Die Freibier-Mentalität

Kostenloser Kindergartenplatz und ein Schwimmbadbesuch für lau: Damit wirbt die Kommunalpolitik, während die große Politik kostenfreien Nahverkehr und Schnelltests debattiert. Das alles ist Augenwischerei.

Im Leben bekommt man nichts geschenkt. Es sei denn, man ist Wählerin oder Wähler in Frankfurt. Dann gibt es Präsente, kriegt man etwas, ohne dafür bezahlen zu müssen. Jedenfalls versprachen das neulich die SPD-Plakate bei der städtischen Kommunalwahl. Kinderkrippen sollen demnach kostenlos sein. Und zwar für alle. Sechs Stunden Krippenbetreuung sind es ja jetzt schon. Und so soll es auch bleiben. Das ist nämlich Leitlinie in der von der SPD regierten hessischen Metropole. Als vor einigen Jahren die Schwimmbäder für Kinder gratis öffneten, präsentierten sie einen am Beckenrand plantschenden Oberbürgermeister Feldmann, der sich hemdsärmelig neben Wasserball und Schwimmnudel räkelte.

Das tut das Oberhaupt der Stadtverwaltung eh gerne: posieren nämlich. Vor Jahren sah man ihn im Führerstand der U-Bahn abgebildet, darüber stand, dass die U-Bahnen nun auch nachts durchfahren würden. Offenbar erledigt der Mann in dieser Stadt alles alleine. Selbst nächtliche Mobilität fällt in sein Aufgabengebiet. Jene, die in Nachtschichten die Stadt tatsächlich in Bewegung halten, sah man nicht. Respekt der Stadtpolitik gegenüber Werktätigen? Geschenkt! Wieder so etwas Kostenloses von der Frankfurter SPD.

Weiterlesen in der Schwurbelpresse

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
niki
niki
25. März 2021 7:36

hmmm. Du meinst die Qualität der „kostenlosen“ angebotenen Leistungen ist rapide gesunken? Dazu werden immer mehr Menschen verdonnert für immer weniger Lohn genau in diesen „kostenlos“-Bereichen entsprechend zu arbeiten, wenn nicht gar in Maßnahmen für Arbeitslose dafür gezwungen werden? Grundsätzlich bin ich dafür das vieles kostenlos angeboten wird. Aber in der Tat, dass kann auch nach hinten losgehen, wenn man die CDU und Co. dabei mit in Spiel lässt. Dann kommen die geschilderten Missstände natürlich als Nebenwirkung dazu… Bei uns im LK ist zwar der Bus nicht kostenlos, aber mit 35.- € pro Monat so günstig, dass (fast) jedermann sich… Weiterlesen »

Last edited 20 Tage zuvor by niki
Der Rechner
Der Rechner
25. März 2021 7:42

Ob nun Kindergartenplatz oder Schulmittagessen: Es spricht nichts dagegen, diejenigen, die das beanspruchen wollen, sozial verträglich und nach eigenem Leistungsvermögen zu beteiligen. Auch das ist Ausdruck der Teilhabe an der Gesellschaft. Fair muss es zugehen, gerecht und nach Einzelfallprüfung. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer: Der bürokratische Aufwand solcher – wenn’s geht auch noch monatlicher – Einzelfallprüfungen ist i.d.R. gigantisch und Beamte kassieren bekanntermaßen erheblich höhere Gehälter als Schulessenköche. Ohne allgemeine oder speziell Frankfurter Zahlen zu kennen, kann ich mir durchaus vorstellen, daß so eine Verteilung „per Gießkanne“ den Steuerzahler insgesamt höchstwahrscheinlich bedeutend billiger kommt. In puncto Masken… Weiterlesen »

Nureinmensch
Nureinmensch
25. März 2021 10:15

Ein sehr interessantes Thema! Bei den Themen kostenloser ÖPNV und kostenlose Kitas, habe ich allerdings eine andere Meinung. Sind Schulen schlecht, weil sie für alle kostenlos sind? Ich meine nein! Bei einem ÖPNV der teils schon zu zweit auf Kurzstrecken teurer ist als ein Taxi und trotzdem noch subventioniert werden muss, bei dem stimmt grundsätzlich was nicht Alles was, ob nun von Bund, Land oder Kommune, kostenlos angeboten wird, hat gute Chancen den Privatisierungstrend zu stoppen. Wo Roberto allerdings leider Recht hat, ist, dass die selbstverständlich entstehenden Kosten dann auch tatsächlich sozial gerecht umgelegt werden, nicht mehr nachvollziehbar sein wird.… Weiterlesen »

Last edited 20 Tage zuvor by Nureinmensch
Robbespiere
Robbespiere
25. März 2021 11:03

@Roberto J. De Lapuente Im Leben bekommt man nichts geschenkt. So ist es. Jede Leistung, die erbracht wird kostet, weil der, welcher sie erbring, sich eben auch Etwas leisten können muss. Es spielt auch keine Rolle, ob für eine Leistung direkt vom Nutzer bezahlt wird, oder über den Umweg der Steuern, also das linke Tasche – rechte Tasche-Spiel. Entscheidend ist, dass die Kosten solidarisch nach Leistungsfähigkeit erbracht werden, wobei mir dein Punkt, dass Bezahlen auch mit Würde zu tun hat, sehr sympatisch ist. bei dem Thema erinnere ich mich wieder an die Fake-Diskussion um das Grundeinkommen, welches ja auch nicht… Weiterlesen »

Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Robbespiere
25. März 2021 11:55

Im Grunde geht es um ein möglichst hohes Wohlstandsniveau für alle Bürger und das ist nur mit massiver Rücknahme der Umverteilung von Unten nach Oben zu erreichen. Kostenloser ÖPNV und kostenlose Kita-Plätze sind durchaus geeignete Mittel um das erreich zu können. Zusätzlich müssen beide Angebote gar noch massiv ausgebaut werden. Unrentabel gewordene Teilstrecken einzustampfen und Fahrpläne immer schlanker zu machen, hilft den Bürgern, die in Randgebieten wohnen und sich das Autofahren nicht leisten können wenig, selbst wenn es kostenlos wäre. Gilt auch für Kita-Plätze. Der Bedarf ist viel zu oft höher als das Angebot. Das, obwohl gar ein Anspruch besteht.… Weiterlesen »

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Nureinmensch
25. März 2021 13:22

@Nureinmensch Kostenloser ÖPNV und kostenlose Kita-Plätze sind durchaus geeignete Mittel um das erreich zu können.Zusätzlich müssen beide Angebote gar noch massiv ausgebaut werden. Unrentabel gewordene Teilstrecken einzustampfen und Fahrpläne immer schlanker zu machen, hilft den Bürgern, die in Randgebieten wohnen und sich das Autofahren nicht leisten können wenig, selbst wenn es kostenlos wäre. Absolut richtig, wobei das Angebot nicht mal kostenlos sein müsste. Anständige Löhne und eine bessere Ansiedlungsmöglichkeit für Unternehmen in der Fläche würden auch helfen, ebenso wie der gezielte Ausbau der ÖPNV. Die Rentabilität desselben hängt ja daran, wie effektiv seine Nutzung für die Kunden ist und das… Weiterlesen »

Heldentasse
Heldentasse
25. März 2021 15:47

Wenn man etwas nachdenkt über „kostenlose Leistungen“ der öffentlichen Hand, die ja nichts anderes als Subventionen sind, kommt man noch mehr ins grübeln. Weil auch mit Subventionen wird gesteuert, und es ist m.E. grundsätzlich nicht einfach möglich deren Sinnhaftigkeit festzustellen. Das geht höchstens im Einzellfall, und selbst da ist es nicht so einfach, weil versteckte Wirkungen, und manchmal auch schädliche Parodoxien schnell übersehen werden. Z.B. wenn der öffentliche Verkehr gefördert wird, wird dies auch mit dem Geld der Unternehmen gemacht, die in Konkurrenz zum öffentlichen Träger stehen. Und dann gibt es ja auch noch die allgegenwärtige Korruption, die durch Subventionen… Weiterlesen »

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
25. März 2021 15:55

Am besten bezahlt man sie für nichts tun.

Na, da wären Schaufensterpuppen als Deko aber wesentlich günstiger…..und ohne Pensionsanspruch.

Und wenn sie dann am Pillermann spielen können sie auch keinen Schaden anrichten.

Dann fordere ich aber eine Vergnügungssteuer von Merkel, Esken, Baerbock und Co. 😀

Last edited 20 Tage zuvor by Robbespiere
Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Heldentasse
25. März 2021 17:00

@ Heldentasse: Liest sich für mich wie ein Plädoyer für den Neoliberalismus. Willst Du alles privatisiert sehen? GKV – weg damit! Öffentliche Schulen – weg damit! ÖPNV – weg damit! Alles privatisieren, nichts mehr subventionieren. Der Haken an der Sache ist, dass es immer Arbeitslose in nicht unerheblichen Umfang wie auch chlechter Verdienende geben wird. Selbst ein utopischer Mindestlohn von 20€wird daran nichts ändern. Klar gibt es auch Bereiche, bei der über eine Beschneidung nachgedacht werden muss. Der öffentlich-rechtliche-Rundfunk z.B. Aber doch bitte nicht die Grundversorgung. Da ist schon viel zu viel privatisiert worden. In die Infrastruktur und in die… Weiterlesen »

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Nureinmensch
25. März 2021 17:27

Nun ja, ohne zumindest einer wahrhaftigen Vision einer besseren Gesellschaft bei unseren Vorturnern*innen, und dem Wissen das wir die bestehende Gesellschaft nicht so einfach mal so nach Blaupause umgestellten können, bin ich z.Z. in der Tat der festen Überzeugung, dass es das beste wäre, wenn sich Politik und deren Darsteller*innen gegenseitig blockieren würden! Die Menschen müssten sich in dann erst mal mit den bestehen „Leitplanken“ arrangieren, aber mit dem Vorteil, es würde im Wesentlichen nicht „von oben“ dazwischen gefunkt. Sie würden u.a. auch kreative Wege finden, um bestehende Hindernisse. Viele kämen zudem auf die Idee, dass wir die Darsteller*innen gar… Weiterlesen »

Last edited 20 Tage zuvor by Heldentasse
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
25. März 2021 17:48

@Heldentasse Ich werde bei der nächsten BTW unbedingt so wählen, damit eine Blockade wahrscheinlich wird.Von mir aus kann Mutti auch noch mal 4 Jahre als lahme Ente ohne Macht dafür im Amt bleiben! Um das zu erreichen, müßten weitere Parteien die 5%-Hürde überspringen, denn die „Altlasten“ werden sich problemlos zusammenraffen, wenn es um den Platz an den Fleischtöpfen geht. Die Selbsentmachtung des Parlamentes wg. des „Corona-Notstands“ war mir Beispiel genug und neben CETA,Fiskalpakt etc. nur die Spitze des Eisberges. Was wir bräuchten, wären Weimarer Verhältnisse im Parlament und Druck von der Strasse. Merkel selbst ist für die Puppenspieler im Hintergrund… Weiterlesen »

Last edited 20 Tage zuvor by Robbespiere
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
25. März 2021 18:43

ACK! Die haben gezeigt, dass man ohne so(!) ein Parlament besser dran wäre. Die machen im Wesentlichen ja eh (fast) nur Politik für die oberen 10%, und nicken auch schön brav Kriegseinsätze und Kriegskosten ab, etc.

Es ist auch ein Risiko, aber schlimmer kann es m.E. kaum noch kommen, wenn denn mal das gesamte Ausmaß der Krise sichtbar wird.

Die Hausherren hier machen bestimmt zur Wahl noch mehrere Fässer auf, über die man dann trefflich diskutieren kann.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
25. März 2021 18:56

ACK! Die haben gezeigt, dass man ohne so(!) ein Parlament besser dran wäre. Die machen im Wesentlichen ja eh (fast) nur Politik für die oberen 10%, und nicken auch schön brav Kriegseinsätze und Kriegskosten ab, etc.

Besonders die steigenden Rüstungsausgaben in der „Plandemie“ sind eine schallende Ohrfeige für Jeden, der jetzt um seine Existenz bangen muss.

Selbst das Manöver Defender 2021 soll stattfinden.
Vermutlich hat Corona Scheu vor Uniformen.

Es wird ernshaft Zeit, eine Guillotine vor dem BT aufzubauen, als Warnung vor noch mehr Unfug.
Anders sind die wohl nicht mehr aus ihrem Tiefschlaf zu erwecken.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
25. März 2021 19:09
Last edited 20 Tage zuvor by Heldentasse
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
25. März 2021 20:09

Vom selben Texter stammt auch das:

https://www.youtube.com/watch?v=gGfsvZQgXcg

Man feiert einen Arminius als Nationlhelden, folgt aber nicht seiner Spur.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
25. März 2021 20:47

Es ist erst mal Folklore, da kann man sich gefällige Passagen raus suchen. Richtig verstehen kann ich die früheren Menschen nicht wirklich. Mag sein, dass für die ein freies deutsches Reich genauso erstrebsam war, wie für uns ein freies geeintes Europa.

Aber hat man kein wirkliches Verständnis, m.E.

Last edited 20 Tage zuvor by Heldentasse
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
25. März 2021 21:38

@Heldentasse Es ist erst mal Folklore, da kann man sich gefällige Passagen raus suchen. Richtig verstehen kann ich die früheren Menschen nicht wirklich. Das sehe ich gänzlich anders. Es geht um die geistige Verfasstheit von Menschen, die noch nicht auf völlige Unterwerfung unter eine vollkommen fremde, orientlische Religion getrimmt waren, weil es das Herrschen Weniger erleichterte. Mag sein, dass für die ein freies deutsches Reich genauso erstrebsam war, wie für uns ein freies geeintes Europa. Der Begriff „deutsch“ dürfte für die damals genauso fremd gewesen sein wie „Atommüll-Endlager“. Der Begriff kam vermutlich erst mit Karl dem Großen auf, als es… Weiterlesen »

Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Heldentasse
25. März 2021 22:16

@ Heldentasse: Dein Unmut ist mir nicht fremd. Bei mir gibt’s neuerdings Momente, bei dem mich mein zuvor nie dagewesener Hang zur Misanthropie selbst erschreckt. Es gibt Menschen, mit denen ich mich augenblicklich nicht mehr umgeben mag. Ganz besonders diejenigen, die mir erzählen wollen, dass Deutschland und besonders unsere Regierung ja so einen tollen Job machen. Dicht gefolgt von jenen, die sich im ÖR und den üblichen Verdächtigen Blättern so toll informiert fühlen. Nicht unbeachtet, kann ich diejenigen lassen, die über die Corona-Leugner, Querdenker usw ganz genau Bescheid wissen. Usw, usw, usw… Das sind zusammengenommen eine so große Anzahl, dass… Weiterlesen »

Brian
Brian
Reply to  Nureinmensch
25. März 2021 22:51


Was die Misanthropie betrifft : volle Zustimmung.
Bei mir ist das ein ständiges Gefühl einer Mischung von Wut, Trauer, Verzweiflung, Angewidert-Sein, Ungläubigkeit, Lachen (allerdings mehr so im
Sinne eines Tyler-Durden-Zitats : „Du hast so ’ne kranke Verzweiflung in Deiner
Lache“) und einiger anderer Emotionen gepaart mit einem unglaublichen Vertrauensverlust. Und es brodelt immer mehr…

Brian
Brian
Reply to  Brian
25. März 2021 22:53

Aber wie war das noch ?
„Und eine Stimme sprach : lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh…und es kam schlimmer“.
Quod erat demonstrandum

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Nureinmensch
26. März 2021 11:37

ACK! Und danke für die wahren Worte und den Querverweis.

In Summe ist es aber leider sehr deprimierend wie strunzblöde die Mehrzahl der Nackt-Affen ist. Was würde die machen wenn mal wirklich eine Zombie- Seuche ausbricht oder andere Unbill im großen Masstab, wie z.B. im Mittelalter die Pest, da fürchte ich mich mehr vor der Reaktion der Menschen als vor dem Unbill.

Nicht ganz OT

21
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x