Annalena Baerbock: Schnurstracks Richtung Außenlinie!

Das nennt man wohl eine sich selbst erfüllende Prophezeiung: Annalena Baerbock (die Grünen) hat Strafanzeige gegen einen Mann gestellt, der sie als „dümmste Außenministerin der Welt“ bezeichnet hatte. Diese Frau ist wirklich ein armes Ding.

Da gingen offenbar jemandem die Pferde durch. Auf X hatte ein Mann Deutschlands Ministerin für das Äußerste als „dümmste Außenministerin der Welt“ bezeichnet, und die angesprochene Ministerin bekam davon Wind. Zuvor war der Tweet bei einer Meldestelle gemeldet worden, doch die hätte daraus vermutlich nichts gemacht. Denn es gab erhebliche Zweifel daran, ob „das öffentliche Wirken der Politikerin erheblich“ erschwert würde, weil es diesen Tweet gab.

Und dann kam die grüne Frau fürs Grobe und unterzeichnete einen Strafantrag, um genau das zu unterstreichen: dass nämlich ihr öffentliches Wirken erheblich erschwert werden würde. Und damit steckt sie tief drin in der logischen Falle der eigenen Wahrnehmung. Denn sie selbst ist der Grund für das erschwerte öffentliche Wirken innerhalb ihres Amtes. Weil sie es eben nicht kann. Sie hat keinen Schimmer von Diplomatie, kennt sich in internationalen Gepflogenheiten nicht aus und ahnt nicht einmal ansatzweise, was für geopolitische Ziele sie mit ihrem Wirken vertritt. Sicher, sie ist eine Überzeugungstäterin, ihr Russenhass ist nicht gespielt, sondern Ergebnis einer tiefen inneren Überzeugung; daran besteht nicht der leiseste Zweifel.

Ob Baerbock selbst in der Lage wäre, ihre nach außen eklatant pathologisch anmutende Außenpolitik zu analysieren, darf und muss jedoch ernsthaft bezweifelt werden. Man kann ja mit dem Brustton der Überzeugung handeln, das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass man versteht, warum man wovon überzeugt ist.

Fußball mit „geistig behinderten erwachsenen Menschen“

Der Autor dieses Textes hat viele Jahre als Erzieher gearbeitet, er hat also gewissermaßen sogar „etwas Vernünftiges“ gelernt. Zum damaligen Job gehörten die Betreuung und das Training einer Fußballmannschaft, die aus astreinen geistig Behinderten bestand (heute heißt es „geistig behinderte erwachsene Menschen“, glaube ich, aber es könnte auch schon wieder anders heißen). Die Jungs und Mädels hatten’s drauf, die einen mehr, die anderen weniger. Nun ja, offen gestanden gab es „mehr“ nicht in dieser Fußballtruppe. Niemand in der Mannschaft wäre in der Lage gewesen, auch nur das Niveau zu erreichen, das ich mit meiner eigenen Vereinsmannschaft hielt, und die Leser mögen mir glauben: Das war kein hohes Niveau. Aber eben hoch genug, um die Mannschaft der „geistig behinderten erwachsenen Menschen“ (oder wie man sie inzwischen auch nennen mag) als ziemliche Luschen dastehen zu lassen, die froh sein konnten, wenn sie nicht zweistellig verloren.

Klingt das in Ihren Augen jetzt ganz schön arrogant für einen, der selbst nie in einer höheren Klasse spielen durfte, weil er viel zu mittelmäßig war? Ich erkläre Ihnen, was ich meine, und im Anschluss spreche ich wieder über die Annalena, das arme Ding.

Weiterlesen auf RT

4 3 votes
Article Rating
Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

52 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Cetzer
Cetzer
1 Monat zuvor

Viele Politiker – und Ja, auch Politikerinnen – bräuchten dringend einen kleinen Mann/Frau im Ohr, der pausenlos ermahnt:

Bedenke¹, dass du dümmlich bist!

¹ https://de.wikipedia.org/wiki/Memento_mori

Anonym
Anonym
Reply to  Cetzer
1 Monat zuvor

„Bedenke, dass du dümmlich bist“, ist meiner Meinung nach ein Paradoxum.
Denn es bedarf dazu Selbstreflexion, die Gemeinten nicht zur Verfügung steht.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Anonym
1 Monat zuvor

Sie ist doch nicht dumm. Sie hat einfach nur kein Glück beim Denken und beim Reden kommt auch noch Pech dazu.

Anonym
Anonym
1 Monat zuvor

Die gesamte Restwelt lacht über uns. Über unsere Energiepolitik, die u.A. moralisch einwandfrei von anderen Ländern Atomstrom und Fracking-Gas einkauft Über unsere Immigrationspolitk und vieles Andere.

Die Schulen sind marode und kaum nach Züge kommen in diesem Land pünktlich.
https://reitschuster.de/post/die-bahn-kommt-54-sekunden-zu-spaet-eine-schande/

Diese Republik, die sich im Realitätscheck abschafft, verkündet durch Baerbock in die Welt, von Deutschland zu lernen.

Diese Außenministerin ist in meinen Augen nur noch peinlich,
https://www.youtube.com/watch?v=885_UuEsq14

Und Strack-Zimmermann ist eine Rüstungslobbyistin (Fakt) und dementsprechend Kriegstreiberin (Meinung).

Ich denke mal, dass oben geannte Aussagen durch die Meinungsfreiheit (Artikel 11, GG) gedeckt isind. Aber ich lerne gerne dazu.

Falls ich mich irre:
Verklagt mich doch!

Ob durch eine unfähige Außenministerin oder durch eine lobbygeleitete Kriegstreiberin.

Ach, fast hätte ich es vergessen:

Bezüglich der Corona-Aufarbeitung warte ich noch auf umfassende Analyse der Nutzen und Schäden der genötigten mRNA Gentherapie. die ich in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschasft als zwigend ansehe.

Ansonsten fürchte ich, dass all diese nicht aufgearbeiteten Wunden sich in dieser Gesellschaft weiterfressen und eitrig werden…

Ich sehne mich das nicht herbei – aber irgendwann wird sich das rächen..

Ralf Stiegler

Cetzer
Cetzer
Reply to  Anonym
1 Monat zuvor

Strack-Zimmermann

Tolle Debatten-Kultur dank beleidigter Liberalwurst.

Last edited 1 Monat zuvor by Cetzer
Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Anonym
1 Monat zuvor

Bezüglich der Corona-Aufarbeitung . . .

Aya Velazquez hat einen Dokumentarfilm drüber gedreht. Über die Maßnahmen natürlich, nicht über die Aufarbeitung der Maßnahmen. Falls der Blutdruck es erlaubt, Anonym – ruhig mal reinschauen (habe die Hälfte des Films bisher schadlos überstanden . . .):

https://www.youtube.com/watch?v=LlQh6s0W4fE

Pen
Pen
Reply to  Juergen Wehrse
1 Monat zuvor

Alles, was ins Narrativ paßt, ist willkommen, selbst wenn man dafür Umwelt und Steuergelder mißbraucht.

(Habs bis zum bitteren Ende gesehen. Nachbarin, Euer Fläschchen!)

Last edited 1 Monat zuvor by Pen
Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Juergen Wehrse
1 Monat zuvor

Oberstes Ziel einer Aufarbeitung muss der Schutz der Gesellschaft durch Verhinderung einer Wiederbetätigung sein. GG Art 102 (Die Todesstrafe ist abgeschafft.) darf die einzige rote Linie sein. Aber über „auf der Flucht erschossen“ können wir noch verhandeln. *fiesgrins*

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Uwe Borchert
1 Monat zuvor

Schon klar, Uwe.

Einen habe ich noch:

https://odysee.com/@23bloyen:e/AstraNeid:6

Es sind nachweislich Menschen, die all diesen Quatsch von sich gegeben haben. Einen Quatsch, den sich vermutlich keine KI hätte ausdenken können – aufgrund der Widersprüchlichkeit (Dummheit).

Natürlich werden diese „ach so empörten“ netten Frauen mit ihrem tadellosen Gebiss und pubertärem Gehabe benutzt, um eine Mission zu verkünden – welche auch immer.

Den Unsinn sollte man den Narren überlassen . . .

andreas h
andreas h
Reply to  Juergen Wehrse
1 Monat zuvor

KI wird auch Dummheit reproduzieren. Das ist eine Frage des Trainings.

Der Duderich
Der Duderich
Reply to  Anonym
1 Monat zuvor

Ich glaube an das Yin und Yang-Ding.
Ich glaube daran, dass es den einen Pol nicht ohne den anderen gibt. Das es kein Licht ohne Schatten gibt. Ich kann keinen Ball nach vorne werfen, ohne nach hinten auszuholen,

Vielleicht kann man dieses Prinzip auch politisch verstehen.

Wenn man so grenzenlos optimistisch ist, wie ich es bin.

andreas h
andreas h
Reply to  Der Duderich
1 Monat zuvor

Natürlich, die Dummheit war früher still und ziemlich allein. Jetzt hat sie sich solidarisiert und ist laut geworden. Es hat sich nur gedreht.

Pen
Pen
Reply to  Der Duderich
1 Monat zuvor

Da bist Du in guter Gesellschaft:

„Wo aber Gefahr ist,
wächst das Rettende auch.“

Hölderlin

Der Duderich
Der Duderich
Reply to  Anonym
1 Monat zuvor

Vorangeführter Text ist mir zuzuordnen.
Euer Duderich

Robbespiere
Robbespiere
1 Monat zuvor

Baerbock ist die eloquenteste, begabteste Außenministerin, die Deutschland je hatte.
Dumm nur, dass es kaum Jemandem auffällt, aber Irgendwer profitiert sicher von dieser Starbesetzung. 😉

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

auffällt

Sicher aber wäre aufgefallen, wenn Habeck und Baerbock auf dem obigen Foto gleichfarbig in Erscheinung getreten wären. Dem Vernehmen nach standen die zuständigen Stilberater kurz vorm Duell¹, bis sich Habeck, als Rosstäuscher Kavalier alter Schule, bereit erklärte den schwarzen Hanswurst Peter zu übernehmen.

¹Mit vergifteten Schminkpinseln

Last edited 1 Monat zuvor by Cetzer
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
1 Monat zuvor

Sicher aber wäre aufgefallen, wenn Habeck und Baerbock auf dem obigen Foto gleichfarbig in Erscheinung getreten wären.

Womöglich noch im gleichen Grün-Woken-Kleidungsschnitt?
Roberta als feministische Hengst’euse im pinken Plüsch? 😉

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Baerbock ist die eloquenteste, begabteste Außenministerin, die Deutschland je hatte.

Hatte Deutschland denn überhaupt schon jemals eine Außenministerin? Ich überlege schon, seit ich Toms Artikel las, aber mir fällt immer noch keine ein.

Frauen in Regierungspositionen gab es wahrscheinlich schon einige, wenn mir auch hier grad keine einfallen will – aber im Außenamt? Da müßte ich jetzt passen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frollein Renitent
1 Monat zuvor

@Frollein Renitent

Hatte Deutschland denn überhaupt schon jemals eine Außenministerin?

Jetzt bringst du mich reichlich ins Schwimmen, da ich nicht mit Sicherheit weiß, wann die „Wokeness“ in deutschen Parlamenten Einzug hielt.

Möglicherweise gab es da mal eine

-Waltraud Scheel

-Hannelore-Dietlinde Genscher

-Claudia Kinkel

-Franziska-Waltraut Steinmeier

-Gunilla Westerwelle

-Josefine Fischer etc…………..

Vielleicht leben wir ja schon seit Jahrzehnten in einem völligen Irrglauben… 😀

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Mir ist auch noch immer keine Außenministerin eingefallen.

Aber den Namen Gunilla finde ich toll. Hab ich mir schon notiert. Danke!

andreas h
andreas h
Reply to  Frollein Renitent
1 Monat zuvor

Frauen sollen ja die besseren Diplomaten sein. Aber vielleicht nicht als Minister.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  andreas h
1 Monat zuvor

Diplomat wird man nur mit jahrelanger Ausbildung. Weshalb es in D nur noch uralte Diplomaten gibt, die von Tag zu Tag weniger werden. Für Ausbildungen haben wir ja schon lange kein Geld mehr. Schließlich müssen wir Radwege in Peru bauen. Und überhaupt!

flurdab
flurdab
Reply to  Frollein Renitent
1 Monat zuvor

Äh, da gab es doch eine gravierende Änderung im Auswahlverfahren fürs diplomatische Chor. Da sind die Prüfungen vereinfacht worden.
Das hat das Außendumm veranlasst.

Pen
Pen
Reply to  flurdab
15 Tage zuvor

Der diplomatische Chor oder das diplomatische Corps?

😉

Die einen singen und die anderen . . .
ja, was tun die eigentlich?

Last edited 15 Tage zuvor by Pen
flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Das ist ja die Tragik aller Regierungs- mitglieder äh, Teilnehmer.
Die sind so superplusgut schlau, deren Handeln folgt so einem ausgeklügeltem Kalkül, dass das Volker dies nicht verstehen kann.
Kann man sich vorstellen wie frustrierend dies für Annalena, Robert, Chrischi und Olaf ist.
Die werden genauso missverstanden wie einst Mao, Stalin, Merkel oder jeder andere der wirklich großen Philantrophen der Menschheitsgeschichte.
Deren Visionen sind ja auch nicht an sich selbst gescheitert, sondern immer nur an der Dummheit und Verstocktheit des dummen Pleps.

(Mich erinnert das zusehends an die Erzählung von der Taube, mit der man nicht Schach spielen kann)

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
1 Monat zuvor

@flurdab

Das ist ja die Tragik aller Regierungs- mitglieder äh, Teilnehmer.

Die sind so superplusgut schlau, deren Handeln folgt so einem ausgeklügeltem Kalkül, dass das Volker dies nicht verstehen kann.

Kann man sich vorstellen wie frustrierend dies für Annalena, Robert, Chrischi und Olaf ist.

Dann wäre es doch am Einfachsten, den Frust durch Auswanderung zu beenden und „Volker von der Schafweide“ allein dösig vor sich hinäsen zu lassen.

PS: Vermutlich reicht die Beute noch nicht für eine Villa im Piratennest Tortuga. 😉

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Man liest aus deinen Äußerungen nur den kompletten Mangel an Verantwortungsgefühl.
Die superplusgut Schlauen haben dieses Verantwortungsgefühl, die können gar nicht anders. Ohne die, würde die Welt aufhören sich zu drehen. So, so wichtig sind die. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
1 Monat zuvor

@flurdab

Mea culpa….wie konnte ich nur.

Zur Strafe werde ich auf 10 DIN-A6-Seiten quer das Wort Philantropie schreiben. 😉

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Geht doch! 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
1 Monat zuvor

@flurdab

😀

Schwitzig
Schwitzig
1 Monat zuvor

Ja, jetzt wo ihr nicht mehr direkt dem Zugriff des deutschen Regimes ausgesetzt seid, könnt ihr so etwas schreiben. Ich als Noch-Insasse kann leider zu dieser Person nichts sagen, was nicht justiziabel wäre, es sei denn, ich wollte vorsätzlich lügen.

Anonym
Anonym
Reply to  Schwitzig
1 Monat zuvor

Ich denke mal, wenn du behaupten solltest, dass Du bspw.Baerbock oder Habeck für unfähig halten wurdest, dass dies durch Artikel 5 GG gedeckt wäre-

Wenn du Angst hast, irgend etwas sagen zu können, was deiner Meinung entspricht, dann glaubst du nicht mehr ab die Wirkung des Artikels 11 GG.

Ich klage es nicht an – ich stelle es nur fest.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Anonym
1 Monat zuvor

Ich denke mal, wenn du behaupten solltest, dass Du bspw.Baerbock oder Habeck für unfähig halten wurdest, dass dies durch Artikel 5 GG gedeckt wäre-

Das wäre sogar eine unwiderlegbare Tatsachenbehauptung. Schwitzig hält Baerbock und Habeck für unfähig.

Wenn Schwitzig sagt, daß er die beiden für dieses oder jenes hält, dann ist das so. Das ist die Wahrheit über Schwitzigs Inneres. Das kann man nicht widerlegen. Schwitzig sagt ja nicht, daß die beiden unfähig SIND – das wäre heutzutage wahrscheinlich eine mit vielen Jahren Knast zu bestrafende gelogene Tatsachenbehauptung. Denn ob es so ist oder nicht, wissen wir ja nicht.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Frollein Renitent
1 Monat zuvor

Bin gerade zu betrunken, um Dir eloquent zu antworten, aber Du sülzt Stuss.
Kann natürlich sein, dass ich das falsch oder gar nicht verstanden habe :-).

Last edited 1 Monat zuvor by Schwitzig
Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Schwitzig
1 Monat zuvor

Bin gerade stocknüchtern und bin mit Deiner Ansicht nicht einverstanden. Im übrigen liefertest Du gerade ein Beispiel dafür, daß ich recht hatte.

Was ich in meinem Beitrag weiter oben komponierte, war ein unverbindlicher Versuch juristischen Denkens.

Frohen Sonntag allerseits!

Pen
Pen
1 Monat zuvor

Der ‚dümmsten Außenministerin‘ der Welt‘ verdanke ich, daß ich einen köstlichen Augenblick erfrischenden Lachens erleben, und eine ganz andere, überaus humorvolle Seite des Autors kennen lernen durfte.

Humor ist eine seltene Gabe, die hilft, Katastrophen zu ertragen wie diesen absoluten Tiefpunkt des einstigen Landes der Dicher und Denker. Mannomann!

Last edited 1 Monat zuvor by Pen
andreas h
andreas h
Reply to  Pen
1 Monat zuvor

Da stimme ich zu. Ich habe mich gefragt, ob er nicht noch andere politische Personen aus seiner speziellen Erfahrung erklären könnte. Da wäre ich gespannt.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Pen
1 Monat zuvor

Wenn die Parole „Dumm fickt gut“ zuträfe, könnte die Dame in einem ukrainischen Frontbordell wertvolle Arbeit leisten…

Frollein Renitent
Frollein Renitent
1 Monat zuvor

Also, Toms Artikel, der auf RT begann und womöglich hier enden sollte, oder war es umgekehrt? – diesem Artikel jedenfalls fehlt etwas. Etwas Entscheidendes nämlich!

Tom schrieb in jenem Artikel:

Nun gibt es drei Möglichkeiten auf die ungeheure Behauptung, man sei die dümmste Außenministerin der Welt, zu reagieren:

1. Baerbock hätte sie ignorieren können.

2. Baerbock hätte Strafantrag stellen können.

3. Baerbock hätte den Gegenbeweis antreten können

Ich meine meinen zu dürfen, müssen, sollen, daß nämlich die wichtigste Möglichkeit, die hier meiner Ansicht nach hineingehören würde, die folgende wäre. Weshalb ich sie – diese fehlende Möglichkeit – an die allererste Stelle setzen würde.

  1. Baerbock tritt auf der Stelle als Außenministerin der Bundesrepublik Deutschland zurück.

Im selben Moment wäre sie nicht mehr die allerdümmste Außenministerin des Planeten – männliche Außenminister sind hier übrigens nicht mitgemeint!!! -, weil sie dann nämlich gar keine Außenmisterin mehr wäre.

Und weil wir gerade dabei sind: Ich warte ja nun schon seit Jahren auf ein im TV übertragenes Streitgespräch zwischen Annalena Baebock und Maria Sacharowa. Oder vielleicht besser doch nicht. Ich bekomme schon einen Lachanfall, wenn ich das hier schreibe.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
1 Monat zuvor

Wenn es erst mal Gedankenverbrechen gibt kann Baerbock so ziemlich jeden der sie kennt deswegen anzeigen.

Der Duderich
Der Duderich
Reply to  Uwe Borchert
1 Monat zuvor

Ich bekenne mich schuldig und hoffe auf angemessene Bewertung mildernder Umstände, die es wohl unbestritten gibt.

Ich schäme mich für diese Außenministerin. Dies ist mein Gedankenverbrechen.

Wütender Bürger
1 Monat zuvor

Schöner Artikel! 🙂

Um bei dem Vergleich zu Dietmar zu bleiben: ich sehe die gesamte Rige der deutschen Politik in der Rolle der beschriebenen Mannschaft der besonders Begabten, aber das nur nebenbei.

Das Problem mit Trampolina ist nur, daß es keinen Schiedsrichter gibt, der sie abpfeift. Dafür hat sie seltsamerweise Anhänger, die sie immer weiter anfeuern, und so motiviert rennt sie nicht nur über die Außenlinie, wenn sie den Ball hat, sie rennt einfach weiter, und weiter, bis sie irgendwann auf einem völlig anderen Platz ankommt, auf dem gerade kein Spiel stattfindet, auf dem sie aber auch als einzige Person auf dem Platz das Tor verfehlt.

Ich hoffe sehr, daß sich die Wähler in Deutschland endlich dieses Missstandes gewahr werden und ihre Rolle als Schiedsrichter einnehmen, um die unfähigen Spieler und Spielerinnen des Platzes zu verweisen!

flurdab
flurdab
Reply to  Wütender Bürger
1 Monat zuvor

Einwurf!
Dietmar war immer im Ballbesitz, das Außenäusserste läuft immer ohne Ball.
„Alle Flüge führen nach Fitschi und zu Bildern von nassen Füßen am Strand“

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Wütender Bürger
1 Monat zuvor

Wütender Bürger schrieb:

Das Problem mit Trampolina ist nur, daß es keinen Schiedsrichter gibt, der sie abpfeift. Dafür hat sie seltsamerweise Anhänger, die sie immer weiter anfeuern, und so motiviert rennt sie nicht nur über die Außenlinie, wenn sie den Ball hat, sie rennt einfach weiter, und weiter …

Möglicherweise ist diese Sportlerin einfach eine unintellektuelle Voyeuristin.

Alexander Wendt veröffentlichte gestern einen Artikel über den Voyeurismus von Intellektuellen. Darin schrieb er:

Mit dieser Annahme lässt sich auch eine Person wie Russell Rickford besser lesen. Ihm rutschte bei seiner Rede etwas heraus, was aus seinem Urinneren kam, als er rief, die Nachricht von dem Hamas-Massaker habe ihn berauscht. Erst etwas später meldete sich sein Professoren-Ich mit der Formel, er verabscheue natürlich Gewalt, die in Wirklichkeit nur bedeutet: Er verabscheut es, sie selbst auszuüben. Niemand fühlt sich berauscht und energetisiert von etwas, das er aus Prinzip ablehnt.

Russland muß ruiniert werden, nur ich selber will es nicht machen, sagt die Voyeuristin.

Seinen Artikel begann Wendt mit Judith Butler und schrieb ein paar Absätze weiter folgende niedliche Sätzchen:

Michel Houellebecq gehört zu den wirklich raren Intellektuellenexemplaren: Er flirtete nie mit einer totalitären Ideologie, auch nicht in seiner Jugend. Bis heute versteht er sich ausdrücklich als Verteidiger der normalen Leute, natürlich in dem Bewusstsein, dass schon die Wendung ‚normale Leute‘ bei den meisten seiner Kollegen Brechreiz auslöst.

Dieser Artikel kann dabei helfen, wenn man verstehen will, weshalb so viele Frauen damals scharf waren – scharf in sexueller Hinsicht – auf diesen potthäßlichen Mann namens Adolf Hitler.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/voyeure-der-gewalt/

Wütender Bürger
1 Monat zuvor

Noch eine kurze Anmerkung zu dem Foto: weder ihre Berater noch ihr eigener Restverstand haben Trampolina wohl jemals gesagt, daß es nicht gut ist, als Frau im Rock mit überschlagenen Beinen in Richtung Kamera zu sitzen. 🤢

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Wütender Bürger
1 Monat zuvor

Jede Frau mit eigenem Restverstand, die älter ist als 12, braucht keine Berater, um zu wissen, daß eine Frau, die noch alle Tassen im Schrank hat, sich so nicht hinsetzt.

Pen
Pen
1 Monat zuvor

Wichtiges Interview mit
Prof. Bhakdi

https://odysee.com/@millenniumarts:b/datenarche-2024-05-08-Bhakdi:7

Wählt diese Regierung ab und verlaßt die WHO!

andreas h
andreas h
Reply to  Pen
1 Monat zuvor

Geduld, Geduld. Als gute Demokraten haben wir noch zwei Jahre Zeit. Ob es allerdings die Wehrhaftigkeit der Demokratie es dann noch zulässt …

Pen
Pen
Reply to  andreas h
1 Monat zuvor

Demokratie?

Prof. Dr. Arne Burkhardt, der Pathologe der bei Verstorbenen den Zusammenhang von Thrombosen und Corona – Impfung festgestellt hat, ist tot. Angeblich ertrunken.

Die Impfmafia ist offenbar zu allem bereit.

Last edited 1 Monat zuvor by Pen
Gast
Gast
1 Monat zuvor

Muss man Geistig Behinderte, Koerperlich Behinderte oder durchschnittliche Normalos ueberhaupt dazu zwingen Fussball und aehnlche Wettkampfsportarten zu machen? Der Gesundheitsgewinn ist minimal, das Verletzungsrisiko maximal. Wer will, kann das tun, versichert auf eigene Kosten. Gerade aktuell, ob der DFB fuer die Polizeieinsaetze bei kritischen Spielen Aufkommen muss. Regelmäßig werden ganze Bahn Waggons demoliert, es zahlt der Kunde und Steuerzahler. Brot und Spiele zur Volksverdummung.

Das „erschwert“ ist eine juristische Floskel, die die deutsche Justiz mit Bla Bla Floskeln bestätigt. Das wird in Karlsruhe und Strasbourg bestätigt, eine Kraehe hackt der anderen kein Auge aus.

Es laeuft ja auch ein Verfahren gegen „Maerchenonkel Robert“ wegen der Bezeichnung „Vollidiot“.

Zu der „Voelkerechtlerin Analena“. Ihr Titel, ein englischer „Master of Laws, LL.M. (London School of Economics LSE)“ ist aehnlich wie ein Master in Politik zu sehen, zu allem fähig, aber als Volljurist nicht zu gebrauchen, weder in D noch GB. Vor allem sind in GB, wie in den USA, diese Master stark qualitativ unterschiedlich.“ Ivy League ist das nicht unbedingt, eher Universitaeres Mittelmass, das es auch in D gibt. Beruechtigt in D FU Berlin, die SPD NRW Unis, ehemalige Paedagogische Hochschulen, etc.

Angeblich wird die Masterarbeit geheim gehalten.

https://plagiatsgutachten.com/blog/die-sakrosankte-masterthesis/

Und dann Ihre Allgemeinbildung, Ihre verbalen Auswuerfe. Bereits das zusammenfassen kann strafrechtlich verfolgt werden. Ich sag nur Laender und Wende und Kobolde.

Ich wage zu bezweifeln, daß das Gericht ein Sachverständigen Gutachten mit Intelligenztest der Dame und anderer, eg Lawrow, ansetzt.

Ihre Englischkenntnisse sind ja auch dürftig.

Nebenbei: Man sehe mal auf Immobilienseiten wie Immobilienscout24 und Immowelt, Villen ab 1.000.000 bzw 700.000 und 400.000 im Umkreis von Ballungsräumen, wie HH, B, M, FF, S. Angebote ohne Ende, wer kann, verkauft. Das wird in Kürze Preisverfall geben.

Aber: Passt doch perfekt, 800 qm fuer 3 Großfamilien mit jeweils 4 Ehefrauen und 20 zukünftigen Fachkräften, da sollten die Kommunen unbeeingt zuschlagen.

Noch 20% der Buergergeld Empfänger sind „weisse schon Laenger hier lebende“, das ist deutlich zuviel! Die widersetzen sich der Kulturbereicherung!

Alter DDR Witz: Erich Honecker kommt nach dem Wochenende aus der Jagdhuette nach Berlin zurueck. Alles hell erleuchtet, aber Menschenleer. Auch das Ministerium. An seiner Burotuer haengt ein Zettel: Erich, du bist der letzte, machs Licht aus.

Maerchenonkel Robert sagt in Kleine Helden: „Wie spannend ein Stromausfall sein kann“

„Deutschland wird sich drastisch aendern, und ich freue mich darauf“ Katrin, die Kuechenhilfe.

Wie gewählt so geliefert, die Deutschen, deren Untertanen Horizont am Fussball endet, verdienen nichts anderes.

surreal
surreal
1 Monat zuvor

Da ich schon die Staatsgewalt spüren musste, weil ich es wagte meine Meinung zu äußern, wo ich nichts weiter getan habe als auf Twitter kundzutun, wie ein Minister entsprechend bestraft werden sollte. Nein, bestimmt keine willkürliche Gewalt, sondern eine übliche Strafe verhängt durch ein ordentliches Gericht für Schwerverbrecher!
30 Tagessätze waren für eine Meinungsäußerung als Strafe veranschlagt worden.
Ich empfinde das nach wie vor als absolute Farce!

Aber das nur am Rande. Und deswegen schreibe ich im Netz hier nur noch (halbwegs) anonym via VPN über Server welche außerhalb westlichen Einflusses liegen.

Aber auch deswegen fällt es mir schwer meine Meinung noch zu äußern. Wie glücklich dagegen nun Tom in den Videos wirkt, seitdem er nun in Russland lebt und seine Meinung offen und frei gegen die Bundesregierung und deren Anhängsel äußern darf, ohne Bestrafung durch den Staat befürchten zu müssen. Aber bestimmt nicht nur deswegen wirkt er nun so befreit.

Damit ist schon eigentlich alles gesagt. Meiner Meinung nach gibt es in Deutschland kaum noch Meinungsfreiheit (wenn dann nur noch für die „GUTEN™“), geschweige denn echte Demokratie. Stattdessen werden wir in einem Weltkrieg hineingezogen…