Die Ballade auf das Verschwinden des Rechtsstaats

Männer und Frauen mit Namen

Sie heißen mal so, mal heißen sie anders
sie grinsen mal hässlich, sie lächeln mal nett.
Sie stellen sich vor und sagen: ich kann das
die Hände voll Blut, die Kleidung adrett.

Im Namen des Volkes, so steht es geschrieben
vertreten sie uns, unseren Willen und mehr.
Stets selbstlos und edel, von Liebe getrieben
denn sie kämpfen für uns, immer nobel und fair.

Alleine die Frage, was wir davon haben
steht einsam im Raum, denn viel ist da nicht.
Doch bevor wir frustriert unsere Hoffnung begraben
erläutern sie uns, an ihnen liegt es nicht.

Die Flüchtlinge sind‘s, die kosten zu viel
die Armen und Faulen, die ohne ein Haus.
Und die Alten, verwöhnt, ohne Kraft und senil
nehmen uns ohne Scham einfach aus.

Doch die Reichen, in Villen mit viel Personal
die schweigen und lächeln und prosten sich zu.
Immer nett, immer freundlich, natürlich neutral
und mit Männern und Frauen mit Namen per du.

Sie sind da, wir sind hier, und sie alle geloben
sie meinen es gut, wollen nur unser Bestes
Und sie schwören, es gibt kein Unten, kein Oben
und doch gibt es Millionen, für die dann der Rest ist.

Männer und Frauen mit Namen bekamen
den Job, uns für dumm zu verkaufen
Und so gaben sie nichts, denn was sie uns nahmen
können Reiche in Villen versaufen.
[InfoBox]

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

29 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Schweigsam
Schweigsam
3 Jahre zuvor

Was für eine Poesie…

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Noch von mir:

Von oben wird gern praktiziert
Teile und Herrsche,
also wehrt euch gegen diese Ärsche…

Pentimento
Pentimento
Reply to  Schweigsam
3 Jahre zuvor

Laßt uns #aufstehen

Torsten
3 Jahre zuvor

Irgendwas muss die letzten Jahrzehnte mit- in und um uns herum passiert sein.
Irgendwas, was uns, dir und mir, nicht aufgefallen ist. Will jetzt nicht über Chancengleichheit, Teilhabe, Perspektiven oder Zukunftsplanung quatschen, denn das würde das, was mit- in und um uns herum passiert ist nicht zu erklären sein.

Kanns doch was im Trinkwasser sein, mit Chemtrails in der Luft, modifizierte Haselnusspaste oder so? Jedenfalls ist das was wir uns als lebenswerte lebensbejahende Welt zum Leben und alles Leben genießen vorstellen – nicht das, was uns im- am und ans Leben widerlich heimtückisches angetan wird.

He-Ka-Te
He-Ka-Te
Reply to  Torsten
3 Jahre zuvor

Paracetamol unterdrückt/dämpft emphatische Gefühle. Einfach mal Google bemühen. Ich persönlich war nur „halb“ überrascht.

Hapunkt Epunkt
Hapunkt Epunkt
3 Jahre zuvor

„Jedes Volk hat die Regierung die es verdient.“
Ich habe dieses Zitat als junger Mann gehört und mich lange dagegen gewehrt und empört. Heute verstehe ich, daß der Mann Recht hatte. Bzw. warum er Recht hatte.

Unzählige Diskussionen mit Leuten aus dem (meinem) Arbeiterumfeld haben mir bewiesen, daß der schlichte Mensch von der Straße regiert werden will/muß, da er statt selbst zu denken lieber die Verantwortung an andere abgibt und seine Freizeit statt dessen mit banaler Unterhaltung und Zerstreuung verplempert.

Ich kann mich nur über diese Leute ärgern, aber ändern kann ich sie nicht.

Die Menschen von heute fallen auf die gleichen Tricks herein wie die Menschen von vor 2000 Jahren. Brot und Spiele.
Das scheint ein Naturgesetz zu sein wie die Schwerkraft.
Darüber (Schwerkraft) kann ich mich ärgern, aber ändern kann ich sie nicht.

Ich versuche die Schuld nicht bei den Männern und Frauen mit Namen abzuladen, sondern bei den tatsächlich Schuldigen. Wir selbst. Als Volk. *schnappatmungsgeräusche ignorier*
Kakerlaken können auch nur dort gedeihen, wo sich die Wohnungsbesitzer nicht um die notwendige Hygiene kümmern.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Hapunkt Epunkt
3 Jahre zuvor

@Hapunkt Epunkt

Unzählige Diskussionen mit Leuten aus dem (meinem) Arbeiterumfeld haben mir bewiesen, daß der schlichte Mensch von der Straße regiert werden will/muß, da er statt selbst zu denken lieber die Verantwortung an andere abgibt und seine Freizeit statt dessen mit banaler Unterhaltung und Zerstreuung verplempert.

Diesen Eindruck teile ich, weil ich in meinem Umfeld die gleiche Erfahrung mache.

So ganz pauschal würde ich das aber nicht nur den Menschen von der Straße anlasten, denn es gibt ja auch die Gegenseite derer, die regieren/herrschen wollen und die seit je her raffiniert genug waren, Menschen in Angst zu versetzen und dadurch manipulierbar zu machen.
Man sieht es gerade wieder an der Berichterstattung über Russland, das als Feindbild aufgebaut wird, allerdings mit mäßigem Erfolg.
Schon immer wurde dazu das Mittel der Kommunikation/Nachricht von Oben eingesetzt, früher mündlich per Ausrufer, später durch öffentl. Anschläge, Zeitungen und TV.
obald eine Gleichschaltung der Medien erreicht ist, kann die gewünschten Nachrichten an das von Natur aus schlechter informierte gemeine Volk nach eigenem Gusto steuern.

Durch das Internet hat dieses Informationsmonopol nun deutliche Risse bekommen, die man durch gesetzliche „Maasnahmen“ versucht, wieder zu schließen.
Ob das gelingt, wird sich zeigen und es muss Alles getan werden, diesen Erfolg der Meinungsmacher zu verhindern.
Dass die Mehrheit der Bürger gg. Kriegsbeteiligungen ist und sich ein besseres Verhältnis zu Russland wünscht zeigt mir, dass das Internet eine enorm wichtige Rolle bei der Verbreitung
differentierter Informationen zukommt.

Hapunkt Epunkt
Hapunkt Epunkt
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

„Sobald eine Gleichschaltung der Medien erreicht ist, kann die gewünschten Nachrichten an das von Natur aus schlechter informierte gemeine Volk nach eigenem Gusto steuern.“
Na sicher. Aber wenn das von Natur aus schlechter informierte Volk es denn wollte, dann könnten sie sich auch aus anderen Quellen informieren. Wenn wir mal das naheliegende Internet beiseite lassen, dann sind da noch Bücher, oder wem das zu anstrengend ist, das politische Kabarett.

Die minimale Grundvoraussetzung um wenigstens ein wenig des Wissensvorsprungs einzuholen, liegt meiner Meinung nach allerdings im eigenen Interesse der Bürger. Wenn das nicht vorhanden ist, dann könnten deutschlandweit alle Büsche zu brennen und zu sprechen anfangen, und trotzdem wäre die Botschaft vergebens.

Marla
Reply to  Hapunkt Epunkt
3 Jahre zuvor

NEIN!!! NEIN!!!
Warum hinter fragen sogenannte Linke sowenig die Sprüche, die Manipulationsstrategien, und massiv das Gesllschaftl.Organogramm und die Klasssengesellschaft?
Und warum kloppen wir -das Fußvolk- so gerne auf uns rum? Pack schlägt sich? …. geil, dann kann Herrscher einfach durchmaschieren?
Nicht mit mir!!!!!!
Lange bevor es Sprache und Schrift gab war es ‚gebildet‘: Erkenntnisse gewinnen und daraus folgend Verhaltensveränderungen ableiten!
In unserer tausenden Jahren alten Deligationskultur haben wir bestimmte Dinge den Anderen anvertraut! In Demokratien gehen wir davon aus, dass Politokraten dann in unserem Sinne handeln! Sagen sie uns nicht dauernd, dass sie sowieso alles besser können?/gebildeter seien?
Wenn ich Fußvolk also etwas sehe, erkenne muss die Deligation das aufnehmen und Verbesserungen durchführen! Dafür kriegen sie Zeit, Geld und Absicherungen UND auch den Griff in die Sozialstaatskasse, um Experten dazu zu holen!
Wenn also Fußvolk sieht und artikuliert: ihr knallt gegen die Wand und dann die Obrigkeit sagt: ist mir doch egal, ich mach so weiter wie gehabt….warum ist dann der Rufer schuld? Warm bin ich schuld, wenn ich jemanden ‚grün‘ wähle und der dann schwarz wird?
Echt wir deutschen mit dem FußvolkSchuldigern!

Bestes Beispiel wo Fußvolk boden, erkennen und tun auf ggantische Mauern stösst:
80er Jahre ‚Jute statt Plastik‘: menschen erkannten, gingen auf die Straße, machten selber vor wie es anders geht! Reaktion der Obrigkeit: Arroganz, aussitzen, trotziges Gegenteil machen, gigantsche Augenwischerei-GeldmaschinenSysteme (mafia hat sich gefreut) entwickeln!
30 Jahre später lässt sich Chem Geld dafür geben, damit er frudestrählend für einen Discounter sagen darf: unser Eusbeuterbetrieb ist so toll, dass wir jetzt auf Plastiktüten verzichten!…. MIR schossen die Tränen in die Augen! 30 Jahre Plastikberge und Ressourcen verschwendung hätten vermieden werden können, wenn Obrigkeit auf Volk gehort hätte!

Ich wehre mich dagegen, das Diktat des dummen Bürgers weiterzugeben!
Nein! Politokraten machen nicht ihren bezahlten JOB!

Seit Jahren erlebe ich dieses hautnah in Stuttgart: das Gegenteilsmanagment Politokraten und Geldoligarchen, das LGPCK …dagegen ist Fußvolk ziemlich machtlos!
Das OligarchenPCK will und macht nur was es für sich gut und gewinnbringend findet…. dagegen ist Erkenntnis, Bildung, kritische Artikel lesen etc pp des Fußvolks komplett ohnmächtig! Unsere Gewaltmonopole machen dann ein übriges!
Ob Sie also Rosamunde Pilcher lesen oder sich bildend die FAZ, die TAZ, oder xy reinziehen! Es ist egal! Nur: der Eine stirbt dumm und glücklich, der Andere aber gramgebeugt!

Hören wir auf, dem Untertan dauernd das Leben schwer zu machen! Hinterfragen wir die Machtarithmetik und die Ohnmachtkonstellation der ohne-Macht-Ameisen!
Auflärung um aus der Unmündigkeit zu kommen….. Das ist bullshit! Und mittlerweile krank-machend!
Warum haben wir wohl soviele ImplosionsKrankheiten? Krebs, Depression, mobbing, burnout, innere Kündigungen, etc pp??? Weil wir nicht erkennen? Oder doch eher weil wir nix gegen das Außen tun können?)

Hapunkt Epunkt
Hapunkt Epunkt
Reply to  Marla
3 Jahre zuvor

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube du hast auf meinen Beitrag geantwortet.

Warum ist der Rufer Schuld? Warum ist der Bürger Schuld?
Was würdest du tun wenn du in einen Bus einsteigst, der Busfahrer Vollgas gibt und für alle sichtbar auf eine Klippe zurast, mit der festen Absicht den Bus dort hinunter zu stürzen?
Bleibst du dann sitzen, verschränkst die Arme und schmollst darüber, daß der Busfahrer nicht das tut wofür er eingestellt wurde? Nimmst du dir fest vor beim nächsten mal in einen anderen Bus zu steigen? Und wenn der Bus dann am Boden zerschellt, ist dann der Busfahrer Schuld der seinen Job nicht richtig gemacht hat, oder die ganzen Mitfahrer die schmollend hinten im Bus gesessen haben anstatt den Fahrer gemeinsam aus seinen Sessel zu holen und den Bus anzuhalten?

Falls du es noch nie gehört haben solltest, aber in diesem Land leben schlappe 80 Millionen Menschen. Da sind schon ein paar Leute mehr als die handvoll Maulhuren in Berlin, die die Gesetzte gegen den Willen der Mehrheiten machen.
Natürlich werden die Leute gegeneinander ausgespielt, aber das gelingt nur weil sie sich ausspielen lassen. Du weißt das. Ich weiß das. Die meisten Schreiber hier wissen das. Aber mit diesem Wissen sind wir nicht geboren worden. Das haben wir irgendwann und irgendwie herausgefunden. Und was ich bei den Menschenmassen vermisse (und verurteile) ist der Umstand, daß sie nicht mal das INTERESSE haben so etwas herausfinden zu WOLLEN.

Arsch hochkriegen, verstehen lernen wie das (kranke) System funktioniert und sich dann gemeinsam hinsetzen und über Alternativen nachdenken. Die bezahlten Politiker werden das nicht für euch machen, weil sie nämlich vom bestehenden System profitieren. Egal ob sie Schwarz, Rot, Gelb, grün oder Regenbogenfarben sind. IHR müßt euch die Mühe machen das System zu reparieren. Oder es sogar durch ein besseres zu ersetzen. Aber dafür müssen die Menschen ihr Gehirm benutzen. Nicht den Fernseher. Fußball oder Dschungelcamp lösen eure Probleme nicht.

Marla
Reply to  Hapunkt Epunkt
3 Jahre zuvor

Typisches „ich bin klug… der Andere doof“ „Ich edel geboren… der Andere schlicht“ „ich gebildet… der Andere Ungebildet“ „ich sozial… der andere Unsozial“ “ ich denke, also bin ich… der andere denkt nicht, also verkrachte Existenz?“
HOW! Ich habe gesprochen!
„Unzählige Diskussionen mit Leuten aus dem (meinem) Arbeiterumfeld haben mir bewiesen, daß der schlichte Mensch von der Straße regiert werden will/muß, da er statt selbst zu denken“

Dario Fo sagte mal auf einer Veranstaltung: er glaube dass die naiven Völker einzig allein überlebensfähig wären! Und auch die bessere Kultur hätten! Sie arbeiten, um essen, trinken, Dach übern Kopf und Kleidung zu haben….. Leben ‚ihr Ding‘ ….wir Gebildeten haben uns komplett alltagsuntauglich gemacht, beackern die blödesten Dinge und wären nicht überlebensfähig….
Wir nennen die anderen naiv und uns gebildet! Boah ey!
(Männer haben Frauen ungebildet geschimpft, weil diese sich nur um Kinder, Küche, sich mit Nachbarsfrau übern Gartenzaun hinweg unterhielten und sich um Mystikkrams kümmerten…. Männer nannten sie gebildet, weil sie Kriege strategisch führten, zig Zeitungen lesen/lasen, um die Welt jetteten um mit Hinz und Kunz zu talken, Atombombe entwickelten, andere Kulturnationen bis zur Unkenntlichkeit umentwickelten…. aber eigentlich nix begriffen!)

Pentimento
Pentimento
3 Jahre zuvor

Die Ballade auf das Verschwinden des Rechtsstaats macht sehr traurig,

Pentimento
Pentimento
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Aber gerne! ?

Meles meles
Meles meles
3 Jahre zuvor

Nostalgisch angehaucht aber noch immer aktuell :

„Der eindimensionale Mensch“ von Herbert Marcuse

https://docplayer.org/6307-Der-eindiimensionale-mensch.html

Marcuse schlägt zum Ende hin die Lösung der „Großen Weigerung“ vor.

Haben sich die 68er zu halbherzig geweigert ? Können wir das besser ?

Pentimento
Pentimento
Reply to  Meles meles
3 Jahre zuvor

@Meles meles, danke für den link. Als Marcuse damals ‚in‘ war, hatte ich meinem Alter und Geschlecht entdprechend anderes zu tun Nun hab ich das mal quer gelesen und meine, ja, Du hast recht. Wir haben uns damals zu halbherzig verweigert und die meisten haben diese Verweigerung nicht einmal durchgehalten. Die bürgerliche Existenz hat etwas Verlockendes.
Heute gibt es viel mehr, dem man sich verweigern kann, muß (!), so daß es fast leichter ist, und die Situation ist noch ernster, als damals. Wie konnten die gierigen Rechten fast unbemerkt sich solche fast uneinnehmbaren Positionen sichern? Sie haben mächtige Unterstützer. Aber wir sind die Vielen, und das macht Hoffnung.Der Krug geht so lange zu Wasser, bis er bricht.Und er wird brechen, wenn so viele wie möglich…

#aufstehen!

Heldentasse
Heldentasse
3 Jahre zuvor

Ich habe da mal eine Frage dahingehend, ob der Rechtsstaat verschwindet oder ganz gemein den Bedürfnissen der Eliten und deren Schranzen angepasst wird? Ich vermute zweites, denn der Trick ist ja einen Rechtsrahmen zu schaffen, nach Herrn Mausfeld mit „Sperrklinken“- Effekt, der den Neoliberalismus zementiert.

Beste Grüße

P.S.: Auch dachte ich immer, dass eine Ballade was mit Musik zu tun hat wie die hier, z.B.:

https://www.youtube.com/watch?v=-qTjsBg-NmY

oder

https://www.youtube.com/watch?v=XT8rb56jn8s

Pentimento
Pentimento
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

und Heldentasse,
die Ballade ist ursprünglich ein mehrstrophiges Gedicht tragischen, heldischen oder amourösen Inhalts, das im Mittelalter als Lied und auch als Tanzlied vorgetragen wurde. Fahrende Sänger, auch Troubadore, Minne -oder Bänkelsänger genannt, reisten von Burg zu Burg, um auf den Festen des Adels für Unterhaltung zu sorgen. Sie waren die Vorläufer der heutigen Rockbands. ? Die Instrumente der Bands waren damals Flöten, Lauten und Harfen. Sie dienten als Tanzmusik, als Unterhaltung und zur Nachrichtenübermittlung. Fake News waren noch nicht in Mode.
Im 18. Jahrhundert entwickelte sich die Ballade zu einer literarischen Gattung, und im 19. Jahrhundert zu einer Gattung von Musikstücken, vornehmlich der Klavierliteratur.
Bertold Brecht schrieb später Gedichte mit eindeutig politischer Relevanz, die er Balladen nannte, weswegen ich Toms Gedicht wohl spontan als Ballade bezeichnet habe. Von Brecht fällt mir gerade keine ein, vielleicht Mecky Messer? Da müßte ich mal nachsehen.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Ach ja, Brecht schrieb doch die schöne, aber traurige „Ballade vom Wasserrad“. Ich zitiere mal meine Lieblingsstrophe:

„Ach, wir hatten viele Herren
hatten Tiger und Hyänen
hatten Adler, hatten Schweine
doch wir nährten den und jenen.
Ob sie besser waren oder schlimmer:
Ach, der Stiefel glich dem Stiefel immer
und uns trat er. Ihr versteht: Ich meine
dass wir keine andern Herren brauchen, sondern keine!“

Tom, Dein schönes Gedicht, „Die Ballade vom Verschwinden des Rechtsstaats“ ist tragisch, schicksalhaft-unausweichlich und sehr traurig.

Marla
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Bohley: (die die u.a. von den Grüns ‚geschluckt‘ wurden: Bündnis90)
Wir wollten Gerechtigkeit und bekamen Rechtsstaat!

Rechtsstaat ist wie vieles ein Märchengebilde der Mächtigen, um den Untertan zu ‚demokratisieren‘, heißt zu unterwerfen!

Allein die Rechts-Geschichte während 33-45 ist sehr spannend, aber noch spannender die Geschichte nach 45! Wie dort gemauschelt und getrickst, frei gesprochen, entnazifiziert wurde! Nazis mit Hilfe des roten Kreuzes nach Südamerika fliehen konnten!

Recht und Staat ist immer ein Herrschaftsrecht!
Eine Verkäuferin, die Geld nicht in die Kasse tut wird fristlos entlassen, 3Monate beim AA gesperrt, sozial verachtet, kriegt keinen neuen Job….
Ein KOHL, der Geld nicht in die Kasse tut, kriegt tausende von Euro als Weiterzahlungen und ein Heldenbegräbnis!
Wenn ein Hartzler schummelt, um was zu mapfen zu haben, oder ne zweite Unterhose wird ihm vom Wenigen was abgezogen, schnell und ‚unbürokratsch’…
Wenn die Hoeness Millionen erschummeln, damit sie noch mehr Champagner kaufen können dann werden sie verehrt…. (Und machen wir uns nix vor: ich behaupte man hat absichtlich Hoeness über die Klinge laufen lassen, damit Rechtsstaat so tun kann als ob… Um dem Bild vom Rechsstaat Genüge zu tun! Seht her…ab und an fangen wir auch einen von der Elite…..

Rechsstaat ist Schmierentheater! Vorgeführt von Leuten, die sich per se als was Besseres fühlen! (Ich habe nie verstanden, warum ich -Souverän- aufstehen muss, wenn Richter den Saal betritt!?!?!)

Gerechtigkeit selber ist ein uraltes dem Menschen angelegtes Sozialgefühl! Lebensnotwendig in einer Gemeinschaft!
Paragraphen und der Mummenschanz sind dafür da, den Untertan zu reglementieren und Herrschaft zu sichern!

Defi Brillator
Defi Brillator
3 Jahre zuvor

Gibt es die auch schon vertont?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Defi Brillator
3 Jahre zuvor

Meinst Du wie die 10 Gebote auf Tontafeln? Ich glaube noch nicht!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Defi Brillator
3 Jahre zuvor

@Defi Brillator

Gibt es die auch schon vertont?

Die Tonspur ist über dem verlinnkten Text . 🙂

R_Winter
R_Winter
3 Jahre zuvor

OT:

#Aufstehen: Wir sind über 130.000!

Es geht nicht fair zu. Nicht in unserem Land, nicht in Europa und auch nicht auf der großen Bühne der Weltpolitik. Profit triumphiert über Gemeinwohl, Gewalt über Völkerrecht, Geld über Demokratie, Verschleiß über umweltbewusstes Wirtschaften. Wo nur noch Werte zählen, die sich an der Börse handeln lassen, bleibt die Menschlichkeit auf der Strecke. Dagegen stehen wir auf: für Gerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt, für Frieden und Abrüstung, für die Wahrung unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

http://aktionsmail.team-sahra.de/issues/uber-130-000-menschen-sind-bei-aufstehen-dabei-132704

racer
racer
3 Jahre zuvor

Das alles wurde vor langem prophezeit: Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Aufkommen des rechten Staats.
https://www.youtube.com/watch?v=qb2TJHRR-yk