Vom armen NATO-Strichjungen und politischer Reinheit

Na, da war was los auf meiner Timeline von Facebook. Nachdem Diether Dehm den frisch gebrühten Außenminister als „gut gestylten Nato-Strichjungen“ bezeichnet hatte, lautete mein Kommentar darauf wie folgt:

Dieter Dehm bezeichnete Heiko Maas als „gut gestylten Nato-Strichjungen“
So gut finde ich Maas’ Style gar nicht.

Kam nicht so gut an, zumindest nicht bei allen. Denn der Dehm könne doch nicht Strichjungen diffamieren, und homophob sei das ja sowieso. Und wenn ich mich auch noch erdreiste, in einem Posting irgendwie pro-Dehm zu sein, dann sei ich als Linker im Grunde nicht mehr zu gebrauchen. Man muss kein Genie in Sachen Zwischen-den-Zeilen-lesen sein, um das vernichtende Urteil herauszulesen: der Wellbrock macht sich mit dem Dehm gemein, und der Dehm ist eh komisch und politisch überhaupt nicht korrekt, und überhaupt, was ist mit den Strichjungen auf dieser Welt? Denkt der Dehm an die denn gar nicht?
Hat er wohl nicht in diesem Moment, als er den Vergleich brachte. Schade für Dehm, dass jetzt kaum noch jemand über die bis an die Zähne bewaffnete und höchst aggressive NATO im Angriffsmodus spricht. Wir müssen schließlich erst mal diese Sache mit den Strichjungen klären.

Das Problem der Linken – eines ihrer Probleme – ist ihre Humorlosigkeit. Ein weiteres ist der eigene Anspruch, möglichst nie zu provozieren, zu polarisieren, sondern Kritik immer so ausgefeilt durchzuformulieren, dass sich niemand, wirklich niemand daran stören kann. Das kann kaum gelingen, und wenn jemand sich nicht mal die Mühe macht, der politisch erwarteten Korrektheit nachzukommen, oder wenn jemand spontan einen Vergleich wie Dehm raushaut (wobei ich nicht weiß, ob das spontan war, interessiert mich aber auch nicht sehr), dann ist das Geschrei da!

Auf meiner Timeline wird jetzt also vornehmlich über Schwule, Strichjungen und natürlich Diether Dehm gesprochen. Unterirdisch sei der, als Politiker nicht ernstzunehmen und als Künstler eh völlig überschätzt. Klar, dass so einer dann auch noch schwulenfeindlich ist. Ach, und der „Gossenjargon“ von Dehm sei natürlich auch nicht besser als der der Nazis, die schließlich auch so was oder zumindest so was Ähnliches sagen. Jetzt sind also Dehm und die, die sich an seiner Aussage nicht stören, schwulenfeindliche Nazis, die sich auf das Niveau des politischen Gegners begeben.
War mir alles nicht klar, denn in meinen Ohren klang der Satz von Dehm eher nach Kritik an der NATO und an der Rolle Deutschlands samt seinem frisch verbrühten Außenminister.

Am Rande: Strichjungen sind ja nun wirklich nicht immer schwul, in den meisten Fällen sind sie unfreiwillig in ihre grauenvolle Situation hineingeraten (worden), und schwul sind dann wohl eher die Freier. Da fragt man sich, wer denn nun vor Dehm „geschützt“ werden soll. Doch nicht etwa die Freier, die die Zwangssituation von Strichjungen ausnutzen, weil die ihrerseits hilf- und machtlos sind, oder?

Ich bin dafür. Dafür, zu polarisieren, zu provozieren, auf Missstände krachend aufmerksam zu machen. Ich bin dafür, die politische Korrektheit zwischendurch mal hintenanzustellen und sich auf den eigentlichen politischen Gegner zu konzentrieren. Für mich zeigt das aufgeschreckte Herumgeflattere nach dem Dehm-Spruch vor allem, dass es sehr leicht ist, die Linke zu spalten, weil sie selbst aktiv und tatkräftig unterstützend mit einwirkt.
Hätte Dehm besser vom gut gestylten „Nato-Lakaien “ sprechen sollen? Und die Frage der Mode ganz weglassen? Das Äußerliche von Maas komplett aus seiner Kritik heraushalten sollen? Hätte er vielleicht, aber gehört worden wäre er dann sicher nicht. Dabei wollen wir Linke das doch so gerne: gehört werden. Wäre solch ein Satz besser gewesen?

