Senk ju vor nasing

Die Bahn tut was in der Krise: Nämlich per Bahn-App Kunden Zugüberfüllungen melden. Damit sie wissen, wo sie keinen Platz mehr finden. Und dann? Bleiben sie daheim? Die Bahn macht auch in Krisenzeiten kundenorientierungslos weiter.

Sag noch einer, die Bahn sei kein modernes Unternehmen. Die Corona-Krise ist noch keine drei Monate alt, schon zieht sie digital nach. Mit einer App. Genauer gesagt: Mit einer Neuprogrammierung der bereits bekannten Bahn-App. Die zeigt jetzt dem Kunden bereits einen überfüllten Zug an, wenn der zur Hälfte gefüllt ist. So weiß der, was ihn erwartet und kann selbstbestimmt umswitchen auf eine andere Verbindung mit demselben Zielort. Wenn die dann auch mit der Hälfte überfüllt ist, dann senk ju vor not träwelling wis Deutsche Bahn, versuchen Sie es doch morgen nochmal.

Regional- und Fernzüge sind im Regelfall schon in normalen Zeiten heillos überfüllt. Nicht selten ist ein Zug gerammelt voll mit stehenden Mitfahrern, weil Waggons ausgefallen und abgekoppelt wurden. »Fahrgäste« kann man diese Art von zahlendem Publikum nun wirklich nicht nennen, denn niemand würde einen Gast so gleichgültig behandeln und ihm nicht mal eine Sitzgelegenheit anbieten. Schon mit der ganz normalen Taktung der Vor-Corona-Zeit kommt die Bahn da an die Grenzen, wenn das Fahrgastaufkommen wieder anzieht – und das tut es ja jetzt schon.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

35
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
2 Kommentar Themen
33 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
9 Kommentatoren
MarkusPenCharon13Robbespiereert_ertrus Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ChrissieR
Gast
ChrissieR

Guude!

Is doch logo : die Leute sollen doch massenweise SUVs kaufen!! Da gibts sogar noch Geld dazu für nen Sitzplatz!
Oder is das jetzt auch wieder ne VT ?

LG
Christine

Rolando
Gast
Rolando

Man könnte auch an mehr Privatunternehmen als Konkurrenz denken, kein Zurück zur vordemokratischer Staatsbimmel

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Rolando

Bastelst du etwa an einem „Rolando SLK“ in deiner Garage? 😀

Rolando
Gast
Rolando

Kein Zurück vor 1992 dies ist mir sehr wichtig!Die Privatisierungsmöglichkeiten wurden nie wirklich betrachtet und politisch angegangen!Bedenkenträgern gehört scheinbar dieses Land!

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Rolando

Nenne doch mal die Vorteile von Privatisierungen staatlicher Betriebe für die Bürger, wenn du schon so dafür wirbst.
Was soll sich deinenr Meinung nach durch die Privatisierungen von Bahn, Post, Telekom usw. für die Gesellschaft verbessert haben?
Wurde der Service besser, billiger oder führte sie zu mehr Arbeitsplätzen etc.?

niki
Mitglied
niki

Nein… Die Leute sollen alle im SUFF fahren… Dann gibt es ’ne dicke fette Abfuckprämie dazu… Naja.. Im Straßengraben stören mich die Kisten weniger… Wobei irgendwer muss ja den Dreck wegmachen!

Charon13
Mitglied
Charon13

@Rolando:
Na zumindest fuhren die Züge des Staatsunternehmens zuverlässiger als bei der privatisierten Bahn. Ich pendelte jahrelang von Hamburg nach Bremen und bin nach Möglichkeit immer per Bahn AG mit dem IC gefahren. Der dortige private Anbieter Metronom hat mich bei allen Versuchen nie zufriedengestellt.

Rolando
Gast
Rolando

Die Bahn ist immer noch zu 100 Prozent staatlich, wird nicht mehr verbeamtet, dann ist es so in Ordnung!

Charon13
Mitglied
Charon13

Die Bahn AG ist ein undurchschaubares Konstrukt geworden. Der Fehler m.E. war nach dem neuen Bahngesetz, damals Menschen wie Dürr und Mehdorn ihre Global Player Phantasien ausleben zu lassen

Rolando
Gast
Rolando

Es ist natürlich schon komisch, wenn die immer noch Staatsbahm in China usw. auftaucht und Global Player spielt
Beamtenbimmelbahn List aber keine Lösung, da nicht modern

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Rolando

Von wegen, die fahren Transrapid mit Geschwindigkeiten, die hier unmöglich sind.

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Rolando

Die Bahn in China nicht modern?

Die fahren z.T. Transrapid, mit Geschwindigkeiten, von denen man hier nur träumen kann.
Ich dachte, du seist so belesen?

Robbespiere
Gast
Robbespiere

Uups, meine Antwort erscheint gar nicht.

Pen
Gast
Pen

Meine ist auch mehrmals verschwunden. Ich geb’s auf.

niki
Mitglied
niki

Du mit deinen Beamtenfimmel… Wird zeit dich zwangszuverbeamten als Beamtenhasser…

Rolando
Gast
Rolando

Hätte ich dies gewollte, hätte ich nach dem Schulabschluss usw. danach gestrebt.
Euch Unternehmerhasser mit Marktfurcht müsste man danach ja nur als Unternehmer verpflichten
Ja zu Privatisierungen, selbst die FDP hat keine Eier

aquadraht
Gast
aquadraht

Aha, ich lese:
„Hätte ich das gewollt, hätte ich nach dem Schulabschluss [..] gestrebt.“

So wird es wohl gewesen sein. Der fiese Staat forderte mindestens mittlere Reife bei seinen Beamten. So ne Sauerei.

Pen
Gast
Pen

Klar, Rolando wäre zu gern Beamter geworden. Sein Beamtenhaß errinnert doch arg an die sauren Trauben, die zu hoch hängen.

Pen
Gast
Pen

Rolando wäre wohl gern Beamter geworden. Sein Beamtenhaß erinnert doch arg an die sauren Trauben, die zu hoch hängen.

niki
Mitglied
niki

Mir ist es scheißegal ob die Bahn verbeamtet oder nicht… Hauptsache die funktioniert. Offensichtlich ist das Konstrukt, welches sich zwar im Staatsbesitz befindet, aber vollkommen neben der Spur… Die Verantwortlichen sollte man wie in China behandeln. Wobei mir wäre das persönlich noch mit viel zu viel Gnade…

Rolando
Gast
Rolando

Ihr mit Eurem Staatsfimmel aus den glorreichen 70 er Jahren. Ihr würdet auch noch alle Bussunternehme verstaatlichen
Es scheint keine Belege zu geben, dass die Bimmel nicht fährt

ChrissieR
Gast
ChrissieR

Horschemol, Ronaldo!
Als unser Busbetrieb noch „Stadtwerke“ hiess, musste im Winter kein Fahrgast länger als gut 10 Minuten auf einen Ersatzbus oder E-Wagen warten, wenn mal ein Bus liegenblieb oder nen Unfall hatte! Dann wurde Personal abgebaut und es waren genug Busse da aber kein Bereitschaftsfahrer…der war schon vor Stunden auf nen Kurswagen verplant worden.Und die Kundschaft wartete im Spätverkehr bibbernd 50 Minuten auf den nächsten Bus…im Ernstfall war das dann noch ein Solowagen und eh schon knallvoll!
Das lief unter städtischer Regie definitiv besser!

ert_ertrus
Gast
ert_ertrus

Wir werden dich verstaatlichen – als Horrorclown. Buhu!

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@niki Offensichtlich ist das Konstrukt, welches sich zwar im Staatsbesitz befindet, aber vollkommen neben der Spur… Die Bahn AG ist mittlerweile ein privates Unternehmen mit 100% Staatsbeteiligung. Entsprechend wird dort gespart, bis der Arzt kommt, was natürlich zu Lasten des Service geht und billiger ist sie auch nicht geworden. Das Experiment, mit der Privatisierung Kasse machen zu können, ist grandios gescheitert und die Bahn gehört wieder rück-verstaatlicht, personell aufgestockt und so in Schuss gebracht, dass sie so funktioniert wie das schweizer Modell. Wer den Individualverkehr aus Umweltgründen reduzieren will, muss die Bahn in die öffentliche Hand zurückführen, ohne Gewinnerzielungs-Absicht. Da… Weiterlesen »

Pen
Gast
Pen

Hoffentlich, denn das hat er verdient, der Kohl.

Daseinsfürsorge gehört in die öffentliche Hand. Privatisierungen müssen rückgängig gemacht werden. Der Globeplayer DB betreibt in Singapur ein Busunternehmen, und baut eine Bahnstrecke in Katar, während in Deutschland in jedem Sommer die Klimaanlagen in den Zügen ausfallen.

Wie soll das bloß werden? Merkel ist irre und Kramp-Karrenbauer ist wahnsinnig (sagt Uli Gellerman auf youtube).

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Pen Daseinsfürsorge gehört in die öffentliche Hand. Privatisierungen müssen rückgängig gemacht werden. Der Globeplayer DB betreibt in Singapur ein Busunternehmen, und baut eine Bahnstrecke in Katar, während in Deutschland in jedem Sommer die Klimaanlagen in den Zügen ausfallen. Das ist schon pervers. Da macht man mit der über Generationen steurfinanzierten Bahn Gewinne, schleppt das Geld dann aber außer Landes, statt hier die Infrastruktur zu verbessern und den eigenen Bürgern eine gute Altrnative zum Individualverkehr zu bieten, was auch der Umwelt dient, die ja angeblich der Politik so am Herzen liegt. Nichts gegen Hilfe für andere Staaten, sich zu entwickeln, aber… Weiterlesen »

Pen
Gast
Pen

@Robbespiere

Alles richtig. Warum gehen die Menschen nicht gegen das alles auf die Straße?

Was Merkel und KK betrifft, so stimme ich Gellermann zu: Wer in der Ukraine zündelt, ernsthaft an einen Krieg gegen Rußland denkt und einen begrenzten Atomschlag in Betracht zieht, ist schlicht irre, verrückt, wahnsinnig! Rußland wird sofort mit dem Zweitschlag reagieren, und das wars dann.

Aber das kann diesen kinderlosen Schachteln doch egal sein. War nicht auch – sogar die Rede von einer weiteren Amtszeit? Eine Opposition haben wir ja nicht mehr.
Dafür hat die Kipping, die dritte dieser drei Horrorfiguren gesorgt.

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Pen Eine Opposition haben wir ja nicht mehr. Dafür hat die Kipping, die dritte dieser drei Horrorfiguren gesorgt. Naja, zuerst mal haben Rot/Grün dafür gesorgt, dass es keine nennenswerte Opposition mhr gibt. Was Kipping betrifft, so beruht ihre Position innerhalb der Linken v.A. darauf, dass sie von etlichen Parteimitgliedern Zustimmung erhält. Wäre dem nicht so, würde sie keine Rolle spielen. Damit entsorgt sich die LINKE als glaubwürdige Alternative für die Wähler praktisch selbst und folgt der SPD auf dem Weg in den Kohlekeller. Warum sollte man die noch wählen, wenn die , wie im Beispiel Berlin, jede neoliberale Sauerei mitmachen,… Weiterlesen »

Pen
Gast
Pen

5 000.00 Euro bekommt ein Abgeordneter von der CIA für den Verrat. Das lohnt doch. Da war wohl keiner, der da nicht schwach wurde. Den Rest erledigt der Fraktionszwang. Soviel zur Opposition.

Pen
Gast
Pen

@Robbespiere

Absolut, wenn ich Kipping sage, meine ich damit das ganze rotrotgrüne Verrätergesocks.

Markus
Gast
Markus

Pnen, Robbespiere etc. die Regiwrung Kohl musste nicht jedem gefallen, mir in beatimmten Fragen auch nicht, aber Kohl war gewählt, die SPD, welche diese Privatisierungen unterstützte ebenso.Dies bitte ich nicht zu vergessen, die Regierung und die Sozen waren zur Privatisierung legitimiert, da Wahl gewonnen wurde! Mal abgesehen davon, im Postbereich fanden praktisch in allen Staaten Privatiserungen statt, USA, Schweden, GB, Niederlande, der Staat ist kein Unterniehmer, bei der Bahn lief es in vielen Ländern auch so ab!, vergessen,d Amis man moralisieren kann, ist sicher nicht gut!!

ert_ertrus
Gast
ert_ertrus

Wird der da nicht mehrmals täglich als Kohl verbraten? Ist ja ne Menge Kappes an dem dran 😀

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@ert_ertrus

Genau.
Als er noch unter uns weilte, hieß es:

Leute esst Kohl, der Kohl muss weg. 😀

Pen
Gast
Pen

Oder: Vorsicht, es kohlt…:-)

Charon13
Mitglied
Charon13

Na dachten wir damals nicht immer, schlimmer als Kohl kann es nicht kommen?
und was passierte?

Und 2020 sind die Perspektiven auf eine bessere Zukunft schlecht wie nie…………….

PS.: Moment bitte, muss mal schauen, ob ich was schönes bei Bloch, Gollwitzer oder Dutschke finde…………..