Altmaier, Spahn und der Markt der Masken

Man weiß ja gar nicht, aus welchen Gründen man sich im Moment zuerst verwundert die Augen reiben soll. Was umso schwerer ist, da man sich die Augen ja möglichst überhaupt nicht reiben soll, aus Verwunderung schon gar nicht.

Aber ich habe mir 20 Minuten die Hände gewaschen. Und nehme die Gelegenheit gleich wahr, um mir verwirrt durchs Haar zu fahren, die Augen zu reiben und dabei konsequent die Luft anzuhalten.

Altmaier, Spahn und die Schutzmasken

Jens Spahn war kürzlich zu Besuch bei Markus Lanz (also via Bildschirm, der Mann wird noch gebraucht). Und so plauderten die beiden über Gesichtsmasken. Und darüber, dass die Dinger gar nicht so leicht zu bekommen sind im Moment. Spahn gab zum Besten, dass er in den letzten Wochen eine Menge über den Markt der Masken gelernt habe. Und fügte überrascht hinzu, dass diese Cent-Produkte inzwischen verdammt teuer geworden sind.
Ja, glaubt man es denn?!

Ein paar Tage später war Altmaier bei Anne Will auf dem Sitzplatz. Auch er verstand die Preisentwicklung für Schutzmasken nicht. Pardauz, die Dinger waren doch vor Kurzem noch für ein paar Taler zu bekommen. Wie zuvor Spahn, konnte auch Altmaier nicht fassen, dass ein Produkt, das weltweit so ziemlich der heißeste Scheiß ist, mit dem man derzeit handeln kann, urplötzlich so teuer wird.
Auch dieser Mann hat offenbar eine Menge über den Markt der Masken gelernt.

Ich finde das toll. Einerseits.
Andererseits ist Altmaier unser Wirtschaftsminister. Da sollte er schon wissen, dass die Nachfrage immer wieder einen gewissen Einfluss auf das Angebot, sprich hier: den Preis hat.
Und Jens Spahn, ok. Der hat Bankkaufmann gelernt, da kommen Masken und deren Bedeutung in Zeiten einer Pandemie wahrscheinlich nicht vor. Vielleicht wäre da eine Ausbildung zum Maskenbildner die bessere Wahl gewesen. Er hätte dann ja immerhin Bundesmaskenminister werden können. Gibt wirklich Schlimmeres, zum Beispiel an einer Kasse im Supermarkt zu sitzen.

Wie auch immer – die Masken werden kommen, und zwar gleich, nachdem Spahn und Altmaier sich durch das Themengeflecht gearbeitet haben. Es ist zwar zu vermuten, dass ein funktionierender Impfstoff früher da sein wird. Aber hey, Masken kann man immer brauchen.

Nun schwanke ich ein bisschen: Sind Spahn und Altmaier wirklich nicht in der Lage zu kapieren, dass die Preise für Schutzmasken durch die Decke gehen? Wäre dem so, wären zwei Rücktritte nicht nur angebracht, sondern für das Wesen Mensch an sich unverzichtbar.
Wäre es aber nicht so und sie haben uns nur veräppelt, sähe die Sache anders aus. Dann wären neben zwei Rücktritten auch noch Aufenthalte auf der stillen Treppe mit entsprechender Lektüre über Angebot und Nachfrage angebracht.

Derweil weiß das Kanzlerwesen Merkel ganz genau, wie das mit der Nachfrage funktioniert. Nur so ist es zu erklären, dass sie sich gleich dreimal auf Corona testen ließ, die Frau fragte wohl gleich dreimal nach. Hatte aber offenbar trotzdem nichts „Positives“ zu vermelden.

Ich würde sagen: Wir sind in guten Händen.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Defi Brillator
Gast
Defi Brillator

Opas, geht endlich in Ruhe sterben. Wer soll denn sonst was erben? Corona ist die Chance dazu, also nutzet sie auch so!

Norbert Wiersbin
Gast
Norbert Wiersbin

Wohl wahr, Tom, es ist höchste Zeit, dass Leute wie Spahn und Altmaier die Treppe rückwärts gehen. Die versammelte Inkompetenz, die Hände in Unschuld gewaschen. (Nicht nur) in Zeiten der Pandemie soll Letzteres ja angemessen sein. Good luck!

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Tom Wellbrock

Ich würde sagen: Wir sind in guten Händen.

Wir sind wohl eher da, wo man mit dem gehamsterten Klopapier Hand anlegt.

Professor Chaos
Gast
Professor Chaos
Martin Däniken
Gast
Martin Däniken

Sollten Merkel und Scholz ausfallen,
würden m.W.n. Spahn,Plattenverkäufer und Andi BPunkt Scheuert an deren Stelle treten…
Könnte „interessant“ werden oder eher gruselig?!

horst2
Gast
horst2

Der neueste Wochenbericht (-27.3.2020) des Robert-Koch-Instituts ist raus. Er enthält unter anderem die aktuellen Fallzahlen zu den akuten Atemwegserkrankungen. Diese Fallzahlen beinhalten auch die COVID-19 Infektionen. Man sollte jetzt vermuten, aufgrund der allseits propagierten Zombie-Apokalypse, dass diese Zahlen ein apokalyptisches Ausmaß angenommen haben. Eigentlich müssten doch Influenza+COVID19 die Superkatastrophe bedeuten!? Doch, weit gefehlt. Die Zahlen belegen lediglich eine wesentlich mildere aktuelle Grippesaison als die der Vorjahre. Die Zahlen und Sterblichkeiten in anderen Ländern besagen dasselbe. Und zwar völlig egal ob man das öffentliche Leben signifikant eingeschränkt hat oder nicht. Damit belegt die Statistik trotzdem einiges. Nämlich eine Massenhysterie ungeahnten Ausmaßes.… Weiterlesen »

horst2
Gast
horst2

Man kann es sich übrigens aussuchen, ob unser politisches Führungspersonal einfach zu doof ist derartige Berichte (RKI) zu lesen oder ob es an einem Staatsstreich arbeitet.
Völlig egal wie man sich entscheidet. Diese Krebsgeschwüre müssen unbedingt aus Führungspositionen entfernt werden. Allen voran die saudoofe Merkel mit ihrem Schwuchtel-Gesundheitsminister.

horst2
Gast
horst2

Herzlichen Glückwunsch an alle Hysteriker! Ihr habt es wieder mal geschafft. Ihr habt den totalitären verfassungsfeindlichen Kräften die Munition für einen Umsturz geliefert.

Der ungarische Premierminister Viktor Orban hat, wie bereits andere Premiers und Präsidenten, im Rahmen eines „Notstandsgesetzes“ das ungarische Parlament weitgehend entmachtet und kann nun per Dekret regieren.

https://www.krone.at/2127086

horst2
Gast
horst2

Filmtipp zur Corona-Hysterie für den gemütlichen Heimkinoabend:
Contagion (2011) Soderbergh
https://www.youtube.com/watch?v=2hirXNs68gU

Es gibt zu sehen: Gwyneth Paltrow als hübsche Leiche und Fledermäuse sind auch mit dabei.
Aber bitte nicht hysterisch werden. 😀