunlich, alle meine Beiträge sind weg. Bin ich in Ungnade gefallen?

Ceryk
Ceryk
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

@ aquadraht:
Also ich sehe in diesem Threat noch mehrere Post von dir (mindestens 3 beim Runterscrollen gesehen) – ich weiss natuerlich nicht, wieviele du insgesammt geschrieben hattest.
Momentan sieht man nur die Anfangsposts jedes Astes direkt – die Antworten darauf muessen zZ per Hand ausgeklappt werden.
Kann es sein, dass du das nicht gemacht hattest und deswegen deine Posts nicht zu sehen bekommst?

aquadraht
aquadraht
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Ok, ja das wars. Danke.

Ceryk
Ceryk
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

np^^

Felix Wilhelmi
Felix Wilhelmi
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

Vielleicht demokratisiert sich der linke Blog

Leselotte
1 Jahr zuvor

Ja, Widerstand mag fast unmöglich zu erscheinen.
Aufklärung findet u.a. hier statt:
https://corona-ausschuss.de/

Gestern z.B. das
https://tinyurl.com/yywhak7p
Livestream am 14. August 11:00 Uhr – Sitzung 10: Gefährlichkeit des Virus, Behandlung der Krankheit
Die Rolle der Medien
Sitzung 2 | 15.07.2020 | Die Lage der Menschen in den Pflegeheimem >
Sitzung 3 | 23.07.2020 | Bergamo – was war da los? >
Sitzung 4 | 24.07.2020 | Der Drosten-Test, die Immunität und die zweite Welle >
Sitzung 5 | 30.07.2020 | Die Lage der kleinen Unternehmer und Selbständigen >
Sitzung 6 | 31.07.2020 | Die Lage der Kinder >
Sitzung 7 | 06.08.2020 | Schützen die Masken oder schaden sie? >
Sitzung 8 | 07.08.2020 | USA – der Blick von innen. Aktuelle Lage in Schweden, Frankreich, Italien etc. >

Leselotte
1 Jahr zuvor

Vielleicht nützt den Mitlesenden und natürlich den missbrauchten Kindern das Interview (5 Ideen Interview) zwischen Dave Bryche und RA Gordon Pankalla
https://www.youtube.com/watch?v=frFl79-pNiA
°Was können Lehrer machen?°
Anwälte für Aufklärung:
https://www.afa.zone/

Leselotte
1 Jahr zuvor

>Corona Aktuell: Die Masken bringen absolut nichts! (Franz Allerberger)Hauptsache Maske!?<
Ein Meinungsbeitrag von Markus Veit
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske
Vom 13.08.2020

Pen
Pen
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

@Leselotte

Danke für die Links. Was hier passiert ist ungeheuerlich. Aber leider hat die Panikmache gewirkt, und sehr viele Bürger sind es zufrieden. Ich sehe oft Leute mit Maske alleine im Auto oder draussen, auch allein. Es fehlt die Aufklärung, und das ist gewollt. Habe den Link in alle Richtungen verschickt.

LG

Leselotte
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Danke Dir.

Leselotte
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Ein Teil des Eintrages ging verloren, deshalb hier noch mal korrekt
>Corona Aktuell: Die Masken bringen absolut nichts! (Franz Allerberger)<
https://www.youtube.com/watch?v=-_CpJyXx9Mo
3 Minuten
Der Leiter der Abteilung für öffentliche Gesundheit in der AGES, der Infektiologe Franz Allerberger, sagte in der ZIB2: Die Maskenpflicht und auch die Aufhebung der Maskenpflicht habe keinerlei messbare Auswirkungen auf die Ansteckungssituation in Österreich gehabt.

Ceryk
Ceryk
1 Jahr zuvor

Da war der Druck anscheinend doch gross genug:
laut Tagesschau-Liveblog setzt NRW die Maskenpflicht im Unterricht zum 31.8. aus.
🙂