Kinder, wollt Ihr ewig leben?

Jetzt sind also die Kinder fällig. Für Schutz und Fürsorge, versteht sich. Politiker überbieten sich gegenseitig mit ihrem Enthusiasmus und der hehren Forderung, endlich die Kinder zu schützen. Dass dadurch womöglich noch mehr Klingeln in den Kassen der Pharma-Riesen ertönen könnten, ist selbstverständlich reiner Zufall.

Ist es Fürsorge, Verantwortungsgefühl oder gar ein Umdenken, wenn Bildungsministerin Anja Karliczek nach den Sommerferien zum Präsenzunterricht, ja, sogar einer Präsenzpflicht zurückkehren möchte?

Die Präsenzpflicht sollte aus meiner Sicht wieder in der Regel gelten. Ausnahmen bei vorerkrankten und besonders gefährdeten Kindern und Jugendlichen müssen aber möglich sein.

Nein, weder Fürsorge noch sonst etwas Ähnliches ist ausschlaggebend für diesen Sinneswandel. Es ist vielmehr der unbedingte Wille, Kinder impfen zu lassen. Und zwar entgegen jeder Vernunft.

Mehr oder weniger subtil

So lange haben die Kinder Rücksicht genommen, ist dieser Tage oft zu vernehmen. Jetzt wird es Zeit, den Kindern etwas zurückzugeben, so der Tenor. Überraschungseier oder ein Besuch im Freizeitpark soll es aber nicht sein, vielmehr schwebt den politischen Verantwortungsträgern etwas Langfristiges, Nachhaltiges vor. Schäuble bringt es nüchtern und menschenfeindlich auf den Punkt:

Man sollte Jüngere impfen, wenn sie es wollen. Wenn wir es durch Impfungen der 12- bis 17-Jährigen schaffen, dass wir Einschränkungen im Schulbetrieb vermeiden, dann ist das ein gewichtiges Argument.

Nun sind aber weder ein fehlender Impfstoff noch das böse Virus oder die angeblichen „Virenschleudern“ Kinder dafür verantwortlich, dass es seit anderthalb Jahren Einschränkungen in Schulen gibt. Denn die Schulschließungen haben Politiker beschlossen, sonst niemand.

Das Argument des angeblichen Schutzes der Kinder könnte heuchlerischer und gelogener kaum sein. Solange es keinen Impfstoff gab, mussten die Kinder alles erdulden, was der Politik einfiel. Und das war bekanntlich wenig. Und wenn man bedenkt, dass heute (!) darüber diskutiert wird, wie viele Lüftungsanlagen womöglich, unter Umständen, vielleicht bis zum Ende der Sommerferien in den Schulen verbaut werden könnten, braucht man selbst eigentlich auch gleich so ein Teil, um im Falle einer Schnappatmung keine Probleme mit der Luftzufuhr zu bekommen.

Die große Sorge um die Kinder ist einzig und allein auf den Impfwunsch der Politik zurückzuführen. Das ist verachtend und sollte justiziabel sein.

Das Zeug muss verimpft werden

In einer Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Achim Kessler, Susanne Ferschl, Jan Korte, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.– Drucksache 19/26722 wurde unter anderem folgende Frage formuliert:

Inwiefern und ggf. in welcher Höhe folgt aus den Verträgen von EU und Bund jeweils eine Abnahmegarantie?

Die Antwort lautete:

Die folgenden von der EU-Kommission geschlossenen Verträge enthalten eine Abnahmegarantie in dem Sinne, dass sich die Mitgliedstaaten bereits bei Vertragsschluss verpflichten, eine bestimmte Menge des Impfstoffs zu einem vorab vereinbarten Preis abzunehmen:

Und dann folgt die Aufstellung:

–BioNTech/Pfizer: erster und zweiter Vertrag jeweils 200 Millionen Impfdosen,
–Moderna: erster Vertrag 80 Millionen Impfdosen, zweiter Vertrag 150 Millionen Impfdosen,
–AstraZeneca: 300 Millionen Impfdosen,
–Johnson & Johnson: 200 Millionen Anwendungen,
–CureVac: 225 Millionen Impfdosen.

Deutschland selbst habe aber keine Abnahmegarantie ausgesprochen:

Bilaterale Verträge des Bundes mit Impfstoffherstellern, die eine Abnahmegarantie im obigen Sinne enthalten würden, bestehen nicht.

Das war am 3. März 2021.

„Abnahmegarantien im obigen Sinne“ also „bestehen nicht.“ Und wie ist es mit irgendwelchen anderen Sinnen? Meine diesbezügliche Anfrage beim Bundestag als Bürger blieb unbeantwortet. Das aber nur fürs Protokoll, im Grunde ist es egal. Denn es soll geimpft werden, bis der Kinderarzt kommt, das ist klar wie Impfbrühe.

Gelogen und gedruckt

Hier ein paar Zitate, die deutlich machen, wie widerlich und skrupellos das Argument des Schutzes von Kindern missbraucht wird, um Impfstoffe an unseren Jüngsten auszuprobieren. Ja, genau: auszuprobieren. Denn nichts anderes ist das Vorhaben. Die Ständige Impfkommission(Stiko) hat sich nicht umsonst gegen eine pauschale Impfung von Kindern ausgesprochen. Die Folgen seien einfach noch nicht bekannt, sodass man eine solche massenhafte Impfung nicht verantworten könne.

Dann sollen es die Kinder eben selbst verantworten, meint Spahn. Und mit ihm eine nicht unerhebliche Gruppe weiterer Bedenkenschläger mit einem Hang zum Illegalen und Unmenschlichen.

Saskia Esken beispielsweise meint:

Die Gesundheit ebenso wie die Bildungs- und Entwicklungschancen der jungen Generation müssen jetzt im Vordergrund stehen.

Was auf den ersten Blick vernünftig klingt, wird im folgenden Satz relativiert:

Wir dürfen nicht noch mehr Zeit verlieren in dem Irrglauben, Kinder und Jugendliche seien nicht gefährdet. Durch den fehlenden Impfschutz sind die Infektionszahlen bei Kindern und Jugendlichen weiterhin doppelt so hoch wie in der Altersgruppe über 50 Jahren.

Zudem könnten Langzeitfolgen von Covid-19 jungen Menschen eine Zukunft für lange Zeit verbauen.

Solche Äußerungen reduzieren die Funktion des Kopfes kurzfristig darauf, mit angemessenem Tempo auf die Tischplatte zu knallen. Zu den Langzeitfolgen von Covid-19 bei jungen Menschen liegen kaum Erkenntnisse vor, was auch ziemlich logisch ist bei einer Corona-Variante, die seit weniger als zwei Jahren bekannt ist. Eine der wenigen „Studien“ hierzu dürfte das Tagebuch von Karl Lauterbach sein, das jedoch nur eine äußerst bedingte Aussagekraft hat.

Und „fehlender Impfschutz“? Woher weiß Esken, dass es diesen Impfschutz überhaupt gibt? Woher weiß sie, was eine Impfung mit einem verkürzt erprobten und zugelassenen Impfstoff für Langzeitfolgen hat?

Besonders ekelerregend ist – einmal mehr – Karl Lauterbach. Nachdem Friedrich Merz geäußert hatte, man sollte die Schulen einfach offenlassen, da bei Kindern meist nur leichte Verläufe auftreten, giftete Lauterbach zurück:

Das haben die Kinder nicht verdient. Sie haben die Erwachsenen geschützt, Opfer gebracht, und sollen jetzt ohne Impfung in einen Feldversuch zu #LongCovid bei Kindern.

Nachzulesen ist diese steile These sicherlich im eben erwähnten Tagebuch des Karl Lauterbach. Bemerkenswert ist aber die Beweisumkehr, die der Mann mit der eigenwillig gestrickten Psyche hier betreibt. Immerhin hat Merz recht, wenn er sagt, dass Kinder kaum betroffen von Covid-19 sind (dazu mehr weiter unten im Text). Die Langzeitfolgen bei Kinder dagegen sind in erster Linie Gedankenblasen, die platzen wie andere Blasen auch, wenn man es übertreibt mit ihnen.

Und die Kinder so?

Lassen wir jetzt aber mal die Impfgeilheit der Politik außen vor und beschäftigen uns kurz mit ganz trockenen Zahlen, zum Beispiel mit denen, die uns die „Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie“ DGPI liefert:

Seit 17. März 2020 hat die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) ein Register geöffnet, in das bundesweit Kinderkliniken stationär behandelte Kinder und Jugendliche mit SARS-CoV-2-Infektion melden. Mit Stand 11. April 2021 (https://dgpi.de/covid-19-survey-update/) wurden in das Register bislang 1259 Kinder aus 169 Kliniken mit ihren detaillierten klinischen Verläufen eingetragen; ungefähr 1/3 der Kinder war jünger als 1 Jahr, 1/3 zwischen 2 und 6 Jahren und 1/3 zwischen 7 und 20 Jahre; 62 der 1259 Patienten (5%) mussten auf einer Intensivstation behandelt werden. Seit Beginn des Registers im März 2020 wurden insgesamt 8 verstorbene Kinder gemeldet, davon waren 3 Kinder in einer palliativen Situation verstorben, in einem Fall war die Einordnung nicht möglich. Bei insgesamt 4 Kindern wurde COVID-19 als Todesursache festgestellt.

Und weiter heißt es:

Dem RKI wurden nach IfSG bis 13. April 2021 insgesamt 78.537 Todesfälle gemeldet; in der Altersgruppe der 0-9-Jährigen waren dies 12 Todesfälle, in der Altersgruppe der 10- bis 19-Jährigen 5 Todesfälle, wobei insgesamt 3 Fälle noch nicht validiert waren. In die Statistik des RKI gehen die Todesfälle ein, bei denen ein laborbestätigter Nachweis von SARS-CoV-2 (direkter Erregernachweis) unabhängig von der tatsächlichen Todesursache vorliegt. Sowohl Menschen, die unmittelbar an der Erkrankung verstorben sind („gestorben an“), als auch Personen mit Vorerkrankungen, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren und bei denen sich nicht abschließend nachweisen lässt, was die Todesursache war („gestorben mit“), werden derzeit in den RKI-Meldedaten erfasst. Insofern erklärt sich die Diskrepanz zum DGPI-Register, in dem die klinischen Verläufe detailliert vorliegen. Die Untererfassung gilt auch für die als hospitalisiert gemeldeten Kinder; hier liegen die Meldedaten des RKI etwa doppelt über den Zahlen des DGPI-Registers.

Und dann können wir noch etwas lesen, das in erster Linie an die Eltern der Kinder gerichtet ist. Es ist der Versuch, Angst zu nehmen, zu beruhigen, der Panik entgegenzutreten:

Jeder einzelne Fall eines schwer erkrankten oder verstorbenen Kindes an einer SARS-CoV-2-Infektion ist ein Fall zu viel und ein unerträgliches Einzelschicksal für Kind und Familie. Die nun seit Beginn der Pandemie gemachte Beobachtung, dass von den schätzungsweise 14 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland nur etwa 1200 mit einer SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus (< 0,01%) behandelt werden mussten und 4 an ihrer Infektion verstarben (< 0.00002%), sollte Anlass sein, Eltern übergroße Sorgen vor einem schweren Krankheitsverlauf bei ihren Kindern zu nehmen.

Damit lässt sich kein Impfstoff verkaufen. Ebenso wenig wie hiermit:

In der Saison 2018/19 wurden nach Angaben des RKI insgesamt 7461 Kinder unter 14 Jahren mit Influenza als hospitalisiert gemeldet, 9 Kinder verstarben. Nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur lag im Jahr 2019 die Zahl der durch einen Verkehrsunfall getöteten Kinder bei 55, nach Angaben der DLRG die Zahl der ertrunkenen Kinder bei 25. Diese Zahlen sollen und dürfen keinesfalls gegeneinander aufgerechnet werden, mögen aber bei der Einordnung helfen.

Abgrundtief widerlich

Der Rest dieses Textes sollte als Kommentar meinerseits gewertet werden. Fakten kommen jetzt keine mehr.

Aber ich möchte meine Abscheu gegenüber unseren Politikern (den meisten von ihnen) zum Ausdruck bringen. Ich möchte betonen, dass ich jedes, wirklich jedes Vertrauen in die Politikerkaste verloren habe. Ich möchte klarstellen, dass Fürsorge hier als Mittel der Erpressung und der widerwärtigen Propaganda missbraucht wird. Ich möchte unterstreichen, dass ich den politisch Verantwortlichen in diesem Land nicht mal mehr glaube, wenn sie sagen, dass sie am Abend gegrillt haben.

Ich bin zudem fassungslos, weil es keinen breiten gesellschaftlichen Aufschrei gibt. Mögen sich alle impfen lassen, die es wollen. Weil sie an die Wirkung glauben. Weil sie ihr „altes Leben“ zurückhaben wollen. Weil sie hoffen, damit einen wertvollen Dienst an der Gesellschaft zu leisten. Jeder dieser Gründe (und zahlreiche andere mehr) ist zu akzeptieren, zu respektieren, jeder, der seine Impfentscheidung fällt, möge das gemäß seiner Überzeugung tun, und wenn es mir noch so schwerfällt, sie zu verstehen. Ich muss sie nicht verstehen, es steht mir nicht zu, geht mich nichts an.

Aber diese Entscheidungen sind die von mündigen Erwachsenen, die die Möglichkeit haben, sich über mögliche Vorteile und Nachteile zu informieren. Kinder sind in dieser Lage nicht, zumindest nicht im Ausmaß eines Erwachsenen. Und Kindern wird die Entscheidung ohnehin abgenommen. Von ihren Eltern, den Kinderärzten, den Medien, der Politik, der Gesellschaft.

Wie tief sind wir gesunken, wenn wir die Lügen glauben, die uns Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat erzählt werden? Selbst, wenn man die letzten anderthalb Jahre den Kopf tief in den Sand gesteckt hat, kann einem nicht entgangen sein, dass sogar die Medien, die diesen ganzen Dreck mitgetragen haben, hier und da etwas aufdecken, hinterfragen, diskutieren (wenn auch eher als Versuch, ein Feigenblatt vor die durch Manipulation geschredderten Genitalien zu halten). Die Skandale, das ständige Fehlverhalten der Politik, die selektive Auswahl von „Experten“, die immer fortwährende Angst- und Panikmache.

All das mag vielen egal sein, auch das kann man respektieren. Aber wenn es um die Impfung von Kindern geht, stehen alle in der Pflicht, sich zu informieren. Umfassend. Über eine breite Auswahl an Medienprodukten.

Es geht hier nicht darum, ob etwas „falsch“ oder „richtig“ ist, was wo auch immer geschrieben steht. Es geht hier darum, sich ein umfassendes Bild zu machen. Das ist eine Frage der Verantwortung. Verantwortung für die Kinder dieses Landes.

Wer diese Verantwortung nicht tragen will, sollte einen großen Bogen um Erziehung machen und es tunlichst vermeiden, von Fürsorge zu sprechen. Zumindest wenn er noch einen entspannten Blick in den Spiegel werfen möchte.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
84 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
niki
niki
11 Monate zuvor

Irgendwie haben vor Corona Millionen von Kinder auch nicht interessiert und haben diese in Armut darben lassen.

Dazu werden die Nebenwirkungen vom Lockdown und Masketragen natürlich kleingeredet…
Vielleicht wäre es mal interessant aufzuschlüsseln wie viele Todesopfer unter 16 Jahren auf die Corona-Maßnahmen zurückzuführen sind. Aber das wird natürlich klein geredet!

Von den fatalen Folgen der Corona-Maßnahmen für viele der Menschen in der 3. Welt will ich erst gar nicht anfangen!

btw:
Ein Vergleich mit den Grippewellen, wird mit der Argumentation Präventionsparadoxon totgeschlagen… Wobei nicht mal ansatzweise belegt ist, ob viele Maßnahmen auch nur ansatzweise etwas bringen. (Es aber natürlich als alternativlos propagiert wird…)

Pen
Pen
Reply to  niki
11 Monate zuvor

Mittlerweile ist erwiesen, daß Masken etc nichts bringen, sondern schaden. Vor allem die Tests und die sogenannte symptomlosen Ansteckungen sind reiner Betrug.

Wer Symptome hat bleibt zu Hause. Fertig.

Es geht nur darum, den Souverän zu demütigen und gehorsam zu machen.
Da fängt man doch am besten mit den Kindern an.

Leider gibt es zu wenig aufgewachte Eltern.

Mensch
Mensch
Reply to  Pen
11 Monate zuvor

Mittlerweile ist erwiesen, daß Masken etc nichts bringen, sondern schaden.

Das ist nicht wahr!

Mir bringen die Masken sehr viel. Ich erkenne an den draußen weiterhin getragenen Masken, um welche Menschen ich einen riesen Bogen machen sollte🥳

Robbepiere
Robbepiere
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

@Mensch

Genau.

Von der Symbolik her erinnern die Masken im Freien an das Oberlippen-Bärtchen des GröFaZ und der Geist dahinter dürfte ähnlich gestrickt sein. 😉

ShodanW
ShodanW
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

Dann hoffe ich für dich, dass sie das auch weiterhin tun 😀

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
11 Monate zuvor

@Pen

Durchregieren zu können (mit Hilfe von Notstandsgesetzen) wie die KP in China muss ein großartiges Gefühl von Allmacht in unserer Regierung erzeugen.
Die Demütigung und der Gehorsam kommen allerdings von den Opfern selbst, deren Verständnis für Demokretie in einen Fingerhut passt.

Last edited 11 Monate zuvor by Robbespiere
Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
11 Monate zuvor

die Partei die Basis …

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
11 Monate zuvor

@Pen

Du kennst meine Eistellung zu Parteien.
Früher oder später werden die vom Kapital umgedreht, wenn sie dem System gefährlich werden können.
Siehe die Grünen oder die LINKE, oder man seviert sie ab wie jetzt die DKP.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
11 Monate zuvor

Ich wußte gar nicht, daß man zu Parteien auch eine Ei-Stellung haben kann…😄
Nur die Männer oder auch die Frauen ?

ShodanW
ShodanW
Reply to  niki
11 Monate zuvor

Das einzige Präventionsparadoxon ist für mich, dass es besser gelaufen wäre, wenn wir nicht auf Drosten, Brinkmann und Lauterbach gehört hätten.

niki
niki
Reply to  ShodanW
11 Monate zuvor

Davon gehe ich aus…

Mensch
Mensch
11 Monate zuvor

In aller Deutlichkeit, muss nochmal betont werden, dass es sich teils um Impfstoffe handelt, für die die EU-Verordnung zum Verbot von genetisch veränderten Substanzen, die Menschen zugeführt werden können, außer Kraft gesetzt werden musste.

Zudem haben sich alle Impfstoffhersteller garantieren lassen, dass sie für nichts was im Zusammenhang mit den Impfungen an negativen Folgen auftreten könnte, zur Verantwortung gezogen werden können.

Der Grund dafür, kann nur der sein, dass mögliche Gefahren, die von diesen Impfstoffen ausgehen können, nicht ausreichend erforscht und somit nicht ausgeschlossen werden können.

Selbst die Schutzwirkungen der Impfungen sind im Detail nicht wirklich bekannt. Es wird davon ausgegangen, dass schwerere Krankheitsverläufe verhindert werden. Die meisten Infizierten haben aber eh keine schweren Verläufe, was ab sofort bei Geimpften der Impfung zugeschrieben wird. Der durchgeimpfte portugiesische Regierungschef musste erst kürzlich in Quarantäne weil er trotz Impfung positiv getestet wurde.

Hinzu kommt, dass Virusvarianten nicht selten harmloser Erkrankungen hervorrufen, was mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ab sofort auch als Erfolg durch das Impfen dargestellt werden wird.

Ich würde lieber genetisch veränderte Pflanzen essen, als mich mit dem Zeug impfen zu lassen. Derartige Lebensmittel sind allerdings weiterhin in der EU nicht zugelassen.

Wer nun einen Blick nach Griechenland wagt, der wird feststellen, dass dort nur noch Geimpfte Restaurants besuchen dürfen. Ob dort z.B. für Kinder Ausnahmen gelten, ist mir nicht bekannt.

Frankreich erhöht ebenfalls den Druck auf Ungeimpfte. Dort wird ab Anfang August bei Restaurantbesuchen der „Gesundheitspass“ Pflicht und ab Oktober werden die PCR-Test kostenpflichtig.

Nach Malta dürfen nur noch Geimpfte einreisen. Ausnahmen sind aller Wahrscheinlichkeit nach russische Oligarchen, die in Malta eh gegen entsprechendes Kleingeld EU-Papiere erhalten.

In Bayern soll heute ein neues Impf-Konzept beschlossen werden. Zudem will Söder den Geimpften mehr Freiheiten gewähren.

Wer jetzt noch glaubt, dass es in Deutschland nicht schon bald Realität werden wird, dass Ungeimpften der Zugang in Restaurants und Veranstaltungen jeglicher Art untersagt werden wird, der ist naiv. Der Konsens in der Bevölkerung für derartige Entscheidungen wird zudem erschreckend hoch sein.

Als Ungeimpfter ist man schon bald Mensch zweiter Klasse.

Last edited 11 Monate zuvor by Mensch
Robbepiere
Robbepiere
11 Monate zuvor

Hervoragender Artikel, dessen Inhalt ich voll und ganz zustimme und danke für die Zahlen des DGPI, die mir bisher unbekannt waren.

So läßt sich ganz realistisch erkennen, dass die Impfung von Kindern und Jugendlichen nichts Anderes wäre als ein Verbrechen,auf der Basis von politischen Allmachtswünschen und der Profitgier der Pharma-Investoren.

Der Vergleich mit den Kinderopfern im Strassenverkehr zeigt auch schön die Janusköpfigkeit der Politik und ihre Ausrichtung an Kapital-Interessen.

Bei Corona will man auf Kosten der Kinder die Gewinne der Pharma-Investoren fördern, beim Strassenverkehr die Gewinne der Auto-Investoren, weswegen da Opfer keine Rolle spielen, solange sich Boliden mit reichlich Pferdestärken verkaufen lassen, weil es keine Geschwindigkeits-Begrenzungen gibt.

PS: Mir ist im Nick das „S“ abhanden gekommen. Ich bin nicht die Robbe Piere, die sich an der bretonischen Küste auf einer Sandbank wälzt. 🙂

Last edited 11 Monate zuvor by Robbepiere
Mensch
Mensch
Reply to  Robbepiere
11 Monate zuvor

Mir ist im Nick das „S“ abhanden gekommen. Ich bin nicht die Robbe Piere, die sich an der bretonischen Küste auf einer Sandbank wälzt. 🙂

Ein „r“ ist auch abhanden gekommen, oder „fehlte“ das schon immer🤔

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

@Mensch

Das „r“ fehlte schon immer, um der Verwechslungsgefahr mit einem sehr „konsequenten“ Franzosen aus dem Wege zu gehen. 🙂

Dafür hats dann auch noch ein extra „b“.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
11 Monate zuvor

Stimmt!

…ist mir gar nicht aufgefallen 😬

Mist, ich hatte Dich schon als Revolutionsführer erhofft✌️😎👍💪😉

War ja durchaus erfolgreich, der Herr mit nur einem „b“ und zwei „rr“, beim beseitigen der hochherrschaftlichen Arschlöcher😉

…nur dass es ihn letztendlich selbst erwischt hatte, war wohl nicht geplant😱

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

@Mensch

…nur dass es ihn letztendlich selbst erwischt hatte, war wohl nicht geplant

Ja, ist schon doof, wenn man mit der Zeit paranoid wird und nur noch Verrat von allen Seiten wittert.
Sowas macht kopflos. 🙂

Jau
Jau
11 Monate zuvor

Vielen Dank für diesen sehr guten Artikel.

Brian
Brian
Reply to  Jau
11 Monate zuvor

Dem schließe ich mich an.
Nicht nur in Bezug auf die Kinder, sondern auch, was das Vertrauen in die Politdarsteller
und Konsorten angeht. 🤢🤮

JW
JW
11 Monate zuvor

Ich möchte betonen, dass ich jedes, wirklich jedes Vertrauen in die Politikerkaste verloren habe.
Dem kann ich mich nur anschließen. PrivatePublicPartnership: es klingt alles erstmal so kuschelig vertraut in dieser „schönen neuen Welt“ – und dann wird erbarmungslos zugeschlagen. Fatal! Einerseits halte ich mir zugute, dieser Kanzlerin nie etwas geglaubt zu haben, andererseits kommt mein Widerstand leider auch erst jetzt, da es mir ordentlich an den Kragen geht, also, 16 Jahre zu spät! Darauf bin ich ganz und gar nicht stolz. Seufz.
Wie sagt man in Russland: Trinken um sich zu erinnern . . . Auf zum Stammtisch.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  JW
11 Monate zuvor

Ob man denen nun vertraut oder nicht ist denen doch völlig egal!
Wenn sie denn ihre Politik durchsetzen können. Wenn nicht werben Sie um „Vertrauen“ was aber nicht anderes ist, als die Aufforderung das eigene Schicksal in deren Hände zu legen.

Man gibt seine Stimme ab, und ist dann sprachlos.

Last edited 11 Monate zuvor by Heldentasse
Heldentasse
Heldentasse
11 Monate zuvor

Wie tief sind wir gesunken, wenn wir die Lügen glauben, die uns Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat erzählt werden?

Das ist doch überhaupt kein Widerspruch! Gerade Lügen muss man endlos wiederholen, damit sie als Wahrheit durchgehen.

Das nennt man Propaganda, und die hat sich seit den Nazis leider noch erheblich verbessert, aus Sicht der Propagandisten natürlich.

Im weiteren möchte ich als Advocatus Diaboli mal kurz erwähnen, dass ich solche Artikel mit dem Schwerpunkt „Empörung über das offensichtlich Böse“ als sehr gut empfinde! Sie ändern gar nichts am Bestehenden, nehmen aber erheblich Dampf aus dem Kessel, und die Karawane zieht in aller Ruhe weiter zur nächsten Schandtat. 😛

Das einzig positive an diesem ganzen Drama (ganz besonders im beschrieben Kontext) ist, dass diese Krise einem die Augen öffnet und die Wahrnehmung auf die Welt ins Richtige verrückt.

Es sind nämlich fast die selben politischen und medialen Akteure wie vor der Krise am Ruder, und die sind nicht über Nacht einfach mal so böse geworden. Die waren schon immer so, es passte aber in der Vergangenheit nicht in hiesige Bild sich hier(!) so zu verhalten, wie sie es gerade tun.

Wozu die aber grundsätzlich „fähig“, kann man an dem ersehen mit welchen „Segnungen“ sie die Menschen im fernen und näheren Ausland, und partiell sogar im eigenen Land, über Jahre „beglücken“, wenn denn Macht und Kapital gemehrt werden können.

Und jetzt ziehen sie uns halt mal das Fell über die Ohren, und das haben wir uns aus der Sicht heraus auch redlich verdient. Das kommt halt heraus wenn man die jahrelang einfach mal machen lässt.

Last edited 11 Monate zuvor by Heldentasse
ShodanW
ShodanW
Reply to  Heldentasse
11 Monate zuvor

Wäre mal interessant zu erfahren, ob die Bevölkerung damals sich auch so moralisch überlegen fühlte. Natürlich waren und sind es dieselben Akteure, aber wie kommt es, dass man davor so zwiespältig ihnen gegenüber stand und in der Krise plötzlich alles gut findet, was sie tun? Ist ja kein anderer da, der sich kümmern kann, also schluck ich alles, was sie mir sagen? Klingt das logisch, was sie da absondern? (für mich kein Stück)

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  ShodanW
11 Monate zuvor

Das wir die „Guten“ mit der besseren Moral waren und sind, und deshalb die „Bösen“ so behandeln dürfen wie wir wollen, bis hin zur Vernichtung, gehört doch zu diesem fatalen Spiel mit dazu.

Nur noch ein bisschen Krieg, nur noch ein bisschen Impfen, nur noch die die nicht wollen zu ihrem Glück zwingen, dann leben wir im Paradies.

Sachlich betrachtet ist das Teilen der Welt in „Gut“ und „Böse“, im großen und im kleinen, auch „nur“ eine Propagandatechnik.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Heldentasse
11 Monate zuvor

Ja, nur wie kommt es, dass man Spahn und Söder und Co. vorher so pfui fand und dann pünktlich zur Krise zu Helden hochstilisiert? Ich war noch nie ein Freund von Heuchelei, aber was hier gerade abgeht, ist rational nicht mehr zu erklären. Besonders bei Södolf Windhose…

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  ShodanW
11 Monate zuvor

Moin,

grob gesagt und bezogen auf meinen Frame, mit dem ich versuche die Wirklichkeit zu erfassen, wohl wissend, dass das nur zu einem sehr kleinen Teil gelingen kann, erkläre ich mir das so:

Vor der jetzigen großen Krise, also in den „normalen“ Zeiten, hauten und stachen sich die Fraktionen der Machteliten gerne, u.a. zwecks Machterweiterung, gegenseitig.

Nun gehen sie „All in“, wer es nicht glaubt möge sich mal abseits von den MSM schlau machen was z.B. in F oder GR so abgeht, und da sind sie gegenüber dem gemeinen Pöbel wie ein Block. Die können es sich m.E. z.Z. nicht erlauben sich gegenseitig auf die Mütze zu hauen, auch Instabilitäten auf Seiten der mittelbar kontrollierten Exekutive sind wahrscheinlich aus deren Sicht z.Z. nicht hinnehmbar. Kurz gesagt, auch die Antihelden von damals werden halt gebraucht, um Gesetze zu machen und auch durch zu drücken.

ShodanW
ShodanW
11 Monate zuvor

Wir hätten nach diesen 17 Monaten eine erdrückende Beweislast, die von führenden Virologen, Epidemiologen, Psychiatern, Ökonomen, Statistikern, Politologen etc. pp. zusammengetragen sind, parat, um dem Spuk ein Ende zu machen. Es hat sich nahezu alles bestätigt, was wir angemahnt hatten und wurden Spinnern genannt. Jetzt kommt langsam Bewegung in unsere Anliegen, und schon wird mit neuer Schärfe Kinderimpfungen und Impfzwang als Antwort draufgesetzt.

Ja, meine Abscheu lässt sich auch kaum noch in Worte fassen. Wir werden von Fachidioten und Selbstprofilierern drangsaliert. Und – das lässt sich jetzt auch in den (a)sozialen Medien festhalten – genau so welche finden das auch noch gut. Es ist nicht nur ein Krisenmerkmal, sondern tief in die Gesellschaft eingesickert. Bleibt nur noch die Frage: Wie kann man sich da noch am besten durchschlängeln oder dem aus dem Weg gehen?

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
11 Monate zuvor

 Wie kann man sich da noch am besten durchschlängeln oder dem aus dem Weg gehen?

Gar nicht. Wir können dem nicht aus dem Weg gehen (es sei denn, Du suchst dir irgendwo ein verstecktes Plätzchen und lebst als Einsiedler). Und durchschlängeln auch
nicht. Weil Du diesem Scheiß an jeder Straßenecke begegnest.
Und wahrscheinlich ist das auch gut so. Weil man diesen Irrsinn nicht akzeptieren kann.
Weil er völlig (geistes)krank ist. Und weil unsere Reaktion darauf eine m.E. gesunde ist.
Mir geht es genauso. Mein Ekel und meine Verachtung gewissen ‚Menschen‘ gegenüber
ist mittlerweile riesengroß und ich kotze im Dauerstrahl. Ich bin im Grunde nur noch
müde, erschöpft und enttäuscht und frage mich regelmäßig, wofür ich eigentlich noch auf
der Welt bin. Und finde – ehrlich gesagt – keine Antwort. Dabei gäbe es unendlich viele
Dinge, die das Leben lebenswert machen.
Und das Schlimme an der ganzen Sache ist, daß mein Vertrauen in die Menschen v.a.
in den letzten 1,5 Jahren (die Entwicklung war ja auch vorher schon da) sehr nachhaltig
zerstört wurde und sein wird.
Solange die Menschen nicht wieder richtig fühlen lernen und lernen, diese Gefühle auch ernst zu nehmen, also quasi ein verstärktes Bewußtsein zu entwickeln, wird sich nichts
ändern.
Wut wäre ein Anfang. Entgegen dem, was regelmäßig von der Wut gesagt wird, halte ich
sie für eminent wichtig und für ein mächtiges Instrument. Ich rede nicht von sinnloser
Zerstörungswut, sondern als wichtigen Teil der Eigenwahrnehmung und Antrieb.
Wie ich schon mehrfach geschrieben habe, auch bei Demos nicht ganz unwichtig.
Viele von denen sind bisher viel zu brav abgelaufen. Ungemütlich und – wie die Robbe
Pierre 😉 schon mal erwähnte – Sand im Getriebe sein, wäre sinnvoll.
Und wenn’s nur ein Sandkorn ist.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
11 Monate zuvor

Schön beschrieben hast du das, da fühle ich mit dir. Ich muss da leider beruflich bedingt etwas zurückstecken mit meiner Meinung. Im Kundendienst kann das böse nach hinten losgehen, wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt. Aber man findet immer wieder welche, bei denen merkst du, dass sie einen ähnlichen Frust schieben. Deswegen bin ich immer ein bisschen zwiegespalten und lote erst mal aus. Im Endeffekt sind die anderen oft mitteilungsbedürftiger als ich, dann lass ich sie eben reden. Bei der alles dominierenden Frage, ob man geimpft ist, weiß man ja, dass man das Gespräch lieber schnell beendet.

Cetzer
Cetzer
Reply to  ShodanW
11 Monate zuvor

Geheimes Erkennungszeichen: Latex-freies Händeschütteln

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
11 Monate zuvor

 Ich muss da leider beruflich bedingt etwas zurückstecken mit meiner Meinung. Im Kundendienst kann das böse nach hinten losgehen, wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt.

Und damit haben sie dich genau da, wo sie dich haben wollen.
Das geht ja – denke ich – vielen Menschen so. Aus Angst vor wirtschaftlichen
Einbußen (siehe z.B. Gastronomie) oder sonstigen Repressionen traut sich im
Grunde keiner mehr, den Mund aufzumachen. Versteh‘ mich nicht falsch : das ist kein Vorwurf und ich kann das bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen.
Aber eben genau so funktioniert Unterdrückung.
Und ich habe schon lange keine Lust mehr, mir von anderen Menschen sagen (oder besser : aufdrücken) zu lassen, wie ich zu leben habe. Das habe ich in
meinem Leben schon lange genug getan. Dann gehe ich lieber drauf (wie auch
immer). Besser, als in einer solch beschissenen Welt weiterzuleben.

QuerdenkerOhnePLZ
QuerdenkerOhnePLZ
Reply to  Brian
11 Monate zuvor

Wut wäre ein Anfang. Entgegen dem, was regelmäßig von der Wut gesagt wird, halte ich sie für eminent wichtig und für ein mächtiges Instrument. Ich rede nicht von sinnloser Zerstörungswut, sondern als wichtigen Teil der Eigenwahrnehmung und Antrieb.

Gerechter Zorn wäre das, was mir dazu einfällt (Georg Schramm):
https://youtu.be/6DeCeV_DyZs

Last edited 11 Monate zuvor by QuerdenkerOhnePLZ
Pen
Pen
11 Monate zuvor

Danke für den Artikel. Besonders der persönliche Kommentar des Autors gefällt mir.

Was sind das bloß für Typen, diese Politmafiosi. Menschen sind das nicht, denn sie haben nichts Menschliches mehr.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Pen
11 Monate zuvor

Du glaubst gar nicht, was für ein gutes Gewissen die haben. Darum kommen die Bonzen auch mit so wenig Schlaf aus, denn bekanntlich ist ein gutes Gewissen das beste Ruhekissen.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Cetzer
11 Monate zuvor

Ein Filterblasengewissen kann schon hilfreich sein. Sie vergessen leider oft, dass da Fakten früher oder später die eigene Behaglichkeit durchkreuzen könnten.

zoppo trumq
zoppo trumq
11 Monate zuvor

Rechne ich die Aufstellung zusammen, komme ich auf 1355Millionen Impfdosen.
Die EU hat knapp 450 Millionen Einwohner.
Das sind 3 Impfdosen pro Einwohner.
ziehen wir ca. 20 Millionen Kinder in der EU ab, bleiben 430 Millionen Einwohner.

Sind davon 60% Impfwillig, bleiben ca. 260 Millionen impfwillige Einwohner.

1355M bestellte Impfdosen / 260M Einwohner = 5,2 Impfdosen pro impfwilligen Einwohner.

Wenn sich die Impfwilligen dieses Jahr 2 Dosen abgeholt haben und nächstes Jahr zur Auffrischung gegen die YXZ-Variante noch 3 dazu, ist die experimental-chemie doch weggespritzt und man kann die Kinder in Ruhe lassen?

ich habe eher den Eindruck hier geht es nicht darum das Zeug los zu bekommen, dafür gibt es mittelfristig genügend Impfwillge. Selbst im Verklappen von bezahlten aber nicht-benötigten Impfstoffen kennen wir uns auch gut aus, das könnte man auch schön reden.

Vielleicht geht es eher darum noch ein I-Tüpfelchen draufzusetzten und einer verängstigten Elterngeneration mit einer verstörten Kinder-generation einfach nur zu zeigen, wo der Frosch die Locken hat. Die resultierende Hörigkeit kann sich in Zukunftszenarien wie Wirtschaftskollaps, Finanzcrash oder Krieg wunderbar nutzen lassen damit alle brav alles akzeptieren und mitmachen.

Rechenfehler bitte korrigieren
Zoppo

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  zoppo trumq
11 Monate zuvor

Wenn sich die Impfwilligen dieses Jahr 2 Dosen abgeholt haben und nächstes Jahr zur Auffrischung gegen die YXZ-Variante noch 3 dazu, ist die experimental-chemie doch weggespritzt und man kann die Kinder in Ruhe lassen?

Stimmen die zunehmend pessimistischeren Analysen und Prognosen von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, und der hat sich bisher selten geirrt, dann gilt mit hoher Wahrscheinlichkeit folgendes im Kontext, Zitat:

Wiederholte COVID-19-Impfungen? Mach besser dein Testament.

In Bezug auf das wiederholte Verabreichen der genbasierten Corona-Impfstoffe legt sich Dr. Bhakdi eindeutig fest und bezeichnet dieses Vorgehen als schlimmer als Russisches Roulette.

„Wenn du diesmal davongekommen bist“, meint er, „danke Gott. Und mach das nicht mehr wieder..“ Diejenigen, die beim ersten Mal davongekommen sind, werden ein weiteres Mal vielleicht nicht davonkommen. Und ein drittes oder viertes Mal … „Ich glaube nicht,“ sagt Bhakdi. „Mit jeder weiteren Impfung ´gegen eine neue Mutante´ diesen Herbst … bevor irgendjemand diesen dritten Schuß nimmt, macht er besser sein Testament.“

Quelle

Sorry, ich halte das ganze nur noch mit Verdrängen oder extremen Zynismus aus. Wähle ich die zweite Möglichkeit, beschleicht mich der Gedanke was aus den Kindern wird, wenn obige Meinung stimmt? Dann kann man diese doch gleich mit ihren Eltern impfen, die haben so oder verloren. :((((

Mensch
Mensch
Reply to  Heldentasse
11 Monate zuvor

Das was der Herr Bhakdi mittlerweile bezüglich der Impferei betreibt, halte ich für nicht weniger unredlich, als das, was ich bei den Covid-Panikschürern verurteile.

Sachlich wird russisch Roulette mit einem Trommelrevolver gespielt. Ich bin wahrlich kein Waffenexperte, meine aber, dass so eine Revolvertrommel fünf oder sechs Patronen aufnehmen kann. Beim russisch Roulette wird eine Kammer befüllt. Die Überlebenschance beträgt 1:5 bzw 1:6. Zudem gibt es nur zwei Möglichkeiten bei diesem Spiel. Entweder der Tod, oder absolute Unversehrtheit.

Wenn man an Sachlichkeit interessiert ist, wird man wissen, dass das weltweite Massenimpfen nicht jedem sechsten Geimpften das Leben gekostet hat.

Selbst wenn man den Vergleich mit dem russisch Roulette nur als Überspitzung ansieht, ist diese Art Panikmache eben keine andere Nummer als das was bei Herrn Lauterbach völlig zu Recht für zum Kotzen befunden wird.

In beiden Fällen geht es darum, welch Schäden theoretisch hervorgerufen werden können.

Wir, bzw die Meisten hier, bemängeln völlig zurecht, dass die theoretisch möglichen Schäden durch eine Ansteckung mit dem SARS-COV-2 Virus, sich in der Praxis zum Glück eben doch in hinnehmbaren Grenzen halten und sich darüber hinaus auch nicht durch die massiven GG-Einschränkungen verhindern lassen.

Zumindest mir ist es zu billig, in quasi das selbe Horn bei den theoretisch möglichen Schäden durchs Impfen zu blasen und mich damit ebenso unglaubwürdig zu machen.

Das was ich schlicht und ergreifend möchte , ist, frei entscheiden zu dürfen, ob ich mich impfen lasse oder nicht und das ohne dadurch einen Vor- bzw Nachteil zu erleiden.

Diesbezüglich kristallisiert sich aber immer deutlicher heraus, dass das wohl nicht möglich sein wird, was massiv gegen das GG verstößt.

Vielleicht sollte ich mich auf die Suche nach einem Impfarzt begeben, der „meine“ zwei Dosen das Klo hinunterspült und mir die Impfen in mein Impfausweis einträgt🤔

Last edited 11 Monate zuvor by Mensch
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

Aus ganzem Herzen wünsche ich mir das Du recht hast, nur allein mir fehlt der Glaube.

Ohne Anspruch auf Wissenschaftlichkeit, habe ich in meinem verwandtschaftlichen Umfeld wahrscheinlich in Bezug auf die Impfung erschreckende Beobachtungen gemacht. Z.B. haben die zwei alten lieben Damen (mit knapp 90 Jahren) nach der 2. Impfung komplett körperlich und geistig abgebaut, sogar die eine die noch sehr rüstig war.

Die vormals rüstige hat innerhalb sehr kurzer Zeit hochgradige Demenz entwickelt, die andere ist kaum noch in der Lage auf zu stehen.

Beide sind jetzt in einer guten Pflegeeinrichtung wo man früher mindestens(!) 2 Jahre auf der Warteliste stehen musste, um überhaupt eine Chance zu haben da anzukommen. Und sie hatten die Auswahl zwischen mehreren Zimmern, was sehr beachtlich ist, m.E.

Eine sehr sehr gute Pflegeeinrichtung als „Endstation“ 🙁 wäre auch noch kurzfristig möglich gewesen, aber das kann sich auf die Dauer kein normaler Mensch mit kleiner Rente leisten. Trotzdem ist beachtlich das die für alte Menschen sofort was frei haben, wo es doch früher hieß, man muss sich mit 70 auf die Liste setzten lassen, damit man ab 80 Jahren da anziehen kann.

Aber da muss sich jeder seine eigene Meinung bilden, Indizien, Statistiken und sogar Forschungsarbeiten im Kontext sind Legion.

Dr. Sucharit Bhakdi – C-Ausschuss – Sitzung 59 [English subs]

Mensch
Mensch
Reply to  Heldentasse
11 Monate zuvor

Aus ganzem Herzen wünsche ich mir das Du recht hast, nur allein mir fehlt der Glaube.

Ich habe nichts geschrieben, mit dem ich recht haben könnte, sondern war lediglich um Sachlichkeit bemüht.

Deine Beispiele mit sicherlich bedauerlicher Einzelfällen, die ich zudem eh nicht als Impffolgeerscheinungen beurteilen kann, sind ja genau das, was man den Corona-Panikmachern völlig zurecht als unsachlich vorhält.

Was könnte ich denn jetzt bei dement werdenden alten Menschen sachlich äußern, ohne dass z.B. Du empört reagierst und mich evtl. als empathielose Arschgeige bezeichnest? Ich fürchte nichts, was Deiner Meinung, dass es einen Zusammenhang mit der Impfung geben muss, widersprechen würde🤔

Impfreaktionen kenne in meinem Umfeld nicht wenige. Sie betrafen hier meist Menschen weit unter 60 Jahre. Heftige Reaktionen hatte hier meist die Jüngeren, die schon mal zwei Tage flach lagen.

Wie gesagt, ich werde mich vorerst auch nicht impfen lassen. Ich habe dafür zwei Gründe.

1. Reagiere ich seit ich denken kann allergisch auf Zwang.

2. Traue ich dem mit der heißen Nadel gestrickten Impfzeug, bei dem die Hersteller die Verantwortung für etwaige Folgeschäden ablehnen dürften noch nicht über den Weg. Ich warte zumindest so lange ab, bis die ersten Kinder geboren worden sind, bei denen beide Elternteile bei der Zeugung „durchgeimpft“ waren.

3. Habe ich weniger Angst vor Impfschäden, als Antwort zwei vermuten lassen könnte, sondern habe grundsätzliche Zweifel an einem Nutzen durch impfen. Sämtliche „Erfolge“, die dem Impfen jetzt schon zugeschrieben werden, entspringen
für mich, sachlich betrachtet, dem Wunsch als Vater des Gedanken.

Das was ich zu den Impfungen höre ist, dass sie nicht immunisieren, also Geimpfte weiterhin ansteckend sein können. Ansonsten soll die Impfung schwere Verläufe verhindern. Wenn auch schon Genesene geimpft werden und junge Menschen, die eh selten schwere Verläufe zu befürchten haben und zudem Varianten in den Vordergrund rücken, die seltener schwere Verläufe verursachen können, dann kann man das zwar als Impferfolg hinstellen, ist aber nüchtern und sachlich gesehen Humbug.

Last edited 11 Monate zuvor by Mensch
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

Was könnte ich denn jetzt bei dement werdenden alten Menschen sachlich äußern, ohne dass z.B. Du empört reagierst und mich evtl. als empathielose Arschgeige bezeichnest?

Was könnte ich jetzt noch äußern, was Du nicht persönlich nimmst? Damit ist dieser Kommunikationsversuch gescheitert und beendet! – beam me up scotty

Mensch
Mensch
Reply to  Heldentasse
11 Monate zuvor

Sorry Heldentasse, Deine Reaktion kann ich nicht nachvollziehen 🤔

Was von dem was ich schrieb, ging Dir gegen den Strich und warum?

Cetzer
Cetzer
Reply to  zoppo trumq
11 Monate zuvor

„wo der Frosch die Locken¹ hat. Die resultierende Hörigkeit[…]“

Von Beijing bis Berlin träumen Bonzen von braven Untertanen, gehorsam bis in den (Impf-)Tod.

¹Kannte ich noch nicht. Wer im Teich sitzt, föhnt seine Locken, bis der Föhn ins Wasser fällt.

Last edited 11 Monate zuvor by Cetzer
Ute Plass
Ute Plass
11 Monate zuvor
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Ute Plass
11 Monate zuvor

Nur meine zwei Pfennige, dass läuft für mich ganz klar unter dem, was Herr Tucholsky in seiner Was wäre, wenn … Analogie beschrieben hat.
Sie testen halt wie weit sie gehen können, und kommen meistens damit auch durch. Wobei sie im Wahljahr möglicherweise noch mehr testen als sonst, man will ja das Wahlvieh nicht verschrecken.

Last edited 11 Monate zuvor by Heldentasse
niki
niki
Reply to  Ute Plass
11 Monate zuvor

Die Kommentare zu deinen Kommentar auf fr.de sind doch schon sehr bezeichnend. Argumentum ad hominem in der schlimmsten Form ist noch das harmloseste!

Das hinterlässt einen nur noch fassungslos zurück!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
11 Monate zuvor

Es lohnt auch nicht, auf diesen geballten Schwachsinn zu reagieren.

Wer da schreibt, Ungeimpfte müßten mit den Konsequenzen leben, sollte auch nicht jammern, wenn der Impfschuss nach hinten losgeht.

Kelte
Kelte
Reply to  Robbespiere
11 Monate zuvor

Wer da schreibt, Ungeimpfte müßten mit den Konsequenzen leben, sollte auch nicht jammern, wenn der Impfschuss nach hinten losgeht.

Richtig. Und Impfverweigerer sollten nicht Jammern, dass ihre Weigerung Konsequenzen hat. ☺️

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

@Kelte

Kelten gibt es nur noch selten…

….von daher darfst du solche Plattitüden gerne verbreiten. 🙂

Die Konsequenzen sind mögliche Erkrankungen auf grund einer persönlichen Risiko-Einschätzung mit der Übernahme von Eigenverantwortung.

Eine angstgriebene Gesellschaft, die sich ja per Impfung gg. das Risiko schützen kann, hat aber keineswegs das Recht, ihnen darüber hinausgehende vBürden aufzuerlegen.

Eine derartige Einschränkung der Bürgerrechte wäre eine Aushebelung des GG und man nennt das gemeinhin FASCHISMUS.

Kelte
Kelte
Reply to  Robbespiere
11 Monate zuvor

Demokratisch beschlossene Einschränkungen der Bürgerrechte sind kein „Faschismus“, sondern das ist völlig normal und in fast jeder demokratischen Verfassung so vorgesehen.

Wer sich nicht impfen lässt, birgt ein höheres Risiko sich mit dem Sars-cov-2 Virus zu infizieren und diesen an andere weiterzugeben.

Besitzer von Restaurants, Clubs, Bars, Geschäften, Ämtern usw. sind auch immer Arbeitgeber und verpflichtet ihre Mitarbeiter im Kundenkontakt und andere Gäste zu schützen.
Es ist also völlig rechtmäßig, wenn diese nur geimpfte oder genesene Menschen und Leute mit aktuellem Test einlassen.
Wie ihr das findet und ob ihr das einsehen wollt, spielt dabei keine Rolle.

Last edited 11 Monate zuvor by Kelte
Mensch
Mensch
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

Demokratisch beschlossen?

Was hast Du denn geraucht, oder sind das etwa Impfnebenwirkungen🤔, oder doch gar die wirklich gewünschten Impfwirkungen😳😂🤣

Brian
Brian
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

👍 👍 👍
Wahrscheinlich ein bißchen verstrahlt…☢
Demokratisch verstrahlt, natürlich. 😄

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

@Kelte

Demokratisch beschlossene Einschränkungen der Bürgerrechte sind kein „Faschismus“, sondern das ist völlig normal und in fast jeder demokratischen Verfassung so vorgesehen.

Demokratisch beschlosen werden kann das nur vom Parlament, welches sich aber zurückgezogen und der Exekutive das feld überlassen hat.

Wer sich nicht impfen lässt, birgt ein höheres Risiko sich mit dem Sars-cov-2 Virus zu infizieren und diesen an andere weiterzugeben.

Das braucht die Geimpften ja nicht zu stören, wie uns die Propaganda mitteilt und die Anderen haben sich ebenfalls für Impfabstinenz entschieden.

Besitzer von Restaurants, Clubs, Bars, Geschäften, Ämtern usw. sind auch immer Arbeitgeber und verpflichtet ihre Mitarbeiter im Kundenkontakt und andere Gäste zu schützen.

Ausch die haben das recht, sich für oder gegen eine Impfung zu entscheiden, mit allen Konsequenzen.

Es ist also völlig rechtmäßig, wenn diese nur geimpfte oder genesene Menschen und Leute mit aktuellem Test einlassen.

Natürlich haben die das Recht, auf Umsatz zu verzichten, um dieVerluste der letzten 1,5 Jahre wenigstens teilweise wieder einzufahren.

Deine Argumente entbehren leider jeder Logik.

PS: Hat deine Sauna wieder geöffnet? 🙂

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
11 Monate zuvor

@Robbe Pierre
Siehe auch „Die Impffrage“ von Marcus Klöckner auf den NDS

Jau
Jau
11 Monate zuvor

Am Erreger von Sars-Cov2, den Tests und den Impfstoffen wurde seit 19 Jahren gearbeitet:
https://corona-transition.org/am-erreger-von-sars-cov2-den-tests-und-den-impfstoffen-wurde-seit-19-jahren

Ausführungen von Dr. David E. Martin, Vorsitzender von M-CAM International. Diese Firma untersucht weltweit Erfindungen und deren Patente.
Ab 4:42 Std. bis 4:46 Std.

Dr. Fauci finanzierte schon 2002 ein Projekt zur Erschaffung eines gefährlichen Corona-Virus und am 19. April 2002 wurde dieses patentiert, obschon ein Virus nicht patentiert werden kann, mittels Schmiergeldzahlung an das Patentbüro.

Ab 4:58 Std. bis 5:03 Std.
Zusammenhang mit Anthrax-Geschichte. 2003 wurde eine Gen-Sequenz des Corona-Virus patentiert (illegal). Die Möglichkeit, das Virus zu finden, wurde auch patentiert – mittels PCR-Test. Auch bezahlten die CDC (Centers of Disease Control and Prevention) Schmiergeld an das Patentbüro, um ein Patent zu erhalten.

Impfstoffe gegen SARS-COV2 wurden schon vor der Pandemie patentiert und vieles andere im Zusammenhang damit.

Das deklarierte Ziel des Ganzen stand schon vor Jahren fest. Einer, der das auch offen aussprach, war Peter Daszek, der CEO der EcoHealth Alliance (Corona-Transition berichtete). Laut Martin habe Daszek bereits 2015 gesagt:

«Wir müssen das öffentliche Verständnis fördern, dass es eine Notwendigkeit für das Impfen gibt. Wichtigstes Mittel dafür sind die Medien.»

____________
Dr. David Martin war in der Nr. 60 zugeschaltet:
Die Zeit ist kein flacher Kreis; 6h 30
https://www.youtube.com/watch?v=Jtc-_0tkeog
Beginn ab der ungefähr der 15. Minute.

Jau
Jau
Reply to  Jau
11 Monate zuvor

Vom ´Patentmann´ sammelte ich bei Artur Aschmoneit irgendwo aus den Kommentaren diesen Link ein, vielleicht mag das für einen der hier Mitlesenden von Belang sein.
https://www.davidmartin.world/wp-content/uploads/2021/01/The_Fauci_COVID-19_Dossier.pdf)

Brian
Brian
Reply to  Jau
11 Monate zuvor

Vielen Dank !
Aber über 200 Seiten kleingedruckte Schrift liest man nicht mal eben so nebenbei…

Pen
Pen
Reply to  Jau
11 Monate zuvor

vielen dank.

Kelte
Kelte
11 Monate zuvor

Es ist eine völlige legitime Haltung, die Impfung von gesunden Kindern abzulehnen, weil die nach bisheriger Erkenntniss nur sehr selten schwer erkranken und die Impfstoffe noch nicht so umfangreich an Kindern getestet wurden. Die STIKO sieht das ja ähnlich.

Andererseits weiß man genauso wenig über die Langzeitfolgen einer Covid19-Erkrankung bei Kindern und schwere Verläufe gibt es auch bei denen.

Bei einer Virusinfektion werden die Körperzellen vom Virus genetisch so umgebaut, dass die Zellen so lange nur noch Viren herstellen, bis sie platzen und die freigewordenen Viren dann neue Zellen angreifen. Gesund ist das mit Sicherheit nicht und sars-cov-2 greift den halben Körper an. Jedenfalls nicht nur Atemwege und Lunge, sondern viele andere Organe.

Das Virus sehenden Auges massenhaft auf ungeschützte Kinder loszulassen, während Erwachsene geimpft sind, kann man ebenfalls unverantwortlich finden.

Beide Haltungen sind nachvollziehbar. Das ist ne persönliche Anwägungssache. Die große Empörung ist deshalb unangemessen.

Last edited 11 Monate zuvor by Kelte
Lamperl
Lamperl
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

Ist das so ne Art Zaubervirus? „Gesund ist das mit Sicherheit nicht“, sich mit einem Virus zu infizieren?

Du weisst aber schon Bescheid über die Geschichte des Planeten Erde oder?

Ach was antworte ich überhaupt, ich schätze du bist der Depp, der sich dauernd unter anderen Namen wieder anmeldet.

Kelte
Kelte
Reply to  Lamperl
11 Monate zuvor

Weil Virusmutationen in der Evolution eine Rolle spielen, sind Virusinfektionen harmlos? Weil Feuer bei der Evolution eine Rolle gespielt hat, ist Feuer ungefährlich? 🤣

Aber wie gesagt: Ob Eltern ihre Kinder impfen lassen wollen oder nicht ist deren persönliche Entscheidung. Die Möglichkeit sich zu informieren sind umfassend. Vertreten kann man nach aktuellem Stand beides.

Abschließend kann man nicht sagen, ob Virus oder Impfung für Kindern das höhere Risiko darstellen.

Last edited 11 Monate zuvor by Kelte
Mensch
Mensch
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

Abschließend kann man nicht sagen, ob Virus oder Impfung für Kindern das höhere Risiko darstellen

Was ich abschließend zu 100% sagen kann, ist, dass wenn Du ab sofort aufhörst zu atmen, Du keine Gefahr mehr für Kinder werden kannst!

Wir alle müssen Opfer bringen! Die Kinder haben sich das verdient, dass Du nun maximal Rücksicht auf sie nimmst!

…so, genug gescherzt für heute und nun wieder ab mit dir in Muttis oder Karlchens Enddarm. Keine Ahnung, wer von beiden heute mit dem Sorgerecht für Dich dran ist🤔

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

@Mensch

Heute vielleicht Drosten, der vermutlich noch keine Hämerrhoiden hat, an denen er sich vorbeiquetschen muss, um an den Zotten zu nuckeln. 😀

Brian
Brian
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

Boah, FuckRam,
lass es doch einfach bleiben.
Falls Du es noch nicht bemerkt haben solltest : dich nimmt hier keiner mehr ernst, egal
wie oft und in wie vielen verschiedenen Gewändern auch immer Du hier auftauchst.
Woran das wohl liegen mag ?
Aber ok, Selbsterkenntnis war noch nie so deine Stärke…

Kelte
Kelte
Reply to  Brian
11 Monate zuvor

Den Vorschlag die Eltern selbst über die Impfung ihrer Kinder entscheiden zu lassen, halte ich für einen sinnvollen Kompromiss. Es gibt Gründe dafür. Es gibt Argumente dagegen.

Aber ihr fühlt euch mit Verschwörungsnarrativen offenbar besser. Ist wohl ne psychologische Sache. ☺️

Last edited 11 Monate zuvor by Kelte
Mensch
Mensch
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

Klar, bei Dir Honk ist der Grund der dafür spricht, der, dass die verunsicherten Eltern meist zustimmen werden.

Das Argument, dass Deiner Meinung dagegenspricht ist das, dass man sich darauf leider nicht verlassen kann.

Falls Du an Fakten interessiert wärst, hättest Du, statt sofort in die Kommentare einzusteigen nur die Arbeit, die sich Tom mit dem Zusammenstellen von Zahlen und Fakten im dem hier zu Grunde liegenden Beitrag „Kinder, wollt ihr ewig leben?“ würdigen müssen, in dem Du ihn vorher gelesen hättest.

…und jetzt aber wacker zurück in die Enddärme derer, die Dir die Gehirnwäsche verpasst haben✌️😃👍

Das was Du beim Kinderimpfen Verschwörungen nennst, sind faktenbasierte Erkenntnisse, die auch die Experten von der Stiko so analysiert haben, Du Vollhonk.

Last edited 11 Monate zuvor by Mensch
Kelte
Kelte
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

Im Artikel stehen allein Daten zu schweren Covid19-Verläufen und Todesfällen bei Kindern. Zu Langzeitfolgen einer Covid19 Infektion gibt es noch keine Daten.

Beim Impfen wird der Teufel an die Wand gemalt und bei Covid19 werden die schweren Fälle und Todesfälle klein gerechnet „(< 0.00002%)".

Immer schön auf die Gesamtzahl (!) von ca. 14 Millionen Kindern gerechnet, wohlwissend, dass die natürlich nicht alle eine Corona-Infektion hatten.
Das ist natürlich grob verzerrend gerechnet und unseriös. Merkt hier bloß keiner…

Das ist so, als würde man Impf-Komplikationen mit 0,000000000001% angeben, weil man ca 80 Mio Bundesbürger als Basis nimmt, obwohl die gar nicht alle geimpft wurden… ☺️

Bye!

Last edited 11 Monate zuvor by Kelte
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

@Ubier

Lt. Detscher Gesellschaft für pädiatrische Infektiologie waren von März 2020 bis April 2021 1200 Kinder hosptlisiert.
Davon landeten 62 Fälle auf der Intensivstation und 8 Personen verstarben.
Davon waren drei Fälle auf Palliativstation und bei Einem war die Todeurache unklar.
Bleiben Vier übrig, die an Corona verstorben sind.

Beim Impfen wird der Teufel an die Wand gemalt und bei Covid19 werden die schweren Fälle und Todesfälle klein gerechnet „(< 0.00002%)“.

anders herum:

beim Impfen zählen Vorerkrankungen plötzlich, diebei Corona keine Rolle spielen.

Immer schön auf die Gesamtzahl (!) von ca. 14 Millionen Kindern gerechnet, wohlwissend, dass die natürlich nicht alle eine Corona-Infektion hatten.

Das ist natürlich grob verzerrend gerechnet und unseriös. Merkt hier bloß keiner…

Völlig korekt, denn alle anderen bisher bekannten Epidemien wie Typhus, Pocken, Cholera oder Pest nahmen keine Rücksicht allein auf vulnerable Gruppen.

Brian
Brian
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

Wie wär’s, wenn Du dich das nächste Mal als „Klette“ anmeldest ? Das wäre ein
passendes Pseudonym…
Oder als Phineas Gage. Dem sind in seinem Leben auch ein paar Dinge abhanden gekommen. Obwohl, ich glaube, dein Fall ist schwerwiegender…😄

Mensch
Mensch
Reply to  Kelte
11 Monate zuvor

Bye!

Das Beste was Du heute von Dir gegeben hast👍👍👍

Ich hoffe, dass ich mich auf Dein Wort verlassen kann🤔✌️

Brian
Brian
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

Träum‘ weiter…
Der kommt wieder, das ist so ’ne Art Zwangsstörung…

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Brian
11 Monate zuvor

Nun, darin unterscheidet ihr euch nicht.

Ich verstehe ja nicht, dass ihr hier ständig von Meinungsfreiheit und Demokratie faselt und dabei Alles wegmobbt, was nicht eurer „Wirklichkeitssphäre“ entspricht. Das ist so was von bigott!

Mensch
Mensch
Reply to  Suzie Q
11 Monate zuvor

Heute als Heul-Suzie Q unterwegs, saustark👍✌️💪

Ein offensicht strunzdämlicher Nachplapperkäfer, der meint z.B. hier den einzig Wissenden miment daherkommen zu können, der die Verschwörungstheoriker, die er meint hier ausfindig gemacht zu haben, missionieren zu können, auch der darf sich selbstverständlich der Meinungsfreiheit gewiss sein.

Nur willkommen heißen müssen, deckt die Meinungsfreiheit nun Mal nicht ab, liebe Heul-Suzie😙

Glaubst Du nicht, liebe Heul-Suzie🤔Ist aber so und das ist keine Verschwörungstheorie😃

Im unvirtuellen, sprich richtigen Leben, darf sich ein jeder mit solch einem Vorhaben gern an vermeintlich exponierter Stelle projezieren und sein Wort ungefragt z.B.wie die mit dem Wachturm in der Hand kundtun, ja gar die Ungläubigen beschimpfen, die eh ohne zuzuhören vorbeilaufen.

Wenn er z.B. mir mit seinem Scheiß nervend hinterherläuft und keine Ruhe gibt, dann jag‘ ich ihn weg. Bezeichnet er mich gar als Ungläubigen Idioten aka Verschwörungstheoriker, dann sollte er sich nicht ganz so nahe an mich heranwagen.

Kapiert bzw in Deinem Wort Okay?

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

Echt? Ist das dein Niveau? So gehst du mit Anderen um? Nichts ist okay!

Der üble Witz ist ja, das bist nicht einfach du mit dem ‚dann jag‘ ich ihn weg‘. Ihr hängt euch ja gemeinsam und gegenseitig an das jeweilige Gemobbe an, Helden, die ihr seid.

Und mal ganz im Ernst, wen glaubst du mit ‚liebe Heul-Suzie‘ treffen zu können? Aber schön, dass du das mit den Emoticons schon hinkriegst. Das gibt dem Ganzen ein locker-flockiges Forenoutfit von gerade mal 23 Jahren Alter. (Davor lag Neuland noch im Dornröschenschlaf.)

Erzähl mir nix!

Brian
Brian
Reply to  Suzie Q
11 Monate zuvor

Erzähl mir nix!

Kleine Verdrehung der Tatsachen : Du bist derjenige, der uns hier regelmäßig
mit seinem Blödsinn zuschüttet.
Wie war das noch ? Bye.
Kleines Plaudertäschchen.

Mensch
Mensch
Reply to  Suzie Q
11 Monate zuvor

Echt? Ist das dein Niveau? So gehst du mit Anderen um? Nichts ist okay!

Ach liebe Heul-Suzie, ich verrate Dir mal was: Isch abe gar kein Niveau😱
Niveau, was soll das sein🤔 Sich als jemanden auszugeben, der man gar nicht ist, ist nicht mein Bestreben. Wenn Dir danach ist, such Dir wen anders.

…oder erzähl mal, wo genau drückt bei Dir der Schuh🤔

Egal was Du von mir hältst, ich bin nicht der für den Du mich hälst. Ich bin ein grundsätzlich zuvorkommender und hilfsbereiter Mensch.

Nur mir von Dir oder dem, der Dir so am Herzen liegt, so dass Du ihn mit allem was Du aufzubieten hast verteidigen musst, ans Bein pieseln zu lassen, darauf stehe ich nicht.

Schau Dich doch bitte in der Masochistenszene um, mag sein, dass Sie dort auf Dich und Dein Gebaren entgegenkommender reagieren, herzallerliebste Suzie Q🤔

Last edited 11 Monate zuvor by Mensch
Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Mensch
11 Monate zuvor

Du tickst wohl nicht ganz sauber.

Ende der Diskussion

Brian
Brian
Reply to  Suzie Q
11 Monate zuvor

Wie war das nochmal mit „Wirklichkeitssphäre“ und Bigotterie ?
Deine Eloquenz und Diskursfähigkeit haut einen ja echt vom Hocker…

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Brian
11 Monate zuvor

Was redest du?

Ich verstehe ja nicht, dass ihr hier ständig von Meinungsfreiheit und Demokratie faselt und dabei Alles wegmobbt, was nicht eurer „Wirklichkeitssphäre“ entspricht.

Das war es noch mal.

Wie war das noch ? Bye.

Irgendwie hast du den Faden verloren…

Mensch
Mensch
Reply to  Suzie Q
11 Monate zuvor

Du tickst wohl nicht ganz sauber.

Ende der Diskussion

Sogar völlig sauber, liebe Heul-Suzie🙂✌️👍

…nie wirklich mit Dir Honk diskutiert habend😳🥳😃

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
11 Monate zuvor

@Suzie Q

Nö, was hier angegriffen wird ist nicht die Meinung, die Jeder haben darf, sondern die Verdrehung von Fakten, ganz nach dem Gusto der verlogenen, korrupten Politik-Vollstrecker.

Es ist die Grundausrichtung unseres Sukram, oder wie er sich sonst auch nennen mag, generell eine Pro-Regierungs-Position zu beziehen.

Kelte
Kelte
Reply to  Robbespiere
11 Monate zuvor

Es geht nicht darum, was die Regierung sagt. (Das gleiche wie weltweit fast alle andern auch.)

Es geht darum, dass man es unverantwortlich finden kann, Erwachsene durch Impfen vor schweren Covid19-Erkrankungen zu schützen, Kinder und Jugendliche dem Virus aber völlig ungeschützt auszuliefern, wenn man über die Langzeitfolgen einer Virusinfektion nichts weiß.

Der Alte
Der Alte
11 Monate zuvor

Danke für dies Statement. Aus meiner Sicht als Kinder- und Jugendarzt bin ich gerad mal so richtig stolz auf die derzeitige Haltung der STIKO!! Es bleibt abzuwarten, wann – selbstverständlich dann aus rein fürsorglicher Menschenliebe und in solidarischer Verantwortung – dies unabhängige Expertengremium mit der Politik und dem Lobbyismus verpflichteten ‚Flachleuten‘ besetzt wird…

Brian
Brian
Reply to  Der Alte
11 Monate zuvor

Das kommt so sicher wie das Amen in der Kirche…
V.a., wenn man sich gewisse Entscheidungen/Verordnungen anguckt. Corodok.de hat
z.B. wieder auf eine aufmerksam gemacht, die schon ein Jahr alt ist : EU-Verordnung
2020/1043 vom 15.7.2020 (bezieht sich nicht explizit auf Kinder).
Bei dieser ganzen Verfilzung/Korruption (man beachte, daß in dieser Verordnung
ernsthaft von Sponsoren geredet wird !) kann einem nur noch schlecht werden…