Lina E., Hersh & Heiner Flassbeck: Die Alternativmedienschau

Linksextreme: Sie werden mehr. So vernimmt man das dieser Tage. Paradebeispiel Lina E. Aber sind diese Leute links? Wir kennen die schwarzen Blöcke und die Antifa ja von diversen Demos. In der Corona-Zeit setzten sie sich sogar für die Staatsdoktrin ein. Ist das links? Sie laufen mit schwarzen Kapuzenpullis und bunter Flagge herum, gendern emsig und führen Diskurse über Genitalien: Was gemeint ist, wenn man heute Linksextreme sagt, das sind Wokeextreme. Man sollte da differenzieren.

  • Lina E. gilt für viele als aufrechte Demokratin, die sich mit Antidemokraten anlegen wollte: Wir haben es hier mit dem Wahn und den Folgen der Selbstgerechtkeit zu tun. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Im Manova-Exklusivgespräch diskutiert Walter van Rossum mit dem Historiker Sven Brajer und dem Politiker Oskar Lafontaine über die Verwerfungen des politischen Spektrums. (Walter van Rossum)
    Weiterlesen bei Manova
    ——–
  • Die Aufklärung der Terroranschläge auf die Nord Stream-Pipelines stagniert. Der amerikanische Journalist Seymour Hersh, der darlegte, dass die USA für die Sprengung verantwortlich seien, wird von vielen Medien kritisiert. Seine Enthüllungen seien oftmals zweifelhaft, einige hätten sich in der Vergangenheit als falsch herausgestellt. Stimmt das? (Paul Schreyer & Karsten Montag)
    Weiterlesen bei multipolar
    ——–
  • Vom Krebs, vom Krieg und vom Medienversagen: Davon handelt Arno Luiks Buch »Rauhnächte«. Es ist ein recht einzigartiges Zeitdokument. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei NachDenkSeiten
    ——–
  • Politiker verlangen unseren Respekt. Aber respektieren sie uns als mündige Bürger? Die weitgehend sinnlosen und übergriffigen Corona-Schikanen, aber auch der aktuelle Bevormundungswahn sprechen eindeutig dagegen. (Corinne Henker)
    Weiterlesen bei Alexander Wallasch
    ——–
  • Der Faktenchecker hat den klassischen Journalisten ersetzt. Oder sagen wir: Überrumpelt. Denn der Faktenchecker ist alles: Aber kein Journalist. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Der besondere Tipp: Heiner Flassbeck im Gespräch. (Westend Verlag)
    Weiterlesen bei Westend Verlag, YouTube
    ——–
  • Alternativmedienschau der letzten Woche.

Buchempfehlung der Woche:
»Simulative Demokratie. Neue Politik nach der postdemokratischen Wende« von Ingolfur Blühdorn ist das Buch zur Zeit. Es versucht, begriffliche Ordnung in die Welt der politischen Unordnung zu bringen. Die These ist, Demokratie hat sich überlebt, deshalb lassen wir sie hochleben und kultivieren ihre Simulation. (Gert Ewen-Ungar)

Bitte folgt uns auch auf Twitter – und auf Telegram. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Diesen Beitrag ausdrucken

Redaktion

Die Redaktion der neulandrebellen setzt sich zusammen aus den beiden Gründern: Tom J. Wellbrock und Roberto J. De Lapuente. Später kam noch Gert Ewen Ungar zur Redaktion hinzu.

Avatar-Foto
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

15 Gedanken zu „Lina E., Hersh & Heiner Flassbeck: Die Alternativmedienschau

  • 3. Juni 2023 um 11:43
    Permalink

    Politiker verlangen unseren Respekt. Aber respektieren sie uns als mündige Bürger? Die weitgehend sinnlosen und übergriffigen Corona-Schikanen, aber auch der aktuelle Bevormundungswahn sprechen eindeutig dagegen. (Corinne Henker)

    Weiterlesen bei Alexander Wallasch

    Also die Analyse von Corinne Henker teile ich, der Straftatbestand „Delegetimierung des Staates….“ wurde wohl nicht ohne Grund eingeführt, da die Inkompetenz der Politiker sich sogar bis auf die untersten Kommunalebenen, und -verwaltungen, durchschlägt 😉 *sarkasmus*

    Gestern erhielt ich einen Brief ein Grundstück zu mähen, dass an eine öffentliche Straße angrenzt – jetzt der Witz an der Sache – 1. ich wollte es sowieso mähen und 2. das Foto das beigefügt war betrifft 2 Nachbargrundstücke oberhalb von unserem Grundstück – wurde sogar mit Pfeil markiert wo ich mähen soll…..tja, werde denen am Montag kurz anrufen und sagen, was ich oben geschrieben habe, und das sie mir gefälligst mein Grundstück abfotografieren sollen, und nicht das von 2 Nachbarn, die gar nichts mit mir zu tun haben, außer das deren Grundstück an mein Grundstück grenzt…..;-) *kopfschüttel*

    Da hat wohl jemand nicht aufgepasst? Ein Lehrling vielleicht? Egal, am Montag weis ich mehr darüber 😉

    Interessant an der Sache ist übrigens, dass ein Bürgermeisterwechsel ansteht, und im Kernort neuerdings überall – wegen „Lärmschutz“, außer im angrenzenden Industriegebiet, Tempo 30 vorgeschrieben ist – hab da schon mal meine Geschwister gefragt, ob da was im Busch ist – ob da ein „Grüner“ neuer BM wird….der gute Mensch hat bei der Wahl seinen Parteien-Status absichtlich nicht angegeben, aber irgendwie wächst in mir der furchtbare Verdacht……*grins* 🙂

    Überaus interessant auch, dass an unser Grundstück auch ein Gemeindegrundstück angrenzt, dass auch dringendst gemäht gehört – konnte ich mir nicht verkneifen zu hier ergänzend erwähnen 😉 *kopfschüttel*

    Amüsierte Grüße
    Bernie

    PS: Vielleicht spreche ich das beim Telefonat am Montag dann auch an? *grins*

    Antwort
    • 3. Juni 2023 um 13:03
      Permalink

      „Gestern erhielt ich einen Brief ein Grundstück zu mähen, dass an eine öffentliche Straße angrenzt – jetzt der Witz an der Sache – 1. ich wollte es sowieso mähen und 2. das Foto das beigefügt war betrifft 2 Nachbargrundstücke oberhalb von unserem Grundstück – wurde sogar mit Pfeil markiert wo ich mähen soll…..tja, werde denen am Montag kurz anrufen und sagen, was ich oben geschrieben habe…“

      Im Prinzip könntest auch Strafanzeige stellen wegen versuchter Anstiftung zu einer Straftat: Es steht Sachbeschädigung und Landfriedensbruch im Raum. 😉

      Antwort
      • 3. Juni 2023 um 14:32
        Permalink

        @Draussen vor der Tür

        Ich seh das relativ entspannt, denn wie schon gesagt, ich wollte dort sowieso mähen – ist Grundstück unserer Erbengemeinschaft, und meine Miterben haben sich auch geärgert – eine Sammelklage 🙂 *Sarkasmus*

        Übrigens, auch den Rest hier betreffend, ist mir heute Vormittag zum Text interessanten Frage eingefallen:

        „Die Delegitiminerung…. des Staates….“ als neuer Paragraph im Strafgesetzbuch?

        Ist das wirklich so neu? Wie war das mit Hans und Sophie Scholl? Oder den Gegnern der SED-Diktatur in der DDR? War da nicht was? Ich meine mich dunkel zu erinnern….*grübel*denk*

        Nur mal so als Fragen an alle hier 😉

        Gruß
        Bernie

        Antwort
        • 3. Juni 2023 um 15:09
          Permalink

          „Ich seh das relativ entspannt…“

          Meine Einlassung war auch nicht so ernst gemeint wie es vielleicht rübergekommen sein könnte – die Gemeinde kann sich ja im Zweifel immer mit der „Inanspruchnahme nicht verantwortlicher Personen“ zur Gefahrenabwehr herausreden… 😉

          Zu Deiner Frage:
          Das real existierende StGB hat ja bereits zahlreiche sehr konkrete Straftaten wie zB der komplette dritte Titel im ersten Abschnitt, der komplette vierte Abschnitt so wie auch einzelne Teile des sechsten und siebten Abschnitts, die auf konkrete Sachverhalte angewendet werden können.

          Eine geplanten Verschärfung, die ganz allgemein die „Deligitimierung des Staates“ unter Strafe stellt, wäre m.E. ohne weitere Ausführungen zu unkonkret, um verfassungsgemäss zu sein.
          Aber es besteht durchaus die Gefahr, mit einem solchen Versuch dann einen regelrechten Gummiparagraphen zu schaffen, der immer dann herangezogen werden kann, wenn eben nichts konkretes passt.
          Ganz nach dem alten Handwerker-Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!
          Aber bei den derzeit handelnden Personen und der allgemeinen Stimmungslage halte ich einen solchen Versuch nicht für ausgeschlossen – siehe zB auch die von BMI Nancy Faeser ins Spiel gebrachte offensichtlich verfassungswidrige Beweislastumkehr im Beamtenrecht oder die jüngste Verschärfung des Volksverhetzungsparagraphen 130!

          Antwort
          • 3. Juni 2023 um 17:36
            Permalink

            Meine Einlassung war auch nicht so ernst gemeint wie es vielleicht rübergekommen sein könnte –

            Hab mir schon so was gedacht 😉

            Zum anderen, hoffen wir, dass du recht behälst, denn wie schon gesagt, die Erinnerung an 2 Diktaturen, wenn nicht noch mehr – war nicht die Kriegsrechtsregierung im 1. Weltkrieg/und danach auch eine Diktatur? – düfte das verhindern, dass so ein Straftatbestand nicht nur angedacht, sondern auch umgesetzt wird 😉

            Gruß
            Bernie

          • 3. Juni 2023 um 18:28
            Permalink

            Das ganze Kaiserreich und die unzähligen grossen und kleinen Vorgänger-Monarchien/-Aristokratien waren im Grunde genommen ja auch Diktaturen – sie hiessen nur noch nicht so.

          • 3. Juni 2023 um 18:32
            Permalink

            Stimmt auch wieder 😉

    • 3. Juni 2023 um 13:05
      Permalink

      „Überaus interessant auch, dass an unser Grundstück auch ein Gemeindegrundstück angrenzt, dass auch dringendst gemäht gehört…“

      Dann kann man sich nur wundern, dass nicht auch von diesem ein Foto beigefügt war, in der Hoffnung, Du würdest das dann alles in einem Aufwasch… 😉

      Antwort
  • 3. Juni 2023 um 17:52
    Permalink

    Lina E. gilt für viele als aufrechte Demokratin, die sich mit Antidemokraten anlegen wollte: Wir haben es hier mit dem Wahn und den Folgen der Selbstgerechtkeit zu tun. (Roberto De Lapuente)

    Weiterlesen bei Overton Magazin

    Mal ganz abgesehen vom Fall Lina E. – unsere Ampel-Regierung befindet sich auf einem brandgefährlichen Weg, der schon einmal da war, und den jemand aus den USA damals – in der McCarthy-Ära in einem Theaterstück, dass später verflimt wurde, ohne auf den historischen Bezug zur antikommunistischen Hysterie, auch „Hexenjagd“ genannt, näher einzugehen verfilmt hat, ich wies früher schon einmal darauf hin, als Merkel noch regierte, aber der Hinweis passt wohl leider auch auf Rot-Grün-Gelb in diesen „Kriegszeiten“ nach „Innen“ und nach „Außen“.

    Hier der Trailer zum Film:

    The Salem witch trials of 1692 are brought vividly to life in this compelling adaptation of Arthur Miller’s play, directed by Nicholas Hytner („The Madness of King George“). A group of teenage girls meet in the woods at midnight for a secret love-conjuring ceremony. While the other girls attempt to cast love spells, Abigail Williams (Winona Ryder) wishes for the death of her former lover’s (Daniel Day-Lewis) wife. When their ceremony is witnessed by the town minister, the girls suddenly find themselves accused of witchcraft. Soon the entire village is consumed by cries of witchcraft, and as the hysteria grows, blameless victims are torn from their homes, leading to a devastating climax.

    Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=4OBffF0s3Hc

    Wird auch als Theaterstück noch oft aufgeführt, und der historische Bezug fällt völlig weg, denn es ging eben nicht um Salem, und was dort 1692 passiert ist, dass war nur das „Versteck“ für die Kritik an der damaligen US-Innenpolitik:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hexenjagd_(Drama)

    ….ja, sorry, wikipedia, aber mir ist grad kein besserer Link eingefallen, und dämlicher Weise steht der Bezug der damaligen Zeit dort auch noch genauso, wie ich ihn zuerst erfuhr als ich das gleichnamige Buch des Schriftstellers, samt einleitendem Kommentar dazu, in jüngeren Jahren gelesen habe – einzig, dass man aktuelle Bezüge herleiten kann, und das deswegen das Stück wohl vielleicht „umstritten“ ist 2023 läßt der Wikipedia-Artikel weg…..wie schon gesagt, der Film hat mich so beeindruckt, dass ich sehr aufmerksam beobachte wenn sich gewisse „Klimakleber“ puritanisch verhalten, und die „Grüne“ Regierung – samit Parteianhang – gleich puritanisch mitziehen……

    Die Vita des lange schon toten Autors des zeitlos gültigen Werkes „Hexenjagd“ (deutscher Titel) auch hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arthur_Miller

    Zynischer Gruß
    Bernie

    Antwort
    • 3. Juni 2023 um 18:55
      Permalink

      Ich bin 🙀 – Gerade beim googeln entdeckt auch hier ist die Wokeness und Cancel Culture unterwegs – bei neueren Produktionen für Theater- und sogar Kinoaufführungen 2022/23 – ist denen gar nichts mehr heilig, dass die überall den ursprünglichen Sinn des Autors entstellen müssen, der sich zudem nicht mehr wehren kann da schon lange verstorben 🙄👎

      Na ja, zum Glück gibt es noch das Original, das ich hier verlinkt habe, und, das gebe ich zu, am Anfang auch für reine Kritik am Hexenwahn hielt – in voraufgeklaerten Zeiten – bis ich eben das Buch von Arthur Miller las, und die Zeitlosigkeit des Dramas erkannte, die eben viel tiefer geht als längst vergangene Hexenhysterie in USA zu beschreiben. Leider muss man wohl sagen – und an Alice Schwarzer und Sahra Wagenknecht sowie Ulrike Guerot bzw. Gabrielle Krone-Schmalz und sonstige „Russentrolle“ (Zitat Habeck in der Graichen-Affäre) und „Lumpenpazifisten“ (Zitat Sascha Lobo) denken.😉👎

      Gruß Bernie

      Antwort
      • 3. Juni 2023 um 19:53
        Permalink

        ist denen gar nichts mehr heilig

        Nein, faschistischen Wokies ist NICHTS heilig! Die wollen ihr totalitäres Weltbild durchsetzen!

        Antwort
        • 3. Juni 2023 um 23:34
          Permalink

          Na ja, dank ARTE weis ich nun, dass das ja durchaus auf historischen Ereignissen beruht, von denen man bis heute lernen könnte – hier eine ARTE Doku, die ich zufälliger Weise heute entdeckt habe, die Quelle ist mir unbekannt, aber ich verlinke die trotzdem:

          Hexenjagd in Salem – ARTE Doku vom 23.09.2017

          Link zum Ansehen der ARTE-Doku (zufällig entdeckt):

          https://www.youtube.com/watch?v=r05fTwwrij0

          Ist von 2017, und die Befragten US-AmerikanerInnen im Film verglichen die Situation durchaus mit ihrer Gegenwart im Jahre des Herrn 2017 – „Hexen“ waren früher kaum real greifbar, also suche man sich die x-beliebigen nach Menschen aus, die man als „Hexen“ anklagen, und hängen (in den USA und GB war laut Doku hängen für „Hexerei“ die Strafe, im Gegensatz zum Resteuropa der damaligen Welt 1692) konnte, so das Schlußfazit der befragten US-AmerikanerInnen, die sich mit dem historischen Fall beschäftigt haben….interessant, wer war da Präsident? War das nicht Trump? Gegen den wurde doch….? Oder irre ich da…? Bin übrigens kein Trump-Fan, aber ist doch interessant, die Parallelen zu damals, aber 2017 konnte man das ja noch nicht ahnen….

          Tja, und wie der Zufall will war ich heute auch auf der Website von Nachdenkseiten.de und fand folgendes bei den Video-Hinweisen. was in Biden-Zeiten, beim Vasallen Deutschland so neuerdings möglich ist, und sicher auch in den USA selber:

          Punkt 7:

          Russenkeule gegen Innenfeind

          Was bis vor kurzem noch der Impfgegner und der Corona-Skeptiker war, ist heute der „Pro-Russe“. Er ist einerseits ein wunderbarer Vorwand für staatliche Repression gegen jeden systemrelevanten Dissens. Andererseits ein Universalkitt für alles, was man als aufrechter Demokrat durch eigene Inkompetenz, Unfähigkeit oder Korruptheit verbockt hat. Der schlimmste Feind ist der Innenfeind. Und der Russe nur ein Vehikel. Der Geheimdienstchef Haldenwang macht einige bemerkenswerte Aussagen, die deutlich machen, wo er den wichtigsten Kriegsschauplatz im „Kampf um Demokratie“ sieht.

          Quelle: InfraRot – Sicht ins Dunkel, 02.06.2023

          Link:

          https://www.nachdenkseiten.de/?p=98746

          1692 war gestern….und ist dank bundesdeutschem Verfassungsschutz. Inlandsgeheimdienst, bald wieder hochaktuell…..*SCHOCK*

          Gruß
          Bernie

          Antwort
  • 3. Juni 2023 um 19:52
    Permalink

    Schon interessant wie die höchst gewalttätige & faschistische Lina E. als Antifaschistin von den üblichen Verdächtigen gefeiert wird…

    Wieder mal die orwellsche Verdrehung der Begrifflichkeiten:

    Faschismus wird als Antifaschismus umgedeutet!

    Antwort
    • 3. Juni 2023 um 20:55
      Permalink

      Wie man ins Gegenüber hineinhaut, so haut es zurück.

      Oder wie sagte ein weiser indischer Rechtsanwalt, der noch selber Salz holen ging, mal?
      „Auge um Auge, und die ganze Welt wird blind sein!“

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert