Noch drei Jahre zuwarten? – Nein, Neuwahlen jetzt!

Die Volksparteien sind nicht mehr. Sozial- und Christdemokraten verlieren auch in Hessen massiv Anteile. Es kann darauf nur eine Antwort geben: Neuwahlen im Bund! Und zwar so schnell als möglich. Und das trotz AfD, trotz ungeklärter Mehrheitsverhältnisse!

Die CSU hat in Bayern über zehn, die SPD beinahe elf Prozentpunkte verloren. Jetzt zwei Wochen später, sieht die Lage nach momentanen Hochrechnungen in Hessen ähnlich aus: Die Christdemokraten verlieren mehr als zehn, die Sozialdemokraten fast elf Prozent. Diese Einbußen bei beiden Wahlen gründen noch nicht mal auf ehemals glamouröse Resultate bei den vorangegangenen Landtagswahlen – schon 2013 fuhren die beiden Blöcke Ergebnisse ein, die bestenfalls als unterdurchschnittlich bis schlecht einzuordnen waren. Seit Jahren verlieren sie nun ihr Publikum, mausern sich zu Parteien ohne Volk. Dies ist freilich keine Neuigkeit. Jetzt allerdings sind sie so stark ins Rutschen geraten, dass es ihnen den Boden unter den Füßen wegzieht wie niemals zuvor.

Die Sonntagsfrage im Bund dokumentiert synchron dazu, dass die Große Koalition kaum noch Rückhalt besitzt. Im Jahr 2005 waren beide Parteien zusammen noch auf 69,4 Prozent gekommen. Bei der Neuauflage 2013 waren es dann immer noch 67,2 Prozent. Zuletzt sah es 2017 schlechter aus, die Formation brachte es bloß noch auf 53,4 Prozent aller Wählerstimmen – und das bei steigender Wahlbeteiligung. Nichtwähler sind hierbei übrigens nicht eingerechnet. Die momentanen Prognosen sehen CDU, CSU und SPD zusammen irgendwo zwischen 39 und 41 Prozent. Vermutlich sogar bei einer abermalig leicht steigenden Wahlbeteiligung. Große Koalition: Die Bezeichnung kann nicht mehr angewandt werden. Groß ist an dieser Formation nur mehr die Bereitschaft, etwaige Weichenstellungen und Neuausrichtungen möglichst lange zu verschleppen. Die GroKo ist endgültig an ihr Ende gelangt, auch wenn man sich noch ziert, auch wenn man die Realitäten der Landtagswahlen als bundeslandspezifische Entwicklungen abtut, um im Bund halbwegs unbehelligt zu bleiben. Das jedoch ist dreist, denn diese letzten Landtagswahlen waren nichts anderes als Bundestagswahlen außerhalb des Wettbewerbs, die Luft ist raus – man kann das spüren und am Wahlverhalten deutlich nachvollziehen.

Es ist daher an der Zeit, die GroKo zu beenden. Und das auf keinen Fall als geordneten Rückzug in aller Seelenruhe bis 2021. Ja, noch nicht mal mit geplanter Übergangsphase bis in den kommenden Herbst. Nein, jetzt sofort muss was geschehen! Zumal diese Bundesregierung agiert wie jemand, der keine richtige Lebenslust mehr in sich spürt. Das bisschen Klientelpolitik, das aus ihren Reihen noch zündet, können die Köpfe dieser Koalition später ja auch in ihnen angebotenen Aufsichtsräten anpacken.

Angela Merkel hat sich überlebt. Schon 2013 war sie abgewählt. Das befremdliche Überleben der Angela Merkel hatte damit zu tun, dass sie jede Alternative zu sich selbst abgeschaltet hat – die SPD bevorzugte einen Platz an ihrer Seite, statt sich als Alternative für Deutschland zu präsentieren. Ihre großen Schlachten, die sie einst schlug und die sie zur allseits beliebten Kanzlerin machten, Europapolitik und Umweltpolitik nämlich, haben sich als teure Schattenboxereien erwiesen. Europa geht am Krückstock und wird als Idee beinahe täglich weniger geschätzt. Berlin hat es als unsolidarischen Wirtschaftsbund etabliert – und damit ruiniert. Und die grüne Umweltkanzlerin, die die Welt retten wollte: Sie hat sich als Testimonial erwiesen, als Greenwashing-Beauftragte einer Automobilindustrie, die die Messwerte nur digital einhielt, aber leider nicht im Real Life. Industrie und Bundeskanzlerin verkauften ein Lebensgefühl mit Motor oben drauf – und die Frau im Hosenanzug tat so, als sei das die weltberühmte deutsche Innovationskraft. Jetzt läuft es der Industrie nass rein, sie muss reagieren und man spürt, dass sie nicht genau weiß, wie sie die Klimavorgaben einhalten soll: Soviel zur deutschen Ingenieurskunst. Mehr Schein als Sein.

Der immer kleiner werdende Partner der Union, die Sozialdemokratie, ist hingegen so mit sich selbst beschäftigt, dass von ihr kein Impuls für die Bundespolitik mehr zu erwarten ist. Wie eine Psychogruppe oder Sekte feiert man die eigene Lebensleistung, von der man allerdings nicht mehr so genau weiß, was sie eigentlich gewesen sein könnte. Aber man beschwört sich, ruft zum Durchhalten auf und erbaut sich an dem Umstand, Parteibuchnachfahre großer sozialdemokratischer Leuchten gewesen zu sein – ohne, dass einem dabei selbst ein Licht aufginge, versteht sich.

Die Menschen spüren das alles, daher schwindet der Zuspruch. Das Theater um die Installation der aktuellen GroKo, als man zunächst nicht wollte, dann doch wollte, dann wieder nicht wollte, dann vielleicht wollte, um letztlich dann doch schon immer gewollt zu haben, haben die Menschen nicht vergessen. Das war Gift für die Demokratie, als Bürger und Wähler bekam man den Eindruck, dass es denen da nur noch um die eigenen Posten ging. Ja, es war Wasser auf die Mühlen des Populismus. Man kann aber auch gar nicht anders, wenn man diese GroKo beobachtet, als antielitaristisch darauf zu reagieren. Es ist schlicht nichts an ihr zu finden, was ihr Existenzberechtigung geben könnte.

