Politikum WM: Bitte denken Sie jetzt NICHT an Putin!

Normalerweise ist es schwer, während einer Fußball-Weltmeisterschaft nicht über Fußball zu sprechen. Es sei denn, sie wird zum Politikum und zur Propaganda-Maschine umfunktioniert, wie wir es seit Wochen und Monaten erleben. Darüber ist zu reden.

In der Sendung „Maischberger“ vom 13.6.2018 war es besonders Fritz Pleitgen, der auf- und aus dem Rahmen fiel. Er machte auf die Entwicklung zwischen dem Westen und Russland der letzten Jahrzehnte aufmerksam und mahnte einen friedlicheren Kurs des Westens gegenüber Russland an. Maischberger stoppte ihn vornehmlich an den Stellen, die von Interesse gewesen wären – im Übrigen eine repräsentative Methode, die auf nahezu alle Talkshow-Formate zutrifft.

Weitgehend einig waren sich alle Gäste der Sendung hinsichtlich der Frage, ob Sport als politisches Mittel instrumentalisiert werden sollte. Nein, das ist falsch, sagten sie, abgesehen von Claudia Roth. Aber sind wir ehrlich: etwas anderes dürfte kaum jemand von einer oliv-grünen Politikerin erwartet haben.

Ich habe einige Stellen aus der Sendung herausgesucht und auf den Seziertisch gelegt.

Hier geht’s lang:

Download

YouTube

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

37 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Schweigsam
Schweigsam
4 Jahre zuvor

Tom, deine „Podkästchen“ sind schon eine echte Herausforderung.
Denn die meisten Gestalten des „Podkästchen“ sind auf Anhieb nicht immer leicht zu ertragen!
Sehe das nicht als Kritik! Ist es nicht, ich finde das „Podkästchen“ gut und auch lehrreich. Es ist geradezu Interessant solche Sendungen zu beleuchten. Auch interessant sind für mich die Aussagen von anderen Kommentatoren.
Nur ich brauch erstmal eine für Stärkung für Maischberger & Co. …Skoll 😉

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

„Dieser Weg, wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer.“
– Wanderpope Xaver –

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Tom J. Wellbrock
4 Jahre zuvor

Mit wem denn?

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Tom J. Wellbrock
4 Jahre zuvor

Ach, du meinst, weil der Xaver nicht wohl gelotten ist bei vielen Linken? Ach, ich habe ihn doch nur zitiert. Seine Musik finde ich zum Kotzen, ich mag das Gejammer und Gewimmer nicht. Das ist SPD-Tonlage. Ich finde, das ist Nicht-Musik. Und JETZT kriege ich Ärger, stimmts? 😉

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Roberto J. De Lapuente
4 Jahre zuvor

Nö, Roberto, seh ich genauso mit der Lärmbelästigung von es Naidoos ihrm Xavier…

Roberto J. De Lapuente
Reply to  ChrissieR
4 Jahre zuvor

Wenigstens eine mit Geschmack!

aquadraht
aquadraht
Reply to  Roberto J. De Lapuente
4 Jahre zuvor

Mal ganz OT, wer gewinnt: Ägypten oder Russland? 🙂

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

@aquadraht

Ich werd es mal mit Tom seinen Worten sagen: “Das wird ne ganz knappe Kiste!”.
Aber diesmal stimmt´s 🙂

Meg
Meg
Reply to  Roberto J. De Lapuente
4 Jahre zuvor

SPD-Tonlage

xD

Schweigsam
Schweigsam
4 Jahre zuvor

Ich habe mir das Podkästchen angehört. Und finde es gut gemacht!
Besonders zum Ende hin gefiel mir der „Beitrag“ von Fritz Pleitgen (aus dem Jahr 1955). Doch dann kam die dämliche Reaktion von Maischberger & Co.
Den Einwand von Tom finde ich sehr trefflich. Der in etwa so lautete: „Dass die Gesprächsteilnehmer sich im Grunde gar nicht im Klaren darüber sind was hier heute passiert“! Und dann einen Fritz Pleitgen so zu belächeln bzw. ihn als alten Kautz hinzustellen, der immerhin viele Jahre lang Intendant des WDR war, empfinde ich als pietätlos bzw. arrogant gegenüber Menschen, die eine andere Meinung vertreten.

