Wir werden alle sterben oder: Nichts vor dem Reichstag war spontan!

Den „Sturm“ auf den Reichstag haben wir am 29.8.2020 nicht miterlebt. Wir waren aber einige Stunden vorher auf dem Platz, auf dem sich später die Tumulte ereignen sollten.

Das ist durchaus von Bedeutung, denn die Veranstaltung, die dort stattfand, war ausgerechnet von denen organisiert worden, die später dazu benutzt wurden, eine Demo mit 200.000 Menschen (das dürfte eine realistische Zahl sein, spielt aber letztlich keine Rolle) zu diskreditieren. Was am Nachmittag vor dem Reichstag stattfand, war nicht spontan, sondern zuvor angemeldet und offenbar genehmigt worden.

Die allgemeine Empörung über einen „Angriff auf unsere Demokratie“ könnten geheuchelter nicht sein in Anbetracht der Tatsache, dass diese ganze Nummer stinkt, und zwar gewaltig.

Ich habe in diesem Video den Tag und die Ereignisse vor dem Reichstag aus meiner Sicht beschrieben. Und irgendwann war ich so „warmgelaufen“, dass ich auch noch ein paar Worte zum Unterschied zwischen „Infektionen“ und „Krankheit“ loswerden musste.

Uli Gellermann – die Reichstags-Sturm Inszenierung

Sturm auf Reichstagsgebäude – Demo behindert und aufgelöst | Das 3. Jahrtausend SPEZIAL

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

206 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rudi
Rudi
2 Jahre zuvor

Okay. Gehen wir alle in uns – in Ruhe. Die Voraussagen der Virologen, es würde sich um ein neues Virus handeln, waren falsch. Aus dieser falschen Annahme wurde geschlossen, wir hätten weltweit mit 40 Millionen Toten zu rechnen. Fünf Prozent der Erkrankten müssten auf Intensivstation und ein Prozent würde dahinscheiden. Das alles ist nicht eingetreten. Die Intensivbetten wurden in Deutschland nicht in dem Maße gebraucht wie vorhergesagt. Die OP-Verschiebungen waren überflüssig. Eine Übersterblichkeit ist laut Statistischem Bundesamt nicht festzustellen. Die Staatsvirologen müssten jetzt sagen: „Unsere Annnahmen waren viel zu pessimistisch. Wir haben aufgrund der Fakten erkannt, dass es eine Grundimmunität gegen das Virus gibt, sonst könnte nicht sein, dass bis zu 80 Prozent der Infizierten keine oder kaum Symptome aufweisen.“

Aber: Wie kriegen diese Virologen, die auf sie hörenden Politiker und Journalisten hin, ohne Gesichtsverlust aus dieser Sache wieder zu einer Normalität zurückzukehren? Vermutlich hoffen sie auf einen Impfstoff, der massenhaft injiziert eine einigermaßen rationale Begründung für den Ausstieg zulassen würde.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Rudi
2 Jahre zuvor

Fünf Prozent der Erkrankten müssten auf Intensivstation und ein Prozent würde dahinscheiden.

Das ist eingetreten. Bloß die Eindämmungs-Maßnahmen waren erfolgreich. Deshalb versteht eben auch fast keiner, warum ein paar Leute dagegen demonstrieren. 🙄

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Wir wissen gar nichts! Bis auf, dass der Herr Sukram den größten Mist erzählt!

horst2
horst2
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Wir wissen gar nichts!

Es ist zwischenzeitlich sehr gut belegt, dass die „politischen Maßnahmen“ einfach nur destruktiv gewesen sind. Sie richten auch weiterhin horrenden Schaden an.
Weltweit wird der hysterische Unsinn trotzdem fortgeführt. Spricht alles für einen destruktiven Plan.
Nur, wer plant hier? Was soll damit bezweckt werden? Sicherlich nichts Gutes.

P.S. Durch die vielen Querdenker-Demos konnte man den Corona-Schwindel praktisch aufdecken. Wäre Corona die proklamierte Seuche, dann hätte es spätestens nach der großen Berlin-Demo (1.8.) zu einer gigantischen Infektionswelle kommen müssen. Niemand hatte sich dort an irgendwelche Corona-Verordnungen gehalten. Tatsächlich ist nichts passiert. Corona ist und bleibt eine induzierte Wahnvorstellung.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

@horst2

Es ist zwischenzeitlich sehr gut belegt, dass die „politischen Maßnahmen“ einfach nur destruktiv gewesen sind. Sie richten auch weiterhin horrenden Schaden an.
Weltweit wird der hysterische Unsinn trotzdem fortgeführt. Spricht alles für einen destruktiven Plan.

Dazu auch:

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200901327855587-who-lobt-schwedische-strategie-zur-corona-bekaempfung-/

Marla
Marla
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Ganz am Rande wird es doch diskutiert!
Wir werden auf Maske konditioniert, während nebenbei Banken, Reiche und Systemrettungen abgewickelt werden!
Die Neofeudalisierung, heißt die ‚alte Ordnung der Kaiser, Könige, klerikalen Besitztümer für leistungslose Ausbeuter wird seit Jahren durchgezogen!
Und es wird nicht nur Geld von links nach rechts verteilt, sondern -wie anno dazumal- auch Land, Volk, Gold und Silber….
Die Klassenfrage, die seit die rotgrünlinken zur upperclass gehören, wird gerade nicht mehr gestellt sondern einfach durchgewunken!

Krieg reich gegen arm, un wir die Klasse der Reichen wird gewinnen!
Und die größten Helfer dieser Umverteilung sind Politiker, Bürokraten und viele Leute der rotgrünlinken!
(Sie graben ein Loch indem sie übrigens selber reinstürzen werden! Denn reich will noch reicher werden…. Erst veramt man die Armen, und dann die bullshitjobber! Wozu braucht es Stiftungen und sonstiges Gedöns! Auch Thinktanks und Bildungseinrichtungen können zusammengestrichen werden, Kultur sowieso!)
‚Hurra, wir dürfen zahlen ist ein Sachbuch der deutschen Wirtschaftsjournalistin und Publizistin Ulrike Herrmann, das 2010 erschien. Herrmann vertritt darin die Auffassung, dass die Mittelschicht in Deutschland hinsichtlich ihrer Rolle in der Gesellschaft einem politisch durch Lobbyisten und Medien geförderten „Selbstbetrug“ unterliegt, bei dem sie sich selbst dünkelhaft als Teil der privilegierten und sozial abgeschotteten Elite im Bündnis mit der „Oberschicht“ betrachtet.‘
‚Hurra, wir dürfen zahlen: Der Selbstbetrug der Mittelschicht
2010, von Ulrike Herrmann‘

https://www.nachdenkseiten.de/?p=5626

gd
gd
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

bulls eye* exakt so ist es

niki
niki
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Corona ist und bleibt eine induzierte Wahnvorstellung.

Die beste Gelegenheit um durch Angstmache entsprechend politisch Stimmung zu machen.
So kann man die Gruppierung der progressiven Kritiker spalten und im Grundegenommen mundtot machen und vor allem die vor Corona eigentlich schon verlorenen BTW, doch noch gewinnen…

niki
niki
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

@horst2: Wir wissen nicht warum VOR den Maßnahmen und VOR dem Lockdown die Pandemie eigentlich schon wieder vorbei war… Wenn man überhaupt von einer in Deutschland sprechen kann!

Nur, wer plant hier? Was soll damit bezweckt werden? Sicherlich nichts Gutes.

Kein richtiger Plan, sondern ein einfaches Ergreifen der Gelegenheit… Zumindest die schon verloren geglaubte BTW 2021 gewinnen und die perfekte Ablenkung von der Klimakrise… (Der letzte Punkt wird dir nicht passen, ich weiß…)

Pen
Pen
Reply to  Rudi
2 Jahre zuvor

Rudi,

Du sprichst mir aus der Seele. Beonders die Schlußfrage ist wichtig, nämlich wie kommen die aus dieser Sache wieder raus? Müssen wir uns jetzt alle impfen, d.h. krank machen lassen, damit die Herren Spahn usw. und Frau Merkel ihr Gesicht nicht verlieren? Haben sie denn noch eins?

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen:

Haben sie denn noch eins?

Die wissen ganz genau was die tun… Darauf kannst du dich verlassen!

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki,

davon bin ich überzeugt!

horst2
horst2
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Beonders die Schlußfrage ist wichtig, nämlich wie kommen die aus dieser Sache wieder raus?

Ganz einfach: Die gehen in den Ruhestand und kassieren kräftig ab. Wir bezahlen für das Versagen der Wirrologen Doofsten, Bundeswirrkanzlerin und sonstiger Idioten die Rechnung.
Und diesmal ist die Rechnung richtig heftig. Da ist eure frisch importierte „Partyszene“ ein kostentechnischer Witz dagegen.

Marla
Marla
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen… Wollen die überhaupt eins? Und wozu brauchen sie ein Gesicht? Und für wen?
Teflon ist die ’neue Politikernormalität‘

niki
niki
Reply to  Rudi
2 Jahre zuvor

@Rudi:

ohne Gesichtsverlust

Zumindest bis zur nä. BTW… Danach ist es egal, denn die Mehrzahl der Menschen vergessen viel zu schnell…
Diese Problematik finden wir u.a. auch in Frankreich… Auf einmal gibt es keine Proteste gegen Macrons Politik mehr. Dort ist die Situation aber noch extremer (gewesen), da es wesentlich mehr Opfer gab… Das Gesundheitswesen in Frankreich ist ja bei weitem nicht so aufgestellt wie das Deutsche… Wobei letzteres noch stark zu kritisieren ist. Das darf man NICHT vergessen…

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

da es wesentlich mehr Opfer gab

Ach…

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

gähn….

Pen
Pen
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

gääähn…

Marla
Marla
Reply to  Rudi
2 Jahre zuvor

@Rudi…. Neu war und ist das wichtige Narrative!
Neu….. nie gesehen,
neu….. noch nie erforscht,
neu….. ganz plötzlich….

Neu lieferte auch die Ausrede, dass unsere kompletten FürsorgeInstitutionen versagten!

Neu… deswegen hatten Ärzte auch keine Sicherheitsklamotten
Neu… deswegen wussten Privatkrankenhäuser auch von nichts
Neu…. deswegen wussten auch u.a. Charité und andere staatl. Kliniken von nix
Neu… deswegen hatten Gesundheitsämter keinen Regionalpläne/Vor-Ortausrichtungen…
Neu… deswegen hatten auch die TeflonPolitiker und TeflonFachleute keine Vor-Erkrankung ups Vorerfahrung!
Neu…. deswegen mussten auch knallhart alles auf Null gesetzt werden!

Neu…. deswegen kommt eine *neue Normalität*!

leo_t
leo_t
Reply to  Rudi
2 Jahre zuvor

. Die Voraussagen der Virologen, es würde sich um ein neues Virus handeln, waren falsch.

Habe ich da etwas verpasst?

DIESES Coron-Virus ist doch neu?

Robbespiere
Robbespiere
2 Jahre zuvor

Bin ganz bei dir, Tom.

Es ist offensichtlich, dass hier 300 rechte Reichsbürger als Mittel zur Verunglimpfung gg. XXX-Tausende friedliche Demonstranten benutzt werden.
Die Edelfedern des deutschen Journalismus stürzen sich ja ausschließlich auf diese Chaoten.

Was die Hauptmedien nicht interessiert:

https://www.rubikon.news/artikel/die-reichstags-sturm-inszenierung

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Auch das stimmt ja noch nicht mal so ohne Weiteres:
da steht alles Mögliche mit Flagge!
Ja es sind Hardcore Rechte darunter, dabei, anführend….
Nur da trampelte offensichtlich Vieles mit!!!
Und es ist etwas Erregendes, wenn man, Volk, die Institution der Macht erobert! Egal ob Rathaussaal oder Landtag (ich kennen das von S21!)

Spannend ist ja:
Reichstag: Abstand, dann die angemeldete Bühne der ‚weiß nicht wer‘ (müsste die Anmeldungsbehörde wissen
(Ballweg hat 28.08. gesagt: er hätte gern die Liste der Angemeldeten Abgelehnten UND die angemeldeten Bewilligten!
und dann auf der Wiese pfeifend rumstehende Polizisten?

Sorry, warum standen Polizisten nicht zwischen Reichstag UND Bühne?
Das verstehe ich nicht!
(In Stuttgart standen Polizisten zwischen Landtag und Demonstranten!!! Und allein das Befingern des Glases wurde mit Schlag auf Finger beantwortet!!!
http://www.realfragment.de/blog/index.php/2010/08/28/s21_zehntausende_protestieren… Danach wurde scharf auf Abstand/ups ..Bannmeile bestraft!)

Und ehrlich: warum Steinmeier so spontan Zeit hatte die Polizisten zu ehren, sollten auch besonders Polizisten hinterfragen! Und Andere auch 😉

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

300 rechte Reichsbürger

VT: False flag! 😉

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Die Tattoos auch?

Natürlich, Sie haben recht. Man hat ja schon damals in Rostock Lichtenhagen versucht, dem Volk rechtsradikales und ausländerfeindliches Gedankengut unterzujubeln! Das hat ja Tradition. Die schicken dann irgendwelche Psychiatrieinsaßen hin zu einem Volksfest mit Bratwurststand und Pipapo und warten, was passiert. Die Polizei wird ein wenig zurückgehalten. Das ist das neue Neo, ich sag’s Ihnen!
😯

Aber Berlin ist nicht Lichtenhagen. Berlin ist dufte!
ich weiss das, ich war da schon mal.

horst2
horst2
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@D&D

Die Tattoos auch?

Sei doch froh, dass zwischenzeitlich sogar die Nationalisten die freiheitlich demokratische Grundordnung verteidigen. Im Parlament gibt es in der Hinsicht dummerweise keine verfassungskonformen Kräfte mehr. 😉
Sogar die „Nazis“ sind zwischenzeitlich progressiver als die Verfassungsfeinde (CDU/CSU/SPD/Grüne/FDP/Linkspartei/AfD) im Bundestag.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Ja, da haben Sie wirklich den Kopf auf den Nagel getroffen.

horst2
horst2
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@D&D
Deswegen mußt du nicht gleich Sand in den Kopf stecken. 😉

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

„300 rechte Reichsbürger“

Erstens ein gar lustiger Pleonasmus. Und zweitens weil die unsere Hirne auch mit Symboliken aus dem Kino waschen, möchte ich anmerken, dass „300“ für einen sehr gewalttätigen Film steht.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
2 Jahre zuvor

Das Witzigste am PCR-Test ist, dass dessen Erfinder Kary Mullis mächtig einen an der Waffel hatte. Nicht nur ist er einem auserirdischem Waschbären in den Wäldern von Kalifornien begegnet, sondern er schreibt auch ganz offen über seine sexuellen Neigungen gegenüber seiner Cousine Jody in seiner offiziellen Nobel-Preis-Biography.

Mullis wäre mit Sicherheit auch auf solche Demos gegangen. Er glaubte weder an den Zusammenhang von Aids und HIV, noch an das Ozonloch oder den Klimawandel, sonder sah eine Art Wissenschaftsverschwörung hinter all dem. Leider ist er bereits vor einem Jahr an einer Lungenentzündung gestorben (nach der offiziellen Version). Und hier schliesst sich der Kreis.

Tobi
Tobi
Reply to  Detlef Schulze
2 Jahre zuvor

Das Witzigste am PCR-Test ist, dass dessen Erfinder Kary Mullis mächtig einen an der Waffel hatte. Nicht nur ist er einem auserirdischem Waschbären in den Wäldern von Kalifornien begegnet, sondern er schreibt auch ganz offen über seine sexuellen Neigungen gegenüber seiner Cousine Jody in seiner offiziellen Nobel-Preis-Biography.

Das problematische am (rt-)PCR-Test ist, dass er eher auf individuelle, statt auf epidemologische Aspekte ausgerichtet ist.

https://www.nytimes.com/2020/08/29/health/coronavirus-testing.html

Eine Herabsetzung des cycle-threshold, der die Schwelle zwischen Test negativ/positiv festlegt, wäre eine Möglichkeit der Verbesserung, um den Fokus auf tatsächliche Virus-Spreader/Super-Spreader zu legen.
Eine anderer Weg wäre, die benötigten Amplifikations-Zyklen bis zum „positiv-Ausschlag“ künftig an die Öffentlichkeit zu reporten (statt intern zu verwahren) um die tatsächliche Virenlast auch öffentlich zu dokumentieren (statt einfach nur „New Cases“ auf Basis eines Schwellenwerts).

Die neuen, avisierten Schnelltests gehen in diese Richtung.
Sie sind nicht sensitiv genug, um jede x-beliebige (und vielfach harmlose) Infektion zu erkennen, aber im Kontext einer möglichen fortschreitenden Ansteckung sind sie vermutlich sinnvoller.

Marla
Marla
2 Jahre zuvor

So blöd es sich anhört: ich bin den Reichstagstreppeneroberern dankbar, incl den Reichsflaggenträgern….
Ich habe nämlich bemerkt, dass ich Wissenslücken habe….

1. Reichstag: warum wird ein demokratisches Gebäude immer noch mit ‚Reich‘ in Verbindung gebracht? Und welche wechselhafte Geschichte wollen wir, wird dort präsentiert? (Und welche Reichstagsgeschichte erzählen WIR -das Volk?
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Novemberrevolution)

Und wenn man weiter um sich guckt: ist nicht ganz Deutschland/ganz Europe voll gepflastert mit Milliardenunterhaltskosten den Adels- und KlerusInsignien, die nichts aber gar nichts mit Demokratie zu tun hatten und haben? Im Gegenteil: ihr Reichtum symbolisiert Ausbeutung, Unterwerfung und verhindern Leben lassen Anderer UND sie stehen für Kriegsgelüste unglaublichen Ausmaßes!
(Finde es nicht: wie viele Leute sind in der Zeit ‚ermordet‘ worden?) und
(kämpft nicht das Haus Hohenzollern um Ausgleich….und niemand hinterfragt, woher und ab wann sie Reichtum anhäuften und wie viel Leichen den Weg des ‚Hauses Hohenzollern‘ pflasterten?)

Reichstag steht auch für typisches Politiker ‚Versprechen gebrochen‘! Mit Christo wollte man mehr Bürgernähe, nach Christo hat man wieder die alte Reichsbannmeile präferiert!
Jetzt will Reichstag einen Graben, um damit Volk von sich zu halten! Begründung?

Reichstag auch: https://www.morgenpost.de/berlin/article229439638/Kohleausstieg-Greenpeace-Aktivisten-klettern-auf-Reichstag.html
Und ich kann mich nicht erinnern, dass Claudia Roth, Steinmeier, Eskin den Untergang des Herzens ‚unserer Demokratie‘ sehen!

Wobei: der Reichstag… so wurde während Corona deutlich, ist nur ein steinernes Abbild! Politik wird woanders gemacht! Und den milliardenschweren Betrieb braucht es…warum?
(allein deswegen lohnt eine Verschwörungstheorie: mit diesen PR Bildchen kann ein Steingebilde wieder ‚mit Leben‘ gefüllt werden! Zufall? Denn fragen sich nicht -u.a. ich- viele warum so Viele plus ‚Gedöns‘ drum rum bezahlt werden wenn 10 Leutchen reichen? Und auch unser BuPrä: wozu ist der eigentlich gut? Mit dieser Aktion wird so getan als sei Reichstag ‚mit demokratischen Leben‘ gefüllt! VT aber gedankenswert!)

Sukram71
Sukram71
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

Reichstag: warum wird ein demokratisches Gebäude immer noch mit ‚Reich‘ in Verbindung gebracht?

Das Gebäude heißt aus historischen Gründen nun mal „Reichstagsgebäude“ und ist Sitz des deutschen Bundestages.

Jetzt will Reichstag einen Graben, um damit Volk von sich zu halten! Begründung?

Damit Neonazis und Reichsbürger bei einer Demo nicht den Bundestag stürmen?

Marla
Marla
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Wichtig sich mal mit nach 45 zu beschäftigen…. Bildung ist manchmal ein witziger Zeitvertreib!
Aus Reichswehr wurde Bundeswehr! Aus Zentrum und co wurde die neue Normalität CDU!
https://www.geschichte-abitur.de/geschichte-der-cdu
IG Farben wurde wieder in alles mögliche umbenannt…
https://de.m.wikipedia.org/wiki/I.G._Farben

Fakt ist: eines der wichtigsten Entnazifizierungsinstrumente war die bloße Umbenennung (Kleinkindart , sorry Kinder, aber man hat einfach einen neuen Namen genommen und schwups erklärte man, nix mit 33-45 zu tun zu haben…. Gilt bei vielen Institutionen übrigens immer noch!)

Und da ‚wir‘ den Reichstag 90 über nahmen, wäre mal wieder ein Hinterfragen hochgradig wichtig!
https://www.wasistwas.de/archiv-geschichte-details/vom-reichstag-zum-bundestag.html
‚Die Stunde des Reichstages kam am 4. Oktober 1990: Das erste gesamtdeutsche Parlament trat zu seiner Sitzung im Reichstagsgebäude zusammen. Mit dem Bundestagsbeschluss vom 20. Juni 1991 ging man noch einen Schritt weiter. Dieser sah die Verlegung von Parlament und Regierung nach Berlin vor.‘

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

@Marla

Und da ‚wir‘ den Reichstag 90 über nahmen, wäre mal wieder ein Hinterfragen hochgradig wichtig!

Genau.
Zwischendurch hieß das Teil ja auch mal „Volkskammer“.
Klingt irgendwie sympatischer.

Marla
Marla
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

2. Reichsfahne: ehrlich ohne die Beschimpfungen wusste ich wenig von dieser Fahne (nu bin ich denn auch kein Fahnenfan!)

Ja klar weiß ich, dass Hardcore Rechte seit den 80ern (eindeutig erkennbar: Glatze,Springerstiefel, kreischen und schreien. … seufz, war das einfach sich zu unterscheiden und sich zu distanzieren!)
Nur warum heute alle die tragen…ich weiß es nicht! Wird mir auch nicht berichtet!)

Warum Leute Deutschlandfahnen tragen, warum sie Reichsflagge tragen…. Dazu muss doch gefragt werden!!!!
Ich wollte ab ’90 eine neue Nationalhymne UND eine neue Fahnencreation! Und ich war nicht allein! (VT Begründung für mich: damit können auch ‚rechte Politiker etc Unterschlupf finden! Ob man erste Strophe summt oder dritte kann niemand unterscheiden!!!!!)

Warum manchen das Kaiserreich herbeisehnen? Vielleicht muss man mal den Zustand der glorifizierten Demokratie, der Fassadendemokratie, der Scheindemokratie betrachten!!!!
UND
Werde ich nicht mittlerweile massiv auf den Neofeudalismus eingeschworen? Und werde ich nicht komplett ausschließlich mit den Glanz- und GloriaBildern manipuliert!

Noch heute bin ich fassungslos, dass ein Symbol des 21.Jahrhunderts das Berliner Schloß sein soll! (Verdammt: kann unsere Geistes- und Hochkultur seit 40 Jahren nur Schrott bauen? Müssen wir also ‚Altes‘ rekonstruieren, damit ‚wir‘ uns darstellen können? Das Berliner Schloß incl all der kaiserlichen Rekonstruktionen ekeln mich an!!!)
(Nebenbei: das Geistes- und Hochkultur Völkchen hat sich mies über den Tisch ziehen lassen: außen Macht, Geld und Adel und innen Spielstube von ??? …. ekelhaft!)

Aber wundern wir uns dann, wenn Leute mit Reichsflagge rumlaufen? Müssen sich die Roths, die Steinmeiers nicht dringend fragen, was so falsch läuft in diesem Land?

Zur Erinnerung:
Könnten wir nicht Perlenhochzeit feiern? ü.30Jahre Politikerverdrossenheit!
Und? Hat es irgendjemanden interessiert?
30 Jahre in denen Leute aus den Parteien getreten sind (können Parteien eigentlich Interessenvertretungen sein wenn nur noch schlappe 1 500 000 Mitglied sind?), zu einer gigantischen Wechselwählergruppe wurden….Nichtwähler oder in ihrer Verzweiflung ‚die Partei‘ wählten…..

30 Jahre Ehe und Ehemann ist dann stinksauer, weil Koffer vor der Tür stehen?

Auch gut: https://032f.wordpress.com/2020/07/16/sternenfee-das-ist-nicht-die-reichskriegsflagge/

Marla
Marla
2 Jahre zuvor

Was ich hochgradig erschreckend finde: wie Leute abgestraft werden, wenn sie auf der vermeintlich falschen Demo waren!!! Leute werden ausgeschlossen im Unibetrieb
https://www.heise.de/tp/features/SZ-schliesst-sich-Kampagne-gegen-linken-Kommunikationswissenschaftler-an-4770227.html
in Vereinen
https://taz.de/Corona-Zweifler-Wolfgang-Wodarg/!5674257/
etcpp

Wenn unsere Demokratie ein Problem hat, dann ja eher wegen solcher Umtriebe!!

Ehrlich! Spinnen die?
Die Polizisten wurde degradiert, Hunko von der eigenen Partei zurecht gewiesen, und jetzt der Grüne aus Schleswig Holstein
https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Rede-bei-Corona-Demo-Flensburger-Gruene-schmeissen-Siber-raus

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

Kontaktschuld ist unbeschreiblich pöse! Z.B. der Herr Ganser ist ja auch schuldig, wenn er in seiner Eigenschaft als Historiker so schlimme Finger wie Mahler, Hoffmann und Consorten interviewt.

Und als aufrechter Demokrat muss man sich natürlich sofort von einer Demonstration distanzieren, falls da auch nur eine extreme Person auftaucht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Kontaktschuld ist unbeschreiblich pöse!

Wohl wahr…..und wann diszanziert sich die CDU endlich von Globke, Kiesinger oder Filbinger?

Onkel
Onkel
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Völlig richtig, Arbeitsbub hat recht!

Heldentasse
Heldentasse
2 Jahre zuvor

Lange Rede kurzer Sinn. M.E. ist es demnach gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass unter den verrückten und m.E. dummen Hanseln am Reichstag, auch einige Agent Provocateur darunter waren, um genau das zu erreichen was im Tom wortreich beschreibt, nämlich die legitimen Ansinnen von 300t Menschen zu diskreditieren.

Laut Aussage von Herrn Pohlmann im 3. Jahrtausend spezial, waren womöglich sogar die Staatsmedien eingeweiht, zumindest habe ich das so verstanden, weil wohl das ZDF seine Kameras schon auf den Reichstag gerichtet hatte, obwohl zunächst da nichts los was.

Im Grunde ist dies auch ein kleiner Lackmustest für die Demokratie die sie in Sonntagsreden immer so hoch loben. Wenn man daran glaubt, dass die so etwas (oder auch schlimmeren) fähig sind, dann kann man sich das „wählen“ auch gleich ganz sparen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Lange Rede kurzer Sinn. M.E. ist es demnach gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass unter den verrückten und m.E. dummen Hanseln am Reichstag, auch einige Agent Provocateur darunter waren, um genau das zu erreichen was im Tom wortreich beschreibt, nämlich die legitimen Ansinnen von 300t Menschen zu diskreditieren.

Das ist möglich, aber Viele von denen haben schon von ganz allein so ein ausgeprägtes Sendungsbewußtsein, dass eine, vom Senat erteilte, Freikarte für das National-Karusell auf dem Vorplatz zum Reichstag bereits einen Emotions-Flash auslöste und zu dieser Extrem- Handlung führte.

Dass dies natürlich von der Innen-Geißel des Senats so vorausberechnet war, weswegen diese Parttikular-Demo in der Bannmeile des Bundestages ja auch gernehmigt wurde ( mit Hinblick auf die erwartbare politische und mediale Reaktion ), ergibt sich schon aus seiner Begründung zum Demo-Verbot, welches vom Verwaltungsgericht gekippt wurde.

https://www.nzz.ch/meinung/demo-verbot-die-begruendung-des-berliner-senats-ist-skandaloes-ld.1573331

Hier versucht man, das Demo-Verbot nachträglich zu legitimieren und ja…..so sieht die Demokratie in unserem Lande aus.
Keine Partei hat sich in Opposition zu der Regierung begeben. Alle heulen sie mit den Wölfen und darum ist Wählen auch verlorene Liebesmüh.
Politik wird auf der Straße gemacht, nicht im Wahllokal.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Wellbrock

Die Signale standen für die „Reichsbürger² auf jeden Fall auf dunkelgrün.
Der einsame Schaumschläger im Link taugt allenfalls in einer älteren „Moorhuhn-Version“. 🙂

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

😃😂

Leselotte
Leselotte
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Ja, dafür gibt es einige Hinweise.
>Von der Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizistinnen und Polizisten,
https://www.kritische-polizisten.de/2020/08/verbot-des-demonstrationsverbots/

>Die Reichstags-Sturm-Inszenierung<; Rubikon; 01.09.20
https://www.rubikon.news/artikel/die-reichstags-sturm-inszenierung

Marla
Marla
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor
Marla
Marla
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

@Tom…. Lach…… wie geil ist das denn?
😂😂
Danke

Thrombo
Thrombo
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Wellbrock

Ein sehr aufmerksamer Zeitgenosse namens Lars Töpfer, hat auf der Demo am 01. August interessante Beobachtungen (7:06 min) bezüglich verdächtigen Verknüpfungen, zwischen dem ZDF-Kamerateam von Dunja Hayali und Reichsfahnenschwenkern gemacht. Es passt sehr gut zum Vorwurf der Planung mit manipulativer Note an die Medien.

niki
niki
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

:
Interessant wie die Bullen in manchen Medien als Held bei der Verteidigung des Reichstags gefeiert werden… Dabei wirft der Clip so manche andere Frage auf…
Vor allem: Wieso haut der die Omma zu Schluss des Clips?
Sind die anderen mit den Schwarz-Weiß-Rot-Fahnen etwa alles „Kollegen“?

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Das erinnert mich daran, daß die US TV Sprecherin schon den Zusammbruch von WT 7 verkündete, während das Gebäude hinter ihr im Bild noch stand.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Das erinnert mich daran, daß die US TV Sprecherin schon den Zusammbruch von WT 7 verkündete, während das Gebäude hinter ihr im Bild noch stand.

…..und im Hintergrund säußelt dezent die Hymne der Verschwörungs-Praktiker aus dem Grammophon:

https://www.youtube.com/watch?v=LFKM2VYDPjg 😀

Tobi
Tobi
2 Jahre zuvor

Die engagierte, emotionale Auseinandersetzung des menschlichen Individuums mit der Rezeption von zeitlich-aktuellen Ereignissen, die uns unser begrenztes Leben vorsetzt, beweist nach wie vor einen schlechten Kontakt mit Evolution, mit Emergenz, mit uns selbst.

Die Umgang mt der Vergänglichkeit und den Abgründen des Lebens ist nach wie vor reduziert auf Reflex statt Reflexion, auf „Querdenken“ statt Nachdenken, auf Vereinfachung statt Komplexität.

Und dabei wollen wir uns doch eigentlich weiterentwickeln.
Oder?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tobi
2 Jahre zuvor

Das hast Du m.E. was was total missverstanden. In meiner Welt ist es eher so.

Tobi
Tobi
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Ist ok.
Filme und Videos sind ein weiteres mögliches Mittel, das eigene Leben irgendwie einzuordnen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tobi
2 Jahre zuvor

Literatur ist da wohl noch viel besser geeignet, aber auch sehr anstrengend, zumindest im Kontext.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tobi
2 Jahre zuvor

Kannst du das auch in allgemein-verständliche Worte fassen?

Leselotte
Leselotte
2 Jahre zuvor

Danke.

Nochmal extra, damit es leichter zu finden ist:

Von der Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizistinnen und Polizisten, 30.08.2020
https://www.kritische-polizisten.de/2020/08/verbot-des-demonstrationsverbots/

Das vom Rubikon war zwar schon im Kommentarverlauf dabei.
>Die Reichstags-Sturm-Inszenierung<; Rubikon; 01.09.20
https://www.rubikon.news/artikel/die-reichstags-sturm-inszenierung

Leselotte
Leselotte
2 Jahre zuvor

Hat nur indirekt mit Deinem Beitrag zu tun , wollte ich aber gern loswerden.

>Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich 🕊Fest für Frieden und Freiheit 🕊Berlin 29.8.2020<
https://www.youtube.com/watch?v=JiyzS1mZupQ
4 Minuten

https://corona-ausschuss.de/
Viele Stunden

Marla
Marla
2 Jahre zuvor

https://www.nzz.ch/meinung/kollabierte-kommunikation-was-wenn-am-ende-die-covidioten-recht-haben-ld.1574096

‚Kollabierte Kommunikation: Was, wenn am Ende «die Covidioten» recht haben?
Auch mit Statistiken lässt sich trefflich lügen. Es ist unredlich, aus der Zunahme der Neuinfektionen eine derart grosse Gesundheitsgefahr abzuleiten, wie das derzeit vonseiten der Politik und der Medien geschieht.‘

Leselotte
Leselotte
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

Danke, Marla.
In Bodo Schiffmanns Video Nr. 133 sieht man u.a. die Demo ab Minute 18 von oben, verschwindend klein der Reichstag an dem wenig los ist.
Auf den Artikel in der NZZ wird ebenfalls verwiesen.
https://www.youtube.com/watch?v=QuqPSFMeokg

Pen
Pen
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

Danke Marla.

Robbespiere
Robbespiere
2 Jahre zuvor

Hier noch ein lesenswerter Artikel für Pandemiefans:

https://www.rubikon.news/artikel/pandemie-ohne-pandemie

So langsam wird die Luft dünn für die Nachbeter der Regierungslinie. Die überwiegend fremdfinanzierte WHO wird immer mehr zu einem Werkzeug der Pharmalobby, zum Dukatenesel via Impfförderung.

Rudi
Rudi
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Gestern gab das Statitische Landesamt Rheinland-Pfalz eine Stellungnahme zur Sterblichkeitrate im Vergleich zu den Vorjahren heraus. Untersucht wurde jeweils das 1. Halbjahr. In der Pressemitteilung heißt es u.a.:

Im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019 meldeten die Standesämter für die erste Jahreshälfte 2020 rund 1,8 Prozent weniger Gestorbene. Vor allem im ersten Quartal blieb die Zahl hinter dem langjährigen Mittel zurück (minus 4,7 Prozent). Im zweiten Quartal starben hingegen etwas mehr Menschen (plus 1,6 Prozent). Das gilt auch dann, wenn die Veränderung der Bevölkerungszahl und der Wandel der Altersstruktur der Bevölkerung im Zeitverlauf berücksichtigt werden.

Damit doch ein Corona-Effekt interpretiert werden kann, meinte man weiter, allerdings im Konjunktiv:

Zu der leicht erhöhten Sterblichkeit im zweiten Quartal könnte die Corona-Pandemie beigetragen haben, nachdem im April und im Mai 2020 erkennbar mehr Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer starben als im Durchschnitt der Vorjahre (plus 3,1 bzw. plus 2,3 Prozent).

Man hat den Durchschnitt der drei Jahre zuvor mit dem aktuellen Jahr in Bezug gesetzt. Man müsste jetzt noch nachforschen, ob die einzelnen Jahre nicht auch diese Schwankungen aufweisen. Trotzdem: Die wegen Covid-19 prognostizierte Übersterblichkeitsrate ist zumindest für Rheinland-Pfalz ausgeblieben.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Man kann den Zeugen Coronas nicht mit objektiven Argumenten kommen, dass ist gegen deren Glauben.

Rudi
Rudi
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Jetzt weicht der Chef-Virologe Drosten seine Position auf. Fünf Tage Quarantäne seien genug, statt der bisher geltenden 14. Und: Erneute Infektionen bezeichnet er aus Ausnahme, als „Raritäten“, die allerdings keine schwerwiegenden Folgen für den Betroffenen hätten. Sind das beginnende Rückzugsgefechte? Denn eines dürfte klar sein: Einen Lockdown wird es nicht mehr geben können.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi
2 Jahre zuvor

@Rudi

Sind das beginnende Rückzugsgefechte?

Hilft ihm nur nichts.
Spahn und Co werden seinen Kopf als Berater der Regierung rollen lassen, um den Ihren zu retten zu versuchen.
Unter Merkel zieht Keiner mehr die Konsequenzen seines Versagens, kein Geldkofferträger, keine Beratungs-Nymphomanin, kein Maut-Wegelagerer ohne gerichtliche Legitimation, der seiner Klientel die Hintertür zur Staatskasse geöffnret hat.

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere…. Da wird kein ‚Kopf‘ rollen….. Die Zeit wo Entscheidungsträger noch ‚Verantwortung‘ über nahmen ist längst vorbei…. Gab es ja nach 45 auch nicht…. immer erst auf Druck der Straße…. Und auch das interessiert niemanden mehr!
Wenn geht jmd freiwillig, weil es sich woanderster besser Geld scheffeln lässt….

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

@Marla

Da wird kein ‚Kopf‘ rollen….. Die Zeit wo Entscheidungsträger noch ‚Verantwortung‘ über nahmen ist längst vorbei…. Gab es ja nach 45 auch nicht….

Naja, icjh bin ja nicht mehr der Jüngste, darum erinnere ich mich z.B. an einen Björn Engholm oder einen Phillip Jenninger……aber grundsätzlich hast du recht.

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere …. im Alter fällt einem natürlich eher Historisches ein😉
Aber so in letzter Zeit? Oettinger wurde nach oben versetzt, Scheuer residiert immer noch, Hamburg Scholz (40 Mille und G20 gemanagt) wird Kanzlerkandidat, v.d.Leyen ist richtig hochgefallen…….
Das Kohl’sche Aussitzen ist zum Politikstil geworden!
Also ich hab den Eindruck, selbst wenn sie Politik an den Nagel hängen dann vergoldet sich alles!

Es soll ja niemand in der Gosse landen (so nett bin ich und es soll ja richtig ausreichend und so sein!) aber ab 1 Jahr Hartz aufwärts je nach Untaten…. täte Not.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

@Marla

Also ich hab den Eindruck, selbst wenn sie Politik an den Nagel hängen dann vergoldet sich alles!

Klar doch, wenn man sich in der politisch aktiven Zeit von den richtigen „Freiern“ anbaggern läßt, gibts anschließend das rundum-sorglos-Paket für geleistete Liebesdienste.
Die armen Mitglieder der Gesellschaft, denen das Eintrittsgeld für das Polit- Bordell fehlt werden nur mit dem extra dünnen Hartz4- Verhüterli abgespeist.

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

Endlich traut sich mal eine Zeitung ,
ein Interview mit Prof. Bhakdi zu veröffentlichen. Nach der NZZ der zweite Hoffnungsschimmer.

https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/coronavirus-sucharit-bhakdi-professor-karina-reiss-corona-mundschutz-maskenpflicht-debatte-thesen-90028917.html

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Nach meiner allgemeinen Erfahrung haben ehrliche Artikel (im diskutierten Kontext) in den MSM, vermutlich folgende Motive:
– Sie wollen sich etwas abheben um mehr Auflage zu machen, zumal es gerade 50/50 steht im Verhältnis Demokraten zu den Zeugen Coronas
– Feigenblattfunktion, sie können darauf verweisen das sie es gebracht haben, und sei es in einer Provinzzeitung oder Seite 50 der FAZ
– Das Personal was es bringt hat nichts mehr zu verlieren. Steht knapp vor der Rente, oder ist schon gekündigt

Das die MSM sich grundsätzlich ändern können ist schon systemisch nicht möglich, was z.B. der Herr Mausfeld gut erklärt.

LG

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

@Heldenstasse

Ist zwar richtig und Herr Mausfeld hat sowie immer recht, dennoch handelt es sich bei den Demos m.E um eine neue Demokratiebewegung mit beträchtlichem Potential.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Dieses Potential haben sie aber „trotz“ und nicht „wegen“ der MSM.
Die haben in Summe Alles dafür getan, gerade diese demokratischen Gehversuche im Keim zu ersticken.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Rob

Da bin ich ganz bei Dir. Und das „trotz“ ist ja gerade das Postitive daran. Mit dieser Lüge um die Pandemie die keine ist, inklusive der Maßnahmen sind die da oben m. E. zu weit gegangen, und gerade das, hat zu dieser Demoktratiebewegung geführt. Die haben schlicht überzogen.

Die Rolle, welche die MSM dabei spielen, ist mit das Peinlichste, was es seit Honneker gegeben hat. Niemand hatte die Absicht die Pandemie zur Unterdrückung des Volkes, zur Aussetzung des Grundgesetzes und zum Vorteil der Pharmaindustrie zu nutzen.

Das unterträgliche Merkel sollte mal langsam seine Koffer für die Hazienda in Paatagonien packen. Der Krug geht solange zum Wasser, bis er bricht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Die Rolle, welche die MSM dabei spielen, ist mit das Peinlichste, was es seit Honneker gegeben hat.
Die haben es sogar geschafft, Eduard von Schnitzler mit seinem schwarzen Kanal als Verkünder der Wahrheit dastehen zu lassen.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Rob

Passender Artikel dazu auf den NDS

„Ein Artikel von: Tobias Riegel

Eine nochmalige Verschärfung der Meinungsmache der vergangenen Jahre ist aktuell zu beobachten: Seit dem Ausrufen der „Corona-Pandemie“ stehen viele große deutsche Medien noch unseriöser an der Seite von Entscheidungsträgern. Der gesteigerte journalistische Herdentrieb mündet in eine absurde mediale Eintönigkeit. Die bezieht sich nicht nur auf Corona. “

https://www.nachdenkseiten.de/?p=64335

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Moin Rob

Der Sudel-Ede war u.a. zumindest noch unterhaltsam, der hätte auch im kapitalistischen Zirkus auftreten können mit der Nummer. Allerdings erscheint der mir immer authentisch, bei dem wenigen was vom „Schwarzen- Kanal“ noch zu finden ist auf dem Netz.

OT: Ist sowieso das was immer zuerst prüfen sollte; erscheint es authentisch, ist es konsistent. Wenn es da schon hapert muss man sich gar nicht weiter mit dem Krempel beschäftigen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Der Sudel-Ede war u.a. zumindest noch unterhaltsam, der hätte auch im kapitalistischen Zirkus auftreten können mit der Nummer. Allerdings erscheint der mir immer authentisch, bei dem wenigen was vom „Schwarzen- Kanal“ noch zu finden ist auf dem Netz.

Der hatte ja auch durchaus nicht Unrecht mit seiner Beschreibung des Kapitalismus, der seit dem Wegfall des Gegensystems sein wahres Gesicht nicht mehr verbergen muss.
Dass der Staatssozialismus auch nicht funktioniert hat, macht es nicht besser.
Figuren wie Klaus ( Atlantikbrücken-) Kleber oder Marionetta Slomka stehen agitations-technisch dem Sudel-Ede in nichts nach.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

OT: Wirksame Propaganda lügt nicht immer, da wo es nützt sagt sie auch die Wahrheit, aber mit Wahrhaftigkeit hat das nichts zu tun!

Leselotte
Leselotte
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Aber die sind schöner und klingen besser.

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Die GesamtQuerfront aus Medien, Regierungspolitik, Opposition, politischen Institutionen, Rechnungshöfe, Wissenschaft nahezu komplett wech, Kulturler im Untergrund und und und …. ist hahnebüchen….
(DAS erinnert an 33!)

Und letztendlich auch der sogenannte Rechtsstaat! Denn immer wieder wird deutlich: er funktioniert nur, wenn Leute sich trauen, aufzumucken….
(Am Anfang war ich verblüfft, dass Querfront Berlin über 30 Juristen dabei hatte…. jetzt wissen wir warum!)

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Hallo Pen, im Zusammenhang mit Wissenschaft, auch die von Herrn Mausfeld, gibt es kein „sowieso immer recht“, sondern leider nur „ist bis auf weiteres plausibel und nicht falsch“.

Ich als relative kleine Leuchte gehe mit meinen Weltbild sogar noch weiter; bin schon zufrieden wenn ich in meinem Denkrahmen 80% meiner Informationen konsistent einordnen kann.

Mit den neuen Demos gehe ich konform, dass ist m.E. das einzig positive an dieser miesen Lage. Ich hoffe die Herrschenden habe sich ordentlich verschätzt, und jede menge Menschen wach gerüttelt!

LG

Sukram71
Sukram71
2 Jahre zuvor

Mich wundert es ja, dass die Existenz des SARS-CoV-2 Virus idR noch nicht ganz grundsätzlich in Frage gestellt wird. Ich bin sicher, wenn in ein paar Jahren das Thema vorbei ist, dann hat es für euch vermutlich niemals einen Virus gegeben. Das ist bei SARS und MERS um Rückblick ja ganz ähnlich.🤣

Abgesehen davon gibt es bei uns aktuell ja tatsächlich nur relativ wenige Fälle und wenige Kranke, weshalb die Maßnahmen ja auch stark gelockert wurden. Man weiß viel mehr über das Virus, dessen Ausbreitungswege und Covid19.
Es geht deshalb nur noch um Hände waschen, Abstand halten, Maske tragen und Großveranstaltungen. Damit hat, außer ein paar Hsyterikern, die das aus politischen Gründen ausschlachten, praktisch keiner ein Problem.

Um die Maßnahmen ganz aufzuheben, ist es aber einfach zu früh, weil niemand weiß, wie sich die Sache im Herbst entwickelt. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und so lange es hauptsächlich bloß um Masken geht, ist das für die meisten alles harmlos. Ich muss im Büro und Supermarkt ja auch ne Maske tragen.

Aber hört einfach auf euren Hals-Nasen-Ohren-Arzt und Partei-Gründer Dr. Schiffmann, und so Super-Experten wie Dr. Wordag, die wissen das ganz bestimmt besser, als alle anderen. Die sind ja alle von der Regierung gesteuert, um die große Verschwörung zu decken. 🙄🤣🤦‍♂️

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Blablabla…..und dann waren da noch die Schweden, die die Menschenfamilie anno Domini 2020 für immer verließen, weil sie nicht auf den Propheten Markus hören wollten.

R.I.P.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Jepp. Vielleicht ist der Weg in Schweden ja auch tatsächlich besser, aber das ist ein anderes und kleineres Land und kein Drehkreuz in Europa.

Bei uns hat die Politik eben in Einklang mit der Bevölkerung und dem damaligen Stand der Wissenschaft so entschieden, wie überall sonst auf der Welt, nur deutlich weniger rigoros. Es gab bei uns ja nie eine echte Ausgangssperre oder einen kompletten Lockdown zB der Industrie.
Und wissen tut man sowas immer erst hinterher. Da sollte man ein bisschen fair bleiben.

Aber da es hauptsächlich nur noch um Masken und Großveranstaltungen geht, ist das kein Grund auf die Barrikaden zu gehen. Deshalb schütteln auch fast alle den Kopf über die Spinner, die das tun.

Und wenn die Gefahr irgendwann komplett verschwunden ist, dann ist es im Rückblick natürlich einfach zu sagen „das war alles übertrieben“. Das wissen aber die meisten Leute und deshalb zieht das nicht.
(Weil es aber dennoch genug Leute gibt, die sowas gerne hören wollen, wird man dicke Bücher darüber schreiben, die sich bestens verkaufen werden. 🙄🤣)

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Nein. Schweden ist erheblich größer und mit 23 Einwohner pro km² viel dünner besiedelt, und, da haben Sie vollkommen recht, kein Verkehrsknotenpunkt wie wir. Da liegt ein gewaltiger Unterschied in den Bedingungen zur Ausbreitung des Virus.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Schweden hat nur 10 Millionen Einwohner. Also ist es 8 mal kleiner. 😉
Aber es hat fast 100 qkm mehr Fläche.

Carlo
Carlo
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Nun gibt es auch in Schweden größere Städte und deren Bewohner sind nicht ausgestorben. Also ein ganz schwaches Argument.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Nein. Schweden ist erheblich größer und mit 23 Einwohner pro km² viel dünner besiedelt

Halten die Schweden sich denn so an die ihnen zustehenden Quadratmeter, oder schwedeln die vielleicht mancherorts enger?

aquadraht
aquadraht
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Naja, nicht ganz vergessen sollte man, dass die auf die Bevoelkerung bezogene Zahl der Coronatoten in Schweden rund sieben- bis zehnmal so hoch lag wie in den Nachbarlaendern mit vergleichbarer Sozial-, Wirtschafts- und Siedlungsstruktur. Nicht mal die USA kommen an diese Totenzahlen.

Und dies, obwohl Schweden ungeachtet neoliberaler Kürzungen immer noch über ein allgemein zugängliches Gesundheitssystem verfügt, anders als die USA.

Ferner tricksen die Schweden mit den Coronazahlen. Coronatote sind nur die, die in einem Krankenhaus diagnostiziert und deren Totenschein von einem Krankenhaus oder Gesundheitsamt ausgestellt wurde. Totenscheine niedergelassener Ärzte werden da nicht gezählt. Das führt zu einer mindestens zehn Prozent zu niedrigen Zahl. Es ist auch die Ursache für den wundersamen Effekt, dass von Freitag nachmittag bis Montag niemand in Schweden an Covid19 erkrankt oder stirbt, und das auch so war auf dem Höhepunkt der Epidemie.

Auch bei den Diagnosen ist es ähnlich. Ein Bekannter in Schweden war erkrankt und erholt sich gerade langsam. Einen Test hätte er nur bekommen, wenn er ins Krankenhaus gegangen wäre, was ihm bei mittelschweren Symptonen zu viel Aufriss war, oder zum Gesundheitsamt, dessen autoritäre Bürokratie gefürchtet und unbeliebt ist. Er hat sich dann eben isoliert und mit normalen Mitteln (Analgetika etc.) die Symptome so gut es ging bekämpft.

Ich finde daher die Schwedenbejubelung etwas daneben. Das heisst nicht, dass ich Maskenpflicht unter freiem Himmel anders denn als Schwachsinn und Schikane empfinde.

horst2
horst2
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

@aquadraht
Du kannst ja die Belgier bejubeln. Die hatten quasi dieselben „politischen Maßnahmen“ wie die Deutschen und haben trotzdem (auf die Bevölkerung bezogen) die höchste Corona-Todesrate weltweit. Wie kommts?
Vielleicht einfach mal von der induzierten Psychose runterkommen? Wie wärs?

Und, sorry, wenn hier irgendjemand mit Zahlen trickst, dann sind es doch die „Zeugen Coronas“ die uns eine milde Grippewelle als Jahrhundertseuche verkaufen wollen.

aquadraht
aquadraht
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Typisch, wie der rechte Sektor quietscht, wenn jemand seine Glaubensgewissheiten in Frage stellt.

Man muss schon arg verblödet sein, um eine weltweite Epidemie mit mittlerweile 860.000 Toten – und das Jahr ist noch nicht rum – als „milde Grippewelle“ verkaufen zu wollen. Die Grippe fordert deutlich weniger Opfer: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/2017-12/weltweite-studie-zahl-der-grippetoten-hoeher-als-gedacht/

Jedes Jahr sterben weltweit vermutlich zwischen 290.000 und 645.000 Menschen an Atemwegserkrankungen infolge einer Influenza-Infektion, so die neueste Schätzung eines internationalen Forschernetzwerks unter Federführung der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC. Das sind deutlich mehr Grippe-bedingte Todesfälle als bislang angenommen. Zuvor ging man von einer sogenannten Excess Mortality Rate von 250.000 bis 500.000 jährlich aus.

Das und Dein Gekreische gegen „Zeugen Coronas“ macht Dich noch unglaubwürdiger als Dein bräunlicher Geruch. Wohlgemerkt, ich halte den Umgang der BRD-Regierung mit der Seuche für von Anfang an verfehlt. Erst wurden die Chancen einer zeitigen Eindämmung verpennt, dann wurde mit dem Seuchengesetz massiv die Verfassung gebrochen. Und nun, da sich die Seuche als weniger apokalyptisch herausstellt, klammert man sich an den Massnahmen und am Ausnahmezustand fest, und zwar auch der „rotrotgrüne“ Berliner Senat.

Trotzdem kann ich das pauschale Maskengejammer nicht mehr hören. Sicher ist Maskenpflicht im Freien Schwachsinn, und wohl auch in Schulen. Und eine Neubewertung der Situation angesichts unter 250 Schwerkranken und Respekt vor dem Grundgesetz wäre mehr als überfällig. Maskentragen in geschlossenen Räumen mit Umluftbelüftung ohne Filter ist trotzdem nicht unvernünftig. Etwas ziviler Umgang miteinander wäre aber genauso wichtig wie Abstandsgebote.

horst2
horst2
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

@aquadraht
Ja, was denn nun, du Klugscheißer? Haben wir jetzt eine epidemische Notlage nationaler Tragweite, oder nicht? Du Pfeife bist einfach auf die induzierte Massenpsychose hereingefallen und hast jetzt nicht mal den Mut das zuzugeben, du Flasche.
Deine getürkten Zahlen kannst du dir an deinen neofaschistischen Hut stecken. Wer soll den Unsinn den jetzt noch glauben? Ein paar von deinen doofen Antifanten vielleicht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

@aquadraht

Naja, nicht ganz vergessen sollte man, dass die auf die Bevoelkerung bezogene Zahl der Coronatoten in Schweden rund sieben- bis zehnmal so hoch lag wie in den Nachbarlaendern mit vergleichbarer Sozial-, Wirtschafts- und Siedlungsstruktur. Nicht mal die USA kommen an diese Totenzahlen.

DAs stimmt wohl, aber wie in anderen Ländern auch sind diese Toten vorwiegend unter den älteren Semestern zu suchen, die bereits geschwächt waren.
Was mir die schwedische Politik in diesem Zusammenhang sympathisch macht, ist, dass sie zugibt, diese Personengruppe zu wenig geschützt zu haben, während sie ihren übrigen Umgang mit Corona so richtig findet.
Diese Größe wird man in Deutschland unter Politikern nie finden.

Diesen Punkt abgesehen, sind die wirtschaftlichen Schäden weit geringer als dort, wo man auf einen Lockdown gesetzt hat.
Das wird uns als Gesellschaft noch mächtig auf die Füße fallen, egal ob als abhängig Beschäftigte oder Unternehmer.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Naja, Das „Zugeben“ durch den Sozialdarwinisten Tegnell fand ja unter massiver Kritik aus der Fachwelt und teils sogar der Politik statt, Grösse sehe ich da eher wenig, eher Rechthaberei. Wie man „diese Personengruppe“ schützen sollte und wollte, oder in Zukunft schützen will, wurde auch nicht besonders spezifiziert. War ja auch egal, man wollte ja „die Wirtschaft schützen“.

Und das mit „älteren Semestern“ stimmt auch nur teilweise, da war man besonders rücksichtslos und schiebt jetzt ein sorry hinterher. Die Altersstruktur der Gestorbenen war so unbalanciert nicht, und „sowieso krank“ oder „geschwächt“ klingt für mich recht bedenklich, für Opferzahlen oberhalb derer der USA und Verschleierung des tatsächlichen Ausmasses.

Wieviel geringer der wirtschaftliche Ausfall war, ist auch nicht so gewiss. Im Vergleich zu Norwegen und Finnland ist der Unterschied nicht so gross.

Aber gewiss sollte man den Verlauf, die Massnahmen und Versäumnisse analysieren. Im Vordergrund steht für mich die hiesige Politik, die Abschied vom Ausnahmezustand nehmen muss, und eine Linke, die in der Coronakrise total versagt hat.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

@aquadraht

Und das mit „älteren Semestern“ stimmt auch nur teilweise, da war man besonders rücksichtslos und schiebt jetzt ein sorry hinterher. Die Altersstruktur der Gestorbenen war so unbalanciert nicht, und „sowieso krank“ oder „geschwächt“ klingt für mich recht bedenklich, für Opferzahlen oberhalb derer der USA und Verschleierung des tatsächlichen Ausmasses.

Also ertmal vorneweg:
„Sowieso krank“ mag er zynischen Denkart eines Boris Palmer entsprechen, aber bei mir hast du das in meinem Kommentar nicht gelesen.
Tatsache ist aber zweifellos, dass ältere Personen, zumal mit Voerkrankungen, deutlich anfälliger für Infektionen aller Art sind.
Die Altersstruktur der Verstorbenen war in Sitzung 9 bei „coronaausschuss.de“ zu sehen und entspricht in ungefähr der Statistik in Deutschland.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

Interessant finde ich eine Betrachtung der allgemeinen Sterberaten in Vergleichsländern, unabhängig von der Frage nach „mit oder durch“ Corona, wofür m.E.n. immer noch gesicherte Belege fehlen:

https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-lokales/sterblichkeit-von-covid-19-nach-land-der-vergleich-macht-sie-unsicher_a4144734#gallery=null

Wieviel geringer der wirtschaftliche Ausfall war, ist auch nicht so gewiss. Im Vergleich zu Norwegen und Finnland ist der Unterschied nicht so gross.

Sicher hat Schweden als Exportland auch seine Schwierigkeiten, aber der Binnenmarkt ist wg. des fehlenden Lockdowns nicht so in Mitleidenschaft gezogen wie beispielsweise bei uns.
Am Ende hat Schweden auf jeden Fall eine bessere Startposition als wir, nach dem Ende von Corona.

Aber gewiss sollte man den Verlauf, die Massnahmen und Versäumnisse analysieren. Im Vordergrund steht für mich die hiesige Politik, die Abschied vom Ausnahmezustand nehmen muss, und eine Linke, die in der Coronakrise total versagt hat.

Dem stimme ich absolut zu.
Hier fehlt auf politischer Ebene genau so wie im wissenschaftlichen Bereich eine offene auseinandersetzung konträrer Positionen.
Deren Fehlen ist das eigentliche Drama und eine Linke, die sich derart mit dieser Regierung derart gemein macht, hat ihren Zweck verfehlt und keine Existenzberechtigung mehr, weil sie eben keine Alternative mehr darstellt.
Es geht nicht darum, sinnvolle Maßnahmen aus Prinzip zu boykottieren, sondern die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen überhaupt zu prüfen.

Marla
Marla
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Tegnell sagte, aus den Beobachtungen Italiens (Großfamilien Strukturen, die ja lange als ursächlich gehandelt wurden) seien sie so vermessen gewesen, zu glauben dass die segregierten Rentner (Heimunterbringung!) Schwedens besser geschützt seien!

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@a2

Das stimmt wohl, aber wie in anderen Ländern auch sind diese Toten vorwiegend unter den älteren Semestern zu suchen, die bereits geschwächt waren.

Das Alter und die Vorerkrankungen sind einfach keine Argumente.

Meine Eltern sind beide über Mitte 70 und haben nen Herzschrittmacher oder Herzflimmer-OPs hinter sich und andere altersbedingte Leiden. Dennoch gehen die seit Jahren ins Fitnessstudio und sind deshalb für ihr Alter einigermaßen gut drauf. Die können bestimmt noch 3-15 Jahre leben.

Wenn die Covid19 bekommen müssen die ins Krankenhaus und sterben möglicherweise oder erholen sich nie mehr richtig davon.

Und dann spielt es für euch keine Rolle und die sollen nicht mitgezählt werden, weil die sowieso schon alt und geschwächt waren? Um den wirtschaftlichen Schaden zu begrenzen und um keine Maske tragen zu müssen?! Das ist extrem unethisch und bescheuert. 🙄

Todesursache ist natürlich idR das, was zuletzt hinzugekommen ist und „das Fass zum überlaufen gebracht hat“. Das ist doch logisch.

Die Ausnahme bestätigt die Regel. Die Zählweise der Corona-Toten ist deshalb völlig in Ordnung und die Frage ob „mit oder an Corona“ ist meistens wirklicher Blödsinn.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Das Alter und die Vorerkrankungen sind einfach keine Argumente

+

Wenn die Covid19 bekommen müssen die ins Krankenhaus und sterben möglicherweise oder erholen sich nie mehr richtig davon.

Da widersprichst du dir gerade selbst.

Todesursache ist natürlich idR das, was zuletzt hinzugekommen ist und „das Fass zum überlaufen gebracht hat“. Das ist doch logisch.

Schon, aber da es nicht Jeden gleichermaßen trifft, muss es ebenso logisch Vorbedingungen geben, die eine letale Wirkung begünstigen.

Die Ausnahme bestätigt die Regel.

Nein, zu den Vorbedingungen gibt es keine Ausnahme und sei es ein schwaches Immunsystem, welches mit einem Erreger nicht fertig wird, sonst hätte die Menschheit schlimmere Epidemien wie Pest, Pocken, Cholera, Thyphus ,TBC, spanische Grippe usw. nie überlebt.

Es geht grundsätzlich auch nicht darum, alte Menschen wie deine Eltern ihrem Schicksal zu überlassen, sondern ihre individuellen Überlebenschancen so weit wie möglich zu verbessern.

Allerdings muss man aber auch akzeptieren, dass wir in einem Land mit hoher Bevölkerungsdichte leben, wo wir auf eine arbeitsteilige Wirtschaft angewiesen sind.
Rückzug auf einen abgelegenen Bauernhof mit Selbstversorgung ist für die Wenigsten von uns eine Option.
Darum muss man das Funtionieren der Wirtschaft als Lebensgrundlage und den Schutz gefährdeter Menschen in Einklang bringen.
Wenn ich mir vergangene Fehlentscheidungen unserer verantwortlichen Politiker ( multiresistente Keime, Ernährung, Einsatz von AckergiftenUmweltbelastung etc.) so ansehe, haben die Menschen bisher keine entscheidende Rolle gespielt.
Darum halte ich auch den Umgang mit Corona von dieser Seite für reichlich dubios.

Wir werden Dank des Elitenprojektes „Globalisierung“ und des Massentourismus in Zukunft mit noch weit dramtischeren Bedrohungen im Bereich von Krankheitserregern zu tun bekommen und dann führt diese Politik direkt in die Katastrophe.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Rob, die Maßnahmen sollen in erster Linie Risikogruppen, also Alte und Schwache, schützen, gerade *weil* es meist nicht jeden trifft. Und ihr müsst eben akzeptieren lernen, dass die große Mehrheit die Maßnahmen deshalb unterstützt. Da könnt ihr euch auf den Kopf stellen. 😌

Und wer meint, das sei unverhältnismäßig, weil es zu wenig Kranke gibt, Masken nichts bringen und lästig sind, das gegen das Grundgesetz verstößt oder Alte sowieso bald tot sind, der soll eben vor Gericht dagegen klagen. Macht aber keiner, weil es dafür keine fundierten Argumente gibt, sonst hätte das schon längst einer gemacht.

horst2
horst2
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

ihr müsst eben akzeptieren lernen,

Nö, sucki, müssen wir nicht, und soll ich dir sagen warum? Weil die Sachen verfassungswidrig sind. Döswögen!! Die Meinung deines durchmanipulierten hirngewaschenen Scheißpöbels interessiert dann nicht mehr.

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Macht aber keiner, weil es dafür keine fundierten Argumente gibt.

Laber keinen scheiß… So manche Corona-Maßnahme wurde gerichtlich kassiert!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

So manche Corona-Maßnahme wurde gerichtlich kassiert!

Richtig, deswegen sage ich ja, ihr sollt dagegen klagen. Manches war ja durchaus zurecht erfolgreich. Aber das Meiste ist eben rechtens und eben nicht verfassungswidrig.

Und Horsti, extra für so Leutchen wie dich hat man Bußgelder festgesetzt. Hoffentlich musst du mal schön blechen. Dann kannste ja ne Verfassungsklage anstrengen. 🤣

horst2
horst2
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Hoffentlich musst du mal schön blechen.

Das ist freilich der Vorteil von euch überangepassten Mitläufern. Ihr könnt auch hunderte Juden ermorden ohne dafür sanktioniert zu werden. Vielleicht wechsel ich ja auch noch mal irgendwann die Seiten.
Allerdings mag ich euch Analverkehrsexperten überhaupt nicht. Ihr seid so eklig. 😉

Alle Corona-Verordnungen sind übrigens verfassungswidrig, da es in Deutschland keine epidemische Notlage von nationaler Tragweite gibt. So sieht die Faktenlagen aus.
Nur aufgrund politischer Justiz hat sich das an den Gerichten noch nicht herumgesprochen. Gut, man könnte auch von Rechtsbeugung sprechen. Aber, egal.

niki
niki
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Allerdings mag ich euch Analverkehrsexperten überhaupt nicht. Ihr seid so eklig.

Bitte lasse doch den ad-hominem-Quark… Das hast du doch nicht nötig!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Rob, die Maßnahmen sollen in erster Linie Risikogruppen, also Alte und Schwache, schützen, gerade *weil* es meist nicht jeden trifft. Und ihr müsst eben akzeptieren lernen, dass die große Mehrheit die Maßnahmen deshalb unterstützt.

Selbstverständlich müssen die Risikogruppen besser geschützt werden, aber nicht zu dem Preis einer ruinierten Wirtschaft und hoher Arbeitslosigkeit,
Wer soll denn die Renten- und Krankenkassenbeiträge erbringen, welche für die Versorgung dieser Menschen notwendig sind? Amazon vielleicht?

Wenn „hochwertige“ Masken tatsächlich schützen sollten, warum verteilt man sie dann nicht flächendeckend an die gefährdeten Personen, statt die gesamte Gesellschaft damit zu gängeln, minderwertige Lappen zu tragen, die noch nicht mal FFP1-Standard erzielen?
Sobald Herdenimmunität erreicht ist, hat sich das Thema doch erledigt, ganz ohne Masseninsolvenz.

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

Da es unter Merkel keine Opposition mehr gibt, sondern nur noch etablierte Parteien in einer Megakoalition zusammenarbeiten, da der Bürger nicht mehr gehör wird , und nichts mehr zu sagen hat, scheint sich gerade eine außerpolitische Opposition zu bilden.

„Wer die zum Teil irrlichternden Behauptungen der Redner auf der Bühne vor der Siegessäule gehört hat, muss mitbekommen haben, dass sie allesamt die Anschuldigung der Lüge in den Raum stellen. Die Menschen fühlen sich hintergangen, weil Politiker nicht zuhören und Fehler nicht eingestehen, weil die Entscheidungsträger den Mangel an faktenbasiertem Wissen nicht einräumen und die von ihnen veranlassten „Zumutungen“ auf unbestimmte Zeit künstlich aufrechterhalten wollen. Diese Uneinsichtigkeit des Politikbetriebs widerspricht dem Geist einer freien Gesellschaft.

https://www.achgut.com/artikel/es_geht_nicht_um_die_masken_es_geht_um_die_luege

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

… weil Politiker nicht zuhören und Fehler nicht eingestehen, weil die Entscheidungsträger den Mangel an faktenbasiertem Wissen nicht einräumen und die von ihnen veranlassten „Zumutungen“ auf unbestimmte Zeit künstlich aufrechterhalten wollen.

Als wenn die Politik nicht gerade erst Fehler und Mangel an faktenbasiertem Wissen im März eingeräumt hätte (weil sie zuhört?) und Maßnahmen nicht anpassen würde. Die Maskenpflicht in Schulen gibt es in NRW zB nicht mehr. 🙄

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Die Maskenpflicht in Schulen gibt es in NRW zB nicht mehr.

Das ist so nicht richtig.
Die Maskenpflicht ausserhalb des Unterrichts besteht weiterhin.
Was du meintest, ist wohl, dass die Maskenpflicht im Unterricht nicht mehr gelten wuerde.
Aber auch dies stimmt leider nicht so ganz.
Vielmehr obliegt die Entscheidung fuer oder gegen einen Maskenzwang im Unterricht momentan der jeweiligen Schule.
Und von denen halten leider immer noch einige an dem Zwang fest.

Als wenn die Politik nicht gerade erst Fehler und Mangel an faktenbasiertem Wissen im März eingeräumt hätte

Es ist ziemlich wohlfeil Fehler zwar einzugestehen, den Spin aber immer so zu drehen, dass man keinerlei Verantwortung uebernehmen muss – Spahn scheint ein echter Meister darin zu sein.
Sorry, aber bei so einem Verhalten fuehle ich zumindestens mich erst recht verarscht…

(weil sie zuhört?) und Maßnahmen nicht anpassen würde.

Es ist doch ein Riesenunterschied, ob man ziemlich undurchsichtig die Massnahmen immer so aendert, wie es einem gerade passt (zB keine Maskenpflicht als keine Masken vorhanden waren vs Maskenpflicht als dann endlich welche da waren). oder ob man die Massnahmen breit diskutiert und damit auf ein breites Fundament stellt.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

@Ceryk
Also zum einen entspricht es ja der Wahrheit, dass die Regierung im März Entscheidungen mit viel Unwissen über das neue Virus treffen musste und auf den Rat der Wissenschaft angewiesen war, die auch nicht sehr viel über das neue Virus wusste.

Und zum andern geht es euch bei einer Forderung nach einer „breiten Debatte“ natürlich darum, sich an nichts halten zu müssen, mit dem Argument es sei noch alles offen und ungeklärt.
Solange ihr diskutieren wollt und nur ein einziger Doktor herumläuft und anderer Meinung ist, wird für euch aber niemals was geklärt sein und es würden daher niemals Maßnahmen ergriffen, die euch nicht passen. Das ist wirklich durchsichtig. 🙄

Ich stelle mir vor, man hätte die Kampagne zum Schutz vor Aids als „breite Debatte“ geführt.
Dann hätte es nicht geheißen „Kondome schützen!“, sondern „Kondome schützen vielleicht, bei richtiger Anwendung, haben aber viele andere Nachteile, genaues können wir erst sagen, wenn der letzte Regierungskritiker von der Regierungspolitik dazu überzeugt wurde und es sind nur 0,0000000000002% der Bevölkerung HIV-positiv, falls der Test richtig funktioniert …“ 🤣🤦‍♂️

Und eine „breite Debatte“ kann nicht so laufen, als könne man einzelne geltungssüchtige Selbstdarsteller wie ein Dr. Schiffmann oder Dr. Wordag auf eine Stufe mit forschender vernetzer Wissenschaft stellen. Und auch ein seriöser Prof. Bhakdi vertritt eben eine Aussenseiter-Ansicht, bezüglich der Hinnehmbarkeit einer Anzahl von Todes- und Krankheitsfällen.

Carlo
Carlo
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Wessen Wahrheit? Die von Herrn Wieler oder der von Herrn Wodarg. Es gab von Beginn Warner vor dem Lockdown und anderen Maßnahmen. Niemand sollte so tun, als ob er nicht auf breite Einschätzungen zugreifen konnte.

Fakt ist, dass so etwas nie wieder passieren darf, dass sich eine Regierung diktatorische Macht aneignet. Alternativlosigkeit ist ein Unwort in einer pluralistischen Gesellschaft.

Und ich warte auf die wissenschaftlichen Belege die zeigen, womit die Regierung und ihre »Experten« überhaupt jemals recht hatten.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

Carlo, vor was gibt es denn keine Warnungen? Natürlich war der Lockdown eine extrem harte Maßnahme, die die Politik unter dem Eindruck der Bilder aus Italien und dem Rat der seriösen vernetzen aktiven Wissenschaft getroffen hat.

Zwischendurch gab es auch New York. Es müssen Leute beatmet werden und viele sind gestorben öder leiden noch immer an den Folgen. Die Leute hängen an ihrem Opa, auch wenn der Vorerkrankungen hat.

Einen Lockdown wird es aber wohl nicht mehr geben, weil man mehr über das Virus weiß, als vor 6 Monaten und in 6 Monaten weiß man noch mehr. Das ist normal.

Wenn eine Regierung nichts macht, wovor gewarnt wird oder zu dem es Kritiker gibt, dann kann sie den Betrieb auch gleich komplett einstellen. 🙄

Carlo
Carlo
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Bilder aus Italien. LOL Wo sind die wissenschaftlichen Belege? Ich habe einfach genug von dem ganzen Gelaber und blinden Aktionismus.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

In Norditalien gab es so viele Covid19-Fälle, dass die Beatmungsgeräte nicht gereicht haben und Ärzte entscheiden mussten, wer sterben muss und wer behandelt wird. Gleichzeitig haben sich bei uns die Fallzahlen alle 2 bis 3 (!) Tage verdoppelt. In New York sind auch viele gestorben. Das denkt sich doch niemand aus.

Auch wenn die meisten alt waren, hängen die Leute dennoch an ihren Großeltern und da spielt es auch keine Rolle, wie die Relation im Jahresschnitt zu anderen Krankheiten ist.

Carlo
Carlo
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Mir musst Du nicht mit ganz viel und ganz groß kommen. Das mag andere beeindrucken. Mich nicht. Zeig mir die wissenschaftlichen Belege, die beweisen, dass Regierung und ihre »Experten« (übrigens die gleichen Übeltäter wie 2009) zu irgendeinem Zeitpunkt recht hatten. Zeig mir auch meinetwegen die Daten aus Italien, die das unterstreichen.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

„Breite Debatte“ heißt, ihr wollt machen, was ihr wollt, solange nur eine einzige Youtube-Koryphäe herumläuft und was anderes behauptet. tzzt 🙄😄🤣
Dass das nicht geht, ist klar.

Carlo
Carlo
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Ich spreche und schreibe nicht im Auftrag oder Namen anderer. Es gibt kein IHR, wenn Du mit mir schreibst. Mich interessieren keine Youtuber. Mich interessieren DEINE Belege für DEINE Behauptungen.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

Mich interessieren DEINE Belege für DEINE Behauptungen.

Was denn? Dass Schiffmann, Wordag und Bhakdi wissenschaftlichen Außenseiter sind, dass es im März viele Corona Tote in Italien gab, dass SARS-CoV-2 so ansteckend ist wie Schnupfen und manchmal eine bisher unbekannte gefährliche Form von Lungenentzündung auslöst, dass Covid19 zu Folgeschäden führt, dass Masken und Abstand halten die Verbreitung von Schnupfen verlangsamt, oder was? ☺

Was für Belege hast du, für „Regierung diktatorische Macht aneignet“? Die Bundesregierung ist gewählt und kann auch wieder abgewählt werden. Das Infektionsschutzgesetz wurde vom Bundestag beschlossen. Ja, zwischen den Wahlen hat eine Regierung bei Zustimmung des Parlaments im Krisenfall quasi „diktatorische“ Vollmachten, wenn man es so ausdrücken will.

Aber die Macht ist auf die Bundesregierung und 16 Landesregierungen verteilt und die Parlamente könnten jederzeit eingreifen.

Und dass die Wissenschaft mit ihren Empfehlungen oft recht hatte, sieht man u a daran, dass die (im Gegensatz zum Ausland maßvollen) Eindämmungs-Maßnahmen bei uns erfolgreich waren. Was ihnen jetzt zum Vorwurf gemacht wird. 🙄

Carlo
Carlo
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Mein Lieber, es gibt jeden Tag viele Tote. Aus unterschiedlichen Gründen und unter unterschiedlichen Bedingungen mal mehr und mal weniger. So ist nun mal die Welt. Der Punkt ist, WORAN sie starben.

»In New York sind auch viele gestorben
Wie viele Tote von 191.000 waren es nun nach neusten Zahlen (22.08.) der CDC in den USA, die als einzige Todesursache COVID 19 vermerkt hatten?

Ich denke meine Aufforderung war eindeutig:

»Zeig mir die wissenschaftlichen Belege, die beweisen, dass Regierung und ihre »Experten« (übrigens die gleichen Übeltäter wie 2009) zu irgendeinem Zeitpunkt recht hatten. «

😉 Auflösung zu meiner Frage zu Daten des CDC: 6%

Sukram71
Sukram71
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

@Carlo

die als einzige Todesursache COVID 19 vermerkt hatten?

Dann ist für dich nur an Covid19 gestorben, wer ansonsten völlig gesund und fit war? Klasse! So kann man ne Statistik natürlich auch schön rechnen. 🙄🤣

Ein Drittel (1/3!) der Bevölkerung hat Vorerkrankungen und/oder ist alt. Und bei denen ist es egal, wenn die Covid19 bekommen und mit der zusätzlichen Infektion vorzeitig sterben oder auch knapp überleben? tzzt

Die Leute hängen in der Regel an ihrer Oma und ihrem Opa und dass die alt und vorerkrankt sind, ist schlicht normal. (Selbst ich habe schon etwas erhöhten Blutdruck und streng genommen Übergewicht.) Die Leute wollen die dennoch nicht dahingerafft sehen, nicht im Krankenhaus und auch nicht monatelang geschwächt oder als Dialysepatient.

Es wird ja auch überall offiziell und wahrheitsgemäß betont, dass hauptsächlich Risikogruppen gefährdet sind. Das sind aber ein Drittel und nicht nur ein paar.

Carlo
Carlo
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Laber nicht rum:

»Zeig mir die wissenschaftlichen Belege, die beweisen, dass Regierung und ihre »Experten« (übrigens die gleichen Übeltäter wie 2009) zu irgendeinem Zeitpunkt recht hatten. «

horst2
horst2
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

Der suckram erinnert langsam von der Methodik her immer mehr an einen Holocaust-Leugner: Es kann einfach nicht wahr sein, was nicht wahr sein darf.

Was will er nicht wahrhaben? Das er von den oberen Zehntausend einfach nur beschissen worden ist. Die exzessiv proklamierte Corona-Seuche ist nichts weiter als ein Jahrhundertschwindel.
Dumm, wenn man JETZT immer noch auf diesen Corona-Hoax reinfällt.

Sukram71
Sukram71
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Horst, klar, es gibt kein SARS-CoV-2 und es gab niemals Covid19. Vielleicht bei dir auf der Unterseite der Flacherde. Alles klar…

horst2
horst2
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Der suckram wartet immer noch auf die zweite Welle. 😉
Hast hoffentlich zwischenzeitlich die hysterischen Corona-Anfälle überwunden. Oder haste immer noch Angst vor der Exponentialfunktion, der Triage und der Atemnot? Armes sucki! 😀

Sukram71
Sukram71
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

Carlo, die hatten mit 1000 Dingen recht, aber du solltest vielleicht etwas konkreter werden…

Carlo
Carlo
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Ich denke Du solltest konkreter werden. Ich schrieb es Dir nicht nur in diesem Beitrag. Ich könnte mir auch die Arbeit machen und alle Deine Beiträge auf Deine Behauptungen untersuchen. Dafür ist mir meine Lebenszeit einfach zu schade.
Mir musst Du nicht mit Deinen scheinheiligen moralischen Anschauungen kommen. Ich ehre eher die Amoral als die Moral der Herrschenden.

»Zeig mir die wissenschaftlichen Belege, die beweisen, dass Regierung und ihre »Experten« (übrigens die gleichen Übeltäter wie 2009) zu irgendeinem Zeitpunkt recht hatten. «

Wenigsten einen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Was denn? Dass Schiffmann, Wordag und Bhakdi wissenschaftlichen Außenseiter sind

ein dämlicheres Argument ist dir auf die Schnelle wohl nicht eingefallen, was?

Robert Koch, Louis Pasteur, Alexandre Yarsin etc. waren alle Außenseiter, die aber Bahnbrechende Erfolge erzielten. Dein Argument ist damit für die Tonne.

dass es im März viele Corona Tote in Italien gab

Das erklärt aber immer noch nicht, auf welche Vorbedingungen das Virus traf, denn auch eine Grippe kann unter enrsprechenden Bedingungen für Menschen tödlich sein, wenn diese aus welchen Gründen auch immer bereits geschwächt sind.
Gegen ein wirklichTödliches Virus wären auch Masken, zumal unterhalb FFP-Standard, völlig nutzlos. Die hatte man während der spanischen Grippe 1918 auch schon.

Was für Belege hast du, für „Regierung diktatorische Macht aneignet“? Die Bundesregierung ist gewählt und kann auch wieder abgewählt werden.

Ja, aber nur nach der beendeten Legislaturperiode, während der sie faktisch über den Bürgerwillen, so der sich auf Grund von Fehlentscheidungen gg. die Mwhrheitsinteressen ändert, hinwegsetzt.
Das ist in etwa so, als ob dich dein Lebenspartner schädigt, du aber Jahre warten mußt, um eine Scheidung einzureichen und dich definitiv von ihm zu trennen, während derer er seine Aktivitäten munter fortführen kann.
Mit echter Demokratie hat das rein gar nichts zu tun.

Aber die Macht ist auf die Bundesregierung und 16 Landesregierungen verteilt und die Parlamente könnten jederzeit eingreifen.

Dazu müßten aber die Parteien in den Landesregierungen in Opposition zu der Bundesregierung stehen, was wegen der Buhlerei um eine Regierungsbeteiligung im Bund eben gerade nicht der Fall ist.
Damit ist dein Argument rein spekulativ und wertlos.
Die Parteien in den Ländern unterscheiden sich in ihrer Programmatik eben nicht von den Bundesparteien und ihre Vertreter streben nach einer Funtion im Bundestag, wie Seehofer, Söder etc..

Und dass die Wissenschaft mit ihren Empfehlungen oft recht hatte, sieht man u a daran, dass die (im Gegensatz zum Ausland maßvollen) Eindämmungs-Maßnahmen bei uns erfolgreich waren. Was ihnen jetzt zum Vorwurf gemacht wird.

Wodurch ist denn einwandfrei belegt, dass es die Maßnahmen waren, die zu einer Eindämmung der Infektionen mit ernsten Folgen geführt haben und nicht etwa die Herdenimmunisierung, die Dank der ungebremsten Ausbreitung des Virus bis März gar nicht zu verhindern war?

PS: Deine Antwort werde ich lesen, aber eher nicht drauf reagieren, weil mir schlicht der Antrieb fehlt, mich zu wiederholen.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Also zum einen entspricht es ja der Wahrheit, dass die Regierung im März Entscheidungen mit viel Unwissen über das neue Virus treffen musste und auf den Rat der Wissenschaft angewiesen war, die auch nicht sehr viel über das neue Virus wusste.

Aehm…
Nein, und zwar ganz entschieden nein.
Wer sowas behauptet, luegt!
1. Seit der Uebung 2012 war klar, wo viele Probleme liegen und wie die Loesungen dazu ausgesehen haetten.
Wurde bei uns aus 2012 gelernt? Wohl eher nicht – die Uebung blieb ziemlich folgenlos.
Taiwan hingegen zB hat aus SARS gelernt gehabt und war recht gut vorbereitet.
2. Als im Januar die erste Meldung Chinas an die WHO erfolgte, passierte die naechsten 2 Monate praktisch nichts bei uns – Merkel blieb fast eineinhalb Monate auf Tauchstation und Spahn entbloedete sich, immer wieder zu behaupten, dass Deutschland gut vorbereitet sei, was, worauf viele Fachleute hinwiesen, aber als „Verschwoerungstheoretiker“ abgetan wurden, nachweislich nicht stimmte.
Taiwan hingegen liess direkt am Tag 1 nach der Meldung an die WHO seine Notfallplaene anlaufen.
Wenn man allerdings in den 8 Jahren Vorlaufzeit nichts unternimmt, ausser kontraproduktiv die Privatisierung der Pflege voranzutreiben und auch die 2 Monate Vorwarnzeit, die China unter massiven (nicht nur monetaeren) Kosten herausgeschlagen hat, damit vertroedelt, ziemlich grenz-debil in die Kameras zu grinsen, dann steht man tatsaechlich im Maerz vollkommen ohne jeglichen Plan und jegliche Vorbereitung da und muss dann hektisch den Rat von Wissenschaftlern einholen, die in dem Moment auch (noch) keine rechte Ahnung haben.
Wie gesagt: Taiwan hatte doch auch nicht mehr Ahnung von dem Virus.
Dass sie es geschafft haben, trotzdem diesen unter Kontrolle zu bekommen, zeigt, das dieses eben auch nicht noetig ist, wenn man a) gut vorbereitet ist und b) zuegig reagiert.

Und zum andern geht es euch bei einer Forderung nach einer „breiten Debatte“ natürlich darum, sich an nichts halten zu müssen, mit dem Argument es sei noch alles offen und ungeklärt.

Es mag Leute geben, die dies anders halten, aber momentan halte ich mich (im Rahmen des mir moeglichen) an die Massnahmen, auch wenn ich sie teilweise fuer ziemlich schwachsinnig halte.
Warum sollte ich mich dann nicht daran halten, wenn ueber sie diskutiert wird?

Und eine „breite Debatte“ kann nicht so laufen, als könne man einzelne geltungssüchtige Selbstdarsteller wie ein Dr. Schiffmann oder Dr. Wordag auf eine Stufe mit forschender vernetzer Wissenschaft stellen. Und auch ein seriöser Prof. Bhakdi vertritt eben eine Aussenseiter-Ansicht, bezüglich der Hinnehmbarkeit einer Anzahl von Todes- und Krankheitsfällen.

Ich hab mich jetzt schon in mehreren Threats dazu geaeussert, was ich unter einer „breiten Diskussion“ verstehe:
Einer der Kardinalfehler unserer Regierung ist, sich praktisch ausschliesslich auf den Rat der Virologen zu stuetzen.
Dabei hat das Problem noch viel mehr Sichtweisen, als nur diese eine.
ZB ist davon auszugehen, dass wir mit dem Lockdown der Krankenhaeuser viel mehr kardiologische und onkologische Todesopfer produziert haben, als wir Covid-Todesopfer verhindert haben.
Und da du ja hier die ganze Zeit Oma und Opa anbringst:
wir haben unsere geliebten Omas und Opas zwar vor Covid beschuetzt, aber dafuer sind sie so sehr vereinsamt und haben dadurch schwere Depressionen entwickelt, dass sie massenhaft entweder direkt an verlorenem Lebenswillen eingegangen sind, oder sich selbst das Leben genommen haben.
Applaus! Applaus! Applaus!
Das muss man auch erst mal schaffen…

Was ich bei einer „breiten Diskussion“ erwarte ist, ein interdisziplinaerer Austausch, bei dem das Fuer und Wider in allen Bereichen benannt wird und dann der bestmoegliche Weg des Kompromisses gegangen wird.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Ceryk, also du kritisierst die Maßnahmen, weil man sie zu spät ergriffen hat und amn schlecht vorbereitet war?!
Stimmt. Das sagt die Bundesregierung doch selber, dass man zB keinen Masken hatte und man das zunächst unterschätzt hat.

Und ich möchte euch mal hören, wenn man Maßnahmen wie In Taiwan ergriffen hätte…
In Taiwan hat man die Datenbanken der Mobilfunkfirmen, samt Handy-Standort-Daten, mit denen der Krankenkassen, samt Arztdiagnosen, mit den Daten der Einwohnermeldeamter im Innenministerium (!) zusammen gelegt. Das ist für eine Pandemiebekämpfung natürlich super. Aber ihr regt euch ja schon wegen einer dezentralen anonymen Corona-App auf.

Es ist wie ich sage:
– Hätte man keine Maßnahmen ergriffen, dann wärt ihr am schimpfen.
– Hätte man Maßnahmen wie in Taiwan ergriffen, dann wärt ihr erst Recht am schimpfen.
– Und wählt man einen Mitteeg, dann schimpft ihr auch.
– Und gibt es wenig Erkrankungen, weil die Maßnahmen Erfolg hatten, dann schimpft ihr, weil es keine Kranken gibt. 🤦‍♂️

Das ist nicht ernst zu nehmen und jedes Wort dazu ist eigentlich vergeudet Zeit. Ist hier natürlich eh klar.

Und natürlich hat jedes Thema verschiedene Aspekte und ich bin sicher, dass man nicht nur auf Virologen gehört hat, aber wenn man einen Virus eindämmen will, der woanders zu vielen Toten geführt hat, dann sollte man das wohl tun.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Ceryk, also du kritisierst die Maßnahmen, weil man sie zu spät ergriffen hat?! 🤣

Ich kritisiere, dass man zu spaet ueberhaupt Massnahmen getroffen hat und diese dann, weil keinerlei Vorbereitungen getroffen worden waren, so hart sein mussten, wie sie waren.
Haette man die erfahrungen von 2012 genutzt und sich im Januar schon Gedanken gemacht, was fuer Massnahmen sinnvoll sind, bzw da direkt angefangen mit Massnahmen waeren nicht annaehernd so ahrte Massnahmen noetig gewesen – siehe Taiwan.

Das sagt die Bundesregierung doch selber, dass man zB keinen Masken hatte und man das zunächst unterschätzt hat.

Spahn dazu:

„Hätten wir früher Masken kaufen sollen? Ja“, sagte Spahn in einem Live-Interview mit der „Zeit“. Er habe sich aber nicht aktiv dagegen entschieden, sondern es habe zu Beginn der Pandemie dafür kein Bewusstsein gegeben.

Sorry, aber wenn ich sowas lese, dann denke ich: „Der will mich doch verscheissern…“
Das Bewusstsein mag bei ihm nicht vorhanden gewesen sein – aber wenn dann nur, weil es ihn einen Scheissdreck interessiert hat.
Es hat genuegend Warnungen zur rechten Zeit aus der Fachwelt gegeben.
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass ich, als damals nur am Rande an der Problematik Interessierter, ein deutliches „Houston we may have a problem“ vernahm, noch ehe es mit den Preissteigerungen bei den Masken los ging und die Fachwelt teilweise fassungslos ob seines Mantras „Deutschland ist gut vorbereitet“ war.

Und ich möchte euch mal hören, wenn man Maßnahmen wie In Taiwan ergriffen hätte…
In Taiwan hat man die Datenbanken der Mobilfunkfirmen, samt Handy-Standort-Daten, mit denen der Krankenkassen, samt Arztdiagnosen, mit den Daten der Einwohnermeldeamter im Innenministerium (!) zusammen gelegt. Das ist für eine Pandemiebekämpfung natürlich super. Aber ihr regt euch ja schon wegen einer dezentralen anonymen Corona-App auf.

Dieser Problematik bin ich mir durchaus bewusst und das ist etwas, was ich so nicht unterstuetzen kann.
Jedoch gibt es durchaus Alternativen dazu:
Ueberwacht werden soll ja eigendlich nur, ob sich an die Charantaene gehalten wird.
Dieses laesst sich sogar noch viel besser gewaehrleisten, indem man auf die Telekommunikationsueberwachung (die sich umgehen laesst, indem man das Handy zu Hause laesst) verzichtet, und stattdessen jedem in Charantaene ne elektronische Fussfessel verpasst.
Sowas tragen zu muessen ist zwar nicht gerade angenehm, aber es geht um maximal 2 Wochen und der Eingriff in die Menschenrechte ist auf jeden Fall um einiges geringer, als bei ner derart ausgestalteten Handyueberwachung.

Hätte man keine Maßnahmen ergriffen, dann wärt ihr am schimpfen. Hätte man Maßnahmen wie in Taiwan ergriffen, dann wärt ihr erst Recht am schimpfen und wählt man einen Mitteeg, dann schimpft ihr auch.

Keine Massnahmen: nun ja, die Schweden habens auch ueberlebt…
Taiwans Weg: bis auf die abzulehnende Handyueberwacheung, zu der es wie schon gesagt ja durchaus Alternativen gibt, kann ich keine harten Massnahmen dort erkennen – insofern ist eine Einordnung unserer Massnahmen als „Mittelweg“ nicht angebracht.
ZB hat es in Taiwan keinerlei Lockdown, auch nicht so nen halben wie bei uns, gegeben.
Wogegen ich schimpfe sind auch nicht unbedingt die getroffenen Massnahmen an sich, sondern der an den Tag gelegt Diletantismus, der zu diesen Massnahmen gefuehrt hat:
Warum hat man ueberhaupt die Uebung 2012 durchgefuehrt, wenn man nicht willens war daraus zu lernen?
Und warum zum Teufel hat man den Januar und Februar nicht mal ansatzweise genutzt um sich mit der Thematik mal zu beschaeftigen?
Wenn Spahn auch nur ein klitzekleines bisschen in dieser Zeit seines Job gemacht haette, dann haette ihm auffallen muessen, dass da ziemlich viel nicht ok war.
Dass ich ihm hier Dilletantismus unterstelle ist im Uebrigen die harmlosere Variante.
Angesichts seiner Vergangenheit als Lobbyist waere auch denkbar, dass er den Karren hier absichtlich besonders weit in den Dreck fahren liess um fuer die (Pharma)Konzerne moeglichst viel Gewinn zu verursachen (zB: Masken fuer unter 1€ das Stueck bringen nicht viel Gewinn – Masken fuer ueber 20€ hingegen schon eher…).

Und gibt es wenig Erkrankungen, weil die Maßnahmen Erfolg hatten, dann schimpft ihr, weil es keine Kranken gibt.

Ich schimpfe nicht, dass es keine Kranken gibt.
Ich schimpfe, weil bei sehr geringen Krankenstand trotzdem Panik verbreitet wird.
Und ich schimpfe, weil Massnahmen immer angemessen zu sein haben.
Bei momentan(!) sehr geringem Krankenstand sind momentan(!) die Massnahmen aber nicht angemessen.
Sie sind deshalb fuer den Augenblick(!) wieder aufzuheben.
Sollte der Krankenstand bedrohlich ansteigen hab ich kein Problem damit vernuenftig abgewogene Massnahmen mitzutragen.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

@Cyrik

Ich kritisiere, dass man zu spaet ueberhaupt Massnahmen getroffen hat…
Haette man sich im Januar schon Gedanken gemacht, was fuer Massnahmen sinnvoll sind, bzw da direkt angefangen mit Massnahmen…

Also du kritisierst die Behörden dafür, dass sie nicht schon im Januar Maßnahmen ergriffen haben, als es noch gar keine bekannten Fälle in Deutschland und Europa gab, sondern nur in China…

Sollte der Krankenstand bedrohlich ansteigen hab ich kein Problem damit vernuenftig abgewogene Massnahmen mitzutragen.

… und gleichzeitig dafür, dass sie jetzt deutlich gelockerte Maßnahmen aufrecht erhalten, obwohl es steigende Neuinfektionen und auch Kranke gibt. 🙂

Wenn die Krankheitsfälle ansteigen, ist es außerdem bereits viel zu spät, weil die erst mit einer bis zwei Woche Verzögerung auftreten. In der Zwischenzeit hat sich das Virus bereits unbemerkt verbreitet.

Deshalb ist es ja gerade notwendig vorher einzudämmen, wenn es noch oder wieder nur wenig Kranke und wenig Neuinfektionen gibt.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@ Sukram:

Also du kritisierst die Behörden dafür, dass sie nicht schon im Januar Maßnahmen ergriffen haben, als es noch gar keine bekannten Fälle in Deutschland und Europa gab, sondern nur in China… und gleichzeitig dafür, dass sie jetzt deutlich gelockerte Maßnahmen aufrecht erhalten, obwohl es steigende Neuinfektionen und auch Kranke gibt. 🙂

Du suchst und findest einen Widerspruch, wo es garkeinen gibt.
Die Massnahmen, die im Januar zu treffen gewesen waeren, sind doch ganz andere, als die jetzigen.
Im Januar waere es darum gegangen, zu verhindern, dass sich ueberhaupt Cluster hier in Deutschland bilden: sprich: Fiebermessungen, Quarantaene fuer Risikofaelle bei der Einreise, Testungen im Rahmen des Moeglichen, Kontaktverfolgungen, etc.
Stattdessen konnten noch bis Mai(!) Flugreisende aus China und auch aus dem Iran, dass sich zum Hotspot entwickelt hatte, ohne jegliche Kontrollmassnahmen einreisen.
Auch die Ueberpruefung und Aufstockung von Schutzkleidung gehoert hier als damals zu treffende Massnahme natuerlich rein.
Aber auch die Ueberpruefung der Gesundheitsaemter mit evtl Aufstockung des Personals.
Nicht zu vergessen natuerlich noch das Anpacken der Probleme im Pflegebereich.
Hinzu kaeme noch das Erstellen von vernuenftigen Plaenen fuer die Krankenhaeuser, um im Fall der Faelle eben einen Krankenhauslockdown zu vermeiden.
Etc.
Btw: die Zahl der „Neuinfektionen“ – richtiger waere hier von „Neu-Positiv-Getesteten“ zu sprechen – ist momentan fallend und nicht steigend und zwar nicht nur die Positivenquote, sondern auch die (ohne Bezug vollkommen nichtssagende) absolute Anzahl – und dass trotz der nochmaligen Erhoehung um fast 50k Tests…^^

Wenn die Krankheitsfälle ansteigen, ist es außerdem bereits viel zu spät, weil die erst mit einer bis zwei Woche Verzögerung auftreten. In der Zwischenzeit hat sich das Virus bereits unbemerkt verbreitet.

Deshalb ist es ja gerade notwendig vorher einzudämmen, wenn es noch oder wieder nur wenig Kranke und wenig Neuinfektionen gibt.

Aber das ist doch Quatsch.
Die Eindaemmungsarbeit der Gesundheitsaemter mit Testen (aber bitte nur bei Verdachtsfaellen (es sei denn im Zuge von Hygienekonzepten um zB Schulen geoeffnet halten zu koennen) – verdachtsunabhaengige Testungen produzieren bei diesem geringen Infektionsgeschehen nur unnoetig viele falsch-Positive und bringen die Gesundheitsaemter an den Rand ihrer Belastungsfaehigkeit und darueber hinaus und halten diese von ihrer eigendlichen Arbeit ab) und Kontaktverfolgung ginge doch weiter.
Es geht doch nur um die Aufhebung der Schutzmassnahmen.
Ich schrob es schon an anderer Stelle: eine Aufhebung von Massnahmen Grossevents befreffend in toto und ad hoc waere unverantwortlich. Vielmehr ist da ein vorsichtiges schrittweises Vorgehen angeraten.
Nichtsdestotrotz ist es unverantwortlich in dem Bereich nicht auch zu oeffnen, denn letztendlich geht es hier auch um Menschenleben.
Momentan werden naemlich viele Existenzen zerstoert und ne Menge Leute in den Ruin und uU zur Selbsttoetung getrieben – im Namen der (vermeintlichen) Rettung von Menschenleben nehmen wir den Tod von Menschen billigend in Kauf.

Ceryk, zu Taiwan: […] Und DAS willst du für Deutschland

Du weisst ziemlich genau, dass ich DAS nicht will.
Von Taiwan lernen heisst eben nicht sklavisch sich an deren Art und Weise der Ausfuehrung von deren Massnahmen zu halten, sondern diese so zu gestalten, dass sie sich in unsere Gesellschaft einfuegen und zu unseren Werten, wo Datenschutz ein hohes Gut ist, passen.

Ich sage ja, egal was man macht, es ist falsch

Dass das Quatsch ist, weisst du selber – hab ich ja auch schon einiges zu gesagt.
Bitte unterlass solche Nonsence-Auesserungen doch bitte in Zukunft.

und hat man Erfolg, dann ist es auch falsch, weil es keine Kranken mehr gibt

Im Gegenteil: wenns keine/kaum noch Kranke gibt, dann weiss man, dass nicht alles falsch war, was man gemacht hat.
Allerdings besteht dann auch nicht mehr die Notwendigkeit die Massnahmen aufrecht zu erhalten.
Massnahmen nur um der Massnahmen willen ist halt nicht sehr sinnig…^^

Deshalb nimmt euch keiner ernst.

Warum nimmt dich hier eigendlich kaum noch einer ernst…?^^

Sukram71
Sukram71
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Ceryk, zu Taiwan:

https://www.tagesspiegel.de/wissen/coronavirus-erfolgreich-bekaempft-wie-taiwan-den-covid-19-ausbruch-verhinderte-und-die-who-davon-nichts-wissen-will/25613942.html

Am 27. Januar entschied man, die Daten der Nationalen Krankenversicherung mit denen der Einreisebehörde, des Melderegisters der taiwanischen Bürger und der Ausländerregistrierung abzugleichen.

Personen mit hohem Risiko aufgrund der jüngsten Reisegeschichte wurden unter häusliche Quarantäne gestellt. Über ihre Mobiltelefone seien sie „elektronisch überwacht“ worden. Kurz danach wurde ein papierloses, über SMS kommuniziertes System für Erklärungen Einreisender zu ihrer Reise-Historie und ihrem Gesundheitszustand etabliert.

Und DAS willst du für Deutschland, wo hier schon wegen der Corona-App der Überwachungssstaat ausgerufen wurde und allein nur wegen der Masken-Pflicht der Faschismus an die Wand gemalt wird… 🤣

Ich sage ja, egal was man macht, es ist falsch und hat man Erfolg, dann ist es auch falsch, weil es keine Kranken mehr gibt. 🤦‍♂️ Deshalb nimmt euch keiner ernst.

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Deshalb nimmt euch keiner ernst.

Die Datenreihen lassen nun mal Schluss zur Kritik zu! Interessanterweise nutzt du ziemlich widerwärtige Totschläger als Argumente… Interessant… Sind dir die anderen Argumente ausgegangen?

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Die Datenreihen lassen nun mal Schluss zur Kritik zu!

Klar, wenn man aus den „Datenreihen“ alle alten und vorerkrankten Leute herausrechnet… Also fast alle. 🙄

Das sind in der Regel aber alles Väter, Mütter, Omas, Opas, die mit ihrerm Alter und ihren Vorerkrankungen leben konnten und erst mit zusätzlichem Covid19 gestorben sind oder immer noch davon geschwächt sind. Überleben heißt ja nicht alles gut.

Außerdem ist es ja gerade die Krux an einer Infektionskrankheit, die sich übertragt wie Schnupfen, dass aus wenigen unbemerkt schnell sehr viele werden können, wenn man nicht aufpasst, Abstand hält und wo es eng wird am besten auch Masken trägt.

Wenn mit Verzögerung die Erkranktenzahlen steigen, ist es bereits viel zu spät.

Die allermeisten Leute wissen und verstehen diese Argumente, sind deshalb mit den Maßnahmen einverstanden und schütteln über die Demos völlig zurecht nur den Kopf.

Mal abgesehen davon, dass man tatsächlich nicht (vielleicht ungewollt, aber absehbar und unnötig) zusammen mit Rechtsextremisten demonstrieren sollte.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Mal abgesehen davon, dass man tatsächlich nicht (vielleicht ungewollt, aber absehbar und unnötig) zusammen mit Rechtsextremisten demonstrieren sollte.

Wenn du beim CSD mitläufst und am Rende demonstrieren ein paar Rechte dagegen, demonstrierst du dann automatisch mit denen?

Diese Reichsbürger haben, wie filmisch dokumentiert, abseits der Hauptdemo vor dem Parlament ihre Show abgezogen, und das soger noch mit Genehmigung eines angeblich „antifaschistischen“ Senats.

Deine Argumente entbehren jeder Logik.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Wenn du beim CSD mitläufst und am Rende demonstrieren ein paar Rechte dagegen, demonstrierst du dann automatisch mit denen?

Beim CSD werden regelmäßig AfD-Gruppen ausgeschlossen und deren Teilnahme bekämpft. Das ist der Unterschied zu euren Demos. Zu denen ruft Bernd Höcke auf.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Beim CSD werden regelmäßig AfD-Gruppen ausgeschlossen und deren Teilnahme bekämpft.

Wie bekämpft man die und was soll sie daran hindern, anwesend zu sein?
Ihr müsst die eben aushalten, solange die sich im Rahmen der Gesetze bewegen, so siehts wohl aus.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Wie bekämpft man die und was soll sie daran hindern, anwesend zu sein?

Da geht’s in der Regel um einen Stand oder eine Wagen im Umzug. Das wird abgelehnt und dann treten die Afdioten wie üblich auf die Tranendrüse und machen auf Opfer.

horst2
horst2
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

War das etwa der Arbeitskreis „Arschficken“ in der AfD, der da mitmachen wollte?

Sukram71
Sukram71
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Hosts, die Rechten sind ja eh schon alles Ar*chl*cher…

horst2
horst2
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Vor zehn Jahren hätte ich das noch unterschrieben. Aktuell kann ich eigentlich nur noch AfD-Politiker nennen, wenn es um honorige Politiker geht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

@Horst2

Aua

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Sehen Sie, so müssen Sie das machen! Das ist doch ein tolles Beispiel.

Wenn Sie also das nächste Mal auf keine Anti-Corona-Für-das-Grundgesetz-Demonstration gehen, sagen Sie einfach Aua, sobald Sie einem Nazi nicht begegnen! Damit setzen Sie kein Zeichen.

Sie schaffen das!

horst2
horst2
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere
Ja, aber richtig Aua. Noch mehr ‚Aua‘ ist beim Rest des politischen Spektrums angesagt.

Onkel
Onkel
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Jeder darf schwul sein

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Seit der Uebung 2012 war klar, wo viele Probleme liegen und wie die Loesungen dazu ausgesehen haetten.
Wurde bei uns aus 2012 gelernt? Wohl eher nicht – die Uebung blieb ziemlich folgenlos.

Die Vorhersagen dieses Szenarios wurden wahr und die Bundesregierung hat meiner Meinung nach gehandelt, wie im Abschnitt Inwiefern können sich die Behörden auf das Ereignis vorbereiten? angegeben. Der Plan schlägt keine Lösung vor.

Er mahnt aber an:

Nachdem erkannt ist, dass es sich um einen über die Atemwege übertragbaren Erreger handelt, wird die Bevölkerung sehr schnell über generelle Schutzmaßnahmen informiert (z. B. Hygieneregeln befolgen, Massenansammlungen vermeiden, ÖPNV meiden, angeordnete Maßnahmen nach IfSG befolgen).

Des Weiteren steht dort:

Es ist von einer vielstimmigen Bewertung des Ereignisses auszugehen, die nicht widerspruchsfrei ist. Dementsprechend ist mit Verunsicherung der Bevölkerung zu rechnen. Zusätzlich ist ein (mehr oder minder qualifizierter) Austausch über neue Medien (z. B. Facebook, Twitter) zu erwarten.

Also kenFM und RussiaToday kannten sie damals noch nicht.

Der Plan spricht auch von Einschränkung der Grundrechte und merkt ebenfalls an:

Es ist anzunehmen, dass die Krisenkommunikation nicht durchgängig angemessen gut gelingt.

und ueber die richtige Kommunikation:

Diese Aufgaben stellen die zuständigen Behörden im Verlauf des hier zugrunde gelegten Ereignisses vor große bzw. mitunter nicht mehr zu bewältigende Herausforderungen. Dies gilt sowohl im Hinblick auf die personellen und materiellen Ressourcen als auch in Bezug auf die
Durchsetzbarkeit behördlicher Maßnahmen.

und

Politischen Auswirkungen (I2):
Es ist von einem hohen öffentlichen Interesse während der gesamten Lage auszugehen. Der Ruf nach einem schnellen und effektiven Handeln der Behörden wird früh zu vernehmen sein. Die Suche nach „Schuldigen“ und die Frage, ob die Vorbereitungen auf das Ereignis ausreichend waren, dürften noch während der ersten Infektionswelle aufkommen. Ob es zu Rücktrittsforderungen oder sonstigen schweren politischen Auswirkungen kommt, hängt auch vom Krisenmanagement und der Krisenkommunikation der Verantwortlichen ab.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Detlef Schulze
2 Jahre zuvor

@Detlef Schulze

Die Vorhersagen dieses Szenarios wurden wahr und die Bundesregierung hat meiner Meinung nach gehandelt, wie im Abschnitt Inwiefern können sich die Behörden auf das Ereignis vorbereiten? angegeben. Der Plan schlägt keine Lösung vor.

Wessen Aufgabe wäre es denn, innerhalb von 7 Jahren eine Lösung zu erarbeiten, die bei Auftreten eines solchen Szenarios zu geeigneten Maßnahmen führt?

Wer ist denn z.B. zuständig für Katastrophenschutz-Pläne etc.?

Ob es zu Rücktrittsforderungen oder sonstigen schweren politischen Auswirkungen kommt, hängt auch vom Krisenmanagement und der Krisenkommunikation der Verantwortlichen ab.

Volltreffer, versenkt.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Volltreffer, versenkt.

Herzlichen Glückwunsch!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Detlef Schulze
2 Jahre zuvor

@Detlef Schulze

Beglückwünsche dich selbst für die Hervorhebung aus dem zitierten Text.
Dann lass mal die Sektkorken knallen.

martin.grohmann
martin.grohmann
2 Jahre zuvor

Du liebe Zeit! Wer zu einer Demo geht, auf der sich Nazis tummeln wie die Fische im Wasser, sollte sich fürderhin nicht mehr „links“ nennen. ( https://www.volksverpetzer.de/ ) So einfach ist das. Den ganzen Verschwörungskram, der hier gepostet wird, halte ich für hochgradig lächerlich. Klar, vor Jahrzehnten hätte man 1 Mio. Tote weltweit hingenommen; klar, weltweit sterben ähnlich viele Menschen vermeidbar an Krankheiten wie Masern, Cholera, Malaria u.ä. Aber welcher demokratisch gewählte Politiker hätte es sich nach den Bildern aus Bergamo, New York dem Elsass usw. leisten können, nichts zu tun? Für Deutschland kann ich da nur sagen: Glück gehabt! Nächstes Jahr, wenn die Geschichte vorbei ist, wird es euch hoffentlich ein bisschen peinlich sein.

horst2
horst2
Reply to  martin.grohmann
2 Jahre zuvor

Sorry, aber dein Kommentar ist doch dämlich. Die Politiker müssten danach immer aktiv werden, wenn sie irgendwelche dramatischen Bildchen sehen. Und wenn es keine dramatischen Bildchen gibt? Dann tun wir einfach nichts, oder was?

Was würde so eine Vorgehensweise denn praktisch bedeuten?
Wenn wieder mal der Propagandafilm „Der ewig Jude“ irgendwo läuft, dann werden anschließend Millionen von Menschen ermordet, oder was? Weil man etwas tun muß? Es gab ja Bildchen, dramatische noch dazu.
Sorry, in deinem Kommentar wird Oberflächlichkeit zur Richtschnur von Politik gemacht. Dümmer geht es wohl nicht mehr.

martin.grohmann
martin.grohmann
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

„Wenn wieder mal der Propagandafilm ‚Der ewig Jude‘ irgendwo läuft,..“ – Tut mir leid, aber der Nazivergleich disqualifiziert dich. Unterste Schublade.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  martin.grohmann
2 Jahre zuvor

@martin.grohmann

„Wenn wieder mal der Propagandafilm ‚Der ewig Jude‘ irgendwo läuft,..“ – Tut mir leid, aber der Nazivergleich disqualifiziert dich. Unterste Schublade.

Das Beispiel ist zugegebermaßen extrem, aber die Tendenz stimmt.
Es geht beim Umgang mit Kritikern nicht um Inhalte, sondern um die Veunglimpfung von Personengruppen.
Wie weit das führen kann, ist offen, aber die Hemmschwelle vor Gewalt sinkt seitens der Regierung zusehends.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  martin.grohmann
2 Jahre zuvor

@martin.grohmann

Du liebe Zeit! Wer zu einer Demo geht, auf der sich Nazis tummeln wie die Fische im Wasser, sollte sich fürderhin nicht mehr „links“ nennen.

Wow, wenn sich ein paar Hundert Reichsbürger, auch noch abseits von einer sechsstelligen Zahl friedlicher Demonstranten tummeln, verliert linker Protest also seine Berechtigung?

Hat dein Mathelehrer bereits Unterichtsverbot?

Den ganzen Verschwörungskram, der hier gepostet wird, halte ich für hochgradig lächerlich.

Das könnte an deinem fehlenden Abstraktionsvermögen und der Unkenntnis bereits bekannter, erfolgter Verschwörungspraktiken liegen.
Wenn in deiner begrenzten Vorstellungswelt etwas nicht wahr sein darf, dann muss es noch lange nicht unwahr sein.
Verschwörungen haben es nunmal so an sich, dass sie nicht von ihren Teilnehmern öffentlich breit getreten werden und wenn doch was herauskommt, landen auch schon mal belastende Unterlagen „versehentlich“ im Schredder, wie im Amri-Fall oder beim NSU.

Aber welcher demokratisch gewählte Politiker hätte es sich nach den Bildern aus Bergamo, New York dem Elsass usw. leisten können, nichts zu tun?

Korrekt, aber wer zwingt sie dazu, genau so zu handeln, wie sie es taten?

Ist es angemessen, sich nicht auf Grund einer sieben Jahre alten, bekannten Studie auf dieses Szenario vorzubereiten und über zwei Monate zu beschwichtigen, statt direkt nach einem vorbereiteten Notfallplan zu handeln, der u.A. eine Ausbreitung des Virus via Flugverkehr aus Fernost verhindert oder die Ausrüstung des med. – und Pflegepersonals mit notwendigem Equipment sicherstellt?
Schwächt man Krankenhauskapazitäten durch Reduzierung und Privatisierung im Vorfeld, wenn man solch ein Szenario vor Augen hat?

Nächstes Jahr, wenn die Geschichte vorbei ist, wird es euch hoffentlich ein bisschen peinlich sein.

Sehr wahrscheinlich, aber wohl eher für diese politische Versagertruppe.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Wow, wenn sich ein paar Hundert Reichsbürger, auch noch abseits von einer sechsstelligen Zahl friedlicher Demonstranten tummeln, verliert linker Protest also seine Berechtigung?

Es geht nicht um ein paar Reichsbürger, die sich halt einem Protests anschließen und Mist bauen sondern darum, dass rechte Parteien und Rechtsextremisten seit Wochen und Monaten Corona zur Propaganda nutzen, für eure Demos trommeln, ihr ins gleiche Horn stoßt, neben Reichsfahnen mitlauft und die Rechten somit unterstützt.

Und das, obwohl es viele gute Gründe dafür gibt, bei vorhandenen Neuinfektionen und Covid19-Kranken Abstand zu halten und in engen Situationen eine Maske zu tragen, damit im Herbst aus wenigen nicht wieder viele Kranke werden. Das ist doch eigentlich leicht nachvollziehbar.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Ist es angemessen, sich nicht auf Grund einer sieben Jahre alten, bekannten Studie auf dieses Szenario vorzubereiten und über zwei Monate zu beschwichtigen, statt direkt nach einem vorbereiteten Notfallplan zu handeln, der u.A. eine Ausbreitung des Virus via Flugverkehr aus Fernost verhindert oder die Ausrüstung des med. – und Pflegepersonals mit notwendigem Equipment sicherstellt?

Es waere nett, wenn Sie den Notfallplan verlinken können, wo der Flugverkehr eingeschraenkt werden sollte. Ich glaube Ihnen das, bin aber trotzdem neugierig, wie das formuliert wurde. Eine Reisewarnung für Wuhan gab es bereits im Januar. Ein Einreisestop aus China haette auch nur bedingt etwas genuetzt. Man munkelt, dass das Virus bereits Ende Dezember in Europa war.

Was der Einkauf von medizinischem Equipment angeht, so gab es zwar Engpaesse, die sich aber offensichtlich (und zum/durch Glueck) nicht so negativ auf den Infektionsverlauf ausgewirkt haben. Fakt ist natuerlich auch, dass es auch Kritik gehagelt haette, wenn zuviel Vorsorge getroffen wäre. Man haette der Regierung unterstellt der Pharmalobby auf den Leim gegangen zu sein, wie damals bei H1N1.

Atalante
Atalante
2 Jahre zuvor

Interessante Punkte… von wegen, wegen dieser 300 Spongebobs, die da meinten, den Reichstag stürmen zu müssen, gleich alle zu verunglimpfen, die, aus welchen (verschiedensten!) Gründen auch immer da mitmarschiert sind. Hat man die restlichen 199700 gefragt, ob sie mit der Aktion dieser…. einverstanden sind, hat man? Ich gehe mal davon aus, dass das Gros der Leute, die da bei der Demo mitgetappt sind, von dieser Bullshit-Aktion NICHTS wussten, geschweige denn, das gut geheißen haben.
Aber das ist wieder so klar, weil ein paar Deppen Mist bauen, werden gleich alle, die irgendwie damit zu tun haben, mit diesen in einen Topf geworfen und es werden noch härtere Strafen/Sanktionen/Maßnahmen gefordert (und flankiert von entsprechender medialer Flak) auch ohne größere Widerstände durchgesetzt.
— Dasselbe Spiel bei ALGII-Beziehern: Weil es ein paar wenige gibt, die öffentlich posaunen (und gerne auch immer wieder hergezeigt werden, als „typisches“ Beispiel), dass sie nicht arbeiten WOLLEN, weil es ihnen mit ALGII ja auch gut ginge, sind ALLE ALGII-Bezieher so, also:
Sanktionsverschärfungen können leichter durchgedrückt werden,
und überhaupt: weil ALLE ja notorische Säufer und Raucher sind, werden die (ehemals vorhandenen) Regelsatzanteile für Alk und Zigaretten (auch Arbeitende müssen ALGII beziehen, weil die Löhne so erbärmlich niedrig sind (kümmert sich da jemand drum? Ach nee, ist etwas schwer, wenn man als verantwortlicher Politiker bis zum Schultergürtel im Anus der Wirtschaft steckt), dass mensch auf das ExistenzMINIMUM aufstocken muss, da will man mit den Kollegen vllt auch mal ein Kippchen rauchen oder nach Feierabend ein bier trinken oder so, oder bei der Sch.. Situation ist das Kippchen vielleicht das einzige was einem noch soviel „Freude “ macht, dass man net gleich aus dem Fenster im 5 Stock springt usw.) bei einer Neuberechnung rausgerechnet (wie eben auch „Grünpflanzen“, denn einem ALGII-Bezieher steht es nicht zu, ne Zimmerpflanze zu haben, geschweige denn nen Tannenbaum zum kärglichen Weihnachtsfest (am besten darf der schonmal gar net feiern, damit er auch gleich merkt, dass er zum ausgestoßenen Abscheum gehört) aufzustellen),
weil ALGII-Bezieher ja angeblich nicht selbstständig lebensfähig sind („sieht“ man ja immer „im TV“ und in gewissen „Zeitungen“, wie lebensunfähig die eigentlich sind, „Bildungsfern“ usw…), müssen sie „gecoacht“ werden usw usf.

Es mag solche geben, aber es sind halt nicht die Mehrheit, geschweige den alle so; Stress bekommen dann die, die wirklich aus ner Notlage heraus auf dieses ALGII angewiesen sind und versuchen, aus dieser Situation rauszukommen…man kann sich die vor Ekel gerümpften Nasen so einiger Personaler sehr gut vorstellen, wenn die ne Bewerbung von nem ALGII-Bezieher aufm Tisch liegen haben. (Dass der Bezug an sich ein Problem bei der Jobsuche ist, ist auch schon den „Bewerbungscoaches“eingetrichtert worden, woher sonst kommen die kreativen Ideen, Zeiten des Bezugs im Lebenslauf zu „kaschieren“, damit“der potentielle Arbeitgeber nicht direkt sieht, dass man im Bezug ist/war“)

— Oder noch extremer: „Islamistischer Terror“: Weil verschiedene Gestörte meinen, sich im Namen Gottes (oder welchen Wesens auch immer) ins Jenseits befördern und dabei ein paar „Ungläubige“ mitnehmen zu müssen, sind per se ALLE Muslime Terroristen. Zumindest wird es so dargestellt; und so werden „gegen den Terror“ erweiterte Befugnisse bei Polizei und Diensten durchgewunken, ohne größere Widerstände in der Mehrheitsbevölkerung, weil die vom ständigen Narrativ „Muslim=Islamist=Terrorgefahr“ schon so eingewickelt, um nicht zu sagen, eingeschüchtert sind, dass die brav alles abnicken. Blöd nur, dass diese ganze Überwachungsscheiße sich langsam aber sicher gegen ALLE Menschen richtet (Ich sag nur Bundestrojaner gegen „illegales“ Musiktauschen) das zurückzunehmen, wird immer schwieriger… hat was von Büchse der Pandora… einmal geöffnet usw…

Und diese Entwicklung sehe ich nun leider bei diesen „Anti-Corona-Demos“ (allein diese verwendete Formulierung ist ein dicker Fail:als würde sich ein Virus von ner Demo beeindrucken lassen, wenn das ginge, müssten jeden Tag diese Demos stattfinden, aber das nur am Rande….da sieht man mal wie verbissen man am Narrativ X GEGEN Y festhalten will, „Anti-Corona-Demo“ knallt als Headline halt besser als „Demo gegen Corona-Ausbreitungsverhinderungsmaßnahmen“, von der falschen Bezeichnung dieses konkreten Virus fang ich net schon wieder an…bzw derselbe Effekt: „Corona“ knallt in der Headline besser als „SARS-CoV2“)

Man nimmt ein paar Durchgeknallte exemplarisch für alle her, die halt bei so ner Demo mitlatschen und verunglimpft so SÄMTLICHE (durchaus auch berechtigte!) Kritik an diesen ganzen Maßnahmen…

Pikant wirds ja jetzt, wenn der Gesundheitsminister einräumt, dass die ergriffenen Maßnahmen tlw doch ein bisschen zu heftig waren…
Blöd nur, dass dem deswegen eher nichts passiert, der hat seine (finanziellen) Schäfchen im Trockenen, im Gegensatz zu den hunderttausenden Menschen, die wegen dieser ganzen Lockdown-Sache schlicht vor den Trümmern ihrer Existenz stehen…und das wegen möglicherweise unnötigen Schließungen und Verboten, au weia…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Atalante
2 Jahre zuvor

Gute Analyse.

Das Auffälligste ist, dass man den Reichsbürgern auch noch eine Bühne direkt vor dem Reichstag geboten hat, ohne die gebotenen Sicherheitsmaßnahmen, wo doch dieser Herr Geisel so lautstark getönt hat, er würde keinen Schaulauf der Rechten dulden und u.A. mitdiesem Argument die Demo verbot.

Was da gespielt wurde, ist doch selbst für einen Blinden offensichtlich und die Medien haben das ja auch dankbar multipliziert.

Atalante
Atalante
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass solche Bilder bewusst provoziert und produziert werden…ich frag mich nur, wozu das alles? Ist im Endeffekt der Kapitalismus als System der komatöse Patient (um im Bild zu bleiben), der mit allen Mitteln am Leben erhalten werden muss und damit keiner merkt, wie schlecht es um den Patienten steht, werden in einer Tour irgendwelche medialen Säue durchs Dorf getrieben um die Menschen, die sich an diesen „abreagieren“, am Denken zu hindern?
Mir fehlt vielleicht einfach nur die Phantasie, mir überhaupt nur in meinen kühnsten Vorstellungen auszumalen, ob bzw. wecher Plan dahintersteckt…ich mein, irgendwas muss doch da sein, so „ahnungslos“ können die Verantwortlichen doch net sein?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Atalante
2 Jahre zuvor

Der Witz ist ja, dass nicht nur Bilder produziert wurden, sondern echte Leute, also muskelbepackte Testosteronmonster mit Tattoos und bedruckten Hemden und Flaggen völlig unerklärlichen Inhalts. Wer schafft das nur, solche Männchen zu produzieren und dem medialen Schlafschaf als „Nazi“ zu präsentieren? Es ist und bleibt rätselhaft. Nur unser Zentralkommentariat weiss die Antwort.

Die Offensichtlichkeit kennt keine Grenzen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Die Treppe in ihren argumentativen Kohlekeller muss aber verdammt lang sein, dass Sie schon wieder eine tiefere Stufe erreicht haben.
ich hoffe, Sie haben eine gute Lampe mit dabei.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Rufen Sie mal hoch, damit ich weiss, dass Sie noch atmen!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Ich betrete nie anderer Leute Keller. Das ist Ihr alleiniges Domizil.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Was verdammt noch mal tun Sie dann da unten?

Weg da!

horst2
horst2
Reply to  Atalante
2 Jahre zuvor

Mir fehlt vielleicht einfach nur die Phantasie, mir überhaupt nur in meinen kühnsten Vorstellungen auszumalen, ob bzw. wecher Plan dahintersteckt…ich mein, irgendwas muss doch da sein, so „ahnungslos“ können die Verantwortlichen doch net sein?

Da bist du nicht allein. Eines ist zumindest sicher: Den hohen Damen und Herren sind die Grundrechte/Menschenrechte bei der ganzen Sache im Weg. Und deshalb werden die abgeräumt.

Hier ein aktuelles Beispiel aus Australien: Zoe Lee hat versucht über facebook eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen zu organisieren. Das ist passiert:
https://www.youtube.com/watch?v=tbagDC0jVuQ

Pen
Pen
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Habe mir das Video angesehen. Eine schwangere Mutter von zwei Kindern wird frühmorgens von drei Beamten heimgesucht, ihr Haus wird durchsucht, sie (noch im Pyjama) bekommt Handschellen angelegt – alles, weil sie auf facebook eine Demonstration gegen den Lockdown organisieren wollte? Hallo??? Was steckt hinter alle dem? Doch nicht Corona!? Ich fasse es nicht. Sie war gerade auf dem Weg zum Ultraschall wegen der Schwangerschaft.

horst2
horst2
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Und hier der ursächliche „skandalöse“ Post von Zoe Lee:

What are you all doing for freedom day? Remember, remember the 5th of September!
„Silence never won rights. They are not handed down from above; they are forced by pressures from below.“ – Roger Nash Baldwin

Ach, und sonst noch:

Zoe Buhler is facing a fine of up to 20.000$ and will face court in january.

Pen
Pen
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Hier das Video, auf dem sie nach dem Vorfall ein Interview gibt. „Ich möchte niemandem empfehlen, etwas deratiges auf facebook zu posten. Ich möchte nicht, daß jemand verhaftet wird…. It`s fear mongering“ – (Sie wollen uns Angst machen).

Ich vermute, sie haben ihr gesagt, was sie sagen soll, damit sei frei gelassen wird. Man sieht ihr den Schrecken an.

https://www.youtube.com/watch?v=SKSLeIhYmUU

Pen
Pen
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Die Medien scheinen in Australien aber noch relativ unabhängig zu sein.Die Empörung über diesen Vorfall ist groß. Das Ziel aber ist auch dort die Diktatur.
Das geht aus diesem Gespräch hervor.

https://www.youtube.com/watch?v=ut2bA48ASrw

Die ersten vier Minuten.

horst2
horst2
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Ja, der Fernsehbeitrag aus Australien macht schon ordentlich Druck. Zu Recht.
In Dtl wäre die Frau medienübergreifend auch noch verspottet worden.
Die doofen Antifanten hätten noch gesagt: Heul doch!

Das dokumentiert eigentlich nur wieder mal, was wir hier für eine Drecksgesellschaft haben.

P.S. Interessant am Kommentar ist die Kritik an der Linken, die in Australien AUCH für die Verlängerung der „Maßnahmen“ gestimmt hat. Genau so wie in Dtl. Dieselbe Gleichschaltung.
Nachtigall, ick hör….

Pen
Pen
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

20 000 $ Strafe. WOW. Und dabei hat sie ihren Job verloren. Scheint überall das Gleiche zu sein, aber die Begeisterung der Presse für das Politbüro scheint hier besonders ausgegeprägt zu sein. Schon merkwürdig, daß auch dort die Linken für die Maßnahmen sind.

horst2
horst2
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

up to $20.000. Sie wird dann max 500$ bekommen. Wahrscheinlich weniger. Aber es besteht schon wieder ein Willkürspielraum. Das alles ist einfach nicht rechtsstaatlich. Es dürfte auch nach der australischen Verfassung illegal sein. Aber die kleinen Leute haben doch keine Chance. Wenn selbst berufserfahrene Rechtsanwälte (s.a. Bahner) schon an Formalitäten vor den Gerichten scheitern, wie soll dann eine Zoe Buhler so etwas stemmen?

martin.grohmann
martin.grohmann
Reply to  Atalante
2 Jahre zuvor

Klar, „300 Spongebobs“ unter 40 000: die komplette deutsche Naziszene + Gästen aus Österreich haben mobilisiert, waren anwesend und haben auch das Mikro beckommen ( https://www.volksverpetzer.de/corona/berlin2908-nazi/ ). Von den anderen Verrückten (Q-Anon, Impfgegner etc.) haben wir dann noch gar nicht geredet. Aber wer’s nicht wissen will, sieht’s halt nicht. Ich finde es echt gruselig, auf einem angeblich linken Blog betonen zu müssen, dass man mit Faschos nicht demonstriert, sondern ihnen eins aufs Maul gibt, im übertragenen und, wenns geht, auch im wörtlichen Sinn. Mit euren Verharmlosungen spuckt ihr den viele Antifaschisten, die gegen Nazis kämpfen, ins Gesicht.

horst2
horst2
Reply to  martin.grohmann
2 Jahre zuvor

@martin.grohmann
tschuldigung, die Antifanten sind doch offensichtlich auf die Seite des Großkapitals übergelaufen und bilden derzeit eine Querfront mit den korrupten Regierungsparteien und dem gleichgeschalteten Parlament.
Da sind selbst die „Nazis“ (echte wie gefühlte) derzeit ein ehrenwerter Haufen dagegen.
Sorry, aber ich habe zwischenzeitlich mehr Respekt vor einem „Nazi“ als vor einem dreckigen Antifanten-Verräterschwein.

Ich distanzier mich dann mal in aller Deutlichkeit von der Antifa.

martin.grohmann
martin.grohmann
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

„Sorry, aber ich habe zwischenzeitlich mehr Respekt vor einem „Nazi“ als vor einem dreckigen Antifanten-Verräterschwein.“
Ich habe jahrelang bei Roberto de Lapuentes Blog mitgelesen, oft mit Gewinn, auch wenn ich nicht mit allem einverstanden war. Aber wenn das hier jetzt der Tenor ist, dann bin ich weg. Schade, aber diese Grenzüberschreitungen machen für mich jede weitere Diskussion sinnlos.

niki
niki
Reply to  martin.grohmann
2 Jahre zuvor

Aber wenn das hier jetzt der Tenor ist, dann bin ich weg. Schade, aber diese Grenzüberschreitungen machen für mich jede weitere Diskussion sinnlos.

Der Tenor ist nur die logische Konsequenz, dass man gegen diejenigen austeilt, die einem das Wort verbieten und jeglichen Diskurs ablehnen… Vor allem im Namen ihrer „Demokratie“… Wohl der übelste Missbrauch eines Begriffs aller Zeiten… Die sollen an IHRER „Demokratie“ ersticken, denn diese ist garantiert keine!

aquadraht
aquadraht
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

NEin, Niki, der sich da zum Horst macht, ist ein braunes U-Boot. Das sollte man nicht verteidigen. Und nein, Horst, selbst Merkel ist besser als Deine Nazis. Auch wenn ich die Anpasserei der Linken falsch finde. Das betrifft nicht nur die postlinken „Aktivisten“, die sich als „Anti-Anti-Corona“ lächerlich machen. Trotzdem sind es Horsts Gesinnungsfreunde, die sowas wie den Mord an Lübcke, die Morde von Halle und die Todeslisten der KSK-Banditen verbrechen.

niki
niki
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Ich distanzier mich dann mal in aller Deutlichkeit von der Antifa.

Inzwischen kann man sich echt die Augen reiben, inwieweit sich die Antifa faschistoider Methoden bemüht…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  martin.grohmann
2 Jahre zuvor

@martin.grohmann

Ich finde es echt gruselig, auf einem angeblich linken Blog betonen zu müssen, dass man mit Faschos nicht demonstriert

Wieso mit?
Liefen da jetzt 40.000 mit den 300 mit oder umgekehrt?

Wenn du auf eine öffentliche Toilette mußt und neben dir steht einer von der AFD……..gehst du dann wieder raus und läßt es in die Hose laufen?
Das entspräche ja wohl dann dem, was du dir unter standhaft links so vorstellst. 😀

martin.grohmann
martin.grohmann
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Äpfel – Birnen?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  martin.grohmann
2 Jahre zuvor

@martin.grohmann

Äpfel – Birnen?

Werner Brösel würde jetzt sagen: Is Banane, du Pflaume. 🙂

Aber im Ernst:

Wenn 40.000 der Meinung sind, dass sie zurecht demonstrieren, sollen die sich dann von ein paar Glatzköpfen abhalten lassen, die sich dranhängen?

Das Argument ist doch hirnvernagelt, man mache sich dadurch mit deren Sache gemein.

Wer sich gemein gemacht hat, war der berliner Innensenator, der die Aktion der Reichsbürger innerhalb der Bannmeile des Parlamentes genemigt hat, auch wenn das wohl sein Kälkül war, um der gesamten Demo ihre Berechtigung zu nehmen.
Darüber solltest du mal in einer ruhigen Minute nachdenken.
Wie kann so eine SPD-Flachpfeife wie Geisel das genehmigen, mit Bühne und Technik, wenn er Mittwochs zuvor die Demo u.A. wg, der Beteiligung der rechten Spacken verbieten läßt?

Fällt dir da nichts auf?

martin.grohmann
martin.grohmann
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Sie haben meinen Beitrag nicht verstanden. Ich habe zum Ausdruck gebracht, dass es eben nicht nur ein paar „Spinner“ waren. Und Ihr Vergleich ist, verzeihen Sie den Ausdruck, wirklich bescheuert.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  martin.grohmann
2 Jahre zuvor

@martin.grohmann

Sie haben meinen Beitrag nicht verstanden. Ich habe zum Ausdruck gebracht, dass es eben nicht nur ein paar „Spinner“ waren. Und Ihr Vergleich ist, verzeihen Sie den Ausdruck, wirklich bescheuert.

Woher stammt die Kenntnis über die Anzahl der Rechten bei der Demo?

Die Medien haben sich doch ausschließlich auf die schrägen Vögel vor dem Reichstag fokussiert und das Filmmatrial, das ich gesehen habe, gibt auch keine überwältigende Zahl an derartig Gesinnten wieder.
Irgendwelche Symbole wie Reichsflaggen waren da wohl eher Fliegenschiß, gemessen an der Zahl der Demonstrierenden.
Das derart aufzuplustern und die Masse der friedlichen Demonstranten qusi als Mitläufer zu denunzieren, ist doch sowas von abstrus.
Da war mein Vergleich ja fast noch ein Diplom in Linguistik wert.

Carlo
Carlo
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Es lohnt nicht darüber zu debattieren. Spare Deine Kräfte und Energie und verschwende nicht Deine Lebenszeit. Es ist einfach nicht lösungsorientiert.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

@Carlo

Es lohnt nicht darüber zu debattieren. Spare Deine Kräfte und Energie und verschwende nicht Deine Lebenszeit. Es ist einfach nicht lösungsorientiert.

Danke für den gut gemeinten Rat, aber ich tue das für mich und weil ich weiß, dass hier auch noch Andere mitlesen.
Es gibt eben Aussagen, die kann man nicht einfach so stehen lassen.
Früher oder später sind solche verstockten Personen mit ihrem Latein am Ende und verlegen sich auf persönliche Angriffe. Damit machen sie sich faktisch selbst unmöglich.
Ab dem Moment erspare ich mir dann allerdings weitere Kommentare.

aquadraht
aquadraht
Reply to  martin.grohmann
2 Jahre zuvor

Und kommst Du auch mal zum Punkt und erklärst, warum der „rotrotgrüne“ Senat diesen Auftritt mit Bühne in der Sperrzone genehmigt hat? Da, bei Müller, Geisel, Lederer (und der grünen Tussi, deren Namen ich immer verdränge) liegt die Nazikomplizenschaft. Und die „Antifa“ hat gegen eine bürgerliche Massenbewegung „heldenhaft“ demonstriert, nicht gegen diese Nazis.

Carlo
Carlo
2 Jahre zuvor
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

@Carlo

Und immer schön mind. 1,5 Meter Abstand halten. 🙂

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

hihi 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Vielleicht hat diese Frau Doktor ja eine Privatklinik für künstliche Befruchtung.
Wenns dem Umsatz hilft……:-)

Carlo
Carlo
2 Jahre zuvor

Und so hält man (geldgierige) Ärzte bei Laune:

Abrechnung und Kennzeichnung Coronavirus

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

@Carlo

Das ist der Dip für das BIP. 🙂

Carlo
Carlo
2 Jahre zuvor

Es häufen sich die Hinweise:

»Lockdowns and Mask Mandates Do Not Lead to Reduced COVID Transmission Rates or Deaths, New Study Suggests«
( National Bureau of Economic Research )

https://www.aier.org/article/lockdowns-and-mask-mandates-do-not-lead-to-reduced-covid-transmission-rates-or-deaths-new-study-suggests/

Spartacus
Spartacus
Reply to  Carlo
2 Jahre zuvor

Ist jetzt nicht zum Demo-Thema, sondern nur wg. Corona.
Halte diese Petition für unterstützungswürdig:
https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2020/_04/_09/Petition_109434.html

Spartacus
Spartacus
2 Jahre zuvor

Ist jetzt nicht zum Demo-Thema, sondern nur wg. Corona.
Halte diese Petition für unterstützungswürdig:
https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2020/_04/_09/Petition_109434.html

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

Leider haben die Medien noch nicht begriffen, daß es bei dem Prozess gegen Julian Assange auch um ihre Freiheit geht. Der Prozess beginnt am Montag.

https://consortiumnews.com

Aufgewachter
2 Jahre zuvor

Video / Kabarett vom Feinsten! / Weiblicher Rammbock beginnt Offensive gegen NAZI-Presse

Quer durch alle Gefühlszustände des menschlichen Seins über die Lügen dieser Welt zu berichten und dabei noch Haltung bewahren. Das funktioniert nur durch eine direkte Anbindung an Gott.

Eine der heissesten, amüsantesten, tragischsten und zugleich emotionalsten Video-Rezensionen, die man über die NAZI-Presse im Internet überhaupt nur sehen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=iMo2ho9AZn0

Aufgewachter