Die Werte des Westens

Mindestens jede Viertelstunde stirbt ein ukrainischer Soldat an der Front, jedoch nicht für unsere Werte — sondern ihretwegen.

Wie viele ukrainische Soldaten sterben eigentlich täglich? Eine kurze Recherche führt — zu nichts. Denn die Zahlen variieren irgendwo zwischen 100 und 1.200 toter Kämpfer am Tag. Eine Analyse frei zugänglicher Quellen in den sozialen Netzwerken hat bereits im Oktober 2022 ergeben, dass um die 400.000 ukrainische Soldaten gefallen sind. Trifft das zu? Sind Meldungen bei Facebook, Twitter und Co. glaubwürdig? Wie dem auch sei, verifizierbare Zahlen gibt es keine.

Was wir aber wissen: Es sterben in jedem Fall uniformierte Ukrainer. Vorsichtig geschätzt, wenn wir wirklich nur von 100 Toten am Tag ausgehen, jede Viertelstunde einer. Sie tun es nicht umsonst, wie man hierzulande oft liest und noch häufiger hört: Sie sterben für uns und unsere Werte. Das stimmt natürlich nicht, beruhigt aber die Gemüter. Die bittere Wahrheit ist, dass sie nicht für, sondern wegen uns sterben. Nicht für unsere Werte, sondern wegen dieser Werte. Das kann auf Dauer eigentlich nicht gut gehen, irgendwann erkennen das die Ukrainer — die, die dann noch da sind, werden wahrnehmen, dass sie ausgenutzt wurden.

Weiterlesen in der Schwurbelpresse

Diesen Beitrag ausdrucken

Roberto J. De Lapuente

Roberto J. De Lapuente ist irgendwo Arbeitnehmer und zudem freier Publizist. Er betrieb von 2008 bis 2016 den Blog ad sinistram. Seinen ND-Blog Der Heppenheimer Hiob gab es von Mitte 2013 bis Ende 2020. Sein Buch »Rechts gewinnt, weil links versagt« erschien im Februar 2017 im Westend Verlag. In den Jahren zuvor verwirklichte er zwei kleinere Buchprojekte (»Unzugehörig« und »Auf die faule Haut«) beim Renneritz Verlag.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

7 Gedanken zu „Die Werte des Westens

  • 27. Juli 2023 um 15:22
    Permalink

    Also wegen meiner Werte stirbt kein ukrainischer Soldat. Ich zähle zu meinen Werten, dass wir
    alle friedlich miteinander Leben können und ich niemanden umbringen muß, weil ich dessen
    Eigentum haben möchte. Die Ukrainer sterben für die Wertvorstellungen einiger superreicher
    US Bürger und für deren Versallen wie Biden, Nuland oder auch Baerbock, Scholz und Co.
    Und sie strerben für die Profite von Rheinmetall, Boing, Heckler & Koch e.c. Dazu kommen noch
    die Skrupelosen, wie Selenski, Mjelnik, Strack-Zimmermann, Hofreiter, die den Hass auf die
    Russen schüren. Die meisten Menschen im Westen kapieren überhaupt nicht wie sie von den
    Regierenden und den Medien manipuliert werden. Durch denkfreie Fernsehproduktionen
    sind sie auf ein geistiges Level heruntergeschraubt, dass sie heute wieder glauben würden, dass die Erde eine Scheibe ist. Erzählt ihnen das die Tagesschau heute abend, fahren sie morgen
    nicht mehr zum Einkaufen in den nächsten Ort, weil sie fürchten über den Rand zu stürzen.

    Antwort
    • 27. Juli 2023 um 15:32
      Permalink

      Treffliche Formulierung in Ihrem letzten Satz!

      Apropos Fernsehen: beachten Sie doch mal, wie die Zahl der Sendungen (ARD, arte, ZDF) , die sich mit China und Russland beschäftigen, in der letzten Zeit in die Höhe geschnellt ist.

      Antwort
      • 27. Juli 2023 um 18:26
        Permalink

        ARD und ZDF sind zwar noch in der Programmliste meines Fernsehers, aber
        nur um ab und zu einmal den Wetterbericht zu sehen. arte gehörte einmal zu
        meinen bevorzugsten Sendern. Leider ist er auf das Niveau der restlichen
        Öffentlich Rechtlichen gefallen und nach einer Hetzerei gegen Russland,
        habe ich ihn rausgeworfen. Wenn ich mich noch ärgern möchte, klicke
        ich Focus online an. Obwohl dort die Kommentare, die nicht weg moderiert
        werden, immer wieder sogar gegen Focus aber meißt gegen Ukraine Trolle
        wettern.

        Antwort
      • 27. Juli 2023 um 18:37
        Permalink

        Ich schließe mich an, und teile noch den – gebe ich zu – wirklich zynischen Gedanken über unsere Werte mit, der sich am Kapital (dem Dollarschein?!) festmacht.

        Das ist der einzige Wert, der für die neoliberalen EU-Eliten, die deutschen und ukrainischen Markttaliban zählt, und genau dafür sterben die UkrainerInnen – oft nur lasch ausgerüstet und traniert vom Wertewesten, und eh schon zu alt für’s kämpfen, glaubt man der russischen Kriegspropaganda, die wie bei Odysee.com. RT Deutsch, gesehen, einzelne ukrainische Kriegsgefangene vorführt, die von haarsträubenden Zuständen berichten – falls nur ein Fitzelchen davon wahr sein sollte, dann sieht es dunkelschwarz aus für die Dankbarkeit der betroffenen, und vorgeführten, ukranischen Soldaten für den Wertewesten – kein Mensch läßt sich gerne verheizen, und die Rache wird dann kalt serviert wie es bei Kill Bill so schön heißt 😉

        Übrigens, ab und an plappert auch, in Buchform, der einzelne Söldner von ähnlchen Zuständen in der ukranischen Armee – kann jetzt durchaus Zufall sein, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die russische Kriegspropaganda gar nicht so falsch liegt, da eben auch andere Quellen diese Berichte der Kriegsgefangenen stützen, die Russland gar nicht freundlich gesinnt sind…..ausländische SöldnerInnen, die entnervt aufgaben, weil die für „Kanonenfutter“ gehalten wurden…..tja, besser späte Einsicht, als gar keine Einsicht…..

        Im übrigen lob ich mal das deutsche Verbot Kriegswaffen privat zu Hause zu horten, denn bei Eritrea-Festival hat man ja gesehen was für Zustände bei uns herrschen würden würde man die Bürgerkriegsparteien noch mit schweren Kriegswaffen in Deutschland ausrüsten – so blieb denen eben nur mit Latten, und ……

        Sarkastischer Gruß
        Bernie

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert