„Verfassungstreue? Danke der Nachfrage, aber das ist nicht nötig.“

In einer perfekten Welt hat die Bundesregierung im Wesentlichen ein Ziel vor Augen: Die Verfassung und somit die Menschen zu schützen, und zwar mit allen Mitteln, die das ermöglichen. Wie gesagt – in einer perfekten Welt.

Jetzt kann man Nächte darüber diskutieren, wie eine perfekte Welt denn aussehen könnte. Zu einem endgültigen Ergebnis würde man natürlich trotzdem nicht kommen. Es braucht aber deutlich weniger Zeit, um die Frage zu beantworten, inwieweit die Bundesregierung jetzt, in dieser Krise, zur Verfassung steht.

Denn das sieht gar nicht gut aus. Gemeinsam mit (fast) allen anderen Parteien werden Grundrechte ausradiert, als seien sie Preisschilder, die ausgetauscht werden. Wie „Gegenwehr“ aussieht, zeigt zum Beispiel die SPD, wenn sie mutig fordert, in Zukunft auch zwei Leute aus einem Haushalt nachts nach draußen gehen zu lassen. Mit anderen Worten: Ausgangssperre ja, klar, kein Problem. Aber unter „sozialdemokratischen“ Bedingungen.

Aerosolexperten, die darauf hinweisen, dass Infektionen am ehesten in geschlossenen Räumen ein Problem sein können, im Freien aber weitgehend bedeutungslos sind, entgegnen Kanzlerin und ihre Komplizen: Ihr habt ja recht, Experten, aber wir müssen die Mobilität einschränken, weil immer wieder kleine Treffen oder sogar größere Partys stattfinden. Von den Unvernünftigen, Ihr wisst schon.

Nun könnte man fragen: Mal angenommen, diese „Unvernünftigen“ bewegen sich im Bereich 10.000 bis – wir sind großzügig – 50.000 Leute. Die essen abends zusammen oder feiern in der Nacht. Ist es dann angemessen, dafür 83 Millionen Menschen zu bestrafen und einzusperren?

In einer mehr oder weniger perfekten Welt würde die Antwort lauten: „Nein, Sie haben recht, das steht in keinem Verhältnis zur Wirkung. Wir lassen das besser.“
In einer mehr oder weniger perfekten Welt.

Tatsächlich aber ignoriert die Bundesregierung (und fast alle anderen Parteien ebenfalls) jedes Argument, sei es durch gesunden Menschenverstand transportiert oder von Juristen vorgetragen, mit einer Ignoranz, die kaum in Worte zu fassen ist.

Der Wissenschaftliche Dienst mahnt

Hoffnung? Scheint es derzeit keine zu geben. Selbst der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat Bedenken angemeldet. Und zwar verfassungsrechtlicher Art. Noch einmal, zum Mitschreiben: der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages! Die FDP hat Verfassungsklagen angekündigt, um zumindest die Ausgangssperre zu verhindern – was freilich unrealistisch ist, denn bis das Bundesverfassungsgericht hier eine Entscheidung fällt, steht in den Sternen. Jedenfalls kann es so lange dauern, dass fraglich ist, ob die Sternenkonstellation bis dahin noch die von heute ist.

Der Wissenschaftliche Dienst hat aber noch ein anderes Problem. Er bemängelt, dass die Ausgangssperren auch für Geimpfte gelten soll. Das gehe nicht, sagt der Dienst, denn Geimpfte dürften nicht in die massiven Grundrechtseingriffe einbezogen werden. Und damit sind wir wieder an dem Punkt, der das ganze Drama auszeichnet.

Denn (fast) alle Parteien sind sich einig, dass die Grundrechte nach Lust und Laune ausgehebelt werden können, solange es nur dem Schutz der Gesundheit diene. Die Frage, ob das auch für Geimpfte gelten soll, schießt am Ziel vorbei, denn die Frage von Grundrechten ist eine grundsätzliche, die man nicht mal eben so vom Tisch wischen darf. Oder eben doch, denn auf der politischen Ebene stellt sich diese Frage offenbar gar nicht. Es wird gemacht, so einfach ist das.

Was wir erleben, ist also – auch wenn es den Anschein machen soll – keine Debatte darüber, ob das Infektionsschutzgesetz einmal mehr geändert und verschärft wird. Diskutiert wird lediglich, wie scharf die Änderungen sein sollen. Eine grundlegende Debatte findet faktisch nicht statt.

Das wirklich Traurige an dieser Entwicklung ist die Tatsache, dass offenbar viele Bürger ihre Grundrechte mit dem größten Vergnügen abgeben wollen, wenn es denn dem „guten Zweck“ dient. Die wenigen Mahner, die einwerfen, dass die Gefahr bestehe, nicht wieder zurück zum alten Zustand zu kommen, werden als Verschwörungstheoretiker verunglimpft, die ohnehin „fragwürdig“ sind.

Ich frage mich langsam, ob die Deutschen so etwas wie ein Grundgesetz überhaupt verdient haben. Viele von ihnen winken ab, wenn es um die Verbrechen des Nationalsozialismus geht. Sie hätten damit nichts zu tun, und irgendwann sei es ja auch mal gut mit dem ewigen Erinnern.

Ganz abgesehen davon, dass diese Haltung respektlos und menschenverachtend ist – wenn die Grundrechte erst einmal verschwunden sind, wird bis auf Weiteres niemand sagen können, er habe davon nichts gewusst. Und es wird lange dauern, bis irgendwann wieder jemand sagen kann: Damit hatte ich nichts zu tun.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

51 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Frans
Frans
1 Jahr zuvor

Lieber Tom Wellbrock, ich folge Ihnen in Ihrer Trauer. Danke für die klaren Worte.

Nureinmensch
Nureinmensch
1 Jahr zuvor

Danke Tom!

Allerdings habe ich mit dem Absatz:

Nun könnte man fragen: Mal angenommen, diese „Unvernünftigen“ bewegen sich im Bereich 10.000 bis – wir sind großzügig – 50.000 Leute. Die essen abends zusammen oder feiern in der Nacht. Ist es dann angemessen, dafür 83 Millionen Menschen zu bestrafen und einzusperren?

…Probleme.

Partys zu verbieten, ist für mich eine nicht akzeptabele Grundgesetzverletzung.

Ohne das bewiesen ist, dass ein ansteckender Infizierter an Zusammenkünften jeglicher Art teilnimmt, ist das zudem sinnfrei. Wenn sich 200 Menschen für viele Stunden in einen Flieger auf extrem begrenztem Raum setzen und dort auch essen und trinken dürfen – ja das ist möglich, ich saß selbst schon in so einem Flieger – dann dürfen auch Partys nicht verboten sein.

Last edited 1 Jahr zuvor by Nureinmensch
Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Alles gut!

…ich bin gerade halt sehr empfindlich und hab‘ keinen Bock mehr auf Kompromisse.

Je mehr Einschränkungen gefordert und beschlossen werden, desto kompromissloser werde ich. Die Wahrheit liegt eben nicht in der Mitte. Die Wahrheit kennt weder links, rechts, oben, unten und auch keine Mitte. All das ist der Wahrheit völlig einerlei.

Die Wahrheit ist, dass das GG nicht mehr gilt und Rechtsstaatlichkeit geht ebenfalls immer weiter den Bach runter.

Warum die Polizei stets brandgefährlich ist, zeigt sich gerade ebenfalls. Polizisten müssen zwar einen Eid ablegen, der sie dazu verpflichtet die Verfassung zu achten und zu verteidigen, aber in der Realität tun Pozisten das was ihnen die Dienstherren sagen. Die knüppeln dann gar Leute nieder, die friedlich für das GG demonstrieren.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Nureinmensch
1 Jahr zuvor

@Nureinmensch

Partys zu verbieten, ist für mich eine nicht akzeptabele Grundgesetzverletzung.

Nun sei mal nicht so kleinlich.

Virenfreie Themenparties, wie BLM in München letzten Sommer, mit 25.000 Teilnehmern, sind ja durchaus erwünscht:

https://www.youtube.com/watch?v=P7GYxypU2G8

Wer sich die falsche Party aussucht, ist halt selber schuld. 🙂

Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Nun sei mal nicht so kleinlich.

😂😎🤣

Mordred
Mordred
Reply to  Nureinmensch
1 Jahr zuvor

Wenn sich 200 Menschen für viele Stunden in einen Flieger auf extrem begrenztem Raum setzen und dort auch essen und trinken dürfen – ja das ist möglich, ich saß selbst schon in so einem Flieger – dann dürfen auch Partys nicht verboten sein.

In Flugzeugen gibt es ja (grundsätzlich angeblich) besonders reinigende Belüftung. Da könnte man sich natürlich fragen, warum parallel zum impfen nicht genauso viel Resourcen in den Einbau von Luftreinigern in ungefähr jedem Raum, wo mehr als 1 Mensch sich aufhalten könnte, reingesteckt werden.

Nureinmensch
Nureinmensch
1 Jahr zuvor

Das: https://norberthaering.de/news/sterbefaelle-2/

…ist in dem Zusammenhang auch hochinteressant.

Brian
Brian
Reply to  Nureinmensch
1 Jahr zuvor

Ehrlich gesagt, ich bin diese ganzen Zahlenspiele leid. Das ist Beschäftigungstherapie.
Das sind Brosamen, die uns hingeworfen werden, um uns abzulenken. Und wieviel die
politisch und medial Verantwortlichen das schert, hat Tom in seinem Artikel ja schön
dargestellt und ist jeden Tag auf’s Neue zu beobachten.Und als Argumentationsgrundlage machen sie auch keinen Sinn, wenn einem keiner zuhört oder
eine Diskussion direkt abgeblockt wird.

Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@ Brian: Gefällt Dir das besser als Zahlenspielereien?

Aussage von Jacques Attali aus dem Jahr 1981 (ehemaliger Berater des französischen Präsidenten François Mitterrand)

„In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren.

•Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen;

• dann die Schwachen,

• dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird,

• und vor allem schließlich die Dummen.

Euthanasie, die auf diese Gruppen abzielt. Euthanasie wird ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen, in allen Fällen.

Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Überbevölkerung, und meist nutzlos, ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist. Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert.

Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten!

Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen.

Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird.

Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.”

“Die Zukunft des Lebens” – Jacques Attali, 1981, Interview mit Michel Salomon, Sammlung Les Visages de l’avenir, éditions Seghers.

Last edited 1 Jahr zuvor by Nureinmensch
Brian
Brian
Reply to  Nureinmensch
1 Jahr zuvor

@Nureinmensch
Nee, natürlich nicht. Chrissie (glaube ich) hatte das hier ja auch schon mal gepostet. Wobei ich das nicht ganz einordnen kann. Ist das Satire ? War er davon selbst überzeugt ? Ist das ein Roman a la „1984“ ?
Ich habe nur keine Lust darauf, daß zum 1000sten Mal mit irgendwelchen Zahlen jongliert wird, die letzten Endes sowieso kaum etwas aussagen und das
wissen wir alle seit zig Monaten. Das ist so ’ne Endlosschleife. Das bringt uns
kein Stück weiter, zumal – wie oben schon erwähnt – den Politikern ja mittlerweile alles – außer ihrem Machtrausch – völlig am Arsch vorbeigeht.
Versteh‘ mich nicht falsch, ich will Dich hier nicht angehen, ich habe nur (wie fast alle) die Schnauze voll und definitiv keine Lust, das kranke Argumentationssystem dieser Vollidioten auch noch zu unterstützen.

Jau
Jau
1 Jahr zuvor

Danke, Tom.
Reichlich düster das Ganze aber eben auch wahr.
Seit dem Weimarer Urteil
https://www.corodok.de/wp-content/uploads/2021/04/Amtsgericht-Weimar-9-F-148-21-EAO-Beschluss-anonym-2021-04-08.pdf

https://www.corodok.de/amtsgericht-weimar-masken/

kann auch niemand mehr sagen, er hätte es nicht gewusst.

Ein PCR-Test, der für eine Krankheitsbestimmung nüscht taugt aber auf dem alle Anordnungen aufbauen – was soll denn dabei heraus kommen?

Franz Ruppert spricht:
>„Die Wahrheit wird sich durchsetzen.“ – Stimmen aus der Basis<
https://www.youtube.com/watch?v=bpfHUXhox-Y
Vom 19.04.2021; 15 Minuten

Im Anhang ein 5Tage altes Foto, Blick von der Kathobiesterinsel Reichenau zum Untersee, rechts der Schienerberg, links der Thurgaurück.

15-04-21b.jpg
Last edited 1 Jahr zuvor by Jau
Jau
Jau
Reply to  Jau
1 Jahr zuvor

Zur Ergänzung und räumlichen Einordnung:
Die 1 zeigt die Reichenau, die 2 den Schienerberg, durch die 2 fließt der Untersee aus dem der Rhein bei Öhningen mehr oder weniger heraussprudelt.

untersee.jpg
Brian
Brian
Reply to  Jau
1 Jahr zuvor

@Jau
Wunderschön !
Du hast wenigstens ein schönes Umfeld…(es sei Dir von Herzen gegönnt !)

Jau
Jau
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Danke sehr, lieber Brian.

Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Du hast wenigstens ein schönes Umfeld…(es sei Dir von Herzen gegönnt !)

Dem schließe ich mich gern und von Herzen an🌞
@Brian: Köln und meine Heimat, liegen nicht sooooo weit auseinander. Das Bundesland ist übereinstimmend. Im Vergleich mit Dir, bin ich ein Ossi.

Vielleicht geht ja Mal wieder ne Nacht in Köln für mich? Ich mag Köln sehr👍

„Et hätt noch immer jot jejange“

Genau diese Einstellung fehlt!

Last edited 1 Jahr zuvor by Nureinmensch
Brian
Brian
Reply to  Nureinmensch
1 Jahr zuvor

Hey, sag Bescheid, wenn Du hier bist ! Dann könnten wir z.B. (wenn das Wetter
schön ist) in den Park und ein paar Bierchen trinken. Bin ja nicht so ein Fan von Whiskey. Aber nicht allzuweit entfernt von meiner Wohnung gibt’s das Cadenheads, die haben jede Menge Sorten 😊

Brian
Brian
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Nachtrag : wenigstens ein „schönes“ Erlebnis. Der FC kann sogar noch gewinnen ! Und das gegen Leipzig…😁

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Danke Tom, besser kann man die Hoffnungslosigkeit wohl nicht beschreiben.

Wenn ich früher mit dem Auto aus dem Westen nach Berlin fahren mußte, überfiel mich – kaum, daß ich mich auf DDR Boden befand – eine ähnliche Stimmung wie jetzt, nach dem Lesen Deines Textes.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Wenn ich früher mit dem Auto aus dem Westen nach Berlin fahren mußte, überfiel mich – kaum, daß ich mich auf DDR Boden befand – eine ähnliche Stimmung wie jetzt, nach dem Lesen Deines Textes.

Das könnte daran liegen, dass die Schlaglöcher in der Demokratie Heute tiefer sind als die damals in den Oststraßen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

:-))

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ich glaube fest dran, dass man in einer perfekten utopischen Welt keine GG und Gesetzte braucht, und die Menschen ihr Dasein als Kollektiv ohne Staat anarchisch organisieren! Deshalb erachte ich, frei nach Helmut Schmidt, unsere Demokratie als ganzes, inkl. GG, höchstens als die beste der schlechtesten Lösungen, um eine Gesellschaft und einen Staat zu verfassen.

Die „noch“ besseren der schlechtesten Lösungen sind außerhalb des erlaubten Meinungskorridor, stellen sie doch die Herrschaft der Eliten, in der wir m.E. de facto leben, in frage.

In der aktuellen Krise sieht man auch sehr „schön“ welchen Stellenwert unsere Rechte haben, die sind nämlich m.E. so viel wert wie der Popel unter dem Fingernagel von Frau Merkel.

Mein Ergo: Geh mir wech mit den Grundrechten, die wir vermutlich eh nie hatten.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ich glaube fest dran, dass man in einer perfekten utopischen Welt keine GG und Gesetzte braucht

D’accord.

Das Grungesetz war von dessen Vätern als Barriere installiert worden, um Zustände wie vor 1945 zu verhindern, allerdings ohne das System, welches die Diktatur ermöglichte, grundlegend zu verändern.

Was sie so vermutlich nicht auf dem Schirm hatten, war eine Zukunft ohne starke Opposition, mit einer neoliberalen Einheitspartei und ohne ein entsprechendes Veto-Recht durch den Souverän sowie mit einer Gewaltenteilung, die jeder Beschreibung spottet.

Versäumt wurde auch, das Recht auf Generalstreik im GG explizit zu verankern, so dass diesen nicht ein NAZI-Rechtswissenschaftler und Richter Namens Nipperdey per Schadensersatz-Ansprüche der Wirtschaft aushebeln konnte.

Lamperl
Lamperl
1 Jahr zuvor

Ich lebe in einer Gegend, in der seit Monaten diese verdammte Ausgangssperre gilt. Seit vielen Monaten. Und seit vielen Monaten gehen die Werte bei uns rauf und nicht runter. Die Ausgangssperre hat keine Auswirkung. Nichts! Keine einzige Maßnahme hat eine Auswirkung, weil unsere Werte schlechter sind als sonst irgendwo. Ich lese immer von Verschärfungen und alles was besprochen wird ist weniger scharf als in meiner Welt. Wie missachtet man sich als Mensch dabei fühlt, kann ich nicht in Worte fassen. Mal abgesehen davon, dass wir Bayern doch der Beweis sind, wir sind doch die Studie höchstselbst, es funktioniert nicht. Warum spricht es denn niemand aus?
Ich bin nicht mehr Herr meiner Sinne.

niki
niki
1 Jahr zuvor

Von den Unvernünftigen

Genau das ist der Punkt…
Genau wie die „Querdenker“ ein Feindbild, auf den man alles, ganz besonders das eigene Versagen, nach belieben schieben kann. Und viele wollen gar Blut sehen, wenn es um andersdenkende Menschen geht!
Das ganze Geschehen jetzt erinnert mich an ganz düstere Zeiten…

Brian
Brian
Reply to  niki
1 Jahr zuvor


Deswegen bin ich auch davon überzeugt, daß es früher oder später mächtig knallen wird…
Wenn die Menschen sich gegeneinander aufhetzen lassen, weder ihr Denken noch ihr
Handeln reflektieren; wenn die Politik nach Lust und Laune verfährt; die Fresse das massiv unterstützt und selber hetzt ohne einen Funken Anstand; die Polizei (von der ich
lange Zeit viel gehalten habe) offensichtlich froh ist (ich weiß, nicht alle), endlich wieder
prügeln zu dürfen; und und und…dann ist das ein ziemlich explosives Gemisch…und ich
frage mich immer wieder, inwiefern das beabsichtigt ist…allerdings nicht in dem Sinne, um weitere Maßnahmen zu rechtfertigen, weil man nie jegliche Reaktionen absehen kann. Insofern ist das ein Spiel mit dem Feuer…aber vielleicht brauchen die das, um sich
überhaupt mal wieder zu spüren…

Loco
Loco
1 Jahr zuvor

Wieso habe ich das Gefühl, dass auch die (hoffentlich) kommende Wahl nicht viel an der Missachtung der Grundrechte ändern wird?
Jene Menschen, die sich als Kanzlerkanditinnen und -kandidaten präsentieren sind auf jeden Fall ein Gruselkabinett. Egal ob Scholzomat, der sowohl an der Agenda 2010 beteiligt war, als auch die schwarze Null wie einen Götzen anbetet (eigentlich muss man hier von einer „roten Null“ reden, oder die Nordrhein Westfälische Ministerpräsidenten Lusche, welche sich durch Fahne in den Wind hängen und Enddarm Bewohnen von RWE ausgezeichnet hat und zu schlechterletzt die Baerbock, die zum GärtnerX gemacht wurde und bei den wenigen Themen in denen sie Kontur zeigt sich hauptsächlich durch transatlantische Kriegshetzerei auszeichnet.
Es ist zum bekloppt werden…

Brian
Brian
Reply to  Loco
1 Jahr zuvor

Weil das ziemlich offensichtlich ist…😉

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Loco
1 Jahr zuvor

@ Loco
bei dieser widerlichen Baerbock muss man wissen, dass sie überzeugte Transatlantikerin ist und und bei George Soros in die Lehre ging. Wohin uns das im Falle einer grünen Kanzlerette bringen wird, kann man sich an drei Fingern abzählen…

Last edited 1 Jahr zuvor by Brian DuBois-Guilbert
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Loco
1 Jahr zuvor

@Loco

Der Laschet hat gleich zu Beginn seiner Amtszeit gezeigt, wo es langgeht, als er den Ankauf von Steuer-CD’s einstellte.
Scholz stammt aus der Schrödergarde und hat bei Cum-Ex Dreck am Stecken mit der Warburg-Bank.
Baerbock ist eine astreine US-NATO-Darmzotte.

Egal wer von Denen an die reihe kommt, es geht weiter abwärts.

Loco
Loco
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob
Uff, da sind sogar noch mehr Grausamkeiten dabei, als mir bewusst war 🙁
Grade was Scholzomat und Luschenlaschet angeht…

@Brian DuBois-Guilbert
Was Soros angeht, sollten man auch wesentlich kritischer sein. Es gilt hier doch das Selbe, wie bei Gates, Musk und Co.:
Bei „philantropen“ Milliardären sollte man stets vorsichtig sein…

Die große Frage ist:
Wie schaffen wir einen Politikwechsel trotz des real existierenden Neoliberalismus, welcher sich mittlerweile bis in weite Teile der (lifestyle) Linken hineinmetastasiert hat?
Viel Hoffnung gibt es nicht 🙁

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Loco
1 Jahr zuvor

@ Loco
Da hast Du leider Recht. Ich fürchte, dass erst der Korken aus der Flasche fliegen muss und die Zeit der Heugabeln kommt.

Last edited 1 Jahr zuvor by Brian DuBois-Guilbert
Brian
Brian
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
1 Jahr zuvor

Das glaube ich auch. Und zwar so richtig. Und ich freue mich immer wieder,
wenn die berühmte Mistgabel erwähnt wird…😄

Madleine
Madleine
1 Jahr zuvor

Das „Nebenproblem“ ist noch gravierender: mensch kann dann nicht mehr klagen!!! (Was also schon bei Bauprojekten durchgedrückt wurde kommt auch beier Gesundheit!)

Madleine
Madleine
1 Jahr zuvor

Habe lange gezögert ob ich zu den Demos morgen, ups heute, gehe …. tja, jetzt gehe ich nicht … geht jmd von Euch?

Jau
Jau
1 Jahr zuvor

Dr. Kasperl & Die Echse „Demokratietest-Anleitung“
Michael Hatzius
https://www.youtube.com/watch?v=kPsVhk4Wrg4
Vom 19.04.2021; 9 Minuten 30

Inspiriert vom Video „Dr. Kasperls Coronatest-Anleitung“ der Augsburger Puppenkiste, in dem der Kasper über die korrekte Anwendung von Coronatests aufklärt, werden in diesem Video von Dr. Kasperl weitere Aspekte für kleine und große Kinder besprochen.

Das Originalvideo der Augsburger Puppenkiste findet ihr hier:
https://www.youtube.com/watch?v=A0Eqa

Anmerkung: Bei aller Satire ist mir aus kollegialen Gründen wichtig zu betonen, dass ich einen großen Respekt vor dem künstlerischen Lebenswerk der Augsburger Puppenkiste habe, sowie in hohem Maße anerkenne, welchen enormen Beitrag die Augsburger Puppenkiste für die Akzeptanz von Puppenspielkunst in der breiten Bevölkerung geleistet hat und leistet…

Last edited 1 Jahr zuvor by Jau
Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Jau
1 Jahr zuvor

@Jau: „aus kollegialen Gründen“ Du bist selbst Puppenspielerin?
Vor zwei Wochen hatte eine Kollegin von Dir bei mir geklingelt. Sie war schon fast wieder weg, als ich es bis zur Haustür geschafft hatte, kam dann aber wieder zurück. Sie hatte ne Menge ballonartiger Gebilde, die mit bunten, blinkenden LEDs bestückt waren, dabei. Kleine Kinder finden die Dinger bestimmt cool. Hier gibt es aber (leider) keine kleinen Kinder mehr. 8€ wollte die etwas niedergeschlagen wirkende Dame für solch einen Ballon haben. Eine Aktion, mit der sie das Überleben ihres Puppentheaters sichern wollte.

Ich hab‘ mich weder abfällig über die echt fürchterlichen Ballons geäußert, noch habe ich mich lumpen lassen.
Da ich außer 20€ kein Kleingeld im Haus hatte, habe ich der Dame diesen Schein in Gänze überlassen. Das Lächeln der Dame danach, war eh unbezahlbar.
Der hässliche Ballon steht hier immer noch im Wohnzimmer herum und so denke ich in letzter Zeit oft über Puppentheater nach. Als Kind hab ich die Augsburger Puppenkiste geliebt. Mein Kind ebenfalls. Als es noch klein war, haben wir kaum eine Live-Aufführung in der Nähe ausgelassen.
Die (Klein)Kunst fehlt mir sehr. Heute sind’s Konzerte, meist die Kleineren. Die Rolling Stones reizen mich nicht mehr so sehr. Wenn ich an Poppa Chubby, einePuristischerbegnadeten Gitarristen denke, den ich vor vielen Jahren das erste Mal in Köln im VIP-Bereich des Stadions (War keine VIP-Veranstaltung, sonder eine recht kleine Location, die sich gut füllen ließ), wird mir
immer noch warm ums Herz. Drei Musiker, Gitarre, Bass und Schlagzeug. Puristischer geht’s kaum. Und die Jungs waren sooooo gut….

Heulen könnt’s, ich, weil’s mir nicht mehr gegönnt ist, sowas miterleben zu dürfen. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein😓

Jau
Jau
Reply to  Nureinmensch
1 Jahr zuvor

@Nureinmensch
Nein, ich bin keine Puppenspielerin. Der kursiv gesetzte Text steht unter dem verlinkten Video.

Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Jau
1 Jahr zuvor

Ach sooo…
Das Video ist leider nicht mehr zu sehen, deshalb konnte ich nicht erkennen, dass sich das nicht auf Dich bezog😬

Jau
Jau
Reply to  Nureinmensch
1 Jahr zuvor

Gleich nochmal geprüft: Bei mir läuft das Video noch.
Vielleicht ging es zwischenzeitlich nicht?
Nochmal probieren?

Nureinmensch
Nureinmensch
Reply to  Jau
1 Jahr zuvor

Ja, schon öfter. Bei mir steht auf der verlinkten YT-Seite: „Dieses Video ist nicht verfügbar“

Mordred
Mordred
1 Jahr zuvor

Man fragt sich, wie die eine Ausgangssperre überhaupt kontrollieren wollen. Wenn bspw. die Party vor 21 Uhr startet und die Gäste dort einfach übernachten…
Mal davon abgesehen, dass die ja auch die Straßen permanent überwachen müssten. Wenn bei uns nur alle 10 Minuten Ordnungsamt oder Polizei vorbeifährt, würde das ja schon locker reichen, sich wer weiß wohin zu bewegen.
Und wenn man dann als Geimpfter sich sowieso frei bewegen darf, müssen die ja quasi JEDEN kontrollieren.
Summa summarum ist das tatsächlich wieder so ein Unsinn, mit dem man den folgsamen Teil der Bevölkerung drangsaliert, der aber ansonsten nix bringen wird.

Brian
Brian
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor

Darum geht’s ja auch gar nicht. Mit Logik darfst Du hier nicht ankommen 😉. Da geht’s
nur darum, den Leuten zu drohen und sie klein zu halten. Damit sie schön brav kuschen.

Madleine
Madleine
Reply to  Mordred
1 Jahr zuvor

Du solltest niemals die Hilfsscheriffe unterschätzen! !!
a) die netten Nachbarn
UND
b) die fiesen Telefonanbieter (Daten der Telecom werden dem RKI zur Verfügung gestellt.) (auf die hatte sich ja massiv Klabautermann berufen: die treffen sich im Dunklen, obwohl verboten!“ so sein Geiffer! )
c) die Selbstzüchtigung weil man nicht weiß wer Feind oder Freund ist …
d) die Selbstzüchtigung erzwungen durch Fremdzüchtigung (die Strafzahlungen sind echt happig) (demnächst sogar Knast) (du kannst demnächst besser ein Kind vergewaltigen als dich 1x böse treffen)

ShodanW
ShodanW
1 Jahr zuvor

Das Gesetz ist jetzt durch.

Ich werde ab jetzt nach Möglichkeiten suchen, zu verschwinden. Das ist nicht mehr das Land, in dem ich leben will. Sobald ich nur irgendwie die Möglichkeit habe, bin ich hier weg. Es reicht. Tut mir leid für alle, die sich noch dagegenstemmen, aber ich bin mit den Nerven am Ende.

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Kann ich gut nachvollziehen !
Habe eben ein bißchen über Erika Mann gelesen. Die hat damals schon ihre Landsleute
als geisteskrank bezeichnet. Und : „Deutschland unterlag dem Nazismus wegen der moralischen Trägheit seines Volkes“. Da scheint sich bis heute nicht viel dran geändert
zu haben…

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Man gewinnt immer mehr Erkenntnisse darüber, wie deckungsgleich Beschlüsse von damals und die Zustände von Staatsformen mit heute zusammenpassen. Da mache ich auch keinen Unterschied mehr zwischen Nazis und linken Dumpfbacken, die alle gleich dumm sind. „moralische Trägheit“ – ja, aber mit derben Mitteln kann man sich in einen Wahn hineinmanövrieren. Ich will nicht mehr von Leuten umgeben sein, bei denen ich das Gefühl habe, dass sie mich und andere als Bedrohung denn als Nachbarn oder Mitbürger wahrnehmen. Das ist die neue Volkskrankheit, die man wohl nur heilen kann, wenn es mal richtig knallt.

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Das war ja auch nur ein Zitat. Man merkt halt immer wieder, daß man – wenn’s
drauf ankommt – sich auf kaum jemanden verlassen kann. Mein Vertrauen in
meine sogenannten Mitmenschen hat sich v.a. im letzten Jahr – aber auch schon in denen davor – immer weiter reduziert. Ich erlebe dieses als potenzielle
Gefahr angesehen werden leider auch in meiner eigenen Familie. Und merke
auch zunehmend – auch das schon seit längerer Zeit – ähnlich wie Du, daß ich
in einer solchen Welt und so nicht leben will. Dieses Gefühl wird immer stärker.
Und ich habe nicht die geringste Ahnung, ob und wie es für mich weitergehen wird. Nur eins ist klar : es muss sich in absehbarer Zeit etwas radikal ändern.
Bin im Netz auf 2 Bücher aufmerksam geworden : „Unter freiem Himmel“ von
Markus Torgeby und „Einfach leben“ von Martina Zürcher.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Danke dir (und den anderen), dass man sich nicht völlig alleine mit den Gefühlen auseinandersetzen muss 🙂 Bei mir ist es eben oft so, dass ich lange Zeit hoffnungslos optimistisch bin, bin auch oft einer der letzten, der von den sinkenden Schiffen springt. Das hat auch viel mit meiner Vergangenheit zu tun, wo ich doch eine ziemliche Achterbahnfahrt erleben musste. Heute könnte ich zwar sagen, dass es mir beruflich gut geht, müsste mir keine Sorgen machen und man muss sich nicht um die Probleme da draußen scheren. Aber ich wollte quasi für die einstehen, denen es schlecht geht. Wenn man aber erlebt, dass die keine Hilfe wollen und sich auf die Seite der Herrschenden stellen, wird´s kompliziert. Dass es so massiv ist, war zwar vorher schon erkennbar, aber mit Corona erst richtig.

Was würdest du denn ändern? Ich bin selber am Grübeln, wie das aussehen soll und ob ich das auch konsequent durchziehen kann. Im Grunde bleibt mir nur der Fluchtgedanke.

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

„Was würdest Du denn ändern ?“ Das ist ja das Problem, ich weiß es nicht.
Darüber zermartere ich mir (wie wahrscheinlich viele andere) ja schon lange den Kopf. Aus finanziellen Gründen kann ich halt keine allzu großen Sprünge
machen. Ich würde mir für mich selbst (aber auch allgemein) eine Reduktion im
Sinne z.B. oben genannter Bücher wünschen. Aber irgendwie kommt man aus
diesem System ja auch nicht so einfach raus…und ich merke immer mehr, daß
meine Kraft und Motivation schwindet. Ich würde mal von mir behaupten, daß ich einen Großteil meines Lebens ein ziemlich vitaler, interessierter und neugieriger Mensch gewesen bin, aber die Erfahrungen v.a. der letzten Jahre
(v.a. im zwischenmenschlichen Bereich, aber auch beruflich) mich regelrecht
ausgelaugt haben.
Deinen Fluchtgedanken kann ich sehr gut nachvollziehen; ich weiß nicht, ob ich
selber dafür noch die Energie aufbringen könnte.
Keine Ahnung, Entwicklungen sind halt in alle Richtungen möglich, auch in welche, die noch keiner von uns auf dem Schirm hat…
V.a. eins ist wichtig : bleib Dir selber treu ! 😊

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Ich übrigens noch was zum Geisteszustand von AM und ihresgleichen geschrieben, eine kleine Glosse:

https://polemica-blog.jimdofree.com/2021/04/14/suchtspirale/