Fünf Minuten für die Faulheit!

Diese faulen Säcke bringen uns alle um! Was die für ein Geld kosten! Und dann der gesellschaftliche Zusammenhalt, die faulen Hunde machen alles kaputt. Und wer bezahlt diesen Wahnsinn? Der Steuerzahler, ist ja klar.

Hallo? Geht’s noch?
Ein bisschen Faulheit hat noch keine Gesellschaft vernichtet. Gier und Ignoranz dagegen immer wieder. Wenn jemand morgens nicht aufstehen will, ändert sich überhaupt nichts.
Aus „Mutti“ wird schließlich auch „Kutti“ wird, ohne dass sich etwas ändert.

Hier geht’s zu den fünf Minuten für die Faulheit:

Download
YouTube

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

84 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
ronaldo
ronaldo
3 Jahre zuvor

Faule Beamte sind keine Problem, faule Arbeitslose die Hölle!Wieso erhält man hier immer solche Vorlagen, auch wenn man hier nicht mehr schreiben möchte?

ronaldo
ronaldo
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Ist mir als Forums-Teufel klar, dass Du es nicht so siehst! Ist der Beamte faul oder am besten unfähig, passiert nichts was soll getan werden, ausser, die erscheinen nicht zum Dienst!Faule Arbeitslose bekommen Käse aus Löchern sanktioniert, sehr oft jedenfa.llBeamte werden nach Rang/Funktion bezahlt, nicht nach Leistung!!

ronaldo
ronaldo
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Klappt hier nicht, mache ich nachher!!

grossbuchstaben
grossbuchstaben
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

ZUSAMMENHANGLOSES ZEUG…? SO…?
DIE LEUTE IN DEN SELBSTMORD TREIBEN, ZUERST SOLLEN SIE IHRE EIGENEN LEUTE HASSEN, DAS FÜHRT ZUM HASS GEGEN DAS EIGENE LAND UND ZWANGSLÄUFIG ZUM SELBSTHASS GEGENÜBER IHRER EIGENEN EXISTENZ UND SOMIT ZUM TODE.

(ANS OFF:) SIND WIR VONEINANDER FÜR BEDEUTUNG ? *Zwinker*

> NICHT IMMER, NEIN. DAS EBBT UND FLUTET IMMER WIEDER HINEIN UND RAUS AUS MEINER PERSPEKTIVE.

Rudi
Rudi
Reply to  ronaldo
3 Jahre zuvor

@ronaldo

„Ist mir als Forums-Teufel klar…“.

Du überschätzt dich maßlos. Das Diabolische benötigt Intelligenz, Esprit, Witz, Scharfsinn, Klugheit, Eloquenz, Sprachfertigkeit… Beiträge wie die deinigen sind so überflüssig wie die Eier des Papstes.

Ronaldo
Ronaldo
Reply to  Rudi
3 Jahre zuvor

Wer eine späsozialistissche Partei als Alternative zu den bösen Neoliberalen feiert, ist natürlich sehr clever

Ronaldo
Ronaldo
Reply to  Ronaldo
3 Jahre zuvor

Die Reichen bleiben, gewöhnt Euch daran

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi
3 Jahre zuvor

@Rudi

ROFLMAO 😀 😀 😀

Rudi
Rudi
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

@Robbespiere

Im Gegesatz zu Ronaldo habe ich heute was gelernt: Rolling On The Floor Laughing My Ass Off! 🙂

Ronaldo
Ronaldo
Reply to  Rudi
3 Jahre zuvor

Ich vergreife mich nicht an Leistungsträgern
Diese Dummheit überlasse ich euch

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Rudi
3 Jahre zuvor

@Rudi:….wer weiss, was der Papst schon mit seinen Eiern gemacht hat….wenigstens sich einen runterholen geht wohl noch…

aquadraht
aquadraht
Reply to  ronaldo
3 Jahre zuvor

Du bist hier nicht der Teufel, sondern der Forendepp. Na gut, nicht nur faule, auch Idioten muss es geben dürfen. Jedenfalls, solange sie es nicht zu weit treiben.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
3 Jahre zuvor

@aquadraht

Recht hast du.
Die Schöpfung/Natur hat den Idioten nicht sinnlos geschaffen und wenn er nur dazu dient, uns zu zeigen, wohin die permanente „Faulheit des Geistes“ führt. 🙂

Ronaldo
Ronaldo
Reply to  aquadraht
3 Jahre zuvor

Dir Arbeit bleibt
Gewöhnt euch daran, an die Reichen gleich mit

niki
niki
Reply to  ronaldo
3 Jahre zuvor

Bring mal bitte einen Nachweis das Beamte faul wären…!
Die Beamten die ich kenne schieben Überstunden noch und nöcher und werden dafür NICHT bezahlt…!

ronaldo
ronaldo
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

niki, Rede ich von faulen Beamten, sind faule Beamte gemeint, nicht jeder, sicher nur eine Minderheit! Es ist aber nicht gut, dass die Gesellschaft eine weltweit einmalig begünstigte Gruppe von Staatsdienern hat, auch nicht im Sinne der angloamerikanischen Kriegsgewinner, die es anders wollten!Schweden funktioniert bestimmt schlechter als diese Robbes-dennis82-Gesellschaft, glaubt Ihr wirklich, nicht wahr!?

niki
niki
Reply to  ronaldo
3 Jahre zuvor

Immer die gleiche Platte…:
„Nur in Deutschland haben wir… BLAHBLAH“.
Was meistens gelogen ist!

ronaldo
ronaldo
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Dies kannst Du großer Sozialwissenschaftler auch widerlegen!

niki
niki
3 Jahre zuvor

Ich habe ein Mittel gegen die Faulheit(-sbezichtigungen)… Denjenigen der Arbeitslose (oder egal wen) der Faulheit bezichtigt einfach massiv die Fresse polieren! Aber so richtig!

Wer anderen die Fresse poliert kann nicht faul sein.. Der tut ja etwas 😉

Vielen Dank für den Podcast. Spricht mir echt aus der Seele!

ronaldo
ronaldo
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Nicht , dass ich dagegen wäre, wirklich faule oder abzockende und schwarz arbeitende Arbeitslose zu sanktionieren!!

niki
niki
Reply to  ronaldo
3 Jahre zuvor

Du kapierst wie immer NICHTS!

ronaldo
ronaldo
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Du kapierst, wie man auf Kosten der Allgemeinheit dieser in den A. treten kann!

ronaldo
ronaldo
Reply to  ronaldo
3 Jahre zuvor

Bekomme ich Kohle vom Staat, habe ich immer noch die gleiche Würde, muss mich aber erklären! Ja zur Bürgerarbeit, um Vorurteile gegen Langzeitarbeitslose zu verringern!

Pentimento
Pentimento
Reply to  ronaldo
3 Jahre zuvor

Ronaldo , kann es sein, daß Du einen an der Waffel hast?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
3 Jahre zuvor

Klar doch, sogar mit Eichenlaub. 🙂

Ronaldo
Ronaldo
Reply to  Pentimento
3 Jahre zuvor

Kann es sein, dass Ihr nur fordern und beleidigen könnt?

Heldentasse
Heldentasse
3 Jahre zuvor

Super Podcast der mit aus der Seele spricht! Ganz richtig, die „Faulen“ machen nicht die Gesellschaft kaputt!

Beste Grüße und eine schönes Gedicht von Herrn Lessing:

Die Faulheit

Fleiß und Arbeit lob‘ ich nicht.
Fleiß und Arbeit lob‘ ein Bauer.
Ja, der Bauer selber spricht,
Fleiß und Arbeit wird ihm sauer.
Faul zu sein, sei meine Pflicht;
Diese Pflicht ermüdet nicht.

Bruder laß das Buch voll Staub.
Willst du länger mit ihm wachen?
Morgen bist du selber Staub!
Laß uns faul in allen Sachen,
nur nicht faul zu Lieb und Wein,
nur nicht faul zur Faulheit sein.

Mannomann
Mannomann
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Bauern Rassimus!
In echt: gerade Bauern wissen noch um Arbeitsphasen: mal wird ganz viel geackert und mal wenig bis fast gar nicht! Natur ist der Taktgeber!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Mannomann
3 Jahre zuvor

Ich denke Du interpretierst das Gedicht von Herrn Lessing anders als ich. Im übrigen war dieser große Dichter ein Denker der Aufklärung.

Beste Grüße

RKL
RKL
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Lessing ist ein Hund, ….ein Collie…..der trat früher im Fernseher auf….

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  RKL
3 Jahre zuvor

LOL! 🙂

RKL
RKL
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Die Titelmelodie ging so : Nä,Nä,Nä,Nähhh..Nä,Näää,Nä,Nä,Nähhhh….Kennze, nä ?!

Pentimento
Pentimento
Reply to  RKL
3 Jahre zuvor

RKL, ja, kommt mir bekannt vor. 🙂

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  RKL
3 Jahre zuvor
Pentimento
Pentimento
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Achtung, Ohrwurm! Die Melodie wird man tagelang nicht wieder los. Anklicken nur auf eigene Gefahr!

RKL
RKL
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

auch OT ( es ist nicht ronaldo was da am Thema vorbeihüpft )

https://www.youtube.com/watch?v=_agtNKbgSfI

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  RKL
3 Jahre zuvor

@RKL

Und nicht nur Antonaldo hat sprichwörtlich den Hut auf:

https://www.youtube.com/watch?v=MVL4CNNMtmY

RKL
RKL
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Pan Tau war klasse !

Das ist, glaube ich, der Film wo Ferkelchen und Hinkelotta volltrunken durch die Gegend taumeln.

https://www.youtube.com/watch?v=UOgGlPYeTgc

Pentimento
Pentimento
Reply to  RKL
3 Jahre zuvor

RKL, „Es ist nicht Ronaldo was da am Thema vorbeihüpft“.

Gut, daß Du das erwähnst.

Linksman
Linksman
Reply to  RKL
3 Jahre zuvor

Ein Teufel, wer nicht lachen kann.
https://www.youtube.com/watch?v=7dQt5TL0NJE

Mannomann
Mannomann
3 Jahre zuvor

Eine Gruppe nenn ich deswegen KZ-Arbeitende! Die Wächter und Gaskammerbetreiber hätte man -volkswirtschaftlich gerechnet- besser jeden Monat 2000 Mark geben und an den Strand gen Ostsee verschicken sollen, denn deren emsige Nicht-Faulheit kostet uns noch heute!

Mannomann
Mannomann
3 Jahre zuvor

Leider fehlt der klassistische Aspekt bei diesem sehr guten Pod….
Denn arbeiten, schaffen, malochen soll ja nur das Fußvolk!
Die Obrigkeit geht golfen, feiern, schippern etc pp und „lässt ihr Geld ‚arbeiten‘!“
(Weswegen ich übrigens Hochglanzbroschüren als wichtigen intellektuellen Lektüre empfehle! Es ist schon witzig auf Hochglanzfotos zu sehen, wo die Leistungsträger sich so überall herumtreiben! Während die ‚Intellektuellen‘ Blätter von hart arbeitenden Managern berichten, sieht man bei Gala rauschende Feste!)

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Mannomann
3 Jahre zuvor

Leider fehlt der klassistische Aspekt bei diesem sehr guten Pod….
Denn arbeiten, schaffen, malochen soll ja nur das Fußvolk!

Das galt im Feudalismus, heute müssen sich wohl alle mehr oder weniger in ihrem Hamsterrad bewegen.

Beste Grüße

Zitat aus dem Manifest gegen die Arbeit:
Keine herrschende Kaste in der Geschichte hat jemals ein derart unfreies und erbärmliches Leben geführt wie die gehetzten Manager von Microsoft, Daimler-Chrysler oder Sony. Jeder mittelalterliche Gutsherr hätte diese Leute abgrundtief verachtet. Denn während er sich der Muße hingeben und seinen Reichtum mehr oder weniger orgiastisch verprassen konnte, dürfen sich die Eliten der Arbeitsgesellschaft selber keine Pause gönnen. Außerhalb der Tretmühle wissen auch sie nichts anderes mit sich anzufangen als wieder kindisch zu werden; Muße, Lust an der Erkenntnis und sinnlicher Genuß sind ihnen so fremd wie ihrem Menschenmaterial. Sie sind selber nur Knechte des Arbeitsgötzen, bloße Funktionseliten des irrationalen gesellschaftlichen Selbstzwecks.

ronaldo
ronaldo
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Die bösen Manager in der noch böseren sozialen Marktwirtschaft müssen etwas leisten, hört-hört, neue Töne bei den Linken!

Carlo
Carlo
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Nur, dass diese Manager nicht die »herrschende Kaste« darstellen. Sie »arbeiten« für die Shareholder, welche leistungslose Einkommen einstreichen. Warum wird dieser Aspekt immer übersehen?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Carlo
3 Jahre zuvor

Krisis schreibt im verlinkten Kontext in diesem Absatz tatsächlich nur was von den Funktionseliten. Aber m.E. muss die Kaste die über denen steht, nämlich die Machteliten, auch dem Zwang erliegen etwas für den verbleib in der höchsten Kaste zu „leisten“. Ich denke die Betrachtung, dass deren Einkommen „leistungslos“ ist, ist rein monetär betrachtet richtig, aber hier geht es m.E. nicht um Geld sondern um pure Macht, die natürlich auch Kapital als Machtmittel benutzt.

Beste Grüße

Carlo
Carlo
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Es gibt kein Kapital ohne Geld.

Ronaldo
Ronaldo
Reply to  Carlo
3 Jahre zuvor

Mir ist der Neid gegnüber Reichen fremd. Was will man auch machen? Die DDR aufstehen lassen? Man könnte sicher dir Kapitalerträge höher besteuern, aber bevor man daran geht, müsste der Staat sicher erstmal seine Hausaufgaben erledigen und Privilegien streichen.

Carlo
Carlo
Reply to  Ronaldo
3 Jahre zuvor

Das Problem ist keine Frage von Neid. Es ist systemischer Natur. Die Auferstehung der DDR wäre dabei auch nicht hilfreich. Und sicher könnte der »Staat« Kapitalerträge besteuern. Dann müsste er es aber zu 100% tun, was ebenfalls keinen Sinn ergibt. Im Moment hat der »Staat« gar keine Möglichkeit, weil er keine Kontrolle über das Geld hat, was zu Kapital werden kann. Die Möglichkeiten, welche in Frage kommen, liegen außerhalb des Fachgebietes der Ökonomie.

ronaldo
ronaldo
Reply to  Carlo
3 Jahre zuvor

Carlo, das Vermögen der Reichen gehört nicht der Allgemeinheit! Es kann besteuert werde, mehr nicht! 100% Steuer, schon der Gedanke!Was geht mich das Vermögen anderer Menschen an!? Vermögensabgaben nur, wenn auch an andere Privilegierte gegangen wird! Geht um Gerechtigkeit!Nur die Reichen mit Macht?

Carlo
Carlo
Reply to  ronaldo
3 Jahre zuvor

@Ronaldo
Da hast Du recht. Das Vermögen der Vermögenden gehört den Vermögenden. Deshalb habe ich den Gedanken der 100% Besteuerung als sinnlos verworfen. Letztlich haben die sogenannten Volksvertreter mit bestehenden und fehlenden Gesetzen dafür gesorgt, dass Vermögen legal angehäuft werden konnte.
Nein, es geht nie um Gerechtigkeit. Das ist ein Bullshit-Begriff. Du hast es gerade verdeutlicht. Es gab und gibt keine Gerechtigkeit. Weder in der Natur noch in der menschlichen Gesellschaft. Gerechtigkeit ist eine Frage des Blickwinkels. Der Sklave wird nie die gleiche Auffassung haben wie sein Herr. Der »Arme« nie die gleiche wie der »Reiche«.
Und doch gäbe es in einer Demokratie Möglichkeiten, für weitestgehenden Ausgleich zu sorgen. Bisher existiert leider nur eine repräsentative Demokratie, die sich als unfähig erweist, gesellschaftliche Probleme zu lösen. Sie produziert nur immer neue.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Keine herrschende Kaste in der Geschichte hat jemals ein derart unfreies und erbärmliches Leben geführt wie die gehetzten Manager von Microsoft, Daimler-Chrysler oder Sony.

Jetzt fühle ich mich aber fast genötigt, für Winterkorn, Mehdorn und Co sammeln zu gehen. 🙂

Diese Herrschaften haben in einem Monat mehr Einnahmen, als ein normaler Arbeitnehmer im ganzen Leben bekommt und wenn sie Bockmist bauen, eine Abfindung, die sie in eine sorgenfreie Zukunft für sich und ihre Familie blicken läßt.
Stress bekommen die ebenfalls eher wenig, da ihnen genug Personal zum Weiterdeligieren von Aufgaben zur Verfügung steht.
Ihre Aufgabe besteht darin, die Vorstellungen des Aufsichtsrats umzusetzen, was, ein Gewissen vorausgesetzt, sicher nicht immer leicht ist, aber am Ende zählt der eigene Wohlstand.
Der Umgang mit den wirklichen Machteliten wird vermutlich auch nicht als lästige, aufreibende Arbeit empfunden, erhöht er doch den eigenen Status.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Hallo Rob,

das wesentliche am „Manifest gegen die Arbeit“ ist doch, dass alle Schichten und fast alle politischen Kräfte von links nach recht, dem Arbeitsgötzen huldigen obwohl uns die Arbeit (im Sinne von Herrn Marx) so langsam aber sicher ausgeht. Man brauch halt aufgrund der modernen Technologien für die Kapitalverwertung immer weniger Menschen. Anstatt nun darin einen Chance zu sehen, die Gesellschaft so zu gestalten das die Menschen ohne Arbeit glücklich werden, wird die Peitsche raus geholt um u.a. auf die ein zu prügeln die keine Arbeit bekommen werden.

Krisis beschreibt diesen Prozess (so wie ich sie verstehe) als selbst Kanibalisierung des Kapitalismus.

Beste Grüße

Ronaldo
Ronaldo
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Jeder kann doch Manager werden, ist doch sonst Eure Rede

RKL
RKL
3 Jahre zuvor

Faulheitsvorwürfe sind weiblich. Frauen unterstellen dem Mann
Faulheit, wenn er irgendwo sitzt und Löcher in die Luft starrt.
Ganze Häuser konstruieren Männer auf diese Weise. Das
innere Auge des Mannes ist immer produktiv.

Faulheit ist ein Mythos der Frau um Macht über den Mann
zu erlangen. Die Grundstruktur des Neoliberalismus ist
weiblich.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  RKL
3 Jahre zuvor
Pentimento
Pentimento
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Ist das ein Verwandter von AKK?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pentimento
3 Jahre zuvor

🙂

Ich glaube ja nicht, dass die AKK ja nicht dauernd in der Küche hin und her rennen wird, und Herrn Merz auffordert was zu tun. 😉

Beste Grüße

Pentimento
Pentimento
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

🙂

ronaldo
ronaldo
Reply to  RKL
3 Jahre zuvor

RKL, klar, böse Tante vom Jobcenter ist vergleichbar mit Ns-Zeit und Frauen sind generell immer die Schwein, klar, gut, dass so ein Blödsinn von der Macht ferngehalten wird!!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  ronaldo
3 Jahre zuvor

Wenn man solchen Unsinn liest, da wünscht man sich doch sehr die guten alten „Sukram“ Zeiten zurück!
Tue den Neuland- Rebellen bitte den Gefallen, und übe Deinen geistigen Limbo- Tanz bitte woanders aus.
Vielen Dank!

ronaldo
ronaldo
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Tom, es ist Dein Forum, aber wieso wurde RKL nicht mit der Sperre bedroht, immerhin stellte er die Nähe Jobcenter-Mitarbeiter- NS-Schergen her!?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Wellbrock

Ronalo steht mit 1,5 Füßen vor der Sperre

Ach…..es gibt auch Protesen mit halben Füßen?????

Jane Doe
Jane Doe
3 Jahre zuvor

Ein sehr guter Pod!

by the way: Ich empfehle das Buch „Wie der Nil in der Wüste“ zum Thema moderner Feudalismus

Atalante
Atalante
3 Jahre zuvor

Danke.
Interessant finde ich immer, dass nach dem „braven Steuerzahler, der das alles ja bezahlen muss“, nur dann gefragt wird, wenn es darum geht, was die „faulen, schmarotzenden („Parasiten“, das war doch Ihre Bezeichnung für HartzIV-Bezieher, nicht wahr, Herr Clement?) Arbeitslosen“ den armen Steuerzahler denn so kosten.
Cum-Ex/Cum-Cum wurde ja schon genannt, auch DAS müssen die „braven Steuerzahler“ mitbezahlen, nur, da gibt es keine so greifbare Projektionsfläche wie einen Arno Dübel („Deutschlands frechster Arbeitsloser“), der dank der Medien wie eben B***, als Sau durchs Empörungsdorf getrieben wird.
In dieser Diskussion kommt ja früher oder später auch immer die Frage auf: Und was ist mit denen, die HartzIV zu „Unrecht“ kassieren? Sprich „Sozialbetrüger“ Schlimm diese Schmarotzer, Betrüger…
Dann gibts ja auf der anderen Seite die „Steuersünder“ (=Steuerhinterzieher), allein schon an den Begriffen sieht man ja, wer hier der Buhmann ist.
Nur mal als Verhältnis (OK, Zahl aus 2012, aber am Verhältnis wird sich soviel nicht geändert haben: http://medien-luegen.blogspot.com/2012/10/auf-einen-euro-sozialmissbrauch-kommen.html):
1 Euro „Sozialbetrug“ gegen 1400 Euro „Steuersünde“, WER kostet den Steuerzahler also mehr? Bzw über was wird sich mehr (medial) aufgeregt?
Wo sind die Sondertalkshows zu CumCum/CumEx?
nee, die gibts nur bzgl. HartzIV…und immer mit denselben Sprechautomaten, die was von „Fairness gegenüber denen, die das alles bezahlen“ salbadern.
Grad gestern wieder zufällig bei sternTV reingezappt, da hatten sies auch wieder.
Und dann natürlich wieder sämtliche Klischees bedient: Der der es weg haben will, NATÜRLICH einer, der nicht arbeiten mag, die, die es bis auf ein paar Änderungen gut finden, welche, die „dank HartzIV“ einen Job haben („Sanktionen für die, die partout nicht wollen, müssen halt sein, wo bleibt da die Fairness?“).

Generell: An die grundsätzliche Frage, warum juristische Laien (JC-Sachbearbeiter) Menschen per Sanktion UNTER das gerichtlich festgestellte!) ExistenzMINIMUM HartzIV drücken (und damit die Existenz des Betroffenen aufs Spiel setzen) darf, ohne Gerichtsverhandlung, ohne Unschuldsvermutung, im Zweifel ohne handfeste Beweise, DAS wird NICHT thematisiert.
Um nen Mörder, Vergewaltiger in den Knast (mit medizinischer Versorgung und Nahrung wohlgemerkt) zu stecken, bedarf es einer regelrechten Phalanx aus Beweisen, Zeugen und Volljuristen, aber ein Arbeitsloser/ALGII-Aufstocker darf von einem „einfachen“ Sachbearbeiter seiner Existenz beraubt werden, weil er was genau Schlimmes angestellt hat? Er ist arbeitslos bzw auf Aufstockung (wieso fragt da eigentlich keiner die Unternehmen, die solche erbärmlichen Löhne zahlen, dass Menschen TROTZ Arbeit aufs Existenzminimum aufstocken müssen?) angewiesen, darum hat er „Regeln zu befolgen“, so bescheuert die auch sein mögen, wenn man das net tut: A-Karte=Sanktion: Er hat ne Bewerbung zu wenig geschrieben oder ist mal unentschuldigt nicht bei einer Sinnlosmaßnahme erschienen, hat sich innerhalb der Maßnahme „antisozial verhalten“; (bzw wurde das vom Maßnahmeträger ggü dem Jobcenter behauptet, Beweise, iwo) oder oder oder… nunja, wenn DAS schwerer wiegt als ein Mord, dann weiß ich auch net…am Besten alle einkasernieren und „entsorgen“ oder wie…wieso kommt mir das nur so bekannt vor?

Ronaldo
Ronaldo
Reply to  Atalante
3 Jahre zuvor

Deshalb gerne eine Sanktionsobergrenze. Diese Obergrenu würde verhindern, dass die Sanktion die Existenz bedroht.Ganz ohne Sanktionen lehne ich aber klar ab. der Arbeitnehmer muss auch Leistung bringen und sich klar an Regeln halten. Der Steuerzahler zählt natürlich auch die Megapensionen der wahren Herren im Land, auch ein Tabu.dieser Staat ist eben nicht immer und für jeden das Land, in dem wir alle gerne und gut leben

Atalante
Atalante
Reply to  Ronaldo
3 Jahre zuvor

Der Punkt ist doch aber, HartzIV IST bereits das ExistenzMINIMUM (wie gesagt höchstrichterlich so festgestellt!)
Heisst auch, JEDE Sanktion (und wenn es nur 1 Euro ist), ist bereits eine Unterschreitung des ExistenzMINIMUMS, und sowas geht schon per Definition des Begriffs MINIMUM nicht.
Und wie ebenfalls angeführt, es gibt KEIN noch so schlimmes Vergehen, welches es rechtfertigt, jemandem (willkürlich) das ExistenzMINIMUM zu nehmen. (da gibts schon ziemlich krude Begründungen, jemanden zu sanktionieren, zum Beispiel, weil ein Anschreiben für ne Bewerbung ein anderes Datum trägt als der Lebenslauf von vor einer Woche, weil einem zwischenzeitlich der Drucker verreckt ist, den man aus dem HartzIV-Satz nicht mal eben so ersetzen kann..Da wird dann ein „Verhinderung der Anbahnung einer Beschäftigung als sanktionsbewehrtes Verhalten draus konstruiert.)
Verurteilte Mörder und Vergewaltiger werden nicht so bestraft, wie jemand, der „nur“ von HartzIV abhängig ist, DAS ist die viel größere Schweinerei.
Und dann noch „die braven Steuerzahler“ gegen die schmarotzenden HartzIV-Empfänger aufzuhetzen, damit die sich keine Gedanken über die Schmarotzer auf der anderen Seite der „Geldkette“ machen, die erheblich mehr des Geldes des „braven Steuerzahlers“ erhalten/einsacken. Schön sekundiert von Medien aus den Häusern Springer und Bertelsmann mit „Berichten“ über die bösen schmarotzenden HartzIV-Empfänger, die ja nur rauchend und saufend bräsig in der Ecke rumliegen und sich nichtmal BEMÜHEN, sich für das üppige HartzIV, welches „brave Steuerzahler“ jeden Monat für sie erarbeiten, erkenntlich zu zeigen, indem sie z.B. mal ihren Arsch hochkriegen und arbeiten gehen .
Dass es schlicht und ergreifend nicht genug (existenzsichernde!, denn die bräuchte es, damit man eben nicht mehr von HartzIV und der ganzen Drangsalierungsmaschinerie hintendran abhängig sein muss!) Arbeitsplätze gibt, geschenkt.
Dass Menschen, die krank sind und schlicht nimmer können, keine Chance mehr auf diesem durchgetakteten, auf Höchsteffizienz getrimmten Arbeitsmarkt haben, geschenkt.
Dass Menschen wegen Ihres Alters schlicht entsorgt werden und sie noch 10 Jahre bis zur (vom Jobcenter beantragten Zwangs-)Rente mit 63 (unter massiven Abzügen versteht sich) in irgendwelchen Sinnlosmaßnahmen wie Lamas spazieren führen zubringen müssen, damit sie aus der Statistik fliegen, diese ihnen aber NULL Chance auf ne neue Arbeitsstelle bringen( weil man ab nem bestimmten Alter schlicht nimmer eingestellt wird), geschenkt
Es ist ja schließlich viel einfacher, diesen Menschen noch die Schuld an ihrem HartzIV-Bezug zu geben (sie hätten ja was anständiges lernen können, dann müssten Sie keine drei Minijobs machen), anstatt mal zu hinterfragen, ob es nicht vielmehr das System ist, das dafür sorgt, dass soviele Menschen von ihrer Hände Arbeit nicht mehr leben können.

Wie gut DAS funktioniert, sieht man ja allenthalben.
Teile und Herrsche, hat schon immer funktioniert…und für den Fall, dass doch mal ein paar Bürger zuviel nachdenken und „aufmüpfig“ werden, hat man schonmal den Einsatz der Bundeswehr im Inneren per Gesetz legitimiert.

ronaldo
ronaldo
Reply to  Atalante
3 Jahre zuvor

Ohne Sanktionen würde von der Bevölkerung, der Politik ganzu zu schweigen, wohl kaum akzeptiert. Es ist aber wichtig, dass die Verwaltung nur sichere, nicht bombensichere Jobs mit Megagehältern anbieten darf! Da ist noch mehr als genug zu tun!Der Staat kann das Minimum auch anders, Gutscheine usw- sicherstellen! Ich bin aber für ein würdevolles Sanktioneren, bei unter-25 jährigen Arbeitslosen habe ich mir noch keine abschließende Meinung gebildet! Im Januar beginnt klärendes Verfahren zum Thema, mal sehen!Für mich ist es wichtig, dass jeder, der Kohle vom Staat erhält, im Notfall sanktionierbar ist, bei den Robbes-Buben halt nicht der Fall!

Pentimento
Pentimento
3 Jahre zuvor

Tom, danke für den guten Postcast, den Du mit mitreißendem Furor präsentierst. Kann ich alles unterschreiben. Faulheit – man könnte auch Muße sagen – ist genau so wichtig wie Arbeit. Ohne Passivität keine Aktivität. Aber es gibt ja nichts, was der mißgünstige, Spießbürger nicht für seine Hetze benutzen kann. Die existenzgefährdende Sanktionspraxis wird übrigens von einem Großteil der Deutschen unterstützt. Solidarität geht anders.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Tom, 🙂

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pentimento
3 Jahre zuvor

Wohl wahr! Und nicht vergessen, dass man Begriffe wie „Faulheit“ und „Fleiß“ auch mal unter kulturellen bzw. soziologischen Belangen betrachten sollte. Wahrscheinlich ist es so wie Herr Weber in seinem Werk Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus schreib, dass der Kapitalismus als Wegbereiter u.a. diese kalvinistische Arbeitsehtik benötigte, in der Faulheit ja die Ausgeburt des Pösen ist.

Beste Grüße

Pentimento
Pentimento
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Heldentasse, danke für den link!

dass der Kapitalismus als Wegbereiter u.a. diese kalvinistische Arbeitsehtik benötigte, in der Faulheit ja die Ausgeburt des Pösen ist.

…und der Fleissige a priori zu den Guten gehört, der ins Himmelreich kommt. Weiter oben hat jemand auf den Fleiß der KZ Schergen hingewiesen. Im Großen und Ganzen scheinen mir die Faulen friedlichere Menschen zu sein. Jedenfalls trachte ich danach, den Lauten und Emsigen aus dem Weg zu gehen. Sie nehmen mir die Luft zum atmen. Der Cartoon von Loriot ist absolut genial.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Der Protestant ist das ärmste Schwein auf der Welt.
Während der Kathole durch einen geistlichen Mitttler Absolution erreichen kann, was mittels Buße zu einem Storno auf seinem Punkte-Sündenregister führt, kann der Protestant nur durch Arbeit einen Platz auf Wolke sieben im Jenseits erreichen.
Dummerweise gibt es keinen Auszug über den aktuellen Negativ-Punktestand und diese Unkenntnis nötigt den Protestanten zu unaufhörlicher Verausgabung seiner Arbeitskraft.
Die Ungerechtigkeit gipfelt darin , dass der Kathole, wenn er die Ehefrau des Protestanten wg. der arbeitsbedingten Erschöpfung ihres Gatten beglückt und einen neuen Christen zeugt, nicht nur seitens seiner Kirche Absolution erteilt wird, sondern er sogar Pluspunkte erhält, die ihm eine Luxussuite im Himmelreich beschert.

Fuck Luther. 😀

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Robbespiere,

Fuck Luther. ?

D’accord!

Fuck Merkel, May und Macron! :-p

Carlo
Carlo
3 Jahre zuvor

Zunächst einmal ein Danke an Tom.
Faulheit ist in einer Gesellschaft mit Überproduktionskapazitäten kein wirkliches Problem. Hartz4 ist in diesem Zusammenhang ebenfalls kein Problem für die Gemeinschaft. Wenn es eines darstellt, dann eher für die Menschen, die davon leben müssen. Die wirklichen Probleme der modernen menschlichen Gesellschaft liegen an anderen Stellen.

»Ich greife nochmals ein Thema auf, dessen Wichtigkeit man nicht oft genug wiederholen kann. Da es keinen Eingang in die Lehrbücher von Schulen und Unis und in die Medien findet, gibt es dazu keine breite gesellschaftliche Diskussion, die längst überfällig ist.
Die höchsten Einkommen werden weltweit nicht durch eigene Leistung erzielt, sondern durch Vermögen. Die Leistungsgesellschaft ist eines von vielen bürgerlich-ökonomischen Märchen. Diese Tatsache der leistungslosen Renteneinkommen ist wie von einem Nebel verschleiert. HartzIV ist dafür in aller Munde. Die perfekte Ablenkung…«

Der Text ist zu lang als Kommentar. Den Rest habe ich vor längerer Zeit hier geschrieben: Renten – die leistungslosen (Höchst)Einkommen für Vermögen

Loco
Loco
3 Jahre zuvor

Wo Tom recht hat, da hat er recht – die so genannten „Faulen“ in dieser Gesellschaft richten keinen nennenswerten Schaden an, bei den selbsternannten „Leistungsträgern“ sieht Sache schon ganz anders aus.

Hier noch ein schönes Zitat zu diesem Thema:
„People who dismiss the unemployed and dependent as „parasites“ fail to understand economics and parasitism. A successful parasite is one that is not recognized by its host, one that can make its host work for it without appearing as a burden. Such as the ruling class in a capitalist society.“ – Jason Read

Schnitzel geht immer
Schnitzel geht immer
3 Jahre zuvor

Die beiden Freunde Günther Kuballa (Armin Rohde) und Wolfgang Krettek (Ludger Pistor)
schmieden einen neuen Plan, um dem Schrecken der Langzeitarbeitslosigkeit zu entkommen:
Sie wollen an einem Fernsehquiz teilnehmen und von dem Gewinn anschließend einen eigenen,
kleinen T-Shirt-Druck-Laden eröffnen. Zwar erweist sich die tatsächliche Umsetzung ihres
Vorhabens um einiges komplizierter als gedacht…….

https://hdfilme.net/filme-schnitzel-geht-immer-2017-5341-stream

trackback
3 Jahre zuvor

[…] Thema Faulheit habe ich einen Podcast gemacht, der da heißt: „Fünf Minuten für die […]