Die bagatellisierte Diskriminierung

Es gibt eigentlich keinen Grund, weswegen man sich für seine Nicht-Impfung rechtfertigen müsste. Es doch zu verlangen, ist verletzend, übergriffig und egozentrisch.

Neulich bei einem meiner Quartalstermine beim Facharzt. »Sind Sie geimpft, Herr De Lapuente?«, wollte der Mediziner von mir wissen. Ich verneinte. »Warum nicht?«, bohrte er nach. »Ich möchte das Thema nicht vertiefen, vielen Dank.« Neuer Versuch: »Warum nicht?« Ich wiederholte stur: »Ich möchte das Thema nicht vertiefen, vielen Dank.« Er klimperte auf der Tastatur, stierte in den Bildschirm. »Beim letzten Mal sagte Sie, Sie würden zunächst die Priorisierung abwarten, damit Sie mit Ihrer Lebensgefährtin zusammen geimpft werden können.« Das schien er abzulesen, er hat sich offenbar sehr genaue Notizen gemacht. Eine solche Genauigkeit gemachter Aussagen kommt eher bei der Polizei als im Gesundheitswesen vor.

Ich blieb bei meiner Aussage: »Ich möchte das Thema nicht vertiefen, vielen Dank.« Dieses sture Wiederholen habe ich von manchem Sportfunktionär gelernt, der auf jede Frage gleich mit »Kein Kommentar!« retourniert. Er gab es auf. Aber zurück blieb ein komisches Gefühl, eine Anklage im Raum, Bedrängung irgendwie. Das war übergriffig. Ein Mediziner kann mir eine Impfung anraten, argumentativ und sachlich – wenn ich das will. Aber mich löchern, meine Motive hinterfragen: Das geht zu weit.

Weiterlesen in der Schwurbelpresse

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
164 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Adrian E.
Adrian E.
7 Monate zuvor

Jemand lässt sich nicht impfen und nimmt so in Kauf, mit größerer Wahrscheinlichkeit und länger für andere ansteckend zu sein.

Argumente für sein verantwortungsloses Verhalten hat er nicht, und er jammert, wenn er auch nur schon nach den Gründen für sein rücksichtsloses Verhalten gefragt wird

Solche Leute sind für mich das allerletzte, und sie können mit gutem Grund nicht mit viel Verständnis in der Gesellschaft rechnen.

Adrian E.
Adrian E.
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Erst recht lächerlich ist es, wenn dann sogar gejammert wird, die Frage nach den Gründen für die Impfverweigerung, die anderen Menschen schaden zufügt, sei eine „Diskriminierung“.

Nein, Jammerlappen, das ist offensichtlich nicht „Diskriminierung“. Hier geht es nicht darum, dass jemand wegen unabänderlicher Merkmale schlechter behandelt werden.

Impfverweigerer infizieren mit größerer Wahrscheinlichkeit andere und belegen mit größerer Wahrscheinlichkeit knappe Intensivpflagebetten.

Die ganze „Diskriminierung“ besteht darin, dass er nach den Motiven für sein rücksichtsloses Verhalten, das er nicht rechtfertigen kann, gefragt wird.

niki
niki
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Was bist du denn für’n wokes Schweinchen?

Last edited 7 Monate zuvor by niki
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  niki
7 Monate zuvor

Klingt nach Sukram. Das Idiotieniveau bekommt er zumindest hin. Es lohnt nicht, mit solchen Witzfiguren zu diskutieren.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  niki
7 Monate zuvor

Heee! Schweinchen sind viel zu intelligent um woke zu sein! Also beleidige nicht meine Brüder und Schwestern!

ShodanW
ShodanW
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Die einzigen, die ihre undifferenzierten Wutrede absondern, haben sich selbst in die Tretmühle dieser Abhängigkeit schubsen lassen und klagen jetzt darüber, dass man nicht mehr rausgelassen wird. Entweder man nimmt es aus gesundheitlichen Gründen heraus hin oder man fordert uneingeschränkt Freiheit zurück zu erhalten. Also alles Aspekte, die dir wohl irgendwie nicht in den Sinn kommen. Ihr braucht nur irgendeinen Sündenbock.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Impfverweigerer infizieren mit größerer Wahrscheinlichkeit andere und belegen mit größerer Wahrscheinlichkeit knappe Intensivpflagebetten.

Die „Geimpften“ benötigen ja auch die ganzen Intensivbetten da sie wegen der vielen und teilweise schweren Nebenwirkungen ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen, da kann man deinen Frust schon verstehen. Aber das wusste man ja eigentlich schon vorher. Laut der Pfizer Zulassungsstudie für deren Genexperiment sterben „Geimpfte“ 4 mal so häufig an Herzinfarkt wie Ungeimpfte.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

@Adrian

Statt den Schawachsinn nachzuplappern, den Politik und Medien verbreiten, mach dir ein eigenes Bild.

Lies mal den Neuesten RKI-Wochenbericht von Heute.
Auf Seite 21 kannst du die Anzahl der Impfdurchbrüche sehen.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-11-04.pdf?__blob=publicationFile

Seltsamerweise gibt es die auch bei Hospitalisierungen, Intensivbehandlung und Todesfällen im Zusammenhang mit Corona.
Das dürfte gar nicht sein, denn die offizielle Behauptung ist immer noch, die Impfung schütze vor schweren Verläufen.

Und hier noch neue Informationen aus Großbritannien:

https://tkp.at/2021/11/05/impf-daten-aus-england-negative-wirksamkeit-gegen-hospitalisierung-und-tod-sowie-infektion-ueber-30/

Wer sich vorab gut informiert, muss nicht pöbeln. 😉

Anna
Anna
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

nach all den öffentlichen Aufrufen, die „Luft müsse nun dünner werden für Ungeimpfte“, oder letztens „es sei eine Tyrannei der Ungeimpften“, oder eine „Pandemie der Ungeimpften“ usw., ist die Jagd auf Ungeimpfte längst eröffnet, wie es Kommentare wie die Ihren, unterstreichen;…“Tja, das ist so mit den Sündenböcken, irgendeinen Sündenböck muss man immer haben. Und nachdem die klassischen Sündenböcke der abendländischen Geschichte, die Hexen, die Juden, die Homosexuellen als Sündenböcke nicht mehr in Frage kommen, muss man sich eben andere suchen.”…und das offensichtlich mit Erfolg, wie man Ihnen sieht; wo führt das hin? Aus der Buchverfilmung “1984” gibt es einen Ausschnitt bei youtube zu sehen, “Hasswoche”. Dort schreit eine aufgepeitschte Menschenmasse auf Kommando “den Feind” wutentbrannt nieder, aber nur in einem festgelegten kurzen Zeitraum, unter Aufsicht. Sehr sehenswert: https://www.youtube.com/watch?v=XvGmOZ5T6_Y&ab_channel=Movieclips

Heiko
Heiko
Reply to  Anna
7 Monate zuvor

…und wer nicht überzeugt genug schreit wird danach abgeführt und ordentlich verhört.

Brian
Brian
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Nanu, schreibt hier Sascha L. jetzt unter Pseudonym ?

Gaby
Gaby
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Sascha sucht die Aufmerksamkeit. Ein – von sich selbst – Überzeugter WILL erkannt, gehört und gesehen werden. Das hier ist nicht Herr Lobo – es sei denn in seiner Brust schlagen 2 Herzen und er weiß davon noch nichts. 😉

Last edited 7 Monate zuvor by Gaby
epikur
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Schon geil, wie tief der faschistische Habitus, die Grundrechte-Verleugnung, das Negieren von Verhältnismäßigkeit und Unschuldsvermutung – schon wieder verankert sind. Mir dünkt, da hat jemand absolut gar nichts aus der deutschen Geschichte gelernt.

Es hat stets und überall genau so begonnen: einer bestimmten Gruppe von Menschen das Mensch-Sein abzuerkennen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  epikur
7 Monate zuvor

@epikur

Schon geil, wie tief der faschistische Habitus, die Grundrechte-Verleugnung, das Negieren von Verhältnismäßigkeit und Unschuldsvermutung – schon wieder verankert sind.

Wieso schon wieder?

Lippenbekenntnisse sind keine Reue und schon gar keine Aufarbeitung der eigenen Geschichte.

Unter der (Schein ) Demokratie-Fassade gährte es munter weiter bis sich die Möglichkeit bot, wieder ans Licht zu treten.

Es bedurfte nur der Legitimation von Oben.

Der Schoß, aus dem das kroch, war immer fruchtbar.

niki
niki
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Jemand lässt sich nicht impfen und nimmt so in Kauf, mit größerer Wahrscheinlichkeit und länger für andere ansteckend zu sein.

Und wie erklärst du dann den Haufen an Ausbrüchen bei 2G-Veranstaltungen…?
Sind da das etwa die Impfpassfälscher?
Mal abgesehen davon seit Delta wird die Ansteckung und Weitergabe kaum noch relevant unterbunden. Jedoch passt das nicht in 2G-Narrativ und der Wahnsinn wird weiter gemacht.

Solche Leute sind für mich das allerletzte, und sie können mit gutem Grund nicht mit viel Verständnis in der Gesellschaft rechnen.

Hat prima funktioniert die Menschen gegen Ungeimpfte aufzuhetzen…

Jedenfalls weiß ich nun wie es zu der Judenverfolgung im Nazireich kommen konnte.
Die Funktion ist die gleiche wie damals, nur die Qualität ist (noch) nicht erreicht.
Viele Menschen sind dermaßen leicht manipulierbar, dass einen Angst und Bange werden kann…. Was kommt als nächstes? Lager für Menschen die sich nicht impfen lassen wollen?!?

Last edited 7 Monate zuvor by niki
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
7 Monate zuvor

Hat prima funktioniert die Menschen gegen Ungeimpfte aufzuhetzen…

Klar doch.
Irgendwie mußte man doch die Schafe für ihre Fügsamkeit belohnen und ihnen Privilegien zukommen lassen, so wie eine Bundesverdienstkreuz für die erfolgreiche Teilnahme am Kreuzzug gg. das Killervirus.

Leider funktioniert das nicht, das sich das Virus auch durch Geimpfte überträgt und diese selbst auch schwer erkranken, weil die Impfung ihr Immunsystem in einigen Fällen schwächt, statt es zu stärken.

D.h., die Politik muß jetzt auch für Geimpfte wieder schärfere Maßnahmen einführen, was all ihren Versprechern widerspricht.
Um sich selbst aus der Schußlinie zu ziehen muß daher ein Sündenbock her und das ist die kleinere Gruppe der Ungeimpften.

marie
marie
Reply to  niki
7 Monate zuvor

#allesaufdentisch | Felix Adlon spricht mit Prof. Dr. Dr. h.c. Prof. h.c. Roland Wiesendanger über den Ursprung von COVID-19

dieser link sprengt den rahmen dieses blogs – aber für mich auch den „rahmen“ meiner nachvollziehbarkeit zum corona-thema, welches auf impfen oder nicht impfen – nach diesem inhalt – irgendwie verkürzt erscheint. für mich steht eine nicht-impfung nach meinem wissensstand unverrückbar fest.

doch was weiß ich wirklich über die internationalen verstrickungen? welche rolle der westen spielt, ist mir relativ klar … jedoch über die von china und rußland häufen sich die fragezeichen. die schleppe ich jetzt so mit mir rum … und sitze wartend am ufer des flusses und schaue, was er so vorbeitreibt und weiß nur: mich jedenfalls nicht

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  marie
7 Monate zuvor

@Marie

Erschreckend, was Menschen sich ausdenken, um sich irgend welche geostrategischen Vorteile zu verschaffen.
So wie ich das aus dem Interview heraushöre, sind ja v.A. militärische Kreise an solchen Experimenten interessiert.

Im Hintergrund stehen aber natürlich auch die Interessen des Kapitals, die eigene Macht abzusichern und auszuweiten.

De Kapitalismus und seine wichtigsten Mitspieler haben sich durch ihre Gier und den kapitalistischen Wachstumszwang an den Rand des Kollabses gebracht, durch die immense Aufblähung der Kapitalmärkte ohne entsprechende Wertschöpfung.

Die Finanzkrise von 2008 wurde eben nicht gelöst durch eine harte Regulierung der Finanzwirtschaft, sondern nur durch immer neues Geld ( ohne Gegenwert ) der Zentralbanken am Tropf gehalten und der Zusammenbruch damit in die Zukunft verlagert.

Auf Dauer fühert aber nichts am reinigenden Gewitter in Form einer Krise vorbei und je später die kommt, umso verheerender wird sie sein.

Am 16.09.2019 war es fast soweit, als in den USA die Zinssätze am REPO-Markt auf das Vierfache anstiegen, weil offensichtlich einige Banken in Schieflage gekommen waren.
Ohne massives Eingreifen der FED wäre es zu einem Kollaps gekommen, was exrem negative Auswirkungen auf den Dollar, als zentrale Währung des Weltfinanzsystems gehabt hätte.

Und hier kommt natürlich auch China ins Spiel, denn das Land hält immerhin mit ü. 3 Billionen $ die höchsten Dollarreserven der Welt.

Ein rapider Wertverlust des Dollar würde China hart treffen.
Das wäre ein gewichtiger Grund, bei der Plandemie als Ablenkung mitzuspielen.

Bei Russland fehlt dieser Grund allerdings, da sich das Land von jeglichen Dollarreserven durch massive Goldkäufe befreit hat und seine Geschäfte in anderen Währungen (z.B. Yüan ) abwickelt.

Anders als bei Deutschland lagern diese Goldreserven auch im Land selbst und nicht in den USA oder London, was Erpressung durch die Weigerung der Herausgabe ausschließt.

Warum Russland bei der Corona- und Impfwelle mitmacht, ist mir auch noch nicht klar, denn Russland hätte ja die Freiheit, über Medikamente zur Behandlung der bereits Erkrankten zweigleisig zu fahren, was der Westen ja offenbar seit Anfang verweigert.

Mit der Möglichkeit einer Behandlungstherapie gg. die Erkrankung wären Impfdurchbrüche auch irelevant.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Mit der Möglichkeit einer Behandlungstherapie gg. die Erkrankung wären Impfdurchbrüche auch irelevant.

Mit der Möglichkeit einer Behandlungstherapie ist die Impfung weitestgehend irrelevant, die soll ja nur schwere Verläufe mindern. Das können Mittel wie Ivermectin und andere besser, und billiger. Ganz abgesehen davon das die Zahl der Corona Erkrankungen äusserst gering ist und meist nur eine Grippe mit positiven PCR Test ist.

Warum Russland bei der Corona- und Impfwelle mitmacht, ist mir auch noch nicht klar, denn Russland hätte ja die Freiheit, über Medikamente zur Behandlung der bereits Erkrankten zweigleisig zu fahren, was der Westen ja offenbar seit Anfang verweigert.

Warum sollte Russland nicht mitmachen, der Kapitalismus ist dort auch weit verbreitet und die Oligarchen haben großen Einfluss … und westliche Unterstützung. Ausserdem sollte man bei der Berichterstattung über Russland aufpassen, das wird extrem gefiltert und verfälscht. Da sollte man auf Berichte von zum Beispiel Ulrich Heyden zurückgreifen, und auch der werte Herr Reitschuster kann dort viel zu sagen, wenn er nicht gerade bei der BPK versauert.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Ein rapider Wertverlust des Dollar würde China hart treffen.

Das wäre ein gewichtiger Grund, bei der Plandemie als Ablenkung mitzuspielen.

Das Verhalten Chinas gibt mir die groessten Raetsel auf – so grosse Raetsel, dass ich staendig zweifel, ob das „Panikorchester“ hierzulande nicht moeglicherweise doch eher Recht hat.
Sie spielen naemlich nicht lediglich mit bei der Plandemie.
Ihre Zero-Covid-Strategie ist die extremste auf der ganzen Welt: da werden schon mal wegen zwei oder drei Infektionen Millionenstaedte oder gar ganze Provinzen in einen Lockdown geschickt, welcher den Namen dann auch wirklich verdient.
Die dabei entstehenden immensen wirtschaftlichen Schaeden werden dabei ohne mit der Wimper zu zucken in Kauf genommen.
Mit „mitspielen“ alleine ist dieses Verhalten nicht ansatzweise zu erklaeren…

GoAlive
GoAlive
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

Er gibt nur wieder, was man ihm in den Medien erzählt hat: Dass Ungeimpfte ihm die ICS wegnehmen. Früher sagte man gleichen Leuten, dass „Blutschande“ die Verbreitung minderwertiger Gene bei den Ariern bewirkt und ihr Überleben bedroht. Es ist immer die selbe alte Story der Eugeniker — Public „Health“, tja.

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

Früher…

marie
marie
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

gleiches mit gleichem vergelten ist doch eine spirale ohne ende

dubiose absender kommen einfach ungeöffnet in den müll – denn wir wissen ja, dass seine gedanken aus einer ganz anderen welt kommen: dort wird erzählt, dass man nach der 8. booster-impfung UNSTERBLICH werden kann.

also ich bin für glaubensfreiheit …

Rudi K
Rudi K
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Argumente für sein verantwortungsloses Verhalten hat er nicht, und er jammert, wenn er auch nur schon nach den Gründen für sein rücksichtsloses Verhalten gefragt wird

Und wie ist das mit Leuten wie Wagenknecht oder Kimmich. Das Problem ist doch, daß wir momentan Impfstoffe haben, deren Wirkprinzip kaum eingesetzt wurde und damit wenig Erfahrungen vorliegen.

In deiner Argumentation hast du den „Rebound-Effekt“ vergessen. Leute, die geimpft sind, gehen aus verschiedenen Gründen eher das Risiko einer Infektion ein als etwa Genesende. Dies liegt daran, weil etwa an Orten mit 2G-Vorschrift eher die Geimpften zu finden sind. Dabei haben Genesende nachweislich eine bessere Immunität als Geimpfte.

Gaby
Gaby
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Den Vorwurf der Kopflosigkeit anderer ist schnell gemacht, wenn man selbst den Kopf ausschaltet. Ihre Auswürfe kann ich durchaus nachvollziehen, ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass Sie einiges unbeachtet lassen. Aber auch das ist völlig in Ordnung – mindestens in Ihrer.
Wir kennen uns nicht, Sie kennen den Autor nicht und auch jene nur Wenige über die Sie hier urteilen. Weder ihre Ängste, Befürchtungen anderer Art, noch wissen Sie über deren tägliche Einschränkungen die selbige bereits – auch mit Verständnis anderen und auch Ihnen gegenüber – aufgebracht haben und immer noch aufbringen. Nehmen Sie sich zurück und versuchen Sie auch darüber mal nachzudenken; möglicherweise erkennen Sie, dass Sie jenen nicht ganz unähnlich sind.

Einen ruhigen, sinnvoll gestalteten Tag wünsche ich Ihnen.

GoAlive
GoAlive
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Sie stellen sich den menschlichen Körper wie einen PC vor: eine Maschine, die ohne Antivirenupdates schutzlos ist.

Das ist aber nicht so: Menschen verfügen über ein angeborenes Immunsystem, das sehr wirksam und vor allem: lernfähig ist.

Damit die Pharmaindustrie wirken kann, muss sie den menschlichen Körper zuerst in eine „hilflose“ Maschine verwandeln, und das tut sie, indem sie mit den gentechnischen Behandlungen dieses System abzutöten versucht.

Das Ergebnis wird ein „Tsunami von Autoimmunerkrankungen“ bei den Behandelten sein, weil das natürliche Immunsystem nicht so einfach zu beseitigen ist und – gestört und behindert – beginnt, die eigenen Körperzellen anzugreifen. Unbestrittener Fakt ist, dass die Behandlungen den Körper veranlassen, jenes Spike des Virus, das an Covid die schädlichen Wirkungen verursacht, selbst zu produzieren. Was bleibt dem köpereigenen Immunsystem anderes übrig, als den eigenen Körper, der Schädliches produziert, anzugreifen?

Man hat solche Stoffe seither aus gutem Grund NUR für die gezielte Zerstörung von Krebszellen eingesetzt – dort macht es Sinn, zumal ein schwer Krebskranker wenig zu verlieren hat, wenn es doch nicht funktioniert.

Selbst wenn Ihnen das alles egal ist:

Es handelt sich um den Körper eines anderen, und Sie haben kein RECHT, darüber zu verfügen und auch keins, ihm SEIN Verfügungsrecht abzusprechen.

So, wie Ihnen niemand dreinreden darf, wenn Sie beschließen, Ihren Körper für ein weltweites Experiment zur Verfügung zu stellen, obgleich sie damit alle anderen gefährden. Es ist Ihr (einziger) Körper, und die „Gemeinschaft“ muss aushalten, was Sie damit machen.

Last edited 7 Monate zuvor by GoAlive
Rudi K
Rudi K
Reply to  GoAlive
7 Monate zuvor

Danke für die Antwort. Um jetzt noch im Bild zu bleiben, ist es in diesem Fall auch so, daß diese Impfstoffe eher einem veralteten Update entsprechen, denn wir haben ja schon Mutationen dieses Virus.

der_Mann_mit_Eigenschaften
der_Mann_mit_Eigenschaften
Reply to  GoAlive
7 Monate zuvor

Es handelt sich um den Körper eines anderen, und Sie haben kein RECHT, darüber zu verfügen und auch keins, ihm SEIN Verfügungsrecht abzusprechen.

So, wie Ihnen niemand dreinreden darf, wenn Sie beschließen, Ihren Körper für ein weltweites Experiment zur Verfügung zu stellen, obgleich sie damit alle anderen gefährden. Es ist Ihr (einziger) Körper, und die „Gemeinschaft“ muss aushalten, was Sie damit machen.

Danke. Genau so ist es und nicht einen Zentimeter anders. Und das vergessen die dumm-ängstlichen Menschen, die ohne diese Angst meist auch gar nicht dumm wären oder waren. Es wird sicherlich noch einiges auf uns alle zukommen…

Rudi K
Rudi K
Reply to  Adrian E.
7 Monate zuvor

Und hier noch was zum „Nachdenken“:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=77850

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
7 Monate zuvor

@Rudi K

Glaubst du, er hääte so einen Kommentar abgesondert, wenn er dazu in der Lage wäre?

Pen
Pen
7 Monate zuvor

Guter Artikel, Roberto. Kann ich voll nach fühlen. Aber Du solltest keine Angst haben. Sie können Dich nicht zwingen. Ich gehe zu keinem Arzt im Moment, Arbeitsplatz und Nahverkehr sind etwas anderes, aber aus dem Alter bin ich raus.

In Frankreich hat sich eine neue Résistance gebildet, die sich ständig weiter vernetzt.

„““Es kann nicht oft genug wiederholt werden: Frankreich demonstriert seit spontanen Kundgebungen am 14. Juli 2021 (zwei Tage nach Macrons Ansprache) weiterhin jeden Samstag in rund 150 Städten. Bei Regen, bei Sonnenschein, in den Sommerferien, in den Herbstferien. Es demonstrieren “Geimpfte“ und “Ungeimpfte“ gemeinsam. Engagiert, kreativ, wütend, mindestens drei Generationen sind auf den Demonstrationen vertreten. Und es ergeben sich dort viele Verbindungen, die Résistance wächst und vernetzt sich.“““

Hoffentlich kommt dieser Geist bald auch zu uns!

Und nicht vergessen, wir haben ein Immunsystem. Das wäre eigentlich die beste Antwort für solche penetranten Drs. Trottel.
🙂

Und mal den Nürnberger Codex erwähnen. Kann man gugeln.

Last edited 7 Monate zuvor by Pen
Pen
Pen
Reply to  Pen
7 Monate zuvor

Schon interessant, in Frankreich gehen Geimpfte und Ungeimpfte gemeinsam auf die Straße.

In Deutschland regen sich die Geimpften über die Ungeimpften auf, und würden sie am liebsten in Lager stecken.

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

Könnte sein.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

De Lapuente

Aber nur, wenn die „Versuchskaninchen“ endlich den Verstand einschalten und begreifen, dass sie es selbst sind, die das Virus „privilegiert“ verbreiten.

Anna
Anna
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

der Lockdown für alle, oder nur für die Ungeimpften? Beim Lockdown für alle, befürchte ich erst recht eine Hasswelle auf die Ungeimpften, denn man wird nicht müde, genau diese dafür verantwortlich zu machen.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Anna
7 Monate zuvor

Dann kann man nur hoffen, dass die Zahlen auch ordentlich erfasst werden. Wenn Spahn schon mit dem Gedanken spielt, Geimpfte nicht zu testen, kann das stark verzerren. Das sind dann die Goodies für die Braven. Dann müsste man abwarten, ob und wie oft und in welcher Station die Geimpften landen. Und selbst da bestünde der Hang zur Manipulation oder reiner Planlosigkeit.

Jau
Jau
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

Außerdem ist jetzt auch der Begriff des Corona-Lügners in der Welt:
https://www.rubikon.news/artikel/die-corona-lugner

Eine Übersterblichkeit für die Monate September und Oktober 2021 in D ist belegt (es handelt sich dabei nicht um „C-Tote“).

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/10/PD21_481_12.html

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/11/PD21_512_126.html
__________

REITSCHUSTER: Herr Kautz, auf der Homepage des RKI stand bis vor Kurzem auf der Seite über Ansteckungsgefahr durch Geimpfte, dass die Viruslast bei Geimpften signifikant reduziert sei. Es stand dort ein Schlüsselsatz: „Durch die Impfung erscheint das Risiko einer Virusübertragung in dem Maße reduziert, dass Geimpfte zur Weiterverbreitung des Virus nur noch wenig beitragen.“ Das war ja eine der Grundlagen für die aktuelle 1G-, 2G-, 3G-Politik. Seit einigen Tagen fehlen diese Sätze plötzlich auf der RKI-Seite. Warum sind die weg? Ist das weggefallen? Was für Auswirkungen hat das auf die 1G-, 2G-, 3G-Regeln? Danke.
KAUTZ: Haben Sie diese Frage einmal dem RKI gestellt? Das wäre, glaube ich, ein ganz pfiffiger Rechercheansatz, oder?

REITSCHUSTER: Herr Kautz, Sie sind als Ministerium verantwortlich. Sie sind für die Regeln verantwortlich. Wenn Ihre oberste Bundesbehörde so etwas ändert, dann müssen Sie doch als Ministerium Bescheid wissen, was Ihre Behörden tun…

Hier entnommen:
https://reitschuster.de/post/aggression-statt-antworten-regierung-schweigt-sich-zu-rki-kehrtwende-aus/

11-11-21a.jpg
niki
niki
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

:

Ich denke, das mit der Stigmatisierung wird kippen – wenn der Lockdown erstmal da ist.

So gerne ich dir recht geben täte, vermute ich eher dass zumindest versucht wird die ungeimpften Menschen das in die Tasche zu schieben. Und seinen wir mal ehrlich: Mit Logik haben aufgehetzte Menschen ein echtes Problem! Da werden niedrige Instinkte angesprochen und bei sehr vielen setzt dann der Denkapparat komplett aus!

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

Die Lage ist sehr volatil. Viele Menschen sind im Stadium der kognitiven Dissonanz angekommen. Und Menschen in so einem Stadium sind vollkommen unberechenbar. Sehr viel zielführender ist hier die hochkochende Diskussion – oder soll ich Schrubeln, Kreischen und Hüpfen schreiben – um das kommende Verfallsdatum des ArierImpfnachweis. Idealerweise wäre das Verfallsdatum noch vor dem Lock Down groß in der öffentlichen Meinung. Das würde das Kippen der kognitiv Dissonanten in die richtige Richtung lenken.

Misi
Misi
7 Monate zuvor

Wahrscheinlich hat er den Namen gegoogelt, ein paar Texte abgelesen und fragt sich mit was für einem asozialen Verrückten er es zu tun hat. Kein Wunder, dass man da stiert…

ChrissieR
ChrissieR
7 Monate zuvor

Guude, Roberto!

Druck das als PDF aus und gib es Deinem Medizinmann! Beste Zusammenfassung ever!!!
https://www.nachdenkseiten.de/?p=77850

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
7 Monate zuvor

Moin Chrissie,

Medizinmänner waren sicher besser als unsere Ärzte. Es gab eben noch keine Pharmaindustrie.

Für die Entsorgung der Impfstoffe müssen wie natürlich zahlen, genauso wie für den Einkauf. Die Bürger scheinen dazu zu lernen, Politiker nicht. Taurig.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ChrissieR
7 Monate zuvor

Eine sehr nützliche Argumente-Sammlung, danke.

Misi
Misi
Reply to  ChrissieR
7 Monate zuvor

Das ist ein Sammelsurium von Halbwahrheiten und Ignoranz.

ZB sind sehr viel mehr Leute im gefährdeten Alter geimpft und dennoch sind Geimpfte in den Krankenhäusern die deutliche Minderheit. Das ist doch kein Zufall!!!
Der Verlauf von Geimpften im Krankenhaus ist auch meist deutlich milder und es sind oft Menschen im hohen Alter.

Die genannten Nebenwirkungen (zB Trombosen, Herzmuskel-entzündungen) kommen nur ein paar Mal pro eine Million Impfungen vor. Und das weiß man deshalb, weil (!) jeder Impfstoff bereits mehr als 500 Millionen Mal verimpft und beobachtet wurde. Kein Impfstoff auf der Welt ist zum jetzigen Zeitpunkt besser geprüft

Der Impfstoff ist auch nach wenigen Wochen im Körper komplett abgebaut. Wie soll denn bitte ein Stoff, der gar nicht mehr im Körper ist, nach Jahren Schäden verursachen? Das gibt es bei keiner Impfung.

Und kein Mensch hat jemals behauptet, die Impfungen seien perfekt oder würden vor einer Infektion und deren Weitergabe schützen.
Man hat von Beginn an gesagt, die schützen in den Zulassungsstudien zu 80 bis 90 Prozent vor einem schweren Verlauf und reduzieren vermutlich die Wahrscheinlichkeit einer Infektion und deren Weitergabe.
Genau das hat sich bewahrheitet. Dafür muss man aber natürlich etwas genauer hingucken und nachrechnen.
(Auch keine Übersterblichkeit in den Monaten der Covid19-Wellen aufs Jahr hochrechnen. So kann man natürlich alles wegrechen.)

Das ist plausibel, logisch und nachvollziehbar. Deshalb stimmen dem die meisten gebildeten Leute zu, wenn sie selbst darüber nachdenken. Es sind ja nicht so alle doof, wir ihr offebar glaubt.
Es sei denn natürlich, man will das auf gar keinen Fall wahr haben, lehnt unsere ganz Gesellschaft ab und sammelte am laufenden Band Indizien die man so drehen kann, wie man es gerne haben möchte…

Last edited 7 Monate zuvor by Misi
Pen
Pen
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

***

Last edited 7 Monate zuvor by Pen
Misi
Misi
Reply to  Pen
7 Monate zuvor

Querdenker Niveau.. Man soll mit denen auch gar nicht im Internet diskutieren, weil die total lost sind. Ich weiß … Bye

Noch letztes Jahr wolltet ihr alle Risikogruppen und alten Leute Zuhause einsperren.
Da hieß es, die sollen „sich selbst schützen“ und sich ggf „vom Nachbarn Lebensmittel bringen lassen“.
Und jetzt jammert ihr über angebliche „Diskriminierung“, sogar „Faschismus“ und „Diktatur“ … XD

Last edited 7 Monate zuvor by Misi
Brian
Brian
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Wie war das noch mit dem Splitter im fremden und dem Balken im eigenen
Auge ?

Jau
Jau
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@ Brian
Bei Misi handelt es sich wahrscheinlich um „unseren“ Sukram 🙂

Brian
Brian
Reply to  Jau
7 Monate zuvor

Das ist mehr als offensichtlich.
Seine eingeschränkte Kreativität lässt ihn halt auch immer wieder dieselben
Formulierungen nutzen, z.B. Bye.
Ich hatte mich eh schon gefragt, wie lange es diesmal dauert, bis er wieder
auftaucht. Eine Vermisstenanzeige wollte ich allerdings nicht schalten… 😄

Pen
Pen
Reply to  Jau
7 Monate zuvor

Miese Misi…

Misi
Misi
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Wenn 85 Prozent der Menschen über 60 geimpft sind, deren Anteil im Krankenhaus aber nur 20 Prozent beträgt, dann zeigt das wie gut die Impfung wirkt.

(Eigentlich ist die Wirkung noch besser, weil viele im KH über 70 Jahre alt sind, deren Imofquote noch viel höher ist und die oft hauptsächlich wegen ihres hohen Alters und entsprechenden Vorerkrankungen plus Covid im KH liegen.)

Das lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren.

Last edited 7 Monate zuvor by Misi
Brian
Brian
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Hey Sucki, ich würde dir mal empfehlen, ein paar medizinische sowie
Logik-Seminare zu besuchen. Deine laienhaften Darstellungen strotzen nur so vor Unkenntnis. Über deine Logik will ich mich gar nicht erst auslassen, das
ist auf dem Niveau eines 3-jährigen.
Aber erzähl mir doch mal was vom Immunsystem und wie es funktioniert.
Erzähl mir mal was vom humoralen und vom zellulären Immunsystem und
seinen Bestandteilen. Klär mich doch mal über B- und T-Lymphozyten auf.
Oder über die lymphatischen Organe. Oder über die Verbindung des
Immunsystems zum hormonellen und dem limbischen System.
Was z.B. ist ein TH1-TH2-Shift und wodurch wird der bedingt ?
Erläuter mir mal die Auswirkungen von chronischem Stress auf die HPA-Achse.
Stichwort : Hypercortisolismus und seine Wirkung auf Entzündungen,
Viruserkrankungen, Krebs, etc.).
Studien lesen kann jeder.
Eigenständige Gedanken kann ich bei dir keine entdecken.
Aber das wäre wahrscheinlich auch ein bißchen viel von dir verlangt.

Spartacus
Spartacus
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Echt, es gibt im Krankenhaus Leute mit Covid, die eigentlich was ganz anderes haben? Auf die Idee ist ja noch gar keiner gekommen.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian
Einfach ignorieren. Solche Witzfiguren sind keinerlei Beachtung wert.

Brian
Brian
Reply to  Schwitzig
7 Monate zuvor

@Schwitzig
Grundsätzlich hast Du ja recht.
Aber Suckie-Mäuschen hat hier ja sowas wie den Status eines Maskottchens.
Den muss man ab und zu mal streicheln.
Und ihm seine Unlike-Leckerlis geben. Nach denen ist der ganz verrückt. 😄

Brian
Brian
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Außerdem denke ich, daß ihm ganz viel Liebe fehlt. Wie Karl, dem Käfer.
(Siehe auch ‚Liebe für Lauterbach‘ beim clubderklarenworte).

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian

Außerdem denke ich, daß ihm ganz viel Liebe fehlt. Wie Karl, dem Käfer.

Genau und er hat doch Niemenden, außer uns.
Ist auf der Welt ganz alleine, der Kleine. 😀

Pen
Pen
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Außerdem schafft er gute Vorlagen.

GoAlive
GoAlive
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

OT

Wenn man ihn reden hört, ist er verstehbarer als die Schreibe …;-)

https://www.rubikon.news/artikel/der-intellektuelle-scherbenhaufen

Brian
Brian
Reply to  GoAlive
7 Monate zuvor

😊
Man muss sich (wie bei so vielem) auf seine Bücher bzw. Gedanken schon ein
bißchen einlassen, Lektüre vom Grabbeltisch ist das nicht.
Es ist auch völlig in Ordnung, wenn man damit nichts anfangen kann.
Ich kann sehr viel damit anfangen.

GoAlive
GoAlive
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

🙂

GoAlive
GoAlive
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Der Impfstoff ist auch nach wenigen Wochen im Körper komplett abgebaut. Wie soll denn bitte ein Stoff, der gar nicht mehr im Körper ist, nach Jahren Schäden verursachen? Das gibt es bei keiner Impfung.

Bei einer Impfung gibt es das wohl nicht, aber das ist keine, sondern eine gentechnische Behandlung, die anders funktioniert.

Die EMA hat jene Untersuchungen zur Toxizität nicht vorgenommen, weil die Politik (!) die Gentechnik zu „keine“ Gentechnik bestimmt hat. Den Tatsachen ist allerdings egal, was die Politik sich ausgedacht hat: sie sind, was sie sind.

Ungeprüft und unberechenbar bezogen auf die Dauer, Art und Orte der Wirkung.

Es ist Ihr Körper (nur der!) über den Sie zu entscheiden haben. Wenn es schief geht und Sie in den nächsten Monaten Probleme kriegen: entschuldigen Sie sich dann beim Autor?

Misi
Misi
Reply to  GoAlive
7 Monate zuvor

Bei einer Impfung gibt es das wohl nicht, aber das ist keine, sondern eine gentechnische Behandlung, die anders funktioniert.

RNA ist keine DNA.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ribonukleins%C3%A4ure#Aufbau_und_Unterschied_zur_DNA

Und man hat in den USA und Europa bereits viele hunderte von Millionen Menschen mit mRNA-Impfstoffen geimpft. Das ist teils über ein Jahr, meist viele Monate her. Das ist mehr als bei jeder noch so langen Zulassungsstudie jemals.

„Langzeitfolgen“ sind doch ne Ausrede, die man praktischerweise nach Belieben strecken kann. Oder nach wieviel Jahrzehnten hat man denn euer Meinung nach genug geprüft? 🙂

Last edited 7 Monate zuvor by Misi
der_Mann_mit_Eigenschaften
der_Mann_mit_Eigenschaften
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

https://twitter.com/rosenbusch_/status/1456319266245038089

Wie man es nennen sollte, kann man hier vom Vorstand BAYER AG hören.

GoAlive
GoAlive
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Es ist okay für mich, wenn Sie gerne an dem weltweiten Experiment teilnehmen, um so die Erfahrungen mit der gentechnischen Behandlung zu verbessern, die derzeit weder regulär (für Inhalt und Zeiträume solcher Prüfungen gibt es Standards, die aber nicht eingehalten wurden) geprüft worden sind noch bekannt sind.

Ich habe mich anders entschieden, was ebenso okay ist.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

@Misi

RNA ist keine DNA.

Stimmt, aber RNA kann zu DNA umgewandelt werden:

https://www.scinexx.de/news/medizin/menschliche-zellen-rna-zu-dna-geht-doch/

PS: Wer Markus Fiedler und seinen Blog „Neues aus Wikihausen“ kennt, weiß, dass Wikipedia keine seriöse Quelle ist.

Das ist teils über ein Jahr, meist viele Monate her.Das ist mehr als bei jeder noch so langen Zulassungsstudie jemals.

Mathe ist nicht so deine Stärke, was?

Ein Jahr ist also mehr als die übliche Testphase von 8 – 12 Jahren vor einer Zulassung?

„Langzeitfolgen“ sind doch ne Ausrede, die man praktischerweise nach Belieben strecken kann. Oder nach wieviel Jahrzehnten hat man denn euer Meinung nach genug geprüft?

Wie bereits geschrieben, gibt es aus gutem Grund ein festgelegtes Prüfverfahren von 8-12 Jahren vor Zulassung.
Eine Verkürzung wäre zulässig, wenn das Virus die Tödlichkeit von z.B. Typhus, Cholera, Pest, Marburg Milzbrand, Pocken oder Ebola hätte, was nicht annähernd der Fall ist.

Am Besten verziehst du dich wieder in deine Blase, wo man dir den Schwachsinn abkauft.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

@Misi

RNA ist keine DNA.

Stimmt, aber lies mal hier:

https://www.scinexx.de/news/medizin/menschliche-zellen-rna-zu-dna-geht-doch/

PS: Wer Markus Fiedler und sein Blog „neues aus Wikihausen kennt, weiß, wie seriös Wikipedia ist.

Und man hat in den USA und Europa bereits viele hunderte von Millionen Menschen mit mRNA-Impfstoffen geimpft. Das ist teils über ein Jahr, meist viele Monate her. Das ist mehr als bei jeder noch so langen Zulassungsstudie jemals.

Du scheinst mir ja ein echtes Mathegenie zu sein.

Ein Jahr ist also länger als das übliche Verfahren von 8 – bis 12 Jahren zur Zulassung?

Toll!

„Langzeitfolgen“ sind doch ne Ausrede, die man praktischerweise nach Belieben strecken kann. Oder nach wieviel Jahrzehnten hat man denn euer Meinung nach genug geprüft?

Langzeitfolgen kann man dann weitgehend ( aber nie ganz ) ausschließen, wenn das klassische Testverfahren eingehalten wird.
Ausnahmen darf es nur geben, wenn eine Erkrankung so gefährlich ist wie Thyphus, Pocken, Cholera, Pest, Marburg, Ebola etc..
Das ist bei Corona aber nicht im Ansatz der Fall.

Verzieh dich am Besten wieder in deine Hypochonder-Blase, wo man dir den Blödsinn abnimmt, den du uns hier als Wissenschaft verkaufen willst.

hey
hey
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

thyphus, cholera und pest haben mit viren nix zu tun

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  hey
7 Monate zuvor

@hey

Völlig egal, es geht um die Dimension der Bedrohung für den Menschen in Relation zu Corona.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Und man hat in den USA und Europa bereits viele hunderte von Millionen Menschen mit mRNA-Impfstoffen geimpft. Das ist teils über ein Jahr, meist viele Monate her. Das ist mehr als bei jeder noch so langen Zulassungsstudie jemals.

Das hat aber nichts mit einer Zulassungsstudie zu tun, bei einer solchen werden die Versuchskaninchen regelmässig überprüft, bei der aktuellen Massenimpfung ist das nicht so, dort müssen die Nebenwirkungen ja von den Betroffenen selbst oder deren Ärzten gemeldet werden.

Wieviele Jahre lang wegen Langzeitfolgen geprüft werden muss steht in den Richtlinien, die diesmal komplett übergangen worden sind. In der verkürzten Zulassungsstudie am Anfang wurde von Pfizer auch die Gefährlichkeit dargestellt, ein vierfaches Risiko an Herzanfällen für Geimpfte und eine erhöhte Sterberate von 20 bei der Impfgruppe zu 14 bei den Ungeimpften durch die Nebenwirkungen, das bewahrheitet sich ja mittlerweile. Dazu kommt noch wie man mittlerweile festgestellt hat als Langzeitschaden ein geschwächtes Immunsystem, während Ungeimpfte ein natürliches Immunsystem haben das auch gegen Virusvarianten geschützt ist.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Es gibt mindestens 5 Klassen von Langzeitfolgen die mir als Nichtmediziner bekannt sind.

Autoimmunerkrankungen laufen erst sehr langsam an und sind zum Beginn nicht messbar. Es kann Jahre dauern bis diese Langzeitfolgen gemessen werden können.Krebs braucht auch sehr viele Jahre bis zum Ausbrechen. So keine Krebserkrankung bereits vorliegt dauert es sogar Jahre bis der Krebs überhaupt existiert und damit beobacht werden kann.Antibody depended Enhancement (ADE) taucht erst bei einer Infektion mit dem sgg. Wildtyp auf. Da diese Infektionen teilweise in Zeitfenstern um und nach der Impfung bei seltenen Viren in Zeiten geringer Prävalenz gar nicht auftauchen können hat man bei diesen Viren durchaus auch mal einige, viele Monate bis der Effekt auftauchen kann.Vaccine associated Hypersensitivity (VAH) ist eine durch die Impfung erzeugte Überempfindlichkeit gegen andere Viren. Diesen Effekt kennt man von der Influenzaschutzimpfung die in der Mogelpackung Grippeschutzimpfung verspritzt wird. Dort wird eine Überempfindlichkeit gegen hCoV herbeigespritzt. In diesem Fall greif der Effekt aber relativ schnell, in wenigen Wochen oder Monaten. Aber ggf. ist die Überempfindlichkeit gegen seltenere Viren, die ggf. um und nach der Impfung eine Prävalenz von Null haben und daher ist dieser Effekt unter solchen Randbedingungen einige Monate nicht vorhanden bis er zuschlagen kann. Antikörper können die Blut-Hirn-Schranke idR nicht überwinden. Aber bei der Infektion mit einem passenden bzw. unpassenden Virus kann das doch geschehen. Dieser Effekt führte bei der Schweinegrippe und dem Verspritzen von Pandemrix zur Narkolepsie. Ja nach auslösenden Virus kann da auch eine nicht unerhebliche Ruhepause zwischen dem Impfen und dem Auftreten solcher Effekte sein. Bei Pandemrix war das damals auch fast ein Jahr bis zur sicheren Erkennung des Schadens.
ADE und VAH laufen jetzt erst an. Mein Tipp wäre übrigens nicht ADE sondern VAH als der Meister auf dem Felde, den Krankenhäusern und Friedhöfen. Vor Ende dieser Saison liegen da keine sinnvollen Daten vor. Schon daher wird jeder halbwegs intelligente Mensch diese Challange (das ist der medizinische Fachbegriff für diese Herausforderungen) abwarten und dann die Leichen zählen. Autoimmunerkrankungen und Krebs sind dann aber noch nicht erfasst, die kommen erst im Laufe der Jahre dazu. Zum aktuellen Zeitpunkt sind diese potentiell möglichen Schäden nicht wegzuschurbeln, -kreischen und -hüpfen.

Misi
Misi
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

von einer Minderheit geimpfter Hospitalisierter ist da keine Rede mehr.

Und wenn irgendwann 100% der Leute geimpft sind, dann gibt es nur noch Geimpfte in den Krankenhäusern. Das sagt aber nun mal nichts über die Wirksamkeit der Impfung aus. Wenn nur noch Geimpfte und Genesene gibt, dann gibt es nur noch Geimpfte und Genesene in den Krankenhäusern.

Zu deinem Einwand, keiner hätte gesagt, Impfungen seien perfekt: Doch. Das wurde gesagt. Ziemlich laut, ziemlich einseitig, ziemlich aggressiv sogar.

Selbst die Hersteller haben nur einen Schutz vor schwerer Erkrankung zu 95% behauptet. Das ist nicht perfekt.

Und auf Infektion und Infektiösität hatte man in den Zulassungsstudien gar nicht prüfen können, weil man die Leute dann täglich hätte testen müssen, was nicht ging.

Das wurde vom ersten Tag an so kommuniziert.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Die herbeigschwurbelte Schutzquote von 95% ist die Obergrenze des sgg. Vertrauensintervals (mit 95% Wahrscheinlichkeit). Mit der gleichen Wahrscheinlichkeit können die Spritzmittel aber auch zu irgendwas um die -200% Schutzquote haben, also die Gefahr verdreifachen. Das sind ungefähr die Daten aus dem Anhang der Zulassungsstudie von Pfizer/BioNTech.

Die Testdauer war auch viel zu kurz. Da wurde außerhalb der Challange gemessen, also außerhalb der sgg. Grippesaison. Damit können ADE und VAH nicht sinnvoll erfasst werden. Dadurch waren die Zahlen der Infektionen auch viel zu gering um eine sinnvolle Statistik damit machen zu können.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Aber die Tatsache, daß der Schutz rasch abnimmt, zeigt sich jetzt erst. Nun mit Bananensoftware kennt sich Bill Gates gut aus (DOS und Windows). Der Begriff stammt daher, weil die Software wie Bananen erst beim Kunden reift.

Pen
Pen
Reply to  Rudi K
7 Monate zuvor

Muhaha!

Ceryk
Ceryk
Reply to  Misi
7 Monate zuvor

Der Impfstoff ist auch nach wenigen Wochen im Körper komplett abgebaut. Wie soll denn bitte ein Stoff, der gar nicht mehr im Körper ist, nach Jahren Schäden verursachen? Das gibt es bei keiner Impfung.

Ach Sukram, wie oft denn noch?
Eine Luege wird nicht dadurch wahrer, dass man sie staendig wiederholt!
Mal abgesehen davon, dass sich durch die Neuartigkeit der Corona-„Impfstoffe“ einen Rueckgriff auf Erfahrungen mit traditionellen Impfstoffen von selbst verbietet, ist diese Behauptung darueber hinaus auch noch schlichtweg falsch:

– die Probleme mit der Duengefieber-Impfung hatte ja schon ua Sahra Wagenknecht bei Anne Will erlaeutert, und auch wenn Vollpfosten Lauterbach das Ganze wegzuschwurbeln versucht hat, handelt es sich dabei selbstverstaendlich um eine Spaetfolge der Impfung- es gibt eine Meningitis-Imfpung, die als Spaetfolge eine Erhoehung des Auftretens von Diabetes hat- auch lassen sich bei Impfungen uU eine Zunahme von chronische Immunkrankheiten wie Asthma, Allergien und immunsystem-vermittelte Krebserkrankungen als Spaetfolgen beobachten- des weiteren besteht der Verdacht, dass Impfungen auch Autismus als Spaetfolge haben koennen- Den Rekord stellt beim Thema Spaetfolgen im Uebrigen der Impfstoff für Kühe PregSureBVD des Pharmaherstellers Pfizer dar: bei diesem Impfstoff treten die Spaetfolgen noch nicht einmal bei den geimpften Tieren selber, sondern bei ihren Nachkommen auf, bei denen sie toedliches „Blutschwitzen“ ausloestWenn sich also jemand wie zB Professor Carsten Watzl von der TU Dortmund, Generalsekretaer der Deutschen Gesellschaft fuer Imuniologie hinstellt und behauptet Spaetfolgen im Sinne von zeitlich verzoegert auftretenden Folgen gibt es nicht und habe es noch nie gegeben, dann muss man, gerade in Anbetracht seines fachlichen Wissens ganz klar konstatieren, dass er ganz bewusst luegt.
Hinzu kommt, dass bei diesen neuartigen „Impfungen“ auch ein verzoegertes Auftreten von diversen Autoimmunerkrankungen nicht ausgeschlossen werden kann.

Auch keine Übersterblichkeit in den Monaten der Covid19-Wellen aufs Jahr hochrechnen. So kann man natürlich alles wegrechen.

Hierzu lege ich dir das Video „Die Pandemie in den Rohdaten“ ans Herz, bei der der Statistiker Marcel Barz sehr detailiert, auch gerade fuer die einzelnen Monate, nachprueft und keinerlei Uebersterblichkeit fuer 2020 feststellen konnte – fuer keinen der Monate.

Last edited 7 Monate zuvor by Ceryk
Clarisse
Clarisse
7 Monate zuvor

Ach ja, diese Luxusprobleme der Ungeimpften. Aber im Ernst, es gibt zur Zeit eine Gruppe der geht es wesentlich schlechter, die die „geimpft“ wurden und jetzt daran erkrankt sind. Von der Gesellschaft werden sie komplett ignoriert und selbst von der Ärzteschaft nicht immer ernst genommen, und das obwohl einige von ihnen mit Herzerkrankungen auf der Intensivstation liegen (nach Denkweise der Geimpften nehmen die dann wohl Ungeimpften ein Intensivbett weg).

Pen
Pen
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Da müßte man doch etwas unternehmen, damit das bekannt wird, als Warnung für Ungeimpfte und als Hilfe für Unterstützung und evt. Schadensersatz durch den Staat.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Pen
7 Monate zuvor
Pen
Pen
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Wahnsinn.

niki
niki
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Seine Karriere als MTB-Pro ist wohl stark gefährdet, wenn nicht gar vorbei!
Als ambitionierter Amateur-Radsportler (auch Wettkämpfe…) kann ich das noch besser nachvollziehen was Kyle Warner in dem Interview genau schildert.
Das Video dazu habe ich mir vor ein paar Wochen bereits angeschaut.

Wer meint diese Impfschäden einfach wegzuwischen, hat ganz sicher einen andere Agenda, als die Gesundheit der Bevölkerung im Sinn.
Eine genaue Aufklärung und Nutzen-Risiko-Abwägung sollte zur freien Entscheidung führen, wie immer die auch ausfällt. Also das genaue Gegenteil wie jetzt.

Wie viele hier wissen bin ich geimpft. Mehr oder weniger aus finanziellen Gründen zu genötigt. (Und das nehme ich den Verantwortlichen für diese Scheiße MEHR ALS NUR ÜBEL! Und wer das in meiner Gegenwart auch noch begrüßt, bekommt massiven Gegenwind von mir…)
Nun habe ich aber die Impfärzte natürlich gelöchert bezüglich möglicher Schäden durch Sport nach der Impfung. Die hatten diesbezüglich keine Informationen und rieten mir 2-3 Tage etwas ruhiger zu machen… Ich habe das dann selbstständig auf 5 Tage verlängert und es hat auch noch rund weitere 10 Tage gedauert bis ich wieder die Leistung auf dem Rad wie vor der 1. Impfung abrufen konnte… Nach der 2. Impfung bin ich bis jetzt irgendwie immer noch nicht auf 100%. Aber das kann auch an etwas anderem liegen. Mich hatte das erste Mal seit Jahren eine Erkältung für ne Woche außer Gefecht gesetzt…
Man könnte das nun weiterspinnen, aber das führt zu nichts! Das wäre reine Spekulation!

Clarisse
Clarisse
Reply to  niki
7 Monate zuvor

Vielen Dank für deine Ergänzungen. Zu deinem Thema Impfung und Sport gabs vor Kurzem einen Artikel zu den vielen plötzlichen Zusammenbrüchen von Profi-Sportlern, hab ich aber nicht gelesen und deshalb finde ich ihn auch nicht wieder, war wahrscheinlich auf englisch. Die englischsprachigen Medien sind da deutlich offener und nicht so eindimensional wie die deutschen Massenmedien.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Das Thema Impfschäden wird immer deutlicher sichtbar : https://www.rubikon.news/artikel/verraten-und-verkauft

TWASBO
7 Monate zuvor

Es gibt ein treffendes Wort für diese Art institutionalisierter Diskriminierung, und das wird auf Afrikaans hinten mit -d geschrieben. Es darf nun als Amtsdeutsch gelten. https://oliverdriesen.de/dieses-seltsame-land/das-erfolgsmodell-der-impf-apartheid/

Jau
Jau
7 Monate zuvor

Ich blieb bei meiner Aussage: »Ich möchte das Thema nicht vertiefen, vielen Dank.« Dieses sture Wiederholen habe ich von manchem Sportfunktionär gelernt, der auf jede Frage gleich mit »Kein Kommentar!« retourniert. Er gab es auf. Aber zurück blieb ein komisches Gefühl, eine Anklage im Raum, Bedrängung irgendwie. Das war übergriffig. Ein Mediziner kann mir eine Impfung anraten, argumentativ und sachlich – wenn ich das will. Aber mich löchern, meine Motive hinterfragen: Das geht zu weit.

Völlig korrekt, das geht zu weit.
Für mich wäre das nicht mehr mein Hausarzt. Einen neuen zu finden, ist sicher nicht so leicht, oder?

Ich habe jedenfalls bisher keinen für mich hier im Städtchen finden können. Die Vernünftigen & Beliebten nehmen keine neuen Patienten mehr auf oder man muss privat versichert sein.

Im Anhang ein Blick auf den Seerhein, gestern.

10-11-21f.jpg
Jau
Jau
Reply to  Jau
7 Monate zuvor

Und ein Tierchen.

10-11-21c.jpg
Pen
Pen
Reply to  Jau
7 Monate zuvor

Schön deine Fotos immer…

Jau
Jau
Reply to  Pen
7 Monate zuvor

@ Pen
… dankschön.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Jau
7 Monate zuvor

Oh, ein Weissbauchgeier. Der hat bestimmt schon einen Ungeimpften im Visier für sein Abendessen. Tiere haben ja einen 7.Sinn für sowas.
.
.
.
😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

@Clarissa

Der hat bestimmt schon einen Ungeimpften im Visier für sein Abendessen

Ungeimpfte schmecken denen nicht.
Da fehlt das passende Spice…..äh Spike. 🙂

Jau
Jau
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

Danke für die Korrektur.
Und da mal nach einem anderen schauen?

marie
marie
Reply to  Roberto J. De Lapuente
7 Monate zuvor

geht mir mit meinem lungenarzt übrigens genauso. doch ich nehm es sportlich als kommunikationsexperiment.

er sagte, ich werde den winter nicht überleben – naja, er meinte jedenfalls nicht gesund und ganz doll schlimm.

natürlich kam da ein ekel hoch – doch ich wollte ja der „profi“ der kommunikation sein und habe ihn ganz ruhig ausreden lassen – angelächelt und mich für meine bisherige behandlung bei ihm bedankt (zu recht) und ihm eine gute zeit bis zum frühling gewünscht.

ShodanW
ShodanW
7 Monate zuvor

Kulturelle Aneignung ist bei denen verpöhnt, gesundheitliche aber nicht, werden sogar Bedingung für gesellschaftliche Teilhabe. Kämpfen für gewisse Minderheiten und verhöhnen andere. Wollen Verständnis und geben keines. Stilisieren sich als Opfer und attackieren andere. Die Woken sind der geborene Widerspruch, üble Heuchler. Und sowas widert mich an, bis ins Mark.

ShodanW
ShodanW
Reply to  ShodanW
7 Monate zuvor

Mein Statement dazu, darunter dazugekritzelt.

IMG_20210921_102918.jpg
Art Vanderley
Art Vanderley
7 Monate zuvor

Auffällig, daß es oft die Anhänger der Idenditätspolitik sind, die jetzt gegen Ungeimpfte hetzen.
Das ist in sich konsistent-die faschistoiden Denkstrukturen waren schon da, es gibt für sie schon länger nur die Bösen und die Guten, Volksgemeinschaft ist kein Privileg der Rechten.
In einer Krise verschärft sich das dann, auch weil diese Leute ziemliche Schwächlinge sind, wenns mal schwierig wird, hauen sie ganz schnell in den Sack und die Säckin und suchen irgendeinen Sündenbock für ihre eigene Schwäche.
Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit funktioniert immer nach demselben Prinzip, egal von wem sie ausgeht und gegen wen sie sich richtet.
Eine (qualitative) Mehrheit, die tatsächlich eine ist oder es sich nur einbildet, wähnt sich verfolgt von irgendeiner Gruppe, dichtet ihr das Böse schlechthin an und tut so, als ob sie selber wehrlos gegen diese Bösen wäre.
Daraus wird dann eine Art Notwehrrecht konstruiert und die Legitimation für Gegenmaßnahmen. Der Maßstab ist dabei nicht immer gleich der Holocaust, das gibt es in unterschiedlichsten Ausprägungen. Daß heute kein 4.Reich droht, heißt nicht, daß man das alles einfach hinzunehmen hat und alles knorke sei.
Die Front verläuft dabei nicht zwischen Geimpften und Ungeimpften, sondern zwischen Hetzern und Nicht-Hetzern, auf beiden Seiten.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Art Vanderley
7 Monate zuvor

@Art Vanderley

Auffällig, daß es oft die Anhänger der Idenditätspolitik sind, die jetzt gegen Ungeimpfte hetzen.

Das ist in sich konsistent-die faschistoiden Denkstrukturen waren schon da, es gibt für sie schon länger nur die Bösen und die Guten, Volksgemeinschaft ist kein Privileg der Rechten.

Ja, so ist das wohl, wenn als Identität „einfach Mensch sein“ unbefriedigend bleibt und man sich nach „Größerem“ sehnt, was Jmd. scheinbar zu etwas Besonderm macht.

Die Identität fungiert dann als Mörtel, der eine Lücke füllt,
Wer früh die Erfahrung machen mußte, dass er/sie nicht den Erwartungen entspricht, hechelt ein Leben lang der scheinbaren Möglichkeit hinterher, diese Lücke zu füllen, egal wieviel Schaden damit an anderer Stelle angerichtet wird.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Die Schwächlinge unterdrücken alles, was stärker ist als sie…
Update:
Österreich geht jetzt offen über zum kompletten Ausschluß Ungeimpfter mit totaler Ausgangssperre, außer Einkauf oder Arzt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Art Vanderley
7 Monate zuvor

@Art Vanderley

Schicklgrubers „Fachausbildung“ nahm auch schon in Wien ihren Anfang.
Die arbeiten scheinbar altbekannten Stoff wieder auf in der Hoffnung, dass das Resultat diesmal länger hält als 12 Jahre.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

@Robbespierre
Kirche im Dorf und so…ein wenig stimmts aber.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Art Vanderley
7 Monate zuvor

@Art Vanderley

War eher sarkastisch gemeint, aber ein wenig stimmts schon.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Art Vanderley
7 Monate zuvor

Diese totale Ausgangssperre hatten wir doch in Bayern ewiglang. Erlaubt waren nur Supermärkte, Drogerien und selbstverfreilich zum Wohle der Pharmakonzerne Apotheken. Und spätestens um neun Uhr abends mußte man im Bett liegen und das Licht ausmachen. Man durfte zwar mit seinem Hund auch nach 21 Uhr Gassi gehen, nicht jedoch mit seinem Ehepartner oder dergleichen. Hatte der Bayerische Verfassungsgerichtshof mit mindestens einem Jahr Verspätung gnadenlos abgeschmettert. Vielleicht können die Ösis mal eben kurz über die Grenze und nachfragen. Nur um die Bildungslücken ein klein wenig zu stopfen. Das Gericht hatte dem Oberpaniker S. ein eigenartiges Menschenbild attestiert. Offenbar ein sehr höfliches Gericht. Immerhin.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Frollein Renitent
7 Monate zuvor

@Frollein Renitent
In Teilen Österreichs geht es meines Wissens um eine ganztägige Ausgangssperre, wie in Frankreich und Spanien über mehrere Wochen, diesmal aber nur für Ungeimpfte.
Mittlerweilen in Bayern kassiert von der Justiz, immerhin, stimme zu- deshalb fordert Söder bis auf weiteres auch keine weiteren AGS.
Und höfliche Richter, wie wahr…

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Art Vanderley
7 Monate zuvor

Update: Keine totale Sperre, eine Ausgangsbeschränkung, spazieren gehen ist erlaubt. Gnädig.

Schwitzig
Schwitzig
7 Monate zuvor


Du tust dem Arzt, der Dich erkennungsdienstlich behandelt hat, nicht Unrecht. Er hat kein Vertrauen verdient und wäre ich Du, würde ich ihn wechseln.
Und zur Angst, dass Dich irgendein Impfling nach Deinem „Status“ fragt: Es ist inzwischen angebracht, nicht verlegen, sondern zornig und aggressiv zu reagieren, denn Du hast Dir nichts vorzuwerfen. Im Gegensatz zum Impfling: Die Impflinge sind die tragendem Säulen des neuen Totalitarismus‘, ohne die diese Gesellschaftsdegeneration weder möglich, noch beständig wäre.
Wie damals im Dritten Reich sind die vielen kleinen Stützen das Fundament, auf dem sich die Perversion stabilisieren kann. Und selbstverständlich werden diese Stützen hinterher „nichts gewusst“ haben, was oft sogar stimmt.
Aber es befreit sie nicht von der Schuld, denn sie hätten wissen müssen und vor allem hätten sie wissen können!
Heutzutage kann sich im Gegensatz zu früher niemand damit herausreden, dass er nicht über die relevanten Informationen verfügte. Selbst nach Konsum der Öffentlich-Rechtlichen kann jeder mit einem IQ oberhalb eines Brotkastens sehen, dass das offizielle Narrativ nicht stimmen kann.
Die Impflinge sind voll verantwortlich!

Spartacus
Spartacus
Reply to  Schwitzig
7 Monate zuvor

Da müßte man erstmal wissen, zu welchem Arzt man wechseln kann. Mir ist übrigens heute praktisch das Gleiche bei meiner Zahnärztin passiert. Ich meinte, ums kurz zu machen, daß ich keinen Grund sehe, mich impfen zu lassen, die größte Ansteckungsgefahr hätte ich in ihrer Praxis oder im Bus. Aber daran kann man sehen, wie meschugge die Leute werden, denn noch vor einem knappen Jahr habe ich sie zu ihrer Situation befragt, weil sie ja nun wirklich an exponierter Stelle sitzt, was Ansteckungsgefahr angeht. Da meinte sie noch ganz trocken:“Ach weißt Du, ich krieg hier eh alles ab, da hab ich das bestimmt schon längst verarbeitet.“ Und damit hatte sie vermutlich recht. Aber ein Jahr später ist sie kirre, überzeugter Impfling und wartet auf den Booster.
Aber das Problem stellt sich ja immer wieder. Drücke mich seit zwei Tagen um die Antwort auf die Mail eines Freundes, der sich nach langer Zeit mal wieder treffen möchte. Und zwar weil er darauf hinweist, doppelt geimpft zu sein, mich nach meinerm Impfstatus fragt und noch irgendwas von Pest erzählt. Bis jetzt ist mir noch keine Antwort eingefallen, die zumindest nicht auf schlechte Stimmung bzw. ausfallen des Treffens hinausliefe. Im Moment tendiere ich zu leicht nebulösem Sarkasmus.
Jedenfalls kann man nicht ständig seine Ärzte und Freunde austauschen und wahrscheinlich muß man sich eine Rolle zulegen, um halbwegs verkehrsfähig zu bleiben (s. Sportreporter).

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Spartacus
7 Monate zuvor


Es ist ein schwieriges Thema.Ich handhabe es so: Wenn ein Freund meine Entscheidung zu der „Impfung“ nicht respektiert, ist es die Freundschaft nicht wert, erhalten zu bleiben.
Wenn – was mir nicht wegen der „Impfung“, sondern wegen Coronaangst schon passiert ist – jemand nicht physikalisch erscheinen möchte, respektiere ich das und gehe damit um, solange nichts unternommen wird, mich von der „Impfung“ zu überzeugen.
Freundschaft kann mit unterschiedlichen Weltbildern umgehen, ohne Bedingungen für die Freundschaft zu stellen. Wenn das nicht der Fall ist, ist es auch keine wirkliche Freundschaft und damit auch nicht sonderlich wertvoll, so dass die Frage „kann das weg?“ durchaus angebracht ist.

ShodanW
ShodanW
7 Monate zuvor

Addendum:

Danke, Roberto, dein Text war – abgesehen davon, dass ich den wieder richtig gut finde – ein prima Aufhänger, meinen Wochenrückblick noch ein bisschen zu überarbeiten. Diskriminierung – da ich dich eigentlich kaum kenne, kann ich das bei dir schlecht beurteilen. Ich bin gerade im Ping Pong mit einem Bloggerkollegen, was neue Aspekte zutage fördert. Ein bisschen indirekt, aber durchaus schlüssig, wie ich finde, man erkennt sich selbst darin wieder. Und allmählich wird es trotz der Schärfe immer unterhaltsamer und gleichzeitig immer dualistischer. Findet nicht jeder gut, was gerade passiert. Deswegen würde ich das nicht als absolut betrachten, was die Schreihälse da gerade von sich geben.

https://polemica-blog.jimdofree.com/2021/11/11/s-woche-aufstand-im-spielzeugland/

Corinna
Corinna
7 Monate zuvor

Etwas Ähnliches, aber nicht so krass, habe ich mit meinem Hausarzt vor ein paar Jahren erlebt. Ich bin nur sehr selten dort, alle paar Jahre mal, in dem Fall war es wegen einer Impfung. Die Schwester verpasste mir diese und sagte dann, ich solle noch warten, der Herr Doktor möchte noch ein Gespräch mit mir führen. Das lief dann in etwa so ab:
Er: „Sie sind selten hier.“
Ich: „Ja?“
Er: „Ich könnte Ihnen ein paar Vorsorgeuntersuchungen anbieten?“
Ich: „Nein, danke, ich bin gesund.“
Er: „Sie könnten auch dort und dorthin zur Rückenschule gehen.“
Ich: „Nein, danke, meinem Rücken geht es gut, ich mach schon selbst Sport.“
Er: „Die bieten dort auch andere Sachen an, zusammen laufen und so.“
Ich: „Nein, danke, ich bewege mich tagsüber genügend.“
Er: „Na ja, sie sehen ja auch gesund aus, dann wird das wohl gut so sein.“
Und hat mich verabschiedet.

der_Mann_mit_Eigenschaften
der_Mann_mit_Eigenschaften
Reply to  Corinna
7 Monate zuvor

Man darf nie vergessen, dass die Ärzte heute auch nur noch Abrechnungsprofis sind und kaum einer noch intrinsisch motiviert ist Probleme zu finden, alles was über 08/15 hinausgeht, wird nicht geboten/gewollt/gekonnt. Und die Pharmaindustrie kann man sehr einfach fassen mit „Es gibt 2 schlechte Zustände, tot und gesund. An allem dazwischen kann man Geld verdienen.“ …

Hab ausschließlich solche Erfahrungen gemacht, mit >20 Ärzten in <4 Jahren. Und in der aktuellen Zeit kein einziger, der nicht missionarisch versucht hätte mir Impfe auf- oder reinzudrücken…

Brian
Brian
Reply to  Corinna
7 Monate zuvor

Kann ich leider auch nur bestätigen.
Habe als (Körper-) Therapeut mal in einer Arztpraxis gearbeitet, in der es auch immer
wieder darum ging, direkt oder indirekt irgendeine Form von Werbung zu betreiben und
die Leute zum regelmäßigen Wiederkommen zu animieren.

Clarisse
Clarisse
7 Monate zuvor

Das wird immer schräger, aus der aktuellen Zeit Online, glücklicherweise hinter der Bezahlschranke :

Querdenker-AussteigerDa wächst ein PflänzleinHarry war Querdenker. So radikal, dass er fast zur Waffe gegriffen hätte. Jetzt lässt er sich impfen. Ohne seinen Freund Dieter hätte er das nicht geschafft.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

@Clarisse

Folge Zwei:

Wie ich dank der Spritze die richtigen Lottozahlen träumte und die Grünen-Vorsitzende zum Sex überredete. 😀

Last edited 7 Monate zuvor by Robbespiere
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Folge 3:
Wie ich durch die Impfung meinen Tripper losgeworden bin.

Brian
Brian
Reply to  Schwitzig
7 Monate zuvor

Ich meine mich zu erinnern, daß es schon vor Jahresfrist eine Meldung gab :
„Schlumpfung rettet Erektionen !“ (Kein Scherz)

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Und die Influenzaschutzimpfung, auch als Mogelpackung Grippeschutzimpfung bekannt, hilft gegen Demenz.

Regelmäßige Grippeimpfung könnte vor Demenz schützenhttps://www.heise.de/hintergrund/Regelmaessige-Grippeimpfung-koennte-vor-Demenz-schuetzen-6225173.html

Als ich in dieser Diskussion auf Zweifel an der Wirksamkeit dieser Mogelpackung hingewiesen habe und dann auch noch einen etwas älteren Bericht aus den ÖR (SWR) mit Angela Spelsberg hingewiesen haben:

Grippeimpfung ist nur Geldmacherei der Pharmaindustrie
SWR Reportage mit Dr Angela Spelsberg (2010)
https://www.bitchute.com/video/IToB6ZJRpzKt/

wurden die Posting gesperrt und es gab eine Schreibsperre. Als dann eine Diskussion um die Diskussionskultur wenige Tage später aufkam und ich auf diesen Übergriff der Moderation hingewiesen habe … ratet mal!1elf

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

@ Rob

ohauerha…..

Werner_4k_header-500x500.jpg
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Einen kleinen (Brechreiz auslösenden) Ausschnitt aus dem Artikel gibt’s bei
corodok.de.
Die Grünen-Vorsitzende zum Sex zu überreden würde bei mir allerdings auch
Brechreiz auslösen…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian

Die Grünen-Vorsitzende zum Sex zu überreden würde bei mir allerdings auch

Brechreiz auslösen…

Das hängt ganz vom Testoteronspiegel ab und mal ehrlich:

So schlecht sieht die nun auch nicht aus, das Nordstream 3 den Dienst komplett verweigerte. 😀

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Das mag vielleicht sein, aber für mich – ich weiß, ich schlage da ein bißchen
aus der Art – spielen da so Sachen wie Charisma, Intelligenz und v.a. auch
Einfühlungsvermögen eine nicht ganz unwesentliche Rolle.
Und damit kann Böckchen nicht gerade punkten…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian

spielen da so Sachen wie Charisma, Intelligenz und v.a. auch

Einfühlungsvermögen eine nicht ganz unwesentliche Rolle.

Naja, bei der Horizontalbelegung ist vielleicht Kamasutre wichtigen als Charisma, Kreuzworträtsel muss sie da auch nicht lösen können und Einfühlungsvermögen……fällt wieder unter Kamasutra. 😀

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

@Rob
Du würdest wohl auch eine Stoffpuppe vögeln, oder ? 😉

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Die labert wenigstens kein dummes Zeug.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian

Naja, jetzt aber….von heiraten war nicht die Rede und als „Frankensteins Gesellenstück“ kann man sie ja nun auch nicht gerade bezeichnen.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Geistig schon. 😄

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian

Aber hallo.

Wer so dämlich ist, seine Wahlchancen mit einem Buch zu zerschießen…..noch vor der Wahl…..ist irgendwie falsch verdrahtet.

Stand sowas beim Young-Global-Leader-Programm des WEF etwa nicht auf dem Stundenplan?

Last edited 7 Monate zuvor by Robbespiere
ShodanW
ShodanW
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Meine Fresse, jetzt wird man noch mit Sekten und Drogenabhängigen oder Naziaussteigern so billig gleichgesetzt.

Clarisse
Clarisse
Reply to  ShodanW
7 Monate zuvor

Als Vorschlag für Roberto und Tom, wäre das nicht mal was eine ebensolche Relotius-Geschichte dagegen zu setzen ? Zum Beispiel „Wie mich ein Ungeimpfter zu einem besseren Mensch machte“ oder „Wie mir ein Querdenker wieder das eigene Denken beibrachte“.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Wäre zu begrüßen. Eigentlich gibt es ja jetzt einen Grund auf Eigenlob. Wieler verabschiedet sich von der Herdenimmunität. Bleibt abzuwarten, ob jetzt endlich Ruhe ist oder sie noch schlimmer um sich schlagen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
7 Monate zuvor

@Clarisse

Wieler verabschiedet sich von der Herdenimmunität.

Von der natürlichen oder der per Nadel?

Hast du dazu mal einen Link?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
7 Monate zuvor

@Shodan W

Wo war da was von Wieler und der Herdenimmunität?

ShodanW
ShodanW
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Stand bei mir noch als Top-Meldung, ist ein Newsticker, also wohl schon weitergerutscht

Clarisse
Clarisse
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Ich glaub er hat was davon gesagt das eine Herdendummheit um sich greift gegen die es keine Immunität mehr gibt.

Witzig im Zusammenhang mit Wieler ist das sich viele darüber lustig gemacht haben das Ivermectin doch eigentlich für Tiere gedacht ist, aber gleichzeitig akzeptieren sie einen Tierarzt als Rki Chef.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

@Clarisse

Ich glaub er hat was davon gesagt das eine Herdendummheit um sich greift gegen die es keine Immunität mehr gibt.

Da hätte er sogar de Nagel auf den Kopf getroffen, allerdings anders, als er wohl meint.

Witzig im Zusammenhang mit Wieler ist das sich viele darüber lustig gemacht haben das Ivermectin doch eigentlich für Tiere gedacht ist, aber gleichzeitig akzeptieren sie einen Tierarzt als Rki Chef.

Facharztz für Lemminge, das passt dann wohl.

Was Ivermectin betrifft, so wird das sowohl in der Tier- als auch Humanmedizin angewandt, was halt einige Hohlköpfe nicht zu wissen scheinen.

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
7 Monate zuvor

Letzteres.
Da brauchst Du dir nur mal die heutigen Meldungen auf tagessau.de anzuschauen. Und was gerade in Österreich abgeht.
Irgendwie macht es den Eindruck, als ob da einige sehr bewusst Chaos und
Gewalt hervorrufen wollen.
Das Problem dabei ist nur, daß sie offensichtlich zu dumm (und das meine ich
nicht in einem banalen Sinne) sind zu realisieren, daß so etwas mächtig nach
hinten losgehen kann.
Aber vielleicht streben sie das ja auch unbewusst im Sinne einer Katharsis an…

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Aber vielleicht streben sie das ja auch unbewusst im Sinne einer Katharsis an…

Wohl eher das. In dieser ganzen Latte von Einschränkungen, die sich ja nur um das Impfen dreht und auch nur wie von ihnen vorgesehen beendet werden soll, kann ich mir das nicht mehr anders vorstellen. Das jetzt umzukehren und den schwedischen Weg zu gehen, da lassen sie lieber ein bisschen Gemecker von „Querdenkern“ über sich ergehen, als plötzlich die Mehrheit gegen sich zu haben. Zumindest so, wie sich ihr Mehrheitsverhältnis vorstellen.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

„Harry war Querdenker. So radikal, dass er fast zur Waffe gegriffen hätte. Jetzt lässt er sich impfen. Ohne seinen Freund Dieter hätte er das nicht geschafft.“
Schluchz. Wie wärs, wenn man ein Musical mit Liza Minelli draus macht?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Art Vanderley
7 Monate zuvor

@Art Vanderley

Schluchz. Wie wärs, wenn man ein Musical mit Liza Minelli draus macht?

Und dazu den Ohrwurm:

Needle makes the world go round….:-)

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

🙂
„Needles and Pins“ (searchers)…

Lamperl
Lamperl
7 Monate zuvor

Sehr interessanter Text, der mir grade auch einiges erklärt hat.
Gerade durch das Erwähnen von Frauen die „bloß Blicke“ erwähnen und sich belästigt fühlen – verglichen mit dem was Geimpfte fühlen könnten.

Meiner Meinung ist das sogar sehr gut zu vergleichen. Weil es sich um keine Kopfsache handelt, sondern weil es um Gefühle geht. Weil da Dinge tiefe Verunsicherungen oder Verletzungen auslösen, ohne dass man das rational erklären könnte.
Sich darüber lustig zu machen finde ich widerlich. (Damit meine ich nicht, der Autor macht sich lustig, es geht mir um so manchen Kommentator)

Eine Frau, die aufgrund einer nett gemeinten Bemerkung nachts einen Alptraum hat oder beim Gang übern Parkplatz im Dunklen plötzlich Panik bekommt, fühlt sich bedroht und findet nicht eine Metoo-Debatte schick.

Ein Ungeimpfter, der blossgestellt wird und aus der Gesellschaft ausgestoßen wird, wird mit einer Urangst konfrontiert. Das hat ja nichts mit Rationalität zu tun, das sickert tief in unser Hirn und lässt sich nicht steuern.
Deshalb ist das Verhalten der Regierung im Moment absolut verabscheuenswert. Als letzte Maßnahme werden die dummen Ungeimpften die mit (falschen) Argumenten nicht zu überzeugen waren und sich vor Maßnahmen nicht fürchten, da gepackt, wo es nicht steuerbar ist, bei der Angst.
Ein gefährliches Spiel, fürchte ich.

PS. Bin ungeimpft und ja, habe Angst vor meinen Mitmenschen. Mehr als vor dem f… Virus.

Last edited 7 Monate zuvor by Lamperl
Brian
Brian
Reply to  Lamperl
7 Monate zuvor


Sehe ich in vielem ähnlich.
Der Punkt ist allerdings, daß ich den Leuten nicht ihre Angst (auch wenn ich sie vielleicht
manchmal nicht nachvollziehen kann – in den meisten Fällen kann ich das allerdings)
zum Vorwurf mache, sondern die leider extrem häufig anzutreffende fehlende
Auseinandersetzungsbereitschaft. Selbst wenn man den Leuten Verständnis
entgegenbringt, rennt man bei vielen doch immer wieder gegen eine Wand. Und auch
im Nachhinein kommt dann meist nichts mehr. Die Resonanz tendiert gen Null (von
Ausnahmen natürlich abgesehen). Diese Erfahrung habe ich leider häufig machen müssen.
Und irgendwann ist dann der Punkt erreicht, wo man sich abwendet.

Lamperl
Lamperl
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Ich weiß ja auch nicht, ob diese Leute identisch sind, oder nur die Angst der anderen ausnutzen um sich zu profilieren.
Kennst du die Transaktionsanalyse? Ich bin ok du bist ok? Heute gibts doch bloß noch ich bin großartig, du bist ein Idiot. Menschen mit denen man diskutieren kann, sind ein seltenes Geschenk.

Brian
Brian
Reply to  Lamperl
7 Monate zuvor

Zumindest befindet sich ein Buch über die Transaktionsanalyse in meinem
Regal… 😊
Leider habe ich diese Erfahrungen auch im privaten Umfeld machen müssen.
(Passend dazu übrigens ein Artikel auf multipolar, wenn man mal davon absieht,
daß auch darin wieder das ewige Narrativ bedient wird und ich die Meinung
über Herrn Prantl auch nicht ganz teile : „Die große Gleichgültigkeit“).

 Menschen mit denen man diskutieren kann, sind ein seltenes Geschenk.

Wem sagst Du das…

Clarisse
Clarisse
7 Monate zuvor

Hier gibts einen laaaanges und fair ausbalanciertes Essay von Charles Eisenstein zum Thema. Noch nur in Englisch, aber in letzter Zeit wurden ja viele seiner Essays auch schnell übersetzt, zum Beispiel vom Rubikon Team. Sehr schön ist das er wie immer sehr weit ausholt und auch versucht zu verstehen wie der „Feind“ denkt, und ob er überhaupt dieser „Feind“ ist.

https://charleseisenstein.substack.com/p/elements-of-refusal?utm_campaign=post&utm_medium=web&utm_source=

Besondere Empfehlung für unseren Kommentarspaltensexisten Robbespiere diesen Text zu lesen damit er von seinen feuchten Baerbock Träumen abgelenkt/geheilt wird. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

@Clarisse

Besondere Empfehlung für unseren Kommentarspaltensexisten Robbespiere diesen Text zu lesen damit er von seinen feuchten Baerbock Träumen abgelenkt/geheilt wird.

Hey, ich habe lediglich die Vorlage Brains humoristisch vewandelt.
Man kann ja nicht nur Trübsal blasen, trotz der besch……. Lage, in der wir uns befinden. 😉

Clarisse
Clarisse
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Lol, ja wir sind schon ein seltsames Häufchen Volksschädlinge hier. Und überhaupt, Brian mit Brain zu verwechseln ist sehr gefährlich, pass auf das du nicht gesteinigt wirst. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

@Clarisse

Brian wird sich wohl kaum darüber beschweren, dass ich ein Brain bei ihm verorte. 😀

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

„Was war das nochmal im Mittelteil ?“

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian

Was meinst du?

Clarisse
Clarisse
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

„Die Antwort ist falsch. Dafür gibts ein Pommes Frites in die Nase.“

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

@Clarisse

Darfs alternativ eine Schupfnudel sein? Die kratzen nicht so.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Deine Unkenntnis in Sachen Filme und Zitate sei dir verziehen… 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian

Klär mich auf.

Gibts da etwa eine Russ-Meyer-Produktion, die ich nicht kenne? 😀

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Nö, der Klassiker. „Ein Fisch namens Wanda“.
Mit so schönen Szenen wie der Schimpftirade Ottos und Archies Antwort :
„Oh, sie kommen wohl aus Vulgarien ?“
PS : Bei Russ Meyer bin ich nicht so der Experte. Ich komme im Zweifelsfalle
auf dich zurück 😀

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian

Den Film „Ein Fisch namens Wanda“ habe ich, neben anderer Monty-Phyton Produktionen, sogar in meinem Archiv, aber ich steh trotzdem auf der Leitung, obwohl es da einige erinnernswerte Szenen gibt.

einen Russ Meyer Film habe ich vor Jahrzehnten mal auf RTL gesehen. Der war total schräg.

Adolf kam auch drin vor.

Last edited 7 Monate zuvor by Robbespiere
Clarisse
Clarisse
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Das von mir empfohlene Essay von Charlie Eisenstein gibts jetzt auch auf deutsh :

https://corona-transition.org/was-ist-los-mit-diesen-impf-verweigerern