Heiko Maas ist eine politisch zu kritisierende Größe, die sich der verfehlten Nato-Politik nicht entgegenstellt, sondern in gewissen Themenfeldern opportun verhält und somit nicht der Grundeinstellung entspricht, die wir aus politischen und aus humanistischen Gesichtspunkten heraus empfehlen würden.

Wäre womöglich bei den Linken besser angekommen, solch ein Satz. Hätte aber keine Sau interessiert.  

Unterstützt die neulandrebellen finanziell!
Falls euch unsere Arbeit gefällt, dann unterstützt uns doch. Mit eurer Hilfe sichert ihr diese rebellische Existenz im Neuland. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns über jede Unterstützung. Besonders über Daueraufträge.
Unsere Kontodaten lauten: Jörg Wellbrock, IBAN: DE22 2105 0170 1002 8506 57, BIC: NOLADE21KIE, Förde Sparkasse

Oder per Paypal:

Parallel zum klassischen Weg könnt Ihr uns auch via Steady unterstützen. Schaut doch einfach mal rein.
Nicht zuletzt könnt ihr uns übrigens auch als Sponsor unterstützen und Werbeflächen auf unserer Seite kaufen.

46
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
18 Kommentar Themen
28 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
25 Kommentatoren
AlbertSchniepelMacht’s Maul auf, Linkspopulisten! – neulandrebellenFeynsinn » Die wahren Herren Deutschlandsder Doctor Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Albert
Gast
Albert

Es gab schon mal einen der so aussah, bis ihn die Israelis eingefangen haben

Schniepel
Gast
Schniepel

Fundstück

Die “Dehm-Sprache” war früher normal und ein Ausdruck von politischem Engagement.

trackback

[…] Diether Dehm will ich an dieser Stelle übrigens gar nicht im Detail sprechen, das hab‘ ich nämlich schon getan, viel mehr gibt es für mich in dieser Angelegenheit nicht zu sagen. Aber die Tatsache, dass er […]

trackback

[…] mithin Glocken-Adolf? Der mit den Autobahnen? Da ist doch ein Hang, das gehört doch zusammen! Hat Dehm am Ende Autobahnen gebaut? Ist er verantwortlich für den Dieselskandal? Und warum hilft ihm die […]

Pirat264
Mitglied
Pirat264

ich denke bei der linken immer ans Leben des Brian:

die judäische Volksfront und die Volksfront von Judäa

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Eben, es gibt so viele “Linksmeinungen” wie es “Linke” gibt, aber nur eine “Rechtsmeinung” … die ist immer … MACHT … also der Stiefel im Gesicht der Anderen …

Loco
Gast
Loco

Irgenwie habe ich langsam das Gefühl, dass “die gesellschaftliche Linke” (wer auch immer damit gemeint sein mag) sich mit der so genannten politischen Korrektheit (auch ein schwammiger Begriff) sich selber ein Bein gestellt hat. Häufig kommen mir die geführten Diskussionen zu verkopft vor und sind damit viel zu weit weg von Menschen ohne akademischen Hintergrund (sollte es uns als Linke nicht genau um jene Menschen gehen?). Die Brandstifter und Bombenleger von “A”fD und Co wird es freuen… Was Dietmar Dehm angeht: Die Bezeichnung “Nato-Strichjunge” ist vielleicht nicht politisch korrekt und wahrscheinlich auch nicht gut um im verkopften Millieu Punkte zu… Weiterlesen »

Rotkraut
Gast
Rotkraut

Den kleinen Witz, den kaum jemand kapierte: Man schreibt es “Nato-Junge”, der Strich ist nur ein Bindestrich. 😉

Tobi
Gast
Tobi

Man kann als Linker auch polarisieren, bissige Kritik üben, Humor haben etc., ohne dabei gleich in völlig respektlose Beleidigungen zu verfallen. Leute wie Dieter Hildebrandt, Hanns Dieter Hüsch, Werner Schneyder usw. haben es einst auf intelligente Art vorgemacht.
Die weiterhin zunehmende Verrohung findet eben nicht nur auf der körperlichen, sondern auch auf der verbalen Ebene statt.
Dieter Dehm ist da nur einer von vielen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Huch wie pöse der Herr Dehm doch ist, werft den Purschen zu Poden! Allerdings geben ich zu bedenken, dass gerade die Herrschaften mit den gepflegten Umgangsregeln, historisch gesehen, und auch heutzutage den aller meisten Unbill hervorrufen. Also was ist konkret schädlicher, ein Herr Maas und seinesgleichen der durchaus mit gepflegten Äußeren und krampfhaft bemühten durchgestylten Nato- Geschwurbel ein Armageddon offensichtlich billigend in kauf nimmt, oder ein Herr Dehm der nur mal kurz die verbale Keule herausholt, um zu polarisieren und diesem kriegerischen Treiben ein Gesicht zu geben? Im übrigen kann man sich im Netz ja mal diverse Interviews anschauen, im… Weiterlesen »

Schweigsam
Gast
Schweigsam

Guter Beitrag Heldentasse!

Viele sogenannte Linke sind hier in diesem Land eben eher nur Wohlfühllinke. Die haben mit: “denen da unten nix zu tun”.

Frankenstorm
Gast
Frankenstorm

Genaauu, wer sich für die Leute einsetzt, darf auch ab und zu klingen wie ein
Stahlarbeiter oder Gerüstbauer. Diese verfluchten Memmen überall !
In osteuropäischen Parlamenten kloppen sich die Abgeordneten. Da
bekäme die Nahles zuerst was vor die Jochbeinleiste und einen Tritt
vor den Kopf !

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Heldentasse

Allerdings geben ich zu bedenken, dass gerade die Herrschaften mit den gepflegten Umgangsregeln, historisch gesehen, und auch heutzutage den aller meisten Unbill hervorrufen.

So isses……und wenn wenn solche Oberschichtshuren gefährlich zündeln, darf sich auch die Tonlage verschärfen.
Vermutlich geht das den Herrschaften eh am A…. vorbei, solange die Kasse für Volksverrat klingelt.
Die werden erst wach, wenn es ihnen persönlich an die Gurgel geht und die Grenzen zwischen ihnen und ihren Opfern fallen.

Frankenstorm
Gast
Frankenstorm

Hier, der Lederer schon wieder…. Lederer ist untragbar !

“ Berlins Kultursenator Klaus Lederer schrieb bei Twitter von „projiziertem Selbstmitleid des in die Tage gekommenen Möchtegern-Gigolos und Möchtegern-Popstars, getarnt als politische Haltung“ und „gewohnt peinlich im Stil“.

“Dehm soll die Linke verlassen”

http://www.fr.de/politik/verbalattacke-auf-maas-dehm-soll-die-linke-verlassen-a-1478738

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Lederer geht auf den selben NATO-Strich wie Maas. Und privatisiert Schulen.

Rotkraut
Gast
Rotkraut

Dehm war im kalten Berlin aktiv, wobei Lederer aus seinem Italienurlaub zwitscherte, als retweet auf eine JFDA Äußerung. Kennt jemand dieses jüdische Forum, sind da überhaupt Juden aktiv ?

