Keine Frage der Identität

Um über das fußballerische Moment zu sprechen, dafür hat es bei der Mannschaft des DFB dieses Jahr nicht gereicht. So rankt die aktuelle Nationalelf-Debatte um die Rahmenbedingungen. Wäre die Mannschaft bis ins Halbfinale vorgedrungen, spräche wahrscheinlich keiner mehr von jenen türkischstämmigen Deutschen, die den Präsidenten der Türkei in dessen Hotelzimmer trafen. So rasch wie das DFB-Team ausgeschieden war, blieb der Öffentlichkeit aber viel Zeit, die anfangs noch zögerlich geäußerte Kritik an Mesut Özil und Ilkay Gündoğan zu vertiefen. Dass die Debatte sich inhaltlich jedoch nur um Identität strickt, das ist wie ein vergebener Elfmeter.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Heldentasse
Heldentasse
3 Jahre zuvor

Der Artikel beschreibt recht gut, dass es nicht um sportliche Leistungen,sondern um Sport als Instrument der Politik und des Marketing geht. Und ganz klar Herr Özil hat m.E. nicht (oder zumindest nicht mehr als andere Toitsche) als Sportler versagt, sondern hat sich durch sein handeln disqualifiziert als Instrument.

Das ist auch ein starker Grund wenn man den dem Sporte zugeneigt ist, seine gelüste diesbezüglich auf lokaler oder regionaler Ebene zu befriedigen, da geht es nicht so bigott und verderbt zu.

Beste Grüße

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Wie gut, dass ich nie Sport getrieben habe….ausser regelmässigem Hardcore-Indoor- Nothing-Doing! Gut, momentan geht das auch gut Outdoor…

Pruchtfresse
Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

wenn man den dem Sporte zugeneigt ist, seine gelüste diesbezüglich auf lokaler oder regionaler Ebene zu befriedigen,

Du könntest Nordic Walking machen, Heldentasse.

Die nationale Identität der Deutschen ist beschädigt. Ganz Europa darf Merkel und Schäuble in Naziuniform darstellen und abdrucken.
Das ist egal ! Was aber nicht geht, ist als Nation beim Sychronschwimmen zu früh rauszufliegen.

Mordred
Mordred
Reply to  Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

Die nationale Identität der Deutschen ist beschädigt. Ganz Europa darf Merkel und Schäuble in Naziuniform darstellen und abdrucken.

Was genau ist hier nationale Identität und vor allem wie kann die Darstellung bestimmter Politiker als Nazis diese Identität schädigen???

Pruchtfresse
Pruchtfresse
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Was genau ist hier nationale Identität

Das ist das, was unter anderem Sanktionen gegen Russland verhängt und tapfer daran festhält.

Soll deine Gegenfragerei noch irgendwas Pädagogisches werden ?

Hörst du auf zu nerven, weil du den Kontext nicht kapiert hast ?

Mordred
Mordred
Reply to  Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

Das ist das, was unter anderem Sanktionen gegen Russland verhängt und tapfer daran festhält.

Also die Regierung. Lol? Ist das so ne Art Führerkult?
Meine 2. Frage oben hast Du noch nicht beantwortet.

Soll deine Gegenfragerei noch irgendwas Pädagogisches werden ?

Nö. Ich stehe nur nicht auf schwammiges Gesülze.

Hörst du auf zu nerven, weil du den Kontext nicht kapiert hast ?

Ich halte Deinen Kontext bis jetzt für ziemlich blöde. Und wenn Du nervlich so zart besaitet bist, solltest Du vielleicht weniger dummes Zeug posten 😉

Pruchtfresse
Pruchtfresse
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Also die Regierung. Lol?

Diese Regierung hat sich selbst gewählt und ist ihren „Bündnispartnern“ nicht hündisch ergeben, nä ?

Sowas wie „nationale Identität“ ist deshalb völlig auszuschließen.

Bist du einer der Grenzdebilen von neulich ?

Nö. Ich stehe nur nicht auf schwammiges Gesülze.

Dann such dir mal eine Freundin damit du lernst welche Formen schwammiges Gesülze

annehmen kann.

Oder siehst du auch so scheiße aus wie du schreibst ?

Mordred
Mordred
Reply to  Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

Lies bitte unsere Diskussion nochmal langsam und ohne Schaum vorm Mund von Anfang an. Bis jetzt redest Du an meinen Fragen vorbei.

Dann such dir mal eine Freundin damit du lernst welche Formen schwammiges Gesülze

annehmen kann.

Ne danke. Meine Frau, welche nicht schwammig sülzt, ist mir wesentlich lieber.

Pruchtfresse
Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

OT

Ist der Sozialismus schon wieder schuld ?

„Venezuela: IWF prognostiziert Inflationsrate von einer Million Prozent“

https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-07/venezuela-hyperinflation-iwf-wirtschaftskrise-million?page=2#comments

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

Eine gar illustre Gesellschaft die sich da versammelt hat um ihre Weisheiten in die Welt zu posaunen. Zusammenfassend kann mal wohl sagen das Chávez der größte Adolf seit Mao ist, und die Sozen nicht mit dem Geld umgehen können, aber das hat mein Opa ja auch schon gewusst.

Beste Grüße

Pruchtfresse
Pruchtfresse
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Das können wir auch. Geld drucken ohne Ende. Schulden von 2 Bio. Euro bezahlen und anschließend zur D-Mark zurückkehren.
Dann können unsere Gläubiger uns mal am …… lecken. Die Ratingagenturen werden alle gesprengt.

Mordred
Mordred
Reply to  Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

Deine Ahnungslosigkeit bzgl. VWL ist episch 🙂

Pruchtfresse
Pruchtfresse
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Ist klar, dass dir „Ahnung“ genügt und fundiertes Wissen andere besitzen.

Kein Land der Erde hat je seine Schulden vollständig bezahlt. Spar-, und Zinsdruck
stehen in keinem Verhältnis. Was man an Zinsdruck durch Schuldentilgung nimmt,
reißt der Sparzwang an anderer Stelle wieder ein.

Warum sollen wir noch Schulden bezahlen ? Wir machen einen Schuldenschnitt von 100% !
Europa ist eh bald im Eimer. Die anderen zahlen dann auch keine Schulden an uns in Euro
weil es dann keinen Euro mehr gibt.

Oder nich ? Erklär mal !

OT Programmtipp

„Lebensversicherung als Ramschware: Private Altersvorsorge in Gefahr?

Der Versicherer Generali könnte nur der Anfang sein: Er will vier Millionen Lebensversicherungsverträge an eine Abwicklungsfirma verkaufen, weil sich das Geschäft mit den Versicherungen wegen der Niedrigzinsphase kaum noch lohnt. Sollte die Finanzaufsicht BaFin den Deal genehmigen, dürften weitere Versicherer dem Modell folgen. Für die Versicherten könnte das erhebliche Folgen haben. Experten befürchten deutliche Einbußen und sogar das Risiko von Unternehmenspleiten. Damit wäre die private Altersvorsorge von Millionen Versicherter in Gefahr.“

https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/lebensversicherung-126.html

ChrisA
ChrisA
Reply to  Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

Kein Land der Erde hat je seine Schulden vollständig bezahlt.

Soll ja auch nicht sein. Der Zinsdienst soll getätigt werden, weil die Staatsschulden ein Anlagegut sind, das Dividenden abwerfen soll.

Was man an Zinsdruck durch Schuldentilgung nimmt, reißt der Sparzwang an anderer Stelle wieder ein.

Dass man diese Schulden durch Sparen tilgen müsste, ist ja ein Kerngedanke genau jenes neoliberalen Modells, gegen das hier alle anschrieben. Muss nicht sein, ist sogar doof.

Warum sollen wir noch Schulden bezahlen ?

Was heißt Schulden „bezahlen“? Man tilgt sie oder bringt wenigstens den Zinsdienst. Was genau davon meinst du?

Die anderen zahlen dann auch keine Schulden an uns in Euro weil es dann keinen Euro mehr gibt.

Dass einem Anleger eine Anlage ausfällt, passiert alle Nase lang. Bis jetzt steht die Welt noch. Die Anleihen halten doch mittlerweile großteils die Zentralbanken, denen ist ein Ausfall verkraftbar.

Oder nich ? Erklär mal !

Genau: Nich!

Und das mit den Altersvorsorgen ist doch genau das, was hier auch dauernd erzählt wird: umlagefinanziert wäre halt besser. Sein Geld irgendwo anlegen und die Anlagen dann mit dummer Politik höchstselbst zerschießen, ist halt Banane. Surprise surprise!

Pruchtfresse
Pruchtfresse
Reply to  ChrisA
3 Jahre zuvor

Du warst doch gar nicht gefragt !

Mordred
Mordred
Reply to  Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

Fangen wir bei 0 an:
Geldvermögen=Geldschulden. Immer und global. Wenn bspw. der Staat Schulden hat, hat irgendjemand das als Vermögen. Bspw. Lebensversicherungen bestehen oft zu erheblichem Teil aus Staatsanleihen.
Und jetzt kannst Du Dir schon überlegen, was daraus folgen würde, wenn der Staat seine kompletten Schulden bezahlt.
Es geht aber noch weiter: Es gäbe gar kein Wachstum und kein sparen (Vermögensaufbau) ohne zusätzliche (!) bzw. neue Schulden.

Pruchtfresse
Pruchtfresse
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Das stand früher so im Grundgesetz. Da stand sinngemäß:“ Wenn man Schulden für Dinge macht die Folgegenerationen auch nutzen, dann ist das O.K. wenn die Generation darauf, diese Schulden mit abdrückt“ Also, wir bauen eine Straße auf Pump, diese Straße können unsere Kinder auch noch verwenden, also können sie dafür auch Teilschulden tilgen.

Das geht jetzt nicht mehr.
Jetzt haben wir eine Schuldenbremse im Grundgesetz stehen. Die Schuldenbremse schreibt vor, dass Schulden nur noch in wirtschaftlichen Hochphasen gemacht werden dürfen.
Die Schuldenbremse bremst die Aufnahme von Krediten in wirtschaftlich schlechten Zeiten ( das haben zwei Drittel der Idioten im Bundestag so bestimmt ).

Die Linken können sich ihren Keynes mit antizyklischem Dingsbums jetzt klemmen. Geht nicht mehr.

Wir müssen unsere Schulden also komplett streichen und mit Keynes von vorn beginnen.
Mit Neokeynes und einem monetativen Element, oder nicht ?

Pruchtfresse
Pruchtfresse
Reply to  Pruchtfresse
3 Jahre zuvor

Postkeynesianismus, nicht Neo…

Die Neokeynianer behaupten ja , dass Arbeitslosigkeit durch Lohnsenkung zu bekämpfen ist.
Den Preis dafür bezahlen wir ja gerade mit 17,5-Umfrage-Prozent für die AfD.
Dieser Ansatz ging also in die Hose.

Folkher Braun
Folkher Braun
3 Jahre zuvor

Nach meiner Beobachtung hat da ein Kleinunternehmer, der einen extrem hohen Stundenlohn kassiert, in seiner Freizeit einen Präsidenten getroffen. Zugegeben: einen, der ringsum in Europa nicht so wohlgelitten ist. Er hat dann die Bilder veröffentlichen lassen (oder sein Manager oder die AKP).
Man könnte jetzt den Satz über die Juristen abwandeln in „…er ist Fußballspieler und auch sonst von mäßigem Verstand …“ In dem Gewerbe haben wir halt nur wenige Leuchten wie den Brasilianer Sokrates, der leider schon tot ist.
Das mediale Getöse zu der Geschichte würde ich auf dem Umstand zurückführen, dass unsere veröffentlichten Meinungen unwichtige Nachrichten den wichtigen vorziehen. Wäre es umgekehrt, müsste man den Bundesbürgern über die Notlagen informieren. „Den meisten geht es gut.“ Sagt die Verlautbarungsbeauftragte des Bertelsmann-Springer-Komplex.