Notre-Dame: Nicht einfach nur ein Unfall

Kaum brannte Notre-Dame in Paris, brannte es auch in den Netzwerken. Nie hätte ich gedacht, dass es so viele Verdächtige für ein Unglück geben könnte. An Ereignissen wie diesen lässt sich der allgemeine Wahnsinn messen.

Emmanuel Macron hat also Notre-Dame in Feuer legen lassen, um es den Gelbwesten in die Schuhe zu schieben oder wahlweise, um nicht zur Lage der Nation etwas sagen zu müssen, wie es eigentlich geplant war. Oder war es doch irgendwie eine CIA-Aktion? Denn wie lässt sich erklären, dass Donald Trump sechs Stunden (sic!) vor dem Brand schon zur Sache twitterte? Die Zeitverschiebung dürfte offenbar keine Erklärung bieten: Zu naheliegend. Für viele aus der AfD war klar: Das kommt davon, wenn man einen muslimischen Schreiner ins Gebälk lässt. Die Linken hatten eine andere Vorstellung: Die Rechten haben gezündelt, damit sie es dem Islam in die Sandalen schieben können. Mindestens müsse es aber eine Reichstagsbrand auf Französisch gewesen sein, also durchaus die Tat eines van der Lubbe-Muslims, der von den Rechten instruiert war. Andere vermuteten den Vatikan dahinter. Warum, das habe ich vergessen – eher verdrängt. Unter Umständen handelte es sich aber auch um russische Hacker, die per Tastenkombination die unbeaufsichtigte Flex der Renovierungsfirma aktiviert hatten, die im Dach der Kirche arbeiteten.

Christen schoben es den Atheisten in die Schuhe und Atheisten Christen. »Danke Merkel!« konnte man auch in der Kakophonie der Bestürzung lesen. Ich traue der Kanzlerin viel zu, aber ins Gebälk von Notre-Dame steigen, um dort Feuer zu legen – also ich weiß ja nicht. Nur weil sie einen Quasimodo-Haarschnitt hat, heißt das doch noch lange nicht, dass sie es bis ganz nach oben geschafft hat. Das ZDF und die ARD waren es sicher auch nicht – die haben ja nicht mal richtig davon berichtet. Könnte es RTL verbrochen haben, um die öffentlich-rechtlichen Anstalten lächerlich zu machen? Vielleicht waren es aber einfach nur die Kommunisten. Die Kommunisten gehen immer. Wer die sind, weiß ich nicht. Castro, el proximo líder, eher nicht. Der ist ja älter als der Böhmerwald. Dann doch eventuell China? Aber alte Bauwerke ansenken ist nun ja nicht gerade Betriebsspionage.

Also dann doch Putin? Aber der ist ja gar kein Kommunist. Oder doch? Waren es seine Handlanger in Frankreich? Die Al-Quaida. Oder die Gelbwesten. Ach, das ist gar nicht dasselbe? Was macht eigentlich Boko Haram? Vor Jahren hätte man so ein Unglück noch Florida-Rolf und den Langzeitarbeitslosen zugetraut. Wobei das alles was mit Kim Dings-un zu tun haben könnte. Wenn der ausatmet, fängt schon mal was Feuer. Jemand hat den Seher Alois Irlmaier zitiert, der hatte schon in den Vierzigerjahren eine Ahnung. Ob sich was bei Nostradamus findet? Der heißt ja sogar wie das Bauwerk. Erich von Däniken, übernehmen Sie! Oder der Typ von Astro TV, der mit der Glaskugel. Oder besser noch der Glatzkopf von Sonnenklar TV, der neulich einen Wochenendausflug nach Paris feilgeboten hat. Der kennt doch bestimmt die Gegebenheiten vor Ort.

