Ich schäme mich, ein Deutscher zu sein …

… und es ist ein Zeitungsartikel, der diese Scham gerade auslöst. Aber auch Wut, und zwar eine ganze Menge davon. Der Grund dafür hat einen Namen: Silke Bigalke.

Die Schreiberin von der „Süddeutschen Zeitung“ titelte kürzlich einen Kommentar mit der Headline:

Moskau missbraucht das Gedenken an Leningrad

Und im Teaser ist zu lesen:

Die Leningrad-Blockade war ein monströses Verbrechen der Wehrmacht. 75 Jahre nach der Befreiung verharmlost Russland den Hungertod von über einer Million Menschen.

Weiter geht es mit Verharmlosungen Bigalkes. Und mit dem Gefühl meinerseits, mich im langen Strahl erbrechen zu wollen. Leningrad sei „ein wunder Punkt“ Russlands. Und dann steht da für die Schreiberin die Frage im Raum, „ob die Katastrophe hätte verhindert werden können.“ Sicher ist sie sich aber in einem:

Die Opfer der Blockade, so möchte man das sehen, haben ihr Leben für den Sieg des russischen Volkes gegeben. Als sei ihr Tod so gerechtfertigt, als seien sie freiwillig verhungert. Dies verharmlost das Geschehene, und das ist gefährlich.

Ich reibe mir verwundert die Augen und frage mich, ob die Frau das wirklich ernst meint. Wie kann Russland – unabhängig von der Art des Gedenkens – das Geschehene verharmlosen? Wie kann eine Journalistin, die Deutsche ist, die also Bestandteil der Geschichte der grauenvollen Verbrechen durch die Nazis ist, einen solchen Vorwurf erheben? Nicht nur ich bin verwirrt und frage mich, was Frau Bigalke eingeworfen haben mag, auch Liane Kilinc stellt sich diese Frage offenbar.

Ist es das „Ich bin nicht verantwortlich für die Taten der Nazis“-Gefühl? Selbst, wenn es das sein sollte, für eines ist Bigalke definitiv verantwortlich: für die infame Umkehrung der Verteilung von Verantwortung. Selbst wenn man der Journalistin einräumen möchte, dass sie sich über die Art des Gedenkens echauffieren darf, wenn sie das so sieht. Von einer „Verharmlosung“ durch Russland zu sprechen, ist so niveaulos und hasserfüllt, dass ich die Dame am liebsten direkt von ihrem Schreibtisch wegziehen möchte, um sie für 900 Tage auf die „stille Treppe“ zu setzen.

Wobei ich fürchte, sie würde die Zeit nicht sinnvoll nutzen.  [InfoBox]

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

65
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
11 Kommentar Themen
54 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
17 Kommentatoren
AntonRobbespiereantonStalinfreundPuppsburger Augenkiste Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Pjotr56
Gast
Pjotr56

Uli Gellermann hat sich des Themas auch angenommen:
https://www.rationalgalerie.de/home/hitlers-wiedergaenger.html

stefan becker
Mitglied
stefan becker

Ja nahezu überall macht sich Relativismus breit, besonders fällt es auf bei den ehemaligen Sturmgeschützen unserer Demokratur. Der Spiegel, die SZ, die Zeit, FR und auch bisweilen die Taz beteiligen sich daran. Brecht, Brandt, Böll, Genscher, ja selbst Kohl würde sich angesichts dessen wohl im Grabe umdrehen.
Wo bleibt der Aufschrei der real existierenden Humanisten in Deutschland ?
Ach, das sind ja jetzt die real existierenden Relativisten.

Pen
Gast
Pen

Von nun an kann man unsere Staatsmedien guten Gewissens als Schweine-Presse bezeichnen.

stefan becker
Mitglied
stefan becker

… es sind ja keine Staatsmedien. eigentümer sind : http://www.bpb.de/gesellschaft/medien-und-sport/mediendatenbank/133454/top-10-national.
Ich würde sagen der Staat ist eher im Besitz einiger Medienmogule und natürlich der Automobilindustrie, der Banken und Versicherungen, Rüstungs- und Chemiekonzernen… etc. pp. 😉

Pen
Gast
Pen

Richtig 😉

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Mitteleuropa wurde natürlich ganz selbstlos zerschlagen, von den drei Alliierten, die sich danach als die einzigen Großmächte fühlten. Und jetzt wollen zwei davon Deutschland auf den dritten hetzen, wie von Anfang an geplant. Die eine davon ist durch ihre Entfernung einigermaßen in Sicherheit, die andere ist eben dabei, aus der EU auszusteigen, um nicht in Mitleidenschaft gezogen zu werden.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

dass eine geschichtvergessene, empathielose Journalisten-Tussi versucht, sich im allgemeinen, antirussischen Stimmungstief auf Kosten der Opfer zu profilieren, ist schon dummdreist, aber dass ein Redakteur die Veröffentlichung dieses Pamphlets in seiner Zeitung nicht verhindert, ist schlicht skandalös. bei der SZ müßte dieses Kratzen an der eigenen Seriosität das Ende beider Karrieren bedeuten. In Anbetracht der zweifelsfrei bewiesenen Tatsache des Überfalls NAZI-Deutschlands auf die UDSSR übertrifft dieser Artikel von Silke Bigalke selbst die erfundenen Schmierereien von Herrn Relotius. Es steht uns als historische Verursacher des Krieges überhaupt kein Urteil zum Thema zu, da sich ohne deutschen Überfall die Opferfrage für Leningrad überhaupt… Weiterlesen »

Pen
Gast
Pen

Holocaustleugnung ist in mehreren europäischen Ländern illegal. Wenn Geschichtsvergessenheit und – Verdrehung strafbar wäre, gehörten Silke Bigalke und der zuständige Redakteur vor Gericht. Null Toleranz auch dagegen!

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Pen

Holocaustleugnung ist in mehreren europäischen Ländern illegal.

Zu Recht wird das Leugnen des systematischen Mordes an 6 Mio. Menschen geahndet, aber sind 27 Mio. getöteter Sovietbürger nicht gleichermaßen ein Verbrechen?

Pen
Gast
Pen

Genau das meine ich. Wie die Holocaustleugnung sollte auch die Leugnung oder Relativierung des Verbrechens an den Sowjetbürgern gesetzlich verboten werden.

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Und die an anderen Völkern?

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Stalinfreund

Und die an anderen Völkern?

Ebenso, aber die waren nicht Thema des Artikels.

stefan becker
Mitglied
stefan becker

sehr, sehr klare Worte. Ein besseres Statement kann es nicht geben. Dem möchte ich mich unbedingt anschließen
Beste Grüße

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Es steht uns als historische Verursacher des Krieges überhaupt kein Urteil zum Thema zu, da sich ohne deutschen Überfall die Opferfrage für Leningrad überhaupt nicht gestellt hätte.

Das ist wahr, und in der Schule hätte die „Journalisten-Tussi“ als Schülerin bestimmt 100 mal hintereinander an die Tafel schreiben müssen.

Beste Grüße

Pen
Gast
Pen

Ob Silke Bigalke sich vorstellen kann, welches Leid die deutsche Wehrmacht damals in Leningrad verursacht hat?

https://de.sputniknews.com/bilder/20190127323732096-leningrader-blockade-bilder/

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

M.E. versucht die Süddeutsche mit ihrem, in meinen Augen perfiden, Kommentar über Bande, die heutigen Russen zu Tätern zu machen, in dem sie russische Opfer aus der Vergangenheit, verursacht gerade von Deutschen, heranzieht?!

Das ist wahrlich ein Grund fremd zu schämen! Und das schlimmste daran, es könnte sich sogar als Wasser auf die Mühlen der heutigen Braunen herausstellen.

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Heldentasse M.E. versucht die Süddeutsche mit ihrem, in meinen Augen perfiden, Kommentar über Bande, die heutigen Russen zu Tätern zu machen, in dem sie russische Opfer aus der Vergangenheit, verursacht gerade von Deutschen, heranzieht?! Es ist in der Tat kaum vorstellbar, dass dieser Artikel/Kommentar seinen Weg gg die Interessen der SZ in die Öffentlichkeit gefunden hat. Die Medienkonzerne vertreten hier genau so wie die Politik die Linie der USA, welche mit aller Macht Russland in die Knie zwingen wollen, weil es sich Dank Putin nicht vom US-Establishment ausbeuten ließ wie unter Jelzin. Das ist wahrlich ein Grund fremd zu schämen!… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wieder mal Klartext von Dir, Danke! Hinzufügen kann man vielleicht noch, dass in diesem Rahmen nichts zufällig geschieht, und womöglich auch intelligente Menschen am Werk sind, die genau wissen was sie da tun.

Beste Grüße

antom
Gast
antom

Robbes, die angeblich Braunen sind derzeit stärker als ihr Telekomvertsaatlicher, also etwas Respekt, erstmal selbst Stärke entwickeln!

Mordred
Mitglied
Mordred

Robbes, die angeblich Braunen sind derzeit stärker als ihr Telekomvertsaatlicher, also etwas Respekt, erstmal selbst Stärke entwickeln!

Ach so sieht Dein Weltbild aus 🙂
Respekt muss man vor Stärke haben. Schwache darf man beleidigen („Telekomverstaatlicher“). Du hast ein interessantes Demokrativerständnis.

Pen
Gast
Pen

@Robbes, die MSM sind doch alle auf NATO Linie, eine Schande ist das.

antom
Gast
antom

Unter Braunen versteht der selbstherrliche Helden sicher die böse AFD, weile nun aber durchaus russenfreundlcih agier! Ihr seid einfach zu dumm zur Machtausübung , leider! Es geht hier um schämen, neben den Megaverbrechen deutscher Güte ist es unwichtig ,, aber ich schäme mich dafür, die Linkspartei gewählt zu haben!Es wird keine dauerhafte Ordnung für Frieden, Freiheit, Wohlsatnd und Sicherheit in Europa ohne die Russen geben, wohl wahr!

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Jeden Tag werden die Deutschen auf Amerika hin konditioniert. Das Zeug kann gar nicht belanglos genug sein, Hauptsache, die Deutschen werden mit US-Jauche abgefüllt und merken nicht, daß es außerhalb von den US auch noch eine Welt gibt.

Aber die linksliberalen Dumpfkartoffeln wollen es ja so. Ohne ihr tägliches Bad in Angloschlamm und eine frisch gezapfte Maß Ami-Jauche können sie sich ihr Leben nicht mehr vorstellen.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Stalinfreund

Aber die linksliberalen Dumpfkartoffeln wollen es ja so. Ohne ihr tägliches Bad in Angloschlamm und eine frisch gezapfte Maß Ami-Jauche können sie sich ihr Leben nicht mehr vorstellen.

Wer oder was sind „linksliberale Dumpfkartoffeln“ ?

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Ein großer Teil der Machteliten in diesem Staat, und die Journos von der Lizenzpresse im besonderen. Diese plappern natürlich nur die Lügen der Angelsachsen nach.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Stalinfreund Ein großer Teil der Machteliten in diesem Staat, und die Journos von der Lizenzpresse im besonderen. Diese plappern natürlich nur die Lügen der Angelsachsen nach. Was bitte, ist an denen links? Linke stellen die Eigentums- und Verteilungsfrage, die genannten Machteliten und ihre Lakaien wollen das genaue Gegenteil, nämlich den „Status Quo“ konservieren hin zu einem Neofeudalismus des Geldadels. Sie wollen das Recht des Stärkeren mit aller Gewalt durchsetzen, mittels dessen sie die Herren sind und die Masse abhängige, besitzlose Sklaven. Es ist der Wunschtraum des derzeitigen Imperiums USA und seines Anhängsels, des Ex-Imperiums GB, sowie der Vasallen-Oberschicht, derart römische… Weiterlesen »

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Tut mir sehr leid, aber: die Linken, die ich kenne, lecken den Amerikanern die Schuhe, beklatschen die Globalisierung, da diese die ultrapöööhsen Nationalstaaten schwächt, und sind vom Denken wie vom Handeln her rein destruktiv. Werte? Keine.

Aber „Werte“ sind ja zu Deutsch. Wer Werte vermittelt, wird heute von diesen braven Zombies als Nazi bezeichnet. Dabei sind Werte wie Zusammenhalt, der Stärkere hilft den Schwachen, Familie, gesundes Essen, Kultur, Heimat notwendig…. Ohhhh, alles böööööse Wörter. Seufz.

Puppsburger Augenkiste
Gast
Puppsburger Augenkiste

Tut mir sehr leid, aber: die Linken, die ich kenne, lecken den Amerikanern die Schuhe, beklatschen die Globalisierung, da diese die ultrapöööhsen Nationalstaaten schwächt

Die sind nunmal zu dämlich einen völkischen Nationalismus von einem gesunden, nationalstaalichem Handeln zu unterscheiden. Ersterer ist rassistisch motiviert und stellt Völker in eine Hierarchie. Ich weiß ja nicht mit welchem linken Kindergarten du Umgang pflegst, dass diese Binsenweisheiten als großartige, intellektuelle Leistungen und Tatkraft herausztustellen versuchen. Ist oft so, dass diese kleinen Pisser in ihrer Einfalt die ganze Innung blamieren.

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Vielen Dank für Deine Erklärung in deutlichen und klaren Worten 🙂

Nun, diese Leute, die ich kenne, sind meistens Grüne und/oder der sog. Antifa Nahestehende. Darunter ist auch ein Zeilenpinner, äh, Journalist 😆 eines süddeutschen Käseblattes. :nick:

Puppsburger Augenkiste
Gast
Puppsburger Augenkiste

Vielen Dank für Deine Erklärung in deutlichen und klaren Worten

Jeder Zusammenschluss von Menschen funktioniert gleich, im Großen wie im Kleinen, im außenpolitischen Verhältnis von Völkern zueinander wie in einer Kleinfamilie.
Was bei den Meiers aus Wanne-Eickel zwischenmenschlich ein No Go ist, darf auch in der (Außen-)Politik keine Umgangsform sein. Die Müllers mögen es nicht beklaut, betrogen, hintergangen und gegeneinander ausgespielt zu werden.
Das ist schon alles. Viel mehr muss man sich nicht merken um in der Politik Erfolg zu haben.
Ich bin mir da ganz sicher ohne Politiker zu sein.

.->

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Stalinfreund Tut mir sehr leid, aber: die Linken, die ich kenne, lecken den Amerikanern die Schuhe, beklatschen die Globalisierung, da diese die ultrapöööhsen Nationalstaaten schwächt, und sind vom Denken wie vom Handeln her rein destruktiv. Dann sind das allenfalls „Pseudo-Linke“ wie die Grünen. echte Linke mögen zwar für Internationalismus sein, aber keineswegs für die Globalisierung kapitalistischer Prägung. Diee daraus resultierende Vermögenskonzentration passt einfach nicht logisch zur Eigentumsfrage. Nationlstaat ist in der Tat für einige Linke historisch durchaus nachvollziehbar mit Nationalismus, Rassismus und Faschismus verbunden. Es besteht auch durchaus die Gefahr, dass sog. Werte wieder missbraucht werden, um eine Diktatur mit… Weiterlesen »

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Auch Dir, Robbespierre, vielen Dank für Deine Worte 🙂
Ich habe meine Bekannten gerade – zwei Beiträge weiter oben – schon dem Mitforisten „Pupsburger Augenkiste“ vorgestellt (bitte siehe dort), und bin erleichtert, dass auch Du diese Leute für kritikwürdig hältst 🙂

Ich bin auch Deiner Meinung bzgl. des Nationalstaats, aber bzgl. des Nationalsozialismus/Faschismus und seiner Förderer (den Du wohl gemeint hast) bleibt für mich eine Frage offen: bekommen denn nicht auch andere Parteien als die AFD Gelder aus der Wirtschaft? 😮 🙁

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

P. S.: und auch bezüglich Deiner Worte über die Entwicklung der EG/EU stimme ich Dir zu. Sie ist für mich wie ein gemeinsames Haus – aber gemeinhin baut man bei einem Haus zuerst das Fundament, dann die Geschosse und ganz am Schluß das Dach. Bei der EU war’s andersherum, und jetzt wundert man sich, warum die ganze Chose nicht funktioniert… 🙁 (kopfschüttel…)

Defi Brillator
Gast
Defi Brillator

Die brauchen kein Wasser auf die Mühlen mehr. Wer das Buch die Welle gelesen hat, weiss, ab wann das Experiment aus dem Ruder lief. Da sind wir schon einen Schritt weiter. Der Deutsche sagt sich einfach: „Dann kaufen wir halt ein neues Ruder!“

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Oh. Welcher Deutsche denn? 🙂

Pjotr56
Gast
Pjotr56

Ich tippe, dass Bigalke demnächst einen Journalistenpreis verliehen bekommt.

Loco
Gast
Loco

Ja! Es ist wirklich eine Schande, dass im Windschatten des Säbelrasselns gegenüber Russland die historische Verantwortung Deutschlands heruntergespielt wird und über 27 Millionen Tote klein geredet werden (man stelle sich mal vor dies würde gegenüber Israel geschehen…).

Wie es aussieht ist das von den Nazis aufgebaute und im kalten Krieg gepflegte Feindbild immer noch in den Köpfen – es ist pervers wie Transatlantiker und anderen USA-hörige weiterhin ungestraft auf dieser kranken Klaviatur spielen können!

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

es ist pervers wie Transatlantiker und anderen USA-hörige weiterhin ungestraft auf dieser kranken Klaviatur spielen können! Die wichtige Frage lautet doch ob hier „weiterhin“ oder doch „wieder mal“ mal diese Klaviatur bemüht wird? Nach der Freidensdividende der 1990ziger auch in folge der Entspannungs/ Dialogpolitik in den Jahrzehnten davor, befürchte ich, dass die zweite Begrifflichkeit eher zutrifft. Damit könnte sich der diskutierte Kommentar der Süddeutschen als verdeckte Kriegspropaganda herauszustellen, zumal man sich vorstellen kann wie so ein Machwerk auf die Russen wirken muss, wo bald jeder im großen Krieg einen mehrere Vorfahren verloren haben wird. Wenn man mal ein wenig darüber… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Heldentasse Die wichtige Frage lautet doch ob hier “weiterhin” oder doch “wieder mal” mal diese Klaviatur bemüht wird? Nach der Freidensdividende der 1990ziger auch in folge der Entspannungs/ Dialogpolitik in den Jahrzehnten davor, befürchte ich, dass die zweite Begrifflichkeit eher zutrifft. Dem ist wohl so. Man hat gesiegt, aber die Beute wehrt sich erfolgreich gg. die umfassende Vereinahmung und sogar noch schlimmer: Sie haben die Spielregeln des Kapitalisten-Poker begriffen und wenden sie mit Erfolg an. das kann das Imperium nicht verkraften und gibt Alles bis zum High-Noon. Vielleicht ist das Alles aber auch eine grandiose Inszenierung der Machteliten und sie… Weiterlesen »

antom
Gast
antom

Ihr Mausi habt die Macht einer Weinbergschnecke, viel mehr wird es auch nicht. Schade eigentlich, denn wichtig wäre es , die schwarze Macht zu entfernen. Naja, wer die Rechten hasst, wird die Konservativen wohl auch nicht von der Macht abwählen können.

Mordred
Mitglied
Mordred

Deine Machtgeilheit ist echt drollig 🙂 Interessiert hier wahrscheinlich nur niemanden.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Son Blog ist n bisschen wien Dorf, und da braucht man den Dorftrottel nun mal. Anton ist unser Blogtrottel.

