Systeme der sozialen Kontrolle, Überwachung und Disziplinierung

In China, so wird in Deutschland kolportiert, gibt es ein System der umfänglichen Kontrolle. Die Chinesen werden staatlich überwacht und ihr Wohlverhalten wird belohnt, Fehlverhalten bestraft. Ob es dieses System tatsächlich gibt, ist fraglich. Die Autorin und Kolumnistin Zhang Dong, die dereinst auch für die Deutsche Welle über China berichtete, sagt, es gibt so ein System nicht. Es gab in einigen chinesischen Städten Versuche, aber über Versuche ging es nie hinaus, schrieb sie einmal auf X als der Nachrichtendienst noch Twitter hieß.

Zhang Dong hat sich mit der Deutschen Welle überworfen, denn das, was sie über China zu berichten hatte, passte nicht zu dem, was die Deutsche Welle über China berichten wollte. Wie das eben so ist mit den deutschen Medien. Man muss das Narrativ bedienen, sonst gibt’s Ärger. Damit sind wir beim eigentlichen Thema angelangt: den deutschen Medien und ihr System der totalen sozialen Kontrolle.

Soziale Kontrolle und Medien

Eine Gruppe rotzbesoffener junger Schnösel hatte auf Sylt viel Spaß, grölte Zeugs, das ihnen im nüchternen Zustand wohl nicht über die Lippen gekommen wäre, und machte den Fehler, das in einem kurzen Video nicht nur festzuhalten, sondern auch noch online zu stellen. Der Mainstream griff es auf, bläst es ganz groß auf und richtet die Gruppe öffentlich. Da habt ihr euer Überwachungs- und Kontrollsystem. China sollte sich ein Beispiel nehmen. So funktioniert die totale soziale Kontrolle.


Der deutsche Empörungs- und Haltungsjournalismus hat sich innerhalb von kürzester Zeit hochgefahren. Innerhalb weniger Stunden sind alle großen Medien auf den Zug aufgesprungen. Politik ist ebenfalls unmittelbar zur Stelle. Innenministerin Faeser verurteilte den Vorfall als “Schande für Deutschland”.

Dabei ist das, was dort in dem ganz 14 Sekunden langen Video geäußert wird, wohl noch nicht einmal strafrechtlich relevant. “Ausländer raus” und “Deutschland den Deutschen” erinnert eher an CDU-Wahlkampfslogans bevor Angela Merkel den Vorsitz übernommen hat. Dennoch wird jetzt der Staatsschutz eingeschaltet, teilt die Tagesschau mit. Die Frage, die sich angesichts des Medienrummels stellt, ist ganz einfach: Sag mal habt ihr sie noch alle?

Die Abschaffung des Privaten

Deutschland hält sich für eine offene, tolerante Gesellschaft, ist aber noch nicht einmal in der Lage, die Entgleisung einer kleinen Gruppe von Leuten hinzunehmen? Jeder Stammtisch muss überwacht und sofort diszipliniert werden, wenn dort Dinge geäußert werden, die von der veröffentlichten Meinung abweichen? Ja, das ist das Ziel. Das Private wird abgeschafft.

Klar ist, was nun folgt: Diejenigen, die zu identifizieren sind, werden durch die mediale Arena gezogen, müssen sich rechtfertigen, müssen sich distanzieren und bekennen. Ein Pranger wird errichtet – Deutschland ist wieder im Mittelalter angekommen und schämt sich noch nicht einmal dafür.

Man kann das, was dort auf der Party auf Sylt geäußert wurde, aus gutem Grund für rechte Parolen halten. Was aber noch viel weiter rechts und weit totalitärer ist, als die dort geäußterten Parolen, ist der mediale und politische Hype, der ganz offen das Ziel hat, ein Expempel zu statuieren und die deutsche Gesellschaft zu disziplinieren. “Passt jederzeit auf, was ihr sagt, denn es kann euch ein Strick draus gedreht werden. Es gibt keine Rückzugsräume und nichts Privates mehr”, ist die Message, die man heute auf allen Kanälen des öffentlichen und privaten Rundfunks sendet.

Deutschland hat sich gestern übrigens zu 75 Jahren Grundgesetz beglückwünscht. Dass von dem freiheitlichen Geist des Textes nichts mehr übrig ist, machen Medien und Politik einen Tag später deutlich. Das sind übrigens die Medien, die behaupten, in China gäbe es ein grausames und unmenschliches System der sozialen Überwachung und Gängelung. Sie setzen ein solches System in Deutschland mit größtem Vergnügen um.

5 8 votes
Article Rating
Diesen Beitrag ausdrucken

Gert-Ewen Ungar

Gert Ewen Ungar legte sich kurz nach dem Abi sein Anagramm zu. Er und seine Freunde versprachen sich damals bei einem Kasten Bier, ihre Anagramme immer für kreative Arbeiten zu verwenden. Dass sein Anagramm jemals mehr als zehn Leuten bekannt werden würde, war damals nicht abzusehen und überrascht ihn noch heute. Das es dazu kam, lag an seinem Blog logon-echon.com. Mit seinen Berichten über seine Reisen nach Russland stiegen die Zugriffszahlen und es entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit RT DE. Anfang 2022 stieß er zu den neulandrebellen und berichtet über Russland, über Politik, über alles Mögliche.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

73 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
jjkoeln
jjkoeln
22 Tage zuvor

Gleichzeitig wird zu Asow im UK-Parlament geklatscht und die Ehrung von SS-Verbrechern in der UA kleingeredet. Doppelmoral.

Träumer
Träumer
Reply to  jjkoeln
21 Tage zuvor

Das war auch mein erster Gedanke. Wenn sich Faeser, v.d.Leichen oder
Baerbock in Kiew neben den schlimmsten Nazis suhlen, die auch noch
offen entpsrechende Symbole zum Besten tragen, sind die grün roten
Faschos hell auf begeistert.

Suzie Q
Suzie Q
22 Tage zuvor

Dieser auf Sylt gegrölte Scheißspruch ist reinrassiger NPD-Slogan! Und dass die Arschlöcher so etwas niemals im „nüchternen“ Zustand machen würden, mit der gesamten Clique zu grölen und mit Hitlergruß aufzulaufen, wirst du aus Moskau ganz sicher so richtig gut beurteilen können. Und seit wann ist ein Sylter Partystrand so ein Privatraum, dass man seinen Bockmist ins weltweite Netz kippen darf, ohne wahrgenommen zu werden?

Komm mal wieder runter! Die haben Mist gebaut. Mal schauen, ob sie dazu stehen.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Gert-Ewen Ungar
21 Tage zuvor

„Ihr“? „Uns“? Aha…
Ich bin nicht Teil von was-auch-immer, nie gewesen, und ich habe nicht vor, das jemals zu werden. Und wobei sollte man mir bitteschön helfen wollen?

Ach ja, und welchen Mist habe ich jetzt gebaut? Den, nicht mit den Wölfen zu heulen? Jaaa, das kann passieren, selbst mir.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Gert-Ewen Ungar
21 Tage zuvor

Diese Schlussfolgerung ist Quatsch und ausschließlich deiner Phantasie entsprungen. Ich lasse mich nicht instrumentalisieren – nicht mal von dir.

Der existentialistische Teil von „ich bin nicht Teil von was-auch-immer“ hat sich ausschließlich auf dein „Ihr“ bezogen, nicht auf meinen Sprachgebrauch oder anderes Zeug. Dass ich türkisch spreche und englisch macht mich nur zu einem mehrsprachigen Menschen. Die Gemeinschaft der Englichsprechenden erfahre ich, wenn es darum geht, englisch zu sprechen. Fish ’n Chips, Plumpudding oder gar Hamburgers und T-Bone-Steaks sind eine andere Geschichte, jedenfalls nicht meine.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Suzie Q
21 Tage zuvor

Ihr Fehler war es, dass sie nicht „Russen raus“ gegröhlt haben. Das wäre als „Einsatz für Menschenrechte“ durchgegangen.
Natürlich kann man die Parole unschön finden, aber sie ist eine völlig legale Meinungsäußerung.
Genau wie „Deutschland den Deutschen“ – in jedem anderen Land der Welt wäre das eine ganz normale Ansicht und würde von dem Großteil der jeweiligen Bevölkerung unterstützt.
Du kannst ja meinetwegen auch „Deutschland den Israelis“ gröhlen und niemand würde Dir deswegen Nachteile wie Jobverlust bereiten.

flurdab
flurdab
Reply to  Schwitzig
21 Tage zuvor

Sofern mein „Feindbild“ stimmt, sind diese Gröhler doch die Kinder der Profiteure des Niedriglohn- Segments.
Die hätten also genauso gut „Bürgergeld kürzen“ skandieren können, dann wäre es aber keine Nachricht gewesen.

Heribert
Heribert
Reply to  Schwitzig
20 Tage zuvor

Dein erster Satz ist lustig, aber trägt auch etwas Wahres in sich, wenn er auch das asoziale verhalten der Erbbubis nicht relativiert! Am Mittwoch und Freitag aus heiterem Himmel mit einer Freundin und meinem besten Freund wegen Ukraine in Streit geraten bzw, wegen meiner Wahlpräferenz für die Europawahl und meiner eherbflapsifen Ausssage, Fonseca sollte nicht Trainer beim AC Mailand werden, nur seine ukrainische Frau als Kompetenz sei zu wenig! Ich kam kaum noch dazu zu erklären, warum ich Sarti viel besser und passender finde!

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Suzie Q
21 Tage zuvor

Mal schauen, ob sie dazu stehen.

Oh, wie ich gerade erfahren habe, stehen sie lieber gar nicht dazu.. Sie lassen das ihre Anwälte erledigen. Passt!

Andre
Andre
21 Tage zuvor

Windows 11 wird übrigens bald ein neues Feature namens Recall einführen, welches alle 5 Sekunden einen Screenshot vom aktuellen Bildschirm macht und auf der lokalen Festplatte speichert. Die Bilder sollen dann mit Hilfe von KI kontinuierlich in der MS Cloud ausgewertet werden, natürlich alles nur für die Unterstützung der Anwender. Und das beste ist, dass sich die neue Funktionen nicht deaktivieren lässt, nur pausieren für ein paar Stunden. Damit wäre dann eine Totalüberwachung aller Aktivitäten am PC möglich. Dank OCR kann Microsoft dann herausfinden, welche Texte gelesen wurden oder mit Hashberechnung, welche pikanten Bilder angesehen wurden. Das Feature wird zwar nur mit neueren PCs funktionieren, aber mit der Zeit werden dann alle Windows Benutzer in den Genuss dieser neuen Funktionen kommen.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Andre
21 Tage zuvor

Dann nimm halt Linux! Kostet doch nichts.

Wütender Bürger
Reply to  Suzie Q
21 Tage zuvor

Bis es als „rechts“ verboten wird!

Man sollte dringend noch ein paar Speichermedien ohne Zugang von außen bunkern, und ein paar Distributionen sichern. Außerdem ist es wohl keine schlechte Idee, ältere Hardware ohne „Trusted Platform Module“ und „UEFI“ aufzubewahren statt zu entsorgen.

Es gab vor einigen Wochen erst den Versuch eines „Einzeltäters“, die Verschlüsselung von SSH durch abstrusen eingeschleusten Code zu schwächen. Ich bin sicher, daß es nicht mehr lange dauern wird, bis man Linus Torvalds ähnliche Vorwürfe machen wird wie Julian Assange um einen Vorwand zu haben, das von ihm geschaffene Betriebssystem verbieten zu können.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Wütender Bürger
20 Tage zuvor

Aber Android, das auf Smartphones, Tablets und Fernsehern läuft, ist doch auch irgendwie LINUX.

jjkoeln
jjkoeln
Reply to  Wütender Bürger
17 Tage zuvor

Raspis, Odroids, alte Smartphones/Tablets, China-Ware

jjkoeln
jjkoeln
Reply to  Suzie Q
17 Tage zuvor

Ich liebe mein Ubuntu immer mehr.

Es kann Updates – bei Windows völliger Schrott
Es ist performant – Windows hat einen beschissen großen Ressourcenverbrauch
Man kann nahezu alles mit ihm machen – Bei Windows nur Klick und Klack

Aber: MS will zukünftig einen Ubuntu-Kern nutzen.

n.b
n.b
Reply to  Andre
21 Tage zuvor

Eigentlich angesichts dieses „Features“ müssten wirklich alle Unternehmen Alarm schlagen und M$ von ihren Rechnern so schnell wie es nur geht zu verbannen.
Das ist das Tool für die perfekte Industriespionage!
Ach, dass würde M$ nie tun…? Niemals nicht?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  n.b
21 Tage zuvor

Spätestens nachdem letztes Jahr der Azure Masterkey (den es gar nicht geben dürfte) gestohlen und benutzt wurde, darf laut DSGVO kein Microsoft Produkt mehr benutzt werden.
Die Benutzung ist schlicht illegal! Will nur keiner wissen.

Andre
Andre
Reply to  n.b
21 Tage zuvor

Um die Unternehmen mache ich mir weniger Sorgen – die haben idR Experten wie mich, die sie vor solchen Übergriffen schützen können 😉 Der oder die liebe Suzie Q hat ja schon darauf hingewiesen, dass Linux (noch) eine gute Alternative darstellt. Im Cloud/Server-Umfeld spielt Windows als OS sowieso nur eine sehr marginale Rolle.

Formulieren wir es mal lieber etwas anders: Der Staat träumt schon lange von einem sog. „Staatstrojaner“, der auf allen Endgeräten installiert ist.
Weil der Staat nun mal gerne Sozialsteuerung betreibt und daher eine totale Kontrolle der Medien und damit seiner Bevölkerung anstrebt, möchte er natürlich gerne Wissen, was seine Bevölkerung denn so vor den heimischen Bildschirmen am PC/Notebook/Smartphone etc. treibt.
Dafür gäbe es jetzt theoretisch zwei Möglichkeiten: Der Staat versucht die Daten während der Übertragung abzufangen und mitzulesen, also einen klassiscen MIT Angriff in zentralen Knotenpunkten zu starten – hier kommt dem Staat jedoch in die Query, dass mittlerweile der meiste Internetverkehr durch TLS verschlüsselt wird.

Oder aber er greift direkt dort auf die Daten zu, wo sie entstehen bzw. genutzt werden – dafür muss er aber eine Software auf den Geräten platzieren, deren Daten er ausspionieren möchte.

Nun, den Staatstrojaner muss nun der Staat gar nicht mehr selbst entwickeln und hinterhältig auf die Endgeräte seiner Bevölkerung installieren – dank MS wird dieser nun „frei Haus“ geliefert und schon recht bald „freiwillig“ von der unbedarften Bevölkerung genutzt werden.

Womit hat der Staat tatsächlich ein Problem: Das Problem ist die Verschlüsselung der Daten in Form von Data at Rest (also Daten im Ruhezustand, z.B. durch FDE), wie bereits erwähnt, Data in Motion (also Daten während der Übertragung, z.B. per TLS) und teilweise von Data in Use (also Verschlüsselung der Daten sogar im RAM, etwas exotischer und eher im Cloud-Umfeld anzutreffen).

Tja, und wo liegen die Daten garantiert immer unverschlüsselt vor – Bingo: auf dem Bildschirm; denn verschlüsselte Daten lassen sich so schlecht von Menschen verwerten 😉

Also, wenn der Staat z.B. jemanden dabei erwischen möchte, wie er sich kinderpornografische Bilder an seinem heimischen PC ansieht, kommt er mit der nun von Microsoft entwickelten Methode sehr viel schneller und mit sehr viel geringerem Aufwand zum Ziel, als hier in irgendwelchen Darknet „Tauschbörsen“ verdeckt zu ermitteln.

Er liefert zukünftig nur noch MS die Bilder bzw. den Hashwert der Bilder, die der Staat ganz gerne kontrolliert haben möchte, und schon kann MS die auf der lokalen FP gelagerten Bilder scannen oder, falls diese verschlüsselt sind, dann die erstellten Screenshots, die Hashwerte auf einem Cloud-Server speichern und mit den Hashwerten vergleichen, die der Staat geliefert hat.

Zusammen mit der Vorratsdatenspeicherung, damit man auch noch in einem Jahr weiß, wem die IP-Adresse vor einem Jahr zugeordnet war, ergeben sich hier fantastische Möglichkeiten für die Strafverfolgung.
Dank Texterkennung mittels OCR kann MS natürlich auch „sehen“, was man denn so durchgelesen hat. Vielleicht einen verbotenen Artikel auf RT. Ja, man mag sich mit TOR im Internet anonym bewegen können und den Schnüffel Behörden damit verheimlichen, dass man sich etwas durchliest, das um der Meinungsfreiheitswillen verboten ist – jedoch nicht mehr vor MS.
 
Mit so einer Technologie kann man nicht mal mehr etwas auf seinem PC für sich lokal schreiben, z.B. per MS Word, was geheim bleiben könnte. Da bleibt dann nur noch Blatt und Papier. Wobei man dazu erwähnen sollte, dass man einzelne Applikationen von Recall ausschließen kann. Aber wer von den meisten Anwendern wird das schon machen und Recall selbst zu deaktivieren ist ja nicht vorgesehen.

Und dank Private-Public-Partnership wird der Staat die Firma MS bestimmt ohne Probleme „ermuntern“ können, ihn doch bei der Strafverfolgung von Pädophilen oder Terroristen zu unterstützen. Denn schließlich geht es dem Staat auch nur genau um diese Personengruppe 😉

Natürlich wird nicht jeder kontrolliert werden. Das ist selbst mit KI nicht möglich. Darum geht es dem Staat auch gar nicht. Es reicht, wenn die kontrolliert werden, die zum Beispiel den Staat „delegitimieren“ oder aber einer Partei angehören, die der Staat als „demokratigefährdend“ ansieht, oder aber, man äußert sich auf seinem X-Account vielleicht zu kritisch gegenüber Waffenlieferungen, mit denen wir jetzt Frieden in die Welt tragen, denn dann wird man wohl ein „Putinanhänger“ sein müssen. Der Rest wird dann eher einer stichprobenartigen Kontrolle unterworfen werden.

Dumm nur, dass sich unsere Politiker damit natürlich selbst ein Ei legen – mag man ihnen nun damit die Überwachung der eigenen Bevölkerung vereinfachen – aber unser „Freund“ aus Übersee wird an noch viel mehr Daten herankommen und ihn werden wohl eher die Dinge interessieren, mit denen er die Politiker seiner Vasallenstaaten noch besser erpressen kann – ich meinte natürlich zu einer freundschaftlichen Zusammenarbeit ermuntern kann.

Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie die EU mit ihrer DSGVO damit umgehen wird – wir leben im besten Deutschland aller Zeiten…

Last edited 21 Tage zuvor by Andre
flurdab
flurdab
Reply to  Andre
21 Tage zuvor

Das klingt alles ziemlich Bäh.
Hast du eventuell Quellen zur Hand, die auch dein DAU verstehen kann?
Es wird zur Zeit ja an sovielen Ecken der Gesellschaft gedreht, da verliert man die Übersicht.
Danke

n.b
n.b
Reply to  Andre
21 Tage zuvor

Um die Unternehmen mache ich mir weniger Sorgen – die haben idR Experten wie mich, die sie vor solchen Übergriffen schützen können

Da M$ sich nicht in den Source-Code schauen lässt kann man auch kein Unternehmen welches M$ nutzt davor schützen. Für mich als ausgebildete IT-Fachkraft bedeutet das dass ich keine Produkte aus dieser Firma einsetze.
Allerdings gibt es selten dämliche Firmenleitungen die absolut keinen Plan von IT-Sicherheit haben und das Leben der IT-Experten richtig schwer macht.
Ich habe meine Ausbildung zum IT-SE im Krankenhaus gemacht und mein Ausbilder bzw. Abteilungsleiter hatte immer die Augen verdreht, wenn der Chef des Krankenhauses mal wieder meinte er wisse es besser.
Krankenhäuser sind nicht selten Ziele von Cyberangriffen um diese zu erpressen…

Suzie Q hat ja schon darauf hingewiesen, dass Linux (noch) eine gute Alternative darstellt.

Ausnahmsweise mal ein guter Beitrag von Suzie.
Ich nutze Linux seit knapp 20 Jahren auf dem Desktop…

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Andre
21 Tage zuvor

Mit der DSGVO wird gar nichts gemacht werden. Dank Cloud Act sind Microsoft Systeme schon jetzt illegal und es wird nichts gemacht.
Das mit dem TLS ist auch nicht so super, weil immer mehr Firewalls in der Cloud laufen. Und wenn die Firewall TLS inspection macht, ist es technisch durchaus machbar, den entschlüsselten Verkehr mit dem Agent oder durch ein root kit der VM abzugreifen.

jjkoeln
jjkoeln
Reply to  n.b
17 Tage zuvor

Alles eine Frage der Compliance Regeln – Die werden natürlich durch die USA vorgegeben.

Heribert
Heribert
21 Tage zuvor

Man hätte zu Gigis Song auch Besseres grölen können, war schon Absicht!

Heribert
Heribert
Reply to  Heribert
21 Tage zuvor

Sie singen von Ausländern allgemein, zeigen eine Art Hitlergruß! Es ging hier nicht um die notwendige Abschiebung von Kriminellen oder Begrenzung! Da ist Manchen Papas Rechtum zu Kopf gestiegen!

altautonomer
altautonomer
21 Tage zuvor

Dieses Ereignis ist ein Beleg dafür, dass die hier in der Vergangenheit durchgenudelte Theorie, dass „sozial Angehängte“ besonders anfällig für Rassismus seien (La Puente), falsch ist.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  altautonomer
21 Tage zuvor

Ich weiss nicht, meintest du vielleicht „sozial Ausgehängte“ oder „sozial Weggehängte“?“

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Suzie Q
21 Tage zuvor

Er meinte „Abgehängte“. Ich helfe gerne auch Leuten mit schweren intellektuellen Defiziten. Bitteschön.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  altautonomer
21 Tage zuvor

Blödheit zieht sich durch alle Schichten bzw. Geld macht nicht nur nicht glücklich, sondern auch nicht intelligent.

n.b
n.b
Reply to  altautonomer
21 Tage zuvor

Sagen wir mal so, es gibt dann noch die „Möchtegern“-Elite… Man schaue sich doch nur mal die Burschenschaften an.

Aber jetzt mal Butter bei die Fische. Jeder der noch bei Verstand ist, weiß dass man im besoffenen Kopf, besonders wenn da so Intelligenzbestien dabei sind, egal welcher Gesellschaftsschicht diese angehören, viel Scheiße bei herauskommt. Diese jetzt versuchen gesellschaftlich zu vernichten wird nach hinten losgehen.

Abwinken als dumme Besoffene und gut ist.

Und Nancy Faser wieder mal! Die Demokratie retten wollen, in dem man alle demokratischen Grundlagen abschafft…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  altautonomer
21 Tage zuvor

@altautonomer

M.M.n. wird diese Theorie, von wem die auch stammen mag, durch das Ereignis auf Sylt weder widerlegt noch bestätigt.

Feindbilder sind halt nützlich, dem Einen, um seine Gier zu kaschieren, dem Anderen, um sein Elend erträglich zu machen.

flurdab
flurdab
21 Tage zuvor

Ich erlaube mir einen Link zu einer Petition.

Petition gegen Digitalzwang startet

https://digitalcourage.de/blog/2024/petition-fuer-recht-auf-ein-leben-ohne-digitalzwang-gestartet

Erscheint mir wichtig.

Grüße

Pen
Pen
Reply to  flurdab
21 Tage zuvor

Ganz wichtig, danke!

Lasse Machen
Lasse Machen
21 Tage zuvor

Das die deutschen Eliten in Politik und Wirtschaft an Heuchelei nicht zu überbieten sind, wer will das bestreiten?
Auf der einen Seite werden die Nazis in Ukraine hofiert, wird ein SS-Täter in Kanada mit Geschenken der deutschen Botschafterin überhäuft, es gibt stehende Ovationen, die AfD Funktionäre werden vor Gericht gezerrt, denn Deutschland ist demokratisch. Was für ein Bullshit. Von den rechtesten Volksvertretern wird so getan, als ob sie das GG verteidigen und alles ausmerzen (merzen passt irgendwie) was auch nur den Anschein erweckt, es wäre undemokratisch und mithin eine Förderung der Nazis. Was für eine widerliche Heuchelei.
Aber nichtsdestotrotz, diesen Kommentar halte ich dann doch für überzeugender als den von Ungar.

Auch unter den Reichen gibt es Nazis? Ei der Daus! (nachdenkseiten.de)

Rudi K
Rudi K
Reply to  Lasse Machen
20 Tage zuvor

Warum soll es denn keine rechtsextreme Reiche geben? Hitler hatte ja auch reiche Unterstützer.

Lasse Machen
Lasse Machen
Reply to  Rudi K
20 Tage zuvor

Wenn Sie sich den Kommentar von Berger (Nachdenkseiten) durchgelesen haben, müssten Sie eigentlich feststellen, dass er genau Das sagt!!

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
21 Tage zuvor

Ich verstehe den Ansatz des Textes, der sich vermutlich auf folgendes beruft?:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/ministerium/BMI24021.pdf?__blob=publicationFile&v=5

Dass diesen „grölenden Jugendlichen“ aber eine derart medial große Bühne geboten wird, könnte auch einen ganz anderen Grund haben: analog zu Praktiken der Geschichtsrevision könnte dies auch dazu dienen, Feindbilder zu verfestigen. Unter dem Motto: Wenn das schon in Sylt hip ist, kann es „so übel doch nicht sein“, was da so abgefeiert wird.

Denn: die herrschenden Machthaber werden – so zynisch das auch ist – genau diese „grölenden Jugendlichen“ mal brauchen, um sich und die „Demokratie der herrschenden Klasse“ zu schützen.

Da ist einerseits die Ukraine-Eskalation, die beständig mehr und mehr Opfer erfordert.
Da ist zweierseits der Gaza-Konflikt, der ganz schnell eine Eskalation – auch – hier im Land hervorrufen kann, die kaum noch zu beherrschen sein wird. Unter hier lebenden Muslimen und Juden dürfte es schon jetzt kräftig rumoren . . .

Als wäre das allein nicht schon genug, schwebt über allem noch das „Damokles-Schwert“ des drohenden westlichen Untergangs/Zerfalls, dem „schlappe 90%“ der Weltbevölkerung keinesfalls nachtrauern.

https://strategic-culture.su/news/2024/05/25/russia-and-china-have-had-enough/

Es gärt also gewaltig. In allen Teilen der Gesellschaft(en). Spätestens nach Corona war das doch klar. Denn: widersprüchlicher haben Machthaber wohl selten „agiert“:

Noch nie – meines Wissens – wurde der Schutz des Kindes in sein Gegenteil verkehrt: in den Schutz VOR Kindern. Auch aus diesem Grund sehe ich mich als Teil der „schlappen 90%“. Dazu:

https://multipolar-magazin.de/artikel/ein-kulturelles-versagen

Arno Nym
Arno Nym
21 Tage zuvor

Der Kernaussage stimme ich voll und ganz zu; Habe vor kurzem noch gelesen, das unsere unschöne Rheinmetall-FDPeuse SZ damit prahlt, monatlich 200 Klagen anzuzetteln – ein Grund, warum ich mich selbstzensierend (aber zwecklos) in Sozialen Medien nicht äußere.

Aber zum Intro habe ich, ggf., Anmerkungen: Vor „langer“ Zeit, deutlich mehr als 1 Jahr, hatte ich von einer chinesischstämmigen DLF/DW Redakteurin gelesen, die nach Rückkehr von einer China-Reise mangels Interviewpartner ein (Radio-)“Interview mit sich selbst“ geführt hatte und aus diesem – rein formalen(!) – Grund entlassen worden war. Sollte das die Geschichte mit der erwähnten Zhang Dong sein, ?, dann würde mich interessieren:
Ist so ein „Interview mit sich selbst“ eine derart große journalistische Todsünde, dass darauf die Entlassung auf dem Fuße folgen muss? Oder war es „bereits“ damals ein Zeichen für den Ausschluss unliebsamer Informationen und Informanten, für Säuberung?

spartacus
spartacus
21 Tage zuvor

Systeme der sozialen Kontrolle, Überwachung und Disziplinierung

Und wer über einen derart lächerlichen Vorfall schreibt, der beteiligt sich doch auch irgendwie daran.

Habe mich die letzten Tage dem Thema entzogen und erst vor einer halben Stunde zum ersten Mal etwas dazu gelesen. Und es war noch lächerlicher als ich dachte.
Einige, wenige Nasen haben auf einer Party was gegrölt und das halbe Land ist in Aufruhr.

Egal, was im Ausland üblich sein könnte, die, die so was hier schreien, fand ich schon immer zum kotzen und daran wird sich auch nichts mehr ändern.
Wenn man die für etwas Relevantes belangen kann, nur zu.
Das haben die sich alleine durch ihre Dämlichkeit, das ins Netz zu stellen, verdient.

Und das ist doch letztendlich die Krux. Heutzutage wird ein Fass aufgemacht, für Dinge, die früher keinen interessiert haben, ganz einfach weil sich jeder im Netz produziert.
Wahrscheinlich ist vor zwanzig Jahren dasselbe passiert, hat nur niemand mitbekommen. Wenn man soziale „Kontrolle“ so einfach macht, muß man sich nicht wundern.

Nervig ist einfach, daß man es der totalitären Mitte so leicht macht, ihr Süppchen zu kochen. So viele Reichsbürger gibt es schließlich gar nicht, daß die von den V-Leuten jeden Monat zu einem „Putsch“ animiert werden könnten.

Last edited 21 Tage zuvor by Spartacus
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  spartacus
20 Tage zuvor

Wenn man die für etwas Relevantes belangen kann, nur zu.

Das haben die sich alleine durch ihre Dämlichkeit, das ins Netz zu stellen, verdient.

So ist es.

Wer den „Neo-Faschisten“ ( auch gerne als politische Mitte bezeichnet ), die sich als Anti-Faschisten anbiedern, die Munition liefert, ist selbst schuld.

Und das ist doch letztendlich die Krux. Heutzutage wird ein Fass aufgemacht, für Dinge, die früher keinen interessiert haben, ganz einfach weil sich jeder im Netz produziert.

Wahrscheinlich ist vor zwanzig Jahren dasselbe passiert, hat nur niemand mitbekommen. Wenn man soziale „Kontrolle“ so einfach macht, muß man sich nicht wundern.

Früher war der Westen auch im Siegesrausch über den bösen Osten, der mittlerweile verflogen ist, wo es mit der Hegemonie stetig abwärts geht, weil dieser Osten unabhängiger, stärker und damit selbstbewußter wird.
Da wird nach jedem Strohhalm gegriffen, der dem vermeintlichen Machterhalt dient und den gibts massenhaft in den (a-)sozialen Medien.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  spartacus
20 Tage zuvor

Wer vergessen haben sollte, wie es am 22. August 1992 abging, möge sich hier mal erinnerm lassen:

Video zu den Pogromvorfällen in Lichtenhagen

Soviel zu #Dinge, die früher keinen interessiert haben

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
20 Tage zuvor

@Suzie Q

Findest du den Vergleich passend?

In Rostock-Lichtenhagen frustrierte Ostdeutsche, die sich für ihre Demütigung durch die westdeutsche Vereinnahmung, ( zugergeben idiotischerweise ) an noch Schwächeren abreagieren.

Auf der anderen Seite im Nobel-Sylt wohlstandsverwahrloste junge Leute, deren vermögende Eltern sich ermutlich an den Flüchtlingen und Migranten noch eine goldene Nase verdienen, z.B. durch Vermietung ihres Wohneigentums und deren Gehabe allein schon dadurch völlig bescheuert daherkommt.

Da wollen m.M.n. ein paar Rotznasen einen auf dicke Hose machen.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
20 Tage zuvor

Nee, ne…

Der gedemütigte ostdeutsche Neonazi ist besser als der unbekannte Rich-Bitch-Neonazi in Urlaubspogromstimmung, klar doch. Er wär’s ja nicht, wenn er nicht ein ostdeutscher Gedemütigter, äh, nein, umgekehrt, ein gedemütigter Ostdeutscher wäre. Einfach etwas mehr Geld, dann hätte er mit nach Sylt dürfen.

Um „Deutschland den Deutschen! Ausländer raus!“ zu grölen,
braucht es nur ein paar gehirnamputierte Deutsche, die die NPD immer noch für unsere Rettung erachten, mehr nicht. Das mit dem Feuer, den Steinen, der Riot allgemein, das entwickelt sich dann fast wie von selbst. Hauptsache, die Polizei hält sich raus. Danach können jede Menge Psychologen, Kriminologen, Talkmaster und Internetvollschreiber ihre „Ideen“ dazu verbreiten als Sekundärseuche.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Suzie Q
20 Tage zuvor

Noch was: Der Slogan ist älter als Rostock.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
20 Tage zuvor

@Suzie Q

Der gedemütigte ostdeutsche Neonazi ist besser als der unbekannte Rich-Bitch-Neonazi in Urlaubspogromstimmung, klar doch.

Das ist jetzt aber deine ganz persönliche Interpretation meiner Aussage.

Was ich gesagt habe ist, dass i9ch zumindest den Antrieb der Bürger von Lichtenhagen verstehe, was nicht gleichbedeutend mit billigen ist, noch eine Verharmlosung.
Den reichen Rotznasen kann ich dagegen nur Blödheit attestieren, oder eben Ablenkung von der eigenen Dekadenz, die Verelendung in der eigenen Bevölkerung in Kauf nimmt.

Last edited 20 Tage zuvor by Robbespiere
Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
20 Tage zuvor

Das sehe ich anders. Man kann beiden, oder andersrum allen, die sich so aufführen, ein rechtsradikales Weltbild unterstellen. Das ist es nämlich, was sie zum Ausdruck bringen, die einen mit Aperol und Gegröle, die anderen mit Benzin und Gegröle.Ob Rotznasen in Gucci oder Spacken in Kik-PVC, das spielt da keine Rolle. Was glaubst du, wer im Dritten Reich die Leute mit Scheißparolen in Angststarre versetzt hat? Das waren die Deinesgleichen, nicht die Goldlöffel!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
20 Tage zuvor

@Suzie Q

Man kann beiden, oder andersrum allen, die sich so aufführen, ein rechtsradikales Weltbild unterstellen.

Durchaus, nur dass die einen dieses Weltbild kreiieren und verbreiten, weil es ihnen immense Vorteile verschafft, während die anderen es schlucken und nachbeten, weil ihre Lobby zu schwach aufgestellt ist und weil sie selbst oft genug nicht gelernt haben, ihre Interessen zu erkennen und einzufordern.

Was glaubst du, wer im Dritten Reich die Leute mit Scheißparolen in Angststarre versetzt hat? Das waren die Deinesgleichen, nicht die Goldlöffel!

Und wer waren deren Sponsoren?

Die mit dem Holzlöffel nicht.

Mit Arisierung, Zwangsarbeit und Krieg ließ sich damals gut Kasse machen.
Die Rachegelüste der Siegermächte, mit Versailles in Vertragswerk gegossen, taten natürlich ihr Übriges.

Einige der Gäste auf Sylt leben vermutlich Heute noch ganz prächtig von eben dieser Kohle.

Wie bereits geschrieben, ist das hier keine Rechtfertigung für idiotisches Verhalten, sondern ein Versuch der Einordnung.