Leute, ich blicke nicht mehr durch. Man wird wahnsinnig, wenn man verfolgt, was in den Netzwerken ausgeschüttet wird, immer dann, wenn man es mit solchen Ereignissen zu tun hat. Wer den Fehler macht und die Netzwerke anwirft, um kurz die Reaktionen der Leute zu verfolgen, der kriegt kein Meinungsbild: Der landet im Irrenhaus. Jeder hat eine These. Keiner hat Fakten. Und werden welche genannt, zum Beispiel, dass das Dach Feuer fing, wahrscheinlich aufgrund von Renovierungsarbeiten, dann heißt es: »Uiuiui, verdächtig. Ein Dach brennt nicht einfach so!« Schon klar, hat es doch auch nicht – da liefen die Arbeiten nicht wie geplant und … ach, lassen wir das.

Mit Skeptizismus hat das alles rein gar nichts zu tun. Eine kritische Haltung an den Tag zu legen, bedeutet nicht, dass man im Mistloch der Ahnungslosigkeit jeden Anflug von Vernunft ersäufen darf. Leuteleute, seid ihr denn total bekloppt geworden? Das kann unser Gesundheitssystem nie stemmen. Denn klar ist: Da sind Psychosen und Verfolungswahne am durchdrehen. Die Netzwerke sind aber keine therapeutische Einrichtung. Sie sind – nun ja, einfach nur Netzwerke. Viele der Stichwortgeber und Wahnsinnstypen da draußen gehören jedenfalls unbedingt behandelt. Das meine ich nicht despektierlich. Ich will das fürsorglich verstanden wissen.

Notre-Dame ist also nun gelöscht. Ich fand das Unglück schade, tue ich immer, wenn Kultur vernichtet wird. Ach ja, das war auch eine Fraktion im Widerstreit des Wahnsinns: Über brennende Kirchen würde man klagen, aber das Leid der ganzen Welt ertragen und akzeptieren, posteten sie. Moralinsaure Avatare funkelten einen an. Ich lief sofort zum Kleiderschrank, holte mein Büßerhemd hervor und wusch es nochmal. Bei der nächsten Katastrophe kann ich weichspülererfrischt hineinschlüpfen. Habe ich Weichspüler gesagt? Nun, ich gehöre wohl zu den Bösen, denn ich rieche gerne gut, auch in Zeiten unserer Klimakrise. Wahrscheinlich gilt: Nur wer stinkt, meint es ernst. Und das stinkt mir. Man sieht schon, mant dreht schier durch, wenn man diesen Diskurs an sich ran lässt.

Wie dem auch sei, Notre-Dame steht noch. Ich nicht mehr. Ich taumle. Weiß nichts mehr, fühle mich mit der Meinung, dass es halt nur ein Brand war, ein Unfall, wie ein dummer Junge, der nicht originell genug ist. Offenbar kann in diesen Zeiten nichts mehr ohne Sündenbock geschehen, ohne die lang geplante Verschwörung, ohne Inside-Job. Was diese Haltung an Diskurs gebiert, kommt jedem vogonischen Gedicht zur Ehre: Man möchte sich entleiben und erlöst sein von dieser Menschheit, die zu retten unser größtes Generationenziel sein soll. Retten vor wem? Oder wem vor ihr retten? Ich suche gleich nach Antworten in den Netzwerken …

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
47 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Prot
Prot
20. April 2019 8:13

Ehrlich erst machen Sie wirklich alles falsch. Ziehen Brandwachen ab. Dann ändern Sie die zuständigkeit wenn es brennt. Und nun hat es gebrannt. Und die ganze Welt glaubt an einen Unfall??? Wenn die Stromkreise von außen abschaltbar gewesen wären, es wäre nichts passiert. Wenn die Brandwachen dagewesen wären, wäre nichts passiert. Wenn die Zuständigkeiten nicht geändert worden wären, wäre weniger passiert.
Die erste Medien Nebelkerze die auch wirklich brannte. Und keiner bemerkt das wirklich alles getan wurde damit es passieren konnte.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Roberto J. De Lapuente
20. April 2019 9:13

Ganz falsche Fährte, Roberto!!

Schuld ist die globale Erwärmung und die Speicherung des CO 2 im Dachstuhl!!!!

ChrissieR
ChrissieR
20. April 2019 9:11

Auf jeden Fall ist Notre Dame auch hier bei den neulandrebellen ein “ Dauerbrenner“ !😂

Energetische Verhaltenstoene
Energetische Verhaltenstoene
Reply to  Roberto J. De Lapuente
22. April 2019 9:43

Wachsende Umverteilung von Verlust und Gewinn
Tod durch Gentrifizierung
Endliche kollektive Aufmerksamkeit

Rudi
Rudi
20. April 2019 9:15

Nein, Notre-Dame ist nicht nur ein Unfall. Hängen bleiben wird bei mir die fast spontanen Spendenankündigungen der Kapitalbesitzer, die von jetzt auf nachher Millionen aus ihren Schatullen holen, um den Wiederaufbau zu ermöglichen. Das Steuersystem ist ja so perfektioniert, dass der Eine oder die Andere die Gesamtheit der Steuerzahler durch die Rückerstattung eines Teilbetrags die eigene Hilfebereitschaft vergüten lassen kann. Der Vorgang zeigt: Unendlich viel Geld ist in der Welt. Man müsste es den Akkumulateuren wegnehmen, um es für lebenswertere Zwecke gobal einzusetzen. Ich müsste mal die Sozialdemokraten fragen, ob sie dazu bereit sind.

Kopfschüttel
Kopfschüttel
Reply to  Rudi
21. April 2019 22:56

Es muß endlich aufgehört werden, Spielbankjettons in Echtes umandeln zu können! Egal ob man dann Geldwäsche betreibt oder den Wachstumsmarkt ankurbelt! Die Billionen die da um die Erde kreisen sind weltweit ein Desaster! Fragen ‚wir‘ überhaupt noch, ob Geld für ein Kinderheim, für eine Klinik, für eine Stiftung ‚gutes Geld‘ ist? Aus der Schweiz lernen: der Reichtum der Schweizer Banken ist oft auf Blut, Ausbeutung und Unterschlagung gegründet! „Die“ sollen gefälligst Steuern zahlen und aufhören, Arbeitende auszubeuten! (Und die weltweiten „Spielbanken“ sollten geachtet werden, bzw wie Baden-Baden geregelt sein! Auf die Abwertung Griechenlands wetten und dafür riesen Summen einstreichen, auf… Weiterlesen »

Nashörnchen
Nashörnchen
20. April 2019 9:19

ja, verrückt diese asozialen Netzwerke. Dabei stand die Brandursache doch schon längst wissenschaftlich bewiesen felsenfest, lange bevor überhaupt die erste Feuerwehr ausgerückt ist…

Pen
Pen
20. April 2019 9:54

Was mich wundert ist, daß in allen linken blogs das Thema Julien Assange geflissentlich umgangen wird. Immerhin markiert seine Verhaftung den Beginn einer Meinungsdiktatur.

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
20. April 2019 12:08

Ja und?

Er gehört zu den Guten, die wir dringend brauchen. Auch ein Held hat menschliche Seiten. Je größer ein Mensch, desto länger sein Schatten.

Da wird die Wahrheit getötet! Wie kann man sich da an menschlichen Unzulänglichkeiten stoßen!

Ist mir unbegreiflich. Aber da bist Du wohl nicht allein, sonst würden viel mehr Menschen gegen dieses Unrecht #aufstehen!

Seit 7 Jahren arbeiten die Medien im Auftrag der Amis daran, Assange zu verleumden und seine Person zu beschmutzen, um ihn zu diskreditieren.

Wie man sieht mit Erfolg.

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Pen
20. April 2019 14:10

Naja, ich weiss auch nicht wirklich genau was an Assange so „different“ sein soll.
Aber was ich über Assange weiss, dass er mit der Plattform Wikileaks einige Arschlöcher ganz gewaltig in den Arsch getreten hat. Und das gefällt mir bzw. ist das schon lange überfällig gewesen. Denken wir doch nur mal an die recht vielen journalistischen Kritiken vom Vietnamkrieg (die gab es). Heute: Afganistan, Jemen, Lybien usw. keine nennenswerten Kritiken von den klassischen Medien. Federn bzw. „Edel-„federn, die im Vergleich zu Think-Tanks und Geheimdienstenmitarbeitern intellektuelle Dünnbrettbohrer sind, von denen sie umgarnt wurden ohne Ihnen was entgegensetzen zu können/wollen.

Amen

Pen
Pen
Reply to  Schweigsam
20. April 2019 15:49
Pen
Pen
Reply to  Pen
20. April 2019 18:17

Diese Penner vom Nobelpreis Kommitee sollten mal aufwachen und Julien Assange den Friedensnobelpteis verleihen. Das könnte sein Leben retten.

Da könnten die mal zwei peinliche Fehlentscheidungen korrigieren, denn ein Massenmörder hat den Preis bestimmt nicht verdient und eine neoliberale, kriegslüsterne EU, die nur aus NATO Zecken besteht, auch nicht!

Die Frage ist, ob ein Friedensnobelpreis die Barbaren aus Übersee und ihre britischen Schergen beeindrucken würde.

Ob der Judas aus Ecuador sich wohl aufhängen wird? Wäre doch ganz passend zu Ostern.

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Pen
20. April 2019 19:10

Mann (oder Frau;-)), du bist ja voll in Fahrt;-)
Aber Recht haste, Mann (oder Frau) kann gar nicht so viel essen wie man kotzen möchte, in Anbetracht unserer politischen Pfeifen.

Ebenfalls frohe Ostern…

Pen
Pen
Reply to  Schweigsam
20. April 2019 20:26

Frau muß sehr viel essen…

; -)

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
21. April 2019 21:18

@Pen

Diese Penner vom Nobelpreis Kommitee sollten mal aufwachen und Julien Assange den Friedensnobelpteis verleihen. Das könnte sein Leben retten.

Da könnten die mal zwei peinliche Fehlentscheidungen korrigieren, denn ein Massenmörder hat den Preis bestimmt nicht verdient und eine neoliberale, kriegslüsterne EU, die nur aus NATO Zecken besteht, auch nicht!

Du sprichst mir aus der Seele.
Das wäre mal eine Rehabilitation für die Lachnummer mit den letzten Nobelpreisen.

Wird er wohl kaum, oder entsprechen 4,2 Mio. $ inflationsbereinigt 30 Silberlingen?

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
22. April 2019 9:26

@Robbespiere

Verrat ist Verrat.

Homo Ludens
Homo Ludens
Reply to  Pen
17. Juni 2019 1:05

Nobel-Preis?
Der Preis, der von einer Bank verliehen wird, die der Rüstungsindustrie nahe steht, benannt nach einem Erfinder von Sprengstoff, bzw. modernem Schießpulver…
Was davon zu halten ist, zeigen doch bereits diejenigen, die solche Preise verliehen bekamen…

Kopfschüttel
Kopfschüttel
Reply to  Pen
21. April 2019 23:08

Die Linke spalten: Assange ist ein tolles Beispiel! Wirf Leute irgendwas vor und schon sind diese Gurkentruppen in alle Winde verstreut! (Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr!) Ehrlich: wie wenig Solidarität der erhält, angesichts der Tatsache, dass er viele Dinge aufgedeckt hat… lässt mich an viele kritische Geister zweifeln! Und das ist dann ein genialer Erfolg: das UnSystem kann so weiter machen wie gehabt, weil kritische Geister plötzlich Moral, Sitte und Sympathie hervorkramen! (Da steigt man lieber mit dem Unsympath der Macht ins Bett als mit dem Unsympath der eigenen Klasse! Wow!) Gut, daß Heike Hänsel und Andere… Weiterlesen »

Kopfschüttel
Kopfschüttel
Reply to  Pen
21. April 2019 23:10

Und ganz nebenbei ist die/der Manning auch wieder im Bau!
Interessiert nahezu keine Sau!

Der Snowden ist in Russland wahrscheinlich von mehr Solidarität umgeben als von der „linken“ WWG!

Pen
Pen
Reply to  Kopfschüttel
22. April 2019 7:59

@kopfschüttel Es gibt aber auch Solidarität. Guck vor allem hier, eine lange Videokonferenz mit verschieden Journalisten. Auch Christine, Assanges Mutter kommt zu Wort: https://consortiumnews.com/2019/04/19/with-assange-in-jail-join-us-for-the-26th-vigil/ Dann natürlich einzelne wie John Pilger, Noam Chomsky und Chris Hedges, auf youtube (einfach Assange eingeben), bei RT und Ruptly findest Du viel, aber fast alles auf Englisch. Für Ostern war eine Demonstration vorm Weißen Haus geplant und Kirchenvertreter sowie der Europäische Gerichtshof sollen einbezogen werden. Um hier nicht zu verzweifeln muß man weit über den deutschen Tellerrand hinausgucken. Hier haben sie ja auch lieber weggesehen, als man die jüdischen Nachbarn geholt hat. Isso. consortiumnew.com moonofalabama.org… Weiterlesen »

Pen
Pen
Reply to  Pen
22. April 2019 8:59

P.S. Juncker nennt Merkel ein „Gesamtkunstwerk“.

Welchen Fusel der wohl
gerade getrunken hatte?

Und er würde sie gern auf einem Posten bei der EU sehen. Schreckliche Vorstellung.

https://mobil.derstandard.at/r651/EU?ref=nav_haupt_m

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Pen
22. April 2019 11:37

Um hier nicht zu verzweifeln muß man weit über den deutschen Tellerrand hinausgucken. Hier haben sie ja auch lieber weggesehen, als man die jüdischen Nachbarn geholt hat. Isso.

Der Vergleich ist m.M.n. berechtigt!
Ich glaube die Deutschen würden heute noch mit Armbinden voller Stolz herumlaufen, wenn nach der Rede im Sportpalast für den totalen Krieg, 1945 die totale Niederlage gefolgt wäre.

So sind wir halt. (Diese These ist auch berechtigt, wenn man sieht wie in D schon wieder weggeguckt wird und wie krude menschenverachtende Stellungennahmen von z.B. staatlich subventionierenden Bänkern übernommen werden).

Pen
Pen
Reply to  Schweigsam
22. April 2019 14:48

Seh ich auch so.

Assange wurde auf die Krankenstation verlegt und wird medizinisch versorgt.

Im Gegensatz zur Botschaft, wo seine Besuche aufgezeichnet wurden darf er dort nicht gefilmt werden. Dort hat Rechte, die er in der Botschaft nicht hatte.

Jemand aus der Botschaft hat diese Videoaufzeichnungen Wikileaks angeboten, und mit Veröffentlichung gedroht, falls kein Deal zustande kommt.

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Pen
22. April 2019 15:09

Echt schmutzig, ohne weitere Worte…

Pen
Pen
Reply to  Schweigsam
22. April 2019 15:31

In die ersten 15 Min dieses Videos spricht George Callagher, ehemaliges Mitglied im englischen Parlament und Freund von Asssange.

https://www.youtube.com/watch?v=S28z9Da8Gz4

Pen
Pen
Reply to  Pen
22. April 2019 17:23

Die Lügner und Massenmörder Blair und Obama sind frei und verdienen Millionen mit Vorträgen. Die einzigen, welche die Wahrheit sagen, Manning und Assange, sind hinter Gittern und werden vielleicht nie wieder frei sein. Wikileaks hat noch nie etwas veröffenrlicht was nicht der Wahrheit entspricht. Die mußten noch nie etwas korrigieren. Ein nach 6 Jahren Folter schwer kranker Mann, der uns Gutes getan hat, wird von sechs unappetitlichen Geheimpolizisten aus seinem Asyl gezerrt, die Briten amüsieren sich und lästern über ihn. Das Parlament, das für seine Bewachung 20 Millionen £ Steuergelder ausgegeben hat, tanzt vor Freude. Orwell wäre so eine Welt… Weiterlesen »

Gaby Peschel
Gaby Peschel
20. April 2019 10:18

Abgesehen von dem Brand: Arbeiten an solch kolossalen Bauten sind nie abgeschlossen. Fängst vorn an und wenn du in der Mitte angekommen bist, kannst eigentlich gleich wieder von vorne anfangen – ist wie mit’m putzen bei mir in und auf Haus und Grund. Mich kostet es vorwiegend Zeit, bei den kolossalen Bauten zudem jede Menge Geld. Mir ist es tausend mal lieber, wenn Millionäre ihre Knete dafür spenden, als das es auf den Steuerzahler abgewälzt wird. Was die Brandursache betrifft: Geeignete, ausgewählte und ausgebildete Leute werden dem auf den Grund gehen – selbst dann, wenn andere zu anderen (auch spekulativen)… Weiterlesen »

niki
niki
Reply to  Gaby Peschel
20. April 2019 10:49

Mir ist es tausend mal lieber, wenn Millionäre ihre Knete dafür spenden, als das es auf den Steuerzahler abgewälzt wird.

Ich weiß nicht wie die Gesetzgebung dafür in Frankreich ist, allerdings hier in Deutschland würden die Spender dafür eine Spendenquittung bekommen und könnten das zumindest zum Teil von der Steuer absetzen.
In dem Fall würde der Staat das ganze mitfinanzieren.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  niki
20. April 2019 12:31

Niki!Daranhab ich auch gleich gedacht…also finanziert die Gelbwesten- Verkäuferin oder Busfahrer die Renovierung der Betbarracke letztendlich…

Es sollten nur Spendenvon nacjweislich praktizierenden Kirchgängern angenommen werden…

Mona
Mona
Reply to  niki
20. April 2019 18:15

Die Spenden können 2/3 in Frankreich von der Steuer abgesetzt werden.

niki
niki
Reply to  Mona
21. April 2019 11:53

Danke für die Info!

Nashörnchen
Nashörnchen
Reply to  Gaby Peschel
20. April 2019 10:59

Was die Brandursache betrifft:
Geeignete, ausgewählte und ausgebildete Leute werden dem auf den Grund gehen

Ähm – die sind seit knapp 2000 Jahren mit einem gewissen Nero beschäftigt…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Nashörnchen
23. April 2019 22:54

@Nashörnchen

Ähm – die sind seit knapp 2000 Jahren mit einem gewissen Nero beschäftigt…

ROFLMAO……ich schmeiß mich weg.

Schlagzeile eines bekannten deutschen Boulevardblattes:

Neros Zippo immer noch verschollen ! 😀

Sich.-Ing. Jörg Hensel
20. April 2019 10:56

Der Ursache am geschicktesten auf den Grund zu gehen (wenn man das denn überhaupt will) wäre, zu hinterfragen, welcher Brandschutz (Gebäude/Organisation/Feuerwehr) denn überhaupt bestanden hat. Da gibt es den Gebäudebrandschutz, der bspw. und insb, bei der großen Fläche in eine Sprinkleranlage bestehen könnte. Ausreichende Anzahl von Feuerlöscher ? Fest installierte Löschschläuche ? Steigleitungen ? Oder wie sah es mit der Brandwache bei den Renovierungsarbeiten aus ? Gab es vorher Brandschutzunterweisungen ? Wurden die schriftlich mit Quittierung (Ort, Datum, Unterschrift) vorgenommen ? Gab es Brandabschnitte ? Welche Arbeiten wurden denn tatsächlich vorgenommen ? Kam die Flex oder gar ein Schweissgerät o.ä.… Weiterlesen »

Gerit
Gerit
Reply to  Sich.-Ing. Jörg Hensel
20. April 2019 19:38

In Frankreich werden Häuser noch mit Gas das durch Bleirohre! geleitet wird versorgt. Habs in Arles in einer Kneipe unterhalb der Arena selbst gesehen (Frühjahr 2008). Die Umsetzung der EU-Richtlinien und sonstiger neuer Normen dauert etwas und wird anders gehandhabt als in D. Aber eins bleibt überall gleich, die Verantwortung wird auf so viele Schultern verteilt bis es am Schluss „die Putzfrau“ äh Direktorin des Facility-Managements war, die kann sich am wenigsten wehren. Und zur blöden Verschwörungstheoriestigmatisierung sollte man sich fragen was ein Kriminalkomissar von Berufs wegen so macht. Lauter Verschwörungstheoretiker wie zB. Helric Fredou? Seine Mutter könnte man ja… Weiterlesen »

gallier2
gallier2
21. April 2019 13:55

Die Metzer Kathedrale hatte ja auch den Dachstuhl ausgebrannt bekommen, mit Feuerwerkskörpern zur Feier für Kaiser Wilhelm der I. Die Preussen haben sich dann so geschämt dass sie dann das Dach repariert haben, den Südturm fertiggestellt haben und den Eingang im Neogothischen Stil umgebaut haben. Jetzt ist es eines der schönsten Kathedralen Frankreichs (imho).
Ich weiss zwar nicht was ich mit dieser Anekdote aussagen will aber irgendwie fand ich das eine interessante Geschichte und so ein „Unfall“/“Attentat“ (wie sie wollen) ist nur eine kleine Anekdote im „Leben“ eines solchen Gebäudes.

anton
anton
22. April 2019 18:03

Die Linken könnten ja mal versuchen, eine Wahl zu gewinnen! Angriffe auf reiche Franzosen, abwertende Kommentare zu christlichen Gotteshäusern, die absaufenden Flüchtlinge ins Spiel bringen usw. Man will einfach keinTeil der westlichen Gesellschaften sein. Die SPD sollte es mal mit der AFD versuchen, auf die Bundesländern bezogen, wäre spannend.

Rudi
Rudi
Reply to  anton
22. April 2019 19:25

@ anton
Muss man dich ernst nehmen? Oder willst du einfach nur mit niveaufreien Bemerkungen provozieren? Bring mal ein paar wohlbegründete Beiträge! Dann könnte es sich lohnen, mit dir zu diskutieren. Aber dieses eher sinnfreie Geschnattere, das dir zueigen ist, bringt mich eher dazu, dich zu überlesen. Einfach weil es keinen Sinn macht, dieses rausgehauene Zeug zur Kenntnis zu nehmen.

anton
anton
Reply to  Rudi
22. April 2019 20:33

Muss ich Dich ernst nehmen? Immerhin hätte ich erwarten können, dass nach unserer letzten Kontroverse ä Funkstille zu herrschen hat, aber Linke und Anstand?

Rudi
Rudi
Reply to  anton
23. April 2019 8:48

Nee, Anton, ernst nehmen musst du mich nicht. Aber woher soll ich deinen fordernden Veraltenskodex ‚Funkstille‘ kennen? Dass du dich zu den Anständigen im Land rechnest, indem du andere generalisierend ausschließt (…aber Linke und Anstand?) überrascht mich nicht. Ich wünsche mir einfach mehr Substanz von dir. Mehr nicht. Also: Kopf hoch! Übe!

Quasimodo
Quasimodo
23. April 2019 10:41

Whodunit?

Ich suche gleich nach Antworten in den Netzwerken …

Ganz einfach, der Teufel hat glühende Kohlen ins Gebälk geschissen!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Quasimodo
23. April 2019 23:04

@Quasimodo

Ganz einfach, der Teufel hat glühende Kohlen ins Gebälk geschissen!

Ach was, Paris ist doch die Stadt der Liebe.

Das Gebälk war alt, knochentrocken, voller Wurmlöcher……..und dieses Glühwürmchen hatte Frühlingsgefühle. 🙂

47
0
Beteilige dich an der Diskussion und hinterlasse einen oder mehrere Kommentare!x
()
x