Unsere Art zu leben und der Terror

Kurz vor Weihnachten gab es einen Doppelangriff auf unsere Freiheit. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte auf zweierlei Ebenen etwas angeregt: Zunächst sprach sie sich für ein Tempolimit von 120 Stundenkilometer auf Deutschlands Autobahnen aus, um dann mit einer von Behörden kontrollierten Silvesterböllerei nachzulegen. Beide Maßnahmen dienten der Umwelt und der Gesundheit. In den sozialen Netzwerken tobte danach die blanke Wut. Die DUH erntete einen Shitstorm. Selbst in meiner eher linken Filterblase formierte sich dort der Empörungsmob, der der Ansicht war, dass hier auf gefährliche Art und Weise an der freiheitlichen Grundordnung gerüttelt würde. Ja, das sei viel schlimmer noch, ein weiterer Angriff auf unsere Art zu leben.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
5 Kommentar Themen
16 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
10 Kommentatoren
grossbuchstabenTom WellbrockSukram71ChrissieRMannomann Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Heldentasse
Gast
Heldentasse

Was ist denn die DUH für ein Waschlappen-Verein? Früher haben nicht nur die Umweltschützer 100km/h Spitze auf Autobahnen gefordert, sondern die Regierung hat das inkl. Fahrverbote und max. 80km/h auf Landstraßen durchgesetzt, und das Anno 1973 und auch noch von den Sozen samt dem gelben Wurmfortsatz! Heute ist m.E. objektiv die Situation weitaus schlimmer als damals, wo es nur um die Ressource Rohöl ging und nicht um den langfristigen (einige Jahre bis einige Jahrzehnte) Fortbestand der Zivilisation, wenn nicht gar vieler Spezies inkl. der eigenen. Aber sogar so Kleinigkeiten wie Tempolimits bekommen die Raubaffen in Toitschland nicht auf die Reihe,… Weiterlesen »

grossbuchstaben
Gast
grossbuchstaben

JOURNALISMUS ?

ERNSTHAFT ? HÖRT SICH FÜR MICH NACH DER PROFESSION AN, ÜBER DIE MÄCHTIGEN ZU SCHREIBEN, DEREN GESPRÄCHSPUNKTE ZU WIEDERHOLEN, UND DEREN SCHEINBAR „UNGENAUE FAKTEN“ WELCHE GANZ IM SINNE VON UNTERNEHMEN UND POLITIK PROPAGIERT WERDEN MÜSSEN.

😉

RKL
Gast
RKL

Die BRICS-Staaten finden unsere „Art zu leben“ erstrebens-, und nachahmenswert.
Was müssen wir tun, damit sie uns nicht nachmachen ?

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Oft hat die DUH ja recht. Aber was wäre denn Silvester, ohne mit nem Glas Sekt in der Hand nach draußen zu gehen, Raketen steigen zu lassen und Feuerwerk zu gucken. Ein mal im Jahr dürfen eben alle Feuerwerk machen. Das sollten wir uns nicht nehmen lassen. Wer ein schlechtes Gewissen wegen der Geldverschwendung hat, der kann ja in gleicher Höhe zB an das Rote Kreuz spenden. Aber zehn dicke Raketen hatte ich bei REWE für 19,95 Euro bekommen. Das finde ich nicht übermäßig viel. 🙂 Über ein Tempolimit können wir reden. Vorausgesetzt, man fängt nicht an, die Naturgesetze außer… Weiterlesen »

RKL
Gast
RKL

OFF

– Wir sind seit Jahreswechsel stolze Atommüllbesitzer –

„Mit dem Jahreswechsel sind große Teile des hochradioaktiven Atommülls in Deutschland von
den AKW-Betreibern an den Staat übergegangen. Von bundesweit 16 Zwischenlagern sind seit
dem 1. Januar alle bis auf eines in staatlicher Hand. Insgesamt lagern in den jetzt 15 staatlichen
Lagern derzeit 1.254 Castor-Behälter.“

http://www.sonnenseite.com/de/politik/seit-dem-jahreswechsel-gehoert-der-atommuell-dem-staat.html