Andrea Ypsilanti: Die soziale Frage muss wieder in den Vordergrund

Andrea Ypsilanti ist im Jahr 1986 in die SPD eingetreten. Seitdem ist viel passiert, aber was in der letzten Zeit los ist, wirft auch eine so eine Genossin aus der Bahn. Darüber habe ich mit ihr gesprochen.

Ich hatte das Glück, mit Ypsilanti ein Telefon-Interview machen zu können und sie nach der aktuellen Situation zu befragen, nach der GroKo, der (oder theoretisch auch dem) neuen Parteivorsitzenden und nach den Konsequenzen, die sich nun ergeben.
Auch die Zusammenarbeit mit der Partei „die Linke“ stand auf meinem Fragenkatalog, wobei es wohl eher die „Nicht-Zusammenarbeit“ heißen müsste. Denn die SPD schließt ja Kooperationen mit der Linken kategorisch aus. Ypsilanti gibt sich kämpferisch, aber auch ernüchtert. Dennoch hofft sie, dass es zu einer Art Erneuerung kommen kann. Und sei es durch eine neue Bewegung.

Hier geht’s zum Interview:

Download

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
31 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Gurkenkönig
Gurkenkönig
14. März 2018 8:16

Ist das die Erfinderin der Yps-Hefte ?

Was habt ihr beiden denn schon so alles getrieben das ihr euch duzt ?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Gurkenkönig
14. März 2018 8:35

In den Yps – Heften gab es ja diese Gimmicks, ich empfehle den Sozen folgende:
0001 Das Schleuder-Katapult
0006 Die Geld-Zauber-Maschine
0345 Die Rettungs-Box mit Not-Nahrung, Morse-Spiegel und Sonnen-Uhr
0365 Der YPS-Zirkus
1152 Die Lach-Tüte

Beste Grüße

Gurkenkönig
Gurkenkönig
Reply to  Heldentasse
14. März 2018 10:03

Die Nahles-Schleuder und das Merkel-Katapult haben nicht funktioniert, wie man jetzt weiß.
Trotzdem steigende Werte von 15% auf 17,5 % für die SPD.

https://www.wahlrecht.de/umfragen/

Die Leute lernen nicht dazu. Eine ziemlich einfach zu manipulierende Masse
wählt die Versorgungsdiktatur mit scheinbar freundlichem Antlitz.
“ Irgendwie muss es ja weitergehen. Kann ja nicht sein, dass ein Pfolk
ohne Regierung dasteht. Außerdem kosten Neuwahlen 100 Mio. Euro.“

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Gurkenkönig
14. März 2018 10:51

“ Irgendwie muss es ja weitergehen. Kann ja nicht sein, dass ein Pfolk
ohne Regierung dasteht.

Genau! Ich empfand mich schon ein halbes Jahr lang als unregiert, ist wie ungeduscht und schmutzig. Das hält man als Teutscher nicht aus, nur eine richtige Regierung gibt meinem Leben einen Sinn.

Beste Grüße

Gurkenkönig
Gurkenkönig
Reply to  Heldentasse
14. März 2018 11:21

Puh, wie gut das wir jetzt den Olaf Scholz als Finanzminister haben,
der die schwarze Null Schäubles verteidigt. Der Sparkurs Schäubles
hätte uns ja fast ruiniert. Das hätte auch schiefgehen können.

Balmung
Balmung
Reply to  Gurkenkönig
14. März 2018 12:30

Naja, wenigstens für Niedriglöhner brechen bald bessere Zeiten an:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/olaf-scholz-spd-vize-will-mindestlohn-auf-12-euro-anheben-a-1176319.html

Oder doch nicht?

wschira
wschira
Reply to  Balmung
14. März 2018 15:19

Wesentlich ist das Wort „will“. Wenn die SPD verkündet, dass sie etwas will, kann man davon ausgehen, dass es nicht passiert.

ThomasX
ThomasX
Reply to  wschira
14. März 2018 17:18

http://www.neulandrebellen.de/2018/03/andrea-ypsilanti-die-soziale-frage-muss-wieder-in-den-vordergrund/#comment-48890
? YMMD!
Genau so sieht es aus. Man kann nicht nur, sondern man MUSS ganz und gar zwingend davon ausgehen, dass eigentlich das genaue Gegenteil passiert.
Umverteilung geht bei jeder neoliberalen Partei nur in eine Richtung. Also auch bei der mit dem verlogensten Namen.
Das ist nicht nur systemrelevant, sondern systemimmanent.

Balmung
Balmung
Reply to  ThomasX
14. März 2018 19:48

Merkel hat heute auch verkündet, wie sie die Armut bekämpfen will, mit Vollbeschäftigung. Die denkt dabei bestimmt an Ausweitung der 1 € Jobs, vor allem um den Menschen ihre Würde zurückzugeben 😉 Rührend

Kanacke Lapuente
Kanacke Lapuente
Reply to  Balmung
15. März 2018 10:03

Will sie Autobahnen schaufeln lassen, wie Adolf , oder wie will sie
die Millionen unregistrierten Analaphabeten in Lohn und Brot bringen ?

Grummel
Grummel
Reply to  Balmung
15. März 2018 20:38

Wie wäre es mit einem Recht auf Arbeit?
Das was man gelernt hat fair bezahlt.

Wäre mal was anderes wie Zwangsarbeit.

Gurkenkönig
Gurkenkönig
Reply to  Balmung
14. März 2018 16:01

…..stufenweise heraufgesetzt bis 2025……

Heldentasse
Heldentasse
14. März 2018 8:25

Hatte dieses durchaus sympathische Interview jetzt irgendeine relevante neue Aussage? M.E. unterstützt auch Frau Ypsilanti den Kurs ihrer Parteispitze im wesentlichen, schade eigentlich.

Beste Grüße

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tom Wellbrock
14. März 2018 10:30

Meine Ohren sind alt und grau und meine Beine können nicht mehr sehen, aber wo wird Frau Ypsilanti konkret was zum Beispiel die Zusammenarbeit mit den Linken angeht, oder eine Partei interne Opposition zu Frau Nahles. In den Ohren klingt mir noch, dass Frau Frau Ypsilanti nun nach eigner Aussage „loyal“ und auf keinen Fall rebellisch zum GroKo Kurs der Partei steht. Und Loyalität heißt konkret: Loyalität (ˌlo̯ajaliˈtɛːt, von franz.: loyauté, „Anständigkeit, Loyalität“, dessen Wurzeln auf das lateinische Wort lex = „Gesetz, Vorschrift, Gebot, Vertrag, Bedingung“ zurückgehen, s. a. legal „dem Gesetz entsprechend“) bezeichnet (in Abgrenzung zu Treue, Unterwerfung oder… Weiterlesen »

biggerB
biggerB
Reply to  Heldentasse
14. März 2018 9:12

“ M.E. unterstützt auch Frau Ypsilanti den Kurs ihrer Parteispitze im wesentlichen, schade eigentlich.“
————————————————————————————————————————————————————–

Da solltest Du Dir das Interview aber unbedingt nochmal etwas genauer anhören!

MfG
biggerB

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  biggerB
14. März 2018 10:32

Warum? Bringt das wirklich was?

Schweigsam
Schweigsam
14. März 2018 12:14

Hm, tja, ein nettes Tantchen aus der politischen Gruft. Aber für Veränderungen braucht es eine sprachliche Kraft. Und nicht ein bisschen wischi-waschi hier und da und schon ist fertig das Kuckucksei. Und auch eine andere Sprache, die die Elite in die Schranken zurückweist. Mit deutlichen Grenzen für diese „Ihr dürft verdienen , aber nur wenn es sozialverträglich wär, ansonsten geht es euch an den Kragen (u.a. auch juristisch)“. Was meint Ihr?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Schweigsam
14. März 2018 12:48

Auf die Dauer wird sich ein „ihr dürft ruhig verdienen!“ m.E. mit Sicherheit als sozial unverträglich und/ oder als ökologisches Desaster herausstellen. Womit wir wieder mal bei den Gesetzmäßigkeiten der heiligen Märkte wären.

Beste Grüße

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Heldentasse
14. März 2018 13:14

Och nee, nicht so kleinkariert. Soo ein kleines bisschen darf man schon mal…

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Schweigsam
15. März 2018 9:07

Och nee, schon wieder mal ein Torschlagargument… 😉

https://www.youtube.com/watch?v=sDnJ9JE3qGg

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Schweigsam
14. März 2018 14:39

Die Andrea macht das schon gut, egal was du sagst, liebes Onkelchen aus dem Nirwana.

pentimento
pentimento
14. März 2018 12:34

Immerhin bemerkt sie „eine gewisse Unruhe“ in der Partei, kritisiert recht scharf Schäubles Politik der schwarzen Null und vor allem den Ablauf der Wahl der Vorsitzenden, alles richtig, alles sympathisch, aber diese kategorische Ablehnung der Linken zeugt doch davon, daß die übliche Gehirnwäsche auch an der sympathischen Frau Ypsilanti nicht spurlos vorübergegangen ist. Was sie vorschlägt, ist allenfalls Kosmetik. Die einzige Politikerin, die sozialdemokratische Werte vertritt, ist nun mal Sahra Wagenknecht. Ich hab diese sPD Truppe und deren Koalitionsspezies gründlich satt und abgehakt. Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient, inklusive dieser gräßlichen, machtgeilen SED Tussi, deren Regime nun… Weiterlesen »

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  pentimento
14. März 2018 12:54

…und, sorry,bin alles andere als Hitler-Fan, aber der hat für die Normalbürger mehr getan als Murksel! Und der SPD glaube ich KEIN Wort mehr! Wenn doch die Linke geschlossen hinter der Politik von Sahra Wagenknecht stünde….egal, ich wähle sie immer wieder…

Balmung
Balmung
14. März 2018 18:30

OT:

Krass, spricht der jetzt im Namen der E(liten) Union, oder ist das nur seine private Ansicht?

EU-Ratspräsident Donald Tusk stellte sich am Mittwoch hinter Großbritannien und wies Russland die Verantwortung für die Tat zu. „Ich drücke meine volle Solidarität mit Premierministerin Theresa May aus hinsichtlich des brutalen Angriffs, der, höchstwahrscheinlich, von Moskau inspiriert wurde“, schrieb Tusk während eines Besuchs in der finnischen Hauptstadt Helsinki im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/russland-kuendigt-vergeltung-fuer-britische-strafmassnahmen-an-15493793-p2.html

pentimento
pentimento
Reply to  Balmung
15. März 2018 5:51
    Irgendwann sind die Russen mit ihrer Geduld am Ende. Dann kommen sie!
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  pentimento
15. März 2018 9:02

Wird aber auch mal Zeit, dass die mal vorbeikommen, gibt auch lecker Kuchen!

https://www.youtube.com/watch?v=782WGH9X5eU

Balmung
Balmung
Reply to  pentimento
15. März 2018 9:48

Da trifft es sich doch gut, dass die Friedensbewegung mit tatkräftiger Hilfe von „Links“ als Querfront denunziert ist.

Aber mal ganz ehrlich, im Zweifel demonstriere ich eher mit „Friedensnazis“ (Dithfurth) als das ich mich mit „linken“ Menschenrechtsbellizisten fraternisiere.

Schweigsam
Schweigsam
15. März 2018 1:18

Frau Ypsilanti steht sicher nicht für bahnbrechende Veränderungen in unserem Land.
Wenn der Wind der Eliten ihr erstmal ins Gesicht fährt, dann geht sie auch mit denen ins Bett. Um ihr politischen überleben zu sichern.
Für mich gehört Frau Ypsilanti zum Dunstkreis der Neoliberalen!

pentimento
pentimento
Reply to  Schweigsam
15. März 2018 5:54

Ich traue keinem aus der sPD. Keinem!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  pentimento
15. März 2018 9:00

Wer dieser Judas- Partei immer noch traut, dem ist eh nicht mehr zu helfen!

Beste Grüße

31
0
Beteilige dich an der Diskussion und hinterlasse einen oder mehrere Kommentare!x
()
x