Die neue Maskenpflicht in Hamburg – der Wahnsinn nimmt seinen Lauf

Als ich von der neuen Maskenpflicht in Hamburg erfuhr, dachte ich zunächst, es müsse sich um eine Satire handeln. Die Aufteilung der Orte im Freien, gepaart mit entsprechenden Uhrzeiten, verwirrte mich ein bisschen.

Also rief ich beim Hamburger Senat an, um ein paar nützliche Informationen einzuholen.

Wer sich sicher durch Hamburg bewegen möchte, sei auf diese Seite hingewiesen. Dort steht unter anderem:

Einschließlich der angrenzenden öffentlichen Wege, Straßen und Plätze, abgegrenzt durch die Bahnüberführung der Straße Steintordamm, dem Gebäude des Museums für Kunst und Gewerbe, dem Gebäude des Zentralen Omnibusbahnhofs, dem Gebäude mit der Hausnummer Steindamm 2, dem Gebäude mit der Hausnummer Steindamm 1, den Gebäuden mit den Hausnummern Steintorplatz 3 und Kirchenallee 57 sowie dem Gebäude des Hauptbahnhofs, täglich von 12 Uhr bis 22 Uhr.

Man sollte also genau aufpassen, wenn man sich auf den Weg in die Stadt macht.

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

20 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Heinz Ketschab
Heinz Ketschab
1 Jahr zuvor

faszinierend. und koeln ist auch nicht ohne: https://tapferimnirgendwo.com/2020/10/11/diese-corona-regeln-gelten-fuer-koeln/

: ich dachte, du wolltest abstinent von corona news leben 😉

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Hast Dich gut gehalten,Tom. Hoffentlich rufen da noch massenhaft Leute an.

Die Politiker sollten ihre Fehler zugeben und die Maßnahmen aufheben. Angesichts der neuen Erkenntnisse seit dem ersten Lockdown, könnten sie das tun, ohne ihr Gesicht zu verlieren. Stattdessen beharren sie auf ihren fehlerhaften Entscheidungen. Merken die nicht, daß die Stimmung im Land umschlägt?

Bislang haben 1.604 Mediziner und Gesundheitsspezialisten (an Hochschulen), 1.803 Ärzte und 27.378 Bürger die Deklaration unterzeichnet, die eine Ende des Lockdown und aller das öffentliche Leben einschränkenden Maßnahmen fordert.

Hier kann man unterschreiben:

https://gbdeclaration.org/

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Brian
Brian
1 Jahr zuvor

Das ist Satire !!!
Kommentar auf ndr.de dazu : „Euch ist echt nichts mehr peinlich, oder ?“
Da müssen ja echt ’ne Menge an Drogen in Umlauf sein…
Und der Grund, warum das so viele mitmachen, wurde schon in „Batman begins“ dargestellt : einfach über Monate jede Menge Sedativa ins Leitungswasser kippen…

FS
FS
1 Jahr zuvor

Was sie vergaßen zu erwähnen: Die entsprechenden Uhrzeiten basieren auf einer Umfrage an einer repräsentativen Menge von SARS-CoV-2-Viren zu der Frage, wann diese in den entsprechenden Hamburger Gebieten besonders aktiv sind. 😛 /Sarkasmus

Last edited 1 Jahr zuvor by sevenacids
ChrissieR
ChrissieR
1 Jahr zuvor

Guude!
Satire wird immer geiler!!
Heute bei Bodo Schiffmann in Lüneburg:
https://rumble.com/vank3h-lneburg-livestream-polizei-besteht-auf-masken-aber-nur-im-stehen..html

Im Ernst!!! Anscheinend unterliegen Viren nicht der Schwerkraft! Wer sitzt braucht keine Maske!!! Das erinnert mich an die alte Regel, unter einen Tisch zu kriechen beim Atomangriff!!

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

Die Alltagsmasken sind im ganz normalen Alltag, Abseit von Alten und Kranken und deren Einrichtungen der neue Gesslerhut, desen einzig sinnfälliger Zweck die öffentliche Erzwingung untertänigen Verhaltens ist.

Der Klaus Kinski als Jesus, würde alleine deshalb auf uns nieder fahren und mit der Peitsche in die Fresse schlagen, wenn er denn könnte. Was wir durchaus im Sinne der Menschlichkeit verdient hätten!

Zur Erbauung: Klaus Kinski mit Schwert und Peitsche gegen die Corona Diktatur

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Die Querdenker Demo am 3-9- in Berlin; Leute ohne Maske werden abgeführt. Nebenan ist eine Demo für Assange. Die Leute sind alle ohne Masken, und niemanden stört das. Hier im Video, ab Min 27 ist eine weinende Frau zu sehen. Sie weint über die Spaltung im Land. „Wir sind die Geschwister Scholl…“ Direkt hinter ihr Polizisten.

https://www.youtube.com/watch?v=dJy4wqbtEos

Und hier noch ein Beitrag auf RT:

https://www.youtube.com/watch?v=-8XOS8MFXgo

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Irre.
Danke, Tom, dass Du nachfragtest, man mag es alles nicht glauben.

Fragen und Antworten auf der Seite des Corona-Ausschusses:
https://corona-ausschuss.de/faq/

27-09-19o.jpg
Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Immer mehr Videos werden auf youtube gelöscht.Es gibt zum Glück noch andere Möglichkeiten. Vielleicht sollte man mal umschalten.

https://www.youtube.com/watch?v=m2e-gvypRe8

Torsten
Torsten
1 Jahr zuvor

Schaffe vorher Chaos und Zerstreuung, um danach den Ruf nach Zentralisierung umso williger werden zu lassen.

Ich sehe hinter all diesen jetzt so diffusen plötzlich sich überschlagenenen An- und Verordnungen, Verboten und „Empfehlungen“ den Willen dahinter unser gewohntes Leben grundlegend zu Formatieren. Es wird nichts gutes sein was sich da am Horizont nähert und es ist schwer zu glauben, dass nach diesen Erfahrungen willkürlicher Beschränkungen irgendwann zur gewohnten Lebenswelt zurück gefunden wird… und werden darf.

Gabi Quiatek
Gabi Quiatek
1 Jahr zuvor

Wie erleben nur noch Grotesken. Aber ich habe einen Plan: Sofern meine Heimatstadt in den nächsten Tagen Risikogebiet werden sollte, heisst das für mich als Reiseveranstalter, dass ich wieder einmal eine Tour mit 24 Gästen nach Niedersachsen absagen muss, weil sehr wahrscheinlich die Gäste dann so kurzfristig keinen PCR-Test mehr machen können. Und wer soll diesen denn in Form eines QR-Codes auch ablesen? Der Hotelier? Vielleicht müssten wir dann alle 24 erst in ein Krankenhaus zum nachgucken. Bis dann alle durch sind, ist das Wochenende vorbei.
Da es aber „nur“ um ein Beherbergungsverbot geht, werden wir ohne unsere Kunden mit 4 Freunden privat in unserem Reisebus anreisen, im Hotel abends essen und trinken gehen, morgens dort zum Klo, dann frühstücken, im Bus haben wir Decken und Kissen, da können wir uns ausruhen. Lüften tun wir natürlich auch, wir öffnen die Dachluken und nicht die Türen, dann werden wir auch nicht geklaut.
Zähne putzen wird sicher im öffentlichen Bad des Hotels auch gehen, denn da darf man ja als Essensgast hin. Ach ja, zum Nachmittagskuchen sind wir natürlich auch wieder im Hotel. Wir verlassen es eigentlich nur, wenn wir einen kurzen Ausflug machen. Wir halten uns also das ganze Wochenende dort auf, aber schlafen halt nicht dort. Ich glaube fest daran, dass unsere Landesregierungen genau das mit Beherbergungsverbot meinen.
Presse ist gern eingeladen, unseren Aufenthalt zu begleiten.

Rudi
Rudi
1 Jahr zuvor

Sehr schönes Telefonat, das die Absurdität der am grünen Tisch getroffenen Maßnahmen deutlich macht. Mein Respekt gilt auch der angerufenen Mitarbeiterin, die zu Beginn über ihren Schatten gesprungen ist und sich dann doch auf ein Gespräch eingelassen hat. Sie hat sich gut geschlagen. An ihr wurde das Dilemma der nachgeordneten Mitarbeiterin deutlich. Man sollte sie besser bezahlen, auch wenn ich nicht weiß, wie wenig sie verdient.

Thrombo
Thrombo
1 Jahr zuvor

Für mich wird´s immer klarer: Da hat irgend so ein armer Hund von einem Lippenleser, einem ganz ganz wichtigen Alphasack auf den Schlips getreten.

Lesefuchs
Lesefuchs
1 Jahr zuvor

Hinter dem Eingang ein etwa 30m langer Flur. Vorne ein paar leere Büros. Genutzt nur wenn Besuch da ist. Vorne ein Tresen mit Empfangsdame! Ich etwas weiter hinten alleine im Büro. Am Ende des Ganges die Tür zur Produktionshalle. Die Kollegin läuft des ganzen Tag mit Maske rum. Auch die 5m vom Tresen zur Toilette schräg rüber! Ich fragte sie warum sie eine Maske trägt!? „Du bist ALLEINE hier“! „Weil angeordnet ist das in Bürogebäuden Maske getragen werden muss“!
Was bitte soll man tun solange es solche „selbstbewussten“ Menschen gibt? 🤔

Ceryk
Ceryk
Reply to  Lesefuchs
1 Jahr zuvor

Was bitte soll man tun solange es solche „selbstbewussten“ Menschen gibt?

Muss noch nicht mal was mit fehlendem Selbstbewusstsein zu tun haben.
Traegt sie die Maske nicht und wird dabei erwischt, droht die fristlose Kuendigung wegen mutwilligem Verstosses gegen Sicherheitsauflagen.
Verstehen kann man da schon, wenn sie das nicht riskieren mag…

Peter
Peter
1 Jahr zuvor

Um Sinn, Fakten, Diskussion geht und ging es nie. Wir sind im totalen Krieg. Dieser Krieg werden und haben die Mächtigen schon gewonnen. Der Widerstand ist zu klein, die Mitläufer in der Überzahl. Ich gehe von ca. 80% Zustimmung für diesen Krieg aus. Vielleicht ist es der erste Krieg, welcher nie zu einem Ende kommt. Die kritischen Menschen werden zunehmend mundtot gemacht und zermürbt. Es wird zu einem vollkommenen Einknicken kommen. Ganz wenige werden nicht nur mundtot gemacht, sie werden inhaftiert. Der Irrsinn, der Wahnsinn, der da abläuft, er wird und kann nicht mehr gestoppt werden. Die Mächtigen werden ihre totale Macht ausspielen. Tode werden als notwendiges Übel in Kauf genommen. Dieser Wahnsinn kann nicht mehr gestoppt werden, wenn wir das zur Kenntnis nehmen, können vielleicht neue Handlungsweisen entstehen.

Frau Wirrkopf
1 Jahr zuvor

Ich wollte immer mal nach Hamburg. Jetzt überleg ich mir das aber … Ziemlich idiotisch.

Brian
Brian
Reply to  Frau Wirrkopf
1 Jahr zuvor

An sich ist Hamburg eine wunderschöne Stadt. Für mich in Deutschland mit eine der schönsten.Bin Ende August noch dort gewesen. Allerdings hatte ich das Gefühl, daß die
in Sachen Maßnahmen und Gehorsam noch durchgeknallter sind als bei uns in Köln.