Nach wie vor ist Faschismus ( mit all seinen pseudonationalen, weil nur suggerierten, schichtübergreifenden Verbindungen ) die Fusion von kapitalistischer Wirtschaft und Politik, zum Zweck der Machtausübung und Kontrolle.

flurdab
flurdab
Reply to  Suzie Q
20 Tage zuvor

Hatten da nicht einige „Nazis“ (Verfassungsschutz) aus dem Westen seit 1998 Aufbauarbeit geleistet?
In der DDR gab es auch Nazis, aber recht viele werden es wohl nicht gewesen sein.
War Lichtenhagen nicht auch ein Komplettausfall der Polizeibehörden und ihren Vorgesetzten?
Hat sowas von Ahrtal, nur 30 Jahre früher.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  flurdab
20 Tage zuvor

Man kann auf einen Link auch klicken und sich dann das Video kurz mal wenige Minuten anschauen. Es muss nicht das komplette sein, obwohl das aufschlussreich sein könnte. Aber mal unter uns: 1992 war vor 1998. Und wenn es der VS war, dann war er verdammt erfolgreich. die Saat ging auf. Mir ist es wurscht, wer zuerst da war, wer Wessi oder wer Ossi, doch die da rumgrölten, waren Rechtsradikale! Nenne sie Nazi oder verirrte Schafe oder was auch immer, erst kam das Geschrei, dann kamen die Flammen. Du kennst den Slogan ja!

flurdab
flurdab
Reply to  Suzie Q
20 Tage zuvor

Welchen Slogan?
Ich meinte natürlich 1989. Ist eben ein blöde Idee einer Gesellschaft die komplette Identität wegzunehmen, inclusive der wirtschaftlichen Grundlagen.
Was mich wundert ist die Bezeichnung der vietnamesischen Vertragsarbeiter als Asylbewerber. Aber für die hat sich ja auch keiner verantwortlich gefühlt, und Fremdenfeindlichkeit war in der DDR Alltag. Die SED hat ja sehr darauf geachtet jegliche Kontakte zu unterbinden. Man hatte wohl Angst das die Vertragsarbeiter durch Kindszeugung/ Schwangerschaft ein dauerhaftes Bleiberecht erzwingen wollen würden.
Ein Problem für einen Rechtsstaat entsteht immer dann, wenn der Staat das Recht nicht durchsetzten kann oder will.
Die alte Ordnung war weg, die Neue im Heimaturlaub. Die Bürger fühlten sich nicht rechtens behandelt und haben die eigene Erfahrung in einen rechtsfreien Raum überführt.
Menschlich all zu menschlich.

Aber zwischen Lichtenhagen und Sylt liegen Welten.
Zumal „Ausländer raus“ ein zulässige Meinung ist, auch wenn Haldenzwang und Faeser das gerne kriminalisieren möchten.
Es ist durch die Meinungsfreiheit gedeckt.
Wenn die jetzt noch zu Gewalt aufgerufen hätten, dann wäre es was anderes. Aber so…

Gibt es eigentlich Flüchtlingscontainer in Kampen?

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  flurdab
20 Tage zuvor

Gibt es eigentlich Flüchtlingscontainer in Kampen?

Musst du mal bei Tripadvisor schauen, ab 500 € pro Übernachtung müsste es da schon was geben, das auch Flüchtlinge in Kampen zufrieden stellt, diskret und ohne Angaben zur Begleitperson. (Es kommt auf den Referenten an. Wenn er nicht handsome ist, muss er vor den Toren Kampens warten – ist doch klar!)

Anonym
Anonym
Reply to  Suzie Q
20 Tage zuvor

Was soll diese bescheuerte Gleichsetzung?
Dinge, die früher keinen interessiert haben, heißt, daß das früher niemand mitbekommen hätte, auch Du nicht, weil es nicht im Netz verbreitet wurde.
Und das geht aus meinem ursprünglichen Post ja wohl auch eindeutig hervor.
Meines Wissens wurde auf Sylt niemand abgefackelt.
Und falls Du glaubst, daß so etwas wie in Kampen vor zwanzig oder dreißig Jahren nicht vorgekommen ist, warst Du anscheinend in einem anderen Land als ich.
spartacus

Last edited 20 Tage zuvor by Anonym
flurdab
flurdab
Reply to  spartacus
20 Tage zuvor

Jedenfalls haben „wir“ jetzt ein Lied für die Fußball EM.
Das wird bestimmt lustig.

Heribert
Heribert
20 Tage zuvor

Privilegierten Minderheiten, also Reichen, Spitzenpolitiker, Beamte oder Offizieren fällt es scheinbar generell leicht, sich über Ärmere und Schwächere zu erheben! Die ausländerfeindlichen Ausfälle dürfen jetzt aber nicht dazu führen, dass der Klassenhass liberalkonservativer Kreise gegenüber Arbeitslosen und anderen Armen unter den Tisch fallen!

Heribert
Heribert
Reply to  Heribert
20 Tage zuvor

Zu diesem Thema hier die Meinung von Roberto!

flurdab
flurdab
20 Tage zuvor

Auf Mallorca demonstrieren die Einheimischen wegen zuvieler Ausländer.
Wollen wir hoffen das die nicht was Falsches singen, sonst kommt das Juste Milieu gar nicht mehr aus der Hysterie heraus und die Bundeswehr muss einmarschieren.

Bärbel Bas, Präsidentin des Bundestags, zu #Sylt : „vielleicht auch mal die Höchststrafe anwenden.“

An sich ja mal eine gute Idee. Aber nicht nur für Bürger dieses Landes.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
20 Tage zuvor

@flurdab

An sich ja mal eine gute Idee. Aber nicht nur für Bürger dieses Landes.

Für Politiker, wär auch mal ganz nett. 🙂

Heribert
Heribert
Reply to  flurdab
20 Tage zuvor

Schmeißt die Kriminellen raus, begrenzt Zuwanderung! Fackkräfte jetzt wären sinnvolle Forderungen, aber pauschal Ausländer raus? Also wirklich!

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Heribert
20 Tage zuvor

Kennst du Biedermann und die Brandstifter schon? Das ist allerdings ein Lehrstück ohne Lehre.

Heribert
Heribert
Reply to  Heribert
20 Tage zuvor

Übrigens in der polizeilichen Auseinandersetzung, nicht auf der Partymeile für reiche Erben!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heribert
20 Tage zuvor

@@Anton InKoggnito

Fackkräfte jetzt wären sinnvolle Forderungen

Schon in Arbeit, dank deiner grünen Freunde:

https://eike-klima-energie.eu/2024/05/24/gruene-politik-erfolgreich-basf-packt-ein/

R.Z.E.
R.Z.E.
20 Tage zuvor

OK, ich bin mal so ehrlich.
Dieser Beitrag ist sowas von daneben.
Hier ist öffentlich geworden, wie weit die Neurechten ihr Gedankengut per Meme in die Mitte der Gesellschaft getragen haben. Und ja, die Parolen sind strafrechtlich relevant.
Und Sie, Herr ‚Ungar‘ regen sich darüber auf, daß in Deutschland sowas bekannt und diskutiert wird? Wie würde es denn Ihnen gefallen, wenn sowas in ihrer neuen Heimat Russland passieren würde? Auch nicht, oder?
Nur weil gerade der Kampf gegen Rechts von einigen zweifelhaften Figuren mißbraucht wird, kann man doch nicht einfach sowas abtun als „die waren halt besoffen und jetzt werden die armen Schweine öffentlich gekreuzigt.“
Wer im Suff sowas laut rausbrüllt, hat sich das nüchtern nur nie getraut.

Ich würde jedem, der hier mit „die bösen Systemmedien“, „die verlogenen Politiker“ oder „die armen gedoxxten Kiddies“ kommt, hier mal eine Videoanalyse empfehlen.

Das hat NIX mit „Überwachungsstaat“ und „chinesischen Verhältnissen“ zu tun.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  R.Z.E.
19 Tage zuvor

Seit wann sind welche Parolen genau strafrechtlich relevant?

R.Z.E.
R.Z.E.
Reply to  Schwitzig
19 Tage zuvor

„Welche Parolen?“
Diese Frage zu stellen impliziert 2 Möglichkeiten: Entweder haben Sie die Tonspur der Aufnahmen aus Sylt nicht gehört. Oder Sie sind der Ansicht, das sei eine ganz normale Aussage. Oder Sie haben den Kontext meiner Aussage nicht begriffen.
„Genau strafrechtlich relevant“ Die Frage jemandem zu stellen, der kein Strafrechtler ist und die Paragrafen nicht im Kopf hat, hat ziemlichen Beigeschmack. Die Justiz hat zu prüfen, ob es strafbar ist, Aussagen zu treffen, die das friedliche Zusammenleben in Deutschland stören (nennt man, soweit ich weiß Volksverhetzung) und zu ethnischen Säuberungen und letzten Endes zum Völkermord aufrufen (oder wie soll man sonst den Ruf „Ausländer raus“ interpretieren?). Das ist die strafrechtliche Relevanz.
„Seit wann?“ Seit es das Strafrecht in der Bundesrepublik Deutschland gibt vielleicht?

Ich empfehle noch einmal das in meinem Originalpost verlinkte Video. Proletopia hat sehr gut erklärt, was hier läuft. Kurze Zusammenfassung: Die Neurechten arbeiten daran, „Ausländer raus“ als tragbare und sagbare politische Position in Deutschland zu etablieren. Schon längere Zeit. Und das Sylter Video zeigt, wie erfolgreich sie damit waren. Sowas gab es schon mal als Eckpfeiler deutscher Politik. Wer das gut findet – alles klar, ich weiß, mit was für einem Menschen ich rede und bin absolut nicht seiner Meinung. Und wer das ignoriert und irgend was anderes als Thema daran aufhängt, hat die Brisanz dahinter nicht begriffen.

n.b.
n.b.
Reply to  R.Z.E.
19 Tage zuvor

In Deutschland darf man nur noch sagen „Ausländer rein….“!

Und wenn du mich nun deswegen als Neurechter bezeichnest… Mir doch scheiss egal!
Ich weiß wie ich mich selbst einordne!

Btw: ist beispielsweise Dänemark rechtsextrem weil es sich vor Zuwanderung schützen will?

Ich will auch keine Diskussion mehr darüber führen. Denn ich halte deine Aussage nichts weiter als für selten dämliche Schnappatmung, welche uns nur noch mehr in die Bredouille führt.

Mal ganz davon abgesehen: mag sein dass dieses auf Sylt nun dumme reiche Nazis sind. Diese aber hysterisch nun totzuschreien… Was soll das? Vor allem weil die am lautesten schreien häufig selbst elende Rassisten sind…
Die bösen bösen Russen, gell,… heuchelei hoch3

spartacus
spartacus
Reply to  R.Z.E.
19 Tage zuvor

und zu ethnischen Säuberungen und letzten Endes zum Völkermord aufrufen…Das ist die strafrechtliche Relevanz.

Dann geht es hier ja bald zu wie in Palästina.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  R.Z.E.
19 Tage zuvor

Du laberst Stuss! Zweiter Versuch: Welche Aussage ist strafbar, also nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt?

flurdab
flurdab
Reply to  R.Z.E.
19 Tage zuvor

Und schon gemustert?
Die „Ostflanke“ braucht Kanonenfutter, gibt auch einen Segen von Claudia Roth.
Also hop hop…

flurdab
flurdab
19 Tage zuvor

Derweil in Chemnitz (Karl Marx- Stadt):

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/chemnitz-das-platzen-der-hetzjagden-luegen-merkel/

Huch, die Regierung hat gelogen….
Sachen gibts.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  flurdab
19 Tage zuvor

Iiiih!
Noch so einer! Findest du wirklich keine bessere Lektüre, oder ist es einfach der Spaß an der provokativen Hetze, der dich treibt? Ach, was frag‘ ich denn. Das ist doch längst klar – Pappenheimer & Co.

Hier bist du richtig.

flurdab
flurdab
Reply to  Suzie Q
19 Tage zuvor

Die TAZ verschweigt das Thema. 🙂

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Suzie Q
19 Tage zuvor

Ja stimmt. Solange die Tagesschau nicht darüber berichtet, kann es natürlich nicht wahr sein. Du bist richtig intelligent. Das habe ich ganz sicher ernst gemeint!