G’schichten aus Absurdistan: Sensibilitätsschulung

In unserer heutigen Absurdistan-Ausgabe geht es um die Frage, was die Polizei wie, in welchem Akzent und überhaupt noch sagen darf.

Direkt-Link
Player mit Abofunktionen:

#Satire #Sprache #Gendern #Absurdistan #wohlstandsneurotiker #neulandrebellen #LGTBQ #Regenbogen #TarekSchwarz

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

46 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Horst Kevin
Horst Kevin
10 Monate zuvor

Aha, Bernd Höcke kommt also aus Thüringen…

Anzumerken wäre, daß man in Ostberlin wenig verwundert war, vom Bullen sächsisch gemaßregelt zu werden.
Irgendwelche Parteibonzen zeichneten sich auch gern so aus.
Wahrscheinlich wurde Sachsen dadurch so widerständig, weil sie ihre Plinsen gern nach Berlin abschoben. 🙂

Last edited 10 Monate zuvor by Horst Kevin
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

PS: Viele Wessis werden sich (hoffentlich) noch gern an den Satz mit Gänsefleisch erinnern: Gänsefleisch maln Gofferraum uffmachn!

Frage an die Wessis: Wie oft kam es vor, an der Grenze nicht sächsisch willkommen geheißen zu werden?

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

*Kevin
…nuuu, wenn der besoffene Opa an der Grenze den Kofferraum vom Trabi von innen öffnet und fragt:“ Nuu, wasn loos, simmer schon im Westen?“

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  ChrissieR
10 Monate zuvor

Sehr schön!

Ein Bekannter von mir diente als Koch auf der Greifswalder Oie und berichtete glaubhaft, daß dort Leute mit der Frage „Is hior Denemorg? strandeten.

flurdab
flurdab
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Ich habe mal einen Berliner Stadtplan/ Karte gesehen auf der alles jenseits der Zonengrenze blanko war.
War das bei anderen Landkarten made in GDR auch der Fall?
Würde mich wirklich interessieren.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  flurdab
10 Monate zuvor

Ja, das war so.
Außerhalb gabs nur graues Nichts. Aber auch inländisch gabs „neutral gehaltene“ Gebiete.
Angeblich waren auch Entfernungsangaben auf den Orientierungsschildern im Straßenverkehr nicht korrekt, da man den Feind wohl durch leeren Tank am Erreichen des Schlachtfeldes hindern wollte. Das hab ich aber nie wirklich geprüft.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Wobei ich gar nicht so recht verstehe, warum hier so auf das Sächsisch abgehoben wird – sprechen die Bullen doch international eine Sprache: https://twitter.com/El_Haginho/status/1637514291686277131

Cetzer
Cetzer
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

sprechen die Bullen doch international eine Sprache

Aldi¹s Champagnerflaschen-Korken arretieren Brüllwürfel.

¹Statt Apostroph

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Aha, Bernd Höcke kommt also aus Thüringen…

Hauptsache, er bleibt da.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
10 Monate zuvor

Warum?
Ist er dort weniger schädlich oder nur aus der Tradition, Westmüll im Osten zu verklappen?

PS: Ortographisch dürfte er dir jetzt näher sein, als wenn er an seinem Geburtsort wäre.

Last edited 10 Monate zuvor by Horst Kevin
spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Über seine Nähe zu meiner Rechtschreibung ist mir nichts genaues bekannt.
Ansonsten will ich den hier nicht mehr haben.
Besser er blökt dort rum als hier irgendwo, ausgerechnet, Geschichte zu unterrichten.

Cetzer
Cetzer
Reply to  spartacus
10 Monate zuvor

Nähe zu meiner Rechtschreibung

Da geht es wohl mehr um einen ossifizierten Prank
Er ist gebürtiger Westfale (Lünen) mit familiärem Hintergrund aus Ostpreußen.
Im Übrigen kann ich mir vorstellen, dass Höcke als einer der ersten Klimasoldaten mit gesenktem Haupt durch das Tor des neu erbauten Umerziehungslagers Lützerath¹ einziehen wird – Irgendwie hat er diesen gewissen Märtyer-Blick, hätte sicher damals in der Arena des Kolosseums einen guten Eindruck hinterlassen, auch der Löwe hätte nach solch einem Leckerbissen so zufrieden gerülpst, dass die ganze Volksgemeinschaft vor Rührung in Tränen ausgebrochen wäre.

¹Konnte von RWE nach einer kleinen Spende zugunsten des Klimas mit Gewinn an die federführend umerziehende Greta-Thunberg-Stiftung verkauft werden, nachdem schon der Besitz von Kohle oder Klimaleugner-Pamphleten härter bestraft wurde, als der von Heroin oder Kinderpornos.

spartacus
spartacus
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

Naja, er arbeitet sich wohl Stück für Stück wieder an seine arische Urscholle heran. Solange er nicht in offizieller Mission einmarschiert, wäre Kaliningrad okay als Endlagerstätte.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
10 Monate zuvor

Nähe zu meiner Rechtschreibung

Dann hätte ich Orthographie geschrieben. 🙂

Rudi K
Rudi K
10 Monate zuvor

Geiht dat op Ptatt? Geht das auch auf Plattdeutsch?

Rudi K
Rudi K
Reply to  Tom J. Wellbrock
10 Monate zuvor

Ich war ja auch nur „Quittsche“ (Auswärtiger) aus dem „Hesseland“.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Rudi K
10 Monate zuvor

Ei Guude, Rudi!
Isch waas net abbä wie soll isch mein dialeggdische Migradionshinnergrund beschreibe? Isch binbin Wissbaade geboorn, in Meenz uffgewaxe, mein Babba war vun Thüringe, die Mamma aus Ostpreusse un isch leb jetzt aach noch in Frongraisch!
Alors, nuu, weesgnebbschn Marjellches qu‘ est-ce que vais manger? Königsberger Klopse mit Thüringer Klössen, Weck Worscht un Woi dezu und ooschliessend en guude Camembert?
Am Beste, des alles zesamme in de Mixer un e Multikulti-Smoothie draus mache!

flurdab
flurdab
Reply to  ChrissieR
10 Monate zuvor

An deinem Französisch solltest du nochmal arbeiten. 😉
Alles andere habe ich problemlos lesen und verstehen können.

(Ich kann kein Französisch 🙂 )

Carlo
Carlo
Reply to  flurdab
10 Monate zuvor

ChrissieR,
da hab ich auch einen, aus Alt-Frankfurt….
Der französische Soldat und die Wirtin

Madame, c’est si bon!

Du Dödel, des sinn kaa Saubohne, des is Blummekohl……

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
Cetzer
Cetzer
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

si bon ~ Saubohne

Eine mögliche Entstehung des Wortes Pumpernickel sind französische Soldaten, denen es gar nicht schmeckte und die es nur gut für (Napoleons Pferd) Nickel hielten ~ bon pour Nickel.
Oder wie schon Shakespeare wusste: Ein Königreich für ein Baguette!

Cetzer
Cetzer
Reply to  flurdab
10 Monate zuvor

Ich kann nur:
Rien ne va plus.
Merde!
Oui, mon General¹!

Irgendwann werde ich daraus eine lustige Story machen über einen nordkoreanischen Hacker, der zufällig auf ein vergessenes, aber immer noch funktionierendes Projekt aus den Goldenen Zeiten des Kalten Krieges namens ‚Rien ne va plus‘ stößt, mit dem alle französischen Atomreaktoren brutalstmöglich und dauerhaft abgeschaltet² werden. Die Passwort-Abfrage beantwortet der Hacker mangels Alternativen mit Merde!, die Sicherheits-Abfrage³ mit Oui, mon General – Und schon ist die Gift-Makrone gelutscht.

¹Alles über Gefreitem
²Sollte den unaufhaltsamen Vormarsch der russischen Panzer nach Portugal um mindestens zwei Wochen verzögern
³Als Programmierer habe ich darauf immer großen Wert gelegt, trotz meines enormen Vertrauens in die Weisheit der Endbenutzer

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

Merde!

Dann weißte ja auch, weshalb es der Toyota MR2 in Frankreich nie so richtig leicht hatte. 🙂

Danke für deine schönen Texte! Ein Lächeln bis herzhaftes Lachen macht den Tag schöner.

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Horst,
kennste noch von Mitsubishi, den Pajero?
Den will in Spanien keiner fahrn…;-)

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

„Nichts ist unmöglich“ (Toyota)
Mein Lieblingsmodell war der Landcruiser mit Wildfang und Gewehrhalter. 🙂

spartacus
spartacus
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

Mei Französisch is aach unner aller Sau un des, obwohl mei Ortschaft von Franzose gegründet worn is. Abber mei Familie is ja aach aus de Großstadt zugezooche.
Dabei spreche mer hier doch viel französisch. Laut dem spießische Heile Welt-Kleinbürscher-Journal(!) hier vom Ort kommt zum Beispiel Muffesause von faire moufle und de Kreppel von la crepe. Wenn die so weider mache, lern ich doch noch französisch, quasi en passant, also im vorbeigehe.

Cetzer
Cetzer
10 Monate zuvor

Dienst ist Dienst und Chat¹ ist Chat!
Der Wechsel des Sprechers zwischen den Dialekten ist gelungen, aber ein kleines störendes Detail möchte ich korrigieren: Mit „Sozialpsychologischem Dienst“ ist wohl der Sozialpsychiatrische Dienst gemeint, in der Praxis der Rote Teppich zum Lastenaufzug in die Klapsmühle bzw. Hilfs-Knast.

¹Der Sketch bezog sich vermutlich (indirekt) auf rechtsexteme Aufreger in Polizisten-Chatrooms (WhatsApp…): Hitler-Gruß, Goebbels-Tritt und Göring-Diät

spartacus
spartacus
10 Monate zuvor

Wahrscheinlich läuft es am Ende auf die amerikanische Methode hinaus – erst schießen, dann fragen. Desensibilisierung der Gegenseite, sozusagen.

zoppo trumq
zoppo trumq
10 Monate zuvor

Sascha Lobo auf dem Hintergrundbild geht garnich

Carlo
Carlo
Reply to  zoppo trumq
10 Monate zuvor

zoppo,
das geht echt nich!
Was macht denn die Qualität im sogenannten „Qualitätsjournalismus“ aus? Wenn es der Haufen Mist ist, den Sascha Lobo (grauer Wolf?!) im Laufe seiner Medienkarriere angehäuft hat, dann kann man dennoch vom Umschlag von Quantität in Qualität sprechen; es gibt schließlich auch Qualität „unter aller Kanone“.

Und er ist nicht der Einzige, der es zu den Weihen des öffentlich Rechtlichen geschafft hat, nein er hat ehrgeizige Mitstreiter. Der „Sprengstoff in Pflanzenform“-Faktenfinder Pascal Siggelkow läßt sich da nichts nehmen, er schreibt durch bis zum „Endsieg“.

Wer, wie auch ich, unter niedrigem Blutdruck (Hypotonie) leidet, sollte sich den
Faktenfinder vom 24. 3. 2023 mal rein therapeutisch antun.
Mir hat’s geholfen, ich bin jetzt auf 180!………;-)

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
ShodanW
ShodanW
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

Den Fakten(er)finder hat ja wieder mal der C4-Pflanzenfan mit zu verantworten. Bei mir würde er schon längst zum Gärtner zwangsumgeschult werden, damit der lernt, dass im Blumenbeet kein Sprengstoff wächst. Egal. Oder er wird Lumpensammler wie Lobo. Als Dienstuniform wird dann ein Clownskostüm verordnet 🙂

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  ShodanW
10 Monate zuvor

Nichts gegen C4 Pflanzen – ich liebe meine C4. :-).

Thrombo
Thrombo
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

Ich liebe meine auch! Ich hege und pflege sie, von April bis Oktober und päppel sie auf, wenn sie mal krank sind. Dann, auf dem Höhepunkt ihrer Existenz, wenn sie in ihrer vollen Pracht da stehen, töte ich sie mit einem einzigen Schnitt meiner Gartenschere, und zwar da wo ihre Lebensader am druckvollsten pulsiert. Die Überreste vernichte ich dann peu a peu, bis nichts mehr darauf hinweist, dass es sie jemals gegeben hat. Ich töte was ich liebe. Ein Psychopat bin ich nicht, denn so jemand kann gar nicht lieben. Ich bin schlimmer. Bist du etwa auch so einer?

Carlo
Carlo
Reply to  ShodanW
10 Monate zuvor

Shodan,
nein, wahrhafte Clowns kleiden sich passend elegant und tragen keine Kostüme, wie hier im Ausschnitt einer legendären Sendung aus dem Dezember 2009 gezeigt wird.

ShodanW
ShodanW
10 Monate zuvor

Isch machs mol in moiner Mutterspraach, dann werrds aa net so rassistisch (wer das nicht verstehen will, gehört sofort gecancelt). Nur honn isch des Problem, dass misch annere ausgrenze, weil se heit alle Hochdeitsch babbele. Des sinn alle TERFS – „Totalitär-exlusive Rhetorik-Ferächter“-s

Isch geh aa nimmer zur Polizei, die sinn aa rassistisch geworde. Frieher grün, heit blau. Bissche schwarz is aa dabei. Ganz klar, dovun muss mer sich distanziere. CDU-AfD-Farbe unn so. Ich will Polizeiklamotte in Ampelfarbe, aber dann lande die so oft im Krankehaus, weil die ständig aagefahre werre.

Schwitzig
Schwitzig
10 Monate zuvor

Es geht noch viel absurder. Tasse, blauer Strich, Polizei.

Ich denke, dass die Lobotomierten-Generation bewusst herangezogen wurde, um die ganzen Schweinereien wie Kriege, Versklavung ohne Verantwortung etc. durchziehen zu können. Das geht nur mit Personen, die ein Bildungs- und Intelligenzniveau wie Baerbock, Habeck und Co. aufweisen.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

noch viel absurder

Auch die Kornblume hat es in die Sammlung Rechtsextreme_Symbole_und_Zeichen bei Wikipedia geschafft; Typischer Ausschnitt einer Unterrichtsstunde der Monsanto-Berufsschule für Floristen, Queeristen, Floristinnen und Queeristinnen im Jahre 2025:

„Also wenn so ein rechtsradikales Nazi-Schwein Kunde mit besonderen Vorlieben ins Geschäft kommt und ein Bouquet zum 20.4. bestellt, kommen eigentlich nur Kornblumen in Betracht. Natürlich müssen sie diese mit reichlich DDT¹ besprühen – Schutzmaske nicht vergessen, schließlich soll nur das Ungeziefer ausgerottet werden.

Alles begriffen?“

„Jawohl, Herr KlimaGenosse!“

„Gut. Nach so schwerem Stoff machen wir jetzt erstmal eine großzügige Joint-Pause!“

[Klassenzimmer leert sich wie eine bald ablaufende Impfstoff-Charge. Der Lehrer singt nach der Melodie von Because I got High: Hurra, Hurra, die Joints brennen!]

¹Nach bestandener Prüfung bekommen Sie bei der Abschlusszeremonie einen kleinen Kanister überreicht sowie eine Sondergenehmigung der WHO, um bei Bedarf Nachschub aus Ihrem örtlichen Lauter-Health&Care-Bachblüten Center zu erhalten.

Carlo
Carlo
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

Cetzer,
nee, auch auf meine alten Tage werde ich nicht zum Bullenversteher….;-)

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

Der Lehrer singt nach der Melodie von Because I got High:

https://blog.fefe.de/?ts=9ae37676

Die Videos sind sehr zu empfehlen. 🙂

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Stimmt,
vor allem „Afroman – Lemon Pound Cake„………….;-))))

Schwitzig
Schwitzig
10 Monate zuvor

Auch ulkig: Polizeigewalt in Frankreich gibt es in deutschen Qualitätsmedien nur 2020. Da wurde ein schwarzer Opfer. Aktuell werden 3 Millionen Demonstranten zäh registriert und die „Verletzten Polizisten“ erwähnt.

Aber wenn in Russland ein paar Hundert Leute demonstrieren…

Immerhin wird erwähnt, dass das französische Regime Giftgas gegen die eigene Bevölkerung einsetzt. In „Demokratien“ wird Giftgas „Tränengas“ genannt.

Immer, wenn ich Qualitätsmedien konsumiere, verspüre ich den fast unbeherrschbaren Drang, meine Faust aus Stahl in dem Gesicht eines der Journalisierenden zu platzieren.

Carlo
Carlo
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

Christophe Dettinger mußte 1 Jahr abbrummen……dafür……

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

Und da hatten die Bullen noch Glück!

Wenn ich mir den Dreck ansehe, den die so anstellen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die mit dem Schlagstock zur Schießerei gekommen sind.

Ich versteh echt nicht, was in den Bullen vorgeht. So dumm kann man doch nicht sein, zumal die doch gegen ihre eigenen Interessen knüppeln.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

@Horst Kevin

Und da hatten die Bullen noch Glück!

Wenn ich mir den Dreck ansehe, den die so anstellen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die mit dem Schlagstock zur Schießerei gekommen sind.

…..oder es Hinkelsteine auf sie regnet.

Aber agressive Einsätze für weit harmlosere Demos kennen wir von unseren Polizisten ja auch schon.

Wehe, wenn da die Hemmschwelle wegfällt, weil sie als Büttel der Politverbrecher wahrgenommen werden.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

13.000 Bullen möchten die Demokraten jetzt gegen den Demos hetzen. Sogar von ausländischen Gefahren wird geschwafelt.

Bon courage, mes amis!!!

Vive la france!

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor