Lambrecht-Video, Strack-Rheinmetall & Scholzdeckel: Die Alternativmedienschau

Hoffentlich wird das neue Jahr entspannter, dachte man sich noch, weil bekanntlich Hoffnung als letztes stirbt. Und dann begann dieses Jahr und richtige Entspannung gab es schon gleich in den ersten Minuten nicht. Denn man präsentierte uns ein Deutschland, wie es keiner will, wie wir es aber mittlerweile haben: In Berlin nämlich. Wobei es in Frankfurt ähnlich ablief. Wir haben es mit einem Land zu tun, in dem alle auf alle scheißen: Daran haben Politik und Wirtschaft wirklich lange gebastelt. Heute ist das unsere Normalität. Wer soll das je beheben? Vielleicht wird ja dann nächstes Jahr alles entspannter …

  • In was für einer ausgeglichenen, ja zufriedenen Republik müssen wir doch leben, in der das Schlimmste, was eine Ministerin anrichten kann, ein missratenes Silvester-Video ist. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Der Stahlhelm auf zwei Beinen, Frau Strack-Zimmermann von der FDP, barmt: »Lieferung des Leopard II dringend erforderlich«. In ihrem Wahlkreis liegt die Firma Rheinmetall, die Firma, die am Tod verdient. Man liefert gern in die Ukraine. Ihre Kinder hat Frau Strack-Zimmermann noch nicht an die Ukraine-Front geliefert. Schade. Die Medien lieben Helden-Storys, auch Beerdigungen sind immer gut für die Auflage. (Uli Gellermann)
    Weiterlesen bei apolut
    ——–
  • Sahra Wagenknecht fährt Linken an den Karren, titelt die Schweizer Zeitung Blick.ch zum Interview mit der populären Politikerin. Im Interview selbst nimmt sie sich den Dünkel der Lifestyle-Linke vor, nicht ohne vorher zu sagen, was es für sie heißt, links zu sein. (Gaia Louise Vonhof)
    Weiterlesen bei Alexander Wallasch
    ——–
  • Dieses Land kann erst wieder harmonisch in Frieden und klimagerecht leben, wenn es sich für ein Böllerverbot entscheidet. Es wäre die Jahrhundertreform – nun ja, das könnte man fast meinen. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Der folgende Essay beschäftigt sich mit der Kulturpolitik des Kalten Krieges. Im ersten Teil geht es um die zeitgeschichtlichen Umstände, die dazu geführt haben, dass die Sphäre der Kultur im Verlauf des Kalten Krieges eine immer wichtigere Bedeutung gewann. (Hauke Ritz)
    Weiterlesen bei multipolar
    ——–
  • Der oberste deutsche Befehlsempfänger der USA ist noch weniger souverän als das Land, das er regiert: eine Schmach für seine Wähler. Scholz Antrittsbesuch bei US-Präsident Biden – ein Befehlsempfang. Die Gasleitung Nord Stream 2 – unter US-Aufsicht. Alle für Deutschland wichtigen Entscheidungen werden in Washington getroffen. Scholz, Baerbock, Habeck und Lindner unterwerfen sich dem Diktat. (Friedhelm Klinkhammer & Volker Bräutigam)
    Weiterlesen bei Hintergrund

    ——–
  • Die Krankenkassendaten der KBV liegen auf dem Tisch, vorgestellt von der AfD. Jede Nachricht ist maximal so beliebt wie der Überbringer, und umso weniger beliebt ist sie, wenn sie nicht der öffentlichen Meinung entspricht. Der derzeit um sich greifende Moralismus erledigt dann den Rest. (Johanna Weber)
    Weiterlesen bei Club der klaren Worte
    ——–
  • Zwischen Person und Inhalt nicht unterscheiden zu können – oder besser gesagt, nicht zu wollen – sind Symptome einer Ära, die das Ende der Debattenkultur ausgerufen zu haben scheint. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Tipp der Woche für Französischsprachige: Dekadenz, Todesstrafe, großer Austausch, Islam, Transhumanismus, Feminismus, Spiritualität, Euthanasie… Bei diesem außergewöhnlichen Treffen werden alle großen zeitgenössischen Themen von zwei bedeutenden Figuren unserer Zeit unter die Lupe genommen. (Michel Onfray & Michel Houellebecq im Gespräch)
    Weiterlesen bei Front Populaire
    ——–
  • Alternativmedienschau der letzten Woche.

Buchempfehlung der Woche:

Yanis Varoufakis‘ Buch »Die ganze Geschichte. Meine Auseinandersetzung mit Europas Establishment« ist ein wichtiges Buch, das daher auch verfilmt wurde. Varoufakis wurde auf dem Höhepunkt der Finanzkrise griechischer Finanzminister. Aus diesem Grund war er derjenige, der die griechischen Interessen gegenüber dem informellen Treffen der Euro-Gruppe zu vertreten hatte. Die Euro-Gruppe setzt sich zusammen aus den Finanzminister der Länder, die den Euro nutzen, der EU-Kommission und der EZB. Varoufakis verhandelte also unter anderem mit dem damaligen deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble, der den Griechen Austeritätskurs und drastische Sparmaßnahmen verordnete. Schäuble setzte sich durch.
Varoufakis hat die Gespräche heimlich mitgeschnitten und in Buchform veröffentlich. Es ist absolut lesenswert. Schnell wird klar, es ging zur damaligen Zeit nicht um die Suche nach der besten Lösung, sondern um Macht.
In der Verfilmung spielt Ulrich Tukur Wolfgang Schäuble. Der Film hat in Deutschland keinen Verleih gefunden und wurde nie gezeigt. Auch das wurde zweifellos mit aller Macht durchgesetzt.

Bitte folgt uns auch auf Twitter – und auf Telegram. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Diesen Beitrag ausdrucken

Redaktion

Die Redaktion der neulandrebellen setzt sich zusammen aus den beiden Gründern: Tom J. Wellbrock und Roberto J. De Lapuente. Später kam noch Gert Ewen Ungar zur Redaktion hinzu.

Avatar-Foto
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

18 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Horst Kevin
Horst Kevin
25 Tage zuvor

Derzeit läuft wieder die Propagandasendung „Medienmagazin“ auf Radio eins vom RBB. Gibts bestimmt auch als Konserve.
Das ist wieder der Hammer! Die Nachfolgerin der Schlesinger erklärt die Welt des ÖRR und weshalb es doch in Ordnung ist, daß sie 100.000 mehr als die (ebenso unfähige) Bürgermeisterin Berlins bekommt.
Es ist so abstrus! Eigentlich nur Zeug, was Tom verkraftet. 🙂 Meine Schlachtgetränke reichen definitiv nicht.

PS: Einzig auffällig ist, daß die Sendungsmacher nicht so euphorisch sind, wie bei der Inthronisierung der Schlesinger.

Last edited 25 Tage zuvor by Horst Kevin
Bernie
Bernie
25 Tage zuvor

Hallo zusammen, was Patriot-Systeme und Panzer angeht (nein, andere, noch nicht der Leopard 2) ist er oberste Befehlsempfänger Washingtons – nach einem Anruf bei seinem Imperator und Dienstherrn „Sleepy Joe“ in den USA – nun doch eingeknickt:

Die Ukraine freut`s, Russland nicht, und mir ist das der Beweis, dass wir endlich die chancenlosen Reichsbürger vergessen sollten, und eine Bürgerbewegung zur Eingliederung Deutschlands als 51 Bundesstaat der USA gründen sollten.

BK Scholz wäre denn zwar nur Senator, oder Gouverneur eines neuen US-Bundesstaates in der Mitte von Europa, aber es wäre wenigstens ehrlicher als in Washington anzurufen und auf die deutsche Mehrheitsbevölkerung bzw. deren Friedensliebe zu scheissen indem man nun doch Patriot-Systeme und Kampfpanzer in die Ukraine liefert….

!!!! Forget Germany we are US-Citizens since 2023….!!!!

Sarkastische Grüße
Bernie

Last edited 25 Tage zuvor by Bernie
Martina
Martina
Reply to  Bernie
24 Tage zuvor

Nein. Unser Status wird dem von Puerto Rico entsprechen.
Die (ehemalige) Kolonie Puerto Rico würde gern Bundesstaat der USA werden, und laut Verträgen stünde es ihnen zu. Die USA wollen sie nicht. Uns auch nicht.

Warum auch. Dann müssten sie am Ende noch Rücksicht auf uns nehmen.

Bernie
Bernie
Reply to  Martina
23 Tage zuvor

Hast auch Recht liebe Martina, aber.es wäre immer noch ehrlicher direkt zu den Amis zu gehören als deren Fünfte Kolonne in EU- und NATO Europa zu spielen, da bleibe ich dabei.😁

Carlo
Carlo
Reply to  Bernie
24 Tage zuvor

Nein, 6 Reihen à 5 Sterne und 5 Reihen à 4, mehr ist nicht drin. ohne die „ausgewogene Ästhetik der US-Flagge“ zu zerreißen.
Abgesehen von dem bildnerisch-gestalterischen Problem einen 51. Stern einzufügen, stellt sich auch die Frage, wer ihnen denn die neuen Flaggen herstellen und liefern soll? Chinesische und Vietnamesische Textilfabriken, denke ich mal, werden sich sehr reserviert geben und in Deutschland gibt es ja auch keine nennenswerte Textilproduktion mehr
Ja, auch wenn Tina Hassel und ihre Atlantikbrückner jetzt toben, es sind doch die kleinen Unwägbarkeiten, an denen „große Gedanken“ scheitern…;-)

Bernie
Bernie
Reply to  Carlo
23 Tage zuvor

@Carlo

Gab es früher nicht schon neue US-Bundesstaaten zweifelhafter Herkunft? Wie war das nach 1865 mit den ehemaligen Sklavenhalterstaaten der.CSA?

Ich denke die haben sicher noch Platz für mehr Stars und Stripes als wir hier glauben sollen, und – da bleibe ich dabei – es wäre ehrlicher.als sich die Erlaubnis aus Washington zu holen um als angeblich deutscher BK Scholz neue schwere Waffen in den US-Vasallensraat Ukraine zu liefern – wobei Selenskij ja auch gleich die Ukraine den USA einverleiben sollte – frei nach dem fröhlichen Motto „illegal? Scheißegal!“😬

Zynische Grüße
Bernie

spartacus
spartacus
Reply to  Bernie
24 Tage zuvor

Da müssen wir uns eh hinten anstellen.

https://www.youtube.com/watch?v=7Dw_aj68Gqg

Bernie
Bernie
Reply to  spartacus
23 Tage zuvor

Danke für den Hinweis, wusste ich nicht, aber hast recht die ehemalige britische Kolonialmacht geht natürlich vor bei der Eingemeindung als US-Bundesstaat….und was dann aus King Charles lll wird ist deren Problem😬🙄

Sarkastische Grüße
Bernie

Last edited 23 Tage zuvor by Bernie
Horst Kevin
Horst Kevin
24 Tage zuvor

Was sonst noch passierte: https://twitter.com/IlkoKowalczuk/status/1610870009710141448
Krass, was so als Hysteriker unterwegs ist…

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
24 Tage zuvor

Dieser geistige Tiefflieger hat wohl diesen Clip von Rammstein gesehen und der hat’s ihm für immer gegeben.
Hätte er geschwiegen, wär er Philosoph geblieben…;-)

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Carlo
24 Tage zuvor

Ich denke, der hat einfach gar nix!

Zu Lindemann kann ich nicht viel sagen, außer daß mein befreundeter Handwerkermeister, welcher sich wegen der Carolascheiße selbst entleibte, mit dem befreundet war und immer gern nur Gutes erzählte.
Flake hingegen ist mir sehr präsent. Nicht etwa, weil ich den kennen würde, sondern weil ich immer nur zustimmend nicken kann, wenn der in seiner wunderbaren uneitlen und einfachen Art erzählt und ich bewundere ihn um seinen wunderbaren Umgang mit der Stotterei, weil mich solches zeitweise auch plagte.
Auch seine Osterfahrungen als Jugendlicher decken sich nahezu hundertprozentig mit den meinen und der beinahe unbegrenzte Musikgeschmack ist mir ebenfalls sehr nahe. Deshalb hielt ich mich auch aus dem Musikartikel raus, weil ich dann wohl das Internet ausgemalt hätte und es übergelaufen wäre. 🙂

Da ja Radio eins nicht nur mies ist, hat Flake dort auch hin und wieder eine Sendung, welche ich sehr gern höre. https://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_sendung/aktuell/die-sendung-mit-flake.html

Wer sich für ihn interessieren möchte – hier zwei Anregungen:
https://www.youtube.com/watch?v=GQ4S2Aizi5c
https://www.youtube.com/watch?v=jDQXaDOkhw8

Last edited 24 Tage zuvor by Horst Kevin
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
24 Tage zuvor

Ich hab noch einen: https://www.youtube.com/watch?v=EelKmkyEqMk
So schön, wie völlig unterschiedliche Musiker miteinander umgehen.
Kelly ist sicher nicht so meins, ich werde aber immer zumindest das Handwerkliche schätzen und der Joey scheint auch ne coole Socke zu sein..

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
23 Tage zuvor

Einfach Spitze! Kannte ich noch nicht. Danke für den Tip!
Ich frage mich wann Flake und Lindemann auf ihre alten Tage mal was für Julian Assange machen?
Ein Rammstein-Konzert „Freiheit für Julian Assange“ mit Roger Waters als Gaststar…..das nur mal so taggeträumt….

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Carlo
23 Tage zuvor

Ich bin mir gar nicht so sicher, ob das deren Job ist/sein soll.
Eher würde ich es von „echten“ Journalisten erwarten, daß sie sowas unter jeder ihrer Artikel schrübteten.

Musiker sollen in erster Linie Musik machen. Wenn sie in Texten Aussagen machen, dann ist das der Weg.

Ich bekomme regelmäßig Pickel am Arsch, wenn irgendwelche Schauspieler und Musiker sich öffentlich und sehr oft überbewertet zu irgendwelchen kunstfernen Themen äußern. Da merkt man, daß sie keine Filosofen sind. 🙂
Ich geb jedenfalls nicht mal nen Pfurz drauf, wenn sich ein Herr Liefers zu Carola äußert. Da kann ich auch den nächsten Gärtner oder Fahrkartenknipser fragen.

Ich hätte aber ganz gewiss nichts gegen eine Veranstaltung im Stile von Band Aid unter dem Motto. Das könnte schon etwas bewirken und wäre nicht nur ein schnell verhallendes Bekenntnis einer kleinen Ossiband, welche nur wieder Hystoriker zu dümmlichen Äußerungen triggert.

Bei dem frag ich mich eh, was das soll. Will der unbedingt mal ins Fernsehn? Sonst zeigt er doch einfach nur sein drostensch/rahmstorfsches/klabauterndes Wissenschaftsverständnis.

Als wenn es „die eine“ Wahrheit oder Sicht auf die DDR geben könnte… Dümmer und wissenschaftsferner gehts doch kaum noch.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
22 Tage zuvor

Ich lausche gerade wieder Flake und bin mir doch ziemlich sicher, daß der Hystoriker das nie tat.
Wenn doch – um so schlimmer!

spartacus
spartacus
24 Tage zuvor

Ist mir gerade erst bewußt geworden, daß mir schon vor Sylvester klar war, daß es wegen der Böllerei medial aufbereiteten Ärger geben würde, inklusive Verbotsforderungen.

Auf „Hintergrund“ bin ich auf ein Interview einer französichen Russin mit dem Enkel von de Gaulle gestoßen, das ich sehr lesenswert fand. Zwar kann ich mit seinen Werten nicht so viel anfangen. Ist halt ein Konservativer wie der Opa. Aber die Eindeutigkeit, mit der er die Situation benennt, ist aller Ehren wert. Ich weiß nicht wie sein öffentlicher Status in Frankreich ist, er ist wohl Banker, denke auf Grund seiner Herkunft sicherlich halbwegs prominent. Hier würde der sofort öffentlich als Schwurbler aussortiert.

Horst Kevin
Horst Kevin
23 Tage zuvor

Brechende Neuigkeiten!
Morgen in allen Zeitungen und Nachrichten.

Tom J. Wellbrock wird bei den Neulandrebellen abgekanzelt und totgeschwiegen!

Kein Schwein hält es für nötig, auf seinen großartigen Artikel beim Feindsender hinzuweisen.

Zeigt hier die schon immer offensichtliche Krise in der Schwurbelszene ihre wahre Fratze?!

PS: Für Schnelldenker: 😉 😉 😉

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
23 Tage zuvor

Hmm, auch Roberto wird geschattenbannt. 😉 🙂 😀