Anton
Gast
Anton

Aqua, Du kleine Techniktrulla musst es ja wissen. es ist natürlich völlig gesund, sich Reisen in ferne Länder einzubilden und seinem Nachwuchs zu erklären,, dass die Bahnfahrt umsonst sei!!Kein Land, welches von Euch beglückt wurde, konnte seinen Bürger etwas bieten!
Morder, muss Dir nicht klar sein, aber es geht um das Gewinnen von Wahlen, dies könnt Ihr eben überhaupt nicht.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Technik, klar, das ist, wo Du Dir immer die Finger quetschst, daher die Aggressionen. Armer Kasper.

Mordred
Mitglied
Mordred

Morder, muss Dir nicht klar sein, aber es geht um das Gewinnen von Wahlen, dies könnt Ihr eben überhaupt nicht.

Äh, inwiefern geht es in diesem Artikel oder auch hier im Diskussionsstrang um das Gewinnen von Wahlen? Und wer ist eigentlich „Ihr“?

Anton
Gast
Anton

Weniger Stimmen für die Linke, mehr für die SPD, Grüne und die AFD

Energetische Verhaltenstoene
Mitglied
Energetische Verhaltenstoene

„Angst vor Verlust weckt die phantastischsten Ideen.“ -Stalin

😉

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Ja, und heute ist sein 66. Todestag. Es lebe Genosse Stalin, der den Marxismus am konsequentesten verwirklicht hat.

Und an Genossen Wellbrock: ich schäme mich auch, dass du Deutscher bist, und so mancher andere Pseudomarxist auch 😆

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere
Phrygian
Mitglied
Phrygian

Ich schäme mich nicht, ein Deutscher zu sein, teile anderen Menschen aber mit, dass ich Vergangenes verurteile und Vieles der Gegenwart ebenso. Ich meine, ich eben nicht (nur) Deutscher, sondern Mensch, also Mitmensch…
Ich habe mir den Artikel auf SZ mal angeschaut und hätte gerne einen entsprechenden Kommentar hinterlassen. War aber irgendwie nicht vorgesehen….
Bleibt mir nur zu sagen, dass ich von solcher Darstellung total schockiert bin. Was ist bei der Dame in der Schulbildung falsch gelaufen?
Ach ja…. Bildungsystem…… Was lernen die heute eigentlich?

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Schau Dir mal an, was heute in den „meinungsbildenden Medien“ los ist. Das ist die Folge linker, also egalitärer, Einflüsse, insbesondere des Feminismus und der damit einhergehenden Niveauverlustes aller Bildungseinrichtungen (Frauen sind ja nur in der Lage, emotional zu denken, nicht sachbezogen): Gestalten, die früher nicht mal den Grundschul-Abschluss geschafft haben, dann aber „irgendwas mit Medien“ studierten, formen die heutige Gesellschaft durch Dauerberieselung mit Müll der übelsten Sorte. Seien es TV-Produktionen, Kinofilme, oder die tägliche oder wöchentliche Periodika, die mit Strömen von geistigem Unrat die Leser überschwemmen. Überall in den Medien nur noch grauenvolles Deutsch und geistige Verwahrlosung. Dieser verderbliche… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Stalinfreund Und was den Inhalt betrifft: diese Hitlerkiste wird einfach nicht alt. Linke und Transatlantiker, beide brauchen sie wie anno Tobak die mittelalterliche Kirche den Satan Das heißt, du würdest die Kiste mit der Aufschrift „NS-Zeit“ am Liebsten versiegeln und im Marianengraben versenken. Aber genau so läuft doch die Geschichtsbewältigung seit 1945. keiner war schuld, Alle nur Befehlsempfänger oder unwissende Opfer und so hat es das braune Verbrecherpack wieder nach Oben geschafft. Geschichtsbewältigung bedeutet, sich den Tatsachen zu stellen und die richtigen Konsequenzen zu ziehen. Das bedeutet für uns keine Kriegsbeteiligung, keine NATO, kein Waffenhandel und immer Vorrang der Diplomatie.… Weiterlesen »

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Bin ganz bei Dir. Aber weiter oben hast Du es ja auch schon auseinandergesetzt, welche Rolle die nationale Souveränität spielt bzw. spielen sollte 🙂 Wo ich nicht bei Dir bin, ist die Geschichtsverarbeitung: in totalitären Systemen gibt es eine ganze Skala von Verhaltensweisen, von total angepaßt bis widerständig. Die größte A..karte haben mMn die Kinder, die absolut keine Wahl hatten, in ein solches System hineingeboren bzw. darin erzogen zu werden… 🙁 Ich jedoch sage: die große Mehrheit der Bürger hat generell keinerlei Mitspracherecht in der Politik eines Staates – und zwar unabhängig davon, ob es sich bei dem jeweiligen Staat… Weiterlesen »

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Verzeihung: nach das Wort „nutzt“ in der letzten Zeile oben sollten ein Komma und das Wort „handelt“ vor dem Punkt stehen. Tut mir leid…

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Das Bessermenschentum (vielleicht nennt man meine Bekannten am besten so ähnlich) ist die autoaggressive Fortsetzung des Herrenmenschentums. Die braunen Sozialisten wollten ihren ’nationalen Sozialismus‘ mit dem Geld unterworfener Länder und Menschen füttern, die grünen Sozialisten wollen fremde Menschen und andere Länder mit dem Geld ihrer arbeitenden Landsleute füttern. Eigenes Geld haben sie meist nicht, weil sie Studenten, Beamte, Rentner oder sonstige Steuer- oder Transferprofiteure sind. Aber immer kräftig in die fütternde Hand beißen.

Nur so eine Theorie von mir… 🙁

Stalinfreund
Gast
Stalinfreund

Und was die Machtfülle der Medien betrifft, die hat Oswald Spengler vor hundert Jahren schon ganz gut beschrieben: „Was ist Wahrheit? – Drei Wochen Pressearbeit, und alle Welt hat die Wahrheit erkannt. Ihre Gründe sind so lange unwiderleglich, als Geld vorhanden ist, sie ununterbrochen zu wiederholen.“

Und jetzt stell dir eine solche Macht (ohne Kontrollmöglichkeit von außen) in den Händen der Regierung vor. 😮

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Stalinfreund Ich jedoch sage: die große Mehrheit der Bürger hat generell keinerlei Mitspracherecht in der Politik eines Staates – und zwar unabhängig davon, ob es sich bei dem jeweiligen Staat um eine offen verbrecherische Diktatur oder eine de-facto-Oligarchie (räusper…), welche i. w. die Kontrolle über die (de-facto staatsabhängigen) Medien für ihre Zwecke nutzt. Nur meine Meinung… 🙁 Deine Meinung teile ich absolut. Mitspracherecht für alle Bürger gibt es nur in einer direkten Demokratie. Aus dem Vortrag von Prof. Rainer Mausfeld „Warum schweigen die Lämmer“ auf Youtube geht auch ganz klar hervor, dass die parlamentarische Demokratie, entwickelt in den USA nach… Weiterlesen »

anton
Gast
anton

Logisch, dass der Lehrling das Buch vom Mausfeld nicht gelesen hat. Gerne mehr Bürgerbeteiligung, aber auch zum Thema Beamte und Staatsdienst, ob er dies will?

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@anton

Das einzige Buch, das du je gelesen hast, ist eine Auflage von Heinrich Kramer.
Blätter da mal schön weiter drin herum und halt dich raus, wenn sich Erwachsene unterhalten.

Anton
Gast
Anton

Abstimmung zum Thema Staatsdienst? Einfache Frage , müsste leicht zu beantworten sein!

Anton
Gast
Anton
    Natürlich keine besondere Schuld des Staatsdienstes, Lehrlingsbub!Was wissen die bösen Amis!