Und das dürfen wir alle noch bezahlen…

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

Und das dürfen wir alle noch bezahlen…

Traurig ist ja, dass wir es schon bezahlen. Ich bin ein Befürworter von gebührenfinanzierten TV. Aber was man damit alles bezahlt. Maischberger ebenso wie zehn Ex-Fußballer, die sich ihr Gnadenbrot öffentlich-rechtlich verdienen – dazu die ganze Volksmusiker-Ecke, die sich wie in einem Mikrokosmos durch alle möglichen Sendungen juckelt. Das Öffentlich-Rechtliche gehört wirklich mal total aufgeräumt.

wolli
wolli
Reply to  Roberto J. De Lapuente
4 Jahre zuvor

Das ist ja noch viel Schlimmer. Hast du dich schon mal am morgen durch diese ganzen
ÖR-3ten Programme gezappt?
Kochsendungen, Zoosendungen, Telenovelas, Ratesendungen, Krempelverkauf usw., und alles Wiederholungen.
Ach ja, dieses strunzdumme Morgen Magazin läuft ja auch noch im 1ten und auf ZDF und auf T24.

Das Öffentlich-Rechtliche gehört wirklich mal total aufgeräumt.

Hier gebe ich dir vollkommen Recht.
Aber der Preis für diesen Mist ist einfach nicht angemessen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  wolli
4 Jahre zuvor

Kochsendungen, Zoosendungen, Telenovelas, Ratesendungen, Krempelverkauf usw., und alles Wiederholungen.

Früher war besser, da konnte man wenigstens besoffen vor der Glotze „Tutti Frutti“ genießen. Heute gibt es statt Länderpunkten und Fleischbeschau, nur noch u.a. Kochrezepte und alte Säcke mit Schneutzer, die immer „Lecker Lecker“ brüllen, wie soll man da noch ….

Beste Grüße

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Aber Tutti Trutti (sorry, Tutti Frutti) war RTL nicht ÖR 😉
Aber recht haste ja…die ÖR machen ihre Niveau-Absenkung viel pervertierter als die Privaten 🙂

Rudi
Rudi
Reply to  Roberto J. De Lapuente
4 Jahre zuvor

Aber was man damit alles bezahlt. Maischberger ebenso wie zehn Ex-Fußballer, die sich ihr Gnadenbrot öffentlich-rechtlich verdienen – dazu die ganze Volksmusiker-Ecke, die sich wie in einem Mikrokosmos durch alle möglichen Sendungen juckelt.

Sag das mal dem Opa und der Oma, die so gerne mitschunkeln. Und meist ist der Opa auch noch ein Fußballexperte, der gerne die älteren Zeiten mit den ehemaligen Fußballgrößen wieder aufleben lässt. Das Durchschnittsalter der ZDF-Gucker liegt bei 62 Jahren (2017), die ARD liegt knapp dahinter. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk würde einen Sturm der Entrüstung ernten, wenn die Volxmusik zugunsten von… (Ja von was denn eigentlich?) gestrichen würde.

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Rudi
4 Jahre zuvor

Sag das mal dem Opa und der Oma, die so gerne mitschunkeln.

Ja, gut, da ist was dran. Aber ich sag es mal politisch unkorrekt: Ewig schunkeln sie ja nicht. Und wahrscheinlich wird bei den heutigen Alten weniger geschunkelt als bei der Generation meiner Oma, die ja jeden Volksmusikschmarrn geguckt hat.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

Auf nachdenkseiten.de ist ein schöner Bericht aus Russland. Wenn man das hört, möchte man dorthin auswandern.
Da sieht man mal, wie schlimm unsere Medien geworden sind. Das ist reinste Propaganda. Wir werden überhaupt nicht mehr informiert, nur noch indoktriniert. Jedem blogger meinen aufrichtigen Dank!

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Pentimento
4 Jahre zuvor

Auf nachdenkseiten.de ist ein schöner Bericht aus Russland. Wenn man das hört, möchte man dorthin auswandern.
Da sieht man mal, wie schlimm unsere Medien geworden sind. Das ist reinste Propaganda. Wir werden überhaupt nicht mehr informiert, nur noch indoktriniert. Jedem blogger meinen aufrichtigen Dank!

Ich glaube, es ist so: Nimm die Berichte aus unserem Qualitätsmedien und Berichte wie jenen auf den NachDenkSeiten und berechne den Durchschnitt – dann hast du wahrscheinlich ein halbwegs realistisches Bild.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Roberto J. De Lapuente
4 Jahre zuvor

Zweifelst Du an den NDS?

Rudi
Rudi
Reply to  Pentimento
4 Jahre zuvor

Die Aussage von Roberto ist eindeutig. Beide Seiten, so stellt er es dar, übertreiben bzw. untertreiben. Damit macht er Werbung für das Fachorgan für politischen Realismus: ND.

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Rudi
4 Jahre zuvor

Oh ja, dein Weltbild ist natürlich mal ein Ausbund an Komplexität. Wasn das für ne Werbung, die du machst?

Rudi
Rudi
Reply to  Roberto J. De Lapuente
4 Jahre zuvor


Wenn du deine Durchschnittsrechnung, wie von Pentimento angefragt, etwas präzisieren würdest, könnte ich meinen von dir diagnostizierten Ausbund an Komplexität reduzieren. Wir können deine Behauptung aber einfach zur Kenntnis nehmen. Ich muss da keinen Terz draus machen.

Heldentasse
Heldentasse
4 Jahre zuvor

Trotz Herrn Putin und seinem Reich des Pösen, bin ich mir ganz sicher mit „Wir schaffen das!“ und werden Weltmeister oder gar die Masters of the Univers!.

Beste Grüße

wschira
wschira
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Sind Sie ganz sicher? Ich habe gehört, der unverschämte Putin hätte „Die Mannschaft“ gehackt. Das ist doch eine seiner leichtesten Übungen.

Schnörch
Schnörch
Reply to  wschira
4 Jahre zuvor

Politisch inkorrekt: Ich nehme an, am Ende werden die Polen den Pokal mit nachhause nehmen. Wer die WM gewinnt kann ich nicht sagen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Schnörch
4 Jahre zuvor

Noch viel politisch inkorrekter wäre es zu behaupten, dass wenn Rumänien gegen Albanien spielen würde, man sein Haus oder Wohnung nicht abschließen bräuchte. 😉

Beste Grüße

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

UND behaupten würde: nach dem Spiel wäre das Stadium verschwunden…

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

Natürlich: Stadion

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Noch viel politisch inkorrekter wäre es zu behaupten, dass wenn Rumänien gegen Albanien spielen würde, man sein Haus oder Wohnung nicht abschließen bräuchte. ?

Stimmt, denn es gibt noch andere Balkanesen. 🙂

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Stimmt, denn es gibt noch andere Balkanesen. ?

Ja, z.B. die Österreicher 😉

R_Winter
R_Winter
4 Jahre zuvor

Löw…..
Der Pony von seinem Kopfhaar hatte seine Augen verdeckt und damit hatte Löw die Übersicht verloren. Kann ja mal passieren.

Seine Strategie gegen Schweden ist jedoch sehr einfach:
– Er hat seinen Fernsehpartner NIVEA um eine größere Partie Nivea-Creme gebeten, um damit den Boden vor der Spielerdkabine der schwedischen Mannschaft einzureiben, um sie darauf auszurutschen zu lassen.
– SCHUCO wurde um eine schusssichere Schiebetür gebeten, um damit das Tor der deutschen Mannschaft zu „vernageln“.

– Sollte diese neue Strategie nicht aufgehen, will Löw angeblich mit der ex- Damentrainerin Steffi Johns ein Fernsehspot über Sterbehemden-Mode drehen……

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

@R_Winter

🙂 🙂 🙂

Kasaschock
Kasaschock
4 Jahre zuvor

Off Topic

Ermittler wollen Nowitschok-Täter identifiziert haben
Die britischen Behörden sind sicher, dass es sich bei den Gesuchten um Russen handelt.
London bezichtigte Moskau, Drahtzieher des versuchten Mordanschlags auf die Skripals gewesen zu sein.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fall-skripal-ermittler-wollen-nowitschok-taeter-identifiziert-haben-15698304.html

Der russische Geheimdienst muss knapp bei Kasse sein. Früher konnten sich die russischen Agenten noch
Identitäten und Papiere nach Maß bestellen. Heute müssen sie mit ihren Originalpapieren überall einreisen.

Eine selten blöde Geschichte. War aber klar das die nach der WM mit der Russlandhetze nicht aufhören.