Kruzifix, der Söder!

Schon als Stoibers General wollte Markus Söder »Kruzifixe und keine Kopftücher« sehen – und auch das Morgengebet sollte Pflichtveranstaltung sein. Kardinal Ratzinger lobte ihn zwar für seinen christlichen Eifer, aber ansonsten waren schon damals Stimmen aus der katholischen Kirche vernehmbar, die Söders Forderungen als unerträgliche Provokation kritisierten. Söder und die katholische Kirche: ein schwieriges Thema. Noch vor zwei Monaten erneuerte der damals noch in Wartestellung lauernde bayerische Ministerpräsident seine Kritik, wonach die Kirche sich nicht in politische Diskussionen einmischen sollte. Sie dürfe nämlich keine »Ersatzpartei« sein, müsse sich »eine geistliche Ausrichtung« verpassen – Politik sei nicht ihr Metier. Kaum ist der Mann Ministerpräsident erklärt er aber der Kirche, dass das Kruzifix kein religiöses Symbol ist, sondern bayerische Tradition. Wie der Leberkäs‘ etwa oder dass man seine Weißwurst nur bis Glockenschlag um Zwölf isst.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
ChrissieR
ChrissieR
4 Jahre zuvor

Zefixhalleluja mi leckst am Oarsch Scheissglumpfaregtz!!!!

ChrissieR
ChrissieR
4 Jahre zuvor

Solche Typen aus der CDU CSU machen aus den eigentlich guten Grundgedanken der christlichen Lehre ( bin selbst nicht religiös )das gleiche, wie die Islamisten aus dem Koran!
Wo, bitte würde Jesus in unserer christlichen Wertegemeinschaft (lol) seine Ideen auch nur ansatzweise realisiert sehen???

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ChrissieR
4 Jahre zuvor

Wo, bitte würde Jesus in unserer christlichen Wertegemeinschaft (lol) seine Ideen auch nur ansatzweise realisiert sehen???

Nirgends!
Das Christentum wurde mit seinem Begründer ans Kreuz genagelt.
berreits in der Antike wurde das Christentum „zurechtgebogen“, dass es in die Machtstrukturen passte.
Ob das Konzil von Nicea, die Verteufelung von Arianern oder Gnostikern, oder die Auswahl der 4 Evangelien aus weit mehr Schriften, alles zielte auf Macht und Küngelei mit weltlichen Herrschern. Sowohl Konstatin als auch der Merowinger Chlodwig haben sich das zu Nutze gemacht.
Seitdem ist die Kirche Geheimdienst bis in die letzte Hütte und Erfüllungsgehilfe weltlicher Macht, sowie Ausbeuter der Gläubigen.
Jedwede Religion gehört ins Private und aus dem öffenlichen Raum verbannt, ganz im Sinne der Aufklärung.
Wer unbedingt seiner Vorstellung von einem Leben nach dem Tode frönen will, darf das gerne tun, aber dann bitte in den dafür vorgesehenen Örtlichkeiten und ohne Einfluss auf das öffentliche Leben, welches im Hier und Jetzt stattfindet.

Nashörnchen
Nashörnchen
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Genau das war der Plan…

Charon13
Charon13
Reply to  ChrissieR
4 Jahre zuvor

Ach ChrissieR… es gibt da was von Götz Wiedmann…. Jesus und Stoiber heißt das Lied. Einige Dinge ändern sich nie 🙂

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  ChrissieR
4 Jahre zuvor

Solche Typen aus der CDU CSU machen aus den eigentlich guten Grundgedanken der christlichen Lehre

Welche guten Grundgedanken? Waffen segnen, Jungfrauen schänden, Kinder missbrauchen, Hexen verbrennen, usw. usw. fällt wohl nicht eher nicht darunter.

Beste Grüße

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Welche guten Grundgedanken?

Fairer Weise sollte man aber schon erwähnen, dass zwischen dem Neuen Testament und der Praxis der Kirche eine tiefe Kluft liegt.
Leider hat auch das alte Testament Eingang ins Christentum gefunden und das ist archaisch-jüdische Tradition, die ihren Ursprung im Orient hat, also fernab hiesiger Sitten und Gebräuche.
Dass diese Volksverblödung auch hiesigen machtgeilen Psychopathen gelegen kam, kann man dem Prediger aus Nazareth schlecht vorwerfen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

@Robbespiere

Das sich jeder aus der Bibel das heraussuchen wie ihm gerade passt ist schon praktisch.

Nach meiner Sicht der Dinge ist u.a. gerade der christliche Glaube sehr eignet die Menschen so zu konditionieren, dass das heraus kommt was wir gerade beobachten bzw. in den Geschichtsbüchern nachlesen können. Ganz bezeichnend dafür war, dass die evangelischen Christen Mr. Obama letztes(?) Jahr auf ihren Kirchentag eingeladen haben, evtl. laden die Katholiken ja auch irgendwann Mr. Trump in seiner Eigenschaft als Friedensfürst ein.

Von diesem Glauben habe ich mich schon sehr weit entfernt!

Beste Grüße

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Nach meiner Sicht der Dinge ist u.a. gerade der christliche Glaube sehr eignet die Menschen so zu konditionieren, dass das heraus kommt was wir gerade beobachten bzw. in den Geschichtsbüchern nachlesen

Klar, da wird dem Gläubigen das ewige Leben bei Einhaltung der Regeln versichert, ohne je die Versicherungsleistung im Todesfall erbringen zu müssen und dafür ordentlich abkassiert sowie jede Demütigung des Individuums gerechtfertigt.
Es geschieht ja alles im Namen des ewigen Heils.

Trotzdem ist das nicht eine Frage des Glaubens an sich sondern der Institution Kirche.
Das Urchristentum, vor seiner Anerkennung als Staatskirche, hatte mit Sicherheit einen engeren Bezug zur ursprünglichen Lehre und diese auch real gelebt.

Ganz bezeichnend dafür war, dass die evangelischen Christen Mr. Obama letztes(?) Jahr auf ihren Kirchentag eingeladen haben, evtl laden die Katholiken ja auch irgendwann Mr. Trump in seiner Eigenschaft als Friedensfürst ein.

Jaja, die Evangelen, zu denen ich auch einmal gehörte, sind eine ganz spezielle Truppe.
Während die Katholen noch ruhig schlafen durften, da sie ihr Sündenkonto durch Beichte oder Ablass löschen konnten, mussten die Protestanten schuften für die Eintrittskarte ins Paradies.
Bedauerlicherweise gibt es keinen Auszug über den Punktestand, so dass man nie sicher sein kann, ob man sich ausreichend abgerackert hat für den Platz auf der Wolke. Das schafft Stress und unnötigen Ehrgeiz, der gerade den Kapitalismus extrem antreibt und Krieg wie Ausbeutung fördert.
Da ist selbst Flensburg noch humaner. 🙂

Heldentasse
Heldentasse
4 Jahre zuvor

Ja der Söder ist doch der beste Franz Josef Strauss seit Seehofer? Ansonsten sind die Amigos aus dem schönen Süden von Teutschland halt so drauf wie immer nur halt dümmer, will sagen was juckt es denn einen Linken wenn der eine noch unsäglicher ist als der andere?

Außer, dass sie heutzutage, m.E. aus niederen Beweggründen, die AfD so richtig gesellschaftsfähig machen, was FJS (Gott habe ihn selig) auf diese dumme Art bestimmt nicht gemacht hätte.

Beste Grüße

niki
niki
4 Jahre zuvor

Von der Geschichte warum „rumSÖDERn“ das ultimative Schimpfwort wurde…!
Und das zurecht!

Söder, schleich di!!!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
4 Jahre zuvor

Und für wen von der csU trifft das nicht zu?

Beste Grüße

niki
niki
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Das war nur ein typisches Abarbeiten an besondere Unpersonen…
Für mich sind eh politische Parteien die meinen einen religiösen Ansatz in ihrer Politik zu haben, gar sich noch entsprechend so nennen, von vornherein indiskutabel. Eigentlich sollte man diese verbieten, weil diese per se Religion missbrauchen um selbst zu profitieren.
Abgesehen davon empfinde ich die gesetzlich garantierten kirchlichen Privilegien als totale Farce! Religion sollte absolute Privatsache sein und hat in der Öffentlichkeit NICHTS zu suchen. Eigentlich fängt das schon bei der Lärmbelästigung durch deren Glocken an. Normalerweise sollte die Polizei bei denen auftauchen und mindestens den Läutmechanismus entfernen,…
Kirchen dürfen so viel mehr, welches der Privatperson oder dem Privatunternehmen zurecht verboten ist.
Ich höre besser auf… Sonst rege ich mich nur unnötig auf!

Die Katze aus dem Sack
Die Katze aus dem Sack
4 Jahre zuvor

Das Kruzifix (plastische Darstellung des gekreuzigten Christus) überall demonstrativ aufzuhängen ist eine ganz hervorragende Idee. So kann sich jeder daran erfreuen und auch selbst nochmal persönlich davon überzeugen, wie Weltverbesserer hier ihr verdientes Ende finden.

Irina Müller
Irina Müller
4 Jahre zuvor

DasBairische Kuzifix ist ein Maibaum, der seine waagrechten Äste behängt mit Leberkäs, Läptop und Lederhose, mit Maßkrug und Atomkraftwerk nach rechts und links streckt,und einem Filzhut mit Gamsbart als Krönung trägt,
Volkstümliche Bräuche wie Bandeltanz und Maibaumstehlen verankern dieses (un)Christlich(vor)Demokratische Urbild des Kreuzesholz tief in der Seele des Volkes. Also fordere ich – einen Maibaum in jede Behörde!!!

Elo
Elo
4 Jahre zuvor