Tobi
Gast
Tobi

“Huch wie pöse der Herr Dehm doch ist” Ich hatte mit meinem Beitrag eigentlich versucht, auf generelle Prozesse statt auf Personen aufmerksam zu machen. Denn sowohl Herr Maas als auch Herr Dehm sind letztlich nur Produkte der Zeitepoche, in der sie sich befinden. Mir persönlich sind beide ziemlich egal. Es ist geradezu logisch, dass die zunehmende Informationsdichte und damit das zunehmende Informationsrauschen im Sinne der Aufmerksamkeits-Ökonomie eine besonders drastische Sprache erfordert, um überhaupt noch für einen kurzen Zeitraum einen Impact in der medialen Öffentlichkeit zu generieren. Aber wie reagiert der Durchschnittsbürger darauf? Auf der politisch-linken Seite leider gar nicht, bzw.… Weiterlesen »

Rudi
Gast
Rudi

Bedauerlich, dass Linksgenossen die besten und anständigsten aller Demokraten sein wollen und SPD-gleich sofort einen Kotau hinlegen und betteln, weiterhin im Kreis der Spezialdemokraten ernst genommen zu werden. Mit dem Ruf nach einem Ausschluss des Parteigenossen wollen sie erreichen, weiterhin als anerkannter Bettvorleger der kapitalfördernden Kulturlinken dienen zu dürfen. Die Mainstreampresse wird ihren Teil dazu beitragen, Dehm als untragbar im Kreis der Demokraten zu denunzieren. „Strolch“, „Quatschkopf“, „Dreckschleuder“, „Schleimer“, „einstudierter Pharisäer“, “Glied ab”, “Waschen Sie sich erst einmal! Sie sehen ungewaschen aus.“, “Sie sind ein Schwein. Wissen Sie das?”, alles Sprüche eines Sozialdemokraten. Nicht auf der Straße gesagt, sondern im… Weiterlesen »

biggerB
Mitglied
biggerB

„ein gut gestylter Nato-Strichjunge“
————————————————————————————
Mein Vorschlag – „Maas, ein gut gestylter,eitler NATO-höriger Warmonger(Bellizist/Kriegstreiber)”!
MfG
biggerB

Brian DuBois-Guilbert
Gast
Brian DuBois-Guilbert

Ich kenne DD persönlich und es ist selbstverständlich Kalkül, was er gesagt und gemeint hat. Wann immer er etwas in den Äther entlässt, weiß er ganz genau wer zuhört und wie das Ganze aufgenommen wird. Manchmal, besonders wenn sein Popularitätsstern in der Partei etwas sinkt, greift er zu solchen Methoden, dann ist er auch wieder im Gespräch. Dass er einen shitstorm auslösen wird, war ihm also klar bewußt. In der Sache selbst hat er stark untertrieben. Dass man es mit dem Regime in Berlin mit Konzernnutten und -strichern zu tun hat, weiß jeder klar denkende Mensch doch schon seit langem.… Weiterlesen »

Kai Schulze
Gast

Partielle Zustimmung zur Aussage. Ja, ich bin auch dafuer – dafuer mehr anstoessig und angreifend zu sein, fuer mehr Humor. Es gibt aber natuerlich Grenzen die wahrscheinlich jeder woanders zieht. Zum Strichjungen sei ja nochmal gesagt dass das ja eine unklar definierte und inkonsistente Gruppe ist die in der Bevoelkerung nicht mit Vorurteilen belegt ist.

Haette er jetzt tatsaechlich empirische Minderheiten genommen, dann wuerde die Sache schon anders Aussehen.

Robert Niedermeier
Gast
Robert Niedermeier

Nein, auch die Freier sind selten schwul. Geh mal was Ordentliches lernen, bevor du Scheiße ins Internet kritzelst. Zu Dehm: Verniedlicht ausgedrückt: Dehm ist genausowenig homophob wie er Antisemit ist? Wer sexistisch und antisemitisch geifern muss, um “Argumente” vorzubringen, ist tatsächlich kein linker Politiker, sondern lediglich ein faschistoides, demagogisches Großmaul. #DehmAufsMaul

frachnur
Gast
frachnur

Meintest du:
Wenn du so scheiße dämlich bist, hast du kein Recht, deinen bewichsten Dreck in mein Internetz rein zu kotzen!!!! Wer ein faschistisches Judenhasserschwein ist, ist nicht links.”?

#AlleArschlöcherAbschlachten

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Nein, auch die Freier sind selten schwul.

Ach was!

Gigolo
Gast
Gigolo

Sie sind also auch ein NATO-Strichjunge oder ist Ihnen der Ausdruck Kriegshetzer lieber?

aquadraht
Mitglied
aquadraht

My ass, wie dumm. Soso, die Freier von Strichjungen sind also selten schwul? Aus welcher Körperöffnung hast Du Dir diese “Erkenntnis” gezogen? Nein, ich brauche nicht zu fragen, ob es einen Beleg gibt, den gibt es nicht. Und nein, Dehm ist so wenig homophob wie einer, der von presstitutes schreibt, heterophob ist, Du Simpel. Und Antisemit ist er auch nicht, du ekliger Fascho und Denunziant. Natürlich wollt Ihr “politisch korrekten” SAler Linken “aufs Maul” geben. Wen wundert’s?

a^2

der Doctor
Gast
der Doctor

Ja, ich finde auch, das ist schon ein interessanter Diskussionsstil, den die “politisch korrekten “Linken da pflegen.Aber sich über Dehms Ausspruch aufregen…

Dabei über sehen sie, das die Lügengebäude der britischen Regierung gerade krachend in sich zusammen fallen, und damit Mass als kompletter volltrottel da steht,und die Realität Dehms ,sachlich richtige ,Vorwürfe bestätigt.Maas hat Boris Johnsons Lügen für bare Münze genommen, und gehorsam Diplomaten ausgewiesen, ohne das es auch nur den geringsten Beweis für eine Schuld Russlands gab.Damit hat er sich ,kaum im Amt, bereits als Chefdiplomat selbst disqualifiziert.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Robert Niedermeier

Wer sexistisch und antisemitisch geifern muss, um „Argumente“ vorzubringen, ist tatsächlich kein linker Politiker

Umgekehrt wird ein Schuh draus!

Wer die Antisemitismus-Keule schwingt, kann kein linker Geist sein, denn welchen anderen Grund sollte die kritiklose Unterstützung für die Verbrechen Israels ggü. den Palästinensern sonst haben, als die die eigenen historischen Verbrechen aus der NAZI-Ära zu relativieren?

Man ermutigt Israels Führung geradezu, es immer weiter auf die Spitze zu treiben und freut sich diebig darüber, dass der Holocaust aus dem Blickfeld verschwindet.
DAS ist die schlimmste Form des Antisemitismus.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

Doppelt gemoppelt

Schweigsam
Gast
Schweigsam

Naja, ich würde das so nicht sagen!
Na denn Heiko Maas ist doch nur ein einer von den Jungs in der sPD die von der CDU/CSU bzw. der Elite so richtig gepötert werden.
Nunja, und dafür brauchts nun mal eine große Fresse und nichts dahinter um darüber hinweg zu täuschen, dass man als Handlanger nur auszuführen hat und nicht zu bestimmen!.

Skoll…

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Die Zeiten sind m.E. so düster, da darf durchaus mit Polemik die Herrschaften etwas ärgern. Nicht das sich an den Strukturen direkt was ändern wird, aber vielleicht ist es ja langfristig nicht schlecht diese edlen Herrschaften durch den Kakao zu ziehen, man könnt sich ja sonst nichts.

Beste Grüße

Gaby
Gast
Gaby

Der muss jetzt einfach sein..

https://youtu.be/i9LuMrGZgyk

Lutz Hausstein
Gast

Man muss nur einmal das aufgeregte Herumgeflattere mancher sich links Nennenden mit einer der gebäuchlichen Reaktionen von Angela Merkel vergleichen.

Das ist nicht mein Duktus …

Frankenstorm
Gast
Frankenstorm

Ja, der Linken fehlt der Humor, die Selbstironie, die Coolness, die Progressivität und Lockerheit
von früher. Wer will mit solch verbissenen Spießern und Pissern schon was zu tun haben ?
Wer wählt denn sowas ?

Der Maas hat in seiner letzten Amtszeit auch sinnvolle Gesetzesänderungen auf den Weg gebracht.
Nicht nur Rohrkrepierer. Das aber nur am Rande.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Frankenstorm

Der Maas hat in seiner letzten Amtszeit auch sinnvolle Gesetzesänderungen auf den Weg gebracht.

Ach, welche denn?

“Nicht nur Rohrkrepierer.”

Das, was du verharmlosend Rohrkrepierer nennst, wie das NetzDG, ist der Angriff auf die Meinungsfreiheit in Form von Zensur.
So wird Politik gg. 90% der Bevölkerung abgesichert, in dem man Kritiker mundtot macht.
Es scheint Einigen nicht ganz klar zu sein, dass dadurch eine Scheindemokratie in eine Diktatur umgewandelt wird.

Frankenstorm
Gast
Frankenstorm

Ach, welche denn?

z.B. Hat Maas den Stalkingparagrafen vom Erfolgsdelikt zum Gefährdungsdelikt
erhoben. Das war ein wichtiger Beitrag zum Opferschutz.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Frankenstorm

z.B. Hat Maas den Stalkingparagrafen vom Erfolgsdelikt zum Gefährdungsdelikt
erhoben.

Ja klar, Kritiker, die die Politik dieser Regierung aufmerksam “verfolgen”, gefährden die Sicherheit der sog. Eliten, auch wenn sie keine Revolution auslösen.
Das war ein wichtiger Beitrag zum Opferschutz.

Frankenstorm
Gast
Frankenstorm

Erkläre deinen Online – Mitschülern und mir bitte einmal worum
es beim Stalkingparagrafen ging. Ich glaube der Sachverhalt ist
teilweise noch unverstanden.
Mach uns bis morgen eine kleine Hausarbeit als Referat.
Du kannst die misslungenen Gesetzesänderungen ja den
gelungenen gegenüberstellen und ein Fazit der letzten
Amtszeit des Herren Maas ziehen.
Das Referat fließt in deine mündliche Note ein.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Frankenstorm Du hast aber schon verstanden, dass ich den feinen Herrn Maas an seinem ganz großen Wurf, dem Maulkorberlass messe, oder? Der hat für unsere Demokratie und unsere Gesellschaft eine ungleich höhere Dimension als als der Schutz von Stalkingopfern, so wichtig er auch für die Betroffenen ist. Dass ich den Begriff “Stalking” im Zusammenhang mit der Verfolgung und Zensur freier Meinungsäußerung verwende, hat durchaus seine Berechtigung, auch wenn darunter im Speziellen etwas anderes gemeint ist. Dein Versuch, die Schwere von Heiko Maasens NetzDG herunter zu spielen, fruchtet bei mir leider nicht. Dazu ist mir dieser Angriff auf meine bürgerlichen, im… Weiterlesen »

Frankenstorm
Gast
Frankenstorm

Hömma, du kennst dich doch mit allem aus. Ich sitze hier und möchte meine Handykarte aufladen. Ich soll die 16stellige Aufladenummer eingeben und mit einer Raute bestätigen. Nun mache ich hier am Schreibtische eine Raute nach der anderen aber das Guthaben kommt ned auf die Karte. Du weißt doch alles. Wo liegt der Fehler ?

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Frankenstorm

Wo liegt der Fehler ?

Zwischen deinen Ohren! 🙂

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Selbst wenn der NATO-Strichjunge Maas als Justizminister eine Lichtgestalt gewesen wäre, wovon keine Rede sein kann, geht er jetzt auf den NATO-Strich, und darum geht es. Und die ganzen anderen NATO-Stricher und -Stricherinnen in der Linken jaulen auf. Getroffene dogs and bitches, barking.

Ludwig XIV
Gast
Ludwig XIV

Aus der Serie “Wellbrocks Facebook Timeline oder was die Menschheit garantiert nicht interessiert”:

Auf meiner Timeline wird jetzt also vornehmlich über Schwule, Strichjungen und natürlich Diether Dehm gesprochen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen