Entschlüsselt: Die exotische Sprache des Jens Spahn

Lange Zeit galt es als unmöglich, die Sprache von Jens Spahn (CDU) zu entschlüsseln. Zu verworren und für Außenstehende einfach nicht nachvollziehbar ist das, was Spahn sprachlich ausdünstet.

Doch jetzt ist es uns gelungen, einige von Spahns Äußerungen zu übersetzen und so für jeden Bürger verständlich zu machen.

Wir haben für dieses Video auf die Methodik zurückgegriffen, zunächst eine Passage im Original zu zeigen und anschließend eine deutsche Synchronisation darunter zu legen.

Das Ergebnis dürfte einige überraschen.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
59 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Brian
Brian
7 Monate zuvor

Sorry, aber gegen Dr. Vollpfosten sprüht das Spahnferkel nur so vor Eloquenz.
(Vom Klabusterbärchen ganz zu schweigen…)

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

@Brian

Eloquenz ist bei Spahn das Ergebnis zahlreicher Rhetorikurse, sonst nichts.

Hätte Lauterbach sich nicht an der Nostradamus-Akademie eingeschrieben……..:-)

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

@Rob
Der ironische Unterton ist dir aber schon aufgefallen, gelle ?
Hast Du dir schon mal die Drosten’schen Ergüsse angetan ?
2 Sätze von dem und deine Soft- und Hardware schmoren durch.

Heiko
Heiko
7 Monate zuvor

Hey Tom,

gab es eine Troll-Attacke auf „Mein Erlebnis mit Mai Thi und Pia Lamberty“?
Reichlich viele wahllos negative Bewertungen auf die Kommentatoren, unabhängig vom Inhalt.

Werden da etwa gewisse Leute dünnhäutig?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Heiko
7 Monate zuvor

sukram hat seinen „Booster“ nicht vertragen :-).

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Tom J. Wellbrock
7 Monate zuvor

Ground Control to Major Tom:
Ich hab beim Mai-Ling Kommentarberich wieder paar positive Bewertungen hinterlassen
..muss dauernd an das da
https://m.youtube.com/watch?v=e8D3J5RtEXE
denken…

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Heiko
7 Monate zuvor

Auch schon bemerkt? Die Zeugen Corona und ihre pandemische Inquisition bekommen immer mehr Gegenwind. Dazu bröckelt deren Glaubensbekentnis immer mehr, kann nur noch durch plumpe und kackend dummdreiste Manipulationen aufrecht erhalten werden. Ok, es steht schon lange nicht mehr aufrecht, es rollte nicht mal mehr im Rollstuhl daher, es saftelt schon auf der Bahre.

Wir sollten immer eines in Auge bahalten: Die Hohepriester der Zeugen Corona würden bei einem Kollaps des Narrativs massive Reduktionen von Lebensqualität und -quantität hinnehmen müssen. Es geht für diese Subjekte um sehr viel. Es geht schon lange um sehr viel mehr als nur das politische Überleben. Daher werden diese Hoheprister jetzt alles gegeben. Der hier offen angestrebte Ausweg ist das Vorgehen nach dem alten Motto „Spalte und herrsche!“ Falls das nicht zieht, dann sieht es zappenduster für die Subjekte aus. Das ist ein internationales Problem und in nicht allen Staaten ist die Todesstrafe abgeschafft.

Robbespiere
Robbespiere
7 Monate zuvor

Was ist der Spahn doch für eine „linke Bazille“.

Feuert die Geimpften an, indem er behauptet, sie würden wg. der Ungeimpften wütend, um von seinen Fascho-Methoden abzulenken.

Der will wohl einen Bürgerkrieg, um seinen Arsch zu retten.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Vielleicht ist es auch noch ein Austoben vor Ablauf seiner Dienstzeit.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
7 Monate zuvor

@ShodanW

Oder eine Erinnerung, dass er doch nun für einen wohldotierten Beraterposten geeignet wäre.
Gesundheitsberater in Stammheim wäre da ja wohl der richtige Job.

Clarisse
Clarisse
7 Monate zuvor

Hab ich doch glatt gelesen : Entschlüsselt. Die erotische Sprache des Jens Spahn.

Gaby
Gaby
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Immer diese „freud’schen“ Verleser 😂😉

Clarisse
Clarisse
Reply to  Gaby
7 Monate zuvor

Man erwartet „50 shades of gay“ oder „Die Verführung des Ahnungslosen“ und dann kommt da sowas Banales. Enttäuschend. 😉

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Die WAS???

Wirklich erotisierend war aber, was ich gerade in der per Zwangspropagandasteuer finanzierten öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendung hören durfte:

Die Maske müsse zwingend weiterhin getragen werden, hieß es, um – hat der Nachrichtensprecher wirklich so gesagt! – „Impfdurchbrüche“ zu vermeiden. Da werde ich jetzt ein paar Wochen drüber nachdenken, wie das wohl gemeint sein könnte. Vielleicht noch ein Nachzügler zum Faschingsbeginn?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

@Clarisse

Da ist was dran, denn im Grunde sagt er ja „we F..k you all. 🙂

GoAlive
GoAlive
7 Monate zuvor

Es hat den Anschein, als wäre er ziemlich unter Druck.

Vor ein paar Tagen habe ich ein Interview mit dem großen Experten Bill Gates gesehen, der über die Notwendigkeit „besserer Impfstoffe“ schimpfte.

Und nun dies:

Top-Wissenschaftler Sir Jeremy Farrar verlässt SAGE inmitten eines Streits darüber, ob Impfstoffe allein ausreichen – und warnt, dass die Pandemie „noch lange nicht vorbei“ ist, da die britischen Covid-Infektionsraten „besorgniserregend“ ansteigen

Sir Jeremy Farrar ist letzten Monat aus der Beratungsgruppe der Regierung ausgetreten

By TOM PYMAN FOR MAILONLINEPUBLISHED: 19:45 GMT, 2 November 2021 | UPDATED: 17:18 GMT, 3 November 2021 …

Die Covid-19-Krise ist noch lange nicht ausgestanden, und die globale Situation ist äußerst beunruhigend. ‚

https://www.dailymail.co.uk/news/article-10158061/Top-scientist-quits-SAGE-Britains-concerning-Covid-infection-rates.html 

Farrar ist DER Vertreter des Wellcome Trust, einer englischen Philanthropie, die einschlägig bekannt ist

A UK nonprofit with ties to global corruption throughout the COVID-19 crisis as well as historical and current ties to the UK eugenics movement launched a global health-focused DARPA equivalent last year. The move went largely unnoticed by both mainstream and independent media.

https://unlimitedhangout.com/2021/06/investigative-reports/a-leap-toward-humanitys-destruction/

und sitzt zusammen mit u.a. Drosten auch im Internationalen Beratergremium (IAB) von Deutschlands Gesundheitsminister:
https://virologie-ccm.charite.de/metas/meldung/artikel/detail/erklaerung_des_internationalen_beratergremiums_zu_globaler_gesundheit_an_bundesgesundheitsminister_sp/ 

Ebenso in UK und Deutschland auch Elias, der Siam-Zwilling vom BMGF.

Wird man am Ende vielleicht sehen, dass die ‚guten Philanthropen‘ vor den Impfstoffen gewarnt haben und die korrupten Politiker die Suppe selbst auslöffeln lassen? Die Ratten verlassen das sinkende Schiff und kehren als Retter zurück?

Aber Jens Spahn wird es nichts anhaben, ist er doch bald weg. Bin sicher, auf ihn wartet eine gut dotiertes Pöstchen, evtl. über den Umweg WEF wie einst sein Vorgänger Rösler.

Auch ganz interessant: das IAB mit Elias und Farrar hat 2017 der andere Vorgänger von Spahn – Gröhe – „erfunden“. Rösler und Gröhe waren FDP – und die ist demnächst wieder dabei.

Brian
Brian
Reply to  GoAlive
7 Monate zuvor

 dem großen Experten Bill Gates 

Contradictio in adiecto 😉

GoAlive
GoAlive
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Interessanter ist Jeremy Farrar, gerade, weil er so diskret operiert, der in der globalen Sause eine maßgebliche Rolle spielt in UK, Deutschland und den USA – UND der WHO:

In einer E-Mail von Fauci, die vom 25. Februar 2020 datiert und von Amelie Rioux von der WHO verschickt wurde, heißt es, dass Jeremy Farrars offizielle Rolle zu diesem Zeitpunkt darin bestand, „als Ansprechpartner des Vorstands für den COVID-19-Ausbruch zu fungieren und den Vorstand in Bezug auf die Wissenschaft des Ausbruchs und die Finanzierung der Reaktion zu vertreten und zu beraten“. Farrar hatte zuvor den Vorsitz des wissenschaftlichen Beirats der WHO inne. 

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
(aus dem og. unlimited-Beitrag von Whitney Webb)

Dagegen ist ein Drosten ein ziemlich kleines Licht, der aber immerhin den PCR-Kaffeesatz zum Erkennen böser Virengeister erfunden hat. Die „Distribution“ der Erkennungsmethoden werden künftig Soros/Gates professionell vornehmen:
https://www.forbes.com/sites/daviddawkins/2021/07/19/george-soros-and-bill-gates-backed-consortium-to-buy-uk-maker-of-covid-lateral-flow-tests-for-41-million/ (19.07.2021)

Egal, wo man hinfasst … es sind vermögende Technokraten, die die Fäden ziehen. Spahn&Co. sind nur die Darsteller, die man dem dummen Volk präsentiert.

Brian
Brian
Reply to  GoAlive
7 Monate zuvor

Egal, wo man hinfasst … es sind vermögende Technokraten, die die Fäden ziehen. Spahn&Co. sind nur die Darsteller, die man dem dummen Volk präsentiert.

Das ist ziemlich offensichtlich. Aber auch solche Laiendarsteller sind leider
durchaus in der Lage, trotz ihrer Debilität jede Menge verheerender
Zerstörungen anzurichten.

GoAlive
GoAlive
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Im Versagen der Technokraten liegt die Chance der Menschen.

Stellen Sie sich vor, das Zeug würde funktionieren. Noch mehr erbittert Begeisterte, die den digitalen Pass im Blutkreislauf kaum erwarten können, der ihnen sagt, was sie denken, essen, tun sollen – oder nicht mal mehr das: sondern der das Hirn gleich direkt manipuliert, ohne dass man das mitbekommt?

Heescher, ehem. Linker und Attac-Mensch, ein eigenwilliger, aber kluger Autor, hat darüber schon vor Jahren und erneut im Juli 2020 geschrieben:
https://www.freitag.de/autoren/ruediger-heescher/der-freie-wille-oder-walking-dead (interessant auch die Diskussion mit „Aussie“)
https://www.freitag.de/autoren/ruediger-heescher/das-eugensiche-zeitalter

Brian
Brian
Reply to  GoAlive
7 Monate zuvor

Das mag vielleicht sein, wenn man im Allgemeinen darüber spricht.
Wenn man selbst oder nahestehende Menschen die Auswirkungen zu spüren
bekommen (unabhängig von deren Meinung zu dem Ganzen), ist dann nicht
mehr ganz so lustig.

GoAlive
GoAlive
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Es ist immer eine Frage des Preises und der Zeit, die man damit kauft. Wie viele würden den Tod der Sklaverei vorziehen?

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  GoAlive
7 Monate zuvor

(…) mit dem großen Experten Bill Gates gesehen, der über die Notwendigkeit „besserer Impfstoffe“ schimpfte.

Sogar ein Gates kann einmal im Leben etwas Sinnvolles sagen. WOW!

Noch sinnvoller wäre es allerdings gewesen, er hätte darüber geschimpft, daß man neuerdings Nicht-Impfstoffe als „Impfstoffe“ bezeichnet, um die Menschen finanziell mittels Lügen über den Tisch zu ziehen, ihre Existenzen zu zerstören und gleichzeitig Zehntausende Tote zu verursachen.

GoAlive
GoAlive
Reply to  Frollein Renitent
7 Monate zuvor

Er sagt das nur, um die Empörung auf die Politik zu lenken und weil es für die Planung schlecht ist, wenn das Zeug zu schnell versagt.

zoppo trumq
zoppo trumq
7 Monate zuvor

Ein sehr interessanter und sehr übersichtlcher Link zur Bettenabbau bedingten Überlastung der ITS.
Dort kann man nach Bundesland/Kreis auch auswählen.
https://intensivstationen.net/

Weshalb bei einer „epidemischen Lage nationaler Tragweite“ nicht spätestens jetzt nach Erkennen des Unnutzens der Impferei sämtliches Geld in den Ausbau dieser Einrichtungen gepumpt wird, sondern auf Booster gesetzt wird, ist echt pervers. Insbesondere im Hinblick mit dem Wissen darauf, dass man diesen Virus nie wieder aus der Welt schaffen kann und das Spielchen jeden Herbst/Winter in der gesamten Zukunft erneut los gehen wird.

zoppo

Clarisse
Clarisse
7 Monate zuvor

Ein bisschen OT :

Für Leute die der exotischen englischen Sprache mächtig sind gibt es hier einen guten Podcast von Charles Eisenstein mit C.J. Hopkins :

https://charleseisenstein.org/podcasts/new-and-ancient-story-podcast/cj-hopkins-the-new-totalitarianism-e60/

Braucht etwas um in Gang zu kommen aber dann gibt es einige sehr gute Punkte, weniger medizinische Sachen dafür mehr Gesellschaftliches und Philosophisches, zum Beispiel wie beide die letzten 2 Jahre persönlich erlebt haben und wie sich dabei ihre Meinung gebildet hat. Ausserdem wird auch der Totalitarismus vergangener Zeiten mit dem aktuellen Totalitarismus verglichen.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Clarisse
7 Monate zuvor

Gestern Abend hab ich den Podcast nochmal gehört und noch mehr verstanden. Es geht unter anderem auch um die seltsame Mutation der Linken und C.J. Hopkins hat zu recht gesagt das er diese Etiketten (links und rechts) nicht mehr benutzt da sie sinnlos geworden sind.

Ausserdem haben beide die Nazizeit mit dem aktuellen Totalitarismus verglichen und die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede dargestellt (Unterschiede sind : Damals setzte sich eine Ideologie gewaltsam gegen andere Ideologien durch, heute gibt es eigentlich nur eine Ideologie die deshalb auch nicht gewaltsam durchgesetzt werden muss. Und natürlich gibts heute auch keinen einzelnen Führer mehr wie Hitler, Mussolini, Stalin).

Und Charles Eisenstein stellte auch die berechtigte und wichtige Frage wie weit wir gehen wollen um ein gutes Leben zu führen, also ob man um jeden Sterbenden endlos kämpfen sollte oder ob ein Leben das „gefährlicher“ ist nicht doch ein besseres Leben ist. Wie sagte er so schön : Safety third.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
7 Monate zuvor

Aus der 72. Sitzung des Corona-Ausschusses:

„Die Juristen stimmten darin überein, dass sich die Sachlage weltweit identisch darstellt und daher die jeweiligen Beweise sowie rechtlichen Erkenntnisse international nutzbar sind. Eine tatsächliche gerichtliche Aufarbeitung der Corona-Krise übersteige die nationalen Möglichkeiten und könne nur in einem gesonderten internationalen Tribunal ähnlich den Nürnberger Prozessen zu den Kriegsverbrechen der Nazidiktatur erfolgen.“

https://de.rt.com/gesellschaft/127088-corona-ausschuss-alles-ist-politisch-teil-1/

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Frollein Renitent
7 Monate zuvor

In oben verlinktem Artikel wird unter anderem über den Forscher Dr. Shimon Yanowitz aus Israel berichtet, der über die dortige Regierung spricht:

Trotz dieser zahlreichen Nebenwirkungen und Todesfälle nach den Injektionen bediene sich die Regierung einer „faschistischen Rhetorik“, wie sie auch in anderen Ländern vorkomme. Darüber sei er geschockt. Schließlich begehe die Regierung „solche fürchterlichen Verbrechen gegen die Menschheit an ihrem eigenen Volk“. Der jüngste Wechsel in der Staatsführung habe an der Situation nichts geändert. Die politischen Parteien und Personen in der Regierungskoalition seien zwar andere, doch die Rhetorik und Methoden dieselben. Ungeimpfte Menschen habe der Ministerpräsident als „gefährliche Personen, die auf den Straßen unterwegs sind und wie mit Maschinengewehren Viren verteilen“ bezeichnet.

Yanowitz dazu:

„Was ist das für eine Rhetorik? Er hätte auch das Wort ‚Terrorist‘ benutzen können. Was kommt als Nächstes? Wir sind kriminelle und gefährliche Personen. Will er uns in Konzentrationslager stecken?“

Ich denke, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

GoAlive
GoAlive
Reply to  Frollein Renitent
7 Monate zuvor

Die Nürnberger Prozesse werden überschätzt – m.E. waren sie eine Show fürs Volk, denn die wirklich wichtigen Leute (damit meine ich nicht die paar Politiker und Handlanger, sondern die Wissenschaftler und Eugeniker) hat man samt ihrem wertvollen Material ins Homeland USA gerettet damals. Die damaligen Verbrechen wurden nie wirklich bearbeitet, im Gegenteil: man erfand ein putziges Narrativ vom isoliert durchgeknallten deutschen Monster, damit die Welt sich gruseln und damit zufrieden geben konnte.

Wahr und geschichtlich nachgewiesen ist jedoch, dass man die eugenische Abteilung in den USA besser mit auf die Anklagebank hätte setzen sollen, denn von Carnegie Institute über die Rockefeller-Förderung bis IBM haben die gleichen Gesellen, die auch heute am Werk sind – und vor allem: die gleichen Ideen! – dort nicht nur von der Vernichtung gewusst, sondern sie auch unterstützt und zwecks Erkenntnisgewinn gerne verwendet. Ohne IBMs Lochkarten und speziell konfigurierte Maschinen hätten die Nationalsozialisten gar nicht gewusst, wie sie dieses Ausmaß jüdischer und sonstwie ‚minderwertiger‘ Bevölkerung und deren Eigenschaften und Behandlung hätte datentechnisch „verwalten“ sollen.

Das heißt nicht, dass die Angeklagten unschuldig waren. Aber man hat nur die halbe Bande adressiert: die deutsche Hälfte. Es gab auch damals schon eine amerikanische, und die nicht zur Verantwortung gezogen zu haben, rächt sich gerade.

Last edited 7 Monate zuvor by GoAlive
Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
Reply to  GoAlive
7 Monate zuvor

Stimmt. Werner von Braun und andere Raketenfuzzis, in deren KZ-artigen „Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen“ Häftlinge ermordet wurden, gingen dann zur NASA. Ein Großteil der Nazi-Eugenetiker-Bande von skrupellosen KZ-„Medizinern“ kam zu „Forschungseinrichtungen“ wie Johns-Hopkins und ins NIH. Und last but not least, sehr viele Nazi-Kommissare und hohe SS-Offiziere vom Nazi-Geheimdienst „Reichsicherheitsdienst“ haben dann die CIA mit aufgebaut. Es waren sicherlich absolute Nazi-Dreckschweine, die in Nürnberg verurteilt wurden, aber bei weitem nicht alle Nazi-Dreckschweine. Die Nazischweine, die die Amis ganz gut und nützlich fanden wurden in die USA gebracht und wurden z. T. später „most honorable and respected US citizens“.

https://www.nytimes.com/2014/10/27/us/in-cold-war-us-spy-agencies-used-1000-nazis.html

Last edited 7 Monate zuvor by Wolfgang Seidel-Guyenot
GoAlive
GoAlive
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
7 Monate zuvor

Die Nazischweine, die die Amis ganz gut und nützlich fanden wurden in die USA gebracht und wurden z. T. später „most honorable and respected US citizens“.

„… ganz gut und nützlich fanden…“ wird der Sachlage nicht gerecht.

Die Beziehung zwischen den führenden Eugenikern der USA und den emsigen deutschen Kollegen reicht viel weiter zurück als das REICH. Der Nationalsozialismus und der Hass (Emotion) war der „Schlitten“ für jene kühlen Planer einer Herrenrasse, die ganz überwiegend keine Deutschen waren.

Zu glauben, dass Deutsche Rassismus und Eugenik in die USA gebracht haben, bedeutet zu glauben, dass der Schwanz mit dem Hund wedelt.

Meine Leseempfehlung:

„War against the weak. Eugenics and Americas campaign to create a Master Race“ von Edwin Black. Edwin Black ist investigativer Journalist und Nachfahre von polnischen Juden, die dem „Holocaust“ entkamen und dann nach USA flohen. Ich schreibe das, weil ER sicher kein Interesse haben kann, die Deutschen oder Polen zu „entschuldigen“. Aber seine Recherche – das Buch ist detailliert und die Quellen gut belegt – zeigt, dass die Eugenikbewegung keinen deutschen Ursprung hatte, aber durchaus von Anfang an mit deutschen Kollegen zusammengearbeitet hat – lange vor Hitler.

Der Fokus auf „Nazischweine“ führt also in die Irre und lässt den Kern des wirklichen Problems ungeschoren. M.E. ist es DAS, was heute die Welt zu büßen hat, denn die Eugenikbewegung hat nach Hitler einfach weitergemacht und mit Hilfe der UN an ihren Konzepten gearbeitet, deren Ziel man am besten mit „Globalsozialismus“ bezeichnen kann.

Last edited 7 Monate zuvor by GoAlive
ShodanW
ShodanW
7 Monate zuvor

Tom, du hättest sein Gebrabbel ruhig vollständig synchronisieren können. Schnodderdeutsch am besten. Nicht, dass ich was an dem Video was auszusetzen hätte, wäre nur eine Idee 🙂

Was bringt eigentlich die Impfquote? Ich habe einfach mal Impfquoten und Inzidenzen aufgelistet. Interpretation: Impfquoten sind kein Gamechanger.

1-Statistik Impfquote zu Inzidenz Vergleich Deutschland 11-11-21.jpg
Heiko
Heiko
7 Monate zuvor

Niemals nie nicht keineswegs möchte ich jemandem den Sonntag verderben, aber warum soll ich alleine im Strahl kotzen?
Ich konsumiere diese Zeitung zwar seit ein paar Jahren auch online nicht mehr, aber diese Überschrift hat mich neugierig gemacht. Dass der Inhalt dermaßen verstörend auf mich wirkt konnte ich nicht ahnen:

https://www.mopo.de/hamburg/darum-sind-wir-jetzt-reif-fuer-den-piks/

Also ehrlich gemeinte Warnung…nur für Leute mit starken Nerven!

In der gleichen Zeitung, genau neben dem ersten Artikel das hier:

https://www.mopo.de/hamburg/polizei/corona-kontrolle-in-diesem-stadtteil-benehmen-sich-fast-alle-vorbildlich/

Der erklärt wenigstens für mich, in der Gegend wohnend, das panische Herauseskortieren am Wochenende meines langjährigen „Lieblingsgriechen“ aus dessen Restaurant, während ich auf mein Essen zum mitnehmen warten wollte. Na ja, einen Ouzo aufs Haus gabs trotzdem…draussen in der Kälte.

PS: Vor der ganzen Scheisse waren das die nettesten und gastfreundlichsten Menschen weit und breit. Aber wenn ich lese, dass die 1000 Teuro zahlen müssten, wenn ich am Tresen auf meine Bestellung warte, kann ich nicht richtig böse sein.
Aber diese Panik in ihren Augen sah ich niemals zuvor….

Wolfgang
Wolfgang
Reply to  Heiko
7 Monate zuvor

Der erste MoPo-Artikel war zu 100% das, was ich in einem solchen Artikel erwartet hatte. Nichts wirklich Verstörendes. Kommt in den hiesigen Regionalzeitungen auch regelmäßig immer wieder mal.

Man sollte dabei bedenken, wie lange wir jetzt schon mit Panikmache, „Inzidenzen“ und Impf-Unfug medial (und auch real) bombardiert werden. Dazu die Klimmzüge, die man als ungeimpfter „Volksgesundheitsschädling“ so veranstalten muß, um mal etwas aus dem Alltagstrott herauskommen zu können. Das hält nicht jeder auf solche Dauer aus. Da mache ich den von der MoPo befragten (und in ihren Aussagen natürlich gründlich ausgewählten) Leuten keinerlei Vorwurf.

Zu den MoPo-Schmierfinken braucht man, glaube ich, auch kein Wort zu verlieren. Ebenfalls nichts, was nicht zu erwarten gewesen wäre.

Die einzige Frage, die ich mir stelle, ist, wie lange diese Farce noch aufgeführt werden kann und was genau passiert, wenn endlich jemand diesen gewaltigen Scheißhaufen in den Ventilator schmeißt. Vor den Folgen DAVON habe ich tatsächlich etwas Angst…

Heiko
Heiko
Reply to  Wolfgang
7 Monate zuvor

Hey Wolfgang,

ich glaube ich bin so verstört, weil ich diese Blätter seit Jahren nicht mehr lese. Ein kleiner Überblick der Headlines reicht mir in der Regel. Warum ich ausgerechnet diese Artikel jetzt lesen musste weiss ich auch nicht.

So gehts regelmäßig zu schreibst du? Das ist ja wahnsinnig!
Vielleicht bin ich naiv, aber dass es so schlimm steht mit dem „Qualitätsjournalismus“ wusste ich wirklich nicht.

Klar, den Interviewten mache ich keinen Vorwurf, die Propaganda und die Repressionen wirken eben.

Schade, jetzt kann ich auch den alten Leuten im Supermarkt die MoPo nicht mehr reichen. Die liegt immer unten im Regal neben den anderen Schmierblättern und mein Argument bei der BILD war bisher immer: „Da könnten sie mich auch bitten in einen Haufen Hundescheisse zu greifen.“

Wolfgang
Wolfgang
Reply to  Heiko
7 Monate zuvor

Mit Naivität hat das weniger zu tun. Ich kann es nachvollziehen, daß man die Schundblätter des Regional-„Journalismus“ im Normalfall nicht mehr liest, sondern nur die Schlagzeilen überfliegt.

Seit einigen Jahren kann man zumindest erahnen, was Einen bei gründlichem Lesen erwarten würde. Allerdings ist man dann tatsächlich entsetzt, wenn man das wahre Ausmaß wahrnimmt bzw. wahrnehmen muss…

Ich halte das allerdings aus und lese die Meldungen des hiesigen „Journalismus“ (ich weigere mich entschieden, dieses Geschreibsel als tatsächlichen Journalismus zu bezeichnen, daher die Gänsefüßchen). Dabei geht es mir allerdings mehr um das Ereignis an sich. Die Sachinformation besorge ich mir dann lieber „vor Ort“.

Es ist teilweise unglaublich, welch ein Riesenhaufen Bockmist einem da schon bei einer simplen Unfallmeldung entgegenpurzelt.

Klare Falschmeldungen, die trotz diverser Leser-Einwürfe nicht korrigiert werden, tendenzielle „Berichte“, die man auch, weit ehrlicher, als Meinungsmache bzw. plumpe Propaganda bezeichnen könnte und so alle drei, vier Wochen dann mal ein Feigenblättchen mit Anflügen von Journalismus, der seinen Namen auch verdient hat.

Kann ich völlig problemlos nachvollziehen, daß der Eine oder Andere davon verstört wird. Ist ja auch verstörend, angeblich intelligente Menschen so eine Riesenmenge Unsinn mit größtem Ernst verzapfen zu sehen. Die glauben das, was sie da schreibseln, felsenfest. Ja, kein Witz!

Und Tante Corona zeigt so schön deutlich, wie sowas wie „Adolfs Volksparadies“ überhaupt passieren konnte. Genau so.

Die leider etwas denkfaul und egozentrisch gewordene (und meiner Meinung nach ziemlich verblödete) Mehrheit hört lieber dem Geblubber aus dem Berliner Froschteich nur so halb zu, als sich ernsthafte und einigermaßen vollständig Gedanken darüber zu machen, was das Ganze für das Ganze zur Folge haben könnte.

Solange sie sich selbst zu den „Guten“ zählen dürfen, ist alles in bester Ordnung und man genießt in Ruhe seine „Privilegien“. „Privilegien“ sind guuuut… wie, das sind eigentlich keine „Privilegien“ sondern unveräußerliche Rechte? Aber die Volksgesundheit!!! Und warum denkt denn niemand an die Kinder?!1!!

Und dann ist da ja noch das viel dringender Problem der Lieferengpässe beim neuesten Eifön.

Ich finde ja viel verstörender, daß ich dieses Brimborium nur noch mit einer Riesenportion Sarkasmus so leidlich ertragen kann und ich mich immer öfter dabei erwische mir vorzustellen, wie das wohl ist, wenn „endlich“ der nächste heiße Krieg gegen Russland startet… das wäre derzeit das einzige Ereignis, welches meiner Meinung nach dieses Irrenhaus zur Ruhe bringen könnte.

Ich hoffe aber trotzdem immer noch, daß sich jemand mit entsprechend „Cojones“ findet, der den Haufen Hundescheiße in den Ventilator schmeißt und damit das Ganze nicht-nuklear und mit möglichst wenig Toten beendet.

Denn nichts desto trotz mag ich meine Mitmenschen und wünschte mir, daß ich ihnen aus der (wenn auch selbstverschuldeten) Unmündigkeit heraushelfen könnte. Blöderweise fehlen mir die dafür nötigen Fähigkeiten…

Heiko
Heiko
Reply to  Wolfgang
7 Monate zuvor

„Die glauben das, was sie da schreibseln, felsenfest.“

Das glaube ich allerdings nicht!

Diese Aussage würde beinhalten alle Kritzelfedern hätten kein Gehirn.

Jetzt begebe ich mich mal auf ein riskantes Gebiet, kanns nicht beweisen oder belegen, dazu fehlen mir die Insider Infos, aber…

…kann es sein, dass es eine (frei nach STAR TREK) oberste Direktive gibt, der alle Schreiberlinge, die ihren Job behalten wollen, zu folgen haben?
Die Frage ist nur, folgen sie dieser aus Überzeugung oder aus Angst vor dem möglichen Jobverlust.

Oder werden die „Journalisten“ schon im Vorfeld abgeklopft? Einstellungen, politischer, sozialer oder was weiss ich welcher?
Und nur wer passt darf schreibseln.

Das würde mich wirklich mal interessieren.

Wolfgang
Wolfgang
Reply to  Heiko
7 Monate zuvor

Ich meinte das bezogen auf die hiesigen „Edelfedern“. Anderswo ist das mit Sicherheit anders. Nicht alle N… äh… Schwarzen sind schwarz 😉 Hier kenne ich allerdings keinen Schreiber, der/die irgendwie Zweifel am eigenen Geschreibsel erkennen lässt. Genau zu diesem Zweck habe ich mit fast jedem davon persönlich gesprochen und ihnen „auf den Zahn gefühlt“. Die glauben das, was sie schreiben.

Ganz allgemein: eine gewisse „Schlagseite“ bei den Neueinstellungen existiert mit Sicherheit ebenso, wie ein aus der Not heraus geborener Opportunismus oder auch schlichte Naivität. „Oberste Direktive“ sowieso, Zeugen dafür gab es inzwischen schon ein paar. Wie hieß der noch? Ole… Ole… der Nachname fällt mir gerade nicht ein. War beim SWR, glaube ich? Wäre ein Beispiel.

Könnte sogar beim Spähnchen so sein, wobei ich bei ihm eher zu „Psychopath“ tendiere. Er manipuliert, wenn auch in der Amateurliga. Nicht gerade auffallend geschickt, aber für die meisten „normalen“ Menschen reicht´s. Die merken es nicht, daß sie von ihm manipuliert werden. Und er macht nicht den Eindruck, als wäre ihm die Manipuliererei zuwider. Dafür sieht der immer viel zu frisch aus und ich finde (noch) keine typischen Anzeichen für Botox…

Man kann es den Menschen aber schlicht nicht absolut verübeln, daß sie sich manipulieren lassen. Die meisten davon sind Opfer dessen, was ich als „dem Kindergarten nie ganz entkommen“ bezeichne. Das soll keine Beleidigung der Kindergartenkinder werden! 🙂

Bei vielen „Erwachsenen“, die in der Öffentlichkeit als „vernünftig“ gelten, findet man viele, manchmal alle Verhaltensmuster, die man eigentlich Kindern zuschreibt. Und man muß die nicht lange und aufwändig suchen 😉

Mangelnde Impulskontrolle beispielsweise.

Das Unvermögen, von der aktuellen Situation anderer Menschen auf eine zukünftige, eigene Situation zu abstrahieren/abstrahieren zu wollen.

„Wenn ICH mir die Augen zuhalte, kannst DU mich nicht sehen“.

Das Bedürfnis, sich an eine Autorität anlehnen zu können und von dieser die Denkarbeit und evtl. damit verbundene schmerzhafte Erkenntnis/Selbsterkenntnis abgenommen zu bekommen (Letzteres vor allem).

Egoismus. Manchmal sogar unbedingter Egoismus. Gern auch in Verbindung mit Schauspielerei.

Sucht nach Anerkennung (Jedem gefallen wollen).

Angst, Anerkennung zu verlieren (nicht mehr „dazugehören“).

Verleugnung dessen, was Nachteile mit sich bringt.

Bestimmt noch ein paar andere, die mir gerade nicht einfallen.

Diese Muster erkennt man überall in unserer Gesellschaft. Natürlich auch bei Journalisten. Ich bin mir ebenfalls bewußt, daß das nicht (immer) aus blanker Bosheit heraus geschieht und eher nicht mit „kein Gehirn haben“ zu tun hat.

Bei den meisten Menschen sind es sicherlich Traumata aller Art, die dieses Verhalten hervorrufen. Und ich bin mir darüber im Klaren, daß mir sowas mitunter auch noch passiert, wenn ich nicht auf der Hut davor bin 😉

Ich gebe mir aber redlich Mühe. Durch eine kleine Besonderheit meiner Person fällt mir „Außenbetrachtung“ relativ leicht, das macht es etwas einfacher für mich.

Ansonsten sorgt diese „Besonderheit“ leider oft für das (irrationale und nicht gerade angenehme) Gefühl, sich auf dem falschen Planeten zu befinden. Ich kann das Verhalten der Menschen beschreiben und auch die eine oder andere Kausalkette dazu zusammenkriegen, aber die emotionale Grundlage entgeht mir größtenteils. Ich weiß, warum die Leute so wurden, wie sie sind, aber ich weiß nicht, was diese Menschen dabei fühlen. Traumatische Erlebnisse sind mir dabei durchaus nicht fremd.

Der eine oder andere Psychopath geistert da draußen allerdings auch herum, das sollte man nicht (nie!) vernachlässigen. Nein, es gibt da weit mehr als Trump, und den halte ich eher für den „lieben Onkel“ unter den Psychopathen 😉 Und natürlich finden sich auch unter den Journalisten welche.

Nicht zu vergessen die (meine eigene Meinung) widerlichen „Wendehälse“, die ihre Meinung ohne jegliche kognitive Bildstörung notfalls stündlich ändern können und von denen wir momentan auch bei den Journalisten reichlich zu ertragen haben.

P.S.: ich bitte zu bedenken, daß ich aus Zeitgründen gezwungen bin, recht verallgemeinernd zu schreiben. Mir ist klar, daß dieser kurze Abriß nicht die vollständige Realität wiedergibt. Es trifft´s aber recht gut, meine ich 😉

Brian
Brian
Reply to  Wolfgang
7 Monate zuvor

@Wolfgang
Guter Text, sehe ich in vielem ähnlich.
Irgendwie hast Du mich neugierig gemacht. Was hat es denn mit deiner
‚Besonderheit‘ auf sich, wenn ich fragen darf ?

Wolfgang
Wolfgang
Reply to  Brian
7 Monate zuvor

Moin!

Die „Besonderheit“ ist wahrscheinlich Asperger-Syndrom. Wahrscheinlich deshalb, weil ich da nie auf einer „offiziellen Diagnose“ bestanden habe.

Irgendwann, so grob geschätzt vor 10 Jahren, hatte ich beim Lesen eines Artikels über hochfunktionale Autisten, in dem auch die Abteilung „und andere“ vorkam, einen Geistesblitz dazu.

Da war von „Little-Professor-Syndrome“ und „Wrong-Planet-Syndrome“ die Rede.

Das kam mir SOWAS von bekannt vor… und erklärte viel von dem, an dem ich das bisherige Leben lang (erfolglos) herumgerätselt hatte.

Seitdem geht es mir besser und der Umgang mit den hiesigen „Außerirdischen“ fällt mir bedeutend leichter. Anstrengend ist es dennoch 😉

Brian
Brian
Reply to  Heiko
7 Monate zuvor

 aber warum soll ich alleine im Strahl kotzen?

Du meinst, im Sinne eines „Geteiltes Kotzen ist halbes Kotzen“ ? 😉
Bei mir besteht seit mindestens zwei Jahren eh schon so eine Grundübelkeit…

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
7 Monate zuvor

Als Spahn über „2G“ und „3G“ sprach hatte ich ganz kurz den Eindruck er hätte endlich seinen „G-spot“ gefunden.

Last edited 7 Monate zuvor by Wolfgang Seidel-Guyenot
Brian
Brian
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
7 Monate zuvor

Er ist wahrscheinlich krampfhaft auf der Suche nach seinem G(ay)-Punkt, und weil er
den nicht findet, lässt er die ganze Bevölkerung drunter leiden.
Kennt man doch schon aus der Geschichte (Wilhelm Reich lässt grüßen…) 😉

JW
JW
7 Monate zuvor

Gen-Therapie, samt Boostern – ganz leicht erklärt. Sehr empfehlenswert:
https://www.youtube.com/watch?v=8F9jXYOH2c0

Wolfgang
Wolfgang
7 Monate zuvor

Moin!

Hier stimmt etwas nicht: irgendwer benutzt den selben Benutzernamen wie ich, und sogar die Benachrichtigungen über Reaktionen auf Beiträge schlagen in meinem Postfach auf!

Daher bitte mein Konto löschen!

Der andere Wolfgang
Der andere Wolfgang
Reply to  Tom J. Wellbrock
7 Monate zuvor

Danke!

Ihr solltet die verwendete Forums-Software überprüfen, denn wenn ein Benutzername mehrfach vergeben werden kann, kann das u.U. sehr unangenehmen Folgen für einen der beiden beteiligten haben.

Last edited 7 Monate zuvor by Wütender Bürger
Wolfgang
Wolfgang
Reply to  Wolfgang
7 Monate zuvor

Oh… ich hatte mich schon ein wenig gewundert, wieso ich mit so ´nem „altmodischen“ aber durchaus „Allerweltsnamen“ frei von der Leber weg, ohne Mecker von Seiten der Software, posten konnte…

Es war durchaus nicht meine Absicht, in „Deinem Namen“ zu posten…

Frau Wirrkopf
Frau Wirrkopf
7 Monate zuvor

Also, ich muss jetzt mal eine Lanze für diesen Holzspahn brechen: 2 und 3G schützen. Vor allem die Ungeimpften. Denn z.B. meine größte Gefahr, mich bei Geimpften anzustecken, bestand immer im Bus. Ich bin jetzt froh, dass ich den nicht mehr benutzen darf und diese Gefahrenquelle somit wegfällt. Wenn „wir“ nirgendwo mehr hindürfen, können wir uns auch nirgendwo mehr anstecken. Außerdem werde ich bei allem, was ich jetzt zu Fuß erledigen muss, (Taxi darf ich ja auch nicht mehr) wieder richtig fit. Das Herz, die Muskulatur und das Immunsystem freut sich und dankt mit glänzender Gesundheit. Ich bin unserer Bunderegierung dankbar. Sollte sich mancher Ungeimpfte mal ein Beispiel an mir nehmen.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Frau Wirrkopf
7 Monate zuvor

meine größte Gefahr, mich bei Geimpften anzustecken, bestand immer im Bus. Ich bin jetzt froh, dass ich den nicht mehr benutzen darf

Du darfst schon noch, musst dich vorher halt nur testen lassen.

Taxi darf ich ja auch nicht mehr

Taxi darf noch jeder, auch vollkommen ungetestet.
Einzige Vorgabe: Maskenpflicht

Last edited 7 Monate zuvor by Ceryk
Frau Wirrkopf
Frau Wirrkopf
Reply to  Ceryk
7 Monate zuvor

testen vor der Busfahrt? Dann wirds teurer als Taxi.
Aber zum Taxi muss ich mich dann noch mal schlau machen. Ich mein ich hätte gelesen, dass die hier bei uns (Bergisch Gladbach) auch 3G machen. Hast mich jetzt verunsichert; du böse Bub:in. 😉

GoAlive
GoAlive
Reply to  Frau Wirrkopf
7 Monate zuvor

Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer im doppelten Wortsinn gesunden Entscheidung: genau so ist es. Die Russische Lösung: immer, wenn die mal wieder sanktioniert wurden, haben sie angefangen, es selbst herzustellen oder woanders zu beziehen.

Neben ‚politischer‘ Motivation hat das einen durchaus ernsten Hintergrund:

Wuhan war noch kein Problem, aber durch die Massenimpfungen hat man eines geschaffen. Die Spikungen bewirken im Wesentlichen nur eins: die Schwächung des natürlichen Immunsystems UND die Gespikten sind die Brutstätten für Varianten!

Das ist weder Häme noch Hass, sondern eine immunologische Tatsache, über die sich internationale Wissenschaftler einig sind.

Wichtig ist ein gesundes Immunsystem, sich keinesfalls spiken lassen und Gespikte meiden, um dem Immundruck zu entgehen. Gute Laune statt Angst und für Leute, die übergewichtig sind: abnehmen, denn Übergewicht ist ein Risikofaktor für schwere Erkrankung, wenn es einen doch erwischt. Für den Fall der Ansteckung gibt es zudem wirksame Frühbehandlungen, z.B.

https://aapsonline.org
https://covid19criticalcare.com
https://vladimirzelenkomd.com/treatment-protocol/

Mensch
Mensch
Reply to  Frau Wirrkopf
7 Monate zuvor

Also, ich muss jetzt mal eine Lanze für diesen Holzspahn brechen

Echt? Ich muss lediglich brechen, wenn der sterbende Schwan…ähm scheidende Spahn so Dinger:

„Alle leiden unter Ungeimpften“
Spahn: 2G das ganze Jahr 2022 denkbar

https://amp.n-tv.de/panorama/Spahn-2G-das-ganze-Jahr-2022-denkbar-article22961358.html

…raushaut🤮

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
7 Monate zuvor

@Mensch

Wenn es dumm für ihn läuft und den Geimpften durch massiven Schaden aufgeht, was er da auf dem Gewissen hat, könnte er sich für 4 Mio. ein zielich großes Mausoleum geleistet haben.