SUV-Verbot: Partner in jeder Lage

Deutschland ist ein »Schnarchland«. Findet der BDI-Präsident. Weil die Deutschen nicht ohne schlechtes Gewissen SUV fahren dürften. Er wünscht sich zudem den kalkulierbaren Politikertypus. Damit ein SUV-Fahrverbot chancenlos ist.

Wer will Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) schon widersprechen? Natürlich ist unsere Republik ein Schnarchland. In der mongolischen Pampa gibt es Netz. Bei uns können schon an der nächsten Laterne die Lichter der Allerreichbarkeit ausgehen. Längst benötigte Investitionen im öffentlichen Sektor schiebt man seit Jahren vor sich her. Der Nahverkehr fährt auf Verschleiß. Personalknappheit in Pflege und Bildung versanden in einer Versorgungswüste. Sparen heißt die Devise. Neu ist das freilich nicht. Blöderweise meinte Dieter Kempf jedoch das alles gar nicht.

Es ging ihm am Rande der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA), als er »Spiegel Online« ein Interview gab, eigentlich nur um das Automobil. Ganz speziell auch um den heißesten Scheiß der Branche – das SUV. Da würde man nämlich pennen in Deutschland. Nicht, weil man diese gigantischen Kreuzer, die in engen Straßenschluchten zu viel Platz beanspruchen und dabei mächtig Dreck fabrizieren, immer noch baut, obwohl langsam ein klimatisch bedingtes Umdenken stattfinden müsste. Nein, der Herr Präsident sorgt sich um die schlechte SUV-Laune im Lande.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

40
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
4 Kommentar Themen
36 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
14 Kommentatoren
Fremder aus EleaSchwabbelMausiMolle KühlMarlene Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Guter knackiger Kommentar – THX!

Man könnte sogar auf den Gedanken kommen, dass „unsere“ Vorturner gerade mannigfaltige Nebelkerzen aus verschiedenen Richtungen schmeißen, wovon eine IMO mit Sicherheit das SUV- Verbot darstellt.

Es lässt sich herrlich über so Kleinigkeiten diskutieren, genau wie über eine überlaufende Badewanne auf der Titanic, und bekommt dann erst mal gar nicht mit, dass der Dampfer (Oder sollte man besser vom Narrenschiff sprechen?!) gerade mit Mann und Maus untergeht.

Beste Grüße

Schwabbel
Gast
Schwabbel

Wie der Jens bereits schrieb, die dicken Kisten
werden überwiegend steuerbegünstigt und
abschreibefähig betrieben, während der Malocher
seine Karre jenseits der 15 Betriebsjahre fahren
muss, weil keiner neuer drin ist, und/oder
weil die Verkehrswende verschleppt wird und
sich kein neuer Verbrenner abzustottern lohnt.
Der Handwerker zieht per SUV eine Hebebühne
oder einen Minibagger, der Bauer 5 Kühe…bloß 9 von 10 SUV
haben gar keine Anhängerkupplung.

Da kann was nicht stimmen !

( Das schreibe ich so oder ähnlich unter jeden
SUV-Artikel..immer nen bissl abgewandelt )

Mordred
Mitglied
Mordred

Wir fahren nen Dacia Duster. Mit LPG-Hybrid. Den kann man aber bspw. von Gewicht, (internen) Abmessungen, Abgasen etc. nicht mit Q5 und co. vergleichen 😉 Der BDI-Typ labert völlig am Thema vorbei. Wie Jens bei den NDS schon feststellte, sind die dicken deutschen SUVs zu mind. 75% Firmenwagen und soweit ich das mitbekomme, sind ca. weitere 25% auch irgendwie direkt oder indirekt sponsored by Arbeitgeber. Und Unternehmen sind, wie Mr. BDI wissen sollte, bei KFZ wesentlich vorsichtiger und informierter als Otto-Normalo. U.a. werden die Dinger aus Image-Gründen nicht mehr angeschafft. Aber ich glaube nicht, dass alternativ bspw. ein 540d-Kombi umweltmäßig… Weiterlesen »

Folkher Braun
Gast
Folkher Braun

Etwa 80 % der von Audi, Benz und Bring-Mich-Werkstatt gebauten Autos sind Firmenwagen. Damit stehen sie in der 111 Jahre alten Tradition des „Subventionslastwagens“. Der wurde 1908 erfunden. Das Preussische und das Bayrische Militär bezuschusste Lastwagen, die man im erwarteten Krieg als Munitionstransporter einsetzen konnte (Quelle: MAN (Hg.): H. Büssing. Göttingen 1986 S.160). Deswegen brauchen wir die Allrad-SUVs. Sie erfüllen im heutigen Straßenverkehr eine wichtige politische Funktion. So, wie H4 den gewöhnlichen Arbeiter mit finanziellen Sanktionen bedroht, bedroht der SUV den gewöhnlichen Verkehrsteilnehmer. Macht der SUV-Fahrer einen Fehler, ist der Kollisionsgegner tot, macht der Kollisionsgegner einen Fehler gegen den SUV,… Weiterlesen »

niki
Gast
niki

Die technischen Möglichkeiten sind also da. Da heißt es zugreifen. Hausfrauenpanzer kaufen, drohen, nötigen, rasen, alles was das geknechtete Seele des toitschen Elitebürgers zur psychischen Kompensation seines nutzlosen Lebens braucht.

Täglich spüre ich genau diesen Wahnsinn des Straßenverkehrs als Fahrradfahrer im erheblichen Ausmaß!
Ein „Volk“ muss auf die Psycho-Couch…

Folkher Braun
Gast
Folkher Braun

Nein, müssen wir nicht. 1945 wurde unseren Altvorderen beigebracht, dass unser Konzept der Herrenrasse von russischen T34 und – begrenzt – durch US-Sherman-Panzer erledigt wurde. Meine Vatergeneration – SS-Totenkopf-Panzerdivision und anschließend Plenny bis 1949 – hatte gelernt. Eine Generation lang war vom Nazi-Dreck keine Rede. Jetzt kommt eine neue Generation Herrenrasse aus den Löchern. Ich frage mich: Welche Fehler haben wir 68/69er Studenten denn gemacht, dass diese Idioten in diversen Bundesländern bis zu 30 % der Wähler bekommen?

niki
Gast
niki

Ich glaube wir reden aneinander vorbei… Ich rede nicht von Nazis oder AfD, sondern von den alltäglichen Wahnsinn der im Straßenverkehr stattfindet und das dabei selbst die einfachsten Einschränkungen, die zur Sicherheit und Umweltschutz dienen täten, wie bspw. ein Tempolimit, von verdammt vielen als unzulässigen Eingriff in die persönliche Freiheit gewertet wird…
Man kann das möglicherweise schon fast als Massenpsychose werten…

Pen
Gast
Pen

Egoismus und Rücksichtslisigkeit sind grenzenlos. Das Auto verleiht verleiht Macht, und die liebt der Michel und zeigt sie gern.

Im Straßenverkehr geht es vor allem um Macht. Es ist kein Zufall, daß Raser fast immer Männer sind. ;- ))

ChrissieR
Gast
ChrissieR

Morsche…

Hier mal ein sehr schöner Text dazu:

http://www.teil-der-maschine.de/hallo-partner-danke-schon-pladoyer-fur-ein-tempolimit/

Wer kann sich noch an die Zeit des Hallo Partner – Danke schön. erinnern??

LG

Christine

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Nein, bei aller Liebe, aber durchaus nicht.

Das Straßennetz ist unterdimensioniert, und zu viele schlechte FahrerInnen haben eine Fahrerlaubnis. Der Staat tut sein Bestes, um duch mehr und mehr Limitierungen das Chaos noch zu vergrößern, damit er noch stärker limitieren und von der kraftfahrenden Normalbevölkerung mehr und mehr Geld(bußen) abpressen kann.Das ist das ganze Geheimnis hinter den Kraftverkehrsproblemen 🙂

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Lachhaft, Niki, lachhaft.

Ihr Linken solltet vom Autofahren wirklich schweigen – davon versteht Ihr so viel wie von jedem anderen technischen (oder naturwissenschaftlichen) Thema: gar nichts. 😆

Müllentsorger
Gast
Müllentsorger

[Anm. der Redaktion, dieser Kommentar wird in seiner Aussage zusammengefasst]
Ich bin ein Dummkopf, der nicht viel weiß, aber viel Wut im Bauch hat. Ich essen meine Kaka. Ich wäre gerne klüger, aber ich kann es nicht.

Mordred
Mitglied
Mordred

Was manch einer für nen peinlichen Unsinn von sich gibt. 🙂

Marlene
Gast
Marlene

Das ist nicht peinlich, das ist Aggro auf 2 Beinen! Auf der untersten Stufe!

Und lustig: seine dominante Mama (die sind immer schuld!) hat ihm beigebracht ‚Scheiße‘ sagt man nicht…. da gehorcht klein Fritzchen ja.
Menschenverachtend pöbeln, o.k., aber nicht Scheiße schreiben!

Aber vll ist er nur sauer/neidisch auf die 68er, weil die ‚freien‘ Sex hatten…. und er kriegt keine Frau ab! Es muss schon frustrierend sein, wenn mann mit seinem Gemächt ankommt und Frau wirft sich nicht sofort auf den Rücken!
(Ps dat tun Weibsen nicht mal im Tierreich!)

aquadraht
Gast
aquadraht

Anton auf Speed?

Molle Kühl
Gast
Molle Kühl

Hier hätte der Autor doch mal ne gute Gelegenheit, Überzeugungsarbeit an einem seiner „Gäste“ zu leisten und einen verirrten AfD-Wähler ins linksreformistische Lager zurück zu holen. Also: Auf zum Exempel!!

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Nanana, das war sicherlich ein Troll. AfD wählt der sicher nicht, das klang schon nach Stalin-Fanclub, äh…der NPD 🙂

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Aber die Löschung und der Red.-Kommentar waren nun doch nicht ganz angemessen, finde ich. 🙁

Auch wenn ich Ähnliches, wenn auch seitenverkehrt, bisher nur von Antifa und Co. gehört habe.

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Wie gesagt: alle Fehler. Man hätte Euch Linke damals bereits unschädlichmachen sollen, bevor Ihr Eure kranke Ideologie weiterverbreitet hättet. Der sog. Marsch durch die Institutionen wäre unterbunden worden, und wir hätten heute hierzulande weder ein demographisches Problem, ein Drogenproblem, ein Migrantenproblem, ein Verkehrsproblem oder sonst irgendwelche Probleme. Die perfekte menschliche Gesellschaft, die perfekte Nation (ich rede nicht gern von Gesellschaft, das hat so was aus dem 18. Jahrhundert) ist von der Abwesenheit alles Linken gekennzeichnet. Heute hingegen ist alles links, also postmodern. Aber die Post-Postmoderne wird diesen Zustand beenden. Es wird eine Auferstehung alles Normalen und die Vernichtung alles Perversen,… Weiterlesen »

ChrissieR
Gast
ChrissieR

Guude…Früher war alles besser: da konnte man mit dem grauen Klasse Dreier Lappen noch 7,5 Tonner fahren, wenns sein musste auch npch mit nem dicken Tandemachsanhänger dran…

Da gabs aber auch noch keine SUV s..

Der Förster fuhr Landy und als Firmenwagen gabs vielleicht nen Passat Variant als Vertreterkutsche…

Alloah

Christine

Schwabbel
Gast
Schwabbel

Der Förster fährt heute gar nichts mehr
weil er nach dem Studium arbeitslos ist.
Was die Idioten in den Landes-, und Bundesforsten,
ebenfalls an Stellen für Forstwirte gespart haben,
bringt ländliche Regionen in Aufruhr oder
zwingt zur Abwanderung.
Die Folgen des Freihandels machen landwirtschaftliche
Kleinbetriebe platt, ein verkacktes EEG mit
Massenpleiten und weiterer
Deindustrialisierung in Ostdeutschland.

Es gibt wichtigere Themen als geplante
SUV-Verbote !

Schwabbel
Gast
Schwabbel

OFF

Der größte Steuerbetrug aller Zeiten

Medienspiegel zu den laufenden Cum-Ex-Verfahren

https://www.qwant.com/?q=cum%20ex&t=news

Mausi
Gast
Mausi

Studieren Förster? Ernste Frage!

Schwabbel
Gast
Schwabbel

Förster machen Abitur, studieren und förstern.
Bauern machen Abitur, studieren und sind dann Agraringenieur

a.s.o.

Schwabbel
Gast
Schwabbel

Der Forstwirt ( Baumschubser ) ist ein Lehrberuf.

Mausi
Gast
Mausi

Es gibt Forstwissenschaftler, die dürften als Uniabsolventen eher in leitender Position sein! Die normale Behörden FH dürfte eher als Führer befiehl, wir folgen Dir Schule, weniger als Hochschule im engeren Sinne zu verstehen sein!

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Hmmmm…ist dies alles, von den schlechten bunzelanischen Straßen über Tempolimitgedöns und dem sog. Dieselgate nicht vielleicht alles eine von links und dem Ausland abgesprochene Kampagne gegen die deutsche Autoindustrie? Um der deutschen Wirtschaft zu schaden?

Nur so eine kleine Theorie… 🙂 auch wenn ich zugeben muss, es nicht beweisen zu können – ein Motiv wäre allerdings da. 🙁

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Und noch eine kleine Frage hätte ich: zwar sollen einerseits alle Kohle- und Kernkraftwerke geschlossen werden, andererseits sollen die Leute möglichst auf E-Autos umsteigen, meinen die Grünen. Wie stellen diese sich das vor, bitte sehr? 🙂

Schwabbel
Gast
Schwabbel

Und noch eine kleine Frage hätte ich: zwar sollen einerseits alle Kohle- und Kernkraftwerke geschlossen werden, andererseits sollen die Leute möglichst auf E-Autos umsteigen, meinen die Grünen. Wie stellen diese sich das vor, bitte sehr?

Du bist informationell zurückgeblieben.
Du musst nicht beim Tichy lesen und
dann hier mit unangemessenen Fragen
angeschissen kommen.
Fùr deine Bildungslücken können
wir nichts.
Die Grünen sind auch keine Instanz
in puncto sozial-ökologischer Wandel.
Das sind Verbrecher.

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Sagen Sie mal, geht es noch? Das war eine ganz normale Frage!

Im RL hätten Sie jetzt keine Nase mehr, aber hier im Internet muss es auch Armleuchter wie Sie ja geben.

Und die Grünen? Warum sind die in Ihren Augen Verbrecher, wenn ich fragen darf?

Schwabbel
Gast
Schwabbel

Sagen Sie mal, geht es noch? Das war eine ganz normale Frage!

Im RL hätten Sie jetzt keine Nase mehr

Die Frage war saudoof und im RL bin ich zwei Meter
groß und 150 Kilo schwer.
Bevor du in der Nähe meiner Nase bist, habe ich
dir beide Arme abgerissen !

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Und ich habe einen Waffenschein und eine Anzahl Wummen, wovon ich eine immer im Holster unterm Jackett bei mir trage.

Dich dicken fetten Haufen Menschenmüll würde ich ggf. schneller abknallen, als du mit deiner weichen Birne denken könntest. Und nein, ich würde dir nicht in dieselbe schießen, weil sich dort offensichtlich bei dir kein lebenswichtiges Organ befindet.

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Und noch was: aus deinem Kadaver könnte man immer noch Treibstoff machen.

https://www.saria.de/sr/spektrum/energie/biodiesel/

Ehe du mich angefaßt hättest, wären deine quallig-fettigen Überreste schon im Tank meines Mercedes G 350 Bluetec. Dann hättest du zum ersten Mal im Leben einen meßbaren Nutzwert, bevor ich dich durch den Auspuff jagen würde 😆

Schwabbel
Gast
Schwabbel

Hört ! Hòrt ! Unser schwarzer Ritter der Kokosnuss
möchte originell wirken, dies trotz seiner
saudoofen Fragerei !

Fremder aus Elea
Gast
Fremder aus Elea

Och, für mich bist du kein Mensch, und daher nur als Bio-Kraftstoff geeignet. Merk dir das. Und jetzt geh zurück zu McDonalds, deine vier allabendlichen McMenüs warten auf dich.

Schwabbel
Gast
Schwabbel

Egal, die Staatsforsten sind weitgehend privatisiert worden.
Er wächst nun profitorientiert in Privathand.
Jede Lohndrückerei und Entlassung steigert den Profit.
Der billige Pole pflanzt jetzt an, zieht Zäune und
und schleppt das Holz aus dem Wald.
Der Bürger als Ex-Waldbesitzer und Selbstwerber legt jetzt
richtig Knete für jeden Meter Brennholz auf den Tisch.
Der Sammelschein hat früher mal 20 Mark pro Jahr gekostet.
Allmendewald ist ohnehin längst vorbei.

Schwabbel
Gast
Schwabbel

A twort war @ Mausi

Mausi
Gast
Mausi

Chrissie ist hier im Blognrichtig, ja keine Veränderungen, herrlich