Das Grundeinkommen: Befreiung oder Versklavung?

Der folgende Podcast mit Tass Mann kam durch einen zufälligen kurzen Austausch auf Facebook zustande. Ich hatte in einem Post geäußert, dass die Abschaffung des Bargelds und das bedingungslose Grundeinkommen aus „demselben Stall“ kämen.

Tass Mann widersprach dieser Annahme und wies auf die Unterschiede zwischen dem bedingungslosen und dem universellen Grundeinkommen hin. Wir entschieden uns, diese Debatte nicht im Kommentarbereich auf Facebook fortzusetzen, sondern stattdessen einen Podcast zum Thema zu machen.

Der war hochinteressant und an einigen Stellen recht kontrovers. Zuweilen war ich auch ziemlich überrascht über Tass‘ Aussagen. Trotzdem haben wir uns am Ende lose für weitere Podcasts verabredet. Themen gibt es schließlich genug.

Inhalt:

00:30 Begrüßung von Tass Mann
00:55 Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) und Bargeldabschaffung aus demselben Stall?
01:30 Vorstellung Tass
03:00 Bürgergeld versus Hartz-IV
06:00 Universelles Grundeinkommen versus bedingungsloses Grundeinkommen
11:30 Definition universelles Grundeinkommen
17:30 Definition und Höhe bedingungsloses Grundeinkommen
19:30 Kurzer Ausflug in die Singularität
22:00 Das Problem des Geldsystems
25:00 Wo kommt das Geld für das BGE her?
30:00 Nutzlose Berufe?
39:00 Nutzlose Berufe sind abgeschafft – was nun?
45:00 Funktioniert das BGE ohne eine Systemveränderung?
46:00 BGE, heute eingeführt
51:00 Warum befürworten Kapitalisten das BGE?
54:00 Sinkende Löhne und die Frage nach der freiwilligen Entscheidung, einen Job anzunehmen
59:00 BGE und Sozialsysteme
01:06:00 Wir nehmen’s von den Reichen
01:07:00 Die Armen werden nicht sparen können
01:10:00 Wie kommt das BGE auf die Konten der Menschen?
01:13:00 BGE ins Grundgesetz?
01:13:30 Bitte an die Hörer: Schreibt uns Fragen, Kritik und Anregungen
01:14:51 Werbeblock

Verlinkungen Tass Mann:

Zwanzig4
Telegram
Movipo
PeerTube
Facebook

Audioversion:

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

81 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Heike
Heike
8 Monate zuvor

Die überflüssigsten „Berufe“ ohne jeglichen Nutzen sind die aktuell unzähligen Podcaster und Youtuber. Wenn diese einer sinnvollen, der Menschheit nützlichen Tätigkeit nachgehen würden, gäbe es schon eine Ecke weniger Probleme.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heike
8 Monate zuvor

@Heike

Die überflüssigsten „Berufe“ ohne jeglichen Nutzen sind die aktuell unzähligen Podcaster und Youtuber.

Warum sind die deiner Meinung nach ( durch die Bank ) überflüssig?

niki
niki
Reply to  Heike
8 Monate zuvor

Überflüssig zu sagen, dass dein Posting auch absolut überflüssig ist… Gell?

Pen
Pen
Reply to  niki
8 Monate zuvor

: )))

Pen
Pen
Reply to  Heike
8 Monate zuvor

Es ist aber wichtig, daß wir uns vernetzen, und auf youtube kann man oft Wichtiges erfahren, was die Staatsmedien gern weglassen.

Schon mal danke für den Podcast. Höre ihn nachher noch.

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
niki
niki
8 Monate zuvor

Wohlwollend: Der gute Tass Mann hat sich da etwas verrannt…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
8 Monate zuvor

Wohlwollend: Der gute Tass Mann hat sich da etwas verrannt…

Warum?

Ich kann einige Punkte durchaus nachvollziehen.

So wie es jetzt läuft, sind wir Alle durch die Kapitalinhaber erpessbar.

Re-Nationalisierung, also Rückholung der Souveränität aus der EU, in Verbindung mit Protektionismus ( Schutzzöllen ) finde ich persönlich einen vernünftigen Ansatz.
Auf supranationaler Ebene entscheiden immer Leute über dich, die von deiner Zustimmung/Wahl nicht abhängig sind, was sie auf nationaler Ebene so nicht können.

Mit nationalen Grenzen läßt sich z.B. auch Zuwanderung besser steuern, die von den Kapitalinhabern derzeit gerne als Druckmittel für die eigene Bevölkerung /Löhne) unter dem scheinheiligen Label Fachkräftemangel ausgenutzt wird.
Mit einem BGE nach der Vorstellung von Herrn Mann wird sich der Staat sehr gut überlegen, ob er dieses an an halb Europa auszahlen möchte.

Das hat jetzt auch nichts mit „Nationalismus“ zu tun, sondern mit nationaler Souveränität. Dass ist etwas völlig Anderes.
Punkte wie Asyl bleiben ja trotzdem in Kraft.

Klar ist, dass allein ein BGE ohne grundlegenden Systemwechsel nicht funktionieren wird, weil, und auch da gebe ich Herrn Mann recht, dieses eine Bedrohung für die Kapitalinhaber darstellt und sofort okkupiert werden würde, um deren Status zu wahren.

M. Illoinen
M. Illoinen
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Und immer wieder das Thema Zuwanderung, diese sog. Zuwanderung hat aber Ursachen, darüber wollen aber die Bürger im Westen nicht reden, es wird nur über die Folgen geredet. Die westliche Lebensweise, sind deren Fluchtursachen, seit Jahrzehnten wird der Orient in die Steinzeit zurück gebombt, ganz zu schweigen von den vielen illegalen Wirtschaftssanktionen, und den Millionen Hunger Toten jedes Jahr. Jeden Tag sterben auf der Welt 100 000 Kinder an Hunger und den Folgen von Hunger, während der Westen täglich Tonnenweise Lebensmittel wegwirft. Alle Kriege des Westens sind auf Grund von Lügen begonnen worden, ohne das eine Mehrheit den Verantwortlichen ein Stopp zu sagen? „Wir sind nicht die Guten“ waren es auch nie und werden es auch nie sein.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  M. Illoinen
8 Monate zuvor

@M. Illoinen

Und immer wieder das Thema Zuwanderung, diese sog. Zuwanderung hat aber Ursachen, darüber wollen aber die Bürger im Westen nicht reden, es wird nur über die Folgen geredet.

Korrekt, allrdings wurde und wird hier durchaus darüber geredet.

Mit „halb Europa“ sind aber weder Flüchtlinge oder Migranten aus Afrika gemeint, sondern die abwandernden Arbeitskräfte aus den östlichen EU-Mitgliedsstaaten.
Die Eu investiert in deren Ländern nicht, um den Wohlstand der Menschen zu heben, sondern betrachtet sie nur als willkommene Absatzmärkte für ihre Überschüsse und die Menschen als Pool an billigen Arbeitskräften.

Diese werden dann hier als Druckmittel zum Lohndumping missbraucht.

Robbes
Robbes
8 Monate zuvor

Wenn möglich, prima! Mindestrenten, Kindergrundsicherung aber wichtig!
Könnte weniger Bürokratie möglich machen, aber wohl nicht finanzierbar! Ich wäre ja dafur, wenn möglich! Könnte auch helfen, Stellen im Staatssektor einzusparen!

Mensch
Mensch
8 Monate zuvor

Das bedingungslose Grundeinkommen ist ganz sicher theoretisch eine ganz feine Sache und wäre auch wirklich zu begrüßen. Praktisch wird es das leider nie geben. Das wird darauf hinauslaufen, dass den Menschen ein X als U verkauft wird und diesen das angesprochene universelle Grundeinkommen als bedingungslose Grundeinkommen angedreht, welches wie von Tass richtig angesprochen niemals bedingungslos sein wird.

@ Tom: Ein wenig schmunzeln musste ich, als Du Tass damit konfrontiert hattest, dass das BGE ersteinmal alles teurer machen würde, was den Effekt des BGE gleich wieder schmälert.

Da musste ich an unsere kleine Meinungsverschiedenheit beim Mindestlohn denken. Du fandest 12 € viel zu wenig, woraufhin ich Dir antwortete, dass z.B. 20 € nur dazu führen würde das alles teurer wird, was den Nutzen der 20€ schmälern werden wird. Bei mir wolltest Du das nicht gelten lassen. Beim BGE siehste es nun selbst so. Und komm‘ mir jetzt bloß nicht mit: „Das ist auch was gaaaaaaanz Anderes!“😉

Egal, danke euch beiden! War eine kurzweiliger Spaziergangsbegleiter👍

niki
niki
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Du kannst jede Erhöhung mit Inflation totquatschen…

Aber grade beim Mindestlohn ist das besonders unmenschlich!

GRRRRRRR!

(sagt ein Niedriglohnarbeiter, der garantiert viel weniger Einkommen hätte, gäbe es keinen Mindestlohn!!!!)

Mensch
Mensch
Reply to  niki
8 Monate zuvor

Du kannst jede Erhöhung mit Inflation totquatschen…

Warum Du mir das andichten willst, ist mir ein Rätsel?

BTW: Mein erster Monatslohn betrug übrigens 50 DM. Das war nicht in der Nachkriegszeit. Es waren die späten 70er. Mein erster Tariflohn für Facharbeiter betrug später, Anfang der 80er 9,30 DM.

Die größten Arschgeigen in der Zeit waren übrigens die Gewerkschaftsfunktionäre. Für die zählten nur Arbeitnehmer der damals starken Verbände wie z.B. IGM. Alle anderen waren für die maximal Gewerkschaftsbeiträge-Zahlvieh, um die Streikkassen für Streiks der großen Verbände zu füllen, für deren Belange sie ansonsten nicht hinterm Ofen hervorzulocken waren.

niki
niki
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass du einen höheren Mindestlohn für wg. der Inflation für falsch hältst…
Ich kann dir versichern, dass ein Mindestlohn in meiner Branche mehr als dringend notwendig war. Vor diesem war man mit 7.- €/h schon recht gut bedient! Und auch mein Chef hätte garantiert die Löhne nicht erhöht, wäre er nicht gezwungen dazu… Also mal schön die Fresse halten. Bevor ich noch richtig böse werde… Was du in den 70zigern oder 80zigern verdient hast interessiert mich nicht die Bohne! Wir leben jetzt 2021… Inflation gibt es nun einmal und das liegt bestimmt nicht an den Mindestlöhnen…

Mensch
Mensch
Reply to  niki
8 Monate zuvor

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass du einen höheren Mindestlohn für wg. der Inflation für falsch hältst…

Leider kannst Du Dich eben nicht sehr gut daran erinnern.

Es ging damals um den neusten, angedachten Mindestlohn von 12 €, den Tom als viel zu gering hingestellt hatte. Woraufhin ich fragte, was denn seiner Meinung nach angemessen wäre, wenn er 12 € als viel zu gering ansieht. Eine Antwort habe ich übrigens nie erhalten😉

Daraufhin habe ich dann 20€ ins Spiel gebracht, was meiner Meinung nach gut dazu passt, wenn 12€ als viel zu gering hingestellt werden. Zur Erinnerung der aktuelle Mindestlohn liegt bei 9,60€. 12€ sind mehr als 20% mehr.

Ausgehend von den 20€ Mindestlohn, die dann wirklich deutlich höher sind als 12€ merkte ich der fehlenden eigenen Konkretisierung des Mindestlohn an, dass das zwangsläufig zu Preissteigerungen führen wird. Jeder der dazu gezwungen wird das zahlen zu müssen, wird diese Mehrausgaben an die Konsumenten weitergeben. Das ist einfach so. Nicht weil ich es toll finde. Ich bin dafür nicht verantwortlich.

Dir persönlich gönne ich jede erdenkliche Lohnsteigerung, mache nur darauf aufmerksam, dass das im „Gefüge“ nicht ohne Preissteigerungskonsequenzen, zumindest in Deiner Branche bleiben wird.

Als Beispiel hatte ich den Wirt, der seinen Angestellten dann20 € zahlen muss angeführt, was dann das Bier teurer machen wird.

Es steht jedem, auch Dir frei, das zu bezweifeln, nur mit der Realität ist das leider nicht in Einklang zu bringen.

Zudem ging es den echten Mindestlohnmuffeln – mich als einen solchen hinzustellen, finde ich mit zum Fiesesten was man mir nachsagen kann – nie ums Inflationstreibende. Da wurden gleich die ganz harten Geschütze aufgefahren. Der Zusammenbruch unserer Wirtschaft wurde von den Wirtschaftsexperten prophezeit. Was natürlich bullshit ist und sich als solches auch herausgestellt hatte.

Inflation als was grundsätzlich Schlechtes anzusehen, ist eh völlig daneben. Inflation begleitet uns ein Leben lang. Inflation die entstand, weil bzw damit Geringverdiener zur Mitte hin aufschließen, ist grundsätzlich nicht zu beklagen. Von mir schon gar nicht!

Das Problem ist, dass die dadurch entstehenden Mehrkosten (nicht anders als es beim BGE sein würde) nie diejenigen belastet, die es sich ganz locker leisten könnten. Meist gar das Gegenteil. Die verdienen gar noch mehr daran.

Genau das hat Tass Mann versucht deutlich zu machen.

Mich als den Arsch hinzustellen, der gegen möglichst hohe Mindestlöhne ist, ist jedenfalls völlig daneben. Ich bin nicht Dein Feind. Als die damals 8(?) € Mindestlohn beschlossen wurden, hatte ich übrigens ganz konkret für 12€ plädiert.

niki
niki
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Ich muss trotz der 12 Euro / Std. in Altersarmut leben… Garantiert! Wir könnten uns bei 15 Euro / h treffen… Das gilt aber nur bis 2022…

Mensch
Mensch
Reply to  niki
8 Monate zuvor

Ich bin für das was Dir so vorschwebt der falsche Ansprechpartner.

Kannst gern Tom mit ins Boot holen. Der wird Dir aber auch nicht nachträglich 15€ die Stunde bis Ende 2022 und danach gar mehr zusichern können.

Vergiss, was Deine Rente betrifft, das was Du bisher eingezahlt hast und zukünftig einzahlen wirst. Auch Deine Beitragsjahre vergiss Mal ganz schnell!

Der neuste Clou wird gaaaaaanz sicher, dass Deine Chancen auf eine Vorzugsrente mit einem prall gefüllten Impfpass, mit möglichst vielen Turboboosts zu steigern ist. Ich hab‘ gehört, dass die Bill und Melinda Gates Stiftung auf diese Weise unser Rentensystem stützen will!!!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

@Mensch

Der neuste Clou wird gaaaaaanz sicher, dass Deine Chancen auf eine Vorzugsrente mit einem prall gefüllten Impfpass, mit möglichst vielen Turboboosts zu steigern ist.

Teflonbeschichtung auf den Sklavenketten, damit das Rasselgeräusch aufhört, welches an sie erinnert.

niki
niki
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Bringe diese Psychopathen nicht auf fiese Ideen…

Mensch
Mensch
Reply to  niki
8 Monate zuvor

Dafür brauchen die mich nicht. Die neue einst Cum-Ex (Cum-Ex hört sich wie ein pubertärer Jungenstreich an, ist aber schwerer Diebstahl von Steuergeldern) durchgewinkt habenden Kanzlerin hat doch schon die Ansage gemacht, dass es in Zukunft keine roten Linien mehr gibt.

Auf der Sanktionsseite stehen für weiterhin impfunwillig bleibende, nicht nur drastische Bußgelder im Raum. Selbst der Führerscheinentzug wurde schon in Betracht gezogen.

Ein Belohnsystem für die bravesten Schäfchen ist keineswegs undenkbar und vor allem nicht neu. Nur wer regelmäßig zur zahnärztlichen Vorsorge geht, genießt bei nötigem Zahnersatz den maximal möglichen Zuschuss.

Wer heute zum Facharzt geht, der kommt eher selten dort raus, ohne sogenannte IGEL-Leistungen angeboten bekommen zu haben.

Dass in Deutschland überdurchschnittlich viel operiert wird, ist übrigens nicht zwangsläufig ein Anzeichen dafür hier eine überdurchschnittlich hohe Gesundheitsversorgung zu erhalten, sondern zunächst einmal zeugt es davon, dass das die Dienstleistung ist, die am besten bezahlt wird.

Wenn „Ungeimpfte“ in Zukunft ärztlich behandelt werden müssen, wird ein Arzt zu erst einschätzen müssen, ob die Behandlung mit einer Impfe vermeidbar gewesen wäre. Wen der Arzt zu der Einschätzung kommt, dass davon auszugehen ist, dann werden Ungeimpfte für die Behandlung trotz das sie gesetzlich krankenversichert sind, kräftig zuzahlen müssen. Verlass Dich drauf, dass die Allgemeinheit Hurra schreien wird.

niki
niki
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Dass in Deutschland überdurchschnittlich viel operiert wird, ist übrigens nicht zwangsläufig ein Anzeichen dafür hier eine überdurchschnittlich hohe Gesundheitsversorgung zu erhalten, sondern zunächst einmal zeugt es davon, dass das die Dienstleistung ist, die am besten bezahlt wird.

Das haben wir, *trommelwirbel*, Un-Lauterbach himself mit seiner abgefuckten Fallpauschale zu verdanken… Ich hoffe dieser Pisser wird ganz schnell wieder abgesägt und nach einer ordentlichen Gerichtsverhandlung im Knast, oder noch besser in einer geschlossenen Irrenanstalt, verrotten! Ja, ich weiß… Das ist unwahrscheinlich, aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

Wenn der Arzt zu der Einschätzung kommt, dass davon auszugehen ist, dann werden Ungeimpfte für die Behandlung trotz das sie gesetzlich krankenversichert sind, kräftig zuzahlen müssen. Verlass Dich drauf, dass die Allgemeinheit Hurra schreien wird.

Darüber muss der Arzt ja einen Aufklären, wenn er das so meint… Und dann wird es einen Haufen lädierter Ärzte geben! Das glaub man! Ob ich dabei dann kräftig mitmische, verweigere ich die Aussage um mich selbst zu schützen!

Robbes
Robbes
Reply to  niki
8 Monate zuvor

Lieber Niki,

ja, geringe Löhne, neben Veränderungen am Rentenniveau führen zur Altersarmut, Darum wäre es sinnvoll, über Mindestrenten, sehe ich nur bei den Linken und den Grünen, nachzudenken. 15 Euro Mindestlohn wird zu hoch sein, die 12 Euro werden schon sicher nicht direkt kommen. 12 Euro tut aber Not.

niki
niki
Reply to  Robbes
8 Monate zuvor

Den Grünen und Linken sind die Rentner scheißegal… Die sind lieber voll woke und kümmern sich um den Regenbogen… Alles andere schreien sie tot!

Almuth
Almuth
8 Monate zuvor

Ich finde zwei Aspekte noch beachtenswert: Thema Krankenversicherung – aktuelle finanziert das herrschende System nicht die Leistungen die ich gern für meinen Heilungsweg in Anspruch nehmen würde. Die Versicherung müsste sehr individuell gestaltbar sein vielleicht sogar Investitionen in alternative Forschungen beinhalten. Auch ein auf persönlichen Kontakten basierendes System wie „Artabana“ halte ich für eine gute Vertrauensbasis um wirklich gesund zu sein. Viele gesundheitliche Problemem haben nicht nur körperliche Ursachen sondern stellen Lösungsversuche für Konflikte auf der Beziehungsebene dar.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Almuth
8 Monate zuvor

@Almuth

Ich finde zwei Aspekte noch beachtenswert: Thema Krankenversicherung – aktuelle finanziert das herrschende System nicht die Leistungen die ich gern für meinen Heilungsweg in Anspruch nehmen würde.

Was das aktuelle „Gesundheitssystem finanziert, ist nicht Gesundheit, sondern das Gegenteil.

Ein echtes Gesundheitssystem hätte einen ganzheitlichen Ansatz und würde dafür sorgen, dass Menschen so lange wie möglich gesund bleiben, z.B. mit bester Ernährung und Prävention, statt Reparatur zuvor erzeugter Probleme.

nstandhaltung ist am Ende immer günstiger als Instandsetzung, bringt aber weniger Gewinne für die Profiteure der Krankheit und das ist halt bedauerlicher Weise die einzige Zielgruppe der Parteien.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Lieber Rob,

da muß ich Dir zustimmen. Unglaublich ist, daß die Pharmaindustrie mit den sogenannten Nebenwirkungen ihrer Produkte Menschen krank macht, verstümmelt oder tötet, und damit durchkommt.

Daß Ärzte so etwas verschreiben ist eine Schande.

Der letzte kriminelle Akt ist die als Impfung bezeichnete Gentherapie, die unser Erbgut verändert.

Meine gesundheitlichen Einschränkungen sind sämtlichst Nebenwirkungen pharmazeutischer Behandlungen.

LG

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
8 Monate zuvor

@Pen

Unglaublich ist, daß die Pharmaindustrie mit den sogenannten Nebenwirkungen ihrer Produkte Menschen krank macht, verstümmelt oder tötet, und damit durchkommt.

Für mich beschränkt sich „Gesundheit“ nicht ausschließlich auf den Pharmazeutisch-medizinischen Komplex, sondern auch auf Prävention.
Dieses Thema umfaßt eine rundum gesändere Lebensweise, sei es in der Ernährung, dem Verbraucherschutz, aber auch den Arbeits-und Lebensbedingungen der Menschen, die psychosomatisch wirken.

Die Pharmabranche mit ihren gewaltigen Umsätzen konnte ja nur deswegen so anwachsen, weil auf allen anderen Ebenen negative Vorbedingungen geschaffen wurden.

Die extensive Verwendung von Arzneimitteln ist nur die Kehrseite einer Politik, die statt Gesundheit die Gewinne mittels Massentierhaltung, Fast-Food, Ackergiften und verarbeiteten Lebensmitteln fördert und Menschen zwingt, für zu wenig Einkommen mehr zu arbeiten, als ihrer Gesundheit gut tut, weil die Personalschlüssel schrumpfen.

Dass es auch anders geht, zeigt diese Tabelle über die Pro-Kopf-Ausgaben für Medikamente in Europa:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/165877/umfrage/pro-kopf-ausgaben-fuer-arzneimittel-nach-laendern/

Achte mal z.B. auf Dänemark, dass in etwa mit uns vergleichbar ist.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Sehr gute Präsentation.

Mein Dankeschön:

https://www.pathologie-konferenz.de/d

Zweite Patologie-Konferenz

Es geht um die an der Impfung Verstorbenen. Zum Teil hat man in den Leichen Metallteile gefunden, die im Impfstoff enthalten sind.

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Robbes
Robbes
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Schaffen wir die MedizinnerInnen ab. Wir haben doch Rob, Pen, Mensch, Brian, Helden, schwesig und die anderen Vordenker ohne Uniabschluss!

Brian
Brian
Reply to  Robbes
8 Monate zuvor

Klar, weil nur Leute mit Jodel-Diplom intellent sind…
Meine Güte, ist dir gar nichts peinlich ?
Mit deinem Niveau gräbst Du noch dem Mariannen-Graben das Wasser ab…

Robbes
Robbes
Reply to  Brian
8 Monate zuvor

Ich, werter Brian, bin es nicht, der hier offen auf Mitleidsuche macht! Du kennst die User hier nicht, was soll diese Mist? Ohne Medizinstudium ist man kein Arzt,auch wenn Ihr Esotrunsel Euch euer Wissen ertanzen wollt?

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbes
8 Monate zuvor

Du hast zu recht den Cetzer ausgelassen, denn der hat zwar auch keinen Unidurchfall, aber noch nie den Farbfilm vergessen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Robbes
8 Monate zuvor

@anton

Thema verfehlt, setzen, sechs.

Robbes
Robbes
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Ihr seid an Rande und setzt die Themen nicht. Ich verstehe auch nicht, was aus dem früheren seriösen Roberto geworden ist.

Almuth
Almuth
8 Monate zuvor

Thema informeller Wirtschaftssektor. Neben den überflüssigen Berufen – ich freue mich schon, wenn ich keine Buchhalterin mehr sein muss – gibt es jede Menge Arbeiten die garnicht als Berufe durchgehen aber die eigentliche Basis unserer Gesellschaft bilden. Kinder großziehen, für Essen, Kleidung, Schutzraum, Entwicklungsmöglichkeiten sorgen. Das benötigt, wollen wir es gut machen viel Aufmerksamkeit und Hingabe. Niemand hat diese Stunden bisher gezählt. (Ist mir jedenfalls nicht bekannt.)

Cetzer
Cetzer
Reply to  Almuth
8 Monate zuvor

wenn ich keine Buchhalterin mehr sein muss 

Das italienische Wort für Buchhalter ist Ragioniere und bedeutet in der geläufigsten Nebenbedeutung: Zuhälter, was natürlich Unmengen von Witzen beseelt.

Papa, was machst du bei der Arbeit?

Ich sitze den ganzen Tag vorm Computer und vergewaltige Excel-Tabellen.

Corinna
Corinna
8 Monate zuvor

Sehr guter Podcast. Das Thema wird auch bei mir zu Hause kontrovers diskutiert, weshalb mein Sohn und ich zwischendurch immer mal gestoppt haben und es hier dann etwas laut wurde. 😉 Am liebsten hätten wir ja mit euch beiden mitdiskutiert, da wir mal dem einen und mal dem anderen zugestimmt haben. 😉

Mensch
Mensch
Reply to  Corinna
8 Monate zuvor

Das Thema wird auch bei mir zu Hause kontrovers diskutiert, weshalb mein Sohn und ich zwischendurch immer mal gestoppt haben und es hier dann etwas laut wurde. 😉

Ahhhh sehr schön 👍👍👍

Es geht neben „uns“ doch noch andere „Familien“ die den „lebhaften“ Streit um die Sache nicht scheuen😃

Pen
Pen
8 Monate zuvor

OT Dr. MattiasDesmet über Covid als Mass(enpsychose.

https://m.youtube.com/watch?v=uLDpZ8daIVM

https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_7.12.2021_7800_praemie-fuer_wundersame_corona_vermehrung

Diejenigen, die ausgegeglichen und ohne Angst sind, die ein sinnvolles Leben und soziale Kontakte haben, die also unempfindlich sind, und sich nicht von dem Corona Narativ für dumm verkaufen lassen, sollten es zeigen und immer, immer wieder laut aussprechen.

30 % sind unerreichbar, 40 % schwanken und 30 Prozent durchschauen den Betrug. (Desmet)

Die unsicheren 40 Prozent könnten die Wahrgeit begreifen. Daran können wir arbeiten.

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Mensch
Mensch
Reply to  Pen
8 Monate zuvor

30 % sind unerreichbar, 40 % schwanken und 30 Prozent durchschauen den Betrug. (Desmet)

Die unsicheren 40 Prozent könnten die Wahrgeit begreifen. Daran können wir arbeiten.

Auch an dieser Stelle nochmal…

Ich beneide Dich um Deine scheinbar völlig unerschütterliche Zuversicht.

Meine, mir innewohnenden Seismographen schlagen mittlerweile allesamt bedenklich aus. Der Impfpflichtvulkan wird ohne nennenswerte Widerstände in nicht allzu ferner Zukunft hochgehen.

Rette sich wer kann. Meine Partnerin scheint bereit zu sein hier mit mir alle Segel zu streichen. Ich werde mich in den kommenden Wochen konkret und intensiv damit befassen, welche Möglichkeiten es für uns gibt dem faschistoiden Treiben hier entkommen zu können.

Selbst wenn mich über kurz oder lang auch woanders mit einer Impfpflicht rechnen muss – so naiv, dass ich das nicht für möglich halte bin ich nicht – hier halte ich es nicht mehr lange aus. Diese Hetzte, diese Ignoranz wenn gar in der Presse vom Bedauern, dass das Keulen von Ungeimpften leider nicht mehr möglich ist geschrieben werden darf, ohne daß es einen Aufschrei oder gar Konsequenzen gibt, haben für mich den Status des lediglich Bedenklichen bei weitem überschritten. Mein Freundes- und Bekanntenkreis hat sich eh bis auf wenige Ausnahmen maginalisiert.

Die einzige Hoffnung, die ich noch hege, ist die, dass es mir gelingen möge mich hier rechtzeitig vom Acker zu machen. Die Annis in Deutschland werden immer mehr. Die sind brandgefährlich. Geb‘ denen Macht und nen Knüppel und Du wirst Deinen Augen nicht trauen. Vergiss die Worte der neuen Kanzlerin nicht. „Es wird künftig keine roten Linien mehr geben!“

Last edited 8 Monate zuvor by Mensch
Clarisse
Clarisse
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Die Annis in Deutschland werden immer mehr. Die sind brandgefährlich.

Haben Sie dafür Beweise ? Können Sie Zahlen nennen oder haben Sie einen Link auf eine wissenschaftliche Studie ?

Hach, das wollte ich schon immer mal machen, so wie das Menschens in den Kommentarspalten der Massenmedien mit einem machen wenn sie keine Gegenargumente haben oder etwas selber nichts beweisen können. Jetzt kann ich beruhigt noch einen Kaffee trinken und dann anfangen zu arbeiten 😉

Mensch
Mensch
Reply to  Clarisse
8 Monate zuvor

😎😂👍

Cetzer
Cetzer
Reply to  Clarisse
8 Monate zuvor

Beweise, Zahlen, wissenschaftliche Studie

Aber gerne:

Ich bin stolz, ein Ungeimpfter zu sein

Selbst der dümmste Hund Bielefelds frisst schon lange keine gefälschten Statistiken mehr.

Last edited 8 Monate zuvor by Cetzer
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

@Mensch

Die einzige Hoffnung, die ich noch hege, ist die, dass es mir gelingen möge mich hier rechtzeitig vom Acker zu machen.

Die Frage ist, wohin, wenn alle Länder derart am Rad drehen?

Innerhalb der EU reicht deren langer Arm weit und ohne die „Sumpfung“ Landesgrenzen überschreiten wird dir ja auch unmöglich gemacht.
Da braucht man ja schon fast professionelle Fluchthelfer.

Pen
Pen
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Lieber Mensch,

du hast vollkommen recht. Wenn ich jünger wäre und gut betucht, würde ich auch das Weite suchen.

So bleibt mir nur der totale Rückzug, abgesehen vom Einkaufen der nötigen Lebensmittel ohne Test etc.

Wenn das nicht mehr geht, gibt es noch die Möglichkeit der Lieferung.

Viel Glück! Hoffentlich gelingt Euch die Flucht aus diesem globalen Wahnsinn. Ich würde Skandinavien wählen. :-)))

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Cetzer
Cetzer
Reply to  Pen
8 Monate zuvor

„totale Rückzug, abgesehen vom Einkaufen“

Spaziergänge nicht zu vergessen.

Der Einkaufswagen ist mein bester Freund.

Auch ich wünsche allen Ausreisewilligen und -Fähigen viel Glück!
Pen und ich halten hier die Stellung bis zur letzten Pointe.

Last edited 8 Monate zuvor by Cetzer
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Und der Treppenwitz der Geschichte ist, dass es immer vorher sagen was sie machen werden.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
8 Monate zuvor

Moin Pen, vollkommen richtig! Danke für den Kommentar. LG

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
8 Monate zuvor

LG zurück. :-))

Heldentasse
Heldentasse
8 Monate zuvor

In meiner Welt ist dieser gut gemeinte Meinungsaustausch so was von abgehoben, jenseits aller Realitäten, dass ich nur mit dem Kopf schütteln kann.

M.E. stehen wir auf der Schwelle zu einer astreinen Diktatur inkl. purer Gewalt gegen anders denkende, da muss man sich doch keiner theoretischen Möglichkeit hingeben, die so etwas wie ein freies Einkommen für jeden beinhaltet.

Wenn sie so etwas machen, dann werden sie es zum Knechten benutzen, wozu denn sonst?

OT: RT Deutsch berichtet gerade, dass sie Obdachlose ohne ATG Test aus den U-Bahnhöfen in Berlin entfernen, die dort Schutz vor der Kälte suchen. Was erwartete man jetzt noch? Berufsverbot? Bußen bis die Schwarte kracht für die, die sich nicht Impfen lasen wollen? Quarantäne Lager? Ein Grundeinkommen? Und sonst alles frisch im Schritt?
https://de.rt.com/gesellschaft/128153-berliner-senat-schmeisst-obdachlose-aus-u-bahnhoefen/amp/?utm_source=telegram&utm_medium=owned_media

Last edited 8 Monate zuvor by Heldentasse
Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
8 Monate zuvor

Da kann man schön sehen, wozu 3G alles benutzt werden soll.

Der Totalitarismus, den Faschismus und letztlich auch die Eugenik wird nichts aufhalten.

Daran arbeiten sie schon lange.

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Cetzer
Cetzer
Reply to  Heldentasse
8 Monate zuvor

jenseits aller Realitäten

Ich habe nach weniger als 10 Minuten den Podcast abgebrochen.
Natürlich traurig, wenn man positiven Visionen (Pipe Dreams ?) nicht mal mehr zuhören kann, vom Mitträumen ganz zu schweigen.

Obdachlose

Sicher war auch das Mädchen mit den Schwefelhölzern ungeimpft, ungetestet und ohne Aufenthaltserlaubnis.

Defi Brillator
Defi Brillator
8 Monate zuvor

Das BGE, gleich welcher Art, wird eh nie in Deutschland ankommen. Die deutsche Mentalität steht dem diametral entgegen. Ohne Zwang und Leid (zumindest für den Nachbarn oder mindestens für die Anderen) darf nichts passieren.
Das aktuelle Zeitgeschehen spiegelt das nicht nur Bezugs Corona wider.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Defi Brillator
8 Monate zuvor

@Defi Brillator

Das BGE, gleich welcher Art, wird eh nie in Deutschland ankommen.

Das denke ich mir schon lange. Das deutsche Volk ist auf dem Ausbeutertrip – und wenn das BGE kommen würde, wäre niemand mehr vorhanden, der sich ausbeuten ließe.

Was haben diese Neureichen – pardon, die Elite meine ich natürlich – rumgeeiert wegen des Mindestlohns. Und wie eiern sie jetzt erst rum, nachdem Scholzebubi einen mit Zwölfen im Zauberkasten mit sich herumträgt. Auwehzwick!

Deutschland wird sehr wahrscheinlich das letzte Land auf Erden sein, das das BGE einführt. Und sich dann wundern, wieso wir immer noch ein Entwicklungsland sind mit 75 Prozent analphabetisierten Kids.

Übrigens finde ich Deinen Nick köstlich! Das wird man ja wohl mal sagen dürfen. 🙂

jjkoeln
jjkoeln
Reply to  Frollein Renitent
8 Monate zuvor

Mit 1000€ und davon noch etwa 20% KV und PV. Davon Leben und Miete finanzieren. Have fun.

AltersarmutFürAlle
AltersarmutFürAlle
8 Monate zuvor

Nicht persönlich nehmen, aber…
Was für ein Schwätzer!
Habe selten anderthalb Stunden sinnloser verschwendet in meinem Leben.

jjkoeln
jjkoeln
8 Monate zuvor

Sigularität ist ein feuchter Traum. AI ist schmalbandig und nicht kreativ, auch wenn die gut Muster nachbauen kann

jjkoeln
jjkoeln
8 Monate zuvor

Bitte entschuldigt, aber was der Gast Tass Mann daher schwurbelt ist hanebüchen.

Alle Berufe im Staatsapparat können weg – naja Erzieher, Lehrer, Universitäten, Grundlagenforschung (ach ja, da profitieren ja nur die Unternehmen), … sind alle überflüssig. Wie ist das mit dem Müll, dem Wasser, Energie etc. was oft in kommunaler Regie läuft?

Keine Patente, also werden die Grundlagen also doch wieder frei zugänglich für (alle globalen) Unternehmen.
Maschinen werden immer größer, die Zeit der Mikroelektronik ist an ihm vorüber gegangen.

Ach so, die Steuerverwaltung, die die Verteilung auch des Grundeinkommens erledigen soll, kann weg, ist überflüssig.

Ui, neues Gesellschaftsmodell mit Schutzzöllen und die Grenzen dicht, …aber keine Mauer. Abgrenzung von anderen Staaten, das BGE ist so doll, dass man die Steinzeit wieder mag und man drin bleibt. Und wenn man geht und draußen mal Pause machen will, darf man dann als Deutsche wieder zurück, oder muss man draußen bleiben?

Privatwirtschaft nur für die lebensnotwendigen Dinge. Insgesamt brauchen wir ja nur noch die Dinge, die zum überleben nötig sind. Hat einen Hauch von Pol Pot.

Und das BGE kann nur in funktionabler Gesellschaft funktionieren, also muss diese erst mal gemacht werden. Oha, die Überwindung des Kapitalismus macht alles gut und lässt uns den Kapitalismus überwinden. Und mit der Genügsamkeit für das Überleben haben wir auch eine Wertschöpfung für das BGE.

Rente als Privatvorsorge wenn sie mehr als das BGE sein soll, alle zahlen in KV (auch vom BGE? Ach, da braucht man nicht nachdenken, dass das vom BGE weggeht, oder? Macht nix in der Höhe) mit Basisleistung (was ist das?) alles mehr privat. Großes Like vom Christian L. Ach Krankenversorgung ist staatliche Leistung, konnte da nicht vorher weg?

Oder wir machen ein System, das nicht auf Fehlern aufgebaut ist – es ist nicht leicht ein Gott zu sein. Wow, so ein überheblicher Quark.

Alternativ sollen die Superreichen zusammenlegen. Warum eigentlich, wenn sie es billiger haben können?

Und sowieso, alles kommt mit der Singularität – der Glaube an die allmächtige AI.

Oh mein Gott, was für ein undurchdachtes moralgetriebenes aberwitziges Geschwurbel.

QuerdenkerOhnePLZ
QuerdenkerOhnePLZ
Reply to  jjkoeln
8 Monate zuvor

Danke für das Runterschreiben der ganzen schwachsinnigen und widersprüchlichen Punkte, das hat mir einiges an Schreibarbeit erspart.

Last edited 8 Monate zuvor by QuerdenkerOhnePLZ
Mensch
Mensch
Reply to  jjkoeln
8 Monate zuvor

Oh mein Gott, was für ein undurchdachtes moralgetriebenes aberwitziges Geschwurbel.

Ja, kann man, wenn man denn so will, auf das was Du hier genannt hast, herunterbrechen.

Ich persönlich habe Tass Mann, der rhetorisch nicht wirklich elegant durch den Podcast schlitterte, nicht so wirr wie Du das hier darstellst empfunden. Er hat aus meiner unmaßgrblichen Sich immer wieder den Fehler gemacht, sich von Tom zu dem sehr komplexen Thema zu vereinfachten Aussagen verleiten lassen.

So wie ich den guten Tass verstanden habe, war seine eigentliche Kernaussage zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen, dass das zwar durchaus wünschenswert wäre, aber derzeit aus vielerlei Gründen nicht umsetzbar. Dann hat er sich von Tom, der das wirklich geschickt machte, immer wieder doch dazu verleiten lassen, dieses oder jenes auf das hier und jetzt zu adaptieren und zu konkretisieren.

Da ist dann halt das dabei herausgekommen, was Du hier nicht zu unrecht bemängelst.

Was für mich persönlich an wirklich Wichtigem bewusst geworden ist, ist der entscheidende Unterschied zwischen dem bedingungslosen Grundeinkommen und dem universellen Grundeinkommen in Verbindung mit der Abschaffung des Bargeldes. Mir war das vorher keineswegs bewusst und darüber hatte ich mir zuvor nie wirklich Gedanken gemacht.

Dafür danke ich Tass und Tom!

Nicht nur sogenannte „Ungeimpfte“ kann sowas ganz schnell zum Nachteil geraten. Ohne Bargeld mit einem noch so hohen universellen Grundeinkommen wird ein jeder zum absoluten Gehorsam gezwungen werden können. Wer meint, dass das nur theoretischer Natur ist, den erinnere ich an die jetzige Realität, die noch nicht einmal vor zwei Jahren für eine unrealistische Verschwörungstheorie wahrscheinlich auch von uns allen hier gehalten worden wäre. Oder etwa nicht?

Ganz konkret wird nun aus Hartz IV das Bürgergeld. Erst einmal wird das an der Grundausrichtung nicht all zu viel ändern. Das allgemeine Erwerbstätigenleben hat sich in den letzten Jahrzehnten schon massiv geändert. Ein lückenloses Erwerbstätigenleben von der Ausbildung/Studium bis zum (immer später erreichbaren) Renteneintrittsalter, ist jetzt schon nicht mehr die Regel. Der technische Fortschritt wird immer mehr Jobs überflüssig machen. Davor kann man die Augen verschießen, gerade wenn man schon die 50 überschritten hat, ist das Recht einfach, denn die Wahrscheinlichkeit, dass es ein selbst noch treffen wird, scheint eher gering. Klar. Ich gehöre selbst in die Ü50-Fraktion, mache mir darüber trotzdem Gedanken und meine nicht, dass es mich eh nicht mehr treffen wird.

Warum? Halt weil so etwas wie ein universelles Grundeinkommen immer wahrscheinlicher werden muss. Das mag z.B. zuerst bei Renteneintritt etabliert werden, in dem es bald eine universelle Mindestgrundrente geben könnte, die z.B. diese 1000€ oder gar 1500€ beträgt.

Gerade Menschen mit der Aussicht auf eine geringere Rente wird das freuen. Nur darf das Kleingedruckte wie z.B. die Abschaffung des Bargeldes und die damit verbundenen unzähligen Sanktionsmöglichkeiten nicht außer acht gelassen werden. Prinzipiell kann ein Staat somit jeden zu allem zwingen, ohne dafür echte körperliche Gewalt ausüben zu müssen. Bargeldlos nutzt das beste universelle Grundeinkommen bzw die höchste Grundrente nicht wirklich was, wenn man nicht bereit ist den absoluten Gehorsam leben zu müssen.

Warum das hier scheinbar keiner aus dem Podcast mit Tom und Tass entnommen zu haben scheint, sondern nur die BGE-Teile bei dem Tom den Bohrer bei Tass bis zum Nerv runter hat vorangetrieben, würde mich echt interessieren?

Ja, das echte BGE ist weit weg und zumindest noch sehr lange Utopie. Das scheinbar genauso daherkommende universelle Grundeinkommen (z.B. zuerst bei der Rente) und das in Verbindung mit der Abschaffung des Bargeldes aber nicht!

Wie gesagt, mich hat der gute Tass mit der Aufklärung vor der Dummheit bewahrt, darauf hereinzufallen, wenn das von Politikern und Leitmedien demnächst schmackhaft gemacht werden könnte.

Last edited 8 Monate zuvor by Mensch
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

@Mensch

Warum das hier scheinbar keiner aus dem Podcast mit Tom und Tass entnommen zu haben scheint, sondern nur die BGE-Teile bei dem Tom den Bohrer bei Tass bis zum Nerv runter hat vorangetrieben, würde mich echt interessieren?

Vielleicht, weil das ein ganz eigener Themenkomplex ist, völlig unabhängig vom BGE.
Auch ohne diese Zahlung bistdu mit der Bargeldabschaffung der Willkür des Staates ausgeliefert.

Norbert Häring weist ja unablässig darauf hin und wie weit das schon fortgeschritten ist, kannst du ganz praktisch bei IKEA mit den vielen Selbstbedienungskassen sehen, die auf Kartenzahlung getrimmt sind.
Baumärkte fangen auch schon mit diesem entmündigungs-Wahn an.
Vor Kurzem wollte mich eine Mitarbeiterin bei Hornbach an so eine Kasse verweisen.
Die hat schön blöd aus der Wäsche gekuckt, als ich ihr erklärte, ich hätte kein Interesse daran, Kassiererinnen arbeitslos zu machen, indem ich ihre Arbeit übernähme.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

@ Rob:

Vielleicht, weil das ein ganz eigener Themenkomplex ist, völlig unabhängig vom BGE.

Grundsätzlich ja, aber bei dem Podcast war es gar der eigentliche Anlass, warum es überhaupt zu dem Podcast kam.

Vor Kurzem wollte mich eine Mitarbeiterin bei Hornbach an so eine Kasse verweisen.

Wie, Du darfst noch ungeimpft in den Baumarkt???? Ich darf das hier nicht mehr.

BTW: Schon beim ersten Lockdown, als die „fleißigen“ KassiererInnen so süß mit Applaus bedacht wurden, hatte ich bei dieser scheinheiligen Scheiße angemerkt, dass die sich dafür nichts kaufen können und der ganze Scheiß zwangsläufig dazu führen wird, dass der sogenannte Self-Check-Out fossiert wird und die KassiererInnen arbeitslos werden. Zumal ja das Argument, dass die Gesundheit der KassiereInnen so optimal geschützt wird perverser Weise auch zu erwarten ist.

Dieser Trend lässt sich eh nicht mehr stoppen und als Ungeimpfter kommst Du eh immer seltener in den Genuss einer KassiererIn gegenübertreten zu dürfen.

BTW: Ich persönlich ärgere mich heute noch über meine Solidaritätsbemühungen Gaststättenbetreibern bei den ersten Lockdowns gegenüber, in dem ich dort das mich ansonsten nicht wirklich reizen würde Take away Angebot in Anspruch zu nehmen. Einige dieser Restaurants hatten gar ohne es zu müssen schon auf 2G bestanden. In keinem dieser Restaurants hängt ein Schild, dass bei ihnen 2G gilt weil sie dazu gezwungen werden und nicht weil sie es für richtig halten.

Um es ganz deutlich zu sagen, die sind mir alle genau so egal geworden, wie ich es ihnen offensichtlich bin. Nicht einen Cent werde ich bei denen mehr in meinem Leben lassen.

Hier im scheinheilig solidarisch daherkommenden Deutschland denken die meisten eh nur an sich selbst. War schon vor den Coronamaßnahmen so. Ich hab mich davon bis jetzt nie anstecken lassen. Ab jetzt ist Schluss damit. Von mir aus können alle Innenstädte aussterben. Geht mir am Arsch vorbei.

Last edited 8 Monate zuvor by Mensch
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

@Mensch

Wie, Du darfst noch ungeimpft in den Baumarkt???? Ich darf das hier nicht mehr.

Zumindest letzte Woche war ich noch dort, natürlich mit Maske.

BTW: Schon beim ersten Lockdown, als die „fleißigen“ KassiererInnen so süß mit Applaus bedacht wurden, hatte ich bei dieser scheinheiligen Scheiße angemerkt, dass die sich dafür nichts kaufen können und der ganze Scheiß zwangsläufig dazu führen wird, dass der sogenannte Self-Check-Out fossiert wird und die KassiererInnen arbeitslos werden.

Und das Beste ist, dass die Kosten für deren Lebensunterhalt wieder mal sozialisiert werden.

BTW: Ich persönlich ärgere mich heute noch über meine Solidaritätsbemühungen Gaststättenbetreibern bei den ersten Lockdowns gegenüber, in dem ich dort das mich ansonsten nicht wirklich reizen würde Take away Angebot in Anspruch zu nehmen. Einige dieser Restaurants hatten gar ohne es zu müssen schon auf 2G bestanden. In keinem dieser Restaurants hängt ein Schild, dass bei ihnen 2G gilt weil sie dazu gezwungen werden und nicht weil sie es für richtig halten.

Die Kehrseite ist allerdings auch, dass die Gastronomen natürlich vor der Wahl stehen, entweder wieder kostendeckende Einahmen zu haben, oder mit staatlicher Gängelei ( Wenige Tische mit großem Abstand, Gästelisten etc.) weiter am Hungertuch zu nagen.
Auch die werden erpresst.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

@ Rob:

Die Kehrseite ist allerdings auch, dass die Gastronomen natürlich vor der Wahl stehen, entweder wieder kostendeckende Einahmen zu haben, oder mit staatlicher Gängelei ( Wenige Tische mit großem Abstand, Gästelisten etc.) weiter am Hungertuch zu nagen.
Auch die werden erpresst.

Zu vorauseilendem Gehorsam wird niemand erpresst. Das ist immer eine freie Entscheidung. 3G hatte etwas mehr Arbeit gemacht, weil Gaststätten Listen über Ungeimpfte Gäste führen mussten. Es galten ansonsten keine anderen Regeln.

Es verbietet niemand einem Gastwirt mittels eines Schildes darauf hinzuweisen, dass er zu 2G gezwungen wird, dass aber nicht richtig findet. Im Schilder aufhängen sind ansonsten alle ganz eifrig geworden.

Überhaupt, was den nur unter maximaler Empörung hingenommene Vergleich mit 1933 betrifft, ist der ganz große Unterschied auch noch zusätzlich ein ganz anderer, der nur nie ausgesprochen wird.

Ich werde wirklich noch nicht eingesperrt und körperlich bin ich auch noch nicht bedroht worden. Das war 1933 wirklich anders. Da musste gar um das Leben gefürchtet werden.

Was aber auch noch 1933 ganz anders war, ist, dass die Nichtverfolgten, wenn sie Verfolgten wie z.B. Juden, Kommunisten oder Sozis halfen, selbst erhebliche Strafen befürchten mussten.

Das hindert heute niemanden daran, das Nichthelfen von damals trotzdem anzuprangern. Weil sie ja heute angeblich so viel bessere Menschen sind und vorgeben aus der Geschichte gelernt zu haben. Empört wird sich mit Vorliebe über jeglichen Vergleich, selbst wenn er nicht einmal ansatzweise gleichsetzen will.

Wehret den Anfängen, dazu ist die Mehrheit der empörten, meinen besser seienden Geimpften aber nicht bereit. Wären sie dazu bereit, könnten sie den Spuk, dass Ungeimpfte faktisch zu Menschen zweiter Klasse degradiert wurden, heute noch beenden ohne daß sie was zu befürchten hätten. Ganz anders als 1933.

Die Geimpften bräuchten nur in allen größeren Städten vor die Tür gehen und gemeinsam gegen die Ungleichbehandlung protestieren. Wenn nur die Hälfte von ihnen heute Abend noch dagegen protestieren würde, könnte die Politik gar nicht anders als darauf zu reagieren. Auch die Medien könnten das nicht mehr nach Belieben umdeuten und alle in die rechte Verschwörungstheorikerecke schieben.

Nur die Geimpften haben noch die Macht, ohne daß sie was zu befürchten hätten, dem Spuk ein Ende zu setzen.

Tun sie aber nicht. Sie lassen sich lieber gegen Ungeimpfte aufhetzen und haben sich gar wohl leider in der Mehrzahl davon überzeugen lassen, dass die Ungeimpften ein Problem sind, dass mit allem was geht und wohl immer öfter auch darüber hinaus bekämpft werden muss. Diese Parallele zu 1933 ist leider nicht wegzudiskutieren und meine Bereitschaft dafür gar Verständnis aufzubringen, tendiert gegen minus 10.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Manchmal tut ein bisschen weniger Verlogenheit ganz gut. Hetze und verbale Aggression erlebe ich hier ausschließlich denen gegenüber, die nicht euren Hass auf die Coronamaßnahmen teilen. Auch von dir, und auch von dir durchaus ziemlich extrem. Alle sogenannten Medien, die ihr hier verlinkt, teils ganz massiv, laufen darauf hinaus, diejenigen zu diffamieren, die nicht euren Hass auf die Coronamaßnahmen teilen. Kommentare mit völlig indiskutabler Aggression finden sich hier zu Hunderten, ach was, Tausenden.

Und ich bin ziemlich erschüttert über den völligen Zerfall einer Diskussionskultur, die man zivilisiert nennen könnte – auch bei dir!

Mensch
Mensch
Reply to  Suzie Q
8 Monate zuvor

Du alte Heul-Suzie Q bist an Verlogenheit nicht zu überbieten. An Ignoranz dessen was nicht mehr bestritten werden kann – nämlich das ganz offiziell von „Keulen der Ungeimpften, was leider nicht mehr möglich ist“ ohne Konsequenzen geschrieben werden darf, dass Ungeimpften zur besten Sendezeit vorgeworfen werden darf, sie hätten den Tod von Menschen zu verantworten, ohne daß es zu einem Aufschrei kommt und das Ungeimpfte wirklich zu Menschen zweiter Klasse degradiert wurden – bist Du auch nicht zu überbieten.

An einer Diskussion warst Du verlogene Arschgeige nie interessiert. Du tauchst hier unregelmäßig auf nur um rumzustänkern.

🤮🤮🤮🤮

Mensch
Mensch
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

…ach so. Es bewahrheitet sich der alte Spruch: „Getroffene Hunde bellen“

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Mensch
8 Monate zuvor

Q. E. D.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
8 Monate zuvor

@Suzie Q

Manchmal tut ein bisschen weniger Verlogenheit ganz gut. Hetze und verbale Aggression erlebe ich hier ausschließlich denen gegenüber, die nicht euren Hass auf die Coronamaßnahmen teilen.

Liegts an einer gehörigen Portion Betriebsblindheit, dass du nicht mitbekommst, wie da Draußen zum Halali auf Ungeimpfte geblasen wir?

Was hier vilelleicht in sehr begrenztem Rahmen stattfindet, putscht da Draußen Millionen von Menschen auf.

Was hier auf Wut stößt, ist die Leichtigkeit, mit der sich Massen wie zu Opas Zeiten gg. eine Minderheit, ja sogar gg. Kinder instrumentalisieren lassen.

Lete wie du haben offenbar Nichts aus der Historie gelernt und trewten wieder in den gleichen Haufen.

Es ist zum Verzweifeln mit Obrigkeits-hörigen Trotteln wie dir.

jjkoeln
jjkoeln
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Alles richtig, aber ein BGE löst das nicht.

Ein strikter auskömmlicher Mindestlohn (15€+) dazu keine Sanktionen und bessere Sätze bei H-IV/Bürgergeld wären schon eine deutliche Verbesserung.

Tarifbindung bei öffentlichen Aufträgen – sehr wirksam.

Alles besser als ein unauskömmliches BGE. Und das Gerede der freien Entscheidung bei Hungersätzen als BGE und der Verkaufe des ganzen als Befreiung, da braucht man keinen Christian Lindner mehr.

Schließlich bei Inkonsistenz bekomme ich Pickel und das kann ich auch gewaltfrei kommunizieren, aber ich sehe es nicht als meine Aufgabe denjenigen, die nicht so nachdenken, dass die Dinge zusammenpassen, Nachhilfe in strukturiertem Denken zu geben. Vielleicht gibt es da MOOCs oder die VHS.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  jjkoeln
8 Monate zuvor

@jjkoeln

Alles richtig, aber ein BGE löst das nicht.

Ein strikter auskömmlicher Mindestlohn (15€+) dazu keine Sanktionen und bessere Sätze bei H-IV/Bürgergeld wären schon eine deutliche Verbesserung.

Tarifbindung bei öffentlichen Aufträgen – sehr wirksam.

Klingt erstmal gut, aber eine wesentliche Kleinigkeit hast du vergessen.

Wir haben seit Jahrzehnten keine Vollbeschätigung, weil im Kapitlismus Unternehmen in privater Hand sind und die Eigentümer frei entscheidn drfen, ob sie…

menschliche Arbeitskraft durch Automatisierung ersetzen, was sie in Zukunft noch viel stärker tun werden.
Arbeit gleich in Billigere Ausland verlagern und so die Tarifverträge hier umgehen.
Solange dieses Problem nicht gelöst ist, sind derartige Gedankenspiele nur heiße Luft.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Ich lasse mich nicht instrumentalisieren, weder von den Einen noch von den Anderen. Und auch wenn ihr – und ganz speziell du – glaubt, wer hier kein Bekenntnis zu dem Robbespiere seiner Gang ablegt, muss zwangsläufig zum ‚gegnerischen‘ Lager gehören, es gibt weit mehr auf dieser Welt als eure Scheuklappensicht auf Freund und Feind!

Es ist zum Verzweifeln mit Obrigkeits-hörigen Trotteln wie dir.

Echt jetzt? Aber vielleicht tut einfach ein bisschen weniger Verlogenheit ganz gut. Hetze und verbale Aggression erlebe ich hier ausschließlich denen gegenüber, die nicht euren Hass auf die Coronamaßnahmen teilen. Auch von dir, und auch von dir durchaus ziemlich extrem…
…Kommentare mit völlig indiskutabler Aggression finden sich hier zu Hunderten, ach was, Tausenden. Und ich bin ziemlich erschüttert über den völligen Zerfall einer Diskussionskultur, die man zivilisiert nennen könnte – auch bei dir!

Ja, ihr putscht Leute auf, aber im Wesentlichen putscht ihr euch nur gegenseitig und selber immer wieder immer weiter auf. Seit bald zwei Jahren! Und du weisst ganz genau, dass das stimmt.

Last edited 8 Monate zuvor by Suzie Q
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
8 Monate zuvor

@Suzie Q

Wie hättest du es denn gerne?

Sollen wir uns jetzt, wider besseres Wissen, zu Jasagern der völlig bekloppten Maßnahmen wandeln, wg. einer aufgeblasenen „Pandemie“ mit einer Sterblichkeit von 0,1x% die vornehmlich die höchste Altersklasse „in der Blüte ihres Lebens“ trifft?

Sollen wir applaudieren, dafür dass man uns und unsere Kinder mit Freiheitsentzug nötigt, sich zum pharmaz. Versuchskaninchen zu machen für eine nicht sichere und nur kurzfristig wirksame Impfung, deren Folgen unabsehbar sind?

Sollen wir uns beugen einer Politik ggü., die stetig vor einer Überlastung des Gesundheitssystems warnt, gleichzeitig aber für den Flaschenhals durch Bettenreduzierung sorgt?

Wenn du Maßnahmen-Jubelperser so sehr schätzt, die sich gg. die Gegner der Maßnahmen und Impfungen instrumentalisieren lassen, dann bist du hier an der falschen Stelle.

Die findest du an anderer Stelle mit hochgradig totalitären Ansichten zu Hauf.

Aber da wärst du ja nur Eine(r) von Vielen un nicht der Verteidiger der „unfehlbaren Politik“, sekundiert von Medien und gottgleichen Wissenschaftlern, die mit Nebelkerzen nur so um sich werfen und eine 180°-Wende nach der anderen hinlegen.

Bevor du jetzt gleich wieder die beleidigte Leberwurst spielst und dich über die schlechte Behandlung hier beschwerst:

Ich habe noch keinen einzigen Kommentar von dier gelesen, in dem du dich kritisch mit den Fehlleistungen der Corona-Apologeten auseinandergesetzt hättest.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Bevor du jetzt gleich wieder die beleidigte Leberwurst spielst und dich über die schlechte Behandlung hier beschwerst:

Ich habe noch keinen einzigen Kommentar von dier gelesen, in dem du dich kritisch mit den Fehlleistungen der Corona-Apologeten auseinandergesetzt hättest.

Das ist jetzt die Eintrittskarte für ein gedeihliches Miteinander, ja?

Ich schrieb etwas über Hetze, Hass, überbordende Aggression und zerfallene Diskussionskultur, ach ja, und über Verlogenheit. Aber ich habe mich mit keinem Wort zu einem Fürsprecher irgendwelcher gottgleicher Wissenschaftler oder Medien gemacht, weder direkt noch indirekt. Und mal ganz im Ernst, wer bist du, von mir ein Bekenntnis zu irgendwas zu erwarten? Da bin ich die absolut falsche Adresse. Ich äußere mich ausschließlich zu Angelegenheiten, zu denen ich mich äußere.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
8 Monate zuvor

Suzie Q

Ich schrieb etwas über Hetze, Hass, überbordende Aggression und zerfallene Diskussionskultur, ach ja, und über Verlogenheit.

Ja, nur verortest du das Alles ausschließlich hier im Blog, mit bescheidener Reichweite, während Leute wie ein Motgomery, diverse Politiker oder sog. „Ethikleute“ in den Hauptmedien mit ihrer Propaganda bei dir keinerlei Erwähnung finden.

Sehr ausgewogen, deine Kritik, würde ich mal so sagen. 😉

Und mal ganz im Ernst, wer bist du, von mir ein Bekenntnis zu irgendwas zu erwarten?

Ich erwarte gar Nichts von dir, aber vieleicht solltest du hier einfach die Klappe halten, wenn dich Hetze in der breiten Öffentlichkeit auf Seiten der Corona-Akteuere nicht interessiert.
Das wäre zumindest konsequent.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Ich äußere meine Kritik, so gut es geht, immer dort, wo ich ihren Adressaten erreiche. Alles Andere ist Mist, oder Gossip, nenn es, wie du willst. Und wenn du von Hetze auf Seiten der Corona-Akteure sprichst, dann hätte ich schon gerne was Nachvollziehbares zu der Behauptung„ „Keulen der Ungeimpften, was leider nicht mehr möglich ist“ würde irgendwo anders als hier stehen. Weil, dann sind wir wieder beim Thema.

Nur, bevor wir uns wieder im Kreis drehen – lassen wir’s! Wir wissen beide, was gemeint war und worauf ich mich bezogen hatte – so ganz grundsätzlich.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
8 Monate zuvor

@Suzie Q

Nur, bevor wir uns wieder im Kreis drehen – lassen wir’s! Wir wissen beide, was gemeint war und worauf ich mich bezogen hatte – so ganz grundsätzlich.

Das wiisen wir allerdings.
Du ignorierst die Hetze, die täglich im Mainstream auf die Bürger niederprasselt und die auch hier thematisiert wurde ( siehe Frau Buyx vom Ethikrat ) und stürzt dich auf die Kritiker.

jjkoeln
jjkoeln
8 Monate zuvor

Fressen, Wohnung, Gesundheit – reicht schon. Ist mit 1000€ nicht viel anders als H-IV.
Dazu kann man ich auch heute schon freiwillig entscheiden.

Staatliche SW, vom Staat (dessen Apparat ja weg ist) bezahlt und betrieben wird (von wem eigentlich?)

Es hört nicht auf ….

BGE ins GG, mit wem eigentlich?
Ui, die Macht der Medien, das ist in der Tat ein eigenes Thema.

Engels, endlich das Ende des Wahnsinns.