Vergesst den Inzidenzwert!

Auch wenn der Epidemiologe Klaus Stöhr – ebenso wie viele andere Experten – einen Inzidenzwert von 50 im Winter für komplett illusorisch hält, hat die Ministerpräsidentenkonferenz weiter an ihrer Linie festgehalten. Jetzt sind aber 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner der neue Richtwert.

Machen wir uns nichts vor: Diese willkürlichen politischen Entscheidungen haben weder etwas mit Evidenz noch mit Mitgefühl gegenüber den geplagten Bürgern zu tun.

Selbst wenn der Inzidenzwert von 35 erreicht werden sollte – was wohl vor dem Frühling oder gar Sommer undenkbar erscheint -, gibt es wenig Grund zum Frohlocken. Denn sogar, wenn Geschäfte in diesem theoretischen Fall wieder öffnen dürfen, gilt, dass sich auf 20 qm nur ein Kunde aufhalten darf.
Wie das mit einem Mindestabstand von 1,50 Meter vereinbar ist? Fragen Sie lieber nicht.

Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem sich die Politik stolz auf die Fahnen schreibt, durch die Öffnung von Friseursalons die Menschenwürde zu gewährleisten.

Nun muss ich natürlich aufpassen, dass mir nicht der Vorwurf gemacht wird, ich würde das Handwerk des Friseurs abwerten, wenn ich die Öffnung von Salons nicht als ausreichend für die Garantie der Menschenwürde anerkenne. Aber diese Pille schlucke ich mit Vergnügen, denn es wäre zwar zumindest eine Spur Würde enthalten, wenn Friseure statt in den Suizid wieder an den Kundenplatz schreiten dürfen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Doch unter Würde, oder Menschenwürde, stelle ich mir etwas anderes vor.

Die neuerliche Ministerpräsidentenkonferenz wurde am 10. Februar 2021 meiner Wahrnehmung nach kaum beachtet oder kommentiert. Zumindest in der Blase der sozialen Medien, in der ich umherschwirre, war nur wenig zu lesen. Sicher lag das daran, dass kaum noch jemand mit Überraschungen positiver Natur gerechnet hat. Und auf die allgemeine Empörung über unsinnige und repressive Maßnahmen haben scheinbar auch immer weniger Leute Lust. Bringt ja eh nix.

Die Menschen sind pandemiemüde, ja, das stimmt. Aber sie sind es auch sonst.

Heilige Macht, stille Macht

Hört man von den Querdenkern noch etwas? Eher nicht, höchstens, wenn der Begriff als solcher für diffamierende Zwecke benutzt wird. Oder wenn eine „Studie“, die nicht mehr als ein Plauderkreis im Regierungsauftrag war, bewiesen haben will, dass die Demos gegen die Corona-Politik zu einer Ausbreitung von Covid19 beigetragen haben.

Diese „Studie“ ist ein schlechter Witz, aber sie erfüllt ihren Zweck. Wobei man darüber schon wieder sinnieren könnte, denn Demonstrationen finden ohnehin so gut wie gar nicht mehr statt. Aber zur Sicherheit möglichen Widerstand gleich mit einem gepflegten Schlag in den Nacken zunichte zu machen, kann schließlich auch nicht schaden.

Unsere heilige Macht hat übrigens in aller Stille schon zu Beginn der Krise einen genauen Plan gehabt. Von wegen planlos, das war wohl nichts. Auf Seehofers Geheiß hin hieß es adressiert an „die“ Wissenschaft (also an die üblichen Verdächtigen, deren Fressen wir langsam nicht mehr sehen können), man solle ein Modell entwerfen, das „

Maßnahmen präventiver und repressiver Natur

zulasse.

Worst-Case, Großeltern, die wegen ihrer Enkel sterben, Millionen von Toten, Krankenhäuser am Rande des Nervenzusammenbruchs – alles war längst rhetorisch und strategisch vorbereitet. Die tatsächliche Entwicklung der vermeintlichen Pandemie spielte also von Anfang an keine entscheidende Rolle.

Spalten, unterdrücken, leugnen

Es bleibt abzuwarten, was in der Gesellschaft passiert, wenn die Friseure – und nur die Friseure! – Anfang März wieder so etwas Ähnliches wie öffnen dürfen. Wie mögen andere Branchen reagieren? Mit einer Welle der Solidarität? Oder vielleicht doch eher mit einer Welle der Empörung, weil sie noch nicht dran sind?

Beides ist denkbar, und die zweite Option wird der Politik bewusst sein. Kommt es womöglich zu einer weiteren Spaltung der Gesellschaft, wird diese – einmal mehr – von der Politik zu verantworten sein. Doch die wird es leugnen, so wie sie leugnet, dass Ihre Maßnahmen destruktiv sind und zu unzähligem Leid auf unterschiedlichen Ebenen führen. Wir werden regiert von Leugnern!

Die politisch Verantwortlichen kommen nicht mehr raus aus ihrer Praxis der Unterdrückung und der Willkür. Allein das Wort „Evidenz“ scheint ähnlich aus der Wahrnehmung verschwunden zu sein wie die Vorstellung an eine Grillparty mit heftigem Drücken und Herzen.

Über den Inzidenzwert brauchen wir uns aber keine großen Gedanken mehr zu machen (nebenbei bemerkt: Es spricht auch niemand mehr darüber, dass eine Infektion nicht zwingend eine Erkrankung bedeutet, aber was soll’s). Ob er bei 200 liegt oder bei 50 oder bei 35, ist unerheblich. Denn sollte die „Gefahr“ bestehen, dass wir uns der magischen 35 nähern, wird – darauf können gern Wetten abgeschlossen werden – die Grenze einfach noch weiter nach unten verschoben.

So gesehen, liebe Leser, können Sie sich entspannen: Den Wert, der Ihnen wieder ein wenig Würde zurückgibt, gibt es offenbar nicht. Versuchen Sie also gar nicht erst, ihn zu erreichen.
Es lohnt sich nicht.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
55 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Heldentasse
Heldentasse
11. Februar 2021 11:50

Alles richtig, kann ich so wie Tom es schrieb zu 100% unterschreiben, auch wenn es im Prinzip den aufgeklärten Menschen schon lange bekannt sein sollte. Nur ist halt aktuell der neue Inzidenzwert, es könnten aber auch die Krankenhausbetten sein, oder die Mutanten, usw. usw. Was mir hier allerdings noch fehlt, ist der direkte Verweis auf die Ungeheuerlichkeiten, die sich aus dieser politischer Willkür ergibt, nämlich der starke negative Einfluss auf unsere wichtigsten Rechte überhaupt, die u.a. nach dem Grundgesetzt verfasst sind. Abseits des Artikels bin ich sehr enttäuscht, dass wir uns so un-unterhaltlos vor die Hunde gehen lassen. Keine Scheiterhaufen… Weiterlesen »

ShodanW
ShodanW
11. Februar 2021 12:52

Dem meisten stimme ich dir voll zu, Tom. Bis auf eine Kleinigkeit: Das Hotel-und Gaststättengewerbe hat sich schon zu Wort gemeldet und zeigt sich schwer enttäuscht. Ich glaube, demnächst werden die sozialen Medien mit vielen „Jammer“ Videos geschwemmt werden.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Tom J. Wellbrock
11. Februar 2021 13:18

Na ja…aber dann sollten wir doch nicht allzu lange mit dem Suizid warten…bringt ja eh alles nix mehr…meine Hoffnung ist schon tot…

ThinMan
ThinMan
Reply to  ChrissieR
11. Februar 2021 13:39

Die Genugtuung willst Du denen wirklich geben, vielleicht wollen die nur möglichst viele, die in ihren Augen „unnütz“ sind loswerden. Dann doch lieber Störenfried bis zum natürlichen Tod und Propaganda geht auch andersrum.

Meine Süße hat ja unsere Obere als *otze Ferkel immer tituliert, passt wunderbar, mehr ist die einfach nicht, eigentlich gar nicht wert sich Gedanke um diese Unperson zu machen. Auch wenn die schon bald 15 Jahre hier in unserem Lande wütet.

ThinMan

ShodanW
ShodanW
Reply to  Tom J. Wellbrock
11. Februar 2021 14:25

Hab ich wohl überlesen. Geschenkt.

Atalante
Atalante
11. Februar 2021 13:42

Ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass es den Verantwortlichen in der Politik gefällt, die Menschen im Lande so zu drangsalieren…dieses willkürliche FESTLEGEN von „Werten“, ab denen eine Öffnung wieder möglich sein soll, ist schon mehr als verdächtig.
Ich frag mich immer mehr: „Cui bono?“
Da lässt man im Zweifel Millionen Existenzen physisch und (vor allem) auch psychisch zu Grunde gehen, weil man ständig irgendeine Bedrohung herbeimenetekelt. Zuerst hieß es:“wir müssen die Neuinfektionen zum Sinken bringen!“, dann zeichnete sich ab, dass das (langsam, aber immerhin!) passiert und schwuppdiwupp kommen die Mutanten um die Ecke (als wären Mutationen bei einer Lebensform wie einem Virus soetwas unerwartetes, aber mit „Mutation“/“Mutant“ kann man ja schön weiter Angst schüren und die Menschen machen aus Angst eben alles an Grundrechtseinschränkungen/Überwachung/Maßnahmen in Richtung „gläserner Bürger“ mit, DAS macht mir viel mehr Sorgen…)
Vielleicht sollten sie mal direkt raushauen, was sie eigentlich vorhaben: Lockdown bis kurz vor der BTW (so ähnlich wie das „Impfangebot“ bis zum Ende des Sommers, welcher, Überraschung, am 21.9., also 6 Tage vor der BTW ist), damit sie sich dann als der große „Held“ gerieren können, der durch Wählerstimmen belohnt wird oder wie oder was?
Oder noch mehr Einschränkungen/Überwachung im Namen des „Gesundheitsschutzes“ etablieren/einführen, dummerweise werden die Menschen diese Dinge nach (wann, ob und wie auch immer das sein soll) der Pandemie nicht loswerden, im Gegenteil, einmal eingeführt, werden durch die Möglichkeiten neue Begehrlichkeiten geweckt (Beispiel: „Vorratsdatenspeicherung“ eingeführt zur Bekämpfung des Terrorismus nach 9/11, mittlerweile werden damit auch (vermeintliche) Kleinkriminelle überführt, bzw man gerät, ohne es zu merken ins Fahndungsraster, weil man irgendwann mal gleichzeitig in derselben Funkzelle gestanden ist wie ein überwachter Krimineller; ich mein ein bisschen hats ja schon durchgeblitzt, Stichwort „Kontaktlisten“ in Restaurants, „nur, um nachvollziehen zu können, wer da war, wenn es Fälle von C gibt und ie Leute dann zu informieren“, und upps, stand die Polizei auf der Matte, um ebendiese Listen zur Fahndung zu benutzen)

Himmel, A… und Zwirn, sie sollen endlich mal sagen, dass sie 1984 wahr werden lassen bzw. noch übertreffen wollen, dann wüsste man wenigstens, wo man dran ist…
Und wenn jetzt einer kommt mit: „Ja aber das Gesundheitssystem muss geschont werden“, dem sage ich klipp und klar: „Wo war dein Aufschrei vor 20 (?) Jahren, als das Gesundheitssystem als „unrentabel“ abgekanzelt und daraufhin (fast) komplett privatisiert (plus der unsäglichen „Fallpauschalen“ für GKV-Versicherte)wurde (danke u.A. Herr Seehofer, BTW der Innenminister, der jetzt wieder law and Order-mäßig alles zusperren will, was irgendwie über dt. Grenzen hianusgeht, dieses mal wegen „Infektionsschutz“)… Nicht (nur) Corona ist das Problem, sondern ein Gesundheitssystem, welches zum Wohle der Anteilseigner privater „Gesundheitskonzerne“ personell an die Wand gedeppert wurde, wo es nur noch darum geht, wieviel Geld ein Patient „einbringt“ (Bsp.: Die Erhaltung und Pflege eines „Diabetes-Fußes“ bringt der Klinik 3.000 Euro, die Amputation 10.000…) DAS fällt jetzt so richtig auf die Füße, weil es im „Normalbetrieb“ ja schon an allen Ecken und Enden quietschte, aber anstatt diesen Fehler einzugestehen und hier entgegenzusteuern, ist man sich keiner Schuld bewusst und schiebt die Verantwortung an die Bevölkerung ab, die sollen sich gefälligst einschränken, die sollen niemanden mehr sehen,die sollen keine Freizeitmöglichkeiten mehr haben (aber im vollgestopften ÖPNV zur Arbeit, das muss gehen, Krankenschwestern und Supermarktmitarbeiterinnen sind ja systemrelevant, aber zusätzliche Busse einzusetzen, um eben diese systemrelevanten Gruppen zu schützen: Neeee, Viiiiiiiiiiiiiel zu teuer!11!!!einself!!)..Dasselbe mit den Schulen: Digitalisierung komplett verpennt, seit JAHREN schon, jetzt haben wir den Salat, Aufgaben müssen per Post versendet werden und dergleichen Skurrilitäten;
über den Sommer wäre auch Zeit satt gewesen, Lüftungssysteme in den Klassenräumen zu installieren (scheiße, hätte Geld gekostet, also wieder „Homeschooling“, die Kinder werden isoliert, saugeil in dieser Entwicklungsphase, wo es auf sozialen Austausch ankommt, um die Persönlichkeit zu entwickeln…mir tun die Kinder jetzt schon leid, dann werden sie als Erwachsene neben selbstsüchtigen Arschlöchern, die nur auf das eigene Fortkommen bedacht sind (weil es kaum Gleichaltrige gibt, mit denen sie zu tun haben, die sie im Zweifel auch ein bisschen „einnorden“(peer-group und so)), auch noch hypochondrische Angsthasen, die vor jedem Staubkorn gleich Panik bekommen…Ich mein, OK, dieser überpenible Reinigungsfimmel mancher Eltern/Leute war ja die letzten Jahre schon ein Trend*, aber die Kinder haben sich gegenseitig immer nochmal wenigstens ein bisschen „reguliert“.

*

Kleine Anekdote
oh mein Gott, ich weiß nicht, wie ich es überhaupt geschafft hab, zu überleben, wir lebten auf dem Land, aber so richtig, mit Bauernhof, Wald, Misthaufen und Stallungen in direkter Umgebung), jou, Pfoten ordentlich (mit Wasser und Seife!, nix Desinfektionsmittel und son Bullshit) waschen, wenn man vom Spielen draußen reinkam, das haben wir aber von Anfang an gelernt, aber das was jetzt abgeht, ist schon wahnsinnig…(Andererseits auch wieder ein bisschen seltsam, wenn man Menschen per „Ordre de Mutti“ an das Händewaschen erinnern muss, ich war immer der Meinung, dass sowas eigentlich durch die Erziehung selbstverständlich sein sollte, aber wie ich leidvoll während meiner Tätigkeit erfahren durfte, gilt das offenbar nicht mehr, ich sag nur KfZ-Schrauber (zumindest hatte er einen ölverschmierten „Schaff-Overall“ an), der mit seinen ölverschmierten, veredreckten Fingern erstmal alles an losem Obst angegrabbelt, seinen Schnuddelzinken auf jeden Apfel gedrückt hat und anschließend bis zum Oberarm im Brötchenregal verschwand, weil die Brötchen vorne ihm nicht gut genug waren, was er festgestellt hatte, nachdem er alle erstmal angetatscht und gedrückt hatte, hmmm, lecker… und daruf aufmerksam gemacht, dass es auch Handschuhe und Zangen gibt, noch patzig geworden, er lasse sich von „so einer dummen Angestellten“ nichts sagen, er sei ja schließlich Kunde)

Und überhaupt sollen „wir“ jetzt die vulnberablen Gruppen durch „unser“ Verhalten schützen, während euch, liebe politisch Verantwortliche, eben diese „vulnerablen Gruppen“ die Jahre vorher nen Scheiß wert waren…ich denke da nur an die Aussage eines gewissen Herrn Mißfelder, der meinte, dass Menschen ab nem gewissen Alter (ich meine, es war 75 oder sowas) eben keine künstliche Hüfte mehr eingesetzt bekommen sollten.
Oder dass so gar nichts gegen die offensichtlichen und oftmals aufgedeckten Mißstände in so machem (PRIVAT(von Aktiengesellschaften) betriebenen) Seniorenheim getan wurde…da waren euch die Alten auch egal, aus den Augen, aus dem Sinn? JETZT plötzlich sind diese Leutchen gut genug um als Grund für Einschränkungen für alle Menschen herzuhalten (hat einer mal ernsthaft geschaut, wo die meisten und heftigsten Ausbrüche waren? ich kann mir schwerlich vorstellen, dass eine Fußgängerzone in der Innenstadt oder ein Restaurant oder ein Kino ein schlimmerer Pandemietreiber sein soll als ein Altenheim, in dem dem Personal aus Überlastung schlicht die Zeit fehlt, „ordentlich“ Hygienekonzepte zu befolgen.)
Und überhaupt, hat mal jemand die Leutchen in diesen Heimen befragt, ob sie auf diese Art „geschützt“ werden wollen?
Mir wäre es als 86-jährige Heiminsassin jedenfalls wesentlich lieber, meine Familie/Freunde noch sehen zu können und dann im Zweifel an Corona zu sterben als einsam und allein aber „geschützt“ im Heim vor mich hin zu vegetieren uind meine Lieben nie wieder zu sehen, DAS halte ich für viel schlimmer….
Und überhaupt: Wo genau finde ich denn die Zahlen, WO die Leute denn sterben(bzw. woher die Leute denn kommen, die sterben, wunderte mich nicht, wenn das Gros „Heiminsassen“ wären)?
Also, liebe „Wissenschaft“, wie wäre es mit konkreten Zahlen hier?
Anstatt Pläne zu erstellen, wie wir langsam mal aus dieser Lockdown-Sache rauskommen können (wir müssen MIT diesem Virus leben, isso, das haben wir mit der Influenza auch geschafft, oder?) wird alles daran gesetzt, weiterhin ALLE Menschen in Geiselhaft zu nehmen und immer wieder neue Phantasiezahlen (die 35 wurde doch auch nur „bestimmt/festgelgt“ wie seinerzeit die 50, korrekt?) rauszublasen, damit die Lockdowneritis munter weitergehen und die Politik weitere Schweinereien gegen Freiheitsrechte der Menschen ausbaldowern kann.
Und wie wäre es mit der Erforschung von Medikamenten, die die Krankheitsbilder mildern(machen wir bei der Grippe doch seit Jahren auch so, da gibt es zwar AUCH eine Impfung, aber eben AUCH und nicht „NICHT NUR“, wie jetzt.)
Dieses geradezu wahnhafte: „Impfung oder Lockdown“ geht mir gelinde gesagt, gewaltigst auf den Senkel, wenn es wirklich um die Gesundheit der Menschen ginge, hätte man viel stärker in die Medikamentenforschung investieren müssen, aber dieses geradezu hündische Anbiedern an Impfstoffhersteller nach dem Motto: „Bitte bitte, macht was, wir haben auch ganz viel Geld für euch“ kann nicht der richtige Weg sein, zumal sich immer mehr herauszukristallisieren scheint, dass die Impferei doch nicht sooo bombe ist wie immer versprochen (Die Leutz haben wohl zwar weniger schwere Symptome, tragen das Virus aber dennoch hübsch weiter, ui doll…für die sich nicht impfen lassen KÖNNEN, tolle Aussichten)

Mir platzt langsam der Kopf ob dieses Wahnsinns, hoffe nur, dass ich rechtzeitig irgendwas finde, das zu unterbrechen, ich bin echt kurz vorm Ausflippen…

Last edited 5 Monate zuvor by Atalante
ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Atalante
11. Februar 2021 15:30

( schöner Nick…das war ein geiler Bugatti!!)
Ja…ich kann Deine sehr ausführlichen Gedanken hundertpro nachvollziehen und auch ich fühle mich wie ein Druckkochtopf mit hängendem Ventil..kurz vorm Platzen! Und ich debattiere auch oft laut hörbar im Supermarkt mit gleich gesinnten…meine Masken beschrifte ich sowieso immer eindeutig!

Nur…wieviel Jahre wollen die das durchziehen? Entweder es kracht bald gewaltig oder ich muss mich still totsaufen…

Brian
Brian
Reply to  ChrissieR
11. Februar 2021 19:13

& Chrissie
Geht mir ebenso…
V.a. wenn ich draußen ständig mit den Windelträgern konfrontiert werde (einige
sogar beim Joggen. Beim Joggen !!). Sind schon echt viele Hohlraumgeschosse
unterwegs…
Es nimmt mir auch mittlerweile die Lebenslust, zu sehen, was der Mensch aus
dieser Welt macht (materiell & geistig). Den absurdesten Schwachsinn mitmachen und es für völlig normal halten. Und sich nicht im mindesten auseinandersetzen. Chrissie, ich glaube, ich saufe mich mit Dir gemeinsam tot…aber nur mit einem anständigen Roten (oder wahlweise Kölsch) ! 🙂

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
11. Februar 2021 21:55

oder wahlweise Kölsch

Ich nehm Alt, geht schneller und schmeckt besser 😉

Last edited 5 Monate zuvor by ShodanW
Brian
Brian
Reply to  ShodanW
12. Februar 2021 12:34

Man stirbt schneller daran, das stimmt.
Über den Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Da ist Kölsch
einfach die bessere Wahl 😉

Schnoerch
Schnoerch
Reply to  ChrissieR
13. Februar 2021 11:01

Dann sollten wir uns beeilen. Sie werden erst aufwachen wenn wir nichts mehr zum totsaufen und zum fressen haben werden. Prost!

Last edited 5 Monate zuvor by Schnoerch
Defi Brillator
Defi Brillator
Reply to  Atalante
11. Februar 2021 17:31

Es ist aber Impfung & Lockdown. Du weißt doch: Doppelt hält besser.

Atalante
Atalante
Reply to  Defi Brillator
12. Februar 2021 14:30

Jo, stimmt 🙂 ich bezog das ja auch auf die (offenbar längst überholte) Aussage der Kanzlerin aus dem letzten Jahr: „Wenn wir erstmal die Impfung haben….dann…“ Stimmt, davon will se ja jetzt auch nichts mehr wissen, jetzt kommen ja die bösen „Mutanten“..,. Auffällig jetzt auch, dass bei dem täglichen (stündlichen) Corona-Zahlen-Runtergebete in den (ÖR) Medien neuerdings nicht mehr vergessen wird, auch auf die „besorgniserregenden“ Mutanten hinzuweisen…fehlt eigentlich neben den „Infizierten“(positiv getesteten!) und Todeszahlen nur noch eine weitere Zahl, wieviele „Mutanten“ gefunden wurden…Bin mal gespannt, wann die das umsetzen… Überhaupt, die „Mutanten“ afaik sind doch genau „Mutanten“ der Grund, warum es… Weiterlesen »

Last edited 5 Monate zuvor by Atalante
ShodanW
ShodanW
Reply to  Atalante
11. Februar 2021 22:04

Ich finde deine Ausführungen echt interessant, da triggert mich auch wieder was: Manchmal glaube ich, die Leute lernen nur noch selektiv. Wenn was aufkommt, büffeln sie darüber und fühlen sich plötzlich wie die Experten vor dem Herren. Dann ist das durch das Neue irgendwie aufregend, besonders, meeega-irgendwas-bedrohlich-dramatisch, keine Ahnung. Ich glaube auch, es fehlt an bestimmter Allgemeinbildung. Da wird dann darüber berichtet wie eine Ufo-Sichtung, und ich runzele nur die Stirn und denke: „Was ist jetzt so besonders daran?“ Mag jetzt abgehoben klingen, aber vieles, was sie da als was Besonderes darstellen, ist nicht neu. Als würde man Einsiedler in… Weiterlesen »

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
12. Februar 2021 12:41

Stimmt. Ist vor allem so ein technokratisches Lernen, so unverbunden. Inhaltsleer. Du bekommst zwar regelmäßig jede Menge Studien um die Ohren
gehauen, aber ob die überhaupt einen ernsthaften Bezug zum eigenen Leben
haben, wird gar nicht erst gefragt. Manchmal habe ich das Gefühl, viele Menschen vertrauen mehr irgendwelchen Studien (und seien sie noch so absurd) als sich selbst. Nicht gerade das, was ich eigenständiges Denken nennen würde…

Pen
Pen
11. Februar 2021 14:32

Danke für den Artikel,Tom. Nicht aufgeben!

Vielleicht spricht es sich ja doch noch herum, daß ein positiver Test keine Infektion ist. Der sogenannte Drostentest ist so etwas wie der Gordische Knoten, der einfach zerschlagen werden muß.

Drosten muß vor Gericht Stellung beziehen.

https://www.corodok.de/pcr-test-drosten/

Ein positiver Test ohne Infektion ist ein Zeichen, daß die Menschheit im Begriff ist, immun gegen das Virus zu werden,indem sie Antikörper entwickelt hat. Ich vertraue auf die Schöpfung, auf das Immunsystem, ohne das wir keine Tausende von Jahren überlebt hätten.

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
niki
niki
Reply to  Pen
11. Februar 2021 17:17

Ja Drosten muss vor Gericht… Er wurde als Sachverständiger bestimmt! Das heißt nicht das er darlegen muss das dieser Test auch wirklich eine Infektion nachweist…
Er wird gefragt ob es richtig ist oder nicht, dass der Test eine Infektion nachweist. Er braucht sonst NICHTS… Und ganz ehrlich: Das ist bekloppt!
Es müsste ein unabhängiges Team geladen werden, welches den Test auseinander nimmt… Aber doch nicht der Entwickler selbst!
Das wäre so als würde man im Falle eines Autounfalls durch eines möglichen Materialfehlers den Hersteller als Sachverständigen laden und nicht einen unabhängigen Gutachter…

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Pen
Pen
Reply to  niki
11. Februar 2021 19:05

Es geht aber doch um eine Klage, d.h. es gibt eine Gegenseite, die ihn herausfordern kann.

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
niki
niki
Reply to  Pen
11. Februar 2021 19:41

Ein Sachverständiger hat sich nicht zu verantworten… Er bewertet die Lage aus seiner persönlichen Sicht und berät das Gericht ob die Anschuldigungen zutreffen oder nicht!

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
11. Februar 2021 19:33

@niki Ja Drosten muss vor Gericht… Er wurde als Sachverständiger bestimmt! Das heißt nicht das er darlegen muss das dieser Test auch wirklich eine Infektion nachweist… So einfach ist die Sache wohl nicht. Immerhin wird der Test als Grundlage für die Maßnahmen und die Aussetzung von Grundrechten als Rechtfertigung herangezogen, obwohl er, auch nach Aussage Drostens, weder eine Infektiosität noch eine Erkrankung sicher diagnostizieren kann. Er wird mit seinen Früheren Aussagen diesbezüglich und mit der neuen Haltung der WHO konfrontiert werden, was ihn in eine Zwickmühle bringt. Seine einzige Möglichkeit besteht in der Ablehnung seines Gutachtens wg. Befangenheit, was aber… Weiterlesen »

niki
niki
Reply to  Robbespiere
11. Februar 2021 19:51

Das ist ein Trugschluss… Als Sachverständiger muss man NICHTS belegen, sondern nur seine eigene Sichtweise darlegen! Schließlich ist er als der Experte geladen. Auf der Basis wird entschieden ob die Geldbuße gezahlt werden muss!

Er wird mit seinen Früheren Aussagen diesbezüglich und mit der neuen Haltung der WHO konfrontiert werden, was ihn in eine Zwickmühle bringt

Es ist vollkommen egal, wie seine vorherigen Aussagen waren, er wird nach seiner jetzigen Meinung gefragt!

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
11. Februar 2021 21:26

Glaubst du ernsthaft, dass die Anwältin seine Aussage/Gurachten nicht auschlachten wird?
Mit seiner Sichtweise legt er sich ja in irgend einer Weise fest und das bietet Angriffsfläche, vielleicht nicht in diesem Prozess, aber zumindest auf der Ebene der Massnahmen.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
11. Februar 2021 22:04

Er wird sich mit Sicherheit vorher mit der Rechtsabteilung der RKI beraten und genau wissen was er auszusagen hat, ohne das er zukünftig angreifbar wird. Drosten ist vieles, aber eines mit Sicherheit nicht: So doof, dass er sich ohne Rechtsberatung von so einer einfachen Geschichte in die Falle locken lassen wird… Mit seiner Sichtweise legt er sich ja in irgend einer Weise fest und das bietet Angriffsfläche, vielleicht nicht in diesem Prozess, aber zumindest auf der Ebene der Massnahmen. Da wird nichts passieren… Sämtliche (berechtigte) Kritik würde einfach abprallen, wie immer… Er hat schon gefühlt 1000mal seine Meinung geändert, und… Weiterlesen »

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
11. Februar 2021 22:19

Dr. Reiner Füllmich vom Corona Untersuchungsausschuß will die ganze Klage an dem Drostentest festmachen.

Last edited 5 Monate zuvor by Pen
niki
niki
Reply to  Pen
12. Februar 2021 6:55

Das ist eine andere Geschichte. Es geht jetzt nur um den Fall, das er als Sachverständiger geladen ist. Ich würde es mir wünschern, dass jemand diesen Typen komplett auseinander nimmt und dadurch das Kartenhaus zusammenbricht. Jedoch habe ich nur sehr geringe Hoffnung. Selbst wenn Dr. Füllmich bei seiner Klage in den USA Erfolg haben sollte, Drosten zurecht auseinander nimmt, was absolut in den Sternen steht, wird sich hier leider nichts ändern.. Und das macht er aus verfahrenstechnischen Gründen, welche eine im Vergleich zu Deutschland einen rechtzeitiges Urteil führen könnte. Hängt ja hier nicht besonders viel von dieser Einzelperson ab… Dann… Weiterlesen »

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
12. Februar 2021 7:35

@niki Die Realität in Deutschland sieht so aus: Die Mächtigen und Konzerne machen was sie wollen. So lange es keine erheblichen Widerstände gibt, die zu aufstandsähnlichen Tumulten im erheblichen Umfang auf der Straße führen, wird alles weggewischt… Selbst Demos mit 100tausenden von Menschen werden weggeredet, gar diskreditiert. Hat man ja bei den wirklich großen Querdenken-Demos in Berlin gesehen! Ich denke schon, dass die Querdenker-Demos den politisch Verantwortlichen Kopfschmerzen bereitet haben. Die hatten das Zeug, die Corona-Show mitsamt Regierung zu kippen, hätte Ballweg sich nicht selbst sabotiert, warum auch immer. Beharrlichkeit und friedlicher Protest sind die geeigneten Mittel, weil sie keine… Weiterlesen »

niki
niki
Reply to  Robbespiere
12. Februar 2021 7:55

Unwahrscheinlich… Selbst Demos mit 250000 Menschen wo es um andere Dinge in Deutschland ging: Ignoriert und/oder weggewischt! Notfalls werden da einfach Nazis hereingelogen… Zur Vorsicht werden doch sämtlichen Bewegungen die irgendwie Potenzial haben schon vom Staat unterlaufen… Dann gibt es False-Flag-Aktionen von der Polizei o. Verfassungsschutz auf den friedlichen Demos die erfolgreich Gewalt anzetteln! Ich halte friedliche Demos deswegen für zum Scheitern verurteilt. Disclaimer: Keinesfalls möchte ich zu Gewalt aufrufen… dem liegt die Deutungshoheit der Bildeer nicht mehr ausschließlich in der Hand der „Hofberichterstatter“. Doch doch… liegt sie… Der Großteil glaubt nur dem Mainstream. Jegliche Tendenz zu etwas anderem wird… Weiterlesen »

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Pen
Pen
Reply to  niki
12. Februar 2021 8:24

Ich hoffe immer noch.

Pen
Pen
Reply to  Pen
12. Februar 2021 8:30
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
12. Februar 2021 9:45

@niki Unwahrscheinlich… Selbst Demos mit 250000 Menschen wo es um andere Dinge in Deutschland ging: Ignoriert und/oder weggewischt! Notfalls werden da einfach Nazis hereingelogen… Naja, von der Corona-Politik sind aber diesmal extrem viele Menschen direkt betroffen. Das Ausmaß des „Flurschadens“ ist ja noch längst nicht voll sichtbar. Doch doch… liegt sie… Der Großteil glaubt nur dem Mainstream. Jegliche Tendenz zu etwas anderem wird im Vorfeld durch div,. Herrschaftstechniken, ich erinnere an die Vorträge und Bücher von Prof. Mausfeld, eliminiert! Ich kenne zwar die Entwicklung der Zugriffszahlen der ÖR nicht, aber die der Printmedien kennen seit Jahren nur eine Richtung, nämlich… Weiterlesen »

niki
niki
Reply to  Robbespiere
12. Februar 2021 8:41

Die hatten das Zeug, die Corona-Show mitsamt Regierung zu kippen, hätte Ballweg sich nicht selbst sabotiert, warum auch immer.

Es wurde dafür gesorgt! Vielleicht ein Angebot was er nicht ablehnen konnte…
Es wurden und werden multiple Angriffsvektoren (Von Innen, von Außen, false Flag…) gegenüber jede Bewegung die Potenzial haben die Machthaber in Frage zu stellen, oder gar zu gefährden, gefahren

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
12. Februar 2021 9:50

Es wurde dafür gesorgt! Vielleicht ein Angebot was er nicht ablehnen konnte…

Gut möglich, abeer sein Gesicht hat er damit verloren.
Ich an seiner Stelle würde mich in meinem Heimatort nicht mehr in die Öffentlichkeit wagen, schon aus Scham.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
12. Februar 2021 8:17

Das hatte ich gehofft.

Lesefuchs
Lesefuchs
Reply to  niki
13. Februar 2021 19:35

Ich denke hier wird auch ein Team geladen um das Ergebnis zu sehen! Alles andere wäre sinnlos.

ThinMan
ThinMan
11. Februar 2021 14:36

Seit Gründung der INSM interessiere ich mich für Politik, weil es mich so empört und vor allem auch gewundert hat, das mit unseren Steuergeldern (glaube waren damals 5 Mio Gründungsgeld, oder sogar jährliches Budget?) quasi die Politik abgeschafft werden sollte. Empört, weil wir ja quasi die Politik (Herrschafft des Volkes, weiß, ist mittlerweile lachhaft, habe halt noch dran geglaubt) sind und gewundert, weil, wer will sich schon selbst (Politiker) abschaffen. In meinem gesamten Bekanntenkreis hat das dann entweder niemanden interessiert, oder ich galt als Spinner. Höchstenfalls wurde noch geantwortet, das man da ja eh nichts gegen machen kann und selber… Weiterlesen »

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  ThinMan
11. Februar 2021 15:33

@ThinMan
Recht haste!!!👍

Bananita
Bananita
11. Februar 2021 16:34

Es ist irre, aber im Grunde genommen ist es eine äusserst wirksame Manipulation, die die Leute vergessen lässt, dass der Lockdown nur deshalb nötig ist, weil seit Jahren eine neoliberale Politik verfolgt wird, wo alles auf kante genäht ist, die wenig Spielraum zulässt, um in Ausnahmefällen adäquat reagieren zu können. In der Summe wurde jedenfalls immer noch nichts Nennenswertes unternommen, um an diesem Zustand längerfristig etwas zu ändern. Vielmehr wird der Status Quo weiter verwaltet und man reagiert nur, wenn die unhaltbaren Zustände sich nicht mehr weiter ignorieren lassen. (vgl. dazu den Umgang mit Armutsbetroffenen und Obdachlosen, die keine Lobby… Weiterlesen »

Defi Brillator
Defi Brillator
11. Februar 2021 17:38

Warum regt Ihr Euch so auf? Ab August wird doch gelockert.
Dann hängen die Ersten an den Laternen, jedoch als Wahlplakate, der Rest sammelt im Urlaub neue Mutationen ein und nach der Wahl kommt dann der nächste Lockdown, da dann die kritischen Werte wieder steigen. Es gilt also vorausschauend zu planen.

Elo
Elo
11. Februar 2021 20:20

mal ’ne OT Frage in die Runde: Was haltet ihr von den Samuel Eckert Videos?
Eigentlich ist mir dieser Typ viel zu Erzkonservativ und Bibeltreu usw…
Wenn ich richtig informiert bin, dann gehört zu seinem Team auch Hans-Georg Maaßen, welcher anwaltlich den Schutz vor Zensur gibt…
anyway… Sehe ich bei den Videos einen inhaltlichen Fehler nicht?

https://www.youtube.com/watch?v=rJzeZ-TRMRI

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Elo
11. Februar 2021 21:38

@Elo

Der Typ ist mir etwas kurzatmig, wie die Verküneder der Wetternachrichten, aber seine Einbeziehung des demographischen Faktors zur Berechnung der „Übersterblichkeit scheint mir korrekt.
Ansonsten lassen sich die Sterbefallzahlen verschiedener Jahre nicht objektiv vergleichen.
Ob die Berechnung stimmt, habe ich nicht überprüft, aber er stellt ja eine PDF-Datei zur Verfügung.

Im Ümrigen ist er nicht der Einzige, der zu dem Schluss kommt.

Elo
Elo
Reply to  Robbespiere
11. Februar 2021 22:03

Hallo Robbespiere,
Danke für Deine Antwort!
Mir ist der Typ insgesamt suspekt. Aber das ist ja nur meine persönliche Befindlichkeit dieser Person gegenüber.
Jedoch, seine Videos veranschaulichen so ‚einfach‘ die Sachlage, dass ich sie gerne Menschen aus meinem Umfeld (also TV-schauende, Konservative, ohne jegliche Kritik an MSM-zulassende Menschen) zeigen möchte…
…Aber irgendwas in mir sagt mir: ‚Da muss ein Fehler sein, eine nicht zulässige Verkürzung‘ oder ähnliches.
Ich habe mehrere Jahre in Andalusien gelebt, und gerade das Video über Spanien fand ich sehr interessant…
Wie auch immer, nochmal Danke für Deine Antwort.
Ich werde weiter recherchieren…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Elo
12. Februar 2021 0:26

@Elo

Auf den Nachdenkseiten waren die Tage auch schon mal Graphiken, die dendemographischen Faktor berücksichtigen.
Schau da doch einfach noch mal nach.

Elo
Elo
Reply to  Robbespiere
12. Februar 2021 8:13

Mir ist das bewußt. Lese die NDS täglich.
Aber das Eckert-Team benutzt ja dann das Gesamtäquivalent. Und da frage ich mich, ob das ‚zulässig‘ und seriös ist. Einfach so ’ne Bauchgefühl-Frage.
…und wenn man Konservativen etwas von Konservativen zeigt, schauen sie eher hin, als bei einer progressiven Quelle. Da werden schnell die Schotten dicht gemacht 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Elo
12. Februar 2021 9:03

@Elo

Hier mal was Kritisches zu Samuel Eckerts Berechnungen bzgl. Österreich, wobei ich auch das kritisch sehe:

https://www.fischundfleisch.com/benjamin/uebersterblichkeit-nein-doch-oh-70021

Ich ahlte es durchaus für korrekt, als Vergleich ganze Jahre zu verwenden, statt einzelne Perioden, zumal das Virus ja nach offizieller Darstellung das ganze Jahr über aktiv war.

Zudem frägt er recht suggestiv, ob nicht die Maßnahmen Schlimmeres verhindert haben, was man mit Blick auf die Haupt-Altersgruppe der Verstorbenen, überwiegend in Alten-Einrichtungen, klar verneinen muss.

Elo
Elo
Reply to  Robbespiere
12. Februar 2021 10:07

Ahh, Danke. Kannte ich noch nicht.
Aber wirklich geholfen hat’s mir auch nicht.
Ist ganz schön verzwickt. Für mich.
Jedoch den Vergleich mit dem Hochwasserschutz halte ich für Nonsens.

Deiner Aussage bezüglich der Haupt-Altersgruppen der Verstorbenen stimme ich voll zu. Fand die letzte Die Anstalt Sendung dazu recht gut.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Elo
12. Februar 2021 10:33

@Elo

Ahh, Danke. Kannte ich noch nicht.

Aber wirklich geholfen hat’s mir auch nicht.

Das hier geht in Richtung Eckert:

https://de.rt.com/inland/112574-lmu-statistiker-keine-corona-uebersterblichkeit/

Deiner Aussage bezüglich der Haupt-Altersgruppen der Verstorbenen stimme ich voll zu.

Es ist doch schon merkwürdig, dass man ohne Schwierigkeiten einen Lockdown durchsetzen kann, aber keine einheitliche Regelung für Alten- und Pflegeheime, um die Bewohner bestmöglich zu schützen.
Sollten die am Ende vielleicht nur als Alibi für jede Verlängerung dienen?
Ich mein ja nur, weil doch die Todesfallzahlen immer als Rechtfertigung herhalten müssen. 🙁

Last edited 5 Monate zuvor by Robbespiere
Schnoerch
Schnoerch
Reply to  Elo
13. Februar 2021 12:53

Man kann sich seine Verbündeten nicht immer aussuchen. Zunächst muß das Corona-Regune beseitigt werden, danach kann man weitersehen.

Pen
Pen
12. Februar 2021 8:23

Wo ist eigentlich Leselotte?

Leselotte
Leselotte
Reply to  Pen
12. Februar 2021 14:39

Hiehier 😀

Pen
Pen
Reply to  Leselotte
12. Februar 2021 15:04

Wie schön, das freut mich 🙂

Mordred
Mordred
12. Februar 2021 10:24

Falls ich das noch nicht erwähnte: Die Inzidenz von 50 wurde seinerzeit primär dafür ausgerufen, damit die Gesundheitsämter die Kontaktnachverfolgung schaffen. Bis alle das schaffen, werden noch mind. 2 Monate vergehen. Eine Ursache davon ist wie gesagt, dass die MPK vor 3 Wochen beschlossen hat, dass alle SORMAS nutzen sollen. Da wird ja medial hart drauf abgefeiert. Nur wird nirgendwo u.a. erwähnt, dass, Stand heute, SORMAS viele notwendige Funktionen nicht anbietet. D.h.: Selbst wenn die Ämter in den oben prognosizierten 2 Monaten alle SORMAS produktiv nutzen, wird durch das Fehlen der Funktionen keine hinreichende Arbeitsentlastung erreicht, so dass die Kontaktnachverfolgung… Weiterlesen »

Beate
Beate
12. Februar 2021 16:56

nun ja, wieso die Frisöre, wer weiß es? Richtig, die Propaganda Medien, müssen sich zur Zeit selber frisieren, wegen des Verbots. Wieso wird in den Altenheimen so Orgien massig getestet? Richtig, wenn die Pfleger in die Quarantäne müssen, bezahlt der Staat. Gutes Geschäft auch für die Krankenhäuser. Man sagt nichts passiert ungeplant. Man muss nur Fragen stellen und durchschaut, was hier passiert.

Leselotte
Leselotte
Reply to  Beate
12. Februar 2021 21:10

So isses.

In einem der Schaufenster des ältesten Stadtteils von Konstanz, der Niederburg heute aufgenommen.

Dort wird u.a. hierauf verwiesen:
https://ichbinanderermeinung.de/

12-02-21e.jpg
Last edited 5 Monate zuvor by Leselotte
55
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x