Berichterstattung zu Israel: Bombenstimmung in Deutschland

Und wieder stecken die Medienkonsumenten im Hamsterrad der deutschen Berichterstattung, diesmal zum Israel-Konflikt. Die Oberflächlichkeit der medialen Berichte wird nur noch durch die banalen Worthülsen der Politiker überboten.

Man kann die „Hintergrundberichte“ deutscher Medien mit ein paar Worten des Deutschlandfunks zusammenfassen:

„Militante Palästinenser haben mit Raketen und bewaffneten Kämpfern Israel angegriffen. Dabei wurden nach Angaben des israelischen Rettungsdienstes mindestens 70 Menschen getötet. In Medienberichten ist von mindestens 100 Toten die Rede. Dem Gesundheitsministerium zufolge wurden zudem rund 900 Menschen verletzt.“

Damit ist fast alles gesagt, was es aus deutscher Mediensicht zu sagen gibt. Komplettieren wir das mit den tiefgründigen politischen Einordnungen. Welchen Politiker wir zitieren, ist ziemlich egal, nehmen wir also unsere Chef-Diplomatin:

„Nichts rechtfertigt unterschiedlosen Raketenbeschuss, Kommandoangriffe auf friedliche Zivilisten, die brutale Entführung von unschuldigen Menschen.“

Und wer jetzt noch wach ist, dem sei folgende Einschlafhilfe mit auf den Weg gebracht:

„Der Terror der Hamas muss sofort aufhören.“

Und so erfahren wir erneut nichts von der Vorgeschichte, die zu den aktuellen Auseinandersetzungen geführt hat. Einmal mehr – wir kennen das ja von der Ukraine – wird ein ach so unschuldiges Land angegriffen, von Terroristen, militanten Palästinensern, unschuldige Menschen werden brutal entführt.

Weiterlesen bei RT

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

11 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Viktor
Viktor
1 Monat zuvor

Vielen Dank Herr Wellbrock für Ihren sehr guten objektiven Kommentar auf RT. Sie haben sehr wohl Recht mit ihren Zeilen. Jeder Krieg auf dieser Welt ist furchtbar, egal wo. Aber das grade der Mossad dort nichts wusste ist ein Ding der Unmöglichkeit. Und das ein Fass dort auch mal zum überlaufen kommt war vorherzusehen. Es nützt ausschließlich dem rechten Nitanjahu. Und danke für ihren Einwand mit dem korr……. Beck. Hätte ich nie gewusst. Machen Sie weiter so mit ihren Berichten. Wenigstens hier ein leider sehr sehr selten gewordenes deutsches Medium was gut berichtet und lesbar ist. MfG

Wütender Bürger
Wütender Bürger
1 Monat zuvor

nehmen wir also unsere Chef-Diplomatin:„Nichts rechtfertigt unterschiedlosen Raketenbeschuss, Kommandoangriffe auf friedliche Zivilisten, die brutale Entführung von unschuldigen Menschen.“

Es wahrscheinlich vergebende Liebesmüh zu fragen, wo „unsere Chef-Diplomatin“ in den Jahren 2014 bis 2020 war…

Anonym
Anonym
Reply to  Wütender Bürger
1 Monat zuvor

Selbstverständlich.

Wolf
Wolf
1 Monat zuvor

Vermutlich macht sich Intelligenz daran fest, wie man zu den Covid-Maßnahmen, zum Krieg in der Ukraine und zur Sitiation der Palistinenser steht. Es scheint im Gegensatz zu dieser Intelligenz eine selbsterklärte Schwarmintelligenz zu geben, deren Stichwortgeber es schaffen, die „richtige Wahrheit“ in den 80% Mitläufern zu implementieren.
Da wird nichts gut, mein Nachbar sagt immer „Den Kampf gegen die Dummheit kann man nicht gewinnen“

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Wolf
1 Monat zuvor

Es gab das diese Studie der Uni Wien, die besagte, daß die Mehrheit der Gespritzten Russland die alleinige Schuld an dem Krieg gibt, während die sogenannten „Impfverweigerer“ den USA und den gesamten Westen als Auslöser sahen.

Mein erster Gedanke damals war: Junge, was hat diese Spritze für schlimme Nebenwirkungen!

Doch dann wurde mit klar: wer die Lügen rund um die Spritze glaubt, ist auch naiv genug, die Lügen rund um den Krieg zu glauben.

flurdab
flurdab
1 Monat zuvor

Da kann man mal die gute Verbindung der SPD zur Hisbollah erkennen.
Kaum beginnt Nänzi im „Besserland“ bei Wahlen zu trudeln, drehen die Araber durch und starten einen Krieg.
Da haben sich die Millionen € Hilfsgelder für „Araber ohne Öl“ doch gelohnt.

Jetzt mal ohne Sarkasmus. Dieser elendige Konflikt gärt und mordet seit 75 Jahren.
Der Irrsinn ist, das beide Konfliktparteien sich auf ein für sich selbst exclusives „göttliches Übermenschentum“ berufen.
„Man hätte ja auch mal die Kirche im Dorf lassen können.“ sage ich mal.
Dazu waren die Zionisten aber nie bereit. Die „Araber ohne Öl“ aber auch nicht.
Von daher, sollen sie sich gegenseitig den Schädel einschlagen. Mich interessiert es nicht.
Ich fordere dagegen dazu auf, die in Deutschland ansässigen „Araber ohne Öl“ zur Verstärkung ihrer Truppen in ihrer Heimat umgehend auszusiedeln.
Sich hier den Arsch breit sitzen und die Kriminalstatistik zu erhöhen zeugt von echtem Patriotismus.
Ich bin das Pack einfach leid, ich bin die Arabern überdrüssig. Ob mit Öl oder ohne.
Gestern gab es O-Töne aus „Kaffeehäusern“: „Die müssen sich wehren, denen hat man das Land gestohlen“.
Da bekomme ich als Deutscher mit Blick in die Innenstädte nach 2015 ganz seltsame Anwandlungen…
Vielleicht hat der „Araber ohne Öl“ ja recht?

Grüße

AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  flurdab
1 Monat zuvor

Vielleicht sollte man die Arzach-Lösung fahren: alle aussiedeln lassen. Dann erhalten die Palästinenser in Sinai Land. Den Ägyptern und den Palästinensern zahlen die Israelis für die nächsten 500 Jahre eine angemessene Entschädigung, gleichzeitig wird Großisrael komplett mit einer 10 Meter hohen Mauer geschützt, damit keiner rein, aber auch keiner raus kann…Sarkasmus off.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  AusdieMaus
1 Monat zuvor

@AusdieMaus

Es geht noch ketzerischer:

Man hat die Palis mit Verlust ihrer Heimat und Ghettoisierung bestraft, weil Nazideutschland 6 Mio. Juden ermordet hat, um den Überlebenden eine sichere Heimat zu bieten.
Wäre es da nicht gerecht, als Wiedergutmachung einen Palästinenserstaat auf dem Gebiet der ehem. Täter zu schaffen und die dort lebenden Indigenen auf andere, verwandte Gebiete zu verteilen?

Duck und weg. 😉

Carlo
Carlo
1 Monat zuvor

So unterhält man sich im Militär…;-)))
Ansage: Ich wunder mich, daß Israelische Soldaten so hart wie Kruppstahl sein können.
Antwort: Naja, viel Deutsches Blut drinnen…..

Holocaustum….die gänzliche Verbrennung….jetzt steht das Ghetto Gaza an.
Will ja nicht hoffen, daß meine Bemerkungen zur Verunsicherung der Bevölkerung beitragen….;-)))

Wer wissen will….lese Edgar Hilsenrath!

Klara
Klara
1 Monat zuvor

Genauso wie in der Ukraine gibt es einen, der angegriffen hat, und einen, der verantwortlich dafür ist. Angegriffen hat Russland, verantwortlich dafür sind die USA, die seit Jahren auf diesen Krieg hingearbeitet haben.

Im Nahen Osten haben die Palästinenser angegriffen, verantwortlich dafür ist aber Israel. Wer ein Volk so entrechtet und unterdrückt sowie ethnische Säuberungen betreibt, darf sich nicht wundern, wenn es sich irgendwann wehrt Aber zu einer solch intellektuellen Leistung sind deutsche Politiker und deutsche Apportier-Journalisten nicht in der Lage.

Carlo
Carlo
1 Monat zuvor

Klara,
kurz und bündig….
CHAPEAU!!!