Was AfD und Tafeln gemeinsam haben

Es funktioniert! Die Essener Tafel ist schuld an der desaströsen Lage. So wie die AfD schuld ist am Rechtsruck in Deutschland. Und die Bundesregierung macht sich einen schlanken Fuß. Es ist halt einfacher, auf Symptome einzudreschen statt sich die Verursacher zur Brust zu nehmen.

Zunächst einmal zu den Tafeln. In gewisser Weise haben alle ein bisschen recht. Ausländer von der Armenspeisung auszunehmen, hat – wie Christoph Butterwegge schon sagte – eine „rassistische Note“. Die gleichmäßige Verteilung des Essens muss dennoch sichergestellt werden. So gibt es ja Tage nur für Rentner, nur für Hartz-IV-Empfänger, tja, und jetzt eben auch: nur für Deutsche. Alleine diese logistische Herausforderung ist allerdings schon ein Punkt, an dem man aufhorchen muss. Die Bedarfe sind so groß, dass sie unter normalen Bedingungen (was ist schon „normal“?) nicht mehr gedeckt werden können? Der Hunger breitet sich also aus? Und wir klagen darüber, dass er nicht politisch korrekt verwaltet wird? Da wird an der falschen Stelle angesetzt. Denn es ist diese Tatsache, die so fatal ist, dass nämlich unter den Bedürftigen eine Konkurrenz entsteht, die zu Konflikten, Aggressionen und körperlichen Auseinandersetzungen führt. Das ist, als sperre man Menschen ohne Geld und Hoffnung in ein Getto, lässt Wohnungen, Straßen und Institutionen verkommen und zeigt dann mit dem Finger auf sie, wenn sie durchdrehen.

Politiker wie Barley, Lauterbach und Chebli (und andere ebenso) spüren nicht einmal Ansätze von Scham, wenn sie sich zu der Essener Tafel äußern. Chebli „läuft es eiskalt den Rücken runter“, wenn sie bedenkt, dass nur arme Deutsche essen sollen. Lauterbach findet es „schade“, dass Ausländerhass sogar „bei den Ärmsten angekommen“ sei. Und für Barley richte sich Bedürftigkeit nicht nach dem Pass, sondern eben nach der Bedürftigkeit. Genau, nach der Bedürftigkeit, die in jahrelanger Arbeit geschaffen und ausgebaut wurde. Ganz sicher nicht von den Tafeln, sondern von Politikern wie Barley, Lauterbach und Chebli. Doch darüber sprechen sie nicht, auch nicht darüber, was für eine erbärmliche Entwicklung sie da forciert haben. Bedürftigkeit wird als Selbstverständlichkeit betrachtet, als etwas, mit dem die Betroffenen gefälligst angemessen umzugehen haben.

Und die Chefin? Gibt sich staatsmännisch, kritisiert und lobt die Tafeln gleichermaßen und findet, dass sie insgesamt eine tolle Ergänzung zum Sozialstaat seien. Ja, hört man richtig? Eine Ergänzung zum Sozialstaat? So sagte die Kanzlerin des Grauens. Und ihr Papagei Seibert erklärte dann noch dreist, dass die Politik zwar Hilfestellungen geben könnte, die eigentliche Verantwortlichkeit liege aber bei den Entscheidern vor Ort.
Entschuldigung, das ist Schwachsinn. Es zeigt aber gleichzeitig eindrucksvoll auf, dass die Politik sich selbst als etwas Außenstehendes empfindet (oder besser: es so kommuniziert), das mit dem Problem des Hungers und der Armut nichts zu tun hat. Im Gegenteil, sie plustert sich zu einem Moralapostel auf, der den Armen sagt, dass sie brav sein sollen. Nach dem Motto: „Streitet Euch nicht, es ist eh nicht genug für alle da!“ positioniert sich die Bundesregierung wie ein neutraler Schiedsrichter. Dabei ist sie Täter und Verursacher.

Aber in der Disziplin des sich Raushaltens hat die Bundesregierung ja schon beim Umgang mit der AfD gezeigt, dass sie es zur Meisterreife gebracht hat. Was auch immer AfDler sagen, wie viele Wählerstimmen sie auch immer abstauben, stets verkündet die Politik, sie wolle mit so unmenschlichen und fremdenfeindlichen Haltungen nichts zu tun haben. Bäh, böse AfD!
Erinnert sich noch jemand an de Maizière, der sich einfach mal eben ausdachte, dass Geflüchtete sich von willigen Ärzten Atteste gegen ihre Abschiebung ausstellen ließen? Der „Spiegel“ schrieb dazu sanft: „Die Zahlen waren nicht gedeckt.“ Der Wahrheit näher kommt: de Maizière hat menschenverachtend und fremdenfeindlich gelogen und so zu einem Klima beigetragen, das schon länger seinen Lauf nimmt.

Um es abschließend zu betonen: Wer Hunger hat, muss versorgt werden. Unabhängig davon, wer er ist oder wo er herkommt.
Dabei allerdings aus den Augen zu verlieren, dass der quälende Alltag mit all seinen Problemen zu Situationen führen kann und in Zukunft sicher vermehrt führen wird, die in falschen Entscheidungen münden, wird der Problematik nicht gerecht. Je mehr die Bedürftigkeit wächst, desto konfliktreicher wird die Lage. Daran tragen nicht die Bedürftigen die Schuld, sondern die, die Bedürftigkeit verursacht haben. Und daran tragen auch nicht die Helfer die Schuld, die überfordert sind, sondern diejenigen, die die Hilfe verweigern für eine Lage, die sie selbst herbeigeführt haben.  

Unterstützt die neulandrebellen finanziell!
Falls euch unsere Arbeit gefällt, dann unterstützt uns doch. Mit eurer Hilfe sichert ihr diese rebellische Existenz im Neuland. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns über jede Unterstützung. Besonders über Daueraufträge.
Unsere Kontodaten lauten: Jörg Wellbrock, IBAN: DE22 2105 0170 1002 8506 57, BIC: NOLADE21KIE, Förde Sparkasse

Oder per Paypal:

Parallel zum klassischen Weg könnt Ihr uns auch via Steady unterstützen. Schaut doch einfach mal rein.
Nicht zuletzt könnt ihr uns übrigens auch als Sponsor unterstützen und Werbeflächen auf unserer Seite kaufen.

37
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
12 Kommentar Themen
25 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
19 Kommentatoren
RobbespiereantonBrian DuBois-GuilbertDrunter & Drüberanton Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marc
Gast
Marc

Interessant sind wie immer die Botschaften dahinter.

-Die Politik kann nichts dafür das so viele Menschen auf die Tafeln angewiesen sind.

-Ergo kann die Politik auch nichts machen um das zu ändern daher willkommene Ergänzung zum Sozialstaat. An sich ein Widerspruch in sich wenn es einen Sozialstaat gibt.

-Der Markt regelt alles und wer sich anstrengt etc pp. Ergo haben die Betroffenen etwas falsch gemacht sonst müssten sie nicht zur Tafel.

Garniert mit dem Streuen von Ressentiments und die braune AfD Wählerschaft erhöhende Sauce ist fertig.

Jörg
Gast
Jörg

Was mich an dem ganzen irritiert ist die Tatsache das Asylbewerber zu Tafel müssen. Mein letzter Wissenstand ist, das sie Geld bekommen um Essen zu kaufen oder es direkt aus eigens dafür aufgebauten Kantinen bekommen. Lässt sich daraus schließen das es eben nicht fürs Essen verwendet wird? Und warum war es nicht vorher möglich diese Geldbeträge für Schulen, Infrastruktur und Obdachlose aufzubringen? Seit Jahren wird hier alles auf Verschleiß gefahren und Milliarden wegen Unfähigkeit in Großprojekten verbrannt. Ich kenne mehrere Beispiele für Flüchtlinge die sich gut integriert haben. Deren Kinder sprechen einwandfrei und Akzentfrei Deutsch. Warum tun sie das? Weil… Weiterlesen »

Drunter+Drüber
Gast
Drunter+Drüber

Wissen Sie, ich kenne sogar Menschen, die sich gut integriert haben, obwohl sie gar keine Ausländer sind! Warum tun die das nur? Eine andere Frage, die sich mir stellt, dreht sich um die Vorstellung, man könne, solle, müsse sich integrieren. Wer hier unterrichtet wo für wen gelingendes Integrieren?

Bildung bildet sich weit überwiegend im sogenannten sozialen Umfeld. Wo das nicht existiert oder frei verfügbar ist, verkommt sie (die Bildung) zur sinnlosen Dressur. Selbstverständlich ist die bessere Dressur immer noch die schönere.

biggerB
Mitglied
biggerB

“Politiker wie Barley, Lauterbach und Chebli (und andere ebenso) spüren nicht einmal Ansätze von Scham, wenn sie sich zu der Essener Tafel äußern. Chebli „läuft es eiskalt den Rücken runter“, wenn sie bedenkt, dass nur arme Deutsche essen sollen. Lauterbach findet es „schade“, dass Ausländerhass sogar „bei den Ärmsten angekommen“ sei. Und für Barley richte sich Bedürftigkeit nicht nach dem Pass, sondern eben nach der Bedürftigkeit. Genau, nach der Bedürftigkeit, die in jahrelanger Arbeit geschaffen und ausgebaut wurde. Ganz sicher nicht von den Tafeln, sondern von Politikern wie Barley, Lauterbach und Chebli.” —————————————————————————- Nun, eine bessere gesellschaftspolitische Analyse dessen, wie… Weiterlesen »

DasKleineTeilchen
Gast
DasKleineTeilchen

„Streitet Euch nicht, es ist eh nicht genug für alle da!“

und das ist das perverse; es ist nämlich genug für alle da und zwar reichlich. wenn ich bei meinen dumpster-dive und container-runden so sehe, was alles weggeschmissen wird, kann ich nur noch zynisch werden. die letzten 2 jahre habe ich besser und mehr gegessen als die 30 davor.

Kasimir
Gast
Kasimir

Was ist, wenn die Lebensmittelmärkte ihre Firmenpolitik ändern,
vielleicht präziser zur Abfallvermeidung einkaufen ?
Soll sich das System der staatlichen Existenzsicherung auf
die privaten MHD-Aufstocker verlassen ? Die Würde des Menschen
ist unantastbar. Soll eine Rentnerin mit 70 im Container tauchen
damit es reicht ? Warum soll sie überhaupt MHD – Ware essen ?
Weil der Staat zu dämlich ist die Rente angemessen zu organisieren ?

DasKleineTeilchen
Gast
DasKleineTeilchen

das “genug für alle da” bezieht sich ausdrücklich nicht alleine auf mein spezielles beispiel. das perverse ist ja, daß die tafeln überhaupt existieren (müssen).

“Zum vierten Mal in Folge hat der deutsche Staat mehr eingenommen als ausgegeben”
2017 warens 36 milliarden. ich hoffe, das beantwortet worauf ich hinauswollte.

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Das Problem Streit bei “Tafelkunden” ist mir nicht neu. 2002 bis 2005 lebte ich in Wuppertal. Die Tafel war damals in einem Gebäude, in dem auch das ALZ-Wuppertal untergebracht war. Wenn ich damals dort zum ALZ wollte, ganz oben, die Treppe rauf, standen die “Tafelkunden” dort schon Schlange und wollten NIEMANDEN vorbei lassen, da musste ich fast jedem Treppenblockierer versprechen nicht zur Tafel zu wollen. Wie oft habe ich schon “Tafelkunden” erklärt, das BVerfG hat den Anspruch eines soziokulturellen Existenzminimum zugestanden … äh … aber wer hält sich schon an Urteile des BVerfG … nicht einmal die Richter am BVerfG… Weiterlesen »

Kasimir
Gast
Kasimir

OFF

Eure Stimme ist gefragt – Bitte teilen !

Welches Unternehmen hat Ärger verdient?
Freitag, der 13. ist ein Schwarzer Freitag für Betriebsratsfresser, Gewerkschaftsfeinde und Lohndrücker!

Am Freitag, 13. April 2018 werden wir mit Betroffenen und Unterstützer*innen in ganz Deutschland gegen schikanöse Arbeitgeber und Ausbeuter vorgehen.

Wählen Sie einen Fertigmacher!

– Deliveroo (Essen auf Rädern)
– I-SEC Flugsicherheit (Security-Unternehmen))
– Nordsee (Schnell-Restaurant-Kette)

https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/schwarzer-freitag

Rainer
Gast
Rainer

Nahe an Fake News!
Zitat: Ausländer von der Armenspeisung auszunehmen…
Dies ist nicht der Fall! Zur Zeit beträgt der Anteil der nichtdeutschen “Kunden” 75 % – In Worten fünfundsiebzig!!!

Zitat:
Die gleichmäßige Verteilung des Essens muss dennoch sichergestellt werden. So gibt es ja Tage nur für Rentner, nur für Hartz-IV-Empfänger, tja, und jetzt eben auch: nur für Deutsche.

Diese Information ist mir neu.

Ich wundere mich, sowas hier zu lesen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Die Verwaltung des Hungers in einem der reichsten Länder des Planeten ist ja schon ein kapitaler Skandal.

Jetzt diese “Verwaltung” politisch zu instrumentalisieren ist menschenverachtend! Alle PolitikerInnen die bei diesem unsäglichen Spiel mit machen, egal welcher Couleur, sind für mich unwählbar.

Auch die Linke hat sich da nicht mit Ruhm bekleckert, zumindest wenn ich diesen Satz lese:

„Ich möchte darüber diskutieren, wie wir möglichst die Tafeln überflüssig machen, weil niemand mehr hungern muss in diesem Land.”

Quelle

Oder kann man das “möglichst” auch anders interpretieren als ein perfides Hintertürchen?

Beste Grüße

Kasimir
Gast
Kasimir

Fiel mir gerade dazu ein, die Geschichte der Arbeits-, und Sozialministerin von der Leyen
die 2010 auch Nichtrauchern und Abstinenzlern, 14 € monatlich für Tabak und Alkohol aus dem
Hartz IV – Satz gestrichen hat.

Die Sicht auf die Dinge ist, überhaupt seit Hartz IV, eine völlig kaputte, willkürliche Schikane
der Verantwortlichen. Diese Idioten machen sich selbst zum Maßstab mit 9000 € im Monat plus Vergütungen von zusätzlich nochmals 5000 €.

Sonntag ist Zahltag !

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Kasimir Diese Idioten machen sich selbst zum Maßstab mit 9000 € im Monat plus Vergütungen von zusätzlich nochmals 5000 €. Du untertreibst noch maßlos, wenn man das Gesamtpaket betrachtet: https://de.wikipedia.org/wiki/Abgeordnetenentsch%C3%A4digung Das Alles reicht aber scheinbar nicht, um nicht gefällig ggü. Wirtschaft bzw. Finanzwirtschaft zu sein und die Interessen der gesamten Bevölkerung zu vertreten. Da die Diäten, egal wie hoch, dank exzessiver Gewinne durch Politikbeeinflussung von den Lobbyisten jederzeit deutlich aufgestockt werden können, ist die Diskussion um diese völlig nebensächlich. Was fehlt, ist die Kontrolle der Politik seitens der Bürger in Form von Volksabstimmungen in gesamt-gesellschaftlichen Sachfragen und das muss von… Weiterlesen »

Kasimir
Gast
Kasimir

Was fehlt, ist die Kontrolle der Politik seitens der Bürger in Form von Volksabstimmungen in gesamt-gesellschaftlichen Sachfragen und das muss von den Bürgern selbst erzwungen werden. Worum es bei Sachfragen geht, muss für die Bürger selbst ersichtlich sein, d.h. die Mittler ( Journalisten z.B. ) sollten weitgehend überflüssig sein, weitgehend weil vieles zu komplex ist. Bevor es um Abstimmungen geht, sollte es deshalb um Transparenz gehen. Aus sich heraus ist das System des Stimmenkaufs nicht reformierbar, da die Parlamentarier die Spielregeln weitgehend selbst bestimmen. Kein Politiker wird zugeben, dass er sich für ein bestimmtes Abstimmungsverhalten hat kaufen lassen. Dazu findet… Weiterlesen »

Lapuentenwichser
Gast
Lapuentenwichser

Ich hatte dir schon ausfühlicher geantwortet. Die beiden Arschlöcher löschen aber wieder Beiträge. Ist dann wohl weg.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Lapuentenwichser

Ich hatte dir schon ausfühlicher geantwortet. Die beiden Arschlöcher löschen aber wieder Beiträge.

Wie sah wohl der Inhalt deines Kommentars aus, wenn sie schon deinen Nick und Arschlöscher tolerieren? 🙂

Antichrist
Gast
Antichrist

Roberto ist traurig. Heute kam sein Buch heraus und 12 Stück gibt es bei Amazon schon gebraucht zu kaufen, ab 14,99 ……
Den Frust muss er jetzt woanders rauslassen. Selbst Sarrazin zeigte, wenn auch fragwürdiges, publizistisches Talent um zu sagen was gesagt werden musste.

pentimento
Gast
pentimento

@ Antichrist

Schadenfreude ist die schönste Freude, Arschloch!

No White Guilt!
Gast
No White Guilt!

IImenauer Tafel: http://ilmenau.thueringer-allgemeine.de/web/ilmenau/startseite/detail/-/specific/Hilferuf-von-der-Ilmenauer-Tafel-1189254214 Bochumer Tafel: https://www.waz.de/staedte/bochum/vorwuerfe-gegen-kunden-tafel-in-wattenscheid-verliert-300-mitarbeiter-id10341318.html Ich denke noch daran wie mich die üblichen Neuland-Fanboys beschimpft haben, aber die Realität fliegt euch gerade um die Ohren. Es gibt keinen Sozialstaat ohne sicheren Grenzen. Es gib keine Flüchtingskrise, sondern einen Youth Bulge mit Young Angry Men. Mehr als eine 1mio von denen hat der deutsche Mainstream reingelassen. 15k kommen immer noch pro Monat an. Italien wählt am WE. Schweden wählt im September. Es sieht sehr stark rechts-konservativen Wahlsiegen aus. Merkel wird diese Legislaturperiode nicht überleben. Wenn die SPD noch einen Funken Anstand hat, dann gibt es keine GroKo – sondern Neuwahlen.… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Nur mal so zur Info, hier ist ein links liberales Blog, und nicht die Homepage des Ku Klux Klan. Evtl. hast Du dich in der Adresse geirrt?

No White Guilt!
Gast
No White Guilt!

Nö, ich warte nur immer daruf, dass die Autoren ihren Rebellenanspruch gerecht werden. Genau wie du war mich mal linksliberal, aber das Heimatland meiner Eltern – Thailand – hat ernorm von der Globalisierung profitiert. Auch die Länder östlich von Thailand haben massiv aufgeholt. Die hatten einen intensiveren Bürgerkrieg/Stellvertreterkrieg mit mehr Toten bzw. viel offenen/masiveren ausländische Beteiligung als die tribalen Stammeskämpfe im MENA/SSA. Migranten aus diesen Tiger-Ökonomien sind wesentlich besser integriert und teilen spätestens in der 2ten Generation unser Werte und sehen sich als Teil des westlichen Länder oder zumindest als Brücken zwischen 2 Kulturen. Ich lese schon seit Spiegelfechter-Zeiten dieses… Weiterlesen »

anton
Gast
anton

ich stimme der Grundaussage doch zu, auch in linken Blog gibt es diese user! Ohne Einwanderungsbeschränkung kein funjktionierender Sozialstaat! Ein sukram sagt ja offen, warum es ihm geht!

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Ich würde Ihnen ja gerne zustimmen, doch die Inzucht von Arabern wird hoch professionell von der Fa. Schockemöhle betrieben. Hier werden Sie geholfen! Und dass Sie als vorgeblicher Thai auf eine holländische Seite verweisen, führt hier am anderen Ende der Strippe auch zu merkwürdige Gedanken. Nicht, dass Sie unglaubwürdiger erschienen; das ist schlichtweg kaum möglich. Aber in einem sind wir uns fast ähnlich. Wann immer mir die Kommentare der linksgrünversifften Langhaarkommunisten nicht mehr gefallen, gehe ich zum politischen Gegner. Das hilft bei Enttäuschung über den ersten Schmerz hinweg. Ja, Jens, Roberto & Tom sind schon ganz tolle Leute. Ich könnte… Weiterlesen »

anton
Gast
anton

Drunter: Kümmere Dich doch im den eigenen Dreck, danke! Nur 100 Jährige Spießer siezen in einem linken Blog!

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Das mag sein. Doch wo rechtsradikale Dumpfbacken ungestört beleidigen und verunglimpfen dürfen, ist es ein Zeichen von linker Meinungsfreiheit, hundertjährige Spießer selbst naziaffine Miststücke siezen zu lassen. Haben Sie dafür denn gar kein Verständnis, Sie rassistisches Opfer der Bildungsmisere?

anton
Gast
anton

drunter: Du früh-gealterte und fachfremder Spießer hast von den Begriffen rechts-links keine Ahnung, belassen wir es dabei, .

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Oh, Sie sind vom Fach? Von welchem denn?

anton
Gast
anton

Du kleiner wschira-klon findest bestimmt einen jungen Flüchtling, der Dir die Zeit vertreibt, sukram ist ehrlich, werdet es auch! Debatte beendet, danke!

Brian DuBois-Guilbert
Gast
Brian DuBois-Guilbert

Jetzt geht´s gleich ganz mit ihm durch….er sieht schon “russische Trolle”….nun gut, lange kanns dann nicht mehr dauern ;-))

anton
Gast
anton

Ohne Russen geht es bei euch nciht oder?

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Drunter & Drüber

Oh, Sie sind vom Fach? Von welchem denn?

Er hat das Laberdiplom in Soziopathie! 🙂

pentimento
Gast
pentimento

Absurdes Theater. Das Übelkeit erregende Merkelregime, Verursacher dieser menschenunwürdigen, brandgefährlichen Situation, diffamiert nun diejenigen, die versuchen, die Lage einigermaßen zu stabilisieren. Die Verwahrlosung der Politiker ist ohne Beispiel. Statt auf die freiwilligen Helfer einzuprügeln, sollten sie sich schämen. Daß sie handeln könnten, damit rechnet wohl keiner mehr.

R_Winter
Mitglied
R_Winter

Die gleichmäßige Verteilung des Essens muss dennoch sichergestellt werden.

Richtig, jeder hat einen Krümel verdient und wenn auch alle Bedürftigen verhungern.
„Gleichmäßige Verteilung“ – was ist er Maßstab?
Alter? Leibesumfang? Alle Tafeln schließen?
Mit der Entscheidung einer Essener Tafel und dem lauten „Protesten der Politiker“ soll von dem kriminellen Handeln abgelenkt werden, in der immer stärkeren Vermögensverteilungs-Ungerechtigtkeit.
Es hat ja so gut im Dieselabgas-Skandal geklappt, also müsste es auch bei den Tafeln funktionieren……
Wir werden von einer verantwortungslosen Herde regiert……

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@R_Winter

Wir werden von einer verantwortungslosen Herde regiert……

Der Begriff “kriminell” trifft das Handeln dieser Regierung wohl präziser.
Der Begriff “verantwortungslos” suggeriert irgendwie, dass sie es nicht besser wüßten und es einfach nur an Empathie fehlt, aber m.M.n. steckt hinter diesem Handeln volle Absicht und sie ist Lobby- bzw. korruptionsgesteuert. Es gibt immer Alternativen, wenn man will.

Kasimir
Gast
Kasimir

Wir hatten es ab Herbst 2015, dank unserer Kanzlerin der Herzen, mit einer anhaltend unregulierten Zuwanderung zu tun. Es gab Menschen die sich gemeldet haben: “Hallo ich bin da!” und welche die es nicht getan haben. In Deutschland laufen noch immer einige hunderttausend Zuwanderer umher die Kohldampf schieben, aber regulär keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben. Dazu Osteuropäer die wegen Joblosigkeit aus dem System fallen und in der Obdachlosigkeit landen ….und….und….und… Das System der Grundsicherung funktioniert nicht mehr ( fraglich ob es je funktioniert hat ) und Wegwerflebensmittel mit abgelaufenem MHD können das nicht kompensieren. Das sowas zu erwarten war und… Weiterlesen »

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen