Das Jahr, in dem die Kanzlerin ging

Seit 2005 habe ich mich auf das Jahr 2021 gefreut. Nun ja, ich hoffte eigentlich, dass 2009, 2013 oder 2017 das Jahr meiner Sehnsucht wird, in dem Merkel endlich weg sein würde. So richtig Freude kommt jetzt aber nicht auf.

Nun also ist Angela Merkel als Kanzlerin Geschichte. Es gab eine Zeit, da dachte ich, ich könnte schon 2009 einen solchen Abschiedstext schreiben. Als die Frau 2005 Bundeskanzlerin wurde, hatten alle noch ihre Positionen im Kopf, mit denen sie sich etwa anderthalb Jahre zuvor auf dem Leipziger Konvent an ihre Partei richtete. Sie stellte diesem Land eine strikte neoliberale Agenda in Aussicht. Nicht, dass es uns in jenen Jahren an einer solchen Agenda gemangelt hätte. Die SPD und die Grünen paukten zeitgleich ihre Agenda 2010 durch.

Jedenfalls war ich damals jung und naiv genug, um zu glauben, dass Merkel spätestens 2009 abgewirtschaftet haben würde. Das Problem war, dass die Sozialdemokraten parallel dazu auch abwirtschafteten. Es gab also keine Alternative zu Merkel. Sie blieb Kanzlerin. Bis 2013, wie ich meinte. Meine Einschätzung war nicht falsch, bei der Bundestagswahl in jenem Jahr hätten SPD, Grüne und Linke eine Mehrheit gehabt. Sie wollten aber nicht. Also würde Merkel bis 2017 bleiben. Aber auch nach dieser Bundestagswahl verlängerte sie: Aus Mangel an Alternativen, die SPD baute mehr und mehr ab.

Weiterlesen beim Rubikon

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
38 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Frollein Renitent
Frollein Renitent
5. January 2022 7:26

Roberto schrieb aufm Rubikon:

Vor Größenwahn ist nun echt keiner gefeit. Eigentlich hätte der Mann nicht Kanzler werden dürfen. Wie einst die Kanzlerin schon nicht. Scholz muss weg.

Na, das sachich doch schon seit Monaten: Neuwahlen müssen her!

niki
niki(@niki)
Reply to  Frollein Renitent
5. January 2022 8:02

Naja… Erst muss das politische Etablissement komplett weggefegt werden, am besten in den Knast, sonst sind Neuwahl sinnlos… Es würde sonst das gleiche in Farbe XYZ sein….

Last edited 18 Tage zuvor by niki
Pen
Pen
Reply to  niki
5. January 2022 9:39

Vielleicht ist es bald soweit.

Es sind viele Menschen auf den Straßen, und es werden immer mehr.

niki
niki(@niki)
Reply to  Pen
5. January 2022 12:56

noch schaffen die es die Demos kleinzureden…. aber das kann sich ganz schnell ändern, wenn die drohenden Restriktionen ignoriert werden und weitergemacht wird. Der größte Fehler wäre auch jetzt einschüchtern zu lassen. für die potenziellen Geldbußen sollte ein Fond von Freiwilligen eingerichtet werden, zum dieses Schwert des Staates stumpf werden zu lassen.

Brian
Brian
Reply to  niki
5. January 2022 15:05

 für die potenziellen Geldbußen sollte ein Fond von Freiwilligen eingerichtet werden

Nö. Da selbige rechtswidrig sind, Widerspruch einlegen bis zum St. Nimmerleinstag. Sonst erkennt man solche bewussten Machtdemonstrationen
als rechtens an. Ist ähnlich wie bei den Demos und ‚Spaziergängen‘.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  niki
5. January 2022 16:06

Naja… Erst muss das politische Etablissement komplett weggefegt werden,

Ach iwo, das machen die doch selber. Dazu braucht’s uns nicht.

niki
niki(@niki)
Reply to  Frollein Renitent
5. January 2022 17:40

nein… die deutschen Politiker sind seit langem Weltmeister in Aussitzen, selbst bei Totalversagen! Auch bei bewiesenen kriminellen Aktivitäten gibt es nur eine Handbewegung. Die des Wegwischens. Da mache ich mir keine Hoffnung…

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  niki
5. January 2022 19:30

Klar, das ist auch wieder wahr. Andererseits haben sie mehr oder weniger ohne unser Zutun ihre Wählerstimmen von früher deutlichst geschreddert. Und wenn ich mir angucke, wie überaus hilfreich ein gewisser Söder dem Laschet in den Monaten vor der Wahl beinahe täglich virtuell hochwirksam und sehr erfolgreich ans Bein pinkelte, dann würde ich dieser Herrscherkaste durchaus gewisse … Fähigkeiten … attestieren. Noch ein oder zwei Tage vor der Wahl hat er einen seiner Wasserträger deutschlandweit bekanntgeben lassen, daß sie mit Söder als Kanzleraspirant selbstverständlich VIEL VIEL besser abschneiden würden. Eine Partei, die einen solche Wahnsinn zuläßt, hat natürlich keine Chance.… Weiterlesen »

niki
niki(@niki)
Reply to  Frollein Renitent
5. January 2022 20:31

Obwohl beide Parteien eine weitere Person auf Lager hatten, von der das Wohlvolk unüberhörbar kundgegeben hatte, daß es diese Person und nicht die andere bevorzugt. Einerseits Söder und auf der anderen Seite Habek. Und genau diese beiden stellten sie ins Abseits. Wir hatten damit nichts zu tun. Das waren die Parteien höchstselbst. Reine Strategie… Denn die Parteien wissen ganz genau: Das Personal welches innerhalb der Krise regiert ist nach dem Ende dieser verbrannt… Mit Ausnahme von Scholz… Der hat vermutlich extra Lauterbach installiert als Sündenbock dafür… Und im Aussitzen ist der wohl noch extremer drauf als Merkel. Nein… Die ganzen… Weiterlesen »

Brian
Brian
Reply to  Frollein Renitent
5. January 2022 20:42

Ich habe mich schon Monate vor der Wahl gefragt, ob die womöglich alle durchgeknallt sind.

Das ist eine rhetorische Frage, richtig ?
(Übrigens : meine auch).

niki
niki(@niki)
5. January 2022 8:01

So sehr manche Forderungen der AfD in Sachen Corona-Krise richtig ist, ist es auch der Fall, wie du beschreibst, zementiert diese Partei die Macht der „Mitte“, oder auf neudeutsch geschrieben: Des Establishments! Ob das der Sinn und Zweck der AfD ist, kann man verschwörungstheoretisch vermuten oder auch nicht… Ist im Prinzip egal! Ja… Scholz ist die größte Katastrophe die nach Merkel folgen konnte! Wenn man dazu noch viele der Regierungsmitglieder ansieht, egal ob auf Landes-, Bundes- oder EU-Ebene. Das sind oft bewiesenermaßen Betrüger! Das ist in sehr vielen Fällen nicht einmal mehr ein Floskel sondern absolute Realität! Die werden nach… Weiterlesen »

Schwitzig
Schwitzig
5. January 2022 9:03

Etwas OT: Die „LINKE“ auf dem Weg zur Kanzlerette:
https://de.rt.com/inland/129372-linken-chefin-hennig-wellsow-nord-stream2-unnoetig/
Ich könnte mir mittlerweile die Hände abhacken, wenn ich daran denke, dass ich die „Regierungsfähigen“ mal gewählt habe. Okay – dieses Jahr nicht.

Pen
Pen
Reply to  Schwitzig
5. January 2022 9:15

Unverständlich – die Haltung der neuen Regierung gegenüber Rußland.

Das zeigt doch, daß sie keineswegs regierungsfähig sind.

Marionetten können nichts tun, was der Puppenspieler nicht will.

Der Puppenspieler wiederum wird allein von seinem MIK geführt.

Last edited 18 Tage zuvor by Pen
Pen
Pen
Reply to  Pen
5. January 2022 15:09

Wir haben hier einen Putinfeind im Gestrüpp.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Pen
5. January 2022 17:21

Glaubst Du, die Tusnelda weiß überhaupt, wer Putin ist? Außer auf ihrem Bankkonto dürfte da nicht viel drin sein.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Schwitzig
5. January 2022 16:53

Hier kommt nochmal OT.

Weil mich diese nicht enden wollende Feiertagsorgie in Bayern fürchterlich nervt – morgen ist ja hierzulande schon wieder ein Feiertag -, habe ich jetzt mal nachgeguckt, wann Ostern ist. Da haben wir jetzt aber richtig Glück. Karfreitag ist nämlich erst am 15. April. Da können wir uns jetzt so richtig schön erholen bis dahin.

Pen
Pen
Reply to  Frollein Renitent
5. January 2022 18:07

Ja, Katholiken haben ein feines Leben.

Sie haben die meisten Feiertage, und sie brauchen sich nicht mit Schuldgefühlen zu quälen. Sie gehen zur Beichte.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Pen
5. January 2022 19:48

In Bayern gibt es jede Woche mindestens einen Feiertag, meist aber zwei. Wenn nicht sogar noch mehr. In einigen Bundesländern gehen die Kiddies diese Woche schon wieder zur Schule – in Bayern natürlich nicht. Und demnächst ist Fasching. Und das heißt: schulfrei! Andererseits arbeiten die Malocher in Bayern geradezu rasant und erfolgreich bis zum gehtnichtmehr, weil sie zwar selten, dann aber stets außerordentlich ausgeruht arbeiten. Und da können sie dann so richtig ranklotzen. Am nächsten Tag ist ja schon wieder ein Feiertag. Das mit der Beichte fällt übrigens schon lange aus. Gibt ja keine Priester mehr. Die wollten nicht mehr… Weiterlesen »

Clarisse
Clarisse
5. January 2022 9:53

Lieber Roberto, wer ist dieser Merkel von dem du da sprichst, den Namen hab ich noch nie gehört ? Nachdem Olaf der Erste jetzt das Regiment übernommen hat läuft doch alles gleich viel besser, die schwere 4.Welle (Corona, die Älteren unter uns mögen sich noch erinnern) hat vorzeitig aufgegeben, Russland hat mit seiner Nato-Osterweiterung uns quasi den Krieg erklärt und das Erdgas wird teurer weil jemand vergessen hat nachzubestellen. Läuft ! Es heisst ja immer jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient, also was ist bitte bei uns die letzten 100 Jahre so schief gelaufen das wir, das Land… Weiterlesen »

Pen
Pen
5. January 2022 10:59

„Zum ersten Mal in der Medizingeschichte kann ein Mensch, der eine Krankheit nicht hat, jemanden damit infizieren, der dagegen geimpft ist.“

Aus einem Kommentar bei Reitschuster

Defi Brillator
Defi Brillator
Reply to  Pen
5. January 2022 13:01

Nein, dass ist beileibe nicht das erste Mal. Das war und ist u. a. bei der Grippe genau so. Boris weiß das auch.

Pen
Pen
Reply to  Defi Brillator
5. January 2022 15:08

Stimmt. Das habe ich vergessen. Der oben genannte Satz hatte es mir irgendwie angetan. :-))

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Pen
5. January 2022 15:59

Richtig lustig wird’s ja erst, wenn jedem hochwohlgeborenen Mitbürger hierzulande bewußt geworden ist, daß die Infektiosität eines Virus vom Beruf des Virenverschleuderers abhängig ist.

Wir werden es schon bald erleben, daß beispielsweise infizierte Müllkutscher oder Altenpfleger (m, w, d) dieses Virus deutlich seltener übertragen als beispielweise Buchhalterinnen (m weiß man nicht, w auf jeden Fall, d keine Ahnung) von Lebensversicherungsvertretungsagenturen. Oder die Jungs, die in Wolfsburg am Fließband stehen. Derlei Berufe sind eher weniger wichtig, weshalb die Ausüber grundsätzlich schonmal hochinfektiös sind und deshalb extra lange in Quarantäne ausharren müssen.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Frollein Renitent
5. January 2022 19:00

Manch ein Zivi wäre lieber Müllpfleger als Altenkutscher.

Last night an accountant saved my life insurance

Die Kalenderreform der Französischen Revolution aufgreifend, sollten wie das Jahr auf 400 Tage boostern und hätten dann reichlich Tage für einen 13. Monat übrig, den Quarantuni(x).

JW
JW(@jw)
Reply to  Frollein Renitent
5. January 2022 20:58

Hmm, die Müllabfuhr im Regierungsviertel wird man nicht in Quarantäne schicken. Die Altenpflege ist aber schwer, ganz schwer von der Transformation betroffen. Die Impfpflicht wird diesen sozialen Bereich empfindlich treffen. Von Tag zu Tag denke ich immer mehr an das Abspulen eines Drehbuchs dieser Psychopathen. Zum Beispiel „Ambulante Pflege“: das mit Robotern zu leisten, ist ganz sicher keine Fiktion mehr, sondern umsetzbar – vorerst partiell. Die verbalen Entgleisungen von Scholz, Macron, Biden und Trudeau lassen zumindest nur diesen Schluss einer inszenierten inhumanen binären Welt zu. Was denn sonst? Schön bei William Faulkner zu lesen: wenn die Schwarzen ihre Trommeln aus… Weiterlesen »

Cetzer
Cetzer
Reply to  Pen
5. January 2022 18:45

Ein kleiner Schritt für einen Virus, aber ein gewaltiger Sprung für die Pfizer-Aktie.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Cetzer
6. January 2022 8:26

Wohl war, die Geimpften glauben ja immer noch die Inzidenzen hätten was mit einem gefährlichen Virus zu tun, dabei sind das nur die Aktienkursinzidenzen von Pfizer und Co.

Brian
Brian
5. January 2022 15:09

Man könnte es auch quasi zusammenfassen :
Vom Regen in die Traufe…

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
5. January 2022 16:20

Soso. :-))

Cetzer
Cetzer
Reply to  Roberto J. De Lapuente
5. January 2022 18:06

Zeilenhonorar

Auch hierbei kann man sich von Computerprogrammen helfen lassen, die von diesem Herrn inspiriert wurden:

Sofort 20 gehaltvolle Zeilen schreiben, oder du mieser LiteratenWichtel wirst den gottverdammten Tag verfluchen, an dem XXXX &&&&!($%%/0…

Brian
Brian
Reply to  Cetzer
5. January 2022 22:50

„I love working for Uncle Sam, let’s me know just who I am…“

Cetzer
Cetzer
Reply to  Brian
5. January 2022 17:48

2060, Ghana, Weltweit letztes Institut für Germanistik:

Herr Professor, was bedeutet „Vom Regen in die Traufe“?

Eine veraltete Redensart, dass man von einer schlechten Situation in eine noch schlechtere geraten ist (auch: sich begeben hat). Ab 2023 wurde sie durch „Von Merkel in den Scholz“ (auch: in die Scholße) abgelöst.

Last edited 18 Tage zuvor by Cetzer
Pen
Pen
Reply to  Cetzer
5. January 2022 18:01

…in die Scheiße.

Brian
Brian
Reply to  Cetzer
5. January 2022 20:49

😄
Kleine Korrektur : die Ablösung geschah 2022. Wir wollen doch bei den
Jahreszahlen bitte korrekt bleiben.

reinhardt
reinhardt
5. January 2022 23:32

Die Grippe schließt nun endlich Ehe mit Corona. Willkommen Flurona. Eine Flurona sie zu finden ins Dunkel zu treiben und ewig zu spritzen.

Brian
Brian
Reply to  reinhardt
6. January 2022 12:48

Hört sich irgendwie nach einer neuen Zahnpasta an…

38
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x