Eine Stunde im Labor mit Dirk Pohlmann: Von Selbstschutz, Fremdschutz und Laborunfällen

Impfpflicht? In vielen anderen Ländern ist sie kein Thema (mehr). Dort wird die Pandemie schlicht für beendet erklärt. Und in Deutschland? Hier ticken die Uhren einmal mehr anders.

Omikron mit seinen milden Verläufen war ein Friedensangebot der Natur an die Menschen. Doch die Politik hat entschieden, dieses Angebot abzulehnen. Und stimmt stattdessen im März über die Impfpflicht ab. Zwar ist inzwischen allgemein bekannt, dass die Impfung weder vor Ansteckung noch davor schützt, andere zu infizieren. Doch das perlt an den politischen Entscheidungsträgern ab wie Wasser von einem frisch gewachsten Auto.

Mit Dirk Pohlmann habe ich eine Stunde lang versucht, die wesentlichen Widersprüche und Unsinnigkeiten bezüglich der Impfpflicht zusammenzufassen. Und wir haben über die Theorie gesprochen, ob das Virus nicht doch aus einem Laborunfall hervorgegangen sein könnte. Es spricht einiges dafür.

Hier geht es zum vollständigen Gespräch auf runmble.
Hier geht es zum vollständigen Gespräch auf Odysee.

 

Inhalt:

00:20 Ordnung ins Chaos
01:00 Fragen zum Impfprinzip
06:00 Zwergenhafte Schwarzgekleidete
07:30 Was in Schweden nicht funktioniert hat
09:30 Theorie und Praxis der Impfpflicht
11:00 Woher der Glaube?
22:00 Die unerwünschte Bevölkerungsgruppe
25:00 Die Angst des Markus Söder?
31:00 Wer sich von der Demokratie verabschiedet hat, wird sich verantworten müssen
39:30 Sprechen wir über Laborunfälle und Verschwörungen
46:00 Offizielle Propaganda
52:00 „Der Spiegel“ und die Glaubwürdigkeit der Geheimdienste
54:00 Die psychischen Schäden der Impfverweigerer
56:00 Die Eroberung des Staates oder: Dann bin ich halt weg
58:00 Wie sich die Medien (nicht) auf den Krieg vorbereiten
01:05:00 Selbstschutz? Fremdschutz?
01:07:30 Endlich zurück in die Freiheit!

Weiterführende Links:

Das Lügenkarussell des Dr. Fauci – US-Institut finanzierte tatsächlich Corona-Experimente in Wuhan

Brisante Dokumente aufgetaucht: US-Gelder flossen an Corona-Forschung in Wuhan

Vorwürfe gegen Drosten und das Versagen der Medien (Labortheorie)

Ursprung der Pandemie: «Der Begriff ‹Verschwörungstheorie› wurde nicht von den Medien in die Welt gesetzt, sondern von Wissenschaftern – sie führten die ganze Welt in die Irre» (Interview mit Physikprofessor Roland Wiesendanger)

Audioversion:

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

39 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Pen
Pen
6 Monate zuvor

Sehr gutes Interview, ganz herzlichen Dank.

Viel gelernt und auch gelacht. Ihr seid ein gutes Team!

Clarisse
Clarisse
6 Monate zuvor

Kommt her Kinners, Onkel Pohlmann erzählt von damals, vom Krieg 😉 Müsste die Antifa nicht mittlerweile Antiantifa heissen ?

Mit den Impfungen der Vulnerablen ist das so eine Sache, ich glaube da habt ihr einen Denkfehler gehabt. Man soll die Vulnerablen schützen, das bedeutet nicht das man sie impfen soll, eher das Gegenteil. Die Vulnerablen heißen Vulnerable weil sie eben vulnerabel sind, jede medizinische Handlung sollte bei diesen Menschen sorgfältig überprüft werden. Gerade bei älteren Menschen ist das Immunsystem ja nicht mehr so gut intakt, deshalb ist jede Reizung des Immunsystems mit Vorsicht zu geniessen, egal ob durch Impfung oder durch andere Medizin.

Ansonsten ist eine Impfpflicht ohne das man einen Impfstoff hat der eine Immunität herstellen kann etwas sinnfrei, ganz zu schweigen davon das das mit der 2G Regel, sprich dem GrundGesetz, nicht vereinbar ist. Aber was solls, darüber können wir nach dem Ukrainekrieg weiter diskutieren.

Pen
Pen
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

Niemand sollte diese Genveränderung über sich ergehen lassen müssen.

Was ich nicht verstehe, ist, daß trotz der schlimmen Impfschäden, fröhlich weiter geimpft wird. Es nützt auch nichts, die Menschen zu warnen. Sie glauben einem nicht.

Last edited 6 Monate zuvor by Pen
Clarisse
Clarisse
Reply to  Pen
6 Monate zuvor

Das Weiterimpfen geschieht aus Gründen der Nachhaltigkeit, die Afrikaner wollen unsere zuviel bestellten Impfdosen auch nicht haben, und Wegschmeissen wäre Umweltverschmutzung und Geldverschwendung. Und Haustiere damit zu Impfen wäre Tierquälerei, also ethisch und moralisch nicht zu verantworten.

Pen
Pen
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

Vielleicht die Vorräte verbrennen? So wie man es schon bei der „Schweinegrippe“ dank Dr. Wodarg tun mußte?

Jau
Jau
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

@ Clarisse
Aber was solls, darüber können wir nach dem Ukrainekrieg weiter diskutieren.

Urgh. Nö, danke.

Was Aufbauendes:
Demo, Wien, 12.02.2022, 5 Minuten
https://www.youtube.com/watch?v=xrIEV3husMs

Oder diese Zusammenfassung der 91. Sitzung:
https://corona-transition.org/anfangsgrunde-zusammenfassung-der-91-sitzung-des-corona-ausschusses

12-02-22d.jpg
Daniel D. Dietze
6 Monate zuvor

Lobhudeln wollte ich eigentlich nicht. Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel und Dirk Pohlmann ist unabhängig davon, dass ich für’s Losen bin, mein Präsident der Herzen. Besten Dank an Tom für die Gespräche mit ihm. Schön, dass das so regelmäßig stattfindet. Geil!… Jetzt ist es raus.

Forschende der Uni Tübingen haben übrigens zum Thema Fahrradfahren mit Maske vermeintlich herausgefunden, dass „das Tragen der Schutzmasken nicht zu körperlicher Überbeanspruchung führt“, so der Forschungsgruppenleiter Benjamin Steinhilder. Man ließ Personen „ohne Maske, mit Stoffmaske, mit medizinischer Maske oder mit FFP2-Maske mit[!] Ausatemventil bis zu einer submaximalen Herzfrequenz von 150 Schlägen pro Minute auf dem Fahrradergometer radeln.“ Gesetzlich verordnet sind aber bekanntlich FFP2-Masken OHNE Ausatemventil und lange geradelt sind die 39 Probanden wohl auch nicht.

Zitate: „Sächsische Zeitung“, Lokalausgabe Riesa-Großenhain vom Donnerstag den 10. Februar 2022, DDV Elbland GmbH

Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Ich freue mich schon auf die Stunde gepflegter Konversation, während ich morgen wieder meiner Arbeit nachgehe. 🙂

Vorweg schon eines: ständig höre ich in den Medien in Debatten zur und über die Impfpflicht das verlogene Argument des „Fremdschutz“.

Es gibt aber nur genau zwei Arten von „Fremdschutz“, den die Impfung mit sich bringt:

1. Der Schutz der Brieftaschen der privaten Betreiber von Pflegeheimen, wenn eine Pflegekraft nicht ganz so lange ausfällt. (Oder auch gar nicht, wenn sie als geimpfte Person trotz Infektion weiterhin arbeiten darf.)

2. Der Schutz der Nerven der Heimbewohner, wenn sie wissen, dass sie von einer geimpften Pflegerin angesteckt wurden, und nicht von einem unsolidarischen, egoistischen, tyrannischen, ungeimpften Volksschädling, der wie ein Blinddarm aus dem Volkskörper entfernt werden könnte. Mit dem Wissen liegt es sich doch gleich viel ruhiger im Pflegebett!

(Wer in Punkt 2 Zynismus erkennt, ist ein aufmerksamer Leser und darf ihn zur Belohnung behalten!)

Clarisse
Clarisse
6 Monate zuvor

Soweit ich weiss ist das ominöse Sars2 Virus nach wie vor nicht wissenschaftlich korrekt nachgewiesen, d.h. wir wissen nicht einmal ob es das wirklich gibt. Wenn es diesen Beweis gäbe wäre es einfach zu erkennen ob das Virus natürlichen Ursprungs ist oder aus dem maroden Labor (wie die französischen Erbauer zugegeben haben) entwichen ist.

Pen
Pen
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

Diese ganze Plandemie ist eine einzige verlogene Scheiße.

Brian
Brian
Reply to  Pen
6 Monate zuvor

Kurz und knackig auf den Punkt gebracht !
Definitiv der Spruch des Tages, liebe Pen. 😊

Brian
Brian
Reply to  Brian
6 Monate zuvor

Und wie es jemand anders mal so treffend auf einer anderen Seite angemerkt hat : entweder ist es eine Plandemie oder es wurde irgendwo mit dem Feuer gespielt. Beides zusammen passt nicht.
Nicht, daß nicht schon seit Ewigkeiten alles,was irgendwie machbar ist, auch ausprobiert wird (siehe aktuell, psychologische Experimente, Atombombe, etc.).
Ich halte nur letzteres für nicht besonders wahrscheinlich. Mal abgesehen davon, daß ich dieses Natur- und Weltverständnis für reichlich absurd halte
(da wird eine Kausalkette einfach als gegeben hingenommen : weil irgendwo eine gewisse Anzahl von Lebewesen oder Substanzen vorzufinden sind, schreibt man ihnen eine Wirkung zu, die sich nicht wirklich belegen lässt. Wo gibt es das in der Natur, daß eine Ursache IMMER eine ganz bestimmte Folge hat ? Es liegt in der Natur von uns Menschen, daß wir viel zu begrenzt
sind, um alle Faktoren erkennen zu können, die einer Situation zugrunde liegen
und dementsprechend häufig liegen wir auch mit unseren Interpretationen eines
Geschehens daneben). Vor allem aber, wo sind die Leichenberge (außer in der
allzeit vorhandenen Propaganda), die auf der Straße, in den Stadien oder auf
den IS plötzlich umfallenden und einsam dahinröchelnden Todgeweihten (sorry,
den Sarkasmus konnte ich mir nicht verkneifen) ?
Mir hängen dementsprechend auch diese ganzen dämlichen vorgefertigten
Formulierungen – wie ‚Vulnerable‘ (früher hat man schlicht auf angeschlagene
Menschen aufgepasst und nicht so einen Bohei drum gemacht), ‚Infektionsgeschehen‘ (als ob es Erkältungen und Grippe nie gegeben hätte),
‚Inzidenzen‘ (wer hat sich diesen Schwachsinnsbegriff eigentlich einfallen lassen ?) usw. usf. – so dermaßen zum Halse raus, ich könnte nur noch kotzen.
Daran merkt man immer wieder, wie sehr sich diese Begrifflichkeiten schon in unseren Alltag geschlichen haben.
Und dadurch, daß sie ständig benutzt werden, werden sie Teil unserer Lebenswelt/-realität. Und das will ich nicht. Nicht, weil ich vor irgendetwas die
Augen verschließe. Sondern weil es völlig weltfremd ist.
Geht mal einen Schritt zurück und betrachtet euch die Welt.
Es gibt verdammt nochmal sehr viel mehr als irgendwelche Scheiß-(Erkältungs-)
Krankheiten !
Es wird langsam Zeit für die Mistgabeln…

Last edited 6 Monate zuvor by Brian
Daniel D. Dietze
Reply to  Brian
6 Monate zuvor

Und dann überfallen wir einen Altstoff-Handel? Da brauchen wir aber Maschinengewehre und Stinger-Raketen, sonst wird das nichts… Nein, mal im Ernst. Ich kann den Frust gut verstehen, aber begann mit der französischen Revolution die messianische Zeit? In eine friedliche, demokratische Welt führt nur der gewaltfreie Weg ohne Mistgabeln und andere spitze Gegenstände. Wir lebten nie in Frieden, weil wir diesen friedlichen Weg einfach nie gegangen sind. Dafür wird es Zeit!
Zum Virus: Eine vermeintliche Herkunft aus dem Labor wäre jedenfalls geeignet um Angst zu erzeugen. Labor – das klingt gefährlich. Und dann noch ein Unfall! Zumindest die Pandemie-Übungen im Vorfeld sprechen nicht für einen Unfall.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Daniel D. Dietze
6 Monate zuvor

Labor klingt erstmal harmlos, interessant wirds erst wenn man feststellen muss das es bei der Forschung im Wuhan Labor um Biowaffen geht, finanziert von unseren freiheitsliebenden amerikanischen Besatzern.

Daniel D. Dietze
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

Sicher. Das „Labor“ könnte auch in der Natur vorkommende Viren zu Forschungszwecken lediglich vermehren. Harmlos. Wenn du Biowaffen „interessant“ findest, gut, dann ist das eine zugegeben nüchterne Betrachtung. Ich denke, vielen würde das deutlich mehr Angst machen als eine natürliche Virusvariante. Und dann käme ich unweigerlich zu der Frage: Wem nützt es? Das ist keine Biowaffe, allenfalls eine Biowaffel. Man sollte seinen Gegner auch nicht unterschätzen. Waffen richten Schaden an. Die eigentliche Waffe verdient das Prädikat „Bio“ nicht. Gentherapie ist nicht Bio.

Brian
Brian
Reply to  Daniel D. Dietze
6 Monate zuvor

 Eine vermeintliche Herkunft aus dem Labor wäre jedenfalls geeignet um Angst zu erzeugen. Labor – das klingt gefährlich. Und dann noch ein Unfall! Zumindest die Pandemie-Übungen im Vorfeld sprechen nicht für einen Unfall.

Darauf wollte ich letzten Endes hinaus. Ich hatte nur keine Lust, den ganzen Sermon, den wir schon seit über 1,5 Jahren betreiben, nochmal zu wiederholen.

 In eine friedliche, demokratische Welt führt nur der gewaltfreie Weg ohne Mistgabeln und andere spitze Gegenstände. Wir lebten nie in Frieden, weil wir diesen friedlichen Weg einfach nie gegangen sind. Dafür wird es Zeit!

Volle Zustimmung. Das mit der Mistgabel war auch mehr ein Running Gag.
Was allerdings nicht heißt, daß ich mich nicht wehre, wenn man mich angreift.
Ich bin nicht so der Fan der anderen Wange.
V.a. gibt es Situationen, in denen – wie es Andreas Altmann so schön formuliert
hat – „ein Tritt gegen das Schienbein entschieden mehr zum Weltfrieden beiträgt
(…)“. Von mir selbst wird initiativ keine Gewalt ausgehen. Die Mistgabel steht
für mich synonym für Wehrhaftigkeit.

Pen
Pen
Reply to  Brian
6 Monate zuvor
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pen
6 Monate zuvor

Hmmmm… Wenn Graphen (niederfrequente?) elektrische Signale in Terahertz-Schwingungen umwandeln kann, sind damit natürlich einige „Anwendungen“ denkbar. Z.B eine automatische Erkennung umgeimpfter Personen, die eine bestimmte Tür passieren, genau wie die Diebstahlsicherungen in den Eingängen von Kaufhäusern.

Theoretisch wäre es wahrscheinlich sogar möglich, jeder Impfdosis eine individuelle Resonanzfrequenz zu verpassen. Was das dann bedeutet, dürfte wohl klar sein.

Last edited 6 Monate zuvor by Wütender Bürger
Clarisse
Clarisse
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Da kann man noch mehr mit machen, sie zum Beispiel auch „programmieren“, damit könnte man im Extremfall sogar einen Herzinfakt „fernsteuern“.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

„Die hiesigen Medien sind die Durchlauferhitzer der transatlantischen Meinungsmacher.“

Vielleicht habe ich das jetzt nicht zu 100% richtig aus den Gedächtnis wiedergegeben, aber das ist definitiv der Spruch mit dem meisten Wahrheitsgehalt des Jahres bisher!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Tom, deine Frage gleich zu Anfang das Interviews ist relativ leicht zu beantworten. Dein Verständnisfehler ist derselbe, den wir alle machen, wenn es um Corona-Maßnahmen geht:

1. Wir denken generell.

2. Wie denken darüber nach!

Wir sollen nicht denken, wir sollen es einfach hinnehmen. Das ist die Botschaft seitens der Politik. Selber denken macht Kopfschmerzen. Der große Bruder denkt für uns, der große Bruder weiß, was gut für uns ist!

Last edited 6 Monate zuvor by Wütender Bürger
Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Ein globales Milgram-Experiment…

Ja, das würde in der Tat vieles erklären, was sonst einfach keinen Sinn ergibt. Aber zugleich auch ein sehr beklemmender Gedanke, denn in dem Experiment von Milgram gab es drei Gruppen:

– die angeblichen Wissenschaftler
– die Schauspieler, die als Folteropfer auftraten
– die eigentlichen Versuchspersonen, deren Verhalten studiert wurde

Übertragen auf Corona und die Pandemie lautet die Frage: wer gehört welcher Gruppe an, wer ist wer?

Wer sind die Schauspieler?

Wer sind die angeblichen Wissenschaftler?

Wer sind die eigentlich zu Untersuchenden, wer wird getestet? Ist es das Volk, dessen Leidens- und Duldungsbereitschaft getestet wird?

Sind die Politiker diejenigen, die die Stromstöße verabreichen? Oder sind sie diejenigen, die so tun, als würden die gefoltert?

Wenn man darüber sinniert, kann es echt gruselig werden!

Robbespiere
Robbespiere
6 Monate zuvor

Schönes Interview zwischen Tom und Dirk Pohlmann.

Wo ich kritischer bin, ist die Frage, ob die Politik bei Corona herumeiert und jetzt den Absprung nicht schafft.

Da bin ich absolut der Meinung, dass es sich um eine gezielte Aktion handelt mit konkreten Handlungen bereits vor Corona.
Ich erwarte eher eine Verstetigung und ein weiteres Anziehen der Daumenschrauben, denn das Ziel heißt „Volle Kontrolle über die Bürger und Absicherung gg. Widerstand im Sinne der Macht.
Dazu gehört nunmal der elektronische Impfnachweis, der faktisch überall erfaßt werden soll und ein Einsetzen von Chips ist auch nicht soweit hergeholt, wie Schweden zeigt, wo das einige tausend Leute bereits freiwillig gemacht haben.

Die Aktivitäten und Planspiele diverser NGO’s, die Impfpflicht gg. Masern, NetzDG ( die moderne Form der Bücherverbrennung ) , die Selbstentmachtung der Legislative mit der Austauschbarkeit der Parteikombinationen usw. passen als Puzzleteile zu einem Gesamtbild, wie wir es jetzt erleben, genauso wie die Vorstellungen eines Klaus Schwab.

Die Analyse dieser demokratisch nicht legitimierten und nicht kontrollierbaren Netzwerke hält sich in Grenzen, auch wenn Tomas Röper da schon reichlich Licht ins Dunkel gebracht hat, was die Verflechtungen von BILL in Sachen Corona betrifft.

Hier wäre mal eine noch größere Schaukarte vonnöten, welche die personellen Verbindungen und Schnittstellen zwischen den einzelnen NGO’s aufzeigt.
Vermutlich wäre das noch erschreckender als das, was Röper und sein Mitautor bereits aufgedeckt haben, aber nur so kann man ein tieferes Verständnis für den Filz bekommen, der unser aller Dasein bedroht.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Absolut deiner Meinung.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
6 Monate zuvor

@Pen

Für deine Zustimmung hattest du glatt ein Negativ-Bewertung kassiert.

manchen Zeitgenossen fehlt halt die fähigkeit zur Abstraktion bzgl. Menschen mit viel Geld und Macht, wenn es darum geht, ihre Ziele durchzusetzen.

M.M.n. empfehlenswert dazu Norbert Häring hier:

https://theplattform.net/de/kanal/paulbrandenburg-com/nacktes-niveau/folge-20-ziviler-ungehorsam

Dirk Pohlmann hat ja schön beschrieben, wo das System krankt, nämlich bei den völlig vereinnahmten Demokratie-Institutionen durch das Kapital und das ist ja nicht nur in Deutschland so.
Auchim Nachbarland war Macron der Wunschkandidat des Kapitals ( un des WEF als Young Global Leader ), der aus dem Nichts an das höchste Staatsamt kam.

Last edited 6 Monate zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Für deine Zustimmung hattest du glatt ein Negativ-Bewertung kassiert.

Iwo. Ich denke, Hui Buh (aka Suckie) ist wieder unterwegs…

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Auchim Nachbarland 

Was für ein hübscher Name… 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
6 Monate zuvor

@Brian

Alter Elsässer Name. 😀

Auchim ist der Bruder vom“Hans im Schnokeloch.

https://www.lumpenlieder.de/Schnokeloch/body_schnokeloch.html

Last edited 6 Monate zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Pen
6 Monate zuvor

Dem schließe ich mich an.
Nimm dies, Sukrantonunko ! 😄

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

@Robbespiere

Wo ich kritischer bin, ist die Frage, ob die Politik bei Corona herumeiert und jetzt den Absprung nicht schafft.

Da bin ich absolut der Meinung, dass es sich um eine gezielte Aktion handelt mit konkreten Handlungen bereits vor Corona.

Da gab es gestern ein höchst interessantes Interview von Alexander Kissler von der NZZ mit dem Lungenarzt und Medizinrechtler Dr. Patrick Stais. Über diesen Herrn lesen wir unter dem Artikel:

Der promovierte Lungenarzt Patrick Stais hat eine Zusatzausbildung in Medizinrecht und in Gesundheitsökonomie absolviert. Er ist geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Lungen- und Bronchialheilkunde im nordrhein-westfälischen Moers. Dort wird das sogenannte Moerser Modell praktiziert, ein «holistisches Konzept zur Bewältigung der Corona-Krise in Krankenhäusern».

Stais sagt in dem Interview unter anderem:

Grundsätzlich ist es an der Zeit, mehr auf Eigenverantwortung zu setzen. Sinnlos erscheint mir, dass Geboosterte, die möglicherweise das Virus in sich tragen, ungetestet ins Restaurant dürfen, zweifach Geimpfte oder negativ getestete Ungeimpfte aber nicht. Laut neuen, umfassenden Daten aus London infizieren sich die Geboosterten im Moment am meisten. Das macht den Impfpass überflüssig.

«Mir fehlt da die Evidenz»: Der Lungenarzt und Medizinrechtler Patrick Stais lehnt eine Impfpflicht ab

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

Mindestens einmal am Tag sollte man aus voller Kehle lachen. Hier ist der Witz für heute:

Und der Kanzler, der weder »rote Linien« kennt noch eine »Spaltung im Land« sieht, sagt kürzlich in der ARD allen Ernstes: »Deutschland ist ja gegenwärtig gerade das erfolgreichste Land in Europa in der Frage des Umgangs mit der Pandemie.«

Der Witz des Tages stammt von hier:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-zehn-punkte-plan-fuer-gesellschaftlichen-zusammenhalt-kommentar-a-fbbf58ba-bcff-45d4-a3f4-16ed2606fd76

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

Und das ist der Witz für morgen vom selben Medium:

Der Kanzler sollte auf das dröge Ritual der Pressekonferenz im Anschluss an die Beratungen verzichten, denn die Erfahrung lehrt, dass die Ergebnisse, die er dort verkündet, ohnehin noch im gleichen Augenblick von einem oder mehreren der Länderchefs infrage gestellt werden. Warum wendet er sich nicht stattdessen in einer Fernsehansprache an die Bevölkerung, um den Ernst der Lage anzuerkennen?

Die Antwort auf diese nicht übermäßig anspruchsvolle Frage lautet:

Weil die Bevölkerung sofort das Gerät ausschalten würde, sollte sie den Fernsehansprachennichtsprecher auf dem Bildschirm sehen.

Die Länderchefs drehen derweil ihr eigenes unendlich viel spannenderes Rad, weshalb die Bevölkerung Kanzler Olaf noch nie zugehört hat.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

@Frollein Renitent

Hat der Autor dieses Textes bereits seine Kündigung beim Speigel bekommen oder will das Hetzblatt am Ende nicht dabei gewesen sein?

wie Tom im Podcast sagte…die Chance, halbwegs heil aus der Propagandanummer herauszukommen, war nach der Aufdeckung des DIVI-Skandals.
Die blieb aber ungenutzt und so kann man dem Drecksblatt, dem „Sturmgeschütz der Ent-Demokratisierung“ mit der Biegsamkeit einer frisch geschnuttenen Weidenrute, nicht trauen.
Wenn es nützlich erscheint, schaffen die den Limbo auch wieder in die andere Richtung.

Wieheißt es bei den Montagsdemos:

Friede, Freiheit, MITBESTIMMUNG und dann wird ordentlich ausgefegt.

Last edited 6 Monate zuvor by Robbespiere
Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

@Robbespiere

Hat der Autor dieses Textes bereits seine Kündigung beim Speigel bekommen oder will das Hetzblatt am Ende nicht dabei gewesen sein?

Da bin ich leider überfragt, weil dieses Sturmgeschütz der Demokratie neuerdings alles vor mir geheim hält. Könnte natürlich auch sein, daß ich seit geraumer Zeit so gut wie gar nicht mehr dort lese und daß mir deshalb alles verborgen bleibt. Wissenschaftliche Studien zu dieser Frage gibt es allerdings noch keine; insofern bleibt uns nur die Spekulation.

Was ich aber so prickelnd in diesem Gastbeitrag eines Gastautors fand, war die Nummer 6 seiner zehnteiligen Auflistung:

Achten wir das historisch erkämpfte und verbriefte Recht jeder Einzelnen und jedes Einzelnen auf körperliche Selbstbestimmung.

Vielleicht übertreibe ich ja ein wenig, aber mir gefällt das wirklich. Körperliche Selbstbestimmung – und das mitten in
Deutschland? In DEUTSCHLAND? WOW!!! Daß jemand vom SPON gefeuert wird, der solche Ungeheuerlichkeiten von sich gibt, oder zumindest in gesegnetem Blattl nix mehr schreiben darf, ist ja wohl das Mindeste!

Nämlicher mindestens zu feuernder Autor hat übrigens schon vor zwei Jahren davor gewarnt, die „offene Gesellschaft zu erwürgen“. Wir haben es hier also mit einem Krimi zu tun. Wer diese offene Gesellschaft sein soll, hält der Autor natürlich wieder geheim. Eine weitere Gelegenheit zur Spekulation.

wie Tom im Podcast sagte…die Chance, halbwegs heil aus der Propagandanummer herauszukommen, war nach der Aufdeckung des DIVI-Skandals.

Toms Podcasts habe ich noch nie gehört. Nicht, weil sie von Tom sind, sondern weil sie Podcasts sind. Ich höre auch keine Podcasts von anderen Leuten. Habe ich noch nie gemacht. Nicht, weil sie von anderen Leuten, sondern weil sie Podcasts sind.

Podcasts schalten nicht nur bei mir, sondern bei allen Menschen, die sich diese Verbreitungsform reinziehen, das wichtigste Sinnesorgan aus, das mir zur Verfügung steht: das Sehvermögen. Bei anderen Menschen mögen andere Sinnesorgane wichtiger sein, beim mir ist das Auge das mit Abstand wichtigste Sinnesorgan, das ich habe. Und es gibt bei einem Podcast buchstäblich nichts zu sehen. Es gibt nur was zu hören. Und dabei fehlt mir dann eben der wichtigste Teil meiner Sinneseindrücke. Ich betrachte Podcasts deshalb als eine Verstümmelung meiner Ganzheit. Wüßte nicht, weshalb ich mir sowas antun sollte.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

@Frollein Renitent

Nämlicher mindestens zu feuernder Autor hat übrigens schon vor zwei Jahren davor gewarnt, die „offene Gesellschaft zu erwürgen“.

Da wird man sich beim Spiegel wohl fragen, ob man ihn zu früh rehabilitiert hat. 😉

Toms Podcasts habe ich noch nie gehört. Nicht, weil sie von Tom sind, sondern weil sie Podcasts sind. Ich höre auch keine Podcasts von anderen Leuten. Habe ich noch nie gemacht. Nicht, weil sie von anderen Leuten, sondern weil sie Podcasts sind.

Podcasts schalten nicht nur bei mir, sondern bei allen Menschen, die sich diese Verbreitungsform reinziehen, das wichtigste Sinnesorgan aus, das mir zur Verfügung steht: das Sehvermögen.

Was möchtest du denn sehen?

Tom’s und Dirk’s Mimik war jedenfalls gut zu sehen und das ist in diesen maskierten Zeiten fast so, wie dem letzten Neandertaler oder Bigfoot ggü. zu stehen. 🙂
Im Prinzip ist das doch nichts Anderes als ein Interview oder ein gemeinsames Kamin-Gespräch, nur dass das Feuer nicht in der Esse, sondern im Bauch prasselt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

@Frollein Renitent

Die Impfpflicht hatte von Anfang an keine Berechtigung aus medizinischer Sicht.
Es gibt da eine Gruppe von Menschen, die besonders geschützt werden Muß, aber über 80% aller positiv Getesteten müssen nicht in ein Hospital zur Behandlung oder versterben gar an dem Virus.
Zudem sind ja bereits über 70% durch das „heilige Salböl“ aus der Genküche angeblich vor schweren Folgen geschützt.
Wer sich nicht impfen lassen will, ist ausschließlich ein Risiko für sich selbst.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

@Robbespiere

Die Impfpflicht hatte von Anfang an keine Berechtigung aus medizinischer Sicht.

Freilich! Deshalb haben wir ja auch den Artikel 2 GG.

Es gibt da eine Gruppe von Menschen, die besonders geschützt werden Muß,

Sollte man eigentlich, sehr richtig! Und ich frage mich seit gut zwei Jahren, weshalb sich unsere Herrscherkaste weigert, dies zu tun. Nicht eine Sekunde lang haben sie die alten Menschen geschützt. Habe sie in Abstellverliesen isoliert, allen anderen Menschen verboten, die Isolierten zu besuchen, und sie einsam verrecken lassen. Aber uns ist es verboten, diese unbeschreiblichen Sauereien der Politkaste als eine Wiederholung der Vorkommnisse des letzten Jahrhunderts zu bezeichen. Bei sowas fehlen selbst mir die Worte – und das gibt es nicht allzu oft.

Wer sich nicht impfen lassen will, ist ausschließlich ein Risiko für sich selbst.

Wieder richtig. Was hier in den letzten Jahren passiert ist und weiterhin passiert, ist Pseudo-Wissenschaft. Unseriös bis zum Geht-nicht-mehr.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

@Frollein Renitent

Sollte man eigentlich, sehr richtig! Und ich frage mich seit gut zwei Jahren, weshalb sich unsere Herrscherkaste weigert, dies zu tun. Nicht eine Sekunde lang haben sie die alten Menschen geschützt. Habe sie in Abstellverliesen isoliert, allen anderen Menschen verboten, die Isolierten zu besuchen, und sie einsam verrecken lassen. Aber uns ist es verboten, diese unbeschreiblichen Sauereien der Politkaste als eine Wiederholung der Vorkommnisse des letzten Jahrhunderts zu bezeichen

Das schlimmste ist, dass man diese Menschen noch nicht mal gefragt hat, ob sie das überhaupt wollen.
Das ist die pure Entmündigung und widerspricht diametral dem Recht auf eigene Risikoabwägung im Angesicht des nahenden Endes.

Allein das rechtfertigt, sämtliche Abgeordnete, die ds mit abgesegnet haben, für den Rest ihres verwahrlosten Lebens an die Senfmühle in Bauzen oder Düsseldorf anzuketten, bzw. sie Meeerrettich reiben zu lassen, dass ihnen rund um die Uhr die Tränen laufen für diese Schweinerei.

Wieder richtig. Was hier in den letzten Jahren passiert ist und weiterhin passiert, ist Pseudo-Wissenschaft. Unseriös bis zum Geht-nicht-mehr.

Richtig.

Wissenschaft, die auf Glauben basiert und keine andere Sichtweise zuläßt, führt sich selbst ad absurdum.

Robbespiere
Robbespiere
6 Monate zuvor
Last edited 6 Monate zuvor by Robbespiere