Die Einsprüche, warum wir jetzt nicht außerplanmäßig Neuwahlen abwickeln sollten, sind natürlich hinreichend bekannt. Da ist zunächst mal die Furcht vor dem Vakuum, weil stabile Mehrheitsverhältnisse wohl nicht blühten. Aber ob die 2021 blühen würden, bleibt mehr als fraglich. Woher kommt bei den Apologeten des Weiter-so-Kurses eigentlich der Optimismus, dass bis 2021 etwas passiert, was die Verhältnisse klärt? Es gibt im Grundgesetz selbstverständlich keine Vorgabe, die eine Wahl nur deshalb für lässlich hält, weil man schon vorab erkennen kann, dass die Regierungsbildung komplex würde. Und natürlich ist da dann noch die Angst vor der AfD. Aber auch hier gilt: Die wird auch im Jahre 2021 noch existieren – von ihr kann man keine Wahl abhängig machen, denn sonst wählen wir in den nächsten zwei Jahrzehnten oder länger gar nicht mehr. Der psychologische Effekt, im Hinblick auf die AfD zunächst mal nicht zu wählen, dürfte ohnehin verheerend sein: Das stärkt das Märtyrertum der AfD nur und beschert ihr nolens volens Zulauf.

Die Große Koalition sollte einen guten Vorsatz für das neue Jahr schon jetzt fassen: Abtreten – und neu wählen lassen. Es reicht wirklich! Mit jeder weiteren Stunde, die sie im Amt bleibt, stärkt sie ihr Bekenntnis, das da heißt: Demokratie ist uns Wurscht! Man sollte wissen, wann die eigene Zeit abgelaufen ist. Und die ist nicht heute verronnen, sondern eigentlich schon vor Jahren. Eine Neuwahl könnte für die SPD tatsächlich eine Chance sein. Wenn sie nämlich so weltabgewandt weitermacht bis 2021, kratzt sie vielleicht nur noch an der Fünf-Prozent-Klausel. Wird jedoch bald gewählt, rettet sie vielleicht die Zweistelligkeit. So oder so Grund genug, um den führenden Köpfen der Partei einen Tritt zu verpassen, der sie vor das Willy-Brandt-Haus bugsiert.

Vielleicht ergibt eine Neuwahl ja, dass wir es mit einer Minderheitsregierung zu tun bekommen. Das sollte kein Schreckgespenst sein, sondern es täte uns vielleicht mal wieder ganz gut, nachdem jetzt über Jahre durchregiert wurde, ohne sich mit inhaltlichen Fragen zu beschäftigen. Schlimmer als jetzt kann es jedenfalls kaum kommen.


Unterstützt die neulandrebellen finanziell!
Falls euch unsere Arbeit gefällt, dann unterstützt uns doch. Mit eurer Hilfe sichert ihr diese rebellische Existenz im Neuland. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns über jede Unterstützung. Besonders über Daueraufträge.
Unsere Kontodaten lauten: Jörg Wellbrock, IBAN: DE22 2105 0170 1002 8506 57, BIC: NOLADE21KIE, Förde Sparkasse

Oder per Paypal:

Parallel zum klassischen Weg könnt Ihr uns auch via Steady unterstützen. Schaut doch einfach mal rein.
Nicht zuletzt könnt ihr uns übrigens auch als Sponsor unterstützen und Werbeflächen auf unserer Seite kaufen.

124
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
17 Kommentar Themen
107 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
25 Kommentatoren
RealitoRobbespiereRoberto J. De LapuenteDrunter & DrüberRKL Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
RKL
Gast
RKL

Vielleicht schafft die SPD es noch unter 19% wenn die Briefwahlstimmen ausgezählt sind.
So oder so ist das der Abschied für Nahles.

Grün-Rot-Rot wird nichts weil die SPD mit ner dicken Lippe in die Opposition gehen
wird um sich “neu aufzustellen”….diesmal in echt…ehrlich…ohne Scheiß getz..

Gibt dann Neuwahlen für Schwarz-Grün…

So, fertig orakelt …..

P.S. Die “deutsche ingenieurskunst” ist nicht übel …. Die ganz Guten bauen aber
schon StromAutos für Tesla, China und Google….die sind weg…

Pentimento
Gast
Pentimento

Grün-Rot-Rot kann schon deshalb nichts werden, weil die SPD ein wichtiges Ziel verfolgt: die Linke darf nicht in die Regierung. In Bayern und Schleswig-Holstein betonten die beiden Vorsitzenden, sie hätten ihr “Ziel erreicht”. In Hessen verkündete Schäfer-Gümbel “keine Koaltion mit der Linken und der AfD”. Na bitte. Wenn das keine Demokratie ist. Haben die noch nicht gemerkt, daß die beiden Parteien völlig verschieden sind? Der Trick der ‘Umklammerung’, der Gleichsetzung zweier konträrer Bewegungen mit dem Ziel der Diffamierung, wurde von Professor Mausfeld sehr schön beschrieben. Zudem verrät die SPD hier ihre wahren Absichten, nämlich die transatlantischen Befehle auszuführen. #aufstehen! .… Weiterlesen »

RKL
Gast
RKL

Grün-Rot-Rot kann schon deshalb nichts werden, weil die SPD ein wichtiges Ziel verfolgt: die Linke darf nicht in die Regierung.

Es gibt etliche Gründe, rechnerisch passt es auch nicht …inhaltlich nicht.. usw…..

Es läuft derzeit für die Grünen, weil sie eine Art Vision für die Zukunft zeichnen. Alles wird lieb, nett und sauber
wie bei Frau Holle. Sozial gerechter wirds bei Frau Holle nicht. Sauber und ungerecht : Das gefällt den Deutschen
und bringt 20%. Hauptsache die Massentierhaltung hört auf und die Stickoxyde werden weniger…

Pentimento
Gast
Pentimento

Hartz IV und der erste Angriffskrieg seit 1945 gehen auch auf das Konto der Grünen. Wissen die jungen Wähler, die den Grünen vor allem diesen Zuwachs beschert haben, denn nicht einmal über die letzten 30 Jahre Bescheid? Was lernt man denn heute im Geschichtsunterricht?

Der Verfall der Schulen und immer weniger Lehrer – allmählich wird deutlich: die Kürzungen im Bildungsbereich haben Methode.

Realito
Gast
Realito

Es liegt aber auch an dem Kohl’schen Credo: alle Alten blöd!
Wenn das Generationen Modell greifen würde und Menschen in Würde altern dürften, dann wäre das Ziel der Alten buddhistische Weisheit und sie würden ‘Geschichten’ erzählen und damit das MachtNarrativ immer wieder durchbrechen! Und die Jungen wären nicht so arrogante Besserwisser, die ‘glauben’ Hegel, Habermas, Luhmann, Marx und co gelesen und die Welt gecheckt zu haben sei eins!

Nashörnchen
Gast
Nashörnchen

Ich sag nur: 1. September 2019 Brandenburg und Sachsen und am 27. Oktober dann Thüringen…
Durchhalten!!!

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wie meinen? Etwa durchhalten bis die AfD auch dort die stärkste Partei ist? 🙁

Beste Grüße

Linksman
Gast
Linksman

Das linksinterne Anti-Wagenknecht-Bashing hat der Partei geschadet. Statt 8 Prozent nur knapp über 6.
Und in Bayern noch hinter dem Ergebnis von 2008 zurückgeblieben.
Die demoskopischen Senkbleie Kipping und Riexinger sollten rasch zurücktreten.

Mannomann
Gast
Mannomann

Die Linken sind wie Frauenbewegung… Lieber sich gegenseitig fertig machen als der Anderen den Platz gönnen!
Ja die Verliererin ist die Linke!
Und wenn die nicht endlich anfangen radikal aufzuräumen, dann sind sie schuld an einem AfD Bundeskanzler
Der hickhack, ob Wagenknecht an der Oberflàchendemo #unteilbar teilnimmt war unsäglich!
(Ist die Voraussetzung links zu sein: dämlich und bildungsferne?)

Balmung
Gast
Balmung

In absoluten Zahlen hat die Linkspartei in Hessen im Vergleich zur Bundestagswahl im letzten Jahr 90.000 Stimmen – das ist ein ganzes Drittel – verloren. So langsam sollte sich der Parteivorstand doch mal die Frage stellen, warum die Linke nicht mehr als Alternative wahrgenommen wird.

Jens Berger via Nachdenkseiten:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=46772#more-46772

Mannomann
Gast
Mannomann

Sorry aber diese Analyse ist K….. Seit Kohl erleben wir Fußvolk und Wähler frust….wir reagieren wie mans uns generationenübergreifend eingeimpft hat: Frustabbau über anders Kreuzen! Austreten aus Parteien….null Reaktion! Wechselwähler….null Reaktion Eine ganz neue Partei (die Piraten) zum Sieg verhelfen…null Reaktion! Nonsens Partei wählen…Null Reaktion!!!! Gar nicht wählen gehen….Null Reaktion! Auftauchen der AfD….Null Reaktion!!!! Ehrlich? So schrottig wie sich die institutionelle/parlamenarische Demokratie zeigt, da hülfe nur eine ‘brutalstmögliche’ Axt! Sorry, aber in dm Zustand de SPD, in dem Zustand der JubelGrünen, in dem Zustand de LinksRechten…da soll was Neues, Gutes entstehen? Eins habe ich die letzten 30 Jahre gelernt: reformieren… Weiterlesen »

Folkher Braun
Gast
Folkher Braun

Als ich noch auf der Unität war, 1969- 1973, auf dem “bolschewistischen Kaderinstitut” (Otto-Suhr-Institut der FU-Berlin) höchstdero in der Ihnestraße zu Berlin-West, ist mir schon aufgefallen, daß unsere Nachforschungen zur Genese des ersten und des zweiten Weltkriegs zu kurz gegriffen hatten. Ganz abgesehen davon, welche Lügengeschichten uns von unseren Ex-Wehrmacht-Lehrern auf der Schule erzählt wurden.
Wenn ich mir jetzt Mausfeld durchlese (“Warum schweigen die Lämmer?) und dazu die Arbeiten von Schulmeister und Kleinknecht, bin ich der Meinung, dass wir das Gefecht gegen Atlantic Council, Atlantic-Brücke und Co. verloren haben.

Pentimento
Gast
Pentimento

Zustimmung. Es sieht tatsächlich so aus, als hätten wir gegen Transatlantis verloren. Die einzige Hoffnung liegt, nach Mausfeld, im Menschen selbst, in seinem angeborenen Drang nach Freiheit und Gerechtigkeit. Früher oder später wird er aufstehen. Die Frage ist, ob wir das noch erleben werden.

Defi Brillator
Gast
Defi Brillator

Was zeigt auch diese Wahl? Das die meisten Wähler auch in Hessen Stammwähler sind und bleiben. Was folgt daraus für die Groko? Nix, außer weiter so. Es wird keine Neuwahlen geben, auch dann nicht, wenn Sachsen nächstes Jahr mit 30 % die AFD gewählt hat. Was bedeutet das für die Gesellschaft? Die Verhältnisse werden bestehen bleiben: Kein sozialer Wohnungsbau, Kulturföderung wird weiter zusammengestrichen, die Schere zwischen arm und reich geht weiterhin auf, Amigogeschäfte bringen weiterhin viel, man kann für viel Geld seinen Diesel gegen einen Benziner “eintauschen”, Tollcollect und Autobahnmaut floppen weiterhin, die Privatisierung der Infrastruktur erweist sich weiter als… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Meine zwei Pfennige: Ihr glaubt doch wohl nicht, dass die schwarzen und die Sozen im Bund zur Zeit Neuwahlen anstreben? Dazu waren die Verluste in Hessen, immerhin 20% in Summe, für beide Parteien nicht groß genug! Ich fresse einen Besen wenn die nicht(!) versuchen mit einer Stimme Mehrheit (im Parlament) weiter zu regieren.
Es ist halt wie in einem schlechten Märchen: Und und solange sie noch eine Mehrheit haben, machen sie weiter bis sie gestorben sind.
Und wenn dann Frau Merkel in 3 bis 7 Jahren wirklich mal abgewählt wird, wirkt ihre Politik noch Jahrzehnte über ihren Abgang hinaus.

Beste Grüße

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

A propos de:”Abgang”..
Merkel ist wie ein schlechter Rotwein ” aus verschiedenen Ländern der EU” : Kein Charakter, null Bouquet, leichte Essignote und bitter im Abgang….
Dafür noch nicht mal billig….
Na denn, prost Mahlzeit!

Rudi
Gast
Rudi

“Noch drei Jahre zuwarten? – Nein, Neuwahlen jetzt!”

Warum diese Fixierung auf Wahlen? Würde eine andere Regierung etwas ändern? Nachdem sich fast alle Politikerinnen und Politiker der “politischen Mitte” verpflichtet fühlen und auch um diese “kämpfen”, ist nicht ersichtlich was sich bessern sollte. Welche dann regierende Partei, die nur in Zusammenschlüssen eine Mehrheit generieren können, sollte sich durchsetzen? Keine der Regierenden würde die soziale Frage stellen, und wenn, dann ginge sie im Kompromiss unter. Das Weiterso ist dem System innewohnend, egal ob Nahles oder die Kanzlerin ersetzt würden, etwa durch Malu Dreyer oder Jens Spahn.

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Die miese Stimmung kommt hauptsächlich von der CSU und Seehofer, Söder, Dobrint usw.. Man denke an das Theater der letzten Monate mit Zurückweisungen an den Grenzen, Vereinbarungen mit den Nachbarländern und dem Fall Maaßen. Dafür kann Merkel nichts und die SPD gar nichts.

Die Fraktionsgemeinschaft zwischen CDU und CSU muss aufgelöst werden und die CDU gründet einen Landesverband in Bayern. Das ist Grundvoraussetzung, damit es wieder demokratisch zugeht und diese Bayern-Seppel Ruhe geben.

R_Winter
Mitglied
R_Winter

OT:

Merkel-Nachfolge : Merz zur Kandidatur als CDU-Vorsitzender bereit

Friedrich Merz will als CDU-Vorsitzender kandidieren. Aus dem Umfeld des ehemaligen CDU-Spitzenpolitikers heißt es, er sei bereit, „sich der Verantwortung zu stellen“.
Der ehemalige CDU-Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz ist bereit, Nachfolger von Angela Merkel als Parteivorsitzender zu werden.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/merkel-nachfolge-friedrich-merz-zur-kandidatur-als-cdu-vorsitzender-bereit-15862504.html

Merz wird Vorsitzender der CDU, Spahn wird Bundeskanzler und beruft den VW-Vorstandsvorsitzenden zum Bundesverkehrsminister….. warum nicht? Es wäre der schnellste Weg Deutschland auszusaugen und nur zu toppen, wenn Trump in Personalunion zum jetzigen Amt die Nachfolge von Junker antreten würde…

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Zum Glück läuft es so nicht, die ersten die sich als Königsmörder aus der Deckung trauen, und sogar noch selber ihr Handtuch in den Ring werden platt gemacht, oder tot geredet. Zum Glück, möchte man bei diesen Aussichten hinzufügen.

Beste Grüße

R_Winter
Mitglied
R_Winter

@Heldentasse Willy Wimmer zur Kandidatur von Merz zum Parteivorsitz der CDU: Damit wird die CDU völlig zum Ableger US-amerikanischer Politik Die Kandidatur von Merz für den Parteivorsitz ist von langer Hand vorbereitet und am Samstag letzter Woche finalisiert worden. Vertraute im Lande wurden darüber unterrichtet, daß er im Fall einer Abwahl von Bouffier noch am Sonntagabend seine Kandidatur zum Parteivorsitz ankündigen werde, ansonsten zwei Wochen Bedenkzeit vorziehe. Eine Kandidatur von Merz bedeutet, die CDU völlig als Ableger amerikanischer Poilitik der Globalisten bewerten zu müssen. Die amerikanischen Herrschaftsinstrumente liegen bei Friedrich Merz mit dem Chefposten bei der Atlantik-Brücke und der Funktion… Weiterlesen »

Pentimento
Gast
Pentimento

Das hört sich nach einer gezielten Aktion unserer transatlantischen Freunde an. Von langer Hand geplant. Wenn die Bürger dann nicht endlich aufwachen und die CDU/CSU abwählen, haben sie es nicht anders verdient.

wolli
Mitglied
wolli

BlackRock hat viele renditegeile Freunde in einflussreichen Positionen für eine Merz Hilfe.

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Verglichen mit dem was kommt, werden wir uns die Merkel vielleicht nochmal zurück wünschen.

niki
Mitglied
niki

Ausnahmsweise laberst mal keinen Dünnschiss…
Bei den letzten Vorgängern von Merkel hatte man sich auch immer den entsprechenden vorherigen Vorgänger zurückgewünscht… Ist wohl eine politische Konstante mindestens seit Schmidt! Schlimmer geht es immer!

niki
Mitglied
niki

Merz, das Spezialdragee, & Spahn, der Apotheken-Minister… Wow… Der Zustand der Republik ist echt gruselig… Und wie die “Krisenbewältigung”, des nicht unwahrscheinlichen Euro-Crash in den nächsten Jahren, dieses neoliberalen Alptraums aussieht, kann man sich schon denken… Ja… H4 wird abgeschafft. sehr wahrscheinlich fast ersatzlos! Mindestlöhne gesenkt und ggf. auch abgeschafft. Der klägliche Rest des staatlichen Tafelsilbers privatisiert, usw…! Alles damit wir in der Dystopie landen… Vielleicht gar kommt ein Krieg mit Russland, oder mit einem oder mehreren anderen dann Ex-EU-Mitglied bzw. -Mitglieder! Halte ich alles für nicht unwahrscheinlich! Wahrscheinlich wäre eine Abschaffung des Staates in dieser Form und eine Anomie… Weiterlesen »

niki
Mitglied
niki

Wenn ein soziopathischer ultra-neoliberaler Finanzwirtschaftslobbyist als der Heilbringer der CDU von den MSM gehypt wird, wissen wir was die Stunde geschlagen hat! Wir werden uns wohl sehr sehr warm anziehen müssen.
Der hat mit seinen Äußerungen in der Vergangenheit schon öfters bewiesen dass dieser gemeingefährlich ist und eigentlich für immer weggesperrt gehört… Aber das adelt ja einen hier in dieser vollkommen durchgeknallten westlichen Welt und zeigt nur sehr gut auf in welchen erbärmlichen Zustand diese wirklich ist…

Mordred
Mitglied
Mordred

Eine Neuwahl könnte für die SPD tatsächlich eine Chance sein.

Bitte was? Die SPD ist personell und inhaltlich am tiefsten Tiefpunkt seit…20 Jahren (oder länger?). Die würden momentan sowas von abkacken! Analog zur CDU steht sie ja auf Bundesebene noch schlechter als in den Ländern da.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Die Schwarzen und die Sozen haben sich das aber auch hart erarbeitet. Das immer volle Möhre gegen die Interessen ihrer Wählerschaften, inkl. dem Bonus als Gurkentruppe, zeigt nun Wirkung.

Ich hoffe besonders für die Sozen, sie erneuern sich nicht, werden immer kleiner und lösen sich schnell in Wohlgefallen auf.

Ergo: Das Projekt 18 ist nun fast abgeschlossen, das Projekt 5 sollte nun zügig angegangen werden!

Beste Grüße

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Die 4,8 könnte sich Frau Nahles schon mal auf die Schuhsohlen schreiben!!!

Schweigsam
Gast
Schweigsam

Ergo: Das Projekt 18 ist nun fast abgeschlossen, das Projekt 5 sollte nun zügig angegangen werden!

Und darauf folgt zielstrebig (wie nun mal die Sozen sind) das Endziel 0,0%.
Mit solch einem Aufhänger wie:
Von Noske über Schröder bis zum U-Boot Nahles, denn soziales ist für uns nicht so richtig wichtig!

ronaldo
Gast
ronaldo

Natürlich soll die peinliche 70-er Jahre Linke die ersetzen können!

niki
Mitglied
niki

Bitte was? Die SPD ist personell und inhaltlich am tiefsten Tiefpunkt seit…20 Jahren (oder länger?). Die würden momentan sowas von abkacken! Analog zur CDU steht sie ja auf Bundesebene noch schlechter als in den Ländern da.

Der gesamte Vorstand von beiden Parteien müsste komplett abdanken und auch inhaltlich eine Kehrtwende vollführen… Dann hätten sie in der Tat eine Chance. Aber vorher friert die Hölle zu, bevor das passiert!

Folkher Braun
Gast
Folkher Braun

Die inhaltliche Kehrtwende bekommen wir doch schon längst. Der Fraktionsvorsitzende der CDU wurde bereits ausgetauscht. Somit hat Berdelsmähn direkten Zugriff auf die CDU-Hirten. Und wenn Blackrock-Merz Chef vom Ganzen wird, haben wir an oberster Stelle einen Repräsentanten der Herdenbesitzer, die sowieso schon das Sagen haben. Pillen-Jens spielt da nur eine Nebenrolle. UvdL hat ja schon McKinsey im Laden. Vielleicht könnte man den Dirk Niebel reaktivieren. Der hat jetzt eine richtige Ausbildung bekommen bei Rheinmetall. Oder war das jemand anderes von der FDP? Egal: die Herdenbesitzer schicken jetzt ihre Leute in die erste Reihe. Alte Politik-Schausteller wie das Schulz oder die… Weiterlesen »

RKL
Gast
RKL

Wo kann man denn noch hin im Alter ? Australien ?

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wenn das so weitergeht, muss man doch im Alter froh und munter sein, nicht direkt seiner zweiten Bestimmung als “soylent green” zugeführt zu werden! >;)

Pentimento
Gast
Pentimento

Soylent Green? Ist es schon so weit? Ich dachte, daß sei Sciencefiction.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Bekanntlich werden gerade die guten SF- Werke zu Realitäten! Beispiel “1984” von Mr. Orwell. Und ja in einem weiteren Sinne ist der Film über “Soylent Green” schon Realität, in der dritten Welt sterben nämlich viele Menschen zum Wohle unseres Konsums, nur direkt gefressen werden sie halt (noch?) nicht.

Beste Grüße

Pentimento
Gast
Pentimento

Stimmt!

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Heldentasse

Und ja in einem weiteren Sinne ist der Film über “Soylent Green” schon Realität, in der dritten Welt sterben nämlich viele Menschen zum Wohle unseres Konsums, nur direkt gefressen werden sie halt (noch?) nicht.

Brächte auch nicht viel, da an denen nicht viel dran ist.
Parlamentarier- und Vorstandsbuletten sind garantiert nahrhafter. 🙂

RKL
Gast
RKL

Nee, dann doch lieber Australien. Der nukleare Winter und der Fall Out kommen
da unten auch später an, wenn schon Rauch über Europa liegt.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Da gibt es doch auch ein paar schöne dystopische SF- Filme die alle was mit “Mad Max” zu tun haben.

Spielt in Australien nach dem großen Knall, wo sich die Menschen im Kampf um die letzten Ressourcen an die Gurgel gehen.

Beste Grüße

RKL
Gast
RKL

wo sich die Menschen im Kampf um die letzten Ressourcen an die Gurgel gehen.

Melilla und Ceuta werden immer häufiger überannt. Dafür muss man nicht nach Australien fahren.

Linksman
Gast
Linksman

Das Modell der “Festung Europa” funktioniert eben nicht.

RKL
Gast
RKL

Schutz-, und Trutzburgen sind klein und überschaubar mit einem Bergfried in der Mitte.

Europa ist groß und unüberschaubar mit tausenden von Kilometern Außengrenze.
Da galoppieren die Mongolen rein und keiner merkts.

“Festung Europa” ist ein hirnloses von Storch Gelaber. Direkt in die Tonne.

Lawrow hat Russland als humanitäre Zuflucht angeboten. Das ist großartig.
So kanns funktionieren.

Nashörnchen
Gast
Nashörnchen
Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber
RKL
Gast
RKL

Eine Unmöglichkeit wird nicht möglicher sobald sie begrifflich geprägt wird.

Wenn das Trinkwasser in Afrika knapp wird, weil der Norden über die Verhältnisse
der gesamten Welt gelebt hat, dann steht Afrika hier auf der Matte und nichts
kann Afrika aufhalten.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Linksman

Festungen sind Konserven mit begrenzter Haltbarkeit.

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber
R_Winter
Mitglied
R_Winter

Alles, nur nicht Merz!

Angela Merkel wird nach 18 Jahren den Parteivorsitz abgeben. Das ist gut so. Via BILD brachte sich bereits wenige Sekunden nach dieser Meldung Friedrich Merz als möglichen Nachfolger ins Spiel. Merz wäre der wohl größte anzunehmende politische Unfall, der Deutschland passieren könnte. Er ist das personifizierte trojanische Pferd der Wall Street und der transatlantischen Netzwerke – eine politische Bordsteinschwalbe, die ihre Haut stets an den Meistbietenden verkauft.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=46793#more-46793

Alles was wir seit Gründung der BRD hatten, ist nichts gegen einen Merz als CDU-Vorsitzenden.
Merz muss verhindert werden.

Linksman
Gast
Linksman

Es wäre für die politische Linke doch gar nicht so schlecht, wenn ein so offensichtlicher Wallstreet-Toyboy als CDU-Chef installiert würde. Merz würde eher FDP und AfD Stimmen abjagen. Im rechten Lager also ein Nullsummenspiel. Wenn die AfD dann z.B. in Sachsen durch die CDU in eine Koalition mit neoliberalem Kurs gezwungen wird, könnte sie schnell wieder ihre Arbeiterstimmen verlieren. In der sogenannten Mitte wiederum könnte die CDU Stimmen verlieren. Ein klares rechtes Merz-Lager ist auf die Dauer für die Linke besser als die mittige Mutti. Am ehesten könnte man Merz mit F.J. Strauß vergleichen. Als Strauß 1980 Kanzlerkandidat wurde, sackte… Weiterlesen »

Balmung
Gast
Balmung

Fehlt jetzt nur noch Gutti 😉 ,aber die Lage ist ernst, Merz wird schon von den Qualitätsmedien gehypt, den verkaufen sie uns am Ende noch als aufrechten Antifaschisten, den man wählen muss, um Schlimmeres in Gestalt der AFD zu verhindern.

Pentimento
Gast
Pentimento

Re Merz: die Bildzeitung hat heute schon seine Frau vorgestellt. ;-))

Folkher Braun
Gast
Folkher Braun

Heute war ich bei der ersten “Aufstehen”- Versammlung in Düsseldorf. Ich bin vorzeitig gegangen – nach einer Stunde. Man hatte vorab – wie, blieb unerklärt – zwei Themen beschlossen. Mieten und Waffen. Warum die übrig blieben, wurde nicht erklärt. Die Hauptredner haben sich nicht besonders vorgestellt und das #aufstehen-Papier zur Gestaltung der Arbeitsgruppen wurde auch nicht durchgezogen. Wir blieben untereinander weitgehend anonym, warum andere Themen ausgeschlossen wurden, erklärte der Hauptredner so, in der ersten Versammlung in der Fichtenstraße sei das so beschlossen worden. Nur. zu der Versammlung wurden altgediente “Team Sahra”-Mitglieder nicht eingeladen. Ich prognostiziere mal so: Die Frau Dr.… Weiterlesen »

RKL
Gast
RKL

Die Linkspartei schickt Leute vom Kipping-Flügel hin um die Sache zu infiltrieren und zu unterlaufen. Dem Normalbürger wird möglichst heftig vor den Kopf gestoßen, damit er jegliches Engagement aufgibt. Das ist Kippings Rache für das vom Wagenknecht-Flügel kassierte BGE. :-)) Die geben nicht vorher auf, bis #aufstehen den Ruf der Wehrsportgruppe Hoffmann erlangt hat :-)) #aufstehen hätte über die Straße kommen müssen, dafür ist der allgemeine Leidensdruck aber noch zu gering. Bisher reichts nur für Dekarbonisierungs-Aufsteher und Waldfreunde im Hambacher Forst. Das verbuchen allerdings die Grünen politisch wirksam für sich. Demo ist heute wie flashmob. Niemand weiß wie und warum… Weiterlesen »

Linksman
Gast
Linksman

Dass Rassisten wie Du nicht mitmachen, spricht für die funktionierende Hygiene bei #aufstehen.
Geh doch besser zu AfD-Kameradschaftsabenden.

Mordred
Mitglied
Mordred

@Linksman: Warum hat Flatter ihn wohl nicht gesperrt?

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wer ein Herz für Erdmännchen hat darf da weiter schreiben! 😉

Pentimento
Gast
Pentimento

Perhaps he needs to be flattered?

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Linksman

Rassisten wie Du

Auf Grund dieses Posts gleich von Rassisnus zu sprechen, ist schon heftig.
Durch jahrelange Zusammenarbeit mit türkischen Kollegen und Urlaub in der Türkei weiß ich, dass diese extreme Beleidigung der Mutter recht häufig bei Kontroversen besonders mit Nichtmuslimen benutzt wird, im umgekehrten Fall aber zu äußerst agressivem Verhalten führen kann.
Eine solche Respektlosigkeit habe ich von anderen Mitbürgern noch nie erfahren.
Gut, wenn man von den Kollegen die passende Antwort in deren Sprache gelernt hat, dann ist in der Regel augenblicklich Ruhe im Karton, weil es dem Beleidiger peinlich wird.

RKL
Gast
RKL

Es gilt das Führverbot nach §42a Abs. 1 Nr. 3 WaffG wenn die Klingen
des Leatherman mit einer Hand entriegelt werden können.
Fällt damit unter das Verbot von “Einhandmessern”.

Jugendliche reden schon mal dummes Zeug. Sollte man weniger
wichtig nehmen.

Mordred
Mitglied
Mordred

Naja, wenn Du da eigentlich Zeit und Lust für hast, würde ich jetzt am chaotischen Anfang noch nicht die Flinte ins Korn werfen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Folkher Braun

Alles will gelernt sein, auch das #aufstehen. Auch wenn der Versuch scheitern sollte, ist es besser als wenn man es gar nicht erst versucht, oder nach kurzer Visite direkt wieder nach Haus geht.

Beste Grüße

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Aufstehen, Kaffee trinken….und wieder hinlegen…..😂

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@ChrissieR

Aufstehen, Kaffee trinken….und wieder hinlegen…..😂

….und den 2CV gut koservieren, damit er nicht wegrostet. 🙂

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse
RKL
Gast
RKL

Ihr seid ja alle sowas von lustich …

RKL
Gast
RKL

Die Welt brennt und ihr seid lustich …

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@RKL

Ohne diesen Galgenhumor müßte man zum Berserker werden.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

ACK! Oder halt total resignieren.

Beste Grüße

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Danke dafür! Das hab ich schon lang nimmer gehört!!!!
Getz kannze liejenblaiben…

RKL
Gast
RKL

Wir könnten der Frau Merkel ihre Raute, zum Abschied mit Sekundenkleber fixieren.

Dem Merz seine Zunge nageln wir mit Merz auf einer Tischplatte fest.

Das wäre lustich ….

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

…und dann die ganze Bagage in nen Riesengiessharzwürfel stecken und als Kunstwerk vor den Reichstag stellen! Dann bringt das wenigstens noch den japanischen Touristen Spass!!!

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@ChrissieR

Bewirb dich mal bei Gunter von Hagens. 🙂

RKL
Gast
RKL

Au Jaaaa ! Yipppiiieee …..

Vom Erlös schweißen wie die von der Leyen in einem Leopard II ein
und werfen das Objekt aus einer Transall über Sibirien ab ….Ohne Fallschirm …..GniHihihi…

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Wär auch ne tolle Performance!😂

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@RKL

Es muss aber das Leyensche Sondermodell “P” sein.
P wie pregnant, mit extragroßer Luke für schwangere Soldatinnen. 🙂

RKL
Gast
RKL

Panzer mit Klodeckel, Einstiegsluke lang-rund, einteilig

Folkher Braun
Gast
Folkher Braun

Das sehe ich anders. Die Veranstaltung erinnerte mich sehr an das Debatten- Chaos, das ich vier Jahre lang an der FU-Berlin genießen durfte. Vorentscheidungen, z.B. die Themenwahl (Mieten und Waffen) , also nur zwei von zehn im Aufruf genannten Themenbereiche, wurde vorher (von wem und warum?) festgelegt. Bei der Diskussion wurden bestimmte Teilnehmer bevorzugt. Neben mir saß ein Pensionär, der, wie ich nachher herausfand, über ein phantastisches Wissen über die Grundstückdeals der Stadt Düsseldorf hat. Der wurde vom Versammlungsleiter nach drei Sätzen abgewürgt. Man will ja keine Fakten sammeln sondern mit Fahnen und Plakaten sich in die Gegend stellen. Meine… Weiterlesen »

RKL
Gast
RKL

Themenwahl (Mieten und Waffen)…/…. mit Fahnen und Plakaten sich in die Gegend stellen

Ich hab schon ne Plakataufschrift:

“Mietraum schaffen ohne Waffen !”

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Kasernen zu Studentenbuden!!!

Bin dabei!

Oder : Bankentürme zu Altersheimen!

Aufgewachter
Gast

Sowie bei den Wahlen gemogelt wird, so wird auch bei der Agentur für Arbeit gefudelt, denn die Digitalisierung & Automatisierung nimmt immer groteskere Formen an :

Künstliche Intelligenz übernimmt Online-Jobbörse der Agentur für Arbeit
https://aufgewachter.wordpress.com/2018/10/30/kuenstliche-intelligenz-uebernimmt-online-joboerse-der-agentur-fuer-arbeit/

RKL
Gast
RKL

Steinbrück serviert Nahles ab

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-10/parteifuehrung-steinbrueck-juengeren-bernie-sanders-spd-spitze

Ausgerechnet eine Seeheimer Kanzlerlusche wünscht sich einen Typ Bernie an die Parteispitze.
Wahrscheinlich hat er die NDS-Artikel zumThema vor Jahren gelesen, aber erst jetzt verstanden.
Jetzt wo der Sturzflug steil auf die 10% beginnt, rennen die Alternativlosen panisch wie ein
Hühnerhaufen durcheinander.
Scholz bringt seine 12 € Mindestlohn auch andauernd, als kämen die über drei Euro mehr
demnächst auf Knopfdruck.

Was für eine verlogene Bande von Heuchlern !

Mordred
Mitglied
Mordred

Scholz bringt seine 12 € Mindestlohn auch andauernd, als kämen die über drei Euro mehr demnächst auf Knopfdruck. Zur Einführung des Mindestlohns proklamierte die Linke schon 12€. Scholz bringt hier wieder eines von 1000 wunderbaren Beispielen, warum SPD fertig hat. Denn das ist wieder keine Weichenstellung oder gar Paradigmenwechsel, der dem Land und der SPD was bringen wird. Denn 12€ JETZT wären ja schön, aber er bringt das ja als Maximalforderung, die natürlich um einiges nach unten verhandelt werden wird und dann auch erst in 3 Jahren oder so kommt. Man erinnere sich noch an Nahles und die Leiharbeit –… Weiterlesen »

RKL
Gast
RKL

Nahles, Leiharbeit und Lücken…..

Naja, Lücken das man nen Hut durchschmießen kann, sinds ja nicht ……. Da kann man nen LKW durchschmeißen !

Die Forderung der Linken, insbesondere der von Wagenknecht ist richtig, dass ab der erster Arbeitsstunde mindestens der Lohn der Stammbelegschaft an den Leiharbeiter gehen muss ……..mindestens……eigentlich muss eine Flexibilitätspauschale oben drauf, weil der Leiharbeiter sich (halb-)freiwilligauf den Schleudersitz setzt und “Produktionsspitzen” mithilft abzubauen.

Allein für ihre 9 Monatsregelung hat Nahles einen Arschtritt verdient…….Diesen Mist wollte sie als Gewinn verkaufen….
Die hat nur Scheiße gebaut……

Mann, tu die Olle weg !

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@RKL

Wenn ich es recht bedenke und mich meine grauen Zellen nicht ganz im Stich lassen, galt noch unter Kohl I, dass Leiharbeiter das gleiche verdienen mussten wie die Stammbelegschaft, natürlich bei gleichen Tätigkeiten.
Es gab da auch noch ein relativ vernünftige Vermögenssteuer, und Einkommenssteuer- Sätze weit über 50%.
Auch die Sozen haben daran kräftig, im Sinne der Vermögenden, gedreht!

Ergo: Man muss noch nicht mal Frau Wagenknecht bemühen, je nach neoliberalem Gesprächspartner sage ich immer, ich will nur die Verhältnisse wie unter dem Bundeskohlkanzler wieder. Das ärgert manche, weil sie dem nicht den pösen Sozialismus andichten können.

Beste Grüße

RKL
Gast
RKL

Wenn ich es recht bedenke und mich meine grauen Zellen nicht ganz im Stich lassen, galt noch unter Kohl I, dass Leiharbeiter das gleiche verdienen mussten wie die Stammbelegschaft, natürlich bei gleichen Tätigkeiten. Das gabs auch nicht, Arbeiter erster und zweiter Klasse. Was der Wallraff damals mit “Ganz unten” audeckte, rief einen Aufschrei der Republik hervor. Vor allem auch der Arbeitsschutz erster und zweiter Klasse und die Unkultur der Subunternehmer. Heute ist das alles selbstverständlich. Die zeigen dir nen Vogel wenn du das infrage stellst. Es gibt Sub-Sub-Sub-Subunternehmer, jeweils ne Stufe runter bis der Tarif geviertelt ist…… …..und dieses dicke… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Mordred

Zur Zeit stehen die Sozen bei 14% bundesweit und “fordern” 12€/h Mindestlohn. Wenn sie dann, womöglich noch in diesem Jahr bei 12% liegen ist ihre Forderung wenn man beide Größen in Beziehung setzt 14€/h, und bei 5% ist man dann bei prächtigen 33€ und 60Cent Stundenlohn. 😉

Aber ich vermute mal, die wollen und wollten gar keinen richtigen Mindestlohn, und wurden nur von den Linken vor sich her getrieben.

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@RKL Jetzt wo der Sturzflug steil auf die 10% beginnt, rennen die Alternativlosen panisch wie ein Hühnerhaufen durcheinander. M.M.n. ist das alles nur Show. Die Granden der SPD sitzen für die laufende Legislatur im Sattel und für deren Zukunft danach ist garantiert gesorgt, wenn sie ihren Auftrag, die Sozialdemokratie als Alternative zum Neoliberalismus rückstandslos von innen heraus zu zertrümmern, erledigt haben. Die Forderung nach 12 € Mindestlohn ist auch nur ein Fake, denn dass der jetzige Mindestlohn zu niedrig und löchrig wie ein schweitzer Käse ist, hat ja direkt mit der SPD in der GroKo zu tun. Panisch werden allenfalls… Weiterlesen »

RKL
Gast
RKL

Die haben berechtigt Schiss vor Neuwahlen .-)

Wir sollten das auch haben. Wir bekommen Black Rock grün lackiert .-)

Pentimento
Gast
Pentimento

Ich fürchte, Du hast recht. Das ist von langer Hand geplant und beschlossen. Die Springerpresse bereitet den Michel gerade darauf vor. Dann haben wir ein U-Boot von Black Rock, dem weltweit größten Vermögensverwalter, in der Regierung und später vermutlich auch als Kanzler. Black Rock ist mitverantwortlich für die katastrophale Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt. Die sponsern auch die AfD, deren Mitglieder nicht merken, daß sie nur benutzt werden.

RKL
Gast
RKL

Die Frau vom Merz ist schon First Lady. Das hat die BILD unabänderlich beschlossen.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@RKL

Wir sollten das auch haben. Wir bekommen Black Rock grün lackiert

Stimmt, aber das ist kein Schicksal, sondern dem Umstand zuzuschreiben, dass so Viele nicht Bilanz über die vergangene Politik der Parteien ziehen, bevor sie ihr Kreuzchen setzen und nicht bereit sind, ihre berechtigten Forderungen auf die Strasse zu tragen oder den Laden durch Generalstreik lahmzulegen.

RKL
Gast
RKL

Generalstreik ?
Die Torfnasen fragen den Weselsky, warum er nicht nachts streikt, damit tagsüber der Zugverkehr
reibungslos laufen kann.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@RKL

Die Torfnasen fragen den Weselsky, warum er nicht nachts streikt, damit tagsüber der Zugverkehr
reibungslos laufen kann.

Das hört spätestens dann auf, wenn sich der stetig wachsende abgehängte Teil der Bevölkerung aufs plündern verlegt und zwar überall da, wo es noch nach Wohlstand riecht.

RKL
Gast
RKL

Vorher lenken Black Rock und Merz den Hass ins Ausland und lassen fremde Länder plündern.
Nen Stück Blech in die Presse, Stahlhelm auf die Birne und ab geht der Peter…

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@RKL

Vorher lenken Black Rock und Merz den Hass ins Ausland und lassen fremde Länder plündern.

Welches Ausland sollte das sein?
Die, die mir da einfallen, haben eine mehr als passende Antwort.

RKL
Gast
RKL

Geplündert wird schon die gesamte Welt. Alles wird wie ein Putzlumpen ausgewrungen.
Nennt sich “Globalisierung”. Nur Russland möchte nicht globalisiert werden.
Russland hatte einen Präsi namens Jelzin. Seither betrachtet Russland die Globalisierung
lieber aus der Distanz. Das gefällt Black Rock und Bundeskanzler Merz nicht.
Y-Reisen übt deshalb Speerspitze der NATO in Norwegen.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@RKL

Y-Reisen übt deshalb Speerspitze der NATO in Norwegen.

Sinnlos.
Merz Spezial-Dragee und Co. sind nicht Gamma-Ray-resistent.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Die “Die Granden der SPD” ja für die gibt es ein schönes Lied:

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

..ich dachte eher an sowas…:
https://youtu.be/At5nYDFDzXw

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@ChrissieR

Oskar Bronson und Friedrich Fonda. 🙂

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

An Diskussion beteiligen…YMMD!!!

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Und….Das war jetzt der 100ste Kommentar!!! Bekomm ich jetzt nen aufblasbaren Gummitoaster oder doch die Baggerfahrt in die Eifel mit 14tägigem Aufenthalt im Schwenkbereich???

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Aber gerne! Die bapp ich dann auf meine Ente!!!

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Hi Chrissie, ja das die Mucke ist auch sehr gut geeignet zum Abgesang auf die Sozen . Ist auch nicht so vergeistigt wie Gevatter Franz. 😉

Beste Grüße

Pentimento
Gast
Pentimento

Grandioser Western. Da zeigen die Italiener mal wieder, was in ihnen steckt.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen